DAX-0,70 % EUR/USD-0,22 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,41 %

Deutsche Rohstoff AG: Meldungen, Analysen, Meinungen - 500 Beiträge pro Seite (Seite 58)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Warum kauft denn keiner?



???
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.078.168 von howdeep am 12.03.19 13:59:51Es fällt vielen offenbar schwer, mit den Angaben aus den letzten beiden Mitteilungen eine Sum-of-the-parts zu rechnen. Ich komme da konservativ und grob gerechnet auf einen Wert von mind. 27 EUR. Das ergibt ein Abstand zum jetzigen Kurs von rund +50%. Keine schlechte Sicherheitsmarge ...
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.078.168 von howdeep am 12.03.19 13:59:51Die DRAG ist einfach zu unbekannt.
Das Gute an der Sache ist aber, dass der Unternehmenswert an der Börse keine Auswirkungen auf den Geschäftserfolg hat. Der Geschäftserfolg aber auf den Börsenwert.
Irgendwann gleicht sich der Börsenwert dem realen Wert an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.079.050 von Weinberg-CP am 12.03.19 15:24:43kannst du bitte einmal deinen Rechnungsweg herleiten?
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.079.272 von Be_eR am 12.03.19 15:44:20schau mal in die Bewertung / Berechnung der FirstBerlin von ca. letzten Oktober. Damals waren es auch schon 27 Euro. Ich gehe mal davon aus, dass diese Berechnung demnächst von FB aktualisiert und veröffentlicht wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.079.272 von Be_eR am 12.03.19 15:44:20Assets
======
CCE, EOG, SCOG/Brighton -> 165 Mio. EUR. (PV10 sichere und wahescheinliche Reserven)
NOG -> 12 Mio. EUR
Almonty -> 13 Mio. EUR
Liqui -> 60 Mio. EUR

SUM: 250 Mio. EUR

Debt
====
116 Mio. EUR

Saldo
=====
134 Mio. EUR

bei rund 5 Mio. Aktien pro Aktie 26,80 EUR.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.080.445 von Weinberg-CP am 12.03.19 17:10:10Ganz einfach und plausibel gerechnet.

Ich gehe allerdings von deutlich mehr aus, weil
1. die Abschreibungeen je Barrel im Jahr 2018 eher höher gelegen haben dürften als in der Zukunft,
2. der Ölpreis in den nächsten Jahren auch mal höher liegen könnte als aktuell - natürlich auch niedriger,
3. NOG zu über 60 USD je Barrel die 2019er Förderung abgesichert hat und zu Unrecht soweit gefallen ist,
4. Almonty Industries bei Inbetriebnahme der Sangdong Mine wie angekündigt bzw. erhofft in wenigen Jahren deutlich mehr wert sein könnte als heute,
5. die anderen (börsennotierten) Beteiligungen nicht aufgeführt sind, die derzeit mit ca. 1 Euro je Aktie anzusetzen sind.

Trotzdem kommt das in der Masse nicht an, weil die Aktie als Rohstoffaktie gesehen wird und Rohstoffaktien nicht von "normalen" Analysten gecovert werden. Die können solche Werte ohne ein erneutes Studium offenbar bewertungstechnisch nicht analysieren und lassen die Finger davon. Deshalb ist man auf das Regel-Coverage der SCALE-Werte durch Edison angewiesen. Und als Zweitmeinung FB. Beides offenbar nur wenig beachtet.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.081.657 von Wertefinder1 am 12.03.19 19:09:27.... und wenn man dann noch einen Konglomeratsabschlag von 20% einrechnet und die Ölreserven vorsichtiger bewertet, ist man nicht all zu weit vom aktuellen Kurs.....

Und obwohl Gutschlag gelernt hat, dass man besser vorsichtigere Erwartungen platziert, die dann leicht übertroffen werden, reagiert der Kurs kaum auf die vorl. Ergebnisse.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.081.924 von nastarowje am 12.03.19 19:34:26Man kann sich das natürlich immer in jede Richtung schön reden. Aber für was einen Konglomeratsabschlag - die DRAG ist keine Siemens - der Overhead ist überschaubar, die Beteiligungen sind entweder durch externe Gutachten bewertet oder börsennotiert. Dem Reservegutachten liegt ein Ölpreis von 51,44 USD je Barrel zugrunde. Der PV10 wird mit 10% abgezinst. Alles aus meiner Sicht konservative Annahmen.

Aber wenn Du davon ausgehst, dass wir beim Ölpreis dauerhaft bzw. im Mittel deutlich unter 50 USD landen, solltest Du die Finger von der Aktie lassen ...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.082.245 von Weinberg-CP am 12.03.19 20:07:41Dann nenn es nicht Konglomeratsabschlag, sondern Risikoabschlag.

Ich verfolge die DRAG schon sehr lange, und man findet ähnliche Rechnungen wie Deine seit Jahren hier. Und fast immer war der Kurs ca 20-30% darunter.Und häufig genug hieß es, irgendwann muss doch der NAV erreicht werden. Aber selten genug geschah es.

Insofern eigentlich nichts Neues.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.080.445 von Weinberg-CP am 12.03.19 17:10:10Hier mal zum Vergleich noch die Zahlen von FirstBerlin v. 20.11.2018. Die kommen auf 24 Euro - allerdings mit den alten Zahlen:


Und noch was, dass zeigt, dass auch Analsten ein Problem mit dem Verständnis des Geschäftsmodells und der Berechnung der Ergebnisse haben. Der Analyst von FB betreut die DRAG schon einige Jahre und macht dennoch für 2019ff. ein paar üble Fehler:
* In 2018 errechnet er das EBITDA mit 83,7% vom Umsatz (es wurden über 88%); in 2019 plötzlich mit 67%. Da aber der Umsatz größtenteils aus Öl kommt, kann dieser Wert nicht stimmen. Vom Umsatz gehen fast nur prozentuale Werte weg. Das Verhältnis muss etwa gleich bleiben.
* Im Update vom November reduziert er für 2019 den Umsatz lässt aber die Abschreibungen identisch. Dies würde nur dann stimmen, wenn er von niedrigeren Ölpreisen (war am 19.11. bei 51,6 USD) ausgeht.
Aufgrund dieser Fehler ist klar, dass er für 2019 auf einen Verlust kommt. Ich selbst gehe davon aus, dass 2019 vergleichbar sein wird mit 2017; wahrscheinlich sogar leicht besser als 2017:

3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.083.253 von halodri99 am 12.03.19 21:24:17Ich gehe davon aus, das 2019 etwa soviel gefördert wird wie im Jahr 2017.

1. Derzeit steht der Ölpreis 10 % höher als im Schnitt 2017.
2. Die Bohrungen bei EOG sind ergiebiger und deren Abschreibungen pro BOE waren 2018 deutlich geringer als die Abschreibungen 2017 bei CCE. Wenn das anhält, bedeutet das beim Nettoausweis deutlich mehr als 2017.
3. Der Eurowechselkurs steht bei 1,13 und nicht 1,21 USD wie Ende 2017. Natürlich war er Anfang 2017 auch erst bei 1,04. Aber wichtig ist auch immer der Jahresendstand.

Insofern gehe ich davon aus, das auch ohne neue Investitionen 2019 besser werden kann als 2017. Die Nettoschulden müssten Ende 2018 noch um 27 Mio. Euro liegen. Bei einem operativen Cashflow von 36,9 Mio. Euro im Jahr 2017 müsste man deutlich vor Ende 2019 nettoschuldenfrei sein. Andere - natürlich größere Vergleichsunternehmen - haben dann noch Milliarden USD an Schulden zu bedienen.

Klar wird das Bild wieder anders aussehen, wenn die DRAG im Laufe des Jahres neu investiert. Aber das ändert nichts an der Wirtschaftlichkeit der bis 2018 getätigten Investitionen, die sich über Cashflows von ggf. 20 Jahren erstrecken, von denen Ende 2019 gerade einmal 1,x - 3 Jahre um sind.

Nur leider sind halt viele wohl nicht mehr bereit, ein hochprofitables Unternehmen über Jahre zu begleiten. Und viele sind offenbar nicht in der Lage oder willens, die Zusammenhänge zu überblicken. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.083.253 von halodri99 am 12.03.19 21:24:17Ich frage mich, wo in der Tabelle von FB die 6 Mio. Aktien von NOG stecken, die aus dem Flächenverkauf von Salt Creek bekommen hat ...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.083.973 von Weinberg-CP am 12.03.19 22:37:35Ich habe mir genau dies auch gefragt und hier einen weiteren Fehler vermutet. Ist aber nicht so. Laut Halbjahresbericht sind die 6 Mio Aktien mit einem Buchwert von 2,54 USD Teil des Umlaufvermögens und damit dann Teil der liquiden Mitteln (zum Halbjahr waren es 15,5 Mio EUR mit Wertpapieren und 42,9 Mio liquide Mittel).
Vorläufige DRAG-Zahlen für 2018


Die vorläufigen Zahlen enthalten keine großen Überraschungen.


Während das Forum den Gewinn von 3,53 €/Aktie bejubelt (welcher ja nicht wirklich überraschend kommt), und das daraus resultierende 5er-KGV, gilt es den Blick nach vorn zu richten. Und da läßt sich ziemlich sicher sagen, daß der 2018er-Gewinn wahrscheinlich nicht so schnell auch nur annähernd wieder erreicht werden wird.

Der Q4-Umsatz von 20,7 Mio. € ist schon deutlich niedriger als der im relativ gut vergleichbaren Q3 (34,4 Mio. €). Dafür dürften vor allem zwei Gründe verantwortlich sein:

1. Der Ölpreis war im Q4-Durchschnitt deutlich niedriger als in Q3 (während der Erdgaspreis für anderthalb Monate einen extremen Höhenflug hinlegte).

2. Die Förderung dürfte aufgrund des fracking-üblichen Nachlassens des Ausstoßes je Bohrloch gesunken sein.


Und was bedeutet das für die Zukunft?

1. Der Ölpreis läßt sich erfahrungsgemäß kaum voraussagen. Allerdings kann festgehalten werden, daß er in Q1/19, welches sich dem Ende nähert, bisher im Schnitt noch niedriger war als in Q4/18. Der Erdgaspreis hat sich, von einem kurzen Nachglühen im Januar abgesehen, wieder auf seinem normalen Niveau eingependelt. Für die Weltkonjunktur mehren sich die Zeichen, welche auf einen Abschwung hindeuten, welcher auch an den Ölpreisen nicht spurlos vorbeigehen dürfte.

2. Die Fördermenge der aktiven Bohrungen wird naturgemäß weiter sinken – Schwankungen durch Bohrlochstillegungen für Ertüchtigungen und anschließend eventuell zeitweise höhere Förderung außen vor gelassen. Neue Bohrprogramme sind immer noch nicht avisiert. Damit schwindet auch für 2019 schon wieder das Zeitfenster der eventuell noch möglichen Fördererhöhungen durch neue Bohrungen. Eigentlich kann man das (das kapitalintensive Einkaufen in schon produzierende Bohrungen außen vor gelassen) für dieses Jahr eigentlich schon mehr oder weniger abhaken. Gleichzeitig scheint sich die DRAG momentan entscheidungstechnisch in einem Vakuum zu befinden. Es wurde ja angekündigt, bei hohen Ölpreisen neu zu bohren, bei niedrigen nach lukrativen Zukäufen zu schauen. Momentan allerdings dümpelt der Ölpreis so vor sich hin. Weder ist er besonders hoch noch besonders niedrig.


Mit sinkenden Fördermengen bei im Vergleich zum Vorjahr bis dato deutlich niedrigerem WTI-Preis, muß der Gewinn zwangsläufig, auch bedingt durch einen festen Kostenblock, welcher unabhängig vom Förderergebnis anfällt, sinken. Ebenfalls ist zu beachten, daß in 2018 ein Gutteil des Gewinns durch den Verkauf von Salt Creek zustande kam.

Alle, die hier auf eine auch nur annähernde Wiederholung des 2018er Gewinns in 2019 spekulieren, sollten sich daher (externe Einflüsse außen vor) auf eine herbe Enttäuschung gefaßt machen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.084.276 von Origineller_Name am 12.03.19 23:13:53Kann Dir in Teilen zustimmen, muss Dir in manchen Punkten auch widersprechen:

Für den Q4 Umsatz wurde hier im Forum schon mit knapp über 10 Mio spekuliert; dass es dann doch noch knapp über 20 Mio geworden sind, ist zumindest in Ordnung.

Widersprechen muss Dir auf jeden Fall im dem Punkt, dass hier im Forum nicht einer erwartet hat, dass 2019 eine Wiederholung von 2018 sein wird. Dies hat ja selbst Gutschlag in der Pressemeldung zwischen den Zeilen angedeutet. Deshalb wird es keine Enttäuschungen geben.

Derzeit dürften zwischen 60-80 Mio für neue Investitionen bereit stehen. Hängt ganz davon ab, ob diese Gelder in neue oder bereits bestehende Bohrungen investiert werden.

Für 2020 gehe ich mindestens von einer Wiederholung der 2018 Zahlen aus, eher sogar höher. Zum Einen werden dann die vermutlich neuen Quellen v. 2019 in Betrieb gehen und vor allem wird Ceritech in Betrieb gehen und auch seinen Teil beitragen. Mit den bestehenden Quellen dürften auch nochmals 40 Mio Umsatz dazukommen.
Es erwartet hier keiner auch nur im Ansatz eine Wiederholung des 2018er Ergebnisses. Das kann es ja gar nicht geben.

Aber die Erwartung. das 2019 wie 2017 ausfallen kann, die ist berechtigt.

Addiert man dann 2017, 2018 und 2019 zusammen, spiegelt das an den getätigten Investitionen und rechnet die möglichen Erträge der nächsten 18 Jahre hinzu, dann zeigt sich doch die Attraktivität des Geschäftsmodells. Kurse im Bereich 30, 40 Euro wären dann drin.

Nur das machen eben nur ganz wenige.
Über die verschiedenen Bewertungsansätze haben wir uns ja hier schon oft ausgetauscht. Alles hat irgendwo seine Berechtigung und ist nicht falsch. Die Frage ist, welcher Bewertungsansatz ist in Bezug auf den Kurs korrekt bzw. mit welchen Bewertungsansatz lässt sich ein Kurs für die Zukunft abschätzen/ableiten.
Ich meine nun ein Muster bei der DRAG erkannt zu haben. Der Kurs der Aktie wird im Schnitt mit einem KGV von 8 bewertet und das ganz brav mit einem forecast von einem dreiviertel Jahr. Für 2019 rechne ich mit einem Ergebnis um die 7 - 10 Mio € (EPS = 1,4 - 2 €). Demnach ist eine Bewertung von um die 16 € als Kurs nicht ungewöhnlich, gemessen an der Historie der Aktie. Sollte nun ein Bohrprogramm für Q2 gestartet werden und die Rahmenbedingungen nicht allzu schlecht sein, könnte je nach Fertigstellungstermin der Kurs im Sommer deutlich höher stehen als heute. Aber kurz gesagt, glaube ich nicht daran, das der Kurs sich jetzt binnen kurzer Zeit auf Basis des verkündeten 18er Ergebnisses deutlich erholt. Vielmehr rechne ich damit im Sommer, wenn ein neues Projekt oder Bohrprogramm verkündet wird.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.089.733 von Mademyday am 13.03.19 14:57:35236 Mio. Aktien - ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.072.789 von upanddown1 am 11.03.19 20:10:34
Zitat von upanddown1: Ich tippe auf eine Dividende von 1,0 €/Aktie.
Könnte mir vorstellen, dass die Aktionäre für die Treue in nicht immer einfachen Zeiten auch einmal belohnt werden könnten. Es gibt ja nur rund 5 Mio Aktien, das sollte überhaupt kein Problem sein.
Evtl. Gibt es 70 ct + 30 ct Sonderdivi.




Sehr interessant, da bin ich gespannt, wie Gutschlag entscheidet. Bisher stieg die Dividende um 10%, dann 9% sowie letztes Jahr um 8,3 Prozent zum Vorjahr.

Also stellt sich die Frage, will man dies fortsetzen oder berücksichtigt man jährliche Sondereffekte.

Beispiel für die Berücksichtigung von jährlichen Schwankungen wäre dein Vorschlag 70 + 30 Cent.

Andere Variante man steigert die Dividende in guten Jahren und zahlt in weniger guten Jahren die selbe Höhe aus.

Damit wäre man in der Tradition sowie in bester Gesllschaft mit anderen sehr bekannten, seriösen Ölfirmen. Denn ich denke, Öl wird noch länger das Hauptstandbein der Firma bleiben.

Das verlangt jedoch Weitblick. Zum Beispiel eine Steigerung für das Jahr 2018 von ca. 8% auf 71 Cent.

Aber, man hätte quasi jetzt schon das Geld in der Tasche um auch für 2019 eine um 8% gestiegene Dividende von 77 Cent zu zahlen.

Die Vergangenheit spricht wohl eher für die letztere Variante.

Was meint ihr?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
News:

Crude Oil inventories fell 3,86 mln barrels

WTI $57,93 + $1,06 + 1,86%
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.090.102 von Wood-Cutter am 13.03.19 15:27:28die Dividendenkontinuität scheint TG wichtig zu sein. Somit rechne ich mit 70c je Aktie Einen Sonderbonus von 30c halte ich für denkbar, lieber wäre mir aber ein ARP, damit blieben die entspr. Dividenden im Unternehmen und das "dauerhaft" und die Dividendenkontinuität würde sich auch in schwächeren Jahren etwas leichter durchhalten. :eek:

Für mich wahrscheinlichste Variante: 70c ohne Sonderbonus
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.090.090 von Wertefinder1 am 13.03.19 15:26:18
Zitat von Wertefinder1: 236 Mio. Aktien - ?


378 Mio Aktien
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.090.270 von Wood-Cutter am 13.03.19 15:41:57https://www.tecson.de/pheizoel.html

US-Ölmarkt

Die wöchentlichen API-Zahlen:

# Rohöl -2,5 Mio. Barrel
# Heizöl/DK +0,2 Mio. Barrel
# Benzin -5,8 Mio. Barrel

Der neue API Wochenbericht weist unerwartet deutliche Lagerrückgänge aus. In Summe verringerten sich die US Marktbestände um 8,1 Mio. Barrel. Ein 'bullischer' Aspekt. Die Ölbörsen reagierten dennoch verhalten, da die Marktteilnehmer offenbar den offiziellen DOE-Report abwarten.

Die US Energiebehörde EIA hat in ihrem neuen Monatsreport die globale Versorgungslage nun knapper als noch im letzten Monat eingeschätzt.



Das gibt Auftrieb

Gruß

up
Meine lieber jetzt schaut WTI immer wieder mal über die 58$ Marke nach und bei 59,50$ liegt der Mittelkurs der letzten 54 Wochen.

Sehe Aktuell auch keine groß Kursanstieg bei der DRAG ein Schub könnte erst die Meldung des Bohrbeginn erst wieder bringen. Aber rechne damit nicht mehr das die dies Jahr fertig werden bzw. in Produktion gehen. Aber warten wir mal auf die nächste News.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Habe gerade gelesen, dass Publity 1,50 € Dividende ausschüttet, bei ca. 15 Mio. Gewinn. Wie viel wird wohl die DRAG ausschütten?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.111.550 von Kesslerwilli am 15.03.19 15:07:37
Zitat von Kesslerwilli: Habe gerade gelesen, dass Publity 1,50 € Dividende ausschüttet, bei ca. 15 Mio. Gewinn. Wie viel wird wohl die DRAG ausschütten?


ich hoffe weniger, so 80 ct? Dafür neue Investitionen in gute Projekte.

Der Kursverlauf ist ja beschämend - trotzdem schönes W-Ende :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.092.451 von Mustang66 am 13.03.19 19:04:36WTI steigt die letzte Zeit deutlich stärker als Brent. Brent nur noch 14,7 % teurer als WTI. Das waren bis vor kurzem noch so 20 %.

Der Ölpreis für uns an sich und den Trump als zu hoch kritisiert (Brent) muss ja gar nicht steigen. Wenn WTI zu Brent aufschliesst, wäre das schon ein großer Sprung. Weiter leider abwarten, wann Herr Trump endlich Wort hält und das US-Handelsbilanzdefizit mit China stark abbaut, indem die USA mehr Öl und Gas nach China exportieren.
lol


Öl steigt fast täglich...


und die Aktie dümpelt und taumelt weiterhin umher!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.130.383 von howdeep am 18.03.19 15:13:15Ich weiss ja nicht ob du vielleicht blind bist oder einfach so tust. Für mich ist die Drag die letzten Monate schön hinterher gezogen. Und auch so sehen beide Charts änlich aus. Weiss gar nicht, was dieses ständige genörgel und die seitenhiebe Richtung drag bzw der Aktionäre sollen? Wenn du was zu schreiben hast, dann bitte. Aber so ein Kindergarten muss doch nicht sein.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.139.170 von Krankus1989 am 19.03.19 13:15:11
Zitat von howdeep: Habe ein paar Stücke verkauft.
Vielleicht kehrt dann ein bißchen Ruhe ein!


zu 16,50.

Zitat von Krankus1989: Ich weiss ja nicht ob du vielleicht blind bist oder einfach so tust.


könnte an verpassten + 14% liegen, dass howdeep hier nachtreten möchte.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu Deutsche Rohstoff AG
https://de.marketscreener.com/DEUTSCHE-ROHSTOFF-AG-6254036/n…
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.141.708 von Glanzhose am 19.03.19 17:00:53man kann über die Schätzungen für 2019 nur den Kopf schütteln:
Bei einem EBITDA von 24,5 Mio soll es zu Abschreibungen von 27,5 Mio kommen. *kopf-schüttel*.

Dies geht nur, wenn der Ölpreis so stark sinkt, dass nicht einmal die Abschreibungen verdient sind; da müsste der Ölpreis auf 40 USD sinken, weil die Abschreibungen der anderen Anteile und Gesellschaften zu vernachlässigen sind.

@FirstBerlin: Das ist Mist! Wenn man so einen Mist rechnet, dann muss man sich nicht wundern, dass am Ende ein Verlust pro Aktie rauskommt..
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.141.945 von halodri99 am 19.03.19 17:20:09ja, ärgerlich, aber denkst du nicht da es auch die anderen Marktteilnehmer durchschauen. Ich bin entspannt.

Zitat von halodri99: @FirstBerlin: Das ist Mist! Wenn man so einen Mist rechnet, dann muss man sich nicht wundern, dass am Ende ein Verlust pro Aktie rauskommt..
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.140.037 von Venshu am 19.03.19 14:35:28Keine Angst,


habe noch jede Menge

Kann ja morgen wieder ein paar verkaufen
;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.143.043 von howdeep am 19.03.19 18:57:32Interessiert doch ee keinen, also nur zu.
verschenkt grad wieder einer seine Aktien?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.148.752 von Mademyday am 20.03.19 10:34:26da ist jemand enttäuscht, dass es keine kurzfristigen Kursgewinne gab.
Es wird dann richtig aufwärts gehen, wenn entweder die nächsten Schritte für Ceritech, die Planung der nächsten Bohrungen oder ein weiterer Zukauf bekannt gegeben werden.

Dann wird es auch mal kräftiger aufwärts gehen. Dies kann morgen oder auch erst im Sommer sein. Wird am 6. Mai nichts dazu im Geschäftsbericht aufgeführt, dann kanns auch mal runter gehen; dies glaube ich aber nicht, weil ja auch dort oder spätestens mit den Zahlen von Q1 die Jahresziele kommuniziert werden müssten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.148.854 von halodri99 am 20.03.19 10:40:40Naja vielleicht hat ja howdeep mit seiner enormen marktmacht seine drohung wahr gemacht :). Naja, ich denke das wir mal endlich struktuirten Plan der neu invests 2019 brauchen, von denen wir dann eben in 2020 profizieren können. Das wird dann den Kurs zumindest kurzfristig schub geben. Solange nichts bekannt ist und nur waage das ganze komuniziert wurde, wird wohl auch nichts gross passieren. Ein mehr Stufen Bohrprogramm würde mir persönlich reichen, vielleicht auch andere einkäufe um das risiko zu streuen. Bis jetzt haben wir nur ein versprechen das da was kommt aber auch nichts genaues.
Wichtig ist doch auch zu wissen, inwieweit man von den Änderungen der staatlichen Vorgaben in Colorado betroffen sein könnte.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das grundsätzliche Problem ist ja, dass die DRAG nur dann was veröffentlichen kann, wenn es bereits rechtlich abgesichert ist. Eine Art "Wasserstandmeldung" oder "Absichtserklärung" bringt der DRAG nichts, weil dann der Verkäufer die Preise anzieht oder Wettbewerber auch einsteigen.

Dass die Mannheimer an neuen Projekten / Investitionen dran sind, daran habe ich keine Zweifel. Das Geld wird sicherlich nicht einfach auf dem Konto liegen bleiben. Das Vertrauen habe ich; ich hoffe meine Geduld reicht auch aus ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.149.349 von Wertefinder1 am 20.03.19 11:18:37Hier z.B. ein Bericht dazu:

https://www.denverpost.com/2019/03/18/colorado-oil-gas-clima…

In Colorado wird über 50 % des Stroms aus Kohle gewonnen. Angesichts des Klimawandels machen sich daher die Demokraten in Colorado Gedanken zum CO2-Ausstoß und wie man ihn verringern kann. Sie wollen evtl. Regelungen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen in eine Gesetzesregelung des Bundesstaates aufnehmen. Was konkret zur Rückführung der Kohleverstromung unternommen werden soll, erschliesst sich mir allerdings nicht so richtig. Bau von Atomkraftwerken? - Wind- und Solarenergie?

In diesem Zusammenhang geht es auch um Methan-Emissionen aus der Öl- und Gasförderung. Und grundlegend um das "forced pooling". Also darum, das jemand der für das Fracking unter seinem Land ist, alle anderen Landbesitzer im Umkreis dazu zwingen kann, die Förderung unter ihrem Grund zu dulden. Ob und wie das geändert wird, das ist offen. Es scheint so zu sein, das den Kommunen vor Ort ein Mitspracherecht eingeräumt werden soll.

Die Regierung versichert, das auch weiterhin von der COGCC Bohrungen genehmigt werden und die Auswirkungen von der Öl-Lobby absolut dramatisiert werden. In Colorado hängen offenbar viele Kommunen ziemlich an den Steuereinnahmen aus der Öl- und Gasförderung. Deshalb hat die Bevölkerung eine schärfere Regelung bei der Wahl im November mit 55 % gegen 45 % auch abgelehnt. 45 % sind dennoch eine Größe und die können nicht übergangen werden.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.150.390 von Wertefinder1 am 20.03.19 12:49:07Die Deutsche Rohstoff AG hat allerdings schon im November mitgeteilt:

".... Unterdessen bereitet Cub Creek derzeit weitere Bohrungen von zwei Bohrplätzen vor. Geplant sind bis zu 24 Bohrungen mit 2 Meilen horizontaler Länge. Bohrbeginn könnte im 2. Quartal 2019 sein. Ob und wann die Bohrungen durchgeführt werden, hängt allerdings noch von weiteren technischen Untersuchungen, Finanzierungsüberlegungen und auch der Ölpreisentwicklung ab. ..."

Das müsste der Olander oder Knight Bohrplatz sein, den CCE in der freiwilligen Vereinbarung mit der Kommune vor Ort (Longmont) getauscht hat und wodurch näher zur Stadt liegende mögliche Bohrplätze (Lower Adrian, Koester, Pietrzak) nicht realisiert werden. Man kann sich das wie ein kreisrundes Gebiet vorstellen, in das man an der Oberfläche entweder von Süden (bewohnter) oder von Norden (nicht bewohnt) aus die Bohrungen einbringt. "Gehupft wie gesprungen".

Bisher hat man bei CCE mit 9 x Vail, 12 x Markham, 7x Haley und anteilig 16 x Litzenberger ca. 42 1-Meile-Bohrungen aktiv. Diese o.g. umgerechnet 48 1-Meile-Bohrungen wären also schon ein großer Sprung.

Man ist nicht Besitzer der Landflächen an sich, sondern hat sich nur Förderrechte gesichert, die erst per Royalty-Abgaben zu Kosten führen, wenn man tatsächlich die Bohrtätigkeit aufnimmt. Von möglichen Explorationskosten für die Flächen abgesehen. Aber auch die wird man im Zweifel erst dann im Detail vornehmen, wenn rechtlich eine Bohrung überhaupt möglich ist. Und die Deutsche Rohstoff AG ist als Beteiligungsgesellschaft auch in 2 anderen Bundesstaaten aktiv.

Wirklich Auswirkungen hätte eine Gesetztesänderung in Colorado also nur für die Landbesitzer und die Kommunen vor Ort.
Almonty Industries hat ein Aktienrückkaufprogram über 5 % ihrer Aktien bei der kanadischen Börse angemeldet. Laufzeit bis 21.03.2020.

https://www.sedar.com/DisplayCompanyDocuments.do?lang=EN&iss…

Sie schreiben dazu:

"... Almonty ist der Ansicht, dass die Aktien von Zeit zu Zeit in einer Preisspanne gehandelt werden, die den Wert der Aktien in Bezug auf die Aktivitäten und Zukunftsaussichten des Unternehmens nicht angemessen widerspiegelt. Infolgedessen ist Almonty der Ansicht, dass der Kauf von Anteilen von Zeit zu Zeit eine angemessene Verwendung von Unternehmensmitteln im Hinblick auf potenzielle Vorteile für die verbleibenden Aktionäre darstellen würde. ..."
Der Hintergrund dürfte sein, dsss aufgrund der anstehenden Finanazierung von Sangdong alles dran gelegt wird, dass der Kurs möglichst hoch steht, um eine Verwässerung bei der in dem Zusammenhang m.m.n. anstehenden Kapitalerhöhung zu minimieren. Ist schließlich im Interesse des CEO, der Großaktionär ist.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.148.752 von Mademyday am 20.03.19 10:34:26
Zitat von Mademyday: verschenkt grad wieder einer seine Aktien?



Wenn man viel hat, dann kann man auch mal einen Teil herschenken.

Privat mache ich das übrigens auch. Das nenne ich dann Spenden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.152.769 von nastarowje am 20.03.19 17:07:40
Zitat von nastarowje: Der Hintergrund dürfte sein, dsss aufgrund der anstehenden Finanazierung von Sangdong alles dran gelegt wird, dass der Kurs möglichst hoch steht, um eine Verwässerung bei der in dem Zusammenhang m.m.n. anstehenden Kapitalerhöhung zu minimieren. Ist schließlich im Interesse des CEO, der Großaktionär ist.




Sehr gutes Posting, sehe ich auch so.


KE und ARP oder z.B. Kreditaufnahmen, hohe Dividenden hat aber nie zusammen gepasst.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.141.945 von halodri99 am 19.03.19 17:20:09Hast Du First Berlin angeschrieben, wie die zu ihrer Annahme gekommen sind bzw. machst Du das noch?

Konsens ist doch eher, das die Abschreibungen prozentual gesehen 2019 geringer ausfallen als 2018. Bzw. es ist kein Grund für einen erhebliche Steigerung bekannt. Dieser von Unternehmen viel beschriebene IFRS-Leasing-Abschreibungs-Effekt kann es doch auch nicht sein - oder?

Angenommene Sonderabschreibungen? - Rechenfehler? - Verständnisfehler?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.153.726 von howdeep am 20.03.19 18:30:26KE und ARP oder z.B. Kreditaufnahmen, hohe Dividenden hat aber nie zusammen gepasst.


Kann man so sehen.

Meine Meinung dagegen ist:

Eine "angemessen" steigende Dividende sowie ein ARP zu "vernünftigen" Kursen signalisiert den Aktionären eine "faire" Behandlung - Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche KE.

Und ja, ich weiß, der vorige Satz enthält viele ". :kiss:

Einfacher formuliert: Vertraust Du dem Management?

Freundliche Grüße
supernova
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.154.437 von supernova1712 am 20.03.19 19:38:31Währenddessen übersteigt WTI wieder 60$... 🤗

Ich wollte mal kurz auf Ceritech eingehen. Das wird hier immer wieder so ein bisschen wieder Messias gesehen, der irgendwann herabsteigt und den Unternehmenswert erhöht. Da das Unternehmen gerade an einem 3-jährigen Forschungsprojekt des BMBF beteiligt ist (ich glaube 1,5 Jahre sind schon rum), erwarte ich ehrlich gesagt nicht, dass es innerhalb der nächsten 3 Jahre zu einem nennenswerten Projekt kommt, das über den Prototypischen Maßstab hinaus kommt. Grund ist der, das F in BMBF - es steht für Forschung und darin wird maximal bis zum Prototypenmaßstab finanziert. Wenn die Fördergelder in eine Produktionsanlage fließen, kann muss das Geld zurückgezahlt werden. Deshalb erwarte ich frühestens in 1,5 Jahren auch eine Ankündigung, dass eine Produktionsanlage gebaut wird. Was zwischendurch aber erfolgen könnte (und sollte) ist eine Mitteilung über die erreichten Ausbeuten und vielleicht auch die Produktionskosten. Die Technologie klingt weiterhin sehr spannend und ich finde es gut, daran beteiligt zu sein, nur erwarte ich keine schnellen Ergebnisse.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.154.953 von Unkreativer am 20.03.19 20:23:53kommt zumindest darauf an, dass man bei Ceritech im Zeitplan ist. Die Planung (Stand Q3/18 laut 4investors.de) läuft auf Produktionsbeginn 2021 raus. Laut Bericht Q3 müsste "in Kürze" (11/18) der Vertrag mit dem Kooperationspartner in Brasilien unter Dach und Fach gebracht werden - dies fehlt noch immer, auch wenn die "Verhandlungen weit fortgeschritten sind".

Ich sehe in Ceritech eine Perspektive / Phantasie für die Zukunft. Wenn man sich (endlich) die Halden gesichert hat, dann kann man in die PLanung für die Produktion einsteigen.

Ich gehe man aus, dass deutlich davor eine Investitionsrechnung gemacht wird/wurde. Die wird aber erst veröffentlicht werden, wenn alle notwendigen Ressourcen gesichert sind. Mit der kommt wieder viel Phanatasie rein..
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.154.953 von Unkreativer am 20.03.19 20:23:53Noch ein Nachtrag zu dem Punkt von Dir: "..muss das Geld zurückbezahlt werden". Dies stimmt so nicht - im Gegenteil:

aus https://ceritech.com/2018-01-11-bmbf-foerderung/:
Insgesamt wird das Projekt im Rahmen der BMBF Fördermaßnahme „Client II – Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen“ mit rund 1,2 Mio. EUR gefördert. Das Projekt beginnt im Januar 2018 und erstreckt sich über eine Laufzeit von zwei Jahren. Die Förderung ist nicht rückzahlbar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.155.580 von halodri99 am 20.03.19 21:25:34https://ceritech.com/investor-relations/

Ceritech veranschlagt für die Projektentwicklung Gesamtkosten von etwa EUR 9 Mio. Mit dieser Summe soll das Smart Rare Earth Projekt bis zur großmaßstäbigen Umsatzreife geführt werden. Die Kosten für die Projektentwicklung sollen durch 2 Kapitalerhöhungen gedeckt werden, die jeweils durch die Erreichung von Meilensteinen ausgelöst werden. Der erste Meilenstein ist der bindende Vertrag mit einem unserer Düngemittelpartner.

Mit Vorlage des bindenden Vertrags planen wir die Aufnahme von EUR 3 Mio. Eigenkapital. Es ermöglicht es uns, die Projektentwicklung bis zur Vorlage einer PFS-Studie fortzuführen. Fällt diese Studie positiv aus, so sichern weitere EUR 6 Mio. die Entwicklung des Projekts bis zur Konstruktionsreife. Verläuft die Projektumsetzung wie vorgesehen, so rechnen wir mit einer Produktionsaufnahme Ende 2021/Anfang 2022.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.156.132 von Wertefinder1 am 20.03.19 22:54:40Danke für den Hinweis. Den Hinweis (gaaanz unten) habe ich auf der Seite überlesen.
Na dann warten wir mal auf die Chinesen und deren Unterschrift.
Ölmarkt
https://www.tecson.de/pheizoel.html

Situation am Ölmarkt, News

Die Meldung des Tages ist der rekordverdächtige Lagerrückgang in den USA, den das DOE am Mittwochabend meldete. Die Rohöllager verzeichneten einen Schwund von fast 10 Mio. Barrel. Auch die Produktlager reduzierten sich in unerwartetem Maße um 8,7 Mio. Barrel. Ein extrem 'bullischer' Bericht. Die Kürzungen der Opec-Plus Gruppe zeigen jetzt klare Wirkung auch auf dem preisvorgebenden US Ölmarkt. Auch scheint der Ölweltmarkt unterdessen unterversorgt zu sein, was sich in der jüngsten 'Backwardation' der Rohöl-Future-Kontrakte zeigt.

Die Ölpreise am Donnerstagmorgen:
• BRENT Rohöl: 68,5 USD/B (+0,8)
• WTI Crude Oil: 59,8 USD/B (+0,7)
• Gasöl (währungsbereinigt): 541 €/t (+1)

Die Analysten von Morgan Stanley sehen für das zweite Quartal eine Unterversorgung des Ölmarktes von 0,5 Mio. Barrel/T. Diese dürfte sich im dritten Quartal auf 0,8 Mio. B/T noch erhöhen. Deshalb erwartet man, das die Leitsorte BRENT zum Herbst auf 75 USD/B klettern wird...


US-Ölmarkt

Die wöchentl. US Lagerzahlen lt. DOE, vom 20.03.2019:
US-Ölbestände in Mio. Barrel Vergleich 12 Mon.
. Rohöl: 439,5 (-9,6) 2,6% über Vorjahr
. Heizöl+Diesel: 132,2 (-4,1) 0,9% über Vorjahr
. Benzin: 241,5 (-4,6) 0,6% unter Vorjahr

Der neue DOE Wochenbericht schockte. Mit prognostizierten Lagerzuwächsen lagen die Analysten dieses Mal komplett daneben. Die US Lagerbestände reduzierten sich mit -18,3 Mio. Barrel um einen Rekordwert! 'Bullischer' geht es kaum!
Dabei erhöhten die US Raffinerien ihren Durchsatz von 87,6 % auf 88,9 % der Kapazitäten. Die US Ölimporte legten zwar etwas zu, aber "kriegsentscheidend" war, dass die amerikanischen Ölexporte gegen Vorwoche um 0,85 Mio. Barrel/T. auf sehr hohe 3,39 Mio. B/T angewachsen sind. Die Ölbörsen reagierten aufwärts.



Gruß

upanddown1
Will denn heute keiner etwas kaufen?


??
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.161.538 von howdeep am 21.03.19 14:16:47
Zu teuer
Du bietest ja auch nichts billig an. Zeige mir morgen 1000 Stück auf Xetra mit 17,92 und ich nehme sie 😎
Heute wirklich historisch niedriger Handel, den Umsatz hätte ich alleine geschafft
Ist es wegen dem Brexit oder dem Handelsstreit China / USA, dass so wenig Handel bei unserer DRAG ist?
Da könnte man doch noch welche verkaufen...


Oder doch noch etwas warten?
Ich habe den ganzen Tag auf Deine Verkaufsorder gewartet howdeep, leider kein Sonderangebot von Dir 😣
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.174.819 von Matzemu1 am 22.03.19 18:30:31Weil er halt nur ein Schwätzer ist, den man am besten ausblendet. Selten so viel Nonsense am Stück gelesen.
Da hier ja oft auf NOG und Extraction als Vergleichswerte Bezug genommen wird, habe ich mich mal an den GB 2018 von Extraction gesetzt. Noch bin ich nicht soweit, ihn einordnen oder kommentieren zu können, aber eines kann ich schon einmal vorab sagen:

Die Frage, warum sich keine institutionellen Investoren (vor allem nicht internationale) für die DRAG finden, obwohl die Bewertung doch "so attraktiv" ist, stellt sich (unabhängig von den harten Fakten) schon dann nicht mehr, wenn man sich den Extraction-GB anschaut. Im Vergleich dazu ist der DRAG-GB einfach nur ein Witz.

Wo bei der DRAG immer wieder rumgerätselt und gemutmaßt werden muß, gibt es bei Extraction Aussagen, Zahlen und Fakten.

Allein 22 Seiten werden nur den Risiken gewidmet. 66 Einzelrisiken sind benannt, und werden detailliert beschrieben. Bei der DRAG sind das sechs Seiten Text, gestreckt mit extrem wichtigen Bildern von Bohrtanks, Bohrkernen und eines Erzhammers. Wobei auf den Extraction-Seiten ohnehin rund doppelt soviel Text je Seite zu finden sein dürfte als bei der DRAG.

Überhaupt gibt es bei Extraction keine Bilder oder launigen Grafiken, die bei DRAG bestimmt allein ein Fünftel aller Seiten belegen. Und dabei hat der Extraction-GB 175 Seiten, der englische von der DRAG 74.

Die Angaben zur finanziellen Situation, zu Fördermengen, Reserven, erzielten Preisen, Absicherungen usw., welche sich bei der DRAG, wenn überhaupt, mitunter nur in verschämten Nebensätzen finden, sind detailliert in Text und Tabellen dargestellt.

Der DRAG-Geschäftsbericht mag deutschen Anforderungen an AG's genügen, aber das zeigt nur einmal mehr, wie weit hinterher man in Börsen-Deutschland gegenüber den USA ist. Das sich so offensichtlich keine Investoren finden lassen, scheint der DRAG aber egal zu sein, sonst würde man sich ein bißchen mehr Mühe in Sachen Kommunikation geben, denn freiwillig mehr zu liefern als erforderlich, verbietet ja niemand. Aber vielleicht möchte die DRAG sich auch lieber nicht allzu detailliert äußern.

Und dies Plus an Information zeigt sich auch in der Investoren-Liste zum 31.12.18. Hier mal eine Auswahl bekannter Banken und Fonds (jeweils mit %-Anteil):

3 % und mehr:

Blackrock (6,5 %)
Morgan Stanley (4,9 %)
Vanguard (4 %)
Goldman Sachs (3 %)

unter 3 %:
FMR (1,9 %)
Citigroup (0,4 %)
BNP Paribas (0,3 %)
Credit Suisse (0,3 %)
Bank of New York Mellon (0,3 %)
Norges Bank (0,3 %)

Zusätzlich für Wertefinder auch noch die prozentualen Veränderungen der von den größten Fünf gehaltenen Aktien seit 30.09.18, die zeigen, wie völlig konträr die weitere Entwicklung von Extraction scheinbar eingeschätzt wird.

Blackrock (- 9,8 %)
Morgan Stanley (+ 248.077,9 %) -> die sind also quasi komplett neu eingestiegen
Vanguard (- 27,4 %)
Goldman Sachs (+ 487,2 %)
FMR (- 71,0 %)


Quellen:
http://ir.extractionog.com/static-files/52d890b8-4786-456f-b…
https://rohstoff.de/wp-content/uploads/2018/05/180522-DRAG-G…
https://www.nasdaq.com/symbol/xog/institutional-holdings
Interessante Entwicklung am US-Ölmarkt.

Nachdem am Mittwoch die Lager in Summe um beeindruckende 18.4 Mio Barrel ( Rohöl minus 9,6 / Benzin minus 4.6 und Diesel minus 4.2 Mio Barrel ) gefallen waren, ging es Freitag gut für uns weiter.

Die Anzahl der Öl Rigs fällt um 9 auf 824 !

Dies ist ein Rückgang um 33 in den letzten 5 Wochen.

Seit Weihnachten ( 885 Stück ) ist damit die Zahl der Rigs in den Staaten um 61 gefallen.

Schöne Grüße
Was für Umsätze und Stückzahlen Heute auf Xetra.
25.03.2019 17:36:10 18,2200 5
25.03.2019 17:07:19 18,0200 27
25.03.2019 17:06:50 18,0600 1
25.03.2019 17:06:50 18,0400 4
25.03.2019 17:06:50 18,0200 47
25.03.2019 17:06:46 17,9200 1
25.03.2019 16:58:46 17,9200 1
25.03.2019 16:53:03 17,9200 33
25.03.2019 16:44:53 17,9200 47
25.03.2019 16:03:13 17,9200 5
25.03.2019 16:03:13 17,9600 6
25.03.2019 14:55:41 18,2200 79
25.03.2019 14:53:56 18,1800 497
25.03.2019 14:53:56 18,1800 3
25.03.2019 14:25:11 18,0600 300
25.03.2019 14:25:10 18,0600 --
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.191.876 von Mustang66 am 25.03.19 19:57:04immerhin auf Tageshoch geschlossen,
mit 5 Stück :laugh:
Und howdeep hat mir nur Kleinigkeiten auf 17,92 gegeben 😫, oder war das nur ein Algoprogramm?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.192.707 von Matzemu1 am 25.03.19 21:35:00DRAG fällt und WTI steigt wieder über 60$. Hätte mir doch zuletzt NOG bei 2€ holen sollen, da wäre man immo schon 20% vorne. :cry:
Gehe davon aus das WTI noch bis fasst 70$ steigen wird. Mich würde mehr interessieren wie die DRAG weiter vorgeht bzw Meldung über Bohrbeginn im nächsten Quartal zum Bleistift. :) Den das erste Quartal endet ja in ein paar Tagen schon.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.191.876 von Mustang66 am 25.03.19 19:57:04
Zitat von Mustang66: Was für Umsätze und Stückzahlen Heute auf Xetra.
25.03.2019 17:36:10 18,2200 5
25.03.2019 17:07:19 18,0200 27
25.03.2019 17:06:50 18,0600 1
25.03.2019 17:06:50 18,0400 4
25.03.2019 17:06:50 18,0200 47
25.03.2019 17:06:46 17,9200 1
25.03.2019 16:58:46 17,9200 1
25.03.2019 16:53:03 17,9200 33
25.03.2019 16:44:53 17,9200 47
25.03.2019 16:03:13 17,9200 5
25.03.2019 16:03:13 17,9600 6
25.03.2019 14:55:41 18,2200 79
25.03.2019 14:53:56 18,1800 497
25.03.2019 14:53:56 18,1800 3
25.03.2019 14:25:11 18,0600 300
25.03.2019 14:25:10 18,0600 --



Das könnten Mini Wikifolios sein.
Ich habe mal nachgeschaut, es gibt ein Wiki Top KGV. Die investierte Summe beträgt aber nur 1.953 Euro. Am 25.03. Kauf DRAG für ein Prozent des Wikis ! Also eine Aktie ...

Das kann aber eigentlich nur funktionieren, wenn es keine Order Gebühr gibt! Sonst rechnet sich doch soetwas nicht ...
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.207.186 von Wood-Cutter am 27.03.19 11:28:31Danke für die Info.

Wieder mal Verrückt wie WTI Achterbahn fährt kurz über 60$ und jetzt mal kurz unter 59$ nach geschaut. Aktuell sieht es so aus als wäre die Luft mal raus beim WTI Öl da alle Monate für 2019 in der saelben Range um die 59,50$ herum gehandelt werden. Feb 2020 sogar unter der 59$ Marke. :O
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.207.186 von Wood-Cutter am 27.03.19 11:28:31
Zitat von Wood-Cutter: ... Die investierte Summe beträgt aber nur 1.953 Euro. Am 25.03. Kauf DRAG für ein Prozent des Wikis ! Also eine Aktie ... Das kann aber eigentlich nur funktionieren ...


PS: ... "funktionieren" muß man wohl eher in Anführungszeichen setzen ... :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.207.186 von Wood-Cutter am 27.03.19 11:28:31Bei den Wikis gibt es keine Ordergebühr - nur den Spread zwischen Kauf- und Verkaufskurs, der über den Tag schwankt. Bei investierten Wikis bildet Lang & Schwarz die Käufe bzw. Verkäufe nach oder sichert anderweitig ab.
D.T. hat den Bau von Keystone XL per Erlaß erneut genehmigt:

"Trump Doubles Down on Keystone XL Pipeline, Issuing New Permit"

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-03-29/trump-d…
Guten Morgen,

hier eine aktuelle Hammer Matals Präsentation:
Die Bergbauerfahrenen könnten ja bitte ´mal berichten, wie da die Lage aussieht. Danke im Voraus.

http://www.hammermetals.com.au/wp-content/uploads/2019/03/44…

Gruß und schönes WE

up
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.234.985 von upanddown1 am 30.03.19 08:14:33
Significant untested potential
So oder so ähnlich enden viele der Projektblätter. Das genau ist das Problem (und die Chance?) von Hammer. Vielleicht gibt es mal eine Lucky Strike, und alle sind froh, vielleicht aber auch nicht.

Die Präsentation selbst ist eine schöne Zusammenfassung diverser Mitteilungen von Hammer der vergangenen Monate, ich habe aber nichts wirklich Neues oder weltbewegendes gefunden. Der Geologe der DRAG ist ja schon seit einiger Zeit bei Hammer ausgeschieden, und für die DRAG ist das heute eine sehr kleine Beteiligung, die ja nicht mal mehr in der aktuellen DRAG - Präsentation auftaucht.
ÖL weiter im Auftrieb nach oben. Über kurz oder Lang wird auch die DRAG folgen. Das neue Quartal hat Heute ja auch begonnen, fehlt also nur noch die Meldung mit dem Bohrbeginn und das könnte die Grundlage sein das wir vorne wieder die 2 stehen haben.
Weltwirtschaftlich ist ein wenig Sand im Getriebe aber gehe davon aus das die spätestens im 3 Quartal auch verschwinden wird. Vorausgesetzt USA und China finden endlich mal eine Lösung.
Ich habe gerade gehört, dass die Adresse der DRAG sich ändern wird. Die Grünen haben eine Resolution eingereicht, dass aus dem Gleichberechtigungsgedanken heraus es nicht mehr MANNheim heißen soll, sondern Menschheim.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.244.863 von Kesslerwilli am 01.04.19 12:54:18
Zitat von Kesslerwilli: Ich habe gerade gehört, dass die Adresse der DRAG sich ändern wird. Die Grünen haben eine Resolution eingereicht, dass aus dem Gleichberechtigungsgedanken heraus es nicht mehr MANNheim heißen soll, sondern Menschheim.


Hallo,

April...April!!!!!!!:eek::eek::laugh:

Es grüßt Dagobert Bull
WTI vs DRAG
[url



Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
[/url]

Sieht doch wirklich positiv aus, momentan. Laut TG (auf Nachfrage) kommen die nächsten Wochen Infos über Investitionsmöglichkeiten und Aussagen zum Bohrprogramm.... und, mit den entgültige Zahlen, auch der Dividendenvorschlag. Ich glaube, da was der 6.5. der genannte Termin.
Mal schauen, wie es bis dahin mit dem Ölpreis weiter geht.
Beste Grüße

up
Ölförderung der OPEC auf 5-Jahres-Tief gesunken
* Bestärkende Konjunkturdaten aus China und USA

(.....Die Meldung, dass Washington die Sanktionen gegen den Iran weiter verschärfen werde unterstützte dabei ebenso wie besser als erwartete Konjunkturdaten aus China und aus den USA. Die Opec-Plus Gruppe hat ihre Produktionskürzungen bisher erwartungsgemäß durchgezogen, wobei einige Länder sogar stärker gedrosselt haben als von der Planquote vorgegeben. In den nächsten Monaten werden die Plus-Partner Russland und Kasachstan nochmal weiter drosseln, wobei sich Kasachstans Ölförderung um 200.000 BpD verringern soll. Das fällt mit der im Frühjahr global anziehenden Ölnachfrage zusammen. Die Preisvorzeichen zeigen also nach oben....)

https://www.tecson.de/pheizoel.html

Viele Grüße

up
Jetzt aber anschnallen!

Colorado oil and gas names up sharply as late amendment pleases industry

https://seekingalpha.com/news/3448547-colorado-oil-gas-names…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.282.873 von Wertefinder1 am 04.04.19 22:17:28Die Frage ist nur, ob die Anleger der Deutschen Rohstoff hier dies merken, dass die DRAG irgendetwas in Colorado zu tun hat.
*Ironie off*

..die der Extraction haben es gemerkt.. + 13% Heute
Wer den bisherigen Gesetzesentwurf im Detail lesen möchte, der kann es hier tun:
https://legiscan.com/CO/bill/SB181/2019

2017 soll es eine Explosion bei einer Pipeline von Anadarko mit 2 Toten gegeben haben. Mit dem Gesetz wird z.B. den Kommunen zugestanden, das sie Bohrplätze besichtigen dürfen, um Arbeitssicherheit und Lärmschutz zu begutachten.

Es wird festgelegt, das 50 % der Landeigentüner, unter deren Fläche gefördert werden soll, dem zustimmen müssen und auch die Kommune zustimmen muss. Nur dann können die anderen 50 % zwangsverpflichtet werden. Die müssen aber keine Aktivitäten auf ihren Grundstücken dulden.

Usw. Aus Deutscher Sicht mit seinem Verbandsklagerecht und Klagerecht jeden betroffenen Bürgers bis zum Bundesverfassungsgericht eher normal oder noch wenig. Und ob es so kommt, das weiss man nicht - siehe die Kursanstiege gestern mit den weiteren Beratungen.

Cub Creek Energy hatte 2018 mit der Kommune Longmont verhandelt und von sich aus auf Bohraktivitäten nahe einer Siedlung bzw. eines Sees verzichtet und der Kommune Geld angeboten, damit sie andere jetzt nahe der Stadt gelegene alte Bohrplätze stilllegen kann. Hier alles im Thread nachzulesen.

Also die Welt geht auch mit SB181 für die Firmen nicht unter. Klar versuchen Lobbyisten immer das Beste rauszuholen.
Orderbuch sieht ganz gut aus, die 20 schon zu sehen :-)

kauft nur keiner ....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Moin,

eine weitere Eskalation in der Region würde sich sicher preistreibend auf den Ölmarkt/Ölpreis auswirken.

Keine schönen Nachrichten für die Menschen dort..


Situation am Ölmarkt, News

Bei den Verhandlungen zwischen Washington und Peking um einen Deal im Außenhandelskonflikt scheint man nicht mehr so weit von einem Vertrag weg zu sein. Chinas Vize-Premier Liu He sagte, dass man sich weitgehend einig sei und auch bei den Formulierungen der Klausel vorangekommen sei. China dängt auf einen Abschluss, Trump will eine "monumentale" Vereinbarung erreichen. Eine Einigung nähme der Wirtschaft viele Sorgen und könnte Auftriebsimpulse bringen.

Neu aufflammendes politisches Thema ist Libyen. Die Truppen der National Libyan Army (LNA) von General Haftar sind auf die Hauptstadt Tripolis vorgerückt. Noch kam es nicht zu Kämpfen, aber die Lage ist undurchsichtig. Die Ölexporte des Opec-Landes scheinen neuerlich gefährdet.

Die Ölpreise am Freitagmorgen:
• BRENT Rohöl: 69,3 USD/B (-0,0)
• WTI Crude Oil: 62,2 USD/B (-0,2)
• Gasöl (währungsbereinigt): 550 €/t (+3)

Das Opec-Mitglied Nigeria hat sich für eine Verlängerung der Produktionskürzungen um 6 Monate ausgesprochen. Ende Juni würden die Quoten sonst auslaufen, sofern diese auf der nächsten Opec-Beschlusskonferenz nicht verlängert werden. Bei einem Ende würde man riskieren, dass der Ölweltmarkt wieder in eine Überversorgung dreht.


Geopolitik und Kontroversen

Neben der brisanten Situation in Venezuela könnte parallel auch Libyen in einen neuen Bürgerkrieg geraten. Die Truppen General Haftars stehen vor Tripolis. Die Regierungstruppen haben sich bereits um Tripolis platziert und scheinen einen Angriff von Haftars LNA abwehren zu wollen. Im Osten Libyens hat der abtrünnige General sein eigenes Imperium aufgebaut und ist zum mächtigen Gegenspieler der Regierung in Tripolis geworden. Die Situation in dem Ölexportland könnte eskalieren und an den Ölbörsen könnten Risikoaufschläge eingepreist werden. Ein 'bullischer' Aspekt.

https://www.tecson.de/oelweltmarkt.html


Gruß

upaddown1
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.285.447 von questionmark am 05.04.19 09:35:07
Zitat von questionmark: Orderbuch sieht ganz gut aus, die 20 schon zu sehen :-)

kauft nur keiner ....


Dauert nicht mehr lange :) mein Tipp zum 30.04. war 25,15 € ..glaube ich. Daran halte ich weiterhin fest. Bei derart marktengen Aktien sind die Sprünge nach oben auch größer, hatten wir ja schon ein paar mal.

Schönes WE

up
Warum kauft denn keiner??




Schwach...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.288.150 von howdeep am 05.04.19 14:16:16fang an, ich wette, sobald es über die 19 geht, läuft es auch weiter und über 20 werden dann neue (Wieder)Anleger kommen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.288.300 von questionmark am 05.04.19 14:38:59
falsche Seite
sollte eigentlich klar sein...
wti bei 63$...und die klitsche hält sich grad mal über 18€...mir fällt eigentlich nix mehr dazu ein :laugh:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.291.699 von Mademyday am 05.04.19 20:41:18
ist und bleibt so
Zitat von Mademyday: wti bei 63$...und die klitsche hält sich grad mal über 18€...mir fällt eigentlich nix mehr dazu ein :laugh:



...ist und bleibt halt ein Dr...swert!


DAS wollte ich schon lange einmal hier schreiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.294.168 von howdeep am 06.04.19 10:01:11Vielleicht bist du auch nur ein schlechter Investor, wenn dich so ein kleiner Wert Tag für Tag auf die Palme bringt und du dein unmut auch jedem unter dir Nase reiben musst. Such doch bessere und vermehre dein Vermögen. Dich hält doch keiner :)
Neue Bohrungen. Wird auch Zeit.

Deutsche Rohstoff AG: Neue Bohrungen in Colorado Cub Creek und Elster investieren bis zu 70 Mio. USD

Mannheim/Denver. Cub Creek Energy plant, im Juni 2019 ein umfangreiches Bohrprogramm auf den Flächen der Gesellschaft in Colorado zu beginnen. Es wird 11 Bohrungen mit 2 Meilen horizontaler Länge vom sogenannten Olander-Bohrplatz umfassen und eine Investition von rund 60 Mio. USD bedeuten. Der Anteil von Cub Creek an den Bohrungen beläuft sich auf ca. 93%. Die Bohrungen werden voraussichtlich Anfang 2020 mit der Produktion von Öl und Gas beginnen.

Bei einem Ölpreis von durchschnittlich 54 USD/Barrel über die Laufzeit der Bohrung geht das Management von Cub Creek von einer Rendite der Bohrungen (Internal Rate of Return, IRR) von 20-42% aus. Der niedrige Wert gilt für den sogenannten Base Case mit konservativen Annahmen hinsichtlich der Produktionsraten. Der höhere Wert würde im Falle einer Produktion, die um 20% über dem Base Case liegt, realisiert werden.

Elster Oil & Gas wird voraussichtlich in den kommenden Monaten an elf Bohrungen teilnehmen. Diese neuen Bohrungen grenzen unmittelbar an die Flächen an, von denen Elster bereits sehr erfolgreich produziert. Falls Elster an allen Bohrungen teilnimmt, bedeutet das ein Investitionsvolumen von bis zu 10 Mio. USD. Die Bohrungen, die im Februar und März 2018 mit der Produktion begonnen hatten, haben nach weniger als einem Jahr das gesamte Investitionsvolumen in Höhe von rund 57 Millionen USD wieder eingespielt.
Ey und da sind Sie! Die lang ersehnten Nachrichten über neue Bohrungen. Liest sich gut.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.303.259 von Krankus1989 am 08.04.19 12:19:27Hallo,

ja, das sind gute Nachrichten.

Besonders gefällt mir die Nachricht zu Elster:

...Die seit Februar/März 2018 produzierenden Bohrungen haben in WENIGER als einem Jahr das GESAMTE Investitionsvolumen wieder eingespielt.:lick:

Es grüßt Dagobert Bull
Viel wichtiger ist mal die Nennung der enormen Profitabilität der Elster-Bohrplätze. In weniger als einem Jahr sind alle Investitionen wieder in der Kasse! Dabei sollen in einem Jahr nur ca. 25 % der Gesamtreserven gefördert werden.

Das zeigt, wie außerordentlich profitabel das Geschäft sein kann.
schöne Meldung, WTI Preis gut - Kurs lässt alles kalt, zumindest bisher
29 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.303.781 von questionmark am 08.04.19 13:20:08
Zitat von questionmark: schöne Meldung, WTI Preis gut - Kurs lässt alles kalt, zumindest bisher


Wieso sollte bei so einer Meldung auch der Kurs steigen?

Weil ein Förderunternehmen ankündigt nächstes Jahr zu bohren?
26 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.303.781 von questionmark am 08.04.19 13:20:08
Zitat von questionmark: schöne Meldung, WTI Preis gut - Kurs lässt alles kalt, zumindest bisher


Ja - extrem enttäuschend wieder. Ich hatte mit einem sofortigen Sprung über die 20 Euro Marke und einen Zulauf auf 30, 40, 50 Euro je Aktie gerechnet.

In weniger als einem Jahr sind 57 Mio. USD Investitionssumme wieder in die Kasse gekommen. Nach dem Basisszenario von 2014 werden in dieser Zeit ca. 25 % der Fördermenge an die Oberfläche geholt. Lass es 35 % sein. Dann stehen nur aus diesen Bohrungen zukünftig noch 100 Mio. USD oder 20 USD/Aktie an. Und dafür muss der WTI-Ölpreis gar nicht mal auf 100, 90, 80, 70 USD steigen.

Die Bewertung der Aktie ist so extremst niedrig - das gibt es normalerweise gar nicht. Denn man muss vom gesamten Börsenwert ja Almonty Industries, Northern Oil and Gas, Rhein Petroleum, Lithium Australia .... abziehen und darf nur den reinen Börsenwert des Ölgeschäfts der 3 direkten Fördergesellschaften sehen.

Ich plädiere für eine niedrige Dividende und dazu ein Aktienrückkaufprogramm.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Warum kauft denn niemand?



?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.304.123 von howdeep am 08.04.19 14:03:12Das dumme, polemische Geschwafel wird langsam lästig!

Die Meldung ist jetzt gerade mal 2 Stunden alt, gebt dem Wert mal etwas Zeit. Vor einiger Zeit hatten einige geschrieben, sie würden erst einsteigen, wenn es klar wäre, wie es nach 2019 weiter geht.

Aber, dass die Investitionskosten nach einem Jahr wieder eingespielt wurden, lässt mich hoffungsvoll in die Zukunft schauen. Ich freue mich auf meine Dividende und bleibe Long. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.303.859 von katjuscha-research am 08.04.19 13:32:22Naja, um der Wahrheit die Ehre zu geben, wird nicht nächstes Jahr sondern dieses Jahr gebohrt:

"Cub Creek Energy plant, im Juni 2019 ein umfangreiches Bohrprogramm auf den Flächen der Gesellschaft in Colorado zu beginnen"

und

"Elster Oil & Gas wird voraussichtlich in den kommenden Monaten an elf Bohrungen teilnehmen."


Nächstes Jahr sollen dann die Quellen schon produzieren.

Mich hätte in diesem Zusammenhang mal die Finanzierung des Vorhabens (Cash/Cash Flow/Kredit o.ä.) interessiert. Dazu gibt es aber leider keine Aussage.

Was mir auffällt, ist, daß mit den Refinanzierungszeiten von EOG geprotzt wird, zum weit größeren Unternehmensteil Cub Creek aber vornehm geschwiegen. Und das, obwohl hier ungefähr 55 Mio. $ investiert werden, bei EOG aber nur 10 Mio. $, und noch nicht einmal sicher ist, ob EOG an allen Bohrungen teilnimmt. Heißt, die Refianzierungszeiten von Cub Creek haben einen beduetend höheren Einfluß auf das DRAG-Ergebnis als die von EOG.

By the way: traut sich denn diesmal jemand, eine Voraussage zum Q1/19-Gewinn zu machen - oder muß ich mich wieder als einziger aus der Deckung wagen?
25 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.304.483 von Origineller_Name am 08.04.19 14:47:48Die bisherigen CCE-Bohrergebnisse müssten nach dem Einbau der Gaslifts wieder im Soll sein. D.h. Amortisation deutliche langsamer und nicht so extrem wie bei den 2018er EOG-Bohrplätzen.

Wobei sich natürlich jetzt die Frage stellt, wo denn die weiteren Bohrplätze sind, an denen sich EOG beteiligt, die ja unmittelbar an den sehr erfolgreichen Bohrplätzen angrenzen sollen. Könnte es sein, das das wieder XOG ist? ;-)

Wobei es eine Garantie für den Erfolg nicht gibt. Denn auch CCE Vail ist ja relativ nah an den EOG Bohrplätzen dran.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.304.597 von Wertefinder1 am 08.04.19 15:03:06"Könnte es sein, das das wieder XOG ist? ;-)"

Naja, ein paar Genehmigungen dürften sie ja noch auf Lager haben. Die große Frage ist, wie die Änderung der Gesetzeslage in Colorado sich in der Zukunft auswirkt.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Dividende
Nach der heutigen Meldung gehe ich für mich endgültig von einer kontinuierlichen Dividendensteigerung nach dem "alten" 5-Cent Schema aus. Das hiesse dann:

für 2018 0,70€
für 2019 0,75€
für 2020 mindestens 0,80€
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.304.816 von sircoin am 08.04.19 15:23:54naja wenn dazu noch ein ARP kommt nehm ich das gern so hin mit der Dividende, ansonsten wäre es bald zu dürftig, bei den Summen die da jetzt zurück kommen :)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.304.705 von Origineller_Name am 08.04.19 15:12:29
Zitat von Origineller_Name: "Könnte es sein, das das wieder XOG ist? ;-)"

Naja, ein paar Genehmigungen dürften sie ja noch auf Lager haben. Die große Frage ist, wie die Änderung der Gesetzeslage in Colorado sich in der Zukunft auswirkt.


Dazu hatte ich einen sehr guten Artikel heute morgen eingestellt. Die Antwort wird man erst in einigen Jahren oder Dekaden wissen, weil man nicht weiss, wie Kommunen ihre neuen Recht nutzen und Dinge sicher auch vor Gericht geklärt werden. Zitat:

https://www.westword.com/news/key-questions-now-that-the-col…

"... Colorado courts have repeatedly struck down local bans over the last decade. Just before the Senate's final vote on SB 181 this week, Senate Majority Leader and bill cosponsor Steve Fenberg, a Democrat from Boulder, once again assured opponents that this won't change under the new law.

'We clarified that the role of the local government … is to have reasonable regulations when it comes to siting of oil and gas facilities,' Fenberg said. 'It does not give them blanket authority to do things like a ban, or a long-term moratorium that is effectively a ban. The bill never did that.' ..."

Die Kommune muss also konkrete Dinge vorbringen können. Das ist in Deutschland etwa beim Bau von Windkraftanlagen ja auch so. Wenn eine Windkraftanlage den Flugverkehr gefährdet, darf sie nicht genehmigt werden. Dito wenn eine sehr seltene Vogelart gefährdet wird. Auch wenn die Lärmgrenzwerte in der Wohnnachbarschaft überschritten werden. Oder wenn das Land Abstandsregelungen vorschreibt. Aber ansonsten kann prinzipiell überall gebaut werden, wenn eine Kommune nicht von sich aus in ihren Flächennutzungsplänen ausreichende Gebiete ausweist.

In Colorado soll die Öl- und Gasindustrie ein sehr großer Steuerzahler für die Kommunen sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.303.868 von Wertefinder1 am 08.04.19 13:33:08Bedenken muss man dabei, das von den rechnerisch ca. 18 1-Meile EOG-Bohrungen aus 2018 nur 11 bei EOG liegen und ca. 7 zugekauft sind. Bei den letzteren ca. 7 Bohrungen ist der Gewinn auf 100 % begrenzt und geht danach voll an die Landeigentümer.

Aber auch das schmälert den weiteren möglichen Ertrag nicht so sehr. Ein noch kommender dreistelliger Mio. USD Betrag erscheint mir auch dann immer noch möglich. Natürlich immer abhängig vom WTI-Ölpreis in den nächsten ca. 19 Jahren.

Bald könnte China kommen und im Rahmen des "Super-Handelsdeals von Trump" ... räusper ... für hunderte Milliarden USD Öl und Gas von den Amerikanern kaufen. Also zwangsweise WTI anstatt heute Brent kaufen. Das könnte WTI auf das Preisniveau von Brent treiben. Vllt. sogar drüber. Und die Amerikaner kaufen dann auf dem Weltmarkt billigeres Öl von den Saudis, was die in den Wüstensand stampfen lassen würde ;-)

Brent ausgehend vom WTI-Preis noch ca. 11 % teurer. Das waren lange Zeit ja eher 20 %.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.304.837 von OliverZ am 08.04.19 15:27:49
Zitat von OliverZ: naja wenn dazu noch ein ARP kommt nehm ich das gern so hin mit der Dividende, ansonsten wäre es bald zu dürftig, bei den Summen die da jetzt zurück kommen :)


Da gebe ich Dir recht. Ein Sprung auf mindestens 1,-€ wäre jetzt mal angemessen. Allerdings gibt es dann hier (und auch unter den Bestandsaktionären) sicher wieder Stimmen, die sich aufregen, wenn der 1,- € exakt in dem Jahr nicht auch verdient wird.

Daher meine Einschätzung wie oben.

Gutschlag ist "Dividendenkontinuität" wichtig. D.h. aber in meiner Interpretation, die 5-Cent jährliche Steigerung mindestens durchlaufen zu lassen und nur im absoluten Notfall weniger steigern oder sogar gleich bleiben.

Diesen Fall sehe ich aber bei den aktuellen Daten nicht.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Boah ey ... mein Realtime-Trading-Programm zeigt ganz unübliche Dinge an. Da testet jemand z.B. gerade, was knapp 43.000 Aktien kosten würden. :eek:

Man weiss nur nicht, ob er die kaufen oder verkaufen möchte. :)

Also bloss nicht auf das kostenlose Xetra-Oderbuch reinfallen. Das hat ja schon einen tieferen Sinn, das das kostenlos ist.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.305.836 von Wertefinder1 am 08.04.19 17:14:53Wenn juckt den das was in Xetra steht da schau ich lieber auf die Öl Kontrakte und da steht Rohöl WTI Aktuell bei 64,25$ Brent ist ja schon über die 71$ gegangen.
Übel ist nur das der Aktuelle Rohölkontrakt so hoch stehe alle anderen stehen Tiefer. Aber da wird bei der DRAG wieder richtig Geld verdient. 😎
eigentlich sollte der Kurs auf Grund des angestiegenen Ölpreises auf nun 64$+ vor bzw. über der 20€ Marke stehen. Mal schaun ob WTI die 65€ im ersten Anlauf nimmt und weiter steigt. Je nachdem wie die Lagerdaten die Woche ausfallen oder Trump mal wieder nen Tweet raushaut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.305.194 von sircoin am 08.04.19 16:14:45Wer Gutschlag kennt, weiß, dass es nur eine Steigerung von 5 Cent geben wird. Er hatte versprochen, jedes Jahr die Dividende zu erhöhen. Dies könnte schwer werden, wenn er größere Sprünge in der Steigerung hätte.

Ist OK so für mich.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.313.096 von Kesslerwilli am 09.04.19 14:40:40
Zitat von Kesslerwilli: Wer Gutschlag kennt, weiß, dass es nur eine Steigerung von 5 Cent geben wird. Er hatte versprochen, jedes Jahr die Dividende zu erhöhen. Dies könnte schwer werden, wenn er größere Sprünge in der Steigerung hätte.

Ist OK so für mich.


Hi,

natürlich wär´s ok, aber...
von 2014 auf 2015 - Div von 50 auf 55 ct angehoben = 10 %
von 2017 auf 2018 - Div von 65 auf 70 ct ? wären nur 7,7 % Steigerung

also.. könnte man, auch gerade bei deutlich höherem Gewinn, etwas mehr erwarten
Ich sag mal: 80 ct sind drin :)

Gruß

up

PS:Bist du auf der HV?
Hat jemand von euch noch eine spezielle Frage, die ich morgen Dr. Gutschlag stellen soll?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.316.795 von Matzemu1 am 09.04.19 21:38:20- wann endlich die Finanzierung für almonty (sangdong mine) steht

- wie er sich auch mal um den angekündigten "fairen" preis der Aktie vorstellt...ich find die Passage grad in den Gbs nicht, aber der Kurs liegt um einiges darunter.

- ob er wie T.Gebel auch bald anfängt Bücher zu schreiben? ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.316.795 von Matzemu1 am 09.04.19 21:38:20
Zitat von Matzemu1: Hat jemand von euch noch eine spezielle Frage, die ich morgen Dr. Gutschlag stellen soll?


Mich würde mal interessieren wie Gutschlag den Preis der WTI Rohöl sieht. Sind z.B. Absicherung geplant wenn ja wie viel will man absichern?
Dann wäre noch ab wann mit neuen News von Ceritech zu rechnen sind?
Mich würde interessieren, wie sie die Produktion von CCE darstellt. So wie der Kurs sagt?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.317.038 von wolfsta am 09.04.19 22:14:49
Frage an TG
Man könnte auchmal fragen, wie es mit den Investitionen weiter geht, resp. ob man beabsichtigt, die 5,6% Anleihe früher zurück zu zahlen. Selbst nach den 60 Mio USD Invest sollte angesichts des guten ROI der letzten Investitionen Geld in der Kasse sein.

Im übrigen interessiert mich die Frage zur Finanzierung von Almonty auch.

Darüber hinaus wäre es mal interessant zu wissen, ob die DRAG die vielen kleinen BEteiligungen (Hammer, LIthium, Northern Oil .... ) strategisch sieht oder zu Geld machen will.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.316.795 von Matzemu1 am 09.04.19 21:38:20
Zitat von Matzemu1: Hat jemand von euch noch eine spezielle Frage, die ich morgen Dr. Gutschlag stellen soll?


in welchem Rahmen befragst du ihn denn?
Bin gespannt, was er so sagt.

19 - läuft :)
https://www.tecson.de/pheizoel.html

Situation am Ölmarkt, News

Die Analysten der US-Bank Goldman Sachs haben ihre Ölpreisprognose für 2019 angehoben. Man erwartet die BRENT-Notierungen im zweiten Quartal nun bei durchschnittlich 72,5 Dollar/Barrel. Die vorausgegangene Prognose von 65 USD/B wurde damit erheblich nach oben revidiert. Eine Preisrallye, die die BRENT-Kontrakte jüngst auf über 70 Dollar getragen hat, lässt auf einen knapp versorgten Ölmarkt schließen. Das Angebotsdefizit sei offenbar größer als zuvor erwartet. Die Produktionskürzungen der OPEC+ Gruppe, die positivere Wirtschaftsentwicklung sowie die strafferen US Sanktionen gegen Iran und Venezuela würden die Angebotsseite in 2019 weiter verknappen, meint das Bankhaus.

Im Börsenhandel am Dienstag korrigierten die Ölnotierungen am Nachmittag ein Stück weit abwärts, zeigten sich am Mittwochmorgen aber wieder befestigt. Die Hauptthemen sind Libyen (Kämpfe in Vororten von Triopolis), die Verschärfung der Sanktionen der USA gegen Venezuela und den Iran, sowie weltwirtschaftliche Sorgen.

Für mich stehen alle Ampeln auf GRÜN
Gruß

up
Heutiger Termin mit Dr. Gutschlag ist ordentlich gelaufen. Habe mich auch mit Teilnehmern des Folgetermins ausgetauscht.
Punkt 1: Dividende entweder 65 oder 70 cent, steht aber noch nicht fest.
Punkt 2: Investitionen werden aus dem Cash-Flow bezahlt. Rückführung eines Teils der USD-Bankkredite geplant.
Punkt 3: Dadurch weniger obligatorische Absicherung wegen der Kreditbedingungen. Freiheit nach eigener Einschätzung darüber hinaus abzusichern, je nach Marktlage.
Punkt 4: Haben aus den Fehlern von CubCreek und dem Erfolg von Elster gelernt. Abstand zwischen den neuen Bohrungen wird verdoppelt, daher nur die Hälfte der genehmigten Bohrungen geplant.
Punkt 5: Bisherige CubCreek wird irgendwann schwarze Null schreiben, aber nie ans BaseScenario der neuen Bohrungen herankommen.
Punkt 6: Ölgeschäft wird auch in den nächsten Jahren den Hauptteil ausmachen (90%?)
Punkt 7: Almontyfinanzierung verzögert sich weiter, im schlimmsten Fall wird aber wohl der Abnehmer die Finanzierung übernehmen ( mit einem Zinsaufschlag meiner Meinung nach)
Punkt 8: Ceritech bleibt Hoffnungswert, mehr aber nicht.
Punkt 9: NOG bleibt im Umlaufvermögen, Verkauf bei attraktiven Kursen nicht unwahrscheinlich.
Punkt 10: Fokus liegt auf Wachstum, Gearing soll aber nicht gesteigert werden, Rückkauf der Anleihe meiner Meinung nach unwahrscheinlich. Neue Anleihe aktuell nicht geplant. Also wohl erst Ende 2020, Anfang 2021.
Und Dr.Gutschlag ist noch nicht müde oder möchte Bücher schreiben....
16 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.322.222 von Matzemu1 am 10.04.19 14:24:24Punkt 5: Bisherige CubCreek wird irgendwann schwarze Null schreiben, aber nie ans BaseScenario der neuen Bohrungen herankommen.


Bei der aktuell größten und wichtigsten Tochter Cub Creek hat man also erstmal eine große Menge Geld versenkt und ist froh irgendwann mal mit einer schwarzen Null da wieder raus zu kommen.

Schade das diese Ansicht nicht mal in einer Pressemitteilung veröffentlicht wird.
Dort liest man ja immer nur von den Erfolgen der viel kleineren Tochter.
Das ist meiner Meinung nach nicht Vertrauensbildend!

Es zeigt auch das dieses fracking Geschäft eben kein Selbstläufer ohne Risiko ist.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.322.492 von dieArmada am 10.04.19 14:52:43Versenken ist das falsche Wort, besser in die Erde gebohrt (investiert) und der Erfolg wird nicht bei 20% IRR p.a. liegen, sondern eher einstellig. Aber wohl immer noch besser als auf einem USD-Festgeldkonto.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.322.492 von dieArmada am 10.04.19 14:52:43Ich stelle fest: 9 gute Nachrichten, 1 schlechte Nachricht.

Du stellst fest: 0 gute Nachrichten, 1 schlechte Nachricht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.323.128 von Matzemu1 am 10.04.19 15:58:13Wurde etwas zu SB 181 gesagt und welche mögliche Folgen das für evtl. noch nicht genehmigte Bohrplätze von durch CCE akquirierte Förderrechte hat?

Man hat für die Förderrechte m.W. (fast) nicht bezahlt - gekniffen müssten die Landeigentümer sein, wenn die Kommune eine Förderung untersagen sollte. CCE bzw. die DRAG kann sich dann woanders in den USA Flächenrechte suchen. Die Reservenschätzung müsste es auch nicht tangieren - bis auf den Punkt, das man sie halt ggf. nicht fördern kann.

Gibt es eine Abschätzung, wieviel Prozent der CCE-Reserven mit den heutigen plus den kommenden Oleanderbohrplätzen an die Oberfläche befördert werden?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.323.638 von Be_eR am 10.04.19 16:47:59Hab ich auch gedacht, nur kommentar verkniffen. Bringt ja e nichts. Frag mich nur, warum die Leute die seit ewigkeiten nicht mehr investiert sind, immer wieder kommen, um nur auf die miesstände hinweisen. Naja ich bin seit fast 3 Jahren drin und bin recht zufrieden. Sogar mit der Performance oh ja :) Kurs ist im Plus und es gab immer wieder dividende. Paar kleine trades waren mal gut mal weniger gut. Am ende wäre das einfache halten und vergessen die bessere methode.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.323.665 von Wertefinder1 am 10.04.19 16:49:07Nein, aber generell die Aussage, das die Landowner sehr interessiert sind, dass gebohrt wird, sie bekommen bis zu 15% Umsatzbeteiligung zusätzlich zur Front Up Vergütung. Ob neben Knight und Oleander zusätzliche Bohrungen in Colorado niedergebracht werden ist zur Zeit nicht kommuniziert worden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.322.222 von Matzemu1 am 10.04.19 14:24:24"Punkt 8: Ceritech bleibt Hoffnungswert, mehr aber nicht."

Das klingt, als wolle er die Erwartungen etwas dämpfen? Auf der letzten HV wurde ausdrücklich das Potenzial der Ceritech betont, als wäre es nur eine Frage der Zeit, bis deren Technologie konkurrenzlos günstig in die Produktion einsteigt.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.327.283 von Investor024 am 10.04.19 23:51:03Das widerspricht sich doch nicht. Bzw. das von Dir geschriebene ist die Hoffnung.

Jeder kann auf der Ceritech Internetseite den Entwicklungs- und Zeitplan lesen. Daraus geht klar hervor, das in den nächsten Jahren die Umsetzung der Technik in einer Demonstrationsanlage ansteht - mehr nicht. Dafür entstehen weitere Entwicklungskosten im niedrigen einstelligen Mio.-Bereich, die über Kapitalerhöhungen eingeworben werden sollen.

Also gemessen in Umsatz und Gewinn ist bei Ceritech die nächsten 3 oder auch 5 Jahre nichts zu erwarten.

Ausnahme wäre, wenn ein Großkonzern die Technologie sehr frühzeitig aufkauft. Im Zweifel kopieren Chinesen aber lieber. ;-)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.327.790 von Wertefinder1 am 11.04.19 07:51:41Quelle: Ceritech-Homepage

"Das Smart Rare Earth Projekt der Ceritech kommt ohne die Entwicklung einer eigenen Lagerstätte und ohne einen eigenen Bergbau, inklusive einer extensiven Haldenwirtschaft, aus. Daher ist unsere Zeit, die wir für die gesamte Projektentwicklung vorsehen, vergleichsweise kurz. Aufgrund der genannten Umstände sind aber auch unsere Projektentwicklungskosten sehr gering. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung der Aufbereitungstechnik und die Produktherstellung.

Ceritech veranschlagt für die Projektentwicklung Gesamtkosten von etwa EUR 9 Mio. Mit dieser Summe soll das Smart Rare Earth Projekt bis zur großmaßstäbigen Umsatzreife geführt werden. Die Kosten für die Projektentwicklung sollen durch 2 Kapitalerhöhungen gedeckt werden, die jeweils durch die Erreichung von Meilensteinen ausgelöst werden. Der erste Meilenstein ist der bindende Vertrag mit einem unserer Düngemittelpartner.

Mit Vorlage des bindenden Vertrags planen wir die Aufnahme von EUR 3 Mio. Eigenkapital. Es ermöglicht es uns, die Projektentwicklung bis zur Vorlage einer PFS-Studie fortzuführen. Fällt diese Studie positiv aus, so sichern weitere EUR 6 Mio. die Entwicklung des Projekts bis zur Konstruktionsreife. Verläuft die Projektumsetzung wie vorgesehen, so rechnen wir mit einer Produktionsaufnahme Ende 2021/Anfang 2022."
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.322.222 von Matzemu1 am 10.04.19 14:24:24
Zitat von Matzemu1: Heutiger Termin mit Dr. Gutschlag ist ordentlich gelaufen. Habe mich auch mit Teilnehmern des Folgetermins ausgetauscht.


Danke sehr für Deine Mühe, hier meine Meinungen

Punkt 1: Dividende entweder 65 oder 70 cent, steht aber noch nicht fest.
Gutschlag agiert langfristig und weitsichtig. Wenn es finanziell und gesetzlich irgendwie machbar ist, dann wird er weiter jährlich min. 5 Cent steigern.

Punkt 2: Investitionen werden aus dem Cash-Flow bezahlt. Rückführung eines Teils der USD-Bankkredite geplant.
Glückliches Unternehmen, dass diesen Weg so beschreiten kann. Investitionen aus dem Cash-Flow bei Rückführung der Kredite.

Punkt 3: Dadurch weniger obligatorische Absicherung wegen der Kreditbedingungen. Freiheit nach eigener Einschätzung darüber hinaus abzusichern, je nach Marktlage.
Gut.

Punkt 4: Haben aus den Fehlern von CubCreek und dem Erfolg von Elster gelernt. Abstand zwischen den neuen Bohrungen wird verdoppelt, daher nur die Hälfte der genehmigten Bohrungen geplant.
Sie lernen aus Fehlern und handeln entsprechend. Ich habe es bereits gemutmasst, als der damalige Cub-CEO "spontan" gehen musste. Er wird da wohl teilweise Alleingänge gemacht haben. Lehren ziehen, abhaken und weitermachen, richtig so.

Punkt 5: Bisherige CubCreek wird irgendwann schwarze Null schreiben, aber nie ans BaseScenario der neuen Bohrungen herankommen.
Matter of fact aus Punkt 4.

Punkt 6: Ölgeschäft wird auch in den nächsten Jahren den Hauptteil ausmachen (90%?)
Gut.

Punkt 7: Almontyfinanzierung verzögert sich weiter, im schlimmsten Fall wird aber wohl der Abnehmer die Finanzierung übernehmen ( mit einem Zinsaufschlag meiner Meinung nach)
Bin bei diesem Thema sehr gespannt wie es ausgeht. Tatsache ist, der Hauptabnehmer hat sich ja auch schon mit dem Rahmenabkommen über 500 Mio$ massiv an der Finanzierung beteiligt. Hoffentlich ist der Hauptabnehmer finanziell "frisch" genug. WENN es klappt, knallt Almonty vermutlich durch die Decke.

Punkt 8: Ceritech bleibt Hoffnungswert, mehr aber nicht.
Siehe Post oben. Vor 2022 keine Produktion. Hoffnungswert ist eine treffende Formulierung.

Punkt 9: NOG bleibt im Umlaufvermögen, Verkauf bei attraktiven Kursen nicht unwahrscheinlich.

Punkt 10: Fokus liegt auf Wachstum, Gearing soll aber nicht gesteigert werden, Rückkauf der Anleihe meiner Meinung nach unwahrscheinlich.
Wachstum ohne den Verschuldungsgrad zu steigern. Da wird innere Stärke aufgebaut. Gut.

Neue Anleihe aktuell nicht geplant. Also wohl erst Ende 2020, Anfang 2021.
Und Dr.Gutschlag ist noch nicht müde oder möchte Bücher schreiben....
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.330.046 von sircoin am 11.04.19 11:25:06
Zitat von sircoin: Punkt 7: Almontyfinanzierung verzögert sich weiter, im schlimmsten Fall wird aber wohl der Abnehmer die Finanzierung übernehmen ( mit einem Zinsaufschlag meiner Meinung nach)
Bin bei diesem Thema sehr gespannt wie es ausgeht. Tatsache ist, der Hauptabnehmer hat sich ja auch schon mit dem Rahmenabkommen über 500 Mio$ massiv an der Finanzierung beteiligt. Hoffentlich ist der Hauptabnehmer finanziell "frisch" genug. WENN es klappt, knallt Almonty vermutlich durch die Decke.....



Das könnte auch eine "Never-Ending-Story" werden. Ich habe mich schon 2012 mit einer Machbarkeitsstudie von Woulfe beschäftigt ...

Steht u.a. hier ...
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1090248-1-10/wou…

... und hier ...
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/11…

Man könnte durchaus zu dem Schluß kommen, daß einzige mit Bestand bei Sangdong ist die Verschiebung der Finanzierung ...

Trotzdem alles Gute
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.330.046 von sircoin am 11.04.19 11:25:06
Zitat von sircoin:
Zitat von Matzemu1: ...
Punkt 1: Dividende entweder 65 oder 70 cent, steht aber noch nicht fest.
Gutschlag agiert langfristig und weitsichtig. Wenn es finanziell und gesetzlich irgendwie machbar ist, dann wird er weiter jährlich min. 5 Cent steigern....



70 Cent sollten es schon sein, der Unterschied zu 65 Cent beträgt da nur 250 Tausend. Oder ca. 100 Tausend NOG Aktien von 6 Millionen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.330.046 von sircoin am 11.04.19 11:25:06
Zitat von sircoin: Danke sehr für Deine Mühe, hier meine Meinungen

Punkt 1: Dividende entweder 65 oder 70 cent, steht aber noch nicht fest.
Gutschlag agiert langfristig und weitsichtig. Wenn es finanziell und gesetzlich irgendwie machbar ist, dann wird er weiter jährlich min. 5 Cent steigern.

....



70 Cent sollten es schon sein, der Unterschied zu 65 Cent beträgt da nur 250 Tausend. Oder ca. 100 Tausend NOG Aktien von 6 Millionen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.330.046 von sircoin am 11.04.19 11:25:06
Zitat von sircoin:
Zitat von Matzemu1: Heutiger Termin mit Dr. Gutschlag ist ordentlich gelaufen. Habe mich auch mit Teilnehmern des Folgetermins ausgetauscht.


Danke sehr für Deine Mühe, hier meine Meinungen

Punkt 1: Dividende entweder 65 oder 70 cent, steht aber noch nicht fest.
Gutschlag agiert langfristig und weitsichtig. Wenn es finanziell und gesetzlich irgendwie machbar ist, dann wird er weiter jährlich min. 5 Cent steigern.

Punkt 2: Investitionen werden aus dem Cash-Flow bezahlt. Rückführung eines Teils der USD-Bankkredite geplant.
Glückliches Unternehmen, dass diesen Weg so beschreiten kann. Investitionen aus dem Cash-Flow bei Rückführung der Kredite.

Punkt 3: Dadurch weniger obligatorische Absicherung wegen der Kreditbedingungen. Freiheit nach eigener Einschätzung darüber hinaus abzusichern, je nach Marktlage.
Gut.

Punkt 4: Haben aus den Fehlern von CubCreek und dem Erfolg von Elster gelernt. Abstand zwischen den neuen Bohrungen wird verdoppelt, daher nur die Hälfte der genehmigten Bohrungen geplant.
Sie lernen aus Fehlern und handeln entsprechend. Ich habe es bereits gemutmasst, als der damalige Cub-CEO "spontan" gehen musste. Er wird da wohl teilweise Alleingänge gemacht haben. Lehren ziehen, abhaken und weitermachen, richtig so.

Punkt 5: Bisherige CubCreek wird irgendwann schwarze Null schreiben, aber nie ans BaseScenario der neuen Bohrungen herankommen.
Matter of fact aus Punkt 4.

Punkt 6: Ölgeschäft wird auch in den nächsten Jahren den Hauptteil ausmachen (90%?)
Gut.

...

Punkt 8: Ceritech bleibt Hoffnungswert, mehr aber nicht.
Siehe Post oben. Vor 2022 keine Produktion. Hoffnungswert ist eine treffende Formulierung.

Punkt 9: NOG bleibt im Umlaufvermögen, Verkauf bei attraktiven Kursen nicht unwahrscheinlich.

Punkt 10: Fokus liegt auf Wachstum, Gearing soll aber nicht gesteigert werden, Rückkauf der Anleihe meiner Meinung nach unwahrscheinlich.
Wachstum ohne den Verschuldungsgrad zu steigern. Da wird innere Stärke aufgebaut. Gut.

Neue Anleihe aktuell nicht geplant. Also wohl erst Ende 2020, Anfang 2021.
Und Dr.Gutschlag ist noch nicht müde oder möchte Bücher schreiben....



Bei den restlichen Punkte ein "Daumen hoch", da schließe ich mich Sircoin an.

Alles richtig gemacht, Dr. Gutschlag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.322.492 von dieArmada am 10.04.19 14:52:43
irgendwann schwarze Null???
Zitat von dieArmada: Punkt 5: Bisherige CubCreek wird irgendwann schwarze Null schreiben, aber nie ans BaseScenario der neuen Bohrungen herankommen.


Bei der aktuell größten und wichtigsten Tochter Cub Creek hat man also erstmal eine große Menge Geld versenkt und ist froh irgendwann mal mit einer schwarzen Null da wieder raus zu kommen.

Schade das diese Ansicht nicht mal in einer Pressemitteilung veröffentlicht wird.
Dort liest man ja immer nur von den Erfolgen der viel kleineren Tochter.
Das ist meiner Meinung nach nicht Vertrauensbildend!

Es zeigt auch das dieses fracking Geschäft eben kein Selbstläufer ohne Risiko ist.





Irgendwann(!!) schwarze Null ist gut.

In 7 oder in 10 Jahren??

Und so etwas muss man aus einem Aktienboard erfahren.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.335.782 von howdeep am 11.04.19 20:52:35
Zitat von howdeep:
Zitat von dieArmada: Punkt 5: Bisherige CubCreek wird irgendwann schwarze Null schreiben, aber nie ans BaseScenario der neuen Bohrungen herankommen.


Bei der aktuell größten und wichtigsten Tochter Cub Creek hat man also erstmal eine große Menge Geld versenkt und ist froh irgendwann mal mit einer schwarzen Null da wieder raus zu kommen.

Schade das diese Ansicht nicht mal in einer Pressemitteilung veröffentlicht wird.
Dort liest man ja immer nur von den Erfolgen der viel kleineren Tochter.
Das ist meiner Meinung nach nicht Vertrauensbildend!

Es zeigt auch das dieses fracking Geschäft eben kein Selbstläufer ohne Risiko ist.





Irgendwann(!!) schwarze Null ist gut.

In 7 oder in 10 Jahren??

Und so etwas muss man aus einem Aktienboard erfahren.



Ok, machen wir doch einen neuen Wettbewerb daraus. Ich fange an:

ich sage nach 6 Jahren, 7 Monaten und 12 Tagen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.340.786 von Kesslerwilli am 12.04.19 13:04:592 jahre 11 monate 22 Tage und 6std ohne mittagspause!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.340.786 von Kesslerwilli am 12.04.19 13:04:59
Zitat von Kesslerwilli: ...
Ok, machen wir doch einen neuen Wettbewerb daraus. Ich fange an:


Finde ich Quatsch. Weil man mit der DRAG-Aktie nicht die bisherigen CCE-Bohrplätze allein kauft, sondern das Gesamtunternehmen mit auch EOG, BRE, SCOG und den Aktienbeteiligungen.

Sinn macht es daher nur, die gesamten bisherigen Explorations- und Bohrinvestitionen bei CCE, EOG und SCOG zu addieren und diesen die bisher generierten operativen Cashflows gegenüberzustellen. Das sollte unbedingt jeder machen der hier investiert ist oder das erwägt. Denn nur dann kann man richtig erfassen, wie profitabel das Geschäftsmodell wirklich ist. Das ist im Kern meine Schlußfolgerung nach 2,5 Jahren Investitionszeit in dieser Aktie.

Umsomehr, wenn bei den neuen CCE-Bohrplätzen nur ca. die Hälfte der ursprünglich angedachten Bohrungen auf der Fläche niedergebracht werden. Bzw. man 2-Meilen-Bohrungen statt 1- Meile-Bohrungen durchführt und auch damit günstiger bohren kann. Das lässt vermuten, das diese neue Bohrungen sich dann nicht "quasi gegenseitig kannibalisieren", sondern mehr pro Bohrung gefördert werden kann, was die Wirtschaftlichkeit in Richtung EOG-Bohrplätze steigern könnte.

An der Börse wird die Zukunft gehandelt.
WOW - Kommt jetzt der Übernahmezug an's Rollen?

Mega-Merger: 33 Milliarden-Offerte von Chevron für Anadarko versetzt Öl-Sektor in Aufregung

http://www.deraktionaer.de/aktie/chevron--aktie--anadarko--u…

Anadarko soll ja angeblich auch in Colorado einer der großen Marktteilnehmer sein:
https://www.anadarko.com/Operations/Upstream/Colorado/Overvi…
steht zwar nix neues drin und ist nur ne Zusammenfassung der letzten Meldung, aber ich hoffe mal auf die Überschrift :laugh:

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-besten_Aktien_Jah…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.356.353 von Mademyday am 15.04.19 11:00:37
Zitat von Mademyday: steht zwar nix neues drin und ist nur ne Zusammenfassung der letzten Meldung, aber ich hoffe mal auf die Überschrift :laugh:

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-besten_Aktien_Jah…


Vielen Dank trotzdem. Ich finde, das liest sich wirklich richtig gut. so viele Unternehmen mit derart guten Aussichten findet man selten. Klar, der Ölpreis muss mitmachen, aber dafür sorgen die Weltmächte mit immer neuen Krisenherden garantiert.. Mr. D.T. vorne weg.

DRAG lässt mich ruhig schlafen.

Gruß

up
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.