Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,16 % EUR/USD0,00 % Gold+0,17 % Öl (Brent)+0,01 %

Forex Systeme Erfahrungsaustausch - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen, ich bin Anfänger im Bereich Forex Trading und beschäftige mich zurzeit mit Scalping Systemen. Da mein eigenes System bisher noch nicht wirklich erfolgreich verläuft bin ich auf diverse bei Ebay angebote autom. Handelssysteme gestossen. Ich weiss nicht ob man hier Namen nennen darf wegen Werbung und so. Evtl. kann man sich per Mail austauschen. Ich habe ein interessantes System gefunden, werde es diese Woche mal testen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.639.451 von jogii am 13.06.11 13:02:46Gut zu wissen :look: und wie können wir Dir helfen dabei?

Gruß Bernecker1977
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.639.451 von jogii am 13.06.11 13:02:46Guten Tag werter User@jogii

Erlaube mir, hier auch noch meinen *Senf *zum Thema abzugeben.
(Auch wenn diese Meinung sicherlich nicht von allen geteilt wird!)

Ich finde es positiv, dass Sie diverse Systeme etc. prüfen und offen auch über Ihre "suboptimalen" Erfahrungen berichten.

Denke mal zu Beginn sollte man sich Fragen, was will ich mit dem FX-Trading erreichen?

Möchte man einfach seinen Spieltrieb etwas befriedigen und ein bisschen zocken?
Mochte man Erfahrungen, vielleicht auch zu Lernzwecken, mit spekulativen Trading- Instrumenten sammeln?
Möchte man mit dem FX-Trading nachhaltigen Vermögenszuwachs erreichen? usw.

Mein ganz persönliche Meinung ist, wenn man das FX-Trading professionell zum Vermögenszuwachs betreiben möchte, braucht es vor allem ein gewisses Start-Volumen und sehr viel Zeit.
Ich sage mal, so ab EUR 500'000.— sollte man zur freien Verfügung haben.

Ich bin mir absolut bewusst, dass diese Auffassung, speziell von Anbietern von Trading-Software-Systemen, Büchern, Seminaren etc. wie auch Online-FX-Brokern, natürlich nicht geteilt wird!
Es wäre interessant, wenn Sie weiter über Ihre Erfahrungen berichten könnten.
Viel Erfolg.

Grüsse
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.642.022 von scampxx am 14.06.11 08:26:55ich lass mir beim forex-handel von mytrade helfen.
meine erfahrung damit ist bislang gut. glaube aber nicht dass die nach einem system als solchem handeln, sondern mehr nach intuition.
erst am freitag war wieder eine granate mit über 130 pips im eur-usd dabei. selbstverständlich gibt es auch bei denen wie überall verlusttrades. unterm strich müssen halt die positiven pips überwiegen und dann ist das ok. alles andere wäre wohl kein trading
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.670.031 von Amdo am 20.06.11 10:52:48Besten Dank für Ihre Antwort

Fürwahr, da haben Sie Recht, die Gewinn-Trades müssen die Verlust-Trades übersteigen.

Wichtig ist ja auch ein gewisse Nachhaltigkeit, das heisst ein Depot kann sich als erfolgreich und bewährt bezeichenn nach ca. 3-5 Jahren.

Grüsse und weiterhin viel Erfolg.
Hi,
für Scalping finde ich wichtig besonders kleine Spreads und beste Ausführung. Disziplin und Psychologie ist evtl. wichtiger als die Software!
Daher würde ich ein STP Broker auf jedem Fall empfehlen.

Ein Cashback Anbieter lohnt sich auch, da man sehr oft "break even" beim scapling macht. Da gibt es meine Meinung nach, 2 Optionen; Cashbackforex ist ein etablierter Anbieter. CashbullFX bietet bessere Konditionen bei WH Self Invest und Varengold.

Viele Grüße und viel Erfolg!
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.639.451 von jogii am 13.06.11 13:02:46Hallo jogii!

Die meisten Slacping EAs sind keine echten Scalper, sondern halten die Positionen recht lange. Aber einige funktionieren trotzdem einigermassen und verlieren zumindest kein Geld.

Ich habe mein eigenes Scalping System entwickelt, handele dies jedoch manuell. Habe mein System auf meiner Webpage beschrieben.

Ich kenne ein weiteres manuelles Scalping System, das funktioniert. Aber es passt nicht zu mir. Ich kann damit kein Geld verdienen. Hängt mit meiner Persönlichkeit zusammen.

Wenn du bisher nicht erfolgreich mit deinem System bist, liegt es vielleicht nicht an deinem System sondern an deinem Broker. Ganz wichtig: Kommisssion plus Spread muss unterhalb von 2 PIPs liegen. Unbedingt ECN oder STP Broker mit schneller Ausführung nutzen. Ansonsten Erfolg beim besten Scalping System sehr unwahrscheinlich!

Würde mich gern weiter mit dir austauschen. Entweder hier im Forum oder direkt per Email. Du wirst mich schon finden.

Gruss, der Frogscalper

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Hallo zusammen, ich bin Anfänger im Bereich Forex Trading und beschäftige mich zurzeit mit Scalping Systemen. Da mein eigenes System bisher noch nicht wirklich erfolgreich verläuft bin ich auf diverse bei Ebay angebote autom. Handelssysteme gestossen. Ich weiss nicht ob man hier Namen nennen darf wegen Werbung und so. Evtl. kann man sich per Mail austauschen. Ich habe ein interessantes System gefunden, werde es diese Woche mal testen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.789.845 von molbollinger am 14.07.11 17:34:05Hallo Molbollinger!

100 % korrekt, was du schreibst!


Anmerkung zu Cashback anbietern: In deren Websites finden sich viele weniger gute Broker! Unbedingt Spreads, und Kommissionen beachten. Cashback hilft nichts, wenn die Grundvoraussetzung nicht gegeben ist. STP und ECN Broker bedeutet, dass sich die Slippage in Grenzen hält.

Gruus, Frogscalper

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Hi,
für Scalping finde ich wichtig besonders kleine Spreads und beste Ausführung. Disziplin und Psychologie ist evtl. wichtiger als die Software!
Daher würde ich ein STP Broker auf jedem Fall empfehlen.

Ein Cashback Anbieter lohnt sich auch, da man sehr oft "break even" beim scapling macht. Da gibt es meine Meinung nach, 2 Optionen; Cashbackforex ist ein etablierter Anbieter. CashbullFX bietet bessere Konditionen bei WH Self Invest und Varengold.

Viele Grüße und viel Erfolg!
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.642.022 von scampxx am 14.06.11 08:26:55
Hallo scamppxx!

Toller Beitrag! Insbesondere die Fragen.

Mit EUR 500.000,- hast du bereits ein Vermögen. Dann kannst du eine extrem konservative Strategie zum langsamen nachhaltigen Ausbau des Vermögens fahren. Doch 99,9 % der Trader hier haben zunächst nur Kleingeld.

Ziel ist es für die meisten Tader hier, sich erst mal ein Vermögen aufzubauen. Und das geht auch mit einem Startkapital von 500 - 1.000 EUR. Doch nur sehr wenige haben die Disziplin, dies auch zu schaffen. Diskussionsforen, wie dieses hier, helfen, Fehler zu vermeiden oder zu reduzieren.

Korrekt ist, dass Bücher, Broker und Seminare den Vermögensaufbau als leichtes Spiel verkaufen wollen. Aber, die ist ein ungemein schweres Business! Also rechnet lieber mal mit 2 Jahren Ausbildungszeit! Und diese Ausbildung kann sehr sehr teuer werden.

Gruss, der Frogscalper

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Guten Tag werter User@jogii

Erlaube mir, hier auch noch meinen *Senf *zum Thema abzugeben.
(Auch wenn diese Meinung sicherlich nicht von allen geteilt wird!)

Ich finde es positiv, dass Sie diverse Systeme etc. prüfen und offen auch über Ihre "suboptimalen" Erfahrungen berichten.

Denke mal zu Beginn sollte man sich Fragen, was will ich mit dem FX-Trading erreichen?

Möchte man einfach seinen Spieltrieb etwas befriedigen und ein bisschen zocken?
Mochte man Erfahrungen, vielleicht auch zu Lernzwecken, mit spekulativen Trading- Instrumenten sammeln?
Möchte man mit dem FX-Trading nachhaltigen Vermögenszuwachs erreichen? usw.

Mein ganz persönliche Meinung ist, wenn man das FX-Trading professionell zum Vermögenszuwachs betreiben möchte, braucht es vor allem ein gewisses Start-Volumen und sehr viel Zeit.
Ich sage mal, so ab EUR 500'000.— sollte man zur freien Verfügung haben.

Ich bin mir absolut bewusst, dass diese Auffassung, speziell von Anbietern von Trading-Software-Systemen, Büchern, Seminaren etc. wie auch Online-FX-Brokern, natürlich nicht geteilt wird!
Es wäre interessant, wenn Sie weiter über Ihre Erfahrungen berichten könnten.
Viel Erfolg.

Grüsse
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.835.721 von Frogscalper am 24.07.11 08:17:30Guten Tag werter User@Frogscalper

Besten Dank für Ihren interessanten und kompetenten Beitrag.

Auch das unter anderem zu beachten ist, dass möglicherweise gewisse Borker als MM fungieren und somit zwangsläufig in einen Interessenskonflikt geraten könnten.

Auch das, aus einem kleinen Vermögen ein Grosses zu generieren sehr, sehr schwierig ist!

Viele müssen da bedauerlichweise grosses Lehrgeld bezahlen und bleiben vielfach auf der Strecke zurück.

Allen viel Erfolg.

Grüsse
Gibts Privatleute die nachhaltig über Forex Gewinne erwirtschaften ohne einen hohen Betrag investiert zu haben?

Diese "aus 1000€ eine Million traden"-Sachen erinnern mich doch sehr an die OS und Hebelzertifikate-Zockerei und da hat jeder auf längere Sicht verloren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.835.704 von Frogscalper am 24.07.11 07:55:53Danke Frogscalper,

Ja, leider ist Cashback nicht das originalste Marketinginstrument. Es ist aber ein beliebtes Instrument in anderen Bereiche, wie z.B. Flüge, Elektronik. Es macht die gleiche Funktion wie Preisroboter, oder Vergleichmaschinen in Internet.

Bei Cashbackforex(dot)com gibt es viele Broker, besonders ein Paar mit offshore Lizenzen. Bei Cashbull FX ist aber anders. Von den 4 Broker, 2 sind empfehlenswert für professionelle Forex Trader. Sonst könnt ihr die Reputation der Varengold Bank FX und der WH Selfinvest prüfen. Besonders in Deutschland haben ein guten Ruf.

Viele Grüße,
molbollinger


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.