DAX+1,30 % EUR/USD0,00 % Gold-0,12 % Öl (Brent)+0,65 %

Kasperletheater - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

In den letzten Tagen wird viel über Sicherheit und Sicherheitsrisiken gesprochen. Viele Experten kamen zu Wort. Und auch ich habe viel über die Wirkungsweise von Reaktoren dazugelernt. Dabei geht es mir jedenfalls anders, als vielen meiner Landsleute. Wie damals, als ich noch Versorger prüfte. Und erstmals ein Kernkraftwerk betrat. Ob Sie es mir glauben oder nicht. Obwohl auch ich beim Reingehen Vorbehalte hatte, kritisch war und auch ein wenig Angst spürte, kam ich mit der Überzeugung heraus, dass dies vollkommen unangebracht sei.

Lesen sie den ganzen Artikel: Verzweiflung: Kasperletheater
Eine grundlegende Aussage ist falsch und irreführend:

Zitat:
"Und ich gebe Ihnen Brief und Siegel, dass wir für die vorzuhaltende Grundlast an dem Import von Atomstrom gar nicht vorbeikommen werden. Es sei denn, wir pflastern Deutschland mit Gas- bzw. Kohlekraftwerken zu."

Heutzutage exportiert Deutschland Strom. Und das in einer Größenordnung, welche der Gesamtbruttoleistung von etwa zwei AKWs entspricht. Obwohl in Deutschland 2007 sieben AKWs aufgrund von Störfällen keinen Strom produziert konnten, wurden etwa 20 TW/h Strom exportiert.

Der Anteil der Kernenergie an der Stromerzeugung beträgt in Deutschland etwa 20% - diese sind binnen weniger Jahre durch Alternativenergien zu ersetzen.

Wer so einen Unfug wie Sie schreibt ist entweder ein bezahlter Lobbyist oder ein Stümper, der die Zeichen der Zeit mal wieder nicht erkannt hat und wissenschaftliche Fakten bewußt und vorsätzlich ignoriert.

Einen schönen Tag noch
Ich freue mich schon auf Spaziergänge durch Windparks und Photovoltaikanlagen.
@szlachta

wenigstens wirst du da noch langlaufen können, ohne dir Krebs oder Lungenkrankheiten einzufangen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.221.348 von Yatt am 17.03.11 06:07:09Wer so einen Unfug wie Sie schreibt ist entweder ein bezahlter Lobbyist oder ein Stümper, der die Zeichen der Zeit mal wieder nicht erkannt hat und wissenschaftliche Fakten bewußt und vorsätzlich ignoriert.

Diese Aussage würde ich an Ihrer Stelle mal überdenken!!

Der Anteil der Kernenergie an der Stromerzeugung beträgt in Deutschland etwa 20% - diese sind binnen weniger Jahre durch Alternativenergien zu ersetzen.

FALSCH Stromangebot nicht Stromerzeugung!!! Achtung Volksverarsche!!!
Überschüssiger Atomstrom geht, zumindest auf dem Papier, ins Ausland!! oder die Leistung wird heruntergefahren!!!

gruss
theak
Umweltbundesamt: Neun AKW verzichtbar

Indessen verkündete das Umweltbundesamt, dass Deutschland problemlos auf neun Atomkraftwerke verzichten könne. Damit könnte, neben den sieben ältesten Kernkraftwerken, auch das AKW Krümmel dauerhaft stillgelegt werden. Der Präsident des Bundesumweltamtes, Jochen Flasbarth, erklärte, dass Deutschland durch überschüssige Kapazitäten ausreichend versorgt sei. Anscheinend würde bislang 15 Gigawatt Strom zu viel produziert, so dass Deutschland weder auf Stromimporte noch auf zusätzliche Kohlekraftwerke angewiesen sei, außer denen, die sich ohnehin im Bau befänden. Der komplette Atom-Ausstieg wäre bis 2017 möglich.


http://www.tagesschau.de/inland/atomdebatte138.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.228.132 von theak am 18.03.11 02:16:56@theak

Brauchst mich nicht zu Siezen.

Und lies dir mal ein paar vernünftige und nicht von Lobbyisten bezahlte Studien durch, dann weißt du wie "unverzichtbar" Atomstrom ist.

Yatt
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.230.199 von Yatt am 18.03.11 12:02:40hi Yatt

Danke für dein du:yawn:
vielleicht hast du meine Antwort nicht genau gelesen!!! Stromerzeugung bzw. Stromangebot!!! Die Konzerne wollen Geld verdienen!!!

Der bei uns erzeugte Atomstrom liegt mindestens zwischen 45-55%!!! Darf er aber nicht Also geht er Steuerbegünstigt ins Ausland!!!! OK!!
Wenn´s nicht so wäre käme mein Weltbild ins wanken?!?!?!?!?

gruss
theak


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.