DAX-0,12 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,51 % Öl (Brent)+0,34 %

Financial Select Sector SPDR (XLF) -> der Weg der US Finanzindustrie - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Miteinander

Mit diesem Thread möchte ich den XLF Fund beobachten, analysieren und allfällige Signale für den Gesamtmarkt ableiten.

Ganz nach dem Motto, gehts der US-Finanzindustrie gut, gehts der Börse sicher nicht schlecht und natürlich umgekehrt.

Mitstreiter sind herzliche Willkomen.

Viele Grüsse
Ahorne


Financial Select Sector SPDR (XLF)
http://www.sectorspdr.com/eqsnaps/?do=snapshot&symbol=XLF

http://www.wikinvest.com/stock/Select_Sector_SPDR_Fund_-_Fin…
The Financial Select Sector SPDR Fund (NYSE:XLF) is an Exchange Traded Fund (ETF) that seeks to provide investment results that correspond to the price and yield performance of the Financial Select Sector of the S&P 500 Index. The Index includes a broad range of financial service firms including banks, brokerage houses, insurance and other diversified financial holding companies.

ETFs utilize a passive investment approach to invest in a portfolio of stocks that seek to replicate the underlying index, in this case the underlying index is the Financial Select Sector S&P 500 Index.

Vergleicbh von XLF und SP&500
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.909.153 von Ahorne am 01.08.10 12:59:132 Jahres Chart / Kurs um 200 SMA

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.909.169 von Ahorne am 01.08.10 13:05:48Meiner Meinung nach eine intressante Ansicht von Brian Hunt

Beobachten Sie die Bank-Aktien der USA
von Brian Hunt
http://www.investor-verlag.de/newsletter_archiv/id/10507406/

US-amerikanische Bank-Aktien sind wieder im Seitwärts-Modus.

Letzten März wiesen wir auf die lange Seitwärts-Bewegung im "XLF" hin. Der XLF ist ein Fonds, der sich aus den größten Finanzgesellschaften Amerikas zusammensetzt, wie zum Beispiel JPMorgan, Goldman Sachs, Wells Fargo, American Express und Bank of America. Diese Gesellschaften hängen ab von Amerikas Fähigkeit, Geld zu verdienen, Geld zu investieren, Schulden zu bedienen und neue Geschäfte zu starten.

Im letzten Jahr genoss der XLF eine riesige Rally, nach den kreditpanischen Kurs-Tiefen im März 2009. Aber im Oktober schwankte der Aufwärtstrend ... und verwandelte sich in eine lange Seitwärtsphase. Nach einigen Monaten konnte der XLF aus diesem seitlichen Muster wieder nach oben ausbrechen. Aber wie Sie im heutigen Chart erkennen, schwächelte diese Rally recht schnell wieder und der XLF läuft seither seitwärts.



Wir empfehlen Ihnen, diesen großen Kanal zwischen 13 und 15 Dollar aufmerksam zu beobachten... und natürlich insbesondere die Richtung, in die der XLF ausbrechen wird. Wie gesagt, die Bestandteile des XLF sind das Rückgrat des amerikanischen Bank- und Kreditwesens..., daher ist der Kurs dieses Fonds ein guter Hinweis dafür, was in der Wirtschaft wirklich geschieht - egal was Politiker oder Nachrichten- Kommentatoren daherquatschen.

Lassen Sie das Geld "sprechen" und Sie "wissen, was passiert". Hören Sie einfach dem XLF zu.

Brian Hunt
Hallo Ahorne ,

Signale für den Gesamtmarkt leiten auch einige vom BALTIC DRY INDEX ab.
(Gibt die aufkommenden Frachtraten in der Schifffahrt an )
Vielleicht sollte man beides zusammen beobachten .

http://www.bloomberg.com/apps/quote?ticker=BDIY&exch=IND&x=1…
http://finance.yahoo.com/echarts?s=XLF+Interactive#chart1:sy…

Gruß Hans
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.909.197 von Ahorne am 01.08.10 13:13:51Hi Ahorne,
sehr Intressant und ich hoffe auf einen sachlichen,ruhigen Meinungsaustausch hier.

Gruss Dicker;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.909.537 von Hans60 am 01.08.10 16:38:16Hallo Hans

Vielen Dank für Dein Beitrag

Ich kann keinen oder nur einen kleinen Zusammenhang zwischen S&P500 und Baltic Dry Index (BDI). Lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Torsten Ewert/ ochen Steffen schrieb einen einen interessanten Artikel über diese
Thematik.

Herzliche Grüsse
Ahorne

20.07.2010
Was zeigt der Baltic Dry Index WIRKLICH an?
Categories: Börsengeschehen
http://blog.ad-hoc-news.de/steffens-boersen-kolumne/2010/07/…

...
Frachtraten und Aktienmärkte

Und vergleichen wir nun noch den BDI mit dem Aktienmarkt (hier dem S&P 500), dann stellen wir insbesondere im Vergleich zum vorherigen Aufschwung 2003- 2005 fest, dass nicht jeder Einbruch des BDI auch einen entsprechenden Kursrückgang bei Aktien nach sich zieht. Eine Erkenntnis, die übrigens auch für die bisherige Rally seit 2009 gilt (siehe gelbe Kästen)…



Fazit: Der Rückgang des BDI ist sicherlich ein Warnsignal im Kontext mit anderen Konjunkturindikatoren. Doch weder der BDI allein noch die Stärke seines jüngsten Rückganges geben belastbare Anhaltspunkte für die weitere Entwicklung der Märkte. Insbesondere, da die Aktienbörsen diesmal vor dem BDI einknickten und bereits einen deutlichen Rückgang hinter sich haben…
Derzeitige Zusammenstellung des Index
(Finanzwerte gelistet in S&P 500) entspricht ca. 16 % des S&P 500
http://www.sectorspdr.com/shared/pdf/factsheets/FactSheet_XL…

Industry Breakdown
1. Diversified Financial Services 27.89%
2. Insurance 23.64%
3. Commercial Banks 19.68%
4. Capital Markets 14.72%
5. Real Estate Investment Trusts (REITs) 8.26%
6. Consumer Finance 5.18%
7. Thrifts & Mortgage Finance 0.38%
8. Real Estate Management & Development 0.25%

Unternehmen:
JPMorgan Chase 9.58%
Bank of America 9.48%
Wells Fargo 8.77%
Berkshire Hathaway 8.67%
Citigroup 5.59%
Goldman Sachs 4.44%
American Express 3.14%
US Bancorp 2.82%
Morgan Stanley 2.13%
MetLife 2.04%
Bank of New York Mellon 1.97%
PNC Financial Services 1.95%
Prudential Financial 1.64%
Travelers 1.60%
Simon Property 1.55%
Aflac 1.32%
CME Group 1.22%
Capital One Financial 1.21%
BB&T 1.20%
State Street 1.12%
Chubb 1.07%
Allstate 1.02%
Charles Schwab 0.91%
Franklin Resources 0.84%
Progressive 0.83%
Marsh & McLennan 0.80%
Public Storage 0.79%
Equity Residential 0.77%
Loews 0.77%
SunTrust Banks 0.77%
Vornado Realty Trust 0.76%
T Rowe Price 0.76%
Northern Trust 0.74%
AON 0.66%
Boston Properties 0.65%
Hartford Financial
Services 0.65%
Fifth Third Bancorp 0.64%
HCP 0.62%
Ameriprise Financial 0.61%
Host Hotels & Resorts 0.58%
IntercontinentalExchange 0.55%
Invesco 0.52%
Regions Financial 0.52%
AvalonBay Communities 0.51%
Discover Financial
Services 0.50%
Principal Financial 0.49%
Ventas 0.48%
Lincoln National 0.48%
Unum Group 0.47%
NYSE Euronext 0.47%
M&T Bank 0.46%
KeyCorp 0.44%
Comerica 0.43%
Genworth Financial 0.42%
Hudson City Bancorp 0.38%
Plum Creek Timber 0.37%
XL Group 0.36%
Kim Realty 0.36%
Health Care REIT 0.34%
People’s United Financial 0.33%
SLM 0.33%
ProLogis 0.32%
American International 0.31%
Legg Mason 0.30%
Cincinnati Financial 0.28%
Torchmark 0.27%
Huntington Bancshares 0.26%
Moody’s 0.26%
Assurant 0.26%
Marshall & Ilsley 0.25%
Leucadia National 0.24%
CB Richard Ellis 0.24%
Zions Bancorporation 0.23%
First Horizon National 0.17%
NASDAQ OMX 0.17%
E*Trade Financial 0.15%
Apartment Investment &
Management 0.15%
Federated Investors 0.12%
Janus Capital 0.11%
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.911.417 von Ahorne am 02.08.10 10:45:57Strong Bank Earnings Buoy Futures
TODAY'S MARKETS AUGUST 2, 2010, 8:02 A.M. ET Strong Bank Earnings Buoy Futures
http://online.wsj.com/article/SB1000142405274870427180457540…

By POLYA LESOVA
U.S. stock futures rallied on Monday following strong earnings reports from HSBC Holdings and BNP Paribas, as investors awaited manufacturing data and comments on the economy from the Federal Reserve chairman.

More than two hours before the start of trading, Dow Jones Industrial Average futures were 101 points higher at 10518. The S&P 500 futures advanced 12.5 points to 1110.8 and Nasdaq 100 futures gained 19.75 points to 1882. Changes in futures do not always accurately predict early market moves after the opening bell.

The gains tracked strong advances in Asian and European equity markets, which were fuelled by upbeat company earnings.

"European banks have reported very strong earnings, which is where futures are taking their lead from," said City Index analyst Joshua Raymond. He added that manufacturing data out of Europe and China have also been better than expected, adding to positive sentiment, with U.S. ISM manufacturing data due out later this morning. The ISM manufacturing gauge for July will be released at 10 a.m. Shortly after that, Fed Chairman Ben Bernanke will start speaking about the economy.

"Markets will be highly attuned to any further hints of quantitative easing following his dovish semiannual testimony," said analysts at Action Economics.

In the afternoon, Treasury Secretary Timothy Geithner will speak at New York University on the next steps for financial reform.

On the corporate front, Humana and NRG Energy are scheduled to report quarterly results before the market opens.

View Full Image

Getty Images

U.S. stock futures rallied on Monday following strong earnings reports from HSBC Holdings and BNP Paribas.
Research in Motion will also be in the spotlight after the United Arab Emirates announced Sunday that it plans to block the firm's BlackBerry services starting in October because of a dispute over the way the smartphone maker handles electronic data.

Asian equities ended higher, as strong earnings outweighed disappointing data from China. The HSBC China Manufacturing Purchasing Managers Index, compiled by Markit, dropped to 49.4 in July from 50.4 in June—falling below the all-important 50-point level that separates expansion from contraction. The PMI survey last showed a contraction in March 2009.

European shares posted sharp gains, with the Stoxx Europe 600 index up 1.9% in intraday trading. France's CAC-40 index advanced 2.1%, as banking group BNP Paribas reported a 31% surge in second-quarter profit, beating market expectations. BNP's shares rose 3.6% in Paris trading.

Banking giant HSBC Holdings PLC said its first-half net profit more than doubled to $6.76 billion, as loan impairments and other provisions fell to their lowest level since the start of the financial crisis. Shares of HSBC rallied 5.1% in London trading.

In the currency markets, the dollar index, which tracks the performance of the greenback against a basket of other major currencies, edged down 0.1% to 81.456. The British pound rose 0.8% to $1.5802, while the euro was little changed at $1.3061.

September crude-oil futures gained 57 cents to $79.52 a barrel in electronic trading on the New York Mercantile Exchange. Gold futures were flat at $1,182 an ounce.

The Dow ended marginally lower on Friday, but gained 7.1% in July, posting its first monthly gain since April.

Write to Polya Lesova at polya.lesova@dowjones.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.912.868 von Ahorne am 02.08.10 14:44:37Ausbruch über die 200 SMA?

intraday 2. August 2010

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.909.153 von Ahorne am 01.08.10 12:59:13Interessanter Ansatz.

Wie lange gibt es den Index schon? bzw. wie weit wurde er zurückgerechnet?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.914.935 von sdaktien am 02.08.10 19:03:36Hallo sdaktien

Vielen Dank.

mind. 10 Jahre:
http://www.sectorspdr.com/shared/pdf/SPDR-Periodic-Table-web…
intressante Übersicht: -> sieht man wie alle Sektoren pro Jahr "performt" haben.

In einem nächsten Schritt möchte einen Thread eröffnen mit allnen 9 Sektoren des S&P 500:

Doch Zurzeit fehlt mir die Zeit... ich beachte jedoch Alle

Wieso ich gerade den Finanz-Index hier gepostet habe: Weil ich glaube, dass der Markt zurzeit nur laufen kann, wenn die Finanztitel mitmachen... bin long (dax)... schaun wir mal wehn short time angesagt ist :)

wie siehst Du das?

Viele Grüsse
Ahorne


The nine Select Sector funds are:
The Consumer Discretionary Select Sector SPDR Fund - XLY
The Consumer Staples Select Sector SPDR Fund - XLP
The Energy Select Sector SPDR Fund - XLE
The Financial Select Sector SPDR Fund - XLF
The Health Care Select Sector SPDR Fund - XLV
The Industrial Select Sector SPDR Fund - XLI
The Materials Select Sector SPDR Fund - XLB
The Technology Select Sector SPDR Fund - XLK
The Utilities Select Sector SPDR Fund - XLU
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.915.243 von Ahorne am 02.08.10 19:58:41einige finanztitel setzen an zur aufholjagd, die längst überfällig war.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.915.260 von Tools_Garden am 02.08.10 20:01:16wie lange maschieren XLF und S&P500 Zusammen?
(Dow und vorallem Dax sind schon länger über 200 SMA)



Antwort auf Beitrag Nr.: 39.915.349 von Ahorne am 02.08.10 20:15:12Siehst so aus, dass der "Angst-Index" die Reise nach Süden fortsetzt.

S&P 500; XLF up VIX down... gut für meinen Dax Long... aber Vorsicht: könnte auch eine Bullenfalle sein!

Cboe Volatility Index ($VIX)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.915.661 von Ahorne am 02.08.10 21:20:02XLF 3. August 2010 (intrady) Kampf um 200 SMA?

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.922.193 von Ahorne am 03.08.10 19:25:30KW31, sortiert nach YTD Percent

Unsicherheit bestimmt immer noch das Geschehen... Geld floss YTD in Bonds, Gold... Rohstoffe am Schluss...

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.946.035 von Ahorne am 07.08.10 08:30:06KW 31, sortiert nach Performance 1 Monat

Die Rangliste sieht ganz anders aus als Posting 27

-> Rohstoffe und Aktien klar im Vorteil vs. Bond/Gold/Vola etc...

Bahnt sich da eine Wende an -> oder ist das nur ein Zwischespiel... die nächsten Wochen werden zeigen, welche Trends gespielt werden.

Fazit: Dax und Öl -> Long können zur Zeit gehalten werden. Euro Long eng überwachen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.946.100 von Ahorne am 07.08.10 09:34:58The Battle geht weiter... dieser Aussage ist nix dazu zufügen... ich favorsiere die Long Seite... Zeichen für Short sind auch vorhanden... doch was zählen schon Meinungen an Markt... der Kurs gibt uns die Richtung vor... we'll see

Hoffe der Zick Zack Kurs ist bald vorbei... doch es scheint fast, das dies ein frommer Wunsch ist :)

http://club.ino.com/trading/2010/08/the-battle-continues/
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.914.935 von sdaktien am 02.08.10 19:03:36Nachfolge Thread -> S&P500 -> Select Sector SPDRs & andere Entwicklungen...

Ich möchte mich ein wenig breiter fassen :)

Mitstreiter Herzlich Willkommen
Ahorne

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1159249-1-10/s-p5…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.909.197 von Ahorne am 01.08.10 13:13:51Ein neues Tief im US-Finanzsektor
http://www.investor-verlag.de/ein-neues-tief-im-us-finanzsek…

Der heutige Chart (siehe Link) ist ein frühes Warnzeichen. Der XLF-Fonds (Financial Select Sector) bewegt sich um ein neues 52-Wochen-Tief herum.

Wir beobachten XLF deshalb, weil es sich hierbei um einen der größten und am stärksten diversifizierten Möglichkeiten handelt, um eine Position in US-Finanzaktien einzugehen. Die Schwergewichte im Fonds sind Wells Fargo, Bank of America, Goldman Sachs und JP Morgan. Dies sind die Unternehmen, welche zusammen mit Amerikas Fähigkeit Geld zu verdienen, Schulden zu bezahlen, neue Geschäftstätigkeiten aufzunehmen und generell zurecht zu kommen, steigen und fallen.

XLF genoss eine deutliche Erholung von seinem Panik-Tief im März 2009...die Aktie stieg von 6 USD bis auf 15 USD, weil Investoren sich um Positionen geschart haben, die von einer stärkeren Wirtschaft profitieren. Aber, wie Sie anhand des heutigen Charts sehen können, wurde diese Rallye im Oktober 2009 abgewürgt...und die Aktie handelt nun seit gut einem Jahr in einer deutlichen Seitwärtsbewegung. Just in dieser Woche schloss der Fonds auf einem neuen 52-Wochen-Tief bei 13,51 USD pro Aktie.

Falls diese neue Schwäche XLF in einen neuen Abwärtstrend in Richtung der 11 USD pro Aktie treibt, dann können Sie sicher sein, dass wir verdammt skeptisch sein werden, in Bezug auf jegliche positive wirtschaftliche Ansprüche, die man seitens des Weißen Hauses oder des Fernsehsenders CNBC hören kann. Denn der Markt weiß es tausend Mal besser, als die es jemals tun werden...Aber, falls XLF es schaffen sollte, sich selbst von diesem Boden aufzusammeln und ein neues 52-Wochen-Hoch zu erreichen, dann können Sie uns zu den Optimisten zählen.

Herzliche Grüße

Ihr Brian Hunt


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.