DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)0,00 %

Ein - zwei Multikultipolizei - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Erinnert ihr euch noch an Sachsens ersten schwarzen Polizisten. Sinnbild für gelungene Integration, Freundschaft und Multikulti. Jetzt kommt er aus dem Gefängnis frei.:D

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump…
Ist doch egal welche Hautfarbe oder Religion sie haben.
Wenn sie den Job machen wollen werden sie schon wissen auf welchen Stress sie sich einlassen,und wie schwer ist manchmal werden wird.
Gerade weil es ja Leute gibt, die tatsächlich genau sie wegen Hautfarbe oder Religion ganz besonders genau im Auge haben werden.

Mal ehrlich Leute....
Wer von euch hatte jemals Kontakt zu nem Bullen um mit ihm über Hautbräune oder Theologie zu reden?

Meinen Respekt dafür,daß sie diesen miesen,gefährlichen und schlecht bezahlten Job überhaupt ausüben wollen, haben sie auf jedem Fall.
Und das Einzige was meiner Meinung nach an der ganzen Sache überhaupt diskussionswert erscheint ist die Tatsache,daß sowas überhaupt ein "Thema" ist.
Zitat von CruzCampo: ein weiterer baustein des grossen wahnsinns


Weil ein deutscher junger Mann Polizist wird? Der die Tests mit Bravour bestanden hat? Was darf er denn werden? Gemüsehändler? Strassenfeger? Müllmann?


Grosser Wahnsinn....:confused:

P.S. Am ländlichen Gymnasium waren 4 der 10 besten Abiturienten türkischer Abstammung....
Und wirst du fragen....

Es waren die 4 einzigen Migranten in dem Jahrgang... Aber es darf nicht sein oder wie?

Kleingeister an jeder Ecke.....
hehe


schön wärs wenn deine Aussage der ländlichen Gymnasialabgänger (wo auch immer) eine allgemeine Bedeutung für die BRD hätte


Du weisst selber das diese Statistiken Tabu sind
da sie genau gegenteilig deiner eben getroffenen Aussage sind.


Ich fände so gemischte Teams bei der Polizei vorteilhaft
ist nur die Frage ob sich türkisch stämmige Polizisten in unsere "Kuschelexekutive" so nahtlos einfügen?


oder ob ihrer Landsleute sie mit den üblichen Schimpfwörtern derart in Rage ....?:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.852.386 von a.head am 27.07.11 14:48:53Du weisst selber das diese Statistiken Tabu sind
da sie genau gegenteilig deiner eben getroffenen Aussage sind.



Richtig! Um so mehr freue ich mich über die Ausnahmen!:)

Es werden immer allzu gerne a la Sarrazin alle über einen Kamm geschert. Und das kotzt mich an!
In der Abiturklasse meines Sohns ging der Scheffelpreis an eine junge Türkin.

Eine türkische ehemalige Schulkameradin betreibt erfolgreich ein Lernzentrum, um türkischen Kindern die deutsche Sprache beizubringen.

Leider sind diese Beispiele eher die Ausnahme, zeigen aber, daß Verallgemeinerungen fehl am Platz sind.
Ich erlaube mir, eine Meinung aus besagtem Diskussionslink einzustellen und bin gespannt, was Ihr davon haltet:


Yildirim schreibt: "Als deutscher Bürger lehne ich muslimische U-Boote im deutschen Staat ab. Das ist ein Widerspruch an sich, da ein Moslem dem deutschen Staat gegenüber nie loyal sein kann, weil er/sie sonst direkt gegen den Koran stellen würde was die Todesstrafe nach sich ziehen würde (Laut Koran gibt es keine weltliche Macht über dem Koran -> Wer das leugnet: Rübe ab).

Erst müssen Beamte nachweisen, daß ihre Loyalität nicht aus Ankara oder Saudi-Arabien ferngesteuert wird. Konsequenterweise darf kein Moslem deutscher Beamter sein.

Ich würde einen muslimischen Polizisten nicht akzeptieren und immer einen Vorgesetzten verlangen von dem man ausgehen kann, daß er/sie loyal zum deutschen Staat ist.

Ich würde auch nie das Auto öffnen wenn ein muslimischer Polizist eine Straßenkontrolle durchführen möchte, denn man könnte nicht sicher sein wieder einer neuen geschickten Trickbetrüger-Masche zum Opfer zu fallen.

Da müsste man erst bei der Polizei anrufen und sich vergewissern das alles in Ordnung ist."

http://forum.spiegel.de/showthread.php?postid=8372957


Gruß

Silberpfeil
Zitat von Silberpfeil1: Ich erlaube mir, eine Meinung aus besagtem Diskussionslink einzustellen und bin gespannt, was Ihr davon haltet:


Yildirim schreibt: "Als deutscher Bürger lehne ich muslimische U-Boote im deutschen Staat ab. Das ist ein Widerspruch an sich, da ein Moslem dem deutschen Staat gegenüber nie loyal sein kann, weil er/sie sonst direkt gegen den Koran stellen würde was die Todesstrafe nach sich ziehen würde (Laut Koran gibt es keine weltliche Macht über dem Koran -> Wer das leugnet: Rübe ab).

Erst müssen Beamte nachweisen, daß ihre Loyalität nicht aus Ankara oder Saudi-Arabien ferngesteuert wird. Konsequenterweise darf kein Moslem deutscher Beamter sein.

Ich würde einen muslimischen Polizisten nicht akzeptieren und immer einen Vorgesetzten verlangen von dem man ausgehen kann, daß er/sie loyal zum deutschen Staat ist.

Ich würde auch nie das Auto öffnen wenn ein muslimischer Polizist eine Straßenkontrolle durchführen möchte, denn man könnte nicht sicher sein wieder einer neuen geschickten Trickbetrüger-Masche zum Opfer zu fallen.

Da müsste man erst bei der Polizei anrufen und sich vergewissern das alles in Ordnung ist."

http://forum.spiegel.de/showthread.php?postid=8372957


Gruß

Silberpfeil


Nichts halte ich davon! Warum auch?
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.854.813 von Doppelvize am 27.07.11 20:37:11ich habe beruflich viel mit zb pakistani und türken, die mitteleuropäisch aufgewachsen sind zu tun.

der einheitliche ton bei allen:

erst kommen meine eltern,
dann freunde aus meinem dorf (in dem meine eltern wohnen),
dann meine landsleute,
und dann erstmal lange nichts.
dann der rest der welt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.854.094 von Silberpfeil1 am 27.07.11 18:33:24Ich würde auch nie das Auto öffnen wenn ein muslimischer Polizist eine Straßenkontrolle durchführen möchte

Das glaube ich nicht.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.855.462 von rohrberg am 27.07.11 22:15:20So denken die meisten Bayern auch. Sind allerdings katholisch.
Ich erachte es fuer ein Zeichen von gesellschaftlicher Rueckstaendigkeit, dass in D sowas Banales einem grossen politischen Wochenmagazin ueberhaupt einen Artikel wert sein kann und dass dieser Artikel dann auch noch solch duemmliche, in Klischees und Vorurteilen suhlende Threads in einem Wirtschaftsforum ausloest.
Zitat von ConnorMcLoud: So denken die meisten Bayern auch. Sind allerdings katholisch.


Blödsinn!:eek:

Für Bayern kommt erst die CSU dann der Papst. Dann der örtliche Pfaffe und danach die von Rohrberg aufgezählten.....;)
Zitat von rohrberg: ich habe beruflich viel mit zb pakistani und türken, die mitteleuropäisch aufgewachsen sind zu tun.

der einheitliche ton bei allen:

erst kommen meine eltern,
dann freunde aus meinem dorf (in dem meine eltern wohnen),
dann meine landsleute,
und dann erstmal lange nichts.
dann der rest der welt.


Und welche Antwort hast Du auf Deine Anschlußfrage erhalten, ob Deutschland wenigstens zum Rest der Welt zählt?

Gruß

Silberpfeil
Zitat von beachbernie: Ich erachte es fuer ein Zeichen von gesellschaftlicher Rueckstaendigkeit, dass in D sowas Banales einem grossen politischen Wochenmagazin ueberhaupt einen Artikel wert sein kann und dass dieser Artikel dann auch noch solch duemmliche, in Klischees und Vorurteilen suhlende Threads in einem Wirtschaftsforum ausloest.


Beachbernie,

wie äußert sich denn Dein Strandsheriff zu den Dingen? Unter Palmen ist das kein Thema?

Nix für ungut!
Zitat von rohrberg: ich habe beruflich viel mit zb pakistani und türken, die mitteleuropäisch aufgewachsen sind zu tun.

der einheitliche ton bei allen:

erst kommen meine eltern,
dann freunde aus meinem dorf (in dem meine eltern wohnen),
dann meine landsleute,
und dann erstmal lange nichts.
dann der rest der welt.


Hm, mit Pakistani hatte ich nie zu tun. Mit Türken schon. Kann allerdings deinen Eindruck so nicht bestätigen...

Kann allerdings auch so stimmen....
Zitat von Silberpfeil1:
Zitat von beachbernie: Ich erachte es fuer ein Zeichen von gesellschaftlicher Rueckstaendigkeit, dass in D sowas Banales einem grossen politischen Wochenmagazin ueberhaupt einen Artikel wert sein kann und dass dieser Artikel dann auch noch solch duemmliche, in Klischees und Vorurteilen suhlende Threads in einem Wirtschaftsforum ausloest.


Beachbernie,

wie äußert sich denn Dein Strandsheriff zu den Dingen? Unter Palmen ist das kein Thema?

Nix für ungut!



Die Polizisten mit denen man es in meinem Umfeld zu tun hat, entsprechen von ihrer ethnischen Zusammensetzung her grob der Bevoelkerung hier. Warum sollte das auch anders sein?

Mir ist es auch egal ob ein Polizist rot, schwarz, weiss, gelb, christlich, moslemisch, juedisch oder atheistisch ist. Mir ist wichtiger wie gut er seinen Job macht. Und ich kenne auch niemanden in meiner Umgebung, der das anders sieht.
Meine Erfahrungen mit der hiesigen bunten Polizei waren bisher ausschliesslich positiv, was natuerlich nicht ausschliesst, dass es auch hier das ein oder andere schwarze Schaf in Polizeiuniform gibt. Im Fernsehen hoert man schon ueber den ein oder anderen Fall von solchen, allerdings ohne dass dabei eine wie auch immer geartete Korrelation zu deren Etnizitaet oder Religion auffaellt.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.