checkAd

Roche Holding Inhaber Aktien - sehen wir wieder Kaufkurse? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 22.07.10 09:47:21 von
neuester Beitrag 22.10.15 15:20:14 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
22.07.10 09:47:21
Beitrag Nr. 1 ()
Roche ist in den letzten Tagen aufgrund einiger ungünstiger Nachricht deutlich zurückgekommen.Die 110 Euro wurden kurz berührt,derzeit steht der Kurs knapp unter 113 Euro Brief. Sollten wir unter 110 Euro gehen hielte ich dies für Kaufkurse und würde mich engagiern.
Avatar
26.07.10 11:17:55
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.859.195 von Zeitblom am 22.07.10 09:47:21Die Kurse gene heute weiter nach. Da man den Tiefstkurs ohnehin nicht erwischt,habe ich mich mal engagiert.Ich hoffe,dass der Kauf nicht zu früh stattfand.
Avatar
26.07.10 11:23:25
Beitrag Nr. 3 ()
NZZ-online berichtet von der Zürchcher Börse,dass die Umsätze (u.a in Pharmaaktien) sehr dünn seien,so dass eien Beurteilung der Kursentwiklung recht schwierig sei.
Avatar
26.07.10 12:42:35
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.875.317 von Zeitblom am 26.07.10 11:17:55Glückwunsch.
Hab nicht geglaubt, dass du den Einstiegskurs <110 € erleben würdest.
Dein Anlegerverhalten zeug von Disziplin.

Verstehe nur nicht, warum du nicht auf die GS setzt.
Da hättest du 5% Div-Rendite sicher.
Avatar
26.07.10 12:47:07
Beitrag Nr. 5 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.875.787 von Spindocter am 26.07.10 12:42:35Ja,hätte ich machen können - vielleicht stört mich gefühlsmässig die Bezeichnung Genußschein - es ist nicht alles rational erklärbar,was man tut.
Avatar
26.07.10 12:54:00
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.875.807 von Zeitblom am 26.07.10 12:47:07Du hast antürlich recht - es spricht Einiges für den GS, nicht nur die etwas höhere Dividendenrendite,sondern auch die höhere Liquidität,zumindest an den deutschen Börsen.
Avatar
27.07.10 13:17:27
Beitrag Nr. 7 ()
An der Zürcher Börse haben sich die Pharmawerte,die wie bereits am Vortag weniger gefragt sind,wenig verändert. Roche (+2,1%)hat sich inzwischen zwar klar ins Plus vorgearbeitet. Novartis (-0,3%) verharrt aber im Minus. Novartis kann dabei nicht von den guten Zahlen von Alcon profitieren. Der US-Augenheilkonzern Alcon, der derzeit von Novartis übernommen wird, hat im zweiten Quartal Umsatz und Reingewinn klar gesteigert.
Avatar
28.07.10 15:35:01
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.882.260 von Zeitblom am 27.07.10 13:17:27Es könnte sein,dass wir bei Roche den Tiefpunkt der aktuellen Korrekturphase schon gesehen haben.Das würde insbesonders dann gelten,wenn die Indices,wie SMI und DAX, ihre Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen sollten.Dazu wäre es allerdings notwendig,dass z.B. der DAX endlich einmal die Marke von 6.300/6.350 überwinden würde und nicht beim Erreichen dieser Marke wieder den Rückwärtsgang einlegt.
Avatar
03.08.10 13:03:32
Beitrag Nr. 9 ()
Wie wir in den letzten beiden Tagen gesehen haben,wurde der Tiefpunkt doch noch einmal unterschritten. Heute vormittag konnte an der Schweizer Börse unter den einzelnen Branchen kein klarer Trend ausgemacht werden. Einzig die Pharma-Titel scheinen zu drehen und stützen den Markt. Dabei könnte es sich allenfalls um eine beginnende Sektorrotation aus den Bank- in die Pharmatitel handeln, hiess es an der Zürcher Börse weiter. Allerdings würde weitere defensive Werte nicht davon profitieren.
Avatar
03.08.10 13:51:36
Beitrag Nr. 10 ()
Die Hamburger Sparkasse hält die Kursabschläge für Roche Holding übrigens auch für übertrieben:

Roche sei im Gesundheitssektor ein weltweit führendes Unternehmen auf den Gebieten Pharma und Diagnostik. Im Bereich Onkologie habe der Konzern mit verschiedenen Krebsprodukten die Weltmarktführerschaft inne. Heute würden sechs der zehn umsatzstärksten Medikamente aus diesem Sektor stammen, welche rund die Hälfte des Pharmaumsatzes tragen würden. Weiteres Forschungsgebiet sei die Virologie, in der Roche eine sehr starke Stellung einnehme, so etwa für die Behandlung von Hepatitis oder HIV
Als einziges Unternehmen der Diagnostikbranche biete es Produkte für jedes Segment des In-vitro- Diagnostikmarktes an. Die Übernahme der Biotechfirma Genentech sei im März 2009 erfolgreich abgeschlossen worden.
Die Schweizer schafften es angesichts des hervorragend positionierten Portfolios beständig, ein höheres Wachstum als der Branchendurchschnitt zu generieren. In den kommenden Jahren seien die Eidgenossen nur geringfügig von Patentabläufen betroffen und besässen sehr gute Perspektiven in dem margenstarken Bereich der Krebsmedikamente.
Gerade nach den jüngsten Kursabschlägen bekräftigen die Analysten der Hamburger Sparkasse ihr positives 'kaufen"-Votum für die Roche-Aktie. (Analyse vom 02.08.2010)
Avatar
05.08.10 21:50:17
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.919.127 von Zeitblom am 03.08.10 13:51:36Hi Zeitblom, hast ,s schon Bericht von kalchas bei Epcos gelesen?
Avatar
06.08.10 09:34:54
Beitrag Nr. 12 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.938.219 von nullcheck am 05.08.10 21:50:17Meinst Du Kalchas Notiz hinsichtlich des Spruchverfahrens beim LG München? Die habe ich soeben anchgelesen.
Avatar
13.08.10 10:21:06
Beitrag Nr. 13 ()
‎Die Nervosität auf den Aktienmärkten bleibt weiterhin hoch,wenn auch an den deutschen Börsen die Abwärtsspirale überraschend schnell gestoppt worden ist. Profitiert hat davon die Roche-Aktie,die wohl wieder als sicherer Hafen gesehen wird.
Avatar
18.08.10 10:48:20
Beitrag Nr. 14 ()
Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Mittwoch mit leichten Abgaben aufgenommen. Beobachter begründen die schwächere Tendenz insbesondere mit den Vorgaben aus Amerika. An der Wall Street seien die Kursgewinne am Vortag gegen Handelsende hin etwas abgebröckelt, entsprechend sei der Future auf den Leitindex Dow Jones negativ, heisst es. In Asien schloss der Nikkei indes mit breiten Aufschlägen.
Auch die schwergewichtigen Nestlé (-0,6%) zählen zu den schwächsten Werten. Die Pharmatitel Roche (+0,2%) und Novartis (+0,4%) legen dagegen leicht zu
Avatar
21.08.10 11:09:36
Beitrag Nr. 15 ()
Roche ging gestern gegen 12 Uhr noch zu 111,00 auf Xetra um,gegen 17 Uhr waren's dann schon 113,45 Euro. Mit schlechter Börsenstimmung und sinkenden Indices steigt die Nachfrage nach Roche. Das spricht für die These vom safe haven
Avatar
24.08.10 10:47:11
Beitrag Nr. 16 ()
Die Roche Holding AG hat mit dem amerikanischen Biopharmazeutik-Unternehmen Aileron Therapeutics eine Zusammenarbeit vereinbart. Gegenstand der Zusammenarbeit sei die Entwicklung und Vermarktung einer neuen Klasse von Medikamenten, sogenannten "Stapled Peptides", teilten die beiden Konzerne am Dienstag mit.
Im Rahmen der Vereinbarung wird Roche an Aileron eine sogenannte Upfront-Zahlung von 25 Mio USD leisten, wie es weiter heisst. Bei Erreichen bestimmter Meilensteine steht Aileron die Zahlung von insgesamt bis zu 1,1 Mrd USD zu.
Avatar
30.08.10 11:48:59
Beitrag Nr. 17 ()
Schaut man sich Berichte von der Tagung in Jackson Hole an, so ist das Fazit alles andere als optimistisch.Die NZZ schreibt dazu:

Niedriges Wachstum, hohe Arbeitslosigkeit, eine starke Zunahme der Staatsverschuldung und – zumindest im Urteil Einzelner – die Gefahr einer Deflation: Das ist, was vom «Sommer der Erholung», wie ihn die Regierung Obama zu Jahresbeginn ausgerufen hatte, übrig bleibt. Wenn eine expansive Geld- und Finanzpolitik die Wirtschaft aus der Krise führen könnten, müssten die USA eigentlich boomen. An der Tagung der Notenbanker in Jackson Hole, Wyoming, wurde indessen deutlich, dass nun Geduld gefragt ist. Die Exzesse der letzten beiden Jahrzehnte lassen sich nicht über Nacht beseitigen, lautete der Konsens.
Laut Carmen Reinhart (University of Maryland) und ihrem Ehemann Vincent Reinhart (American Enterprise Institute) könnte den USA eine Periode von sieben bis zehn Jahren mit schwachem Wachstum und hoher Arbeitslosigkeit bevorstehen. Die Autoren haben 15 Finanzkrisen seit dem Zweiten Weltkrieg sowie 3 globale Krisen (1929, 1973 und 2007) untersucht. Im Schnitt ging das Wachstum im Jahrzehnt nach der Krise um 1 bis 2 Prozentpunkte zurück, während die Arbeitslosigkeit um hohe 5 Prozentpunkte zunahm. Da die derzeitige Entwicklung in den USA derjenigen früherer Finanzkrisen ähnle, böten diese Zahlen einen Anhaltspunkt dafür, wie lange die Krise dauern könnte, sagte Carmen Reinhart. Für die USA würde dies somit auf eine längere Phase mit einer Arbeitslosenquote von 9% bis 10% hinauslaufen. Man sollte mit solchen Voraussagen jedoch vorsichtig sein. Zudem ist die Anzahl Beobachtungen gering. Gleichzeitig ist die Analyse aber eine Warnung an diejenigen, die glauben, mit noch mehr staatlichen Ausgaben oder einer noch expansiveren Geldpolitik könne man die Krise rasch hinter sich lassen.
Diese Illusion hat auch der Fed-Vorsitzende Ben Bernanke nicht. Als er die Optionen des Fed aufzählte, relativierte er gleichzeitig jeweils deren Wirksamkeit. Die Fed Funds Rate liegt seit Dezember 2008 bei fast null, womit das klassische Instrument der Geldpolitik ausgeschöpft ist. Im Vordergrund steht bei einer weiteren Verschlechterung der Lage deshalb die direkte Intervention an den Märkten, indem das Fed längerfristige Wertpapiere wie Staats-, Firmen- oder Hypothekenanleihen kauft. Doch Harvard-Ökonom Martin Feldstein ist skeptisch: Vielleicht brächte man die langfristigen Zinsen noch einmal um einen viertel oder halben Prozentpunkt nach unten, sagte er in einem Interview. Dies werde der Wirtschaft aber nicht viel helfen. Sorge bereitet ihm vielmehr, dass kleine und mittlere Firmen nur schwer an Kredite kommen. Das habe damit zu tun, dass lokale Banken fürchteten, durch die Baisse bei den Gewerbeimmobilien weitere Verluste zu erleiden. In den USA gibt es 7000 Banken mit einer Bilanzsumme unter 1 Mrd. $, von deren Kreditvergabe viele kleine Firmen abhängen. Gleichzeitig hat die staatliche Einlagenversicherung eine Liste erstellt, die über 775 Problembanken enthält. Hier seien das Fed und die Einlagenversicherung gefordert, während mit den Mitteln der Geldpolitik derzeit nicht viel mehr auszurichten sei, sagte Feldstein.

Während Bernanke sich in seinen Ausführungen ganz auf die Geldpolitik beschränkte – und lediglich sagte, man könne die Probleme nicht alleine lösen –, redete der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, den Politikern ins Gewissen. Ende Jahr werde die Schuldenquote in der Euro-Zone um 20 Prozentpunkte höher liegen als 2007. Für die USA und Japan betrügen die Zuwächse 35 bzw. 45 Prozentpunkte. Dieser Schuldenberg führe zu Unsicherheit, da unklar sei, wann die nötige Korrektur angepackt werde und wer diese zu tragen habe, mahnte der EZB-Präsident. Er strich die positive Wirkung einer glaubwürdigen Sanierung der Staatshaushalte hervor, die primär auf die Kürzung der Ausgaben setzt. Zwar falle kurzfristig Nachfrage weg, doch könne das Vertrauen in eine solche Politik rasch zu mehr Konsum und Investitionen führen.
Die langfristige Sicht kommt in den USA derzeit zu kurz. Stattdessen streitet man sich darüber, mit welchen Mitteln man kurzfristig die Nachfrage ankurbeln sollte – ohne sich mit den schädlichen Nebenwirkungen einer solchen Medizin auseinanderzusetzen. Entscheidend dafür, ob eine Wirtschaft floriert, ist jedoch, dass Unternehmer ihre Ideen ohne Behinderung durch den Staat umsetzen können. Die USA haben unter Präsident Obama aber eine Richtung eingeschlagen, die sie in der Sozialpolitik, der Regulierung der Wirtschaft, aber auch bei der Grösse des Staates näher an Europa bringt. Es ist diese Einschränkung des privaten Spielraums, die sich als die grösste Gefahr für die Vitalität der USA erweisen könnte.


Meine Meinung dazu: Defensive Titel wie Roche sollten daher mittelfristig besser laufen oder mindestens weniger deutlich nachgeben als Zykliker.
Avatar
09.10.10 12:20:40
Beitrag Nr. 18 ()
Der Kurs erholt sich allmählich wieder - siehe heutiger Xetra-Schlusskurs von 111,25.
Avatar
12.10.10 11:26:39
Beitrag Nr. 19 ()
Roche hat in einer zweiten Phase-III-Studie zu Avastin bei Eierstockkrebs gute Ergebnisse erzielt.

http://moneycab.presscab.com/de/templates/?a=86565&z=64

+

Roche hat für die Medikamente Tarceva und MetMAb in zwei Studien positive Resultate bei Patienten mit Lungenkrebs erzielt.

http://moneycab.presscab.com/de/templates/?a=86515&z=64

---------

Und trotzdem bricht die Aktie gerade um 2,3% ein.. geht denn alles nur noch nach Charttechnik, Abwärtstrend trallalala? :cry:
4 Antworten
Avatar
18.10.10 12:56:00
Beitrag Nr. 20 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.303.891 von MachinaeSupremacy am 12.10.10 11:26:39Ich denke,der Kurseinbruch in den letzten drei Wochen wird in Kürze wieder ausgebügelt sein und wir werden Kurse um 115 Euro sehen. Nun hatten wir allerdings in den ersten Monaten dieses Jahres schon Kurse um 125/130 Euro gesehen. Wie schnell wir dieses Kursniveau wieder sehen werden,traue ich mich nicht zu prognostizieren.
3 Antworten
Avatar
18.10.10 13:10:11
Beitrag Nr. 21 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.340.538 von Zeitblom am 18.10.10 12:56:00So fallen unter den defensiven Titeln Roche (+1,1%) und Novartis (+0,9%)an der Zürcher Börse durch grössere Avancen auf. Roche hat am vergangenen Freitag gute Phase-II-Ergebnisse für das Multiple-Sklerose-Mittel Ocrelizumab vorgestellt und heute Montag die Einreichung von Zulassungsanträgen für eine Indikationserweiterung in den USA und in der EU für das Arthritismedikament Actemra bekannt gegeben.
Avatar
18.10.10 18:44:44
Beitrag Nr. 22 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.340.538 von Zeitblom am 18.10.10 12:56:00hallo,

habe mir mal den langzeitchart ab 1996 auf SFR-Basis angesehen.

der sieht ja aus, als hätte roche gerade die "krätze".
da ist ja 15 jahre nix passiert.

hat da einer ne idee?
gibts da eine fantasie irgendwo?

gruß
h+t
1 Antwort
Avatar
19.10.10 09:35:43
Beitrag Nr. 23 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.343.568 von HoppundTop am 18.10.10 18:44:44Marco Günther, Analyst der Hamburger Sparkasse, stuft die Roche-Aktie unverändert mit dem Rating "kaufen" ein.

Roche sei im Gesundheitssektor ein weltweit führendes Unternehmen auf den Gebieten Pharma und Diagnostik. Im Bereich Onkologie habe der Konzern mit verschiedenen Krebsprodukten die Weltmarktführerschaft inne. Heute stammten sechs der zehn umsatzstärksten Medikamente aus diesem Sektor, welche rund die Hälfte des Pharmaumsatzes trügen.
Weiteres Forschungsgebiet sei die Virologie, in der Roche eine sehr starke Stellung einnehme, so etwa für die Behandlung von Hepatitis oder HIV. Als einziges Unternehmen der Diagnostikbranche biete es Produkte für jedes Segment des In-vitro-Diagnostikmarktes an. Die Übernahme der Biotechfirma Genentech sei im März 2009 erfolgreich abgeschlossen worden.

Die Schweizer schafften es angesichts des hervorragend positionierten Portfolios beständig, ein höheres Wachstum als der Branchendurchschnitt zu generieren. In den kommenden Jahren seien die Eidgenossen nur geringfügig von Patentabläufen betroffen und besässen sehr gute Perspektiven in dem margenstarken Bereich der Krebsmedikamente. Nach den Kursrückgängen in den vergangenen Monaten werde die Aktie mit einem aus Sicht der Analysten ungerechtfertigten Bewertungsabschlag gegenüber den Konkurrenten gehandelt.
Die Analysten der Hamburger Sparkasse unterstreichen ihre "kaufen"-Empfehlung für den Roche-Titel. (Analyse vom 18.10.2010)
Avatar
21.10.10 10:50:22
Beitrag Nr. 24 ()
Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, wurde Herceptin von der FDA in Kombination mit Chemotherapie zur Behandlung von HER2-positivem metastatischem Magenkrebs bei Frauen und Männern zugelassen, deren Krankheit zuvor noch nicht mit Medikamenten behandelt wurde. Der FDA-Entscheidung lagen Daten einer klinischen Phase-III-Studie zugrunde, die ein höheres Gesamtüberleben der Versuchspatienten bei Einnahme von Herceptin in Kombination mit einer Chemotherapie gezeigt haben, als dies bei der Kontrollgruppe, die lediglich mit einer Chemotherapie behandelt wurde, der Fall war.
Die Europäische Kommission hatte für Herceptin im Januar 2010 in Kombination mit einer Chemotherapie die Zulassung zur Behandlung von Patienten mit metastasierendem Magenkrebs mit einer erhöhten HER2-Konzentration erteilt.
Herceptin ist bereits zur Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs zugelassen.
Avatar
25.10.10 11:51:49
Beitrag Nr. 25 ()
Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Roche auf "Outperform" mit einem Kursziel von 170 Schweizer Franken belassen. Die geänderten Kooperationsbedingungen zwischen dem Schweizer Pharmakonzern und seinem US-Entwicklungspartner Biogen Idec für die zwei Produkte Ocrelizumab und GA101 seien positiv für beide Unternehmen, schrieb Analyst Marcel Brand in einer Studie vom Freitag. Er wundere sich, warum eine solche Übereinkunft nicht früher erreicht werden konnte.
1 Antwort
Avatar
05.11.10 16:32:35
Beitrag Nr. 26 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.383.128 von Zeitblom am 25.10.10 11:51:49DIE HABEN RECHT: ICH BIN INVESTIERT!
Avatar
15.11.10 17:05:18
Beitrag Nr. 27 ()
bin bei roche holding eingestiegen. Ich erwarte noch in diesem jahr grosses!!!!
3 Antworten
Avatar
16.11.10 14:16:56
Beitrag Nr. 28 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.524.129 von Pommerenke am 15.11.10 17:05:18Na, hoffen wir mal..
2 Antworten
Avatar
16.11.10 14:28:36
Beitrag Nr. 29 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.530.138 von Zeitblom am 16.11.10 14:16:56

Keine Sorge, ich sitz auch im Boot. :D
1 Antwort
Avatar
16.11.10 21:36:16
Beitrag Nr. 30 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.530.235 von MachinaeSupremacy am 16.11.10 14:28:36ICH HABE HEUTE GEKAUFT! SIEHT GUT AUS!
Avatar
17.11.10 11:13:49
Beitrag Nr. 31 ()
Roche kündigte mit "Operational Excellence" ein neues Sparprogramm an. Damit will das Pharmaunternehmen ab dem Jahr 2012 rund 2,4 Mrd CHF jährlich einsparen, die Kosten dafür werden auf rund 2,7 Mrd CHF veranschlagt. Im Rahmen des Programmes sollen rund 4'800 Stellen oder 6% des Personalbestandes abgebaut werden. In einem ersten Kommentar bezeichnet die Zürcher Kantonalbank die angestrebten Kosteneinsparungen als "relativ hoch". Die Massnahmen würden, insbesondere auch was die Höhe der Einsparungen betreffe, "etwas ausgeprägter" ausfallen als bisher erwartet. Zudem werde im Gegensatz zu diversen Markterwartungen auch die Forschung und Produktentwicklung umfassender restrukturiert, so der Kommentar weiter.
3 Antworten
Avatar
29.11.10 22:41:08
Beitrag Nr. 32 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.536.524 von Zeitblom am 17.11.10 11:13:49KAUFZEIT!
2 Antworten
Avatar
01.12.10 11:17:29
Beitrag Nr. 33 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.612.248 von Blitzkrieger am 29.11.10 22:41:08Ja, das ist es wohl - wobei ich nicht ausshliessen will,dass es noch ein wenig weiter abwärts gehen könnte. Kurse leicht über 100 Euro könnten noch gesehen werden.Also Orders mit Abstauberlimit aufgeben,vielleicht bei 102/104 Euro.
1 Antwort
Avatar
14.12.10 22:55:07
Beitrag Nr. 34 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.621.943 von Zeitblom am 01.12.10 11:17:29ICH BLEIBE DABEI !
Avatar
19.01.11 09:50:55
Beitrag Nr. 35 ()
Der seit Anfang 2010 bestehende Abwärtstrend wurde gebrochen, ein Aufwärtstrend scheint sich langsam auszubilden.Der Kurs liegt wieder über der 200-Tage-Linie -also zur eigentlich recht erfreulich. Mal schauen,wie weit die Entwicklung trägt.
Avatar
08.03.11 16:41:28
Beitrag Nr. 36 ()
Inzwischen sind ja auch die gut 5 Euro Dividende je Aktie eingegangen.Hoffen wir,dass der Dividendenabschlag auch mal wieder aufgeholt wird.
4 Antworten
Avatar
26.03.11 13:35:02
Beitrag Nr. 37 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.165.726 von Zeitblom am 08.03.11 16:41:28Die Entwicklung in den letzten Tagen ist zwar ganz erfreulich - der kurzfristige, seit Januar bestehende Abwärtstrend wird aber erst bei ca. 110 Euro gebrochen sein.Immerhin besteht die Hoffnung,dass der Dividendenabschlag bald aufgeholt sein wird.
3 Antworten
Avatar
28.03.11 12:22:07
Beitrag Nr. 38 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.270.328 von Zeitblom am 26.03.11 13:35:02Kann mir jemand erklären warum in Deutschland 113 € / Aktie bezahlt werden und in Zürich nur 131 Franken was 101 € entspricht? Wo liegt mein Fehler? Danke
2 Antworten
Avatar
28.03.11 13:07:51
Beitrag Nr. 39 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.275.789 von kanzlersinowatz am 28.03.11 12:22:07Also - gegenwärtig beträgt der Kurs an der Swiss Exchange 145,90 CHF. Kann es vielleicht sein, dassm Du versehentlich den Kurs der Partizipationsscheine angeschaut hast?
1 Antwort
Avatar
28.03.11 13:11:17
Beitrag Nr. 40 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.276.057 von Zeitblom am 28.03.11 13:07:51Deren Kurs beträgt derzeit an der Swiss Echange 131,00 CHF.
Avatar
29.03.11 09:14:00
Beitrag Nr. 41 ()
Kepler belässt Roche auf 'Buy' - Ziel 170 Franken
28.03.2011 - 13:34

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Kepler hat Roche auf "Buy" mit einem Kursziel von 170,00 Franken belassen. Seine Einschätzung, dass es nicht zu der von einigen Marktteilnehmern spekulierten Fusion mit Novartis kommen werde, sei durch ein Zeitungsinterview des Vize-Verwaltungsratspräsidenten Andre Hoffmann bestätigt worden, schrieb Analyst Martin Vögtli in einer Studie vom Montag. Derweil dürfte die Marktstimmung von den positiven Phase-III-Testdaten für das Augenmedikament Lucentis profitieren.
1 Antwort
Avatar
29.03.11 13:27:48
Beitrag Nr. 42 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.280.353 von derivatus am 29.03.11 09:14:00Das wären etwa 130 Euro. Beinem derzeitigen Kurs von ca. 116 Euro ist da noch Luft nach o0ben.
Avatar
31.03.11 11:14:50
Beitrag Nr. 43 ()
Ltl. Effektenspiegel soll der derzeitige Kursanstieg der Roche-Inhaberaktie darauf zurückzuführen sein,dass Maja Oeri aus der Roche-Erbenfamilie den Familien-Aktionärspool verlassen hat.Maja Oeri hält ca. 5 % der Inhaberaktien,der Familien-Aktionärspool jetzt (nur)gut 45,01 % der Inhaberaktien.
3 Antworten
Avatar
02.04.11 10:52:54
Beitrag Nr. 44 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.295.149 von Zeitblom am 31.03.11 11:14:50Es kann natürlich sein,dass der Familienpool nach dem Ausscheiden von Frau Oeri versucht,die fehlenden gut 5 % an der Börse dazuzukaufen,was den Kursanstieg erklären könnte.Man sollte sich mal anschauen,ob die Roche GS den Kursanstieg der Inhaberaktien in etwa mitgemacht haben.
2 Antworten
Avatar
02.04.11 11:02:59
Beitrag Nr. 45 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.307.768 von Zeitblom am 02.04.11 10:52:54siehe dazu auch:

http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/wirtschaft/PRESS…
1 Antwort
Avatar
02.04.11 11:10:47
Beitrag Nr. 46 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.307.797 von Zeitblom am 02.04.11 11:02:59Bei Xetra sind in der letzten Woche die Genüsse um 0,99 % gestiegen,die Inhaber-Aktien um 6,9 %.
Avatar
03.04.11 10:14:43
Beitrag Nr. 47 ()
Das Grundkapital von Roche setzt sich aus 160 Millionen Inhaberaktien und aus knapp 703 Millionen nicht stimmberechtigten Genussscheinen zusammen.[5] Beide Titel sind an der SWX Swiss Exchange kotiert, allerdings befindet sich die Mehrheit der Inhaberaktien in festen Händen.

Roche schüttet ihren Aktionären seit mehreren Jahren eine kontinuierlich höhere Dividende aus. Auch im Jahr 2009 hat Roche – trotz schlechterem Geschäftsjahr – die Dividende auf 5 CHF (Vorjahr: 4,60 CHF) erhöht.

Mehrheitsaktionär von Roche ist mit einem Anteil von 50,0125 Prozent die Gruppe der Gründerfamilie. Diese setzte sich zusammen aus Vera Michalski-Hoffmann, Maja Hoffmann, André Hoffmann, Andreas Oeri, Sabine Duschmalé-Oeri, Catherine Oeri, Maja Oeri, Jörg Duschmalé und Lukas Duschmalé. Die Familien Hoffmann und Oeri gelten mit einem geschätzten Vermögen von CHF 18 bis 19 Milliarden als die Zweitreichsten der Schweiz. Nach dem Ausscheiden von Maja Oeri besitzt die Gründerfamilie noch 45,1 % der Inhaberaktien.
Zweitgrösster Aktionär von Roche ist mit einem Anteil von 33,33 Prozent der Schweizer Pharmakonzern Novartis.
Maja Oeri besitzt gut 5 % der Inhaberaktien.
Diese drei Grossaktionäre besitzen also zusammen etwa 83,5 % der Inhaberaktien.
Knapp 17 % sind in anderen Händen.
Es gibt derzeit auch Spekulationen,dass Novartis eine Mehrheit oder eine Übernahme bzw. einen Zusammenschluss anstrebt.
Auf alle Fälle scheint es für uns Kleinaktionäre derzeit sinnvoll zu sein,die eigenen Stücke nicht herzugeben,zumal die relativ hohe Dividendenrendite ohnehin ein Grund ist.die eigenen Stücke weiter zu halten.
Avatar
13.05.11 09:32:21
Beitrag Nr. 48 ()
Charttechnisch gesehen liegt der nächste ernstzunehmende Widerstand bei ca 130 Euro. Bei 130 Euro kann man überlegen, Gewinne mitzunehmen.
Avatar
18.05.11 10:51:26
Beitrag Nr. 49 ()
Roche hat an der 47. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) neue Daten zu Therapien für Patienten mit Haut- und Lungenkrebs sowie neue Avastin-Daten bei Eierstockkrebs vorgestellt. Am Dienstagabend gab Roche zudem den Abschluss einer strategischen Vereinbarung mit Merck & Co bei Hepatitis C bekannt. Die Vereinbarung der beiden Pharmariesen erscheint durchaus sinnvoll zu sein.
Avatar
22.05.11 17:41:25
Beitrag Nr. 50 ()
Der Schweizer Pharmakonzern Roche und das Hamburger Biotechnologieunternehmen Evotec (WKN 566480) stellen die Entwicklung eines Wirkstoffs gegen schwere Depressionen ein, weil sich nicht genügend Probanden für die klinische Phase-II-Studie auftreiben ließen.
Avatar
07.06.11 17:36:00
Beitrag Nr. 51 ()
Die Experten der "Wirtschaftswoche" halten die Roche-Aktie (WKN 851311) für ein chancenreiches Investment.

Bis März 2011 habe die Gründerfamilie von Roche ihre Anteile in einem Pool gebunden und damit über mehr als 50% der Anteile verfügt. Doch dann sei die Urenkelin des Roche-Gründers, Maja Oeri, ausgeschert und habe 5% ihrer Anteile verkauft. Dadurch sei der Poolanteil auf 45% gesunken. Damit seien nun Spekulationen um eine mögliche Übernahme oder Fusion aufgekommen.

Vor allem Novartis (WKN 904278) dürfte die Eigentumsverhältnisse bei Roche genau beobachten. Denn immerhin halte der Konkurrent inzwischen 33,3% der Roche-Anteile.

Der Roche-Konzern selbst entwickle sich vielversprechend. Zwar habe die FDA für Avastin die Anwendung gegen Brustkrebs entzogen, doch Roche forsche an anderen Indikationen für Avastin. Auch habe Roche die Zulassung in den USA für einen neuen Vorsorgetest auf Gebärmutterhalskrebs erhalten. Fortschritte mache der Konzern auch bei der Entwicklung neuer Medikamente und dank der Übernahme von Genentech zähle Roche im Bereich Biotechnologie zu den führenden Adressen.

Nach Meinung der Experten der "Wirtschaftswoche" weist die Roche-Aktie ein attraktives Chance/Risiko-Verhältnis auf. Ein Stopp sollte bei 133,20 CHF platziert werden. (Ausgabe 23) (07.06.2011/ac/a/a)



Ich hatte schon Anfang April auf das Ausscheiden von Maja Oeri hingewiesen. Neu ist mir,dass Maja Oeri ihren Anteil von 5 % lt. Wirtschaftswoche verkauft habe. Die Frage ist,an wen?
5 Antworten
Avatar
21.06.11 17:39:02
Beitrag Nr. 52 ()
Ich hatte vor zwei-drei Wochen zu 129 gegeben. Das scheint offenbar richtig gewesen zu sein.Die Frage ist,wie weit es runter gehen wird.
Avatar
24.06.11 08:35:21
Beitrag Nr. 53 ()
In Europa grassiert die Angst vor einer Eskalation der Schuldenkrise. Viele Marktteilnehmer fürchten sich vor einer unkontrollierten Situation wie nach dem Kollaps von Lehman Brothers. Diese könnte beispielsweise durch eine Insolvenz Griechenlands ausgelöst werden. Derzeit ist es alles andere als sicher, dass das griechische Parlament das neue Sparpaket annehmen wird. Dies ist jedoch bis jetzt die Voraussetzung für weitere Hilfsgelder von aussen. – In Europa schlossen die führenden Aktienindizes angesichts der Nachrichten-Mixtur zwischen 1,7% und 2,8% im Minus. Auch der Swiss-Market-Index (SMI) gab um 2% auf 5991 Punkte nach. Er fiel damit unter das «Japan-Tief» vom März und schloss erstmals seit Juli 2010 unter 6000 Punkten. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Kurse von Nestle, Novartis und Roche.
Avatar
02.07.11 19:27:27
Beitrag Nr. 54 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.615.055 von Zeitblom am 07.06.11 17:36:00Maja Oeri hat ihre Anteile nicht verkauft. Sie ist nur aus dem stimmgebundenen Aktionärspool ausgetreten. Dadurch hat der Pool nicht mehr die Mehrheit und die Inhaberaktien performen seither besser wie die Genußscheine.;)

Hier die Stimmrechtsmitteilungen von SWX:
http://www.six-swiss-exchange.com/shares/companies/major_sha…
4 Antworten
Avatar
03.07.11 09:52:12
Beitrag Nr. 55 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.733.999 von Rally81 am 02.07.11 19:27:27Maja Oeri hat ihre Anteile nicht verkauft. Sie ist nur aus dem stimmgebundenen Aktionärspool ausgetreten.


Die Stimmrechtsmitteilung ist vom 24.3.11, die Mitteilung der Wirtschaftswoche
von Anfang Mai 2011. Kann es sein,dass Maja Oeri nicht nur aus dem Pool ausgeschieden,sondern zwischenzeitlich auch verkauft hat - oder hat die Wirtschaftswoche falsch berichtet?
3 Antworten
Avatar
12.08.11 19:18:17
Beitrag Nr. 56 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.734.580 von Zeitblom am 03.07.11 09:52:12Folgendes hab ich noch gefunden:


WirtschaftsWoche NR. 023 VOM 06.06.2011 SEITE 142, 06.06.2011

Aktie Roche Hartnäckiger Großaktionär an Bord

[...]Jahrzehntelang gab es unter Aktionären des Schweizer Pharmakonzerns Roche klare Verhältnisse: Die Gründerfamilie hatte ihre Anteile in einem Pool gebunden und mit mehr als 50 Prozent die Mehrheit.[...][...]Im März allerdings scherte Maja Oeri, Urenkelin des Roche-Gründers, mit ihren fünf Prozent aus, der Familien-Pool rutschte auf 45 Prozent.[...][...]Auch wenn die Familie und Maja Oeri beteuern, die Unabhängigkeit von Roche zu erhalten, hat die Spekulation um eine mögliche Übernahme oder Fusion neue Nahrung bekommen: Seit Frühjahr steigen die stimmberechtigten Roche-Inhaberaktien (siehe Chart unten) stärker als die stimmrechtslosen Genussscheine (ISIN CH0012032048). [...][...]Novartis’ Ex-Chef Daniel Vasella, heute erster Mann des Verwaltungsrats, bezeichnete Roche 2006 zwar nur als Finanzinvestment.[...][...]Doch dass Novartis nun schon seit 2001 (erst mit 20 Prozent, dann mit 33,3 Prozent) bei Roche an Bord ist, ist für eine reine Finanzbeteiligung schon sehr lang.[...]


Bei der anderen Berichterstattung der WiWo kann es sich nur um einen Fehler handeln; ein Verkauf von Maja Oeri hätte wieder eine Meldepflicht ausgelöst.
2 Antworten
Avatar
13.08.11 11:17:00
Beitrag Nr. 57 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.945.898 von Rally81 am 12.08.11 19:18:17Der Artikel ist interessant und schreibt im Grunde das, was ich auch vermutete: In Roche Inh. Aktien steckt Übernahmefantansie. Der Kurs ist schon längere Zeit auffallend hoch. Noch im Januar (oder Ferbruar) gab es zeitweilig Kurse um 101 Euro. Novartis wird allerdings Maja Oeri überzeugen müssen, ihnen die ca. 5 % Aktien zu verkaufen,wenn sie denn tatsächlich die Kapitalmehrheit anstreben.Anschliessend ein Übernahmeangebot an die freien Aktionäre und die Kapitalmehrheit wäre in greifbare Nähe gerückt. Ich selber habe meine kleine Position allerdings inzwischen bei ca. 130 Euro gegeben,beobachte Roche aber ständig weiter.Geht es noch einmal runter, z.B. dadurch,dass die Schweizer Nationalbank durch Eurokäufe den Kurs zum Euro wieder auf 1,20/1.30 hochdrückt,könnte der Aktienkurs in Euro noch einmal auf 110 Euro sinken.
1 Antwort
Avatar
12.11.11 10:56:08
Beitrag Nr. 58 ()
Ich hatte gehofft,wir würden noch einmal Kurse um 110 Euro oder gar darunter sehen. Das schein nichts werden zu wollen.
Avatar
12.11.11 10:57:29
Beitrag Nr. 59 ()
Die Kurse stehen trotzdem nicht schlecht denke ich. Die Frage ist, ob Genussschein oder Inhaber-Aktie?
1 Antwort
Avatar
12.11.11 12:19:17
Beitrag Nr. 60 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.947.482 von Zeitblom am 13.08.11 11:17:00Maja Oeri würde niemals an Novartis verkaufen und selbst wenn, hätte die Familie soviele Freunde, dass Novartis nie die 50% erreichen würde.
Avatar
13.11.11 08:27:16
Beitrag Nr. 61 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.341.112 von MachinaeSupremacy am 12.11.11 10:57:29Ich meinte die Inhaber-Aktie - wegen einer möglichen Übernahme durch Novartis hat die Inhaber-Aktie etwas mehr Charme.
Avatar
19.01.12 21:32:23
Beitrag Nr. 62 ()
15% seit September 2011 zugelegt, Dividende mindestens wie im Vorjahr: so langweilig darf's weitergehen.
Avatar
09.02.12 10:02:13
Beitrag Nr. 63 ()
Der US-amerikanische Sequenzierspezialist Illumina Inc. hat das Übernahmeangebot des Roche-Konzerns abgelehnt. Die Schweizer hatten 44,50 US-$ pro Illumina-Aktie geboten. Das Management der US-Firma bezeichnete diese Offerte als "unangemessen" und riet den Aktionären, nicht darauf einzugehen, also ihre Anteilsscheine zu behalten.

Weiterlesen auf transkript.de:
http://www.transkript.de/startseitenartikel/?no_cache=1&tx_t…
Avatar
02.04.12 10:00:40
Beitrag Nr. 64 ()
Beim Übernahmepoker um den US-Sequenzierspezialisten Illumina erhöht Roche den Einsatz. Zusätzliche 800 Mio. US-$ sollen den Prozess beschleunigen.
Weiterlesen auf www.transkript.de


Während der Schweizer Pharmagigant bei der Illumina-Übernahme nicht so recht vorankommt, verläuft die Entwicklung eines Krebsmedikaments erfolgreich.

Weiterlesen auf www.transkript.de
2 Antworten
Avatar
09.04.12 09:12:34
Beitrag Nr. 65 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.987.747 von BIOCOM am 02.04.12 10:00:40DIE VERTRIEBSTRUPPE BRAUCHT DRINGEND NEUE HOCHPROFITABLE MEDIKAMENDE!
Avatar
09.04.12 09:26:35
Beitrag Nr. 66 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.987.747 von BIOCOM am 02.04.12 10:00:40WIE GROß IST DER MEDEZINISCHE NUTZEN? 18 WOCHEN?
Avatar
19.04.12 10:39:46
Beitrag Nr. 67 ()
Roche gibt auf

Roche hat bei der Übernahme von Illumina keinen Erfolg. Der Schweizer Diagnostikspezialist lässt sein feindliches Übernahmeangebot jetzt auslaufen.

Weiterlesen auf transkript.de
Avatar
09.05.12 09:42:03
Beitrag Nr. 68 ()
Der seit Anfang des Jahres bestehende Aufwärtstrend wurde gebrochen,ist aber noch nicht signifikant.Zunächst könnte es bis ca. 130 Euro zurückgehen,dort besteht charttechnisch eine relativ starke Unterstützung.
1 Antwort
Avatar
09.05.12 09:44:44
Beitrag Nr. 69 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.139.634 von Zeitblom am 09.05.12 09:42:03http://www.nzz.ch/finanzen/nachrichten/ernuechterte-roche-an…
Avatar
06.06.12 09:56:17
Beitrag Nr. 70 ()
Roche und Savira kooperieren

Aus den Laboren der Wiener Savira Pharmaceuticals GmbH könnte eines Tages der Tamiflu-Nachfolger kommen. Für bis zu 240 Mio. Euro sichert sich Roche die Rechte an einem präklinischen Influenza-Polymerase-Inhibitor.

Weiterlesen auf www.transkript.de
Avatar
27.06.12 10:09:52
Beitrag Nr. 71 ()
Roche schließt Standort Nutley

Roche setzt die Axt an: Der Schweizer Pharmariese schließt seinen US-amerikanischen Standort Nutley. Rund 1.000 Stellen werden abgebaut.

Weiterlesen auf www.transkript.de
Avatar
26.07.12 08:55:45
Beitrag Nr. 72 ()
Avatar
06.09.12 10:10:58
Beitrag Nr. 73 ()
Roche leistet sich Forschung

Der Schweizer Pharmakonzern Roche will die Ausgaben für Forschung und Entwicklung stabil halten – und entzieht sich damit dem Branchentrend, bei F&E zu sparen.

Weiterlesen auf www.transkript.de
Avatar
13.12.12 13:15:46
Beitrag Nr. 74 ()
Roche investiert 200 Mio. Euro

Der Pharmakonzern Roche will seinen Standort im bayerischen Penzberg weiter ausbauen. Für mehr als 200 Mio. Euro entsteht ein neues Produktionsgebäude für die Diagnostik.

Weiterlesen auf www.transkript.de/nachrichten/wirtschaft/2012-04/roche-inves…
Avatar
13.04.13 10:41:55
Beitrag Nr. 75 ()
Basel, 11 April 2013

Roche Group posts strong sales growth in the first quarter

Group sales increase 6% at CER1 to 11.6 billion Swiss francs
Pharmaceuticals sales rise 7% to 9.2 billion Swiss francs, driven by cancer medicines and Tamiflu
Successful launches of Kadcyla and Perjeta strengthen HER2-positive breast cancer franchise
Diagnostics sales rise 1% to 2.4 billion Swiss francs; strong growth in Professional Diagnostics (+5%), decline in Diabetes Care (-5%)
Full-year outlook confirmed
...
Commenting on the Group’s first quarter, Roche CEO Severin Schwan said: “We got off to a very good start in 2013 due to strong organic growth. The launch of two new cancer drugs, Kadcyla in the United States and Perjeta in Europe, will help to further improve our leading market position in oncology. Based on the first-quarter results, I am confident we will meet our full-year targets.”
Positive start for 2013
...
Roche’s pipeline has continued to deliver in 2013...
...
In the first quarter Roche Diagnostics signed four new agreements with external partners to develop companion diagnostic tests for their medicines, adding to the more than 40 existing external partnerships and the more than 200 collaborations with Roche Pharma. These activities underscore the value of reliable and fast diagnostic tests and their importance for drug development.
Full-year targets confirmed

Roche expects Group sales in 2013 to increase in line with last year’s sales growth, at constant exchange rates. Core EPS is targeted to grow ahead of sales. In 2013 Roche expects to further increase its dividend.
2 Antworten
Avatar
24.07.13 09:55:54
Beitrag Nr. 76 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.424.311 von delidurdu am 13.04.13 10:41:55Morgen kommen die Halbjahreszahlen, ich erwarte stabile Ergebnisse.

Unsicherheit bringt die drohende, nicht ganz billige Übernahme von Alexion.

Ich kaufe meinen Favoriten im Pharmabereich unter 190 Euro weiter zu.....
1 Antwort
Avatar
25.07.13 11:59:30
Beitrag Nr. 77 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.103.167 von Rudi07 am 24.07.13 09:55:54starke Halbjahreszahlen, u.a. EPS 6,88 ( 4,93 ), plus 40 %,
Ausblick 2013 bestätigt.........
Avatar
15.03.14 13:24:00
Beitrag Nr. 78 ()
ROCHE HOLDINGS AG Analysteneinschätzungen

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Roche auf „Overweight“ mit einem Kursziel von 280 Franken belassen. Analyst Richard Vosser geht laut einer Studie vom Freitag davon aus, dass neue Studiendaten zu PD-L1 die Markterwartungen für das Umsatzpotenzial des Krebs-Antikörpers steigern könnten. Ferner erwartet er, dass sich Befürchtungen über die mangelnde Nachhaltigkeit der Avastin-Produktlinie verflüchtigen.


NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Roche mit „Overweight“ und einem Kursziel von 315 Franken in die Bewertung aufgenommen. Die Margenerwartungen des Marktes seien wohl zu pessimistisch, schrieb Analystin Amy Walker in einer Studie vom Freitag. Sie selbst liegt mit ihren Gewinnerwartungen für 2018 um zehn Prozent über dem Konsens. Walker rechnet zudem kurzfristig mit positiven Nachrichten aus der Produktpipeline des Pharmakonzerns.

Roche sucht Partner in Indien

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konju…


Unser Pivot-Punkt steht bei 230.
Unsere Meinung: Solange die Unterstützung bei 230 hält, sind wir bullish. In diesem Fall würde durch das Überschreiten von 275 ein weiterer Anstieg in Richtung 283 ausgelöst.
Alternatives Szenario: unter 230 ist ein Fall auf 214 und 208 zu erwarten.
Technischer Kommentar: Auch wenn eine weitere Konsolidierung nicht auszuschließen ist, dürfte deren Ausmaß doch begrenzt bleiben.

Source:CC



Weitere Position aufgebaut. Habe nicht den Genussschein erworben sondern
die Inhaberscheine.

WKN: 851311 ISIN: CH0012032113 Ticker-Symbol: RHO

Oberkassler
Avatar
22.03.14 12:34:33
Beitrag Nr. 79 ()
Roche: Akne-Mittel mit teuren Nebenwirkungen

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/roche-akne-mittel-m…

Argumente für Roche

1 Gut gefüllte Pipiline
2 14 Präperate in der dritte klinischen Stufe
3 Wichtige Produkte für Roche: MetMAB gegen Lungenkrebs, PDL auch gegen
Lungenkrebs und andere Tumore, Brustkrebsmittel Kadcycla
4 Gute Dividende circa 3%
5 Guter intakter Aufwärtstrend

Nachteil: Währungsrisiken und "Kernprodukte" werden in Phase 3 nicht zugelassen.

zZ Börsenwert: 178 Mrd EUR, Stppkurs circa 190,- EUR, Dividendenrendite circa 3.2-35%, Kursziel: circa 287,50 CHF

Unser Pivot-Punkt steht bei 230.CHF
Unsere Meinung: Solange die Unterstützung bei 230 hält, sind wir bullish. In diesem Fall würde durch das Überschreiten von 275 ein weiterer Anstieg in Richtung 283 ausgelöst.
Alternatives Szenario: unter 230 ist ein Fall auf 214 und 208 zu erwarten.
Technischer Kommentar: Auch wenn eine weitere Konsolidierung nicht auszuschließen ist, dürfte deren Ausmaß doch begrenzt bleiben.
Source:CC




Oberkassler
Avatar
30.03.14 19:42:15
Beitrag Nr. 80 ()
Roche: Neue Darreichungsform für MabThera in der EU zugelassen

http://www.finanzen.ch/nachrichten/Aktien/Roche--Neue-Darrei…

Bisher stabiler Wert.

Oberkassler
Avatar
19.12.14 09:17:33
Beitrag Nr. 81 ()
finanzen.net 19.12.2014:
MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen: Alzheimer-Mittel Gantenerumab floppt
Der Schweizer Pharmakonzern muss die Entwicklung an dem Alzheimer-Mittel Gantenerumab im Frühstadium (Prädemenz) einstellen. Wie Roche weiter mitteilte, konnten die Resultate der Phase III-Studie (SCarlet RoAD) nicht überzeugen. Die Aktie von Roche notiert zeitweise rund 2 Prozent im Minus, Papiere von MorphoSys gaben zeitgleich rund 9 Prozent nach.

Es geht um ein Medikament in einem Milliarden-Markt. Im Juli hatte MorphoSys seine Erlös-Erwartungen vorgestellt: Die damals anvisierten Tantiemen auf zukünftige Produktverkäufe sollten 5,5 bis 7 Prozent von den Nettoverkäufen von Gantenerumab betragen. Ziel des Programms war die Entwicklung von menschlichen therapeutischen Antikörpern gegen ein von Roche benanntes biologisches Zielmolekül gegen Alzheimer. Seit dem Jahr 2000 haben MorphoSys und Roche hier zusammen gearbeitet.
Avatar
02.04.15 11:30:34
Beitrag Nr. 82 ()
"There could be something going on with Roche and Aezs. Aezs moved it's office to South Carolina, Roche has a large plant there. Aezs makes deal yesterday with South Carolina Center for Therapeutic Discovery & Development. The director is Karen Lackey who used to be the vice president and head of medical chemistry at Roche.This must be the reason Aezs was cutting back on drug development. Ventana medical owned by Roche is making a diagnostic test for Aezs-108 .Roche nominated a slate of independent directors for election at Illumina, Inc.’s 2012 annual meeting one of them was David Dodd – Mr. Dodd, is the current CEO and Chairman of Aezs.. Illumina was bought by Roche for 6.7 billion. Dodd has to be friendly with the high management at Roche to have been nominated. It makes me think that the latest offering has something to do with Roche."

http://finance.yahoo.com/mbview/threadview/?&bn=fccb60fb-512…

Was sagt ihr dazu? Steigt Roche bei Aeterna Zentaris ein? :)
Avatar
22.04.15 18:44:00
Beitrag Nr. 83 ()
Roche - 1.Q: Roche erneut mit starken Zahlen, Umsatz plus 3pc in Franken! "Der Effekt des schwachen Euros wurde durch den festen Dollar mehr als ausgeglichen." Portefeuille wird durch strategische Übernahmen laufend ausgeweitet. Bereits redet Roche von einer höheren Dividende! Alles über Analystenerwartungen.

http://www.ariva.de/news/Schweizer-Pharmakonzern-legt-kraeft…
Avatar
23.07.15 10:31:43
Beitrag Nr. 84 ()
Investor Update, 23. Juli 2015 (gekürzt)
Roche mit starken Ergebnissen im ersten Halbjahr 2015

Konzernverkäufe steigen um 6% zu konstanten Wechselkursen1, +3% in Schweizer Franken
Verkäufe der Division Pharma erhöhen sich um 5%. Hauptwachstumsträger sind das Onkologieportfolio und der Bereich Immunologie
Verkäufe der Division Diagnostics erhöhen sich um 7%, vor allem dank der guten Entwicklung der Geschäftsbereiche Professional Diagnostics (+7%) und Molecular Diagnostics (+12%)
Kerngewinn je Titel steigt um 7% zu konstanten Wechselkursen, +1% in Schweizer Franken
Konzerngewinn nach IFRS stabil zu konstanten Wechselkursen, -7% in Schweizer Franken
Ausblick für das Gesamtjahr 2015 bestätigt
Avatar
07.08.15 14:25:32
Beitrag Nr. 85 ()
Kann mir das mal einer erklären:
- Roche Genussscheine (ISIN CH0012032048) auf SIX; 276,70 CHF
- Roche Inhaberaktie (ISIN CH0012032113) auf SIX: 273,50 CHF

Die Aktie hat doch die gleichen Eigenschaften wie der Genussschein und zusätzlich noch das Stimmrecht. Wieso ist die billiger? :confused:
2 Antworten
Avatar
07.08.15 19:26:08
Beitrag Nr. 86 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.353.788 von carcat am 07.08.15 14:25:32
Zitat von carcat: Kann mir das mal einer erklären:

Die Aktie hat doch die gleichen Eigenschaften wie der Genussschein und zusätzlich noch das Stimmrecht. Wieso ist die billiger? :confused:


Die Frage habe ich mir auch gestellt, als ich mit Roche beschäftigte - und dann die Aktie gekauft.

Habe ich bei der Auswahl etwas falsch gemacht? :confused:
Avatar
07.08.15 20:02:39
Beitrag Nr. 87 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.353.788 von carcat am 07.08.15 14:25:32Nichts falsch gemacht. Bei den Roche Inhaber sind die Aktien in festen Händen. Die Familie hält immer noch über 50% und der Lokalrivale Novartis weitere 30%. Somit ist wenig Bewegung bei den Inhaber weil relat. wenige Stücke im Umlauf sind. Bei den Genüssen tummeln sich die grossen Fonds und die Pensionskassen. Weiter werden jeden Monat für das Mitarbeiteraktien-Sparprogramm grössere Stückzahlen vom Markt genommen.
Erst wenn der Familienverbund aufbrechen sollte muss man in die Inhaber wechseln, da dann Fusion bzw Übernahmemöglichkeiten bestehen. Zur Zeit ist dies nicht aktuell.
Avatar
17.08.15 22:02:54
Beitrag Nr. 88 ()
Roche - Safra-Sarasin fest gestimmt:

"Studie für (Lungenkerbs) erreicht den primären Endpunkt!" :)
Avatar
10.09.15 22:07:26
Beitrag Nr. 89 ()
Zins Einsparung
Afternoon Briefing

- Roche will für bis zu 1 Mrd USD eigene Anleihen zurückkaufen

- Roche-Tochter Chugai und Helsinn bringen Akynzeo auf britischen Markt


und

Roche stellt an Krebskongress Daten zu Krebs-Immuntherapeutika vor

08.09.2015 07:18

Zürich (awp) - Der Pharmakonzern Roche will am diesjährigen Europäischen Krebskongress (ECC) vom 25. bis 29. September in Wien Daten aus 138 Abstracts vorstellen. Präsentiert würden Ergebnisse zu 15 Arzneimitteln sowie mehrere klinische Studien, welche die laufenden Zulassungsgespräche für drei potentielle Medikamente gegen spezifische Formen von Lungen-, Blasen- und Hautkrebs unterstützen, teilte Roche am Dienstag mit. Dabei handle es sich um Alectinib, Atezolizumab und Cobimetinib, welches vor kurzem in der Schweiz erstmals zugelassen wurde und dort unter dem Markennamen Cotellic angeboten wird.

Diese Zulassungsgespräche stellten für die Roche-Pipeline - aufbauend auf dem Portfolio an bereits zugelassenen Krebsmedikamenten im Bereich der Krebs-Immuntherapeutika und zielgerichteten Arzneimittel - einen bedeutenden Fortschritt dar, hiess es. Für Atezolizumab - für Patienten mit urothelialem Blasenkrebs und nichtkleinzelligem Lungenkrebs - hoffe man, im Laufe des nächsten Jahres die Zulassung zu erhalten, liess sich Sandra Horning, Chief Medical Officer und Leiterin der globalen Produktentwicklung bei Roche in der Mitteilung zitieren.

ys/ra
Avatar
17.09.15 15:03:33
Beitrag Nr. 90 ()
Gibt es einen Grund, weshalb die Roche-Aktie in letzter Zeit schlechter performt? :confused:
4 Antworten
Avatar
17.09.15 15:13:20
Beitrag Nr. 91 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.645.733 von Cemby am 17.09.15 15:03:33Du musst deine Frage schon besser ausformulieren.

Kommt darauf an aus welcher Sicht man die Aktie betrachtet, chf oder €?
3 Antworten
Avatar
17.09.15 15:20:15
Beitrag Nr. 92 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.645.808 von Fullhouse1 am 17.09.15 15:13:20Oder schlechter als z.B. Novartis
Avatar
17.09.15 17:36:16
Beitrag Nr. 93 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.645.808 von Fullhouse1 am 17.09.15 15:13:20
Zitat von Fullhouse1: Du musst deine Frage schon besser ausformulieren.

Kommt darauf an aus welcher Sicht man die Aktie betrachtet, chf oder €?


Also €
Der Wechselkurs hat sich in den letzten 4...5 Wochen um ~ 2% verändert. Ich glaube nicht, daß das die Hauptursache ist. Dann müßten meine anderen schweizer Aktien ja eine ähnlich schlechte Performance haben.
Haben sie aber nicht. :p
Sind Dir denn fundamentale Ursachen bekannt? :confused::D
1 Antwort
Avatar
17.09.15 19:29:49
Beitrag Nr. 94 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.647.128 von Cemby am 17.09.15 17:36:16Fundamental gibt es keine News. Der Kurs ist in sfr zum 3. mal an der 280er Hürde gescheitert, da hat es wieder einen Rücksetzer gegeben. Zur Zeit sieht es nach einem Seitwärtstrend aus. Die Geschäfte laufen gut, die Wechselkurse entwickeln sich aus sfr Sicht positiv.
Avatar
16.10.15 17:59:21
Beitrag Nr. 95 ()
Roche gewinnt erste Ausschreibung für Krebstest HPV in Europa

Roche hat die erste Ausschreibung in Europa für primäres HPV-Screening in den Niederlanden gewonnen und den Zuschlag für das nationale Gebärmutterhalskrebs-Vorsorgeprogramm in den Niederlanden erhalten. Mit dem nationalen Institut für Gesundheit und Umwelt (RIVM) wurde ein Fünfjahresvertrag zur Einführung des Cobas HPV-Tests als primärer Vorsorgetest im Rahmen des nationalen Gebärmutterhalskrebs-Vorsorgeprogramms geschlossen. Das neue Vorsorgeprogramm soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2016 anlaufen. Die Niederlande werden das erste Land der Welt sein, dessen strukturiertes Gebärmutterhalskrebs-Vorsorgeprogramm vollständig vom zytologischen Pap-Test auf primäres HPV-Screening umgestellt wird, heisst es weiter.

***(Meldung vom 12.10.)
Avatar
22.10.15 15:20:14
Beitrag Nr. 96 ()
Erfreuliches 3.Q Resultat
..
Zudem werde ein Wachstum des Kerngewinns je Titel ansgestrebt, das über dem Verkaufswachstum ausfallen soll. Das Unternehmen stellt seinen Aktionären zudem auch eine Anhebung der Dividende in Aussicht.

MARKTERWARTUNGEN ÜBERTROFFEN

Mit seinen Zahlen hat Roche die durchschnittlichen Analystenerwartungen dank dem Pharmawachstum übertroffen, während im Bereich Diagnostics der Konsens hauchdünn verfehlt wurde. Die Experten hatten im Schnitt (AWP-Konsens) einen Gruppenumsatz für die ersten neun Monate von 35,38 Mrd CHF prognostiziert. Dabei hatten sie für die Pharma-Sparte Verkäufe in Höhe von knapp 27,5 Mrd CHF erwartet und 7,88 Mrd CHF für den Bereich Diagnostics. Vor allem aber hatten die meisten Analysten mit einer Bestätigung der Jahresprognose gerechnet.

http://www.cash.ch/news/boersenticker/roche_mit_klarem_umsat…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Roche Holding Inhaber Aktien - sehen wir wieder Kaufkurse?