Was muss man bei Anleihen beachten? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

ich würde mir gerne mal Anleihen leisten, aber bin mir nicht sicher worauf man dort genau achten muss.

Bei den beiden Anleihen: A1KQ97 & A1KQ5P worauf muss ich achten?

Wo sehe ich die Bonität des Emittenten? Wie habe ich das mit der Stückelung zu verstehen (Mindesteinsatz)? Kann von vor der Fälligkeit verkaufen und wie erkenne ich ob sich hinter der Anleihe ein hoches oder niedriges Risiko befindet?

Vielen Dank und ein gesundes Neues Jahr wünsche ich allen.
Hallo,

wo soll man da anfangen? Wissen Sie wievile unterschiedliche Arten von Anleihen es gibt!!! Darüber kann man Seiten schreiben. googlen Sie doch einfach einmal.

nur grob zum Einstieg

www.bondboard.de

hier finden Sie alles was das Herz begehrt. Auch die Euwax Stuttgart ist zu emfehlen.

A1KQ97 ist eine Unternehmensanleihe kaufbar in 1.000 Euro Stücklung. 1 Anteil = 1k Euro, halbjähriger Kupon zu 6,5%, momentan mit 3% über pari...also Rendite nach Restlaufzeit um die 5,9%, Rückzahlung 100%, börsenhandelbar.

A1KQ5P - für Waffenhandel gebe ich kein Geld aus, also auch keine Aussage von mir dazu
Zitat von DBZL_2010: Hallo zusammen,

ich würde mir gerne mal Anleihen leisten, aber bin mir nicht sicher worauf man dort genau achten muss.

Bei den beiden Anleihen: A1KQ97 & A1KQ5P worauf muss ich achten?

Wo sehe ich die Bonität des Emittenten? Wie habe ich das mit der Stückelung zu verstehen (Mindesteinsatz)? Kann von vor der Fälligkeit verkaufen und wie erkenne ich ob sich hinter der Anleihe ein hoches oder niedriges Risiko befindet?

Vielen Dank und ein gesundes Neues Jahr wünsche ich allen.


Meine Empfehlung:
Geldmarktkonto
Sparbuch
Bausparvertrag
Lebensversicherung

und dann erst.....


Bundesanleihen-Bundesschatzbriefe


und dann noch später....


GUTE Unternehmensanleihen

nur so gedacht als Wegweiser
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.574.031 von oscarello am 10.01.12 15:27:54Sparbuch und Lebensversicherung??

:laugh:
Zitat von Datteljongleur: Sparbuch und Lebensversicherung??

:laugh:


warum denn kein Sparbuch (Sparkassenbuch)
-ist mündelsicher
-ist deckungsstockfähig
-ist liquide
-kostet keine Gebühren
-jederzeit Verfügbar
-im Insolvenzfall der Bank/Sparkasse
doppelte Einlagensicherung.

Ja, das gute,alte Sparbuch wird natürlich in
diesem Forum als "blöd" bezeichnet,
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.188 von oscarello am 10.01.12 18:39:54Das Sparbuch ist Geldvernichtung!

Wenn schon dann Tagesgeldkonto.


Bleibt noch die Sache mit der Lebensversicherung...;)
Zitat von Datteljongleur: Das Sparbuch ist Geldvernichtung!

Wenn schon dann Tagesgeldkonto.


Bleibt noch die Sache mit der Lebensversicherung...;)


Waffenhandel und Lebensversicherung ergänzen sich
gegenseitig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.229 von oscarello am 10.01.12 18:48:15Waffenhandel und Lebensversicherung ergänzen sich
gegenseitig.



Nur ist beim Waffenhandel die Rendite besser, auch ohne Überschußanteile! :laugh:
Zitat von Datteljongleur: Waffenhandel und Lebensversicherung ergänzen sich
gegenseitig.



Nur ist beim Waffenhandel die Rendite besser, auch ohne Überschußanteile! :laugh:


Mag schon sein,daß Du dich im Waffenhandel
besser auskennst,als bei einer seriösen
Geldanlage:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.329 von oscarello am 10.01.12 19:07:53Aber du mit deinem Sparbuch und deiner Lebensversicherung!!:laugh:
Zitat von DBZL_2010: Hallo zusammen,

ich würde mir gerne mal Anleihen leisten, aber bin mir nicht sicher worauf man dort genau achten muss.

Bei den beiden Anleihen: A1KQ97 & A1KQ5P worauf muss ich achten?

Wo sehe ich die Bonität des Emittenten? Wie habe ich das mit der Stückelung zu verstehen (Mindesteinsatz)? Kann von vor der Fälligkeit verkaufen und wie erkenne ich ob sich hinter der Anleihe ein hoches oder niedriges Risiko befindet?

Vielen Dank und ein gesundes Neues Jahr wünsche ich allen.


Da ich eh schon wusste was hier alles kommt habe ich dir eine Bordmail geschrieben. Mehr ist zu dem Thema hier nicht zu sagen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.395 von HAZARD05 am 10.01.12 13:43:16Anleihe hat doppelte Kindersicherung also 100.000 Mindeststückelung. Onvista zeigt wie so oft falsch an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.576.753 von 1erhart am 11.01.12 06:53:09Vielen Dank erstmal an Hazard05 und an 1erhart für die PN. Werde mir die Links noch genauer angucken.

Was Sparbücher angeht, wer macht das den noch heutzutage (höchstens noch für meine Kinder). Da bin ich mit dem guten alten Kopfkissen besser bedient.
Lebensversicherung da gewinnt nur einer die Versicherung und das Rotlicht-Milieu :).
Spaß bei Seite aber 2,25% bei einer Lebensversicherung ist nicht gerade das große Geld. (Hab leider eine durch meine Frau an der Backe)

Dann bleib ich doch lieber bei meinem Tagesgeldkonto mit 2,7%.
Dachte mir noch etwas dazu zu suchen mit etwas höherem Risiko als ein Tagesgeldkonto und mehr Zinsen.
Wie bei jeder Geldanlage würde ich auf den erwarteten Ertrag pro Risikoeinheit achten.

Ich würde aktuell Unternehmsanleihe mit Kupons zwischen 4 und 6% Kaufen.
Alles darüber, wäre mir zu riskant (Insolvenzrisiko).
Alle darunter, wäre mir zu renditearm.

Ich würde achten auf den Zinskupon, die Laufzeit (nicht zu lange; nicht zu kurz, die Liquidität, ob der Emittent solvent ist und Gewinne macht.
Von bestimmten Industrien würde ich die Finger lassen.
Man kann auch nachschauen, ob es auf der Unternehmenswebseite einen Bereich für Debt Relations gibt.
Streuen, streuen ist auch wichtig.
Anleihen von Lebensversicherungen sind auch gut fürs Portfolio z.B. von Allianz oder Gerling.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.