wallstreet:online
41,55EUR | -0,25 EUR | -0,60 %
DAX+0,47 % EUR/USD+0,08 % Gold-1,06 % Öl (Brent)0,00 %

Gläubigerversammlung! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005408579 | WKN: 540857 | Symbol: UYN
0,0005
02.09.19
Stuttgart
0,00 %
0,0000 EUR

Neuigkeiten zur UNYLON Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.unylon.com/termine.php

Die 2. Gläubigerversammlung steht bei der Unylon AG (WKN 540857) am 21.11., also in einer Woche, an.

Die Aktie notiert derzeit am Allzeittief bei 0,012€. Bewertung ca. 180.000€.

Normalerweise sollte im Vorfeld eines solchen Termins die Aktie wieder in den Fokus der Spekulanten rücken, vor allem im Hinblick darauf, dass die Aktie noch immer am Allzeittief liegt.

Taxe aktuell 0,012 zu 0,017€
Ausbruch über 0,02€ würde Spielraum bis in den Bereich 0,04-0,05€ freisetzen.

Meinungen?

Wichtig: Dieser Thread stellt nur meine Meinung dar und ist keine Aufforderung zum Erwerb der Aktie.
Gerade in einem anderen Board mit Quelle (!) gefunden: :eek:

UNYLON AG (WKN 540857)

Die UNYLON AG fungierte als Beteiligungsholding mit Schwerpunkt im Sektor Kunststoff und steuerte die Finanzierung und den Vertrieb der ATT Compound GmbH (vorher UNYLON Polymers GmbH). Im April 2009 hat ATT Compound Insolvenzantrag gestellt. Das Insolvenzverfahren wurde am 1. Juli 2009 vom Amtsgericht eröffnet. Mit Vertrag vom 18. November 2009 hat UNYLON ihre Anteile an der ATT Compound mit Wirkung im Januar 2010 vollständig verkauft. Die ATT Compound im ostbrandenburgischen Guben war bis zur Insolvenz einer der bedeutenden Hersteller für Polyamid-Granulate in Europa. Beliefert wurden Verarbeitungsbetriebe der Teppich-, Elektronik-, Automobil- und deren Zulieferindustrien. UNYLON plant nun die Einleitung von Sanierungsmaßnahmen, den Aufbau neuer Beteiligungen und die Neupositionierung am Kapitalmarkt.

(Quelle: https://www.cortalconsors.de/Kurse-Maerkte/Aktien/Kurs-Snaps… ON?exchange=FRA )

In welchem Zusammenhang damit steht nun die Gläubigerversammlung am 21.11.? Man darf gespannt sein.
Die Gläubigerversammlung hat nur einen einzigen sehr positiven Zweck.
Es soll der Cashabfluss beendet werden und somit die Anleihe faellig gestellt werden.
Die Anleihegläubiger koennten dann mit einer Insoquote um die 10 % rechnen.
Damit ist allerdings schon klar, das fuer die Aktionaere nichts übrig bleibt, da erst die Gläubiger befriedigt werden muessen.
Sollte auf der Gläubigerversammlung die Laufzeit der Anleihe verlaengert werden hat dies fuer die Aktionaere auch keinen positiven Effekt, da
dann vermutlich alle ( Aktionaere nd Anleihegläubiger) leer ausgehen.
Es würde mich freuen, wenn hier weitere User ihre Meinung posten würden.

Aktuell liegen zahlreiche Pennystocks am Boden und das Interesse an diesem Marktsegement ist bei nahezu null.

Im Sinne einer antizyklischen Markthaltung könnte nun so langsam wieder eine Gegenbewegung kommen, nachdem zahlreiche Werte z.T. um die 90% verloren haben.

Ein Bsp. ist die Unylon AG (WKN 540857), bei der nun auch aktuelle News anstehen (Gläubigerversammlung am 21.11.).

Warum immer teuer am Hoch kaufen, wenn man hier und bei anderen Werten mittlerweile viele Allzeittiefs erreicht hat?!

Ein Blick könnte sich schon bald lohnen! (nur meine Meinung)
Zitat von tofu1: Die Gläubigerversammlung hat nur einen einzigen sehr positiven Zweck.
Es soll der Cashabfluss beendet werden und somit die Anleihe faellig gestellt werden.
Die Anleihegläubiger koennten dann mit einer Insoquote um die 10 % rechnen.
Damit ist allerdings schon klar, das fuer die Aktionaere nichts übrig bleibt, da erst die Gläubiger befriedigt werden muessen.
Sollte auf der Gläubigerversammlung die Laufzeit der Anleihe verlaengert werden hat dies fuer die Aktionaere auch keinen positiven Effekt, da
dann vermutlich alle ( Aktionaere und Anleihegläubiger) leer ausgehen.


Soweit ich sehe, wurde hier aber die Anleihe auf der 1. Gläubigerversammlung nicht fällig gestellt?!

Warum gibt es hier eine 2. Gläubigerversammlung? Man hätte ja eigentlich alles schon auf der 1. GV abklären können?!

Ich bin gespannt und hoffe auf positive News. :)
Zitat von Loserin: Dann kauf doch


Bin am Überlegen. Spread aktuell relativ hoch. Mal schauen.
Weitere Meinungen?

Nur 66.000 Stücke auf der 0,017€.

Mal schauen, ob im Vorfeld der Gläubigerversammlung nicht zumindest die 0,02€-Marke nochmal genknackt wird. :)
Taxe jetzt 0,013 zu 0,017€

Beide Seiten mit relativ geringen Stückzahlen.

Meine Meinung: Ausbruchschance vorhanden im Vorfeld der Gläubigerversammlung nächsten Montag. Ziele auf der Oberseite wären 0,025; 0,04 und 0,05-0,06€.

Alles nur meine Meinung. Einen Test der 0,02€-Marke würde ich jedenfalls für gut möglich halten, da der Wert aktuell noch auf Allzeittief steht.

Aber was ist aktuell an der Börse schon normal?! :)
50.000 Aktien zu 0,013€

Schon lustig:

Letztes Jahr um diese Zeit herum wurden die Pennystocks auch ohne News weggekaufz ohne Ende, Steigerungen von 100% und mehr an einem Tag und 1000% in einem Monat waren nichts Besonderes.

Und aktuell? Absolut tote Hose. :rolleyes:

Man kann sich nur wundern: Da wurden Aktien zu Höchstkursen mit hohen Umsätzen gehandelt und jetzt gibt es keine Interessenten mehr?!

Selbst wenn es News wie aktuell bei Unylon gibt ... egal, Aktie bewegt sich null.

Nun ja, wenn ein Marktsegment so am Boden liegt wie momentan der Pennystock-/ Insolvenzbereich, dann kann man tatsächlich mal wieder einen Blick riskieren. :)

Unten kaufen, oben verkaufen. Nur meine Meinung. Und oben sind wir derzeit jednefalls nicht... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.345.418 von Sharesman am 14.11.11 10:33:51Du willst hier unbedarfte ins verderben locken, du bewegst dich am Rande einer Sperrung wenn du weiter sp inhaltlosen Mist postest. Wenn du kaufen möchtest dann tue es, lass aber alle anderen in Ruhe.

Viele haben vermutlich auch aus den früheren Abzocken gelernt und kaufen nicht mehr blindlings jeden Mist. Deswegen gibts auch keine Zocks mehr mit 1000 $ viel zu viele haben dabei viel Geld verloren. Man muss sich dazu nur die Threads durchlesen.

Also Warnung an alle: Bitte nicht kaufen, den letzten beissen immer die Hunde und wer das sein wird ist immer unklar.

Die Aktionäre gehen hier definitiv leer aus. Die Anleihen müssen bedientr werden egal wann und dafür steht kein Kapital bereit. Bei einer Reaktivierung wird eine KE durchgeführt, wobei die alten Shares praktisch wertlos werden, da man maximal ein bezugsrecht erwerben kann. Sprich man "darf" erneut investieren! Zocken lohnt sich hier nicht.
Zitat von Aktienheld72: Du willst hier unbedarfte ins verderben locken, du bewegst dich am Rande einer Sperrung wenn du weiter sp inhaltlosen Mist postest. Wenn du kaufen möchtest dann tue es, lass aber alle anderen in Ruhe.

Viele haben vermutlich auch aus den früheren Abzocken gelernt und kaufen nicht mehr blindlings jeden Mist. Deswegen gibts auch keine Zocks mehr mit 1000 $ viel zu viele haben dabei viel Geld verloren. Man muss sich dazu nur die Threads durchlesen.

Also Warnung an alle: Bitte nicht kaufen, den letzten beissen immer die Hunde und wer das sein wird ist immer unklar.

Die Aktionäre gehen hier definitiv leer aus. Die Anleihen müssen bedientr werden egal wann und dafür steht kein Kapital bereit. Bei einer Reaktivierung wird eine KE durchgeführt, wobei die alten Shares praktisch wertlos werden, da man maximal ein bezugsrecht erwerben kann. Sprich man "darf" erneut investieren! Zocken lohnt sich hier nicht.


So, so, ich will hier Unbedarfte ins Verderben locken...

hast du sie noch alle???!!! :mad::mad::mad:

Ich habe lediglich daraufhin gewiesen, dass bei der Unylon AG (WKN 540857) am 21.11. eine GV stattfindet (mit Quelle!!!) und beim aktuellen Kurs auf Allzeittief durchaus die Chance gegeben ist, dass es eine Reaktion nach oben geben könnte!! Das ist jedenfalls meine Meinung und ich weiß nicht, was dich dazu berechtigt, mir hier so etwas wie oben gesagt vorzuwerfen!!

Niemand wird zu irgendetwas aufgefordert! Ich habe explizit darauf aufmerksam gemacht, dass ich nur meine Meinung poste!

Also, erspare mir dein Gesülze. Wenn dich die Aktie nicht interessiert, brauchst du meinen Thread ja nicht lesen!!
Und noch etwas, Aktienheld72 :rolleyes:, auch du kannst nicht 100%-ig sagen, was die Zukunft bei der Unylon AG bringt, also ist eine solche Aussagen wie "Die Aktionäre gehen hier definitiv leer aus." eine falsche Tatsachenbehauptung. Und damit wäre ich sehr, sehr vorsichtig. Es besteht ein meilenweiter Unterschied zwischen einer Meinungsäußerung und einer Tatsachenbehauptung.

Das nur am Rande.
Wer dafür dann noch einen Daumen nach oben verteilt...kann ich echt nicht verstehen.

Kritik ja, aber haltlose Unterstellungen & nicht belegbare Tatsachenbehauptungen...ich weiß ja nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.345.746 von Sharesman am 14.11.11 11:15:54Ok, ich bin der MEINUNG, dass dei Aktionäre hier 100 %ig leer ausgehen

Sharesman will hier niemanden in die Aktie treiben, er will nur kurz erwähnen, dass es eine Gläubigerversammlung geben wird.

@all überlegt euch gut ob ihr hier reingeht, die Erfahrung sagt das ihr eure Kohle schneller los sein werdet als gedacht!
Zitat von Aktienheld72: und noch was, zum Glück kauft auch keiner!


Und, glaubst du, dass wäre ein Problem für mich?! :laugh:

Ich weise nur auf eine bevorstehende GV hin.
Zitat von Aktienheld72: Ok, ich bin der MEINUNG, dass die Aktionäre hier 100 %ig leer ausgehen

Sharesman will hier niemanden in die Aktie treiben, er will nur kurz erwähnen, dass es eine Gläubigerversammlung geben wird.

@all überlegt euch gut ob ihr hier reingeht, die Erfahrung sagt das ihr eure Kohle schneller los sein werdet als gedacht!


Aha...

Übrigens: Wer hier vor ein paar Jahren reingegangen ist, der ist seine Kohle los!!!

Darauf solltest du vielleicht mal hinweisen! Damals gab es von diversen Seiten massig Kaufempfehlungen für die Unylon AG, kann mich gut daran erinnern. Wer zieht denn die Herrschaften mal zur Verantwortung, die nie wieder ein Wort über den Wert verloren haben? Was sagst du denn dazu?

Jetzt bei 1 oder 2 cents noch auf die Risiken hinzuweisen sei dir ja unbenommen, kommt m.E. aber etwas :rolleyes: spät...

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.345.869 von Sharesman am 14.11.11 11:32:01Nein, glaube nicht das es ein Problem für dich ist, aber es könnte!! für die jetzigen Käufer eines werden.

Ich habe diesen Thread jetzt erst gelesen und nicht das alte Zeug von früher, interesiert mich auch nicht. Das sind meine letzten Zeilen dazu, um nicht auch noch den Thread hier in die Top 10 bei WO zu heben.
Zitat von Aktienheld72: Nein, glaube nicht das es ein Problem für dich ist, aber es könnte!! für die jetzigen Käufer eines werden.

Ich habe diesen Thread jetzt erst gelesen und nicht das alte Zeug von früher, interesiert mich auch nicht. Das sind meine letzten Zeilen dazu, um nicht auch noch den Thread hier in die Top 10 bei WO zu heben.


Dabei ist das alte Zeug von früher das, was interessant ist!!
Wenn ich da an so manche Empfehlung denke, kommt mir das Ko...!!

Nur mal so.
!
Dieser Beitrag wurde von MadMod moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
!
Dieser Beitrag wurde von MadMod moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
!
Dieser Beitrag wurde von MadMod moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Nochmal das Wesentliche:

http://www.unylon.com/termine.php

Die 2. Gläubigerversammlung steht bei der Unylon AG (WKN 540857) am 21.11., also in einer Woche, an.


Schauen wir mal. :)
gibs zu du bist bis Unterkragen Oberlippe vollgestopft mit dem Zeug und versuchst jetzt noch ein bischen das wertlose Zeug zu pushen.
:laugh:
Es wäre schön, wenn man hier auch mal ernsthaft diskutieren könnte, ohne dass sofort falsche Behauptungen aufgestellt werden!

Sagt doch mal was zur der Gläubigerversammlung & den Tagesordnungspunkten.
Aktie liegt am Allzeittief, Bewertung ist jenseits von gut und böse.

Als vor mehr als einem Jahr die Pennyrallye :rolleyes: aus allen Nähten platzte, da wurden mit z.T. absurden Behauptungen Kurse ins Laufen gebracht - da habe ich selten was von "Push" gelesen - oibwohl es vielfach mehr als berechtigt gewesen wäre! :mad:

Und jetzt? Da gibt es News und was passiert? Nur dumme Sprüche. Schade.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.347.924 von Sharesman am 14.11.11 16:26:58In der ersten Gläubigerversammlung ist nicht die erforderliche Mehrheit
zusammengekommen. In der zweiten Gläubigerversammlung reichen 75 % der anwesenden Stimmen. Ich gehe davon aus, das diese Stimmen zusammenkommen, da ein Investmentfonds zuletzt ausserboerslich Anleihen erworben hat und
auf der Versammlung vertreten ist. Die nochmalige Verlaengerung um 3 Monate war in meinen Augen bereits rausgeschmissenes Geld und dient einzig und allein zur Versorgung des Vorstandes.

------------------------------
Autor: Bluebay
Datum: 31.10.2011, 22:13

UNYLON AG

Hamburg

eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Hamburg unter HRB Nr.: 83472
Gläubigerversammlung betreffend
ISIN DE000A0EZCG0 / WKN A0EZCG
ISIN DE000A0EZCH8 / WKN A0EZCH
ISIN DE 000A0SS376 / WKN A0SS37
ISIN DE 000A0SS384 / WKN A0SS38

Einladung zur zweiten Gläubigerversammlung

durch die Unylon Aktiengesellschaft, Hamburg, betreffend die
1.
6,0% Optionsschuldverschreibung von 2005 der
Unylon Aktiengesellschaft, Hamburg,
- im ursprünglichen Gesamtnennbetrag von EUR 5.000.000,00 und gegenwärtig noch valutierenden Gesamtnennbetrag von EUR 4.004.000,00 (nachfolgend die „Optionsanleihe 2005/2009“) -
im Gesamtnennbetrag von EUR 4.004.000,00
in Form der Optionsanleihe cum
ISIN DE000A0EZCG0 (WKN A0EZCG)
und
in Form der Optionsanleihe ex
ISIN DE000A0EZCH8 (WKN A0EZCH)
sowie
2.
7,0% Optionsschuldverschreibung von 2008 der
Unylon Aktiengesellschaft, Hamburg,
- im ursprünglichen Gesamtnennbetrag von EUR 10.000.000,00 und gegenwärtig noch valutierenden Gesamtnennbetrag von EUR 448.500,00 (nachfolgend die „Optionsanleihe 2008/2016“) -
im Gesamtnennbetrag von EUR 448.500,00
in Form der Optionsanleihe cum
ISIN DE000A0SS376 (WKN A0SS37)
und
in Form der Optionsanleihe ex
ISIN DE000A0SS384 (WKN A0SS38)
zusammen: die Optionsanleihen

Die Unylon AG lädt sämtliche Inhaber der vorbezeichneten Optionsanleihen zu der
am 21. November 2011
um 13.30 Uhr
in den Räumen der
Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg

stattfindenden zweiten Gläubigerversammlung zum Zwecke der erneuten Beschlussfassung ein.

In Bezug auf die Beschlüsse zu Punkt 2.1., 2.2. und 2.3 der Tagesordnung, über die auf der Gläubigerversammlung am 21.10.2011 entschieden wurde, kam zwar die nach § 11 Abs. 2 Satz 1 Schuldverschreibungsgesetz (SchuldVG) erforderliche Mehrheit, nicht aber die nach § 11 Abs. 2 Satz 2 SchuldVG erforderliche Mehrheit zustande. Die Gläubigerversammlung hat darauf gem. Tagesordnungspunkt 3 der Versammlung vom 21.10.2011 beschlossen, eine zweite Gläubigerversammlung zum Zwecke der erneuten Beschlussfassung einzuberufen. Diese zweite Gläubigerversammlung kann Beschlüsse zu Punkt 2.1, 2.2 und 2.3 der Tagesordnung mit der Mehrheit von mindestens 75 % der abgegebenen Stimmen ohne Rücksicht auf den Betrag der von dieser Mehrheit vertretenen Schuldverschreibungen fassen.

Wir laden daher sämtliche Inhaber der vorbezeichneten Optionsanleihen (nachfolgend zusammen „Anleihegläubiger“) zu der zweiten Gläubigerversammlung ein.

ein.
Tagesordnung:

1. Beschlussfassung über den Vorsitz der Versammlung und die Abstimmungsmodalitäten

Die Unylon AG schlägt vor, nach Eröffnung der Versammlung Herrn Marcus Ernst, Hamburg, zum Vorsitzenden und Versammlungsleiter zu bestimmen. Die Abstimmung wird öffentlich durch Handaufhebung durchgeführt.

Daneben schlägt die Unylon AG vor, folgendes zu beschließen:

Der Versammlungsleiter wird hiermit ermächtigt, die in der Versammlung geltenden Abstimmungsmodalitäten festzulegen. Die Abstimmung wird öffentlich durch Handaufhebung durchgeführt.

2. Beschlussfassung über die Änderung der Anleihebedingungen der Optionsanleihen gem. § 11 Abs. 1 SchuldVG

Die Gesellschaft hat am 12.03.2009 gem. § 92 Abs. 1 AktG den Verlust von voraussichtlich mehr als der Hälfte des Grundkapitals angezeigt. Die Gläubigerversammlungen vom 10.12.2010 und 19.01.2011 haben hinsichtlich der Optionsanleihe 2005/2009 die Laufzeit der Anleihe bis zum 31.10.2011 verlängert und beschlossen (Änderungen in Fettdruck):

„§ 3 Rückzahlung und Erwerb eigener Optionsschuldverschreibungen

Die Anleiheschuldnerin ist verpflichtet, die Optionsschuldverschreibungen am 31.10.2011 zum Nennbetrag zurückzuzahlen. Zahlstelle hierfür ist die Bankhaus Martin AG, Göppingen. Die Depotbanken erhalten für ihre Kunden Gutschrift über ihr Konto bei der Clearstream Banking AG.“

㤠2 Verzinsung und Zinszahlung

Die Optionsschuldverschreibungen werden in Höhe ihres Nennbetrages vom 18.07.2005 bis 31.10.2011 mit jährlich 6,0% verzinst. Die Zinsen sind jährlich nachträglich fällig zum 31.07. eines Jahres. Erster Zinstermin ist der 31.07.2006. Für die Zeit vom 01.08.2008 bis 31.01.2010 wird die Optionsschuldverschreibung nicht verzinst. Für die Zeit vom 01.02.2010 bis 31.10.2011 wird die Optionsanleihe ebenfalls nicht verzinst. Zahlstelle hierfür ist die Bankhaus Martin AG, Göppingen. Die Depotbanken erhalten für ihre Kunden Gutschrift über ihr Konto bei der Clearstream Banking AG.“

Die Gläubigerversammlung vom 10.12.2010 hat ferner hinsichtlich der Optionsanleihe 2008/2016 beschlossen (Änderungen in Fettdruck):

㤠2 Verzinsung und Zinszahlung

Die Optionsanleihe wird in Höhe ihres Nennbetrages vom 04.02.2008 bis 03.02.2016 (einschließlich) mit jährlich 7,0% verzinst. Die Zinsen sind jährlich nachträglich fällig zum 04.02. eines Jahres. Erster Zinstermin ist der 04.02.2009. Für die Zeit vom 05.02.2009 bis 04.08.2010 (einschließlich) wird die Optionsanleihe nicht verzinst. Für die Zeit vom 05.08.2010 bis 31.10.2011 wird die Optionsanleihe ebenfalls nicht verzinst. Am 04.02.2012 erfolgt eine Zinszahlung in Höhe von 7,0 % für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis zum 04.02.2012. Zahlstelle hierfür ist die Bankhaus Martin AG, Göppingen. Die Depotbanken erhalten für ihre Kunden Gutschrift über ihr Konto bei der Clearstream Banking AG.“

Aktuell sieht sich die Gesellschaft nicht in der Lage, den Gesamtnennbetrag der Optionsanleihe 2005/2009 gem. Anleihebedingungen am 31.10.2011 zurückzuzahlen. Ebenfalls sind der Gesellschaft aktuell Zinszahlungen für beide Optionsanleihen nicht möglich.

Daher schlägt die Unylon Aktiengesellschaft vor, durch folgende Beschlüsse gemäß den Voraussetzungen des § 11 Abs. 1 des Gesetzes betreffend die gemeinsamen Rechte der Besitzer von Schuldverschreibungen vom 4.12.1899 („Schuldverschreibungsgesetz“ - SchuldVG) die Anleihebedingungen
a)

der 6,0% Optionsschuldverschreibung von 2005/2009 der Unylon Aktiengesellschaft, Hamburg, im ursprünglichen Gesamtnennbetrag von EUR 5.000.000,00


Optionsanleihe cum ISIN DE000A0EZCG0 (WKN A0EZCG),


Optionsanleihe ex ISIN DE000A0EZCH8 (WKNA0EZCH)

sowie
a)

der 7,0% Optionsschuldverschreibung von 2008/2016 der Unylon Aktiengesellschaft, Hamburg, im ursprünglichen Gesamtnennbetrag von EUR 10.000.000,00


Optionsanleihe cum ISIN DE000A0SS376 (WKN A0SS37)


Optionsanleihe ex ISIN DE000A0SS384 (A0SS38)

wie folgt zu ändern:

2.1 Fälligkeit der Optionsanleihe 2005/2009

Die am 18.07.2005 beginnende und am 31.10.2011 endende Laufzeit der Optionsschuldverschreibungen wird um drei Monate bis zum 31.01.2012 verlängert.

§ 3 der Optionsschuldverschreibungsbedingungen wird wie folgt geändert (Änderung in Fettdruck):


„§ 3 Rückzahlung und Erwerb eigener Optionsschuldverschreibungen


a. Die Anleiheschuldnerin ist verpflichtet, die Optionsschuldverschreibungen am 31.01.2012 zum Nennbetrag zurückzuzahlen. Zahlstelle hierfür ist die Bankhaus Martin AG, Göppingen. Die Depotbanken erhalten für ihre Kunden Gutschrift über ihr Konto bei der Clearstream Banking AG.“

2.2 Verzinsung und Zinszahlung der Optionsanleihe 2005/2009

Für die Zeit vom 01.11.2011 bis zum Ende der Laufzeit am 31.01.2012 (siehe oben Ziff. 2.1) sind keine Zinsen zu bezahlen.

§ 2 der Optionsschuldverschreibungsbedingungen wird wie folgt geändert (Änderung in Fettdruck):


㤠2 Verzinsung und Zinszahlung


a. Die Optionsschuldverschreibungen werden in Höhe ihres Nennbetrages vom 18.07.2005 bis 31.01.2012 mit jährlich 6,0% verzinst. Die Zinsen sind jährlich nachträglich fällig zum 31.07. eines Jahres. Erster Zinstermin ist der 31.07.2006. Für die Zeit vom 01.08.2008 bis 31.01.2010 wird die Optionsschuldverschreibung nicht verzinst. Für die Zeit vom 01.02.2010 bis 31.10.2011 wird die Optionsanleihe ebenfalls nicht verzinst. Für die Zeit vom 01.11.2011 bis 31.01.2012 wird die Anleihe nicht verzinst. Zahlstelle hierfür ist die Bankhaus Martin AG, Göppingen. Die Depotbanken erhalten für ihre Kunden Gutschrift über ihr Konto bei der Clearstream Banking AG.“

Dieser Zinsverzicht steht unter der Bedingung, dass die Gläubiger der Anleihe 2008/2016 einen mindestens ebenso weitreichenden Zinsverzicht beschließen.

2.3 Verzinsung und Zinszahlung der Optionsanleihe 2008/2016

Für die Zeit vom dem 01.11.2011 bis zum 31.01.2012 sind keine Zinsen zu zahlen.

§ 2 der Optionsanleihe-Bedingungen wird wie folgt geändert (Änderung in Fettdruck):


㤠2 Verzinsung und Zinszahlung


a. Die Optionsanleihe wird in Höhe ihres Nennbetrages vom 04.02.2008 bis 03.02.2016 (einschließlich) mit jährlich 7,0% verzinst. Die Zinsen sind jährlich nachträglich fällig zum 04.02. eines Jahres. Erster Zinstermin ist der 04.02.2009. Für die Zeit vom 05.02.2009 bis 04.08.2010 (einschließlich) wird die Optionsanleihe nicht verzinst. Für die Zeit vom 05.08.2010 bis 31.10.2011 wird die Optionsanleihe ebenfalls nicht verzinst. Für die Zeit vom 01.11.2011 bis 31.01.2012 wird die Optionsanleihe nicht verzinst.


Folgender Satz wird gestrichen:


Am 04.02.2012 erfolgt eine Zinszahlung in Höhe von 7,0 % für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis zum 04.02.2012.


Zahlstelle hierfür ist die Bankhaus Martin AG, Göppingen. Die Depotbanken erhalten für ihre Kunden Gutschrift über ihr Konto bei der Clearstream Banking AG.“

3. Beschlussfassung gemäß SchuldVG: Bestellung eines gemeinsamen Vertreters der Gläubiger

Die Quintos AG, Hamburg, hat die Einberufung einer Gläubigerversammlung zur Bestellung eines Vertreters der Gläubiger der Anleihe 2008/2016 beantragt. Dem Verlangen wird durch die Aufnahme der entsprechenden Beschlussfassung über die Bestellung eines Gläubigervertreters in die Tagesordnung entsprochen.

Kandidaten, die sich für Wahl dieses Amt bewerben, werden gebeten, Angaben zu Ihrer Person (Angabe des Namens, Berufs und ihrer Anschrift) bei der Gesellschaft einzureichen.

Für die Wahl gelten die Bestimmungen des Gesetzes betreffend die gemeinsamen Rechte der Besitzer von Schuldverschreibungen vom 4.12.1899 („Schuldverschreibungsgesetz“ - SchuldVG).

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt ist jeder Gläubiger einer Optionsanleihe. Stimmberechtigt sind diejenigen Gläubiger, die ihre Optionsanleihe spätestens am zweiten Tage vor der Versammlung bei der Bundesbank, bei einem deutschen Notar oder bei einer anderen durch die Landesregierung für geeignet erklärten Stelle als Hinterlegungsstelle hinterlegt haben und bis zur Beendigung der Gläubigerversammlung dort belassen. Im Fall der Hinterlegung bei einer der vorgenannten Stellen ist die von diesen auszustellende Bescheinigung über die erfolgte Hinterlegung zu Beginn der Gläubigerversammlung der Gesellschaft vorzulegen. Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsgemäß, wenn die Optionsanleihen bei anderen Kreditinstituten bis zur Beendigung der Versammlung gesperrt gehalten werden. Die von der Hinterlegungsstelle auszustellende Bescheinigung („Sperr-Bescheinigung“) über die erfolgte Hinterlegung ist zu Beginn der Gläubigerversammlung der Gesellschaft vorzulegen. Das Stimmrecht kann auch durch einen Bevollmächtigten ausgeübt werden. Für die Vollmacht ist schriftliche Form erforderlich und genügend. Es wird darauf hingewiesen, dass Gläubiger, die ihre Optionsanleihe nicht hinterlegen oder sperren lassen oder hierüber zu Beginn der Gläubigerversammlung keine Bescheinigung vorlegen, nicht stimmberechtigt sind.



Hamburg, im Oktober 2011

Der Vorstand
es handelt sich um eine Prozeßaktie, es geht um die Rückabwicklung bzw. die Verhinderung der Rückabwicklung des Verkaufes der Polymer GmH in Guben, die Gewinne macht.

Gelingt die Rückabwicklung und kann die AG Schadensersatz gegen die Vorstände und AR Durchsetzen, dann sehen wir locker 10 bis 20 cent, sonst 0 Cent
Zitat von ntarabin: es handelt sich um eine Prozeßaktie, es geht um die Rückabwicklung bzw. die Verhinderung der Rückabwicklung des Verkaufes der Polymer GmH in Guben, die Gewinne macht.

Gelingt die Rückabwicklung und kann die AG Schadensersatz gegen die Vorstände und AR Durchsetzen, dann sehen wir locker 10 bis 20 cent, sonst 0 Cent


Moin, sorry, gestern noch ein auswärtiger Termin, daher konnte ich nicht mehr posten. Aber immerhin wurde ja noch etwas zur Aktie der Unylon AG (WKN 540857) geschrieben, gut so.

Ja, der Rückabwicklung kommt wohl entscheidende Bedeutung zu. :)

In jedem Fall muss man sagen, dass hier noch nicht unbedingt aller Tage Abend sein muss, wie viele meinen.

Vor allem sollte man berücksichtigen, dass man bei einem Kurs von z.Z. 0,013€ aktuell durchaus bereits von einem Totalverlust sprechen kann.

Meines Erachtens eine "Hopp oder Top"-Entscheidung, wobei ich momentan nicht finde, dass 0,013 oder 0,017€ ein "guter" Verkaufskurs ist. :)
Am Montag wird es schon interessant, des Weiteren sollte man auf jeden Fall abwarten, was bei der Frage zur Rückabwicklung geschieht.

Bei 0,013 oder 0,017€ würde ich die Füße stillhalten.

Es ist durchaus denkbar, dass es hier im Zuge der Entscheidungen nochmal sehr interessant wird. Bewertung auch bereits denkbar gering.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.356.196 von Sharesman am 16.11.11 08:36:20Was glaubt ihr, wie stehen die Chancen für eine Rückabwicklung?
Zitat von nicknock: Was glaubt ihr, wie stehen die Chancen für eine Rückabwicklung?


Da kann man m.E. keine seriöse Antwort geben. Das wäre Kaffeesatzleserei.

Nur soviel: Ich finde allein, dass die Aussicht auf eine solche Rückabwicklung sowie die anstehende Gläubigerversammlung zumindest mehr wert ist als ein Kurs von 0,012 oder 0,017€ bzw. eine Bewertung von ca. 180.000€.

Das ist nur meine Einschätzung, wenn ich die Aktie im Vergleich zu anderen solcher Aktien sehe. Es kann natürlich auch tiefer gehen, keine Frage.
Aber ganz im Ernst: Sollte es bei dem oben dargestelltem Szenario vom aktuellen Niveau nicht schon nochmal die Chance auf einen deutlichen Rebound geben? Ich finde ja. (nur meine Meinung)

Die Aktie hat - und das ist auch nur meine Meinung - locker das Potenzial zu einem möglichen Verdoppler. :) (Das soll wahrlich kein Push sein, sondern nur meine Ansicht bei der aktuell gegebenen Faktenlage.)
#tofu1

rausgeschmissen ist richtig - aber der beschluss wurde nicht von der unylon so vorgelegt - sieht man an der einladung zur ersten glaeubigerversammlung. vielleicht sollte man mal den glaeubigervertreter fragen wie ein solcher beschluss zustande kam. die ihn dort gewaehlt haben muessen ja auch die beschluesse geaendert haben.:confused:

nnh
Taxe fällt (so zumindest lt. Frankfurt) auf 0,011 zu 0,016€

Langsam wirds echt interessant.

Viele glauben wohl, dass die 2. Gläubigerversammlung das endgültige Ende der Unylon AG bedeutet.

Anders ist der derzeitige Kurs m.E. nicht erklärbar.

Unter 0,01€ und es wird mehr als nur ein Blick... :)
Ach so:

Stückzahlen Ask 0,016 mit 55.000 Stücken
Bid mit 0,011 und 313.000 Stücken

So zumindest lt. Makler ( immer mit Vorsicht zu genießen ;) ).

Letzte Umsätze alle zu 0,013 mit sehr kleinen Stückzahlen.
Noch zwei Handelstage...

Am nächsten Montag dann Gläubigerversammlung, die zweite.

Kurs aktuell auf Allzeittief! Noch mit fallender Tendenz, warum auch immer.

Ich rate sich den Beitrag von "ntarabin" (Posting #39) nochmasl zu Gemüte zu führen. Meine Meinung: Spekulativ sehr, sehr interessant, auch wenn hier (noch) gedrückt wird. Vielleicht ärgern sich schon bald diejenigen, die drücken...

:)
Zur Erinnerung aus der Ad-Hoc zur HV vom 27.5.10:

"...Die zwischenzeitlich bereits gerichtlich angefochtene Zustimmung der
Hauptversammlung vom Dezember 2009 zum Verkauf der Anteile an der UNYLON
Polymers GmbH (heute ATT Polymers GmbH) an die Zakłady Azotowe w
Tarnów-Mościce S.A. mit Sitz in Tarnów/Polen wurde nach Ablehnung des
Bestätigungsbeschlusses durch die Hauptversammlung aufgehoben. Die
rechtliche Bedeutung dieses Beschlusses -insbesondere Ansprüche der UNYLON
AG auf Rückübertragung der Anteile an der GmbH- werden derzeit geprüft.


Man darf gespannt sein, wie das Ganze ausgeht.
Bei einer Bewertung von ca. 170.000€ meines Erachtens vom CR-Verhältnis eine sehr gute Chance (nur meine Meinung). Mal sehen, wie tief es noch geht...

:cool:
0,012 zu 0,013€

Bald unter 0,01€ mit einer Bewertung unter 150.000€ :eek: oder vllt. doch mal Rebound über 0,02 - Bewertung dann gerade mal schlappe 300.000€?!

Montag Termin (GV).

Spekulativ interessant mit gutem Potenzial (m.M.)
Noch ein Handelstag und dann Montag (GV) mal schauen.

Immer noch Allzeittief... :rolleyes: :cool:
Wenn ich sehe, was für absurde Preise schon wieder teilweise für Pennystocks bezahlt werden, fragt man sich schon, warum ein Wert wie Unylon von dem aktuellen Niveau immer weiter abgibt... :rolleyes:

Muss man nicht verstehen. Aber es wird auch irgendwann bestimmt mal korrigiert, nur meine Meinung. :)
Letzter Umsatz 0,013€

Montag Gläubigerversammlung.

Noch immer schwelt Streit um Rückabwicklung bzw. die Verhinderung der Rückabwicklung des Verkaufes der Polymer GmH in Guben.

Der Wert könnte nächste Woche in den Fokus rücken, so oder so.

:)
Da hat jemand 500 EURO Spielgeld locker gemacht und Du sapmst hier allein den Thread voll.

Qualität sieht anders aus !
Zitat von Loserin: Da hat jemand 500 EURO Spielgeld locker gemacht und Du sapmst hier allein den Thread voll.

Qualität sieht anders aus !


Was ist denn "sapmsten"??!! :laugh::laugh::laugh: :D

Wenn mit 100€ Spielgeld nach unten abverkauft wird, höre ich doch auch nichts von dir.

Morgen ist die Gläubigerversammlung. Auch die angesprochene Rückabwicklung dürfte wieder Thema werden.

Mir egal, was hier andere meinen, bei einer Bewertung von ca. 170.000€ eine spekulative Topchance (nur m.M.)

"sapmsten" :laugh::laugh::laugh: :cool:
Heute morgen über 500.000 Aktien auf der Geldseite bei 0,011€., immerhin ca. 3,5% aller Aktien, wobei man die Stücke in festen Händen eigentlich noch abziehen muss.

Einen Blick dürfte sich also so langsam lohnen.

Heute GV!!!

Und noch immer Allzeittief, wenn hier ein Ausbruch nach oben erfolgt, kann es sehr schnell weiterlaufen.

In jedem Fall interessanter als manch anderer Wert, nur meine Meinung.
ich wiederhole mich ungern.
Bevor die Aktionaere nur einen einzigen Cent sehen, muessen zuerst
noch 5 mio Nennwert der ausstehenden Anleihen plus Zinsen getilgt werden.
Ausserdem wird es sicher noch jede Menge offene Forderungen aus der Inso von 2009 geben. Diese sind natuerlich auch vorrangig gegenueber den Aktionaeren.
Insofern ist es sehr, sehr unwahrscheinlich das fuer die Aktionaere noch etwas bleibt. Es bleibt also nur die Hoffnung, das die Aktie noch einmal
grundlos nach oben gezogen wird.( analog zur tria Aktie).
Dies ist natuerlich immer moeglich hat jedoch nichts mit einem Investment zu tun.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.