DAX-0,46 % EUR/USD+0,19 % Gold+1,17 % Öl (Brent)+2,14 %

Leben von der Telekom Dividende! - 500 Beiträge pro Seite

ISIN: DE0005557508 | WKN: 555750 | Symbol: DTE
15,048
20:32:43
Tradegate
-0,61 %
-0,092 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich möchte 16500 Stück Telekom Aktien kaufen.
Die letzte Dividende war 70 cent.
Das heißt bei 16500 Stück erhalte ich 11550 euro Dividende.
Wenn ich die Steuer zurück bekomme(25%), hab ich fast
1000 Euro pro Monat.

Jetzt müßte man nur wissen ob die Telekom nächstes Jahr wieder
70 cent ausschüttet und wie sich der Aktienkurs im nächsten Jahr
verhält.


RWE und E.on haben eine noch höhere Dividende. Ich glaub die
wird im nächsten Jahr gesenkt.
Bis 2013 hättest du Ruhe ;)

Donnerstag, 25.02.2010, 15:56

Telekommunikation - Telekom lockt mit Dividendengarantie
dpa Das Logo der Deutschen Telekom leuchtet auf dem Dach der Zentrale des Unternehmens in Bonn.
Mit einer Dividendengarantie für drei Jahre und einem weiteren milliardenschweren Sparprogramm will die Telekom ihre Eigentümer bei der Stange halten und den Konzern krisenfest machen.
...
Telekommunikation: Telekom lockt mit Dividendengarantie - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/digital/computer/telekommunikation-telek…
http://www.goyax.de/deutsche-telekom-Dividende

Dort findest Du die Dividenzahlungen von 1999 bis ( 2011/2012 )

Nächste HV ist übrigens ca. Mai 2012
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.536.867 von Feilberg am 01.01.12 12:57:29Tolle Idee.

Noch besser ist, Du lebst von Hartz4. Ist sicherer.
Zitat von Vivian664Tolle Idee.

Noch besser ist, Du lebst von Hartz4. Ist sicherer.


sehe ich auch so.In der Summe ergibt das mehr als 1000 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.536.867 von Feilberg am 01.01.12 12:57:29Wenn ich die Steuer zurück bekomme(25%), hab ich fast
1000 Euro pro Monat.


Und wie lebt man mit 1000€ im Monat so??

Wir ziehen ab von diesen 1000€ noch ab:
KV , Miete, Mietnebenkosten etc.

:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.536.916 von Datteljongleur am 01.01.12 13:47:54Hartzen geht aber nur, wenn man nix aufm Konto hat.
Wobei die Strategie "alles auf eine Karte" hilfreich sein könnte.
:rolleyes:

Wer sagt überhaupt, dass der Threaderöffner keine eigene Wohnung hat?
Und wer sagt, daß die Telekom die Ausschüttungen überhaupt operativ erwirtschaftet, oder ob Feilberg eher einem Sparbuch gleich Geld einzahlt und es scheibchenweise zurückgezahlt bekommt...

Das zum x. Mal durchzuanalysieren hat wohl kaum einer noch Lust, oder?;)
Ihr habt recht das ist keine gute Idee alles auf eine Karte zu setzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.537.117 von Silberpfeil1 am 01.01.12 16:31:56Ihr habt recht;:rolleyes: alles auf eine Aktie zu setzen ist keine gute Idee.
Im übrigen wurde der Dividenabschlag bisher immer noch nicht aufgeholt.
Feilberg,

ich möchte gerne noch einmal präzisieren:

Es geht nicht darum, nicht alles auf eine Karte zu setzen, sondern daß Du vor einem Einstieg in die Telekom überprüfen mußt, ob die Telekom Ausschüttungen vornimmt, die teilweise von ihr nicht erwirtschaftet wurden.

Das gilt für alle anderen Aktien auch.

Gruß

Silberpfeil
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.536.867 von Feilberg am 01.01.12 12:57:29Die Telekom hat alles unter Wert verkauft, was werthaltig war, um Schrott zu kaufen, der keinen Wert hat. Bei der Telekom wäre ich äußerst vorsichtig. Amerika wird zu einem Desaster auf Jahre. Mehr als 4 Milliarden Aktien.
Deutsche Post: Dividende wohl 0,70 (?) und Sonderdividende von 0,50 (?).
Das Unternehmen profitiert vom boomenden Internethandel und macht das Geld überwiegend nicht in Deutschland. Es könnte sein, dass die Post in den nächsten Jahren 70 Milliarden Umsatz und einen Gewinn von 3 bis 7 Milliarden erzielt und somit sind Kurse von 20 und eine Dividende von 1 Euro möglich.
Die Divi ist ebenfalls wohl noch eine zeitlang steuerfrei und man kann dann langsam seinen Bestand verkaufen.
Mit 1000 kann man bei eigener Wohnung leben, wenn man nicht privat krankenversichert ist. Würde ebenfalls nicht streuen, sondern alles auf wenige Karten setzen. Keine Banken und Versicherer. RWE und EON könnten bei den Preisen Übernahmekandidaten für Gazprom sein. Dann sind Verdoppler drin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.537.493 von Makemesmile am 01.01.12 21:17:35Hierzu mal eine Frage:

HV ist im Mai, das ist schon klar.

Aber an welchen Datum muss ich die T-Aktie im Bestand haben (Stichtag, oder muss ich die Aktie schon eine Zeit lang haben am Termin der HV) um in den Genuss der Dividene zu kommen?

Es wird wohl nichts bringen, Sie ein oder 2 Tage vor der HV zu kaufen, oder doch, würds aber jeder machen?

Also mich würde das Datum oder der Stichtag(ich meine das Bookclosing Datum) interessieren an dem ich im Besitz der T Aktien sein muss um in den Genuss der Dividene zu kommen? Und wo kann ich dieses Datum des jeweiligen Unternehmens finden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.538.182 von joey-dunlop am 02.01.12 10:33:21Es wird wohl nichts bringen, Sie ein oder 2 Tage vor der HV zu kaufen, oder doch, würds aber jeder machen?


Wieso denn das??
Schon mal was von Dividendenabschlag gehört?!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.538.182 von joey-dunlop am 02.01.12 10:33:21@Feilberg
Wieso kaufst Du eigentlich Aktien, wenn Du von den Ausschüttungen leben willst? Da wären doch Anleihen eher die Wahl: Kauf doch hoch rentierliche Anleihen.
zB Air Berlin, Heidelberg cement, HT1, IKB, Solarworld, Venezuela, Argentinien, HTM...
Allesamt "Ramschanleihen", aber im Vergleich zur Telekom auch nicht schlechter, dafür aber höher rentierend.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.538.182 von joey-dunlop am 02.01.12 10:33:211 Tag vor der HV reicht bei DT.
Bei anderen Aktien kann es aber auch mal anders sein.
Unternehmensanleihen find ich auch interessant.
Wenn ich 10 % Rendite sicher bekommen würde,
wäre ich aus dem Schneider:D
PS: Hab heut nen tausi mit nem dax call gemacht

:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.540.258 von Feilberg am 02.01.12 18:11:42Wenn ich 10 % Rendite sicher bekommen würde,wäre ich aus dem Schneider


Wer nicht?! :D:keks:
Bei der Bank Santander gibt es zur zeit 4 % für 4 Jahre aufs
Festgeld. Recht viel mehr wird es für eine Seriöse Anlage zur
Zeit wohl nicht geben. Länger als 4 jahre möchte ich mich auch
nicht festlegen.

Hat jemand Vorschläge, wie man sicher mehr Rendite erhält?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.540.387 von Feilberg am 02.01.12 18:38:36:laugh:du bist witzig. 4% mit Banksicherungsfonds sind zur Zeit schon sehr gut. (frag mich eher, wie das überhaupt betriebswirtschalftlich gehen kann)

Alles andere ist eben mit gewissen Risiken verbunden. Aber wie gesagt, die oben genannten Anleihen sind mE allesamt risikoärmer als Dein Konzept auf die Dividende der T-Aktie zu setzen.
Und wenn man ausreichend streut, kann man einen evtl. Teilausfall auch schon mal verkraften.
Nette Sache, allerdings solltest du nicht übersehen, dass die DTAG ihre Dividende aus der Substanz heraus ausschüttet. Nur Portugal Telecom ist da noch desaströser.

Ich würde eher auf France Telecom setzen. Derzeit bei einem Kurs um 11 Euro ist das Risiko eher gering. Nach Steuer bleiben ca. 7-8%, was bei deinem Kapital derzeit ca. 875-1000 Euro sind. Entscheidend ist ja noch das Aufwärtspotential. Man will ja den Kapitalstock nicht verkleinern, sonst hätte man auch gleich direkt von dem Geld leben können, wenn man hinterher weniger rausbekommt.

Sollte FT wieder auf 16 Euro steigen, wären das auf 11 Euro gesehen nochmal 45% vor Steuern plus.
Vivendi ist auf aktuellem Kursniveau auch sehr interessant. Vor allem wenden die "nur" knapp 60 % des Gewinns für die Dividende auf (derzeit ca. 8,8 % vor Steuern) und haben eine hohe Eigenkapitalquote.
Wenn Du noch einwenig wartest, siehst Du vielleicht noch bessere Kurse und demzufolge eine noch höhere Div.rendite.
Natürlich nur meine Meinung und keine Aufforderung zu irgendwas .....
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.606.496 von Zwiderwurzn am 17.01.12 18:46:03Danke für die guten Tipps. Hört sich interessant an.;)
Moin Zusammen

kennt jemand den Record Day für die T-Aktie ? DAnke

Vorstopper
@ zwiderwurzn

es kommt noch ein Aspekt hinzu- heute gelesen - die Telekom versucht die Bundesligarechte für 2014 zu kaufen. Verhandlungen laufen. Im Internet ist man ja schon mit dabei vielleicht überlegt man jetzt ganz groß einzusteigen und die möglichen Rechte dann "unterzuvermieten" oder man will Sky ausbooten ? Keine Ahnung aber könnte interessant werden.
Jedefalls wird der Montag sehr interessant für Telekomaktionäre.
Sollten wir am Montag steigen dann wäre es ein deutliches Kaufsignal denn der Abwärtskanal wäre durchbrochen und das Nachhaltig !!!

bin gespannt ....

gruß Vorstopper
Zitat von zocklany
Zitat von Vivian664Tolle Idee.

Noch besser ist, Du lebst von Hartz4. Ist sicherer.


sehe ich auch so.In der Summe ergibt das mehr als 1000 €
1000 € zusammen (also mit Wohnungskosten) bekommt ein alleinstehender Hartzer nie und nimmer.
Zitat von joey-dunlopAber an welchen Datum muss ich die T-Aktie im Bestand haben...
Am besten hast du sie gar nicht im Bestand... :rolleyes:
Zitat von JoeWayne
Zitat von joey-dunlopAber an welchen Datum muss ich die T-Aktie im Bestand haben...
Am besten hast du sie gar nicht im Bestand... :rolleyes:


:laugh::laugh:
Man könnte sich auch France Telecom kaufen, die haben eine höhere Dividendenrendite. Analog zur Telekom, auch mehr oder weniger garantiert für die nächsten 2 Jahre.
Die Zahlen 1,4 EUR pro Aktie.
Telecom Egypt hat auuch eine hohe Dividendenrendite.
Und die profitieren vom arabischen Frühling.

Bzgl. 10% Rendite, schau dir mal die Praktiker Anleihen an.
Da winken 20%, und die sind so sicher wie die Dividende bei der Telekom.
Zitat von matjungBzgl. 10% Rendite, schau dir mal die Praktiker Anleihen an. Da winken 20%, und die sind so sicher wie die Dividende bei der Telekom.
Eher so sicher wie die Anleihen diverser Solarbuden. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.701.858 von JoeWayne am 05.02.12 15:24:03Zitat von matjungBzgl. 10% Rendite, schau dir mal die Praktiker Anleihen an. Da winken 20%, und die sind so sicher wie die Dividende bei der Telekom.
Eher so sicher wie die Anleihen diverser Solarbuden. ZITAT

ich kann mich noch an die Hochglanzprospekte von EECH Group erinnern.
8,5% mit Windkraft in Frankreich !!!! damals ganz viel Werbung gemacht.
Quasi kein Risiko usw.
und heute ?

das Ding ist noch 0,01 Euro wert und von Rendite spricht kein Mensch mehr

das zum Thema Sicherheit....

gruß Vorstopper
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.536.867 von Feilberg am 01.01.12 12:57:29Um mich auf den ersten Beitrag zu beziehen.
Ich finde das als keine gute Idee. Ich finde es besser Anfang März die Aktie zu kaufen und ganz wichtig, einpaar Tage vor der Dividende zu verkaufen.
Denn nach dem Dividendenauszahltag, sinkt der Kurs meistenz und vorallem bei dieser Aktie. Wenn man das letzte Jahr als Beispiel nimmt hätte sich ein Verkauf einpaar Tage vor der Dividendenauszahlung mehr gelohnt.

Außerdem finde ich die Aktie nicht unterbewertet sondern überbewertet.
Ihr KVG liegt bei 25 (!), sehr hoch und das bedeutet auch gleichzeitig dass sie aus ihrem eigenen Wert auszahlt.

Ich habe bereits gekauft bei 9,00 € bevor es jetzt im März den Riesensprung nach oben, wie letztes Jahr geben wird. ABER: ich kann nur warnen diese Aktie auch nach der Dividendenauszahlung zu behalten, es ist soweit ichs erzählt bekommen habe die letzte für die nächsten Jahre. Also werde ich ganz klar vor der Dividendenauszahlung verkaufen, auch wenn der Kurssprung im März dieses mal nicht so hoch ausfallen würde.
Deutsche Telekom bewegt sich doch von Anfang an nur nach unten. Heute sind die bei 8,75 Euro, aber wo kamen die mal her ? Sicher sind nur festverzinsliche . Harz4 ist in der Tat am sichersten. Gib dein Geld aus, reise um die Welt und beantrage harz4.
Im Haupttherad gibt es ein Tippspiel zum T-Kurs Ende Dezember.

Thread: Kein Titel für Thread 7324325704157050

Vielleicht haben ja noch einige Lust, daran teilzunehmen.
Zitat von HonigkuchenpferdIm Haupttherad gibt es ein Tippspiel zum T-Kurs Ende Dezember.

Thread: Kein Titel für Thread 7324325704157050

Vielleicht haben ja noch einige Lust, daran teilzunehmen.


http://www.wallstreet-online.de/diskussion/732432-57041-5705…
Ab wann muß man die Telekom Aktie haben damit man die 2012er Dividende bekommt ? Oder muß man die schon 1 Jahr haben um an der Dividende beteiligt zu werden !!

DANKE !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.100.014 von kuratec am 28.04.12 10:37:541 Tag vor der HV kaufen reicht in Deutschl.
(oder warten, am Tag der Ausschüttung geht der Kurs vielleicht weit mehr wie die 70 €ent Divi runter und dann kaufen??)



KL
Guten Tag zusammen,
ich habe mal eine Frage. Im Heftchen zur Einladung zur Hauptversammlung der Deutsche Telekom AG steht folgendes:
„Da die Dividende für das Geschäftsjahr 2011 in vollem Umfang aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinne des §27 des Körperschaftsteuergesetzes (nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen) geleistet wird, erfolgt die Auszahlung ohne Abzug von Kapitalertragssteuer und Solidaritätszuschlag.“
Kann das mal einer mit einfachen Worten verständlich machen? Ist zwar schön das ich keine Steuern für die Dividende zahlen muss, aber warum ist das so?
Danke im Voraus und ein schönes WE
Jupp :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.125.402 von MdBJuppZupp am 05.05.12 21:00:20Weil die Dividende nicht aus dem Ertrag gezahlt wird, sondern aus der Substanz.
Würde die aus dem Ertrag gezahlt, fällt die Steuer nicht bei der AG an, sondern beim Empfänger des Geldes.
Jetzt wird die Zahlung aus den Gewinnen des Vorjahres gezahlt, so dass diese bereits versteuert ist. Jetzt muss die Steuer nicht noch einmal beim Empfänger gezahlt werden.
Wenn schon Telekomunikation, dann wäre eine freenet auch nicht schlecht, zahlen 1 € Div. , Kurs ca. 12,60 so ist die Rendite auch nicht schlecht, und die Aussichten für die nächsten 2 Jahre sind auch gut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.129.184 von erwin-kostedde am 07.05.12 10:35:00Danke für die Erklärung. Warum machen das nicht alle so?
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.132.336 von MdBJuppZupp am 07.05.12 20:29:17die Steuer muss man spätestens beim Verkauf zahlen, dann wird die erhaltene Divi wie ein Verkaufsgewinn gerechnet! (z. B. 10xDivi mit 0,7€ erhalten = 7 € muss man dann als Geweinn versteuern auch wenn man die Aktie mit z. B. 9 gekauft und 10 Jahre später wieder verkauft hat!!)

Karlos
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.134.597 von Klein123 am 08.05.12 11:02:41Ja ist so, da hast Du recht. Vom Prinzip her egal und wenn man die Aktie nicht verkauft kann man die Dividende voll behalten.
Jupp,
du stellst aber auch schwere Fragen. Im Posting von Erwin würde ich nur den ersten Satz unterstreichen. Beim Rest bin ich skeptisch, weiß aber nicht genau bescheid. Da habe ich höchstens noch eine Frage. Wandern Rückstellungen auf das Einlagekonto?

Bei Euroshop hatte ich folgende Vorstellung. Bei Gründung der AG hat Euroshop Teile der eingesammelten Gelder auf das steuerliche Einlagekonto gebucht. Mit dem Rest hat Euroshop gearbeitet, aber keine Gewinne gemacht. Die Dividende wurde aus dem Einlagekonto gezahlt, das natürlich immer kleiner wurde. Wenn Aktionäre Geld zurückerhalten, das sie mal eingezahlt haben, finde ich es logisch, wenn sie darauf nicht noch Steuern zahlen müssen. Obwohl Steuern nicht logisch sondern willkürlich sind.

Warum schütten nicht alle AGen aus dem Einlagekonto aus? Auch hier habe ich nur einen Verdacht. Vielleicht haben nicht alle AGen ein Einlagekonto. Vielleicht kann man das einfacher an Stelle einer Kapitalerhöhung benutzen.
Zitat von AktienkriegerJa ist so, da hast Du recht. Vom Prinzip her egal und wenn man die Aktie nicht verkauft kann man die Dividende voll behalten.

Also die Aktie behalten bis zum Tod und die steuerlichen Angelegenheiten den Erben hinterlassen.:D:laugh:
klein123,
naja, wo Aktien mit steuerfreier Dividende im Kurs gleich geblieben sind, sind die anderen gestiegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.135.452 von alzwo am 08.05.12 13:46:53:laugh: Stimmt. Trotzdem allen hier Danke für die Antworten :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.135.494 von ralfho am 08.05.12 13:56:29Warum nicht, wenn es jährlich eine Dividende gibt - nicht die schlechteste Lösung. :D :D :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.135.494 von ralfho am 08.05.12 13:56:29richdischhh

KL
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.137.636 von Aktienkrieger am 08.05.12 20:24:19Stimmt :laugh::laugh:
Ich habe mich für die Dividenstrategie entschieden, anstadt einer Lebensversicherung! Warum?
Bei einer Lebensversicherung verpflichte ich mich für z. B. 20 Jahre, jeden Monat 75 Euro abzudrücken und dieses 20 Jahre lang.
Die Einzahlung beträgt für die Laufzeit 18.000 Euro.
Verzinst wird diese ca. mit 2,5% fest, plus eine Überschußbeteiligung von ca. 2,3 % Das Ergebnis liegt bei ca. 22.500 bis 23.000 Euro.
Es gibt dazu 3 Haken. 1. Die Verpflichtung jeden Monat 75 Euro abzutreten.
2. Die Überschußbeteiligung kann von der Versicherung gekürzt oder ausgesetzt werden. Der Rückkaufwert sind mit erheblichen Verlusten zu rechnen.

Daher bin ich für die Dividenden strategie, die sich wie folgt zusammen stellt.

Jeden Monat die 75 Euro auf mein Depotkonto einbezahlen. Nach einem Jahr davon z. B. Telekom Aktien kaufen.
D. h. für 900 Euro T-Aktien kaufen.
Diese werden derzeit mit ca. 8% verzinst.

Wenn ich dies hochrechne auf 20 Jahre, erhalte ich ca. 44.500 Euro!
Das ist ein Wort!
Die Dividende wird in Euro auf das Depot gebucht, dazu die gesammelte Einzahlung von 900 Euro und dieses Jahr für Jahr immer wieder in die Aktien stecken, kommt dieses Ergebniss raus.

Es gibt dazu 3. Vorteile:
1. Ich bin nicht verpflichtet jeden Monat 75 Euro auf mein Depotkonto zu bezahlen.
2. Wenn die Telekom keine 8 % mehr ausschütten kann, suche ich mir einen anderen starken Dax-Titel, der 4 oder 5 % Divi ausschüttet.
Dadurch wird zwar die Endsumme etwas geringer, aber immer noch doppel so viel wie bei der Lebensversicherung.

Der Rückkaufswert (Aktienverkauf) kann ich selbst bestimmen, der augenblickliche Aktienkurs ist maßgebend ob ich noch dazu gewinne oder auch Abschläge in Kauf nehmen muß.

Ich bitte um Meinungen dazu
Gruß
cavabrut;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.157.820 von cavabrut am 12.05.12 23:08:13Ich würde in mindestens 10 Werte investieren. Denn wenn es der Telekom mal schlecht gehen sollte und die Dividende wirklich stark gekürzt würde, würde der Kurs stark einbrechen. Die Kursverluste würden deine Rechnung kaputt machen.
Zur Lebensversicherung / Aktien nur folgende Überlegung:

Die Finanzlobby sind ja begeistert, wenn sie von VERKÄUFERN irgendwas in dem Bereich angedrehen können...Aktien haben dagegen keine "Abschlussprovision", keine "Bestandsprovision" keinen "Steuervorteil".."Maklergebühr"
Logisch das da mehr bei rum kommt :)
ich mag sie schon immer ... KK 8,00

madtomtec
Grundsätzlich keine verkehrte Strategie. Was der Bund kann, kann Otto Normalanleger auch.

Zu Bedenken ist allerdings, dass diese Dividende aus der Subtanz bezahlt wird. Wenn man das lange genug macht, ist die Substanz irgendwann mal aufgebraucht und dann gibt es weder Dividende noch eine Telekom.
Dazu kommt das Risiko des Kursverlusts, dass die schöne Dividende mehr als auffressen kann .
Besser wäre ein Wert, der wächst und dazu eine hohe Dividendenrendite hat. Wenn dann die Dividende steigt, erhöhst du sogar deine Rendite, weil dein Einstandskurs ja unverändert bleibt.
Sollte das Unternehmen tatsächlich wachsen, verdienst du nicht nur an der Dividende sondern auch an den Kursgewinnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.386.028 von sdaktien am 14.07.12 12:04:41Das stimmt. So gesehen ist man mit der Post Aktie, Siemens, E.ON und BMW besser bedient. Und die haben auch so um die 5% Dividendenrendite, die aber erwirtschaftet wird. Jedoch schüttet die DT ja nicht NUR Substanz aus. Der größte Teil der Dividende wird ja erwirtschaftet.
Der grössere Teil. Die Dividende ist aber vorerst festgelegt, weil es ein Grossanleger so will. Unabhängig vom Gewinn den die Telekom erzielt. Aber so lange der Grossanleger dies will, kann man die 70cent mitnehmen.

Für mich ist eine Dividendenrendite schön aber nicht das wichtigste Kriterium. Steigen die Gewinne, steigt auch die Dividende. Lässt man einige Jahre ins Land gehen ist die Dividendenrendite so hoch, dass man aus dem Grinsen nicht mehr rauskommt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.386.958 von sdaktien am 14.07.12 22:28:57"Steigen die Gewinne, steigt auch die Dividende." -> Das ist der Inflationsschutz bei der Geldanlage in Aktien ;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.