DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)+1,66 %

Viscom übertrifft eigene Erwartungen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Viscom übertrifft eigene Erwartungen


Mittwoch, 30.03.2011 10:43

HANNOVER (IT-Times) - Die Viscom AG, ein Unternehmen für automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie, hat die endgültigen Zahlen zum Jahr 2010 offengelegt. Demnach glänzte Viscom mit einem deutlichen Plus beim Umsatz und Ergebnis. Für das Jahr 2011 peilt Viscom einen Umsatz 45 Mio. bis 47 Mio. Euro an.


Im Geschäftsjahr 2010 steigerte die Viscom AG den Unternehmensumsatz von 20,9 Mio. auf 40,0 Mio. Euro. Davon wurden 7,6 Mio. Euro in Asien, 11,6 Mio. Euro in Europa und 3,4 Mio. Euro in Amerika erwirtschaftet. Allein in Deutschland wurde ein Umsatz von 17,2 Mio. Euro erzielt. Beim Gesamtumsatz wurde die im November abgegebene Prognose von 34 Mio. bis 35 Mio. Euro übertroffen. Der Entwicklung entsprechend verbesserte Viscom auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 13,9 Mio. auf nunmehr plus 7,1 Mio. Euro. Viscom gab an, die EBIT-Marge von minus 66,6 Prozent auf plus 17,8 Prozent erhöht zu haben. Auch beim Ergebnis vor Steuern (EBT) war die positive Entwicklung der Viscom AG erkennbar. Hier erzielte das Unternehmen eine Verbesserung von minus 13,3 Mio. Euro im Jahr 2009 auf plus 7,5 Mio. Euro zum Ende des Jahres 2010. Insgesamt habe das Unternehmen das Geschäftsjahr 2010 mit einem Nettoergebnis von 10,5 Mio. Euro abgeschlossen. Damit übertraf Viscom den Vorjahreswert von minus 13,7 Mio. Euro deutlich. Das (unverwässerte und verwässerte) Ergebnis je Aktie erhöhte sich im Berichtszeitraum 2010 von minus 1,54 auf plus 1,18 Euro. Dr. Martin Heuser, Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG, lobte die Entwicklung des Unternehmens: „Die Ergebniszahlen übertreffen selbst unsere optimistischsten Prognosen für 2010.“
Für das Geschäftsjahr 2011 rechne die Viscom AG (WKN: 784686) mit einem Unternehmensumsatz von 45 Mio. bis 47 Mio. Euro. Die EBIT-Marge werde nach ersten Berechnungen zwischen zehn und 13 Prozent liegen. Das Unternehmen kündigte an, durch weitere Investitionen das Kerngeschäft und insbesondere die Produktentwicklung, die regionale Präsenz und die Organisationsstruktur optimieren zu wollen.


Was haltet ihr davon? :)

Ich werde mir ein paar ins Depot legen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.288.438 von TTT83 am 30.03.11 12:05:11Ich werde mir ein paar ins Depot legen.

Ich nicht.
Deshalb:
Das sehr positive Periodenergebnis in Höhe von 10.523 TEUR (Vj.: -13.717 TEUR) basiert auch auf einmaligen Sondereffekten wie der Aktivierung von latenten Steuern in Höhe von 4.080 TEUR, der Reduzierung des Wertberichtigungsbedarfs lagerhaltiger Artikel in Höhe von 1.695 TEUR und der Aktivierung von Entwicklungsleistungen in Höhe von 1.065 TEUR. Aber auch ohne diese einmaligen Effekte ergibt sich mit 3.683 TEUR immer noch ein deutlich positives Ergebnis,

Der Gewinn/Aktie aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegt nämlich nur bei 0,413€. Anstatt der veröffentichten 1,18€. Die Differenz sind Sondererträge.
Beim aktuellen Kurs von 7,00€ auf Xetra hat die Aktie ein KGV von 16,9. Das ist für einen deutschen Nebenwert eine reichliche Bewertung.

MfG.
s.
@stupidgame: Wie kommst du auf 0,41€?

Viscom sagt selbst, dass man nächstes Jahr mit einem Umsatz von 45Mio€ plant und einer EBIT-Marge von 10%. Das entspräche also 4,5Mio€, abzüglich der Steuern (von mir mal auf 30% geschätzt) käme man auf einen Gewinn je Aktie (Basis 9Mio Aktien) von 0,33€.
Auch wenn man von einer höheren EBIT-Marge ausgeht, wird es wohl erstmal einen massiven Gewinnrückgang geben, da man die Sondereffekte des Vorjahres nicht wiederholen kann.

Legt man dieses Szenario zugrunde, kommt man auf ein KGV von 21.

Technisch befindet sich Viscom immer noch in einem Aufwärtstrend, der von der 100er nach unten abgesichert wird (bei ca. 6,4€). Es ist aber noch nicht klar ob dieser Trend hält. Handelsvolumen und Stochastik geben hier kein klares Bild ab.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.