DAX+0,86 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+0,80 %

Klartext ! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fakten :

Japan hat eine Staatsverschuldung von 250 % zum BSP und existiert ohne nennenswerte Probleme.

Europa hat im Schnitt 85 %

So what ?

----------------------------------------------------------------------------

Solange die EZB die Zinsen niedrig hält, und irgendwann einmal auf die glorreiche Idee kommt, die Staaten ohne Zwischenhändler zu bedienen löst sich das Schuldenproblem in Luft auf !!!

So dramatisch ist die Lage also nicht :D

Gruß

:cool:
#1 (42.161.187) > So dramatisch ist die Lage also nicht

Jo. Man bedenke vor allem das beträchtliche Privatvermögen in der EU.

Ich bin dafür, dass als erstes mal das Schwarzgeld und die Mafia-Milliarden eingesammelt werden, siehe
http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… (Thread: Druck auf CDU Abweichler)

Letztendlich müssen die EU-Staaten sich das Geld von den Bürgern holen und bevor es eine Zwangshypothek und Vermögenssteuern gibt (die machen sich übrigens auch sehr schlecht im Wahlkampf), ist es schlau das illegale Geld einzusammeln und möglicherweise handelt es sich da um Billionen Euro. (alles imho)
Hm,

hört sich ja gut an, da gibt es nur ein kleines Problem.

Der Staat ist die Mafia.

Gruß :cool:
#3 (42.161.385) > Der Staat ist die Mafia.

Nicht ganz richtig - der Staat ist (wenigstens hierzulande) der Gegner der Mafia.

Die Mafia hat den Staat allerdings unterwandert und beeinflußt mittels Korruption und Erpressung die Politik.

Man muss nur mal öffentlichen Druck für eine wirksame Verbrechensbekämpfung und die Konfiszierung von Schwarzgeld machen (in Kombination mit einer Steueramnestie bei 50% Abgabe an den Staat) und schon fallen die korrupten Politiker wie die Fliegen, denn das korrupte System kann ohne Heimlichkeit und Täuschung nicht existieren. Nur durch die Mitarbeit korrupter Medien (negativer Seilschaften, Korruption, Erpessung, ...) können Staat und Volk vom Teufel geritten werden.

Die Verbrecher sind nicht unbesiegbar ... die haben eine Scheißangst. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.161.385 von DARTHVADER1 am 03.10.11 09:05:27Absolut korrekt!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.161.187 von DARTHVADER1 am 03.10.11 08:03:11Japan hat eine Staatsverschuldung von 250 % zum BSP und existiert ohne nennenswerte Probleme.

Japan hat massive Probleme - sagt Moodys:

Staatsverschuldung bei 200 Prozent des BIP
Japan-Herabstufung: Die globale Schuldenkrise kommt nicht zur Ruhe


Die Ratingagentur Moodys hat die Bonität Japans herabgestuft: Statt mit Aa2 wird die Kreditwürdigkeit der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt nun mit Aa3 bewertet. Der Ausblick wurde auf "stabil" belassen. Japan leidet unter einer schleppenden Wirtschaftsentwicklung, chronisch-deflationären Tendenzen und einer Schuldenlast von 200 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung.

Japan befindet sich nicht erst seit dem Erdbeben und Tsunami im März in einer schwierigen Situation. Schon im Februar und damit vor der Katastrophe hatte Moodys sich zurückhaltend im Hinblick auf die Beibehaltung des nun herabgestuften Ratings geäußert.

Ein Blick auf den japanischen Staatshaushalt zeigt, wie es um Nippon fiskalpolitisch bestellt ist. Im laufenden Fiskaljahr werden die Staatsausgaben zu lediglich 40 Prozent aus Steuermitteln gedeckt. Knapp 50 Prozent werden über Nettokreditaufnahme finanziert, der verbleibende Rest stammt aus Nebenhaushalten.

Die Bestandsverschuldung ist höher als in jedem anderen Industrieland. Die seit Ende der 80er Jahre andauernde ausgeprägte Schwäche der japanischen Wirtschaft wurde nur von 2002 bis 2007 durch einen moderaten Aufschwung unterbrochen. Die Weltwirtschaftskrise traf das Land hart: Im Kalenderjahr 2009 sank das BIP gegenüber dem Vorjahr um 12,1 Prozent. 2008 betrug der Rückgang 1,2 Prozent.

Die japanische Binnennachfrage wird durch die demographische Entwicklung, in der Japan einige Jahre Vorsprung vor Deutschland hat, gebremst. Zudem kämpfen Regierung und Notenbank seit langem mit einer hartnäckigen Deflation, in die die Wirtschaft immer wieder hineingleitet. Die hohe Staatsverschuldung resultiert nicht zuletzt aus unzähligen fiskalpolitischen Versuchen, die Deflation zu bekämpfen.

Der japanische Außenhandel leidet unter der Aufwertung des Yen, der die Japanische Notenbank mit einer expansiven Geldpolitik entgegenzutreten versucht. Das Leitzinsniveau in Japan liegt schon lange nahe null. Die japanische Notenbank hat auch auf dem Anleihemarkt bereits mehrfach eingegriffen.

Bislang ist Japan nicht auf ausländische Gläubiger angewiesen. Die Neu- und Bestandsverschuldung kann durch inländische Ersparnisbildung und inländische Vermögen finanziert werden. Die Japaner sind gemessen am Geldvermögen eines der reichsten Völker der Welt. Die einst welthöchste Sparquote von rund 20 Prozent aber sinkt seit Jahren – 2009 betrug sie nur noch 3 Prozent. Das liegt nicht zuletzt am Entsparen vieler Ruheständler.

Wenn in einigen Jahren inländische Vermögen den staatlichen Schuldenberg nicht mehr finanzieren können, muss ausländisches Geld her. Dann werden die Finanzmärkte Nippons Finanzsituation sehr viel kritischer betrachten als bislang. Die Kombination aus chronisch schwacher Wirtschaft, hoher Bestands- und Neuverschuldung setzt bereits heute andere Länder unter Druck.

In der nächsten Woche tritt der japanische Premier Naoto Kann zurück. Der Rücktritt steht aber nicht im Zusammenhang mit der Finanzlage, sondern mit dem Krisenmanagement nach der Atom-Katastrophe. Die japanische Regierung nahm die Herabstufung gelassen auf. Auch an den Aktienmärkten tat sich wenig: Der japanische Leitindex Nikkei schloss mit einem Minus von rund 1,0 Prozent.

BankingPortal24.de
25.08.2011

###

Japan sitzt de facto auf einem Pulverfaß - die meisten Japaner haben ihr Erspartes in Staatsanleihen investiert und sind faktisch pleite, sie realisieren das nur noch nicht!
Griechenland ist dagegen Kindergeburtstag.

So sieht´s aus.

Aldy
Das ist schon klar,.......ich meinte damit lediglich das es dort trotz aller Probleme weiter läuft.

Der Schlüssel ist und bleibt der Zins.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.161.440 von HeWhoEnjoysGravity am 03.10.11 09:16:27Da muß ich Dich wohl enttäuschen, wenn selbst in Deutschen Gefängnissen wo der Staat unmittelbaren Zugriff hat, die Korruption blüht und gedeiht, dann kann man sich an 2 Fingern ausrechnen was in der Politik läuft.

:cool:
Zitat von DARTHVADER1Das ist schon klar,.......ich meinte damit lediglich das es dort trotz aller Probleme weiter läuft.

Der Schlüssel ist und bleibt der Zins.


Die Frage ist nur wie lange es in Japan noch läuft?
Wir erleben hier quasi eine Implosion in Zeitlupe - warum?
Weil die japanische Regierung in wenigen Jahren nicht mehr in der Lage sein wird, ihre Schulden in Form von Staatsanleihen zu bedienen, ohne Fremdkapital im Ausland aufzunehmen. Das wird zur Folge haben daß Millionen Rentner kein Auskommen mehr haben werden, die sind nämlich auf die Erträge aus den gekauften Staatsanleihen angewiesen.
Die japanische Regierung hat seine eigene Bevölkerung faktisch enteignet, die Staatspapiere sind unter´m Strich nichts mehr wert.
Das Dumme ist nur daß die Bevölkerung das Dilemma noch nicht realisiert hat - das wird aber sehr bald der Fall sein wenn die Erträge sukzessive ausbleiben.

Es läuft in Japan nur deswegen noch weiter weil niemand die Wahrheit auszusprechen wagt - die Konsequenzen sind nämlich fürchterlich!

Aldy
Bürger in der finanziellen Saftpresse: Wird das Undenkbare Realität?
Können Sie sich vorstellen, dass unsere Regierungen insgeheim gerade darüber nachdenken, den Bürgern einen Teil ihrer Ersparnisse, Lebensversicherungen, Immobilien und sonstigen Werte wegzunehmen, sie also teilweise zu enteignen? Nein? Dann lesen Sie die nachfolgenden Zeilen und bilden Sie sich selbst eine Meinung. ... http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulf…

Wie schon gesagt: ich bin dafür, dass erstmal das Schwarzgeld eingesammelt wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.162.130 von Aldy am 03.10.11 12:01:33Es läuft in Japan nur deswegen noch weiter weil niemand die Wahrheit auszusprechen wagt - die Konsequenzen sind nämlich fürchterlich!

ich füge noch hinzu, dass alle an die Stärke ihrer Industrie glauben.
De Fakto ist Japan mehr als Pleite und das wird nicht immer so weiter gehen.
Es ist eine Möglichkeit das es nicht immer so weiter geht, das ist richtig.

Allerdings ist es bis 250 % sprich japanische Verhältnisse für die USA und Europa noch relativ weit.

Wenn die Bigplayer den Laden hochgehen lassen wollen, so werden sie es tun, keine Frage.

Ich sehe allerdings noch sehr viel Spielraum für weitere Machtspielchen durch niedrige Zinsen.

Wenn man den Banken nur das Privatgeschäft überlassen würde, und die Staaten zu 0,5 % flächendeckend über die EZB finanziert, dann läuft der Laden noch sehr lange so weiter.

Und ich denke nicht, das unsere Regierungen so dämlich sind, und das nicht schon längst durchgespielt haben ! ;)

Es geht lediglich um Macht,.................Bist Du in der Schuld so tust Du was ich will,.......ganz einfach :laugh:

Wenn Europa kein Schuldenproblem hätte, so würden die Staaten erst recht tun und lassen was sie wollen.

Die ganze Sch..... die wir zur Zeit erleben hat nur ein Ziel.

Absolute Kontrolle über die ganze Welt zu erlangen :D

Und das ist eventuell gar nicht mal schlecht, denn Menschen sind bekanntlich unberechenbar.
Und hat nur eine Nation das Sagen, dann verhindert das zumindest Weltkriege.

Gruß :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.164.028 von DARTHVADER1 am 03.10.11 19:57:13Japan kann man nicht mit dem Euroraum vergleichen. Wenn Gelder in Deutschland innerhalb der Bundesstaaten transferiert werden wird das Zähneknirschend noch hingenommen. Wenn wir jetzt noch andere Länder durchfütten sollen und so wird das auch kommen, dann wird der Spaß bald aufhören. Wer will das verantworten. Ich würde mal grob behaupten, das Schäuble bei der nächsten Aufstockung die bis in den Billionenbereich reichen soll, nicht mehr mitmachen wird.
Japan hatte sich bis heute aus der von Ihnen verursachten Immobilienkrise vor 20 Jahren nicht befreien können. Man sollte sich mal vorstellen die ganze Welt hätte damals das Problem Japans gehabt.
Japan hatte die Krise nur durchgehalten, weil ihre Industrie stark war und die Exporte in alle Welt hoch waren. Jetzt soll plötzlich die ganze Welt sparen. Wie soll das gehen? Meines Wissens kommt man gewollt oder nicht gewollt automatisch in eine Abwärtsspirale Arbeitslosigkeit, später Stagflation usw.
Es gibt einen großen und entscheidenden Unterschied zwischen Japan und anderen Schuldenländern: In Japan finanzieren Inländer (also die Japaner selbst) das staatliche Defizit und die Japaner selbst sind bereit, ihren Staat zu Minizinsen zu finanzieren. Wenn sich eine Gesellschaft entscheidet, so etwas in einer schwierigen Phase solidarisch zu machen, ist das ihre Sache. In Europa ist die Sachlage allerdings völlig anders. Dort wollen hochverschuldete Staaten Ausländer dazu zwingen, ihre ausufernden (und unnötigen) Defizite zu Niedrigzinsen zu finanzieren. Das funktioniert nicht und hat normalerweise die Konsequenz einer Staatspleite. Da allerdings die EUR-Zone die Pleite auch nur eines Mitgliedslandes mehr fürchtet als der Teufel das Weihwasser, wird eine Staatspleite mit viel Geld hinausgeschoben und man nennt das Ganze "Finanzkrise". In dieser "Finanzkrise" sind dann nicht die Schuldenmacher die Bösen, sondern die globalen Finanzmärkte, die nicht mehr bereit sind, horrende Defizite ohne Risikoausgleich zu finanzieren.
Bloß, dass nix besser wird, wenn dank Horror-Zinsen Bankster und Spekulanten gemästet werden. Horror-Zinsen beschleunigen nur eine Staatenpleite und die löst noch lange keine Probleme (im Gegenteil, da geht's erst richtig los).

Selbstverständlich müssen alle Staaten zu einer gesunden Finanzpolitik zurückkehren und es gibt ja auch schon dahingehende Bestrebungen. Dabei können sehr niedrige Zinsen hilfreich sein, weil z.B. Unruhen und schädliche Privatisierungen eher vermieden werden können.

Die Lösung sind also
1. Sehr niedrige Zinsen.
2. Systemverbesserungen (Staat gerechter und effizienter machen).
3. Eine superwirksame Verbrechensbekämpfung, um all die schlechten Menschen zu entmachten, die für die Mißstände gesorgt haben.
(alles imho)
Japan will Europa retten
... Mit einer Staatsverschuldung, die 220 Prozent der Wirtschaftsleistung entspricht, liegt Japan an der Spitze der am meisten verschuldeten Länder der Welt. Zum Vergleich: Griechenlands Schuldenstand beträgt rund 160 Prozent, der deutsche gut 80 Prozent. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,789198,00.h…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.165.126 von HeWhoEnjoysGravity am 04.10.11 07:31:42Die Lösung sind also
1. Sehr niedrige Zinsen.
2. Systemverbesserungen (Staat gerechter und effizienter machen).
3. Eine superwirksame Verbrechensbekämpfung, um all die schlechten Menschen zu entmachten, die für die Mißstände gesorgt haben.
(alles imho)


Den wichtigsten Punkt wieder aus dem Tal heraus zu kommen hast jedoch vergessen.

1: Gesunde Menschen. Auch hier verschlechter sich die Lage dramatisch.
Überdruck, Hetze, Mobbing im Job macht viele Menschen krank. Alkohohl und Medikamente werden tiefe Spuren hinterlassen.
Zitat von HeWhoEnjoysGravityBloß, dass nix besser wird, wenn dank Horror-Zinsen Bankster und Spekulanten gemästet werden.

Welche "Bankster und Spekulanten" haben denn Griechenland Geld gegen "Horror-Zinsen" geliehen? Schon seit längerer Zeit gibt niemand Griechenland Geld (egal zu welchem Zins), weil klar ist, dass Griechenland Kredite nicht zurückzahlen kann. Deshalb müssen ja für die Refinanzierung die anderen Euro-Länder aufkommen.

Zitat von HeWhoEnjoysGravitySelbstverständlich müssen alle Staaten zu einer gesunden Finanzpolitik zurückkehren und es gibt ja auch schon dahingehende Bestrebungen.

Die Länder, die zahlungsunfähig sind, müssen aber vorher entschuldet werden. Einen so harten Sparkurs wie er nötig wäre, um Griechenland ohne Schuldenschnitt wieder flott zu kriegen, kann ein demokratischer Staat nicht fahren. Dann fliegt einem alles um die Ohren. Also: Die Banken und sonstigen Anleiheinhaber müssen leiden - ein satter Schuldenschnitt ist dringend erforderlich. Dagegen wehrt sich leider die Politik (von der CDU bis zur Linken), weil sie Angst vor Bankenpleiten hat. Einzig in CSU und FDP haben sich zuletzt einige mutige Stimmen hervorgetan, die eine Entschuldung Griechenland und eine Quasi-Enteignung einiger Banken (die dann erforderlich wäre) fordern. Diese mutigen Stimmen, die in den Medien sofort in die Anti-Europa-Ecke gerückt werden, sollten unterstützt werden.

Zitat von HeWhoEnjoysGravityDie Lösung sind also
1. Sehr niedrige Zinsen.

Die niedrigen Zinsen stellen sich automatisch ein, wenn vernünftig gewirtschaftet wird. Die Zentralbanken haben dazu ihren Beitrag geleistet. Jedes einigermaßen vernünftig wirtschaftende und vertrauenswürdige Land kann sich momentan so günstig finanzieren wie noch nie!

Zitat von HeWhoEnjoysGravity2. Systemverbesserungen (Staat gerechter und effizienter machen).

Richtig. Die von der Staatsschuldenkrise betroffenen Länder müssen erst einmal vernünftige Steuersysteme und -verwaltungen einführen. Außerdem müssen unsägliche Privilegien abgeschafft werden. Das geht aber wie man am Beispiel Griechenland sieht nicht von heute auf morgen - und in Ländern wie Italien wird es wohl noch länger dauern ...

Zitat von HeWhoEnjoysGravity3. Eine superwirksame Verbrechensbekämpfung, um all die schlechten Menschen zu entmachten, die für die Mißstände gesorgt haben.

Alle Schuldenmacher in den Knast und die Profiteure gleich dazu oder was soll diese Forderung bedeuten? Ich wäre da eher für eine Generalamnestie, denn sonst reichen die Knastkapazitäten in Europas Süden sicher nicht aus!
#19 (42.165.299) > Überdruck, Hetze, Mobbing im Job macht viele Menschen krank.

Auch hier braucht es eine Entmachtung/Entlassung schlechter Menschen und schon wird alles viel besser. Ich halte es für einen groben Mißstand, dass ein Arbeitgeber schlechte Menschen nicht einfach so entlassen kann (es sollte nach Möglichkeit eine Abfindung geben).


#20 (42.165.338) > ein satter Schuldenschnitt ist dringend erforderlich.

Darüber kann man reden aber wenn das real zur Verfügung gestellte Geld auch nachträglich mit 2% verzinst wird, dann ergibt sich de facto ein beträchtlicher Schuldenerlaß - wie man das praktisch macht, muss man sich überlegen (das kann dann auch ein Schuldenschnitt sein). Fakt ist, dass bei niedrigen Zinsen die Staaten erstmal stabilisiert sind, weil sie weniger Zinsen zahlen müssen. Wenn das gewonnenen Geld zur Verbesserung des Landes eingesetzt wird, dann ist auch langfristig eine Rückzahlung der Schulden möglich (wobei auch ein teilweiser Schuldenerlaß denkbar ist, wenn es der EU wieder besser geht).


> Die niedrigen Zinsen stellen sich automatisch ein, wenn vernünftig gewirtschaftet wird.

Im derzeitigen System hätte erst ein in 10 Jahren saniertes Griechenland wieder niedrige Zinsen und das ist zu spät.


> Ich wäre da eher für eine Generalamnestie, denn sonst reichen die Knastkapazitäten in Europas Süden sicher nicht aus!

Superwichtig ist, dass schlechte Menschen entmachtet/entlassen werden - wer keine Gefahr für die Allgemeinheit ist, braucht nicht unbedingt in den Knast.

Eine Generalamnestie darf es nicht geben, weil dann die ganzen Verbrecher im Amt und an der Macht bleiben. Man braucht eine wirksame Verbrechensbekämpfung zur Entmachtung schlechter Menschen. Wer freiwillig abdankt (auf Amt und Macht verzichtet), kann verschont werden (sofern das angesichts seiner Verbrechen noch akzeptabel erscheint).

Weil Steuerhinterziehung sehr weit verbreitet ist und nicht unbedingt nur von schlechten Menschen betrieben wurde, bin ich dafür, hinterzogenes Geld mit einer 50% Abgabe an den Staat legalisieren zu können. Wer das macht zeigt damit (i.a.), dass er keine schlimmen Straftaten begangen hat und mehr am Staat als am Geld hängt - diejenigen haben also eine Amnestie verdient. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.165.442 von HeWhoEnjoysGravity am 04.10.11 09:16:25Auch hier braucht es eine Entmachtung/Entlassung schlechter Menschen und schon wird alles viel besser. Ich halte es für einen groben Mißstand, dass ein Arbeitgeber schlechte Menschen nicht einfach so entlassen kann (es sollte nach Möglichkeit eine Abfindung geben).

Die Entlassen schon, aber die die krank sind (vor alleim bei Zeitfirmen oder jene mit befristetem Arbeitsvertrag), aber diejenigen die die Menschen krank machen bleiben weiter kleben, da sie ja über der Masse stehen.
Vergesst bitte einfach nicht die Binsenweisheit, dass jemand, der Schulden machen will, jemand finden muss, der ihm Geld leiht. Da den Griechen und einigen anderen aber niemand mehr freiwillig Geld gibt, werden die anderen EUR-Länder gezwungen, viel Geld für sehr niedrige Zinsen bereitzustellen...

Dieser Schritt wird von der politischen Klasse z. B. in Deutschland fast einmütig gegen eine große Mehrheit des Volkes durchgesetzt (weil es angeblich "alternativlos" ist). Ich sehe hier eine große Gefahr für die Demokratie, weil die Menschen das Vertrauen verlieren!
... Das irische Beispiel
Besonders grotesk ist das im Fall Irland. Dort geriet die Regierung keineswegs wegen übermäßiger Ausgaben für Subventionen oder Personal in Finanznot. Das Land war bis 2007 stets ein Musterschüler in der Euro-Zone. Allerdings erfuhr Irland eine wilde Immobilien-Blase, ähnlich wie die USA und Spanien. Und die wurde überwiegend von ausländischen Anlegern finanziert, vor allem aus Deutschland. Als dann Tausende von Gebäuden nicht mehr verkäuflich oder vermietbar waren, gerieten die aufgeblähten vier irischen Großbanken in Schieflage. Daraufhin folgte die irische Regierung im Herbst 2008 den Vorgaben der großen EU-Partner und sprach kurzerhand eine Regierungsgarantie für alle Bankschulden aus – eine Dummheit von historischem Ausmaß.

Denn diese umfassten mehr als 100 Prozent der jährlichen Wirtschaftleistung. Ein knappes Drittel davon, 45 Milliarden Euro, musste die irische Staatskasse auch bereits bezahlen. Nur darum ist der irische Staat überschuldet. Seitdem nun auch Irland „gerettet“ wird, bedeutet das im Kern: Die irische Regierung leiht sich bei den deutschen Steuerzahlern Geld, das dann gleich an die deutschen Gläubiger irischer Banken ausgezahlt wird. Um wen es dabei geht, illustrierte eine durchgesickerte Liste der Kreditgeber der Anglo Irish Bank.

Darin stehen vom Allianz-Konzern über die Deutsche-Bank-Fondsgesellschaft DWS und die Landesbank Baden-Württemberg bis zur Union Investmentgesellschaft der Raiffeisenbanken all die üblichen Verdächtigen, die auch schon von der Bankenrettung profitierten. Sie alle haben mit ihren Investitionen bei Irlands Banken zum Aufbau der irischen Immobilienblase beigetragen. Doch für die Verluste, so wollen es ihre beamteten Lobbyisten in den Finanzministerien von Paris und Berlin, sollen allein Irlands Steuerzahler bluten. Und wenn die nicht mehr zahlen können, müssen eben die aus der ganzen Euro-Zone ran. ... http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/spekulieren-…

Pleitebanken muss man in die kontrollierte Insolvenz schicken und aus erhaltenswerten Elementen macht man eine gute Staatsbank.

Das eigentliche Problem sind die Privatbanken/-versicherungen ... nur gut, wenn die (zugunsten einer Staatsbank) verschwinden. Um so besser, wenn das dann eine Kettenreaktion gibt, denn dann sind die Privatbanken/-versicherungen in ganz Europa (zugunsten von Staatsbanken) beseitigt.

Ein Staat muss gerettet werden. Privatbanken/-versicherungen müssen über eine kontrollierte Insolvenz verstaatlicht werden und zwar möglichst kostengünstig für den Staat. Privatbanken saugen das Volk aus und das Geld fehlt dem Staat. Die Politiker müssen das endlich mal kapieren und eine Abschaffung der Privatbanken anstreben. (alles imho)
Zitat von HeWhoEnjoysGravity... Das irische Beispiel
Besonders grotesk ist das im Fall Irland. Dort geriet die Regierung keineswegs wegen übermäßiger Ausgaben für Subventionen oder Personal in Finanznot. Das Land war bis 2007 stets ein Musterschüler in der Euro-Zone.


Gerade Irland ist zunächst Profiteur und später Opfer einer unsäglichen EU-Subventionspolitik gewesen. Bewusst wurden Großinvestitionen mit hoher Förderung und niedrigsten Steuersätzen nach Dublin gezogen, um das ehemalige Armenhaus der EU möglichst schnell aufzupeppen. Es entstand ein politisch gewollter Boom, der nicht rechtzeitig gestoppt wurde und in einer Blase endete, die dann irgendwann platzen musste.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.164.028 von DARTHVADER1 am 03.10.11 19:57:13Absolute Kontrolle über die ganze Welt zu erlangen :D

Und das ist eventuell gar nicht mal schlecht, denn Menschen sind bekanntlich unberechenbar.
Und hat nur eine Nation das Sagen, dann verhindert das zumindest Weltkriege.


und dann hätten die USA das Sagen? nee, vielen Dank!denk doch mal daran, was mit den indianern passiert ist. die USA regierung ist doch total agressiv und würde alle querdenker sofort mit drohnen umbringen.
das Böse verschwindet doch nicht dadurch, daß es totale macht erlangt
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.535.739 von curacanne am 31.12.11 13:21:01Richtig!!!!Es wird nur noch böser!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.535.800 von daxhasser am 31.12.11 13:45:33das Böse ist immer und überall!
Bleibt locker,.... jeder Wiederstand ist sowieso zwecklos. Hier ist niemand in der Position auch nur den Funken von Wiederstand zu leisten.

Gruß
#29 (42.536.780) > Hier ist niemand in der Position auch nur den Funken von Wiederstand zu leisten.

a) Widerstand wogegen?
b) Wer könnte deiner Meinung nach Widerstand leisten?
c) Wie könnten diejenigen Widerstand leisten?

Ansonsten: die Feder ist mächtiger als das Schwert.

True, This! —
Beneath the rule of men entirely great,
The pen is mightier than the sword. Behold
The arch-enchanters wand! — itself a nothing! —
But taking sorcery from the master-hand
To paralyse the Cæsars, and to strike
The loud earth breathless! — Take away the sword —
States can be saved without it!
http://en.wikipedia.org/wiki/The_pen_is_mightier_than_the_sw…

Selbstverständlich in Grenzen, ein Schreiberling kann leicht mit dem Schwert erschlagen werden aber die Idee ist, dass die Feder (Worte) viele Menschen beeinflussen kann und Menschen sind notwendig, um das Schwert zu führen.

Wenn z.B. die gewaltsame Eroberung der Welt so einfach wäre, hätten z.B. die USA es schon längst machen können, doch dergleichen ist nicht einfach, die Menschen müssen vorbereitet werden und hier kann man ansetzen, man kann die Menschen aufklären. (alles imho)
Das ist richtig, aber wenn selbst die Feder manipuliert ist und zum großen Plan gehört, dann wird es schon schwieriger.

Aber wie schon erwähnt, ich sehe bis jetzt kein Problem was den Plan betrifft.
Dieser Plan ist ohne brauchbare Alternative.

Gruß
#31 (42.536.827) > Das ist richtig, aber wenn selbst die Feder manipuliert ist und zum großen Plan gehört, dann wird es schon schwieriger.

Einige Schreiberlinge sind korrupte Marionetten des Bösen, Kriegstreiber und Lügner. Andere Schreiberlinge sind dumm, faul und gedankenlos, kopieren die Nachrichtenagenturen. Man kann durchaus den Verdacht haben, dass die Deutschen gezielt desinformiert werden (siehe z.B. Thread: Keine Einmischung in Libyen!, Thread: Die Wahrheit über die Unruhen in Syrien?, Thread: Manipulieren manche Medienformate die Meinungen der Bürger ?). So gesehen wird die Feder auch von der bösen Weltverschwörung geführt. Doch wer letztendlich wird Erfolg haben?

> Aber wie schon erwähnt, ich sehe bis jetzt kein Problem was den Plan betrifft.

Welchen Plan meinst du? Den Plan der bösen Weltverschwörung zur gewaltsamen Eroberung der Welt?

> Dieser Plan ist ohne brauchbare Alternative.

Die gewaltsame Eroberung der Welt im atomaren Holocaust (siehe Thread: Endgame 2012 - what's ticking?) halte ich nicht gerade für vielversprechend, die Chancen sinken zudem, denn das Wissen, dass diese Gefahr besteht, schadet dem Plan sehr.

Die Alternative ist der Versuch, in einem Land legal die Macht zu erringen (das ist möglich) und ein Reich im Weltraum anzustreben. Das ist ein langfristiger Plan aber die böse Weltverschwörung existiert schon seit Jahrtausenden, die sollten langfristiges Denken gewohnt sein.

Eine nicht irrelevante Frage ist: gibt es einen allmächtigen Gott? Nun, das wird sich wohl noch zeigen.

2012 kann jedenfalls ziemlich interessant werden. (alles imho)
Hallo,

hm, Gewalt ist Relativ. Im Irakkrieg Nr.1 sind 100 000 Menschen gestorben.
Das die USA sich da eingemischt hat, hatte zur folge, das sämtliche Fabriken die auch nur ansatzweise Atomsprengköpfe herstellen konnten vernichtet worden sind.
Da stellt sich nun zwangsläufig die Frage was besser ist :

100 000 Tote und die Gefahr eines möglichen Atomkrieges ist gebannt, oder eben keine 100 000 Tote, und ein Atomkrieg mit nicht absehbaren Folgen ?

Im Irakkrieg Nr.2 ging es dann um die Bodenschätze, klare Sache. Aber auch da stellt sich die Frage :

Was war besser, kein Krieg und in Zukunft ein permanenetes Druckmittel Öl, oder Krieg und Öl zu bezahlbaren Preisen

Die Fragen kann jeder mit sich selber ausmachen.

Langfristig waren die Kriege zumindest für die westliche Welt betrachtet taktisch klug, und eventuell sogar weltkriegsverhindernd.

Ich denke das leider in gewissen Situationen Gewalt unumgänglich ist.

Einem Mörder kann man durch gutes zureden auch nicht davon abhalten es nicht wieder zu tun, oder ?

Die Frage ob es einen allmächtigen Gott gibt ist rein biolgisch, und vor allen Dingen physikalisch betrachtet mit einem klaren JA zu beantworten.

Was man anhand unseres Wissens nicht beantworten kann ist, das niemand sagen kann was genau dieses Wesen eigendlich ist ?

Entweder ist Gott tatsächlich ein Geistwesen so wie ihn beispielsweise die katholische Kirche darstellt.

Oder Gott ist ein Außerirdischer der uns eben nur ein paar Jahrtausende vorraus ist.

Der Film Matrix ist im grunde genommen theoretisch möglich, denn ! auch wir werden in ca. 20 Jahren über künstliche Intelligenz verfügen.

Wenn man also in 20 Jahren eine virtuelle Welt mit künstlichen Menschen erschafft die wiederrum in einem virtuellen Universum leben, und die durch einprogrammierte Programme die Illusion haben aus Fleisch und Blut zu sein, obwohl Sie es gar nicht sind, was haben wir dann getan ???

Wir haben eine neue Welt, gar ein neues UNIVERSUM geschaffen !

Da stellt sich doch zwangsläufig die Frage was wir eigendlich sind, richtig ? :D

Auch unser Körper besteht letztendlich nur aus Atomen was wiederrum nur Energie ist. Also ist unser glibbriger Körper letztenendes nur eine Illusion, also ist zwangsläufig unsere ganze Welt eine Illusion.

Der Koran schreibt beispielsweise das unser ganzes Leben ein geträumter Traum ist. Von wem ? Von Gott ( Unserem Programmierer )

Das sind übrigens keine esoterischen leeren Worte, sondern physikalische Erkenntnisse vor der die Physiker sehr ehrfürchtig sind.

Gruß
#33 (42.536.952) > Langfristig waren die Kriege zumindest für die westliche Welt betrachtet taktisch klug, und eventuell sogar weltkriegsverhindernd.

Kriege haben schon ein paar Vorteile: sie zeigen die Gefahr von Kriegen und schlechten Menschen mit Macht. Die Menschheit hat gründlich gelernt, dass sie auch in Zukunft wehrhaft sein muss. Selektionsdruck ist auch ein Aspekt aber da hätte man anders zu besseren Ergebnissen kommen können.

Die USA haben gründlich verloren - wenn sie nicht den 3. Weltkrieg starten, werden sie sich auf Nordamerika beschränken müssen und einen 3. Weltkrieg wird es wohl nicht geben, auch wenn dafür noch was getan werden muss. Wozu waren dann die Kriege gut? Ohne Kriege seit dem WW2 hätten die USA ganz real viel weiter sein können. Der WW3 birgt das hohe Risiko der allgemeinen Vernichtung, falls die USA nicht irgendeinen Trumpf in der Hand haben (außer dem bereits kaum noch nutzbaren Überraschungseffekt), der eine atomare Vergeltung verhindert. Die USA könnten zwar etwas besser dastehen aber die Erde wäre erstmal gründlich verseucht und die Zukunft auch der bösen Weltverschwörung ungewiß.


> Einem Mörder kann man durch gutes zureden auch nicht davon abhalten es nicht wieder zu tun, oder ?

Manchen schon. Insbesondere kann ein gutes System weitere Morde wirksam verhindern, bzw. sehr unwahrscheinlich machen.


> Die Frage ob es einen allmächtigen Gott gibt ist rein biolgisch, und vor allen Dingen physikalisch betrachtet mit einem klaren JA zu beantworten.

Erstaunlich. Warum "Ja"?


> Der Koran schreibt beispielsweise das unser ganzes Leben ein geträumter Traum ist.

Wo steht das im Koran?


Das mit der Simulation, Illusion und was eigentlich wirklich real ist, ist schwierig - darauf komme ich später zurück, das ist jetzt irrelevant. (alles imho)
Zitat von DARTHVADER1Hallo,

hm, Gewalt ist Relativ. Im Irakkrieg Nr.1 sind 100 000 Menschen gestorben.
Das die USA sich da eingemischt hat, hatte zur folge, das sämtliche Fabriken die auch nur ansatzweise Atomsprengköpfe herstellen konnten vernichtet worden sind.
Da stellt sich nun zwangsläufig die Frage was besser ist :

100 000 Tote und die Gefahr eines möglichen Atomkrieges ist gebannt, oder eben keine 100 000 Tote, und ein Atomkrieg mit nicht absehbaren Folgen ?

Im Irakkrieg Nr.2 ging es dann um die Bodenschätze, klare Sache. Aber auch da stellt sich die Frage :

Was war besser, kein Krieg und in Zukunft ein permanenetes Druckmittel Öl, oder Krieg und Öl zu bezahlbaren Preisen

Die Fragen kann jeder mit sich selber ausmachen.

Langfristig waren die Kriege zumindest für die westliche Welt betrachtet taktisch klug, und eventuell sogar weltkriegsverhindernd.

Ich denke das leider in gewissen Situationen Gewalt unumgänglich ist.

Einem Mörder kann man durch gutes zureden auch nicht davon abhalten es nicht wieder zu tun, oder ?

Die Frage ob es einen allmächtigen Gott gibt ist rein biolgisch, und vor allen Dingen physikalisch betrachtet mit einem klaren JA zu beantworten.

Was man anhand unseres Wissens nicht beantworten kann ist, das niemand sagen kann was genau dieses Wesen eigendlich ist ?

Entweder ist Gott tatsächlich ein Geistwesen so wie ihn beispielsweise die katholische Kirche darstellt.

Oder Gott ist ein Außerirdischer der uns eben nur ein paar Jahrtausende vorraus ist.

Der Film Matrix ist im grunde genommen theoretisch möglich, denn ! auch wir werden in ca. 20 Jahren über künstliche Intelligenz verfügen.

Wenn man also in 20 Jahren eine virtuelle Welt mit künstlichen Menschen erschafft die wiederrum in einem virtuellen Universum leben, und die durch einprogrammierte Programme die Illusion haben aus Fleisch und Blut zu sein, obwohl Sie es gar nicht sind, was haben wir dann getan ???

Wir haben eine neue Welt, gar ein neues UNIVERSUM geschaffen !

Da stellt sich doch zwangsläufig die Frage was wir eigendlich sind, richtig ? :D

Auch unser Körper besteht letztendlich nur aus Atomen was wiederrum nur Energie ist. Also ist unser glibbriger Körper letztenendes nur eine Illusion, also ist zwangsläufig unsere ganze Welt eine Illusion.

Der Koran schreibt beispielsweise das unser ganzes Leben ein geträumter Traum ist. Von wem ? Von Gott ( Unserem Programmierer )

Das sind übrigens keine esoterischen leeren Worte, sondern physikalische Erkenntnisse vor der die Physiker sehr ehrfürchtig sind.

Gruß

hallo darth.
deinem nick völligst übereinzustimmend
du hast sicherlich mit deiner einstellung recht.
sie sind zwar völlig menschenverachtend,aber absolut zielführend.

nach hitlers gedankengängen,strebt das usraelische system.
eine welt kann nur dann in frieden leben,wenn sie unter einheitlicher kontrolle steht.


frei nach dem motto...
"you are not my friend?"..."you are a terrorist"amerikapropagandadoktrin..

läuft die weitere totale weltkontrolle und wird erst dann abgeschlossen sein,wenn der iran sowie china und russland befriedet sind...
Es ist nicht weniger menschenverachtend die nächsten 1000 Jahre Kriege zu führen, und eine völlige Ausrottung der Menschheit zu riskieren, wahrscheinlich sogar noch mehr.

Hat die Menschheit eine andere Wahl ? Europa und der Rest der Welt hat auch versucht mit Hitler zu sprechen, obwohl es zweifelsfrei feststeht das durch den Versailer Vertrag Deutschland in diesen Krieg getrieben worden ist, das belegen zahlreiche US-Historiker.

Man kann nur hoffen das nach Möglichkeit kein Blut fließt.

Gruß
Die Mafia hat den Staat allerdings unterwandert und beeinflußt mittels Korruption und Erpressung die Politik.

ich warte immer noch auf

ABGEORNETEN-LEAKS
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.162.130 von Aldy am 03.10.11 12:01:33Der Schlüssel ist und bleibt der Zins

das ist der betrug des staates am steuerzahler.

die ezb, bzw die kfw leiht der geschäftsbank das geld für ein prozent.
die verleiht es an uns für 6-13 prozent.
der kalkulatorische gewinn der bank liegt also zwischen 5 und 12 prozent
das ist ein geschäft, dass nach korruption aussieht.

als wir noch eine echte regierung hatten, lag die zinsdifferenz zwschen soll und haben bei ca 2-3 prozent, das war der kalkulatorische gewinn der banken damals
#36 (42.537.137) > Es ist nicht weniger menschenverachtend die nächsten 1000 Jahre Kriege zu führen, und eine völlige Ausrottung der Menschheit zu riskieren, wahrscheinlich sogar noch mehr.

Meinst du damit, dass die böse Weltverschwörung im letzten großen Krieg der Menschheit Frieden bringen will? Nachdem sie Jahrtausende maßgeblich für Kriege gesorgt hat und die Mehrheit der Menschen die Bösen verachten und ihnen nicht freiwillig dienen wollen. Ups, ich vergaß: die böse Weltverschwörung hält sich trotz ihrer bösen Taten ja gar nicht für böse.

Oder meinst du damit, dass man die USA zerstören sollte, um einen WW3 zu verhindern? Das ist natürlich völliger Blödsinn, daran denkt keiner ernsthaft.


> Man kann nur hoffen das nach Möglichkeit kein Blut fließt.

Von was redest du eigentlich? Schreib mal Klartext! (siehe Threadtitel)


Möglicherweise wollen die Bösen gar nicht den atomaren Holocaust, vielleicht hoffen sie, dass die Bösen in jedem Land einen konventionellen Putsch durchführen können (man denke an Millionen Schußwaffen in falschen Händen und dass in aller Öffentlichkeit eine wirksame Verbrechensbekämpfung verhindert wird, auch von Richtern und Politikern).

Weltweiter Putsch mit nur ein paar Millionen Toten und dann ein ewiges Reich des Bösen? Ja wie doof ist das denn? Guckt euch doch Libyen an, da musste die NATO monatelang bombardieren und die Lage ist alles andere als stabil. Syrien ebenso, da geht ohne ausländische Agenten und Terroristen gar nix, da könnte schon längst wieder Ruhe eingekehrt sein.

Matter of fact: die Bösen sind stark in der Minderheit. Selbst wenn es in Deutschland vielleicht Millionen (potentielle) Verbrecher, Kollaborateure und Staatsfeinde gibt, so sind unzureichend organisiert, das wird nix und in anderen Ländern ebenso. Eine friedliche Machtübernahme wie die der Nazis unter Adolf Hitler ist nicht mehr möglich, schon gar nicht weltweit.

Zwar ist die böse Weltverschwörung sehr gut organisiert und es gibt auch noch Zweigorganisationen, wie diverse (halböffentliche) Geheimorganisationen und die Mafia aber viele andere sind nur schwach eingebunden, z.B. in negativen Seilschaften, schlechten Schützenvereinen, etc. Der Staat ist z.B. in Deutschland noch ziemlich gut und die Bevölkerung auch - wie sollte da ein schneller Putsch gelingen? Die Bösen könnten wie in Libyen Deutschland bombardieren aber das müsste dann weltweit geschehen und im Unterschied zu Libyen wäre die Weltbevölkerung nicht dafür zu begeistern. Keine Chance also.

Iran, China und Russland sind ziemlich mächtig und tendenziell gut. Auch für Europa ist ein schneller Putsch nicht denkbar. Das wird kein schnelles Kommandounternehmen, das wird ein Massaker, jahrelanger Bürgerkrieg (wenn es nicht vorher den massiven Atomwaffeneinsatz gibt, der angesichts einer drohenden Machtübernahme der Bösen sehr wahrscheinlich wird, denn wo das Nest der Bösen ist, dürfte dann schnell klar werden, wobei die Bösen sicher versuchen, dem mit einem massiven atomaren Erstschlag zuvorzukommen). Lieber tot, als im antichristlichen Unrechtsregime dahinzuvegetieren.


Fazit: wenn die Bösen weiter nach der gewaltsamen Weltherrschaft streben, dann gibt es früher oder später den atomarer Holocaust. Die Alternative ist, dass die Bösen sich in ihr Land zurückziehen und dort legal ein möglichst erfolgreiches Regime anstreben (mit dem Ziel, den Weltraum zu erobern). 2012 ist das Jahr der Entscheidung. (alles imho)
Razzia in Kairo: Ägyptische Polizei stürmt Büros von Menschenrechtlern (29.12.2011)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,806293,00.html

Blockade von ausländischen Organisationen: Ägyptens Justiz lädt deutschen Stiftungschef vor
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,806620,00.html

Dass einige westliche Organisationen dem US-Imperialismus dienen und Oppositionelle unterstützen, kann man schon mal vermuten. Die Razzia zeigt, dass die Revolution in Ägypten somit zu einer Besserung geführt hat, auch wenn das den randalierenden Chaoten nicht gefällt und die CIA das womöglich so nicht beabsichtigt hatte. Das zeigt vor allem eines: ein vom Ausland gestützter Putsch gegen die Landesinteressen ist kaum langfristig erfolgreich, siehe auch Libyen.

Wie also sollte die böse Weltverschwörung weltweit mit einem Putsch erfolgreich sein? Das würde ein grandioses Desaster, epic loss, total failure; vielleicht auch noch mit dem atomaren Holocaust als krönendem Abschluß. Die Bösen, die sich jetzt schon in den Machtrausch saufen/schniefen, sollten besser mal aufwachen, denn ihr schönes Leben hat vielleicht schon bald ein Ende.

Da ist ein besseres Deutschland, friedlich und rechtsstaatlich, mit den Guten an der Macht doch allemal besser ... auch für viele Böse, von denen etliche rechtzeitig auswandern können oder nur ein paar Jährchen ordentlichen deutschen Knast zu befürchten haben (vielleicht nicht mal das) - nix im Vergleich zum elendigen Verrecken im WW3. (alles imho)
Guten Morgen,

es tut mir leid das Du nicht verstehst wovon ich schreibe :)

Gruß

:cool:
Richtig, allerdings sind diese Zinsen eben die Garantie dafür das die Macht eben dort bleibt wo sie derzeit ist :D
Na ja, wirst wohl deine Gründe haben, warum du nicht deutlicher wirst. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.537.716 von rohrberg am 02.01.12 07:30:20Die ganzen Revolutionen in diesen Staaten waren ein Anfang auf einen jahrzehntelangen Weg,...
Ich bezweifle leider ganz stark das diese Menschen es in dieser Generation schaffen, aber man weiß ja nie....
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.538.387 von HeWhoEnjoysGravity am 02.01.12 11:20:11womit deutlicher ? was vermutest du ?
#45 (42.538.405) > womit deutlicher ?

Womit wohl? Was meinst du?

> was vermutest du ?

Sage ich dir nicht. Ich hoffe generell auf rechtzeitige Ermittlungen des Staatsschutzes und eine Aufdeckung der Wahrheit.

Du hoffst doch sicher auch, dass staatsfeindliche Aktivitäten rechtzeitig aufgedeckt werden und Staatsfeinde im Knast landen, oder?
In erster Linie sollte nur derjenige im Knast landen der es verdient hat.

Ich weiß nicht genau was Du meinst :confused:
#47 (42.538.456) > In erster Linie sollte nur derjenige im Knast landen der es verdient hat.

Ganz richtig. Wäre doch schön, wenn bald alle Verbrecher, die nicht rechtzeitig Macht/Einfluß abgegeben haben, im Knast sitzen. In Deutschland laufen viel zu viele Verbrecher frei rum und üben auch noch schlchten Einfluß aus - das muss endlich anders werden (schön legal, versteht sich, mit ordentlichen Gerichtsverhandlungen aber das ist ja kein Problem, bei schlimmen Verbrechen findet sich schon was - auch Dank elektronischer Daten, Plappermäulchen und rechtzeitigen Ermittlungen des Staatsschutzes). Viele Verbrecher sind eigentlich Luschen und Versager, die ohne negative Seilschaften (poetisch: der Verkauf ihrer Seele an den Teufel) nie zu Macht und Einfluß gekommen wären, die sind gar nicht so schwer zu überführen, Deutschland muss nur mal in Schwung kommen. (imho)
Das ist aber ein seeehr weiter weg,..................
#49 (42.551.898) > Das ist aber ein seeehr weiter weg,..................

Wie du meinen? Denkst du vielleicht daran, dass das organisierte Verbrechen jahrzehntelang ein geiles Leben hatte und mächtig genug war, ganz offen eine wirksame Verbrechensbekämpfung zu verhindern? Tja, also dazu sage ich nur: vor einem Erdbeben ist jahrelang Ruhe, vor dem Ausbruch des Vesuv war in Pompeji high life (http://de.wikipedia.org/wiki/Pompeji).

Schon 2012 geht's los und in wenigen Jahren ist das organisierte Verbrechen in Deutschland entmachtet.

Mir schon klar, dass einige Probleme mit der Wahrheit haben aber nun ja ... Realitätsschock.

2012 - das Jahr der Entscheidung? Nun, die Würfel sind bereits gefallen. (alles imho)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.