checkAd

Hugo Boss News - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 04.07.12 10:08:01 von
neuester Beitrag 16.04.21 19:25:46 von

ISIN: DE000A1PHFF7 | WKN: A1PHFF | Symbol: BOSS
36,67
16.04.21
Xetra
+1,80 %
+0,65 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
04.07.12 10:08:01
Hallo Hugo Boss investierte und interessierte! Ich hoffe auf eure rege Mitarbeit in diesem Forum!
Aus Börse Online:Unter den 10 besten MDax Aktien des Jahres auf Platz 4: Hugo Boss

Die Hugo Boss-Aktie legte einen furiosen Jahresstart hin und kann aktuell ein Kursplus von gut 41 Prozent vorweisen. Zwischenzeitlich stand sogar ein Plus von mehr als 60 Prozent zu Buche. Der Modekonzern profitierte von starken Zahlen aus dem Weihnachtsgeschäft und zweistelligen Zuwachsraten bei Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2012. Vor allem in den USA sind die hochwertigen Outfits des schwäbischen Modeherstellers stark nachgefragt. Aber auch in Europa und Asien floriert das Geschäft. Das Filialnetz soll in den nächsten Jahren weiter deutlich wachsen, denn bis 2015 wollen die Schwaben ein operatives Ergebnis (Ebitda) von 750 Mio. Euro erzielen. Das entspräche Zuwächsen von über 60 Prozent im Vergleich zu 2011. Analysten halten diese Ziele aufgrund der hohen Margen für durchaus realistisch, tendieren aufgrund der bisherigen Gewinne aber erst einmal zum „Beobachten“.
Avatar
18.07.12 21:22:12
Ich habe den Wert schon länger auf der Watchliste... habe mich aber bis jetzt nicht dazu hinreißen lassen einzusteigen, da mir der Preis etwas zu hoch ist.
Avatar
31.07.12 10:15:18
Hugo Boss wächst auch in Schuldenkrise zweistellig



Der Modekonzern Hugo Boss hat auch im zweiten Quartal der Schuldenkrise getrotzt. Sowohl in Asien und den USA als auch in Europa langten die Kunden kräftig zu. Der Umsatz stieg in der Folge um 20 Prozent auf 485 Millionen Euro, wie das vom Finanzinvestor Permira kontrollierte Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 23 Prozent auf 78 Millionen Euro zu. Unter dem Strich verbessert sich der Überschuss um 27 Prozent auf 42 Millionen Euro. Bei allen Werten übertraf das Unternehmen die Schätzungen der Analysten.

Für das Gesamtjahr konkretisierte der Modekonzern seine Prognose. Der Umsatz soll 2012 währungsbereinigt nach wie vor um bis zu zehn Prozent zulegen. Wachstumsmotor soll dabei der eigene Einzelhandel sein. So will Hugo Boss in diesem Jahr 70 neue Läden eröffnen, vornehmlich in China. Das bereinigte EBITDA wird um bis zu 12 Prozent höher erwartet. Bislang hatte Hugo Boss lediglich mitgeteilt, das Ergebnis werde überproportional zum Umsatz zulegen. Auch für das Nettoergebnis erwartet der Konzern einen Anstieg./she/stk

ISIN DE000A1PHFF7

AXC0045 2012-07-31/08:06

© 2012 dpa-AFX
Avatar
31.07.12 17:30:14
Gute Zahlen - kurs stürzt ab.
-6%
Oder gibts was anderes.
Avatar
31.07.12 21:09:50
Asien war nicht soooo toll, Wachstum ein wenig langsamer.
Dazu kommen Gewinnmitnahmen, vielleicht noch ein paar Stop-Loss und schon ist man 5% unten.
Die spannende Frage: Geht`s noch weiter `runter oder schnell wieder hoch (wie bei Apple z.B.).
Ich habe keine Ahnung könnte auch im Casino auf rot oder schwarz setzen ;)
2 Antworten
Avatar
01.08.12 08:13:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.443.156 von Elvis123 am 31.07.12 21:09:50Sell on good News. Aktie scheint derzeit fair bewertet...
1 Antwort
Avatar
01.08.12 08:45:55
Mode funktioniert scheinbar mehr den je in Krisenzeiten. Guter Wert...
Schön wären Hugo Boss Einkaufsgutscheine bei einer bestimmten investierten Summe :)
Avatar
01.08.12 11:35:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.443.918 von Hausseator am 01.08.12 08:13:23Und wieder mal hat sich die Theorie bestätigt: Verkaufe, wenn die Analysten die Kursziele anheben ;)
Nochmal 5% `runter. Schade für alle Investierten. Für alle anderen wird`s langsam wieder interessanter einzusteigen.
Avatar
01.08.12 12:05:49
Jawohl, bin mal kurz rein, für eine kleine Spekulation auf Erholung!!:lick:
Avatar
03.08.12 09:49:10
Es kribbelt mich in den Fingern ;)
Avatar
17.08.12 14:49:57
Zitat von Havanna13: Jawohl, bin mal kurz rein, für eine kleine Spekulation auf Erholung!!:lick:


ich heute auch
Avatar
11.09.12 12:17:45
dpa-AFX · Mehr Nachrichten von dpa-AFX
AKTIEN IM FOKUS: Adidas und Hugo Boss leiden unter Burberry-Gewinnwarnung
Aktien von Adidas und vor allem Hugo Boss haben am Dienstag unter einer Gewinnwarnung des britischen Luxusgüterkonzerns Burberry gelitten. Titel des Sportartikelherstellers büßten im Dax 1,42 Prozent auf 63,19 Euro ein und die des Modekonzerns rutschten als Schlusslicht im MDax um 5,46 Prozent auf 72,90 Euro ab. Puma büßten dort 2,03 Prozent ein. Beide Indizes lagen zeitgleich moderat im Minus.

Burberry brachen in London sehr deutlich um mehr als 18 Prozent auf 1.126 Pence ein, nachdem die Briten in Aussicht stellten, dass der bereinigte Vorsteuergewinn im Ende März auslaufenden Geschäftsjahr nur das niedrige Ende der bisher von Analysten genannten Prognosen erreichen wird. Die Gewinnwarnung ist bereits der zweite Rückschlag binnen kurzer Zeit: Erst im Juli hatte der Konzern von einer Abkühlung beim Umsatzwachstum berichtet und so die Erwartungen enttäuscht.

BELASTUNG FÜR BRANCHE - ANLEGER MACHEN KASSE BEI ADIDAS

Händler sahen in den Aussagen des britischen Mode- und Accessoireherstellers eine Belastung für die komplette Branche: "Burberry sieht sich vor allem von einer Abschwächung im Luxussegment belastet und das drückt auch auf die Stimmung für Boss", sagte ein Börsianer. Auch Werte wie LVMH in Paris und Richemont in Zürich kamen deutlich unter Druck. Bei den Adidas-Aktien nähmen dies einige Investoren zum Anlass für Gewinnmitnahmen, nachdem sie seit Anfang Juli fast 15 Prozent zugelegt hatten.

Ein weiterer Börsianer betonte, Burberry sehe sich nicht alleine von einer Eintrübung der Geschäfte betroffen: Vielmehr glaubten die Briten, dass sie nur die ersten seien, die offen darüber redeten. Analyst Fraser Ramzan von Nomura stufte die Burberry-Aktien nach der Warnung von "Buy" auf "Neutral" ab und reduzierte das Ziel von 1.450 auf 1.210 Pence: Er senkte seine Schätzungen für das Vorsteuerergebnis der Geschäftsjahre 2012/13 und 2013/14. Die Entwicklung sei auf kurze Sicht nicht mehr so gut vorhersehbar, begründete er sein neues Votum./tih/rum

Hugo Boss katuell bei 72,70 Euro -6,00%

Ich bin mal die Luxuswertefonds und deren größte Positionen durchgegangen:
LVMH: -4,2%
Richemont: -5,4%
Christian Dior: -5,2%
Estee Lauder: -0,75%
Ralph Lauren: -0,4%
Tiffany: -2,0%
Pernod: -1,44%
PPR: -4,1%
Avatar
11.09.12 14:49:14
ouuuu, jetzt wird's aber kritisch im Chart:



Hugo Boss - Großes Verkaufssignal bahnt sich an

ugo Boss - WKN: 524553 - ISIN: DE0005245534

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 30,06 Euro

Der Fehlausbruch über den Widerstand bei 83,50 Euro wird von den Verkäufern seit Ende Juli ordentlich abgestraft. Die Kurse fielen hierbei bis auf die Unterstützung bei 71,84 Euro zurück, die mit den heutigen Kursverlusten erneut unter Druck gesetzt wird. Bricht diese, könnte es in der Hugo Boss Aktie noch deutlich tiefer gehen. Eine nächste größere horizontale Unterstützungszone wäre dann erst wieder bei 56,00 Euro auszumachen. Vor allem unterhalb von 78,00 Euro bestünde derzeit das Risiko eines solchen Ausbruchs nach unten.

Kursverlauf vom 29.02.2012 bis 11.09.2012 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)




http://www.godmode-trader.de/nachricht/Hugo-Boss-Grosses-Ver…
Avatar
10.12.12 18:53:25
Seit dem Investorentag gibt es überwiegend positive Stimmen:

Morgan Stanley hat die Einstufung für Hugo Boss nach einem Investorentag auf "Overweight" mit einem Kursziel von 95,00 Euro belassen. Die vom Einzelhandelsgeschäft angetriebene Wachstumsstory sei weiter intakt, schrieb Analyst Adrienne Lim in einer Studie vom Montag. Der Pemira-Überhang sei nun mehr als eingepreist und die Aktie werde mit einem Abschlag zur Konkurrenz gehandelt.

Paris (www.aktiencheck.de) - Andreas Inderst und Gerhard Orgonas, Analysten von Exane BNP Paribas, stufen die Aktie von HUGO BOSS mit "outperform" ein.

Wie bereits in der Vergangenheit wolle HUGO BOSS auch in den kommenden drei Jahren stärker als der Markt wachsen. Für das Geschäftsjahr 2015 strebe das Management einen Umsatz von 3 Mrd. EUR und eine EBITDA-Marge von 25% an. Entsprechend sei beim Umsatz und EBITDA in den nächsten drei Jahren eine durchschnittliche jährliche Zuwachsrate von 9% bzw. 13% zu erwarten. Aus regionaler Sicht sollte der Konzern vor allem vom Wachstum auf dem asiatischen Markt und auf dem amerikanischen Kontinent profitieren.

Von makroökonomischer Seite verspreche sich HUGO BOSS derweil für das kommende Jahr keinen Rückenwind. Allerdings rechne das Unternehmen im China-Geschäft mit einem deutlichen Rebound. Die EPS-Prognose von Exane BNP Paribas liege für 2012 bei 4,61 EUR (KGV: 17,6). Für 2013 und 2014 erwarte man eine EPS-Steigerung auf 5,03 EUR bzw. 5,79 EUR. Das Kursziel für die Aktie werde von 91,00 EUR auf 97,00 EUR angehoben.

Die Analysten von Exane BNP Paribas vergeben für die Aktie von HUGO BOSS das Rating "outperform". (Analyse vom 10.12.2012) (10.12.2012/ac/a/d)
Avatar
11.12.12 21:14:37
Heute im Manager Magazin:

Neckermann ist pleite, Karstadt angeschlagen, und Puma macht viele seiner Läden ganz einfach dicht. Weite Teile des deutschen Mode-Einzelhandels laufen - so scheint es - derzeit nur noch im Krisenmodus.

Tatsächlich aber sind Lage und Stimmung in Europas Unternehmen keineswegs trist und grau. Es ist, wie so häufig, eine Frage der Perspektive. Claus-Dietrich Lahrs (49) etwa baut sein Vertriebsnetz in atemberaubendem Tempo aus. 87 Geschäfte hat der Chef des schwäbischen Modelabels Hugo Boss Chart zeigen in diesem Jahr bereits eröffnet. Mehr als 700 eigene Filialen kontrolliert er inzwischen.

Der Expansionsfeldzug folgt einer klaren Vorgabe: Lahrs will die Anzüge und Businesskostüme nicht mehr vorrangig in den Regalen der großen Kaufhaus- und Modehandelsketten sehen. Die Gewinne der Händler will der Konzern künftig möglichst selbst einstreichen. Dieses Ziel ist in den vergangenen Monaten ein ganzes Stück näher gerückt.

Als der einstige Cartier- und Dior-Manager vor vier Jahren in Metzingen anfing, kam lediglich ein Viertel des Umsatzes aus den eigenen Läden. Heute ist es schon die Hälfte, Tendenz stark steigend. Bislang sind die Aktionäre mit der Strategie nicht schlecht gefahren: Der Nettogewinn stieg um 150 Prozent, der Kurs hat sich mehr als verdreifacht.

Hugo Boss Chart zeigen ist nur eines von vielen europäischen Unternehmen, die stark wachsen und noch immer Potenzial für weitere Kursgewinne besitzen. Es sind Firmen, die mit soliden Geschäftsmodellen, stabilen Einnahmen und einer starken Marktposition glänzen. Und die deshalb weit weniger anfällig für die nächste Welle der Finanz- und Schuldenkrise sind als die Konkurrenz.
Avatar
25.01.13 08:40:32
Auf gehts Richtung 89 € - Perfekt!!!
1 Antwort
Avatar
26.01.13 18:33:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.062.353 von thorong am 25.01.13 08:40:32ist doch wunderbar :laugh:
HUGO BOSS wird hier auf Wallstreet Online komplett links liegen gelassen

-ist ein gutes Zeichen für mich

also...weiterhin cool bleiben
Avatar
15.03.13 12:48:47
Ja mich verwundert es auch, das in diesem Forum sehr sehr wenig geschrieben wird oder diskutiert. Aber so ist es sehr schön und übersichtlich.
Mal noch was anderes, ist der Kursrutsch der letzten Tage rein Charttechnisch oder gibt es andere Informationen warum nun doch die Aktie erstmal wieder Luft holt?
Avatar
21.03.13 14:50:14
Gibt es einen Grund warum es die letzten Tage nach unten geht?
Avatar
03.05.13 08:18:04
03.05.2013 08:01

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Red & Black Holding GmbH hat uns mitgeteilt, sie beabsichtige im Rahmen
eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens 7 Millionen Stammaktien der
HUGO BOSS AG zu platzieren. Dies entspricht einem Anteil von circa 10% am
Grundkapital. Angabegemäß hat das Bookbuilding-Verfahren bereits begonnen.

Durch die Platzierung wird sich der Streubesitz der HUGO BOSS AG auf rund
30 Millionen Aktien erhöhen. Dies entspricht circa 42% des Grundkapitals.
Das Unternehmen erwartet, dass der höhere Streubesitz die Attraktivität der
Aktie bei institutionellen Investoren weiter steigern und die Gewichtung im
MDAX erhöhen wird.

Die Red & Black Holding GmbH, eine Gesellschaft im Mehrheitsbesitz der
Permira Funds, hält nach der letzten, der Gesellschaft
vorliegenden Stimmrechtsmitteilung unmittelbar 46.156.312 Stammaktien bzw.
65,56% am Grundkapital der HUGO BOSS AG und ist damit größter
Einzelaktionär der Gesellschaft. Durch die Platzierung wird der
Aktienbesitz der Red & Black Holding GmbH, voraussichtlich auf rund 39
Millionen Stammaktien der HUGO BOSS AG sinken. Dies würde einem Anteil von
circa 56% am gesamten Aktienkapital entsprechen. Die Red & Black Holding
GmbH hat sich angabegemäß zu einer sechsmonatigen Haltefrist (Lock-Up) für
ihren restlichen Aktienbesitz verpflichtet.
2 Antworten
Avatar
09.12.13 17:49:51
Hugo ist sehr stark
nach nicht so guten Nachrichten,
Herabstufungen,
und Verkauf der Heuschrecke...
ich prognostiziere noch einen 3stelligen Kurs dies Jahr....

Good Luck
1 Antwort
Avatar
09.12.13 17:52:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.013.036 von xby am 09.12.13 17:49:51...2014:laugh:
Avatar
18.12.13 10:02:54
:kiss:18.12.2013
09:43:55
100,45

+1,21 €
+1,22 %
Avatar
30.12.13 15:56:20
We are Boss.... 104,15 € 30.12.13 | 14:29
Avatar
27.05.14 22:56:58
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.558.421 von R-BgO am 03.05.13 08:18:04noch einer:


27.05.2014 22:46

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Red & Black Lux S.à r.l. hat uns mitgeteilt, sie beabsichtige im Rahmen
eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens bis zu 3,96 Millionen Aktien
der HUGO BOSS AG zu platzieren. Dies entspricht einem Anteil von 5,6 % am
Grundkapital. Angabegemäß hat das Bookbuilding-Verfahren bereits begonnen.

Durch die Platzierung wird sich der Streubesitz der HUGO BOSS AG auf 48 %
des Grundkapitals erhöhen. Das Unternehmen erwartet, dass der höhere
Streubesitz die Attraktivität der Aktie bei institutionellen Investoren
weiter steigern und die Gewichtung im MDAX erhöhen wird.

Die Red & Black Lux S.à r.l., eine Gesellschaft im Mehrheitsbesitz der
Permira Holdings Limited, hielt bislang laut des Aktienregisters der
Gesellschaft 55,62 % am Grundkapital der HUGO BOSS AG und ist damit größter
Einzelaktionär der Gesellschaft. Die Red & Black Lux S.à r.l. hat sich
angabegemäß zu einer drei monatigen Haltefrist (Lock-Up) für ihren
restlichen Aktienbesitz verpflichtet.
1 Antwort
Avatar
02.09.14 22:58:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.057.636 von R-BgO am 27.05.14 22:56:58und noch einer:

02.09.2014 20:29

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Red & Black Lux S.à r.l. hat uns mitgeteilt, sie beabsichtige im Rahmen
eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens bis zu 7,9 Millionen Aktien
der HUGO BOSS AG zu platzieren. Dies entspricht einem Anteil von 11,2% am
Grundkapital. Angabegemäß hat das Bookbuilding-Verfahren bereits begonnen.

Durch die Platzierung wird sich der Streubesitz der HUGO BOSS AG auf rund
59% des Grundkapitals erhöhen. Das Unternehmen erwartet, dass der höhere
Streubesitz die Attraktivität der Aktie bei institutionellen Investoren
weiter steigern und die Gewichtung im MDAX erhöhen wird.

Die Red & Black Lux S.à r.l., eine Gesellschaft im Mehrheitsbesitz der
Permira Holdings Limited, hielt bislang laut des Aktienregisters der
Gesellschaft 50% am Grundkapital der HUGO BOSS AG und ist damit größter
Einzelaktionär der Gesellschaft. Die Red & Black Lux S.à r.l. hat sich
angabegemäß zu einer drei-monatigen Haltefrist (Lock-Up) für ihren
restlichen Aktienbesitz verpflichtet.
Avatar
03.09.14 11:16:54
schöner abverkauf nahe am allzeithoch, glückwunsch an die anteilseigner, die nun rausspringen, sehen wohl keine fantasie mehr in dem laden
Avatar
03.09.14 19:22:37
Der Einstieg von Allianz mit über 5% sollte eigentlich der Aktie wieder etwas Auftrieb geben.:look:
Avatar
09.09.14 13:41:35
Am 01. September 2014 hat die Allianz Global Investors Europe GmbH die Schwelle von 5% auf 5,002% der Stimmrechte an der HUGO BOSS AG, Dieselstraße 12, 72555 Metzingen, überschritten. Dies entspricht 3.521.980 von 70.400.000 Namensaktien der HUGO BOSS AG.

Dies war der Anlaß meines Postings
1 Antwort
Avatar
09.09.14 13:45:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.731.818 von Trebor73 am 09.09.14 13:41:35Danach kam dann allerdings diese Meldung:

'Am 2. September 2014 hat die Allianz Global Investors Europe GmbH die Schwelle von 5% auf 4,98 % der Stimmrechte an der HUGO BOSS AG, Dieselstraße 12, 72555 Metzingen, unterschritten. Dies entspricht 3.506.968 von 70.400.000 Namensaktien der HUGO BOSS AG.
Avatar
10.09.14 09:21:50
Weitere DGAP-Meldungen folgten am 9.Sept. (siehe auch BörseOnline)
Avatar
23.10.14 14:09:44
bis auf ein Erinnerungsstück verkauft
Avatar
04.11.14 11:37:58
04.11.2014 07:23

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Vor dem Hintergrund eines zunehmend herausfordernden konjunkturellen
Umfelds und der zuletzt deutlich nachlassenden Branchendynamik in Europa
passt HUGO BOSS die Umsatz- und Ergebnisziele für das Jahr 2014 an. Für das
Gesamtjahr erwartet das Management nun ein währungsbereinigtes
Umsatzwachstum zwischen 6% und 8%. Für das operative Ergebnis (EBITDA vor
Sondereffekten) wird ein Anstieg zwischen 5% und 7% prognostiziert.


Der Vorstand
Avatar
27.11.14 15:20:44
Aktie ist nicht ganz billig, m.E. aber zu recht. Gutes Investment für langfristige Investoren, den auch in 10 Jahren wird man noch Boss Anzüge kaufen.Hier noch eine Analyse zur Boss Aktie:
http://www.investresearch.net/hugo-boss-aktie/
Avatar
09.01.15 12:59:27
Focus Money empfiehlt die BOSS-Aktien zum Kauf. Nach einer Analyse der Bank of America sei Boss in der Peer-Group sie preiswerteste und die am schnellsten wachsende Firma. Der Gewinn solle bis 2016 jeweils um 13% pro Jahr zulegen, der Branchendurchschnitt liege bei etwa 9%. Die Dividendenrendite sei branchenweit führend und werde für 2014 mit 3,7 und 2015 4,2% erwartet. Sofern Vorstand Lahrs die Positionierung Richtung Luxussegment gelinge, sei auch Übernahmephantasie gegeben, seitens LVMH oder Kering. Finanzinvestor, die noch 32% an Hugo Bosss hielten, sei wohl abgabewillig. Sofern es keine Übernahme gäbe, sei auch ein DAX-Aufstieg perspektivisch möglich, da der Streubesitzanteil durch die jüngste Permira-Platzierung deutlich erhöht habe.
Avatar
09.01.15 13:11:48
Deutsche Bank: Hugo Boss ist Top-Pick der Luxusgüter-Branche

(BoerseGo.de) - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Hugo Boss im Rahmen einer Sektorstudie auf „Buy" mit einem Kursziel von 120,00 Euro belassen.

Insgesamt rechnen die Analysten für die gesamte Luxusgüter-Branche im laufenden Jahr mit weiteren Herausforderungen. „In einem weiteren Jahr mit wohl nur moderatem Wachstum für die Luxusgüterbranche sollten Anleger noch stärker selektiv vorgehen als bisher“, urteilt die Deutsche Bank. 2015 werde herausfordernd, doch positive Währungseffekte dürften das Gewinnwachstum der Branche stützen. Hugo Boss gehört in dieser Studie zu den Lieblingswerten der Experten. Hervorgehoben wird dabei, dass der deutschen Modekonzern über ausreichende Selbsthilfepotenzial verfüge, vorerst weniger in China engagiert sei und von einer guten Markendynamik lebe.
Avatar
10.01.15 00:39:36
Boss: HSBC hebt Kursziel 120 EUR an - Overweight

(Quelle) - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Hugo Boss von 118 auf 120 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das vom Modekonzern angepeilte durchschnittliche Gewinnwachstum (Ebitda) von 11 Prozent für die kommenden sechs Jahre sei realistisch, schrieb Analyst Antoine Belge in einer Studie vom Dienstag. Das neue Kursziel rechtfertigte er mit den gestiegenen langfristigen Wachstumserwartungen für das Damenmodegeschäft.
Avatar
10.01.15 17:26:22
Hoffentlich hilft es was, der Kurs will momentan nach unten abbiegen.
1 Antwort
Avatar
10.01.15 17:34:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.743.435 von sdaktien am 10.01.15 17:26:22
Zitat von sdaktien: Hoffentlich hilft es was, der Kurs will momentan nach unten abbiegen.


Der nimmt nur Anlauf... ;)
Avatar
13.01.15 15:27:56
Metzler: Top-Ten deutscher Aktien für das erste Quartal

(Quelle) Starker Binnenkonsum und Abwertung des Euro spielen derzeit vielen deutschen Unternehmen in die Hände. Weniger optimistisch sind die Metzler-Analysten für die übrige Eurozone.

Die größten Kurschancen im ersten Quartal 2015 sieht Metzler Capital Markets bei den Aktien der folgenden zehn Unternehmen: Axel Springer, Bayer, Deutsche Börse, E.ON, Hochtief, Hugo Boss, K+S, MTU Aero Engines, Volkswagen und Wacker Chemie. Zurückhaltung empfehlen die Strategie-Analysten Uwe Hohmann und Hendrik König hingegen für die Titel der Deutschen Telekom, der Linde Group, der Software AG, von Symrise und Talanx. Die Liste der „Top Ten“ enthält in erster Linie Unternehmen, die zumindest von einem der beiden Trends profitieren dürften, die laut Hohmann und König im ersten Quartal des neuen Jahres eine wichtige Rolle spielen: die ungebrochene Konsumlaune im Heimatmarkt Deutschland und die laufende Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar. Ein starkes Standbein in den USA sei zudem von Vorteil, da die USA unverändert der Motor der Weltwirtschaft bleiben dürften.

(...)
Avatar
10.02.15 10:08:53
Hugo Boss: Streubesitz erhöht sich auf 76% des Grundkapitals

(QUELLE) Permira Holdings platziert im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens mindestens 7,35 Millionen Aktien der Hugo Boss AG. Wie der Modekonzern am Montagabend weiter mitteilte, sollen die Stücke bei institutionellen Investoren untergebracht werden. Das Volumen entspricht einem Anteil von rund 10,4 Prozent des Grundkapitals. Durch die Platzierung wird sich der Streubesitz von Hugo Boss auf mindestens 54,0 Millionen Aktien erhöhen, was mindestens 76 Prozent des Grundkapitals entspricht. Über die Höhe des Platzierungspreises wurde nichts mitgeteilt.

Darüber hinaus wurde mitgeteilt, dass mit Unternehmen der Familie Marzotto eine Übereinkunft bezüglich des Verkaufs von Hugo-Boss-Aktien im Gegenwert von rund 500 Millionen Euro erzielt wurde. Permira Holdings hat bislang 22,4 Millionen Aktien bzw. 32 Prozent am Grundkapital gehalten und ist damit größter Einzelaktionär der Gesellschaft. Durch die beiden Platzierungen wird der Anteil auf 14 Prozent oder weniger sinken.
Avatar
10.02.15 10:10:55
Hugo-Boss-Zahlen passen den Anlegern nicht

(financial.de vom 04.02.2014) Der Modekonzern Hugo Boss kommt angesichts der Konjunkturschwäche in vielen Ländern und den Krisen rund um den Globus nicht so schnell voran wie erhofft. Die vom Metzinger Edelschneider veröffentlichten vorläufigen Jahreszahlen fielen schwächer aus als erwartet. Dabei hatte Hugo Boss bereits im November die Erwartungen des Marktes gedämpft. Die damals nach unten revidierte Prognosen erreichte Hugo Boss nach einem verpatzten vierten Quartal nur knapp.

Die im MDax notierte Aktie sackte am Mittwoch an das MDax-Ende und verlor zuletzt 1,28 Prozent auf 112,15 Euro. Allerdings hatte das Papier zuletzt auch Rekordhöhen erreicht. Das Unternehmen wird von dem Finanzinvestor Permira kontrolliert, der sukzessive seine Beteiligung abbaut. Aktuell hält Permira noch 32 Prozent der Anteile. Am Markt wird aber mit weiteren Verkäufen gerechnet, was den Kurs stützt.

Der Konzernumsatz stieg im vergangenen Jahr nach ersten Berechnungen währungsbereinigt um sechs Prozent auf 2,57 Milliarden Euro. Im vierten Quartal legte er lediglich um drei Prozent zu. Vor allem in Europa habe sich das Wachstum zum Jahresende hin verlangsamt, teilte Hugo Boss mit. Dennoch habe man sich besser geschlagen als viele Wettbewerber. In der gesamten Modebranche sei der Absatz in vielen Märkten nämlich sogar geschrumpft.

Sonderkosten belasten
Der bereinigte operative Gewinn (Ebitda) verbesserte sich 2014 um fünf Prozent auf 591 Millionen Euro. Vor Steuern verdiente Hugo Boss mit 437 Millionen Euro nur ein Prozent mehr als im Jahr zuvor. Schuld daran hatten Sonderkosten, die durch die Vertragsauflösung mit einem Handelsagenten im Nahen Osten sowie den geplanten Abbau von Produktionsstandorten anfielen.

Der Konzern gab zeitgleich mit den Zahlen auch weitere Übernahmen bekannt. Die Schwaben übernehmen seit geraumer Zeit bislang von Partnern betriebene Läden. Ab März wird das Geschäft in Korea in Eigenregie geführt, wie Hugo Boss mitteilte. Auch den chinesischen Markt beackert Hugo Boss ab April komplett selbst, wenn dann die letzten Franchise-Läden an den Modekonzern übergehen. Im Nahen Osten baut Hugo Boss in diesem Jahr zudem eine eigenen Vertriebsgesellschaft auf.

Der Konzern glaubt auf diese Weise die Marke besser präsentieren und die Wachstumspotenziale der jeweiligen Märkte besser ausschöpfen zu können. Über den Kaufpreis der Transaktionen sei Stillschweigen vereinbart worden, heißte es. Der Einfluss auf Umsatz und Ergebnis werde allerdings im laufenden Jahr positiv sein.
Avatar
10.02.15 13:25:00
AKTIE IM FOKUS: Anteilsverkauf schürt Dax-Fantasie bei Hugo Boss

(QUELLE) - Der weitere Rückzug des Großaktionärs Permira bei Hugo Boss könnte am Ende zum Glücksfall für die Anleger des deutschen Modekonzerns werden. Zwar hat der Verkauf eines großen Anteilspakets die Aktie am Dienstag unter Druck gesetzt - sie fiel bis zum Mittag um 3,19 Prozent auf 106,10 Euro. Durch den größeren Streubesitz steigt jedoch das Gewicht der Aktie im Index der mittelgroßen Konzerne, dem MDax - und es wird bereits über einen Aufstieg in die erste Börsenliga Dax spekuliert.

Permira platzierte 9 Millionen Anteile des Modekonzerns zu je 102 Euro am Markt, wie Händler sagten. Zu Handelsbeginn war das Papier um bis zu 5,6 Prozent auf 103,50 Euro abgerutscht, konnte die Verluste aber bis zum Mittag reduzieren. Überdies würden weitere Papiere an die italienische Modedynastie Marzotto losgeschlagen, hatte Hugo Boss am Vorabend erklärt. Der Anteil Permiras soll mit beiden Schritten von 32 Prozent auf unter 14 Prozent sinken.

HOFFEN AUF DEN DAX-AUFSTIEG
Analyst Volker Bosse von der Baader Bank hob den steigenden Streubesitz positiv hervor. Mit dem Verkauf erhöhe sich die Zahl der frei verfügbaren Papiere - der Free Float - nach seiner Kalkulation auf 76 Prozent. Das mache die Boss-Aktie attraktiver für institutionelle Investoren und lasse das Gewicht im MDax anwachsen.

Mittelfristig dürfte einem Aktienhändler zufolge mit dem steigenden Streubesitz auch Fantasie auf einen Aufstieg in den Dax aufkommen. Noch stehe allerdings die Aktie von ProSiebenSat.1 bei diesem Thema in der Pole Position. Ein Aufstieg in einen höheren Index ist für Unternehmen interessant, weil dies gewöhnlich die Nachfrage nach den Aktien antreibt - bestimmte Fonds, die den Index abbilden, müssen zukaufen. Zudem stehen Aktien eines Leitindex' stärker in der Öffentlichkeit.

ÜBERRASCHENDER VERKAUF
Händlern zufolge kommt der neuerliche Anteilsverkauf zu diesem Zeitpunkt überraschend. Denn im Dezember war eine Mindesthaltefrist - der so genannte "Lock-Up" - von drei Monaten angekündigt worden. In diesem Zeitraum war am Markt kein Verkauf durch den Investor erwartet worden.

Mit dem Anteilsverkauf zeichnet sich aus Sicht eines Händlers aber auch endlich ein Ende der Platzierungen ab, die bisher wie ein Damokles-Schwert über der Aktie gehangen hätten. Der Börsianer rechnet nun nur noch mit einer abschließenden Platzierung vermutlich im Mai dieses Jahres. Auch Baader-Bank-Analyst Bosse rechnet damit, dass Permira seine vorhandene Position weiter abbaut.

PERMIRA VERSILBERT GUTE KURSENTWICKLUNG
Das Boss-Papier befindet sich seit Jahren im Höhenflug. Ende Januar hatte die Aktie mit 116,45 Euro ein Rekordhoch erreicht. Anfang 2009 kostete das Papier noch weniger als 10 Euro. Der 2007 eingestiegene Investor Permira nutzt diese gute Kursentwicklung, um seit 2011 schrittweise auszusteigen. Da der Anteil jetzt unter 25 Prozent rutscht, verliert der frühere Mehrheitseigentümer die Möglichkeit, wichtige Entscheidungen zu blockieren.

Unterdessen bekommt Boss mit der Familie Marzotto einen neuen Großaktionär. Sie kauft der Permira-Tochter Red & Black Lux Aktien für rund 500 Millionen Euro ab. Zu dem von Händlern genannten Platzierungspreis wären das knapp 5 Millionen Aktien oder fast 7 Prozent der Anteile. Die Familie Marzotto ist in Metzingen nicht unbekannt: Der Textilkonzern der Familie war früher Eigentümer des italienischen Modekonzerns Valentino Fashion Group (VFG) und damit auch von dessen Tochter Hugo Boss.
Avatar
10.02.15 18:55:19
Warburg hebt Kursziel für Hugo Boss auf 129 EUR (112) - BUY

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Hugo Boss nach vorläufigen Zahlen für 2014 von 112 auf 129 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Ein Hauptargument für die Aktie bleibe das im Vergleich zur Konkurrenz stärkere Gewinnwachstum, schrieb Analyst Jörg Frey in einer Studie vom Dienstag. Die Expansion im Einzelhandel und in das Damenmodesegment seien die wichtigsten Pfeiler für weiteres Wachstum. Zudem sollte die Dividendenrendite die Aktie stützen.
Avatar
12.02.15 16:23:50
Börse Online stuft Hugo Boss auf "Kaufen" hoch - Kursziel 120 EUR

In der Printausgabe des Börsenmagazins wird Hugo Boss sehr positiv dargestellt und folgerichtig von "Halten" auf "Kaufen" hoch gestuft. Man werte die Strategie, BOSS-Läden in Eigenregie zu führen, als aussichtsreich und geht davon aus, dass BOSS in den nächsten Jahren Umsatz und Gewinn steigern können dürfte. Darüber hinaus profitiere BOSS vom niedrigen Euro und sehe in BOSS eine "Einstiegsgelegenheit nach dem Kursrutsch".
Avatar
13.02.15 15:18:41
INVESTMENT DES TAGES

Hugo Boss-Aktie: Ein Kandidat für den DAX

(Börse Online) - Permira macht Kasse bei Hugo Boss. Kurzfristig hat das den Aktienkurs des MDax-Titels belastet. Doch langfristig könnte sich der Ausstieg des Finanzinvestors auch als Glücksfall erweisen. Schon in der Vergangenheit stiegen die Notierungen nach Aktienverkäufen von Permira an. Der erhöhte Streubesitz weckt die Fantasie für einen Aufstieg in den deutschen Blue-Chip-Index DAX. Spekulative Anleger nutzten den günstigen Einstieg über einen Call. Von Petra Meier

Als der Finanzinvestor Permira vor sieben Jahren bei Hugo Boss die Mehrheit übernahm, kostete die Aktie weniger als zwanzig Euro. Heute notiert die Boss-Aktie dreistellig. Die Gelegenheit Kasse zu machen. Über die Tochter Red & Black verkaufte die Beteiligungsfirma 14 Millionen Boss-Aktien. Damit sinkt der Anteil von bislang 32 auf nur noch zwölf Prozent. Einen Großteil der Aktien wurde an institutionelle Käufer abgegeben. Rund sieben Prozent kaufte Marzotto. Damit ist die italienische Familie erneut Großaktionär beim schwäbischen Modekonzern. Bis zum Einstieg von Permira gehörte Hugo Boss mehrheitlich der seit Generationen im Textilgeschäft tätigen Familie. Und die weiß genau, wo sie investiert. Denn die Brüder Luca und Gaetano Marzotto sind seit mehreren Jahren im Aufsichtsrat.

An der Börse kam der Ausverkauf erst einmal nicht gut an. Der Kurs des MDax-Titels reagierte mit einem deutlichen Tagesverlust. Dem war bereits eine verlustreiche Woche vorausgegangen, als Hugo Boss die vorläufigen Zahlen für 2014 vorlegte. Die Schwaben steigerten den Umsatz um sechs Prozent auf 2,57 Milliarden Euro. Der Vorsteuergewinn stieg um ein Prozent auf 437 Millionen Euro. Damit traf das Unternehmen seine eigenen im Herbst korrigierten Ziele. Auch 2015 wird kein einfaches Jahr werden, doch Boss ist zuversichtlich, dass es ein weiteres Wachstumsjahr werden wird. Dabei hilft auch, dass der Konzern in Zukunft mehr Läden in Eigenregie führen will. Das wirkt positiv auf die Marge. Zum anderen profitiert Hugo Boss von der Aufwertung des US-Dollars, dem britischen Pfund sowie dem Schweizer Franken. Thierry Cota von der französischen Großbank Societe Generale hob deshalb das Kursziel für die Hugo Boss-Aktie von 106 auf 120 Euro an. Auch die Deutsche Bank hat die Einstufung für Hugo Boss auf Kaufen mit einem Kursziel von 120 Euro belassen. Das Papier des Modeherstellers zähle zu jenen Werten, die von einer guten Nachfrage im Heimatmarkt sowie von verbesserten Wirtschaftsdaten aus der Eurozone profitierten und somit noch Luft nach oben hätten, schrieb Analyst Jan Rabe in seiner aktuellen Studie.

Langfristig könnte sich auch der Ausstieg des Großaktionärs Permira als Sprungbrett in den Dax erweisen. Dort zählen Streubesitz, Marktkapitalisierung und Handelsumsatz. Allerdings erfolgt die reguläre Überprüfung des DAX erst im September. Es bleibt also noch Zeit für Permira die letzten Aktienpakete zu versilbern und so den Streubesitz weiter zu erhöhen. Noch steht nach den aktuellen Berechnungen die Aktie von ProSieben auf dem Aufstiegspodest.
Avatar
17.02.15 22:58:11
Blackrock hält jetzt mehr als 5% der Aktien an der Hugo Boss AG.



Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach § 25 Abs. 1 WpHG am 16. Februar 2015 erhalten:

1. Emittent: HUGO BOSS AG, Dieselstr. 12, 72555 Metzingen, Deutschland

2. Mitteilungspflichtiger: Black Rock, Inc, New York, NY, USA

3. Art der Schwellenberührung: Überschreiten

4. Betroffene Meldeschwellen: 5%

5. Datum der Schwellenberührung: 12. Februar 2015

6. Mitteilungspflichtiger Stimmrechtsanteil:

5,02% (entspricht: 3.533.681 Stimmrechten von 70.400.000 Stimmrechten)

7. Einzelheiten zum Stimmrechtsanteil:

Stimmrechtsanteil aufgrund von (Finanz-/sonstigen) Instrumenten nach § 25 WpHG:

0,003% (entspricht: 2.072 Stimmrechten)

davon mittelbar gehalten: 0,003% (entspricht: 2.072 Stimmrechten)

Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG:

5,02 % (entspricht: 3.531.609 Stimmrechten)

8. Einzelheiten zu den (Finanz-/sonstigen) Instrumenten nach § 25 WpHG:

Kette der kontrollierten Unternehmen:

BlackRock Holdco 2 Inc.; BlackRock Financial Management, Inc.; BlackRock Holco 4, LLC; BlackRock Holdco 6, LLC; BlackRock Delaware Holdings Inc.; BlackRock Insitutional Trust Company, National Association
1 Antwort
Avatar
06.03.15 12:39:02
So wurde ich auch ausgestoppt, und jetzt mag ich nicht mehr rein:
http://igelinvestor.de/Blog/2015/02/hugoboss
Avatar
10.06.15 12:54:21
Nachkaufgelegenheit m.E.
Avatar
10.06.15 13:40:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.100.075 von sirmike am 17.02.15 22:58:11
Zitat von sirmike: Blackrock hält jetzt mehr als 5% der Aktien an der Hugo Boss AG.


Nach der heutigen Meldung sind es nun schon mehr als 8%, die BlackRock an Hugo Boss hält.
Avatar
18.06.15 21:07:05
Die Aktie hat mein Korrekturziel bei ca. 99,28 Euro mit dem heutigen Tagestief praktisch erreicht:



Die Chancen für eine Wende oder zumindest deutliche Erholung stehen somit m.E. nicht schlecht.

Horst Szentiks (Red Shoes)
12 Antworten
Avatar
22.06.15 16:23:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.005.224 von Red Shoes (†) am 18.06.15 21:07:05Bisheriges Ergebnis:

1 Antwort
Avatar
23.06.15 21:22:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.025.087 von Red Shoes (†) am 22.06.15 16:23:01Bisher +5,74% innerhalb von 4 Handelstagen:



Horst Szentiks (Red Shoes)
Avatar
04.08.15 22:14:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.005.224 von Red Shoes (†) am 18.06.15 21:07:05
Zitat von Red Shoes: Die Aktie hat mein Korrekturziel bei ca. 99,28 Euro mit dem heutigen Tagestief praktisch erreicht:



Die Chancen für eine Wende oder zumindest deutliche Erholung stehen somit m.E. nicht schlecht.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Es wurde zunächst doch "nur" eine Erholung, aber inzwischen beträgt die Performance seit jenem lokalen Tief immerhin +14,82%:



Exakt am Top gab es in meinem Premiumbereich zuvor die Warnung.

Horst Szentiks (Red Shoes)
9 Antworten
Avatar
15.10.15 18:33:46
HUGO BOSS AG: Verschlechterung des Marktumfelds in Asien und Verlangsamung in Amerika belasten die Umsatz- und Ergebnisentwicklung von HUGO BOSS im dritten Quartal des Jahres 2015

HUGO BOSS AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

15.10.2015 18:23

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Die Umsatzentwicklung von HUGO BOSS war im dritten Quartal 2015 (Juli bis
September) von erheblicher Volatilität gekennzeichnet. Insgesamt ging der
Konzernumsatz im dritten Quartal auf vorläufiger Basis und bereinigt um
Währungseffekte um 1% zurück. In Euro stieg er um 4% auf 744 Mio. EUR. Auf
vergleichbarer Fläche und in lokalen Währungen blieb der Umsatz im eigenen
Einzelhandel gegenüber dem Vorjahr stabil. Das EBITDA vor Sondereffekten
verzeichnete im dritten Quartal auf vorläufiger Basis einen Rückgang um 8%
auf 168 Mio. EUR. Darüber hinaus belasteten negative Effekte in Höhe von
rund 16 Mio. EUR das Finanzergebnis des Konzerns. Diese standen im
Zusammenhang mit negativen Wechselkursentwicklungen.

Angesichts des schwächer als erwarteten Geschäftsverlaufs im dritten
Quartal prognostiziert das Unternehmen nun, dass der Konzernumsatz im
Gesamtjahr 2015 auf währungsbereinigter Basis zwischen 3% und 5% steigen
wird. Das EBITDA vor Sondereffekten soll ebenfalls zwischen 3% und 5%
zulegen. Dieser Ausblick basiert auf der Annahme, dass sich der Umsatz im
eigenen Einzelhandel auf flächenbereinigter Basis im vierten Quartal stabil
oder positiv im Vergleich zum Vorjahr entwickeln wird.


Kontakt:
Judith Eckl, Direktorin Recht
Tel: +49 7123-94 2767
Dennis Weber, Head of Investor Relations Tel: +49 7123 94-1326


---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die Umsatzentwicklung von HUGO BOSS war im dritten Quartal 2015 (Juli bis
September) von erheblicher Volatilität gekennzeichnet. Insbesondere das
eigene Einzelhandelsgeschäft entwickelte sich im Verlauf der Periode
uneinheitlich. Während die Umsatzdynamik in Europa stark blieb und den
ursprünglichen Erwartungen entsprach, schwächte sich die Nachfrage in Asien
und Amerika gegen Ende der Periode wesentlich ab. Umsatzrückgänge in China
sowie eine negative Entwicklung des eigenen Einzelhandels und des
Großhandelsgeschäfts in den USA waren dafür ursächlich. Eine schwächere
Nachfrage von Touristen trug zu der Abschwächung in diesem Markt bei.

Der Konzernumsatz ging somit im dritten Quartal auf vorläufiger Basis und
bereinigt um Währungseffekte um 1% zurück. In Euro stieg er um 4% auf 744
Mio. EUR. Auf vergleichbarer Fläche und in lokalen Währungen blieb der
Umsatz im eigenen Einzelhandel gegenüber dem Vorjahr stabil. Aufgrund
besonders herausfordernder Umsatztrends in den konzerneigenen
Einzelhandelsflächen (DOS) sowie fortgesetzter Investitionen in das mittel-
und langfristige Wachstumspotenzial von HUGO BOSS verzeichnete das EBITDA
vor Sondereffekten im dritten Quartal auf vorläufiger Basis einen Rückgang
um 8% auf 168 Mio. EUR. Darüber hinaus belasteten negative Effekte in Höhe
von rund 16 Mio. EUR das Finanzergebnis des Konzerns. Diese standen im
Zusammenhang mit negativen Wechselkursentwicklungen insbesondere des
Brasilianischen Reals und des Schweizer Frankens.

Angesichts des schwächer als erwarteten Geschäftsverlaufs im dritten
Quartal prognostiziert das Unternehmen nun, dass der Konzernumsatz im
Gesamtjahr 2015 auf währungsbereinigter Basis zwischen 3% und 5% steigen
wird. Das EBITDA vor Sondereffekten soll ebenfalls zwischen 3% und 5%
zulegen. Dieser Ausblick basiert auf der Annahme, dass sich der Umsatz im
eigenen Einzelhandel auf flächenbereinigter Basis im vierten Quartal stabil
oder positiv im Vergleich zum Vorjahr entwickeln wird.

Die endgültigen Ergebnisse des dritten Quartals werden im Rahmen der
Veröffentlichung des Neunmonatsberichts am 3. November bekannt gegeben. Am
gleichen Tag findet eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren
statt.

Weitere Informationen zur HUGO BOSS AG finden Sie auf unserer Website
hugoboss.com.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:


Dr. Hjördis Kettenbach
Leiterin Unternehmenskommunikation

Telefon: +49 7123 94-2375
Fax: +49 7123 94-80237


Dennis Weber
Leiter Investor Relations

Telefon: +49 7123 94-86267
Fax: +49 7123 94-886267

15.10.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Avatar
15.10.15 19:29:52
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: auf eigenen Wunsch des Users
Avatar
15.10.15 19:32:58
hab mich verlesen, nehme die frage zurück, sorry
2 Antworten
Avatar
17.10.15 01:08:56
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.858.478 von SmartCap am 15.10.15 19:32:58
Hugo Boss: erhebliches weiteres Abwärtspotenzial?

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/003efc1c-25…

Der Aktienkurs der Hugo-Boss-Aktie ist seit 2011 in einen bärischen Keil gelaufen und im Frühjahr 2015 daraus nach unten durchgereicht worden. Ferner hat der Kurs mit dem signifikanten Bruch der psychologisch wichtigen 100-Euro-Marke eine mehrjährige obere Umkehrformation abgeschlossen. Aufgrund der massiven bärischen Divergenzen in den Indikatoren aus den letzten Jahren sehe ich den Kurs erst bei den 2007er Hochs im Bereich um 50 Euro gut abgesichert. Darunter könnte es erheblich tiefer gehen (Bereich um 10 Euro). Der Trend ist bei Hugo Boss bis auf weiteres abwärts gerichtet. Hände weg!

MfG
DerStrohmann
1 Antwort
Avatar
16.12.15 13:43:56
hat jmd. Hinweise wie das Wintergeschäft bei HB läuft ? Im Moment drohen ja in dem Sektor anhaltende Gewinnwarnungen ...
Avatar
15.01.16 17:25:09
DGAP-Adhoc: Hugo Boss AG: Umsatz und Ergebnis im Jahr 2015 auf Rekordniveau trotz leicht niedrigerem Ergebnisanstieg im vierten Quartal

HUGO BOSS AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

15.01.2016 15:35

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Der Umsatz des Konzerns stieg im vierten Quartal des Jahres 2015 auf vorläufiger, nicht testierter Basis um 10% auf 750 Mio. EUR (Q4 2014: 684 Mio. EUR). Auf währungsbereinigter Basis betrug der Anstieg 5%. Ein überdurchschnittlicher Anstieg im eigenen Einzelhandel unterstützte das Wachstum. Auf flächenbereinigter Basis ging der Umsatz in diesem Vertriebskanal im vierten Quartal des Jahres jedoch um 1% zurück. Im gleichen Zeitraum legte das operative Ergebnis (EBITDA vor Sondereffekten) um 2% zu und erreichte 171 Mio. EUR (Q4 2014: 167 Mio. EUR). Umfangreiche Rabattaktivitäten im Bekleidungseinzelhandel, eine zurückhaltende Konsumentennachfrage und ungünstige Witterungsverhältnisse in vielen wichtigen Märkten hatten einen negativen Einfluss auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung.

Im Gesamtjahr 2015 lag der Konzernumsatz auf vorläufiger Basis 9% im Plus und betrug 2.809 Mio. EUR (2014: 2.572 Mio. EUR). Auf währungsbereinigter Basis wurde ein Anstieg von 3% verzeichnet. Das EBITDA vor Sondereffekten stieg um 1% auf 594 Mio. EUR (2014: 591 Mio. EUR). Der Zuwachs lag damit leicht unterhalb der Prognose des Konzerns, die ein Wachstum zwischen 3% und 5% vorsah. Dieser Ausblick basierte auf der Annahme einer mindestens stabilen Entwicklung des flächenbereinigten Umsatzes im eigenen Einzelhandel im vierten Quartal.
2 Antworten
Avatar
15.01.16 23:59:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.503.103 von joati am 15.01.16 17:25:09
letzter Order a Xetra 152.000 Stücke
Kauf ist ein gutes Zeichen ?

Meinungen ?
1 Antwort
Avatar
16.01.16 13:57:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.506.397 von Stefan1HD1 am 15.01.16 23:59:06
KZ 103
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-HUGO_BOSS_Aktie_E…
Avatar
17.01.16 15:46:47
Ich wäre bei der aktuellen Marktlage extrem vorsichtig bei HUGO BOSS.

Die Zahlen wurden am Freitag lediglich präsentiert, weil der Abwärtstrend gestoppt werden sollte!

Die Zahlen sind gut, aber nur durch extreme Rabattschlachten erreicht worden.

Fällt der DAX weiter Richtung 9000, wovon auszugehen gehen ist, wird sich auch eine HUGO BOSS Aktie dem Marktgeschehen nicht entziehen können.

Meine Meinung...
Avatar
17.01.16 22:25:11
Das u Hugo
....der Iran Deal wird den Dax beflügeln.... es stehen 100 MRD$ zum Ausgeben bereit....

:-))
1 Antwort
Avatar
18.01.16 11:00:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.515.397 von Stefan1HD1 am 17.01.16 22:25:11Momentan leider noch nichts davon zu merken an den Börsen...

Ich denke die 100 Mrd. werden durch die Krisen-Chinesen schnell verpuffen.... :D
Avatar
18.01.16 11:30:40
bei 95 € wäre sicher die Mehrheit auch zufrieden
:yawn:

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-HUGO_BOSS_Aktie_A…
4 Antworten
Avatar
18.01.16 15:29:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.518.574 von Stefan1HD1 am 18.01.16 11:30:40wer immer bei aktiencheck auf die meinungen der ANALysten schaut, verliert langfristig viel geld!!!

die jungs kochen auch nur mit wasser und leben wie wir in einer 2-4 zimmer wohnung!!!
3 Antworten
Avatar
18.01.16 16:26:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.520.377 von jimco am 18.01.16 15:29:07
paperlapapp erst mal fairen Wert 85 - €
DZ Bank senkt fairen Wert für Hugo Boss auf 85 Euro - 'Kaufen'...
2 Antworten
Avatar
18.01.16 17:16:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.520.881 von Stefan1HD1 am 18.01.16 16:26:43der faire wert ist worscht...der chart sagt 53,00 EUR...sehr bald sogar! :)
1 Antwort
Avatar
20.01.16 21:08:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.332.167 von Red Shoes (†) am 04.08.15 22:14:42
Zitat von Red Shoes:
Zitat von Red Shoes: Die Aktie hat mein Korrekturziel bei ca. 99,28 Euro mit dem heutigen Tagestief praktisch erreicht:



Die Chancen für eine Wende oder zumindest deutliche Erholung stehen somit m.E. nicht schlecht.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Es wurde zunächst doch "nur" eine Erholung, aber inzwischen beträgt die Performance seit jenem lokalen Tief immerhin +14,82%:



Exakt am Top gab es in meinem Premiumbereich zuvor die Warnung.

Horst Szentiks (Red Shoes)





Nach meinem zyklischen Modell hat die Aktie ihren Anstieg seit 2009 nun vollständig auskorrigiert.

Horst Szentiks (Red Shoes)
8 Antworten
Avatar
25.01.16 18:07:11
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.542.718 von Red Shoes (†) am 20.01.16 21:08:40
Zitat von Red Shoes:
Zitat von Red Shoes: ...

Es wurde zunächst doch "nur" eine Erholung, aber inzwischen beträgt die Performance seit jenem lokalen Tief immerhin +14,82%:



Exakt am Top gab es in meinem Premiumbereich zuvor die Warnung.

Horst Szentiks (Red Shoes)





Nach meinem zyklischen Modell hat die Aktie ihren Anstieg seit 2009 nun vollständig auskorrigiert.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Ergebnis nach 3 Handelstagen:



Horst Szentiks (Red Shoes)
5 Antworten
Avatar
28.01.16 02:48:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.574.776 von Red Shoes (†) am 25.01.16 18:07:11Stimmt, bei ca. 65 Euro liegt das 50%-Retracement seit den 2009er Tiefs. Ob das hält? Ob es das schon war?


http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/003f53a9-25…

MfG
DerStrohmann
www.chartpro.de
2 Antworten
Avatar
28.01.16 10:09:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.596.506 von DerStrohmann am 28.01.16 02:48:43Es liegt zudem ein schönes Bodenmuster vor:



Horst Szentiks (Red Shoes)
1 Antwort
Avatar
28.01.16 10:13:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.574.776 von Red Shoes (†) am 25.01.16 18:07:11Das existierte am 20.01. aber noch nicht.
1 Antwort
Avatar
28.01.16 10:30:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.542.718 von Red Shoes (†) am 20.01.16 21:08:40
Zitat von Red Shoes:
Zitat von Red Shoes: ...

Es wurde zunächst doch "nur" eine Erholung, aber inzwischen beträgt die Performance seit jenem lokalen Tief immerhin +14,82%:



Exakt am Top gab es in meinem Premiumbereich zuvor die Warnung.

Horst Szentiks (Red Shoes)





Nach meinem zyklischen Modell hat die Aktie ihren Anstieg seit 2009 nun vollständig auskorrigiert.


Horst Szentiks (Red Shoes)


Seit dem 22.01.16 existiert nun auch ein kleines Bodenmuster:



Horst Szentiks (Red Shoes)
1 Antwort
Avatar
28.01.16 10:32:00
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.598.432 von Red Shoes (†) am 28.01.16 10:30:45Das sollte eigentlich woanders hin, sorry für die Wiederholung!
Avatar
28.01.16 10:32:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.598.234 von DerStrohmann am 28.01.16 10:13:35Ja und?

Horst Szentiks (Red Shoes)
Avatar
23.02.16 17:54:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.521.298 von jimco am 18.01.16 17:16:02Schönen Gruß an Stefan1HD1! ;)
Avatar
23.02.16 19:25:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.598.210 von Red Shoes (†) am 28.01.16 10:09:16
Zitat von Red Shoes: Es liegt zudem ein schönes Bodenmuster vor:



Horst Szentiks (Red Shoes)


Und was ist nun mit dem Muster? Am Arsch. :laugh:
Avatar
23.02.16 19:43:18
Der ganze Chartmist ist doch Humbug.....
9 Antworten
Avatar
23.02.16 19:49:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.818.401 von Harpagornis am 23.02.16 19:43:18Charttechniker feiern sich mit ihren Prognosen, wenn sie richtig liegen.

Aber wenn sie daneben liegen, ist die letzte ANALyse sehr schnell vergessen. :D
1 Antwort
Avatar
23.02.16 19:58:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.818.464 von jimco am 23.02.16 19:49:09
Prognosesenkung
bei den makroökonomischen Risiken sicher keine Überraschung.
Avatar
23.02.16 21:40:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.818.401 von Harpagornis am 23.02.16 19:43:18
Zitat von Harpagornis: Der ganze Chartmist ist doch Humbug.....


Chartmist?

1. Die Identifizierung am 10.04.15 lautete "Diese Aktie aus dem MDAX ist fast am Anschlag" - genau am Top. Hatte jemand anders an diesem Punkt gewarnt?

2. Zwei Monate später auf eine Erholungsmöglichkeit ab ca. 99,28 Euro hingewiesen - das Ergebnis sehen Sie in den älteren Charts - Hatte jemand anders an diesem Punkt darauf hingewiesen?

3. Mein maximales Korrekturziel lag bei ca. 65,05 Euro. Von dort aus erholte sich die Aktie immerhin sehr dynamisch um ca. +15%. Hatte jemand anders diesen Punkt so genau getroffen?

- Langfristige Anleger konnten folglich am Top ihre Gewinne absichern.
- Wer short gehen wollte, hatte einen idealen Einstiegspunkt, bis zu 99 Euro ebenfalls sehr lukrativ.
- Wer bei 99,28 long gegangen ist, konnte ebenfalls Gewinne realisieren.
- Und zuletzt genauso, dafür war Zeit genug.

Das war kein Mist, im Gegenteil, das waren ausnahmslos lukrative Einschätzungen.

Horst Szentiks (Red Shoes)
6 Antworten
Avatar
23.02.16 22:14:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.819.331 von Red Shoes (†) am 23.02.16 21:40:45bis wohin könnte die aktie jetzt einen rebound hinlegen?:rolleyes:
5 Antworten
Avatar
23.02.16 22:59:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.819.508 von curacanne am 23.02.16 22:14:44Wieso rollen Sie mit den Augen?

Sind Sie unzufrieden?

Horst Szentiks (Red Shoes)
4 Antworten
Avatar
23.02.16 23:16:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.819.745 von Red Shoes (†) am 23.02.16 22:59:14das ist doch ein freundliches Rollen imo
bin heute mal eingestiegen für einen kurztrade
Avatar
23.02.16 23:45:21
23.02.2016 17:05

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



HUGO BOSS erwartet im Jahr 2016 seinen Wachstumskurs fortsetzen zu können
und den Umsatz auf währungsbereinigter Basis im niedrigen einstelligen
Prozentbereich zu steigern. Weiterhin solide Zuwächse in der Region Europa
werden dafür verantwortlich sein.

Das herausfordernde Marktumfeld vor allem in China und den USA sowie
fortgesetzte Investitionen in die Wachstumspotenziale des Konzerns werden
allerdings die Ertragslage belasten. Im bisherigen Verlauf des Jahres 2016
entwickelte sich das Einzelhandelsgeschäft insbesondere in China und den
USA schwächer als erwartet. Der Konzern konzentriert sich vor diesem
Hintergrund umso mehr auf die Umsetzung seiner Strategie, seine Marke zu
stärken und die Transformation zu einem konsequent kundenorientierten
Geschäftsmodell voranzutreiben. Er passt deshalb die Preisarchitektur in
Asien und vor allem in China im Jahr 2016 umfassender als bislang den
Niveaus in Europa und Amerika an. Außerdem limitiert das Unternehmen die
Distribution der BOSS Kernmarke im US-Großhandelsgeschäft, um sich dem
dortigen rabattintensiven Marktumfeld bestmöglich zu entziehen. Maßnahmen
zur Anpassung der Kostenentwicklung werden diese Effekte nur teilweise
kompensieren können. Der Vorstand erwartet deshalb, dass das operative
Ergebnis des Konzerns (bereinigtes EBITDA vor Sondereffekten) im Jahr 2016
im niedrigen zweistelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr zurückgehen
wird.

Das Unternehmen ist zuversichtlich, seinen Umsatz mittelfristig weiter
steigern und seine Marge wieder verbessern zu können. Allerdings geht der
Konzern nicht mehr davon aus, die bereinigte operative Marge (EBITDA vor
Sondereffekten im Verhältnis zum Umsatz) auf 25% steigern zu können.

Der Konzern wird Details zu seinem Finanzausblick im Rahmen der
Bilanzpresse- und Analystenkonferenz am 10. März 2016 erörtern.
Avatar
24.02.16 09:54:57
long @51,55€ / ziel 120€ (natürlich nicht von heute auf morgen, rechne mit 2-3 jahren)
Avatar
24.02.16 10:23:13
Bin hier nun auch wieder dabei, da schmeißen die ganzen Fonds das Ding raus. Marke ist in Europa weiter intakt und selsbt wenn nur 3,50 EPS in 2016 erzielt werden würden wäre das immer noch ein KGV von 14
Avatar
24.02.16 16:53:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.868.852 von DerStrohmann am 17.10.15 01:08:56
Hugo Boss: 1. Kursziel erreicht (2007er Hochs)
Zitat von DerStrohmann:
http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/003efc1c-25…

Der Aktienkurs der Hugo-Boss-Aktie ist seit 2011 in einen bärischen Keil gelaufen und im Frühjahr 2015 daraus nach unten durchgereicht worden. Ferner hat der Kurs mit dem signifikanten Bruch der psychologisch wichtigen 100-Euro-Marke eine mehrjährige obere Umkehrformation abgeschlossen. Aufgrund der massiven bärischen Divergenzen in den Indikatoren aus den letzten Jahren sehe ich den Kurs erst bei den 2007er Hochs im Bereich um 50 Euro gut abgesichert. Darunter könnte es erheblich tiefer gehen (Bereich um 10 Euro). Der Trend ist bei Hugo Boss bis auf weiteres abwärts gerichtet. Hände weg!

MfG
DerStrohmann


1. Kursziel erreicht. Dieser "Chartmist" ist aber auch für nichts zu gebrauchen. ;)
Avatar
24.02.16 23:15:42
Letzte Bastion für Hugo Boss:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/003f741d-25…

Wenn die 50 Euro nicht halten, sieht es ganz übel aus. Hände weg und aufpassen!

Wenn jetzt die Gesamtmärkte zusätzlich unter Druck kommen sollten, schwant hier Böses.

MfG
DerStrohmann
1 Antwort
Avatar
02.03.16 06:25:10
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.819.745 von Red Shoes (†) am 23.02.16 22:59:14Hallo Herr Szentiks,

wie schätzen Sie die Aktie jetzt ein bzw. was kann aus der technischen Chartanalyse entnommen werden?
Der MACD und das Momentum sind im negativen Bereich und fallend, der RSI ist bei 20 % also stark überverkauft.

Für mich heißt das eine kleine Position ins Depot legen.

Grüße
2 Antworten
Avatar
02.03.16 08:18:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.877.902 von Apollonius am 02.03.16 06:25:10Guten Morgen, Apollonius,

ich kann leider aus der aktuellen Zyklik keine weiteren unteren Ziele methodisch ableiten, deshalb bin ich da sehr vorsichtig, weil mein maximales Korrekturziel ja deutlich unterschritten wurde.

Die Aktie ist zwar indikatorentechnisch überverkauft, was aber nichts heißen muß.

Die nächste dynamische Unterstützung verläuft heute bei 46,81 Euro.

Horst Szentiks (Red Shoes)
1 Antwort
Avatar
02.03.16 08:36:21
Es hat gerade ein Vorstandswechsel stattgefunden. Es würde mich nicht wundern, wenn der neue Vorstand noch eine Gewinnwarnung hinterher- und dem alten Vorstand in die Schuhe schiebt, um sich selbst einen besseren Start zu verschaffen. Oder ein paar Abschreibungen vornimmt etc pp. Man sollte hier nicht zu früh einsteigen.
Avatar
02.03.16 14:40:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.878.382 von Red Shoes (†) am 02.03.16 08:18:43Danke für die Antwort.
Den MACD, das Momentum und den RSI betrachte ich als "gesamtes", ich kann momentan kein schlüssiges Bild erkennen.

Danke Joffrey für die Info mit dem Vorstandswechsel.

Abwarten und beobachten ist momentan die klügste Variante.
Avatar
02.03.16 15:33:01
Wenn man das ganze jetzt mal nüchtern und langfristig betrachtet, dann sind die vielen und großen Investitionen ja gut, vor allem wenn sie die Kosten optimieren können.

Demnach sehe ich Hugo Boss in den nächsten Jahren wieder deutlich steigen oder sieht das jemand anders ?

Wenn ja warum ?
Avatar
03.03.16 08:32:39
Übernahme möglich? Konsolidiert ja fast künstlich um 51-52 Euro
Avatar
03.03.16 08:48:51
Ich bin seit fast 15 Jahren beteiligt und habe gestern meine Beteiligung erhöht.
4 Antworten
Avatar
03.03.16 11:11:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.888.549 von dev2 am 03.03.16 08:48:51
Zitat von dev2: Ich bin seit fast 15 Jahren beteiligt und habe gestern meine Beteiligung erhöht.




Wie schätzt du den zukünftigen Verlauf ein, ich bin der Meinung das es die nächsten Jahre wieder deutlich nach oben geht.
3 Antworten
Avatar
03.03.16 11:16:49
Beitrag Nr. 100 ()
ja bei 50 ist unterstützung und 4 Euro werden sie schon verdienen, dann sind wir bei einem kgv von 12!
Avatar
03.03.16 11:55:09
Beitrag Nr. 101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.890.358 von teamloidl am 03.03.16 11:11:01
Zitat von teamloidl:
Zitat von dev2: Wie schätzt du den zukünftigen Verlauf ein, ich bin der Meinung das es die nächsten Jahre wieder deutlich nach oben geht.


Ich gehe davon aus das der Umsatz & Gewinn weiterhin gesteigert werden kann und somit auch der Aktienkurs - sonst hätte ich nicht nachgelegt.

Die meisten die sich hier tummeln, haben HB in wenigen Wochen nicht mehr ;-)
2 Antworten
Avatar
03.03.16 11:57:20
Beitrag Nr. 102 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.890.916 von dev2 am 03.03.16 11:55:09
Zitat von dev2:
Zitat von teamloidl: ...

Ich gehe davon aus das der Umsatz & Gewinn weiterhin gesteigert werden kann und somit auch der Aktienkurs - sonst hätte ich nicht nachgelegt.

Die meisten die sich hier tummeln, haben HB in wenigen Wochen nicht mehr ;-)


Danke dir =)
1 Antwort
Avatar
10.03.16 08:47:59
Beitrag Nr. 103 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.890.946 von teamloidl am 03.03.16 11:57:20
Historisch hat Hugo Boss ein KGV von ca. 20
WARBURG RESEARCH belässt Hugo Boss auf 'Buy'

Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen
| 09.03.2016, 12:18 | 78  | 0  | 0 

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Hugo Boss vor endgültigen Jahreszahlen von 102 auf 82 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach der Gewinnwarnung für 2016 und dem vorzeitigen Abgang von Konzernchef Claus-Dietrich Lahrs seien sämtliche negativen Nachrichten inzwischen eingepreist, schrieb Analyst Jörg Frey in einer Studie vom Mittwoch. Die derzeit niedrige Bewertung des Modeherstellers könnte jedoch neue Finanzinvestoren anlocken. Kursstützend dürfte sich auch ein attraktiver Dividendenvorschlag auswirken./edh/tav
_______________________________________________________

wie stark sind die Gewinne gefallen, dass der Kurs sich so halbiert?
Sehe eher Einstiegskurse. Wobei es mich wundert, wie stark sich die Aktie verbilligte in den Krisen 2001 und 2008.
Avatar
10.03.16 11:35:35
Beitrag Nr. 104 ()
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8417439-roundup-hu…

EUROPA-GESCHÄFT KURBELT WACHSTUM AN

Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz wie bereits berichtet um 9 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro, was vor allem an einem noch immer gut laufenden Europa-Geschäft lag. Mehr als die Hälfte des Umsatzes stammt aus dieser Region. Auch in Deutschland legte der Konzern zu. In den USA verbuchte Hugo Boss hingegen ein währungsbereinigtes Minus von 5 Prozent und in China von 9 Prozent.

Die Kosten für das Filialnetz und die Rabattschlachten in den USA drückten aber auf die Margen. Das operative Ergebnis stieg daher nur um ein Prozent auf 594 Millionen Euro und damit weniger stark als erhofft. Durch höhere Abschreibungen sank der auf die Anteilseigner entfallende Konzerngewinn um 4 Prozent auf 319 Millionen Euro.

Das laufende Jahr dürfte noch schwieriger werden. Bereits Ende Februar schockte Hugo Boss die Märkte mit der Ankündigung, dass 2016 das operative Ergebnis um mindestens 10 Prozent zurückgehen wird. Grund sind die eingeleiteten Maßnahmen, mit denen sich der Konzern gegen die Flaute stemmen will. Der Umsatz soll währungsbereinigt im niedrigen einstelligen Bereich zulegen. Wachstumsmotor soll erneut das Europa-Geschäft sein./she/stb/fbr
_______________________________________________________________________
Also, wenn ich das richtig sehe, dann geht es bei Boss nicht um starke Gewinnrückgänge.
Die Umstrukturierung wird wohl gelingen, ist dann Hugo Boss wieder in der Wachstumsspur?
Wie hoch war das Wachstum in den letzten Jahren?
Avatar
10.03.16 11:44:06
Beitrag Nr. 105 ()
Wann und warum stieg Permira aus?
Das hätte mich mal interessiert...
Avatar
10.03.16 11:53:24
Beitrag Nr. 106 ()
Solange das Geschäft gut läuft, sind die eigenen Filialen super für die Marge. Sobald es aber Konsumflaute bei Boss gibt, weil die Kollektionen mal Scheiße sind oder die Konjunktur schlecht läuft, hat man die Kosten für die Filialen am Bein und der Gewinn schmilzt dahin. Da kann man dann halt nicht flexibel reagieren und mal eben die eine oder andere Filiale schnell schliessen. Das sollte man immer bedenken, wenn man hier investiert.
5 Antworten
Avatar
10.03.16 11:57:17
Beitrag Nr. 107 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.948.333 von JoffreyBaratheon am 10.03.16 11:53:24
Warum verliert
die Aktie in Krisen so stark?

Die Boss-Käufer sind ja nicht gerade die ärmsten der Gesellschaft...
Warum bricht Hugo Boss in der dot-com aber auch vor allem in der Finanzkrise so stark ein (arbeitslose Investmentbanker :confused:) ?

Würde mich mal interessieren...
4 Antworten
Avatar
10.03.16 12:06:29
Beitrag Nr. 108 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.948.354 von kainza am 10.03.16 11:57:17
Zitat von kainza: die Aktie in Krisen so stark?

Die Boss-Käufer sind ja nicht gerade die ärmsten der Gesellschaft...
Warum bricht Hugo Boss in der dot-com aber auch vor allem in der Finanzkrise so stark ein (arbeitslose Investmentbanker :confused:) ?

Würde mich mal interessieren...


Boss Käufer sind sicher nicht arm, aber reich sind sie auch nicht (unbedingt). Die Marken von Boss sind im Wesentlichen ein Massenprodukt, aber ein entbehrliches. Es ist ja nicht Klopapier. Demzufolge geht der Umsatz zurück in Krisenzeiten. Mit Investmentbankern hat das wenig zu tun, denn die mit den Millionengehältern kaufen eher ganz andere Marken als Boss.
3 Antworten
Avatar
10.03.16 12:13:44
Beitrag Nr. 109 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.948.438 von JoffreyBaratheon am 10.03.16 12:06:29
Hast recht...
in einer Krise stellst du dir andere Fragen.
Brauche ich jetzt ein neues Auto oder kann es nicht noch 4 Jahre benutzt werden.
Brauche ich einen neuen Bossanzug oder habe ich nicht noch 2 alte im Schrank, die noch ganz passabel sind und da Boss zeitlos ist fällt die Entscheidung leichter...

Wie siehst du die Entwicklung bei Boss?
Stellst du einen Bezug zur Bankenkrise her?
Die europäischen Banken haben stark an Wert verloren.
Ist das ein Vorläufer eines Anbschwungs...
2 Antworten
Avatar
10.03.16 12:19:41
Beitrag Nr. 110 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.948.513 von kainza am 10.03.16 12:13:44
Zitat von kainza: in einer Krise stellst du dir andere Fragen.
Brauche ich jetzt ein neues Auto oder kann es nicht noch 4 Jahre benutzt werden.
Brauche ich einen neuen Bossanzug oder habe ich nicht noch 2 alte im Schrank, die noch ganz passabel sind und da Boss zeitlos ist fällt die Entscheidung leichter...

Wie siehst du die Entwicklung bei Boss?
Stellst du einen Bezug zur Bankenkrise her?
Die europäischen Banken haben stark an Wert verloren.
Ist das ein Vorläufer eines Anbschwungs...


Ich bin bei Boss insbesondere was die Zahlen betrifft, nicht so tief im Thema drin. Sollte der Kurs noch weiter fallen, würde ich sie mir anschauen. Zur Weltökonomie habe ich momentan keine bestimmte Meinung.
1 Antwort
Avatar
13.03.16 15:54:07
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.948.564 von JoffreyBaratheon am 10.03.16 12:19:41
...hoher Kurs bei Hugo Boss erwünscht!
Nachdem die Gesellschaft die Dividende unverändert zum Vorjahr bei 3,62 EUR belässt
vermute ich, dass hier eine großartige Kursstütze auf der heutigen Kursbasis vorhanden ist. Die Marke Hugo Boss ist ein interessanter Übernahmekandidat für Chinesische Aufkäufer nach der Halbierung des Kurses innerhalb von ca. 1 Jahr.

Ich vermute, dass wir in den nächsten Wochen eine Gapschließung bis 75 EUR kursmäßig erwarten können. Warburg setzt auch auf diese Option in ihrer neuesten Analyse.
Avatar
14.03.16 16:04:45
Beitrag Nr. 112 ()
Habe mich frisch nach dem Sturz eingekauft und es läuft super. Ich denke, dass wir wegen der megatollen Prozentrendite bis Mai locker auf 65€ - 75 € raufgehen... Allzulange werde ich Hugo Boss aber wohl nicht halten...
Avatar
14.03.16 19:05:26
Beitrag Nr. 113 ()
Bin jetzt auch an Bord. Als ich gelesen habe das die Div. 3,60€ beträgt bei einem Kurs von 57,50€ hab ich meine BASF geworfen mit Div. 2,90€!
Kurspotential ist bei Hugo auch besser aber auch Riskanter! WE will See.
1 Antwort
Avatar
16.03.16 20:36:43
Beitrag Nr. 114 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.978.471 von BrokerDagobert am 14.03.16 19:05:26
..weiter tolle Nahrichten für den Einzelhandel in 2016
2016 wird also für viele Händler ein herausforderndes Jahr werden. Und was bringt es für die Verbraucher? Kai Hudetz vom Institut für Handelsforschung glaubt, dass sie dem neuen Jahr durchaus mit einiger Vorfreude entgegenblicken dürfen. „Für die Konsumenten kann es ein Superjahr werden. Denn Erfolg dürften vor allem Unternehmen haben, die extrem kundenorientiert sind.“

Da sollte Hugo Boss auch dabei sein. Kopf hoch. Die Zeiten werden für das Unternehmen wieder erfolgreich.
Avatar
26.03.16 12:15:30
Beitrag Nr. 115 ()
Bei der div. muss man zuschlagen oder? 50€ Widerstand sollte halten!
1 Antwort
Avatar
26.03.16 12:44:55
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.063.316 von BrokerDagobert am 26.03.16 12:15:30
Zitat von BrokerDagobert: Bei der div. muss man zuschlagen oder? 50€ Widerstand sollte halten!


Ich tu es nächste Woche ;)
Avatar
26.03.16 18:00:52
Beitrag Nr. 117 ()
Mein Limit liegt bei 10 €. ;)
Avatar
31.03.16 14:14:03
Beitrag Nr. 118 ()
:laugh: Bei 10€ willst du kaufen :laugh: Komiker

Der absacker am Morgen kann nur steigende Kurse versprechen!!!
2€ runter und sofort wieder rauf hat alles abgefischt was nicht festgenagelt war. Und die Angsthasen sind raus! Jetzt können sie nur hinterhergucken oder teurer wieder einsteigen:eek:
Ich denke das wir bis 65€ gehen werden bis zur HV. Nur meine Meinung
Avatar
01.04.16 20:30:24
Beitrag Nr. 119 ()
BlackRock kauft!!!!!
Ein gutes Zeichen für steigende Kurse!!!
Avatar
01.04.16 22:29:51
Beitrag Nr. 120 ()
Hugo Boss: Intakter Abwärtstrend

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/003fa341-25…

Ich sehe einen intakten Abwärtstrend. Erst oberhalb von 60 Euro ergäbe sich ein Kaufsignal mit Kursziel 70 Euro.

MfG
DerStrohmann
chartpro.de
Avatar
02.04.16 19:24:24
Beitrag Nr. 121 ()
Das sehe ich auch aber momentan Is die Dynamic eher nach oben gerichtet! Wird Zeit das er gebrochen wird :)
Kann natürlich auch alles anders kommen aber der Umsatz € / Gewinn € ist zu den letzten Jahren auch nicht groß gefallen und da war der Kurs ganz woanders!
Avatar
03.04.16 11:26:17
Beitrag Nr. 122 ()
Wenn der Markt bzw. Dax/MDax mitspielt (und das ist aktuell das eigentliche Problem) könnten Dividendenkäufer das Ding auf 60-65 Euro treiben... Und genau da wäre ich dann wieder draußen...
Avatar
03.04.16 11:28:18
Beitrag Nr. 123 ()
Sollte vielleicht noch schreiben, dass ich nahezu im Tiefststand 2016 rein bin...
Avatar
03.04.16 19:42:29
Beitrag Nr. 124 ()
Bei 65€ is auch erst mal meine Grenze, dann wird der SL nachgezogen. Über L&S sind wir ja schon wieder bei 57€ :).
DAX und Dow sind für mich momentan unberechenbar!
Aber solange die EZB ihre Zinsen so tief lässt und die FED nicht viel höher geht, steigt alles!!!!
1 Antwort
Avatar
09.04.16 19:46:44
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.110.245 von BrokerDagobert am 03.04.16 19:42:29
....negativer Artikel zu den Modefirmen in Deutschland!
Zum nachlesen: Heuute steht ein interessanter Artikel in der FAZ über die Situation der deutschen Modefirmen. Leider sieht es für die Branche u.a. auch Hugo Boss (China) nicht so positiv aus.
Ist sehr lesenswert.

Info: Für den Aktienkurs des Modehändlers Gap (USA) ging es gestern Abend um fast 14 Prozent nach unten. Die Umsatzentwicklung im März enttäuschte die Anleger. Die befürchten nun, dass die Erholung des Unternehmens stockt.

Modegesellschaften haben weltweit aktuell Probleme. M.e. keine gute Nachricht für Hugo Boss am Montag!
Avatar
13.04.16 21:20:46
Beitrag Nr. 126 ()
Die Talsohle ist wohl gebrochen, heute hat die Aktie über dem Wiederstand 58,50 geschlossen und steigt weiter. Das läutet wohl eine Kursrally an. Der Kurs könnte sich innerhalb kürzester Zeit stark erholen.
Avatar
21.04.16 09:26:57
Beitrag Nr. 127 ()
Oje, was jetzt los? Fallen wir wieder unter die 58€?????
Avatar
21.04.16 11:26:21
Beitrag Nr. 128 ()
1 Antwort
Avatar
21.04.16 14:00:24
Beitrag Nr. 129 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.243.189 von heshtot am 21.04.16 11:26:21Kursziel 53,00 Euro????:laugh:

Einfach Wahnsinn, dass man mit so einem Dreck den Kurs nach unten ziehen kann.

Warum ist der Kurs dann gestern nicht auf 76,00 Euro gestiegen? - Kuckst Du!
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-04/37118150…

Scherz beiseite: ganz versteh ich die Reaktion heute nicht:confused:
Avatar
21.04.16 16:26:39
Beitrag Nr. 130 ()
und hier:
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-04/37136682…

Das ist allerdings nur wahrscheinlich, wenn die Dividende ausfällt oder deutlich niedriger wird.
~6% Dividende sind es nach aktuellen Informationen. Bei 47Euro währen es dann 8,5%. :confused: Ich weiss ja nicht...
Avatar
22.04.16 09:34:24
Beitrag Nr. 131 ()
Ich finde das einfach nur lächerlich, klar waren die Zahlen nicht toll, man muss aber auch das Investitionsvolumen und den Stellenwert der Marke sehen (sprach er mit Hugo Boss Boxershorts) ;)

Ich bin der Meinung das die Aktie langfristig wieder über 100 Euro steigen wird, spätestens wenn sich die Investitionen bezahlt machen und die Zahlen stimmen oder gar explodieren.
Avatar
22.04.16 17:39:48
Beitrag Nr. 132 ()
noch ein Vorstand heute raus, vielleicht ist das der Grund? Markenvorstand (was immer das ist).
Avatar
23.04.16 12:56:16
Beitrag Nr. 133 ()
Wir pendeln jetzt zwischen 56,50€ und 58,50€ (Langfristiger Abwärtstrend)
.
Avatar
03.05.16 10:32:33
Beitrag Nr. 134 ()
In Hamburg wurde die Filiale dicht gemacht, und komlett neu saniert, obwohl es recht schick und neu aussah,
Geld was man sich hätte sparen können.
2 Antworten
Avatar
03.05.16 11:47:40
Beitrag Nr. 135 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.331.911 von Glueckstar am 03.05.16 10:32:33
Zitat von Glueckstar: In Hamburg wurde die Filiale dicht gemacht, und komlett neu saniert, obwohl es recht schick und neu aussah,
Geld was man sich hätte sparen können.


Sind Hugo Boss dort Eigentümer oder Mieter?;)
1 Antwort
Avatar
03.05.16 12:58:25
Beitrag Nr. 136 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.332.676 von heshtot am 03.05.16 11:47:40Wahrscheinlich ehe Mieter , um genau zu sagen, muss ich die Freundin fragen die da arbeitet.
Avatar
21.05.16 11:39:55
Beitrag Nr. 137 ()
War jemand auf der Hauptversammlung und kann darüber etwas berichten?
Avatar
24.05.16 16:30:47
Beitrag Nr. 138 ()
Jetzt wieder über 56€ nach der guten Dividende.....Ziel kurzfristig 58-60€
Avatar
24.05.16 18:24:31
Beitrag Nr. 139 ()
Denke ich langfristige Chance, der neue CEO wird zumindest die Kosten im Griff haben und Marke ist top: http://www.investresearch.net/hugo-boss-aktie/

Bin mit meinem Wikifolio Nachhaltige Dividendenstars drin:
Avatar
30.05.16 14:52:04
Beitrag Nr. 140 ()
Glaubt ihr, dass wir den Boden bereits gesehen haben oder besteht weiteres Korrekturpotenzial?
2 Antworten
Avatar
31.05.16 00:19:17
Beitrag Nr. 141 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.502.533 von Proficamper am 30.05.16 14:52:04Ich denke der Boden ist erreicht, selbst wenn nicht, einfach nachkaufen und den Einkaufskurs senken.

In den nächsten 2-3 Jahren werden wir wieder Kurse über 100 Euro sehen, da bin ich mir sicher.

(Persönliche Meinung, keine Kaufempfehlung).
1 Antwort
Avatar
31.05.16 09:46:32
Beitrag Nr. 142 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.505.917 von teamloidl am 31.05.16 00:19:17Eine Begründung zur Meinung wäre schön.

Ich bin seit kurz vor der Dividendenausschüttung investiert, sehe aber noch mit Besorgnis auf den Kurs.
Der Dax und MDax haben sich gut erholt, aber HB dümpelt bei 54-56 €. Kein wirkliches Kaufinteresse bei normalen Umsätzen.

Wenn die Divi gehalten werden kann=gut. Wenn etwas dagegen spricht, geht es abwärts. Wenn ich es richtig sehe nach CT, ist HB seitwärts aus dem Abwärtstrend gelaufen, kann diese Linie aber nach unten nochmal anlaufen, da kein wirkliches Kaufinteresse da ist.

Auf jeden Fall besser, als eine VW.
Avatar
31.05.16 10:25:58
Beitrag Nr. 143 ()
Bin heute eingestiegen
Nicht mit einer nicht für mich großen Summe. Auch wenn es momentan nicht so rosig aussieht. Hugo Boss ist weiterhin en vogue und wird weiter seine Weg machen, sofern sie die Kosten in den Griff kriegen und die Dividende nicht wesentlich fällt.

Sicher keine Aktien, die schnell zulegen werden, aber wenn mal der Abwärtstrend gestoppt ist und die erste gute Nachricht kommt, dann wird auch dieser Wert wieder steigen.
Avatar
01.06.16 00:00:35
Beitrag Nr. 144 ()
Habe die Tage mit einem Herrenausstatter telefoniert, der viel der Metzger im Sortiment hat.
Die Ausrichtung im Vertrieb ist nach wie vor ungut - Topseller wurden ohne Sinn plötzlich eingestellt. Black Label plötzlich zu HUGO, was viele der Käufer (teuerste BOSS Schicht) irritiert.
Black Label nun plötzlich HUGO (red)...

Möchte man BL weiter vertreiben, schreibt BOSS eigene Store in Store Lösungen vor, die einen Invest von mehr als 100k € verlangen. Da spielen nur wenige Häuser mit...

Ich warte noch ab!
Glaube zwar auch mittel-/langfristig an das Comeback...aber wenn der DAX etwa kippt, kann man HUGO BOSS mE durchaus um die Kurse 40-45 € einsammeln. Das wäre dann für mich ein Schnäppchen.

Über 50 € kaufe ich definitiv nicht zu...
Avatar
01.06.16 00:01:23
Beitrag Nr. 145 ()
sollte heißen: viel der Metzinger :-)
Avatar
15.06.16 17:38:41
Beitrag Nr. 146 ()
Ist das der Grund für den Kursanstieg der heutige Boss-Aktie?
Auszug aus: http://www.boerse.de/nachrichten/Hugo-Boss-Insider-schlaegt-…

...Jetzt gab es solche Insider-Trades bei Hugo Boss: Demnach kaufte Michel Perraudin (Aufsichtsorgan) am 09.06.2016 Aktien von Hugo Boss im Volumen von 99.929,00 Euro (1780 Stück).