Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,28 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,80 % Öl (Brent)-0,81 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Timburg,

dass Du dich über Daimler Gedanken machst, ist schon Richtig.
Die EU will die Globalisierung, also soll sie sie auch bekommen!

1. Viel zu teuer gekauft! Die Frage ist, wie kann der Kaufpreis gesenkt werden. Durch nachkaufen und höher verkaufen.

2. Sollen sie doch alle Autos in der EU verbieten? Den deutschen Autobauern interessiert das eigentlich wenig. Sie schließen die Standorte in der EU und produzieren, außerhalb weiter.

3. Der Hauptstandtort wir dann wegen meiner nach China, Indien oder sonstwohin verlegt. Steuer: Die EU hat dann auch keine Steuereinnahmen mehr!

4. Vielleicht machen sie es, wie Opel. Verluste werden angemeldet (Steuerrückzahlung) und Gewinne, so vorhanden, werden ins Ausland transferiert!

Es ist alles ganz einfach und doch so schwer.

Hansi
@Timburg

Gründe warum ich mich von Vodafone getrennt habe waren folgende:

1.In meinem wie du weisst aufgelegten Herbstdepot welches ich immer so Mitte November festlege der mit Abstand schlechteste Wert. Ist sogar der einzige der im Minus steht.
2.Wenn eine Aktie in einem so tollen Jahr wie 2012 in London dann am 31.12.2012 sein Jahrestief macht spricht das auch nicht gerade dafür.
3.Habe ich mit dem Geld eine andere Aktie gekauft von der ich mir einfach mehr erwarte.

Da mein Depot aus 80 bis 90 % aus Anleihen besteht von deren Zinsen ich alleine sehr gut leben kann ist der Rest im Durchschnitt 15% etwa nur dazu da die Performance pro Jahr noch etwas aufzupolieren und da war ich eben von Vodafone einfach nicht mehr überzeugt.

Das einzige was momentan für Vodafone spricht ist wie man immer so schön sagt: Weiter kann sie fast nicht mehr fallen, aber wer weiss das schon.

In diesem Sinne alle hier ein schönes WE

A.Erhart
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.984.834 von 1erhart am 05.01.13 07:21:50Hallo Adi,

mit Vodafone geht`s mir genauso, ist - abgesehen von Windreich - bei mir der schlechteste bzw. mittlerweile auch fast der einzige Aktienwert im Minus. E.ON hat sich die letzten Tage ja etwas berappelt, und wenn ich bei Altria die Divi dazurechne komme ich auch bei diesen beiden Werten auf +/- Null. Der Rest schön im Plus.

Langfristig halte ich aber an Vodafone fest, 6% Divi sind 6% und OK, wie wir ja selber alle sehen haben wir jedes mehr mehr Handys, Smartphones usw. im Haus, der Trend bzw. die Story stimmt also und im europ. Vergleich schlafe ich mit Vodafone am ruhigsten. Und größter Vorteil: man ist weltweit aufgestellt und und vom Bekanntheitsgrad wahrscheinlich irgendwo im Bereich Coca-Cola oder McDonalds. Kennt als jeder von Sibirien bis in die Sahara.

Zum Deinem Verkauf selber: jeder hier ist für sein eigenes Depot verantwortlich und macht daraus was er will. Da braucht man sich nicht zu erklären bzw. dem anderen hämisch den Finger zu zeigen wenn mal ein Trade schief läuft. Und ich hoffe auch dass die Diskussion sachlich und dienlich bleibt und keine Frotzeleien und Sticheleien wie in anderen Threads aufkommen. Zweck ist ja, sich zu informieren und was dazulernen. Und letztendlich sind wir alle erwachsen - OK, der eine mehr, der andere weniger :cool: Letzteres war eigentlich mehr auf mich gemünzt, der eine oder andere hat wahrscheinlich schon bemerkt dass ich mich ab und zu wie ein kleines Kind auch über die geringsten Erfolge im Depotaufbau freue.

Und in dieser Hinsicht haben wir ja schon paar Vorteile hier: Du bist ja der ausgewiesene Bondspezialist, Hansi ist mehr bei Aktien unterwegs und Minister.Grasser ist eher der Fonds- bzw. Immobilienspezialist. So, das war`s oder fehlt noch jemand ??? Hmm, genau, Timburg :cool: Für was soll ich mich zuständig melden??? Tiefe Branchenkenntnisse fehlen mir leider in jedem der angesprochenen Bereiche - hab ja auch erwähnt dass ich hier das Rad nicht neu erfinden will und die Titel eher langweilig werden.

Aber vieleicht wird der eine oder andere stille Mitleser selber Mut schöpfen, wenn er in paar Jahren hier sieht, dass man mit konstanten und disziplinierten Sparraten mit der Zeit etwas aufbauen kann.

Schaue öfter mal in die bekannten Divi-Threads und wenn ich dort ellenlange Aktienlisten mit der Creme-a-la-creme der Dividendenzahler sehe dann hoffe ich in paar Jahren auch mal sowas vorzeigen zu können.

So, einen Gruß in die Runde und schönes WE
Timburg
kleine Korrektur zur Lukoil-Dividende: die Summe an und für sich stimmt schon (0,824€) aber auf der gestrigen Abrechnung hab ich bemerkt dass nur 15% QUST abgezogen wurden und nicht 20%. Dafür wurde auf der anderen Seite aber ein etwas schlechterer Umrechnungskurs angewandt von Rubel in Dollar und danach in €.

Erst jetzt wurde mir klar, dass ich eigentlich die ADR habe, welche eine US-Isin haben und dementsprechend wie Ami-Dividenden behandelt werden.

Man lernt halt nie aus, aber schon komisch dass ich im Lukoil-Thread noch nicht darauf hingewiesen wurde.
Ich hab keine Ahnung von irgendwas...was uns aber verbindet ist, dass wir Privatanleger sind und jeder nach eigenem Wissen und Können versucht, vorwärts zu kommen....und hoffentlich keiner auf irgendwelche vorfabrizierten Produkte, bei denen eigentlich nur die Bank sicher verdient, vertraut

Meine generelle Strategie ist, 25 Jahre lang in Aktienfonds anzusparen und bei Gewinnen in Anleihenfonds umzuschichten...

Interessant übrigens, dass laut Plan bei 3 % Rendite 160 000 rauskommen und bei 9% 340 000, insofern muss ich um jedes % kämpfen...:)

Jetzt habe ich nach 4 Jahren ca. 36% in Anleihen Fonds und 64)% in Aktienfonds, Schwerpunkt emerging markets, wobei das Neuangesparte in Aktien fließt.
Begonnen hab ich mit 100% Aktien....ob ich jemals wieder voll in Aktien gehe(n muss) weiß ich nicht, 2008 bis 2010 war ein Glückstreffer, in den letzten Jahren waren die Anleihen Fonds mit konstanten 10%+ eigentlich mehr als ertragreich genug...(während unterm Strich bei den Aktien nicht viel rausschaute- da hab ich verabsäumt, von den emerging markets, die toll gelaufen waren, nach D umzuschichten)

Ich hab sicher keine versteckten Kosten bei Umschichtungen, nur kann ich nie bis Ultimo warten, sondern muss am 20. sagen, wie ichs nächsten Monat angehen will. (und die ersten 5 Jahre zahle ich Versichrungssteuer, da verdienen die Versicherungen dran, weil sicher viele nicht lange genug durchhalten, bzw. können die irgendwelche Vorteile generieren dadurch, dass ich nur 1mal pro Monat wechseln kann und das 10 Tage vorher sagen muss, bzw. zahle ich Depotgebühren, die aber sehr gering sind - ich werde dieses Vehikel möglicherweise länger behalten als bis zur Kreditrückzahlung, mal sehen....auf jeden Fall bin ich froh, dass ich kein vorfabriziertes Lebensversicherungsmodell genommen hab, die reduzieren gerade die versprochene Rendite von 3 auf 2,5% etc.)

Hansi, zum Thema, wie sich die Unternehmen weltweit aufstellen, Steuern sparen, etc....so ist es, aber gut ist es so nicht, speziell, wenn der Mittelstand, der teilweise in Konkurrenz zu den anderen weltweit agierenden Unternehmen steht, fertig gemacht wird.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.985.783 von minister.grasser am 05.01.13 17:11:42Hallo Minister,

so langsam kapiere ich jetzt Dein Finanzierungsmodell. War mir anfangs etwas schwammig, vor allem wg. diesen 10 Tagen zwischen Entscheidung und Ausführung der Kaufaufträge. OK, wenn`s zum Vertrag gehört, was soll`s .....ist nur etwas gewöhnungsbedürftig in der heutigen Zeit wo man ja innerhalb Sekunden online ordern kann.

Ich selber hab mich ja für den traditionellen Hypothekenkredit entschieden; nächstes Jahr im April sind mal wieder 5 Jahre vorbei, und wenn nichts großartiges passiert sinkt mein Zinssatz von 4% auf 2%. Also alles im grünen Bereich; und wenn es anstatt 4 dann 5% geworden wären wäre dies auch nicht existenzgefährdend geworden. Ist also alles überschaubar und bei solchen Sachen (Haus kauft man ja i.d.R. nur 1x im Leben) will ich einfach keine Überraschungen.

Du schreibst ja selber, bei einer Entwicklung a la Japan hättest Du am Ende nicht 200k sondern 60k - mit solch einer Ungewissheit möchte ich selber nicht 20-25 Jahre leben. Aber OK, jeder macht`s nach seinem eigenen Plan.

Bei mir stellt sich im Moment (bzw. ab Sommer) nur die entscheidende Frage: neben den 1180€ monatlich welche ich hier im Depot anspare haben wir noch einen festen Sparplan über 900€, welcher für größere Projekte in Anspruch genommen wird: mal haben wir eine Sondertilgung gemacht, mal haben wir paar Sachen am Haus modernisiert, aktuell bis Juli wird für USA draufgespart usw.

Die Frage stellt sich jetzt: soll ich diese 900 ab Juli wohl auch in Aktien/Anleihen usw. ansparen oder weiterhin aufs Festgeld setzen....Gibt ja mittlerweile nur noch 1,XX% - ist aber eine 100% sichere Sache. Meine derzeitige Überlegung ist: wenn ich hier bis April 2014 eine Rendite von 5-8% erwirtschafte und die Hypothekenzinsen weiterhin bei 2% verharren, würde ich mal für 5 Jahre die kompletten Raten (1180+900) auf das Consors-Depot fließen lassen. Dann evtl. mit einem höheren Anteil Anleihen, welche so um die 3-4-5% jährlich bringen. Wäre praktisch eine Art Arbitrage ..... Mal schaun, ist ja noch etwas Zeit bis dahin.

Apropos, handelst Du (speziell bei Deinen Fonds) nur mit österreichischen Produkten (wg. Steuer usw.) ??? Ich selber hab als einzigen Anleihefonds ja den Robecco High Yield WKN 988158 - wollte mal schaun ob Deine HY evtl. besser laufen. Und dann will ich ab nächsten SOmmer, wenn mein Carmignac A0DP5W bei einem Volumen von ca. 3000€ angelangt, diesen Sparplan stoppen und einen Emerging Markets Fond ansparen. Hast Du hier mit irgendwas positive Erfahrungen (soll also kein Einzel-Land-Fond wie Indien oder Thailand sein, sondern global streuen).

So, wünsch noch einen schönen Abend und bis demnächst
Timburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.985.783 von minister.grasser am 05.01.13 17:11:42Der Minister und ich haben anscheinend gewisse Gemeinsamkeiten.

Es gibt eigentlich nur 2 gravierende Unterschiede.

1.Der Minister nimmt Fonds, ich nehme Einzelwerte, Ziel ist das gleiche, Gewinne mit Aktien zu tauschen in Anleihen.

2.Der Minister ist Österreicher also Südpreusse, ich bin Urbayer heisst geboren und lebt immer noch in den 4 natürlichen Grenzen Bayerns. ;)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.986.562 von 1erhart am 06.01.13 05:44:01Guten Morgen Adi,

tja, mal schaun was dieses Jahr besser läuft: Aktien oder Anleihen. Bin ja nach wie vor passiver Mitleser im BB und von der Performance einzelner Teilnehmer schon beeindruckt. Wobei dort wie auch hier - wo es ja i.d.R. speziell um Aktien geht - der gleiche Grundsatz gilt: je höher das Risiko desto höher die Gewinnchancen. Auf jeden Fall ist es drüben eine sehr angenehme Lektüre, vor allem weil es sehr gepflegt und höflich zugeht und auch keine reisserischen Pusherthreads aufgemacht werden. Und es sind da wirklich paar Leute dabei welches anscheinend ein breites Fachwissen zur Hand haben.

Hab gerade beim Dividendenstrategen (dessen Thread ich auch schon seit längerem verfolge) gesehen dass er ca. 50% Aktien und über 30% Anleihen hat. Da auch er ziemlich konservativ anlegt könnte ich für mich persönlich auf mittlere Sicht auch eine Aufteilung in der Größenordnung vorstellen: ca. 30-40% Anleihen und 60-70% Aktien. Zu meiner Beruhigung - auch er hat mit seiner konservativen Strategie eine Rendite letztes Jahr von 8,X% erzielt, also denke ich schon dass mein Ziel von 5% erreichbar ist. Und Ausreisser nach unten - auch in schlechten Börsenphasen - sehe ich in seiner Gewinnstatistik auch nicht. Sowas macht schon Mut, die Idee hier weiter konsequent zu verfolgen.

Schönen Sonntag
Timburg
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.986.645 von Timburg am 06.01.13 10:05:15Morgen Augsburg

Ich lese ja in diesen Threads auch permanent mit und schreibe zum Teil auch mal was dazu.

Die Performance vom Dividendenstrategen der letzten 13 Jahre ist aus meiner Sicht allerdings nicht gerade berauschend. Du wirst sie bestimmt auch gelesen haben.

Depotperformance der letzten 13 Jahre:
2000: etwas mehr als +10% (liegt mir nur noch so vor)
2001: +7,4%
2002: +0,04%
2003:+13,9%
2004: +9,29%
2005:+16,5%
2006: +4,5%
2007: +3,02%
2008: -3,8%
2009:+11,86%
2010: +8,19%
2011: +5,99%
2012: +8,16%

Zu den einzelnen Jahren meine Meinung dazu.
2000 hatten wir noch den Internetboom und alles lief Performance zu gering.
2001 war meines Erachtens sehr gut für ihn, da hatte ich ja das Depot leer wie du weisst ausser RWE VZ
2002 auch okay wer hier überhaupt Gewinne erzielt hat
2003 bis 2007 waren goldene Jahre nach dem Irakkrieg wenn ich da an ein paar meiner Invests denke wie Bijou, Fuchs, Klöckner die mir auf die Schnelle einfallen also ehrlich gesagt jedes Jahr zu wenig.
2008 sein einziges Jahr mit Minus musste nicht sein ist aber bei vielen so passiert durch Lehmanpleite usw.
2009 und 2010 wieder zwei sehr gute Jahre
2011 okay durch die Eurokrise usw.
2012 wieder ein sogenanntes goldenes Jahr und wie du aus dem bb weisst nicht nur bei mir.

Und da du auch weisst daß ich auch nur ein paar Prozente meines Kapitals in sagen wir hochexplosive Werte stecke ist das Risiko bei mir meiner Meinung nach auch nicht höher als bei ihm.

Ausreisser in schlechten Börsenphasen: Hier wäre erst einmal zu klären was sind schlechte Börsenphasen. Denn in den Crashs 2001 bis 2003 oder auch ab Mitte 2008 bis Frühjahr 2009 hält auch die beste Aktie nicht davon ab anständig an Wert zu verlieren.

Meine Meinung ist nach wie vor daß man ab und zu einfach die Zeichen der Zeit erkennen muss und dann auch rigoros zu handeln egal ob mit Gewinn oder Verlust den Markt zu verlassen.

Ob das die Seite 2 der BILD damals mit der Überschrift: Diese 50 Aktien muss man haben oder die Lehmanpleite im Jahre 2008. Merkwürdigerweise hatte ich ein paar Monate später jeweils ein fast leeres Depot.

Als 2001 sogar die letzte Aktie aus dem Depot fiel habe ich bis Anfang 2003 nicht einen einzigen Cent an der Börse investiert sondern alles auf Tages/Festgeld schön verteilt um irgendwann wieder einzusteigen. Und als irgendeiner der sagen wir "Spezialisten" sagte: Wenn der erste Schuss im Irak fällt ist Zeit zum Kaufen. Und genau das habe ich damals auch Schritt für Schritt wieder getan.

Nach der Lehmanpleite 2008 bin ich dann ja wie du weisst ab Frühjahr 2009 Schritt für Schritt in die Anleihen gegangen. Denn die meisten hier haben das ganze Desaster im Finanzmarkt damals gar nicht so mitbekommen. Denn der Crash im Anleihebereich war viel grösser als der im Aktienbereich. Du wirst dir den Chart und damit die Kurse der Aareal die du im Depot hast von damals ja auch angesehen haben. Solche Verwerfungen gab es bei den besten Banken und auch ein bisschen abgefedert bei den besten Unternehmen weltweit.

Ich weiss heute nicht mehr wie oft ich geschrieben habe: An den Anleihebörsen wird der Weltuntergang gehandelt, und genauso war es auch. Das war der Grund damals das Verhältnis von 80:20 Aktien/Anleihen umzutauschen.

Im Nachhinein der richtige Schritt, denn die Performance aus 2012 war 2009 sogar noch höher und auch 2010 ähnlich. Nur 2011 aufgrund der hochkochenden PIGS Meldungen war ein sogenanntes normales Jahr von der Performance her.

Eine Buy and Hold Strategie über 10,20 oder auch 30 Jahre macht nur Sinn wenn du nicht davon leben musst sondern auch die grössten Crashs aussitzen kannst. Das ist bei mir halt nicht der Fall da ich ja sonst nur ein paar Euros an Mieteinnahmen habe wie du ja weisst.

In diesem Sinne eine neue erfolgreiche Woche an alle hier

A.Erhart
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.986.645 von Timburg am 06.01.13 10:05:15Zum bb

Wenn ich dein Posting richtig lese hast du ja in den Threads: Toppick für 2013 oder Depotstruktur die Performance von mehreren usern gelesen. Da bin ich tatsächlich irgendwo im oberen Drittel sagen wir Europaliga mehr nicht.

Und die Ruhe dort hast du ja auch bemerkt, dazu ein paar absolute Spitzenleute egal in welchem Bereich. Es gibt dort nur ein paar user die negativ auffallen, mir sind genau 3 bekannt wobei ich beim 3.jetzt nachsehen musste wer das überhaupt ist. Von denen schreibt aber momentan eh nur noch ein einziger.
Guten Morgen Adi,

Eine Buy and Hold Strategie über 10,20 oder auch 30 Jahre macht nur Sinn wenn du nicht davon leben musst sondern auch die grössten Crashs aussitzen kannst

Die Einzahlungen ins Depot werden bei mir definitiv nicht zum Leben benötigt, bleiben also unangetastet. Was natürlich nicht heißen soll dass ich nicht mal die eine oder andere Änderung vornehmen werde bzw. - wenn sich Crashs abzeichnen - die Cashquote auch mal hochfahren werde. Was ich jedoch in Bezug auf den Dividendenstrategen andeuten wollte: er legt ja auch ziemlich konservativ an und wenn ich seine Gewinnreihe anschaue hat er mit Sicherheit mindestens die 5% jährlich erreicht, welche ich ja anstrebe. Macht mir also Mut dass es mir gelingen wird.

Jetzt muss ich mir so langsam Gedanken machen was ich im Februar kaufe, ich denke es wird ein dt. Titel sein um im Frühjahr zusätzlich noch eine Dividende zu kassieren. Also evt. Allianz/Mürü ?? Ami-Werte kann man ja praktisch das ganze Jahr über kaufen, zahlen sowieso 4x jährlich.

Bin gestern über einen interessanten Titel gestolpert (Windsor) welcher im Mai 14% Dividende zahlt. Wäre unter anderen Bedingungen auch so eine spekulative Depotbeimischung. Aber im Moment hab ich ja schon die Windreich-Anleihe und es sollen nicht mehr als 10% spekulative Beimischungen ins Depot kommen.

So, der Alltagsstress geht wieder los, wünsche allerseits einen guten Start in die Woche
Timburg
http://orf.at/stories/2160092/2160114/

Naja, nur gefühlt sind meine Einkommensverluste nicht, wobei diese Statistiken an irgendwelchen falschen offiziellen Inflationszahlen berechnet werden.

Aus der EU fließt zuviel Geld ab, Zinszahlungen, Kapitalflucht etc.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.997.404 von minister.grasser am 08.01.13 22:46:04OK, Österreich minus 0,8% und DE +1,9% - jetzt verstehst Du aber warum ich eigentlich immer so optimistisch bin ;)

Wobei auch hier der Grundsatz gilt: trau keiner Statistik welche Du nicht selber gefälscht hast.

Zum Markt: Alcoa gestern mit guten Zahlen in die Berichtssaison gestartet, kann also durchaus noch etwas weiter rauf gehen. Zumal alle ja nach einer Korrektur schreien, meistens kommts dann doch anders.

Von meinen Werten speziell Daimler die letzte Zeit sehr schön im Aufwärtstrend. Gab/gibt ja Spekulationen über einen Einstieg des chinesischen Staatsfonds ?!?! Siehst Du, Minister, die Zahlenströme gehen nicht nur aus der EU nach draussen sondern auch umgekehrt. Globalisierung eben.




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.




@Minister.Grasser
hab mal den Chart von meinem Robecco-High-Yield WKN 988158 reingestellt. Den spar ich seit Mai an, einfach traumhaft der Aufwärtstrend. Egal ob Dax raufgeht oder korrigiert, der Fond kennt nur eine Richtung. Was hast Du im High-Yield-Bereich auf dem Radar ??
He, wer hat denn meinen Chart geklaut :mad: In der Vorschau war er doch noch da und jetzt taucht er nicht mehr auf ?!?!?!?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.000.852 von Timburg am 09.01.13 17:21:32Kam der böse aus dem tiefen dunklen Wald, nahm seinen Radiergummi und sein Tippex und hat den Chart geklaut. :laugh::laugh::laugh:

War aber vorher da wie selbst gesehen. Wenn du einen Zeugen brauchst ich stehe parat. ;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.001.030 von 1erhart am 09.01.13 17:51:23OK, also Du warst das :rolleyes: Ich seh aber gerade, Du hast den Chart wieder an seinen Platz gestellt ;) Brav !!!

PS: jetzt aber mal im Ernst: bei mir wird der Chart nicht immer dargestellt - dachte zuerst ich hab da einen Hund reingebracht. Bin aber strikt nach dem Lehrbuch von WO vorgegangen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.001.030 von 1erhart am 09.01.13 17:51:23Jetzt aber mal wieder zurück zur Börse. Einige von uns sind/waren ja bei Vodafone investiert. Nach wochenlanger Flaute ist der Kurs ja die letzten Tage wieder mal etwas angezogen. Hatte mich schon gewundert, bis ich heute eine Kaufempfehlung entdeckte. Angeblich will Verizon den Minderheitsanteil, den Vodafone an Verizon hält, übernehmen.

Wenn ich mir die Zahlen anschaue: der 45% Anteil Vodafone an Verizon summiert sich aktuell auf 42 Milliarden €. MK von Vodafone liegt bei 108 Mlrd. Also knapp 40% der MK wird allein durch diese Beteiligung abgedeckt. Wie so häufig werden Unterbewertungen immer erst dann entdeckt, wenn man die "Einzelteile" mal genauer zusammenrechnet. Der Deal wird anscheinend von den Analysten positiv bewertet (sofern er denn zustande kommt), also schaun wir mal was daraus wird.

Auf jeden Fall bleib ich dabei.....und Divi kommt ja auch bald.

Timburg
Als langjähriger Zocker juckt es natürlich schon ab und zu gewaltig in den Fingern, auch mal einen kurzfristigen Trade zu wagen, hab mich aber in den letzten Monaten sehr zurückgehalten. Abgesehen von paar kleineren Aktientrades (Sangui, Nokia, Lambda) hab ich seit einem Jahr keine KOs mehr getradet.

Da mir der Daimler-Chart sehr gut gefällt und ich von dem Wert auch im Langfristdepot überzeugt bin, hab ich mir gestern mal eine kleine Posi Daimler-KO gegönnt: 1500 Stk. vom CZ3RM5 zu 0,22 = 330€ Einsatz. Kauf ins Zockerdepot bei der SSKA, Gewinn/Verlust tangiert also nicht die Performance vom Langfristdepot.

Basis 40, Hebel 18 :eek: kein Aufgeld da Laufzeit bis Juni und die Emmis schon jetzt beginnen, den Dividendenabschlag in die Bewertung einfließen zu lassen. Ziel ist 0,40 - SL mental bei 0,12-0,15. Da wenig Umsatz ist es gefährlich den SL an der Börse zu platzieren da die Emittenten hier gerne Spielchen treiben um abzufischen. Summa summarum kein allzu großes Risiko, entweder 1-2 hundert Gewinn oder 1-2 hundert Verlust. Mal gucke ;)

Schönen Tag allerseits
Timburg
Interessanter Artikel bzgl. Dividendenwerte im Jahr 2013, auch wenn die einzelnen Titel nicht unbedingt nach meinem Geschmack sind:


ANALYSE/Bankhaus Lampe: Dividendenrendite ist 2013 der Schlüssel zum Erfolg 10.01.13 15:09
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Dividendenrendite kommt im Jahr 2013 laut Bankhaus Lampe ein hoher Stellenwert bei der Aktienauswahl zu. Den Dax sieht Marktstratege Martin Gilles am Jahresende bei 8.000 Punkten und den EuroStoxx 50 bei 2.750 Punkten.

Mit Blick auf das Gesamtjahr entspreche dies nicht viel mehr als der Dividendenrendite, schrieb der Experte in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts eher schwacher Fundamentaldaten sei das aber nicht ungewöhnlich. So dürfte sich die Weltwirtschaft zwar weiter erholen, allerdings nach wie vor in sehr unterschiedlichem Tempo und insgesamt mit einem eher langsamen Wachstum von 3,40 Prozent.

Mit größerer Nervosität am Aktienmarkt rechnet der Fachmann insbesondere in der ersten Jahreshälfte. In diesem Zeitraum werde die Erholung der konjunkturellen Stimmungsindikatoren noch nicht eins zu eins von einer höheren realwirtschaftlichen Aktivität widergespiegelt werden, begründete Gilles seine Einschätzung. Spätestens dann dürften auch die Optimisten ihre Prognosen der Konjunktur- und Gewinnentwicklung überprüfen und die zu optimistischen Markterwartungen vermutlich auch senken.

Vor diesem Hintergrund, und obwohl ihre Gewinnschätzungen bereits niedriger seien als die Markterwartungen, rechnet Gilles damit, dass Aktien auch weiterhin eine der bevorzugten Anlageklassen bleiben. Bei der Titelauswahl sollte indes stark auf die Dividendenrendite geachtet werden, rät Gilles. Dabei müssten allerdings die beiden Kriterien Dividendensicherheit und Dividendenkontinuität nach den negativen Erfahrungen mit Telekomkonzernen und Versorgern neu definiert werden. Im vergangenen Jahr hatten viele dieser Unternehmen reduzierte Ausschüttungen angekündigt.

Da das Risiko von Dividendenkürzungen über die Sektoren hinweg weiterhin bestehe, empfiehlt Gilles bei der Auswahl von Dividendenwerten auf bestimmte Qualitätsfaktoren zu achten. Zu diesen zählten Fundamentaldaten wie kurz- und langfristige Indikatoren etwa für Profitabilität und Cashflows. Daneben spiele auch die Marktsicht eine Rolle. Dabei gehe es darum, Unternehmen herauszufiltern, deren Dividendenrendite in erster Linie durch starke Kursverluste gestiegen seien.

Nach der Anwendung dieser Qualitätsfilter stellte der Experte die damit bestimmten 15 Topwerte aus dem Eurostoxx vor. Zu diesen gehörten Munich Re , BMW , Deutsche Börse , Total , Sanofi , France Telecom , GDF Suez sowie STMicroelectronics ./mis/ajx/rum
Obwohl der DAX die letzten Tage um die 7700-7750 pendelt wars keine schlechte Woche fürs Depot. Abgesehen von E.ON welche nach wie vor schwächelt bin ich mit der Entwicklung zufrieden. Sogar Windreich hat seit Jahresbeginn gute 20% gemacht, Ask aktuell schon bei 50,50

Siemens bei 84 - da dürfte bis zur HV noch 1-2€ drin sein; die Post wird geradezu mit Empfehlungen überschüttet, die Netzagentur sieht kein Dumping im Geschäft mit Großkunden und Daimler marschiert auch Richtung 48.

Was will man mehr, da kann man beruhigt ins Wochenende gehn.

Wünsche allen ein schönes und erholsames WE
Timburg
hmmm, bei Windreich heute ordentliche Käufe aus dem Ask, kein einziger Kommentar im BB oder bei WO, was da wohl dahintersteckt :( Ich schätze mal da kommt demnächst eine Pressemeldung ?!? Taxe mittlerweile 49,55-51,15 :eek:
geile Zeit:)
Eure Depots gehen ja gut hoch, momentan

CZ3RM5 ist überhaupt der trade, Timburg....da wird man natürlich neugierig, wie du jetzt den Verkauf hinkriegst....

ich kann ja nur wenige Fonds auswählen fürs depot, viele davon sind von der raiffeisen, die mit der uniqua (financelife) versicherung irgendwie verbandelt ist, und am Anleihensektor haben die echt gut gearbeitet

meine Anleihen fonds momentan

http://www.onvista.de/fonds/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=1712…...ein gutes Highyield produkt
http://www.onvista.de/fonds/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=1083…
http://www.onvista.de/fonds/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=1023…

Zum Jahreswechsel dorthin zu verschieben, war nicht ideal, aber wenigstens habe ich dollar und yen exposure auch reduziert, Euro ist king momentan
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.010.547 von minister.grasser am 11.01.13 14:32:04Hallo Minister,

zum Schein CZ3RM5: ist ja nur Kleingeld, rate auch keinem mit hohen Beträgen in solche riskante Sachen reinzugehen. Aber mit diesem konservativen Depot im Rücken hab ich nach langer Zeit mal wieder einen kleinen Zock gewagt.

Wenn`s nach GS geht dann komm ich hier bestimmt mit ordentlichem Plus raus :cool:



LONDON (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Daimler von 'Buy' auf 'Conviction Buy' hochgestuft und das Kursziel von 59,00 auf 65,00 (Kurs: 43,05) Euro je Aktie angehoben. Zwar rechne er mit einem holprigen Start ins laufende Jahr und einer geringen operativen Profitabilität in den ersten beiden Quartalen, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Gewinndynamik sollte sich aber dank einer Verjüngung im Produktportfolio ab dem dritten Quartal beschleunigen.

Die zum dritten Quartal kassierte Prognose für 2013 habe zwar die operationalen Probleme bei der Mercedes Car Group (MCG) sowie das schwache Marktumfeld für Nutzfahrzeuge und Lastwagen aufgezeigt. Burgstaller sieht für das zweite Halbjahr aber neben dem positiven Impuls durch neue Automodelle auch eine Belebung des Lastwagenmarktes zumindest in Brasilien von dem sehr niedrigen Niveau als Triebfeder für die Gewinndynamik. Zudem sollten die Effizienzprogramme erste Früchte tragen. Seine Erwartungen für 2013/14 lägen über dem Konsens.

Mit der Einschätzung 'Buy' raten die Analysten von Goldman Sachs zum Kauf der Aktie. Mit dem Zusatz 'Conviction Buy List' sehen die Analysten besonderes Potenzial für die Titel./fat/rum
Hallo miteinander,

nach längerer Abstinenz mal wieder ein kleiner Status-Bericht. Meine drei Aktienwerte laufen im Großen ganz gut; außer IBM. Iberdrola (Dividende in Form von Gratisaktien gibt's Ende Januar-spart mir Bürokratie die spanischen Steuern zurückzuholen) und Novo Nordisk sind mit knapp 10% im Plus.

Sitze allerdings immer noch auf knapp 80% Cash - Watchlist für Aktien, die ich kaufen will, ist voll, aber meine Limits sind noch nicht erreicht. Vor allem Bluechips (Lebensmittel& Nahrung, Konsumgüter, Pharma z.B.) und einige Small- bzw. Midcaps mit solidem Wachstum (z.B. Rational, Schaltbau); aber für meinen Geschmack etwas heiss gelaufen.

Das gleiche habe ich - leider - auch vor 1,5 Monaten gesagt und nicht sehr viel von der Jahresendrallye mitgenommen. Ein wenig milde stimmen da nur die 3% aufs Tagesgeld (DAB Aktion)-wenigstens etwas.

Einige von euch kennen folgende Seite bestimmt schon http://www.valueline.com/Dow30/index.aspx Bin vor ein paar Tagem drauf aufmerksam geworden und für DOW30 (kostenlos) gold wert. Bin noch unschlüssig, ob ich das Abo abschliesse.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.010.547 von minister.grasser am 11.01.13 14:32:04Zu Deinen Fonds: haben in etwa dieselbe Performance wie mein Robecco hingelegt. Also alles 1A.

Mit Sicherheit kann`s nicht ewig so weitergehn, aber meinetwegegn kann die Zeit (bzw. der DAX) hier stehenbleiben. Hab schon 4% dieses Jahr, mit den Dividenden die noch reinkommen reichts für 6-7% und mehr muss es nicht sein. Muss nicht, kann aber .....:)

Apropos Dividenden: heute kam die Q-Divi von Altria, wie bekannt 0,44c/share, macht aufs Jahr hochgerechnet 5,2% auf meinen EK bzw. 5,4% auf den aktuellen Kurs.


PS: wo ist denn Hansi abgeblieben, der hat sich schon ewig nicht mehr gemeldet :confused:

Schönes WE nach Wien
Timburg
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.011.367 von Timburg am 11.01.13 16:54:53Hallo Timburg,

keine Angst, ich Lebe noch.

Der Thread läuft doch sehr gut. Es müssen nicht jeden Tag 10, oder mehr Meldungen, bei nur 4 Usern sein. Mal sehen, ob Pen Pistolero auch dazu kommt und ein bisschen öfters schreibt.

Vielleicht ist es auch meine Schuld, meine Beiträge, dass kaum einer schreibt. Der Thread ist aber, obwohl er übers öffentliche WWW läuft, sehr ruhig und fair.

Es ist schön, wenn eine Geschichte läuft und nur wenige versuchen, dagegen zu sprechen. Und das bei WO!

Wir haben 2012 geschafft: Rund 500 Beiträge und 19.000 Aufrufe! Wenn wir 2013, 800 Beiträge haben reicht das.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
Hansi

P.S.: Der DAX wird hoffentlich weiter seitwärts laufen. Der Überkauftanteil muss abgebaut werden.
Eigentlich steht der Dax viel zu hoch. Wir rechnen aber immer mit dem Kursdax + Dividende! Der Kursdax steht aber bei 4.200 Punkte! 2002 stand der Kursdax bei 2.300 Punkte.
Dow Jones (auch wie der Kursdax ein Kursindex!): 13.500 Punkte! 2002 bei 8.800 Punkte.
Der Dax rennt dem Dow förmlich davon.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.013.444 von hansi11 am 12.01.13 04:34:14Mal noch etwas zu E.On.

Der Strom kommt aus der Steckdose!???

Ich habe E.On und werde sie auch behalten. Unter 10-12 Euro werde ich sie auch nachkaufen.
Seit 2008 befinden sie sich in einen Abwärtstrend, auch wenn seit über einem Jahr eine Seitwärtstbewegung gibt. Der Abwärtstrend ist dadurch noch nicht gebrochen.
RWE ist ein wenig besser. Es hat ein Plus gegeben, aber auch hier wurde der Abwärtstrend nicht gebrochen.

Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.013.444 von hansi11 am 12.01.13 04:34:14Einen schönen guten Morgen Hansi,

ja, für mich persönlich ist eine eine angenehme Diskussion hier. Ist nicht alltäglich dass es ohne Anfeindungen über Monate hinweg ruhig in einem Thread zugeht. Ehrlich gesagt gehört WO schon seit vielen Jahren zum "festen Bestandteil" meines Tagesablaufs - obwohl von der Arbeit und Familie nicht mehr viel Zeit bleibt.

Aber im Bekannten- + Freundeskreis kann ich mich mit keinem einzigen über Börse und Anlage austauschen :( Paar haben es vor 10-12 Jahren kurzfristig versucht, sind auf die Schnauze gefallen und rühren seitdem keine Risikopapiere mehr an. Darum freut es mich hier paar Gleichgesinnte zu finden - obwohl wir 4-5 User vom Alter, Anlageziel usw. kaum unterschiedlicher sein könnten. Hauptsache aber wir haben auch weitehin Spass dabei, dann wird das schon....

Man sieht: bei mir in der Arbeit geht`s ziemlich zyklisch zu, von August bis September steck ich bis über beide Ohren im Stress, aber jetzt kommen dann auch 2-3 ruhige Monate. Ich hoffe es stört sich keiner dran wenn ich ab und zu mal paar Artikel zu meinen Werten reinstelle - hab ja erwähnt dass ich diese ständig verfolge. Die Käufe sind zwar langfristig ausgerictet (kaufen und schlafenlegen) aber in der heutigen Zeit muss man doch wachsam bleiben.

Persönlich sehe ich bei DAX & Co. in 2013 auch nicht die Bäume in den Himmel wachsen, ich könnte aber mit einer Schwankung zwischen 7000-8500 im DAX gut leben. Es wird ja immer wieder nachgekauft, da freut man sich wenn`s wieder gute Einstiegskurse gibt. Der Januar ist schon mal nicht schlecht, nach Aareal, Lukoil und Altria kommt Ende Januar noch Divi von Siemens, so dass der Monat gut abgedeckt ist. Februar hab ich bisher nur Vodafone, muss mal schaun ob ich da noch etwas passendes finde.

Schönen Tag noch
Timburg
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo Adi,

auch schon wach ?? Meine innere Uhr schaut natürlich nicht auf den Kalender ob`s jetzt Samstag oder Montag ist - auch am WE ist bei mir spätestens 5 Uhr Schluß mit Schlafen.

Großes Theater weiterhin bei Windreich. Jetzt hat Müller für`s WE mal eine Pause verordnet - wobei die Diskussionen m.M. nach gar nicht ausgeartet sind. Da kenn ich schon andere Sachen hier.

Hatte gestern Zeit und das Ganze etwas näher verfolgt und da bleiben für mich noch paar Fragezeichen. Zum einen kam im BB kein einziger Beitrag zu WR - die Jungs sind doch sonst auf Zack wenn irgendwo was passiert ?!?! Zum anderen wurden Riesenblöcke zu 100-200k auf einen Schlag weggekauft, zum Schluß kamen nochmal 300k ins Geld bei 51,10. Also irgendwas läuft da im Hintergrund, stellt sich nur die Frage was genau.

OK, für mich als Aussenstehender heißt das nur abwarten, beobachten und kurzfristig raegieren. Hoffen wir doch mal dass ich den Trade im Plus abschließen kann - die ersten Tage nach Kauf sah es ja ziemlich zappenduster aus.

Wünsch Dir noch einen angenehmen Samstag
Timburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.011.339 von PenPistolero am 11.01.13 16:49:15Hallo PenPistolero,

schön wieder was von Dir zu hören. OK, 80% Cash in den letzten Monaten klingt jetzt etwas zu vorsichtig, aber wer weiß es schon, vieleicht freust Du Dich in einem halben Jahr dass Du günstig einsteigen kannst. Wobei doch die Mehrzahl der Fachleute von weiter - moderat - steigenden Kursen in 2013 ausgehen.

Ich an Deiner Stelle würde einfach päckchenweise investieren; Du bist ja Ende 20 und wenn Du auf lange Sicht anlegst kann ein Investieren in (monatlichen oder quartalsweisen) Tranchen mit Sicherheit nicht verkehrt sein. Zumal Deine ins Auge gefasste Konsumbranche ja doch nicht so volatil wie Banken oder High-Tech-Werte sind.

Hab da auch noch paar Titel auf dem Zettel (McDonalds, Kellogs oder P&G). Dann soll ja noch ein Finanztitel rein (MüRü oder Allianz) und letztendlich ein Techwert(Intel??). Hast ja bemerkt dass ich bestrebt bin, soweit möglich nach Branchen und Länder zu streuen. Speziell bei den Ami-Konsumwerten hab ich da nur ein Problem: orientiere mich ja u.a. auch an der Divi, welche ab 4% sein sollte. Das bekommt man bei den "Großen" fast überhaupt nicht, muss also mal paar Abstriche machen und hoffen, dass sich durch Dividendensteigerungen dieses Manko in 2-3 Jahren von selbst behebt.

Zu Deinen Werten: Iberdorla hatte ich ja selber im Sommer - von 2,8X bis 3,7X. Wie ich sehe sind die seitdem weiter marschiert und schon über 4€. Ich nehme an dass zu diesem Kurs dann auch noch die Bezugsrechte dazukommen - wieviel war das denn pro Aktie??

Von meinen eigenen Werten bin ich z.Z. am meisten von 2 fürs Jahr 2013 derart überzeugt dass ich sie ruhigen Gewissens weiterempfehlen würde:

-die Aareal-Anleihe 778998 (danke Adi ;) ) wirft auch auf dem jetzigen Niveau noch 7,6% Rendite ab. Kurssteigerungen wie in den letzten Monaten sind da nicht mehr drin, aber 7,6% in der heutigen Zeit bei überschaubarem Risiko sind nicht schlecht
-die dt. Post schätze ich auch in den nächsten 1-2 Jahren für jeweils 10-15% Kurssteigerung + 4% Divi ein, macht also eine zweistellige Rendite bei überschaubarem Rückschlagpotential

Daimler ist da schon spekulativer, aber u.U. kann man auch hier 10-15% dieses Jahr (inkl. Dividende) einfahren.

Wünsch Dir noch ein schönes WE
Timburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.013.456 von Timburg am 12.01.13 06:24:43Hallo Timburg,

Börse ist schon ein sehr, sehr schwieriges Feld. Vor allem, wenn man keine Ahnung hat, wie man es beackern soll.

Viele sind nach 2000 nicht mehr drin, oder nur mit blabla Fonds.

Ein Kollege war ganz gut Investiert, wird aber jetzt aufgegeben haben. Ich bin ja jetzt über 3 Jahre nicht mehr in der Firma. Also hat er von mir keine … (weiteren Arschtritte erhalten). Geld hat er. Er kann 250 Euro in Monat sparen. Wenn er will.

Damals ging es um Starbucks. Ich durfte mir schön anhören wie die Aktie gefallen ist.
Als ich Ihm schrieb, wie Starbucks aktuell steht, wie billig die Nachkäufe waren und welcher Gewinn rausgesprungen sind, war ich allein auf weiter Flur.
Ich habe bis heute keine Antwort erhalten.

Wir können es nicht, aber wir können es doch: In die Zukunft sehen. Ich und kein anderer trifft die Entscheidungen.

Mit etwas mehr Geld wird das Leben immer einfacher. Das Geld schafft zwar Glücksgefühle und es hat eine sehr beruhigende Wirkung! Es schafft aber kein Glück (echte Liebe kann man damit nicht kaufen).

Es kommt auf den Mensch an, was er aus seinen Leben macht. Mit wenig Geld kann man auch glücklich sein, aber man bracht etwas Geld!
Mit sehr viel Geld kann man der unglückslichte Mensch sein. Er kann mit Geld nicht umgehen.

Hansi
guten morgen toller thread hier,lese schon längere zeit mit . was mir auch sehr gut gefällt ist der angenehme umgangston.möchte nun auch etwas empfehlen, wkn. 731400 heidelberger druckmasch.habe den wert bei € 1.11 gekauft, gestern schlusskurs 1,40. die umsätze der aktie sind in letzter zeit drastisch gestiegen, ich lebe hier in der region von hd.druck, spreche öfters mit mitarbeitern, die berichten eigentlich nur gutes.entweder wird der wert gespielt, weil er so stark zurückgekommen ist, oder eine übernahme steht bevor.die firma hat auch sehr viele arbeitsplätze abgebaut,und kosten eingespart. ich denke diese und andere massnahmen sollten langsam früchte tragen.ist alles nur meine meinung.
mfg aus dem kraichgau in der ruhe liegt die kraft, schönes wochenende
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hansi, danke für die Aufklärung bezüglich der Unterschiede DAX und DOW....ich frage mich, wie viele Leute das sonst noch nicht wissen...genier:kiss:

Wie oft ist wiki ganz schön, da gibts ne nette Tabelle
http://de.wikipedia.org/wiki/DAX#DAX_und_Dow_Jones_im_Vergle…

War ganz klar, dass der DAX einiges aufzuholen hatte 2012 nach dem Kack 2011.
Andererseits war im Euroraum einiges faul und ich Depp hab sogar noch während 2012 rausgeschichtet....jetzt bin ich verstärkt in Euros, also wirds vielleicht runter gehen....:laugh:

Was man aber in die Performance noch einberechnen muss, sind die schwankenden Wechselkurse
Der steigende Euro knabbert sicher an der Gewinnen der deutschen Unternehmen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.013.527 von privatieri am 12.01.13 09:04:55Hallo Privatieri,

ich hoffe die angenehme Atmosphäre hier im Thread bleibt noch lange erhalten. Ich selber sehe das nämlich so, dass in der Arbeit bzw. daheim schon genügend Stressfaktoren bestehen (überhaupt wenn man einen aus allen Poren Pubertierenden 15-Jährigen hat :D ), also muss ich mich hier nicht anmelden um bei WO rumzustänkern. Ich versuche ja - und ich denke geht den anderen auch so - Infos und Hilfe bei meinen Anlageentscheidungen zu treffen - und sowas geht natürlich besser in einem sachlichen Ton.

Zu Heideldruck: ist natürlich der klassische Turnaround-Kandidat, zumal die Branche an und für sich von vielen mit einer ungewissen Zukunft gesehen wird. Hatte die letzten Herbst mal auf dem Radar - hab ein Jahr lang ein kleines Trading-Depot für Marvin geführt und mit solchen Werten (Nokia, Praktiker usw.) gehandelt.

Hab HD noch nicht näher beobachtet, da wir hier in Augsburg aber MAN Druck haben, bin ich natürlich über die spezifischen Probleme einigermassen im Bild. Ich glaub letzte Woche hab ich mal ein interessantes Gespräch mit dem neuen GF in der Augsburger Allgemeinen gelesen. Er war sehr optimistisch was die Zukunft angeht; und ich denke ein Insider wird einen besseren Überblick über die Chancen seiner Branche haben.

Viele Grüße aus Augsburg
Timburg
Hallo timburg,

hatten ja letztens schon einmal über den "optimalen Einstiegszeitpunkt" gesprochen und das man ihn eh nie findet.

Früher habe ich meine Aktien gekauft, wenn ich sie gut fand und an sie geglaubt habe. Bin natürlich auch so das ein oder andere Mal übelst auf die Fresse geflogen. Heute beziehe ich für den Kaufzeitpunkt auch ein wenig die Chartanalyse mit ein. Warum eine Aktie kaufen, die sich in einem intakten Abwärtstrend befindet oder gerade eine wichtige Unterstützung durchbrochen hat? Charttechnik kommt nur zum Einsatz, wenn ich fundamental vom Unternehmen überzeugt bin. Sie soll mich nur nach dem "wann" etwas unterstützen. Habe mir inzwischen eine Art Checkliste gemacht, zu welchen max.- bzw. mind.- Bewertungen (KGV, Dividendenrendite, Umlaufvermögen im Verhältnis kurzfristige Verbindlichkeiten usw.) ich eine Aktie kaufe. Versuche insgesamt etwas mehr Systematik in meine Anlageentscheidungen zu integrieren.

Iberdrola hat Bezugsrechte für neue Aktien im Verhältnis 1:28 ausgegeben. An sich find ich die Idee mit Aktien als Dividende ganz charmant - der Zinseszins-Effekt kommt hier voll zum Tragen. Habe keine Ordergebühren zu zahlen und es wird keine Steuer automatisch abgeführt. Iberdrola ist ne Art ""Zockerposition"" - bin langfristig noch nicht überzeugt von denen bzw. allgemein von Versorgern.

Grüße aus Hessen
@Hansi

Vielleicht ist es auch meine Schuld, meine Beiträge, dass kaum einer schreibt.

Gerade erst so richtig gelesen. Was soll denn das?? Ist ein öffentliches Forum, da kann jeder seine Meinung kundtun. Hier ist ja kein Analystentreff wo man ein bestimmtes fachliches Niveau haben muss um mitreden zu können/dürfen. Ich denke wir sind alle Hobbybörsianer und da gilt die Devise: es gibt keine dummen Fragen.....;)

@PenPistolero
Hab zwar gewisse Grundkenntnisse was Charttechnik im Allgemeinen betrifft -sprich ich kann Begriffe Unterstützung, Bollinger Bände, usw. in etwa einordnen, aber das wars schon. Wenn einer da mehr auf dem Kasten hat wäre es toll wenn er ab und zu mal die Charttechnik unserer Werte etwas durchleuchten kann. Wobei das bei mir sowieso nur einmal - und zwar beim Kauf - zum Tragen kommt. Werde mit Sicherheit nicht bei jeder Umkehrformation verkaufen bzw. kaufen. Aber wenn Du Dich da etwas besser auskennst kannst ja bei Gelegenheit mal was zu Allianz und McDonalds in Bezug auf Charttechnik posten. Wäre interessant zu wissen wo die beiden sich im Moment bewegen.

Schönen Abend noch
Timburg
Hallo Timburg,

wenn ich eine Aktie halte, interessiert mich Charttechnik auch überhaupt nicht mehr; also lein nervöses handeln bei "bearishen" Signalen. Lediglich beim Kauf guck ich mir mal den Chart an, zeichne ein bisschen rum oder schaue kurz bei den einschlägigen Charttechnikseiten vorbei, ob aktuelle Chartanalysen vorliegen, die man in die Kaufentscheidung miteinbeziehen kann.
Bei unserer E.ON nehmen die schlechten Nachrichten einfach kein Ende. Jetzt rollt anscheinend auch ein Tarifkonflikt auf den Versorger zu. Wobei man sagen muss, dass in diesem Fall beide Parteien unrealistische Vorgaben bzgl. Lohnsteigerungen haben. Aber wie`s ja immer ist, irgendwann wird man sich in der Mitte bei 2-3% treffen. Hauptsache vorher noch mal schnell gestreikt :cool:


http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article11271725…
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.013.527 von privatieri am 12.01.13 09:04:55@Privatieri
hier der Artikel aus der AZ bzgl. Manroland - interessert Dich vieleicht da dieselbe Branche wie HD. Ist vom 04.01.13 - also aktuell.

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Manroland-Gesch…
Mahlzeit,
hab gerade zufällig den Absturz der PostNL (wg. UPS-Meldung) mitbekommen. Da ich die schon vor paar Wochen auf dem Radar hatte (bei 2,60) hab ich mir mal eine kleine Posi 700 Stk. x 1,86 gegönnt. Ist ja auch ein Divi-Wert, werde aber mal schaun ob ich die länger halte oder erstmal nur auf einen Rebound spekuliere.
Hallo Timburg,

danke für Deine Info.

Ich habe mir für 1,881 Euro auch ein paar Stück ins Depot gelegt.

Zur Dividende: Es gibt wahrscheinlich Aktien (aus dem Bestand?), als Dividende, welche aber Quellensteuerfrei sein sollen. Von der PostNl werden sie direkt in unsere Depots gebucht. Bei Teilstücke erfolgt Barzahlung.

LG Hansi
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.019.754 von hansi11 am 14.01.13 17:22:49Hi Hansi,
ja, ich denke mal die Stockdividende bei PostNL (aktuell ja ca. 11%) dürfte ähnlich wie die bei Iberdrola quellensteuerfrei behandelt werden. Wobei ich noch nicht sicher bin, ob ich sie jetzt langfristig halte oder einfach mal auf 10-20% Gewinn spekuliere. Da muss man jetzt die Entwicklung genau verfolgen. Ich glaub aber nicht dass man für das TNT-Paket keinen Käufer findet. Auch wenn der Betrag dann niedriger sein sollte übersteigt er die aktuelle MK der PostNL.

So, muss meinen Junior jetzt abholen, bis später .....

Viele Grüße Timburg
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.019.830 von Timburg am 14.01.13 17:33:32Hallo Timburg,

mal sehen, wann es über 2,05 Euro (November 2011) geht.
Dann dürften auch mehr als 20 % drin sein. Meine Meinung!

Hansi
So, kurzes Depot-Update nach dem heutigen Kauf. Keine Ahnung wie lange die PostNL in Depot bleibt, aber Ordnung muss sein. Musste übrigens 10 Minuten suchen um die letzte Aufstellung zu finden. Ist schon der Wahnsinn was wir da in den letzten 4 Wochen palavert haben :look:


55 Stk. Altria KK 25,49€
40 Stk. Daimler KK 38,38€
55 Stk. Deutsche Post KK 14,22€
22 Stk. Siemens KK 67,50€
30 Stk. Lukoil KK 48,40€
700 Stk.Vodafone KK 2,13€
90 Stk. E.ON KK 14,49€
700 Stk. PostNL KK 1,86€
75 Aareal-Anleihe 778998 KK 20,93
2 Windreich-Anleihe (1000nominal) A1H3V3, KK 531,50
dazu den Carmignac A0DP5W und den Robeco 988158 als Sparplan sowie 2xDeka (VWL)
Mal schaun wie`s mit der PostNL heute weitergeht. TNT hat sich an der Nasdaq noch erholt, umgerechnet über 5€ - vieleicht ist das Schlimmste schon vorbei. Kommt ganz drauf an was die "Großen" vorhaben bzw. wie die positioniert sind. Denn UPS muss ja 200 Millionen an TNT zahlen, da kann ich mir nicht vorstellen dass das Risiko einer Ablehnung nicht vorher abgesichert wurde. Und gestern sind bei der PostNL + TNT gute 2-3 Milliarden an MK pulverisiert worden - da verdienen einige ganz ordentlich sowohl am Kursrutsch als auch an der (von uns erhofften) anschließenden Erholung. Man erinnere sich nur an die Story Porsche-VW.

CEO von PostNL meinte gestern dass man sich mittelfristig von den Anteilen trotzdem trennen werde, aber erstmal Augenmerk auf Verbesserung des operativen Geschäfts legen wird. Vieleicht taucht ja schneller als erwartet der berühmte "weisse Ritter" auf, lassen wir uns überraschen.
Guten Morgen zusammen,

bin auf zwei interessante Meinungen bzw. Artikel gestoßen, die sich mit der Frage auseinandersetzen, inwieweit eine hohe Dividendenrendite Anlageentscheidend sein sollte.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Versorger-Aktien-Ge… und http://www.valueblog.de/altria-und-der-zigarettenmarkt-divid…

viele - auch ich - suchen ja nach den sogenannten "Dividendenaristokraten" bzw. Papieren mit einer soliden und über dem Durchschnitt liegenden Dividendenrendite. Der Aspekt Nachhaltigkeit - also das Verhältnis Gewinn zu Ausschüttung (payout-ratio) sollte in einem gesunden Verhältnis liegen (ideal sind wohl 50-75%), um auch über jahrzehnte Dividenden(-erhöhungen) aus dem Gewinn zahlen zu können und nicht aus der Substanz (siehe z.B. Telekom).

Auf die schnelle habe ich für PostNL nichts gefunden, wie das Verhältnis da liegt. Kann jemand bestätigen, dass PostNL nur Gratisaktien als Dividende herausgibt und nicht die Wahl zwischen Bardividende und Gratisaktien lässt? Also quasi nur eine Verwässerung.

@ Timburg: Bist du ein Freund von Turnaround-Kandidatenn? Du hast ja relativ schnell auch bei EON nach dem Kurssturz zugeschlagen. Spekulierst du auf kurzfristige Gegenbewegungen oder war/ist die Dividendenrendite maßgebend oder hälst du bei den beiden die immensen Abschläge im Vergleich zu den Fundamentaldaten für ungerechtfertigt? Als erstklassiges Unternehmen, wie evtl. eine Coca-Cola, MCD usw. würde ich z.B. EON oder Dt. Telekom mit all ihren fundamentalen Problemen nicht bezeichnen.

Frohes Schaffen :lick:
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@Minister.Grasser
nur nebenbei als Info, hab den CZ3RM5 vorhin zu 0,29 verkauft, na ja - 30% sind nicht schlecht für 3-4 Handelstage. War nur ein Spielchen, bei 300€ Einsatz kann man nicht viel verlieren oder gewinnen. Wollte einfach mal schaun ob ich noch ein "Händchen" für KOs habe. Letzter Trade liegt schon ein Jahr zurück. Wenn im Langfristdepot mal wieder Langeweile herrscht werde ich ab und zu mal paar Euro einsetzen, aber in einem extra Depot. Das Langfristdepot bleibt sauber von Derivaten, Explorerern, schweizer Briefkasten-Empfehlungen und sonstigen High-Risk-Papieren. Wobei im Endeffekt keine Aktie ohne Risiko ist. :rolleyes:


PS: Vorteil bei solchen "Zocks":
Wenns runtergeht sagt man sich: Gottseidank verkauft !!!!
Wenns weiter raufgeht: null Problemo, hab ja die Aktie im Depot !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.021.978 von PenPistolero am 15.01.13 09:03:48Hallo PenPistolero,,

um Dein Posting zu beantworten muss ich wohl etwas weiter ausholen. Zielsetzung ist primär, in dem Anlagezeitraum von 10 Jahren ein breit gestreutes Depot aufzubauen, welches zum Großteil aus renditeträchtigen Papieren (Aktien+Anleihen) bestehen soll. Dividenden + Zinsen sollen als 5. Säule zur Altervorsorge dienen. Dies neben 2 staatlichen Renten, einer ordentlichen Betriebsrente und mietfreiem Wohnen.

Mindestens 80% der Titel sollen solide Werte sein, mit langer Tradition in Dividendenauszahlung, ordentlicher Bilanz sowohl einer gefestigten Marke im jeweiligen Tätigkeitsfeld. Wobei die Meinungen natürlich weit auseinandergehn was jetzt eine solide Bilanz ausmacht bzw. wie lange schon Dividende gezahlt worden ist. Zu dieser Kategorie von Werten zähle ich persänlich jetzt z.B. eine Altria, Vodafone, Siemens, Deutsche Post, Daimler, Allianz, McDonalds, Intel usw. Hab hier auf die Schnelle einfach mal einige Werte aus dem Depot gewählt bzw. welche höchstwahrscheinlich über kurz oder lang im Depot landen werden.

Wobei man natürlich in jeder Suppe ein Haar finden kann. Wie bei ALtria jetzt die restriktiven Maßnahmen bei Werbung oder bei der Allianz die aktuellen Probleme mit der Mindestverzinsung, Dt. Post mit Pensionsrückstellungen bzw. schwebende Gefahr dass sich der Bund von weiteren Anteilen trennt usw. usw.

Diese Werte welche nach meiner eigenen Klassifizierung als "solide" eingestuft werden sind auf langfristige Sicht gekauft und wenn sich nichts Gravierendes ergibt bleiben die auch paar Jahre im Depot.

Die restlichen 20% sind eher risikoreichere Werte (wie z.B. im Moment Windreich, PostNL und vieleicht nach der Meinung des einen oder anderen auch E.ON). Wobei, wie zu bemerken ist, ich auch bei dieser Kategorie versuche, dass Risiko durch eine hohe Dividende bzw. Zins (bei Anleihen) so gering wie möglich zu halten. Iberdrola, welche ich im Sommer 1-2 Monate hatte, gehörte für mich auch in diese Kategorie. Anlagehorizont bei diesen Werten ist auf jeden Fall kurz- bis mittelfristig. Ehrlich gesagt würde ich z.B. PostNL - sollte die nächste Woche auf 2,10-2,20 gehn - sofort verkaufen. War schon bei Kauf nicht als feste Position eingeplant.

Dass in diesen 20% immer wieder mal Turnaround-Kandidaten auftauchen werden ist so gut wie sicher. Ich würde sagen hab mich bis zu diesem Depot die letzten 20 Jahre ziemlich oft mit solchen Werten beschäftigt. Ging in den 90ern los mit Böwe und Olivetti (waren meine ersten beiden 100-Prozenter), dann z.B. eine Elexis von 0,60 auf 6,00 (hätte damals fast zu 1000% innerhalb 2-3 Jahren gereicht - bin aber zu früh raus und nochmal 2 Jahre später war Elexis bei 24€).

Also, wie gesagt, solche Storys sind faszinierend und eigentlich der Traum jedes Börsianers. Wo sonst kann man schon solche 3-stellige Renditen erzielen??? Man schaue aktuell nur mal auf ThomasCook oder Nokia - es gibt immer wieder gefallene Engel welche sich auch wieder aufrappeln. Man muss nur Glück haben.

Bin natürlich soweit schon im Klaren, dass ich zum einen nicht den beruflichen Hintergrund hab, um ein perfektes und unantastbares Depot aufzubauen - deshalb hier auch der Thread, um auch andere Meinungen zu hören bzw. in die eigene Entscheidungen mit einfließen zu lassen.

Wünsche noch einen angenehmen Abend
Timburg
gw, timburg, idealer trade!

hast du bestens verkauft heute? oder mit limit? ich finde den Verkaufszeitpunkt auch perfekt, die stimmung scheint momentan eher wieder zu kippen....

Zu der TurnAround Frage: Ich meine, wie ihr in die fallenden Messer greift, Freunde, das ist schon die hohe Kunst....:)

Ich hätte da Angst, dass es gleich noch mal 30%+ runter geht... persönlich bin ich damals am Neuen Markt auch eingstiegen, als die Kurse bei einem 1/4 vom Hoch waren....ich dachte, jetzt ist alles überverkauft, usw...allerdings haben sich die Kurse dann noch mal geviertelt...:laugh:.....gut, die Unternehmen waren auch Schrott (aber wer kann das schon so genau wissen, wer welche Leichen im Keller hat)
Hallo Minister und Guten Abend,
na ja, war nur ein Spielchen und der Schein an und für sich eher ein "konservativer" KO. Da hab ich in der Vergangenheit schon andere Sachen gemacht, DAX KO 6500 bei DAX-Stand 6550. Das sind schon andere Hebel ;) Hab übrigens gegen Arbeitsende mal reingeschaut, gesehen dass er DAX ins Minus rutscht und dann limitiert verkauft.

War aber sowieso am Überlegen ob solche Postings hierhergehören, geht ja um ein konservatives Langfristdepot. KOs sind Sachen die man z.B. in Bernies Tagesthread handeln kann, dort gibts bestimmt auch bessere "Vorturner", also werde ich mich diesbezüglich hier etwas mehr zurückhalten. Nicht dass noch einer auf die Idee kommt nachzutraden :rolleyes:

Was die fallenden Messer betrifft: hab da auch schon genügend Erfahrung um zu sagen: mal klappt es, mal klappt es eben nicht. Aber im konkreten Fall PostNL: da müsste es schon mit dem Teufel zugehn dass die morgen nochmals eine minus 30% hinlegen. Ist m.M. nach auf diesem Niveau ein bischen Spielgeld wert. Und mehr als Spielgeld ist ja auch nicht vorgesehen.

PS: ich freu mich schon, in 2 Wochen ist mal wieder eine Wanderung in Tannheim eingeplant. Kann`s kaum erwarten :)

Schönen Gruß nach Wien
Timburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.021.978 von PenPistolero am 15.01.13 09:03:48Hallo PenPistolero,

Mal etwas zur Dividende der Post NL, welche im Jahr 2012 gezahlt wurde und eine Nachricht vom 10.01.2012.

Wie die nächste Zahlung erfolgt, entscheidet die Post NL. Ich gehe erst einmal von Aktien aus.

http://www.postnl.com/investors/share/dividend/index.aspx

„Zweifel gibt es bei dem von der niederländischen TNT unter dem Namen Post NL abgespaltene Brief- und Paketgeschäft nicht. Kurz vor Weihnachten erklärte das Unternehmen, bis auf weiteres keine Bardividenden mehr auszuschütten. Hintergrund ist vor allem ein erkleckliches Defizit des betrieblichen Pensionsfonds.“

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/dividendenaktien-…

LG Hansi

P.S.: Bei Altria warte ich erst einmal ab. Es wird wegen einer kleinen Meldung nichts verkauft.

„Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 66,93% des Gewinns verwendet werden.“

Quelle: http://www.finanzen.net/fundamentalanalyse/Altria_Group

10 Analysten und 10 Meinungen. Ulrich Eckert hat einen Interessanten Artikel geschrieben. Es ist seine Meinung.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.026.508 von hansi11 am 16.01.13 05:12:55Hallo Hansi,

interessanter Artikel zur PostNL. Ich weiß zwar nicht ob ich bis August noch investiert sein werde, aber gut zu wissen dass es die Divi in Aktien und steuerfrei gibt. Ist ein zusätzlicher Sicherheitspuffer für die Aktie - speziell auf diesem Niveau.

Zu Altria: 10 Analysten, 10 Meinungen und alle von Halten bis Buy und Strong Buy. Da kenn ich schlimmeres ;) Dass es nicht jedes Jahr um 10-20% bei Gewinn, Divi und Aktienkurs raufgehen wird ist schon klar, dafür hat man aber eine stabile Aktie im Depot. Und wenn aus den 5% Divi-Rendite in 5 Jahre 6-7% werden kann ich mich nicht beklagen.

Die 90% Umsatzanteil Tabak am Gesamtumsatz mag schon stimmen - rein buchhalterisch. Da die Beteiligung von 28% an SABMiller nicht konsolidiert wird taucht dieser auch nicht in der Bilanz auf.

Aber mal grob und auf die Schnelle gerechnet:

Umsatz Altria ca. 18 Mlrd.
Umsatzanteil Altria bei SAB Miller (28% von ca. 35 Mlrd.) = 10 Mlrd.
Dazu kommt noch die Weinsparte usw.
Da sieht man dass Altria eigentlich nicht zu 90% sondern eher zu 60-70% von der Tabaksparte abhängt. Und auch für diese seh ich (als langjähriger Raucher) nicht so schwarz wie ein nichtrauchender Journalist. Ob 4 DM oder 5€ pro Schachtel, für einen richtigen "Suchtie" spielen solche Entwicklungen nicht die zentrale Rolle. Und außerdem entfallen durch die Regulierungswut unserer "Profis" in Brüssel auch jede Menge Werbungskosten. Muss man auch mal sehen.

So, einen schönen Tag allerseits
Timburg
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.026.550 von Timburg am 16.01.13 06:37:34Wobei die Aktien in dem Sinne nur bis zum Verkauf sozusagen steuerfrei sind.

Sie verändern nur deinen Einstandskurs nach unten wie bei der steuerfreien Dividende von unserem Posthorn oder auch der Telekom usw.

Aber zumindest wäre es ein Hinausschieben der Steuer
@hansi11

danke für die PostNL Infos PostNL. Klingt für mich alles etwas wackelig - aber habe mich jetzt nicht intensiver mit den Geschäftsberichten usw. befasst.

Nicht nur 10 Analysten und 10 Meinungen - zwei Finanzseiten und auch zwei Meinungen. Die Financial Times gibt für 2011 bei Altria ein Payout-Ratio von 87,18% an. http://markets.ft.com/research/Markets/Tearsheets/Financials… Ein Blick in den Geschäftsbericht am Wochenende wird hoffentlich Klarheit bringen
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.027.372 von PenPistolero am 16.01.13 10:46:00Hallo PenPistolero,

Post NL ist eine sehr wackelige Angelegenheit. Die Dividende gibt es erst im August. Zwischendividende im April?
Ob wir beide dann die Aktie noch haben wissen wir nicht. Sie ist kein Anlagepapier.

Meldungen zu Altria interessieren mich so gut wie nicht. Der Kurs liegt noch im normalem Bereich.
2008 war der Spin-Off, bei Yahoo nicht berücksichtigt.
MO ist eine Firma mit nicht nur 1.000 Mio. Euro. Es sind immerhin 69.000 Mio Euro Marktkapitalisierung!
Wofür sollen sie Geld sparen? Forschung und Entwicklung, oder neue Firmen: NEIN!
Klagen in USA: JA!
Der Kurs wird in USD gemacht! Also ist die NYSE wichtiger als andere Börsen (Wechselkursrisiko!).

http://de.finance.yahoo.com/echarts?s=MO#symbol=mo;range=5y;…

Wenn Mo in 5 Jahren bei 45 - 50 USD steht, reicht das dicke.

LG Hansi
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.028.246 von hansi11 am 16.01.13 13:55:23Bei dividata sieht der Aktienkurs besser aus:

http://www.dividata.com/stock/MO

(Kurs bitte mindestens bis 1990 ziehen).

Bei der Dividende wurde der Spin-Off von Kraft mit einer Dividende von 21,91 USD und der Spin-Off von PM Int. mit einer Dividende von 51,06 USD angegeben.

Die restlichen Dividenden sehen dadurch erbärmlich aus.

http://www.dividata.com/stock/MO/dividend

Hansi
Hilfe, lauter Raucher.....hust.....:laugh:

Wer redet da von 4-5 Euro....:p

"Eine 20er Packung kostet Anfang 2013 umgerechnet 14 Euro.
Im Vergleich zu den deutschsprachigen Ländern rauchen deutlich weniger Australier. Nur rund 15% der Bevölkerung raucht regelmässig. Die soziale Akzeptanz des Rauchens ist erheblich geringer als in Mitteleuropa und sinkt weiter. Australische Austauschschüler äussern sich immer wieder verwundert über die vielen jugendlichen Raucher in Deutschland, Österreich oder der Schweiz."
(http://www.australien-info.de/daten-vorschriften.html)

Ich musste zum Glück erst selten ein Lokal verlassen, weil in der Nichtraucherzone während des Essens am Nebentisch mächtig zu rauchen begonnen wurde und es dem Besitzer egal war...:D

Tabakaktien....no future

Ansonsten ist der erwartete Downturn eingetreten, nachdem vor allem die europäischen Aktien in Dollar gleich mal mehr als 10% in 2 Wochen gestiegen sind, sehe ich da nicht mehr allzuviel Potential nach oben, wenn der Euro weiter steigt......
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.029.107 von minister.grasser am 16.01.13 16:22:54Hansi und ich werden schon dafür sorgen dass Altria keine Umsatzprobleme bekommt ;) Bis später, muss nur noch schnell Nachschub holen .....


1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.029.107 von minister.grasser am 16.01.13 16:22:54Na, hoffentlich steigt der Euro noch weiter. :)

Umso billiger werden US-Aktien. :D :p

Eine 20er Packung kostet Anfang 2013 umgerechnet 14 Euro.

Der Lohn in Australien ist auch höher.

Mindestlohn 2012:

an der Spitze Australien!

Australien: 11,50 €

Frankreich: 9,22 €

Irland: 8,65 €

USA: Nationaler Mindestlohn: 7,25 $ pro Stunde. Jeder Bundesstaat kann höheren festlegen. Höchster Stundensatz von 9,04 $ pro Stunde hat der Bundesstaat Washington

Österreich: 5,99 €

Österreich: Variabel über Sozialpartner (ab 2008 1.000 €/Monat)

Spanien: 3,89 €

Griechenland: 3,39 €

Polen: 2,10 €

Rumänien: 0,97 €

Ukraine: 0,36 €

In Deutschland gibt es nur in manchen Branchen einen Mindestlohn.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mindestlohn

weil in der Nichtraucherzone während des Essens am Nebentisch mächtig zu rauchen begonnen wurde, das finde ich auch nicht gut!

Ansonsten lieber rauchen, als Rauschgift! :laugh:

Hansi
Siehst du die Gräber dort im Tal, das sind die Raucher von Reval

Siehst du die Gräber an anderen Orten, das sind die Raucher von den anderen Sorten.

Alter Spruch aus den 60ern ;)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.029.232 von Timburg am 16.01.13 16:43:21Aber nur wenn Altria auch Filterhülsentabak und Filterhülsen liefert!

An billigsten:

170 Zigaretten (1 g Tabak, keine Mafiaeinsparung!)
Tabak und Filterhülsen = 17,80 Euro.
Schachtel a 25 Stück (so war es einmal, Stückzahl) = 2,62 Euro! (Preis heute, selber stopfen und den Dreck dabei) :D

Die Steuer auf Tabak soll aber erhöht werden!

Unterwegs gibt es aber auch eine "Echte PMI".

Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.029.383 von 1erhart am 16.01.13 17:12:13Und von Nichtrauchern gibt es keine Gräber???
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.029.476 von hansi11 am 16.01.13 17:28:32Eigentlich kommen bei den Rauchern, die Erben eher an das Erbe.

Die Erben steigern ihren Konsum, garantiert!

Es werden früher Wohnungen frei.

Die Wirtschaft wird angekurbelt, es ist aber schlecht für Vermieter, die Mieten könnten fallen.

u.s.w.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.029.476 von hansi11 am 16.01.13 17:28:32Das war doch nur ein alter Spruch gegen die Revalraucher damals.

Ich war ja selbst rund 35 Jahre Kettenraucher. Habe gequalmt wie

a lumperter Ofa

Habe vor 12 Jahren allerdings den Absprung geschafft.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.029.532 von 1erhart am 16.01.13 17:44:42Ich weiß, dass das nur ein Spruch ist, ich habe hier ja auch schon zweimal einen losgelassen. "Alkohol und Nikotin..."

Und da wir nun langsam am Ende sind. Es bleibt jedem selbst überlassen, in solcher, in Anführungsstichen, miserablem Firma einzusteigen oder nicht.

Wir können auch Daimler nehmen. Waffenlieferant! Oder eine andere Firma.

Tabak und Altria sollte erledigt sein. Nicht die Firma, sondern das Thema. Ich behalte meine und werde auch noch nachkaufen.

Hansi
Na servus, da schreiben gleich alle :kiss:

Hab grad rausgefunden, das Altria Philip Morris ist:laugh:

Grolsch ist ja lecker, hat mir zumindest vor 15 Jahren, als ich mal in den NL war, gut gemundet, in Ö gibts das nicht

VB (Victoria Bitter) ist down under das Bier der "einfachen Leute", allerdings auch mein Lieblingsbier dort

allerdings trinke ich mittlerweile auch kaum mehr....:(:)

Hat der DACHS es heute doch noch ins positive Terrain geschafft, ein Zeichen von Stärke...soll mir recht sein
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.030.406 von minister.grasser am 16.01.13 20:53:00Du siehst, mit Deiner Tabak-Kritik bist Du hier in ein Wespennest getreten :) Geraucht wird schon seit Jahrhunderten, da mach ich mir keine Sorgen dass in 5 Jahren keine Zigaretten mehr benötigt werden. Die EU langt der Tabakindustrie zwar an die Gurgel, lässt aber noch soviel Luft dass man weiteratmen kann.

Und solange allein in DE jährlich so um die 15 Mlrd. Tabaksteuer Richtung Schäuble fließen mach ich mir auch keine Sorgen. Ich erhoffe nur Toleranz seintens der Nichtraucher, wir selber haben ja schon genügend Abstriche bzw. Draufzahlungen verdonnert bekommen.

Und zum Thema ethisch investieren: wenn wir Tabak, Rüstung, McDonalds, Brauereien, AKW-Betreiber, Verhütungsmittelhersteller, Massentierhaltung-AGs, Lotto- und Casinobetreiber usw.usw. aus unseren Depots ausschließen dann kann man bei genauerer Betrachtung eigentlich nirgends mehr investieren. Oder bist Du sicher dass alle Firmen die in Deinen Ost-Asien-Fonds enthalten sind die Arbeitsbedingungen nach westlichem Standard garantieren oder ob nicht doch paar dabei sind die nach Arbeitsbeginn die Türen und Fluchtwege absperren und die Leute 12 Stunden ohne Pause durcharbeiten lassen ????

OK, genug - will auf keinen Fall einen weiteren Politik-Thread hier heranwachsen sehen, gibt genügend bei WO wo man sich zu dem Thema austoben kann.

Bleiben wir bei unseren Aktien und schaun mal wie`s hier weitergeht. Ich sag mal: im Moment weiß keiner so recht ob`s jetzt weiter rauf oder zur Abwechslung mal runtergeht. :rolleyes:

Einen schönen Abend noch in die Runde
Timburg
Wüsste nicht, wo ich irgendwo die Moralkeule gegen Tabak geschwungen hätte...:keks:

Ich bin allerdings überzeugt, dass die Gesetzeslage und die Steuern sich in den Ländern der ersten Welt für den Umsatz der Tabakkonzerne weiter negativ auswirken werden...in D sind die Umsätze stark rückläufig....in Ö, das nach wie vor einen hohen Anteil an - vor allem jugendlichen Rauchern - hat, wirds auch enger werden....

Vielleicht steigen aber einige Chinesen von den lokalen Marken auf die prestigeträchtigeren Marlboro um, das würde Philip Morris gleich viel mehr helfen als die paar Maxeln in Ö:laugh:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Einer der Fonds in meinem Depot, nämlich JPM global focus
http://www.onvista.de/fonds/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=8470…
hatte lange Zeit japan tobacco unter seinen Topholdings

Der Fonds ist - übrigens ähnlich wie manche hier - auf unterbewertete blue Chips und turn around Kandidaten spezialisiert...allerdings weniger erfolgreich als ihr - soweit man das bisher sagen kann:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.030.701 von minister.grasser am 16.01.13 22:03:28Hab`s eigentlich nicht als Moralkeule aufgefasst, aber wir Raucher reagieren mittlerweile äusserst allergisch wenn es um unsere Existenzberechtigung geht :D

Zu Tabakaktien no future: wird vieleicht nicht ewig so steil weitergehn mit dem Altria-Kurs, aber nochmals: so schnell werden die Raucher nicht ausgerottet, Marlboro ist nun mal die No.1, Werbungskosten fallen immer mehr weg und Altria diversifiziert ja immer mehr in andere Bereiche. Die Bäume wachsen da bestimmt nicht in den Himmel, ist aber eine der Aktien bei denen ich nachts ruhig schlafen kann und alle 4 Monate ins Postfach nach der Dividende gucke.

Wobei im übrigen bei ALtria genau wie bei den anderen Ami-Dividenden-Aristokraten gilt: billig bekommet man die fast nie - wenn man nach KGV, KUV, Divi-Rendite usw. geht. Aber irgendwann muss man sich da einen Ruck geben, einfach kaufen und dann paar Jahre liegen lassen. Dann wachsen die von allein in für uns übliche Bewertungsverhältnisse rein.

Schönen Tag in die Runde
Timburg
Zum Spin-Off von Altria schrieb ich ja schon einmal.

Einsatz 1.200 Euro

01.07.2002 Kauf von 26 Altria Group Inc.
30.03.2007 Einbuchung von 18 Kraft Foods Inc. - Aktien
28.03.2008 Einbuchung von 26 Philip Morris Inc. – Aktien


Und am 01.10.2012 war der nächste Spin-Off.
Kraft Foods Inc. machte einen 3:1 Spin-Off: Kraft Foods Group Inc.
Kraft Foods Inc. änderte seinen Namen in Mondelēz International Inc.

Bestand am 02.10.2012:

26 Stück Altria Group Inc.
6 Stück Kraft Foods Group Inc.
18 Stück Mondelēz International Inc.
26 Stück Philip Morris Int. Inc.

Abrechnung 28.12.2012:

26 Stück Altria Group Inc. = 619,19 Euro, Dividende 34,32 Euro
6 Stück Kraft Foods Group Inc. = 202,20 Euro, Dividende 0,00 Euro
18 Stück Mondelēz International Inc. = 345,06 Euro, Dividende 8,64 Euro (geschätzt, Börsennews.de)
26 Stück Philip Morris Int. Inc. = 1.648,87 Euro, Dividende 63,44 Euro (Börsennews.de)

Aus 1.200 Euro wurden also in 10,5 Jahren 2.815,32 Euro (3.187,99 Euro vor einem halben Jahr) und 2012 wurde eine Dividende von mindestens 106,40 Euro gezahlt.
Altria ist, mit Zigaretten nur noch in USA tätig und zahlte mit 5,54 % (Schlusskurs) 2012 die höchste Dividende, von allen 4 Unternehmen.

Zu Altia gehören (31.12.2009): Philip Morris USA (100 %), Philip Morris Capital Corp. (100 %), John Middleton (100 %) und SABMiller (27,3 %).
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Altria_Group

Die Dividenden allein (2012), sind schon 8,87 %, vom eingesetzten Kapital.
Die Jahre 2002-2011, neue Anlagen und Dividenden, sind dabei noch nicht berücksichtigt.

Dies ist keine Kaufempfehlung!

Allen noch eine schöne Woche
Hansi

Die nächste Dividende kommt von Siemens. 23.01.2013: 3,00 Euro pro Aktie.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mal wieder etwas von Tim Schäfer zum nachdenken!

http://www.timschaefermedia.com/?Warum_teure_Marktfuehrer_vo…

und

http://www.timschaefermedia.com/?Do_it_yourself_zahlt_sich_b…

Und zu meiner PepsiCo.
Der Chart der PEP läuft ab 03.06.1996, seit meinem ersten Kauf, 13.06.1996.

http://finance.yahoo.com/echarts?s=PEP+Interactive#symbol=pe…

Das habe ich letztens nicht erwähnt und brauche es bestimmt auch nicht erwähnen: Jedes "D" bedeutet: eine Dividende!
Mauszeiger auf das D und der Ex-Dividendentag und die Dividende werden angezeigt!

LG Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.031.266 von hansi11 am 17.01.13 08:49:08Hansi, wenn von meinen 15 Werten mit denen ich anfangen will, allein 1-2 eine solche Performance wie Altria in den nächsten 10 Jahren machen, dann bin ich mehr als zufrieden . Der Rest kann dann vor sich hindümpeln und Dividenden zahlen ;)

Mal ne Frage, seit wievielen Jahr baust Du Dein Dividendendepot auf ?? 10 Jahre oder mehr ??

Der Schäfer scheint ja ein großer Fan von Buffett zu sein, aber wo er recht hat hat er eben Recht. Sieht man ja auch hier bei WO: die meisten Leute tummeln sich bei den Zocks, bei einer Altria, Siemens oder Post wird alle 1-2 Wochen mal geschrieben.

Hab`s ja schon mal geschrieben: ich tu mich auch schwer mit den Bewertungen dieser "Titanen" wie Coca, McDonalds o.ä. Sind ja i.d.R. von den traditionellen Bewertungszahlen mindestens doppelt so teuer als deutsche Werte, aber mittlerweile hab ich erkannt dass sich Warten auf "billigere" Kurse wahrscheinlich nicht lohnen wird da genau diese Firmen so gut wie keine Rücksetzer haben und ständig nur am Steigen sind.

So, muss jetzt los - zu Hause alle krank im Bett.
2. Schicht als Hobbykoch und Krankenschwester beginnt :rolleyes:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.033.788 von Timburg am 17.01.13 16:39:38Hallo Timburg,

als Ossi durfte ich 1989 anfangen ein Depot aufzubauen. 1992 ging es dann los. Bremer Vulkan und Siemens. Die erste habe ich mit Verlust verkauft und Siemens habe ich heute noch.

Die Arbeit ging vor und das Depot lief so nebenbei. Mit Firmenneugründungen (Wende), Neubenennungen und einer Übernahme, war ich 45 Jahre und 5 Monate in einer Firma!
2000 hatte ich durch die Wohnungsmodernisierung ein Riesenglück, ich verkaufte und hatte eine komplett neue Wohnung und ein nagelneues Auto. Sonst ???
Am neuen Markt habe ich auch profitiert, ich kann über ihn nicht klagen. Rechtzeitig verkaufen war wichtig! Es ging auch einiges schief.

Heute würde ich max. nur noch Jahreswagen oder sehr gut erhaltene 3-Jahreswagen kaufen. Mein letzter, ein Toyota, ist eine Tageszulassung, Reimport, 7 km gelaufen, 4 Wochen alt. Von Berlin nach Bremerhaven (Freihafen, meine Meinung), nach Berlin, aber entschieden billiger!

Und dann habe ich ganz langsam kapiert, was eigentlich Sache ist. Was ist Geld eigentlich! Ich war zwar schon mit meiner ersten Aktie Kapitalist geworden, aber er bedurfte noch einer Kopfwäsche (im Kopf).

Tim Schäfer sagt einem viele Wahrheiten ins Gesicht, über die man auch nachdenken sollte. Man muss nicht seiner Meinung sein, wenn man eine bessere hat. Nur sollte man auch darüber nachdenken, ob die eigene Meinung auch besser ist.

Zu Deiner neuen Aufgabe: stell mal die Heizung ein bisschen höher, kostet aber auch mehr Geld und Obsttage, sowie frische Hühnersuppe.
Ich gehe nur davon aus, dass die Familie Erkältet ist.

Also allen gute Besserung. Nützliche Tips hast Du schon von Mama und Oma erhalten, wende sie an.

Liebe Grüße aus Berlin
Hansi

P.S.: Das Wirtschaftswachstum beträgt 0,5 %! Das bedeutet nicht, dass alle um 0,5 % wachsen.
Viele gehen Pleite. Sehr viel können sich gerade über Wasser halten. Einige machen Gewinne und nur sehr wenige interessiert das überhaut nicht. Sie machen 3, 4 oder 5 % Gewinn.
So ist das Leben und die wahre Wirtschaft!
Auch ein sehr gutes Unternehmen kann in Schwierigkeiten kommen, siehe GE!
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.033.788 von Timburg am 17.01.13 16:39:38Sieht man ja auch hier bei WO: die meisten Leute tummeln sich bei den Zocks, bei einer Altria, Siemens oder Post wird alle 1-2 Wochen mal geschrieben.

Na da kennst Du Timburgs Langfristdepot 2012-2022 Thread nicht. Über Altria wurde dort sehr viel mehr geschrieben! :laugh:

Ich will hoffen, das sich unser Minister nicht Ärgert.
Es geht nicht um uns, sondern es geht um unsere Unternehmen, welche für uns Geld scheffeln sollen.

Der Mindestlohn hatte mich schon vorher geärgert.

Ich weiß, dass in England Zigaretten sehr viel teurer als bei uns sind. Sie werden einzeln Verkauft. Auch in Berlin werden Zigaretten schon einzeln an Kunden Verkauft!

Du gabst ja mal 50 Euro für eine Schachtel vor. Unser Herr Minister gab einen echten Preis von 14 Euro, in Australien dagegen.

Und mir fiel gleich wieder der Mindestlohn ein!

Siehe Beitrag.

Das Problem ist ein ganz anderes. Der Mindestlohn in der EU! Und da ist es schon sehr interessant, wie unsere Eurokraten in der EU rechnen und bewerten. In USA steht ein Mindestlohn fest. Jedes Land (Bundesland der USA) kann einen anderen Mindestlohn festlegen, er muss nur höher sein.

In der EU gehe ich da ganz frech von 0,97 Euro, pro Stunde aus! Ach wie geht es uns allen in der EU gut. :laugh::laugh::laugh:

Ein bisschen Satire, Witz u.s.w. sollte schon sein.
Deswegen sollte sich niemand auf den Schlips getreten fühlen, sondern er sollte noch eins raufsetzen.
Wann Ende ist, wir schon gesagt. Entweder von uns, oder von uns kommen keine Antworten mehr.

LG Hansi

P.S.: Keine Angst, mit Altria ist noch lange nicht Schluss, Ist ja schließlich ein sehr gutes Unternehmen, wovon ein kleiner Teil in unserem Besitz ist.
Da ist mehr los, als bei Siemens. Auch wenn wir demnächst einen großen Teil von OSRAM geschenkt bekommen.
Ich war einfach ein wenig verwundert, als ich beim Recherchieren rausgefunden habe, was ALTRIA ist, nämlich Philip Morris neu - zum Lernen/Informationen sammeln ist ja das Netz für mich ja da. Dass die so eine Performance hinlegen, ist beachtlich.....wie gesagt, gutes Management, Diversifizierung und vielleicht auch schon emerging markets.
Zusammengefasst: http://seekingalpha.com/article/421161-altria-big-gains-from…

Ich würde eben nicht in ein Unternehmen investieren, bei dem ich das nachhaltige Geschäftsmodell nicht nachvollziehen kann. In Europa und Ö ist das Publikum für Tabakkonzerne ein schrumpfendes, das ist klar, heute gleich mal wieder in den Schlagzeilen:http://wien.orf.at/news/stories/2567501/, aber Europa ist eben nicht alles, eher nichts.

Mir fällt gerade ein, dass ich z.B. bei der Privatisierung 1997 Austria Tabak Aktien gezeichenet hab (damals noch mit Papi:laugh: ), die dann 2001 von Gallaher übernommen wurden- eine der besten Anlagen in meiner durchwachsenen Historie.:laugh:

Interessant, Hansi, dass du also auch nicht immer die buy and hold strategie fährst, z.B. am Neuen Markt nicht gefahren hast. Ich bin eben in solchen Zeiten aufgewachsen, wo die Börse fast immer eine Achterbahn war/ist.

Selbst bei den Fonds jetzt ist der Fonds und der Sektor, der 2-3 Jahre lang top war, seit Ende 2008 alles andere in Grund und Boden performt hat und daher zur größten Position wurde, nämlich der BGF world mining und der Minensektor, momentan der Klotz am Bein und wenn ich sehe, wie der mich runter zieht, während alles rauf geht, denke ich mir im Nachhinein, dass ich hier viel radikaler hätte umstrukturieren müssen, beziehungsweise das, was ich ohnehin wusste, das am Minensektor Überkapazitäten aufgebaut werden, die bei der nächsten konjunkturellen Schwäche problematisch werden, praktisch umsetzen.
(wenigstens hat meine Gewinne-sichern Strategie zum steten Zurückstutzen des Fonds geführt)

Es gibt schon so was wie Zyklen, sowohl, was die Konjunktur, als auch, was die Branchen angeht....o.k. ihr habt genau viele Werte, die sich dem möglichst entziehen, aber eben auch nicht ganz. (Und wenn ich sehe, wie die Geldmenge sich völlig losgelöst in schwindelerregende Höhen erhebt - und laut Wiener Schule ist das Aufblasen der Geldmenge ein Auslöser der Zyklen - dann ist auch ein gewaltiger globaler Abschwung zumindest nicht völlig undenkbar)

Und klarerweise gibt es viele Beispiele, wo das "Buy and hold" über die Krise bei sogenannten blue chips funktioniert, aber man darf auch nicht die Gegenbeispiele übersehen.

Wer z.B. die scheinbaren unglaublich soliden Pfeiler der US- Finanzwelt, z.B. Citigroup, die lange Zeit das Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisation weltweit war, also ultra sicher als Markt-Führer etc., irgendwann zwischen 1995 und 2008 gekauft hat, hat heute den A***** offen - und ich sage mal getrost, ein paar Jahre wird man noch warten müssen, dass der Wert die 100$ wieder knackt....
(danke hansi für den indirekten Hinweis auf das Charttool bei yahoo, das ist echt cool)

Genauso konnte man bei einem ganzen Index einfahren, und zwar keinem kleineren Fall als der zweitgrößten Börse der Welt: In Japan erholt sich der Nikkei nicht mehr auf 40 000, zumindest kaum in unserem Leben mehr, die Kohle ist futsch.

Oder bei meinem Kredit: Euro vs. CHF (das Beispiel passt nicht ganz), da kann ich noch so lange warten, die 1,50 sehen wir (vermutlich) nicht mehr...

Also meine Devise: immer schön überlegen, diversifizieren, halbwegs ne Strategie haben und dann - das ist am Wichtigsten - GUT SCHLAFEN.:)

Ich hab die Heizung auch mal von 22,5auf 23,5 raufgedreht...da hat die Wohnung bei strenger Kälte de facto dann erträgliche Temperatur, 30 cm Neuschnee gibts vor meinem Fenster und auf der Motorhaube mindestenshttp://www.vienna.at/bis-zu-50-zentimeter-neuschnee-chaos-in…, aber ich schaufel nix

Achtung an alle Erkälteten: Aspirin ist nicht unproblematisch bei Kindern (hab das neulich von meinem Apotheker zufälligerweise gesagt bekommen....und es stimmt)
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mahlzeit zusammen,

richtig vermutet, Hansi, beide liegen seit 2 Tagen mit Magen-Darm-Virus + Erkältung im Bett. Da gehts rund bei mir, zumal es genau jetzt natürlich auch ununterbrochen schneien musste :rolleyes: Nichts gegen Schnee, aber im Moment hab ich genügend andere Sachen um die Ohren. Geht aber schon wieder aufwärts, ich hoffe dass bis Montag alle wieder fit sind.

Hab mir schon gedacht dass Hansi auch schon ziemlich lange investiert, denn ein Depot mit 50 Werten baut man nicht in paar Monaten auf.Aber ich denke jeder der so lange Zeit an der Börse aushält ist nicht schlecht gefahren und hat überlebt. Seh das aus meiner Sichtweise: könnte mir nicht erlauben jedes Jahr etwas dazuzuschießen; also wenn es nicht geklappt hätte bzw. über mehrere Jahre nicht klappt dann ist man irgendwann weg von Aktien. Wobei die Gefahr bei Value- und Dividendenwerten ja doch etwas geringer ist.

45 Jahre in einer Firma ist schon ne Hausnummer, aber wenn ich jetzt mal rechne - 23 Jahre bisher + evtl. nochmal 12-13 - das wären auch schon 35-36 Jahre in einer Firma. Aber solange es Spass macht rechne ich da nicht groß rum - hab ja erwähnt dass es mehr Hobby als Plackerei ist.

Und außerdem wahnsinnig interessant und spannend. Redet ja derzeit jeder über Mali, wobei die meisten bis letzte Woche gar nicht wußten wo das iegt. Nun, wir haben viele Kunden in Westafrika, paar auch in Bamako, und vorhin hab ich gerade mit der Versicherung rumtelefoniert wg. Versicherungsschutz usw. für laufende Sendungen. Oder, vor 2 Wochen hatten wir den ersten LKW direkt nach Nouakchott - bisher ging alles per Seefracht. Hab mich mit dem Fahrer unterhalten, die fahren die Strecke seit Jahren und in West-Sahara - eine Art Niemandsland zwischen Marokko und Mauretanien - gibt`s 2 Stunden überhaupt keine Strasse. Da nehmen die immer Sprühdosen mit Farbe mit und machen sich auf Steinen usw. Zeichen damit sie sich nicht verirren. Gibt jeden Tag was Neues - Vorteil eben es wird auch nie langweilig.

So, am WE wird hoffentlich Zeit um mal wieder etwas über unsere Anlagen zu palavern, bis dahin alles Gute
Timburg
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.035.546 von minister.grasser am 18.01.13 00:31:49Hallo Minister Grasser,

Ganz kurz, es wird aber bestimmt wieder sehr lang.

Es gibt bei allen Unternehmen Zyklen.
Die einen sind klein und bei anderen sind auch 50 % Verlust drin, bevor sie wieder steigen (Beispiel Fonds India). Das könnten gute Nachkaufmöglichkeiten sein.

Die Autoindustrie hat zyklische Werte. Ich bin ja nun Besitzer von wenigen Autoaktien und kann damit sehr gut schlafen. Irgendwann werde ich nachkaufen und einen großen Teil auch wieder verkaufen. Dann habe ich ein paar mehr, sehr preiswerte Autoaktien.

Die Citigroup ist eine BANK und Banken sind nicht solide! Sie darf in den USA nicht untergehen. Nach 2000 verlor sie schon einmal 50 % und rappelte sich wieder auf. Durch das Riesengeschäft „DERIVATE“ kam sie wieder in die Schieflage und es ging, ab 2007, wie bei allen Banken steil bergab. Sie wird sich, in unserer Zeit, auch nicht wieder voll erholen und alte Hochstände überscheiten.
Banken sind also ein heißes Eisen und werden es auch immer sein!

2000 und … hatte ich sehr viele Börsenzeitschriften gekauft. Heute keine mehr.
Da gab es einen ganz kleinen Artikel: Die Quellebank hat ihren IT-Bereich auf den neuesten Stand aufgerüstet. Zum Nutzen ihrer Quellekunden.
Etwas später ging die Quellebank, unter den Namen Entrium AG an die Börse. Ich war dabei. Nach 11 (?) Monaten wollten die Italiener sie übernehmen. Oh mein Gott, es gab Riesengewinne und die Spekulationsfrist war noch nicht um. Die Übernahme verzögerte sich aber und nach über 12 Monaten habe ich schnell verkauft.

Oder, ein großes Plakat bei der Deutschen Bank. Kapitalerhöhung bei Mannesmann. Ich war dabei. Spekulationsfrist war um. Vodafone wollte unbedingt Mannesmann haben. Damals wurde noch gesagt: Vodafone sollte man nicht kaufen, Vodafone solle man meiden, wie der Teufel das Weihwasser.
Die Schlacht lief und der Kurs stieg und stieg. Ich habe meine jeweils zu ¼ verkauft. Die letzten bei 300 Euro.

Nokia machte mehrere Splitte und ich habe einen großen Teil verkauft.

Und so war es am „Neuen Markt“ und auch bei anderen Aktien.
Die Klagewelle begann zu laufen. Andere wollten auch noch Geld verdienen.
Für den Aktionär ist es das schlimmste, wenn er seinen Hals nicht voll kriegt.
Die Gier hatte gesiegt!


Oder Mobilcom. Die habe ich heute noch. Pech gehabt!

So ich mache nun langsam Schluss. Timburg hat ja auch schon geschrieben.

Mali? Wie wichtig ist das, oder will man von anderen Problemen ablenken.

Allen ein schönes Wochenende
Hansi

Timburg, auf Montage habe ich im Dorfkrug mal bestellt (bei Erkältungsanfang). Ich möchte bitte 3-mal Zitrone (es gab heiße Zitrone). Den Saft bitte in ein Glas, das Wasser und den Zucker können sie sich sparen. Ich bekam meinen Zitronensaft und alle haben geguckt, wie genussvoll ich ihn, in einem Zug getrunken habe. Erst genussvoll im Mund behalten und dann runter damit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.037.548 von Timburg am 18.01.13 14:27:18Doch noch etwas.

Timburg, ich will nicht hoffen, das Deine Familie mit Antibiotika gefüttert wird.
Erkältung (einfache Grippe) ist das eine, Magen-Darm-Virus ist etwas ganz anderes.

LG Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.033.788 von Timburg am 17.01.13 16:39:38Und noch etwas.

Der Rest kann dann vor sich hindümpeln und Dividenden zahlen.

Deine Einstellung ist falsch!

Der Rest darf mir Dividenden zahlen und er muss sich im 10 Jahren, Kursmäßig nicht verdoppel. Wenn es 50 % nur sind, reicht das auch.

Bei 25 % Kursgewinn, in 10 Jahren, sollte ich mal über die Aktie nachdenken und eventuell austauschen.

Wichtig ist auch, wie viel bekomme ich von meinem eingesetzten Kapital, über die Dividende zurück!

LG Hansi
Guten Morgen zusammen,

kaum zu glauben, hab aber gestern noch den Versicherungsschutz für meinen Mali-Container in den Griff bekommen und auch noch sämtliche Einkäufe erledigt. Da sind nämlich auch paar Omas und Opas welche im Winter nicht so mobil sind und versorgt werden müssen :rolleyes: Und da es mit meinen Kranken auch so langsam aufwärts geht kann ich einem entspannten WE entgegenschaun.

Versprochen, heute gibts eine richtige Hühnersuppe nach Omas Art - 3 Tage Dosen- und Beutelverpflegung reicht :laugh: Und noch ein schönes Feuer im Kamin, was braucht man mehr ???

Durchwachsene Woche fürs Depot, in summa fast keine Bewegung, paar Titel rauf und paar runter. Nächste Woche Zahlen ALtria, dann HV Siemens und schon die nächste Dividende. Der Januar ist schon gut abgedeckt, Februar wird`s aber mau - nur Vodafone und da auch nicht viel. Muss mir dazu noch was raussuchen.

Hab die Einladung zur HV Siemens nur überflogen, aber wenn ich mich nicht täusche dann erfolgt die Abspaltung Osram erst zum 30.09. - denke also dass Osram dann ab 01.10. gehandelt wird. Hab ich das richtig verstanden ??

Windreich hat gestern auch eine Meldung gebracht:

http://www.focus.de/finanzen/news/neuer-posten-bei-windreich…

Die Jungs von BB sehen es mehrheitlich negativ, dass ein Fachmann geht und ein Laie den Platz einnimmt. Ich werde Windreich auf jeden Fall genauer verfolgen, denn dieser Titel ist - neben PostNL - der spekulative Teil des Depots und somit nicht langfristig eingeplant. Hab im Moment zwar noch einen kleinen Verlust von 40-50€, aber wenn es dann sein muss: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Und bei meinem 2. Sorgenkind - der E.ON - warten wir jetzt zum einen auf den Streik, zum anderen auf die Zahlen bzw. den konkreteren Ausblick. Hab da jetzt auch keine Hoffnung dass es kurzfristig rasant nach oben geht, aber solange sich die Verluste in Grenzen halten (3-4%) hab ich da kein Problem damit. Ist aber schon interessant dass - egal ob man auf erneuerbare oder konventionelle Versorger setzt - im Moment kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Schönen Tag noch
Timburg
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.040.131 von Timburg am 19.01.13 07:34:47Hallo Timburg,

ich will nicht sagen, dass das Unwichtig ist, aber warum soll ich mir den Kopf zerbrechen.
Die Osram Licht AG existiert schon, bis zum 14. November 2012 firmierend als Kyros A AG.
Am 23 Januar fällt die Entscheidung, bekommen wir oder bekommen wir nicht Osram Licht AG Aktien.
Irgendwann werden sie kostenlos in mein Depot gebucht.
Die Verwahrung kostet mir keinen Cent.
Ich schrieb ja schon, dass ich sie verkaufen werde, aber schauen wir mal. Schlimmer als bei Post NL wird es nicht sein und der Siemenskurs wird nicht groß beeinflusst werden.

Noch ein schönes Wochenende und
gute Besserung an die Familie
Hansi

Wochenkurse, Monatskurse und sogar Jahreskurse (2008?!!!) sind unwichtig.
Es kommt auf die Unternehmen an, welche ich habe!
Und was ich in solchen Zeiten, wie 2007/2008 mache.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.035.546 von minister.grasser am 18.01.13 00:31:49Hallo Minister Grasser,

was Du in Google kannst, kann ich auch.

Ich habe einmal nach Japan Tobacco Int. gegoogelt, aber andersherum.
JTI hat Gallaher Group Inc. gekauft.
Gallaher Groupp Inc. hat die Austria Tabak AG (ATW) gekauft, vormals Austria Tabak GmbH, davor Österreichische Tabakregie.

Und ich bin auf einen interessanten Artikel gestoßen:

http://kurier.at/wirtschaft/unternehmen/austria-tabak-in-rau…

Ich kann nur sagen, so ist leider das Leben.

Noch eine erfolgreiche Woche
Hansi

P.S.: Ich gehe davon aus, mit dem Herrn Grasser, aus dem Artikel bist Du weder Verwandt, noch Verschwägert.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.042.656 von hansi11 am 20.01.13 18:44:47Und da ich gerade in Österreich bin, noch ein kleines Liedchen, ist mal etwas anderes und es gefällt mir sehr gut.



Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.042.656 von hansi11 am 20.01.13 18:44:47Wenn ich zu dem richtigen Minister Grasser google dann bin ich sicher dass unser Minister hier nichts mit dem zu tun hat. Der richtige hat anscheinend ausgesorgt und muss sich keine Gedanken machen wie er seine Wohnung/Haus die nächsten Jahre abbezahlt.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.042.804 von Timburg am 20.01.13 19:50:54Fragen kostet ja nichts. :D
Na wer sagt`s denn: unser FCA kann ja doch noch gewinnen :) Irgendwie scheint es mit der Verstärkung aus Österreich und Südkorea besser zu klappen :cool: Wenn jetzt auch gegen die Blauen was rausspringt könnte man doch glatt ein Fünkchen Hoffnung bekommen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Dass es zurzeit bei Osram überhaupt nicht gut läuft ist ja bekannt. Ich frag mich aber warum man die Anteile verschenkt (wenn auch an die eigenen Aktionäre) wenn die Zukunftsaussichten dermassen rosig sind ??? Wir Aktionäre sind ja mit Kurssteigerung, Dividende und ARP genügend bedient.


MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Lampenhersteller Osram rechnet nach der Trennung von der Konzernmutter Siemens einem Pressebericht zufolge schon bald wieder mit Gewinnen. Bereits 2015 solle Osram einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 512 Millionen Euro erreichen, schrieb die 'Wirtschaftswoche' unter Berufung auf interne Unternehmensunterlagen. Ein Konzernsprecher äußerte sich am Samstag in München nicht dazu.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte Osram einen Verlust von 378 Millionen Euro verbucht. Auch für 2013 rechnet das Unternehmen wegen hoher Aufwendungen für den Konzernumbau noch mit roten Zahlen. Osram streicht derzeit tausende Stellen und verkauft Werke. Der Verlust im laufenden Jahr werde aber geringer ausfallen als im Vorjahr, heißt es im Abspaltungsbericht, den Siemens und Osram im Dezember veröffentlicht hatten.

An diesem Mittwoch (23. Januar) sollen die Siemens-Aktionäre auf der Hauptversammlung in München die Trennung von Osram beschließen. Sie sollen für je zehn Siemens-Aktien ein Osram-Papier erhalten. Siemens will aber mit rund 19 Prozent an Osram beteiligt bleiben.

Osram machte zuletzt einen Jahresumsatz von rund 5,4 Milliarden Euro. Ende des vergangenen Geschäftsjahres arbeiteten insgesamt rund 39 000 Menschen für Osram, davon 10 000 in Deutschland. Von den weltweit 40 Standorten befinden sich acht in Deutschland, der größte mit rund 1900 Beschäftigten in Regensburg./dwi/DP/he
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.043.264 von Timburg am 21.01.13 06:28:21Hallo Günther,

Mein Tipp im Familientippspiel war 1:0 für den FCA.

Gegen die Blauen habe ich zumindest momentan ein 1:1 drin.

Der Relegationsplatz ist drin wie nach der Vorrunde schon geschrieben, zu mehr dürfte einfach der Rückstand zu gross sein. Die einzigen die vielleicht einbrechen könnten wären die Düsseldorfer wo eben der FCA gerade gewonnen hat. Alle anderen Vereine sind einfach vom Kader her zu gut besetzt und erfahren um sich diesen Riesenvorsprung gegenüber dem FCA nehmen zu lassen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.043.269 von 1erhart am 21.01.13 06:35:48Einen schönen guten Morgen Adi,

ja, unentschieden wär auch schon mal ein Punkt. Als Daueroptimist tippe ich natürlich 2:1 :cool: Vieleicht haben wir eine ähnliche Rückrunde wie letztes Jahr, im Fussball (und an der Börse) ist ja alles möglich.

PS: ich frag mich ob der Windreich-Thread jetzt wohl bis zur Fälligkeit der Anleihe geschlossen bleibt :confused:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.043.272 von Timburg am 21.01.13 06:40:13Solltest vielleicht "Müllerchen" mal anmailen. Hat bestimmt vergessen den Thread wieder freizuschalten.
Zitat von privatieri: guten morgen toller thread hier,lese schon längere zeit mit . was mir auch sehr gut gefällt ist der angenehme umgangston.möchte nun auch etwas empfehlen, wkn. 731400 heidelberger druckmasch.habe den wert bei € 1.11 gekauft, gestern schlusskurs 1,40. die umsätze der aktie sind in letzter zeit drastisch gestiegen, ich lebe hier in der region von hd.druck, spreche öfters mit mitarbeitern, die berichten eigentlich nur gutes.entweder wird der wert gespielt, weil er so stark zurückgekommen ist, oder eine übernahme steht bevor.die firma hat auch sehr viele arbeitsplätze abgebaut,und kosten eingespart. ich denke diese und andere massnahmen sollten langsam früchte tragen.ist alles nur meine meinung.
mfg aus dem kraichgau in der ruhe liegt die kraft, schönes wochenende
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.043.578 von privatieri am 21.01.13 09:22:33morgen bin freitag bei hd druck bei 1,563 ausgestiegen, mit dem gewinn in einen knock out von hd druck, knock out schwelle 0,90 rein. kaufkurs 0,57. in der ruhe liegt die kraft.
mfg
Mahlzeit,

@Adi
ich glaub dass mit Müller anschreiben lass ich doch lieber, die Windreich geht auch ohne Diskussionen die letzten Tagen langsam aber sicher rauf. Wenn ich die angesammelten Stückzinsen noch dazurechne bin ich fast +/- Null. Hat ja Ende Dezember noch viel schlechter ausgesehen ;)

@Privatieri
Aha, noch ein Freund von KO-Scheinchen. Hab die wilde Zockerei jetzt hinter mir, aber ab und zu juckts dann doch in den Fingern, wobei ich heute nur noch mit Spielgeld in Derivate gehe. Aber HD entwickelt sich wirklich gut, seit Anfang Dezember 50% ist schon mal ne Hausnummer. Und mit Deiner Basis 0,90 hast Du genügend Puffer wenn es jetzt mal korrigieren sollte.

Bis später
Timburg
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.044.314 von Timburg am 21.01.13 12:08:31War ja nur ein Hinweis, komme gerade vom Frühsport, habe ihn heute auf Mittag verlegt. :mad:

Und es schneit und schneit, heisst es gibt auch noch ne Spätnachmittagsrunde.
Habe heute eine erste Position (25%) British American Tobacco aufgebaut. Grund sind der Focus auf die Emerging Markets, stabiles Wachstum, EK-Rendite und solide Kapitalbasis. Imperial Tobacco war die Alternative.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.048.128 von PenPistolero am 22.01.13 11:39:46Hallo PenPistolero,

BAT ist auch eine sehr gute Aktie. Ich gehe davon aus, Du wirst sie auch auf Dauer behalten.
Es gibt zweimal, im Jahr Dividende, ohne Quellensteuerabzug.
Ist der Freibetrag ausgeschöpft, werden bei Altria aber die 15 % gegengerechnet.

Noch eine angenehme Woche
Hansi

Post NL sieht ja ganz gut aus. Aktuell, NYSE Euronext Amsterdam: 1,949 Euro.
So wie ich Pen mittlerweile kennengelernt habe ist sein Anlagehorizont bei BAT ungefähr der gleiche den wir bei unserer Altria haben. Also schon etwas länger. Und wenn die Dividendenentwicklung der letzten Jahre sich in die Zukunft projezieren sollte dann kann er irgendwann genau wie Kosto im "Dividendenriesen-Thread" schreiben: Heute kam die Dividende von BAT; macht mittlereile 50% von meinem ehemals eigesetzten Kapital aus ;)

Also bei dieser Divi-Entwicklung wie bei BAT kann man als Aktionär eigentlich nicht meckern

http://www.stockopedia.co.uk/share-prices/british-american-t…

Ehrlich gesagt tu ich mich schwer, wenn ich mir bei Yahoo die Titel aus einem Bereich gegenüberstelle, wie z.B. Tabakwerte

http://finance.yahoo.com/q/co?s=BTI+Competitors

und dann eine einzelne aussuchen muss. Ich selber will mir ja dieses Jahr auch noch 2-3 Konsumwerte aus Amiland mit interessanter Dividende ins Depot nehmen

-Getränke - OK, hier ist die Entscheidung wahrscheinlich noch einigermaßen leicht, entweder Pepsi oder Coca-Cola
-Mahrungsmittel - hier gibt`s ja eine Vielzahl welche in frage kommen: McDonalds, Kraft Foods, General Mills, usw.usw.

und da wird es nicht einfach, eine Entscheidung für einen einzelnen Titel zu fällen. Welchen Wert in beiden letztgenannten Bereichen würdet Ihr bervozugen ???

Wobei man im Moment auch ein Auge auf den Dollarkurs werfen muss, der EURO ist im Moment ja im Aufwärtstrend - aber bei 1,35-1,40 befinden wir uns ungefähr beim Durchschnittskurs der letzten Jahre. Da läuft man zumindestens nicht Gefahr bei einer Extreme zu kaufen und paar Monate später allein durch Kursverluste schon mal 5-6-7% Miese zu haben.
Für einen ersten Überblick nehme ich meistens ft.com oder morningstar.de. Hier sind meist die entsprechenden Ratios übersichtlich dargestellt. Sehr nützlich ist die Reuters Übersicht von IG-Markets - vor kurzem entdeckt. Weiß aber nicht, ob die Funktion auch im Demo Konto freigeschaltet ist.

Habe auf meiner Watchlist auch nahezu alle großen Nahrungsmittelfirmen. Große Unterschiede sind nicht vorhanden; also wird der Preis entscheiden. Wichtig sind mir z.B.
- eine breite regionale Streuung
- Produktmix (nicht nur viele, sondern auch starke Marken)
- organisches Wachstum vorhanden
- wird "nur" das Volumen erhöht oder auch Steigerung der Profitabilität
- keine Firma mit Sitz in Frankreich
.. und ansonsten die üblichen Verdächtigen, die ich mir bei jeder Firma angucke.
Mal noch ein Vergleich, ab 2002:

PepsiCo und Coca-Cola

http://finance.yahoo.com/echarts?s=PEP+Interactive#symbol=pe…

McDonald’s, General Mills und Kraft Foods (heute Mondelēz Int. und Kraft Foods Group)

http://finance.yahoo.com/echarts?s=MCD+Interactive#symbol=mc…

"Aktuell ist PepsiCo hinter Nestlé der zweitgrößte Nahrungs- und Getränkekonzern der Welt."

http://de.wikipedia.org/wiki/PepsiCo
Tja, mal schaun was heute bei Siemens an News kommen. Da gab es gestern ja ziemlich widersprüchliche Gerüchte - Gewinn in-line / Gewinn über Erwartungen usw. Auf jeden Fall hat sich die Aktie im letzten halben Jahr mehr als gut entwickelt. Von 67,50 auf 84€ sind es ja immerhin gute 24%.

Die Zahlen von Verizon haben unserer Vodafone etwas Rückenwind gebracht, mal schaun ob soch hier ein Boden im Bereich 1,90-1,95 ausbildet und es auch mal wieder bissle aufwärts geht ?!?

Pen, Du hast ja IBM. Solche Zahlen wünsch ich mir auch von meinen Depot-Titeln. 4% nachbörslich bei einer IBM klingt ja nach einer Kursexplosion ;)


ARMONK (dpa-AFX) - Der Computer-Konzern IBM kann der wirtschaftlichen Schwäche mit soliden Zahlen trotzen. Im Schlussquartal 2012 legte der Gewinn um 6,3 Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar (4,34 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. Vor allem zahlte sich dabei der Fokus auf Software aus. Der Geschäftsbereich sorgte für mehr Umsatz und Gewinn, während in anderen Sparten die Kaufzurückhaltung der Unternehmen durchschlug.

Der Umsatz war mit einem Minus von 0,6 Prozent auf 29,3 Milliarden Dollar kaum verändert. Das Geschäft mit Software legte zu, während es bei Hardware wie Servern sowie bei Dienstleistungen einen Rückgang gab. Im gesamten Jahr rückte der Gewinn um 4,7 Prozent auf den Rekordwert von 16,6 Milliarden Dollar vor. Der Umsatz sank um 2,3 Prozent auf 104,5 Milliarden Dollar. IBM gilt als Gradmesser für die Konjunktur, weil der Konzern Unternehmen vieler Branchen bedient.

WACHSTUMSMÄRKTE IM FOKUS

Unter der vor einem Jahr berufenen Konzernchefin Ginni Rometti rückt IBM massiv in Wachstumsmärkte wie Brasilien, China oder Russland vor sowie in Geschäftsbereiche wie Datenauswertung und Cloud Computing. Hintergrund sind auch die niedrigen Renditen im Hardware-Geschäft mit Servern. Seine PC-Sparte hatte IBM schon vor Jahren verkauft. Rometti will wenig profitable Geschäfte deutlich zurückfahren. Zum Jahr 2015 soll der Großteil des Gewinns mit Software erzielt werden.

Die IBM-Aktie legte nachbörslich um über vier Prozent zu. Dafür sorgte auch, dass IBM mit der Prognose von mindestens 16,70 Dollar pro Aktie beim operativen Gewinn im laufenden Jahr die Erwartungen der Analysten übertraf. Die Aufträge im Service-Bereich erreichten 140 Milliarden Dollar nach 138 Milliarden drei Monate zuvor. IBM ist der weltgrößte Anbieter von Computer-Dienstleistungen./so/DP/stk
Hallo Timburg, konnte
meinen Augen auch nicht wirklich trauen gestern Abend :) Auf jeden Fall bin ich sehr zufrieden mit den Nachrichten: Umsatz zwar gesunken, ABER Profitabilität gestiegen und das ist das Wichtigste. Hoffentlich verlässt IBM jetzt den Seitwärtstrend.

Habe soeben Coca-Cola (KO) gekauft; wieder kleine Einstiegsposition (33%), die im Laufe der nächsten 4-8 Wochen wahrscheinlich dann auf 100% hoch gefahren wird. Fundamentale Gründe liegen auf der Hand. Aktie hat gut konsolidiert und nutze die Chance. Leider wird es wohl richtig gute Unternehmen nie im wirklichen Ausverkauf geben oder ganz ganz ganz selten.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.052.511 von PenPistolero am 23.01.13 09:42:45IBM nach wie vor knapp 5% im Plus, nicht schlecht für so ein Schwergewicht. Demgegenüber sind die Zahlen bei Siemens und Altria nicht aus dem Rahmen gefallen, alles ohne große Überraschungen und ohne Kursausschläge. Jetzt warten wir mal auf die Siemens-Dividende und dann ist der Januar Divi-mässig abgschlossen. War allemal kein schlechter Start ins Jahr.

Tja, Coca oder Pepsi - wenn es mal soweit ist werde ich mich mit der Entscheidung mit Sicherheit schwertun. Im Moment Pepsi - rein von der Dividende - mit 2,9-3,0% Rendite leicht im Vorteil, beides gute Firmen. Die Entscheidung wird wohl spontan getroffen werden da ich mir nicht zutraue, vorauszusagen welche der beiden sich wohl die nächsten 5-10 Jahre besser entwickeln wird.

Einziges "Sorgenkind" im Moment ist E.ON, die wird ja runtergeknüppelt als ob morgen alle Lichter ausgehn :rolleyes: Bin mal gespannt, Ende des Monats soll ja ein konkreter Ausblick kommen, aber parallel dazu schwebt ja noch der Tarifkonflikt. Mal schaun wie`s hier weitergeht............
Kann mir einer sagen welche Firmen von dieser Entwicklung profitieren könnten ??? Damit man vieleicht gleich von Anfang auf einen Trend aufspringen kann ??



BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission fordert einem Medienbericht zufolge den Bau Hunderttausender Ladestationen für Elektroautos. Entsprechende Pläne will Verkehrskommissar Siim Kallas am Donnerstag vorstellen, wie die 'Süddeutsche Zeitung' (Donnerstagausgabe) berichtet. Derzeit gibt es dem Bericht zufolge in Deutschland nur rund 2000 Elektro-Ladestationen, bis 2020 sollten es 150 000 werden.

Entlang wichtiger Verkehrsadern sollen nach dem Willen der Brüsseler Behörde zudem Tankstellen für flüssiges Erdgas entstehen - und zwar bis zum Jahr 2020 im Abstand von höchstens 400 Kilometern, schreibt die Zeitung. Vor allem Lastwagen nutzten flüssiges Erdgas. In den großen See- und Binnenhäfen sollen sich Schiffe mit dem Treibstoff versorgen können.

Auch für komprimiertes Erdgas für Autos will die EU-Kommission ein dichteres Netz: Hier sollen dem Bericht zufolge höchstens alle 150 Kilometer Tankstellen entstehen. Derzeit fahren der Zeitung zufolge eine Million Wagen in Europa mit Erdgas./hrz/DP/she
Die Siemens-Dividende wurde bereits eingebucht.

Hansi
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.056.944 von hansi11 am 24.01.13 06:58:47Bei mir mittlerweile auch. Und der Dividendenabschlag beim Kurs heute war auch human - nur 2,50€. Damit Monat Januar mit immerhin 140€ an Dividenden abgeschlossen. Nicht schlecht nach nur 8 Monaten nach Depotstart. ;)

Februar dafür wird aber recht mau, da muss ich neben Vodafone noch was suchen.....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.043.267 von Timburg am 21.01.13 06:34:12Hallo Timburg.

Ich frag mich aber warum man die Anteile verschenkt (wenn auch an die eigenen Aktionäre) wenn die Zukunftsaussichten dermassen rosig sind ???

Ja, dass sogar eine sehr große Frage.
Wem nützt es und wem schadet es?
Siemens gibt dadurch an seine Aktionäre eine zusätzliche Stocks-Dividende, aber nicht in Siemens Aktien, sondern in Osram Licht Aktien.
Siemens ist damit einen großen Teil von seinen Problemen los. Das wird den Kurs eher positiv beeinflussen.
Der Kleinaktionär macht erst einmal einen zusätzlichen Gewinn.
Die Großaktionäre erhalten aber auch Osram Licht Aktien, genauso wie wir, 10:1.
Fonds, welche auf Siemens (als Blue Chip, oder sonstwie) gesetzt haben, können mit der Osram Licht AG nichts anfangen. Sie passt und gehört nicht in ihr Portfolio, auch wenn sie zum M-DAX kommen sollte.
Sie werden sie also massenhaft verkaufen, sie müssen das machen, auch wenn sie es nicht wollen.

Zu # 607

Warum soll ich mir da den Kopf zerbrechen.
Erst einmal RWE und E.on, für Deutschland.

Ein E-Auto braucht aber, wenn die Batterie leer gefahren wurde, 6-8 Stunden (normale Ladestation) zum Aufladen. Firmen werden da Probleme haben. Batterien müssen auch einmal erneuert werden! Oder die Wegwerfgesellschaft feiert Tiumphe.

Berlin – Augsburg? Mit Schnellladestation auf der Autobahnraststätte geht das schneller. Aber so große Pausen will ich da nicht! Oder soll ich an der Autobahnraststätte noch mehr Geld ausgeben.

Das E-Auto ist also nur für kurze Strecken zu gebrauchen.

Der Trend, ist schön und gut. Aber warum in eine Trendfirma, RWE und E.on reichen mir.

Den Strom zum Aufladen, gibt es einigen Städten sogar umsonst! Augsburg verlangt aber eine Grundgebühr.

http://www.günstiger-autostrom.de/autostrom-tarife.html

LG Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.060.144 von Timburg am 24.01.13 17:16:13Du hast ja gerade erst einmal angefangen.

Alles braucht seine Zeit!

LG Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.060.362 von hansi11 am 24.01.13 17:55:59Er will nicht.

Bitte Kopieren und auf einer neuen Seite eingeben.

Oder Google: Autostrom und Tarife.

Hansi
Noch ein letzter Versuch.
Diesmal habe ich alles vor dem www. gelöscht!

www.günstiger-autostrom.de/autostrom-tarife.html

Hansi

Ansonsten ist Ende.
Der Link http://www. hat über den Editor funktioniert.
www. auch.
Mahlzeit,

so, hab heute Vormittag die beiden kurzfristigen spekulativen Werte verkauft.

PostNL hat sich ja zum Langweiler entwickelt, ich hatte eigentlich auf einen ordentlichen Rebound bis 2,00-2,20 spekuliert, es tut sich aber nichts. Mit Sicherheit wird`s hier irgendwann wieder bergauf gehn, die Seitwärtsbewegung kann sich aber noch Wochen hinausziehen. Es wird wahrscheinlich kein neuer Interessent für TNT auftauchen bevor die Absage seitens der EU nicht offiziell beschlossen wird. Nach Spesen bleiben immerhin noch paar Euro um mit Marvin einmal zu McDonalds zu gehn. Für einmal Italiener reichts natürlich nicht :)

Windreich-Anleihe: war ja etwas extrem spekulatives und in den ersten Tagen hatt`s danach ausgesehen als ob ich kräftig auf die Schnauze falle. Immerhin über 25% Minus nach einer Woche - ging im Tief ja bis 39%. Die letzten beiden Wochen hat sich die Anleihe aber gut erholt, hab heute in Frankfurt - trotz Limit 51% - noch 53% um 11Uhr06 erhalten. Also auch eine +/- Null Geschichte (bzw. 20€ Gewinn).

Werde heute 2-3 Titel kaufen (von den altbekannten auf der WL) und das Depot danach aktualisieren.
Keine Ahnung, aber irgendwie kommt`s mir vor als geht Geldausgeben viel schneller als Geldverdienen. Hab also auf die Schnelle 3 Werte gekauft - aber keine Sorge, waren schon lange auf der WL und ich hab mich genügend damit beschäftigt.

Zum einen die Allianz, welche ich eigentlich schon letzten Sommer kaufen wollte. OK, gab`s damals noch für 75, aber ich wollte zur Streuung auch einen Finanzwert, und da die Banken in letzter Zeit zu gut gelaufen sind war mir eine Allianz schon lieber. Denke dass ein solcher Wert mit aktuell 4,3% Dividendenrendite schon in ein Langfristdepot passt.

Dann, als nächstes McDonalds. Ebenfalls ein Wert den man bisher immer blind kaufen konnte, im Moment stottert der Wachstumsmotor zwar etwas, aber das ist einer der Werte welcher ein Muss für ein ordentliches Depot ist. Divi-Rendite aktuell bei 3,3% und vom Timing her: die zahlen immer im 3. Monat des Quartals, und da besteht bei mir noch Nachholbedarf (wie übrigens für die restlichen 8 Monate des Jahres auch :laugh: ).

Letzter Wert musste natürlich wieder einen spekulativen Hauch haben sonst wäre ich nicht Timburg :cool: also hab ich mich für Intel entschieden. Hier Divi-Rendite aktuell 4,3%, zahlen ebenfalls im letzten Monat des Quartals. Bei Intel spekuliere ich dass die in den nächsten Monaten/Jahren etwas weg vom tarditionellen PC-Chip kommen und auch im Smartphone+Tablet-Markt Fuss fassen. Erste Anzeichen davon gibts ja schon, Bewertung ist auch nicht übertrieben. Und ein Marktführer bleibt Marktführer und kann sich Innovationen zur Not auch mal dazukaufen.

So, damit ist mit den Einkäufen für die nächsten 2-3 Monate Schluß, fehlen nur noch 2-3 Werte bis das "Gerüst" des Depots steht.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
So, noch kurz ein Depot-Update, diesmal etwas übersichtlicher.

Anleihen
75 Aareal-Anleihe 778998, KK 20,93

Aktien

DE
12 Stk. Allianz, KK 105,02€
40 Stk. Daimler, KK 38,38€
55 Stk. Deutsche Post, KK 14,22€
90 Stk. E.ON, KK 14,49€
22 Stk. Siemens, KK 67,50€

GB
700 Stk. Vodafone, KK 2,13€

RU
30 Stk. Lukoil, KK 48,40€

USA
55 Stk. Altria, KK 25,49€
60 Stk. Intel, KK 15,70€
17 Stk. McDonalds, KK 69,89€

Fonds
Carmignac A0DP5W (Sparplan 200€/monatlich)
Robecco 988158 (Sparplan 100€/monatlich)
Arideka 847451 (VWL 40€/monatlich)
Dekafonds 847450 (VWL 40€/monatlich)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.064.248 von Timburg am 25.01.13 14:03:18Hallo Timburg,

Keine Ahnung, aber irgendwie kommt`s mir vor als geht Geldausgeben viel schneller als Geldverdienen.

Erst einmal ist das richtig.

Du hast aber nicht Geld ausgegeben, sondern umgeschichtet (um auf Dauer eine höhere Rendite zu erreichen)!

Du hast in andere Aktien investiert, in der Meinung (richtig), sie werden am Ende mehr für Dich erwirtschaften.

LG Hansi
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.065.487 von hansi11 am 25.01.13 17:12:35Guteb Morgen Hansi,

richtig, natürlich hab ich nur umgeschichtet. Und zwar von kurzfristigen Titeln (beide verkauften Werte waren ja als kurzfristige Anlage gedacht) auf langfristige.

Ich bin ehrlich genug mir einzugestehen dass ich im Moment für kurzfristige Zocks einfach nicht das glückliche Händchen hab. Denn bei beiden ist nicht mehr als paar Euro hängengebliben. Wenn ich mir da parallel andere Werte anschaue, welche ich vor paar Wochen als evtl. Trades rausgesucht hatte (Chimera hat in der Zwischenzeit fast 10% gemacht, Windsor über 20%) dann war mein Ergebnis mehr als bescheiden.

Deshalb lasse ich das jetzt erstmal, alle Werte die jetzt im Depot sind werden als langfristige Anlagen eingestuft.

Nochmals zu dem Artikel bzgl. Elektroautos: ich hatte da eigentlich nicht an die Stromlieferanten E.ON und RWE gedacht, sondern ob es Firmen gibt welche Ladestationen, Batterien usw. - also die Infrastruktur - aufbauen würden und davon profitieren. Denn dass die EU die Idee mit den Elektroautos durchboxt, dürfte klar sein. Vor 10 Jahren hätte auch keiner gedacht dass man irgendwann keine 100er Glühbirnen mehr kaufen kann und die Beispiele lassen sich unendlich fortführen.


PS: was ist eiegntlich mit unserm Minister los, der hat sich ja schon ewig nicht mehr angemeldet. Hoffentlich ist er nicht ernsthaft krank :(

Allen ein schönes WE
Timburg
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Alles bestens, nur die 100er Glühbirnen gehen mir schon langsam aus...da ist ein Nachkauf geplant :)

Ich finde Ihr könnt mit der momentanen Entwicklung mehr als zufrieden sein, ist ja klar, dass nicht alle Titel permanent nach oben gehen, aber generell hat sich das meiste bei Euch schon gut entwickelt, die Autos z.B. mehr als 10% in 3 Monaten....etc.

Ich könnte mich auch ärgern, dass ich verstärkt in Anleihen Fonds umgeschichtet habe (Raiff. emerging, raiffeisen Osteuropa), welche seit Jahresbeginn sogar im Minus sind, und vor allem, dass ich den world mining nicht völlig rausgehaut hab, auch die Gold diversifikation ist wieder negativ Pia gold stock, die sind alle weiter nach unten gegangen....aber neben diesen 4 negativen Fonds haben die 6 anderen eben leichte bis schöne Gewinne der raiffeisen highyield Europe ganz wenig, der Hsbc India, der JPM global focus, aberdeen emerging markets equity ein wenig mehr, der bgf world energy und der jf china am meisten..

So ist das eben, wenn man versucht, zu diversifizieren, insgesamt hätte ichs für momentan besser machen können (speziell mehr D und Kerneuropa sowie USA rein) und vor allem nicht gerade dann Anleihen, wenn die fallen :)
Ich verstehe eigentlich nicht, wieso die Anleihen nachgeben....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.067.614 von Timburg am 26.01.13 08:41:44Hallo Timburg,

ist der Winter kalt, haben auch Batterien Probleme. Die Fahrstrecke wird noch kürzer.
Eine Ladestation kostet Geld. Strom kostet Geld. Im Allgemeinen sind die Autos tagsüber unterwegs. Nachts, wenn es keinen Solarstrom und auch weniger Strom aus Windenergie gibt, alle die Tagesschau, ZDF Nachrichten, Sport u. s. w. gucken, die Waschmaschine läuft und andere Geräte, wollen die Autobatterien auch Strom haben.
Also werden wir noch mehr Strom importieren. Auch sehr billigen, französischen Atomstrom, der uns aber sehr teuer kommt.
RWE und E.on werden die Wende schaffen. Wenn es sein muss, raus aus Deutschland und in den Nachbarländern billig Strom produzieren und nach Deutschland teuer verkaufen.

Für die Ladestationen wird erst einmal ein Netz, oder je Ladestation eine Zählereinheit und ein Umformer gebraucht und das kostet sehr viel Geld. Wer will da einsteigen. Windreich?
Das ist für mich nur ein Zock.

Hallo, Minister Grasser
Ich wollte gerade schreiben:
Unser Ministerle muss sich noch von meinen Beitrag erholen. Lachen

Allen noch ein schönes, sonniges Wochenende
Hansi
Hallo Ihr beiden,

tja, es läuft tatsächlich schön im Moment und ich bin derzeit auch voll investiert. Wird nicht immer so weiterlaufen, aber im Hinblick auf die Dividendensaison denke ich dass die nächsten Monate kein totaler Einbruch kommen wird. Gegen Sommer werde ich mich auf etwas zurückhalten und den Effektenkredit wieder Richtung Null fahren. Dann hat man immer einen Puffer um den einen oder anderen Rücksetzer ausnutzen zu können.

Ob`s bei den Anleihen daran liegt dass die letztes Jahr wirklich explodiert sind (siehe die Renditen im BB) so dass jetzt mal Luftholen angesagt ist. Wobei es auch bei Anleihen immer wieder gute Gelegenheiten gibt.

PS: bin im Nachhinein doch froh dass ich meinen ursprünglichen Plan (siehe Posting 1) etwas mehr zugunsten Einzeltiteln abgeändert hab. Ist einfach interessanter und spannender und man hat selber mehr Einfluß auf die veränderten Marktbedingungen. Und sind im Sekundentakt gekauft/verkauft. Siehe gestern - an einem Tag 2 Werte verkauft und 3 Neue dazu.

Hast Du eigentlich auch Einzeltitel im Depot, Minister ??

Einen schönen Tag noch
Timburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.068.250 von minister.grasser am 26.01.13 14:46:20Hallo Ministerle,

Alles bestens, nur die 100er Glühbirnen gehen mir schon langsam aus...da ist ein Nachkauf geplant :)

100 W :confused:, die habe ich höchstens zur Zimmerrenovierung genommen.
Heizt Du damit?

Aber mal alle Scherze beiseite, wenn man unbedingt 100 W Glühbirnen braucht, wird man in der Schweiz auch welche bekommen. Die Frage ist nur, wie sieht es mit dem Import-Strafzoll dabei aus.
Wenn man eine bestimmte Menge (Privat) importieren kann, sollte es noch o. k. sein.

LG Hansi

P.S.: Diversifizierst Du nur? oder springst Du hin und her?
Ich würde meine Auswahl laufen lassen und nur die Sparpläne anpassen.
Schon einmal vorab.
Na, 2013 gehen ja richtig die Posts ab.

Timburg hat am 25.01.2013 gekauft:
Allianz. Ist in meinem Bestand: 103,95 Euro (niedrigster Kurs, Frankfurt).
Intel. Noch nicht in meinem Bestand: 15,749 Euro (höchster Kurs, Frankfurt).
McDonald’s. Ist in meinem Bestand: 69,391 Euro (niedrigster Kurs, Frankfurt).

Von meiner Seite gibt es:
AIG. Ist in meinem Bestand: 27,008 Euro (niedrigster Kurs, Frankfurt). Achtung, das ist ein Risikowert!
Starbucks. Ist in meinem Bestand: 41,41 Euro (niedrigster Kurs, Frankfurt).

AIG ist ein Risikopapier! Es wird aber 10 Jahre im Depot bleiben.

Die Intel-Aktie wird von mir am xx.01.2013, zu 15,xx Euro gekauft. Zu viele Aktien aus der Halbleiterindustrie, sind ungesund.

Die Fonds, von Timburg werden mit einberechnet. Kaufkurs ist der 30.12.2011!

Carmignac A0DP5W (Sparplan 200€/monatlich) = Carmignac Investissement A EUR
Robecco 988158 (Sparplan 100€/monatlich) = Robecco High Yield Bonds D EUR
Arideka 847451 (VWL 40€/monatlich) = Arideka CF
Dekafonds 847450 (VWL 40€/monatlich) = Dekafonds CF

Und von mir gibt es auch noch einen dritten Fonds. Kaufkurs ist der 30.12.2011!

Templeton Global Bonds Fund A (YDIS) EUR, A0MR7X

LG Hansi
Ach doch noch etwas.

Ich sage einmal wieder, das Wort zum Sonntag!

Ja wenn ich, dann hätte ich… genau die 6 Zahlen zum Samstagslotto, vom 19.01.2013 getippt.
In den Finanznachrichten stehen sie an erster Stelle! Bitte 7 Tage anklicken!
http://www.finanznachrichten.de/
Die K+S Aktie ist weit abgeschlagen dahinter!
Unsere Wünsche sind das eine, die Realität sieht ganz anders aus!
Die Frage ist, wollen wir in einer Wunschwelt leben?
Ja! Ja, Ja!
Die Realität sieht aber ganz anders aus!
Und damit haben die meisten Probleme!

Ja wenn so ganz kleine Wörter nicht währen, was währe dann:
Dann würde es andere Probleme geben!

LG Hansi
Wieso erholen?...:laugh:

Ich meine, als Österreicher in D muss man natürlich immer aufpassen, wegen dem, was man als Schmäh oder so bezeichnen würde, nicht vom Platz zu fliegen....wer die Gelb-rote von Arnautovic gesehen hat, weiß, wovon ich rede;)

Manninger dürfte sich übrigens mit seinen Leistungen schön langsam in die Startelf von Augsburg und in die Herzen der Fans spielen...bis zum nächsten kapitalen Fehler....:laugh:

Egal, ob Fußballer, Schriftsteller oder Kleinanleger....wir Ösis müssen uns immer in D umschauen, bzw. umgucken ;)

Antwort auf Hansis Beitrag vor 2 Wochen:
Was die Privatisierungen in Ö (unter anderem unter Minister Grasser) angeht: Es hat, um es vorsichtig auszudrücken, sicher einige Fälle von Bereicherung und Korruption im Laufe dieser Verfahren gegeben. Die an und für sich guten Unternehmen wie OMV, Voest Alpine, Verbund oder auch Austria Tabak wurden zu sehr fairen Preisen an die Kleinanleger verkauft, weil man (bzw. die Politiker mit dieser Ideologie) versuchte, eine Gesellschaft der Aktienbesitzer zu etablieren.

(Ähnliche Prozesse in den ehemaligen Staaten des Ostblocks waren um einiges undurchsichtiger, bzw. haben dort oft irgendwelche Parteifunktionäre sich gleich selbst oder gegenseitigdie Firmen um einen Spottpreis verkauft)

Manche Unternehmen wie die Austria Tabak wurden später von Anderen übernommen, andere haben sich behauptet und sind gewachsen. So ist das eben in freien Märkten. Natürlich weinen einige den verlorenen Arbeitsplätzen und dem Verlust des eigenen Einflusses in der staatlichen Industrie nach, aber de facto waren das Privilegierte, bzw. Parteifunktionäre, die sich von der Allgemeinheit durchfüttern ließen, Fehlentscheidungen über Fehlentscheidungen trafen (bzw. institutionalisierte Entscheidungen zu Gunsten ihrer Parteifreunde) und sich dann von Zeit zu Zeit ein paar Mrd. aus dem Budget genehmigten. (Ein Historiker und Sozialromantiker wie dieser Horst Schreiber, der glaubt, seine Beobachtungen bezüglich der Kameradschaft unter den Tabakarbeitern in Linz hätten weitreichende ökonomische Bedeutung, sieht das natürlich anders)

Ich will damit keineswegs sagen, dass ich ganz allgemein der Privatisierung, z.B. der Bahn das Wort rede, ganz im Gegenteil, und auch, was in der EU an Zwangsbeglückung abläuft, z.B. bezüglich Wasser, ist eher Sorgen verursachend.
Und auch der Versuch, Ö in ein Land der Aktienbesitzer zu verwandeln, ist gescheitert. Unternehmer, Investoren und Aktienbesitzer gelten als anrüchig hierzulande - und wenn man sich ansieht, was die Eu-Politiker im Rahmen der Euro-Krise aufführen - vielleicht nicht zu Unrecht. E.On hingegen wird von Öko-Fuzzis und deutscher Politik eher fertig gemacht, vielleicht, um die anderen Energiekonzerne in Europa irgendwie zu unterstützen....ich verstehs nicht

Ein weiterer Sargnagel für Aktien in Ö und D ist diese sogenannte 25% Gewinnsteuer, die de facto auf die Inflation zu bezahlen ist....

...daher, NEIN, ICH HABE KEINE EINZELTITEL, momentan auch kein Geld dafür, und wenn, dann werde ich persönlich die Konsequenzen ziehen, dass ich nicht die 25% bezahlen muss.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Weils gerade passt
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1337534/Das-P…

Ich bleibe im Großen und Ganzen schon bei meinen Fonds, vor allem beim Ansparen, schichte aber das Angesparte Vermögen bis jetzt immer wieder mal in Anleihen um.

Im Rückblick war ich zu inflexibel, vor allem bei Rohstoffen und Gold, da hätte ich letztes Jahr rausgehen sollen....jetzt werde ich die 2 Sektoren auf Sparflamme weiter mitschleppen und hoffen, dass diese volatilen Komponenten einen Ausstieg irgendwann möglich machen...Zeit genug hab ich ja noch...20 Jahre:laugh:

Den Schwerpunkt habe ich auf Asien und dabei bleibe ich auch, die Erholung in Europa ist nur ein Aufatmen, dass es nicht noch schlimmer gekommen ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.070.767 von minister.grasser am 27.01.13 23:07:29Dass da immer wieder mal kleine Giftpfeile - speziell von der Boulevardpresse lanciert - in punkto Fussball zwischen Deutschen und Österreichern hin und her fliegn ist natürlich kein Geheimnis. Aber sowas würde ich selber nicht überbewerten, solche Sachen passieren ja sogar zwischen Dortmund und Gelsenkirchen und da liegt keine Staatsgrenze dazwischen ;) Und dementsprechend sehen 99% der Zuschauer in Arnautovic oder Manninger den Fussballer und nicht den Österreicher.

Muss ehrlich gestehen dass ich mich - abgesehen von unseren Ausflügen in Eure Bergwelt - ziemlich wenig mit Politik und Wirtschaft in Österreich auseinandergesetzt hab. Wenn man diese traumhafte Bergwelt erlebt prägt sich wahrscheinlich ein "heile-Welt-Bild" in das Gemüt des Touristen welcher für paar Tage bei Euch weilt. Aber diese Korruptionsgeschichten gibt`s eigentlich in jedem Land. Wobei in der Relation zur Gesamtwirtschaft in der EU alles eher harmlos ist, verglichen jetzt mit Länder der 3. Welt.

Und was die Steuer betrifft: mit meinem tagtäglich gelebten Optimismus sag ich mir einfach: lieber Gewinne von denen ich paar % abgeben muss als Verluste die ich evtl. gar nicht mit anderen Einkünften verrechnen kann :cool:

Ich darf`s wahrscheinlich hier bei WO gar nicht laut sagen dass wir beide nach wie vor noch brav unsere Kirchensteuer zahlen und eigentlich noch nie der Gedanke da war aus der Kirche auszutreten. Würde zwar für einen ordentlichen Zusatzurlaub reichen, aber irgendwie könnte ich sowas einfach nicht machen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.073.569 von Timburg am 28.01.13 17:31:09Hallo Günther

Auch ich und meine Frau zahlen nach wie vor brav auch die Kirchensteuer, obwohl ich schon ab und zu den Gedanken ins Auge gefasst hatte auszutreten.

Und meine Meinung ist genauso wie deine, wenn ich Steuern bezahle habe ich auch irgendwo verdient egal woher die Einkünfte kommen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.070.767 von minister.grasser am 27.01.13 23:07:29Noch was zu E.ON weil Du die ja angesprochen hast. Sind ja derzeit der einzige Wert der nennenswert bei mir ins Minus gerutscht sind, aber bei meinem Anlagebetrag mach ich mir da überhaupt keine Sorgen.

Selten hab ich so eine Geschlossenheit in 2 Fronten bei einer Aktie gesehen:

-auf der einen Seite die Analysten welche sich tagtäglich mit neuen Downgrades und tieferen Kurszielen unterbieten

-auf der anderen Seite die Kleinanleger - repräsentativ vertreten durch das WO-Board - welche allesamt auf eine Unterbewertung der Aktie plädieren und unisono auf dem jetzigen Niveau auf der Käuferseite stehen

Bin da wirklich gespannt wie dieses Duell ausgehen wird. Ich denke aber dass die Neueinsteiger - welche auch einen langen Atem mitbringen - im Endeffekt auf der Gewinnerseite stehen werden.

Schönen Abend noch
Timburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.073.607 von 1erhart am 28.01.13 17:37:10Hallo Adi,

mag sich jetzt komisch anhören für einen der aus Rumänien kommt, aber zuhause war eben eine ziemlich strenge katholische Erziehung welche ich persönlich nicht wg. paar Euro ablegen kann. Und wohin die Steuern, Kirchensteuer usw. auch gehen mag: irgendwas kommt doch bei den Bedürftigen an - auch wenn auf dem Weg dahin der eine oder andere Euro in dunklen Kanälen landet. Ändern kann man da sowieso nichts.......
Ich finde zwar die von den Nazis eingeführte Kirchensteuer nicht gerade optimal, bin aber selbst auch noch bei dem Verein und nutze deren Infrastruktur, in Ö gibts eigentlich nur Sozialismus oder Kirche:laugh:

Ich könnte mich selbst echt abwatschen, dass ich gerade jetzt, wo das Geld aus den Rentenmärkten in die Aktien fließt, frühzeitig Gewinne mitgenommen hab und jetzt mit den vermeintlich sicheren Renten alles wieder verplempere.....naja wenigstens lerne ich durch solche Fehler dazu

Respekt Timburg, wie du sogar nem Anteil Fremdkapital, so wie ich das verstanden hab, diese Welle mit guten Einzeltiteln ordentlich mitgesurft bist und ich schätze mal, ein Stück wirds noch gehen, denn viele Institutuonelle schichten erst jetzt schön langsam um.

Ich würde natürlich auch lieber ein Portfolio von Einzeltiteln aufbauen als so eine solala Fondslösung, aber das war bei meinem Kredit nicht drin. (wie gerne würde ich hier meine Titel posten und bei Eurem "race" mitmachen...bank of america und schöller bleckmann hätte ich mir heute 28.1. zugelegt)

Und E.on zitiere ich nur als Beispiel, wie sehr Unternehmen heutzutage von der Politik und deren Entscheidungen abhängig sind - angesichts der Wichtigkeit der eigenen Popularität sind denen Eigentumsrechte oder eine nachhaltig berechenbare Energieversorgung egal.........
Minister, Du gehörst zur "jüngeren Garde" hier im Thread. Keine Sorge, bis Du unsere Jahre auf dem Buckel hast werden auch genügend Einzeltitel in Deinem Depot landen. ;)

Und ja, ich hab die letzten 2-3 Monate auch meinen (flexiblen) Effektenkredit in Anspruch genommen. Aber in einem moderatem Ausmaß - und natürlich um solide Titel und keine Harakiri-Scheine zu kaufen. Muss man schon immer aufpassen dass man da nicht zu leichtsinnig wird. Aber in den nächsten 2-3 Monaten werde ich den Kredit wieder Richtung Null fahren, das Gerüst von meinem Depot steht ja mittlerweile und jetzt geht`s an den Feinschliff ;)

@all
bin mir jetzt nicht ganz sicher: bei Intel ist "Declared date" der 23.01. und "Record Date" der 07.02. Wenn ich am 25.01. gekauft hab bekomme ich doch schon im März die erste Dividende. Ist etwas unklar, bei anderen Aktien wird explizit das Ex-Datum angegeben.

http://www.intc.com/dividends.cfm

Thx im voraus
Timburg
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.075.090 von Timburg am 29.01.13 06:40:11Hallo Timburg,
Ich sage es mal so.

Declared date: Zeitpunkt, der Festlegungen, zur nächsten Dividende.
Amount: Es werden 0,225 USD gezahlt.
Ex-Dividend Date: Tag des Dividendenabzugs.
2 Bankarbeitstage später ist der Record Date.
Payable (Pay) Date: Zahltag. Im allgemeinen ist 2 Tage später das Geld ein gebucht.

http://www.dividend.com/dividend-stocks/technology/semicondu…

LG Hansi

Intel habe ich gestern, zu 15,647 Euro gekauft.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.075.263 von hansi11 am 29.01.13 08:33:21Danke Hansi,

OK, alles klar - also war ich (bzw. waren wir) noch rechtzeitig dabei. Ich erhoffe mir zwar kurzfristig keine Riesensprünge beim Kurs, aber Dividende steigt seit Jahren ordentlich, da kann man auf dem aktuellen Niveau nicht allzu viel falsch machen. Analysten-Kursziele reichen ja im Moment von 16 bis 26$ - mit 4% Dividende + 10% Kursplus wäre ich auf Sicht von 1 Jahr schon zufrieden.

Schönen Abend noch
Timburg
Mal etwas ganz neues.

ETF067, COMSTAGE ETF STOXX EUROPE 600 FOOD & BEVERAGE NR

Ich habe soeben einen ETF-Sparplan gestartet. Da wir ja nun McDonald’s und Starbucks haben, habe ich nun auch noch Nestlé S.A, Diageo Plc, Anheuser-Busch Inbev N.V, Unilever N.V., Unilever Plc, SABMiller PLC, Danone S.A., Pernod-Ricard S.A, Heinecken N.V. und Carlsberg AS. Diese Firmen sind alleine schon 89,34 %, der Fondsvolumens, von rund 75 Mio. Euro.
Also erst einmal noch sehr klein. Die Kosten sind gering.

Ich werde diesen ETF, für die nächsten 10 Jahre aufnehmen.
Konsumgüter sollte man nicht vernachlässigen!

Über 30 % des Geldes gehen in die Schweiz.

http://www.onvista.de/etf/comstage-etf-stoxx-europe-600-food…

http://www.onvista.de/etf/comstage-etf-stoxx-europe-600-food…

LG Hansi
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Und noch etwas , zu meinem Video über zwei Wasserträger!

Lang, lang ist es her, aber…

Irgendwie muss das doch eine interessante Sache sein.

Ein Beitrag von Lars Hattwig:

http://finanziell-umdenken.blogspot.de/2013/01/wer-baut-noch…

Montag, 28. Januar 2013

Wer baut noch nicht an seiner Pipeline?

Den Vorteil von passivem Einkommen möchte ich heute einmal auf eine anschauliche Art und Weise zeigen. Sobald man sich einen Sachverhalt bildlich vorstellen kann, bleibt dieser besser im Gedächtnis haften, als eine zu abstrakte Darstellung. Vielleicht haben Sie noch nicht von der Parabel der Pipeline gehört?

Bist Du noch Wasserträger oder baust Du bereits an Deiner Pipeline?

Etwa um das Jahr 1800 herum wurden in einem süditalienischen Dorf zwei Wasserträger gesucht. Sie sollten die Versorgung des Dorfes mit Wasser sicherstellen. Beide erfüllten ihren Job und bekamen für jeden Eimer Wasser pünktlich ihren Lohn. Einer lebte davon abends gut und gab seinen Verdienst in der Taverne gerne wieder aus. Dem anderen gefiel die Aussicht nicht, für viele Jahre, Tag für Tag, die körperlich schwere Arbeit zu verrichten. Daher begann er, nach Feierabend an einer Wasserleitung zu bauen. Die Leute lachten ihn aus, weil er noch abends nach seiner eigentlichen Tätigkeit schuftete.

Nach einem Jahr harter Arbeit, hatte er bereits die Hälfte der Leitung fertig gestellt. Weil er das Wasser bereits umgeleitet hatte, musste er auch nur noch die Hälfte des Weges die Eimer tragen. Daher war der Arbeitstag für ihn schneller beendet und er hatte mehr Zeit für den weiteren Bau der Pipeline zur Verfügung. Sein Freund, der Wasserträger, schleppte noch immer tagsüber die Eimer und sich selbst jeden Abend in die Gaststätte. Die harte Arbeit hinterließ ihre Spuren und er schleppte sich immer mühsamer mit den Wassereimern über den Tag.



Es vergingen noch einige Monate und dann hatte der Pipeline-Bauer seine Leitung fertig gestellt. Keiner der Dorfbewohner lachte mehr. Sie bewunderten seine Weitsicht, seinen Mut und sein Durchhaltevermögen. Und, er bekam noch immer für die Maßeinheit eines Eimers seine Entlohnung, obwohl er längst keine Eimer mehr schleppen musste.
Stattdessen widmete er sich seinen Vorlieben, seiner Familie, er tat Gutes für die Dorfgemeinschaft und eines Tages zog er aus, um weiteren Menschen das Pipeline-Bauen beizubringen…

Link: http://www.youtube.com/watch?v=nxkhC1ydYAk

---

Analog lässt sich der Unterschied zwischen Einkommen aus aktivem Einkommen mit denen der passiven Einkommensströme verbildlichen. Viele Leute gehen tagtäglich arbeiten, verdienen durchaus auch ordentlich Geld, kaufen sich davon Annehmlichkeiten des Lebens. Allerdings denken sie nicht daran, dass es in der Zukunft möglicherweise einmal nicht mehr so gut laufen könnte. Krankheiten, oder fehlende Motivation sind schon Gründe, warum man die bisherige Arbeit nicht mehr weiter führen kann oder möchte. Von daher ist es sinnvoll sich gleich mit dem Beginn des Angestelltenverhältnis um den Bau einer Pipeline zu kümmern, die passive Einkommensströme in das eigene Portmonnaie fließen lässt. Bereits wenn ein Teilstück der Pipeline fertig gestellt wurde, erhöht sich automatisch das gesamte verfügbare Einkommen oder man muss für dasselbe Geld weniger arbeiten. Wenn die Pipeline einmal komplett fertigstellt wurde, muss man wegen Geld nicht mehr zwingend arbeiten gehen und kann sich um andere schöne Dinge des Lebens kümmern.

...

Es ist alles so einfach und doch so schwer!

LG Hansi

Ich Danke erst einmal Lars für seinen Beitrag und hier noch der Link zu seiner Website

http://finanziell-umdenken.blogspot.de/
P.S.: Auf dieser Website gibt es keine Käufe oder Verkäufe!

Alles ist auf diesen Seiten frei!

Wer will kann sich andere Beiträge ansehen oder es sein lassen!

Des Users Wille, ist sein Himmelreich. Wenn er etwas kauft will (Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs), so ist das einzig und allein seine eigene, persönliche Entscheidung, auch für alle hier im Forum erwähnten!

Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.078.875 von hansi11 am 29.01.13 19:47:01Die gute Nachricht des Tages lautet: die Dividende 1,10 für 2012 bei E.ON ist sicher ;) Dass der Kurs nichts draus gemacht hat spielt erstmal keine Rolle, und ich denke bis nächstes Jhr kann sich noch einiges tun. Aber auch 0,70-0,80 sind noch immer mehr als 5% Rendite.

Zu Deinem ETF067: wie ich sehe ist da Nestle am stärksten gewichtet. Ich war immer etwas skeptisch gegen Schweizer Divi-Titel, bis ich gestern auch ADRs von Nestle entdeckt hab. Bin noch immer nicht sicher, aber evtl. wird bei diesen ADRs auch nur 15% QST fällig - dann würde die Sache schon etwas anders aussehen. Denn über kurz oder lang wird auch Nestle im Depot landen. Rendite liegt ja im Moment bei ca. 3,8%, Tendenz seit Jahrzehnten steigend.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.083.170 von Timburg am 30.01.13 16:56:34Hallo Timburg,

das E.on 1,10 Euro Dividende zahlt, ist ja erst einmal gut?
Der Dividendenzug erhält weitere Kohle und hat auch schon eine Sicherheit für weitere Kohle im Mai.
Eine weitere Frage wird sein, wo ist der Boden des Kurses. Ein Nachkauft wird sich dann bestimmt lohnen.

das Gerüst von meinem Depot steht ja mittlerweile und jetzt geht`s an den Feinschliff.

Du solltest aber die Fundamente noch verstärken, umso sicherer sind dann die Aufbauten und auch das Gerüst erhält eine höhere Widerstandsfähigkeit.

Ob Nestlé jetzt so wichtig ist, kann ich nicht beurteilen. Ich habe sie vielleicht sogar schon in einem Fonds. Ich weiß es aber nicht. Ich bin da nicht so hinterher. Mit dem ETF werde ich viele Konsumwerte abdecken und die braucht der Mensch nun leider einmal. Auch wenn da Alkohol mit im Spiel ist.

Gehe also die Sache ganz, ganz langsam an.

1. Kredit tilgen und nach einen neuen Wert Ausschau halten.
2. Wir sind auf einem sehr hohen Level, wie hoch geht es noch und wie tief werden wir in Mai fallen? Oder fallen wir erst einmal gar nicht?
3. Ich Schwindel mal ein bisschen. 2000 waren wir im DAX auf 8.100 Punkte, 2007 auf 8.100 Punkte und jetzt gerade bei 7.800 Punkten. 12 Jahre kein Gewinn, oder vielleicht doch!

Der Dow Jones knabbert an den 14.000 Punkten rum. Am Höchststand, ohne Dividendengutschriften!
Wenn man noch den Währungskurs einrechnet, sieht das Ergebnis bestimmt ganz anders aus. Für den Dow Jones vielleich sogar schwächer?

Noch eine erfolgreiche Woche
Hansi

Werden wir Freitag die 7.900 überwinden und Richtung 8.000 starten?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hast Recht, Hansi
gegessen, getrunken und geraucht wird eigentlich immer. Sieht man auch an den Altria Zahlen. Genau nach meinem Geschmack - keine Überraschungen und schön langsam wieder aufwärts. Auch wenn sich die positive Tendenz in € nicht bemerkbar macht. Wir sind ja mittlerweile fast bei 1,36 (bei meinem Kauf waren wir unter 1,30)

RICHMOND (dpa-AFX) - Preiserhöhungen bei Zigaretten und rauchfreien Tabakwaren haben den Gewinn beim Marlboro-Hersteller Altria kräftig angetrieben. Im vierten Quartal stieg der Überschuss um knapp ein Drittel auf 1,1 Milliarden US-Dollar, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Allerdings war das Vorjahresergebnis auch erheblich von Sonderbelastungen durch Konzernumbau und Rechtsstreitigkeiten belastet gewesen. Der Umsatz ohne Steuern verbesserte sich um 2,6 Prozent auf 4,5 Milliarden Dollar.

Altria gehört der größte Tabakhersteller der USA Philip Morris. Der Konzern besitzt zudem eine Beteiligung am Bierkonzern SABMiller . Im vierten Quartal hatte Altria die Preise für seine Zigaretten um sechs Cent je Packung angehoben./she/fn/jha/
McDonalds ohne Überraschungen bei der Divi-Ankündigung, wurde ja auch erst im Herbst erhöht. Mal schaun ob`s dann nächstes Jahr schon über 80 cent im Quartal gibt.

McDonalds zahlt 77 Cents - Dividende seit 1976
Die amerikanische Schnellrestaurantkette McDonalds Corp. (ISIN: US5801351017, NYSE: MCD) zahlt eine unveränderte Quartalsdividende von 77 US-Cents an die Aktionäre.
Weiterlesen...
Die amerikanische Schnellrestaurantkette McDonalds Corp. (ISIN: US5801351017, NYSE: MCD) zahlt eine unveränderte Quartalsdividende von 77 US-Cents an die Aktionäre. Somit werden weiterhin 3,08 US-Dollar auf das Gesamtjahr gerechnet ausgeschüttet. Die Dividendenrendite beträgt beim derzeitigen Aktienkurs in Höhe von 94,67 US-Dollar 3,25 Prozent.

Aktionäre erhalten die nächste Ausschüttung am 15. März 2013. Seit dem Jahr 1976, als der Konzern die Dividendenzahlung startete, erhöhte McDonalds jedes Jahr seine Ausschüttung. Die letzte Anhebung erfolgte im September 2012 (+10 Prozent). An der Börse ist die Aktie seit 1965 notiert.

Am 8. Februar werden die Zahlen zum Januar 2013 veröffentlicht. McDonalds bedient jeden Tag 69 Millionen Kunden in 119 Ländern und 34.000 Restaurants. Seit Jahresanfang liegt der Wert an der Wall Street mit 7,3 Prozent im Plus.

Redaktion MyDividends.de



Hab auf der Seite zufällig auch 2 Werte von PenPistolero entdeckt (IBM und Novo Nordisk). Im Gegensatz zu mir schaut er nicht in erster Reihe auf DR, beide Werte haben eine Divi von ca. 1,7-1,8%. Mal schaun welche Strategie auf lange Sicht besser ist :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.084.439 von hansi11 am 30.01.13 21:06:09Nochmal zum Fundament und Gerüst. Aber dazu muss ich mal schnell das aktuelle Depot suchen.....Moment, jetzt hab ich`s


Anleihen
75 Aareal-Anleihe 778998, KK 20,93

Aktien

DE
12 Stk. Allianz, KK 105,02€
40 Stk. Daimler, KK 38,38€
55 Stk. Deutsche Post, KK 14,22€
90 Stk. E.ON, KK 14,49€
22 Stk. Siemens, KK 67,50€

GB
700 Stk. Vodafone, KK 2,13€

RU
30 Stk. Lukoil, KK 48,40€

USA
55 Stk. Altria, KK 25,49€
60 Stk. Intel, KK 15,70€
17 Stk. McDonalds, KK 69,89€

Fonds
Carmignac A0DP5W (Sparplan 200€/monatlich)
Robecco 988158 (Sparplan 100€/monatlich)
Arideka 847451 (VWL 40€/monatlich)
Dekafonds 847450 (VWL 40€/monatlich)



Sind also im Moment 11 Einzelwerte und 4 Fonds im Depot. Bis März pausiere ich erstmal, um den Effektenkredit größtenteils zu tilgen. Dann stehen noch 3-4 Einzelwerte auf der Einkaufsliste, wahrscheinlich 1-2 Konsumwerte, evtl. noch eine Anleihe und einen Werte aus der Pharma- oder Chemiebranche. Bei den Werten hab ich nach wie vor Coca/Pepsi, General Mills oder Nestle auf der WL (auch wenn mir gestern gleich 2 verschiedene User von Nestle abgeraten haben). Anleihe hab ich noch keinen Plan, aber vieleicht findet mir Adi bis dahin etwas in der Richtung wie Aareal. Was will man mehr, einfach 8,6% Zinsen kassieren und dann steígt der Kurs auch noch :lick:

Pharma hab ich mich noch nicht näher beschäftigt, gibt aber genügend "Große" welche um die 4% DR haben. Ist auch noch Zeit.

So, dass wäre der grobe "Bauplan" für dieses Jahr. Ab nächstes Jahr lege ich dann die 2. Kauftranche bei diesen ca. 15 Werten nach, um jeweils um die 3.000€ pro Position zu haben. Es sei denn der eine oder andere Wert ist bis dahin schon durch Kurssteigerungen bei diesem angestrebten Niveau :laugh: Was ich aber, ehrlich gesagt, bei meinen defensiven Werten jetzt eher nicht glaube.

PS: ob der DAX in 3 Monaten bei 8500 oder bei 7400 steht interessiert mich - bei meinen monatlichen Teilkäufen - eher marginal. Da kauft man eben einmal etwas teurer bzw. mal etwas günstiger. Hellseher bin ich nicht, also ziehe ich meinen Plan einfach durch. Wichtig ist mir dass ich bei jedem Wert nachts gut schlafen kann. Und das ist definitiv der Fall (auch wenn jetzt eine E.ON vieleicht keine überragende Rallye hinlegt :laugh: )

So, dann schönen Tag noch, man hört (liest) sich
Timburg
Hallo Timburg,

abgerechnet wird zum Schluss, wann auch immer das sein mag :) Viele Wege führen nach Rom..

Zu Novo Nordisk:
Neben den Produkten, die ich selber auch nutze, find ich die inzwischen langjährige Geschichte, das Management, die klare Fokussierung, das organische Wachstum, die Rentablilität, gut gefüllte Pipeline (wichtig bei Pharmawerten) und natürlich auch das DIV.-Wachstum (Erhöhung dieses Jahr um 29%) u.a. klasse. Nicht zu verachten ist das Aktienrückkaufprogramm; letztes Jahr 12 Mrd. DKK; neues Programm bereits angekündigt. Einzig das hohe KGV kann bei Verlangsamung des Wachstums gefährlich für den Kurs werden. Weitere Zukäufe bei allen Werten stehen natürlich an.

IBM:
Neben den guten Zahlen, bin ich immer wieder überrascht, wie begeistert langjährige Mitarbeiter sind (haben zwei im Bekannten-/Freundeskreis) und wie hoch der Grad der Idenfikation ist. Die haben ein Funkeln in den Augen, wenn die von ihrer Firma reden... Faszinierend - reden die von Ihrer Frau, habe ich das so noch nicht gemerkt:) Sind natürlich selber auch investiert

Iberdrola gestern inclusive Gratisaktien verkauft und weitere Coca-Cola gekauft (bei ~ 26 Euro kauf ich weiter nach)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mal ein paar Gedanken zum Fundament.

Novo-Nordisk, von PenPistolero gefällt mir da sehr viel besser, als eine Intel.
Ich würde lieber ein paar Novo-Nordisk mehr kaufen und nach Jahren eine Gewinnmitnahme machen, als Intel aufzustocken. Dividende hin oder her. Ein Nachkauf wird sowieso schwer, denn wann gibt es Rücksetzer.

Um das Jahr 2000 mitzunehmen habe ich 15 Jahre zurück gewählt.
Wann eine Intel anfängt zu steigen weiß ich nicht.

Von Onvista (Frankfurt):





LG Hansi

Wer 2009 eine Novo-Nordisk unter 40 Euro gekauft hat, der hat heute auch eine gute Dividende. Um die 6 % und noch einen sehr guten Kursgewinn.

Mit der Zeit währen noch ein Chemiewert, ein Getränkewert, ein Nahrungsmittelwert und ein Pharmawert ganz gut.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.088.509 von PenPistolero am 31.01.13 17:17:28Hallo Pen,

abgerechnet wird zum Schluss, wann auch immer das sein mag Viele Wege führen nach Rom..

Dem würde ich noch hinzufügen: hoffentlich ist noch lange nicht Schluß ;) und: der Weg ist das Ziel !!! Es muß auch Spaß machen und das ist hier definitiv der Fall.

Und außerdem: wenn Du die nächsten Jahre im Schnitt 10% und ich nur 9% mache sollte mich das auch nicht stören ;) Frisches Blut - sprich neue Werte - tun der Diskussion hier sicherlich gut - denn Du hast wahrscheinlich bemerkt: in 3-4 Jahren können Hansi und ich unsere Depots nicht mehr auseinanderhalten da wir wahrscheinlich dieselben Werte im Bestand haben werden :laugh: Und bei Adi klau ich immer wieder mal eine ordentliche Anleihe.

Auf jeden Fall gefällt mir Dein analytischer Ansatz, bin ja so ehrlich um einzugestehen dass bei mir vieles nach Bauchgefühl entschieden wird. bzw. zu vielen Aktien hab ich ein emotionales Verhältnis (was man nicht haben sollte aber bei mir ist halt alles bissle anders)
-Post: beruflich verbunden
-Daimler: Frau fährt begeistert eine B-KLasse
-Altria: OK, die kleinen Laster des Lebens
-Vodafone....usw.
Und wenn einer fragt was Lukoil da soll: haben ein ausgezeichnetes Tankstellennetz in Rumänien und im Urlaub tanke ich am liebsten bei denen :cool:

Ansonsten gilt: jeder verwaltet im Endeffekt sein eigenes (reales) Geld und muss mit den Konsequenzen leben.

Gute Nacht und einen schönen Gruß aus Augsburg
Timburg