DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

CSU-Finanzexperte fordert Referendum auch in Deutschland - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Politiker der Union haben eine Volksabstimmung über den Euro-Kurs auch in Deutschland gefordert. Der CSU-Finanzexperte Silberhorn sagte der "Bild"-Zeitung, das geplante Referendum in Griechenland sei "ein demokratischer Prozess und deshalb richtig". Es sollte aber auch in Deutschland eine Volksabstimmung über die geplante Änderung der europäischen Verträge für einen dauerhaften Rettungsschirm geben.

na da werden die sich aber wundern, wenn sie das wagen :D


Ich bin natürlich dafür - ist Jemand dagegen? ;)
Da die meisten Leute überhaupt nicht wissen, worum es genau geht und welche Folgen ihre Stimme hätte, hat das mit Demokratie herzlich wenig zu tun.
Da soll die Gefühlswelt angesprochen werden.
Eine Entscheidung braucht eine solide Entscheidungsgrundlage.
Warum veranstaltet die fromme CSU nicht gleich ein Gottesgericht?
Merkel wird mit Betonschuhen in den Dorfweiher von Altötting geschubst, wenn sie wieder hochkommt, haben ihre Pläne Gottes Segen.
Übrigens behauptet Rechtsanwalt Silberhorn, der immerhin Mitglied des Gemeinderates von Memmelsdorf war, nicht mal selbst, Finanzexperte zu sein.
Das ist er nur in der BILD.

http://thomas-silberhorn.de/fileadmin/pdf/100209.pdf
Warum veranstaltet die fromme CSU nicht gleich ein Gottesgericht?
Merkel wird mit Betonschuhen in den Dorfweiher von Altötting geschubst, wenn sie wieder hochkommt, haben ihre Pläne Gottes Segen.


das ist natürlich ein Nachteil von Volksabstimmungen, dass Stimmen von Leuten mit debilen Vorstellungen und entsprechenden Argumentationen genausoviel zählen wie die von Intellektuellen ;)

da geb' ich zu, dass an Deinem Argument
Da die meisten Leute überhaupt nicht wissen, worum es genau geht und welche Folgen ihre Stimme hätte, hat das mit Demokratie herzlich wenig zu tun.
Da soll die Gefühlswelt angesprochen werden.

etwas dran ist ...
Zitat von AdHick: Warum veranstaltet die fromme CSU nicht gleich ein Gottesgericht?
Merkel wird mit Betonschuhen in den Dorfweiher von Altötting geschubst, wenn sie wieder hochkommt, haben ihre Pläne Gottes Segen.
:laugh::laugh::laugh:

Wenn die man nicht wieder hochkommt.....;)
Zitat von AdHick: Da die meisten Leute überhaupt nicht wissen, worum es genau geht und welche Folgen ihre Stimme hätte, hat das mit Demokratie herzlich wenig zu tun.


Das ist wahr, allerdings scheinen selbst unsere Abgeordneten nicht das wissen zu haben.
da werden sich genau so viel (oder wenig) beteiligen wie bei Wahlen!
Es sei denn, die gehen von Tür zu Tür.
allerdings scheinen selbst unsere Abgeordneten nicht das wissen zu haben.

wieso "selbst"?

Die doch schon gar nicht!

ich behaupte, jede Volksabstimmung ist demokratischer als die jüngste Bundestagsabstimmung im Parlament, die eindeutig von Halb- bis Viertelwissen und viel eher von Gruppenzwang, Panik und "Notstands"-Dramatik beeinflusst war. Die Frage ist doch, ob sich ganze Staaten respektive Völker der Dramatik unterwerfen dürfen, die angeblich von "Finanzmärkten" ausgehen (was ist das eigentlich genau? Börsenkurse, Devisenkurse, Anleihenkurse?). In dieser "gefühlten" Dramatik wurden die Steuereinnahmen ganzer Generationen ins Feuer geworfen!
Politiker der Union haben eine Volksabstimmung über den Euro-Kurs auch in Deutschland gefordert.
Die sollen ihre Suppe,die sie angerichtet haben bitteschön selbst löffeln!

Jetzt, wo das Kind im Brunnen ist.

Wir hätten schon laut Grundgesetz über eine neue Währung und vor allen Dingen über eine EU-Verfassung abstimmen müssen, wie es das Grundgesetz verlangte!

Haben sie alle nicht gemacht, also was wollen sie jetzt?

Im übrigen resutieren sämtliche schweren Ausnahmefehler von der falschen Reihenfolge.

1. Bürgerentscheid in ganz Europa (Wer mitmacht, bekommt den Euro)
2. EU-Verfassung,
3. Euro

Depperter gehts doch überhaupt nicht mehr.
Zitat von Dorfrichter: Politiker der Union haben eine Volksabstimmung über den Euro-Kurs auch in Deutschland gefordert.
Die sollen ihre Suppe,die sie angerichtet haben bitteschön selbst löffeln!


Die Leute, die diese Politiker gewählt haben, sind natürlich vööllig unschuldig. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.294.570 von AdHick am 03.11.11 08:55:12Ich hab Die nicht ins EU-Parlament gewählt, da ich eine ungültige Stimme angab.

Im übrigen bin ich nicht bereit, jeden Dussel unbesehen als "Finanzexperten" durchgehen zu lassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.294.608 von Dorfrichter am 03.11.11 09:03:44Anhang:
"Finanzexperte"
http://thomas-silberhorn.de/index.php?id=7
:laugh:
Rechtsanwalt.

Jaja, ich weiß, Die sind überall "Experte".
Soso, die Leute wissen also überhaupt nicht um was es geht. Das Volk ist dämlich, Demokratie bedeutet also nicht Volksherrschaft sondern "Beklopptenmacht" oder "Herrschaft der Dämlichen".

Und das geht natürlich überhaupt nicht. Damit stehen user wie adhick in der Tradition strammer Stalinisten oder auch Maoisten, sagen wir einfach Linksterroristen. Wer das nicht kapiert dem drehen wir auch mal schnell den Hals um.

Schön daß wir solche intelligenten "Demokraten" an Board heben. Das Ganze wird dann noch in ein bischen Kirchenbashing verpackt, damit hat man wenigstens die Mehrzahl der Hohlpfosten als Lacher auf seiner Seite - und juhuuuu was haben wir mal wieder für einen populistischen Dünnschiss von uns gegeben - lustig, was ??

Manchmal frage ich mich wer eigentlich gefährlicher ist, die mächtigen Doofen oder die doofen Wasserträger.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.294.873 von farniente am 03.11.11 09:52:14"Damit stehen user wie adhick in der Tradition strammer Stalinisten oder auch Maoisten, sagen wir einfach Linksterroristen. Wer das nicht kapiert dem drehen wir auch mal schnell den Hals um."
"Das Volk ist dämlich"

Du scheinst mir letztere These beweisen zu wollen. :cry:

Die "Herrschaft der Dämlichen" nennt man übrigens Ochlokratie.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ochlokratie
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.294.925 von AdHick am 03.11.11 09:59:45Du bist ein typisches Exemplar der von mir benannten Politspacken.
Selbst bei den Definitionen Deiner eigenen Definitionen schwindelst Du noch. Kann man doch in Deinem Link nachlesen daß eine Ochlokratie eine Pöbelherrschaft ist.

Aber das spielt bei den Linksterroristen ohnehin keine Rolle. Alle mit einer anderen Meinung kommen in den denselben Topf. Die Partei, oder hier im Board eben adhick, hat immer recht, auch wenn man an der Wahrheit solange herumbiegen muß bis sie keiner mehr erkennen kann.

Ganz nebenbei. Von Dir als dämlich bezeichnet zu werden ist mir eine Ehre da es der Ausdruck der größtmöglichen geistigen Entfernung zwischen uns beiden ist.
Dass die Verteilung von Geistesesgaben eine rein subjektive Wahrnehmung ist dürfte Dir etwas zu hoch geraten sein. Insofern gilt Dir mein aufrichtiges Bedauern.
Würde es zum jetzigen Zeitpunkt tatsächlich ein Referendum geben, müßte man ja erstmals abstimmen über EFSF und ESM. Und da würde ich auf jeden Fall mit NEIN stimmen, denn das "Kind ist längst im Brunnen versenkt". Zuviel Macht wird abgegeben und der Haushaltsausschuß des Bundestages komplett entmachtet- und das darf überhaupt nicht sein.

Schließlich genießen dessen Mitglieder absolute Immunität und hätten letztendlich nichtm,al die Verantwortung dafür, was an höherer Stelle über ihre Köpfe hinweg entschieden wurde. Das geht schlichtweg überhaupt nicht.

Folglich könnte man ein Referendum nur so gestalten, daß das Volk erstmal über die EU-Verfassung abzustimmen hätte, damit die Ressorts "Wirtschaft und Finanzen" überführt werden könnten an die EU.

Und da Das ganz sicher nicht geschieht, muß man sich auch keinen Kopf machen, weil ohnehin Kopflose regieren, die uns dermassen ins Chaos stürzten, daß sie nicht mehr ein- noch aus wissen.

Wo ist eigentlich dieser Horst Köhler? Lebt Der überhaupt noch?
Jedenfalls passiert in Griechenland heute genau das, was mit einer Demokratie nichts zu tun hat.
Unter dem unglaublichen Druck einer undemokratischen EU werden die Griechen wohl auf die Volksabstimmung verzichten müssen.

Politische Lügner, an ihrer Spitze eine in Moskau ausgebildete Propagandistin, setzen mit brachialer Gewalt ein undemokratisches, ökonomisch unsinniges und in seinen Folgen verheerendes monetäres Strickmuster durch ohne Sinn und ohne Verstand.

Dabei wird gelogen und betrogen, barer Unsinn über die DM erzählt, eine Staatsbankrott als der Untergang des Abendlandes bezeichnet, obwohl die Historie genau das Gegenteil beweist, und mit Vertragsbrüchen der Verträge von Maastricht und Lissabon, einer sang- und klanglosen Streichung der bailout-Klausel aus einer Stabilitätsunion eine Transferunion hin zur Schuldenunion vollzogen.

Daß dies alles die Deutschen wollen ist von Haus aus klar, und da wir weder über irgendetwas ein fundiertes Wissen haben und schliesslich nicht in einer Ochlokratie leben, brauchen wir bei den Deutschen erst garnicht nachzufragen. Über die Untermenschen in Griechenland reden wir erst mal garnicht, die sollen froh sein daß sie die Segnungen der Frau Merkel überhaupt abbekommen dürfen.

Wir werden nicht nur Zeitzeugen wie ein Land sich selbst vernichtet, auf Generationen hinaus den eigenen Wohlstand verschleudert, nein, wir erleben wie man in einer "friedlichen Revolution" die Demokratie abschafft.
ich schrieb gestern in einem anderen Thread (Asset Allocation - Meinungen):

"Die Frage ist nun, ob die Bevölkerung es sich bieten lässt, wenn er jetzt von der Finanzindustrie und der Politik der anderen Euroländer, in deren Interesse ein Referendum ganz eindeutig nicht liegt, entmachtet wird und wenn so versucht wird, ein Referendum zu unterbinden.

Gewinnt die Demokratie wie bei Öffnung der Berliner Mauer, bei der die DDR-Regierung auch nichts mehr ausrichten konnte, oder war das Ganze gestern nur eine aufflackernde Stichflamme der Demokratie, die gleich wieder erstickt wird?

Griechenland als Mutter der Demokratie könnte Geschichte schreiben, und aus unserer Sicht könnte das für die €urozone bedeuten: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende bis zum Exitus mit leeren Taschen.



Wir werden alle zahlen müssen für dieses bisherige (unvorstellbar teure!) €uro-Abenteuer, aber wir sollten hoffen, dass dieses Abenteuer nicht so lange weiter getrieben wird, dass es in unsere eigene (deutsche) Insolvenz führt. Soo weit sind wir nämlich davon auch nicht mehr entfernt, mit einer Schuldenquote von deutlich mehr als 80% unseres BIP. Letzteres könnte übrigens in 2012 deutlich sinken ... "




und übrigens: farniente hat natürlich in Allem vollkommen Recht !!!
Wir werden nicht nur Zeitzeugen wie ein Land sich selbst vernichtet, auf Generationen hinaus den eigenen Wohlstand verschleudert, nein, wir erleben wie man in einer "friedlichen Revolution" die Demokratie abschafft.

Das ist auch mein Eindruck.

Kommen wird es ohnehin ganz anders. Der ESM ist ja da viel weiter ausgelegt und wird auch Raum greifen zur Rettung der privaten Banken. Ziel dürfte es sein, einen Riesenwährungsraum zu schaffen - sozusagen eine Währung- (Pfund, Yen, €uro) sozusagen alles unter einem Dach. Die wertlosen Staatsanleihen, die die Zentralbanken jetzt tauschen gegen das herausgegebene wertlose Papier, gehen dann für ein Butterbrot an "gewisse Banken" und das Spiel beginnt dann von Neuem. In abgewerteter Form dürfen dann die "Schulden" von den "demokratischen Ländern", oder soll ich sagen Regionen wieder bedient werden, so wie immer.

Beunruhigt sollte man deshalb wohl nicht unbedingt sein. Möglicherweise etwas Unbehagen, denn machen kann man Nichts. Schließlich spielen ja die wichtigen Nationen allesamt mit, bei diesem Monopoly.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.295.265 von Dorfrichter am 03.11.11 10:51:16Anhang:
Sollte natürlich heissen.
(Dollar,Pfund, Yen, €uro)
Jan Kneist sieht die "Macht" des Volkes auch in anderer Weise:

Man muß wohl davon ausgehen, daß die EZB in großem Stil in die Staatsfinanzierung einsteigen wird, wenn der gehebelte Rettungsschirm an seine Grenzen kommt. Spätestens dann wird es selbst dem einfältigsten Zeitgenossen dämmern, daß er sich erheben sollte und seinen Volkszertretern klar ins Gesicht sagen muß,
daß es kaum Sinn macht, Leistungen zu kürzen und zu sparen, während sich andere ganz locker über die Notenpresse finanzieren. Dann bitte schön auch für uns die Notenpresse!
Keiner weiß, wann dieser Punkt erreicht ist und wie schnell ab da die Geldentwertung loslaufen wird.
die Ereignisse überschlagen sich, es entsteht ein Kampf zwischen der Politiker-Kaste und dem Wahlvolk:

6.40 CSU fordert Euro-Abstimmung

6.56 Griechischer Finanzminister gegen Referendum

7.33 Griechenlandkrise trifft BNP Paribas hart

8.57 Juncker: Papandreous ist illoyal

9.05 Dax startet schwächer

9.43 Papandreou beruft Krisensitzung ein

9.55 Papandreous Mehrheit vor dem Aus

10.30 Dax dreht ins Plus

10.38 Papandreous Scheitern beflügelt Euro

Der Euro klettert wieder über die Marke von 1,37 Dollar unter die er im frühen Handel gerutscht war. Am Devisenmarkt wird das mit Gerüchten über einen bevorstehenden Sturz von Griechenlands Premierminister Papandreou begründet.
Die EZB kauft auch heute wieder italienische und spanische Staatsanleihen und verteilt somit Schulden unsolider EU-Mitglieder auf die Gemeinschaftsschultern, die uns mit über 27 % gehören.

Der Dax ist zwischenzeitlich aus einem Minus von 2,2 % ins Plus mit einem halben Prozent gewandert. Die Börse geht davon aus daß die Volksbefragung in Griechenland nicht stattfindet, Papandreou zurücktritt und ersetzt wird entweder durch Papademos, vormaliges Mitgliedes des EZB-Präsidiums und Verfechter der Anleihenaufkäufe durch die EZB, oder Kostas Semitis, vormaliger Ministerpräsident und geübter Schuldenmacher.
Das Handelsblatt wirbt ja immer mit "Nichts ist spannender als die Wirtschaft"

Mal sehen, ob das griechische Volk das auch so "spannend" findet ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.295.359 von farniente am 03.11.11 11:02:29Die EZB kauft auch heute wieder italienische und spanische Staatsanleihen und verteilt somit Schulden unsolider EU-Mitglieder auf die Gemeinschaftsschultern, die uns mit über 27 % gehören.

Der Dax ist zwischenzeitlich aus einem Minus von 2,2 % ins Plus mit einem halben Prozent gewandert. Die Börse geht davon aus daß die Volksbefragung in Griechenland nicht stattfindet, Papandreou zurücktritt und ersetzt wird entweder durch Papademos, vormaliges Mitgliedes des EZB-Präsidiums und Verfechter der Anleihenaufkäufe durch die EZB, oder Kostas Semitis, vormaliger Ministerpräsident und geübter Schuldenmacher.


Paßt doch haargenau ins Raster.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.294.518 von 50667 am 03.11.11 08:41:36so sieht´s aus.

Wenn diese überwiegend inkompetenten Menschen über derart existenzielle Fragen urteilen dürfen, warum dann nicht auch der gemeine Bürger?

Emotionen spielen bei beiden Seiten eine dominierende Rolle. Und ob wir zeitverzögert ins Chaos stürzen oder sofort durch ein Tal der Tränen gehen müssen, macht für mich insofern einen - allerdings wesentlichen - Unterschied, als wir jetzt über mehr Substanz verfügen als in ein paar Jahren, wenn wir zusätzlich für die eingegangenen Garantien einstehen müssen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.295.359 von farniente am 03.11.11 11:02:29wann knallen endlich D+A+NL+LUX+Fi der EZB ein paar wertlose Papiere auf die Zehen ? ewige Rente mit Nullkoupon wäre doch gut :rolleyes:
Und im Gegenzug weg mit Steuern, als Inflationsausgleich :D
DAS WAR HEUTE EIN SCHWARZER TAG FÜR DAS FREIHEITLICH DEMOKRATISCHE EUROPA

das spätestens jetzt keines mehr ist
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.299.620 von 50667 am 03.11.11 21:43:52WELCHES demokratische Europa ? :confused:
Das gibts nur in der Schweiz, wo man Volksabstimmungen VOR Schuldenaufnahme macht. Hinterher ist es sowieso ein Witz - da ist die VERPFLICHTUNG da!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.