wallstreet:online
40,00EUR | -0,10 EUR | -0,25 %
DAX-0,93 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,56 %

Unsere Bildungssysteme als Zerstörungsinstrument. - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Goldwalla, warum hast Du Dich umbenannt??:confused:

Ansonsten läuft doch alles sehr gut in der westlichen Welt.

Nach über 40000 Jahren hat der Homo Sapiens tatsächlich den Durchbruch geschafft und wir dürfen dabei sein.

Dank den Erfindungen in Europa und den USA. Jüdische Genies haben hier einen unglaublich großen Beitrag geleistet. Den kann man gar nicht hoch genug bewerten.

Auch hat das amerikanische Militär das Internet erfunden und freigegeben, damit wir in vollkommener Freiheit immer wieder neue Thread‘s eröffnen können.

Und in der westlichen Welt mit all seinen technischen Erfindungen fühle ich mich wirklich Pudelwohl.

Das heute die Bildungssysteme angeschlagen sind, durch Zuwanderung und Verweichlichung der Jugend, ist richtig. Aber das sind nur vorübergehende Phänomene. Die "Rohstoffe" Geist und Handwerk werden wieder erstarken. Ansonsten kann ich Herrn Pop mit seinen Ausflug zu den Germanen nicht ganz folgen.

Wie geht es weiter??


Westliche Welt:

Ray Kurzweil schätzt, dass im Jahr 2045 die künstliche Intelligenz der Maschinen die biologische Intelligenz der Menschen übertreffen wird. Nach diesem Ereignis entwickeln wir uns nicht mehr nach den Gesetzen der Evolution, sondern verschmelzen mit Maschinen.
„Den Zeitpunkt, an dem uns die Maschinen überholen, habe ich Singularität genannt", sagt Raymond Kurzweil. Der Zukunftsforscher untersucht technologische Trends und versucht ihre Entwicklung in den nächsten Jahren vorherzusagen. Sie folgen tatsächlich mathematisch belegbaren Gesetzen. Das bekannteste ist Moore's Law, benannt nach einem IBM-Gründer.

Nach dieser Gesetzmäßigkeit verdoppelt sich die Leistungsfähigkeit von Computerchips etwa alle zwei Jahre.

Fleischmenschen werden ab dem Jahr 2050 ihr Gehirn digitalisieren lassen und als körperlose Software weiterleben.
Neuronen im Gehirn werden durch exakt gleich funktionierende Prozessoren ersetzt, so dass sich das Bewusstsein der Person nicht ändert, da alles so funktioniert wie vorher. Ersetzt man auf diese Weise Neuron für Neuron, ist das Bewusstsein komplett auf Hardware transferiert.

Orient:

Die nächste Muselgeneration wird rebellieren. Sie wollen vom Koran und dem Märtyrerquatsch nix mehr wissen.
Sie wollen Coca-Cola, Internet, McDonalds, Wohlstand usw.

Erste Anzeichen sieht man schon im Iran.

Weltwirtschaft:

Da alle Nationen hoch verschuldet sind und jeder bei jedem verschuldet ist, wird folgendes passieren.
Ein Computerprogramm wird alle Schulden dieser Welt gegeneinander aufrechnen und neutralisieren, so dass es danach kaum noch Schuldner und Gläubiger geben wird.
Kreativer Kapitalismus ist besser und stärker als alle anderen Systeme.

Danach Welteinheitswährung. Dow Jones wird bis zum Jahr 2040 die 100.000 Punkte überschritten haben.

long rider :)
"Ein Computerprogramm wird alle Schulden dieser Welt gegeneinander aufrechnen und neutralisieren, so dass es danach kaum noch Schuldner und Gläubiger geben wird."

DAS habe ich schon vor 2 oder 3 Jahren gefordert,
ich nenne das den globalen "Reset",
aber auf mich hört ja keiner...
:cry:

Momentan hat halt jeder Angst, dass er beim globalen "Reset"
irgendwie übervorteilt werden könnte, und so gilt bis auf absehbare
Zeit weiter Udo's lustiges Finanzfriemelmotto:

"Immer lustig, immer vergnügt, bis der CDS-Arsch (credit default swap)
im Sarge liegt!"

Angela Merkel jedenfalls ist nicht Alexander der Grosse,
die den gordischen Knoten erneut durchschlägt, schade!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.696.626 von Goldbaba am 12.12.10 16:40:31
Also wenn es hier eine Wahl zum Threadtitel des Jahres geben würde, würd´ ich Dich zumindest in die Auswahl wählen. :laugh: ;)



#2/"Da alle Nationen hoch verschuldet sind und jeder bei jedem verschuldet ist, wird folgendes passieren.
Ein Computerprogramm wird alle Schulden dieser Welt gegeneinander aufrechnen und neutralisieren, so dass es danach kaum noch Schuldner und Gläubiger geben wird."

Nette Theorie.


Kleiner Haken: Da dann der Fleischo-Menschikus-Robo-Zombie ja kein Geld mehr, und nur noch Öl, Microchips &Updates braucht :laugh: , dürfte sich die Notwendigkeit des Ganzen eleminieren. Widerlegt, nächste Theorie bitte.

Gruß
P.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.697.150 von long rider am 12.12.10 20:11:41Hallo long rider,

Du schreibst,Jüdische Genies haben hier einen unglaublich großen Beitrag geleistet.

Welchen unglaublich großen Beitrag?
Meinst Du den von Lehman Brothers?
Blankfein von Goldman Sachs?
oder gar
Madoff?

Das sehe ich eher als gierig, als krankhaft?

Der Verstand der Menschen ist ein Produkt menschlicher Evolution und Anpassung.
Alle Entdecker,Erfinder, alle Bauern, Handwerker,Konstrukteure in allen Zeiten
haben zu dieser Entwicklung beigetragen.

Vom ersten rollenden Rad bis zur Raumfahrt, alles baut aufeinander auf.
Der Verstand ist daher weder christlich,buddhistisch oder jüdisch.
Du solltest den menschlichen Verstand niemals derart begrenzen.

....Nach über 40000 Jahren hat der Homo Sapiens tatsächlich den Durchbruch geschafft und wir dürfen dabei sein...

Es wäre richtiger in Jahrmillionen zu denken, aber der Homo Sapien ist trotzdem
noch nicht angekommen.

Zivilisation hat noch niemals wirklich existiert.
Wäre der Mensch angekommen, würde er so nicht mit der Umwelt umgehen,
würde er nicht seine eigene einzige Lebensgrundlage zerstören,
gäbe es keine Kriege, kein Hunger, keine Diktaturen, kein "Raubtierverhalten".

..Die "Rohstoffe" Geist und Handwerk werden wieder erstarken. Ansonsten kann ich Herrn Pop mit seinen Ausflug zu den Germanen nicht ganz folgen...

Da kann ich Dir augenblicklich nicht zustimmen, erst wird der Rohstoff Geist
weiter degenerieren.

Die Germanen waren tief mit dem Leben, mit der Natur verbunden,
wer mit damit verbunden ist,
handelt aus der natürlichen Vernunft heraus.
Die Germanen hatten auch das Geschenk des Lebens, einer edlen Gesinnung,
was sogar noch heutzutage wahrnehmbar ist.

Aber wer sich von der Natur entfernt,wie ein Großstadtbewohner, entfernt und entfremdet sich zwangsläufig von sich selber
und was dabei herauskommt, brauche ich Dir wohl nicht aufzuzeigen.
Zitat aus obigem Link:

Die Germanen waren in großen Teilen Europas verteilt und sollten
nicht einfach nur mit “den Deutschen” in Verbindung gebracht
werden. Auch der Begriff “Indo-Germane” entstand nicht zufällig.

Warum fühlen sich so viele spirituell entwickelte Menschen nach
Indien hingezogen? Finden wir dort noch alte germanische Aspekte,
die vor vielen Jahrhunderten dort übernommen wurden?


Ich schreibe gegenwärtig aus Indien und lebe dort, seit vielen Jahren,
jeweils für einige Monate.

Es hat mich immer wieder erstaunt, wie wesensähnlich diese Volksgruppen einander sind.

Eine derartige Ähnlichkeit habe ich noch in keinem anderen Land vorgefunden.

Bei Diskussionen mit interessierten Indern, wird oft auf unseren Indogermanischen
arischen Ursprung hingewiesen.
Der wohl geographisch zwischen Deutschland und Indien lag.
Eine Volksgruppe bewegte sich demnach in nördlicher Richtung,
eine Andere, östlich.
Zitat aus obigem Link:

Selbst in unserer heutigen Zeit werden noch viele Manufaktur-Qualitäten
des nördlichen Europas (speziell Deutschlands) als Perle des Handwerks
dieser Welt bezeichnet. Die große Ingenieurs-Kunst des deutschen
Automobilbaus, der Luft- und Raumfahrt aber auch vieler anderer
Gewerke sind bis heute unerreicht.
Die Wurzeln dieser typischen Eigenschaften liegen offensichtlich schon bei
den alten germanischen Völkern, deren Hang nach Perfektion und
ständiger Optimierung eine Grundlage der Lebensführung darstellten.

Der Organismus Erde vibriert, nach Ansicht der alten tibetischen
Medizin, die auf meditative Einsicht und Wahrnehmung,
sich stützt, in verschiedenen Ländern völlig unterschiedlich.

Die Einteilung erfolgt nach unseren 24 Organen.

Das ist einfach nachvollziehbar, eine Reise nach Süden
führt uns z.B.durch Österreich, Italien, Frankreich, Spanien,
Nord Afrika etc.
In allen erwähnten Ländern wird eine besondere "Qualifikation"
herausgebildet.

In deutschen Landen vibriert, nach den Tibetern, das Land in den
Nieren.
Das steht für diese besondere Einstellung die Herr Popp besonders
hervorhebt.

In Indien z.B., schwingt der Subkontinent in dem Organ Pons,
deswegen ist Indien interessiert an Religion,
an Buddhaschaft,Erleuchtung, an innerer Evolution.

Es ist überwältigend wahrzunehmen, wie das "Leben" vorgesorgt hat,
um das Wunder Mensch mit allen Möglichkeiten des inneren und
äußeren Reichtums auszustatten.
Ein ethnisch einheitliches indogermanisches Urvolk halte ich auch für wahrscheinlich.
Es gibt da zu viele Übereinstimmungen.

Wenn ich in der damaligen Zeit gelebt hätte, wäre ich aber lieber Römer gewesen, als Germane.
Wohlstand und Lebensqualität waren bei den Germanen viel geringer. Lebenserwartung war durch Hungersnöte und Stammeskriege sehr gering.
Das Volk war in die Stände Freie, Halbfreie (Knechte) und Rechtlose (Kriegsgefangene, Sklaven) gegliedert. So toll ist das nicht. Erinnert an das indische Kastensystem.

Als das römische Reich unterging, stand die Zeit für fast 1000 Jahre still. Nicht einmal Wege wurden mehr gepflastert.
Wir wissen nur durch die Römer wie Caesar, Plutarch, Tacitus und durch archäologische Forschung etwas von den Germanen.


Aber uns interessiert ja die Zukunft viel mehr, oder ? Deswegen will ich mein Posting #2 abschließen.

Wir träumen alle voller Sehnsucht von einem Leben nach dem Tod. Es ist der höchste und wunderbarste Traum.

Und durch den technologischen Fortschritt gibt es eine neue Hoffnung, die uns alle irgendwann erfassen und zu neuen Höchstleistungen anspornen wird.
Zukunftsforscher Ray Kurzweil ( ebenfalls Jude ) glaubt, dass schon jetzt Menschen geboren werden, die ewig leben werden.
Als Roboter mit eigenem digitalisiertem Gehirn.
Diese Maschinenmenschen sind dann in der Lage, unsere Galaxie mit Raumschiffen zu erforschen. Sie können Jahrtausende im Weltraum überleben.

Ziel wird es sein, Kontrolle über Raum und Zeit zu erlangen. Dann kommen sie Zurück in die Gegenwart und nehmen uns mit. Ein Leben nach dem Tod wird möglich.

Das ist wahrscheinlich unsere einzige Chance auf ewiges Leben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.699.262 von long rider am 13.12.10 12:12:51Wir träumen alle voller Sehnsucht von einem Leben nach dem Tod. Es ist der höchste und wunderbarste Traum.

Es gibt kein Leben nach dem Tode,weil Leben nicht sterben kann.

Und durch den technologischen Fortschritt gibt es eine neue Hoffnung, die uns alle irgendwann erfassen und zu neuen Höchstleistungen anspornen wird.
Zukunftsforscher Ray Kurzweil ( ebenfalls Jude ) glaubt, dass schon jetzt Menschen geboren werden, die ewig leben werden.

Der Zukunftsforscher möge besser in der Gegenwart im Hier und Jetzt forschen.
Ist schon jemals wirklich jemand gestorben?

Das ist nicht möglich.
Ja, das was geboren wird, wird vergehen.
Es ist wie bei einem Fahrzeug,
der Auspuff, die Elktrizität, die Bremsen, die Reifen, alles geht irgendwann einmal dahin.

So wir brauchen einen neuen Körper, wo ist das Problem?

Einjede/r der zurückgekommen ist, in seinen natürlichen Zustand,
der Säugling,das Kleinkind sind in diesem natürlichen Zustand,
wie auch ein Buddha, hat sich nicht getrennt von dem Höchsten,
von dem Göttlichen erfahren.
Blicke in die Augen der Kleinkinder und Du wirst es sehen,
oder die der Liebenden.
Da ist das Göttliche.

Gott und seine Schöpfung sind eine Einheit, es kann nicht anders sein.



Als Roboter mit eigenem digitalisiertem Gehirn.
Diese Maschinenmenschen sind dann in der Lage, unsere Galaxie mit Raumschiffen zu erforschen. Sie können Jahrtausende im Weltraum überleben.

Ziel wird es sein, Kontrolle über Raum und Zeit zu erlangen. Dann kommen sie Zurück in die Gegenwart und nehmen uns mit. Ein Leben nach dem Tod wird möglich.

Das ist wahrscheinlich unsere einzige Chance auf ewiges Leben.


Manche sollen dieses Leben erstmal richtig leben.
Viele sterben so um die 30 und werden dann mit 80 endgültig begraben.
Was ist der Nutzen diesen Körper unendlich mitzuschleppen?
Nur um die Luft zu verstinken?

Ja, jeder kann die Erleuchtung erfahren, diese Einheit und Klarheit mit dem Leben,
dann verliert der physische Tod seinen Schrecken.
Dann gehen wir bewußt und freudig auf die Andere Seite.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.697.150 von long rider am 12.12.10 20:11:41#2

Wie geht es weiter ?

D, im Jahr 2010 das Sozialamt der Welt, wird zum grössten Altersheim der Welt. Der wenige Nachwuchs ist dank Kuschelpädagogik ausbildungsunfähig, die wenigen verbleibenden arbeitenden Einheimischen können sich dank Niedrigstlöhnen, Rekordsteuern und irrwitzigen Sozialbeiträgen keine der Produkte mehr leisten, mit denen D sich jahrzehntelang als Exportweltmeister feierte.

Im Rest des "Westens" wird es nicht viel besser laufen.

Asien:

Die Boom-Region der nächsten Jahrzehnte. Arbeitswille, Disziplin, härteste Schulausbildung, staatlich grosszügigst finanzierte Universitäten sorgen dafür, dass Naturwissenschaft und Technik weltweit Spitze sind.

Afrika:

Dank massiver Wirtschaftshilfe aus Asien verwandeln sich die im Jahr 2010 noch notleidenen afrikanischen Staaten zu neuen Schwellenländern, in die Asien seine Billigproduktionen verlagert, welche in Asien wegen der dort explodierend hohen Löhne nicht mehr gefertigt werden können.

:eek:
@Blue Max

Da ist was dran. Aber nur, wenn alles starr, ohne die geringste Veränderung so weiterläuft über Jahrzehnte.
Und das ist sehr unwahrscheinlich in der heutigen Zeit der Umbrüche.

Asien:
Zwar haben die Schlitzaugen vor langer Zeit das Schwarzpulver und das Papier erfunden, aber seitdem nix mehr.
Diese Kopierweltmeister müssen erst noch beweisen, dass sie selbstständig “vorangehen” können.

@Goldbaba

Gott und seine Schöpfung sind eine Einheit, es kann nicht anders sein.

Ich glaube, dass die Götter noch nicht geboren sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.701.006 von long rider am 13.12.10 16:03:34"...Zwar haben die Schlitzaugen vor langer Zeit das Schwarzpulver und das Papier erfunden, aber seitdem nix mehr.
Diese Kopierweltmeister müssen erst noch beweisen, dass sie selbstständig “vorangehen” können..."


Diese Art typischer westlicher Arroganz wird sich noch bitter rächen...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.701.006 von long rider am 13.12.10 16:03:34

Ich glaube, dass die Götter noch nicht geboren sind.
[/quote]

Wenn Du ersteinmal eine Geburt Dir selber gegeben hast,
das wird Erwachen, Erleuchtung,usw. genannt,
dann erkennst, dann erfährst Du,
wir sind Gott.

Nicht dieser Gott der die Welt und alles erschaffen hat,
vielmehr die Einheit, das Einssein mit ALLem.
Goldbaba hat geschrieben:
..
wir sind Gott.

Nicht dieser Gott der die Welt und alles erschaffen hat,
vielmehr die Einheit, das Einssein mit ALLem.



Ich fühle genauso.

Der Mensch besteht aus Teilen des Universums, egal ob er aus Fleisch und Blut oder aus anderen Materialien besteht. Also sind wir das Universum und das Universum ist Gott.

Und wir Menschen drängen danach, das Universum zu erforschen, um uns selber kennen zu lernen.
Zitat von Goldbaba: Der etwas vergessene Schlüssel.

http://wissensmanufaktur.net/media/pdf/Die_Bildungssysteme.p…



...In unserer Gesellschaft werden wir in einer künstlich geschaffenen
Dualität gehalten und das funktioniert bei nicht denkenden Menschen sehr
gut im Interesse des Systems. Die gemeinten Personen sind nicht dumm,
sondern eher “systemverstrahlt”...[/i]

Nach 2000 Jahren systematischer Verstrahlung, aus der Richtung Vatikan,
haben wir in der Tat die Harmonie und die Einehit mit dem Leben aufgegeben,
oder sie einfach vergessen.

Interessanterweise lehren die östlichen Religionen, wie der Mensch aus der
Dualität- in die Einheit mit dem Leben- erwachen kann.

Die Einheit ist das Akzeptieren von dem was es zu akzeptieren gibt.

Das absolute Ja zum Leben, verhilft zu der Einheit mit dem Leben.
Das wirkt soweit, daß nach und nach die Person (aus dem Griechischen
=Maske)als Person, als identifizierte Maske, verschwand,
um in den natürlichen Zustand einzutreten.
Den wir alle als Kleinkind erlebt haben.

Buddha drückte es so aus: "Das Elend wird dann nicht mehr sein."


Jesus drückte es positiver aus: "Es wird keine Zeit mehr geben."
(In Bezug auf das Paradies)

Ein Zenmeister: "Dieser Platz das Lotusparadies, dieser Körper- der Buddha."

Der systemverstrahlte Mensch lebt in Angst, je weiter wir uns von dem Leben,
von Gott entfernen, umsomehr tritt die Angst und Verzweiflung in unser Leben.

Die Nähe am Leben,oder Gott destomehr manifestiert sich das Paradies, die Zufriedenheit, das Glück, die Klarheit über das Leben.

Die Dualität ist die Trennung aus dieser Einheit.

Nun weiß ich nicht, ob Herr Popp das genauso sieht,
aber das ist mein Versuch, einer Beschreibung der Dualität.













Was blieb,
Zitat von long rider: Goldbaba hat geschrieben:
..

Und wir Menschen drängen danach, das Universum zu erforschen, um uns selber kennen zu lernen.


Mit der Erforschung des Universums lernen wir nur unsere Oberfläche, oder unser
Äußeres kennen.

Aber um sich selbst innerlich kennenzulernen,
wer bin ich, woher komme ich,
um das herauszufinden,dazu brauchen wir unser Haus nicht zu verlassen
und das ist Frage aller Fragen.

Es gibt keine Antwort darauf, aber nach und nach,erwacht eine Wahrnehmung
in uns, wir betreten heiliges Land.
Auch ich versuche, meine Gefühle zu erforschen, komme aber nicht weiter.

Ich halte mich an den Spruch:
"Erinnere dich an die Vergangenheit, träume von der Zukunft, aber lebe heute."



Im 20. Jahrhundert wurden mehr Erfindungen gemacht als in der gesamten Geschichte der Menschheit zuvor.

Das 21. Jahrhundert hat nun begonnen.
"wir sind Gott."

Du meinst Du bist Gott, Ich maße mir das jedenfalls nicht an.
wilbi
Zitat von Wilbi: "wir sind Gott."

Du meinst Du bist Gott, Ich maße mir das jedenfalls nicht an.
wilbi


Sich von Gott getrennt zu erfahren,
ist eine unbewußte Anmaßung.
Zitat von Goldbaba: wer bin ich, woher komme ich,
um das herauszufinden,dazu brauchen wir unser Haus nicht zu verlassen
und das ist Frage aller Fragen.

Es gibt keine Antwort darauf, aber nach und nach,erwacht eine Wahrnehmung
in uns, wir betreten heiliges Land.
[/b]

Heilige Plätze wie Mekka, Kailash und Hunderttausende davon in Indien,in Tibet,
Altötting, Lourds,
aber das wirkliche Heilige Land ist in uns, oft noch völlig unentdeckt..

Wenn erst dieses Heilige Land betreten wird,erfahren wird, in das Bildungssystem
eingebracht wird, erwachen wir zu unserem Ursprung.

Solange das nicht geschieht, ist das Bildungssystem nahe an einem Zersörungsinstrument.

Da es unseren wirklichen Reichtum, unsere Quelle des Wissens, unsere innere Selbsterneuerung völlig vernachlässigt und verhängsvoll unterdrückt.

Damit entfremden wir uns von uns selber.

Wer hat ein Interesse an diesen Vorgang?
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Habe eine Mail an die Moderatoren geschickt, jetzt sind die technischen Probleme im Thread behoben.

Goldbaba hat geschrieben:

"aber das wirkliche Heilige Land ist in uns, oft noch völlig unentdeckt."

Ich nenne es „das Unentdeckte Land“, dass sich in uns befindet. Und eigentlich geht es nur um unser Gehirn. Da drin befindet sich das Bewusstsein und alles, was uns ausmacht.
Wenn das Gehirn stirbt, ist alles aus.

Deswegen müssen und werden wir Menschen weiter forschen und entwickeln, denn in Wirklichkeit ist alles nur ein Schritt.


"Von der Amöbe zu Einstein ist es nur ein Schritt."

Sir Karl Popper

Vor ungefähr einer Milliarde Jahren, die Ursuppe ist gerade abgekühlt -erstes Leben entsteht: Amöben.
Eine Milliarde Jahre später wurde Albert Einstein geboren. Das ganze war nur ein Schritt.

1969 landeten die ersten Menschen ( Amöben ) auf dem Mond. Eine Million Jahre später bevölkern sie die gesamte Galaxie.
Auch das ist nur ein Schritt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.720.952 von long rider am 16.12.10 12:43:44Habe eine Mail an die Moderatoren geschickt, jetzt sind die technischen Probleme im Thread behoben.

Danke Dir dafür.

Goldbaba hat geschrieben:

"aber das wirkliche Heilige Land ist in uns, oft noch völlig unentdeckt."

Ich nenne es „das Unentdeckte Land“, dass sich in uns befindet. Und eigentlich geht es nur um unser Gehirn. Da drin befindet sich das Bewusstsein und alles, was uns ausmacht.
Wenn das Gehirn stirbt, ist alles aus.


Das Gehirn ist die Verbindung zum Bewußtsein, genauer genommen,
das Kleinhirn.
Das Gehirn ist der Sammler der Infos, das Kleinhirn in der Transformation, ist das Wissen. Das Wissen über das Leben.

Das heilige Land in uns ist die Entdeckung, daß wir von göttlicher Natur sind
und weiter-, daß Gott in seiner Schöpfung aufgegangen ist.

Ein Meister, ein wahrer Guru ist nicht an der Anzahl seiner Anhänger interessiert,
sondern ausschließlich daran, daß alle die Meisterschaft (über sich selbst)
erreichen.

Gott ist nicht an der Anbetung und Verehrung interessiert,das ist einfältig soetwas zu glauben, obwohl es eine Hilfe sein kann,
sondern wohl eher daran,
daß wir alle göttlich werden.

Weil Gott, -oder nenne es Leben, oder Bewußtsein, oder das Gute, oder die Reinheit,
die Liebe,die Natur, der Kosmos, usw.- erst dann vollkommen Gott ist, wenn seine Schöpfung ebenfalls zu
Gott, oder zum Göttlichen erwacht.

Kein Platz eignet sich mehr für dieses Vorhaben, als diese Erde.

Da die Herausforderungen, die Irrwege, das Leiden, die Freude, die Liebe,
die Meditation,die Krankheiten..
uns irgendwann einmal zu einem erwachenden Erlebnis verhelfen.
Dann beginnt die Reise zurück..
(Der verlorene Sohn)
Goldbaba hat geschrieben:

Weil Gott, -oder nenne es Leben, oder Bewußtsein, oder das Gute, oder die Reinheit,
die Liebe,die Natur, der Kosmos, usw.- erst dann vollkommen Gott ist, wenn seine Schöpfung ebenfalls zu Gott, oder zum Göttlichen erwacht.


Einfach das Wort Gott in Universum umgetauscht, dann passt es:

Weil das Universum, -oder nenne es Leben, oder Bewußtsein, oder das Gute, oder die Reinheit, die Liebe, die Natur, der Kosmos, usw.-
erst dann vollkommen ist, wenn seine Schöpfung ( Mensch ) alle Möglichkeiten und Fähigkeiten, z.B. Kontrolle über Raum und Zeit, erlernt, und damit zu Gott, oder zum Göttlichen erwacht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.724.088 von long rider am 16.12.10 19:43:14
Weil das Universum, -oder nenne es Leben, oder Bewußtsein, oder das Gute, oder die Reinheit, die Liebe, die Natur, der Kosmos, usw.-
erst dann vollkommen ist, wenn seine Schöpfung ( Mensch ) alle Möglichkeiten und Fähigkeiten, z.B. Kontrolle über Raum und Zeit, erlernt, und damit zu Gott, oder zum Göttlichen erwacht.


Ich kann es gut verstehen, daß Du Gott herausgenommen hast.
Die Kirchen und religiöse Spinner, Fanatiker, Priester, Rabbiner,Mullas, haben das Wort und den Begriff Gott mit viel Blut besudelt.

Sie denken Gott hat einen Willen, Gott ist unglücklich wenn der ihm untergestellte
Willen und Wunsch nicht erfüllt wird und das diese Leute sich aufgerufen fühlen
ein Instrument zu sein, um Gott glücklich zu machen.

Das kommt daher, das Gott als Person gesehen wird.

Existiert etwas außer Gott)
Wie kann dann Gott einen Willen und Wunsch haben.
Was würde das für einen Sinn ergeben?

Weil das Universum, -oder nenne es Leben, oder Bewußtsein, oder das Gute, oder die Reinheit, die Liebe, die Natur, der Kosmos, usw.-
erst dann vollkommen ist, wenn seine Schöpfung ( Mensch ) alle Möglichkeiten und Fähigkeiten, z.B. Kontrolle über Raum und Zeit, erlernt, und damit zu Gott, oder zum Göttlichen erwacht.
[/i]

Gott, das Leben ist ohnehin jenseits von Raum und Zeit.
Nenne es Ewigkeit, Unendlichkeit, das Universum ist zu klein, zu begrenzt
um das Leben ganz zu beinhalten.

Erst war das Leben, aus dem Leben hat sich die Materie verdichtet.
Vielleicht als erstes als Gold.
Gold ist dieser göttlichen Reinheit, als Materie, am nächsten.
Wir sind uns in vielen Punkten einig, Goldbaba.

Auch ich glaube, dass Gott keine Person ist, die alles sieht und hört und die man anbeten muss, damit einem nichts passiert.
Religionen sind unnötig und ein großes Problem, besonders der Islam.

Der Islam wächst am schnellsten und wenn er sich weltweit durchsetzen sollte, ist Schluss mit Wohlstand, technologischen Fortschritt, Freiheit usw. Auch für die Bildungssysteme, um auf den Threadtitel zurückzukommen, sieht es dann schlecht aus.

Schon allein deswegen werde ich immer mit absoluter Überzeugung auf der Seite der modernen westlichen Welt stehen. Und zu dieser Welt gehört ganz besonders auch Israel. Ich bevorzuge auch Hightech-Aktien von israelischen Unternehmen.

Das Universum will, dass wir alles über das Universum kennenlernen und erforschen, damit wir Menschen auch irgendwann so alt werden können wie das Universum.

Solche Träume sind auf dem heutigen Stand der Forschung irre und fast schon verrückt, aber wer weiß…

Ich bin jedenfalls nicht der einzige Träumer. Der Roman „Per Anhalter durch die Galaxis“ erreichte Kultstatus. Einer der Hauptfiguren aus dem Roman ist der depressive Menschropoter Marvin.

Als Marvin starb, war er aufgrund seiner vielen Zeitreisen älter als das Universum selbst.

Foto von Marvin:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.726.190 von long rider am 17.12.10 09:23:15Alle Religionen gehören auf den Kompost der Geschichte.

Sie hatten Ihre Zeit, aber haben sie zur Evolution des menschlichen Bewußtseins
wirklich beigetragen?
Wir haben noch immer keine Zivilisation erlebt, noch wirklichen Frieden.
Wir kennen nur Kriege und die Zeit dazwischen kann nur als Waffenstillstand bezeichnet
werden.


Schon allein deswegen werde ich immer mit absoluter Überzeugung auf der Seite der modernen westlichen Welt stehen. Und zu dieser Welt gehört ganz besonders auch Israel.


Auch Israel und seine Religion erfährt gegenwärtig einen Bedauerlichen Niedergang.
Erst kürzlich wurden in den USA eine Reihe von Rabbinern verhaftet,
welche anstatt sich um fromme Dinge zu kümmern,
einen schwunghaften Handel mit menschlichen Organen führten,
zusätzlich lautet die Anklage auf Geldwäsche...
Besser nicht nachzudenken, woher diese Organe stammen.

Dieses Gemetzel an palästinensischen Zivilisten, insbesonders an über Tausend
unschuldige Kinder, hatte schon immer verheerende Folgen.
Das Rad des Karmas,(Karma=Schuld u.Sühne) bewegt sich langsam, aber unentwegt.

Angeblich hat Gott Israel das Land vom Nil bis zum Euphrat versprochen,
aber Israel wartet die Einlösung dieses Versprechen nicht ab,
es ergreift eigene Initiativen, somit kann sich dieses Versprechen niemals
erfüllen, weil es einfach an Vertrauen mangelt.

Daher bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob Israel irgendwelche positive Zukunft hat.
Israel hat nicht gelernt freundschaftliche Beziehungen zu seinen Nachbarn aufzubauen,
die Waldbrände z.B. mußten mit Hilfe, von weit entfernten Ländern gelöscht werden.

Ich bevorzuge auch Hightech-Aktien von israelischen Unternehmen.
Würde ich gegenwärtig nicht kaufen, erst wenn alle dort in Frieden leben wollen
und alle Schuld wiedergutgemacht wurde.

Das Universum will, dass wir alles über das Universum kennenlernen und erforschen, damit wir Menschen auch irgendwann so alt werden können wie das Universum.

Ich habe hier schon wiederholt darauf hingewiesen, das Leben ist viel,sehr viel älter
als das Universum.
Goldbaba:
Ich habe hier schon wiederholt darauf hingewiesen, das Leben ist viel, sehr viel älter
als das Universum.


Das ist eine sehr gewagte Theorie, Goldbaba. Welche Beweise oder Indizien hast Du ?

Das Alter des Universums ist aufgrund von Präzisionsmessungen durch das Hubble-Weltraumteleskop mithilfe von Gravitationslinsen mit 13,75 Milliarden Jahren relativ genau berechenbar.

Es begann höchstwahrscheinlich mit dem Urknall. Ob vor dem Urknall schon Lebensformen existierten, ist möglich, aber wissen tun wir nichts.






Das ganze beobachtbare Universum hat einen Radius von etwa 46 Milliarden Lichtjahre.
Etwa 74 % aller Materie des Universums ist dunkle Materie, von der wir noch sehr wenig wissen.


Deswegen muss der technologische Fortschritt weitergehen. Leider können die meisten Völker nur kopieren, China vor allem.

Welche Orte bringen die Menschheit voran, so dass wir weiter von der Zukunft träumen können ??


Es sind die Orte Silicon Wadi, Silicon Valley und Tanegashima.


http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/silicon-wadi-statt-sil…

http://www.pressetext.at/news/101215004/roboter-athlete-spri…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.728.309 von long rider am 17.12.10 14:04:52Wir sind der Beweis.

Der Schlaf ist ein kleiner Tod,
wir wissen in der Tiefschlafsphase nicht wer wir sind, wo wir waren.
Aber trotzdem ist am Morgen eine Wahrnehmung über die Tiefe des Schlafs vorhanden.

Ähnlich ist es wenn wir eine Wiedergeburt eingehen.
Wir kommen mit besonderen Informationen zurück.
Mit Entscheidungen wie wir dieses Leben führen wollen,
welche Ausrichtung es haben soll.

Manche haben das Privileg es so auszuleben, wie sie es im "Jenseits"
vorgenommen haben.

Sie wollen hilfsbereit sein, Kunst machen, natürlich leben, Gesund bleiben,
Wissen ansammeln, Wissen teilen,sprituell leben etc.

Aber es gibt noch größere Zyklen,
das Kommen und Vergehen des Universums.

Diese Informationen befinden sich im kosmischen Unterbewußten und Überbewußtsein.

Wir haben ein persönliches Unterbewußtsein,
es gibt aber auch ein kollektives irdisches Unterbewußtsein,
ein Unterbewußtsein unseres Sonnensystems,
aber auch ein universelles Unterbewußtsein.

Wir können, mit einiger Vorbereitung, Infos abrufen.
Es wurden interessante Experimente unter Hypnose gemacht.

Es gibt aber auch ein Überbewußtsein,das kosmische Bewußtsein,
Das Überbewußtsein, oder das erleuchtete Bewußtsein kann auf eine Erinnerungsfunktion
des Universalbewußtsein zurückgreifen.

Aber auch ungeübte Personen haben manchmal einen Einblick in diese Funktionen.
Aus dieser Erinnerungsfunktion des Bewußtseins, werden Er find ungen,
Ent deck ungen entspeichert.

Wir haben alle Informationen über das Pralaya, oder gar Mahapralaya in uns.

Wenn Du long rider, diese Visionen über menschliche Möglichkeiten hier
ausdrückst, können diese durchaus aus diesen Speicherungen entstammen.

Ich versuche hier nicht neue Informationen zu geben,
sondern vielmehr helfen, sich wieder zu erinnern.

Wir wissen alles, das kann auch nicht anders sein,
stammen wir nicht vom Ursprung, vom Leben, von Gott ab?
@Goldbaba

Deine Ansichten sind erfrischend anders.

Machen wir das beste aus unserem Leben und hoffen auf eine zweite Chance.

:)
Zitat von long rider: @Goldbaba

Deine Ansichten sind erfrischend anders.

Machen wir das beste aus unserem Leben und hoffen auf eine zweite Chance.

:)


In einem relativen Sinn, haben wir keine zweite Chance.
In einem absoluten Verständnis, auch nicht.
Denn es ist das TAO welches wirkt,
das ganz große Bild.

Also mache das Beste aus diesem Leben.
Zitat von long rider: @Goldbaba

Deine Ansichten sind erfrischend anders.

Machen wir das beste aus unserem Leben und hoffen auf eine zweite Chance.

:)


In einem relativen Sinn, haben wir keine zweite Chance.
In einem absoluten Verständnis, auch nicht.

Den long rider hat es früher nicht gegeben
und wird es auch nie mehr wieder geben.

Denn es ist das TAO welches wirkt,
das ganz große Bild.

Also mache das Beste aus diesem Leben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.730.229 von Goldbaba am 17.12.10 18:20:29
Der Weise regiert ohne das es ihm nützt -
ganz auf Stille und Frieden gestützt.
Er betrachtet der Zeiten Kommen und Gehen.
Er kann die Dinge wachsen sehen.
Und da er dies sieht, so hat er verstanden:
nur durch die Wurzeln ist Nahrung vorhanden.
Der Rückkehr zur Wurzel kann sich kein Ding erwehren -
dort muss es wachsen und blühen und wiederkehren.

Jedes Ding muss seine Wurzeln haben -
doch findest du sie nicht durch graben.
Unsichtbar wirken die Fasern nur -
dies stille Nähren ist das Prinzip der Natur.

Erkenne das Chang - das Prinzip des Nährens:
und dein Begreifen wird ewig währen.
Doch weißt du das Chang nicht zu begreifen,
werden Unheil und Leid in deinem Leben reifen.

Der Weise vergisst dies zu keiner Zeit.
Und herrscht darum mit Gerechtigkeit.
Doch jeder kann diese Wahrheit verstehen,
und so den Weg des Himmels gehen.
Und wirst du diesen Weg beschreiten,
wirst du als weiser Mann betrachtet.

Das Leben kann dir Schmerzen bereiten,
wenn du den Weg des Taos nicht achtest.
Doch folgst du ihm, dann wird es dir nützen -
das Tao wird dich für immer beschützen !
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.735.389 von Goldbaba am 19.12.10 19:17:12
Könnte der Weise von seiner Weisheit ablassen:
hundertfach wäre der Gewinn der Massen!
Und vergäße der Weise die Sittlichkeit:
das Volk wäre dann für Harmonie bereit!
Und verzichtet der Weise auf Gewinn und Streben,
wird es auch keinen Diebstahl mehr geben!

Diese drei Dinge sind wichtig!
Doch ohne eines sind alle nichtig:

Die Menschen selbst müssen die Schlichtheit verstehen,
sodass Einfachheit herrscht und Begierden vergehen!

Lao Tse
<< Er diente dem Gott, der größer ist als alle olympischen Götter. Ich spreche vom Gott der Freiheit. >>


Es wird berichtet, dass Albert Einstein diesen Satz mehrfach vor sich hingesprochen hat, als er ihm in einem Buch Heinrich Heines begegnete.

Einstein war auch, so wie ich, Anhänger der “kosmischen Religiosität.”

In das Geheimnis des Universums einzudringen wirkt als Befreiung.

Der Weg sei der der Erkenntnis, das Mittel die wissenschaftliche Forschung, das Ziel der befreite, wissenschaftliche Mensch und seine Wahrheit.

Das wir heute Mittel besitzen, zu rekonstruieren, was dem Weltenbau als höchste Ordnung innewohnt, dass wir mit unserem Verstand die Rätsel der Welt wenigstens teilweise zu lösen und uns im Geistigen eine Existenz zu errichten imstande sind, das ist die Verheißung der kosmischen Religion, deren sichtbares Zeichen die Begreifbarkeit der objektiven Welt ist.

Einstein stellt nicht die Frage, wie diese Ordnung im Weltenbau zustande gekommen sei.

Er bescheidet sich mit Bewunderung und nimmt nicht, wie Newton und andere, einen Schöpfer an, der sie erschaffen habe und über sie herrsche.

( Aus einer Biografie über Einstein )
Hier wird ja philosophiert und Halbwahrheiten mit Lügen garniert, das es nur so eine Freude ist...:rolleyes:

Jungs, Ihr schmeisst zwar so einiges in den Raum, könnt aber wenig bis garnichts beweisen. Alleine schon die Annahme, es hätte einen Urknall gegeben. Nur weil das so behauptet wird, muss es noch lange nicht stimmen. Erklärt mir doch bitte mal, woher der Raum kam in dem die Ursuppe schwamm, die dann plötzlich explodierte? Und wenn wir schon dabei sind, wo kamen die Teile der Ursuppe denn her?
Ich les seit Jahren nun schon "Bild der Wissenschaft" und interessiere mich sehr für viele Dinge. Allerdings müsst Ihr solche Aussagen - wie sämtliche Wissenschaftler ebenfalls - auch beweisen können. Und daran hapert es. Selbst die Wissenschaftler können sich den Urschleim, die Essenz eben nicht erklären. Ab dem sogenannten Urknall geht vieles...nur wäre das so, als ob ich gegen Kasparov im Schach mir eine Stellung zusammenbastle, wo ich noch alle Figuren habe und Kasparov nur noch den König. Und dann zeig ich Dir, wie ich Ihn Matt setze. Das Matt setzen ist Fakt, ich zeig es Dir ja - nur wird jeder halbwegs intelligente Mensch fragen, wie denn diese Ausgangssituation zustande kam. Dann komm ich in Erklärungsnöte...;)



Arthur Spooner
Wenn es um die Entstehung von Leben auf der Erde geht, wird die Ursuppentheorie von den meisten Wissenschaftlern bevorzugt.

Beweisen lässt sich noch nichts, nur irgendwann und irgendwie muss die Kette des „Lebens aus dem Leben“ ja schließlich begonnen haben.

Für den Urknall liegen drei Beweise vor:

1. Die Flucht der Galaxien

1929 bemerkte Edwin Hubble, dass sich die meisten umliegenden Galaxien von uns entfernen. Je entfernter sie sind, desto schneller entfernen sie sich. Wenn man den Film des Universum rückwärts laufen lässt, bemerkt man, dass sich die Galaxien nähern. Er erklärte die Flucht der Galaxien durch die Rotverschiebung, die durch den Dopplereffekt entsteht. Je schneller sich ein leuchtendes Objekt von uns entfernt, desto mehr ändert sich seine Farbe zum Rot, umgekehrt wird es blau. Mit der Verschiebung kann man auch die Geschwindigkeit messen: Eine Verschiebung um 1% bedeutet eine Geschwindigkeit von einem 1% der Lichtgeschwindigkeit. Die meisten Galaxien weisen Rotverschiebungen auf; sie entfernen sich.

2. Die Hintergrundstrahlung

1946 glaubte Georges Gamow felsenfest an den Urknall. Er postulierte, wenn die große Explosion wirklich stattgefunden hätte, dann wäre sie von einer Strahlung begleitet worden. Bestätigung in 1965: Arno Penzias und Robert Wilson empfingen die Strahlung, die das Universum durchflutet.

3. Die chemische Zusammensetzung des Universum

Die Masse des Universums besteht zu 70% aus Wasserstoff und 28% aus Helium. Die anderen Elemente bilden die restliche Masse. Problem: Das Helium, auch in den Sternen produziert, ist viel zu häufig vorhanden. Auch in 15 Milliarden Jahren hätten die Sterne nie so viel produzieren können. Einzige Erklärung: Das Universum musste eine Phase von großer Heliumproduktion haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.737.679 von long rider am 20.12.10 12:55:13Dann setz ich mal eine Theorie dagegen, die z.B. in "Bild der Wissenschaft" vom Februar ( extra nochmal nachgeschaut...;) ) besprochen wurde. Es ging dort um die "Embargo Theorie". Diese Theorie besagt, das wir auf der Evolutionsstufe der Milchstraße soeben den Kopf gerade mal wenige Millimeter aus der Ursuppe erhoben haben. Und damit wir vor Schreck nicht wieder eintauchen oder wahnsinnig werden hinsichtlich unserer geringen Bedeutung und des bescheidenen Wissensstandes, werden wir zwar von anderen Lebewesen beobachtet, aber alle Signale die wir ins All senden oder eventuell empfangen könnten, werden geblockt. Einige Wissenschaftler behaupten sogar, das uns von ebendiesen, uns weit überlegenen Lebensformen eine richtig gute Show geboten wird. Wir entdecken Sonnen, bemerken das der Weltraum fluktuiert, lernen so viel neues - nur haben wir die (vermutlich getarnten) Geräte noch nicht bemerkt, die uns diese Sachen in Perfektion vorgaukeln.
Vielleicht sieht der Weltraum ganz anders aus? Vermutlich besteht reger Handel zwischen hochzivilisierten Welten. All dies würde uns in unserer Würde, in unserem Selbstbewußtsein zutiefst verletzen. Also bekommen wir, so lange wir noch auf der untersten Entwicklungsstufe sind, halt ein Universum präsentiert, das frei von Leben ist. Das aber trotzdem wahnsinnig spannend zu erforschen ist. Später wird man uns dann Lebensformen auf fernen Planeten entdecken lassen, vielleicht sogar einen fingierten Kontakt erlauben, wo man uns noch etwas Basiswissen aus der 1. Klasse Universum Grundschule zukommen lässt um die Sache etwas zu beschleunigen - um später dann den Schleier irgendwann ganz zu lüften, sobald wir verstanden haben, wie man Lichtjahre in Bruchteilen einer Sekunde zurücklegt. Und wie man der Schöpfung, egal wo im Universum, mit Respekt gegenüber tritt. Und Planeten, die dann unter uns stehen, sich komplett alleine entwickeln lässt. Vielleicht dürfen wir dann sogar die Matrix programmieren, die dann anderen, noch zurück gebliebenen Planeten das selbe Geschehen vorgaukelt wie uns momentan. So als Einstiegsübung, wenn wir im Club aufgenommen sind.
Nur ist das noch ein weiter, weiter Weg...;)


Arthur Spooner
Jemand hat vor langer Zeit einfach nur gewußt..


Nichtsprechend nur kannst du das Tao kennen
Nichtwissend nur kannst du den Namen nennen

Alles was ist, war Nichtsein davor
Und aus dem Sein treten die Dinge hervor

Durch Nichtsein nur kannst dem Tao gleichen :
auf diesem Weg fühlst du es überall
Folgst du dem Sein, wirst du Raum nur erreichen
und Tao ist hier nur Widerhall

Doch auch wenn die
Menschen sie verschieden benennen
läßt sich in Wahrheit
kein Unterschied kennen

Und das, was beide untrennbar verbindet
ist das Geheimnis, das der Weise findet

Und des Geheimnisses Geheimnis : das ist das Tor
Und alle Wunder treten daraus hervor

Lao Tse
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.742.911 von Goldbaba am 21.12.10 10:42:31Unsere Bildungssysteme als Zerstörungsinstrument.

Trotzdem haben wir es besser.
Besser als z.B. die US-Amerikaner.

Während China immer schneller die USA von nahzu allen Märkten vertreiben,
verblöden die Amis in einem dramatischen Tempo:

# Innerhalb der letzten 15 Jahre hat sich China bei der Zahl veröffentlichter wissenschaftlicher Fachartikel von Platz 14 bis auf Platz 2 nach oben gearbeitet.
# Laut einer jüngst durchgeführten Untersuchung könnte China innerhalb des nächsten Jahres bei Patentanmeldungen zur weltweit führenden Nation avancieren.
# China besitzt aktuell den schnellsten Supercomputer der Welt.
# China verfügt über den schnellsten Zug auf dem Planeten und das größte Netzwerk aus Hochgeschwindigkeitsgleisen.
# 1998 kamen 25% aller weltweit produzierten Hochtechnologieexporte aus den Vereinigten Staaten, aus China hingegen nur 10%. Zehn Jahre später ist der Prozentsatz der Vereinigten Staaten auf unter 15% abgesunken, und der Chinas auf über 20% explodiert.
# Der Nobelpreisträger und Ökonom Robert W. Fogel von der University of Chicago sagte voraus, dass die chinesische Wirtschaft in 2040 dreimal größer sein wird wie die US-Wirtschaft, sollte sich der derzeitige Trend fortsetzen.


Und was ist mit den Vereinigten Staaten? Nun ja, die Wahrheit ist, dass die Amerikaner mittlerweile so verblödet sind, dass gerade einmal 70% der US-Bürger China überhaupt auf der Weltkarte finden können. Wie traurig ist das denn?

http://www.propagandafront.de/156700/goldrausch-warum-kaufen…
Es ist erfreulich zu hören, dass auch die Chinesen nun auch in der Lage sind, die Menschheit mit technologischen Erfindungen voranzubringen.

Konkurrenz belebt ja das Geschäft. Hab auch schon China- Aktien im Depot. Renesola erst vorgestern gekauft.

Zum Thema Rekorde:

Das höchste Gebäude der Welt steht in Dubai und heißt Burdsch Chalifa. Die einheimischen Araber aus Dubai haben aber das Gebäude nicht gebaut. Kein Stück. Die haben nur die Rechnungen bezahlt und jetzt haben die auch noch Milliarden Schulden.

Bei den China- Rekorden muss man mal abwarten, was die nächsten Jahre bringen.

Wenn man aber mal einen Blick hinter die Kulissen wirft, kriegt man große bedenken.
Der Supercomputer wurde vom Verteidigungsministerium gesponsert und dient nun Atombombensymulationen.


http://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article11362990/Der…

Die mit riesengroßen Abstand komplizierteste Maschine aller Zeiten wurde von den USA entwickelt. Es ist die Raumfähre Atlantis.



Es wäre wunderbar, wenn Chinesen und Amerikaner in Zukunft zusammen arbeiten würden.

Frohe Weihnachten

long rider
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.760.528 von long rider am 24.12.10 14:33:58Es ist erfreulich zu hören, dass auch die Chinesen nun auch in der Lage sind, die Menschheit mit technologischen Erfindungen voranzubringen.

Hört sich gut, aber die Realität sieht anders aus.

Wir haben vergessen warum wir hier sind.

Als Kinder wußten wir es noch.

Für die Kinder steht das "Leben" an erster Stelle.
Aber unser falsches Bildungssystem hat das "Leben" verdrängt.
Das Leben spielt sich im Hier und Jetzt ab,
das falsche und korrupte Bildungssystem ist zukunftsorientiert.

Damit läuft alles falsch, das Leben, die Erfindungen,alles wird lebensfeindlich.

Die Politikerkaste, die Religionen, verkaufen uns nun die unsichtbare Ware
Zukunft zu einem extrem hohen Preis.

Die Kosten sind immens, denn Zukunft bedeutet Angst.

Warum denkst Du gibt es soviele neue unheilbare Krankheiten,
wie Krebs, AIDS, Morgellon, Candida, Alzheimer, Herpes?

Warum gibt es das Artensterben?

Warum werden soviele Priester Kinderschänder und Rabbiner Organhändler,
warum sprengen sich religiös orientierte Moslems und reißen möglichst viele Menschen in den Tod?

Warum zerstören wir unsere Lebensgrundlagen, die Erde, die Nahrungsmittel,
das Wasser, die Luft?

Warum zerstören einige aus ihrer Gier heraus unser Wirtschaftssystem?

Warum werden nach immer neuen, immer vernichtenderen Waffen gesucht?

Warum spielt das Wetter verrückt?

Ist die Antwort, zieht sich das Leben zurück,
weil wir es nicht mehr wertschätzen, weil es sich überflüssig vorkommt?

Das Bildungssystem darf kein Zerstörungsinstrument sein, sonst verkommen
unsere Lebensgrundlagen.

Ein völliges Umdenken ist dringend notwendig.
Wie immer zu dieser Jahreszeit wird heftig gewünscht.
Frohe Weihnachten, ein gutes neues Jahr..
Gesundheit, Glück..

Von der Regierung,Vatikan, Chefetage bis zur Kassiererin im Supermarkt
wird sinnlos gewünscht.

Sind Wünsche ein Nichtakzeptieren, ein Nichtannehmen von dem was
ist?

Sind sie eine Bewegung in eine hoffentlich bessere Zukunft?

Seit Jahrhunderten,oder Jahrtausenden wird gewünscht,hat sich etwas verbessert?

Es wäre dann besser mit diesem leeren Ritual aufzuhören,
besser diese gegenwärtige augenblickliche Situation anzunehmen.

In diesem Annehmen ist die Klarheit.

Erst in der Klarheit kann es so nicht weitergehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.698.312 von Goldbaba am 13.12.10 09:47:59Der Verstand der Menschen ist ein Produkt menschlicher Evolution und Anpassung.
Alle Entdecker,Erfinder, alle Bauern, Handwerker,Konstrukteure in allen Zeiten
haben zu dieser Entwicklung beigetragen.


Der Meinung bin ich auch. Alle sind wichtig nur Bänker in dem Sinne wie wir sie jetzt erleben brauchen wir überhaupt nicht. Null Nutzen und der Schaden den sie anrichten ist weltzerstörerrisch.
Aus den letzten beiden Postings von Goldbaba ist zu entnehmen, dass technologischer Fortschritt und zukunftsorientierte Bildung schlecht für Umwelt und Menschen sein soll.

Gute Wünsche hält Sie für ein leeres Ritual, hmmm. O.K, das stimmt ein bisschen.

Ein völliges Umdenken ist dringend notwendig, fordert Goldbaba.

Das kann ich so nicht stehen lassen !

Menschen ohne Bildung haben sich früher gegenseitig verspeist. Kannibalismus, Menschenopfer, usw…

Das Leben zieht sich nicht zurück, sondern wir beobachten zumindest bei den Menschen eine Bevölkerungsexplosion. Schon 6,9 Milliarden Menschen leben auf dem Planeten.

Das modernes Essen wie McDonalds und Coca-Cola schlecht sein soll, trifft nicht auf jeden Menschen gleichermaßen zu. Ich selber trinke seit Jahrzehnten jeden Tag Coca-Cola und esse, was mir schmeckt.
Und ich trinke nicht Cola-Light, sondern das richtige Cola. Dafür rauche ich nicht und trinke keinen Alkohol.

Dadurch, dass heute in der modernen westlichen Welt alle satt werden, und durch die moderne High-tech- Medizin, steigt erstmalig die Lebensqualität und Lebenserwartung rapide an.

Hier die demoskopischen Fakten zur Bevölkerungsalterung:

Durchschnittliche Lebenserwartung
• in der Steinzeit: 20 Jahre
• um Christi Geburt: 25 Jahre
• im Mittelalter/ beginnende Neuzeit: 37 Jahre
• um das Jahr 1900: 47 Jahre
• um das Jahr 2000: 80 Jahre bei Frauen/ 76 Jahre bei Männern
• um das Jahr 2050: 93 Jahre bei Frauen/ 87 Jahre bei Männern

Ab dem Jahr 2100 oder noch früher kann man sein Gehirn digitalisieren lassen und ewig leben. Diese Maschinenmenschen werden dann den Planeten verlassen, um Platz zu schaffen für die neuen Generationen.

Das ist die phantastische und wunderbare Verheißung der neuen kosmischen Religiosität.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.761.321 von long rider am 25.12.10 13:42:02 Ich selber trinke seit Jahrzehnten jeden Tag Coca-Cola

OK. bei jedem wirkt es anderst. Bei dir wird es möglicherweise so sein, das deine Knochen mit 70 zerbröseln wie Sand und das schon bei leichster Berührung mit festen Gegenständen. Ich hab z.B. ein nächster Verwandter Anfang 50 mit ständigen Knochen und Muskulaturschmerzen zudem auch noch Gleichgewichtsstörungen seit 2 Jahren. Fällt des öfteren plötzlich zusammen. Unlängst ist er von der Treppe gestürtzt mit Beinbruch. Er hat absolutes Normalgewicht und war so weit ich das nachvollziehen kann eine richtige Arbeitswurzel. Plötzlich wars vorbei. Begonnen hat die ganze Geschichte wie schon erwähnt mit Schmerzen die mittlerweile mit Cortison bekämpft werden. Hinzu kamen in der späteren Phase die Gleichgewichtsstörungen hinzu. Mittlerweile wurde er in Krankenrente versetzt. Wir haben uns schon alle Gedanken gemacht, zurück geforscht ob in den Stammbäumen ähnliches zu beobachten war ohne Erfolg. Einzige Erklärung für uns "COLA", dass war sein Getränk und mindestens 2 Liter am Tag.
Wasser kannte er nicht.
Wenn du meinst Cola spielt keine Rolle in der Langzeiternährung der Menschen, dann sind deine Thesen die du hier schreibst ein großen Schmarren. Sorry wenn ich dir das an Weihnachten sagen muss.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.761.321 von long rider am 25.12.10 13:42:02um das Jahr 2050: 93 Jahre bei Frauen/ 87 Jahre bei Männern


um das Jahr 1900 47 Jahre


Das ist ein Wunschgedanke von dir oder glaust du ganz einfach jeden Schmarren der dir vorgegaukelt wird. Ich würde mal sagen bei der Medizin ist es zurzeit wie bei Peak-Oil.
Wenn nicht mehr was revoluzionäres in der Medizin in absehbarer Zeit geschieht wird die Lebenserwartung fallen. Die heute 90 jährigen hatten bestimmt ein gesundes Leben geführt ohne Cola und deshidratierten Lebensmitteln zumindest in ihrer Jugendzeit oder im mittleren Alter. Meine Frau ist ausgebildete Krankenschwester. Ein gut bekannter Artzt hat in ihrer Ausbildungszeit mal gesagt, es gibt höchstens 10 wichtige Medikamente im Leben. Diese 10 wichtige Medikamente sind auch der Grund das die Lebenserwartung deutlich höher ist als noch vor 70 Jahren. Welche diese Medikamente sein könnten gehe ich mal davon aus, dass du einige davon kennst.
Über Cola wurden wahrscheinlich schon 1000 Studien von 1000 Wissenschaftlern erstellt. Wird ja schon seit 1888 oder so verkauft. Wenn dieses Produkt zu Gleichgewichtsstörungen oder schweren gesundheitlichen Problemen führen würde, wäre das schon längst bewiesen und Cola hätte seine Rezeptur geändert.

Werde mich nun zurückziehen. Ist mir zuviel Pessimismus hier.

„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.“


„Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller Welten leben, und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist.“

James Branch Cabell

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.761.321 von long rider am 25.12.10 13:42:02Es ist vollkommen o.k. nicht zu verstehen, aber falsch zu zitieren...

Wie hier z.B.

Aus den letzten beiden Postings von Goldbaba ist zu entnehmen, dass technologischer Fortschritt und zukunftsorientierte Bildung schlecht für Umwelt und Menschen sein soll.

Solchen Bullshit habe ich nicht von mir gegeben.



Was die steigende Lebenserwartung betrifft, die Du anführst, das hat sich bereits
seit über zehn Jahren gedreht:

20. April 2001 -
Das derzeitige "Abflachen" der Bevölkerungskurve bedeutet alles andere als das Erreichen eines Gleichgewichtszustandes, sondern eher den Beginn eines dramatischen Abfalls.

Globale Lebenserwartung sinkt -
bald auch das Weltbevölkerungswachstum?
Das Ende des Bevölkerungswachstums
Wie wird es weitergehen? In dem Bericht der UNO zur Bevölkerungslage der Nationen der Welt für das Jahr 2000 sind schockierende Zahlen enthalten, welche die Folgen der "Globalisierung" und der nachindustriellen Ideologie widerspiegeln. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Weltbevölkerung ist zwischen 1998 und 2000 gesunken, wenn auch nur geringfügig: zwei Zehntel eines Jahres bei Männern und ein Zehntel eines Jahres bei Frauen. Aber es ist der erste Rückgang der durchschnittlichen weltweiten Lebenserwartung überhaupt, seit es Statistiken dieser Art gibt.

http://www.bueso.de/seiten/weltweit/leben.htm
Sogar die Schweiz meldet geringere Lebenserwartung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.761.363 von AHEO am 25.12.10 14:25:47Die Lebenserwartung war jahrhundertelang sehr niedrig, weil die Kindersterblichkeit
und die Opfer durch das Kindsbettfieber, sehr hoch waren.

Aber es hat trotzdem schon immer Methusalems gegeben.

Aber ja, gerade verändert sich wieder mal alles.

Neuerdings gibt es vermehrt Kinderkrebs, Leukämie,
jetzt haben sogar Kinder verstärkt Alters- Diabetis.

Junge Menschen,leiden vermehrt an Tumore und Krebs an den Zeugungsorganen, hervorgerufen durch die sexuell übertragbaren "Andenken",
wie Papillomavirus, Trichomonaden, Chlamydia, Gardnerella, Herpes etc.

Das sind alles in Allem keine guten Aussichten für eine längere Lebenserwartung,
das Gegenteil dürfte wohl eher wahr sein.

Natürlich haben denaturierte und entartete Lebensmittel einen großen Einfluß
auf die Gesundheit, natürlich auch die Colas, natürlich auch Monsantos
Aspartam.Natürlich auch Junkfood wie Hamburger, Pasta und Pizza.

Das ist nicht Pessimismus,wie hier unterstellt wurde, eine Ratte darf eine Ratte genant werden,
ohne derartige Reaktionen hervorzurufen.

Ein besseres Bildungssystem wird die Urteilsfähigkeit der Heranwachsenden verstärken
und auf die lauernden Gefahren durch falsche Ernährung hinweisen.

Schließlich zahlen wir ja alle für Verfetteten, für Kranken, für die Selbstmörder
die denken, unbedingt Tabak rauchen zu müssen.

Dieses verschwendete Volksvermögen könnte für sinnvollere Aufgaben verwendet werden.
Ist ein Land und dessen Volk sehr klein,
setzt man für die Arbeit keine großen Maschinen ein.
Das Volk weiß von des Todes Wirklichkeit:
sie fahren nicht fort und reisen nicht weit.
Sie brauchen kein Heer und werden keine Waffen verwenden.
Sie rechnen im Kopf und schreiben mit den Händen.
Ihre Speisen sind einfach - doch jeder wird satt.
Ihre Kleider sind schön und doch nicht teuer.
In ihrem Herd brennt immer ein Feuer.
Jeder ist glücklich mit dem was er hat!

Und können sie auch die Grenzen sehen-
sie verspüren nicht den Wunsch, hinüber zu gehen.

Leben lassen und selber leben-
nicht mehr braucht man ihnen zu geben!

Lao Tsu
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.761.666 von long rider am 25.12.10 20:14:47Wenn Du diesen Strichen glaubst, die 40 Jahre vorhersehen wollen,
so ist das Deiner unkritische Gutgläubigkeit zuzuordnen.

Ein Realist würde solche statistischen Spekulationen zurückweisen.

Erinnert sei an den SARS-Ausbruch vor einigen Jahren,
es war einem selten glücklichem Umstand zu verdanken,
daß dieser Virus im letzten Moment aufgehalten werden konnte,
ohne das es zu einer weltweiten Pandemie kam.

Viren, Bakterien und andere Erreger sind eigentlich unbedeutend,
wenn unser Immunsystem intakt ist.

Das ist aber das Problem, in einem Bruchteil von einem Augenblick,
im Hinblick auf unsere Evolution von vielleicht 8 000 000 Jahren,
haben sich unsere Eßgewohnheiten völlig verändert.

Wir haben nie zuvor Lebensmittel mit Chemikalien getrunken und gegessen.
Niemals zuvor genmodifiziertes Zeug eingenommen, oder gar geklontes
Fleisch.

Wie sich diese Veränderungen auswirken ist noch völlig offen-

Fest steht, nachdem Tausende von Mumien untersucht wurden,
war z.B.die Krankheit Krebs vor 2000-3000 Jahren nahezu unbekannt.
Auch von AIDS, Candida, Herpes, Morgellon, sprach damals noch keiner.

Todesursache waren damals hauptsächlich Verletzungen und Unfälle.

Also Berechnungen welche die kommenden 40 Jahre voraussehen wollen,
sind einfach nur utopisch.

Das müßte Dir doch klar sein?
Die Idiokratie als Ergebnis vor allem linker staatlicher “Bildungspolitik” kann man auch hier bewundern:

http://www.pi-news.net/2011/01/idiocracy-der-film-der-sarraz…

Der in ferne Zukunft verlegte Film entspricht nur leicht verfremdet haargenau bereits der heutigen Realität.

------

In vielen Schulen müssen sich die Lehrer dafür rechtfertigen, wenn sie eine 5 verteilen wollen. Von den darauffolgenden Förderempfehlungen und Gesprächen ganz zu schweigen. Man kann sich vorstellen, dass manch ein Mathe -oder Physiklehrer schon resignierend nur noch 4ren verteilt.
Auch sind mir Fälle bekannt, in denen es von der Schulletung regelrecht verboten war, eine 5 zu geben.
Ferner werden in NRW Kritiker(Gymnasiallehrer) der Gesamtschule Löhrmanns abgemahnt, wenn sie gegen die Entstehung einer Gesamtschule in ihrer Stadt plädiern….
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.762.421 von Goldbaba am 26.12.10 17:10:22Erinnert sei an den SARS-Ausbruch vor einigen Jahren, - wer keine mit dem Virus infizierten Kakerlaken, keine Schleichkatzen und keine Hufeisenfledermäuse hält oder verzehrt, dürfte ziemlich sicher vor dieser Krankheit sein. Erkrankt er aber, ist er hoch ansteckend. Letzten Endes sind viele Krankheiten eine Frage der Hygiene und auch der Lebensmittel, die man zu sich nimmt. SARS wurde aus Asien eingeschleppt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.762.421 von Goldbaba am 26.12.10 17:10:22Fest steht, nachdem Tausende von Mumien untersucht wurden,
war z.B.die Krankheit Krebs vor 2000-3000 Jahren nahezu unbekannt.
Auch von AIDS, Candida, Herpes, Morgellon, sprach damals noch keiner.

Todesursache waren damals hauptsächlich Verletzungen und Unfälle.
- und "Altersschwäche" im Alter zwischen 30 und 35 Jahren, auch Vergiftungen.

Die Mumien haben länger "überlebt" als der lebende Mensch, die Menschen sind früh, heute würde man sagen in jungen Jahren, verstorben. Pest, Cholera, Malaria, Gonorrhö, Hepatitis und Wurmerkrankungen gab es bereits im Altertum. Einige Krankheiten hat man mittlerweile ausgerottet, einige gibt es noch immer.

So doll war das Leben nicht, die Menschen sind ja schließlich nicht kerngesund so jung gestorben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.965.596 von StellaLuna am 02.02.11 07:46:48..So doll war das Leben nicht, die Menschen sind ja schließlich nicht kerngesund so jung gestorben.

Aber natürlich hat es auch Menschen gegeben, die sehr alt geworden sind.

Ich sah mal ein gemaltes Bild aus dem Mittelalter, es zeigt ein Volksfest
mit vielen genießenden Tänzern, alle sehen darauf sehr vergnüglich und ausgelassen aus.

Die Frage welche bei der Betrachtung aufstieg war, hatte das Leben damals eine höhere Lebensqualität als heute?
Zitat von StellaLuna: Erinnert sei an den SARS-Ausbruch vor einigen Jahren, - wer keine mit dem Virus infizierten Kakerlaken, keine Schleichkatzen und keine Hufeisenfledermäuse hält oder verzehrt, dürfte ziemlich sicher vor dieser Krankheit sein. Erkrankt er aber, ist er hoch ansteckend. Letzten Endes sind viele Krankheiten eine Frage der Hygiene und auch der Lebensmittel, die man zu sich nimmt. SARS wurde aus Asien eingeschleppt.


Ein bekannter angereister Virologe aus Italien, der den Virus studieren wollte, ist seinerzeit in Hongkong an Sars gestorben.

Eine Verstoffwechselung dieser Katzenart, war bei der Infektion mit diesem extrem virulenten Virenstamm, gar nicht notwendig.
In Nordafrika wird gerade vorgeführt,
wohin regulierte Bildungssysteme,
ohne Anbindung an die "Echtzeit" führen können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.086.298 von Goldbaba am 22.02.11 18:37:28Erst wird den Kindern ihr natürliches Wissen aus diesem Augenblick heraus genommen
und durch second hand Informationen ersetzt,
wenn dann Schüler dadurch in ihrer intellektuellen Entwicklung blockiert sind,
schreibt der Lehrer "dumm" auf die Stirn,

so gesehen in den USA:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2074862/Elementary-t…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.