DAX+0,32 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-0,53 %

....gute Projekte mit spitzen Aussichten !!!! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: AU000000DSX1 | WKN: A1119X
0,039
26.08.16
Tradegate
0,00 %
0,000 EUR

Neuigkeiten zur Decimal Software Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo @All,

habe durch einen Zufall einen kaum bekannten Wert mit spitzen Projekten gefunden.

Aviva Corporation
WKN:899482
ISIN: AU000000AVA9
FZ8

Ausgegebenen Aktien (ASX Code: AVA) 118.641.825

http://avivacorp.com.au/

über Aviva

Aviva ist eine Rohstoff-Entwicklungsgesellschaft an der Australian Stock Exchange (ASX: AVA ) und der Botswana Stock Exchange notiert sind, mit Sitz in Perth. Das Unternehmen ist gut finanziert und entwickelt eine Pipeline von Energie-und Metall- Projekte in Afrika und Australien.

Aviva -Strategie ist die Identifizierung und Entwicklung von frühen Ressource Chancen, die gut befinden , um die Nachfrage und Infrastruktur. Das Aviva -Management -Team verfügt über starke Ressourcen-und Kapitalmarkt-Expertise , mit ausgewiesener Expertise in der Erzeugung , Erforschung, Zulassung und Entwicklung der Ressource Projekte.

In Afrika ist das Unternehmen für Gold und unedlen Metallen zu erforschen , in seiner kenianischen West Joint-Venture- Projekt mit Lonmin Plc. Aviva hat auch ein Interesse in zwei Kohle -basiertes Energiesystem Vermögenswerte - die Mmamantswe Projekt in Botswana und die Coolimba Strom und Kohle -Projekt in Westaustralien.

Ich hoffe auf einen ruhigen, sachlichen und beleidigungsfreien Meinungsaustausch.

Gruss Dicker
...........:cool:

Aviva Corporation die Genehmigung für kenianische Gold und unedlen Metallen JV

Freitag, 3 September, 2010

Perth -basierten Aviva Corporation (ASX: AVA, BSE: AVIVA ) wurde durch die förmliche Zustimmung der kenianischen Kommissar für Bergbau und Geologie gewährt für seine Westkenia Earn-in- Joint Venture Agreement ( JVA ) mit AfriOre International (Barbados) Limited, eine Lonmin Plc ( LON: LMI , JNB : LON) Tochtergesellschaft.

AfriOre erhielt Zustimmung für Aviva geschrieben, um bis zu 75% in der Special -Lizenzen erwerben. Die Kommissarin bestätigte auch die Special -Lizenzen sind frei von Belastungen oder Vorbehalte .

Unter den Bedingungen von speziellen Lizenzen Nr. 123 und Nr. 213 , die Zustimmung des Kommissars ist für eine andere Partei verpflichtet, eine Jointventure-Beteiligung in besonderen Genehmigungen zu nehmen.

Aviva verdienen können bis zu 75% des Projektes, das in zwei aneinander grenzenden Konzessionen verfügt über rund 2.800 km2 der prospektiven Ndori Grünsteingürtels im Westen Kenias . Zunächst wird Aviva verdienen eine 51 % ige Beteiligung an der Lizenzen durch die Ausgabe von $ US3 Millionen Euro über drei Jahre.

Lindsay Reed, Aviva , Chief Executive Officer , erklärte das Unternehmen sei auf dem Weg zur Erreichung der ursprünglichen Ausgaben in vorfristig verdienen im Jahr 2011.

"Airborne geophysikalische Untersuchungen bereits abgeschlossen und eine 3000-Meter- Bohrprogramm wird für den Dezember 2010 geplant Quartal ", sagte Reed .

Aviva unterzeichnet die Erforschung befassen sich mit AfriOre am 16. Juli . Das Projekt hat bedeutende Gold- Potenzial , mit mehr als 200 bekannten Goldvorkommen in den Bereichen Lizenz .

Aviva ist gut finanziert und hat auch ein Interesse in zwei Kohle -basiertes Energiesystem Vermögenswerte - die Mmamantswe Projekt in Botswana und die Coolimba Strom und Kohle -Projekt in Westaustralien.

http://www.proactiveinvestors.com.au/companies/news/9767/avi…
weiteres Projekt..........:cool:

Aviva Corporation schließt Westkenia Goldexploration befassen sich mit Lonmin Plc Tochtergesellschaft


Aviva Corporation (ASX: AVA, BSE: AVIVA ) hat die Erforschung upped ante Unterzeichnung einer Vereinbarung über eine sehr aussichtsreiche West Kenya Gold und unedlen Metallen Projekt mit einer Tochtergesellschaft Lonmin Plc . Das Projekt hat bedeutende Gold- Potenzial , mit mehr als 200 bekannten Goldvorkommen in den Bereichen Lizenz .

Aviva unterzeichnet die Vereinbarung mit Lonmin Plc Tochtergesellschaft AfriOre International (Barbados ) Limited für den Westen Kenias Gold und unedlen Metallen Projekt. Lonmin ist der weltweit drittgrößte Produzent von Platin. Es ist an der London und Johannesburg Börsen notiert sind, und hat rund 22.000 Mitarbeiter .

Das Joint Venture mit AfriOre International wird die Kommissarin für Bergbau und Geologie für seine Zustimmung vorgelegt werden. Das Projektgebiet ist bekannt, dass ein Weltklasse- Gold -Adresse sein. Aktuelle intensive Goldexploration in der tansanischen archaischen Kraton , von denen die Region ist Kakamega Greenstone Teil hat die Niederlassung der großen Goldminen von den weltweit führenden Unternehmen Gold geführt. "

Unter den Bedingungen der JVA , die zuvor unterzeichneten gestern war , kann Aviva Verdienen Sie bis zu 75% des Projektes, das in zwei aneinander grenzenden Konzessionen umfasst über rund 2.800 km2 der prospektiven Ndori Grünsteingürtels im Westen Kenias .

Zunächst wird Aviva verdienen eine 51 % ige Beteiligung an der Lizenzen durch die Ausgabe von $ US3 Millionen Euro über drei Jahre.

Aviva Chief Executive Officer , sagte Lindsay Reed das Unternehmen ein umfassendes Due Diligence-Prozess abgeschlossen ist.
"Wir haben kalkuliert und kartiert einen Bereich von Arbeit und sind zuversichtlich, die US $ 3.000.000 Haushaltsplan uns erlauben wird, sich bequem mit den Lizenz- Bedingungen erfüllen , " sagte Herr Reed .

"Wir werden so bald wie möglich eine aeromagnetischen Umfrage über die gesamte Liegenschaft Paket sowie eine detaillierte Übersicht über die VTEM Bumbo Basismetalle Bereich beginnen.

"Die Ndori Grünsteingürtels in Kenia gehört zu den tansanischen archaischen Craton die eine Reihe von bedeutenden Gold- Operationen innerhalb Tansanias Grenzen Gastgeber. Zurück Exploration auf den Liegenschaften des Projekts West Kenia hat ein erhebliches Potenzial für Gold identifiziert, sowie Kupfer , Blei und Zink .

"Wir sind begierig zu replizieren und bauen auf diese historischen Ergebnisse und zu diesem Zeitpunkt erwarten, Bohren im letzten Quartal des Jahres 2010 beginnen.

"Die Unterzeichnung der JVA mit AfriOre International (Barbados) ist ein bedeutender Meilenstein markiert den ersten Schritt in nächste große Aviva -Projekt konzentrieren.

Dicker;)
mal ne Kurzfassung der Projekte.........:cool:

COOLIMBA KOHLE UND POWER PROJECT

Aviva hat die Coolimba Kohle und Power -Projekt in der Region Mid-West of Western Australia entwickelt. Die Coolimba Power Fußgängerzone genehmigt worden ist , eine 450MW Grundlast und 360 MW Gaskraftwerk Erzeugungsanlagen Host .
Das Projekt , in der Nähe Eneabba basiert, ist in einer hervorragenden Lage , um den Energiebedarf der beiden wachsenden Mid West Region zu unterstützen , und im Südwesten des Staates.
Aviva hat das Projekt von der Zieldefinition über Exploration gelungen , Machbarkeitsstudien und Genehmigungen für die Umwelt seinem derzeitigen Status als Readymade Entwicklung für die Stromerzeugung . Unter den derzeitigen Energiepolitik ist es unwahrscheinlich, das Projekt als Independent Power Project entwickelt werden , konnte aber als Gefangener Energieversorgung für eine große Ressource entwickelt werden. Aviva hält Coolimba Power bleibt eine rentable und wettbewerbsfähige Lösung für wachsenden Energiebedarf WA 's Nachfrage, insbesondere in der Region Mid-West.
und weiter........:cool:

MMAMANTSWE KOHLE PROJECT , Botswana

Im Jahr 2007 trat Aviva und Mawana Minerals Pty Limited von Botswana in ein Joint Venture über die Mmamantswe Coal Project in Botswana.

Das Projekt liegt 70 km nördlich der Hauptstadt Gaborone entfernt und ist auf dem südafrikanischen Rand.

Aviva hat einen großen Kohle- Ressource von 1,3 Milliarden Tonnen , einschließlich einer wahrscheinlichen Verlauf der Mine Reserve von 895mt identifiziert. Aviva schlägt eine 10mtpa Kohlebergwerk, ein 1.000 MW (2 x 500 MW ) integriertes Kraftwerk mit Potenzial für die Expansion in den Export Sales-Support. Kohle Qualität, Aufbereitung der Steinkohle Bergwerk Scoping , Stromerzeugung und-übertragung sind alle durchgeführt worden.
und noch.........:cool:

WEST Kenia Projekt

Im Jahr 2010 erwarb Aviva ein Interesse an einer West- Kenia Gold und unedlen Metallen Projekt , durch Joint Venture mit AfriOre International, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des führenden Entwicklers Ressource Lonmin Plc.

Das Projekt umfasst 2.800 km2 der hochhöffiges Ndori Greenstone Belt in Kenia, die Teil der tansanischen archaischen Formen Craton . Zurück Exploration hat ein erhebliches Potenzial für Gold identifiziert, sowie Kupfer , Blei und Zink . Das Projekt bietet Vorteile Key-Infrastruktur , wobei auch auf der Straße gewartet , Strom-und Telekommunikationsnetzen über den gesamten Lizenzgebiet.

Kenia ist der kommerzielle und logistische Drehscheibe des Ost-Afrika. Es hat die größte Volkswirtschaft in der ostafrikanischen Region und die viertgrößte Volkswirtschaft in Subsahara-Afrika.
hier noch was zum COOLIMBA KOHLE UND POWER PROJECT....:eek:

Aviva Corporation rückt näher an die Umwelt endgültige Genehmigung auf Coolimba Power Project

Perth -basierte Ressourcen Entwickler, Aviva Corporation Ltd ( ASX: AVA, BSE: AVIVA ) wurde auf der Umweltminister Donna Faragher Entscheidung auf (Umwelt- Genehmigung berichtete ) Beschwerden über die Firma vorgeschlagene neue 400MW Coolimba Power Project in Western Australia 's schnell wachsenden Region Mid-West .

Das Unternehmen bekräftigt seinen Standpunkt , dass unter den gegenwärtigen Politik der Regierung ist es nicht möglich, Coolimba als Independent Power Project Fortschritte , aber die Entscheidung des Ministers wird es attraktiver für Dritte interessiert Coolimba als Gefangener Energieversorgung für ihre eigenen Bedürfnisse .

Aviva Chief Executive Officer , sagte Lindsay Reed Heute hat das Unternehmen die Ministerin Appeal Bestimmung Dokument über die Entscheidung des Ministers erhalten, dass die Beschwerden wurden zugelassen " teilweise " .

Der Minister hat eine Empfehlung für die EPA Coolimba Anlage überstimmt Stack -Emissionen der europäischen Richtlinie 2001/80/EG zu erfüllen, anstatt die Begünstigung eines regionalen Ansatzes zur airshed Schwefelemissionen Management.

" Coolimba mit Schwefel Mitigation-Technologie wurde entwickelt, um regionale airshed Anforderungen erfüllen , und wir glauben, dass die Minister ihre Entschlossenheit wird in ein besseres Ergebnis für die Gemeinde und das Projekt führen ", sagte Herr Reed .

"Der Minister hat beantragt, das Ministerium für Umwelt und Naturschutz , um die Umsetzung von geeigneten und tragfähigen Carbon Capture and Storage Technologie, Industrie breit, innerhalb von fünf Jahren von Technologie zur Verfügung zu Polizei. "

" Coolimba bereits eingearbeitet Welt - Benchmark- Pläne zur Phase bis zu 2,9 Millionen Tonnen pro Jahr von Carbon Capture and Sequestration (CCS) als separates Projekt , wenn machbar, so die Entscheidung des Ministers in Kraft ist , was wir bereits für dieses Projekt engagiert , " sagte Herr Reed .

"Wir haben Coolimba entwickelt, um ein Projekt von nationaler und globaler Bedeutung und wahrscheinlich der erste Kohleverstromung Projekt erfolgreich zu integrieren CCS werden. "

"Je weniger belastenden Vorschriften Coolimba ist eine gute Nachricht für das Projekt ist der Weg frei für die endgültige Genehmigung Umwelt . Aviva hat viel Zeit , Aufwand und Kosten , einen Projektvorschlag , dass wir glauben , positioniert es an der Spitze der künftigen Low- Emission -Generation , zu entwickeln und die aufgewendet werden berücksichtigt das Feedback und die Auswirkungen auf die Gemeinden, in denen es würde funktionieren. "

"Angesichts der umfangreichen öffentlichen Umwelt -Review-Prozess , dass Aviva fleißig für Coolimba folgen , finden wir es sehr unregelmäßig , dass Minister Faragher ist damit die Muja AB Kraftwerksprojekt mit WPA keine Bewertung , wenn SO2 -Emissionen von AB Muja vorhergesagt werden , um Überschreitungen der in Folge fort die National Environment Protection Measure -Standard. "

"Wir sind in einer nachhaltigen Art und Weise den Betrieb und die folgende due process verpflichtet. Als Mindestanforderung , würden wir erwarten, dass alle Projekte unterliegen den gleichen Prozess , " sagte Herr Reed .

Herr Reed hat bestätigt, dass er und andere Branchenkollegen in Diskussionen um geeignete Maßnahmen nach der gestrigen Entscheidung des Ministers in Bezug auf Muja Power Station zu prüfen.

http://www.proactiveinvestors.com.au/companies/news/8613/avi…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.099.551 von Dicker69 am 03.09.10 22:58:06:eek: und darum : -33,81% :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.099.635 von chinagerd am 03.09.10 23:27:59Guten Morgen,

@chinagerd was sind 33,81% bei diesem Kurswert? Ich gebe Dir Recht, bei dem Kurstwert können Prozentangaben einen Wert richtig gut bzw. schlecht aussehen lassen. Der Kurs wird nicht hier gemacht.

siehe hier......
http://www.asx.com.au/asx/research/companyInfo.do?by=asxCode…

Die Projekte sind gut, besonders das Mmamantswe Coal Project. Das Thema Strom ist ein hoch intressantes Thema. Zu diesem Punkt findes Du auch einige Angaben im CIC Thread, auch Südafrika bekommt dieses Problem nicht richtig in den Griff;)

Gruss Dicker
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.099.641 von tradepunk am 03.09.10 23:30:10ja, die Google-Übersetzung ist nicht immer die beste Wahl:rolleyes:

Dicker
schon paar Tage alt, sagt aber aus was im


In Botsuana sind private Stromproduzenten willkommen

Gaborone (gtai) - Botsuana stockt durch den Ausbau des Morupule-Kohlekraftwerks seine Stromerzeugungskapazitäten massiv auf. Den Bauauftrag erhielt ein chinesisches Unternehmen. Mit weiteren Projekten in den Bereichen Kohle und Solarenergie strebt das Land den Export von Strom an. Privaten Betreibern steht nichts im Wege. Die rechtlichen Rahmenbedingungen wurden bereits geschaffen. Derzeit läuft zudem eine Ausschreibung für die Gründung einer Regulierungsbehörde. (Kontaktanschriften)Chinesen bauen Morupule-Kraftwerk aus / Solarenergie wird zum Thema / Von Carsten Ehlers

In Botsuanas Energiesektor kommt Bewegung. Das Land will zum einen seinen steigenden Energiebedarf zunehmend selber decken. Aufgrund reichlich vorhandener Kohle und vieler Sonnenstunden könnte der nördliche Nachbar Südafrikas aber auch Strom exportieren. Private Stromproduzenten sind höchst willkommen. Seit Ende 2009 besteht der Gesetzesrahmen dafür. Einspeisetarife für Strom aus erneuerbarer Energie sollen noch 2010 beschlossen werden. Eine Ausschreibung für die Gründung einer Regulierungsbehörde, die den angestrebten Wettbewerb im Energiesektor beaufsichtigen soll, läuft.

Das größte Projekt ist derzeit der Ausbau des bislang einzigen Kraftwerks in Botsuana, des Morupule-Kohlekraftwerkes. Bisher verfügte die Anlage über eine Kapazität von 120 MW und wird nun bis 2012 um weitere 600 MW erweitert (Projektname: Morupule B Phase I). Etwa 600 MW dürften 2012 auch nötig sein, um den nationalen Strombedarf zu decken, der momentan bei rund 500 MW liegt.

Befeuert werden soll das Kraftwerk mit Kohle aus der nahe gelegenen Morupule-Grube, die ebenfalls deutlich ausgebaut werden muss. Allerdings steht die Bestätigung der Investition seitens des Konzessionärs Morupule Collieries noch aus. Dieser ist ein Tochterunternehmen von Debswana, einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen dem weltweit operierenden Diamantenabbauer De Beers und der botsuanischen Regierung.

Der Umbau des vom Stromversorger Botswana Power Corporation (BPC) betriebenen Kraftwerkes dürfte mehr als 1,2 Mrd. US$ kosten. Mitte 2008 wurde eine internationale Ausschreibung seitens der BPC veröffentlicht, die eine schlüsselfertige Lösung (EPC-Engineering, Procurement, Commissioning) verlangte. Den Zuschlag für den Bau erhielt, wie bei so vielen Infrastrukturprojekten in Afrika, ein chinesisches Unternehmen.

Falls es in den nächsten zwei Jahren kein neues Projekt eines Independent Power Producer (IPP) geben wird, soll Morupule nach 2013 noch einmal 600 MW mehr erhalten (Morupule B Phase II). Als Investor ist auch hierfür ein privates Unternehmen vorgesehen, denn der Monopolist BPC kann ein solches Projekt finanziell nicht alleine stemmen. Derzeit wird eine Machbarkeitsstudie für Morupule B Phase II erstellt.

Des Weiteren gibt es Pläne für ein 200-MW-Solarkraftwerk. Botsuana hat jährlich 3.200 Sonnenstunden und ist aufgrund der dünnen Besiedlung prädestiniert für die Nutzung von Sonnenenergie. Das deutsche Unternehmen Fichtner fertigte eine Vormachbarkeitsstudie an, die zunächst einmal grünes Licht für das ambitionierte Projekt gab. Nun sucht die botsuanische Regierung nach ausländischen Partnern für eine bankfähige Machbarkeitsstudie. Der Bau des Kraftwerks würde teuer und müsste daher subventioniert werden. Die nötigen Subventionen würde nach eigener Auskunft die Regierung übernehmen, betrieben werden soll das Kraftwerk von einem privaten Partner.

Auch Photovoltaik soll zunehmend genutzt werden. Im Rahmen des National Solar Photovoltaic Programme sollen 31 Mio. Pula (P; umgerechnet etwa 3,5 Mio. Euro) in solche Anlagen investiert werden. Etwa 6.000 davon sollen in den kommenden Jahren beschafft und zum Teil von der Regierung finanziert werden. Gelder kommen auch von der Global Environmental Facility (GEF), die vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) unterstützt wird. Ziel von GEF ist die Stromversorgung von ländlichen Haushalten.

Energieeffizienz ist ein weiterer Aspekt, der von der Regierung zunehmend aufgegriffen wird. Insbesondere im industriellen Bereich wurde diesbezüglich bislang noch nichts getan. Das Energieministerium wünscht sich daher, dass eine Organisation wie die GTZ oder Danida eine Bestandsanalyse vornimmt, die aufzeigt wie viel Strom in welchem Unternehmen eingespart werden könnte. Die Unternehmen könnten die nötigen Umbaumaßnahmen dann selbst finanzieren. Infrage für ein Auditing kämen in Botsuana zum Beispiel Minen oder Brauereien.

Erst einmal auf Eis liegen Botsuanas Pläne, Energie im großen Stil nach Südafrika zu exportieren. Hierzu sollte im Osten des Landes ein Kohlekraftwerk mit einer Kapazität von rund 4.800 MW gebaut werden. Das Mmamabula-Projekt wurde 2007 spruchreif, als sich die Energiekrise von Eskom in Südafrika abzeichnete. Inzwischen wurde die geplante Kapazität auf 1.200 MW drastisch herabgesetzt. Konzessionär der Mmamabula-Kohlevorkommen ist die an der Börse in Toronto gelistete CIC-Energy.

Das Problem für CIC liegt darin, dass sich Eskom auch 2009 nicht dazu durchringen konnte, ein Power Purchase Agreement für Mmamabula zu unterzeichnen. Als Grund wird von botsuanischer Seite die unklare Gesetzeslage in Südafrika bezüglich IPP genannt. Darüber hinaus explodierten zwischen 2006 und 2009 die Baukosten im südlichen Afrika durch den Bauboom im Vorfeld der WM 2010 in Südafrika.

Der Kohlegehalt der Mmamabula-Vorkommen ist recht niedrig; die neue Generation von Kohleverbrennungstechnologie würde eine Nutzung dennoch möglich machen. CIC-Energy soll für den Bau des Kraftwerks entsprechende Investoren finden. Ähnliches wie CIC plant inzwischen auch die australische Aviva, die im 100 km nördlich der Hauptstadt Gaborone gelegenen Mmamantswe ebenfalls eine Explorationslizenz hält.

Mit Hilfe seiner internationalen Stromkabel (Interconnectors) will Botsuana seine Stellung als Transit- beziehungsweise Exportland für Strom stärken. Ein Ausbau der Verbindungen in die Nachbarstaaten Simbabwe, Sambia und Namibia soll in den kommenden Jahren unter dem Projektnamen ZIZABONA realisiert werden. Die Chancen, aus dem Export von Energie ein Geschäft zu machen, stehen gut. Derzeit herrscht im gesamten südlichen Afrika Energieknappheit. Experten schätzen, dass bis 2015 die Kapazität von derzeit rund 53.000 MW auf über 80.000 MW erweitert werden muss.

https://www.gtai.de/fdb-SE,MKT201004148005,Google.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.100.002 von Dicker69 am 04.09.10 09:25:41oh Mann zu schnell, den ersten Satz nicht beendet:laugh::laugh:

... wollte schreiben, dass die Aussichten für dieses Projekt gut aussehen.

Sorry, Gruss Dicker
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.100.320 von Ahorne am 04.09.10 11:52:13Lesezeichen kenne ich;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.100.002 von Dicker69 am 04.09.10 09:25:41Der Kohlegehalt der Mmamabula-Vorkommen ist recht niedrig; die neue Generation von Kohleverbrennungstechnologie würde eine Nutzung dennoch möglich machen. CIC-Energy soll für den Bau des Kraftwerks entsprechende Investoren finden. Ähnliches wie CIC plant inzwischen auch die australische Aviva, die im 100 km nördlich der Hauptstadt Gaborone gelegenen Mmamantswe ebenfalls eine Explorationslizenz hält.:eek:

Mit Hilfe seiner internationalen Stromkabel (Interconnectors) will Botsuana seine Stellung als Transit- beziehungsweise Exportland für Strom stärken. Ein Ausbau der Verbindungen in die Nachbarstaaten Simbabwe, Sambia und Namibia soll in den kommenden Jahren unter dem Projektnamen ZIZABONA realisiert werden. Die Chancen, aus dem Export von Energie ein Geschäft zu machen, stehen gut. Derzeit herrscht im gesamten südlichen Afrika Energieknappheit. Experten schätzen, dass bis 2015 die Kapazität von derzeit rund 53.000 MW auf über 80.000 MW erweitert werden muss.

Genau das ist ein wichtiger Punkt aus dem Kohle und Power Projekt. CIC und Eskom können sich nicht einigen und Chancen für Aviva sind Groß was auf die Beine zustellen.

Dicker
Mmamantswe Coal Project , Botswana
Im Jahr 2007 trat Aviva und Mawana Minerals Pty Limited von Botswana in eine Joint Venture über die Mmamantswe Coal Project in Botswana


Das Projekt liegt 70 km nördlich der Hauptstadt Gaborone entfernt und ist auf dem südafrikanischen Rand.

Aviva hat einen großen Kohle- Ressource von 1,3 Milliarden Tonnen , einschließlich einer wahrscheinlichen Verlauf der Mine Reserve von 895mt identifiziert. Aviva schlägt eine 10mtpa Kohlebergwerk, ein 1.000 MW (2 x 500 MW ) integriertes Kraftwerk mit Potenzial für die Expansion in den Export Sales-Support. Kohle Qualität, Aufbereitung der Steinkohle Bergwerk Scoping , Stromerzeugung und-übertragung sind alle durchgeführt worden.


Mmamantswe Coal Project
http://avivacorp.com.au/wp-content/uploads/2010/07/Aviva-Bot…

Mmamantswe Market
http://avivacorp.com.au/wp-content/uploads/2010/07/Aviva-Bot…
Mmamantswe coal reserves beat expectations:eek::eek:


Aviva Corporation, the Australian listed energy focused outfit said it has been stunned beyond belief by the huge potential of Mmamantswe project in Botswana, adding that its reserves gives it an upper edge since the type of coal it has is the one which is globally sought after.

The company which has been scouting coal in Mmamantswe —some 100 kilometres from Gaborone— just off the Francistown- Gaborone Highway reported huge reserves to the tune of 895 million tonnes earlier in the year.

“To achieve almost 70 percent conversion from resources to reserves exceeded our expectations,” Aviva Corporation’s Chief Executive Officer, Lindsay Reed said.

“The strong reserve position, together with an 8Gl per annum water resource and outstanding infrastructure confirms Mmamantswe as a very attractive fuel source for an Independent Power Project.”

Information filed with the Australian Stock Exchange indicated that the recent Scoping Study completed by SRK showed the Coal Reserve could support 2000MW of power generation for 40 years at a low stripping ratio of 1.0:1 (bcm/t).

“The low stripping ratio and a low sulphur content of 0.38 percent are significant advantages for the Mmamantswe deposit,” the company said.

The Perth-based energy producing company is tri-listed on the Australia, Botswana and London Stock Exchanges.

The company aims to be one of the trail blazing independent Power Producers in Botswana— an operation that been reserved for government entities until recently.

The Mmamantswe deposit – near Mochudi— is a resource of 1 billion tonnes with an estimated reserve of 895 tonnes of coal.

The Mmamantswe concession area—- which is some 110 kilometres north of Gaborone — fell into the hands of Mawana Minerals (Pty) Limited—a company owned by the late Paul Ramaloto and his family in 2006 after the discoveries made by BP in the 1980s.

He later invited Aviva Corporation to a joint venture that would see the Australian company owning 90 percent subject to the fact that it covers full financial budget for prospecting up to a bankable feasibility study.

So far, available record from Department of Geological Survey indicate that the area has two different types of coal, — similar to that at Matimba and Grootguluk mine in South Africa at a depth of 70 meters. Deeper than that, the company also has coal with similar rock characteristics to that of Morupule and Mmamabula.

Aviva comes at a time when the country is estimated to be having coal resource of 200 billion – enough to supply the power hungry southern African region which is at the initial stages of industrialisation.

“Aviva has now completed all the requisite technical studies to apply for registration of Mmamantswe Project as a sub-project of Botswana Power Corporation. Registration as a sub-project of a utility is a requirement for access to the Southern African Power Pool (SAPP) network,” the company said.

http://www.sundaystandard.info/article.php?NewsID=8470&Group…
auch schon paar Tage alt, aber Intressant;)

Aviva reports 895Mt coal reserve at Mmamantswe

Aviva Corporation Ltd says a report by SRK Consulting outlines a probable run-of-mine reserve of 895Mt producing suitable power station feedstock of 300Mt from the Mmamantswe coal project in Botswana.

The report is the culmination of a reserve upgrade drilling program, coal quality study, coal preparation study and scoping study commissioned in 2008 to convert half the 1.3bt resource to reserves.

CEO Lindsay Reed said that to achieve almost 70% conversion from resources to probable run of mine reserves exceeded expectations. "The strong reserve position, together with an 8GL per annum water resource and outstanding infrastructure confirms Mmamantswe as a very attractive fuel source for an independent power project," he said.
zum West Kenya Projekt.........:eek:

Aviva und AfriOre unterzeichnen Vereinbarung West Kenya

Aviva Corporation ‒ a resource development company listed on both the Australian and Botswana Stock Exchanges, and headquartered in Perth ‒ has reached agreement with AfriOre International (Barbados) Limited (AfriOre) ‒ a wholly-owned subsidiary of Lonmin Plc ‒ to acquire an interest in the development of its highly prospective West Kenya gold and base metals project.

A company statement released here confirmed that Aviva had signed a memorandum of understanding with AfriOre through which it could earn up to 75% of the West Kenya project.

It added that the project comprised two contiguous licences covering 2 800 sq km of the highly prospective Kakamega Greenstone belt in Kenya, part of the Tanzanian Archaean Craton. Previous exploration of the area had identified significant potential for gold, as well as copper, lead and zinc.

In terms of the agreement, Aviva can earn a 51% interest in the licences by sole funding US$3 million (R22.5 million) over three years. It can earn a 75% interest in the project by completing a pre-feasibility study demonstrating a pre-tax NPV of not less than US$50 million (R375 million).

“The project includes a large and prospective landholding, with relatively low expenditure commitments and annual licence fees,” Aviva CEO Lindsay Reed said. “Aviva is proposing an exploration programme which will include airborne geophysics, regional mapping and structural modelling and a drilling programme targeting both gold and base metals,” he added.

“The project has significant gold potential, with more than 200 known gold occurrences within the licence areas, and positive results from limited drilling by AfriOre,” he continued.

“This is a world class gold address, and the project boasts high grade base metal targets,” Reed stated, “and the project is well supported by road and rail transport to port, commercial and communications infrastructure.

He went on to say that the Kenyan project would be a key focus for Aviva, which would leverage is established project development expertise.“Aviva has proven expertise in the exploration, development, approval and feasibility of resource projects, and we look forward to applying this to the Kenyan project,” he concluded.


http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=htt…
Aviva Corporation commences VTEM survey at West Kenya project

Aviva Corporation (ASX: AVA, BSE: AVIVA) has commenced a high–resolution Versatile Time-Domain Electromagnetic (VTEM) geophysical survey over a portion of the West Kenya project area considered prospective for gold and base metal mineralization.

The survey follows the recent signing of the West Kenya Joint Venture Agreement and will cover an area in excess of 100km2 and comprising approximately 1140 line kilometers.

The survey will be flown in an area to the south of Kakamega, in the vicinity of the Bumbo base metal deposit and will also cover the Lirande-Kimingini Lineament.

Lindsay Reed, CEO, said “the speed at which the requisite paperwork for the VTEM survey was put in place was pleasantly surprising."

“We are also well advanced with plans for an aeromagnetic survey over the entire tenement package and will commence flying as soon as possible,” he said.

“In the Bumbo area we are eager to replicate and build on the historical results and expect to commence drilling in the last quarter of 2010," Reed added.

Previous work in the area has highlighted the mineral potential of the area and resulted in the discovery of a number of significant gold and base metal prospects including the Bumbo Zn-Cu-Pb-Ag-Au deposit.

The VTEM survey has been designed to confirm the location, geometry and extent of known base metal mineralisation at Bumbo.

It is looking for repeats of Bumbo “style” massive sulphide mineralization and to investigate the eastern end of the ironstone belt and Lirande-Kimingini lineament that has in the past returned a number of base metal geochemical anomalies.

Data collection is expected to take approximately 10 days after which US based Fathom Geophysics have been engaged to complete an interpretation of the data in August 2010.

The survey is being undertaken by Geotech Airborne Limited and the logistics and permits for the import of geophysical equipment, a helicopter, pilots and technical personnel were arranged in three weeks with the assistance of the Commissioner of Mines and Geology in Kenya.

The geophysical surveys will be combined with geological mapping, structural interpretation and geochemical mapping over the next six months to build a comprehensive understanding of the Ndori Greenstone Belt covered by the licence area. Aviva said this work will add to and prioritise the known targets for drilling.

Yesterday Aviva signed an agreement over a highly prospective West Kenya gold and base metals project with a Lonmin Plc subsidiary, AfriOre International (Barbados) Limited. The project has significant gold potential, with more than 200 known gold occurrences within the license areas.

http://www.proactiveinvestors.com/companies/news/7039/aviva-…
auch schon paar Tage alt, versuche aber alle Infos zusammen zufassen......

Aviva Corporation completes aerial magnetic survey at West Kenyan gold project

Wednesday, August 11, 2010 Perth-based Aviva Corporation (ASX: AVA, BSE: AVIVA) has reported the completion of a second high–resolution airborne geophysical survey over its West Kenyan project, where it is exploring for gold and base metals.

The survey follows the recent signing of the West Kenya Joint Venture Agreement with Lonmin Plc (LON: LMI) subsidiary AfriOre.

Under the terms of the JVA, which was signed July 15 2010, Aviva can earn up to 75% of the project which comprises two contiguous licenses over some 2,800km2 of the prospective Ndori Greenstone belt.

Proactiveinvestors recommends
Weststar Resources confirms Saskatchewan Coal in Drill CoreAtlantic Coal consolidating the niche US anthracite industry Churchill Mining secures a big partner for a big projectThe project has significant gold potential, with more than 200 known gold occurrences within the license areas.

The survey comprised some 26,000 line kilometers and will be spliced together with data from the recently completed Heli-VTEM/ magnetic surveys and historical Heli-Magnetic / Radiometric survey data to provide complete and seamless 100m resolution magnetic coverage of the 2800km2 West Kenya Project area.

Magnetic data will be used in conjunction with geological mapping to provide an integrated tectono-stratigraphic and structural framework for the Ndori Greenstone Belt.

The company said the information will be the key to understanding the structural controls to gold mineralization in the belt and will assist with prioritization of existing targets and definition of new structural / magnetic targets.

Lindsay Reed, CEO, said “the VTEM survey which covers less than 5% of the license area is bringing up targets that will be investigated in a 3000m diamond drilling program commencing in the December quarter.”

“The magnetic survey will increase high resolution coverage over the entire license area and will be key to generating targets for a large RC/RAB program early next year," Reed said.

Radiometric and remote sensed data sets (e.g. Aster, Landsat 7 and ALOS) will be used to assist with regolith mapping and interpretation. The regolith data is important for interpretation of geochemical programs and existing geochemical data for target generation.

Previous work in the area has highlighted the mineral potential of the area and resulted in the identification of a number of significant gold and base metal prospects.

US based Fathom Geophysics has been engaged to complete an interpretation of the data in which is due for completion in late August.

Aviva is well funded, and is developing a pipeline of energy and metal projects both in Africa and Australia.

Aviva also has an interest in two coal-based energy assets – the Mmamantswe project in Botswana, and the Coolimba Power and Coal project in Western Australia.

The company had A$3,788,000 cash at the end of the last quarter. Aviva shares last traded at 9.8 cents.

http://www.proactiveinvestors.co.uk/companies/news/19911/avi…
Aviva Corporation Limited (AVA)

The company is currently working on The Coolimba Power project on the Central West Coal project.The Coolimba Power project is a 400 to 450 MW base load power station in the Mid West region with facility for a 360 MW gas fired power station and over 2.9 million tones per annum carbon sequestration project.This project is located in the northern half of the SWIS power grid to tap the demand in the SWIS and new resource projects.The company also has 90% interest in the Mmamantswe project in Botswana.Aviva has outlined a 1.3 billion tonne coal resource in the region.

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://ww…
zum nächsten Projekt..........

Coolimba Power

Project Overview
Coolimba Power ist ein 400-450MW Grundlast Kohle-Kraftwerk in der Region Mid-West of Western Australia, mit einer zusätzlichen 360 MW eines gasbefeuerten Generation. Coolimba Power is a 400-450MW base load coal-fired power station in the Mid West region of Western Australia, with an additional 360 MW of gas-fired generation.

Die Coolimba Power Project, in der Nähe Eneabba basiert, wird dazu beitragen, die Mid West durch die Bereitstellung einer sicheren Energieversorgung in einer wachsenden Region zu entwickeln, sowie die Versorgung der South West des Staates. Energy ist der wesentliche Bestandteil erforderlich, um sicherzustellen, dass die Mid West enorme Ressourcen sind, ihr volles Potenzial entwickelt. The Coolimba Power Project, based near Eneabba, will help to develop the Mid West by delivering a secure energy supply in a growing region, as well as supplying the South West of the State. Energy is the essential ingredient needed to make sure the Mid West's vast resources are developed to their full potential.

Treibstoff für die Coolimba Power Project wird von der Central West Kohlevorkommen, 15km südlich von Eneabba und 150 km südlich des Hafens von Geraldton bezogen werden. Fuel for the Coolimba Power Project will be sourced from the Central West Coal deposit, 15km south of Eneabba and 150km south of the port of Geraldton. Die Kaution wird eine sichere, langfristige Brennstoffversorgung für die Stromerzeugung und ist der Schlüssel zur Erschließung des Potenzials der Region Mid-West. The deposit will provide a secure, long-term fuel supply for power generation and is the key to unlocking the potential of the Mid West region.

Das Projekt wird aus den vorhandenen Infrastruktur in der Region, einschließlich der Hochspannungsleitung, Autobahnanschluss, Bahnhof und eine etablierte Bergbau Gemeinde profitieren. The Project will benefit from existing infrastructure in the region, including high voltage power, highway access, railway and an established mining township.

Coolimba ist auf der Grundlage einer bestehenden minesite und minimalen Auswirkungen auf die heimische Flora und Fauna in diesem Gebiet haben. Coolimba is based on an existing minesite and will have minimal impact on native flora and fauna in the area. Das gesamte Projektgebiet liegt umgeben von einem Bergwerkspacht und Eigentumswohnungen Titel und ist derzeit sowohl für land-oder Bergbau genutzt. The entire Project area is encompassed by a mining lease and freehold title and is currently used for either agricultural or mining purposes.

Das Projekt wird mit dem Potential zu erfassen und zu speichern, ihre Kohlendioxid-Emissionen. Dies wäre ein erster für Western Australia und könnte potentiell halten nationale und globale Bedeutung als eines der ersten kommerziellen Carbon Capture and Storage-Projekte in Australien. The Project is being designed with the potential to capture and store its carbon dioxide emissions. This would be a first for Western Australia and could potentially hold national and global significance as one of the first commercial carbon capture and storage projects in Australia.

Bereitstellung von Energie für Western Australia Providing energy for Western Australia

Wichtig ist, dass die Coolimba Power Project innerhalb des South West Verbundnetz befindet (SWIS). Importantly, the Coolimba Power Project is located within the South West Interconnected System (SWIS). Die SWIS Dienstleistungen Stromkunden nördlich von Perth nach Kalbarri und südlich von Perth nach Albany. The SWIS services electricity customers north of Perth to Kalbarri and south of Perth to Albany. Die überwiegende Mehrheit der bestehenden Stromerzeugung in der Supercross ist derzeit südlich von Perth, in Collie gelegen. The vast majority of existing power generation in the SWIS is presently located south of Perth, in Collie.

Das Projekt wird die wirtschaftliche Entwicklung und Wachstum in der Mid West untermauern und fügen Sie eine dritte wichtige Energiequelle in der Supercross. The Project will underpin economic development and growth in the Mid West and add a third major energy source into the SWIS. Es wird Grundlaststrom zu wettbewerbsfähigen Preisen aufgrund ihrer niedrigen Kosten Brennstoff zu versorgen und die Nähe zu wachsenden Nachfrage. It will provide base load power at competitive prices due to its low cost fuel and close proximity to growing demand.

Die Nachfrage nach Strom in der Supercross-und vor allem im mittleren Westen wächst rasant. The demand for electricity across the SWIS and particularly in the Mid West is growing rapidly. Kunden für Strom aus dem Projekt wird aus den vorhandenen Einzelhändlern, die in der Supercross, um große Industrie-und Ressourcen-Projekten in der Region Mid-West Bereich. Customers for power from the Project will range from existing retailers operating in the SWIS, to large industrial and resource projects in the Mid West region. Bestehende und potenzielle Nutzer in der Mid West insgesamt mehr als 500MW. Existing and potential users in the Mid West total more than 500MW.

Energy Hub Energy Hub

Coolimba grenzt sich die beiden wichtigsten Gas-Pipelines in den Mittleren Westen und ist nahe Perth Basin Gasfelder. Coolimba is located adjacent to both major gas pipelines in the Mid West and is close to Perth Basin gas fields. Coolimba ist daher ideal im Mid West Energie-Hub mit Kohle-und Gas-Generation befindet. Coolimba is therefore ideally located in the Mid West's energy hub with coal-fired and gas-fired generation. Zusätzlich zu den 400-450MW Grundlast Kohlekraftwerk, wird die Zulassung auch für bis zu 360 MW eines gasbefeuerten Generation für Coolimba erhalten. In addition to the 400-450MW base load coal-fired plant, approval is also being obtained for up to 360MW of gas-fired generation for Coolimba.

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=htt…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.107.849 von Dicker69 am 06.09.10 22:17:29Sorry, hier lief ebend alles schief! Deutsch und Englisch, oh Mann :laugh::laugh:

Sorry, werde mich Bessern;)

Dicker
SWIS Network - Delivering power to WA

The Coolimba Power Project will enhance the performance and efficiency of the SWIS particularly for customers in the Mid West region.

The SWIS consists of 88,000km of network supplying electricity from Kalbarri to Albany in Western Australia. It is owned and managed by Western Power, a public company wholly owned by the WA State Government.

In April 2006, the State-owned power utility was split into four entities; Verve Energy (generation), Synergy (retail) and Western Power (networks) all business units operating within the SWIS; and Horizon Power, a separate entity responsible for power outside of the SWIS.

At the time of the split, Verve's generation capacity was 3480MW, but as part of the Government's recent reform of the electricity industry, it was required to reduce its generating capacity to 3000MW by 2008 to encourage new participants in the market. Total generation capacity in the SWIS stands at around 5000MW.

Synergy has the exclusive right to service small (non-contestable) customers in the SWIS and competes with other retailers and generators for large industrial customers.Private generators can also sell directly to large loads.

All of the baseload generation in the SWIS is located south of Perth and despite the addition of a second 132kV transmission line from Perth to Eneabba, transmission losses to the Mid West are the highest in the network at up to 10 per cent.Not only is this highly inefficient, but it also significantly adds to wasteful greenhouse gas production.The reliability and availability of power supplied to the Mid West remains severely constrained by the network.

The commissioning of the Coolimba Power Project and the construction of 330kV lines between Perth and Geraldton will greatly enhance power supply security for all customers in the Mid West and the SWIS.
Preparing for the Future - "Carbon Capture Ready"


The Coolimba Power Project is leading the way with "Carbon Capture Ready" technology, which will allow up to 90 per cent of the future carbon emissions produced by the plant to be captured and stored.

The Coolimba Power Project will operate for at least 30 years, and during its operating life, will likely be subject to commercial constraints on the emission of carbon dioxide (CO 2 ).The Australian Federal Government intends to introduce a Carbon Pollution Reduction Scheme, which would impact the Coolimba Power Station, and all other major coal-fired power stations in the country.

To minimise the impact of emissions charges on the power station, and as a demonstration of the seriousness with which Coolimba takes its environmental obligations, the Project will be built from the outset to be capable of rapid conversion to capture the CO 2 produced during the combustion of coal. Through this capture process CO 2 can be readily cooled and compressed, ready for transport as a liquid to a suitable underground storage location (sequestration).

In this way, about 90 per cent of the CO 2 produced by burning coal can be captured and stored, reducing the project emissions to about 20 per cent of the emissions currently being achieved by natural gas-fired combined cycle generating plants.The Coolimba project aims to build on the experiences of a number of demonstration carbon capture projects in Australia and overseas to become the first commercial scale “Carbon Capture Ready” project in Australia.

“Capturing” the CO 2 at the power station is only one step in the process of capturing and sequestering CO 2 so that greenhouse gases are not released into the atmosphere. Coolimba Power has been working with the Cooperative Research Centre for Greenhouse Gas Technologies (CO2CRC), based at Curtin University, and AWE (a Mid West Gas Producer) to support the necessary research and development work to allow the CO 2 to be sequestered immediately after the carbon capture conversion is completed at Coolimba.

There remains a lot of work to do to identify and secure the sequestration sites, and will continue the development of the C0 2 capture technology.

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=htt…
Geosequestration - Storing Carbon Emissions

Carbon capture and storage (CCS) is a process that involves the capture, transport, injection and storage of greenhouse gases (including carbon dioxide – CO 2 ) deep underground for long-term safe and secure storage.

The best sites for storage are deep geological formations, such as depleted petroleum fields or deep natural aquifers filled with saline water.

Rest hier....;)

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=htt…


Meiner Meinung nach, hoch intressante und aussichsreiche Projekte.

Gruss Dicker
da Aviva einige Projekte hat, kann man schnell die Übersicht verlieren........;)

kurze Zusammenfassung

Project Overview
Coolimba Power ist ein 400-450MW Grundlast Kohle-Kraftwerk in der Region Mid-West of Western Australia, mit einer zusätzlichen 360 MW eines gasbefeuerten Generation. Coolimba Power is a 400-450MW base load coal-fired power station in the Mid West region of Western Australia, with an additional 360 MW of gas-fired generation.

MMAMANTSWE KOHLE PROJECT , Botswana
Aviva hat einen großen Kohle- Ressource von 1,3 Milliarden Tonnen , einschließlich einer wahrscheinlichen Verlauf der Mine Reserve von 895mt identifiziert. Aviva schlägt eine 10mtpa Kohlebergwerk, ein 1.000 MW (2 x 500 MW ) integriertes Kraftwerk mit Potenzial für die Expansion in den Export Sales-Support. Kohle Qualität, Aufbereitung der Steinkohle Bergwerk Scoping , Stromerzeugung und-übertragung sind alle durchgeführt worden.

WEST Kenia Projekt
Aviva Corporation (ASX: AVA, BSE: AVIVA ) hat die Erforschung upped ante Unterzeichnung einer Vereinbarung über eine sehr aussichtsreiche West Kenya Gold und unedlen Metallen Projekt mit einer Tochtergesellschaft Lonmin Plc . Das Projekt hat bedeutende Gold- Potenzial , mit mehr als 200 bekannten Goldvorkommen in den Bereichen Lizenz .
Aviva unterzeichnet die Vereinbarung mit Lonmin Plc Tochtergesellschaft AfriOre International (Barbados ) Limited für den Westen Kenias Gold und unedlen Metallen Projekt. Lonmin ist der weltweit drittgrößte Produzent von Platin.
Das Projektgebiet ist bekannt, dass ein Weltklasse- Gold -Adresse sein. Aktuelle intensive Goldexploration in der tansanischen archaischen Kraton , von denen die Region ist Kakamega Greenstone Teil hat die Niederlassung der großen Goldminen von den weltweit führenden Unternehmen Gold geführt.

COOLIMBA KOHLE UND POWER PROJECT
Aviva hat die Coolimba Kohle und Power -Projekt in der Region Mid-West of Western Australia entwickelt. Die Coolimba Power Fußgängerzone genehmigt worden ist , eine 450MW Grundlast und 360 MW Gaskraftwerk Erzeugungsanlagen Host .
Das Projekt , in der Nähe Eneabba basiert, ist in einer hervorragenden Lage , um den Energiebedarf der beiden wachsenden Mid West Region zu unterstützen , und im Südwesten des Staates.
Aviva hat das Projekt von der Zieldefinition über Exploration gelungen , Machbarkeitsstudien und Genehmigungen für die Umwelt seinem derzeitigen Status als Readymade Entwicklung für die Stromerzeugung . Unter den derzeitigen Energiepolitik ist es unwahrscheinlich, das Projekt als Independent Power Project entwickelt werden , konnte aber als Gefangener Energieversorgung für eine große Ressource entwickelt werden. Aviva hält Coolimba Power bleibt eine rentable und wettbewerbsfähige Lösung für wachsenden Energiebedarf WA 's Nachfrage, insbesondere in der Region Mid-West.

Alle Projkte zusammen und meiner Meinung hoch Intressant. Das Stromproblem kann von den örtlichen Stromanbieter nicht gelöst werden. Aviva plant zur richtigen Zeit am richtigen Ort, auch wenn der Kurs es noch nicht aussagt!!

Hier ist noch ein wenig Geduld gefragt ;)

Gruss Dicker
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.114.069 von barti am 07.09.10 21:16:15am besten Du fangst mit der Zusammenfassung Seite 4 an;) Sonst verliert man bei den Projekten die Übersicht.

Gruss Dicker
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.114.127 von barti am 07.09.10 21:25:05schon Intressant.........:cool:

Top 20 Aktionäre (Stand 13 August 2010 )
http://avivacorp.com.au/investors-and-media/share-informatio…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.114.127 von barti am 07.09.10 21:25:05na ganz so schwer ist es doch nicht oder? :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.114.127 von barti am 07.09.10 21:25:05Die Frage ist, ob es bei diesem Gesamtprojekt überhaupt eine Steuer fällig wird!! Die geförderte Kohle ist nur zur Verwendung im Kraftwerk geplant. Es ist nicht geplant die Kohle zu veräussern. Mein Frage.. welcher Wert soll Versteuert werden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.114.261 von Dicker69 am 07.09.10 21:48:51That is a bookmark.....:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.163.241 von TimLuca am 16.09.10 17:22:48so sag erstmal hallo und lese mal was hier so drin ist:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.163.544 von brocklesnar am 16.09.10 17:56:30Hi Jungs , bin weiterhin beim Fakten sammeln. Habe der Thread leider zum Anfang ein wenig Wild aufgebaut:laugh: Sorry, habe die Projekte aber noch einmal zusammen gefasst. Ich von den Projekten vergleichbar wie CIC . Meinungen? Gruß Dicker
interessant aber saueng hier. das wir homeland, da bin cih auch fast nciht reingekommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.164.536 von barti am 16.09.10 20:43:29warum wird die Aktie den nur in Berlin gehandelt?
Coolimba Term Sheet and Exclusivity Period
22 September, 2010


Aviva Corporation Ltd (ASX: AVA, BSE: AVIVA) is pleased to advise that it has nominated a preferred development proponent for the Coolimba Power project and has entered into an Term Sheet and Exclusivity Period, extending from now until 31 January 2011. The Exclusivity Period will allow for the completion of a due diligence process and if terms are finalized, the execution of detailed documentation.

The Term Sheet provides for the establishment of a Coolimba special purpose vehicle (SPV) to take the project forward and includes:

a payment of $1.25 million to Aviva upon the execution of detailed documents;

reimbursement of Aviva’s direct expenditure of $11 million upon initial financial close; and

an ongoing economic interest in the power project.

Under the proposal Aviva will make available to the Coolimba SPV all the resource data, operational data, design, approval processes and corporate entities required to effect the development of the Coolimba Power project. Aviva will continue to provide input and assistance to the project as required. Aviva has agreed to the proponents request for a $3 million break fee, for the duration of the Exclusivity Period.

The proposal is a positive step toward value recovery for Aviva shareholders for five years of effort and millions of development dollars. Coolimba is well placed for development as an integrated energy supply for one or more resource developments in the Midwest region. The preferred proponent has strong relationships with likely customers in the Midwest.

The configuration of the Coolimba Power project allows a number of staged development scenarios to be considered, said Mr Lindsay Reed, CEO of Aviva Corporation. “The approval secured for 2 x 180MW gas fired units and 3 x 150MW coal fired units will enable a developer to elegantly match available fuel with the timing of emerging loads.” he said.

http://avivacorp.com.au/wp-content/uploads/2010/09/100922-Co…
Guten Abend,

hier noch mal die Beschreibung der Tätigkeit von Aviva:

Aviva Corporation Limited ist in der Exploration von Mineralien und Projektentwicklung tätig. Das Unternehmen ist in zwei geographischen Orten: Australien und Afrika. Aviva wichtigsten Vermögenswert ist die Coolimba Power-Projekt in Westaustralien. Die Coolimba Power-Projekt ist ein 400-450 Megawatt Grundlast-Kraftwerk im mittleren Westen mit Bestimmung für ein 360 Megawatt-Gaskraftwerk und bis zu 2,9 Millionen Tonnen pro Jahr Kohlenstoffbindung Projekt. Das Unternehmen verfügt über eine 90%-Beteiligung am Projekt Mmamantswe in Botswana. Eines ihrer Tochterunternehmen Botswana Energy Solutions AG, Central West Coal Pty Ltd, Coolimba Power Pty Ltd, DTD Ltd, WFTT Ltd, Amaraka Trading 7 (Pty) Ltd und earthern Schiffe (Pty) Ltd.

Meinungen?

Gruss Dicker;)
Hi Dicker! Der Aktienkurs kommt wieder ordentlich zurück,habe mein Limit auf 0,12$ gesetzt.Ich glaube das wird schon bald durchgehen?.Obgleich das Volumen nicht mehr so hoch ist.Ist halt ein Kleines Spielgeld wert.Gruß aus Cape Giradeau!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.469.624 von larsuwe am 07.11.10 07:20:25Hi mein Alter,
ja leider schwer handelbar und das stört mich! Habe noch was für Dich zum Thema Kohle. Wenn Du Intresse hast gerne per BM.

Gruss Dicker
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.472.663 von Dicker69 am 08.11.10 08:56:19Guten Abend,

na dann werde ich mich mal wieder mehr um diesen Wert kümmern. Die Aktie ist ja wieder in Deutschland handelbar.....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.957.031 von Dicker69 am 31.01.11 20:50:43na dann fangen wir mal der Aufarbeitung der fehlenden Fakten an.....;)

Aviva Corporation

Aviva Corporation Ltd (ASX: AVA) is a resource development company listed on both the Australian Stock Exchange and the Botswana Stock Exchange with its head office in Perth. The company has a portfolio of assets encompassing a range of commodities, location and development stage.

Aviva is earning a 90% interest in the Mmamantswe project in Botswana where it has outlined a 1.3 billion tonne coal resource. The project is well positioned to fuel an Independent Power Project (IPP) being on the South African border and adjacent to key infrastructure including, highway, railway, and high voltage transmission and water resources.........
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.957.214 von Dicker69 am 31.01.11 21:21:50Aviva Corporation hits massive sulphides at Bumbo Base Metal Prospect in Kenya

Aviva Corporation's ( ASX: AVA , BSE: AVIVA) first diamond hole drilled into the Bumbo Base Metal Prospect has been successfully completed to a depth of 132.2m, intersecting massive sulphide mineralization including pyrrhotite, sphalerite, chalcopyrite and pyrite from a down hole depth of 67m to 68.62m

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=htt…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.957.225 von Dicker69 am 31.01.11 21:24:08super Zusammenfassung, einfach lesen und.....

Aviva all the way: From a west Kenya core focus to Western Australia

When you invest or partner with Aviva Corporation Ltd; an ASX-listed (ASX: AVA) resource development company headquartered in Perth, Western Australia, you get a truly lucrative blend of first rate management and technical team expertise and a superb package of rocks with optimum potential for exploration success. The company looks to be somewhat undervalued today, but make no mistake, it won’t be long before the market better reflects exactly what it on offer. This issue AuBJ delves into what Aviva is about; a standout core focus asset —exploring for gold and base metals at its West Kenya project, and its interests in two coal-based energy assets —the Mmamantswe project in Botswana and the Coolimba power and coal project in Western Australia.....

hier gehts weiter......;)

http://www.australianbusinessjournal.com.au/aviva-corporatio…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.957.256 von Dicker69 am 31.01.11 21:32:00Aviva Corporation announces extension of exclusivity period with Sigiriya Capital

Aviva Corporation Ltd has agreed to extend the Exclusivity Period with Sigiriya Capital until March 31 2011. The Exclusivity Period will allow for the completion of a due diligence process and if terms are finalized, the execution of detailed documentation.

In September 2010, Aviva and Sigiriya entered into a Term Sheet that provides for the establishment of a Coolimba special purpose vehicle to take the project forward and includes:

1. A payment of USD 1.25 million upon the execution of detailed documents;

2. Reimbursement of Aviva’s direct expenditure of USD 11 million upon initial financial close

3. An ongoing economic interest in the power project

http://www.steelguru.com/metals_news/Aviva_Corporation_annou…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.957.273 von Dicker69 am 31.01.11 21:34:19Aviva Corporation: Renewal of Special Licence No. 123
Friday , 14 Jan 2011

Aviva Corporation Ltd (ASX:AVA BSE:AVIVA) ("Aviva" or the "Company") is pleased to announce that the Acting Commissioner Mines and Geology Department, Republic of Kenya has granted a full three year, 100% renewal of Special Licence No.123 (SPL123) located in West Kenya.

The West Kenya Project consists of two contiguous licences SPL213-Ndori and SPL123-Siaya, comprising a total area of approximately 2800km2. This latest renewal provides guaranteed security of tenure for SPL213-Ndori to at least July 2013 and for SPL123-Siaya to at least January 2014.

Since signing the deal with Lonmin subsidiary, AfriOre International (Barbados) Ltd in July 2010, Aviva has achieved a number of key milestones which include but are not limited to:



•registration of a Kenya entity - Aviva Mining Kenya Limited
•establishment of a qualified and highly experienced in-country team
•building relationships with relevant government, community, industry and interest groups
•high resolution airborne magnetic and radiometric survey
•high resolution VTEM survey
•acquisition and interpretation of remote sensed satellite data
•completion of Phase 1 regional geological mapping and tectonic synthesis
•regional and prospect scale geochemical sampling programs
•commencement of prospect scale geological mapping programs
•commencement of diamond drilling at Bumbo base metal sulphide prospect

http://www.mineweb.com/mineweb/view/mineweb/en/page674?oid=1…
Es tut sich was....

Export Grade Thermal Coal Potential From Mmamantswe
7 February, 2011

Aviva Corporation Ltd (“Aviva” or “the Company”) is pleased to announce that a study completed by A&B Mylec Pty Ltd confirmed that export grade thermal coal can be produced from the Company’s Mmamantswe project in Botswana.

A&B Mylec Pty Ltd was engaged to investigate the potential quantity and quality of export thermal coal that could be produced at Mmamantswe. The study demonstrates that the 895Mt Mmamantswe project could yield two products streams, 200Mt of export grade thermal coal and an additional 100-150Mt of domestic power coal capable of supporting a 300MW domestic power station.

The key conclusions of the study are listed below:

Two stage processing of the Mmamantswe deposit is a viable option to deliver both export grade 20-22MJ/kg (ad) and domestic grade 13.5-16.5GJ/t (ad) thermal products.
The whole of plant yield is enhanced by the two stage washing process compared to the previous single stage base case scenario with recoveries lifted to 46%.
The preferred process option combines coal from Zones A, C and D in a single feed stream for processing, greatly reducing the complexity of the plant resulting in lower capital, operating and maintenance costs.
The conclusions assume that coal from Zone B is discarded as waste but notes that in-pit scalping of Zone B coal could deliver additional feed tonnes at an overall yield of greater than 30% and recommends further evaluation of this option.
The A&B Mylec study was based on the 20 year preliminary mine layout prepared by SRK Consulting in the as part of the Mmmantaswe Coal Project Scoping Study completed in 2009.

If Zone B is discarded as waste the effective strip ratio of the Mmamantswe deposit would only increase from 1.0 bcm of waste/tonne of coal, to 1.5bcm/t.

For further information and to view the ASX release, please click on the link below

Quelle: Homepage Aviva
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.002.815 von Dicker69 am 08.02.11 15:55:00Der Kurs bewegt sich in die richtige Richtung und Volumen an der ASX zieht auch ein bißchen an.

Infos bekommt man am Besten über die aviva corp. Homepage und die Projekte in Afrika gehen voran. Bald kommen weitere Bohrergebnisse und der Cashbestand sollte ausreichen.
Das Kraftwerk in Australien ist auch noch nicht vom Tisch, also stehen hier die Zeichen auf grün.

Viel Glück...Waterjoe66
New on http://www.dyor.de

Update Brazil Resources Oktober 2011

Update Cardero Resource – Oktober 2011

Praesentation Aviva Corporation

mfg XIO


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.