DAX+1,07 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,87 %

Deckt Wulff Skandal bei ARD und ZDF auf? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich habe eben im Fernsehen gesehen, wie eine Journalistin namens Schausten zugab, dass sie ihren Freunden für Übernachtungen bei ihr 150 Euro abknöpft, und dass sie selbst ihren Freunden ähnliche Beträge bezahlt.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass da ein grosser Skandal über Geldwäsche, Steuerhinterziehung etc. unter Journalisten aufgedeckt werden könnte.

Ich erwarte sofortige Aufklärung und Transparenz zu folgenden Fragen:

- welche dieser involvierten Journalisten hat für diese Tätigkeit als Beherbergungsbetrieb eine Gewerbe angemeldet?

- haben alle involvierten Journalisten diese Einnahmen ordentlich versteuert?

- welche Journalisten von ARD und ZDF sind von diesem Skandal betroffen?

Bin schon gespannt, was Bild, Spiegel und co. darüber morgen auf ihren Titelseiten berichten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.551.574 von flitztass am 04.01.12 21:33:16Spätestens als sich die Dame erblödete zu behaupten dass Sie für Übernachtungen bei Freunden bezahlt hatte Wulff gewonnen.

Ich werde aber das ZDF diesbez. um Transparenz bitten. Schließlich bezahle ich Frau Schausten mit meinen Gebühren. Da ist mir die Unabhängigkeit und eine objektive Berichterstattung die auch den Freundeskreis nicht schon extrem wichtig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.551.634 von Maigret am 04.01.12 21:53:43ja, das fande ich auch total lächerlich. Bei Freunden 150 für ne Übernachtung bezahlen.

wat für Freunde hat die denn?! :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.551.574 von flitztass am 04.01.12 21:33:16:laugh::laugh::laugh: man sieht daran auf welchem niveau man in der presse und im tv angekommen ist....ich habe von freunden die bei mir übernachtet und gegessen haben noch nie geld genommen und umgekehrt auch nicht...das ganze ist doch nur noch lächerlich....und das im 21. jahrhundert....
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.551.738 von invest2002 am 04.01.12 22:23:03

Wulff hat heute eindeutig gepunktet. gratuliere...

Zur unsäglichen figur dieses deppendorf (er heist nicht nur so, er ist auch einer) und zur schausten.... igitt igitt.. also ich hätte sie nicht mit 150 entlohnt und hätte mir dafür...hm...hüste... auch nicht 150 abknöpfen lassen. höchsten 10 euro, wenn überhaupt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.551.801 von Nannsen am 04.01.12 22:36:12na auf dieses niveau wollte ich es nicht kommen lassen...aber ich finde das ganze nur noch lächerlich...
Für alle, die es nicht gesehen haben, hier der Wortlaut:

Schausten: «Aber da hätten Sie natürlich auch sagen können: Ich gebe Euch mal pro Nacht 150 Euro. Sowas. Was spricht dagegen eigentlich?»

Wulff: «Machen Sie das bei Ihren Freunden so?»

Schausten: «Ja.»


http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta%2Fp…
20.12.2009

Bettina Schausten
"Chef sein macht auch einsam"

TV-Journalistin Bettina Schausten leitet seit sechs Jahren die ZDF-Hauptredaktion Innenpolitik, bald wird sie die Chefin des gesamten Hauptstadtstudios sein. Nun bestätigt die 44-Jährige, dass es in den oberen Etagen weniger kuschelig zugeht.

...

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,668151,00.html

:laugh:
Zitat von olcapri: ja, das fande ich auch total lächerlich. Bei Freunden 150 für ne Übernachtung bezahlen.

wat für Freunde hat die denn?! :laugh::laugh::laugh:



Oder.....:eek::eek::eek:


Welchem Gewerbe geht die Frau eigentlich nach? :eek::eek::eek::eek:
Zitat von ConnorMcLoud: Ein Bundespräsident der Schulden hat. Wie peinlich.


Das finde ich auch sehr befremdlich.
War er, als Ministerpräsident von Niedersachsen, ehrenamtlich unterwegs?

Wohl nicht:http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Akteneinsicht-be…
Um die 13000 Euro verdient Wulff damals in Hannover im Monat, dazu kommen ein paar Hundert Euro als Aufsichtsrat bei Volkswagen und angeblich noch einmal 1000 Euro an Einnahmen aus einer Tankstelle, die er von seinem Vater geerbt haben soll

Immer das Gleiche: Die können nicht mit Geld umgehen.

Dies finde ich sehr interressant:http://www.welt.de/politik/deutschland/article13796230/Ein-N…Interview mit früherem SPD-Chef Hans-Jochen Vogel:

Vogel: Seit einigen Tagen ist das Amt des Bundespräsidenten von Wolken überzogen. Wenn es gelingen soll, diese Wolken verschwinden zu lassen, muss sich Herr Wulff rasch noch einmal – und diesmal sehr ausführlich – erklären. Es ist aber gut möglich, dass aus den Wolken ein heftiger Niederschlag wird. Dies liegt auch an seinen einstigen Worten, an denen sich Wulff messen lassen sollte.

Welt Online: Sie spielen auf seine Kritik am früheren Bundespräsidenten Johannes Rau im Jahre 2000 an …


Vogel: So ist es. Damals hat Herr Wulff dem Bundespräsidenten Rau vorgeworfen, einst als Ministerpräsident ein Flugzeug der Westdeutschen Landesbank benutzt zu haben. Er forderte in scharfen Worten Raus Rücktritt. Dieser Vorwurf stellte sich später als unberechtigt heraus. Nun muss sich Herr Wulff an den Maßstäben messen lassen, die er an andere angelegt hat
.

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht....


Gruß binda
#9 (42.551.974) > Ein Bundespräsident der Schulden hat. Wie peinlich.

In diesen Zeiten sind Schulden nicht so ungewöhnlich:
- Fast jeder zehnte Erwachsene in Deutschland ist überschuldet. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,795673,00.ht…
- Schuldenberg wächst auf 2.000.000.000.000 Euro http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,756778,00.h…

Zu Presse & Fernsehen: da hat sich über die Jahrzehnte ziemlicher Unrat angehäuft, da ist aufräumen angesagt. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.551.983 von beachbernie am 04.01.12 23:46:29Wenn man z. B. auf Geschäftsreisen bei Freunden übernachtet, kann man eine Übernachtungspauschale - ich glaube in Höhe von 30 € - steuerlich geltend machen. Diesen Betrag kann man in bar übergeben oder ein so genanntes Anstandsgeschenk kaufen.

Auch wer seinen Urlaub bei Freunden verbringt, wird sich erkenntlich zeigen, und je nach wirtschaftlicher Sitution der Freunde Bargeld geben oder Essenseinladungen aussprechen oder andere Geschenke machen - das ist eine Frage des Anstands und der Wertschätzung der Freunde.

Sich über Frau Schausten lustig zu machen, zeugt auch von mangelndem Anstand!
Wulff hätte sich mal ein Beispiel an dieser Dame nehmen sollen, er hätte ein paar Skandälchen weniger.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.551.974 von ConnorMcLoud am 04.01.12 23:42:17Deshalb muß er auch tun, wie alle Schuldner, was andere verlangen :D
Zitat von ConnorMcLoud: Ein Bundespräsident der Schulden hat. Wie peinlich.


Exakt so ist es!

Wie kann jemand, der 30 Jahre politisch tätig ist und dabei nicht zu knapp verdient, noch nicht mal sein Eigenheim (nach meinem Eindruck ein Durschnitts-EFH) ohne Kredit bezahlen? Nachdem Herr Wulff ja auch noch ständig kostengünstig oder kostenlos Urlaub bei seinen "vielen Freunden" macht, die er natürlich alle seit seiner Kindheit kennt.

Bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. Sich bei Freunden Geld pumpen zu müssen ist meiner Meinung des höchsten deutschen Beamten im Staate nicht würdig! Da kann Herr Wulff mit seinen vielen Freunden noch so lange auf die Tränendrüse drücken.

Fazit: Herr Wulff klammert sich ans Amt. Wie sonst sollte er auch seinen Hauskredit zurückzahlen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.552.869 von Turbodein am 05.01.12 10:20:56:eek: Leider ist es so :eek:

Früher wäre ein geschiedener NIEMAL in ein höhers Amt gekommen, das hatte Sinn, aber danach fragt heute keiner mehr.

Aber wir erleben es was es heißt erpressbar zu werden, auch von der früheren Ehefrau, die wird Herrn Wulff auch nichts geschenkt haben :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.552.869 von Turbodein am 05.01.12 10:20:56Warum Wulff das Darlehen brauchte, ist doch bekannt. Seine erste Ehe ist nach ca. 20 Jahren gescheitert, er musste seine Frau auszahlen ... in der Republik ein ganz alltäglicher Vorgang, aber ein Ministerpräsident muss seiner zweiten Ehefrau schon was bieten können, zumindest ein Eigenheim, auch wenn das dafür nötige Geld fehlt - man hat ja gute Freunde!

Wulff wird vom Steuerzahler alimentiert, auch ALG-II-Aufstocker werden vom Steuerzahler alimentiert. Würde ein ALG-II-Aufstocker ein Darlehen eines guten Freundes gewährt bekommen, wäre die Aufstockung ratz-fatz weg. Einen ALG-II-Aufstocker trifft es noch härter, da werden sogar Geldgeschenke an seine Kinder mit der Aufstockung verrechnet.

Man sollte das Wulff-Darlehen mit seinem Salär verrechnen und ihm nur noch das Existenzminimum zahlen, und dann schaun mer mal, ob er auch weiterhin an seinem Amt klebt :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.552.964 von GueldnerG45S am 05.01.12 10:35:02Früher wäre ein geschiedener NIEMAL in ein höhers Amt gekommen... - diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.551.974 von ConnorMcLoud am 04.01.12 23:42:17Ein Bundespräsident der Schulden hat. Wie peinlich.

Warum soll der Bürger einschließlich des Bundespräsidenten besser mit Geld umgehen können als der Staat?



Mal abgesehen davon, Jeder, der nur einen Hauch von Finanzen hat und gut verdient, würde in der Situation z.B. in Gold anlaegen und die Immobilie finanzieren. Bei 5 Prozent Zinsen, steuerlicher Abschreibung des Zins und andererseits 20 % Rendite bei Gold über die letzten Jahre wäre alles Andere Blödsinn.


Wulff hätte mal die wahren Gründe der Kampagne gegen ihn aufdecken sollen.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-her…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.007 von Kohlenzieher am 05.01.12 10:42:15Hab ichs doch gewusst! Eine Verschwörung steckt dahinter....:rolleyes:

Ulfkotte:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.552.455 von StellaLuna am 05.01.12 08:59:10Stella, wenn du deinen Freunden auch Geld zahlen musst, wenn du mal bei denen übernachtest, dann bist du halt auch so ein armes Würstchen wie diese Frau Schausten. Ich finde das ganze nur noch peinlich, und ein Armutszeugnis für den gesamten deutschen Journalismus, dass es kein anderes Thema mehr gibt als dieser Muckenschiss, um den da nun schon Wochen lang ein gigantischer Terz in den Medien gemacht wird.

Freundschaften von Politikern mit Unternehmern sind heikel, und es ist das gute Recht und meiner Meinung nach sogar die Pflicht, dass Journalisten da mal recherchieren, ob es da eine Verquickung von Amtshandlungen mit den Freundschaften gibt. Dieser Verdacht ist aber bei der Freundschaft Wulff-Geerkens von Anfang an abwegig, weil Geerkens während der Amtszeit von Wulff gar nicht mehr aktiv war als Unternehmer.
du, und damit dass du jeden andersdenkenden gleich als Verschwörer abtust, jede andere Theorie, als die, die die Medien verbreiten nicht glauben willst oder in deine theoretische Gedankenwelt passt, machst du genau das, was du tun sollst.


hey manipulated media, eure Masche klappt !

...nun ja was Solls.




Zitat von Doppelvize: Hab ichs doch gewusst! Eine Verschwörung steckt dahinter....:rolleyes:

Ulfkotte:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.324 von flitztass am 05.01.12 11:32:15Von zahlen müssen ist nicht die Rede sondern von zahlen wollen bzw. ein Geschenk machen als Dank für die Gastfreundschaft, aber das scheint Dir ja fremd zu sein, das Danken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.324 von flitztass am 05.01.12 11:32:15Dieser Verdacht ist aber bei der Freundschaft Wulff-Geerkens von Anfang an abwegig, weil Geerkens während der Amtszeit von Wulff gar nicht mehr aktiv war als Unternehmer. - Vollblut-Unternehmer sind immer irgendwie aktiv, auch im Ruhestand, sie haben ihre Netzwerke und Kontakte. Geerken soll ja auch den Kontakt zur BW-Bank hergestellt haben.


http://www.fr-online.de/politik/wulff-kredit-ein-attraktiver…" target="_blank" rel="nofollow">
http://www.fr-online.de/politik/wulff-kredit-ein-attraktiver…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.552.029 von curacanne am 05.01.12 00:16:20#11

Vermutlich nur gut "gebrieft". :laugh:

Und sowieso nur eine Aufzeichnung, und noch bezeichnender das er nur im Staatsfernsehen ein Interview gab, Privatfernsehen, Zeitungen, Magazine werden alle ignoriert...

:eek:
Zitat von StellaLuna: Von zahlen müssen ist nicht die Rede sondern von zahlen wollen bzw. ein Geschenk machen als Dank für die Gastfreundschaft, aber das scheint Dir ja fremd zu sein, das Danken.


Es war nie die Rede von Danken oder von Geschenken, sondern vom Bezahlen für Übernachtungen bei Freunden. Wulff hat vor dieser dämlichen Bemerkung von Frau Schausten deutlich gesagt, dass er nichts bezahlt, wenn er bei Freunden bezahlt, und diese auch nichts wenn sie bei ihm übernachten.

Für mich ist das ebenso wie für Wulff selbstverständlich. Ich habe noch nie von Freunden Geld genommen, wenn die bei mir übernachten, und ich selbst bezahle auch nie Geld, wenn ich bei anderen übernachte. Dass man sich bedankt z.B. in Form eines Geschenks ist etwas ganz anderes und wohl unter normalen Menschen selbstverständlich. Ich halte es z.B. in der Regel auch so, dass ich meine Freunde dann als Gegenleistung mal ins Restaurant einlade, wenn ich bei denen übernachte, aber direkt Geld zu bezahlen ist für mich ein Armutszeugnis für eine Freundschaft.

Wenn du das anders hältst, dann tust du mir leid.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.552.112 von binda am 05.01.12 02:42:05"...ein paar Hundert Euro als Aufsichtsrat bei Volkswagen"

Wohl eher eher paar tausend !!!!

:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.542 von flitztass am 05.01.12 12:08:31Die Schausten war ja auch die, die damals in einem Interview ihrem Gesprächspartner mit den Worten "Seien Sie bitte still! Jetzt seien Sie bitte still!" den Mund verbieten wollte...

:laugh:
Zitat von GueldnerG45S: :eek: Leider ist es so :eek:

Früher wäre ein geschiedener NIEMAL in ein höhers Amt gekommen, das hatte Sinn, aber danach fragt heute keiner mehr.

Aber wir erleben es was es heißt erpressbar zu werden, auch von der früheren Ehefrau, die wird Herrn Wulff auch nichts geschenkt haben :eek:



Also die Scheidungsquote bei letzten Rot/Grün-Koalition lag wohl erheblich höher:

Schröder und Fischer je 3- oder 4mal. Ich habe mich sowieso gefragt, wie die das alles bezahlen.
Allein der Titel ist klasse...

Wulff und aufdecken :laugh::laugh::laugh:

Der deckt nicht mal sein Bett selbst auf
Am besten gefiel mir gestern Wulffs Aussage, bei dem Kredit der BW-Bank wurden "marktübliche Zinsen" vereinbart!!

War heute mal bei der BW-Bank und wollte auch zu diesen "marktüblichen Zinsen" (0,9 -2,0 %!!!) nen Kredit aufnehmen.

Ihr werdet es nicht glauben:
Ich habe zu diesen Konditionen keinen bekommen!!

:laugh::laugh:
#1,

die Schausten vom Regimesender war der Hammer des Jahres :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.612 von Datteljongleur am 05.01.12 12:24:16wenn DU DA WARST FRESS ICH EINEN BESEN L::NER
Wir brauchen keinen neuen Präsidenten.
So was ist nur in Deutschland möglich.Habe mir alles angesehen und finde nichts unnormales im Vorgehen von Wulf.
Viele Politiker ziehen Vorteile aus Ihrem Job.
Wenn es ist im Rahmen ist ist das OK.
Hat jemand sich auch schon aufgeregt auf was Politiker alles verzichten.Familie und Privatleben werden vernachlässigt und vieles mehr.
Aber unsere Stasi durchwanderte SPD und Grünen nehmen aus wahltechnischen Gründe keine Rücksicht.Der Mensch selbst zählt da nicht. Traurig !
Wenn man sich die Online-Umfragen der großen Tageszeitungen ansieht, sind zwischen 80 und 92% für einen Rücktritt.

Die sind natürlich nicht repräsentativ.

Repräsentativ sind nur die diffusen Quellen, die ihn im Amt halten wollen und von mehrheitlicher Zustimmung für ein;)en Verbleib im Amt träumen.:D
kommt ein neuer Präsident und er ist nicht aus Rot/Grün werden sofort Kolonnen von Stasileuten losgeschickt um irgenteine Leiche auszugraben.Und wehe er hat währent des Unterichts in der Nase gebohrt oder einen Apfel vom NACHBARN GEKLAUT !

DAS IST DAS DEUTSCHE WOFÜR ICH MICH SCHÄME !
peewee,

ne, das Problem ist schlicht und einfach, dass es immer ein Parteienpräsident sein muss; bzw. Kandidaten von den Parteien aufgestellt werden, und so von Anfang an den Präsidenten eine entsprechende parteipolitische Haltung erwartet wird.. Beim durchwinken von Gesetzen, Statements etc.

Köhler hat sich dem widersetzt, aber letztendlich das Handtuch geworfen weil die Ansprüche der Regierung an ihn immer dreister wurden. ;)
es ist wie an der Börse. da schaffen die allermeisten keine Profite. es soll von 90% und mehr Verlierern die rede sein. dass diese 90% Versager keine Ahnung haben wovon sie sprechen, ist kein wunder...aber labern können diese 90%.

wie meinte dieser Kriegsminister des dritten reiches ? kein mensch will in den krieg, also muss die Bevölkerung in die ecke gedrängt werden, dass sie den krieg will und das freiwillig mitmacht. das ist schon über 50 Jahre her, mittlerweile weiss man viel mehr über die Psychologie des homo sapiens und die Fähigkeiten der marketingleute ist mit Sicherheit nicht schlechter geworden.


nun ja, wenn normalen Leuten solche präparierten infos angeboten werden, dann werden sie auch dementsprechend handeln, wie sie lt marketing, ir und Psychologie reagieren sollen. deren aufgabe im system ist nur sich aufzuregen, genau dann wenn es gebraucht wird, und nun ist der Wulff dran. zu was anderem geschweige, kohle vom system abzuzweigen, dazu sind normalos nicht geschaffen und unerwünscht. es gibt genügend Mechanismen die sie daran hindern werden.


Also tut den Medien den gefallen und hetzt weiter gegen Wulff



Zitat von derdieschnautzelangsamvollhat: Wenn man sich die Online-Umfragen der großen Tageszeitungen ansieht, sind zwischen 80 und 92% für einen Rücktritt.

Die sind natürlich nicht repräsentativ.

Repräsentativ sind nur die diffusen Quellen, die ihn im Amt halten wollen und von mehrheitlicher Zustimmung für ein;)en Verbleib im Amt träumen.:D
Zitat von derdieschnautzelangsamvollhat: peewee,

ne, das Problem ist schlicht und einfach, dass es immer ein Parteienpräsident sein muss; bzw. Kandidaten von den Parteien aufgestellt werden, und so von Anfang an den Präsidenten eine entsprechende parteipolitische Haltung erwartet wird.. Beim durchwinken von Gesetzen, Statements etc.

Köhler hat sich dem widersetzt, aber letztendlich das Handtuch geworfen weil die Ansprüche der Regierung an ihn immer dreister wurden. ;)
das ist nicht nur in D so, sondern in allen kapitalistischen Ländern. das Kapital läuft Amok und keiner kann ihn aufhalten. :(

Zitat von peewee11: kommt ein neuer Präsident und er ist nicht aus Rot/Grün werden sofort Kolonnen von Stasileuten losgeschickt um irgenteine Leiche auszugraben.Und wehe er hat währent des Unterichts in der Nase gebohrt oder einen Apfel vom NACHBARN GEKLAUT !

DAS IST DAS DEUTSCHE WOFÜR ICH MICH SCHÄME !
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.787 von derdieschnautzelangsamvollhat am 05.01.12 12:52:26Köhler hat sich dem widersetzt, aber letztendlich das Handtuch geworfen weil die Ansprüche der Regierung an ihn immer dreister wurden.
towlander,

wer mit der BILD nach oben fährt, der darf sich nicht wundern, wenn er mit der BILD auch nach unten fährt.:laugh: (Dieckmann ?)

Das ist eben eines der Merkmale von Mediakratie.:D
Zitat von derdieschnautzelangsamvollhat: peewee,

ne, das Problem ist schlicht und einfach, dass es immer ein Parteienpräsident sein muss; bzw. Kandidaten von den Parteien aufgestellt werden, und so von Anfang an den Präsidenten eine entsprechende parteipolitische Haltung erwartet wird.. Beim durchwinken von Gesetzen, Statements etc.

Köhler hat sich dem widersetzt, aber letztendlich das Handtuch geworfen weil die Ansprüche der Regierung an ihn immer dreister wurden.

So gesehen ist Wulff auch ein Opfer, der konkurentenmordenden Kanzlerin.Sie hat einen Mann zum Bundespräsidenten küren lassen, von dem sie pure Abnickerei erwarten konnte, ob der Mann dem Amt moralisch und intellektuell gewachsen schien, war ihr dabei völlig egal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.787 von derdieschnautzelangsamvollhat am 05.01.12 12:52:26Hatte auch jede Achtung vor Köhler.
Aber diese ganze Dreckausgraberei ekelt mich an.
Sollte jeder mal mit sich selbst anfangen ob er so korrekt ist.
Ein Bekannter von mir fand mal einen Geldbeutel mit 400 Euro.
Gab in nicht aufs Fundamt und heute schimpft er über Wulf.Habe ihn daran erinnert...er meinte das wär was anderes? WIRKLICH ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.866 von peewee11 am 05.01.12 13:06:55Aber diese ganze Dreckausgraberei ekelt mich an.
Sollte jeder mal mit sich selbst anfangen ob er so korrekt ist.


Glaub mir das Graben hat gerade angefangen!:eek:

Mag ja sein das jeder mehr oder weniger Dreck am Stecken hat. Allerdings sitzt der Normalo auch nicht bis an sein Lebensende in einer vom Steuerzahler bezahlten Dienstkutsche und kassiert sein volles Gehalt bis an sein Lebensende!
ahja..von Döpfner stammt der Spruch.


peewee,

mag sein; aber die Anspruchsahltung an einen BP ist und muss zurecht höher sein als an einen Normalbürger. Das betrifft auch alle Minister und Abgeordneten.

Was wir bei Schwarz-Geld schmerzlich vermissen. Diese Regierung ist von Anfang an von Skandal zu Skandal getorkelt.

Dafür kann kein Wähler etwas. Das liegt einzig und alleine am Auswahlverfahren der Parteien, an der inneren Einstellung und am Charakter der jeweiligen Akteure..Sei es Koch-Mehrin, Westerwelle, Pofalla, Guttenberg, Wulff, Chatzimarkakis, Schäuble, etc. pp.
Den Experten für Hoch- und Tiefbau; Koch; hab ich ganz vergessen
deswegen darf auch jeder Politiker werden wenn er will.man verdient dann auch 10000 euro im Monat und darfdienstkutsche fahren bis zum Lebensende, aberman tut es ! weisst du wieso ?

da entscheiden sich die normalos lieber mit ihren fetten Popos auf der coach zu sitzen und über andere zu uerteilen und zu kritisieren. schliesslich ist das einfacher, nix zu tun und über andere aufzuregen, also selber was zu tun und wohlmöglich der Kritik ausgesetzt zu sein. unterschätze mal die Psyche der normales nicht !



Zitat von Doppelvize: Aber diese ganze Dreckausgraberei ekelt mich an.
Sollte jeder mal mit sich selbst anfangen ob er so korrekt ist.


Glaub mir das Graben hat gerade angefangen!:eek:

Mag ja sein das jeder mehr oder weniger Dreck am Stecken hat. Allerdings sitzt der Normalo auch nicht bis an sein Lebensende in einer vom Steuerzahler bezahlten Dienstkutsche und kassiert sein volles Gehalt bis an sein Lebensende!
Zitat von peewee11: Wir brauchen keinen neuen Präsidenten.
So was ist nur in Deutschland möglich.Habe mir alles angesehen und finde nichts unnormales im Vorgehen von Wulf.
Viele Politiker ziehen Vorteile aus Ihrem Job.
Wenn es ist im Rahmen ist ist das OK.
Hat jemand sich auch schon aufgeregt auf was Politiker alles verzichten.Familie und Privatleben werden vernachlässigt und vieles mehr.
Aber unsere Stasi durchwanderte SPD und Grünen nehmen aus wahltechnischen Gründe keine Rücksicht.Der Mensch selbst zählt da nicht. Traurig !


Hat jemand sich auch schon aufgeregt auf was Politiker alles verzichten.Familie und Privatleben werden vernachlässigt und vieles mehr

Sorry, aber da gibt es noch einige andere Berufe mehr, für die dies ebenso zutrifft. Nur ist die Besoldung etwas anders.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.601 von MIRU am 05.01.12 12:22:01Also die Scheidungsquote bei letzten Rot/Grün-Koalition lag wohl erheblich höher:

Schröder und Fischer je 3- oder 4mal. Ich habe mich sowieso gefragt, wie die das alles bezahlen.



Auch wir als Volk müssen für die Sünden und Volksvertreter teuer bezahlen, das war immer so:rolleyes:

Ein GOttloses Volk bekommt GOttloses Führer :cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.900 von Doppelvize am 05.01.12 13:13:18wo kein Dreck, da kein graben, wo Dreck vermutet wird, da muss gegraben werden.

Unsere Behörden machen das ja schließlich mit uns auch, die Finanzämter graben, die Arbeitsagenturen graben, jeder muss beweisen, dass er nicht betrügt.

Wer von seinem Arbeitgeber ein zinsgünstiges Darlehen erhält, muss den geldwerten Anteil versteuern, da schauen die Finanzämter ganz genau hin.

Der Bundespräsident wird vom Steuerzahler alimentiert, und er hat sich entsprechend zu verhalten, und nicht nur das, er muss auch aus moralischer Sicht unantastbar sein.

Sorry, aber Deine Nachsicht ist schon sehr, sehr naiv.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.554.267 von GueldnerG45S am 05.01.12 14:24:24bei vielen Geschiedenen gibt es nichts zu bezahlen, das Scheidungsrecht wurde reformiert, schon vergessen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.958 von derdieschnautzelangsamvollhat am 05.01.12 13:24:41Koch-Mehrin, Westerwelle, Pofalla, Guttenberg, Wulff, Chatzimarkakis, Schäuble, etc. pp.welch aufzählung, da kann einem regelrecht schlecht werden

va wenn man das damit verleicht, wie der normalo behandelt wird
Der Spiegel berichtet nun immerhin auch schon über Frau Schausten:

Netz-Hohn nach Wulff-Interview
ZDF-Journalistin Schausten und die 150 Euro


http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,807389,00.…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.324 von flitztass am 05.01.12 11:32:15Frage an Moritz Freiherr KniggeMuss ich für ein Quartier bei Freunden zahlen?
Donnerstag, 05.01.2012, 17:31 · von FOCUS-Online-Redakteurin Sandra Tjong
...
Frage an Moritz Freiherr Knigge: Muss ich für ein Quartier bei Freunden zahlen?
...
Womöglich bejahte die Leiterin des ZDF-Hauptstadtbüros nur im Affekt die Frage Wulffs. Für Otto-Normal-Bürger ist es jedenfalls bei guten Freunden ungewöhnlich, Geld für ihre Gastfreundschaft anzubieten. Bisweilen kann eine Nachfrage aber angebracht sein. „Es ergibt sich normalerweise aus der Art der Freundschaft, ob man eine Bezahlung anbietet oder nicht“, sagt Moritz Freiherr Knigge. Der Nachfahre Adolph Freiherr Knigges ist Buchautor und Berater für Umgangsformen.

Das Angebot ist nicht unhöflich
Eine Rolle spiele außerdem, wie man eingeladen wird. „Wenn jemand zu mir sagt: ,Komm doch für ein paar Tage zu Besuch´, frage ich natürlich nicht nach, ob ich bezahlen soll. Man könne aber ein Übernachtungsgeld anbieten, wenn man wisse, dass die Freunde nicht gut bei Kasse sind. Dies dürfe aber nicht aufdringlich wirken. Wird einem die Ferienwohnung von Freunden offeriert, sei eine höfliche Nachfrage durchaus angebracht. „Ich habe selbst schön öfter bei Freunden gewohnt, ohne dafür zu zahlen“, sagt Freiherr Knigge. Er habe stattdessen beispielsweise die Zutaten für das gemeinsame Essen eingekauft. „Oder man bringt ein Geschenk mit, lädt die Freunde außer Haus zum Essen ein.“

Eine Einladung mit Geschmäckle
Für Amtsinhaber wie Christian Wulff gelten Knigge zufolge allerdings andere Maßstäbe. Zwar gebe es keine Etikette, die genau auf Wulffs
...

http://www.focus.de/politik/deutschland/frage-an-moritz-frei…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.554.257 von binda am 05.01.12 14:22:5524 Stundenjobs werden alle sehr gut bezahlt
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.553.900 von Doppelvize am 05.01.12 13:13:18Schaut mal unsere Vorstandsvorsitzenden unserer Banken an.Die haben noch mehr Dreck am Stecken sind besser bezahlt und können Mist bauen .Werden dafür auch noch überdimensional abgefunden.
Rot/Grün hat eine eigene Spitzelabteilung vermute ich !
Hat jemand sich auch schon aufgeregt auf was Politiker alles verzichten.Familie und Privatleben werden vernachlässigt und vieles mehr

Sorry, aber da gibt es noch einige andere Berufe mehr, für die dies ebenso zutrifft. Nur ist die Besoldung etwas anders.:D



Ja, z.B. die Beamten!
Der Bundespräsident wird vom Steuerzahler alimentiert, und er hat sich entsprechend zu verhalten, und nicht nur das, er muss auch aus moralischer Sicht unantastbar sein.

Wer soll dann den Job machen? Dann muss der Herrgott wohl noch einmal seinen Sohn schicken.
Zitat von hete: Hat jemand sich auch schon aufgeregt auf was Politiker alles verzichten.Familie und Privatleben werden vernachlässigt und vieles mehr

Sorry, aber da gibt es noch einige andere Berufe mehr, für die dies ebenso zutrifft. Nur ist die Besoldung etwas anders.:D



Ja, z.B. die Beamten!



he,he,he.....der war richtig gut. :laugh:
Zitat von StellaLuna: Frage an Moritz Freiherr KniggeMuss ich für ein Quartier bei Freunden zahlen?
Donnerstag, 05.01.2012, 17:31 · von FOCUS-Online-Redakteurin Sandra Tjong
...
Frage an Moritz Freiherr Knigge: Muss ich für ein Quartier bei Freunden zahlen?
..

Das Angebot ist nicht unhöflich
Eine Rolle spiele außerdem, wie man eingeladen wird. „Wenn jemand zu mir sagt: ,Komm doch für ein paar Tage zu Besuch´, frage ich natürlich nicht nach, ob ich bezahlen soll. Man könne aber ein Übernachtungsgeld anbieten, wenn man wisse, dass die Freunde nicht gut bei Kasse sind. Dies dürfe aber nicht aufdringlich wirken. Wird einem die Ferienwohnung von Freunden offeriert, sei eine höfliche Nachfrage durchaus angebracht. „Ich habe selbst schön öfter bei Freunden gewohnt, ohne dafür zu zahlen“, sagt Freiherr Knigge. Er habe stattdessen beispielsweise die Zutaten für das gemeinsame Essen eingekauft. „Oder man bringt ein Geschenk mit, lädt die Freunde außer Haus zum Essen ein.“

...

http://www.focus.de/politik/deutschland/frage-an-moritz-frei…


Und? Was sollen wir nun aus diesen Binsenweisheiten schliessen für die Pseudo-Affäre um die Freundschaft zwischen dem ehemaligen Unternehmer Geerkens und dem Politiker Wulff? :rolleyes:

Oder sollen wir daraus etwas schliessen über die Freunde von Frau Schausten? :rolleyes:

Klär mich auf, Stella.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.556.275 von flitztass am 05.01.12 19:45:03
Oder sollen wir daraus etwas schliessen über die Freunde von Frau Schausten?

Klär mich auf, Stella.


Mittlerweile kann man hier mehr auf die frustrierten, im leben zu kurz gekommenen geifernden schmierf...pardon..schreiber schließen, als auf wulff..
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.556.275 von flitztass am 05.01.12 19:45:03es gibt viele Möglichkeiten sich für Gastfreundschaft zu bedanken, das soll Dir dieser Artikel vermitteln, mehr nicht!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.556.024 von hete am 05.01.12 18:56:33Red doch kein Blech. Wir hatten schon ganz hervorragende Bundespräsidenten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.556.024 von hete am 05.01.12 18:56:33Dann muss der Herrgott wohl noch einmal seinen Sohn schicken.

Nein, der kann es auch nicht machen, denn er hatte ja ein enges Verhältnis zu einer ehemaligen Hure.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.556.299 von Nannsen am 05.01.12 19:49:26

Donnerstag, 05.01.2012, 20:34
Stellungnahme zu Wulff-Interview
Bettina Schausten bezahlt kein Übernachtungsgeld

Übernachtet Bettina Schausten nur gegen Bares bei Freunden? Die Randbemerkung im TV-Interview mit Bundespräsident Christian Wulff hat viel Häme für die ZDF-Journalistin nach sich gezogen. Nun hat sie die Äußerung relativiert.



http://www.focus.de/politik/deutschland/stellungnahme-zu-wul…


:cry: Die Schausten hat im TV-Interview glatt gelogen :cry:

:cry: Wie lange muß denn ein Bundespräsident den Hanswurscht der Presse Geier u. Geierinnen machen :cry:



Ich sage eigentlich überhaupt nicht, zumindest hat es der Köhler nicht gemacht :rolleyes:
Zitat von KATZENHASSER:
Zitat von hete: Hat jemand sich auch schon aufgeregt auf was Politiker alles verzichten.Familie und Privatleben werden vernachlässigt und vieles mehr




Diesen "Verzicht" nutzen dann wohl einige Politiker ganz gut aus, um die "Alte" gegen was Junges auszutauschen.

Siehe Schröder, Lafontain und Co. Der Seehofer hat ein paar Überstunden mit seiner Sekretärin geschoben und sich gleich mal vervielfältigt !!!

Verzicht kann auch schön sein !!!!

:laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.556.857 von GueldnerG45S am 05.01.12 21:31:26Klar hat die gelogen !!!


Wahrscheinlich muss die alte Schabracke Geld bezahlen, damit jemand bei ihr übernachtet.

:laugh::laugh::laugh:
Zitat von hete: Dann muss der Herrgott wohl noch einmal seinen Sohn schicken.

Nein, der kann es auch nicht machen, denn er hatte ja ein enges Verhältnis zu einer ehemaligen Hure.



war das "pretty woman"?
Zwei Sätze aus dem aktuellen Spiegel-Artikel zur ZDF-Affäre Schausten:


Das hatte das ZDF auf Anfrage des "Kölner Stadtanzeigers" mitgeteilt: "Frau Schausten wird sich zu der 150-Euro-Frage nicht äußern

...


Bettina Schausten selbst gibt sich am Donnerstagabend gelassen. "Die Welle, die da heute durch das Internet ging, fand ich amüsant", sagte die Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. "Ich darf Ihnen sagen: Nein, ich nehme kein Übernachtungsgeld von Freunden, die auf meiner Gästematratze übernachten. Darum ging es in dem Interview mit Wulff aber auch nicht."

Schausten erklärte den Widerspruch zu ihrer Aussage beim Interview so: "Es ging im Gesprächskontext nicht um mich, sondern um die Frage, ob man als Ministerpräsident wirklich kostenlosen Urlaub bei Millionärsfreunden annehmen darf." Der Bundespräsident habe versucht, das ganze Thema auf die Ebene von normalen Besuchen bei Freunden herunterzubrechen. Sie habe sich dabei den Einwand erlaubt, dass man bei Urlaubsaufenthalten selbstverständlich auch Freunden anbieten könne, einen finanziellen Beitrag zu leisten, betonte Schausten. Das habe sie in der Vergangenheit auch selbst schon getan.


...

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,807389,00.…

Ist es zu verantworten, dass so jemand ein fettes Gehalt bekommt, dass von unser aller Gebühren bezahlt wird?
also fltztass,

wir waren alle zu blöd, um der lieben Frau (eigentlich find ich sie symphathisch) intellektuell zu folgen. :D
... Einen der ersten Schausten-Witze platzierte schon am Mittwochabend der Mediendienst DWDL über seinen Twitteraccount. Nicht ohne Seitenhieb auf die TV-Gebühren, von denen Schaustens Gehalt bezahlt wird: "150 Euro die Nacht? Wir dachten, Bettina Schausten kostet 17,96 Euro im Monat".

Seitdem türmt sich Schausten-Witz auf Schausten-Witz, von originelleren Varianten wie "Potential zum Wort des Jahres: Wann Schausten vorbei?" über einen Querverweis zum nicht nur bei Twitter populären "Chuck-Norris-Witz"-Mem ("Chuck Norris darf bei Bettina Schausten umsonst übernachten") ...

... Die Häme gegen sich am Donnerstag habe sie wahrgenommen, sagte die ZDF-Moderatorin. "Ich hatte mit dem journalistischen Ertrag des Interviews heute allerdings mehr zu tun." Die Entwicklung im Fall Wulff gehe weiter. "Der Bundespräsident hat neue Maßstäbe in Sachen Transparenz versprochen und wird sich daran messen lassen müssen." ... http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,807389,00.…

Letzteres Aabsatz mit dem Wunsch nach Transparenz ist interessant. Ich halte es auch bei (angeblich so neutralen und objektiven) Journalisten für dringend erforderlich, dass die alle möglichen Abhängigkeiten offenlegen, insbesondere illegaler Natur, denn Gangster sind nicht objektiv, die bekämpfen z.B. einen eine wirksamere Verbrechensbekämpfug, einen guten Bundespräsidenten, ein besseres Deutschland. Nun, wie jeder weiß, neigen Verbrecher nicht gerade zur Selbstoffenbarung ... also soll ermittelt werden. (imho)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.