DAX-0,51 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,66 % Öl (Brent)-1,90 %

Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 16.02.2012 ALT - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Moin Traders,

da Bernie bis zum jetzigen Zeitpunkt immer noch keinen neuen Thread für den heutigen Tag eröffnet hat, beginne ich mit einem improvisierten Tages-Tradings-Chancen Thread für Donnerstag, den 16.02.2012

Ich hoffe, mit Bernie ist alles o.k.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Hallo Leute,

hier ist zunächst die neue Tagesprognose von advisory-research.

Ich bin ein wenig überrascht, dass das System für heute weiter bullish bleibt, obwohl die Schwellenwertmarke (von 6.763) für einen Trendwechsel auf baerish gestern per Schlusskurs (XETRA-DAX 6.757,94) unterschritten wurde.

Da die Schwellenwertmarke für heute jedoch auf 6.660 Punkte abgesenkt wurde, ist die heutige Tagestrendprognose wieder bullish.

Ich persönlich finde allerdings, dass die Kursverläufe der letzten Tage nicht mehr sehr bullish aussehen und bin sehr gespannt, ob jetzt endlich mal eine nennenswerte Korrektur ansteht.

Ich wünsche euch einen angenehmen und erfolgreichen Tag.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz

-----------------------

"Mit freundlicher Genehmigung durch Andreas Knobloch"

Quelle:

http://www.advisory-research.de

http://www.advisory-research.de/dax-tagestrendprognose-x5-system


X5-System 71,42% Trefferquote im Februar 2012 | +92 Punkte

Intraday-Signale 2012: DAX Gewinn +616 Punkte (per 15.02.)

Tagestrendprognose Bullish: Schwellenwertmarke bei 6660 Punkten!
Donnerstag, den 16. Februar 2012


Rückblick: Der DAX begann während der Eröffnungsphase ohne große Kursbewegung. Die erste gute Möglichkeit eine Long Position zu ergattern - insbesondere nach einer schönen Konsolidierung - war an der Schwellenwertmarke von 6763 Punkte. Allerdings kam es danach zu keiner ausgeprägten Aufwärtsbewegung. Damit blieb bis zum Börsenschluss ein Minus von 6 Punkten übrig. Für den Zyklusinvestor konnte mit dem Einstand am Dienstag zum Börsenschluss dagegen ein Plus von 29 Punkten erzielt werden, obwohl dieser "Bullen-Zyklus" nur einen Tag dauerte.


Tagestrendprognose: Das X5-System sieht für den Donnerstag eine "Bullishe" Tendenz voraus. Nachdem im New Yorker Handel der DAX bereits mehr als 100 Punkte gegenüber dem Hoch des Xetra Handels verloren hat, kann besonders in der Eröffnungsphase auf eine deutliche Schwächeneigung geachtet werden. Allerdings beginnen sich die ersten Schwächetendenzen anzudeuten, insbesondere durch den Verfall unter die 6735/42 er Marke. Damit dürfte der Schwellenwertmarke am Donnerstag eine besondere Bedeutung zukommen. Ein kurzes Unterschreiten ist legitim, allerdings darf die 6660er Marke nicht nachhaltig unterschritten werden.

Set Up: Fällt der DAX nach Handelsbeginn um 9 Uhr (nicht notwendigerweise ggü. Vortag) in den ersten 30 Minuten schnell zurück, dann sollte eine Long Position genommen werden. Der Bereich zwischen 6660 und 6680 Punkte scheint dafür gut geeignet. Insgesamt bleibt es aber bei üblichen Betrachtungsweise der Eröffungsphase innerhalb der ersten Stunde, in der das deutsche Börsenbarometer idealerweise zurückfallen sollte (generelle Betrachtung). Der Unterschied zur ersten Variante, ist die Intensität der Abwärtsbewegung.

Steigt der DAX dagegen in der ersten Handelsstunde ab 9 Uhr zunächst an (gemessen ab dem Eröffnungskurs), sollte auf einen besseren Einstand gewartet werden. In diesem Falle sollte es zu einem Tradingmarkt kommen.
Die Wirtschaftstermine für heute:

Quelle:

http://www.boerse-frankfurt.de/termine


Donnerstag, 16.02.2012 Woche 7

03:30AU Arbeitsmarktdaten Januar
06:00CH ABB Jahresergebnis
07:00FR AXA Jahresergebnis
07:00DE Kabel Deutschland Ergebnis 3. Quartal
07:00FR Societe Generale Ergebnis 4. Quartal
07:15CH Nestle Jahresergebnis
07:30DE comdirect bank Jahresergebnis
07:30DE Takkt Jahresergebnis
08:00EU ACEA Kfz-Neuzulassungen Januar
08:00DE Erwerbstätigkeit 4. Quartal
09:00ES BIP 4. Quartal
09:00SE Riksbank Treffen Exekutivausschuss
09:30SE Riksbank Sitzungsergebnis
09:30JP BoJ Monatsbericht Februar (Volltext)
10:00EU EZB Monatsbericht Februar
11:00DE ifo Weltwirtschaftsklima 1. Quartal
13:30US General Motors Ergebnis 4. Quartal
14:30US Erzeugerpreisindex Januar
14:30US Wohnbaubeginne Januar
14:30US Wohnbaugenehmigungen Januar
14:30US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
15:00US Rede Fed-Chairman Bernanke
16:00US Philadelphia Fed Index Februar
16:00US Ankündigung 2-jähriger Notes
16:30US EIA Erdgasbericht (Woche)
17:00US Ankündigung 5-jähriger T-Notes
17:00US Ankündigung 3- u. 6-monatiger Bills
17:50FR Saint-Gobain Jahresergebnis
22:30US Wochenausweis Geldmenge
Hallo Traders,

und hier noch der neueste BULL/BAER Index von Cognitrend von gestern, Mittwoch dem 15.02.2012.

Die Stimmung ist wieder sehr pessimistisch geworden, Bullen sind massiv in das Baerenlager übergewechselt und haben mit 43% gegenüber den Bullen mit 37% schon wieder die Überhand.

Da dieser Index ja grundsätzlich normalerweise ein Kontra-Indikator ist, könnte damit eine Korrektur im DAX schnell wieder aufgefangen werden.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz

------------

Quelle:

http://www.boerse-frankfurt.de/de/nachrichten/boerse+frankfurt+news/dax+sentiment+baeren+geht+hausse+gegen+den+strich+12737

http://www.cognitrend.de/de/dax.php


DAX-Sentiment: Bären geht Hausse gegen den Strich
Stimmungsindikator zum DAX

Nach einer Woche Pause übernehmen die Pessimisten wieder das Ruder. Sich dem aufstrebenden Aktienmarkt anzupassen, kommt für sie offensichtlich nicht in Frage.

Hirschmüller

15. Februar 2012. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Am vergangenen Wochenende schien Griechenland den Würgegriff einer drohenden Staatspleite wieder ein wenig gelockert zu haben. Grund genug, dass sich EU-Offizielle zurücklehnen und entspannt Urlaubspläne schmieden können? Ganz sicher nicht, zumal die Situation mittlerweile wieder als äußerst angespannt bezeichnet werden muss. Aber falls sich jemand trotzdem schon Gedanken über den nächsten Urlaub machen sollte, dachte sich wohl der FDP-Europaabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff, dann müsse unbedingt Griechenland als Ziel gewählt werden. Kultururlauber pilgern außerhalb der Hauptsaison nach Athen, Sonnenanbeter suchen sich ein schattiges Plätzchen auf einer griechischen Insel. Egal wie, Hauptsache ab nach Griechenland, denn dort bedarf es „dringend Wirtschaftswachstums“, argumentierte der kreative Politiker. Angesichts der gewaltigen hellenischen Schuldenlast muss man schon sehr optimistisch sein, um sich vorzustellen, auf diese Weise kräftiges Wachstumspotenzial freizusetzen.


Optimistischer sind in den letzten Tagen auf jeden Fall nicht nur Finanzmarktkommentatoren geworden. Marktteilnehmer, das belegen auch einige andere Erhebungen wie beispielsweise der ZEW-Konjunkturindex, sehen die Situation etwas entspannter und können sich sogar mit dem Gedanken einer wirtschaftlichen Erholung – hierzulande, wie auch in Übersee – anfreunden.


Analyse zum Anhören
Podcast mp3 3,51 MB

Zu den weniger optimistischen Zeitgenossen gehören indes immer noch die regelmäßig von der Börse Frankfurt befragten Fondsmanager. Seit unserer letzten Erhebung haben diese DAX-Inverstoren kurstechnisch gleich zwei markante Dinge erlebt. Zuerst erreichte der deutsche Leitindex das höchste Niveau seit August 2011. Danach erfuhr der DAX die erste Kurskorrektur des laufenden Monats. Der Rücksetzer, der sich am Freitag entfaltete, war allerdings viel zu kurz und zu klein, um den verbliebenen bearish eingestellten Akteuren die Flucht aus ihrer Position zu ermöglichen. Wir vermuten, dass diejenigen, die dem DAX-Aufschwung seit Mitte Januar misstrauen, nicht einmal ansatzweise ihre durchschnittlichen Einstandspreise gesehen haben. Letztere dürften bestenfalls bei 6.400 Zählern liegen. Und da die Akteure seit Jahresbeginn immer wieder zu Untergewichtung tendierten, haben sie die Gegenbewegung vom Freitag auch nicht als Einladung zum Einstieg, sondern als Start einer größeren Abwärtskorrektur gewertet. Nicht einmal die festere Tendenz der vergangenen 48 Stunden konnte an der pessimistischen Grundeinstellung etwas ändern. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass die betroffenen Bären kurzfristig einsichtig werden. Denn mittlerweile herrscht wieder ausgeprägter Pessimismus, nachdem 8 Prozent der Bullen fast vollständig ins bearishe Camp abgewandert sind.

Analyse im TV:
Jeden Donnerstag

11.15 Uhr auf n-tv
14.10 / 18.05 Uhr auf DAF

Der ausgeprägte Unwillen der Investoren, am klaren Aufwärtstrend des DAX zu partizipieren, ist erstaunlich. Sie können einfach nicht akzeptieren, dass der Aktienmarkt klar nach oben strebt. Das einzige Mittel, das sie in der seit Jahresanfang währenden Hausse immer wieder anwenden, um Performance zurückzugewinnen, sind neue Short-Positionen. Sich freiwillig den Gegebenheiten anpassen, geht ihnen gegen den Strich. Sich an die Rally gewöhnen und mit dem Strom schwimmen wollen sie nicht. Als Lösung bleiben somit nur zwei Möglichkeiten: Entweder der DAX fällt aus heiterem Himmel um 6 oder 7 Prozent und die Bären können ihre Untergewichtung ausgleichen. Oder eine Short-Squeeze rauscht über die Köpfe der Pessimisten hinweg. Gemessen am Kursverlauf der letzten 6 Wochen erscheint letztere Variante wahrscheinlicher.

Gianni Hirschmüller, cognitrend
Verhältnis Optimisten zu Pessimisten

Bullish Bearish Neutral
Total 37 % 43 % 20 %
ggü. letzter Erhebung - 8 % + 7 % + 1 %
Zitat von BurkhardtLoewenherz: Moin Traders,

da Bernie bis zum jetzigen Zeitpunkt immer noch keinen neuen Thread für den heutigen Tag eröffnet hat, beginne ich mit einem improvisierten Tages-Tradings-Chancen Thread für Donnerstag, den 16.02.2012

Ich hoffe, mit Bernie ist alles o.k.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz


SORRY hatte gestern Internet-Streik :rolleyes: und nur die UMTS-Karte bei. Nun aber:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172449-1-10/tage…

Viele Grüße und dennoch DANKE
Bernie
Hallo Bernie,

alles klar, ich habe gerade eben gesehen, dass Du den neuen Thread für heute inzwischen aufgemacht hast und ich habe meine Beiträge bereits hinüberkopiert.

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172449-1-10/tages-trading-chancen-donnerstag-16-02-2012

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.758.359 von Paros am 16.02.12 08:04:37
Wenn Du hier was postest dann bitte richtig.

-Entry
-Stop Loss
-Ziel

evtl. noch Chart,TF...usw.


Danke!
Kauf DE7UL3....2.43 / 2,61 / 2,71 gestern Abend
Verkauf ...3,14/ 3,22 / 3.23 Heute
Kauf DE9C3G.........2,91


Zufrieden............mfg Paros
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.758.458 von Paros am 16.02.12 08:23:41
Nochmal

-Entry Dax Stand
-Stop Loss
-Ziel

alles andere ist Monopoly;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.758.492 von shark1972 am 16.02.12 08:29:38Ich spiel gerne Monopoly...............gibt kein Stop Loss

Den DE9C3G hab ich auch schon wieder verkauft.....bei 3.06......;)

Ich geh mit dem Markt, alles andere ist mir wurscht..........;)

mfg Paros
Hallo shark und Paros,

wie in Beitrag 5 + 6 schon geschrieben, hat Bernie inzwischen den "offiziellen" Tagesthread eröffnet.

Ihr kommt dorthin, wenn ihr Bernies Link (in Beitrag Nr. 5) anklickt.

Also, wir sind umgezogen.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.758.518 von BurkhardtLoewenherz am 16.02.12 08:33:45Danke.................

mfg Paros
Einfach Manitoll was einen jeden Morgen 8 Uhr erwartet.
Mal 60 Punkte hoch vom Vortagesschluß und mal runter.:mad:
Zitat von Standuhr: Einfach Manitoll was einen jeden Morgen 8 Uhr erwartet.
Mal 60 Punkte hoch vom Vortagesschluß und mal runter.:mad:


Hallo Standi,

auch an Dich noch mal der Hinweis, wir sind inzwischen zum Original Bernie Thread umgezogen:

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172449-1-10/tages-trading-chancen-donnerstag-16-02-2012

Gruss,

Burkhardt Loewenherz


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.