DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Gold, das war es mal für längere Zeit! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Kein halbwegs intelligenter Mensch mehr wird in Gold investieren, zu hoh steht diese Krisenwährung.
Ein paar Flaschen werden natürlich nicht aufgeben, das Ding noch steiler in die Höhe zu hieven.
Aber das ist temporär und auf mittelfristiger Basis erfolglos.

Gold war einmal, die Zukunft ist anders. Also verkauft Gold.

druschba:)
NOCH ist der Aufwärtstrend intakt.
Erst unter 1290,00 droht Gefahr.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.932.019 von boygeorge am 26.01.11 21:49:35Viel Spass mit deinen Shorts, tut es weh ?

Gold wird in Höhen steigen, die du dir nicht in deinen bittersten Albträumen nicht vorstellen kannst :laugh::laugh::laugh:
Zitat von Procera: Viel Spass mit deinen Shorts, tut es weh ?

Gold wird in Höhen steigen, die du dir nicht in deinen bittersten Albträumen nicht vorstellen kannst :laugh::laugh::laugh:


Ich glaube morgen brauch ich keinen Put zu holen, denke da werde ich mal auf die andere Richtung setzen, mal sehen!
Geh short !!! :D

Wir haben uns an die Krise gewöhnt aber es hat sich nichts verändert.

Gold und Silber hab ich gern, kanns auch gut gebrauchen...

Nichts für ungut aber ich glaube Gold steigt, noch eine ganze Weile.

LG
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.932.019 von boygeorge am 26.01.11 21:49:35Sag mal, was trinkst du denn für,n Zeug um die Uhrzeit?:rolleyes:;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.932.825 von Bobbio am 27.01.11 01:53:35Nichts für ungut aber ich glaube Gold steigt, noch eine ganze Weile.

Kurzfristig wohl eher nicht. Das hat aber eher damit zu tun, Daß man sich auf´s ungehemmte Gelddrucken verlagert hat. Im Nachhall jedoch, wenn die Geldmengen sich ausweiten und sichtbar wird, daß es an Wert verliert, wird Gold/Silber dann ansteigen.

Ich denke, es werden sehr gute Kaufgelegenheiten kommen. Unter 1.000 € für eine Feinunze, ab da wird´s erst wieder interessant. Schön wär´s ja, wenn der Preis absacken würde auf unter 800 €. Aber da bleibt wohl eher der "Wunsch der Vater des Gedankens".
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.933.321 von Dorfrichter am 27.01.11 08:56:50Gold war schon jahrtausendelang eine "Fluchtwährung",
aber unter Berücksichtigung der begrenzten Anlagemöglichkeiten in der Vergangenheit,
kann die Rolle der Goldanlage bald von besseren und kreativeren Absicherungen überholt werden.

Eine Solaranlage auf dem Dach, ist zweifellos nutzvoller in Krisenzeiten als
Energiegewinner, als das Gold im Keller.

Ein Bauer hat wohl früher in gefährlichen Zeiten auch in Gold angelegt,
aber jetzt wird er wohl lieber in Traktoren und anderen Arbeitsmaschinen
investieren.

Ich denke auch, Gold hatte seine Zeit, es kann sich nur noch halten,
weil es eine Tradition ist, in Gold anzulegen, aber auch das kann
plötzlich vorbei sein...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.937.819 von Goldbaba am 27.01.11 17:58:48Ich denke auch, Gold hatte seine Zeit, es kann sich nur noch halten,
weil es eine Tradition ist, in Gold anzulegen, aber auch das kann
plötzlich vorbei sein...

Ich sah das mal eine Zeitlang ebenso, mußte jedoch meine Meinung revidieren. Da gab´s mal die Meinung, Gold sei so eine art Tulpenwährung und ein Auslaufmodell, Dem ist aber nicht so, weil ganz einfach die Akzeptanz vorhanden ist.
Wir sollten das nicht immer nur durch unsere Brille sehen. In Asien denkt man ganz anders darüber, da hat das Gold noch einen enormen Stellenwert.

Was ganz einfach immer wieder übersehen wird, ist die Begrenztheit von Gold/Silber. Schon deshalb wird es sich immer wieder eignen als Währungsunterlegung und gehortet von den Zentralbanken

Die größte Gefahr geht davon aus, daß die Hochfinanz das Gold fallen läßt, aber auch dann könnten beispielsweise China und Russland dieses Edelmetall als Unterlage verwenden. China dürfte ohnehin ein ambitioniertes Interesse daran haben.

Bisher jedenfalls hat es geklappt- über 5.000 Jahre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.937.984 von Dorfrichter am 27.01.11 18:19:19Das ist richtig, in Asien hat Gold einen religiösen Wert.
Es wird gerne so rein wie möglich verwendet.

Gold ist dort eher ein innerer Zustand der inneren spirituellen Evolution.
Reines Gold erinnert den Betrachter an diese inneren oft ungelebten Qualitäten.


Was ganz einfach immer wieder übersehen wird, ist die Begrenztheit von Gold/Silber.


Das wird sich ändern, bald wird eine Begrenztheit, oder Seltenheit keine besondere
Rolle mehr spielen, sondern eine sinnvolle Anlage in nutreichen, funktionalen Geräten Maschinen und Investitionen in Lebensqualität wird enorm viel wichtiger werden.

Die Menschheit hat sich in allen Dingen weiterentwickelt, nur noch diese alte
Tradition der Goldanlage ist eigentlich schon lange überholt und deren Ablösung ist längst überfällig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.938.204 von Goldbaba am 27.01.11 18:45:44Natürlich geht es auch um nutzbringende Investitionen.

Aber: Es geht auch um Kapitalerhalt und um Uabhängigkeit von der Willkür von Politik und Notenbanken.
Das ist mit Gold und Silber traditionell gut erreichbar.

Gold und Silber wird auch dann noch eine akzeptierte Währung sein, wenn Yen, Dollaor Euro und Co. schon lange Geschichte sind. Da wird noch so viel Jammern ach wie schädlich und nutzlos Goldabbau ist
nichts helfen das zu ändern ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.939.766 von Promethium am 27.01.11 21:57:08Wenn wir vollkommen die Tatsache akzeptieren, daß es keine Sicherheit gibt,
außer tief in unserem Sein,wären wir relaxter und gelassener.

Es würde mich doch sehr überraschen, wenn die Politikerkaste nicht schon Pläne
in der Schublade haben, dem Goldanleger wie gehabt, alles wieder abzunehmen.

Ein anderer Trick aus der Vergangenheit:
Goldbesitz wird für illegal erklärt,
gleichzeitig wird an den Hauptbörsen der Goldpreis stark heruntergesetzt
und der Handel ist eingestellt.

Das wars dann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.938.204 von Goldbaba am 27.01.11 18:45:44Die Menschheit hat sich in allen Dingen weiterentwickelt, nur noch diese alte
Tradition der Goldanlage ist eigentlich schon lange überholt und deren Ablösung ist längst überfällig.

Die Menschheit hat sich immer weiterentwickelt. Nur das Bezahlsystem- leuchtet man es aus, so gibt es keine dauerhaften tragfähigen Alternativen. Ein Bezahlsystem wird immer an dauerhafte Werte gekoppelt bleiben müssen, weil es sonst ein Verfallsdatum trägt.

Schon Heute haben wir doch ein Bezahlsystem, wie Du es beschreibst für die Zukunft und es funktioniert ganz einfach nicht, weil man die Geldmenge beliebig ausweiten kann. Schlimmer noch, man schuf fiktive Scheine mit Wertangabe ohne irgendwelche Unterdeckung. Aber auch Immobilien schwanken im Wert. Was st denn ein Bezahlsystem, das basiert auf Schulden, Scheinchen mit Ziffern drauf. Die Akzeptanz wird nicht mehr lange halten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.941.963 von Dorfrichter am 28.01.11 11:01:09An diese bedruckten und nummerierten Scheine zu glauben,
kann schon fast auf eine idealistische Einstellung hinweisen.

Idealismus gehört noch zum Zeitalter der Gesinnung,
aber aus diesem entfernen wir uns gerade recht zügig.

Einige große Ideale haben wir in den letzten Jahrzehnten zusammenbrechen sehen
und einige andere wackeln gerade, der idealistische Amerikanische Traum ist gründlich
ausgeträumt, doch die alles bewegende Frage ist, was kommt danach?

Das Verstehen dieser evolutionären Entwicklungen, könnte einen Fingerzeig geben
auf künftige Entfaltungen.
Zitat von Goldbaba: Wenn wir vollkommen die Tatsache akzeptieren, daß es keine Sicherheit gibt,
außer tief in unserem Sein,wären wir relaxter und gelassener.

Es würde mich doch sehr überraschen, wenn die Politikerkaste nicht schon Pläne
in der Schublade haben, dem Goldanleger wie gehabt, alles wieder abzunehmen.

Ein anderer Trick aus der Vergangenheit:
Goldbesitz wird für illegal erklärt,
gleichzeitig wird an den Hauptbörsen der Goldpreis stark heruntergesetzt
und der Handel ist eingestellt.

Das wars dann.


Ein weiterer Trick dem Bürger seinen Goldschatz abzujagen, wäre das Bargeld
abzuschaffen.


Die weite Verbreitung von Kreditkarten und die damit einhergehenden totalen
Kontrolle der Zahlungen und das bereits eingeführte gläserne Bankkonto,
würde dieses Vorhaben kurzfristig ermöglichen.


Die Abschaffung des Bargeldes als echte Terrorgrundlage gegen die Menschheit!

http://www.wissensmanufaktur.net/aufsaetze
Kreditkarten mögen bald unnötig werden, Bezahlung durch das Mobiltelefon wird sich wohl durchsetzen.

Aber auch diese Altnernative wird den privaten Goldkauf "offenlegen."
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.948.599 von Goldbaba am 29.01.11 17:14:27Die weite Verbreitung von Kreditkarten und die damit einhergehenden totalen
Kontrolle der Zahlungen und das bereits eingeführte gläserne Bankkonto,
würde dieses Vorhaben kurzfristig ermöglichen.


Eindeutig. Diese Bstrebungen sind im Gange. Und genau solche Gedanken hege ich, wenn ich sehe, daß Hausfrauen bereits schon ihren Lebensmitteleinkauf an der Kasse via Karte bezahlen. Vor allem die Jungen sind da so saublöd.
Solange die Unruhen in Ägypten anhalten, werden Edelmetalle hochgehen. Das ist das kleine Einnmaleins.
Besonders die Amerikaner haben vor solchen Situationen die Hosen voll ohne Ende.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.