checkAd

Get Goods neu im Value Depesche Musterdepot mit KZ 6 - 500 Beiträge pro Seite (Seite 3)

eröffnet am 20.03.12 17:26:39 von
neuester Beitrag 13.02.14 12:18:10 von


  • 1
  • 3

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
16.11.13 10:36:15
Beitrag Nr. 1.001 ()
Somit wird es am Montag nochmal richtig in den Keller gehen, da es seit Gestern nun offiziell ist und das Insolvenzgezocke kann dann in den nächsten Tagen beginnen, fragt sich nur ob das von 2 Cent aus startet oder von 5 oder von 10 Cent aus ?

Meistens erst dann, wenn wieder die tollen Berichte kommen über die Wundersame Rettung.
Aber hier wird es erstmal richtig runter gehen, da ich das selbe vermute wie bei Hess und evt. eine riesige Insolvenzverschleppung sich auftut, denn anders ist es nicht zu erklären wie man knapp 60 Millionen innerhalb von paar Wochen durchbringt und dazu noch vor Tage um 180 Grad gegensätzliche Aussagen offiziell trifft, das alles in bester Ordnung sei.

(siehe Link zum rating paar posts zuvor)
Avatar
16.11.13 11:36:44
Beitrag Nr. 1.002 ()
Zitat von OrpheusAusDerAsche: Somit wird es am Montag nochmal richtig in den Keller gehen, da es seit Gestern nun offiziell ist und das Insolvenzgezocke kann dann in den nächsten Tagen beginnen, fragt sich nur ob das von 2 Cent aus startet oder von 5 oder von 10 Cent aus ?

Meistens erst dann, wenn wieder die tollen Berichte kommen über die Wundersame Rettung.
Aber hier wird es erstmal richtig runter gehen, da ich das selbe vermute wie bei Hess und evt. eine riesige Insolvenzverschleppung sich auftut, denn anders ist es nicht zu erklären wie man knapp 60 Millionen innerhalb von paar Wochen durchbringt und dazu noch vor Tage um 180 Grad gegensätzliche Aussagen offiziell trifft, das alles in bester Ordnung sei.

(siehe Link zum rating paar posts zuvor)



Dort sind schon ordentliche "Gängster" im Vorstand/AR unterwegs. Was die so ausgetüftelt hatten, grenzt schon an die besten Zeiten vom "Bäckermeister".
Wer dort auf long gesetzt hatte, ..... ist ziemlich stark abgezockt wurden .... und kann einem leid tun. Doch dies bringt jene auch nicht weiter und das Geld zurück!

Es ist schon schlimm, wie viele Scharlatane heute eine Berechtigung an der Börse haben und ihr Unwesen treiben können. .... Und es wird schlimmer von Jahr zu Jahr. --> Weil anscheinend die Gier immer mehr zunimmt .... oder auch der "irrsinnige Glauben" ... aus 1000€ kann man 1000000te € einfach machen.
Doch fairerweise muss man sagen, es gibt kaum noch CEO's die den Anlegern nicht irgendwelche "Märchen" bzw. schön gefärbten PR Meldungen verabreichen lassen. Die Jagd nach den Millionen ist schon seit längerem eröffnet und wird so schnell kein Ende finden!
4 Antworten
Avatar
16.11.13 12:55:01
Beitrag Nr. 1.003 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.848.248 von erwinsklein am 16.11.13 11:36:44Stimme ich Dir voll zu !

Ich sehe das Problem in unserer politischen Führung.
Es war schon früher so und ist Heute noch extremer geworden das die Wirtschaft zu mittlerweile 100% die Gesetze und zukünftigen Ausrichtungen vorgibt ! Siehe den Komplex in Brüssel !

Es gibt doch nichts mehr was denen heilig ist.
Die handeln selbst noch mit den Grundnahrungsmittel und reisen ganze Staaten ins Elend um dann mit Spendengeldern der Bürger (weil die noch als einzige Mitleid haben) dann den großzügigen Retter spielen.

Wir haben dieses Jahr die höchsten Steuereinnahmen der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.
Über 700 Mrd Euro haben wir zur Verfügung.
Und was passiert ?
Hartz4 Empfänger sollen ausspioniert werden ! Aber das Handy der Kanzlerin ist tabu !
Die Milliardäre haben sich fast verdoppelt in unserem Land
Die Millionäre sprießen wie Pilze aus dem Boden.
In der Politik wird gelogen das sich die Balken biegen.
Der überwiegende Teil der deutschen Straßen ist ein einziger löchriger Käse.
Laut Bericht sind weit über die Hälfte aller Brücke marode.
Laut inoffiziellen Zahlen lebt jeder 4 schon an der Armutsgrenze in Deutschland.
In unserem Land müssen viele Rentner noch arbeiten das sie überhaupt überleben können.
Steuern, neue Steuern, Steuererhöhungen , noch mehr Steuern auf die Steuern und diese auch noch besteuern, man hört nichts anderes mehr.
In der EU wollte man Obergrenzen für den Co2 Ausstoß festlegen, alle haben mitgemacht, nur unsere berühmte Kanzlerin nicht. Warum ? Ja weil PORSCHE, BMW und Co. bis heute nicht in der Lage ist ihre riesigen Spritmonster und Umweltschleudern unter die angestrebten 95 Grenzwert zu bringen. Ja da habe ich letztens nicht schlecht gestaunt, wo das im fernsehen berichtet wurde. Keine einziger deutscher Autobauer schafft das ohne das er sofort Milliarden in die Hand nehmen müsste um seine kompletten Modellpaletten umzukonstruieren und die Produktionsanlagen entsprechend zu modifizieren. Unglaublich. Und ja sie haben Fahrzeuge die unter 95mg bleiben, aber alles nur Studien oder Elektrofahrzeuge die kein Mensch bezahlen kann und technisch schon längst überholt sind. Es ist einfach ein Wahnsinn was da überall läuft.

Und so geht es auch an den Börsen zu. Die Unternehmen bekommen bei den Banken nichts mehr, weil die selber schon alles verzockt haben und keinerlei Kredite mehr geben ohne 1A Sicherheit. Also holt man es sich bei den Aktionären.
Man macht wilde Versprechungen, lügt und betrügt das der Himmel Schwarz wird, weil, man es ja machen kann, denn hat einer von euch in den letzten 5 Jahren seit Beginn des Riesencrash irgend einen Ackermann und Co. jemals vor Gericht gesehen wo jemand Gerechtigkeit gefordert hat !?
Also ich nicht !
Ja einen Wulf, o.k. dem wurde angeboten das gegen Zahlung von glaube ich 20.000 € das Verfahren eingestellt wird, wegen seinen knapp 700€ Vorteilsnahme, der aber seit Monaten und Jahren streiten möchte und das ganze so wie ich gelesen habe schon weit über 16 Millionen dem Steuerzahler gekostet hat.
Man in was für einer Welt leben wir eigentlich.

Genau, in einer Welt wo nur noch das Wort untereinander etwas Wert ist und wer das endlich begreift, ich glaube der kommt auch mit den heutigen Märkten klar.
Der begreift das er Grundsätzlich erst einmal angelogen wird, betrogen und beschissen wird, an der Börse oder beim Einkaufen, überall findet sich das gleiche Schema und wer das Schema begreift der kann was ändern. Jeder nur ein kleines bisschen, aber alle zusammen können viel erreichen.

Komisch, ich kaufe mein !! Bio-Fleisch !! direkt in knapp 600 Meter Entfernung beim Bio-Bauern Schlachtfrisch für 11 € das Kilo und nicht beim Aldi oder Lidl für 27 € das Kilo, wo ich nicht mal weiß wie oft es schon mit Chemie aufgearbeitet wurde und mit Spezialgas in einem Plastikbehältnis verpackt wurde, das es schön rot ausschaut.
Ja und mein Liter reinste Bio-Milch kostet 1 € der Liter und nicht 1,49 € und die Eier sind von frei laufenden Hühnern die noch im Hof laufen, mal kleiner sind, mal größer, aber ohne den Stempel aus Holland der für extreme Tierquälerei steht und Medikamente ohne Ende und der Normung aus Brüssel.

Ja, es ist ein Roman geworden, Sorry.

Aber das Fazit ist, wir können was beeinflussen, in dem wir einfach mal wieder selbständig anfangen zu denken. In dem wir solchen Pommesbuden klar die rote Karte zeigen, der Wirtschaft die rote Karte zeigen und Produkte kaufen die aus Deiner Umgebung kommen und keine Sorge, man muß sich nur mal umschauen und jeder findet viele Sachen wo er das Abgezocke einschränken kann und erst dann wird ein Umdenken einkehren.
Erst wenn die meisten zur Wahl gehen, ein Kästchen machen und es beschriften mit "ich will eine ehrliche Welt" und es ankreuzen. Wenn dann im Wahlergebnis heraus kommt das alle Parteien massiv verloren haben und die "ehrliche Welt" 45% der Stimmen erhalten hat (was nie passieren wird) erst dann wird evt. was passieren.

Aber das wird ein Traum bleiben und daher kann man nur jedem raten, privat wie an der Börse, eigenständig zu denken und aufzuhören an die ach so tollen Aussagen der jenigen zu glauben die immer nur das Beste für euch wollen und das ist EUER hart verdientes Geld !

So nun mal OFF-Topic AUS :D

aber ich denke am Wochenende kann man auch mal etwas weiter ausholen :)

Gruß

Orpheus
Avatar
16.11.13 13:23:19
Beitrag Nr. 1.004 ()
Zitat von erwinsklein: Wer dort auf long gesetzt hatte, ..... ist ziemlich stark abgezockt wurden .... und kann einem leid tun.

Nein. Eigentlich nicht.
Es werden immer die selben Fehler gemacht.
-Man schaut nur auf die Top-Line Zahlen und die nett aufgehübschten PR-Schlagzeilen.
-Gehen die Kurse zurück, dann "hat der Markt keine Ahnung" oder es sind "Drücker am Werk".
-Kritiker, die unter der Oberfläche sehen, das es problematisch wird, werden als "Basher" abgekanzelt, oder man liest zum 1000-sten Mal: "Warum schreibst Du überhaupt hier, wenn Du eh nicht investiert bist, und alles so sch...e findest?!".

Ganz ehrlich, wenn solche Leute Geld verlieren, tut`s mir nicht mehr leid.

s.
Avatar
16.11.13 15:44:29
Beitrag Nr. 1.005 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.848.248 von erwinsklein am 16.11.13 11:36:44@Orpheus

Klasse Beitrag! :cool:

Ich stimme dir uneingeschränkt zu!!!

Man (Politik, Wirtschaft, etc.) braucht uns "Verbraucher" nur zu einem Zwecke:

Wir sollen arbeiten gehen, damit man uns anschließend die Kohle abzocken kann! Für nichts anderes sind wir "Verbraucher" gedacht!

Überall nur noch Lug und Betrug! Auf rein garnichts kann man sich mehr verlassen!

Mein gute alte Großmutter hat mir schon als Kind folgenden Spruch mit auf meinen Lebensweg gegeben:

"Ich traue nicht einmal meiner linken Hand!"

In diesem Spruch liegt ja soviel Wahrheit!:cry:
2 Antworten
Avatar
16.11.13 18:09:38
Beitrag Nr. 1.006 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.849.224 von lukim68 am 16.11.13 15:44:29Stimme Dir auch voll zu !

Ja, ich strukturiere auch gerade bzw. schon seit geraumer Zeit voll um und nutze mehr oder weniger alle vernünftigen Möglichkeiten mich dieser Abmelkerei zu entziehen. Wie gesagt im vernünftigen Maß !

Wie gesagt, meine Eier Milch und Fleisch hole ich beim Bauern direkt, 1a Qualität, frisch ohne Ende und sogar billiger als beim ALDI oder LIDL und der Bauer verdient das doppelte und dreifache wenn ich es bei ihm direkt hole.

Klar Kleinigkeiten, aber wegen mir muss kein LKW von Holland nach Bayern fahren nur um mir paar Eier zu bringen. Wegen mir müssen keine Tiere hunderte Kilometer unwürdig in Containern quer durchs Land gefahren werden und leiden, das ich dann erst Wochen oder sogar Monate später deren Fleisch aus der Tiefkühle oder aufbereitet mit Chemie dann zu extrem teuren Preisen im Discounter liegen habe (ja, ich weiß, sind nicht alle), und ich brauche kein Aktimel oder wieder der Krampf heißt zu trinken, weil die Milch die ich gekauft habe komplett aufgekocht wurde, damit sie beim Hersteller länger gelagert werden kann oder endlos durch Europa transportiert wird um dann wieder mit Calcium und Vitaminen angereichert wird, damit man nicht wirklich nur weißes Wasser hat und sprich ich dann Aktimel trinken muß für sündhaft teures Geld damit ich wieder das trinke, einzeln, was die vorher durch die Produktionsverfahren alles zerstört haben...:laugh::laugh::laugh:

Nein, ich bin keine extremer Öko, ganz bestimmt nicht. Auch ich habe normale Milch aus der Flasche Daheim, weil ich sie im Kaffee so gewohnt bin, aber den größten Teil aller Waren versuche ich auf vernünftigen Wege zu bekommen. Ich versuche meine Region zu unterstützen und mein Land und wo es geht verzichte ich auf Dinge aus dem Ausland, die ich auch vergleich bar im eigenen Land bekomme.

Na ja, ich weiß, gehört alles nicht hier hin, soll aber anregen, wie auch im Aktien-Geschäft, das es sich lohnt sich mal hinzusetzen bei einer Tasse Kaffee und sich zu hinterfragen ob man nicht andere Möglichkeiten hat, ob man wirklich jedem und allem blind vertrauen soll oder ob man nicht andere Möglichkeiten hat wo man überlegt und Selbstkritisch agiert !

Ich denke wenn man das macht, erspart man sich im real-live wie an der Börse so manchen Ärger !
1 Antwort
Avatar
16.11.13 19:40:54
Beitrag Nr. 1.007 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.850.048 von OrpheusAusDerAsche am 16.11.13 18:09:38Puh, ich bin echt froh, dass ich die Finger von dieser AG gelassen habe, irgendwie war mein Bauchgefühl doch richtig. Vor vielen Jahren bin ich mal mit Tiptel voll auf die Schnauze geflogen, die waren auch "profitabel", haben aber einen irres Warenlager aufgebaut. Und dann kam die Insolvenz auch aus "heiterem Himmel".
Avatar
17.11.13 12:09:25
Beitrag Nr. 1.008 ()
Dann doch lieber Qualität ins Depot.

Beobachtet die nächste Woche einfach DCI Database und checkt den Chart...

Die liefern content-Angebote für Amazon :D
Avatar
18.11.13 09:34:11
Beitrag Nr. 1.009 ()
Abwärts wieder!
Avatar
18.11.13 09:35:43
Beitrag Nr. 1.010 ()
Gewerbesteuern stehen aus

Getgoods mit hohen Schulden bei der Stadt Frankfurt

http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2013/11/elektron…
Avatar
18.11.13 10:08:44
Beitrag Nr. 1.011 ()
Extrem viele volatile unterbrechungen auf Xetra .... da hat jemand das system sehr schlecht eingestellt :rolleyes:
Avatar
18.11.13 10:34:34
Beitrag Nr. 1.012 ()
Rauf und runter!









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
Avatar
18.11.13 12:18:08
Beitrag Nr. 1.013 ()
Aus meiner Sicht besteht die Chance das das Unternehmen gerettet werden kann wenn es zu einer schnellen Lösung kommt. Da es ja größere Investoren gibt und der Streubesitz sehr gering ist, haben einige an einer Rettung großes Interesse. Davon könnten die wenigen Kleinanleger profitieren. Aus meiner Sicht ist getgoods nicht mit anderen Insolvenzwerten zu vergleichen. Es bestehen große Lagermengen und damit auch Vermögenswerte, die den Verbindlichkeiten gegenüberstehen. Wenn mann die Verbindlichkeiten z.B. durch einen Tausch Anleihe/Aktien hinbekommt, dass ist die Gesellschaft wieder solvent. Die Anmeldung der Insolvenz wurde ja durch den Anleiherückzahlungstermin am 16.11. ausgelöst.

Ich sehe hier Chancen.

Und der Kurs wird dieses ebefalls in kürze wiederspiegeln.

Aus meiner sicht ist es ein Zock wert.

Auf dem aktuellen Niveau kann man mehr gewinnen als verliegen und die
Chancen stehen besser als in der Spielbank (rot/schwarz).
1 Antwort
Avatar
18.11.13 12:28:44
Beitrag Nr. 1.014 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.857.810 von immocash am 18.11.13 12:18:08Insolvenzwerte fallen fast immer deutlich unter 10 cents, insofern immer noch großes Abwärtspotential. Sicher kanns noch Zocks geben,aber zu dem Kurs ist die Aktie weiterhin zu teuer,da das Risiko zu hoch ist.;)
Avatar
18.11.13 13:08:33
Beitrag Nr. 1.015 ()
nicht der kurs der aktie ist entscheidend sondern die marktkapitalisierung.
getgoods steht derzeit bei 3 mio euro, IVG bei 17 Mio Euro, selbst Praktiker die schon abgewickelt sind und bei denen eine rettung nicht mehr möglich ist steht noch bei 3 mio. euro.

aus meiner sicht geht es nur noch nach oben und das relativ schnell über 20 cent. ich denke das der wert sich so bei 30 biw 40 cent einpendeln wird bis es dann zu nachrichten kommt.

sollte die rettung gelingen liegen wir wieder deutlich über 1 euro und das ist mir das risiko zum aktuellen kurs wert.

ich sehe eine chance zur rettung und dann haben die mutigen bereits die ersten 1000% eingefahren.

ich gebe zwar allen recht, das risiko ist hoch, aber die chance passt hier ins verhältniss.
1 Antwort
Avatar
18.11.13 13:24:15
Beitrag Nr. 1.016 ()
Zitat von immocash: Aus meiner Sicht besteht die Chance das das Unternehmen gerettet werden kann wenn es zu einer schnellen Lösung kommt. Da es ja größere Investoren gibt und der Streubesitz sehr gering ist, haben einige an einer Rettung großes Interesse. Davon könnten die wenigen Kleinanleger profitieren. Aus meiner Sicht ist getgoods nicht mit anderen Insolvenzwerten zu vergleichen. Es bestehen große Lagermengen und damit auch Vermögenswerte, die den Verbindlichkeiten gegenüberstehen. Wenn mann die Verbindlichkeiten z.B. durch einen Tausch Anleihe/Aktien hinbekommt, dass ist die Gesellschaft wieder solvent. Die Anmeldung der Insolvenz wurde ja durch den Anleiherückzahlungstermin am 16.11. ausgelöst.

Ich sehe hier Chancen.

Und der Kurs wird dieses ebefalls in kürze wiederspiegeln.

Aus meiner sicht ist es ein Zock wert.

Auf dem aktuellen Niveau kann man mehr gewinnen als verliegen und die
Chancen stehen besser als in der Spielbank (rot/schwarz).


.... Nur Vermutungen, die Insolvenz wurde nicht wegen 1,5 Mio Zinsen ausgelöst, da gibt es viel mehr an Ungereimtheiten und schwarzen löchern.
Avatar
18.11.13 13:24:36
Beitrag Nr. 1.017 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.858.250 von immocash am 18.11.13 13:08:33Ja aber wie ist die verschuldungssituation dieser Firma?:confused:
Habe auf anderem portal gelesen,es wären 100 mios?
Kann das jemand bestätigen?:rolleyes:
Avatar
18.11.13 13:25:16
Beitrag Nr. 1.018 ()
Zitat von Valueandi: Insolvenzwerte fallen fast immer deutlich unter 10 cents, insofern immer noch großes Abwärtspotential. Sicher kanns noch Zocks geben,aber zu dem Kurs ist die Aktie weiterhin zu teuer,da das Risiko zu hoch ist.;)


Richtig!
Avatar
18.11.13 14:03:41
Beitrag Nr. 1.019 ()
ich sehe das ein wenig anders. die gesellschaft ist aus meiner sicht nicht überschuldet, sondern hat kurzfristige liquiditätsprobleme die gelöst werden können.

Man sollte auch den Warenbestand nicht unberücksichtigt lassen.

weiterhin gibt es einzelne große aktionäre und wenig kleinanktionäre.
streubesitz nur ca. 20%

hier mal eine interessante nachricht über einen der größeren investoren (Kellerhals/Metro)

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/startups/article1218…

Im Frühjahr hatte zudem ein bislang ungenannter "institutioneller Investor" rund zwölf Millionen Euro in Getgoods investiert. Spekulationen, dass es sich bei dem Investor um den Mitgründer der zum Metro-Konzern gehörenden Elektronik-Kette Media-Saturn, Erich Kellerhals, handelt, wurden nicht bestätigt. Seitdem halten sich allerdings die Marktgerüchte über einen Einstieg der Metro. Wie Getgoods-Chef Markus Rockstädt-Mies der in Frankfurt (Oder) erscheinende "Märkischen Oderzeitung" sagte, laufe die Investorensuche trotz des Insolvenzverfahrens weiter. "Dazu gab und gibt es hoffnungsvolle Gespräche." Details nannte er nicht.

weiterhin sollte man mal die Aktienkäufe des Vorstandes im Mai 2013 betrachten. Ich glaube (das ist nur ein gefühl) das dieses unternehmen
noch seine chancen bekommt.

Di, 14.05.13
11:02 DGAP-News: getgoods.de AG: Vorstand kauft weitere getgoods.de Aktien zu (deutsch) (dpa-AFX)
Mo, 06.05.13
10:53 DGAP-News: getgoods.de AG: Vorstand kauft weitere Aktien getgoods.de AG zu (deutsch) (dpa-AFX)
Mo, 29.04.13
10:45 DGAP-News: getgoods.de AG: Vorstand kauft weitere Aktien getgoods.de AG zu (deutsch) (dpa-AFX)
Fr, 19.04.13
10:30 DGAP-News: getgoods.de AG: Vorstand erhöht Anteile an der getgoods.de AG (deutsch) (dpa-AFX)
3 Antworten
Avatar
18.11.13 14:47:44
Beitrag Nr. 1.020 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.858.734 von immocash am 18.11.13 14:03:41Dann kann man nur hoffen das management und/oder dieser investor fangen nicht an zu verkaufen!

http://www.ag.getgoods.de/lg_german/aktie.php
2 Antworten
Avatar
18.11.13 16:18:02
Beitrag Nr. 1.021 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.859.104 von ZockerFreak am 18.11.13 14:47:44Die haben bestimmt schon längst gegeben. Werden wir wohl in den nächsten tagen sehen..;)
1 Antwort
Avatar
18.11.13 16:37:15
Beitrag Nr. 1.022 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.860.128 von Valueandi am 18.11.13 16:18:02Die AKtie war in 2009 mal im einstelligen cents bereich.
das dürfte der Boden wiederum sein- 8 Cent schätze ich.:rolleyes:
Avatar
19.11.13 09:09:35
Beitrag Nr. 1.023 ()
getgoods.de-Aktie: Großrazzia bei der Skandal-Pleite-Firma

19.11.13 08:43
aktiencheck.de

Westerburg (www.aktiencheck.de) - Jetzt geht's den Verantwortlichen für die Skandal-Pleite des Online-Shop-
Betreibers getgoods.de offenbar an den Kragen.

Laut einem Bericht der Märkischen Oderzeitung soll gestern ein Großaufgebot von
50 Ermittlern bei dem insolventen Online-Handelshaus eingerückt sein.

Die Vorwürfe werden dabei offenbar immer unglaublicher. 50 Mio. Euro soll die
Firma getgoods.de unterschlagen haben. 192.000 Mobiltelefone der Firma
Brightstar seien illegal verkauft worden. getgoods.de solle diese lediglich gelagert
haben. Die Mobiltelefone hätten getgoods.de gar nicht gehört. Zudem könnten auf
diese Weise Umsätze generiert worden seien, die getgoods.de ebenfalls nicht
zuzurechnen wären.


getgoods.de-Boss Markus Rockstädt-Mies weist die Vorwürfe zurück. Man habe
sich vertragskonform verhalten. Brightstar habe die finanzielle Krise bei
getgoods.de sogar mit verursacht.

Den Aktionären und Anleihezeichnern von getgoods.de dürfte das alles allerdings
herzlich wenig nutzen. Der Totalverlust scheint unausweichlich.

Die getgoods.de-Aktie verliert aktuell -2,11% auf 0,139 Euro im Frankfurter
Handel. (19.11.2013/ac/a/nw)
2 Antworten
Avatar
19.11.13 09:54:57
Beitrag Nr. 1.024 ()
Ob auch B-Promi Axel Schulz durch die ­Insolvenz der Frankfurter finanziell ­Schaden nehmen musste oder mit einem blauen Auge davonkommen wird, ist ­offen. Der frühere Box-Champion und Freund von Rockstädt-Mies hatte sich vor geraumer Zeit an Getgoods beteiligt, war für eine Stellungnahme dazu aber leider nicht zu erreichen.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Insolvenz-beantragt…
2 Antworten
Avatar
19.11.13 10:35:20
Beitrag Nr. 1.025 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.866.072 von ZockerFreak am 19.11.13 09:54:57B-Promi Axel Schulz

Über die Einstufung B-Promi müssen wir noch mal reden, sieht mir doch eher nach C-Promi aus... ;)
1 Antwort
Avatar
19.11.13 10:42:39
Beitrag Nr. 1.026 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.866.556 von RealJoker am 19.11.13 10:35:20:laugh::laugh::laugh:
Avatar
19.11.13 10:46:27
Beitrag Nr. 1.027 ()
Zitat von ZockerFreak: :laugh::laugh::laugh:
Avatar
19.11.13 10:47:26
Beitrag Nr. 1.028 ()
Zitat von bastisuperman:
Zitat von ZockerFreak: :laugh::laugh::laugh:



interessantes Interview in der MOZ (Video 8 min.)

Rettung??


http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg…
2 Antworten
Avatar
19.11.13 10:56:18
Beitrag Nr. 1.029 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.866.708 von bastisuperman am 19.11.13 10:47:26Wenn es eine rettung gäbe warum haben die dann massiv verkauft ;)

Unterdessen bestätigte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), dass man die Kursbewegungen im Zusammenhang mit der Pleite analysiere. Bereits zwei Tage vor dem Eingeständnis der Zahlungsunfähigkeit der 200-Mann-Firma waren sowohl der Kurs der Aktie als auch der Unternehmensanleihe angesichts massiver Verkäufe deutlich nach unten gegangen - weshalb der Verdacht des Insiderhandels im Raum steht. Sollten sich tatsächlich Anzeichen für Marktmanipulation ergeben, werde man den Fall näher untersuchen und gegebenenfalls der Staatsanwaltschaft übergeben, so BaFin-Sprecherin Dominika Kula.

http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg…
Avatar
19.11.13 11:50:44
Beitrag Nr. 1.030 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.865.576 von ZockerFreak am 19.11.13 09:09:35ach du meine....

Güte:D

Gut das ich die Aktie nicht gekauft habe. Wenns unseriös ist,sind alle zahlen und Annahmen hinfällig.:rolleyes:
1 Antwort
Avatar
19.11.13 11:52:05
Beitrag Nr. 1.031 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.867.306 von Valueandi am 19.11.13 11:50:44So etwas sollte man auch nicht kaufen ... höchstens zocken :D
Avatar
19.11.13 12:02:33
Beitrag Nr. 1.032 ()
Bin mal rein, so ne 150% Zock, wie bei Primacom ist möglich :)
1 Antwort
Avatar
19.11.13 14:30:59
Beitrag Nr. 1.033 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.867.464 von Uschi_01 am 19.11.13 12:02:33Hier ist augenscheinlich Kriminalität im Spiel. Ich würde da vorsichtig sein. unter 10 Cent -vielleicht,aber auch nicht um jeden Preis.


aus morgenpost:
Ermittelt werde wegen des Verdachts auf Unterschlagung und wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Aktienrecht. Bei der Durchsuchung wurden Laptops und Festplatten beschlagnahmt. Die Auswertung der Beweismittel könnte zwei Monate dauern, sagte der Sprecher.

Dem Zeitungsbericht zufolge wirft die Staatsanwaltschaft dem Pleite-Unternehmen vor, 50 Millionen:rolleyes: Euro unterschlagen:eek::eek: zu haben.

Das Unternehmen soll angeblich vor der Insolvenz Mobiltelefone verkauft haben, die ihm nicht gehört haben. Laut MOZ lagerten 192.000 Handys der Firma Brightstar in Frankfurt (Oder), Getgoods soll sie aber auf eigene Rechnung verkauft haben. Mitte der vergangenen Woche habe Brightstar das Pleite-Unternehmen Getgoods schließlich angezeigt. Das Amtsgericht habe aufgrund der eingereichten Belege dann einen Durchsuchungsbeschluss erlassen.
Avatar
19.11.13 15:12:50
Beitrag Nr. 1.034 ()
Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.: SdK rät Inhabern von Anleihen der getgoods.de AG zur Interessensbündelung

DGAP-News: Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. / Schlagwort(e): Insolvenz/Stellungnahme Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.: SdK rät Inhabern von Anleihen der getgoods.de AG zur Interessensbündelung

19.11.2013 / 15:07



--------------------------------------------------------------------------------



SdK rät Inhabern von Anleihen der getgoods.de AG zur Interessensbündelung

Die getgoods.de AG hat am 15. November 2013 mitgeteilt, dass beim zuständigen Amtsgericht in Frankfurt (Oder) Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt worden ist. Das Gericht eröffnete daraufhin das vorläufige Insolvenzverfahren und bestellte Herrn Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff aus Potsdam zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Von diesem Antrag sind neben den Aktionären der im Freiverkehr notierten getgoods.de AG (WKN 556060) vor allem auch die Inhaber der im Jahr 2017 fälligen Anleihe (WKN A1PGVS) betroffen. Aufgrund des laufenden vorläufigen Insolvenzverfahrens ist davon auszugehen, dass die Anleihe nicht mehr am 2. Oktober 2017 zurückbezahlt werden wird und in Zukunft auch keine Zinszahlungen mehr geleistet werden.

Die negative wirtschaftliche Entwicklung der getgoods.de AG kam relativ überraschend. Kurz zuvor vermeldete der Vorstand des Betreibers von mehreren Internetshops noch relativ positive Umsatzzahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2013 und bekräftigte durch die Akquisition von zwei Internetshops auch die zukünftigen Wachstumsziele. Die nun eingetretene Zahlungsunfähigkeit kam daher aus Sicht der SdK eher überraschend, da auf ein solches Risiko in den Finanzberichten und Meldungen zuvor nie hingewiesen worden ist. Dass dieses Risiko jedoch neben dem Vorstand auch mehreren größeren Investoren bekannt gewesen sein sollte, zeigen die bereits in den Monaten zuvor stark rückläufigen Kurse der von der Gesellschaft emittierten Wertpapiere. Sowohl der Aktienkurs als auch der Kurs der Anleihe entwickelte bereits vor der Insolvenzantragsstellung stark negativ.

Die SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. geht davon aus, dass in diesem Zusammenhang eventuell Gesetzesverstöße vorliegen und rät daher den betroffenen Inhabern von Aktien und Anleihen der getgoods.de AG, sich eventuell von einem Fachanwalt hinsichtlich eventuell vorhandener Schadensersatzansprüche beraten zu lassen.

In Bezug auf das Insolvenzverfahren bietet die SdK betroffenen Anleiheinhaber an, sich auf Ihrer Internetseite unter http://www.sdk.org/getgoods.php für einen kostenlosen Newsletter zu registrieren. Die SdK wird das Insolvenzverfahren aktiv begleiten und alle Betroffenen über die Entwicklung des Insolvenzverfahrens auf dem Laufendem halten. Ferner wird die SdK die Interessen der Anleiheinhaber auch auf den aller Voraussicht nach zukünftig stattfindenden Gläubigerversammlungen vertreten.

Mitglieder der SdK können sich mit Fragen gerne per E-Mail unter info@sdk.org oder Tel. 089 / 20208460 an die SdK wenden.

München, den 19. November 2013 SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Hinweis: Die SdK hält Aktien und Anleihen der getgoods.de AG!

Kontakt: Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. Hackenstr. 7b 80331 München Tel: 089 / 2020846-0 Fax: 089 / 2020846-10 E-Mail: info@sdk.org

Pressekontakt: Daniel Bauer Tel: 089 / 2020846-17 E-Mail: bauer@sdk.org

Ende der Finanznachricht ....[...]

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-11/28656958…
Avatar
19.11.13 16:01:43
Beitrag Nr. 1.035 ()
Zitat von ZockerFreak:
Ob auch B-Promi Axel Schulz durch die ­Insolvenz der Frankfurter finanziell ­Schaden nehmen musste oder mit einem blauen Auge davonkommen wird, ist ­offen. Der frühere Box-Champion und Freund von Rockstädt-Mies hatte sich vor geraumer Zeit an Getgoods beteiligt, war für eine Stellungnahme dazu aber leider nicht zu erreichen.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Insolvenz-beantragt…


... Die Verbindung von Boxen und ecommerce passt ja auch wie die Faust aufs Auge :laugh:
Avatar
19.11.13 16:06:29
Beitrag Nr. 1.036 ()
Zitat von Valueandi: Hier ist augenscheinlich Kriminalität im Spiel. Ich würde da vorsichtig sein. unter 10 Cent -vielleicht,aber auch nicht um jeden Preis.


aus morgenpost:
Ermittelt werde wegen des Verdachts auf Unterschlagung und wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Aktienrecht. Bei der Durchsuchung wurden Laptops und Festplatten beschlagnahmt. Die Auswertung der Beweismittel könnte zwei Monate dauern, sagte der Sprecher.

Dem Zeitungsbericht zufolge wirft die Staatsanwaltschaft dem Pleite-Unternehmen vor, 50 Millionen:rolleyes: Euro unterschlagen:eek::eek: zu haben.

Das Unternehmen soll angeblich vor der Insolvenz Mobiltelefone verkauft haben, die ihm nicht gehört haben. Laut MOZ lagerten 192.000 Handys der Firma Brightstar in Frankfurt (Oder), Getgoods soll sie aber auf eigene Rechnung verkauft haben. Mitte der vergangenen Woche habe Brightstar das Pleite-Unternehmen Getgoods schließlich angezeigt. Das Amtsgericht habe aufgrund der eingereichten Belege dann einen Durchsuchungsbeschluss erlassen.



...vielleicht schafft es ja jemand alle Namen der Verkäufer, mit Wohnsitz und Verwandtschaftsgrad und Beschäftigungsverhältnis zu getgoods ins Netz zu stellen. Dann würde man sehr schnell sehen, ob es Mitarbeiter oder die sogenannten guten bekannten waren....
Avatar
19.11.13 16:07:30
Beitrag Nr. 1.037 ()
Ich meine Verkäufer von Aktien und Anleihen in den letzten 2 Wochen
1 Antwort
Avatar
19.11.13 16:55:32
Beitrag Nr. 1.038 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.870.184 von wsgambler am 19.11.13 16:07:30Schau doch nur auf ariva in historische daten. Da wurde bereits vor dem 13/14 auffällig viel abverkauft........:rolleyes:
Avatar
19.11.13 17:41:52
Beitrag Nr. 1.039 ()
Kennt sich jemand mit Insolvenzen aus? Muss ich meine Forderungen aus meinen getgoods Anleihen auch beim Insolvenzverwalter geltend machen? Weil eigentlich ist doch klar, dass diese Schulden noch nicht bezahlt sind. Weiß jemand wie das gehandhabt wird?

aber nur meine Meinung
der zivielkubaner
Avatar
19.11.13 18:27:49
Beitrag Nr. 1.040 ()
Zitat von zivielkubaner: Kennt sich jemand mit Insolvenzen aus? Muss ich meine Forderungen aus meinen getgoods Anleihen auch beim Insolvenzverwalter geltend machen? Weil eigentlich ist doch klar, dass diese Schulden noch nicht bezahlt sind. Weiß jemand wie das gehandhabt wird?


Das handhabt jeder Insolvenzverwalter anders.
Bei den einen muss man die Forderungen aus der Anleihe anmelden.
Manche machen es von selbst.
Manchmal übernimmt die Aufgabe auch der gwählte gemeinsame Vertreter für alle Anleihengläubiger. (Es gab auch schon Fälle da haben dies die beteiligten Banken übernommen (wenn ich mich richtig erinnere)).

Da sollte man erstmal abwarten.
Avatar
19.11.13 19:11:04
Beitrag Nr. 1.041 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.866.708 von bastisuperman am 19.11.13 10:47:26Servus zusammen,

das Interview erinnert mich an die ehemals
blühenden Landschaften vom Kohl.

Schwarze-Peter-Spiel:
Man hätte nur Insolvenz
angemeldet hat, um Brightstar eines auszuwischen.:laugh:

Gruß
Koko
Avatar
19.11.13 19:35:12
Beitrag Nr. 1.042 ()
@lautmaler: Danke für die Info!

@koko2812: In dem Interview wirkt der (ehemalige) Chef von getgoods meiner Meinung nach nicht wie ein Betrüger, eher wie jemand, der sich total verzettelt hat. Nur mein subjektiver Eindruck. Mal schauen, was am Ende rauskommt. Ich hoffe er sagt mindestens in dem Punkt die Wahrheit, dass es tatsächlich interessierte Käufer gibt und die Gespräche weit fortgeschritten sind.


aber nur meine Meinung
der zivielkubaner
Avatar
19.11.13 22:14:04
Beitrag Nr. 1.043 ()
Es gibt schon ein paar grössere online Elektronhändler die vielleicht Interesse an einem Börsenmatel und Kundenstamm haben.
Womöglich sogar ein renomierter, der aus Mitleid kauft, damit Kunden und Lieferanten nicht verunsichert werden.
1 Antwort
Avatar
20.11.13 09:10:36
Beitrag Nr. 1.044 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.873.610 von matjung am 19.11.13 22:14:04im ariva forum wird auch die Rolle der softbank beleuchtet,des finanziers von getgoods. Diese Bank dürfte genaue Einblicke in ide Unternehmenszahlen haben. Da dürfte nichts mehr vorhanden sein, deshalb die drastischen SCHritte einer Anzeige. So was macht man mit Kunden nicht. Die Bude dürfte wertlos sein.:rolleyes:
Avatar
20.11.13 09:25:31
Beitrag Nr. 1.045 ()
Das Orderbuch sieht ja heute morgen gut aus.
0,215 7.000
0,196 2.000
0,189 5.983
0,17 2.500
0,169 5.000
0,163 13.285
0,16 12.000
0,15 1.600
0,148 3.585
0,137 13.997

Quelle: http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/ggo.htm

10.000 0,129
10.000 0,128
50.000 0,123
2.000 0,121
3.000 0,118
10.000 0,117
9.000 0,115
10.000 0,112
10.000 0,111
103.000 0,11
Summe Aktien im Kauf Verhältnis Summe Aktien im Verkauf
217.000 0,309 66.950
Xetra-Umsätze heute

--------------------------------------------------------------------------------
Uhrzeit Aktienkurs Stück
09:06:25 0,137 2
09:02:06 0,135 3.000
Tagesumsatz Xetra 0,00
0,00 % 3.002


Angaben in grüner Schrift zeigen, dass der Aktienkurs im Vergleich zum vorherigen Kurs gestiegen ist. Angaben in roter Schrift zeigen gefallene Börsenkurse.
Aktuelle News zur Aktie GETGOODS.DE AG

Denke, dass die schlechten Nachrichten durch sind.
Die Auswertungen der StA betreffend die Durchsuchungen werden ca. 2 Monate dauern.
Bis dahin bleibt viel Zeit und Raum für Spekulationen.....und steigende Kurse
4 Antworten
Avatar
20.11.13 10:43:57
Beitrag Nr. 1.046 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.875.162 von Alemanninio am 20.11.13 09:25:31Ich sehe keine Chance, dass GetGoods noch mal auf die Beine kommt.

Leere Börsenmäntel haben normalerweise (langfristig) einen Wert von ~100.000 Euro, GetGoods ist an der Börse noch 2.5 Millionen Euro wert. Da ist doch klar, wo in den nächsten Monaten und Jahren die Reise hingehen wird. In einem Jahr sind wir bei 0,01 Cent pro Aktie oder darunter. Schade. Echt schade...
3 Antworten
Avatar
20.11.13 11:42:12
Beitrag Nr. 1.047 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.876.044 von DerKosmokrat am 20.11.13 10:43:57:confused:
Schaut euch mal das Video und dann den Halbjahresbericht von 2013 an.
http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg…

und

http://www.ag.getgoods.de/lg_german/finanznachrichten.php" target="_blank" rel="nofollow ugc noopener">http://www.ag.getgoods.de/lg_german/finanznachrichten.php

Die haben doch zum Schluß panikartik versuch noch irgendwelche Läden zu kaufen.

Da ist richtig was faul.
2 Antworten
Avatar
20.11.13 12:09:56
Beitrag Nr. 1.048 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.876.722 von gartenriese am 20.11.13 11:42:12rette sich wer kann. Da die Insider incl.insti nahezu 80 % der Aktien haben, kann der Kurssturz nicht ohne sie stattfinden. Da wird massiv rausgeworfen...:rolleyes:
1 Antwort
Avatar
20.11.13 12:28:47
Beitrag Nr. 1.049 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.877.014 von Valueandi am 20.11.13 12:09:56Runter bis auf 9,6 cent kurzfristig!
Avatar
20.11.13 12:34:47
Beitrag Nr. 1.050 ()
Zitat von Valueandi: rette sich wer kann. Da die Insider incl.insti nahezu 80 % der Aktien haben, kann der Kurssturz nicht ohne sie stattfinden. Da wird massiv rausgeworfen...:rolleyes:


jetzt waren wir schon unter 0,10 WOW!!!!!!!!!!!!!!!!!!
1 Antwort
Avatar
20.11.13 13:04:49
Beitrag Nr. 1.051 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.877.264 von bastisuperman am 20.11.13 12:34:47habs gesehen, wurden auch 50 k Blöcke geworfen. Also hier haben die Insider noch lange nicht fertig. Stay outside.mein Kaufkurs-Ziel- 6 Cents. Alles andere ist viel zu riskant.:rolleyes:
Avatar
20.11.13 13:14:16
Beitrag Nr. 1.052 ()
LKA wertet Daten nach Durchsuchungen bei getgoods.de aus

Nach den Durchsuchungen beim insolventen Onlinehändler getgoods.de wertet das Brandenburger Landeskriminalamt (LKA) die gesicherten Daten aus. "Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) am Mittwoch. Es sei umfangreiches Material sichergestellt worden.

Am Montag waren das Firmengelände sowie die Privatwohnungen der beiden Geschäftsführer der getgoods.de AG und deren Vertriebstochter durchsucht worden. Laut Staatsanwaltschaft laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Unterschlagung und eines möglichen Verstoßes gegen das Aktienrecht. Die AG und ihre Vertriebstochter hatten wegen Zahlungsunfähigkeit zuvor einen Insolvenzantrag gestellt./lt/alr/DP/zb

AXC0124 2013-11-20/12:54


© 2013 dpa-AFX
1 Antwort
Avatar
20.11.13 16:17:51
Beitrag Nr. 1.053 ()
Bin mir sicher das die schon vorher geschmissen haben. Das stinkt doch zum Himmel. Freuen kann ich wieder Media und Saturn wieder einer weniger.
Würde warten bis die auf 0,005 gefallen sind.

Dann könnte man vieleicht rein.
Avatar
20.11.13 16:40:55
Beitrag Nr. 1.054 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.877.644 von pjone am 20.11.13 13:14:16wenn kriminelle Dinge abliefen kann man da als AKtionär eigentlich auch haftbar gemacht werden ?

Manchmal schon komisch. Bei Amitelo wurde die Kursumstellung vergessen,aktionäre verkauften schnell wegen des kursspunges. In wirklichkeit teilte man ihnen dann mit, sie seien short gegangen und sie müssten den Verlust in unbestimmter Höhe decken. Hätte ich auch nie geglaubt das es so was gibt. ABer nachher ist man immer schlauer.

d.h. meine Frage, muß der Aktionär den SChaden zusätzlich auch bezahlen ?:confused:
Avatar
20.11.13 16:49:01
Beitrag Nr. 1.055 ()
Zitat von DerKosmokrat: Ich sehe keine Chance, dass GetGoods noch mal auf die Beine kommt.

Leere Börsenmäntel haben normalerweise (langfristig) einen Wert von ~100.000 Euro, GetGoods ist an der Börse noch 2.5 Millionen Euro wert. Da ist doch klar, wo in den nächsten Monaten und Jahren die Reise hingehen wird. In einem Jahr sind wir bei 0,01 Cent pro Aktie oder darunter. Schade. Echt schade...


Mensch, Leute, wieso mault denn hier niemand, wenn ich Schwachsinn schreibe? Ich meinte 0,01 EURO pro Aktie, oder 1 Cent pro Aktie. Nicht 0,01 Cent pro Aktie. :laugh::laugh::laugh:
Avatar
20.11.13 16:58:08
Beitrag Nr. 1.056 ()
Zitat von Valueandi: Bei Amitelo wurde die Kursumstellung vergessen,aktionäre verkauften schnell wegen des kursspunges. In wirklichkeit teilte man ihnen dann mit, sie seien short gegangen und sie müssten den Verlust in unbestimmter Höhe decken.


Soweit ich weiß wurden bei Amitelo alle Trades "rückabgewickelt". War selbst davon betroffen und mein schöner Gewinn wurde von der Bank ohne dass ich was machen konnte wieder abgebucht!:cry:

Aber grundsätzlich kannst du als "einfacher" Aktionär natürlich nicht haftbar gemacht werden. Nur die AG und die Organe.
1 Antwort
Avatar
20.11.13 17:00:47
Beitrag Nr. 1.057 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.880.228 von Turbodein am 20.11.13 16:58:08Vielen Dank für die Info!!!
War nie bei amitelo dabei,vermutlich hätte ich auch sofort verkauft. Aber war ja klar daß da ein haken sein mußte.
Auch bei getgoods ist ein haken irgendwo. Auf die Versprechungen des vorstands kann man wohl nicht viel geben. Er wollte die Hallen von first solar übernehmen,dann auch wieder rückgerudert. Was ist wahr und was ist falsch? Niemand weiß es.:rolleyes:
Avatar
20.11.13 17:05:41
Beitrag Nr. 1.058 ()
Zitat von Valueandi: wenn kriminelle Dinge abliefen kann man da als AKtionär eigentlich auch haftbar gemacht werden ?


Die dreisteste Insolvenz, die ich bisher miterlebt habe, war IQ Investment AG.
Dort waren sämtliche Vermögenswerte durch Urkundenfälschungen erfunden. Der Vorstand ist für über 5 Jahre in den "Bau" gewandert.

Mal schaun wie sich die Sache hier entwickelt.
Avatar
20.11.13 18:13:32
Beitrag Nr. 1.059 ()
Interessant das viele reaktivierte ehem. Inso- Maentel (DUEBAG) in kurzer
Zeit wieder insolvent werden jetzt als GetGoods ("Warekriegen.de").Ganz schoen gerissen von Scheunert und seinen Exchangeinvestors, mit der Anleihe haben die sicher ein Haufen Geld eingesammelt und sicher irgendwelche Assets aus Ihrem eigenen Portfolio damit teuer fuer die Getgoods AG gekauft, natuerlich ueber 3 Winkel und 5 Ecken, Aethopien, Dubai...u.s.w.G.goods war wohl von Anfang an nur eine Scheinfirma---wer wohl solche Anleihen zeichnet?
:D

Gerissen gerissen dieser Scheunert, da wuerd ich mal in der Scheune
gucken wo das Geld denn geblieben ist.
Avatar
20.11.13 18:22:13
Beitrag Nr. 1.060 ()
Irgendwer kauft gerade
1 Antwort
Avatar
20.11.13 18:57:38
Beitrag Nr. 1.061 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.881.040 von ZockerFreak am 20.11.13 18:22:13:cool:

sind ja auch nur noch knapp 2 Millionen Marktkap.
Irgendwann kommt schon nochmal ein Strohfeuer

:D
Avatar
20.11.13 19:23:52
Beitrag Nr. 1.062 ()
Zitat von matjung: Es gibt schon ein paar grössere online Elektronhändler die vielleicht Interesse an einem Börsenmatel und Kundenstamm haben.
Womöglich sogar ein renomierter, der aus Mitleid kauft, damit Kunden und Lieferanten nicht verunsichert werden.



Aus Mitleid kauft keiner, das wäre betriebswirtschaftlicher Unsinn...die Marke getgoods ist vermutlich verbrannt. Aber die Töchter, wie hoh.de, werden bei der Ganzen Insolvenz von den Medien nicht oder nur nebenbei erwähnt. Hier wäre sicher noch was zu machen. Und die Frage ist auch, wie Werthaltig die Waren auf Lager sind, wenn da genug da ist, zudem jede Menge Kundenbeziehungen, dann kann ich mir Vorstellen, dass jemand zugreift, der sich günstig ne 1/2 Milliarde Extraumsatz ins Unternehmen holen will.

Die Hoffnung stirbt zuletzt :keks:

aber nur meine Meinung
der zivielkubaner
Avatar
20.11.13 22:22:09
Beitrag Nr. 1.063 ()
Zitat von zivielkubaner:
Zitat von matjung: Es gibt schon ein paar grössere online Elektronhändler die vielleicht Interesse an einem Börsenmatel und Kundenstamm haben.
Womöglich sogar ein renomierter, der aus Mitleid kauft, damit Kunden und Lieferanten nicht verunsichert werden.



Aus Mitleid kauft keiner, das wäre betriebswirtschaftlicher Unsinn...die Marke getgoods ist vermutlich verbrannt. Aber die Töchter, wie hoh.de, werden bei der Ganzen Insolvenz von den Medien nicht oder nur nebenbei erwähnt. Hier wäre sicher noch was zu machen. Und die Frage ist auch, wie Werthaltig die Waren auf Lager sind, wenn da genug da ist, zudem jede Menge Kundenbeziehungen, dann kann ich mir Vorstellen, dass jemand zugreift, der sich günstig ne 1/2 Milliarde Extraumsatz ins Unternehmen holen will.

Die Hoffnung stirbt zuletzt :keks:

aber nur meine Meinung
der zivielkubaner


.....was für eine halbe Milliarde? Getgoods wird im Monat Dezember nicht einmal mehr 20 Mio Umsatz machen


".............
Wsgambler
Avatar
22.11.13 12:54:36
Beitrag Nr. 1.064 ()
Zitat von wsgambler:
Zitat von zivielkubaner: ...


Aus Mitleid kauft keiner, das wäre betriebswirtschaftlicher Unsinn...die Marke getgoods ist vermutlich verbrannt. Aber die Töchter, wie hoh.de, werden bei der Ganzen Insolvenz von den Medien nicht oder nur nebenbei erwähnt. Hier wäre sicher noch was zu machen. Und die Frage ist auch, wie Werthaltig die Waren auf Lager sind, wenn da genug da ist, zudem jede Menge Kundenbeziehungen, dann kann ich mir Vorstellen, dass jemand zugreift, der sich günstig ne 1/2 Milliarde Extraumsatz ins Unternehmen holen will.

Die Hoffnung stirbt zuletzt :keks:

aber nur meine Meinung
der zivielkubaner


.....was für eine halbe Milliarde? Getgoods wird im Monat Dezember nicht einmal mehr 20 Mio Umsatz machen


".............
Wsgambler



Sehe ich auch so. Ausserdem wissen wir ja nicht mal ob die gemeldeten Umsätze überhaupt gestimmt haben. Aus irgend einem Grund ist jetzt ja kein Geld mehr da. Würde mich bei dieser Bude und diesem Management auch nicht mehr wundern, wenn der extreme Umsatzanstieg im 3. Quartal frei erfunden war, um kurz vor der Pleite noch zu höheren Kursen aus der Aktie/Anleihe raus zu kommen. Hat nur nicht funktioniert...

Vielleicht wurde auch einfach ein Komma vergessen und es waren 8,9% Wachstum statt 89 :-)
Avatar
22.11.13 13:13:55
Beitrag Nr. 1.065 ()
Ich hätte nicht gedacht das es nochmal so weit nach unten geht.
jetzt scheinen wir aber einen boden gefunden zu haben auf dem alle nagativen nachrichten eingepreist sind. alle gehen von einem totalverlust aus.

d.h. jede spekulation oder positive ergebnisse was die sansierung betrifft wird dem kurs nach oben helfen.

erfahrungsgemäß hat jeder wert diese phase und gehen die kurse kurzfristig nochmal um ca. 100% nach oben.

aus meiner sicht hat diese phase nun begonnen.

ich bin gespannt wie es weiter geht.

wie schon beschrieben bin ich aufgrund der überwiegenden institutionellen eigentümerstruktur (80%) der hoffnung das die gesellschaft noch gerettet werden kann.
Avatar
22.11.13 13:37:00
Beitrag Nr. 1.066 ()
Zitat von immocash: Ich hätte nicht gedacht das es nochmal so weit nach unten geht.
jetzt scheinen wir aber einen boden gefunden zu haben auf dem alle nagativen nachrichten eingepreist sind. alle gehen von einem totalverlust aus.

d.h. jede spekulation oder positive ergebnisse was die sansierung betrifft wird dem kurs nach oben helfen.

erfahrungsgemäß hat jeder wert diese phase und gehen die kurse kurzfristig nochmal um ca. 100% nach oben.

aus meiner sicht hat diese phase nun begonnen.

ich bin gespannt wie es weiter geht.

wie schon beschrieben bin ich aufgrund der überwiegenden institutionellen eigentümerstruktur (80%) der hoffnung das die gesellschaft noch gerettet werden kann.


Hätten die Eigentümer die Möglichkeit gesehen das Unternehmen zu retten, dann hätten sie ja keine Insolvenz anmelden müssen. jetzt haben sie nur noch einen begrenzten Einfluss.

Teilbereiche von getgoods werden verkauft der Rest liquidiert . Ende aus für die heutigen Aktionäre. Kursziel 2 Cent
Avatar
22.11.13 14:04:25
Beitrag Nr. 1.067 ()
Das sehe ich ein wenig anders. Die Gesellschaft wird aktuell weitergeführt, von einer Abwicklung ist noch keine Rede. Durch die Insolvenz kann man die Anleihegläubiger abfinden und dadurch eine Menge Geld sparen. Die Insolvenz kann ein Schritt zur Entschuldung sein und die Eigentümer sind selbst zu 80% an der Gesellschaft beteiligt und werden wenig Interesse haben den geringen Streubesitz aus der Gesellschaft zu drängen. Dafür ist ein Börsenlisting für die zukünftige Finanzierung zu interessant, als das man die operativen Einheiten aus der Insolvenz herauskaufen müsste.

Wir werden sehen. Ich bin gespannt und glaube das es bei dem aktuellen Stand mehr zu gewinnen als zu verlieren gibt.
1 Antwort
Avatar
22.11.13 17:25:14
Beitrag Nr. 1.068 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.896.104 von immocash am 22.11.13 14:04:25Der Onlinehändler Getgoods wird nach seinem Insolvenzantrag beim Amtsgericht Frankfurt (Oder) von zwei Insolvenzverwaltern aus unterschiedlichen Kanzleien betreut. Das Gericht folgte dem Vorschlag des vorläufigen Gläubigerausschusses und bestellte Rüdiger Wienberg von hww Wienberg Wilhelm zum Insolvenzverwalter für die Vertriebsgesellschaft. Die AG fällt hingegen in den Verantwortungsbereich von Christian Graf Brockdorff aus der Kanzlei BBL Bernsau Brockdorff.

http://www.juve.de/nachrichten/namenundnachrichten/2013/11/i…
Avatar
24.11.13 17:12:48
Beitrag Nr. 1.069 ()
Servus zusammen,

weiss nicht, was davon zu halten ist:

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6430922-getgoods-s…

Trittbrettfahreralarm?
Nicht dass es zum Schluss heisst, ausser Rechtsanwaltspesen, ist nichts gewesen.

Hat jemand von Euch schon was unternommen?

gruß
Koko
Avatar
24.11.13 20:52:09
Beitrag Nr. 1.070 ()
Der Betrieb scheint zumindest erstmal einigermaßen zu laufen. Jede Menge Stellenangebote noch auf den Seiten...
Auch so denke ich das erstmal in Kürze irgendein Interessent ins Rennen kommt.
Spekulieren kann man hier noch viel. Langfristig natürlich nicht.
Avatar
25.11.13 15:22:29
Beitrag Nr. 1.071 ()
und woher soll die Ware für's Weihnachtsgeschäft kommen?
4 Antworten
Avatar
25.11.13 15:35:52
Beitrag Nr. 1.072 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.913.106 von valin am 25.11.13 15:22:29Ware wird nicht das Problem sein. NACH einer Insolvenz, werden neue Lieferanten bevorrechtigt bedient und der Verwalter haftet auch noch persönlich.

Dem entsprechend, ist die Belieferung mit Waren in einem Insolvenzverfahren eigentlich nie das Problem...
3 Antworten
Avatar
25.11.13 15:55:27
Beitrag Nr. 1.073 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.913.266 von eusterw am 25.11.13 15:35:52was hältst du denn von der Aktie?:cool:
Würde mich interessieren...
Bin derzeit nicht investiert, habe derzeit Vorliebe für ausgebombte minen.
Die gibts zu ähnlichen Kursen und produzieren sogar,also warum dann unbedingt Insowerte??
Aber lass mich gerne von euch überzeugen,warum ich die AKtie haben sollte..:D
2 Antworten
Avatar
25.11.13 15:55:51
Beitrag Nr. 1.074 ()
Zitat von eusterw: Ware wird nicht das Problem sein. NACH einer Insolvenz, werden neue Lieferanten bevorrechtigt bedient und der Verwalter haftet auch noch persönlich.

Dem entsprechend, ist die Belieferung mit Waren in einem Insolvenzverfahren eigentlich nie das Problem...




Nie ein Problem?

Falsch!

Gerade die zu Weihnachten begehrte Wäre hat oft Lieferengpässe. Die Lieferanten steuern dann sehr genau danach, zu wem die Geschäftsbeziehung vertieft werden soll und zu wem eher weniger.

Außerdem bekommt ein insolventes Unternehmen oft keine Sonderkonditionen mehr und gerade im preisagressiven online-Geschäft sind schlechte Konditionen der Tod, weil man nicht konkurrenzfähig anbieten kann.

Ich schließe jede Wette ab, dass das ureigene Geschäft des online-Shops dieses Jahr im Dezember weniger Umsatz erzielt, als letztes Jahr, obwohl der Markt weiter wächst und getgoods das Sortiment sogar ausgeweitet hatte.


.......wsgambler
Avatar
25.11.13 16:01:29
Beitrag Nr. 1.075 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.913.512 von Valueandi am 25.11.13 15:55:27Gar nichts.

Es ist nicht davon auszugehen, das für die Aktionäre auch nur irgend etwas bleibt. Intesessant ist meiner Meinung nach die Anleihe.
1 Antwort
Avatar
25.11.13 16:03:42
Beitrag Nr. 1.076 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.913.574 von eusterw am 25.11.13 16:01:29Vielen Dank,das überzeugt mich. Hast bei HCI ja auch Recht behalten..:cool:
Avatar
25.11.13 16:41:25
Beitrag Nr. 1.077 ()
Zitat von eusterw: Gar nichts.

Es ist nicht davon auszugehen, das für die Aktionäre auch nur irgend etwas bleibt. Intesessant ist meiner Meinung nach die Anleihe.


.... Dem ist nichts hinzuzufügen


............
Wsgambler
Avatar
25.11.13 16:51:57
Beitrag Nr. 1.078 ()
Wie wird es hier den weitergehen das werden wohl bald nur gerichte sehen...
Gab es nicht mal einen Investors aus der Schweiz den was soll den nun der Geiz...
Ich hoffe wir werden eine HV noch erleben da wird die Erde wieder beben..
Avatar
25.11.13 16:56:52
Beitrag Nr. 1.079 ()
http://www.itespresso.de/2013/11/20/razzia-bei-getgoods-de-w…
...
Es geht dabei um 192.000 Mobiltelefone, die bei Getgoods zwar deponiert wurden, jedoch im Besitz der US-Firma Brightstar waren. Dem Online-Händler aus Frankfurt (Oder) wird vorgeworfen, die Handys auf eigene Rechnung verkauft zu haben.
...


Was soll das eigentlich? Warum deponiert man 192.000 Handys bei einem Onlineshop-Dienst, wenn die nicht zum Verkauf bestimmt sein sollten?
1 Antwort
Avatar
25.11.13 17:00:26
Beitrag Nr. 1.080 ()
Oder wird es nun wieder nen Manteldeal oder sagt dem Franky das zuviel....
Mit dem Jungs das ist doch klar gewinnt sonst keiner wunderbar
Avatar
25.11.13 17:05:35
Beitrag Nr. 1.081 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.914.216 von easydogi am 25.11.13 16:56:52Ich denke, BrightStar hat die Handys geliefert und Getgoods durfte immer so viele davon verkaufen, wie man innerhalb eines Kreditlimits der Hermes bezahlen, bzw. finanzieren konnte. Ich denke somit, das quasi alle handys auf für den Verkauf durch Getgoods bestimmt waren.

Nur hat sich Getgoods dann wohl gedacht, das die einfach mal viel mehr verkaufen, als die bezahlen können. Geld kommt ja quasi wieder rein, so das man mit ein paar Wochen Verzug BrightStar bezahlen kann und somit nen paae extra Millionen Gewinn mitnehmen kann.

Irgendwie hat BrightStar das gemerkt (z,B. Inventur) und dann mal mächtig ärger gemacht. Damnn sind Hermes und Co. aufmerksam geworden (weil Getgoods da eventuell Limite verschieben wollte). Und dann war´s ebend aus...
Avatar
25.11.13 17:07:44
Beitrag Nr. 1.082 ()
Sollte das ermittlungsverfahren wegen 246stgb mangels tatnachweis eingestellt werden,dann muss entschädigung nach streg aufgrund der durchgeführten durchsuchung gewährt werden.zahlen muss dann das Land. Da wir in Deutschland (noch) kein unternehmensstrafrecht haben, muss übrigens die Schuld des einzelnen nachgewiesen werden. Der tatnachweis dürfte schwer zu führen sein
Avatar
25.11.13 20:30:40
Beitrag Nr. 1.083 ()
Zitat von easydogi: http://www.itespresso.de/2013/11/20/razzia-bei-getgoods-de-w…
...
Es geht dabei um 192.000 Mobiltelefone, die bei Getgoods zwar deponiert wurden, jedoch im Besitz der US-Firma Brightstar waren. Dem Online-Händler aus Frankfurt (Oder) wird vorgeworfen, die Handys auf eigene Rechnung verkauft zu haben.
...


Was soll das eigentlich? Warum deponiert man 192.000 Handys bei einem Onlineshop-Dienst, wenn die nicht zum Verkauf bestimmt sein sollten?




Ich glaube nicht, dass das Problem darin liegt, die verkauft zu haben. Das größere Problem dürfte darin liegen, die Einnahmen risikobehaftet, also nicht abgesichert zu haben und die Handys nicht bezahlt zu haben. Oder man hat die Erlöse schlicht dazu benutzt andere Löcher zu stopfen.

.........
Wsgambler
Avatar
26.11.13 09:35:36
Beitrag Nr. 1.084 ()
Zitat von Alemanninio: Sollte das ermittlungsverfahren wegen 246stgb mangels tatnachweis eingestellt werden,dann muss entschädigung nach streg aufgrund der durchgeführten durchsuchung gewährt werden.
Das ist Wunschdenken. Die Voraussetzungen für eine Entschädigung liegen selbst dann nicht vor, wenn das Ermittlungsverfahren eingstellt wird.
1 Antwort
Avatar
26.11.13 10:35:29
Beitrag Nr. 1.085 ()
Das kann pauschal nicht gesagt werden.
Es ist eine Ermessensentscheidung.
Grundsätzlich gehe ich aber davon aus, dass die zuständige StA § 102StPO (Tatverdacht) beachtet hat.

Sollte die StA hingegen den Tatverdacht erst duch die Durchsuchung feststellen wollen, dann ist dieses rechtswidrig und der Weg für Entschädigung nach StreG ist eröffnet.
Avatar
27.11.13 16:50:51
Beitrag Nr. 1.086 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.918.800 von JWegener am 26.11.13 09:35:36Leude das sieht gar nicht gut aus bei der AKtie,denkt euch selbst euren teil.;)

xetra
16:33:21 0,100 150
16:30:04 0,080 2.000
16:30:04 0,081 10.000
16:30:04 0,083 12.000
16:30:04 0,085 10.000
16:30:04 0,086 6.000
16:30:04 0,087 5.000
16:30:04 0,088 5.000
16:24:48 0,108 100
16:24:36 0,085 38.466
16:24:36 0,090 10.000
16:24:36 0,091 12.000
16:24:36 0,092 4.534
16:24:27 0,092 466
16:24:27 0,095 10.000
16:24:27 0,097 5.000
16:24:27 0,098 15.000
16:24:27 0,099 10.000
16:24:27 0,100 9.534
16:20:46 0,101 483
16:18:49 0,100 2.731
16:13:10 0,101 2.206
16:04:18 0,101 2.739
Avatar
28.11.13 11:42:29
Beitrag Nr. 1.087 ()
Zitat von Alemanninio: Sollte die StA hingegen den Tatverdacht erst duch die Durchsuchung feststellen wollen, dann ist dieses rechtswidrig und der Weg für Entschädigung nach StreG ist eröffnet.
Die StA hatte einen gerichtlichen Durchsuchungsbeschluß. Den gibt es nur bei Tatverdacht.
Avatar
28.11.13 12:53:41
Beitrag Nr. 1.088 ()
Schneller ausverkauf!

Angemeldete Verfahren: Conrad Electronic (D); mittelbarer Erwerb wes. Vermögensteile der getgoods.de (D)

Datum der Anmeldung:
27.11.2013

Aktenzeichen:
B7-100/13

Unternehmen:
Conrad Electronic (D); mittelbarer Erwerb wes. Vermögensteile der getgoods.de (D)

Produktmärkte:
Internet Einzelhandel mit Elektronikprodukten u.a.

Bundesländer/Unternehmenssitz:
Brandenburg

© 2013 Bundeskartellamt
Avatar
28.11.13 13:35:59
Beitrag Nr. 1.089 ()
Zitat von ZockerFreak: Schneller ausverkauf!

Angemeldete Verfahren: Conrad Electronic (D); mittelbarer Erwerb wes. Vermögensteile der getgoods.de (D)

Datum der Anmeldung:
27.11.2013

Aktenzeichen:
B7-100/13

Unternehmen:
Conrad Electronic (D); mittelbarer Erwerb wes. Vermögensteile der getgoods.de (D)

Produktmärkte:
Internet Einzelhandel mit Elektronikprodukten u.a.

Bundesländer/Unternehmenssitz:
Brandenburg

© 2013 Bundeskartellamt


wieder mal nur wenn überhaupt wesentliche Vermögensteile

wie bei Praktiker und Max Bahr für Aktionäre bleibt mal wieder nichts!!
2 Antworten
Avatar
28.11.13 13:43:24
Beitrag Nr. 1.090 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.939.404 von bastisuperman am 28.11.13 13:35:59der 100.000 Käufer(Fakeorder) verschwindet schon wieder lächerlich
Avatar
28.11.13 14:28:05
Beitrag Nr. 1.091 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.939.404 von bastisuperman am 28.11.13 13:35:59....aber möglicherweise für die Gläubiger, sprich Anleiheinhaber! ;)
Avatar
28.11.13 15:35:01
Beitrag Nr. 1.092 ()
Zitat von lukim68: ....aber möglicherweise für die Gläubiger, sprich Anleiheinhaber! ;)


möglich ist es immer für Anleihegläubiger und Aktionäre!!! möglich!!

Doch noch Hoffnung für Getgoods.de Anleger?
Gastautor: Holden Alvarez | 28.11.2013, 13:24 |

Das Bundeskartellamt hat auf seiner Internetseite veröffentlicht, dass am 27.11.2013 ein Antrag der Firma Conrad Electronic SE zum mittelbaren Erwerb wesentlicher Vermögensteile der getgoods.de eingegangen sei. Dieser Antrag ist unter dem Aktenzeichen B7-100/13 registriert und wird derzeit geprüft. Hier kann nur gemutmaßt werden, ob die Firma als ganzes übernommen - und somit auch die Verpflichtungen aus der Anleihe bedient werden - oder ggf. im Rahmen eines Asset Deals nur die operativ tätigen Onlineshops aus der Insolvenz übernommen werden sollen.
1 Antwort
Avatar
28.11.13 15:41:47
Beitrag Nr. 1.093 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.940.376 von bastisuperman am 28.11.13 15:35:01Was ist denn das für ein "experte"

Gastautor: Holden Alvarez :confused:
Avatar
28.11.13 15:58:22
Beitrag Nr. 1.094 ()
Zitat von bastisuperman:
Zitat von lukim68: ....aber möglicherweise für die Gläubiger, sprich Anleiheinhaber! ;)


möglich ist es immer für Anleihegläubiger und Aktionäre!!! möglich!!

Doch noch Hoffnung für Getgoods.de Anleger?
Gastautor: Holden Alvarez | 28.11.2013, 13:24 |

Das Bundeskartellamt hat auf seiner Internetseite veröffentlicht, dass am 27.11.2013 ein Antrag der Firma Conrad Electronic SE zum mittelbaren Erwerb wesentlicher Vermögensteile der getgoods.de eingegangen sei. Dieser Antrag ist unter dem Aktenzeichen B7-100/13 registriert und wird derzeit geprüft. Hier kann nur gemutmaßt werden, ob die Firma als ganzes übernommen - und somit auch die Verpflichtungen aus der Anleihe bedient werden - oder ggf. im Rahmen eines Asset Deals nur die operativ tätigen Onlineshops aus der Insolvenz übernommen werden sollen.




Conrad hat bereits einen funktionierenden online Shop. Also haben die sicherlich nur an 2 Dingen Interesse:

Den Lieferantenbeziehungen und den Konditionen mit diesen (um diese mit den eigenen abzugleichen) und
Der Kundendatei.

Alles andere binden die sich sicherlich nicht ans Bein, meine Meinung.


.............
Wsgambler
Avatar
28.11.13 16:06:06
Beitrag Nr. 1.095 ()
Zitat von bastisuperman:
Zitat von lukim68: ....aber möglicherweise für die Gläubiger, sprich Anleiheinhaber! ;)


möglich ist es immer für Anleihegläubiger und Aktionäre!!! möglich!!

Doch noch Hoffnung für Getgoods.de Anleger?
Gastautor: Holden Alvarez | 28.11.2013, 13:24 |

Das Bundeskartellamt hat auf seiner Internetseite veröffentlicht, dass am 27.11.2013 ein Antrag der Firma Conrad Electronic SE zum mittelbaren Erwerb wesentlicher Vermögensteile der getgoods.de eingegangen sei. Dieser Antrag ist unter dem Aktenzeichen B7-100/13 registriert und wird derzeit geprüft. Hier kann nur gemutmaßt werden, ob die Firma als ganzes übernommen - und somit auch die Verpflichtungen aus der Anleihe bedient werden - oder ggf. im Rahmen eines Asset Deals nur die operativ tätigen Onlineshops aus der Insolvenz übernommen werden sollen.


Ist das jetzt ein plumper Versuch, irgendwelche Gerüchte zu streuen? Wie kommt man denn bei der ziemlich eindeutigen Formulierung "Übernahme wesentlicher Vermögensteile" zu einer "Übernahme als Ganzes"?
Avatar
28.11.13 16:15:36
Beitrag Nr. 1.096 ()
Wer weiß schon, was die genau wollen, und zu welchem Preis.
Bei einer MK von knapp 2 mio kann man schon mal einen Zock wagen.
Avatar
28.11.13 18:21:29
Beitrag Nr. 1.097 ()
Zock hat nicht funktioniert, sieht nach einem Totalverlust aus.
1 Antwort
Avatar
28.11.13 18:24:06
Beitrag Nr. 1.098 ()
Die wollen nur den geschäftsbetrieb übernehmen ... natürlich nicht die AG!

Nach Auskunft von Christoph Möller, Sprecher des vorläufigen getgoods-Insolvenzverwalters Rüdiger Wienberg, sind die Verhandlungen mit Conrad Electronic "weit fortgeschritten". Dabei gehe es um die Übernahme des Geschäftsbetriebes von getgoods.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-11/28751989…
Avatar
28.11.13 18:29:56
Beitrag Nr. 1.099 ()
So ist es!
Avatar
28.11.13 19:21:20
Beitrag Nr. 1.100 ()
Jetzt wird in FRA alles aufgekauft :confused::rolleyes:
Avatar
28.11.13 19:25:04
Beitrag Nr. 1.101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.941.940 von JWegener am 28.11.13 18:21:29Für mich nicht. :laugh:
Avatar
28.11.13 19:27:24
Beitrag Nr. 1.102 ()
Zitat von ZockerFreak: Die wollen nur den geschäftsbetrieb übernehmen ... natürlich nicht die AG!

Nach Auskunft von Christoph Möller, Sprecher des vorläufigen getgoods-Insolvenzverwalters Rüdiger Wienberg, sind die Verhandlungen mit Conrad Electronic "weit fortgeschritten". Dabei gehe es um die Übernahme des Geschäftsbetriebes von getgoods.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-11/28751989…


Doch komplett???
1 Antwort
Avatar
28.11.13 19:28:07
Beitrag Nr. 1.103 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.942.384 von bastisuperman am 28.11.13 19:27:24Kanns ja nicht glauben ;)
Avatar
28.11.13 19:28:13
Beitrag Nr. 1.104 ()
Zitat von bastisuperman:
Zitat von ZockerFreak: Die wollen nur den geschäftsbetrieb übernehmen ... natürlich nicht die AG!

...

Doch komplett???


0,16 auf tardegate
1 Antwort
Avatar
28.11.13 19:28:39
Beitrag Nr. 1.105 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.942.392 von bastisuperman am 28.11.13 19:28:13immerhin 72 %
Avatar
28.11.13 19:31:25
Beitrag Nr. 1.106 ()
Zitat von bastisuperman: immerhin 72 %


47000 bezahlt 0,16 tradegate

shorties!!!
Avatar
28.11.13 19:35:52
Beitrag Nr. 1.107 ()
Bin raus. Knapp 60%. Nicht schlecht.
1 Antwort
Avatar
28.11.13 19:37:30
Beitrag Nr. 1.108 ()
Zitat von easydogi: Bin raus. Knapp 60%. Nicht schlecht.


0,168 in FRA bezahlt
Avatar
28.11.13 19:38:49
Beitrag Nr. 1.109 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.942.440 von easydogi am 28.11.13 19:35:52bin auch raus!!
Avatar
28.11.13 19:40:07
Beitrag Nr. 1.110 ()
Zitat von ZockerFreak: Kanns ja nicht glauben ;)


ich auch nicht

habe auf 0,13 cent morgen gehofft und nun!!!!
Avatar
28.11.13 19:41:30
Beitrag Nr. 1.111 ()
Zitat von easydogi: Bin raus. Knapp 60%. Nicht schlecht.


Gastautor: Holden Alvarez | 28.11.2013, 13:24 |

Danke Holden wer immer du auch bist!!
Avatar
28.11.13 19:44:16
Beitrag Nr. 1.112 ()
Zitat von bastisuperman: bin auch raus!!


sorry die Anleihe hab ich noch (GGOA)
Avatar
28.11.13 19:52:16
Beitrag Nr. 1.113 ()
Vielleicht push von sharewise ? Da kam ja um 19:27 ne meldung von denen und fast zeitgleich starteten die ganzen käufe!

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-11/28752416…
1 Antwort
Avatar
28.11.13 19:53:40
Beitrag Nr. 1.114 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.942.586 von ZockerFreak am 28.11.13 19:52:1619:18 starteten die käufe in FRA!
Avatar
28.11.13 19:57:25
Beitrag Nr. 1.115 ()
Zitat von ZockerFreak: 19:18 starteten die käufe in FRA!


es gibt aber keine news? und Conrad ist doch ziemlich unsicher!!

bin sehr überrascht Meldung war ja viel früher
1 Antwort
Avatar
28.11.13 19:59:33
Beitrag Nr. 1.116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.942.624 von bastisuperman am 28.11.13 19:57:25push von sharewise.....lies die meldung in #1113
Avatar
28.11.13 20:13:07
Beitrag Nr. 1.117 ()
Nichts sharedings, pünktlich mit dieser Meldung um 19:17 Uhr gingen die Umsätze los...:rolleyes:


Conrad Electronic an Übernahme von getgoods.de interessiert

28.11.13 19:17
FRANKFURT/ODER (dpa-AFX) - Der Elektronikhändler Conrad Electronic ist an einer
Übernahme des insolventen Onlinehändlers getgoods.de aus Frankfurt/Oder
interessiert. Das sagte Christoph Möller, der Sprecher des
getgoods.de-Insolvenzverwalters Rüdiger Wienberg, am Donnerstagabend der dpa.
Er bestätigte damit einen Bericht der 'Märkischen Oderzeitung'. Die
Verkaufsgespräche seien weit fortgeschritten, aber noch nicht abgeschlossen, so
Möller. Beim Bundeskartellamt wurde die Verkaufsabsicht bereits am Mittwoch
gemeldet, wie die Zeitung ebenfalls berichtet. Dies geht aus einer
Bekanntmachung der Behörde hervor. Getgoods.de hatte Mitte November Insolvenz
angemeldet./hvp/DP/he
Avatar
28.11.13 20:13:11
Beitrag Nr. 1.118 ()
Zitat von ZockerFreak: push von sharewise.....lies die meldung in #1113


Bericht von sharewise. (Auszug)

Bei der getgoods.de AG handelt es sich um ein, erst im Jahr 2007 in Frankfurt (an der Oder) gegründetes, E-Commerce-Unternehmen. Die Gesellschaft betreibt dabei mehrere Onlineshops, darunter unter getgoods.de ein Versandhandelsunternehmen für Computer- und Elektronikprodukte. Darüber hinaus nutzt die Company jedoch auch Plattformen wie Amazon oder eBay als Vertriebswege für ihre Produkte. Leider mussten die getgoods.de AG sowie die Tochtergesellschaft getgoods.de Vertriebs GmbH am 15. November 2013 jedoch Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen.

Kurz nach dieser Antragsstellung kam es dann auch noch - aufgrund einer Strafanzeige wegen Unterschlagung (u.a. von ca. 190.000 Handys) durch einen US-amerikanischen Internethändler - zu Durchsuchungen der Privatwohnung des Gründers und CEOs der Gesellschaft, Herrn Markus Rockstädt-Mies, sowie Lagerräumen des Unternehmens. Dort seien, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt (an der Oder), Computer und Festplatten sichergestellt worden.

Prinzipiell scheint die Aktie des insolventen Unternehmens daher aktuell nahezu nichts mehr wert zu sein. Dennoch ist sie zur Zeit auf fast allen größeren Finanzportalen eine der meistgesuchten Aktien. Grund hierfür dürfte sein, dass sich zockende "Daytrader" immer sehr gerne auf solche Aktien stürzen. Denn steigt der Kurs eines solchen "Pennystocks", aufgrund von Gerüchten, auch nur von 0,10 Euro auf 0,20 Euro, so haben diese Zocker ihr Geld innerhalb kürzester Zeit verdoppelt. Aktuell gehen beispielsweise Gerüchte am Markt um, dass Conrad Elektronik Interesse an einer solchen Übernahme habe, was sogleich zu einem Kurssprung von mehr als +15% führte. Wir raten an dieser Stelle dennoch noch einmal ausdrücklich davon ab bei solchen "Pennystocks" mitzuzocken. Es sei denn, Sie verfügen über entsprechende Kenntnisse und können notfalls einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals verkraften!
Avatar
28.11.13 20:16:11
Beitrag Nr. 1.119 ()
Zitat von HSM: Nichts sharedings, pünktlich mit dieser Meldung um 19:17 Uhr gingen die Umsätze los...:rolleyes:


Conrad Electronic an Übernahme von getgoods.de interessiert

28.11.13 19:17
FRANKFURT/ODER (dpa-AFX) - Der Elektronikhändler Conrad Electronic ist an einer
Übernahme des insolventen Onlinehändlers getgoods.de aus Frankfurt/Oder
interessiert. Das sagte Christoph Möller, der Sprecher des
getgoods.de-Insolvenzverwalters Rüdiger Wienberg, am Donnerstagabend der dpa.
Er bestätigte damit einen Bericht der 'Märkischen Oderzeitung'. Die
Verkaufsgespräche seien weit fortgeschritten, aber noch nicht abgeschlossen, so
Möller. Beim Bundeskartellamt wurde die Verkaufsabsicht bereits am Mittwoch
gemeldet, wie die Zeitung ebenfalls berichtet. Dies geht aus einer
Bekanntmachung der Behörde hervor. Getgoods.de hatte Mitte November Insolvenz
angemeldet./hvp/DP/he


Doch noch Hoffnung für Getgoods.de Anleger?
Gastautor: Holden Alvarez | 28.11.2013, 13:24 Doch noch Hoffnung für Getgoods.de Anleger?

Das Bundeskartellamt hat auf seiner Internetseite veröffentlicht, dass am 27.11.2013 ein Antrag der Firma Conrad Electronic SE zum mittelbaren Erwerb wesentlicher Vermögensteile der getgoods.de eingegangen sei. Dieser Antrag ist unter dem Aktenzeichen B7-100/13 registriert und wird derzeit geprüft. Hier kann nur gemutmaßt werden, ob die Firma als ganzes übernommen - und somit auch die Verpflichtungen aus der Anleihe bedient werden - oder ggf. im Rahmen eines Asset Deals nur die operativ tätigen Onlineshops aus der Insolvenz übernommen werden sollen.

Meldung war doch viel früher
1 Antwort
Avatar
28.11.13 20:18:49
Beitrag Nr. 1.120 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.942.790 von bastisuperman am 28.11.13 20:16:11ausserdem hat Conrad schon alles was getgoods hat ausser den Kundenstamm (Asset Deals)

also bleibt nichts für die AG??
Avatar
28.11.13 20:18:53
Beitrag Nr. 1.121 ()
dpa-AFX hat eine höhere Reichweite. Lässt sich durch punktgenau durch Times & Sales nachweisen...:yawn:
Avatar
28.11.13 20:24:05
Beitrag Nr. 1.122 ()
Zitat von HSM: dpa-AFX hat eine höhere Reichweite. Lässt sich durch punktgenau durch Times & Sales nachweisen...:yawn:


stimmt wahrscheinlich! kam über Reuters um 19,17.36

ändert aber nichts an den Tatsachen (Asset Deals…)
Avatar
28.11.13 20:27:37
Beitrag Nr. 1.123 ()
Das sagte Christoph Möller, der Sprecher des getgoods.de-Insolvenzverwalters Rüdiger Wienberg, am Donnerstagabend der dpa.

Das Ganze bekommt ja durch diese Person einen offiziellen Charakter, daher sind die Zocker eben drauf angesprungen, wer ist schon Hoden Alvarez oder sharedings mit Spekulationen...;)
Avatar
29.11.13 08:14:44
Beitrag Nr. 1.124 ()
Der plan geht auf. Meistens kommt kurz nach dem ersten Interessent noch ein Wettbewerber als Interessent auf. Und wenn er nur versucht den Kaufpreis in die höhe zu treiben um seinem Konkurrenten ein gutes Geschäft zu verderben. Mich würde also nicht wundern wenn siech auch noch Media Markt Saturn als Interessent meldet. Dann ginge der Kurs richtig durch die Decke. Fantasie ist in jedem fall erstmal da und auch eine Chance auf Rettung des Unternehmens. Wenn die auch chance noch gering erscheinen, so hätte man in diesem fall aber schnell Kurse über 1,5 Euro.
Und diese Chance ist mir das Risiko Wert.
Avatar
29.11.13 08:24:24
Beitrag Nr. 1.125 ()
Kurse über 1,50 :laugh: :laugh: :laugh:

Bin fast vom Stuhl gekippt vor lachen :laugh:

Wer ist denn so dumm & kauft das Unternehmen so dass er die Anleihe bedienen muss?

Hier geht es nur um die Portale. Der Kundenstamm ist, denke ich, weder für MediaMarkt noch Conrad interessant.

Und welche Vermögenswerte soll es denn geben? Den Shop, Kundenstamm + ein wenig Büromöbel.

Die Aktie + Anleihe ist nichts wert!
Avatar
29.11.13 09:14:49
Beitrag Nr. 1.126 ()
Immerhin hält sich das teil bei 15 cent :eek:
3 Antworten
Avatar
29.11.13 09:51:35
Beitrag Nr. 1.127 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.944.808 von ZockerFreak am 29.11.13 09:14:49Bei 10 Cent kann man es erneut versuchen.
2 Antworten
Avatar
29.11.13 10:32:14
Beitrag Nr. 1.128 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.945.178 von easydogi am 29.11.13 09:51:35aha 2009 sogar unter 0,02 bei 0,015 ihr seid nur Zocker
:mad::mad::mad::mad::laugh:
Avatar
29.11.13 10:48:55
Beitrag Nr. 1.129 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.945.178 von easydogi am 29.11.13 09:51:35Natürlich ;):D
Avatar
29.11.13 11:21:51
Beitrag Nr. 1.130 ()
Zitat von bastisuperman:
Zitat von bastisuperman: bin auch raus!!


sorry die Anleihe hab ich noch (GGOA)


wer hat denn die Anleihe noch 38 % im plus??
Avatar
29.11.13 15:25:29
Beitrag Nr. 1.131 ()
Nach 11 cent im TT jetzt wieder am TH 15,5 cent auf XTR!
2 Antworten
Avatar
29.11.13 15:28:52
Beitrag Nr. 1.132 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.948.296 von ZockerFreak am 29.11.13 15:25:29nur die Anleihe zieht nicht mit. Ich meine die ist aussichtsreicher.
Naja abwarten
1 Antwort
Avatar
29.11.13 15:41:35
Beitrag Nr. 1.133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.948.330 von Reservesplit am 29.11.13 15:28:52Ich bin da eingefahren ... ich habe nur die aktie auf der watch!
Avatar
29.11.13 17:52:47
Beitrag Nr. 1.134 ()
TH 18,3 cent in FRA ... geht es noch über 20 cent :confused::eek:
Avatar
29.11.13 18:16:47
Beitrag Nr. 1.135 ()
bei getgoods kann man auf die kursentwicklung vertrauen. danach kommen dann nachrichten. wie beim absturz der kurze bei dem anschließend die insolvenzmeldung kam, jetzt fast 100% kurssteigerung ohne neue nachrichten. das stimmt hoffnungsvoll das hier bald gute nachrichten folgen. den insidertrades sei dank
Avatar
30.11.13 00:03:09
Beitrag Nr. 1.136 ()
Wer will könnte spekulieren, dass Conrad günstig zu einer Börsennotierung kommen will, um selbst Kapital einzusacken um ihre Expansion zu finanzieren.
1 Antwort
Avatar
30.11.13 07:46:42
Beitrag Nr. 1.137 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.951.842 von matjung am 30.11.13 00:03:09Conrad braucht kein Kapital. Die sind randvoll mit Eigenkapital und eines der profitabelsten Versandunternehmen in Europa.

Mit den vorhandenen Mitteln wären die in der Lage, ca. 8 Milliarden Umsatz jährlich zu finanzieren. Denen geht es um einen Absatzkanal und nicht um den Börsenzugang.
Avatar
30.11.13 09:23:57
Beitrag Nr. 1.138 ()
Ich denke auch, dass die Marktführerschaft für Conrad das wesentliche ist und eine Art Joint Venture mit getgoods ist ein profitables Geschäft.
Ich persönlich vermute daher sogar eine schnelle Inso-Rücknahme seitens Getgoods.

Wünsche allen ein schönes WE und nächste Woche dunkelgrüne Vorzeichen bei GGO.

PS: gut möglich, dass die nächsten 48h ein neues Take-Over Angebot eines Wettbewerbers kommt !!
3 Antworten
Avatar
30.11.13 09:51:00
Beitrag Nr. 1.139 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.952.304 von tradingman2010 am 30.11.13 09:23:57Niemals nehmen die hier die Insolvenz zurück. Conrad ist doch nicht bescheuert und übernimmt die ganze AG, inkl. aller Verpflichtungen (wie z.B. Gewährleistungen aus dem Altgeschäft).

Die Aktionäre werden hier leer aus gehen. Lediglich bei der Anleihe erwarte ich, das wesentliche Erlöse zusammen kommen, welche dann zu einer hohen bis sehr hohen Quotenzahlung führen werden.

Die Aktie zu kaufen, wenn es zu ähnlichen Kursen eine 100x besser abgesicherte Anleihe gibt, ist einfach nur dumm...
Avatar
30.11.13 09:59:40
Beitrag Nr. 1.140 ()
@eusterw,
bei den shares geht es einzig und allein um die speku einer übernahme.das wird sich kurzfristig positiv auf den ggo kurs auswirken.das war bisher bei allen inso-buden so, dass wird auch diesmal so sein.
alles jetzt möglich, share-deal oder asset-deal.
wobei mich schon verwundert, wie schnell conrad electronics, den zusammenschluss beim kartellamt angemeldet hat.
nicht vergessen erich kellerhals ist großaktionär und CEO RM ist auch shareholder, die wollen alle ihre einsätze wieder haben.meine vermutung ist ein shardeal!
Avatar
30.11.13 15:10:53
Beitrag Nr. 1.141 ()
Zitat von tradingman2010: @eusterw,
bei den shares geht es einzig und allein um die speku einer übernahme.das wird sich kurzfristig positiv auf den ggo kurs auswirken.das war bisher bei allen inso-buden so, dass wird auch diesmal so sein.
alles jetzt möglich, share-deal oder asset-deal.
wobei mich schon verwundert, wie schnell conrad electronics, den zusammenschluss beim kartellamt angemeldet hat.
nicht vergessen erich kellerhals ist großaktionär und CEO RM ist auch shareholder, die wollen alle ihre einsätze wieder haben.meine vermutung ist ein shardeal!


... das dumme nur, dass Conrad mit den Aktionären gar nicht verhandeln muss, sondern nur mit dem Insolvenzverwalter :p

........................
wsgambler
Avatar
30.11.13 16:24:28
Beitrag Nr. 1.142 ()
Zitat von tradingman2010: @eusterw,
bei den shares geht es einzig und allein um die speku einer übernahme.das wird sich kurzfristig positiv auf den ggo kurs auswirken.das war bisher bei allen inso-buden so, dass wird auch diesmal so sein.
alles jetzt möglich, share-deal oder asset-deal.
wobei mich schon verwundert, wie schnell conrad electronics, den zusammenschluss beim kartellamt angemeldet hat.
nicht vergessen erich kellerhals ist großaktionär und CEO RM ist auch shareholder, die wollen alle ihre einsätze wieder haben.meine vermutung ist ein shardeal!


Wenn ich das schon wieder höre, Kellerhals Großaktionär, welche Belege hast Du denn dafür ? Und warum hat einer der Geld wie Heu hat, dann Getgoods in die Pleite gehen lassen, wo er in diesem Fall damit rechnen muß, daß er alles verliert ? Hör Dir mal folgenden Beitrag an:

http://www.excitingcommerce.de/2013/11/exchanges-28-getgoods…

Aus heutiger Sicht kann ich nur sagen, es spicht einiges für die im Beitrag aufgestellte These, daß RM ein Blender und Täuscher war, der die Kellerhals Gerüchte gezielt gestreut hat um Geld am Anleihemarkt zu ziehen. Jetzt hat sich aber gerade gezeigt, daß der ganze in den Raum gestellte Background aus "internationalen Investoren" und Co. wohl nie existiert hat.
1 Antwort
Avatar
30.11.13 19:26:07
Beitrag Nr. 1.143 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.953.736 von DOBY am 30.11.13 16:24:28Danke für den Link!
Avatar
30.11.13 19:30:19
Beitrag Nr. 1.144 ()
Er hat ja vielleicht Angst es mal klar zu sagen!

Die haben einfach allen Sand in die Augen gestreut. Und das ist einfach auch noch viel zu harmlos ausgedrückt!

".......
Wsgambler
Avatar
30.11.13 21:48:28
Beitrag Nr. 1.145 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.952.304 von tradingman2010 am 30.11.13 09:23:57> Wer will könnte spekulieren, dass Conrad günstig zu einer Börsennotierung
> kommen will, um selbst Kapital einzusacken um ihre Expansion zu
> finanzieren.

Nie im Leben wird Conrad die AG mit allen Risiken, Schulden und insbesondere den Rechtsstreitigkeiten übernehmen. Never ever. Da würde die Vorstände/Aufsichtsräte von Conrad sich ja sicher persönlioch haftbar machen.

Das wird ein billiger Assetdeal (ggfs eine Tochtergesellschaft), da Getgoods als Händler wenig Substanz hat, sondern nur Kundendaten und Vertrauen. Eventuell noch Lagerware, die schon bezahlt ist und nicht unter Eigentumsvorbehalt steht.

Das Vertrauen ist weg, das kann nur durch einen schnellen Verkauf an einen solventen Partner wieder hergestellt werden. Ansonsten ist hier in ein paar Wochen der Ofen aus.

Der Deal müsste IMHO noch vor Weihnachten am besten zum Weihnachtsgeschäft über die Bühne gehen, allerdings ist die Frage, ob hier dann noch Waren geliefert/verkauft werden können (Lieferanten, Eigentumsvorbehalt, Lagerbestand, Lieferfähigkeit bis Weihnachten)

Die Kunden sind sonst aber schnell weg. Da gibts keine Patente, lange Lieferketten oder Wettbewerbsvorteile oder gar Werke und Maschinen oder Produktions-Knowhow, was nicht einfach zu kopieren ist. Bei Autozuliefern geben die Autofirmen aus eigenem Interesse auch Kredite, damit die Firma weiterproduzieren kann, damit nicht die Bänder still stehen.

Getgoods ist ein Händler, wie viele andere auch. Getgoods hat kaum einen/keinen Wettbewerbsvorteil zu anderen Versandhändlern, zum Beispiel zu Amazon. Wenn es die Firma nicht mehr gibt, wird das einfach von den anderen Versandhändlern mit aufgesaugt.

Getgoods dürfte ein paar Mio. für die Kundendaten bekommen und Lager/Immobilien, falls diese Getgoods gehören. Oder ggfs noch etwas mehr für eine gesamte, solvente Tochterfirma.

Die Zeitschiene läuft gegen Getgoods.
1 Antwort
Avatar
30.11.13 21:54:16
Beitrag Nr. 1.146 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.954.558 von butschi am 30.11.13 21:48:28> Das Vertrauen ist weg, das kann nur durch einen schnellen Verkauf an einen
> solventen Partner wieder hergestellt werden. Ansonsten ist hier in ein paar
> Wochen der Ofen aus.
Oder wenn das Inso-Geld ausläuft.
Avatar
30.11.13 22:12:23
Beitrag Nr. 1.147 ()
ein schneller Verkauf wird nicht möglich sein, weil der Insolvenzverwalter ohne Zustimmung der Gläubigerversammlung gar nix verkaufen darf- und schon gar nicht bevor das reguläre Insolvenzverfahren (aktuell: vorläufiges) begonnen hat. Dh das Weihnachtsgeschäft ist für Getgoods bereits verloren.
Avatar
30.11.13 22:25:39
Beitrag Nr. 1.148 ()
theoretisch gibt es noch eine Möglichkeit das Weihnachtsgeschäft zu retten:
RM + der ominöse Investor verkaufen ihre Aktien für 1 € an Conrad, RM erklärt Forderungsverzicht auf sein Gesellschafterdarlehen. Conrad pumpt Geld in die Holding. Insolvenzverfahren wird aufgehoben.
Das ist aber doch ziemlich unwahrscheinlich finde ich. Dazu müsste mindestens doch mal Aufkläung stattfinden, wo die 50 Mio aus den Brightstar-Handyverkäufen sind...
Avatar
01.12.13 10:57:06
Beitrag Nr. 1.149 ()
Zitat von DOBY: theoretisch gibt es noch eine Möglichkeit das Weihnachtsgeschäft zu retten:
RM + der ominöse Investor verkaufen ihre Aktien für 1 € an Conrad, RM erklärt Forderungsverzicht auf sein Gesellschafterdarlehen. Conrad pumpt Geld in die Holding. Insolvenzverfahren wird aufgehoben.
Das ist aber doch ziemlich unwahrscheinlich finde ich. Dazu müsste mindestens doch mal Aufkläung stattfinden, wo die 50 Mio aus den Brightstar-Handyverkäufen sind...


Da wird gar nichts gerettet: man muss sich nur mal die kundenbewertungen der letzten Wochen anschauen:

http://www.shopauskunft.de/shopbewertung/getgoods--B-851016.…

.........
Wsgambler
1 Antwort
Avatar
01.12.13 12:08:38
Beitrag Nr. 1.150 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.955.364 von wsgambler am 01.12.13 10:57:06Das ist ein Bewertungsportal, wo es genau 1 Bewertung für Getgoods in den letzten 12 Monaten gibt.

:keks:

--------------------------------------------

Ausserdem ist die Alternative für Conrad, "irgendeinen" neuen Namen zu erfinden. Denke Marketingtechnisch ist "Getgoods", inkl der Kunden schon einen 2-stelligen Millionenbetrag wert (ohne Warenlager und Forderungen). Was der Insolvenzverwalter später am Markt erlöst, ist immer noch nee andere Sache. Potential hat die Marke aber.
Avatar
01.12.13 12:42:46
Beitrag Nr. 1.151 ()
Zitat von eusterw: Das ist ein Bewertungsportal, wo es genau 1 Bewertung für Getgoods in den letzten 12 Monaten gibt.

:keks:

--------------------------------------------

Ausserdem ist die Alternative für Conrad, "irgendeinen" neuen Namen zu erfinden. Denke Marketingtechnisch ist "Getgoods", inkl der Kunden schon einen 2-stelligen Millionenbetrag wert (ohne Warenlager und Forderungen). Was der Insolvenzverwalter später am Markt erlöst, ist immer noch nee andere Sache. Potential hat die Marke aber.


Vielleicht bedienst du die Seite nicht richtig, ich finde dort alleine für die letzten 4 Wochen einige Kommentare. Bis auf einen alle sehr negativ



......
Wsgambler
Avatar
01.12.13 12:47:27
Beitrag Nr. 1.152 ()
...und der Markenname ist schon jetzt beschädigt und bei der Vielzahl der negativen Bewertungen kaum noch etwas wert. Einen zweistelligen Millionenbetrag alleine für den Namen sicher nicht. Und was Kundendaten Wert sind haben wir ja an pauldirekt sehen können. Das hat nur Geld gekostet und keinen zusätzlich gewinnbeitrag geleistet.




...............
Wsgambler
3 Antworten
Avatar
01.12.13 12:49:44
Beitrag Nr. 1.153 ()
Für mich wird die Sache immer klarer, man hat ganz bewusst den Umsatzsprung für das 3. Quartal veröffentlicht, um damit weitere Kapitalgeber zu blenden und noch Geld für die längst vorhanden Löcher zu finden, die es zu stopfen galt.

"........
Wsgambler
Avatar
01.12.13 13:11:46
Beitrag Nr. 1.154 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.955.866 von wsgambler am 01.12.13 12:47:27Da sei dir mal ganz sicher, das der Name Getgoods, im Online-Shopping einiges Wert ist.

Wenn der Kunde die Auswahl hat, zwischen

- Amazon.de
- getgoods.de
- Cyberport.de

oder

- DiTech.de
- sevenrabits.de
- VibuOnline.de

dann greifen sicherlich viel viel viel mehr Personen, zu den bekannteren marken. Und auch wenn bei getgoods, jetzt 3.000 Kunden mit Vorkasse auf die Fresse gefallen sind, so gibt es doch sicherlich über 1 Million, die sich daran erinnern, das der letzte Deal mit Getgoods gut gelaufen ist.

Getgoods hat einen bekannten Namen und prinzipiell bei der ganz ganz überwiegenden Kundenmenge einen guten Ruf. Nicht umsonst geben MediaSaturn 9-stellige Summen für eine bekannte Marke us...
2 Antworten
Avatar
01.12.13 16:00:37
Beitrag Nr. 1.155 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.955.954 von eusterw am 01.12.13 13:11:46Erstmal kommt
- Amazon
- Ebay
- Dell
dann
- ggfs Zalando
- Otto
- Conrad
...
als bekannte Markennamen und teilweise sehr lang vorhandene Firmen.

Kann kommen die Kistenschieber. Da gibts dann Großhändler
für Firmen und für Endverbraucher.

Dem Endverbraucher will es billig und sicher, welcher Billigheimer
es macht, ist den Leuten egal.

Bei einer Pleitefirma sollte man aber keine Vorkasse mehr machen.
Damit haben viele Kistenschieber aber Probleme, da die Marge so gering ist,
daß man schlecht auch noch Zahlungsausfälle und Vorfinanzierung verkraften kann. Das müsste dann ja auch ggfs der Insolvenzverwalter durchfinanzieren.

Bei 500 Mio. Umsatz sind das für 40 Wochen ja auch schonmal 40 Mio. Aber welche Bank will sich hier engagieren. Die Warenversicherer sind wahrscheinlich auch schon gebrannte Kinder. Ohne schnellen Verkaufen, ist das Firmengerüst größtenteils wertlos.

Die Aktionäre gehen sicher leer aus, die Anleihegläubiger dürften auch das wenigste wiedersehen.
1 Antwort
Avatar
01.12.13 16:27:51
Beitrag Nr. 1.156 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.956.462 von butschi am 01.12.13 16:00:37> Bei 500 Mio. Umsatz sind das für 40 Wochen ja auch schonmal 40 Mio.

4 Wochen ;)
Avatar
02.12.13 06:42:00
Beitrag Nr. 1.157 ()
Zitat von eusterw: Da sei dir mal ganz sicher, das der Name Getgoods, im Online-Shopping einiges Wert ist.

Wenn der Kunde die Auswahl hat, zwischen

- Amazon.de
- getgoods.de
- Cyberport.de

oder

- DiTech.de
- sevenrabits.de
- VibuOnline.de

dann greifen sicherlich viel viel viel mehr Personen, zu den bekannteren marken. Und auch wenn bei getgoods, jetzt 3.000 Kunden mit Vorkasse auf die Fresse gefallen sind, so gibt es doch sicherlich über 1 Million, die sich daran erinnern, das der letzte Deal mit Getgoods gut gelaufen ist.

Getgoods hat einen bekannten Namen und prinzipiell bei der ganz ganz überwiegenden Kundenmenge einen guten Ruf. Nicht umsonst geben MediaSaturn 9-stellige Summen für eine bekannte Marke us...




....immer diese Versuche diese pleitefirma und Blender in eine Reihe mit Amazon zu stellen :laugh:

Außerdem habe ich ja nicht gesagt, dass der Name nichts wert ist, sondern nur, dass er sicherlich alleine gesehen nicht 10Mio Wert ist. Aber wer weiß - jeden morgen steht ein V.........t auf. Vielleicht kauft er ja zu 10 Mio oder sogar mehr. Schließlich gab es ja auch genügend Aktionäre, die zu 1, 2 oder gar 3 oder 5 Euro die Aktie gekauft haben. Oder zwischen 90 und 100 % die Anleihe gezeichnet haben.


..........
Wsgambler
Avatar
04.12.13 16:45:37
Beitrag Nr. 1.158 ()
Hier passiert heute was!

http://www.getgoods.de/
http://www.hoh.de/

Seid Bereit!
1 Antwort
Avatar
04.12.13 17:08:09
Beitrag Nr. 1.159 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.978.994 von Generalo am 04.12.13 16:45:37Räumungsschlussverkauf? Alles muss raus? 20% auf alles? Büromöbel mit leichten Gebrauchsspuren ganz günstig? :laugh::laugh::laugh:
Avatar
04.12.13 17:22:24
Beitrag Nr. 1.160 ()
Börse-Online schreibt in der aktuellen Ausgabe auf Seite 47:

Die Übernahme käme viel zu spät. Conrad sei nur am Erwerb wesentlicher Vermögensteile interessiert, nicht an der AG selbst. Die Aktionäre würden vermutlich leer ausgehen. Die Anleihebesitzer sollten sich auch keine großen Hoffnungen auf eine Ausschüttung machen. Die Umstände der Insolvenz seien zu dubios.
Avatar
04.12.13 17:22:39
Beitrag Nr. 1.161 ()
Sharedeals pusht den schrott :laugh:
Avatar
04.12.13 17:27:47
Beitrag Nr. 1.162 ()
Was soll denn dieser Countdown bis 18 Uhr? :confused:

http://www.getgoods.de/

Ist denn schon Silvester und ich habe es nicht bemerkt?! :look:
Avatar
04.12.13 17:29:50
Beitrag Nr. 1.163 ()


:confused:
Avatar
04.12.13 17:37:30
Beitrag Nr. 1.164 ()
Bei mir steht der Countdown auf 0, passiert ist jedoch gar nichts. Ich kann nicht mal den Online-Shop betreten. Keine Ahnung was der Quatsch soll. Vermutlich wollte man nach Ablauf des Countdowns eine coole Aktion starten, hat dabei aber nicht bedacht, dass um diese Zeit niemand mehr bei der Arbeit ist um die Website anzupassen. Würde zu getgoods passen ;-)
Avatar
04.12.13 17:55:48
Beitrag Nr. 1.165 ()
Zitat von MaxSM: Bei mir steht der Countdown auf 0, passiert ist jedoch gar nichts. Ich kann nicht mal den Online-Shop betreten. Keine Ahnung was der Quatsch soll. Vermutlich wollte man nach Ablauf des Countdowns eine coole Aktion starten, hat dabei aber nicht bedacht, dass um diese Zeit niemand mehr bei der Arbeit ist um die Website anzupassen. Würde zu getgoods passen ;-)


? Um 18.00 Uhr... Browser mal aktualisieren...
Avatar
04.12.13 18:02:56
Beitrag Nr. 1.166 ()
18 Uhr - Nichts ist passiert...:yawn:

Nun läuft ein neuer Countdown bis 19 Uhr...:confused:

Naja, so kann man das natüprlich bis Neujahr weiterführen...:laugh:
Avatar
04.12.13 18:04:42
Beitrag Nr. 1.167 ()
Die haben einfach Spass, weiterhin die Anleger zu verarschen ... :laugh:
Avatar
04.12.13 19:09:21
Beitrag Nr. 1.168 ()
Avatar
04.12.13 19:13:03
Beitrag Nr. 1.169 ()
Nicht gut ??
Avatar
04.12.13 19:23:17
Beitrag Nr. 1.170 ()
Die AG ist ein leerer mantel ;)

Frankfurt (Oder)/Hirschau 04.12.2013: Das Traditionsunternehmen Conrad Electronic übernimmt am 4. Dezember 2013 die operativen Endkundenshops der getgoods.de Vertriebs GmbH. „Mit Conrad haben wir einen starken Partner gefunden, der eCommerce versteht. Damit haben wir eine zukunftsfähige Lösung für Kunden und Mitarbeiter erzielt“, betonte Rüdiger Wienberg, Insolvenzverwalter der getgoods.de Vertriebs GmbH. Conrad übernimmt nahezu alle der 190 Mitarbeiter der Gruppe. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Bundeskartellamt hat bereits die Genehmigung erteilt.
Nach einem rasanten Wachstum war die getgoods.de Vertriebs GmbH in finanzielle Schieflage geraten und musste am 14. November 2013 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. “Um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten, war eine schnelle Lösung zwingend“, ergänzte Wienberg. „Wir sind froh, dass wir diese dank des Einsatzes aller Beteiligten gefunden haben.“
Avatar
04.12.13 19:23:31
Beitrag Nr. 1.171 ()
Wer hat es denn da heute wieder nicht verstanden gehabt?

In Erwartung eines Kaufs durch Conrad kaufen da einige wie wild die getgoods Aktie?

Na ja, über Nacht dürfte der Verlust dann gegenüber den höchstständen von heute 25 - 50 % ausmachen
3 Antworten
Avatar
04.12.13 19:25:57
Beitrag Nr. 1.172 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.980.468 von wsgambler am 04.12.13 19:23:31getgoods wurde also gekauft was bleibt nun für die Aktionäre??
2 Antworten
Avatar
04.12.13 19:27:20
Beitrag Nr. 1.173 ()
zeigt doch der kurs ( nichts)
Avatar
04.12.13 19:27:41
Beitrag Nr. 1.174 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.980.496 von bastisuperman am 04.12.13 19:25:57Die schulden!
Avatar
04.12.13 19:33:58
Beitrag Nr. 1.175 ()
30% rauf

50% runter. das sind insolvenz zocks
1 Antwort
Avatar
04.12.13 19:35:25
Beitrag Nr. 1.176 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.980.594 von onkel_axel am 04.12.13 19:33:58eben... da heißt es immer zur richtigen zeit dabei zu sein...aber wer schafft das schon ?

:cry::cry:
Avatar
04.12.13 19:37:12
Beitrag Nr. 1.177 ()
Nicht schlecht gemacht , die Verarsche mit der Uhr.
Avatar
04.12.13 19:39:45
Beitrag Nr. 1.178 ()
Zitat von ZockerFreak: Die schulden!


Mantel (Marktkapitalisierung) aktuell bei 1,7 Mio EUR aktuell
Avatar
04.12.13 19:40:10
Beitrag Nr. 1.179 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.980.496 von bastisuperman am 04.12.13 19:25:57Den Aktionären bleibt auch der Verlust mit der Aktie und Erfahrung.
Avatar
04.12.13 19:49:13
Beitrag Nr. 1.180 ()
Die Uhr ist weg.

Spässken von TV-Total ? :laugh::laugh:

Geschäftsführer
Stefan Raab

Quelle :http://www.getgoods.de/impressum

Zitat von pjone: Nicht schlecht gemacht , die Verarsche mit der Uhr.
Avatar
04.12.13 19:52:25
Beitrag Nr. 1.181 ()
Unterschied zwischen den beiden HP's ???

http://www.getgoods.de/

und

http://www.ag.getgoods.de/lg_german/
1 Antwort
Avatar
04.12.13 19:58:18
Beitrag Nr. 1.182 ()
wieso steigt aktuell die käuferseite wieder so an?
Avatar
04.12.13 19:58:47
Beitrag Nr. 1.183 ()
Zitat von bastisuperman:
Zitat von ZockerFreak: Die schulden!


Mantel (Marktkapitalisierung) aktuell bei 1,7 Mio EUR aktuell


ein schneller Weg ür Conrad an die Börse über Mantel getgoods!!
Avatar
04.12.13 20:02:50
Beitrag Nr. 1.184 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.980.854 von pjone am 04.12.13 19:52:25http://www.getgoods.de/oft-gestellte-fragen

Das Traditionsunternehmen Conrad Electronic übernimmt am 4. Dezember 2013 die operativen Endkundenshops der getgoods.de Vertriebs GmbH.


Ging aber extrem schnell jetzt, musste aber auch sein. Ansonsten wäre es wertlos geworden.

Allerdings hat Conrad nichtmal die Insolvente "Getgoods Vertriebs GmbH" übernommen, sondern die operativen Endkundeshops der "getgoods.de Vertriebs GmbH." Die Ag ist selbstverständlich nicht übernommen worden. Somit ist das ein reiner Asset-Deal ohne GmbH / AG oder Schulden zu übernehmen.

Der Kaufpreis wird sicher auch nicht gigantisch gewesen sein, da ansonsten das ganze wertlos geworden wäre. Ist sicher nichtmal im Bereich der Anleihe. Das werthaltige, bis auf Cash ggfs Immobilien dürfte jetzt im wesentlichen aus der AG/GmbH raus sein. Damit darf sich jetzt der Insolvenzverwalter noch 3-5 Jahre rumschlagen. Geld genug dafür hat er jetzt sicher ja durch den Verkauf.

Punkt 8 der FAQ:
Wie lange wird das dauern, bis ich meine Insolvenzquote erhalte?
Das lässt sich leider nur schwer vorhersagen. Normalerweise beträgt die Dauer eines Insolvenzverfahrens drei bis fünf Jahre.
Avatar
04.12.13 20:20:34
Beitrag Nr. 1.185 ()
Pressemitteilung
getgoods.de Vertriebs GmbH





Es geht weiter bei getgoods.de!

getgoods.de gewinnt Conrad als Partner



Frankfurt (Oder)/Hirschau 04.12.2013: Das Traditionsunternehmen Conrad Electronic übernimmt am 4. Dezember 2013 die operativen Endkundenshops der getgoods.de Vertriebs GmbH. „Mit Conrad haben wir einen starken Partner gefunden, der eCommerce versteht. Damit haben wir eine zukunftsfähige Lösung für Kunden und Mitarbeiter erzielt“, betonte Rüdiger Wienberg, Insolvenzverwalter der getgoods.de Vertriebs GmbH. Conrad übernimmt nahezu alle der 190 Mitarbeiter der Gruppe. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Bundeskartellamt hat bereits die Genehmigung erteilt.
Nach einem rasanten Wachstum war die getgoods.de Vertriebs GmbH in finanzielle Schieflage geraten und musste am 14. November 2013 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. “Um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten, war eine schnelle Lösung zwingend“, ergänzte Wienberg. „Wir sind froh, dass wir diese dank des Einsatzes aller Beteiligten gefunden haben.“

Das Familienunternehmen Conrad verfügt als Internet-Pionier und einer der führenden Multichannel-Anbieter für Technik über langjährige Erfahrung und Kompetenz im eBusiness. „Unser Ziel ist es, dass getgoods.de als Marke und als Unternehmen eigenständig bleibt. Wir werden dort wo möglich Synergien, z. B. im Einkauf oder Logistik nutzen“, sagt Jörn Werner, CEO der Conrad Electronic SE. „Die Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt (Oder) und Berlin werden wir zunächst komplett übernehmen. Für sie und auch für die Kunden und Lieferanten von getgoods geht das Geschäft ganz normal weiter. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir ein tragfähiges und wachstumsorientiertes Geschäftsmodell entwickeln. Dabei werden wir versuchen, so viele Arbeitsplätze wie irgend möglich zu erhalten.“

Conrad ist, in Abstimmung mit getgoods, daran interessiert, eine Lösung für von der Insolvenz betroffene Kunden zu finden.

In der Partnerschaft mit dem jungen Start-Up-Unternehmen, das sich mit trendigen Produkten aus den Bereichen Mobilfunk, PC und Unterhaltungselektronik an eine sehr junge Zielgruppe wendet, sieht Conrad eine sinnvolle Ergänzung seiner strategischen Ausrichtung. „Wir können diese junge, hippe Marke unterstützen, damit sie sich optimal weiter entwickeln kann“ so Werner. Mit Conrad steht ein modernes, leistungsfähiges Multichannel-Unternehmen im Hintergrund, das sowohl auf dem deutschen als auch auf dem europäischen Markt mit eigenen Landesgesellschaften und Vertriebspartnern erfolgreich wächst. Seit Jahren zählt conrad.de zu den 10 meist frequentierten Online-Shops in Deutschland. Zahlreiche Auszeichnungen sowohl im Bereich eCommerce als auch für die 25 Verkaufsfilialen zeigen, dass Conrad die Brücke zwischen reeller und virtueller Welt erfolgreich geschlagen hat.

Über die getgoods.de Vertriebs GmbH hat das zuständige Amtsgericht
Frankfurt (Oder) am 4. Dezember 2013 das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rüdiger Wienberg bestellt, der bereits als vorläufiger Insolvenzverwalter des Unternehmens tätig war.

getgoods betreibt verschiedene Online-Plattformen im schnell wachsenden eCommerce Markt. Der Produkt-Fokus liegt neben Handys, Smartphones, Festnetztelefonen, Notebooks, Tablets auch auf Unterhaltungselektronik und Haushaltswaren. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch Mode, Spielzeug sowie Freizeit- und Baumarktartikel an. Mit Onlineshops, wie z. B. www.getgoods.de und www.hoh.de sowie Plattformen auf Amazon und eBay verfügt die Gesellschaft über ein breites Angebotsportfolio.

Seit 1923 steht Conrad europaweit für Elektronik und Technik. Das Oberpfälzer Familienunternehmen ist mit mehr als 400.000 Artikeln, 13 Mio. Versandkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen einer der führenden Multichannel-Anbieter. Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen, über Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Exklusivmarken. Alle Produkte und Services sind im Internet unter conrad.de, über Kataloge und in den Filialen erhältlich. Mit durchschnittlich 6 Millionen Visits im Monat gehört conrad.de seit Jahren zu den Top Ten der meistbesuchten Internet-Shops in Deutschland und wurde für seinen Online-Auftritt bereits mehrfach ausgezeichnet.

Für Business-Kunden ist das Unternehmen mit einem eigenen Online-Shop unter conrad.biz, 24-Stunden-Standard-Lieferung, Businesskatalogen sowie eProcurement-Lösungen und einem eigenen Außendienst ein starker und innovativer Partner, auf dessen Qualität und Service führende Unternehmen aus allen Branchen vertrauen. Mit bester Beratung und individuellen Serviceleistungen werden die Kunden von über 1.000 kompetenten Fachverkäufern in den deutschlandweit 25 Filialen bedient.

Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad mit eigenen Landesgesellschaften bzw. Vertriebspartnern in 17 Ländern Europas vertreten.

hww wienberg wilhelm ist eine auf Unternehmensrestrukturierung, Zwangsverwaltung und Insolvenzverwaltung spezialisierte Anwalts- und Beratungsgesellschaft. Mit rund 350 Mitarbeitern sowie mehr als 80 Berufsträgern ist hww an über 20 Standorten in Deutschland vertreten und gehört damit zu den großen deutschen inhabergeführten Anwaltsfirmen mit einem eigenen internationalen Netzwerk. Zuletzt waren hww-Partner u. a. bei Insolvenzverfahren über die börsennotierten Solar-Unternehmen Solon und Q-Cells als Insolvenzverwalter bestellt und haben diese saniert. 2012 wurde hww auch deshalb von der Fachzeitschrift JUVE zur „Kanzlei des Jahres 2012 für Insolvenzverwaltung“ gewählt. Zudem hat die international anerkannte Turnaround Management Association (TMA) Rechtsanwalt Rüdiger Wienberg im Juni 2013 auf der TMA Europe Conference in London für seine exzellente Arbeit bei der Sanierung von Solon mit dem „TMA Europe Turnaround of the Year Award - Large Company“ ausgezeichnet, mit dem die erfolgreiche Sanierung von Unternehmen mit mehr als 100 Millionen Euro Umsatz geehrt wird.

hww deckt das gesamte Spektrum moderner Sanierungsberatung und Insolvenzverwaltung ab, bestehend aus finanz- und leistungswirtschaftlicher Sanierung in und außerhalb eines Insolvenzverfahrens sowie sanierungsbegleitender Rechtsberatung. Neben der hww wienberg wilhelm Insolvenzverwalter Partnerschaft, die sich auf Insolvenz- und Zwangsverwaltung fokussiert hat, bietet die hww Unternehmensberater GmbH insolvenznahe und außergerichtliche Sanierung und Beratung an. Drittes Unternehmen der Gruppe ist die hww wienberg wilhelm Rechtsanwälte Partnerschaft, die auf insolvenz- und sanierungsnahe Rechtsberatung spezialisiert ist.



Kontakt:

hww wienberg wilhelm Conrad Electronic SE
Insolvenzverwalter Klaus-Conrad-Str. 1
Düsseldorfer Straße 38 92240 Hirschau
10707 Berlin
Avatar
04.12.13 20:32:13
Beitrag Nr. 1.186 ()
Das bringt uns jetzt auch nichts mehr , der kurs wird noch weiter gegen 0 gehen
1 Antwort
Avatar
05.12.13 04:26:59
Beitrag Nr. 1.187 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.981.336 von Frau Klemme am 04.12.13 20:32:13Ja, ist damit wertlos...
Avatar
05.12.13 07:22:37
Beitrag Nr. 1.188 ()
Völliger Quatsch, hier ging es gestern nur um die GmbH !

Das sollte doch jetzt auch der letzte Begriffen haben und heute geht es da weiter wo wir gestern aufgehört haben. Eine Konso um 0,11 herum ist gestern After Hour gelaufen und keiner wollte mehr raus. Heute geht es dann wieder in den 0,12- 0,14er Korridor.

Alles ist hier noch offen!
Avatar
05.12.13 07:33:33
Beitrag Nr. 1.189 ()
Warum soll noch alles offen sein. Wenn eine insolvente AG das Kerngeschäft einer insolventen GmbH verkauft, welches sicherlich einen großen Teil der Umsätze geliefert hat, was soll dann noch offen sein.

Der Kaufpreis für diesen Deal?

Welchen Strohhalm soll es noch geben?