DAX-0,68 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,85 % Öl (Brent)-1,93 %

Geht Eichborn unter? - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Tag !

Gibt es hier im Forum noch "freie" Eichborn-Aktionäre?

Was haltet ihr von den Meldungen über "unsere" Eichborn AG? Wird der (Teil-)Zusammenschluss mit Aufbau ein Aufbruch in eine bessere Zukunft oder ist das der (vor)letzte Sargnagel beim Versuch einen Verlag an die Börse zu bringen?

Was haltet ihr vom aktuellen Programm der Eichborn AG? Ist es wirklich angemessen, derart viele Titel herauszubringen, wenn man gleichzeitig die Med´ldung bringen muss, dass man die Hälfte des EK verloren hat?

Ich habe ganz am Anfang ein paar Eichborn-Aktien für sage und schreibe 12 Euro gekauft- weil ich gerne lese und ich die Idee, an einem Buchverlag beteiligt zu sein faszinierend fand.
Dass das wirtschaftlich betrachtet ein Fiasko war, muss ich ja niemandem mehr erzählen, der sich ein bisschen mit Eichborn beschäftigt hat;)

Irgendwann habe ich dann nochmal ein paar Aktien gekauft- vor allem weil ich immer noch gerne lese, eher nicht weil ich geglaubt hätte, dass Eichborn wieder alte Kurshöhen erklimmt.

Ich kann nicht wirklich verstehen, wie man es bei Eichborn derart "weit" gebracht hat.

Ich würde mich freuen, wenn man hier wieder eine kleine Diskussion zu dieser Aktie starten könnte- ich vermute mal, die meisten werden ihre Aktien ja inzwischen eher als Liebhaberei als als Anlage betrachten.

Einen schönen Tag noch und Grüße aus dem Rheinland.

Huta
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.580.755 von Huta am 31.05.11 12:09:57Aus Liebe Aktien zu kaufen, geht meistens schief. Behandle die Börse wie eine Hure und Aktien wie Dreck.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.582.253 von Procera am 31.05.11 15:34:34Na, aus Liebe macht man noch ganz andere Fehler;)
Zitat von Huta: Na, aus Liebe macht man noch ganz andere Fehler;)


jepp .... die können noch viel teurer sein ..... :laugh: :D
Guten Morgen !

Nach einem Bericht der FR von heute, kommt es nun wohl doch nicht zur Fusion mit dem Aufbau-Verlag in Berlin. Angeblich will man nun die Sanierung in Frankfurt stemmen.

Ob das klappt?

Huta
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.647.449 von Huta am 15.06.11 06:33:15Eichborn-Verlag ist pleite
16.06.2011 (www.4investors.de) - Der Eichborn-Verlag hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Hintergrund ist eine drohende Zahlungsunfähigkeit. „Der Schritt war notwendig geworden, da die Gesellschaft die erforderliche Sanierung nicht aus eigener Kraft finanzieren kann und Versuche, eine Finanzierung von außen zu erlangen, nicht erfolgreich waren“, so Eichborn am Donnerstag. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist Holger Lessing.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.659.074 von deSade am 16.06.11 22:31:29Guten Morgen !

Tja das sind natürlich keine wirklich guten Nachrichten.

Damit werden die Aktien doch nun praktisch wertlos oder (nicht, dass sie derzeit noch einen größeren Wert repräsentieren)?

Schade, dass der Versuch einen Buchverlag an der Börse zu etablieren an so vielen Dingen, zu denen sicher auch einige gravierende Fehlentscheidungen des Managements gehören, gescheitert ist.

Somit sollte dann ja auch die "thread-Frage" ob Eichborn untergeht, beantwortet sein.

Huta
Hallo Huta,

hab meine Eichborn vor ein paar Jahren verkauft.
Mit kräftigen Verlusten,
Finde die Eichborn-Story auch jammerschade
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.660.773 von skep am 17.06.11 10:53:24Hallo skep !

Na ja die meisten Aktien habe ich auch schon lange nicht mehr im Depot- und natürlich auch mit großen Verlusten veräußert.

Vor ein paar Monaten habe ich mir dann noch mal ein paar Stücke ins Depot gelegt- einmal aus Nostalgie und dann auch, weil ich gedacht habe, dass es viel schlimmer mit dem Unternehmen ja nicht mehr kommen könnte- tja, der Mensch dachte und Gott lachte- q.e.d.

Es ist wirklich ein Jammer, wie bei Eichborn Geld verbrannt worden ist- man denke an die lustige Idee, in das Geschäft mit Filmmusik einzusteigen.

Was mich ärgert ist aber auch, dass man auch nachdem das "Börsengeld" weg war und man (notgedrungen) wieder zum eigentlichen Geschäft zurückkehren musste, weiter erhebliche Verluste gemacht hat.

Wenn ich mir die Kataloge so anschaue, drängt sich mir der Eindruck auf, dass man einfach zu viele Bücher gemacht hat. Es wäre vielleicht besser gewesen, sich auf wenige, erfolgversprechende Bücher zu konzentrieren- aber na ja, irgendwie scheint es ja zu spät zu sein für kluge Ideen.

Huta
Guten Morgen !

Bei w:o steht nun für Eichborn ein Kurs von 0,05 Euro.

Was für ein Einbruch.
Haben diese Aktien denn ein schönes Design?

Könnten ja bald Sammler-Aktien werden; die Stückzahl ist ja nicht so gross.
VerlageMittwoch, 26. Oktober 2011 (10:10 Uhr)

Eichborn-Gläubigerversammlung prüft Angebot von Bastei Lübbe
Bastei Lübbe will Eichborn kaufen
Nun wird klar, wofür Bastei Lübbe einen Teil der Unternehmensanleihe ausgeben will: Die Kölner haben ein Übernahmeangebot für den insolventen Frankfurter Eichborn Verlag abgegeben, das aller Voraussicht nach angenommen wird.

Auf Nachfrage von buchreport.de erklärt Eichborns Insolvenzverwalter Holger Lessing, dass die Gläubigerversammlung gestern (25.10.) beschlossen habe, das Angebot von Bastei übbe weiterzuverfolgen. Der Vertrag sei noch nicht unterschrieben.

Ab nächster Woche sollen erste Gespräche mit den Mitarbeitern geführt werden. Die Mitarbeiter, die übernommen werden, sollen im Laufe des nächsten Jahres zum Unternehmenssitz von Bastei Lübbe nach Köln wechseln. Der Standort Frankfurt wird voraussichtlich aufgegeben.

Die „Andere Bibliothek“ und die humorvolle Motorrad-Comicreihe „Motomania“ sollen gesondert verkauft werden, entsprechende Angebote liegen vor.

http://www.buchreport.de/nachrichten/nachrichten_detail/datu…
Heute + 100 % bei verhältnismäßig hohen Umsätzen für dieses Papier.
Nur einer der üblichen Pennystock-Hypes oder steckt mehr dahinter?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.