DAX+1,20 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,46 % Öl (Brent)+1,56 %

Moderatorenpraktik & andere praktizierte Regularien in D - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Thread um zunaechst Kritik und Anregungen zu den Mods in Bezug auf die Art der Kontrolle und Zurechtweisungen & Tolleranz zu diskutiern, allerdings besteht die Gefahr hier und da in allgemeine Reguliertheit in D abzudriften.

Bin ich da hier richtig?
Oder gibt es ein passenderes Forum hier?

Die Frage geht ueberwiegend an die Mods, ich will keine nicht themenbezogene Probleme bekommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.616.182 von GaneshMK am 01.06.10 19:45:45wenn du deinen Deutschkurs auf der VHS erfolgreich absolviert hast sehe ich kein Problem :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.616.362 von zocklany am 01.06.10 20:12:12soll ich Dir was sagen?
Die gefundenen Rechtschreibfehler darftst Du gerne behalten, ich schenke sie Dir ;)

(Vielleicht sollte ich auch mal die nicht-deutsche Rechtschreibhilfe abschalten)
meine Anfrage kam uebrigens auf Anregung eines Moderators, also keine Scheue ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.616.422 von GaneshMK am 01.06.10 20:20:33Hallo Ganesh,

entspann Dich erstmal,
dabei kann Musik bekanntlich sehr dienlich sein,
wie wärs mit dieser?

http://www.youtube.com/watch?v=bKmP15ll1io

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.616.182 von GaneshMK am 01.06.10 19:45:45Gehts um den paranoiden Autisten und sein geduldetes Treiben im WiPo?
hm, ich muss gestehen, ich bin jetzt am gruebeln wen Du in diesem Zusammenhang meinst. Ich glaube eine Ahnung zu haben, ich glauber es geht nicht um ihn.

Es geht um Mods, wie sie Entscheidungen zum Loeschen von Beitraegen treffen. Es geht darum: Verstehen Mods den Gesamtzusammenhang eines Threads bei einer Loeschanforderung oder loeschen sie laemmingartig auf Request von Usern nach wortweisaberer Bewertung seines letzten Beitrages in Korrelation mit den AGBs? (Dienst nach Vorschrift und ohne zu verstehen)

Das waere das Kernthema was ich mit Euch und Eueren Erfahrungen und zusammen mit den Mods und von iher Warte aus diskutieren wuerde.
Nichts mehr also als Die Praktizierung der AGBs auf der Mod-Seite mit Erfahrungen und Vorschlaegen auf der User-Seite.


Jetzt frage ich nocheinmal!
Ist das hier der geeignete Thread?
Wenn nicht dann bitte um Mitteilung wo das besser passt.
Wenn ja, dann koennten wir ja mal anfangen, aber zuvor haette ich gerne eine entsprechende Bestaetigung oder Korrekturempfehlung.

Keine Angst, auch Mods sind Menschen die nur Ihre Plicht erfuellen (wollen/sollen), wir werden schon alle konstuktiv zusammenfinden werden. So soll es sein!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.622.217 von GaneshMK am 02.06.10 18:08:06Leider verlieren wir den user windei:


@ alle Interessierten,

die folgende Nachricht erhielt ich heute kurzfristig:

\"Hallo windei,

die Moderatoren haben in Absprache mit der Leitung der Community beschlossen, dass Ihr Thread \"So mißbraucht der Staat der Juden das Leiden der Naziopfer für seinen Mordanschlag\" umbenannt werden sollte.
Bitte machen Sie dazu einen sachlichen Vorschlag. Andernfalls werden wir eine formale Lösung für einen neuen Titel finden.

Mit freundlichen Grüßen,
JVogel


Da ich mich nicht zensieren lasse, auch von der jüdischen Lobby nicht, werde ich mich komplett von w : o zurückziehen!

Ich bedanke mich bei allen, die meine Postings mit Sympathie oder auch kritisch begleitet haben!
Ein weiteres Beispiel dafür, dass die Meinungsfreiheit in Deutschland aufs Äußerste bedroht ist!

Adieu Euer Windei
Ram-Ram Goldwalla,

leider kenne ich Windei nicht, auch nicht den betreffenden Thread selbst. Sein Titel ist fuer einem Finanzforum sicherlich auch ein wenig gewagt und provokativ.
Ich kann nicht urteilen, seine Konsequenz finde ich zur Zeichensetzung jedoch vorbildlich.

Aber,
wachruetteln muss man einfach, und das bewirkt nunmal auf die sanfte Tour nicht viel. Und wenn die Konsequenz dann so aussehen, dann ist es eben so. Und wenn ich einmal der naechste sein sollte, dann bin ich es eben.

Die Amerikaner haben (zumindest) eine Job-Position, die nennt sich "Wake-up Agent". Das ist eine hochbezahlte Position, dessen Aufgabe es ist, das Unternehmen vor dem Ausruhen auf Erfolgen zu bewahren, was im Falle dazu fuehren kann, dass der naechte Makt-Trend verschlafen wird. (Ein Trigger seiner Zeit war Samsung, die lange Zeit mit ihren Handys verspottet wurden, und dann enorme Marktanteile gewonnen hatten).

Ich lass mir hier auch nicht durch lokale Regularien den Mund verbieten, komme was wolle. Inzwischen ist in D aber auch alles genauestens reguliert, was dazu fuehrt dass der Regulierer im Falle rechtlich immer fein raus ist. Eine zermuerbende Politik ist das, die auch mich (wie Dich) zum "abzischen" aus D veranlasste.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.623.502 von GaneshMK am 02.06.10 21:33:33Goldwalla hat sich auch gelöscht.
In der Industrie habe ich zu Regularien und Standardisierungen von Prozessen und anwendungen wegen dem rauhen Wind der Globalisierung noch Verstaendnis.

Aber wo es um zusammenleben und zwischenmenschliche Aspekte sowie um spezifische Meinungen geht, da hoert der Spass der Meinungs-Standardisierung durch Regularien aber dann wirkich auf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.623.549 von Fooling-Industries am 02.06.10 21:42:02siehe BM
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.623.552 von GaneshMK am 02.06.10 21:42:19Ich weiß zwar nicht, was du genau willst, aber trotzdem ein Tipp: Laß es besser, du verschwendest nur deine Zeit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.623.616 von Fooling-Industries am 02.06.10 21:51:05mehr Tolleranz - mehr Meinungsfreiheit - mehr Individualitaet, mehr nicht
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.623.646 von GaneshMK am 02.06.10 21:55:06Hier?? :eek:
Jep, wir waren allerdings noch nicht bei den Mods und den Usern bezueglich Loeschungen von Beitraegen angekommen :)
Das kommt noch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.623.502 von GaneshMK am 02.06.10 21:33:33"Das ist eine hochbezahlte Position, dessen Aufgabe es ist, das Unternehmen vor dem Ausruhen auf Erfolgen zu bewahren..."

Welche Erfolge? Das Forum zehrt noch immer von der Hype der späten 90er, seitdem ist nichts passiert. Und seitdem geht es tendenziell nach unten. Auch mit den Userzahlen. Wenn du früher schon da warst, weißt du, daß sich im Prinzip nicht viel geändert hat, sogar das Layout ist im wesentlichen unverändert. Kein richtiger Relaunch in über 10 Jahren! Wo da der Wurm drin ist, kann man sich denken. Und auch nach dem erneuten Inhaberwechsel wird sich nichts ändern, das Forum wird weiter austrocknen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.624.061 von Fooling-Industries am 02.06.10 22:42:33na siehste, Da hat W:O wohl verpasst sich eine unabhaengige Meinung ein zu holen, das kostet eben was, so kanns laufen wenn man sich ausruht und nicht wirklich anstrengt.

Ich bin jetzt seit x Jahren hier, bin gelegentlich "pampig" und unbequem, aber "wer zur Quelle will muss gegen den Stom schwimmen", das ist meine Devise. Das ist anstrengender, dafuer ist das Wasser dort sauberer ;)

Was ich bemerkt habe bzw. fuehle ist, dass die Mods zum Loeschen von Beitraegen selten so von Usern polarisiert waren wie im Augenblick.
Mir kommt es vor als funktionieren die inzwischen ferngesteuert am Besten.
(meine Meinung, wie immer)
schwer zu erklaeren, aber ist der innere Geist dieser Firma ist irgendwie abhanden gekommen, die Moderatoren sind irgendwie komischer als vor ein paar Jahren.

Vermutlich leiden sie wie alle an Personal und Kohle Knappheit, mit all ihern Blueten.
Sie werden das ueberstehen und eines Tages Kapital fuer bessere Moderatoren haben, und wenn das mit einer neuen Uebernahme erfolgen wird ;)

Wir werden das irgendwie erleben :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.693.927 von GaneshMK am 16.06.10 20:56:39Was ich bemerkt habe bzw. fuehle ist, dass die Mods zum Loeschen von Beitraegen selten so von Usern polarisiert waren wie im Augenblick.
Mir kommt es vor als funktionieren die inzwischen ferngesteuert am Besten.
(meine Meinung, wie immer)


Die Auswirkungen die du beschreibst fallen mir auch auf.Allerdings gebe ich eines zu bedenken:
Wenn ich das hier richtig beurteile hat in letzter Zeit ein Mod/Mitarbeiterwechsel stattgefunden.Zumindestens gibts hier haufenweise neue.
Und denen fehlt es an Erfahrung und Gelassenheit.Postings vom politischen Gegnern zu melden um sie vielleicht löschen zu lassen ist hier bei einigen Deppen schon lange in Mode,aber nur frische Mods löschen (nach meiner persönlichen Erfahrung) die Postings ohne sie im Zusammenhang zu sehen.

Aber generell hast du recht.Irgendwas ist hier merkwürdig.
Z.B: Die Zeiträume für die man gesperrt wird.Früher war es klar wie lange eine Sperre dauert.Heute ist das nicht mehr so.Außerdem kann ich mich auch nicht erinnern daß es früher üblich war noch 1 1/2 Monate nach dem "Frevel" gesperrt zu werden und dann nichtmal einen Hinweis zu kriegen wöfür genau die Sperre jetzt war.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.715.360 von Beefcake_the_mighty am 21.06.10 18:25:02Hallo Beefcake_the_mighty,

im Bereich der Moderatoren und Mitarbeiter der Community haben keine Wechsel stattgefunden. Der letzte neue Moderator wurde im Jahr 2009 vereidigt und der letzte Mitarbeiter in diesem Bereich ebenso.

Ich gebe Ihnen Recht, dass es teilweise sehr schwierig ist, alle Zusammenhänge zu kennen. Bei bis zu 10.000 Beiträge am Tag ist dies menschlich schwer möglich. Wir sind daher auf die Meldungen von Euch und die Erfahrung von uns angewiesen. Natürlich existiert unter den Moderatoren eine grobe Einteilung nach Themengebieten, so dass für den notwendigen Background gesorgt wird. Wenn jedoch im Einzelfall ein Beitrag aus dem Forum "Wirtschaft & Politik" am Freitag gemeldet wird, wird ggf. ein Moderator aus "Optionsscheine" diesen am Wochenende nach bestem Wissen und Gewissen entfernen. Es gilt hierbei das Argument der zeitnahen Bearbeitung, welches ebenfalls im Interesse aller Nutzer ist.

Über Sperrungen wird der betreffende Nutzer selbstverständlich informiert. Die Dauer richtet sich nach Art des Vergehens und nach der Historie. Einfluss darauf hat ebenso die Art der Kommunikation und eine mögliche Einsicht des Fehlverhaltens. Dadurch kann im Einzelfallvergleich die Sperrzeit unterschiedlich sein. Informationen darüber ergehen umgehend an den Nutzer, denn vom System her kann kein Nutzer gesperrt werden ohne ihm eine Nachricht zu senden ;)

Ich bitte daher im Namen des Moderations-Teams um Verständnis und hoffe,
ein wenig Verständnis für unsere Arbeit geweckt zu haben :kiss:

Das Community-Team
a.mueller
hallo Beefcake_the_mighty,
hallo Herr Mueller,

was momentan "farblich" bei den Usern haengen bleibt ist das Gefuehl, dass Threads nach dem Motto "wer am lautesten Schreit wird loeschtechnisch sofort bedient", weil, der muss ja ein Wichtiger Kunde sein, und Kunden wollen wir ja nicht verlieren.
Zusammenhaenge werden offensichtlich nicht mehr analysiert.

In Zeiten einer Krise, in der Kosteneinsparung natuerlich ein grosses Thema ist, ist das nachvollziehbar, mit allen Konsequenzen von Usern fuer schlechte Qualitaet die hier momentan geliefert wird.

@ Herr Mueller:
Mitarbeiter Qualifikation kostet nicht soo viel, gemessen an anderen Kosten die viel leichter einzusparen sind, wie schaut es mit Ihrem Gehalt aus? Soll ich Ihnen fuer MA Qualifikation was leihen? Wir koennen uns beteiligungsmaessig auch gerne mal unterhalten wenn Sie moegen ;)

Gruessle,
GaneshMK
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.778.461 von GaneshMK am 05.07.10 19:28:35Hallo GaneshMK,

es geht nicht um Gehalt sondern um Kapazitäten. Wieviele Beiträge, Nutzerkontakte und Diskussionen würden Sie sich an einem Tag zutrauen objektiv zu beobachen? Dies kann sicherlich nur stichprobenhaft und gezielt erfolgen. Zudem steht unsere Plattform für Diskussionen von erwachsenen Menschen, von denen wir einfach erwarten sollten, dass sie sich an herrschende Umgangsformen und die von jedem Nutzer akzeptierten (!) Allgemeinen Nutzungsbedingungen halten können.

Auf einer Chat-Plattform liest auch kein Moderator auf allen Channels mit ;)

Danke noch einmal für das Verständnis,
freundliche Grüße
a.mueller
Sehr geehrter Herr Mueller,

Sie erkennen sicherlich auch das eine oder Feedback in dieser Runde, und das kommt sicherlich nur von den Usern, die sich trauen hier oeffentlich und vor "Ihnen" zu schreiben. Sicherlich gibt es noch viele mehr mit aehnlichen Meinungen, die sich aber aus Furcht vor "Ihren neuerlichen" Willkuerlichkeiten nicht trauen.

Und das ist fuer Sie und die Firma sicherlich nachdenkenswert...falls nicht, zumindest fuer mich ist es das.

Es gruesst Sie "Ihr" Spiegel
GaneshMK

(...und nicht zum aergern, sondern zur allgemeinen Qualitaetsverbesserung!)
hallo zusammen,

zur Transparenz-Verbesserung hier einen Sachverhat, der sich bei Tiger Resources zu zog.
Ich stellte im Rahmen einer Diskusion um die moegliche Kursentwicklung dieser Firma einen Beitrag von www.finanzen.net ein, in dem es allgemeinboerslich um ehr negativere Tendenzen ging, der Beitrag wurde entfernt.

Bitte urteilt Ihr ob das ok war den Beitrag zu loeschen, oder ob es sich durchaus doch mit der Kursentwicklung des dortigen Threads vereinbaren lassen koennte, hier der Sachverhalt:

Hallo GaneshMK,

wir haben Ihren Beitrag "dieser Bericht lohnt zumindest mal darueber nach zu denken, alles andere liegt im Ermessen jedes Einzelnen.


29.06.2010 19:05
Starökonomen warnen vor Katastrophe für Weltwirtschaft

Hamburg (BoerseGo.de) - Die Weltwirtschaft steht möglicherweise vor einem gefährlichen Verfall der Preise und im schlimmsten Fall sogar vor einer Depression. Davon gehen gemäß einem Bericht der "Financial Times Deutschland" bekannte Ökonomen wie etwa der Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman und David Rosenberg vom kanadischen Investmenthaus Gluskin Sheff aus. Dieser düsteren Ansicht schließt sich Albert Edwards von der Societe Generale an. Das drohende Szenario einer Deflation gründe vor allem auf den Sparanstrengungen von Regierungen. Dadurch komme der Konjunkturaufschwung zum Erliegen. Krugman hält sogar eine dritte Depression nach 1873 und zwischen 1929 und 1931 für wahrscheinlich. Wegen Millionen von Arbeitslosen müssten enorme Kosten aufgewendet werden.

Die Besessenheit von Regierungen in deren Glauben an Inflation stelle einen Irrtum dar, zumal die größte Gefahr in Deflation zu sehen ist, heißt es weiter von Krugman.

David Rosenberg schwächt sich in seiner Schärfe gegenüber Krugman etwas ab. Für eine Deflation spreche die enorme öffentliche und private Verschuldung in den zehn größten Industrieländern. Ein solcher Schuldenberg laste auf die Wirtschaft wie ein Mühlenstein. Für einige Länder biete sich als einziger Ausweg eine Schuldenrestrukturierung in Verbindung mit Sparmaßnahmen. Auch die USA müsse sich einer Haushaltskonsolidierung stellen.

Ein Alarmzeichen für die weltgrößte Volkswirtschaft ergebe sich aus dem Verhältnis der privaten Verschuldung zum Bruttoinlandsprodukt. Dabei sei ein sprunghafter Anstieg von 50 Prozent in den 50er-Jahren auf mittlerweile 300 Prozent zu registrieren. Zudem bewege sich das durchschnittliche Anleiherating amerikanischer Unternehmen mit "BBB-" nur noch knapp über dem Junkstatus. Anfang der 80er-Jahre habe das Rating der Unternehmen noch bei "A" gelegen.

Albert Edwards prophezeit für die Zeit nach der Deflation sogar das Horrorszenario einer Hyperinflation. Für eine entsprechende Auslösung könne die Zahlungsunfähigkeit von Staaten sorgen, wodurch das Anwerfen der Notenpresse wahrscheinlich ist. Daraus dürften Inflationsraten von mindestens 20 Prozent resultieren.

(© BörseGo AG 2007 - http://www. boerse -go.de, Autor: Huber Christoph, Redakteur) " aus dem Thread entfernt. Bitte beachten Sie unsere Boardregeln und schreiben ausschließlich zum eigentlichen Wert.

Mit freundlichen Grüßen,
JVogel
sehr geehrte Mods,
sehr geehrter Betreiber,

in Ihren ANB seteht eine Menge ueber Erwartungen Ihrerseitst und uber Rete Ihrerseits im Umgang mit Postings. Leider vermisse ich auch nur ein Wort ueber bestimmte Verpflichtungen oder Commitments Ihrerseits bezueglich Qualitaet und Ihrer Sicherung dieser bei Ihrer Arbeit mit diesem Forum.

Haben Sie das lediglich vergessen, oder braucht man hier keine Qualitaet dem User gegenueber zu gewaehren?
hallo Mods,

nach einer Umfrage im Tiger Resource Forum, ob denn auch allgemeine ABER den Tiger Res. Kurs beinflussende Themen wie weltboersenthemen, Finanzpolitik und Rohstoffplitik usw. von Interesse seien, so gibt es doch einige Befuerworter fuer Randthemen zu dieser Firma.

Also haben Sie wohl Beitraege meinerseits auch gegen den Willen von W:O Usern aber auf einzelne User-Anfragen hin unueberprueft geloescht. Das spricht natuerlich nicht gegen Ihre ANBs (Sie koennen hier ja tun was Sie wollen, haben sich selber ja keine Verpflichtungen z.b. fuer Qualitaet auf erlegt) aber gegen ein gutes Betreiber-Klima hier an sich spricht das allemal.

Ich bitte Sie das zu beruecksichtigen,
Thanx & mfg,

GaneshMK
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.796.053 von GaneshMK am 08.07.10 20:56:37Hallo GaneshMK,

sollen wir jetzt wirklich anfangen jede Moderatorenaktivität hier öffentlich zu diskutieren? Das geht meiner Meinung nach erheblich zu weit. Das Forum Feedback ist dafür nicht ausgelegt. Wir können gerne telefonieren wenn Sie möchten und einzelne Punkte gemeinsam nachvollziehen.

Vielen Dank und freundliche Grüße
a.mueller
Am Beispiel #10 setzt sich eine einglättende Boardpolitik durch, das kann so nicht richtig sein. Ein Diskussionsforum sollte schon Ursachen und Entwicklungen benennen wollen.

Manchmal habe ich das Gefühl von einem gewollten Schweigeforum. Richtig albern wird es bei den Modklageliedern über die verursachte Arbeit, wem der Job nicht genehm ist soll es doch besser lassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.797.787 von a.mueller am 09.07.10 09:55:57hallo Herr Mueller,

Ihr Angebot zu telefonieren finde ich super. Das zeigt dass Sie (W:O) auch aktiv die Naehe zu Wuenschen & Kritiken der Usern suchen koennen.

So auf die Schnelle klappt das bei mir vermutlich ehr nicht, ich wuerde mich dazu gerne vorbereiten und wegen Vorurlaubszeit habe ich gerade arbeitsmaessig auch gut zu tun.
Dann ist Urlaubszeit.

Vorschlag:
Ich wuerde mal nebenher eine kleine Praesentation erstellen, Ihnen die zukommen lassen, dann haetten wir eine konkrete "Arbeits"grundlage.
Was halten Sie davon? Sagen wir bis Ende August / Mitte September?
(Wenn es schneller gehen soll dann muss ich mir wohl was aus den Rippen schneiden oder Nachtschicht einlegen, beides taete jedoch weh).

So long,
viele Gruesse,
GaneshMK
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.797.966 von Friseuse am 09.07.10 10:16:22hi Friseuse,

- zu "Schweigeforum": exakt so sehe ich das auch und politisch polarisiert
- zu jammern ueber Arbeit: im konkreten Falle W:O haette ich ggf. noch ein wenig Verstaendnis fuer Rationalisierungsmassnahmen durch Krise bei gleichbleibendem Haufen an Arbeit. Andererseists sind W:O nicht die einzigen, die sollten sich mal in der Automobilbranche umschauen was da laeuft bei gleichem Arbeitsumfang der zu bewaeltigen ist.

Ein alter Chef in meiner ersten Leitungsposition sagte mal so eben ganz locker auf mein Ueberlastungs-Jammern hin: "Ja, Herr Soundso, da muessen Sie eben effizienter arbeiten!"

:)
;)
zum festhalten zum hiesigen Thema aus einem Thread, bei dem ich die Erfahrung machte, dass soche Beitraege gleich geloescht wurden:

Tiger Resource:
die Pruefung auf Regelkonfomitaet scheint hier laengst wichtiger geworden zu sein als eine konstruktive und kritisch-kontroverse Diskusion. Ein geistig einseitiger (...) Thread sag ich da nur.

Ich moechte hier doch garnicht einfach so rumstressen, aber dann bietet doch bitte auch nicht so viel Breitseite dazu, ok?
allmaehlich folgt die Ueberleitung von hiesigen Mods in Richtung eines (vorgegebenen?), zensierten Systems...
wir bleiben vorerst aber noch bei den Mods und ihren Praktiken.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.