DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,96 %

++ Chartsammlung ++ Elliott Wellen, Trendkanäle, Linien und die Fibonacci ++ - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Eine bunte Mischung zu den Elliott Wellen :look:

Die EW Grundstruktur mit A-B-C Korrektur nach Welle 5 ...
Nasdaq und Dax sind aktuell am gleichen Punkt der Figur.
Das nächste Ziel ergibt sich nach c=B für die nächste Welle C.

Auffällig: A ging bis auf 138,2% von Basiswelle 1 beim Anstieg auf 11.388.

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.574.164 von lieberlong am 24.05.10 14:46:30Ich hatte die Sammlung mal extra mit keinem Wert verlinkt, damit man an kein bestmmtes Thema gebunden ist ... :look:

Das passende Beispiel vom Dax zu #1. Auch hier ist man in B und in der gleichen Unterwelle.

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.574.017 von bossi1 am 24.05.10 14:05:29EW Analyse - DOW Jones - Versemmeln die Bären ihre Chance?

http://www.godmode-trader.de/nachricht/EW-Analyse-DOW-Jones-…

Hab hier bei CTN auch gerade "Alarm" läuten, dürfte ja auch in der C sein:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.575.071 von lieberlong am 24.05.10 18:16:55Versemmeln die Bären ihre Chance? :confused:

Ich hatte die GodmodeTrader Analyse auch gelesen und nur die übergeordnete Welle (2) in meiner Grafik übernommen. Das bezeichnet die ersten beiden Wellen einer großen Bärenmarktfigur seit dem ATH 2007, die in der möglichen Größe auch nicht alle paar Jahre kommt. Ist schon besser, wenn die Bären das versemmeln. Da gefällt mit die A-B-C Korrektur schon besser und ist je nach B und Länge von C auch eine ordentliche Korrektur am Markt gut, jedoch ohne ihn direkt im Golf von Mexiko zu versenken. :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.575.428 von lieberlong am 24.05.10 19:53:37Mit den übergeordneten Wellen sieht es anders aus. Ziel für Welle (5) = ca. 161,8% = doppelter Boden? :confused:

+++++

Charttechnischer Ausblick: Fällt die Aktie von Centrotherm per Wochenschlusskurs unter 23,99 Euro, dann droht ein Abverkauf auf 15,30 oder sogar 13,10 Euro. Ein dynamischer Anstieg über 28,47 Euro auf Wocheschlusskursbasis würde allerdings den Bullen wieder Vorteile einräumen. Dann müssten einige Shortseller ihre Positionen schließen. Eine dynamische Rally in Richtung 48,75 Euro wäre dann auf Sicht von mehreren Wochen möglich.

GodmodeTrader heute

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.575.879 von bossi1 am 24.05.10 21:59:11Auch gut!

:D

Bei mir steht und fällt es mit der 25!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.576.307 von bossi1 am 24.05.10 23:54:46Ja, DLG...:rolleyes:

Lobe mir für meine CT eher sowas:



Aber Dialog strickt sich auch noch in "mein System"! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.576.330 von lieberlong am 25.05.10 00:15:40Lobe mir für meine CT eher sowas ...

Ach so, etwas mit SKS! Da hätte ich heute Aixtron im Angebot. 20,27 -10,11%

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.577.536 von bossi1 am 25.05.10 10:43:02Ja krass, das Teil fällt jetzt in sich zusammen!

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.577.536 von bossi1 am 25.05.10 10:43:02Ach so, etwas mit SKS!

:rolleyes:

Nettes Forum.
Bin selber noch am lernen mit den Wellen, daher nur paar nette links.
Suche noch ähnliche Seiten wie daxwaver, welche tägliche Analysen liefern, vielleicht kann ja jemand helfen!



http://www.dasgelbeforum.de.org/forum.php
http://www.daxwaver.de/
http://www.tradesignalonline.com/Forum/Default.aspx
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.577.578 von lieberlong am 25.05.10 10:47:43Meine Gedanken zur Aixtron Übersicht ... :look:

nc-65charts :
Aufsetzer bei xx.xx EUR
GAP close bei 35,xx ... :confused:

Bei nc-65 hat man sich bei Aixtron die übergeordneten Wellen in Klammern angesehen. Der Aufsetzer ist bei der fehlenden Welle (4) und dabei liegt das Ziel gerne in anderen Korrekturzonen vorausgehender Wellen einer anderen Ebene, aber nie am Beginn einer Impulswelle. Dabei darf Welle (1) nicht überlappt werden. Meine eingezeichnete 161,8 % wäre so ein Ziel. Die 35,xx könnte die Spitze vom seinem Diamantentop bei Welle (5) sein. Bei Welle (5) erwartet er demnach 61.8% der Basiswelle (1). Hoffentlich hab ich jetzt nicht wieder zu viel erzählt ... :look:

P.S.: Hier fehlt noch eine schöne große Schulter bei 24 für B vor C ...

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.585.250 von lieberlong am 26.05.10 13:58:41Kann ein schöner AIX Diamant werden. :look:

P.S.: Ex CEO Utz Claassen klagt lt. WIWO gegen S2M. Kann lustig werden und uns das KZ der SKS näher bringen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.583.835 von ChartPirat am 26.05.10 10:20:18Danke für deine Links zum Thema EW. Man lernt dabei nie aus und braucht eine längere Erfahrung in der Praxis, um auch treffsicher die Wellen zu zählen. Ich kenne die EW schon seit 2000 von span. Tradern, habe aber erst vor knapp 2 Jahren selbst damit angefangen. Ergänzt gut die klassische Charttechnik. :look:

Hier kann man EW Profis über die Schulter blicken ...
(Oben links auf der Seite kann man einige freie Charts anklicken)

http://www.nc65-charts.de/
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.584.793 von bossi1 am 26.05.10 12:41:51Hier fehlt noch eine schöne große Schulter bei 24 für B vor C ...

Mmh, ging doch bei "uns" um die running flat?! Daraus scheint aber eine expanded flat zu werden, in der die 3 von 5 der C-Welle gestern abgeschlossen wurde?!



Die 4 darf die 1 nun nicht überlappen:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.586.721 von lieberlong am 26.05.10 17:03:51Mmh, ging doch bei \"uns\" um die running flat?! Daraus scheint aber eine expanded flat zu werden, in der die 3 von 5 der C-Welle gestern abgeschlossen wurde ?! :confused:


Ich hatte die Figur bei ab Welle 3 für den weiteren Anstieg bei Aixtron verwendet, anstatt die Zählung zu korrigieren. Das war in dem Fall gegen die Regeln. Das ist mir auch erst gestern aufgefallen, nachdem ich gestern nachgesehen habe, wie es weiter gehen kann.

Die Figur kann nur wie folgt eingesetzt werden:

- Welle 1 auf 2
- Welle 3 auf 4
- A auf B
- a auf b
- oder in einem Triangle

Der Fehler lag in Welle B der Figur zum ATH/Welle 5. Die besteht immer aus 5 Wellen und niemals aus 3 Wellen. Es war mir bei der Zählung schon aufgefallen, daß auch 5 Wellen gepaßt hätten ... nc-65 & Co. lassen deshalb die Zählungen lange fehlen und tragen diese erst später ein, wenn alles klar ist. ... bei GodmodeTrader zählt man RT schon mal lustig weiter ohne zu korrigieren ... :look:

Hier die überarbeitet Zählung bis 35 ...

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.588.599 von bossi1 am 26.05.10 21:24:23Warum benutzt Du die Screenshot-Software nicht, deren Link ich Dir mal schickte? Wäre "durchsichtiger", wenn man den Chart grösser sehen würde!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.588.908 von lieberlong am 26.05.10 21:54:34Ich hatte es bei den Windows Rechnern noch nicht installiert und es eben nachgeholt.
Bin begeistert von den Möglichkeiten ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.588.908 von lieberlong am 26.05.10 21:54:34wenn man den Chart grösser sehen würde!


Wie wäre es mit 800x600 ? ;)

Ich hab die Zählung bei der chaotischen Solarparc mal komplett überdacht. Welle 3 und 5 zeigen sich jetzt mit 200% ...



+++++

DLG bricht möglicherweise aus dem altem Trendkanal nach B aus, Morgen könnte es ein Signal vom Parabolic geben ...

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.595.810 von bossi1 am 27.05.10 20:25:16Wie wäre es mit 800x600 ?

:rolleyes:

Das war doch gestern mal, sind Deine Monitore so klein?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.595.810 von bossi1 am 27.05.10 20:25:16P.S.: Du "musst" den geöffneten Chart nehmen und nicht die kleine Vorschau!

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.595.878 von lieberlong am 27.05.10 20:37:42... sind Deine Monitore so klein?

Liegt am zu kleinem Schreibtisch und zu vielen Monitoren. Ich hab nur die voreingestellte Auflösung zum speichern bei tradesignal von 640x480 auf 600x800 geändert. Werde mal eine größere Einstellung probieren. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.596.282 von bossi1 am 27.05.10 21:43:35Einfach den Chart öffnen, Vollbild machen, Faststone Capture öffnen und "Capture Rectangle Region" (drittes tool vor dem Stern) nehmen. Dann den Chart von links oben nach rechts unten geklickt ziehen. Rest wie gehabt...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.595.810 von bossi1 am 27.05.10 20:25:16DLG --> Parabolic SL wurde heute ausgelößt und steht jetzt wie gestern vermutet wieder unter der Kerze bei 7,56. :look:
Der Arcs saß vor dem kopieren genau auf dem Beginn von Welle A ...

SMA SOLAR - Bahnt sich eine grosse Abwärtsbewegung an?

von Thomas May
Montag 31.05.2010, 14:10 Uhr SMA SOLAR - WKN: A0DJ6J - ISIN: DE000A0DJ6J9

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 82,45 Euro

Rückblick: Nach der Ausbildung eines Allzeithochs zu Jahresbegin bei 106,70 Euro, hat sich der charttechnische Ausblick für SMA Solar, nachdem Anfang Februar der langfristige Aufwärtstrend gebrochen wurde, stark eingetrübt. Zwar brachte eine Erholung entlang dieser Linie den Wert bis 95,98 Euro am 07.04. - das alte Hoch konnte jedoch nicht erreicht werden. Im Anschluss fiel SMA Solar auch unter einen kurzfristigen Aufwärtstrend und die Unterstützungszone um 86,87 Euro.

Derzeit konsolidiert der Wert nach kurzem Pullback in Richtung 86,87 Euro in technischem Niemandsland in ein bearisches Dreieck hinein, das vom EMA 200 gestützt wird, während sich von Oben bedrohlich der EMA 50 nähert.

Charttechnischer Ausblick: Derzeit ist von einer erneuten Verkaufswelle auszugehen, die den Kurs in den Bereich von 72,50 Euro und tiefer drücken sollte. Hier steht dann eine mittelfristige Entscheidung an, da ein Unterschreiten auf Tagesschlussbasis für das vorübergehende Ende der Rallye und eine mehrmonatige Seitwärts-Abwärts-Korrektur bis mindestens 60,50 Euro sprechen würde.

Entwarnung kann erst bei Kursen oberhalb von 95,98 Euro gegeben werden. Ob sich bei einem Überschreiten dieser Marke auch eine Fortsetzung des Aufwärtstrends anschliessen wird, ist aufgrund des technisch angeschlagenen Zustandes der Aktie aktuell zu bezweifeln.

Kursverlauf vom 19.05.2009 bis 31.05.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)



http://www.godmode-trader.de/nachricht/SMA-SOLAR-Bahnt-sich-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.609.715 von bossi1 am 31.05.10 16:48:56Trendkanäle, Linien und die Fibonacci

:rolleyes:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.610.022 von lieberlong am 31.05.10 17:39:08Der Ausbruch aus dem Trendkanal ist mir die letzten Tage schon aufgefallen. Die 200 Tage Linie ist als nächstes fällig ... :look:

DIALOG SEMICONDUCTOR - Korrektur noch nicht ausgestanden

von Rene Berteit
Dienstag 01.06.2010, 13:44 Uhr Dialog Semiconductor - WKN: 927200 - ISIN: GB0059822006

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 8,66 Euro

Rückblick: Freudig erregt dürften Investoren auf das Jahr 2009 in der Aktie von Dialog Semiconductor zurückschauen. Wie sollte es auch anders sein, denn nach einer guten Verachtundzwanzigfachung !!! des Wertes zeigte sich hier ein äußerst dynamischer Aufwärtstrend, womit sich die Aktie als absoluter Outperformer gegenüber dem breiten Markt präsentierte.

Ausgehend vom bisherigen Hoch bei 13,37 Euro kam der Kurs jedoch deutlich unter Druck und viel bis auf ein bisheriges Tief bei 7,56 Euro zurück. Seit dem Hoch hat die Aktie damit bereits fast 45% an Kurswert verloren, bezogen auf die vorangegangene Bullenparty jedoch wurde noch nicht einmal das 38iger Retracement der gesamten Kaufwelle erreicht.

Charttechnischer Ausblick: Der kurzfristige Trend in der Dialog Semiconductor Aktie ist weiterhin abwärts gerichtet, womit diese die vorangegangene Aufwärtsbewegung der vergangenen Monate korrigiert. Weitere Verkäufe bis auf 6,85 Euro bis 6,37 Euro wären nun nicht ausgeschlossen.

Bei einem Anstieg über 9,38 Euro hingegen eröffnet sich kurzfristig weiteres Aufwärtspotential bis auf 10,13 Euro. Darüber kann dann ein Pullback in Richtung 12,00 Euro anlaufen.

Kursverlauf vom 18.09.2009 bis 01.06.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)



http://www.godmode-trader.de/nachricht/DIALOG-SEMICONDUCTOR-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.613.916 von lieberlong am 01.06.10 13:50:59Eine mögliche Abstufung von Frankreich belastete die Märkte ...

Bei einem Anstieg über 9,38 Euro hingegen eröffnet sich kurzfristig weiteres Aufwärtspotential bis auf 10,13 Euro. Darüber kann dann ein Pullback in Richtung 12,00 Euro anlaufen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.616.753 von bossi1 am 01.06.10 21:13:25Mal den Chart noch dazu:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.617.263 von lieberlong am 01.06.10 22:16:08Je nachdem wohin A geht, kann es ein Halbierer werden ... :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.624.053 von bossi1 am 02.06.10 22:40:34Na mal schauen...:look:



Schönes "Strohfeuer" heute bei dem Amis!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.624.117 von lieberlong am 02.06.10 22:53:10Schönes "Strohfeuer" heute bei dem Amis!

Die Amis sind immer für Überraschungen gut. Das KZ der inversen SKS bei DLG würde am rotem Trendkanal liegen. Würde gut zur Produktvorstellung von Apple am Montag passen. Man erwartet das neue iPhone 4G mit den Dialog Chips ... Übrigens gibt es bei DLG jetzt einen Chartthread von Heinrich_VI. Schreibt wirklich gute Postings zur Aktie ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.624.205 von bossi1 am 02.06.10 23:12:04Heinrich_VI

:eek: Na da muss ich mal reinschauen!

P.S.: Haste denn schon das iPad? iPh.4G - Hat das nicht letztens einer "versehentlich" liegen lassen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.624.205 von bossi1 am 02.06.10 23:12:04Übrigens gibt es bei DLG jetzt einen Chartthread

Ohje...ein Thread von chartt. Ahnungslosen, im Grunde nur für weitere "Untermauerungen" der eigenen Gier nach einem Move von 0,40 auf über 13 Euro!

:cry:

Da werden noch einige heulen, bzw. verstummen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.624.218 von lieberlong am 02.06.10 23:17:09Haste denn schon das iPad?

Ich hatte es mir am Samstag bei Gravis in Köln angesehen. Ein feines Spielzeug, das ich mir bei Gelegenheit schenken lassen werde. Steve Jobs hat es sogar vor dem iPhone entwickeln lassen und dabei bemerkt, daß die Technik das Handy neue erfinden könnte ... so kam das iPhone auf den Markt ...

Wenn ich mir die Charts bei bei Dow, Nasdaq, S&P 500 und Dax so ansehe, ist eine Abwärtsbewegung mit ähnlicher Charttechnik in den nächsten Wochen durchaus möglich. Das würde bei auch bei einer DLG Welle C auslösen, egal wie gut ihre Margen und Aussichten sind. Gründe dazu findet man immer ... :look:
So, back to DLG hier...;)

Läuft nun imho zwangsläufig auf eine der beiden SKS´ hinaus:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.629.611 von lieberlong am 03.06.10 21:07:55Läuft nun imho zwangsläufig auf eine der beiden SKS´ hinaus ...

Der US-Handel hat im Plus geschlossen und nachbörslich steht DLG wieder deutlich fester. Es ist zwar noch ein kleines Gap offen, aber das könnte bei b noch geschlossen werden. Will doch keiner am Montag Apple News verpassen ... :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.630.177 von bossi1 am 03.06.10 22:54:45...klein a so hoch?

Musste schon die Brille putzen! Wieder sehr kleiner Chart!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.629.808 von lieberlong am 03.06.10 21:41:52Hatten wir auch lange nicht mehr ...

Ein symetrisches Dreieck im Trend. Bestätigt eigentlich den Trend und tritt im Bereich 3/4 der Formation auf. Dabei sollte man 4 Umkehrpunkte sehen, bevor es weiter (nach unten) geht. Das würde bei QCE passen ... :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.630.217 von lieberlong am 03.06.10 23:04:13Musste schon die Brille putzen ... !

Ja das kenne ich von meiner Lesebrille. B korrigiert zwischen 50-61,8%, also ist ein Anstieg im kl. Trendkanal bis 10,44 für a zur grünen Linie denkbar. Die Welle b geht nach unten zur roten gestr. Tendlinie und bei c=B ein Anstieg bis max. zum Widerstand bei 10,96. Bei S2M dauerte die 1te Formation 20 Tage und korrigierte max. 50% von A.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.641.016 von bossi1 am 07.06.10 12:44:50"Meine" Entscheidung im Kreis:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.641.524 von lieberlong am 07.06.10 14:34:41Im Kreis liegt auch die 61,8% ( 8,42) vom Anstieg, die jetzt ein massiver Widerstand ist. Die ist damals ca. 7 mal als Unterstützung getestet worden. :look:

Hier mal der ölverschmierte BP Chart aus dem Golf von Mexiko ...

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.642.077 von bossi1 am 07.06.10 15:51:25Ja, darum auch der Kreis! Aber das begreift da drüben eh keiner...

Langsam bleibt festzuhalten, dass es hier um lin.- "vs." log.-Chart geht:



Spannende Kiste!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.643.676 von lieberlong am 07.06.10 19:29:29Spannende Kiste ... !

Das kann man auch heute zum Dow sagen ...
Die letzte Welle bei b muß 5 Wellen haben. Die sind auch zu sehen, wobei Welle 1 und 5 gleich lang sind. Noch tiefer sollte es nicht gehen, damit der Trendkanal für B auch hier noch gegen den Trend steigt ... :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.651.559 von lieberlong am 08.06.10 20:48:16Ja ist interessant ...
Es ist möglich, daß ii noch nicht fertig ist und die Bewegung noch deutlicher wird mit einem erneutem Anstieg an den Trendkanal. Der Kampf um die 200 Tage Linie ... :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.654.726 von bossi1 am 09.06.10 12:06:41In Deinem Trendkanal kann man auch eine SKS ausmachen, deren Ziel aber schon erreicht ist. In meinem Chart oben kann man aber auch eine grössere einzeichnen, welche zwar ziemlich schräg wäre, dennoch...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.654.845 von lieberlong am 09.06.10 12:21:59Wie wäre es denn mit dem aktuellem Doppeltop? :confused:

Die Tops (eins ist B) liegen einen Monat auseinander mit fast 14% Kursdifferenz. Könnte das KZ für Welle iii mit ca. 65 werden. Vorher sollte noch ii noch sauber fertig gestellt werden. Könnte auch mir gut gefallen ...

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.655.679 von bossi1 am 09.06.10 14:19:20Ja, auch gut! Den Pullback hatten wir ja eigentlich schon (siehe auch gebr. Trendlinie):



Letztendlich hängts an den 200er MA´s!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.656.754 von bossi1 am 09.06.10 16:45:38upps - sollte nicht hier hin ... :look:
Eine große A-B-C Korrektur von Apple aus Ende 2008 inkl. einer SKS. B ging fast 90% gegen den Trend. Das KZ der SKS und von C wurde bei 138,2% bei beiden mehr als erreicht ... :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.680.031 von lieberlong am 14.06.10 20:16:41Und das noch vor dem Verfallstag am Freitag ... :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.681.099 von bossi1 am 14.06.10 23:20:27Also wenn der AR ausserbörslich unter Preis ganz fett Kasse macht, heisst das nichts Gutes!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.690.198 von E-Welle am 16.06.10 12:20:40Es bildet sich seit den Juni-Tiefs jetzt ein Aufwärtsimpuls, der mit dem aktuellen Niveau gerade einmal zur Hälfte fertig ist. In den kommenden Tagen dürfte also noch Einiges nach oben kommen. 10.800 bis 10.900 sind noch im Juni möglich. U.a. auch deswegen, weil das Long-Signal der Indikatoren auf Wochenbasis nun durchschlägt. Vor allem die Stochastic liefert jetzt ein frisches Kaufsignal. Indikatoren und Wellen liefern derzeit also ein positives Chartbild. Neue Jahreshochs über 11.200 sind aus den genannten Gründen die erste Wahl. Darüber hinaus sind im Rahmen der gestarteten und noch jungen Aufwärtswelle Y sogar 13.500 Punkte möglich.

Für dieses Szenario darf der Dow Jones jetzt allerdings nicht mehr unter 9.860 zurückfallen ...!
:look:


Hallo E-Welle,

es ist immer wieder interessant, wie jeder von uns die Wellen zählt und begründet.. Godmode Trader liegt natürlich immer richtig und bietet gleich mehrere alternative Zählungen an inkl. der übergeordneten Welle (2) an. Bei nc-65 sieht man die Bildung eines Diamantentops Ich bleibe mal bei der A-B-C Korrektur, die einen Anstieg bis bis ca. 11.100 ermöglicht, aber auch ein 161.8% Korrekturziel bis ca. 8.833 später in Welle C, denn Risiken gibt es genug für die Märkte.

P.S.: Ich hatte dich schon im EW Thread gelesen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.711.321 von lieberlong am 20.06.10 21:06:05Der 261,8% Fibo liegt bei ca. 1.538 ... :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.722.347 von lieberlong am 22.06.10 20:55:20APPLE - Der Wahnsinn hat einen Namen - BULLISCH ... ! :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.726.321 von bossi1 am 23.06.10 15:27:45hi bossi bei Apple wär ich jetzt vorsichtig!

ohne Kommentar ;)



Dax mit Kommentar: ;)



Da ich drüben ja nicht mehr schreiben durfte.

Meine Sicht der Dinge!

Was hält ihr davon ???

grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.741.468 von welke91 am 26.06.10 15:18:45bei Apple wär ich jetzt vorsichtig ...!

Keine Angst - Wir suchen nur gefallene Schätzchen auf dem Weg nach oben oder solche, die man auf dem Weg nach unten begleiten kann. :look:

Eine SKS beim Dow wäre für 1.700 Punkte nach unten gut ...
Hallo,

ich hab mal eine frage.
können die wellenreiter mir vielleicht mal ihre meinung zu dem Chart von satcon WKN:886212 sagen? solltet ihr euch die mühe machen, schaut euch bitte den chart bei den amis an. (nasdaq)
hab nicht so viel ahnung von charttechnik.

danke im voraus:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.748.150 von Puddingpulver am 28.06.10 21:34:26Den Chart habe ich:



Ziemlich bullish, die kleine US-SMA! Bei 3,50 wirds aber erst richtig interessant!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.748.339 von lieberlong am 28.06.10 22:14:51Sieht nach einem Diagonal Triangle Typ 2 aus. Die Grafik zeigt welche Welle vor dem Triangle stehen muß und welche nach Welle 5 folgen kann. Aktuell ist man im Anstieg von Welle 5 ...

Die wichtigsten Regeln und Richtlinien dazu ...

Sie besteht aus 5 Wellen.
Welle 4 und 1 überlappen sich.
Welle 4 kann nicht über den Beginn von Welle 3 reichen.
Welle 3 kann nicht die kürzeste Welle sein.
Die Wellen 1, 3 und 5 haben eine Impulswellen Struktur.
Welle 1 ist die längste und Welle 5 die kürzeste Welle
Als Richtlinie sollte die interne Wellenstruktur Alternationen aufweisen, was bedeutet,
dass die Wellen 2 und 4 unterschiedliche Korrekturmuster zeigen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.746.683 von bossi1 am 28.06.10 16:55:14S&P 500 im Vergleich dazu ...

Die europäischen Indizes:





€-basiert wieder klar im Nachteil, noch...:look:
Guten Morgen,

könnte das so passen?



Nach anderen Indikatoren würde Dow grad an einem Durchbruch nach oben arbeiten!

Ich meine wenn man sich das mal ansieht bekommt man schon Zweifel weil der ist so etwas von überverkauft!

Aber wenn man sich alles sehr schön auflöst, dann sieht man, dass die 4 welche im werden ist realistisch nur noch kraft bis max. 9808 hätte -was sehr optimistisch ist!!!
Absturz vorraus!!!

Bin gestern aber raus aus dem Short! mal sehen was wird :cool:

Ziel wäre dann 9250 :eek:
Grüße ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.767.786 von welke91 am 02.07.10 09:29:07noch bereit für einen kleinen Rücksetzer?


so denke ich mir das...




grüße und schönes Wo!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.767.786 von welke91 am 02.07.10 09:29:07Seltsame lange I. Die III ist geringfügig länger als i ... :confused:

Dann gehst Du bei deiner Zählung nur vom Preis bei einer Wellenlänge aus. Eine Welle besteht aber aus Preis & Zeit und das braucht man zum regelkonformen zählen. In einem linearem Chart läßt sich das einfach ausmessen oder mit dem Fibo Arc bestimmen. Die Regel lautet: Welle 3 ist nie die kürzeste Welle und oft die längste Welle der Formation (unsere Geldwelle) ...

Ein Chart von gestern mit angepaßter Zählung. Alle 3 Indizes in den USA kämpfen z.Z mit der Nackenlinie einer möglichen SKS. Das KZ der neuen Formation "könnte" die 161,8% oder sogar das SKS KZ werden und das ist Welle A einer A.B.C Formation. Bei der SKS liegen die 38,2% vom Anstieg in 5 Wellen. Einen Pullback an die Nackenlinie könnte es jetzt in Unterwelle 2 von Welle 3 und später auch in Welle B geben, wenn nur das 161.8% das KZ ist.

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.690.198 von E-Welle am 16.06.10 12:20:40Ab geht er der Peter ... :cool:


EL DOW JONES PODRÍA IR A LOS 1.000 PUNTOS :look:
Robert Prechter



Miércoles, 7 de Julio del 2010 - 09:49
El pasado lunes publicábamos eun artículo del analista técnico Robert Prechter en el que preveía la mayor caída de las bolsas en 300 años (véase Capital Bolsa: "Una caída épica está en camino" ).

Ante el revuelo creado por este análisis Robert Prechter amplió sus palabras en el día de ayer.

"El Dow Jones de Industriales podría caer entre los 1.000-3.000 puntos en los próximos 5 a 7 años. Está muy claro que hay un riesgo sustancial en el mercado de valores. Recomiendo a los inversores ponerse completamente en ...

http://www.capitalbolsa.com/calendario/pag4-07-07-2010/lista…


... @E-Welle was sagst Du denn zu der Aussage vom Wellenpapst Robert Prechter vom Anfang der Woche, daß beim Dow der größte Kursrutsch seit 300 Jahren auf 1000-3000 Punkte bevor stehen soll? Zeitrahmen 5-7 Jahre. :confused: Ich hatte den Artikel gestern zufällig in einer span. Börsenzeitung gefunden.
Auch GodmodeTrader überlegt schon länger den Dow im Golf von Mexiko zu versenken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.791.527 von bossi1 am 08.07.10 10:02:18#214 von nc65-charts 08.07.10 14:11:13 Beitrag Nr.: 39.793.176
Dieses Posting: versenden | melden
Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 39.792.188 von bossi1 am 08.07.10 11:34:06

... @nc65-charts was sag Ihr denn zu der Aussage vom Wellenpapst Robert Prechter vom Anfang der Woche, daß beim Dow der größte Kursrutsch seit 300 Jahren auf 1000-3000 Punkte bevorstehen soll? Zeitrahmen 5-7 Jahre. Ich hatte den Artikel gestern zufällig in einer span. Börsenzeitung gefunden. Kommt Prechter damit in euer nächstes Semester ?


Der Zeitplan stimmt nur das Ziel sind nicht 1000-3000 Punkte sondern maximal

2752 - zuvor jedoch sehen wir noch die 16000 -

P.S.: Die Einschreibungen für die nächsten 2 Semester laufen an - du kannst ihn ja mal vermitteln
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.791.527 von bossi1 am 08.07.10 10:02:18

5 Videos von Robert Prechter mit deutschen Untertiteln (ca. 45 Min) ...
Zu den Märkten & EW, Staatsschulden, Zinsen, Rezession, Inflation,
Dollar, Gold, Rohstoffe und Protektionismus.

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=3759
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.791.527 von bossi1 am 08.07.10 10:02:18Der Dow Jones ab 1900 ...

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.804.395 von lieberlong am 11.07.10 13:09:56Der Zeitplan stimmt nur das Ziel sind nicht 1000-3000 Punkte sondern maximal
2752 - zuvor jedoch sehen wir noch die 16000 -


Im Chart vom Dow über 36 Jahre sieht man was nc65-Charts meint. Aktuell können wir in einer großen A-B-C Korrektur sein und hier in B in der Unterwelle klein b. In meiner Formation darf es nach oben nicht über 5 gehen und nach unten ist auch das angesprochene Tief bei 2752 im Zeitraum denkbar. Sollte es jedoch wie man bei nc65 meint (über 5) bis 16000 gehen, dann ist in dem Fall die bisherige A = 4, das neue ATH die 5 und A-B-C steht uns noch bevor. :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.810.486 von lieberlong am 12.07.10 23:31:44Rückblick: Die mittelfristige Erholung endete für Palladium Ende April bei $571, knapp unterhalb des 2008er Hochs bei $593 kam es dann ab Mitte Mai zu einem heftigen Kursrutsch. Bis an den Unterstützungsbereich bei $390 - 405 brachen die Notierungen ein, wobei die langfristigen Aufwärtstrends verlassen wurden. Die am Unterstützungsbereich bei $405 gestartete Kurserholung lief bis $503, jetzt setzt das Edelmetall leicht zurück. Das kurzfristige Chartbild ist neutral zu werten.

Charttechnischer Ausblick: Die Kursmuster der letzten Tage sprechen noch für einen weiteren Kursrücksetzer, sofern $460 unterschritten werden. Bis $452 oder sogar $444 könnte das Edelmetall in den kommenden Stunden und Tagen noch zurücksetzen, bevor der Start einer weiteren Aufwärtsbewegung möglich wird. Geht es nachhaltig über $490 und anschließend $503, steht einer Rallybewegung bis $571 und darüber ans 2008er Hoch bei $593 nichts mehr im Wege.Kippt das Edelmetall hingegen unter $440 per Tagesschluss zurück, wird ein kleines Verkaufsignal aktiv. Dann müsste ein tiefer Kursrücksetzer bis $425 und darunter $390 - 405 eingeplant werden. Unterhalb von $390 entsteht ein größeres Verkaufsignal.

Quelle : http://www.godmode-trader.de
Kursverlauf vom 04.06.2010 bis 29.06.2010 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)

Bullisher Keil im Dow vor den Kongreßwahlen im November in den USA? :look:

Danach beginnen die letzten beiden Jahre im Präsidentschaftszyklus, die meistens positiv verlaufen. Das würde vom Zeitrahmen passen ...





Bullisher Keil
Der bullishe Keil ist eine Bodenbildungs-Formation, die am Ende eines Abwärtstrend entsteht. Der Abwärtsdruck lässt nach, und die untere Trendlinie wird flacher. Auf der anderen Seite können sich die Bullen noch nicht durchsetzen. Aus dieser Kombination entsteht eine Keil-Formation mit einem positiven Ausbruchs-Charakter.
EUR/USD im Big Picture – Wer crasht? Der Euro oder der US-Dollar?

Quelle, Text und Details dazu:
http://www.wallstreet-online.de/nachrichten/nachricht/298373…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.871.272 von lieberlong am 24.07.10 12:38:16Ich sag mal Nein. Auch der S+P ist unter seiner 200er, hat sogar noch ein wenig Platz. Der Stochastik sieht sehr stark aus, fiel bein Rückgang zuletzt nicht aus dem überkauften Bereich raus. Die 200er liegt bei 1110, die 100er bei 1125. Wahrscheinlich wird der S+P bis zu einer dieser beiden Linien laufen, und dann korrigieren.
Ich denke, interssanter dürfte die Frage sein, ob er das Tief bei 1022 nochmal erreicht oder unterschreitet, aber das zu sagen ist jetzt noch zu früh.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.893.177 von lieberlong am 28.07.10 23:05:52Der Chart seit 1985 zeigt wo die Aufwärtswelle beim EURUSD hin gehen kann ... :look:

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.896.723 von bossi1 am 29.07.10 14:39:28Aus GodmodeTrader ...

Crash-Experten Faber und Prechter: Dow Jones von 1000 Punkten möglich :look:

von Christoph Huber
Freitag 30.07.2010, 17:59 Uhr

New York (BoerseGo.de) - Der bekannte Investor und Börsenguru Marc Faber hat im Rahmen der August-Ausgabe seines “The Gloom, Boom & Doom Report” die Frage aufgeworfen, ob das vom Finanzanalysten Robert Prechter anhand der Elliot-Wellen-Theorie und wirtschaftlicher Gesichtspunkte in Erwägung gezogene Kursziel für den Dow Jones von 1000 Punkten als realistisch einzuschätzen ist. Der unter anderem als Autor von 13 Büchern über den Finanzsektor in Erscheinung getretene Prechter geht davon aus, dass der Aktienmarkt bezogen auf Gewinne und Dividenden als historisch überbewertet einzustufen ist. Hiefür spreche ein vorangegangener großer Stimmungsanstieg innerhalb der Gesellschaft. Im Jahr 2000 habe aber der Stimmungstrend eine Umkehr zum Negativen vollzogen. Diese Wende bilde den Nährboden für eine konjunkturelle Schrumpfung. Kleine Bärenmärkte im Aktienbereich hätten bislang zu Rezessionen geführt, während große Bärenmärkte in Depressionen mündeten. Der aktuelle Bärenmarkt gehe vermutlich mit der größten langfristigen Abwärtsbewegung seit fast 300 Jahren einher. Die im Jahr 2000 in den negativen Bereich gefallene Stimmung beschleunige sich nach unten und werde zu Kreditverringerungen und einer Pleitenwelle führen. Als Ergebnis sieht er eine rasende Deflation. Der Betrag an ausstehenden Krediten sei derart riesig, dass durch Zahlungsausfälle das Dollar dominierte Kreditvolumen eine Wertminderung von 80 bis 90 Prozent erhalten könnte. In einem solchen Umfeld dürfte die Werthaltigkeit der überlebenden Dollars und Dollar-Kredite nach oben zeigen, während der zum Dollar gerechnete Dow Jones einen Fall erlebt.

Die Antwort von Marc Faber auf die düsteren Prognosen Prechters liest sich folgendermaßen: Prechter liege richtig bei dessen Glauben, dass eine Manie auf ihr Ende entgegensteuert. Es gebe die Tendenz, dass Vermögenspreise auf ihre Niveaus zurückfallen, von wo die Übertriebenheit ihren Anfang genommen hat. Daher wäre für den Dow Jones ein Rückfall auf 1000 Punkte nicht auszuschließen. Faber sympathisiert ebenso mit Prechters Sichtweise, dass es nur einen Tag bedarf, um zu einem völligen Kreditkollaps zu gelangen. Faber unterscheidet sich gegenüber Prechter im Wesentlichen in der Vorhersage des Zeitablaufs der Geschehnisse. So geht der gebürtige Schweizer im Falle eines 20 Prozent-Einbruchs des Dow Jones an den Einsatz von massiven geldpolitischen Stimulierungen bzw. stimulierenden Paketen aus. Dies müsse nicht nur in den USA geschehen, sondern könne weltweit vonstatten gehen. Derartige Maßnahmen dürften zwar den konjunkturellen Aktivitäten in den USA keinen Auftrieb verleihen, könnten aber die Vermögenspreise unterstützen. Faber sieht sein größtes Problem mit Prechters Theorien in dessen Ansicht über ein Überleben des Dollars und von Dollar-Krediten. Es stelle sich bei einem Dow Jones von unter 1000 Punkten die Frage welche Art von Dollars und im besonderen welche Art von Dollar-Krediten noch am Leben sind. In diesem Fall sei von der sicheren Annahme auszugehen, dass sämtliche weltweite Banken und fast alle Regierungen als zahlungsunfähig einzustufen sind. “Ich möchte meinen Lesern die Auswirkungen eines möglichen Dow Jones von unter 1000 Punkten oder auch nur unter 5000 Punkten sehr sorgsam übermitteln”. Er habe weiters Zweifel daran, dass irgend jemand in Wirklichkeit nicht daran glaubt, dass die Notenpressen der Zentralbanken nicht weniger als 24 Stunden am Tag in Betrieb sind. “Ich bin mir jedenfalls in dieser Sache sicher”.

Bei der Behandlung der Thematik welche Vorgehensweise für einen Einzelnen im Falle eines Dow Jones-Absturzes auf 1000 Punkte ratsam ist stellt Faber die Vermutung auf, dass bei einem derartigen Horror-Szenario der Kauf eines Ackerlands zur eigenen landwirtschaftlichen Bewirtschaftung von großen Vorteil ist. Es wäre zum eigenen Schutz weiters ratsam ein solches Grundstück mit einem elektrisch geladenen Zaun mit hoher Spannungszahl zu umschließen und dazu noch einen Stacheldraht aufzustellen sowie Falltüren anzubringen. Darüber hinaus sei in diesem Fall der Besitz eines Waffenarsenals und scharfer Hunde zu empfehlen.

Marc Faber gilt im allgemeinen als Crash-Prophet und ist Herausgeber des Gloom Boom & Doom-Reports. Er sprach im Vorjahr nach dem 12-Jahrestief des S&P 500-Index vom 9. März 2009 eine richtige Kaufempfehlung für Aktien aus. Im Juli 2007 sagte der gebürtige Schweizer laut Wikipedia Konjunkturschwierigkeiten in den USA für das zweite Halbjahr 2007 und Zinssenkungen der US-Notenbank voraus. Ebenso prophezeite er richtig die Japan-Baisse, den Börsencrash von 1987, die Asienkrise und das Platzen der Technologieblase im Jahr 2000. Er gründete im Jahr 1990 die Investmentgesellschaft Marc Faber Ltd. mit Sitz in Hongkong.

Robert Prechter ist Betreiber eines Marktforschungsinstituts. Er stützt sich bei seinen Vorhersagen auf das in den 30er-Jahren von Ralph Nelson Eliott entwickelte Wellenmodell. Dabei kommt es zur Auswertung von psychologischen Verhaltensmustern der Anleger, wodurch sowohl kurzfristige als auch langfristige Prognosen zur Erstellung gebracht werden. Prechter weist mit seinen bisherigen Prognosen eine beachtliche Erfolgsquote auf. Seine Vorhersagen haben sich in den überwiegenden Fällen bewahrheitet. So sagte er etwa Ende der 70er-Jahre einen lang anhaltenden wirtschaftlichen Aufschwung voraus. Selbst im Krisenjahr 2008 gelang ihm die Zusammenstellung eines positiven Portfolios.

http://www.godmode-trader.de/nachricht/Crash-Experten-Faber-…
Chartt. ist der Dax ja gerade höchst interessant! Das Reversal heute am Hauptwiderstand lässt ja theor. auf erstmal fallend schliessen. Interessant dazu "bisschen" Fibo wieder, vor allem Zeitzonen/-projektionen:



Übergeordnet haben wir es aber mit einem (trendbestätigendem) steigenden Dreieck zu tun.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.017 von lieberlong am 05.08.10 18:43:11

Steigendes Dreieck
Das steigende Dreieck zeigt an, daß die Bullen ihre Kräfte sammeln.
Noch können die Kurse einen bestimmten Widerstand nicht durchbrechen.
Doch nach unten lassen sie sich auch nicht mehr ziehen. So liegen die Tiefs
immer ein wenig höher. Dieses Kräftesammeln kann zwischen 6 u. 12 Wochen dauern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.943.565 von lieberlong am 06.08.10 17:39:17Und was machen die Amis heute wieder daraus...?!

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.945.266 von lieberlong am 06.08.10 22:24:38Ist das beim DOW ein bärischer Keil ?
urpferdchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.945.999 von urpferdchen am 07.08.10 07:42:29Na es sieht jedenfalls schwer danach aus. Allerdings muss er im zweiten Drittel nach unten brechen, um bestätigt zu werden. War gestern ja die perfekte Gelegenheit dazu, doch nun wird es event. ja nichts mehr...:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.945.266 von lieberlong am 06.08.10 22:24:38Frisches Wellengemüse aus der GodmodeTrader Küche ... :look:

Ihr Fazit:
Einen zwingenden Handlungsbedarf sehe ich aktuell nicht, wobei die Tendenz weiter steigend sein dürfte und in der kommenden Handelswoche neue Hochs erwartet werden können. Es muss sich dann zeigen, ob sich direkte Anschlusskäufe einstellen können.

http://www.godmode-trader.de/nachricht/EW-Analyse-DOW-Jones-…

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.946.023 von lieberlong am 07.08.10 08:19:44Vielen Dank für die Information, da habe ich wieder was gelernt.
urpferdchen
Panik am Weizenmarkt :look:

von Jochen Stanzl
Donnerstag 05.08.2010, 20:08 Uhr

Vor zwei Monaten hatten Investoren eine Anlage in Weizen schon fast abgeschrieben, nachdem die Preise bis auf $4,25 gefallen waren und damit den niedrigsten Stand seit Jahren erreicht hatten. Doch in sechzig Tagen kann viel passieren. Heute stehen die Notierungen wieder bei $7,85. Antizykliker, die jetzt wachsam bleiben, können profitieren.

Bis die Preise wieder nach unten drehen, kann es allerdings noch Wochen oder sogar Monate dauern. Denn Ursache für die Weizen-Rally an den Börsen sind Ernteverluste in der Ukraine, Russland und vermutlich auch in Frankreich und anderen Ländern der Europäischen Union. Aus Angst vor zu hohen Preisen im Inland verbat der russische Premier den Export von Weizen Anfang August sogar ganz. Auch andere Länder könnten ihre Weizenernte zurückhalten. Seither springen die Preise täglich um 5-8% nach oben.

"Da geht es etwas panisch zu" sagt beispielsweise Michael Pitts von der National Australia Bank Ltd. Andere sehen den Markt in einem Schock-Zustand. Tatsache ist, dass der Weizenpreis so hoch ist, wie seit 23 Monaten nicht mehr. Der Chart sieht entsprechend drastisch aus. Der Anstieg des Preises um gut 80% innerhalb eines Monats lässt die Linie wie eine Fahnenstange aussehen. (..)

http://www.godmode-trader.de/nachricht/Panik-am-Weizenmarkt-…

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.948.806 von bossi1 am 08.08.10 19:29:03Den Chart habe ich mir jüngst auch mal angeschaut, allerdings nicht gespeichert...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.948.838 von lieberlong am 08.08.10 19:47:37Nicht nur das trockene Wetter sorgte für Ernteverluste von ca. 30%, auch ein Pilz aus Afrika bedroht die Ernten in Afrika und Asien ...

27.5.2010
Angekündigte Katastrophe
Pilz gefährdet Weizenernte weltweit :look:

In Afrika ist ein Pilz mutiert, der sich jetzt ausbreitet. Er bedrohe die globale Weizenernte, warnen Experten. Vor allem dicht besiedelte Gebiete Asiens seien gefährdet - und damit die Nahrungsgrundlage von Milliarden von Menschen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,696999,00.ht…

... sollte man weiter verfolgen. Nach der ersten Welle wird auch hier eine eine Korrektur anstehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.948.806 von bossi1 am 08.08.10 19:29:03Charttechnischer Ausblick: Kurzfristig sollte es im Zuge der überhitzten Rally zu Kursrücksetzern bis 710,00 - 750,00 US-Cent kommen. Geht es nachhaltig unter 700,00 US-Cent, liegen bei 635,00 - 650,00 und 575,00 - 600,00 US-Cent die tiefen Korrekturziele.

Auf der Oberseite liegen bei 940,00 - 960,00 US-Cent die nächsten Aufwärtsziele, welche in Kürze, idealerweise nach dem erwähnten Rücksetzer bis 710,00 - 750,00 US-Cent, angesteuert werden sollten. Oberhalb davon liegt das langfristige Ziel am 2008er Hoch bei 1.334,50 US-Cent.



http://www.godmode-trader.de/nachricht/WEIZEN-Steiler-geht-e…
Hab hier auch noch was Interessantes unter Beobachtung:



Wäre ein schöner long-Swing, wenn die rote Linie fällt!

@ bossi

C?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.954.747 von lieberlong am 09.08.10 21:20:01Wäre ein schöner long-Swing, wenn die rote Linie fällt!

Das sehe ich ähnlich. Prorsche war bis 5 in einer Bärenmarktfigur. Dabei ist 3 der tiefste Punkt, 5 liegt etwas höher und wie immer die auffällige Welle 4. Im log. Chart sieht man es deutlich als linear. Auch die Timeprojektion bei den Fibos paßt sehr gut, 138,2% liegt Ende 2010. Wird der 38,2% Fibo Fan und die EMA 38 jetzt durchbrochen, könnte der neue Anstieg aus dem Börsenkeller in 5 Wellen erfolgen ... :look:



Antwort auf Beitrag Nr.: 39.954.747 von lieberlong am 09.08.10 21:20:01

10/8/2010
Unter anderem habe ich das Forum geschlossen, weil ich einerseits kaum Zeit hatte mich darum zu kümmern und irgendwann die Aktivität insgesamt abnahm.


... DG
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.961.273 von bossi1 am 10.08.10 20:08:17Unter anderem habe ich das Forum geschlossen, weil ich einerseits kaum Zeit hatte mich darum zu kümmern und irgendwann die Aktivität insgesamt abnahm.

Das ist absoluter Quatsch, bin auch ziemlich enttäuscht worden von ihm! Die Aktivität nahm ab, als er einige User sperrte, weil sie ihre Meinung nicht chartt. begründen konnten. Gleichzeitig lief es bei ihm wohl im Trading gerade bescheiden, was ihm dennoch nicht hinderte, selbst Thesen aufzustellen, die er auch nicht chartt. herleiten konnte.

Er hat mir auch ellenlange BM´s geschickt, scheinbar hoffte er, dass sich bei ihm (überspitzt gesagt) Buffett/Sorros/Laidi und Co. anmelden...

Ist echt traurig, da es so gut losging und ich viel Zeit dort investiert habe!

Alles in allem ist er aber in der Materie topfit und ich ziehe immer noch meinen Hut vor ihm, was er so wirtschaftlich, charttechnisch, in Intermarketkorrelationen, etc. draufhat, vor allem mit dem Alter und der geringen Erfahrungszeit!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.961.522 von lieberlong am 10.08.10 20:37:53P.S.: Vielleicht tut sich hier was auf im kommenden Winter:

http://chartsandtrades.de/

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.961.563 von lieberlong am 10.08.10 20:43:36Vielleicht tut sich hier was auf im kommenden Winter ...

Kenne ich zufällig den Administrator? :confused:

P.S.: Ich habe die ganze Entwicklung in seinem Forum verfolgt und wie sich dann noch nach und nach User verabschiedet haben war es nur noch eine Frage der Zeit bis zum Ende. Eigentlich schade drum ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.961.802 von bossi1 am 10.08.10 21:15:20Kenne ich zufällig den Administrator?

Ja, sogar persönlich!

:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.961.877 von lieberlong am 10.08.10 21:27:35Na dann laß ich mich mal überraschen ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.962.124 von bossi1 am 10.08.10 21:58:10Hehe, Du weisst ja noch gar nicht, dass Du da von vornherein involviert wirst...:p

Hab leider im Webdesign keine Erfahrung, "sniper" von "drüben" ist allerdings Programmierer... Bloss wie komme ich an ihn jetzt noch ran? :confused:

Ist aber alles bislang nur so eine Idee, da mir hier auf W:O irgendwie die Grundlage fehlt (bestes Bsp. Aixa)! Hab mir also paar Gedanken gemacht und bislang nur ne Domain reserviert...

:rolleyes: Mal schauen, die neuen neuen (eingebundenen) Möglichkeiten (Facebook/Twitter...Videos) lassen mich aber dahingehend die Initiative ergreifen wollen...:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.962.265 von lieberlong am 10.08.10 22:13:13Bloss wie komme ich an ihn jetzt noch ran ... ?

Sniper wäre für Dein Projekt der richtige Partner gewesen. Ich weiß nur, daß er aus München kommt und auch jetzt wieder ein neues Forum sucht für sein Trading. So ein Forumsprojekt macht sehr viel Arbeit und bringt außer Ärger mit Usern eigentlich nicht ein. Da haben wir es hier bei W.O doch einfacher ... :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.965.517 von bossi1 am 11.08.10 13:06:11Soll auch kein Forum werden, sondern so ne Art Blog, bzw. was ähnliches wie nc...

Aber ob überhaupt und wie muss ich mal schauen, auch was die Kosten beträfe!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.977.701 von lieberlong am 12.08.10 23:42:07Noch was zum DAX aus Euro am Sonntag ...

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.977.701 von lieberlong am 12.08.10 23:42:07It works ... hört sich ja gut an für das Projekt ... :look:


Ein Beutestück vom Dow Jones ...



Rückblick: In der letzten Woche fiel der Dow Jones unter 10515 und brach den kurzfristigen Aufwärtstrend.

Ausblick: Dow Jones befindet sich jetzt in einer Korrektur, die zunächst bis 10150 bzw. 10000-10060 Potenzial hätte. Bei 1150 bzw. 10000-10060 kann der laufende Abwärtsimpuls zu Ende gehen. Gelingt dem Dow dann ein Anstieg über 10600, dürfte das bisherige Jahreshoch bei 11258 getestet werden. Sollte dagegen der Index unter 10000 rutschen, erwarten wir eine Korrekturausdehnung bis 10400-10500.

Risiko: Ein Fall unter 10000 aktiviert ein Abwärtspotenzial bis 9400-9500. Notierungen unter 9400 führen zu weiteren Abgaben bis 8860 bzw. 8300-8500

stock-world-de
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.987.764 von bossi1 am 15.08.10 22:11:10It works ...

Ja, hab mit "sniper" das Projekt gestartet. Darfst Dich gern "einmischen" ín Sachen Projektierung, Gestaltung, Webdesign, Programmierung...

Domain, Server, CMS steht...;)
SMA SOLAR - Achtung, jetzt heißt es Hopp oder Topp

von Rene Berteit
Freitag 13.08.2010, 15:30 Uhr SMA Solar - WKN: A0DJ6J - ISIN: DE000A0DJ6J9

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 83,60 Euro

Rückblick: Im kurzfristig freien Fall befindet sich seit einigen Tagen die Aktie von SMA Solar und entfernt sich damit nun wieder deutlich vom seit Ende letzten Jahres bestehenden Widerstand bei 102,57 Euro. Dabei zeichnet sich aktuell ein entsprechender Abwärtstrend ab, in dem die Kurse heute auf ein wichtiges Unterstützungsniveau um 82,05 Euro treffen.

Hier liegt die exp. GDL 200 auf Tagesbasis, die seit dem Wechsel in den Bullenmarkt im April 2009 nicht mehr nachhaltig unterschritten wurde. Zwar kam es zu vereinzelten Tests dieser trendgebenden Linie, aber bis dato konnte diese immer verteidigt werden. Dies heißt nicht zwingend, dass auch der aktuelle Test erfolgreich verlaufen muss, jedoch befindet sich die Aktie damit in einem interessanten Kursbereich.

Charttechnischer Ausblick: Die kommenden Tage sind für den weiteren Verlauf in der SMA Solar Aktie auch übergeordnet durchaus wichtig, denn ein Unterschreiten der 200er Tagelinie wäre durchaus bärisch zu werten. In diesem Fall muss mit Anschlussverkäufen bis auf 71,50 Euro gerechnet werden, womit sich dann gleich auch die Schiebezone der letzten Monate weiter festigen würde.

Setzen sich die Käufer aber erneut durch, gelingt es diesen also die Durchschnittslinie zu verteidigen, dann wäre ein neuer Anlauf in Richtung 92,05 – 94,75 Euro und 102,57 Euro möglich.

Kursverlauf vom 28.07.2009 bis 13.08.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)


***

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.992.791 von lieberlong am 16.08.10 19:37:33SMA SOLAR - Käufer melden sich zurück, was ist nun möglich?

von Alexander Paulus
Dienstag 17.08.2010, 11:01 Uhr SMA Solar - WKN: A0DJ6J - ISIN: DE000A0DJ6J9

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 89,49 Euro

Rückblick: SMA Solar ist heute morgen mit einem Kursplus von 3,88% der Topwert im TecDax. Am 14. Januar markierte die Aktie ihr aktuelles Allzeithoch bei 106,70 Euro. Seit diesem Hoch befindet sich der Wert in einer volatilen Korrekturphase.

Am 06. Juli näherte sich der Wert dem Allzeithoch wieder deutlich an, drehte aber bei 104,20 Euro aber wieder nach unten ab. In den letzten beiden Tagen fiel die Aktie intraday unter die exp. GDL 200 bei 84,70 Euro ab. Zu einem Tagesschlusskurs darunter kam es aber nicht. Heute setzt sich der Wert nach oben ab. Bei 95,53 Euro verläuft der kurzfristige Abwärtstrend. Dieser stellt eine wichtige Hürde dar.

Unterhalb der erwähnten GDL liegt bei 79,50 Euro noch der Aufwärtstrend seit Februar 2010. Dieser ist als untere Begrenzung der Korrekturbewegung anzusehen.

Charttechnischer Ausblick: Aktuell hat die Aktie von SMA Solar eine gute Chance auf einen Anstieg bis 95,33 und später wahrscheinlich bis 106,70 Euro.

Sollte der Wert aber doch noch unter 84,70 Euro abfallen, droht ein Abverkauf in Richtung 80,00- 79,50 Euro

Kursverlauf vom 08.01.2010 bis 17.08.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)



http://www.godmode-trader.de/nachricht/SMA-SOLAR-Kaeufer-mel…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.995.908 von lieberlong am 17.08.10 11:20:52

Ein Blick durch ein fremdes EW Schlüsselloch ... olé ...

X, Y und Z für den Dax bis Mitte September ... :look:




Dahinter verbergen sich schon seit 10 Jahren EW Profis, die eine eigene kostenpflichtige Seite betreiben und als Toreros mit ihrer purpurroten "Elliott" capote die Börsenbullen vorführen wollen. Hier ein kleiner Blick in ihre Seite für Dein neues Projekt ... :look:

http://www.traderzlounge.de/Forum/viewtopic.php?t=929&p=9452…

Antwort auf Beitrag Nr.: 40.007.724 von bossi1 am 18.08.10 19:59:12Na da muss man dann mal in vier Wochen den Chart drüberhalten!

P.S.: Der nc-Prof. musste ja seine Bögen auch den Gegebenheiten anpassen...
Welch schöne bärische Flagge bei Phoenix Solar:



Leider gibt es keinen KO-Put drauf...:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.007.724 von bossi1 am 18.08.10 19:59:12Steigendes Dreieck im Dax...

In der idealen Region nun gebrochen, nur nicht gerade trendbestätigend:

Antwort auf Beitrag Nr.: 40.026.986 von lieberlong am 22.08.10 20:47:43DAX ... :look:

Den Bruch der unteren Tendlinie beim (sonst bullischen) steigenden Dreieck hat den Kurs wieder an die 6000 Punkte und das uBB gebracht, nachdem der Ausbruch nach oben nicht gelungen ist. Die nächsten denkbaren Ziele liegen an der EMA200, SMA200 und dann der 38,2% vom Fibo. Eigentlich der Punkt im letztem 1/4 vom Dreieck, in der sich der Kurs für die weitere Richtung entscheiden muß ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.016.606 von lieberlong am 19.08.10 21:05:48Welch schöne bärische Flagge bei Phoenix Solar

Und welch schöne Bestätigung derer:




Tja, konnte man ja leider nicht mitnehmen...:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.032.274 von lieberlong am 23.08.10 21:50:24Tja, konnte man ja leider nicht mitnehmen ... :cry:

34 Calls und kein passender Put (Turbo) im Angebot lt. Godmode Trader ... :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.032.602 von bossi1 am 23.08.10 22:26:54Ja, leider!

Aber trotzdem für mich erstmal zweitrangig, da ich die Situation richtig eingeschätzt habe und auf dem "Papier" entsprechend gehandelt habe. So gesehen habe ich ja wieder ein positives Lern- und Erfahrungserlebnis erlebt...;)

P.S.: Ist wichtig für die Zukunft, da ich auf CFD´s umsteigen will und damit problemlos hätte shorten können!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.032.654 von lieberlong am 23.08.10 22:37:52da ich auf CFD ´s umsteigen will und damit problemlos hätte shorten können!

Die CFD werden auch gern von span. Tradern eingesetzt, da es bei ihnen fast kaum Put(Call Turbos für die meisten ihrer Aktien gibt. Ich hatte mal eine CFD Demoversion (d:trader) zur Probe. Bieten bis zu 7.500 handelbare Aktien an und das ohne Stop- und Limit Gebühren. Spread war um 0,1%. :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.032.753 von bossi1 am 23.08.10 22:55:44Ja, Ko´s sind dagegen im Grunde der reinste Beschiss! Der Hebel steigt, je weiter das Underlying sich der Basis nähert und umgedreht. Die Quotings sind realtime bei vielen Emis auch grottenschlecht, von den Spreads mal ganz zu schweigen!
Fürs bisherige Swingtrading bei mir mit Aktien eignen sie sich schon, da sie sich fast problemlos wie Aktien handeln lasssen über meinen bisherigen Account.

Doch fürs "richtige Trading" sind sie nicht das Richtige!
Charttechnik
Dem Todeskreuz folgt das Hindenburg-Omen:look:

Von Gerald Braunberger


Das Ende der Luftschiffahrt und ein böses Omen

18. August 2010

Die technische Aktienmarktanalyse bietet so manchen ausgefallenen Indikator. Jetzt ist nach dem „Todeskreuz“ auch das „Hindenburg-Omen“ aufgetreten. Untergangspropheten haben Zukunft - und manchmal auch Recht.

Anlegern, die etwas ausgefallene technische Indikatoren ernst nehmen, müsste beim Blick auf den amerikanischen Aktienmarkt das Grausen kommen. Denn nicht nur ließ sich dort vor wenigen Wochen ein „Todeskreuz“ beobachten, als die 50-Tage-Linie von oben die 200-Tage-Linie des S&P-Index durchschnitt (F.A.Z. vom 3. August).

Am vergangenen Donnerstag zeigte der amerikanische Aktienmarkt zudem das sogenannte „Hindenburg-Omen“, das ebenfalls als ein Anzeichen für eine Baisse, wenn nicht sogar für einen regelrechten Börsenkrach gilt. Benannt ist es nach dem Absturz des Zeppelins „Hindenburg“ im Jahre 1937 im amerikanischen Lakehurst.

http://www.faz.net/s/RubF3F7C1F630AE4F8D8326AC2A80BDBBDE/Doc…

+++++

Hindenburg Omen :look:

Als Erfinder des Omens gilt der Mathematiker und Börsenbriefschreiber Jim Miekka. Benannt ist es nach dem Zeppelin „Hindenburg“, der am 6. Mai 1937 in Lakehurst nahe New York in Flammen aufging – und die Ära der deutschen Luftschifffahrt jäh beendete. Auch für die Börsen verheißt Hindenburg nichts Gutes.

Das Hindenburg-Omen spielt in Blogs und Foren deshalb eine besondere Rolle, weil es anscheinend häufiger vor Korrekturen und auch vor Crashes (1987) auftritt.
Die traditionelle Definition eines Hindenburg Omens umfasst vier Kritierien:

1. Die tägliche Zahl der neuen 52-Wochen-Hochs und der neuen 52-Wochen-Tiefs an der NYSE müssen sich beide oberhalb von 2,2% der an dem Tag an der NYSE gehandelten Werte befinden.
2. Der NYSE 10-Wochen-GD (50-Tage-GD) steigt.
3. Der McClellan Oszillator ist an diesem Tag negativ.
4. Die Zahl der neuen 52-Wochen-Hochs darf nicht mehr als zweimal so groß sein wie die Zahl der neuen 52-Wochen-Tiefs. Umgekehrt ist es in Ordnung.

Warum wird eine auf dem ersten Blick verquere und unverständliche Kombination von Faktoren gewählt, um Signale für ein Markthoch herauszufiltern? Auf dem zweiten Blick wird klar, dass diese Kombination Veränderungen in der Marktbreite seismografisch wahrnimmt.

Zur 1 Bedingung: Wenn die Zahl der neuen Hochs und die Zahl der neuen Tiefs sich gleichzeitig auf einem recht hohen Niveau befindet, bedeutet dies Distribution. Viele Aktien steigen noch, während andere Werte bereits im Niedergang begriffen sind. Distribution kann sich an Hochs oder an Tiefs ergeben.

Zur 2 Bedingung: Die zweite Bedingung („NYSE 10-Wochen-GD steigt“) soll sicherstellen, dass nur Distributionen nach einer vorhergehenden Aufwärtsphase erfasst werden.

Zur 3 Bedingung: Die dritte Bedingung („McClellan Oszillator negativ“) ist ebenfalls ein Distributionsmerkmal. Wenn der Oszillator negativ ist bedeutet dies, dass die Marktbreite nachlässt und die Zahl der fallenden Aktien an jenem Tag die Oberhand über die Zahl der steigenden Aktien gewonnen hat.

Zur 4 Bedingung: Die vierte Bedingung stellt schließlich sicher, dass das Omen nur dann auftritt, wenn die Distribution gleichmäßig geschieht.

Das Auftreten aller vier Kriterien an einem Tag wird häufig als unbestätigtes Signal bezeichnet. Ein Hindenburg-Omen gilt dann als bestätigt, wenn es innerhalb von 36 Tagen ein zweites Mal auftritt. Häufig wird noch als fünfte Bedingung genannt, dass die kleinere der beiden Zahlen (neue 52-Wochen-Hochs und Tiefs) größer als 79 sein muss. Robert Rethfeld (www.wellenreiter-invest.de) hält diese Bedingung für nicht korrekt, da sich ansonsten in den 60er und 70er Jahren keine Signale ergeben hätten.

http://vtadwiki.vtad.de/index.php/Hindenburg-Omen

+++++

Mittagsbörse:
Hindenburg-Omen bestätigt :look:

23.08.2010 11:45

Das viel beachtete Crash-Signal wurde vergangene Woche bestätigt. In den letzten 25 Jahren gab es keinen grössere Kurskorrektur, vor dem diese Chartformation nicht aufgetreten wäre.

Marc Fischer

Am 12. August ist das Hindenburg-Omen in New York erstmals ausgelöst worden. Und die fünf Punkte der chartechnischen Formation sind vergangene Woche nochmals aufgetreten. «Damit ist das Signal bestätigt», sagt UBS-Chartanalytiker Michael Riesner am Montag zu cash.

Allerdings gibt es auch Stimmen, die sagen, am Freitag habe es sich um ein falsches Signal gehandelt, weil nicht alle Bedingungen exakt erfüllt worden seien.

In der Vergangenheit war ein bestätigtes Hindenburg-Omen ein verlässlicher Vorlaufindikator für grössere Kurskorrekturen an der Börse. «Mit einem bestätigten Hindenburg-Omen haben wir eine 77-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass der Markt in den kommenden 41 Tagen 5 Prozent korrigieren wird», so Riesner.

Die Wahrscheinlichkeit eines panikartigen Ausverkaufs liege bei 41 Prozent und die eines Crashs bei 25 Prozent.

http://www.cash.ch/news/front/mittagsboerse_hindenburgomen_b…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.035.007 von bossi1 am 24.08.10 12:25:4623.08.2010
CHARTGESPRÄCH MIT MICHAEL RIESNER
"US-Börsen droht nächste Abwärtswelle"

An der US-Börse blitzte kürzlich das Hindenburg-Omen auf, ein Signal für einen Kurseinbruch. Im Chartgespräch erklärt Michael Riesner, technischer Analyst der UBS, warum an der amerikanischen Börse die nächste Abwärtswelle bevorsteht.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/chartanalyse/chartgespr…
Avatar