wallstreet:online
42,35EUR | +0,35 EUR | +0,83 %
DAX+0,35 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,06 % Öl (Brent)-0,79 %

Was soll ich mit meinen Commerzbank Aktien machen? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Halten oder verkaufen? Hab sie bei 1,93 gekauft. Hatte die Absicht diese 2-4 Jahre zu behalten, aber irgendwie zweifle ich, dass die jemals wieder nach oben kommt. Was meint ihr?
Ja wenn ich wüsste, das die irgendwann wieder richtig steigen...würd ich sie mir sofort kaufen.

Ich hatte welche zu 4 Euro im Depot....gottseidank gerade noch rechtzeitig verkauft.

Da wird Dir auch keiner einen todsicheren Tipp geben können....leider...oder geschieht doch ein Wunder, sprich Turnaround???

Wers sicher weiß...bitte sofort bei mir melden!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.524.419 von forexdoktor61 am 27.12.11 22:15:32:)ich halte meine(EK 1,80)
ist aber nur eine normale position
Ich würds verkaufen, die CoBa hat nahezu kein EK, der Finanzsektor ist mit Abstand der spekulativste und vor allem bei der CoBa hab ich riesen Zweifel ob die wirklich irgendwie die gesetzl. EK-quote erreichen( der Blessing glaubt ja selber nicht mal dran: " Es wäre ein Wunder..."). Ich glaube die werden nicht nur teilweise Verstaatlicht sondern ganz und dann gehen alle Aktionäre mit ein paar Cent raus( HypoRealEstate.
Aber natürlich nur meine Einschätzung keine Anlageempfehlung!!!
Und jetzt bitte Kommentare von den CoBa Aktionären die zu einem Kurs von 28€ gekauft haben. Last mich raten: Die muss man halten, irgendwann kommen die schon noch;)
Verkauft die Scheine doch, dann könnt ihr wenigsten den Verlust in dem Jahr noch steuerlich geltend machen, weiß selbst das es hart ist Verluste zu realisieren.
einfach cool bleiben,
alles wird gut. In 5 Jahren lachen wir alle über diese Kurse.

Es gibt alle 30 Jahre eine Bankenkrise. Die erholen sich schneller als man denkt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.524.584 von schlaubikaarst am 28.12.11 00:56:09Aber 30 Jahre...die Zeiten sind meines Erachtens vorbei, in denen man Schlaftabletten zu den Aktien nahm und alles wurde gut. Zu viele (auch renommierte) Unternehmen verschwinden immer wieder vom Kurszettel. Siehe was aus einigen US-Banken in den letzten 5 Jahren geworden ist, den Link zur WaMu-Diskussion erspare ich uns.

Gruß Bernecker1977
Hallo,
also bei einem Kaufkurs von 1,93 € würde ich folgendes machen:

An starken Tagen, wenn der Dax nach oben geht, würde ich die CoBa Aktien selbst verkaufen.

Wenn dann der Dax schwach ist, fällt auch die CoBa.

Die würde ich dann wieder kaufen.
Voraussetzung ist aber,das dieser Kaufkurs günstiger ist als der letzte Verkaufskurs incl. Gebühren.

Es muss also etwas Gewinn da sein.

Dieses Spielchen würde ich immer weiter so treiben, bis die Verluste herausgehandelt sind.

Wenn es aber bei der CoBa so aussieht, das die "den Bach" runtergeht, würde ich dann die Finger davon lassen und mir etwas anderes zum handeln suchen.

Soweit die Grundidee, umsetzen musst Du, wenn Du etwas davon hälst selbst.

geld09
Mit stoploss traden solange unklar ist wie es weitergeht. Mit ein wenig Charttechnik kann man ganz gutes Geld machen. Früher habe ich mich auf 1000de Werte gestürtzt, heute habe ich 10 Werte auf dem Kicker und bin entspannter....und es funtioniert ...ohne daytraden....eher weektraden
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.525.751 von OTCBBTrader am 28.12.11 12:56:03Mit stoploss traden solange unklar ist wie es weitergeht. Mit ein wenig Charttechnik kann man ganz gutes Geld machen. Früher habe ich mich auf 1000de Werte gestürtzt, heute habe ich 10 Werte auf dem Kicker und bin entspannter....und es funtioniert ...ohne daytraden....eher weektraden
<<<<<<<<<<<<<

Hallo, da bin ich "bei Dir"!

Es macht einiges an Aufwand, wenn man nur z. B. 5 Werte ständig beobachtet und Kurszenarien berechnet.

Aber da behält man noch den Überblick!

Ich handhabe das etwa so:

Die Werte beobachten, kaufen, und immer wieder Quervergleiche anstellen.

Die Versager fliegen raus und dafür kommt dann ein anderer Wert!

Ich bin kein "echter" Daytrader bei mir kann ein Wert auch mal einige Wochen im Depot verbleiben, vorausgesetzt er "läuft".

Ausnahme: Optionsscheine, da gehts manchmal nur Stunden, aber das ist ein anderes Thema!

geld09
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.524.419 von forexdoktor61 am 27.12.11 22:15:32hallo,
darf ich fragen warum du zu 1,93 gekauft hast?
und hast du noch für dich die selbe meinung sie 2-4 jahre zu halten?

wenn du beides mit ja beantwortest....wie zu deinem
kaufzeitpunkt (unter irgendeiner prämisse hattest du sie ausgesucht...)

kaufe nach...

oder du hast grundsätzlich einen für dich falschen zeitpunkt gewählt.
und du verkaufst.

meinungen zu solchen titeln in diesen zeiten werden telefonbücher
groß werden....eigene vernünftige gedanken passen auf einen
kleinen zettel....den behalten und draufschauen....

ich pers. halte sie. und habe gekauft.
jeder wie er will.

gruß
zyperus
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.526.049 von zyperus am 28.12.11 14:50:03auch ich bin bei 1,90 eingestiegen und hab sogar bei 1,60 nachgekauft.
Aber immer wenn ich denke, schlimmer kann es nicht kommen, gehts weiter abwärts. Mal sehen, wann die EinEuro-Hürde fällt.

Ich glaube nicht, dass die Bank vollständig verstaatlicht wird. Dazu läuft das Privatkundengeschäft doch ganz gut. Solange sie das rumgezocke sein lassen und sich wieder wie eine anständige Bank benehmen, wird es wieder aufwärts gehen.
Der Staat pumpt lieber die paar Milliärdschen erneut rein, als den Laden ganz zu übernehemen. Wird dann auch nicht schlechter sein, als vor der Teilrückzahlung des Staats-Kredits.

Ich für meinen Teil habe langfristig investiert >5 Jahre. Wenn CoBa mein Geld nicht gänzlich in Luft auflöst, bieten Krisen doch immer noch die Besten Einstiegskurse. Nur, dass ich viele Schlaftabletten brauche, um dieses Chaos zu überstehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.525.537 von Bernecker1977 am 28.12.11 11:50:28Die letzte Schuldenkrise war 1982, da waren mehrer Staaten Pleite.
Auch hier sind viele Banken untergegangen.
Es gab 2 Rezessionen kurz hintereinander, so wie auch jetzt.
Die Geschichte wiederholt sich.

Die Commerzbank wird bestimmt überleben, die Risiken sind bekannt.
In ein paar Jahren werden wieder fette Gewinne gemacht.

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.526.545 von schlaubikaarst am 28.12.11 16:35:59Die Commerzbank wird bestimmt überleben, die Risiken sind bekannt.
In ein paar Jahren werden wieder fette Gewinne gemacht.


Selbst wenn, heisst das noch lange nicht, daß du als "Im Augenblick Investierter" davon profitierst!;)
Da haste recht.

Ich denke in einem halben Jahr wissen wir ob wir schon Tiefsstände gesehen haben, oder eben nicht.
Ich habe jetzt durch Nachkäufe einen Kurs von 1,33 erreicht und bleibe dabei.

Die Coba wird nicht untergehen.

Nur meine persönliche Meinung dazu.
Schwierig einen Rat zu geben: Klar ist, die Commerzbank ist eine der schlechtesten Banken in Deutschland und befindet sich aktuell am Scheideweg: Wenn sie pleite geht oder per Restrukturierungsgesetz verstaatlicht wird sind die heutigen Aktien nichts mehr wert (0,-), wenn sie überlebt und keine exorbitante KE notwendig wird, sind in ein paar Jahren vllt. sogar bis zu 2,- drin; also hopp oder top.

Andererseits: Wenn die Nachricht kommt, daß Blessing verschwindet, dann gibt's 'ne Erleichterungsrallye, da sind dann locker auch mal 20% drin. Und mit 'nem richigen VV gelingt vllt. sogar der Turnaround. :eek:
<50% Rendite in "ein paar Jahren" gegen einen potentiellen Totalverlust scheint mir kein guter Deal. Im Augenblick CoBa für mich klar kein Kauf, auch nicht als Zock, weil dann sollten sie sich erstmal richtig auskotzen... ab 80ct und entsprechenden Volumina kann man mal schauen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.