DAX-0,74 % EUR/USD+0,22 % Gold+1,39 % Öl (Brent)-1,98 %

Wikileaks Geheime Dokumente: Goldangst - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wikileaks hat wieder viele Papiere veröffentlicht. Diese sind sehr aufschlussreich und geben den Goldbugs auch noch Recht:

Lesen sie den ganzen Artikel: Wikileaks Geheime Dokumente: Goldangst
Veröffentlicht auf Gata.Org (Gold Anti-Trust Action Committee):
US embassy cable - 09BEIJING1134US embassy cable - 09BEIJING1134
MEDIA REACTION: U.S.-CHINA-JAPAN RELATIONS, U.S. POLICY, CHINA'S GOLD RESERVES

http://gata.org/files/USEmbassyBeijingCable-04-28-2011.txt

Das ganze datiert zurück auf den 28.4.2009.

Quellenauthentizität?
Auf Wikileaks selbst nichts gefunden, da kann der Autor aber bestimmt weiterhelfen.
Das Problem der Chinesen ist nicht dass sie bedrucktes Toilettenpapier gekauft haben, was sich Bonds, etc. nennt, sondern dass jede Schraube die China exportiert in US$ bezahlt wird. So kommen die Chinesen ganz automatisch zu Unmengen an US$, ohne es wirklich zu wollen, denn die Expoteure wollen dafür natürlich Remimbi für das wa sie nicht für Importe ausgeben.
Würden sie den Remimbi frei konvertieren lassen, so wären sie das Problem los, denn durch die Reserven könnten sie noch lange US$ Produkte importieren und hätten so einen ganz natürlichen Abfluss.
Problem könnte sein, dass der US$ kurzfristig verschwindet, aber meist ist es so, dass Tote ziemlich lange stinken. Insofern ist das keine große Gefahr.
Dass dies so kommen wird noch in diesem Jahr steht doch schon lange fest und ist von den Chinesen lange und offiziell angekündigt.
Nur die machen nicht so leichtfertig irgendwelche Spiele wie unsere Marionetten Regierung mit der Trulla Merkel und dem Alkoholiker Schäuble, der sich ja nur noch im Dellirium befindet. Hätte er seinen Rolli nicht, dann gute Nacht.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.