DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+0,36 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 06.08.2012 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



Seit 2005 eröffne ich unter dem Pseudonym Bernecker1977 diese börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips. Der Hintergrund hierfür ist die Bereitstellung von Links, Informationen und Antworten auf die meistgestellten Fragen. In dieser Sammlung sollte somit jeder Leser zuerst selbständig recherchieren (bspw. nach Terminen und Bilder-Hosting) bevor weitergehende Fragen an die Diskussionsteilnehmer gestellt werden. Einige meiner Erfahrungen und Wissensbausteine habe ich dazu auf www.bernecker1977.de veröffentlicht.

Einen respektvollen und freundlichen Umgang setze ich voraus und erinnere dabei an dieser Stelle an die von allen Mitgliedern akzeptierten Allgemeinen Nutzungsbedingungen von wallstreet : online. Um einen hohen Qualitätsstandart zu gewährleisten, dürfen nur vollregistrierte Mitglieder an der Diskussion teilnehmen. Eine Vollregistrierung erhält ein neues Mitglied automatisiert nach der obligatorischen „Probezeit“ oder auf Anfrage bei wallstreet : online unter den Kontaktdaten im Impressum.

Alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden. Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols oder einem kurzen DANKE bewertet und damit honoriert werden :yawn:

Als gleichnamiger Autor „Bernecker1977“ verfasse ich zudem redaktionelle Kommentare und Markteinschätzungen. Diese sind gesammelt in meinem Autorenprofil aufgeführt und nehmen Bezug auf aktuelle Marktereignisse.


Vernetz Dich jetzt auch abseits dieser Diskussion über die XING-Gruppe oder Facebook für noch intensiveren Kontakt zu Kollegen und Freunden.


Die einschlaegigsten Antworten auf die wichtigsten Fragen im Trading-Alltag sind in dieser Linkliste zusammengestellt. Bitte hilf mit, diese immer aktuell zu halten.


0. Einsteigerkurse

Börse&Aktien: http://www.funnystocks.de/einsteigerkurs.htm
Futures&Optionen: www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…
Buch über Derivate kostenlos bestellen: www.hsbc-tip.de/!GeneratePage?Lang=D&sessionId=dp1a2D1bEIEG2…

1. Was sind Optionsscheine und Optionen ?

Optionsscheine: www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
Optionen: www.deifin.de/optionen.htm

2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?

www.hebelprodukte.de/basis_turbo.php
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

3. Was sind CFD's ?

www.wallstreet-online.de/produkte/brokerage/cfd/wissen
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

4. Was sind Futures ?

www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
Einsteigerkurs: www.deifin.de/futures.htm + www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…

5. Was ist Forex ?

www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex
www.forexanbieter.de/grundlagen-des-forexhandels/forex-sprea…

6. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map)?

Dax: zertifikat.wallstreet-online.de/Pages/Derivative/KnockOutMap…
Ausgeknockt oder Misstrade ?: www.scoach.de/DE/Showpage.aspx?pageID=22#

7. Realtime DAX kostenlos

www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
http://tools.boerse-go.de/index-tool/
oder die gute alte Parkettkamera www.finanzwissen.de/dax-verlauf-live.html :D

8. Realtime Streaming Future Charts

www.futurespros.com/charts/real-time-futures-charts

9. Differenz DAX zu DAX-Future

http://www.n-tv.de/mediathek/teletext
Unter " 201 " zeitverzögert, DAX+DAX-Future laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
+
www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
Unter 2)

10. Realtime Kurse USA

www.cnbc.com/id/17689937 + www.finviz.com +
Nasdaq: www.nasdaq.com/aspx/nasdaqlastsale.aspx?symbol=BAC&symbol=C&…
Futures: www.barchart.com/commodityfutures/Indices

11. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe

www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
www.netdania.com/ChartApplet.asp
http://tools.boerse-go.de/commodities/

12. Pivot Points

Indizes: www.derivatecheck.de/tools/pivots.m?sub=2&pagetype=2&IID=11&… + www.bullchart.de/ + www.mypivots.com/dn/
Forex: www.livecharts.co.uk/pivot_points/pivot_points.php
Selber berechnen: www.mypivots.com/Education/tools/pivot-calculator/default.as…

13. Börsenrelevante Termine

www.wallstreet-online.de/nachrichten/termine
Bedeutung: www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
Forex: www.dailyfx.com/calendar/
Handelskalender Eurex: http://www.eurexchange.com/trading/calendar/2011_de.html
USA: http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html

14. Tools Renditeberechnung/Suche Optionsscheine

http://zertifikate.wallstreet-online.de
www.zinsen-berechnen.de/tradingrechner.php
www.warrants.ch

15. Chartanalysen

Gibt es natürlich vor allem im Premium-Bereich :D
www.wallstreet-online.de/nachrichten/chartanalysen

Diverse andere Autoren:
www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily
www.hsbc-tip.de/pdfs/newsletter.pdf
Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm

16. Charttechnik (Einführung und Erklärung)

www.bullchart.de/ta/index.php
www.chartundrat.de/lexikon.php
www.charttec.de/html/candlesticks-identifikation.php
http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

17. Chartsoftware

www.ninjatrader.com
http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
www.tradesignal.com
www.sierrachart.de

18. Börsenlexikon/Begriffe

http://boersenlexikon.faz.net/
http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

...weitere Links bietet u.a. google :D


Nun bleibt nur noch für die notwendige Volatilität folgendes Lied zum Mitsingen anzuführen:

www.zosia.piasta.pl/pong/Karaoke.swf


Doch Singen alleine genügt nicht. Aus diesem Grund folgen nun die legendären Trading-Regeln aus den 20 Golden Rules for Traders von mir aufpoliert.



Unabdingbar ist zudem der grobe Chart-Überblick von wichtigen Indizes:

DAX 3 Monate




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Dow Jones 3 Monate




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


EUR/USD 3 Monate




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Gold 3 Monate




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Wer selbst Charts einstellen möchte kann dies über wallstreet : online sehr einfach praktizieren. Folge dieser Anleitung


Termine für den aktuellen Handelstag

...folgen gleich ;)

Vor der nun startenden Diskussion und dem Trading bedanke ich mich recht herzlich für Deinen Besuch und wünsche unerträgliche Gewinne mit geringem Risiko sowie natürlich angenehme Unterhaltung an diesem Handelstag.

Bernecker1977
(Andreas Mueller)
Monday Morning wird mal wieder heiß!


have you heard the news today
im leaving town
im cashing out
this towns to small for me to stay
the time is now
im heading out
DAX Pivots	
R3 7209,86
R2 7043,30
R1 6954,48
PP 6787,92
S1 6699,10
S2 6532,54
S3 6443,72

FDAX Pivots
R3 7255,50
R2 7073,00
R1 6971,50
PP 6789,00
S1 6687,50
S2 6505,00
S3 6403,50

CFD-DAX Pivots
R3 7244,33
R2 7064,67
R1 6964,33
PP 6784,67
S1 6684,33
S2 6504,67
S3 6404,33

DAX Wochen Pivots
R3 7243,39
R2 7060,07
R1 6962,86
PP 6779,54
S1 6682,33
S2 6499,01
S3 6401,80

FDAX Wochen Pivots
R3 7328,17
R2 7109,33
R1 6989,67
PP 6770,83
S1 6651,17
S2 6432,33
S3 6312,67

DAX-Gaps
03.04.2012 6982,28
02.08.2012 6606,09

Luat Statistik Reboundchance 50/50:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-131-140/#…
Hallo Traders,

nach zwei turbolenten Börsentagen am Donnerstag und Freitag geht es wieder auf in eine neue Woche.

Für Montag gibt es nur sehr wenige Termine, marktbewegende Ereignisse kann ich bei den Konjunkturdaten nicht entdecken (Wahrscheinlich ist das Investorenvertrauen um 10:30h die einzig halbwegs interessante Meldung).

Ich wünsche euch einen erfolgreichen Start.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz


-------------------


Quelle:

https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=62&B…


03.08.2012
TAGESVORSCHAU: Termine am 06. August 2012

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, den 06. August 2012:


TERMINE MIT ZEITANGABE
10:30 D: Sentix-Investorenvertrauen 08/12
11:00 NL: Geldmarktpapiere
Laufzeit: 84 Tage
Volumen: 2 Mrd EUR

TERMINE OHNE GENAUE ZEITANGABE
D: Rücker Halbjahreszahlen
D: Tipp24 Halbjahreszahlen
D: Basler Halbjahreszahlen
GB: Easyjet Verkehrszahlen 07/12
GR: Verbraucherpreise 07/12
NL: TNT ao Hauptversammlung

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MESZ./bwi
Werte in dieser News
EURUSD Ichimoku Analyse
Ichimoku Kanji
Ichimoku Analyse EURUSD Tageschart 06.08.2012


Ichimoku Chart


Kommentar
EURUSD notiert nach wie vor unter der Wolke, aber die Abwärtstrendlinie und Kijun wurden auf Schlusskursbasis geknackt. Das nächste Long-Kursziel liegt somit bei der 100% Extension bei 1,2480, dann die Unterkante der Wolke (dynamisch fallend) bei 1,2546 und die 127% Extension bei 1,2574. Die Wolke zu durchschreiten wird nicht einfacht werden, denn die ist ziemlich dick (um die 200 Pips).



Der Monatschart sieht nicht rosig aus: EURUSD verläuft in einem stabilen Abwärtstrendkanal. Das 2010er Tief wurde (noch?) nicht erreicht, der kurzfristige Senkou 1 (in grün) fällt nach wie vor und die Zukunftswolke wird dicker. Auch notiert EURUSD unterhalb des Einzugsgebietes der Zukunftswolke. Alle Ichimoku-Signale im Monatschart stehen auf Short, die Wolke ist ziemlich weit weg.

Die Ichimoku-Signale im Tageschart: 1 x Long, 4 x Short

Kurs über Kijun
Kurs unter Wolke
Chikou unter seiner Kerze und unter Wolke
Dead Cross Tenkan / Kijun
Dead Cross Senkou 1 / Senkou 2

Unterstützungen 1,2366 1,2222 1,2040
Widerstände 1,2480 1,25546 1,2574 1,2695

Strategie
Kleine Longpositionen mit Kursziel 100% Extension bei 1,2480, dann die Unterkante der Wolke (dynamisch fallend) bei 1,2546 und die 127% Extension bei 1,2574 können eröffnet werden. Aber Achtung: Das ist Handeln gegen den übergeordneten Trend! Absichern!


Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
© www.boersen-knowhow.de
DAX Tageschart Ichimoku-Analyse
Ichimoku Kanji
Ichimoku Analyse DAX Tageschart 06.08.2012




Kommentar
Ein Eröffnungsgap von Plus 20 Punkten, ein echt langer White Marubozu mit einem Plus von 260 Punkten zum Vortag oder Plus 4 %.
Die Bullen haben sich beeindruckend zurückgemeldet. Die letzte Aufwärtsbewegung wurde um 50% korrigiert (an praktisch einem Tag) und das wurde von den Marktteilnehmern als ausreichend betrachtet. Der DAX notiert wieder an der Rückkehrlinie des Aufwärtstrends und die nächsten Kursziel sind praktisch in Reichweite: Das Mai-Hoch bei 6.875 Punkte und die 162% Extension bei 6.927 Punkte. Es folgen die runden 7.000 Punkte und das Jahreshoch bei 7.194 Punkte. Alle Ichimoku-Linien steigen, einziger Wemutstropfen ist und bleibt die Divergenz mit dem MACD Histogramm.

Ichimoku steht weiterhin mit allen Signalen auf LONG.



Auch der Wochenchart sieht gut aus. Höhere Hochs und höhere Tiefs, der DAX notiert am 76% Retracement (= 6.891 Punkte) der letzten Abwärtsbewegung. Wird dieses überschritten, dann ist das Jahreshoch bei 7.194 Punkten das nächste Kursziel. Die Ichimoku-Signale im Wochenchart stehen unverändert 4:1 für Long: Kurs über Wolke und über Kijun, Senkou 1 über Senkou 2, Chikou über seiner Kerze und Kijun über Tenkan.

Die Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

Kurs über Kijun
Kurs über Wolke
Chikou über seiner Kerze und in Wolke
Golden Cross Tenkan über Kijun
Golden Cross Senkou 1 / Senkou 2

Unterstützungen 6.600 6.569 6.398/6.395
Widerstände 6.875 6.927 7.000 7.194


Strategie
o.k .... das mit dem Abwarten und Wochenende genießen hat zwar keine Verluste gebracht, aber bei so einem mega-bullischen Tag nicht dabei zu sein, ist ärgerlich. Das heißt im Umkehrschluss: Wir achten verstärkt auf den Stundenchart! Bei "schwierigen" Situationen im Tageschart wird nach dem Stundenchart gehandelt. Da sich aktuell die durch Tages-Tekan und Tages-Kijun gebildeten Unterstützungen sehr weit vom aktuellen Kurs weg befinden, sollten die Stunden-Ichimoku-Linien beachtet werden.
Grundsätzlich ist Long angesagt, das nächste Kursziel ist die 162% Extension bei 6.927 (das könnte sogar mit einem euphorischen Eröffnungsgap am Montag erreicht werden), dann die runden 7.000 Punkten und dann - sehr ambitioniert! - das Jahreshoch bei 7.194 Punkte. Absichern!

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
© www.boersen-knowhow.de
Hi Traders,

nachfolgend die neue Tagestrendprognose von advisory-research für Montag.
Am Freitag gab es ja für das X5 System mächtig einen auf die Mütze, aber wer konsequent seit Jahresbeginn nach den Vorgaben getradet hat, war ja schon um über 2.000 Gewinnpunkte vorne und muss auch so einen heftigen Verlust mal locker wegstecken können. Bisher gab es ja in 2012 noch keinen einzigen Verlustmonat, mal sehen, ob die Performance für August noch in den positiven Bereich drehen kann.

Für Montag steht wieder ein Trendwechsel auf bullish an, soweit der DAX nicht unter die neue Schwellenwertmarke von 6.779 Punkten fallen sollte.

Ich wünsche euch einen stressfreien Tag.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz

------------------------

"Mit freundlicher Genehmigung des Herausgebers"

http://www.advisory-research.de

http://www.advisory-research.de/de/dax-tagestrendprognose-x5…


X5-System 33,33% Trefferquote im August 2012 | -199 Punkte
Intraday-Signale 2012: DAX Gewinn +1833 Punkte (per 03.08.)



2012 Punkte Treffer

Jan +524 84,2%
Feb +274 66,6%
Mär +252 62,5%
Apr +118 63,6%
Mai +74 66,6%
Jun +420 82,4%
Jul +381 75,0%

Tagestrendprognose: Roll-Over Tag - Schwellenwertmarke bei 6779 Punkten
Montag, 06. August 2012
www.advisory-research.de

Rückblick: Der DAX begann gegenüber dem Vortagesschluss fester und konnte diese Gewinne weiter ausbauen. Unsere beiden Set Up Vorgaben waren entweder zeitlich gebunden (2-4 Stunden) oder als "erhöhter" Short Level bei 6668 Punkten. Vor Börsenbeginn schien dies nicht nur bei uns - sondern auch bei einigen Leser - ein relativ hohes Short Niveau zu sein, was den Kernregeln entspricht. Der dann massiv steigende DAX erreichte letztlich kurz vor 16 Uhr die Schwellenwertmarke, was einen automatischen Stop entspricht. Hier werden sowohl Intraday- als auch Zyklusinvestoren aus dem Markt geworfen. Auf eine häufige Frage warum wir keine oder nur bedingte Stops (strategische Stops) platzieren ist die Kenntnis über das X5-System notwendig. Eine kurze Erklärung nochmals hierzu_

“AR” berechnet durch sein proprietäres X5-System eine Trendrichtung/ Trendvorschlag auf verschiedene Assets (z.B. DAX = DAX-Tagestrendprognose usw.).

Die X5-Tagestrendprognose auf den DAX bezieht sich ausschließlich auf den DAX (DAX-Punkte) und ist ungehebelt. Seit Jahresanfang wurden bereits fast 1833 Punkte - ungehebelt - mit diesem System erzielt (Stand 03. August 2012). Ein Stop-Loss System findet im ersten Schritt keine Rolle, da das System die Qualität der Prognose veröffentlichen möchte. Alle Anwendungen für Investitionen - insbesondere gehebelt - obliegen daher der alleinigen Verantwortung des Lesers. Da die Leserschaft aufgrund der außergewöhnlichen Performance massiv angestiegen ist, finden sich im Forum etliche und wertvolle Money-Management Ansätze unserer Leser.

Aber auch Advisory-Research.de geht hier einen konsequenten Weg nach und nach außergewöhnliche Inhalte für professionelle Investitionen bereitzustellen. Dabei bilden mittelfristige Trendaussagen eine Symbiose zu anderen Zeitebenen bis hin zum kfr. Intrday-Trading.

Für diesen Monat ergibt sich nach dem Rekordverlust für einen einzigen Tag von 177 Punkten ein Gesamtverlust von -199 Punkten. Seit Jahresanfang bleibt der Gewinn ungehebelt bei +1833 Punkten. Ziel in diesem Monat bleibt nach wie vor ein Plus zu erzielen, jedoch werden wir das System wie üblich umsetzen.




Quelle: Kurschart Market Maker; Eigene Kommentare www.advisory-research.de

Tagestrendprognose: DDie Tagestrendprognose wird am Montag einen vermutlichen Trendwendetag oder auch Roll-Over Tag darstellen. Die Schwellenwertmarke liegt bei 6779 Punkten. Nach dem Kursanstieg am Freitag hätten wir übers Wochenende eine bedeutende Nachricht erwartet. Die FTD spricht zwar von Interesse am spanischen Immoblilienmarkt ("Hoppla, da kauft jemand), weil Private Equity Gesellschaften und Hedge Fonds angeblich für sich entdecken. Wichtige Nachrichten von Regierungen und Notenbanken waren nicht zu vernehmen. Vielmehr hat die Troika nach Handelsblattberichten ihren Besuch mit negativen Äußerungen beendet: Die Anstrengungen sind nicht genug.

Warum hat der Aktienmarkt am Freitag noch so euphorisch reagiert? Rückblick: Super Mario ein Drahi-scher Held? Noch in der lezten Woche war Mario Draghi mit großen Worten aufgefallen. Am Donnerstag in der Pressekonferenz direkt nach der EZB Sitzung war jedoch ein relativ braver Mario zu sehen, der die Märkte zunächst entmutigte. Die großen Kursgewinne der Vortage wurden an diesem Donnerstag in einem Schlag zunichte gemacht. Leere Worte? War er dumm genug die Märkte mit großen Worten zu umgarnen, ohne Taten folgen zu lassen? In seiner Position ist es wohl kaum möglich die Märkte mit Worhülsen zu beruhigen oder gar die Finanzmarktkrise zu heilen. Was ist im Köcher? Haben die Märkte mit dem starken Anstieg am Freitag eine Nachhaltigkeit der EZB und den Regierungen erkannt und darauf eine darauf eine positive Antwort gegeben?

Der Druck auf Deutschland wächst und es erscheint nur eine Frage der Zeit zu sein, wann mit internationaler Hilfe Deutschland einknickt. Fluch oder Fluch? Wer eine Vergemeinschaftung der Schulden als Lösung sucht, wird sich vermutlich in nicht allzu ferner Zeit wundern. Wichtig wäre eine strukturelle Entschuldung der Staaten a la Schweden oder Lettland. Starke Wirtschaften haben in der Vergangenheit gespart und nicht Geld ausgegeben. Die geforderte Keynessche Geld- und Kredittheorie dürfte kurzfristig vielleicht Unterstützung bieten. Wenn das künstliche Wachstum geht, dann bleiben die Schulden!

Bis zum Jahr 2015 müssen die Top 10-Schuldner rund 50% ihrer Schulden refinanzieren. Die USA und Japan werden bis zum Jahresende ca. 20% ihrer Verschuldung begleichen müssen, Kanada sogar 26%. Nicht ein europäisches QE, nein ein globales QE könnte die Folge sein.

Set Up: Idealerweise fällt der DAX in den ersten 60-120 Minuten deutlich zurück - möglichst nah an die Schwellenwertmarkte um eine Long Position aufzubauen. Wir werden ggf. einen Sonderhinweis platzieren.

Steigt der DAX dagegen in den ersten 30-60 Handelsminuten deutlich an, bleiben wir geduldig bis der DAX eine neutrale bis überverkaufte Intraday-Technik aufweist (hier nutzen wir eher die längeren Intraday-Indikatoren).

Beachten Sie, dass die X5-Signale ungehebelt dargestellt werden und somit kein Stop plaziert wird. Wer gehebelte Produkte anwendet sollte ein Money-Management unter Berücksichtigung seines Vermögensstatus anwenden.
Guten zusammen.

Ich sehe den DAX heute erstmal grün. Es gab keine schlechten News am We. dafür aber eine überraschend positive Aussage der Troika aus Athen. Spanien bastelt weiter am Megasparprogamm rum ...

Lediglich die deutschen Fechter sind beschissen worden :)

Der Chart hat den Weg nach meinem schwarzem Freitag auf jeden Fall für die 7000 frei gemacht, was in den Post oben ja schon gut gezeigt wurde.

Nur meine Meinung. Viel Erfolg uns!

Gruß

Ra
Quelle:

https://www.cortalconsors.de/News/CNIDis14904273


Nachrichten
DJ MÄRKTE ASIEN/Neuer Optimismus nach US-Arbeitsmarktdaten


Die Vortagesrally an den europäischen und US-Aktienmärkten setzt sich am Montag in Ostasien fort. Die besser als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten und neue Zuversicht für Fortschritte in der Eindämmung der Schuldenkrise in Europa sorgen auch in Tokio und an den Nachbarbörsen für Kauflaune. Der Euro zeigt sich zum Euro weiter stabilisiert.

"Die unerwartet starke Zunahme der Beschäftigung in den USA und der leichte Anstieg des ISM-Index für den Dienstleistungssektor dürfte die Ängste dämpfen, dass die USA Europa in die Rezession folgen", kommentiert Volkswirt Paul Ashworth von Capital Economics.

In der Schuldenkrise sorgen zudem Spekulationen für eine gewisse Beruhigung, dass die Europäische Zentralbank ungeachtet der jüngst enttäuschenden Aussagen ihres Präsidenten Mario Draghi bereits im kommenden Monat spanische und italienische Anleihen kaufen könnte im Versuch, das hohe Zinsniveau in beiden Ländern zu senken.

In Tokio gewinnt der Nikkei-Index 1,7 Prozent auf 8.715 Punkte, in Seoul schnellt der Kospi um knapp 2 Prozent nach oben und in Sydney gewinnt das Marktbarometer 1,2 Prozent. In Hongkong steht der HSI erstmals seit Mai wieder über der Marke von 20.000 Punkten. In Schanghai, wo bereits zum Ende der Vorwoche ein Eigenleben gegen den allgemeinen Trend zu beobachten war, geht es lediglich um 0,4 Prozent aufwärts.

Bei der EZB scheint irgendetwas am Kochen zu sein, so Analyst Jung Seung-jae von Mirae Asset Securities und weiter: "Sie könnte früher als erwartet Maßnahmen ergreifen". Die erhöhte Risikoneigung an den Finanzmärkten lässt sich auch am Euro und anderen Devisen ablesen, die als besonders riskant gelten. Nach dem Anstieg am Freitag legt die Gemeinschaftswährung weiter zu auf knapp 1,24 Dollar. Auf der andern Seite schwächelt der als Fluchthafen geltende Yen, der Dollar steigt auf 87,44 Yen.

An den Börsen sind nach der starken Erholung der Preise vieler Rohstoffe unter anderen die Aktien der entsprechenden Sektorwerte gesucht. So kann beispielsweise der Ölpreis seinen Anstieg um fast 5 Prozent vom Freitag auf 91,28 Dollar weitgehend verteidigen. Der Sub-Index der Rohstoffunternehmen gewinnt in Sydney 1,3 Prozent. Inpex Corp ziehen in Japan um 5 Prozent an und Cnooc in Hongkong um 2,9 Prozent.

In Tokio legen die Papiere exportlastiger Unternehmen mit der Schwäche des Yen besonders zu, der Kospi in Seoul wird gestützt vom Plus von 4,1 des Schwergewichts Samsung Electronics. Toyota Motor profitieren vom höchsten Quartalsgewinn seit vier Jahren, das Papier legt um 2,8 Prozent zu. Auch andere Automobiltitel wie Honda und Nissan sind gesucht.

Dass die Kurse in Schanghai dagegen etwas zurückbleiben, führen Marktteilnehmer auch darauf zurück, dass China zum Ende der Woche wichtige Konjunkturdaten für Juli vorlegen wird. Davor hielten sich viele Anleger wohl etwas bedeckt.

===
INDEX Stand +- in % Handelsende
aktuell (MESZ)
S&P/ASX 200 (Sydney) 4.272,20 +1,20% 08.00
Nikkei-225 (Tokio) 8.726,07 +2,00% 08.00
Kospi (Seoul) 1.888,09 +2,13% 08.00
Shanghai-Composite (Schanghai) 2.141,44 +0,41% 09.00
Hang-Seng-Index (Hongkong) 20.069,42 +2,05% 10.00
Straits-Times (Singapur) 3.079,80 +0,93% 11.00

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Fr, 9.40 Uhr
EUR/USD 1,2391 -0,1% 1,2398 1,2202
EUR/JPY 97,2102 -0,3% 97,4653 95,4926
USD/JPY 78,4550 -0,2% 78,6020 78,2550
USD/KRW 1135,0000 +0,3% 1135,0000 1134,6500
USD/CNY 6,3725 +0,1% 6,3725 6,3747
AUD/USD 1,0568 -0,1% 1,0577 1,0503
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com
DJG/DJN/gos/flf

(END) Dow Jones Newswires

August 06, 2012 00:54 ET (04:54 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.


Quelle:Dow Jones 06.08.2012 06:54
Quelle:

https://www.cortalconsors.de/News/CNIDis14904608


Nachrichten
DJ Chinas Zentralbank sagt für 2H wachstumsfreundliche Politik zu


Von Yajun Zhang

Chinas Zentralbank hat für den Rest des Jahres eine wachstumsfreundliche Politik zugesagt. In einer am Wochenende veröffentlichten Mitteilung heißt es, die People's Bank of China (PBoC) werde die "vorbeugende Anpassung" und die "Feinabstimmung" ihrer Geldpolitik im zweiten Halbjahr fortführen. Sie werde ihre Bemühungen um die Entwicklung der Realwirtschaft verstärken. Dabei sollten "antizyklische Anpassungsmechanismen" der Geldpolitik eine größere Rolle spielen. Auch solle die Kreditpolitik verbessert werden. Bereits in der vergangenen Woche hatte die PBoC mitgeteilt, dass die Wachstumsförderung gegenwärtig ihr wichtigstes Anliegen sei. Diese Aussage bekräftige sie am Wochenende.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/hab/kla

(END) Dow Jones Newswires

August 06, 2012 01:41 ET (05:41 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.


Quelle:Dow Jones 06.08.2012 07:41
moin, allseits gute geschäfte.

unfaßbar was monti am we vom stapel gelassen hat, selten hat ein poliker so deutlich gesagt , was er von demokratischen entscheidungen hält.

ich fürchte das ganze wird sich nochmehr und mehr hochschaukeln die nächsten wochen.
Quelle:

https://www.cortalconsors.de/News/CNIDis14904638


Nachrichten
DJ MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa


===

+++++ SPRUCH +++++

"Zu unserer Natur gehört die Bewegung, die vollkommene Ruhe ist der Tod." (Blaise Pascal)

+++++ TAGESTHEMA +++++

Der EZB-Chefvolkswirt hat die Bereitschaft bekräftigt, unter bestimmtem Voraussetzungen Staatsanleihen von Staaten mit Refinanzierungsproblemen zu kaufen, um deren Renditen zu senken. In einem Interview mit der Zeitung "Hospodarske Noviny" machte Coeure zudem deutlich, dass die EZB derzeit keine Pläne dafür hat, die Refinanzierungssituation von Banken an der Euro-Peripherie zu verbessern. Außerdem äußerte er sich skeptisch zu Einführung einer Finanztransaktionssteuer allein im Euroraum und zum jetzigen Zeitpunkt. Wörtlich sagte der Franzose: "Der EZB-Rat hat bei seiner Sitzung am 2. August klar gemacht, dass er keine höheren Anleiherenditen akzeptieren wird, wenn diese aus der Angst vor einer Rückabwicklung des Euro resultieren. Der Euro ist unumkehrbar."

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

08:00 DE/Tipp24 SE, Ergebnis 2Q

14:00 NL/TNT Express NV, ao HV zur Übernahmeofferte von UPS

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

Keine relevanten Termine angekündigt.

+++++ AUSBLICK EUROPÄISCHE ANLEIHE-AUKTIONEN +++++

11:30 NL/Auktion 3-monatiger Schatzscheine (DTC) im Volumen von
1 bis 2 Mrd EUR
Auktion 7-monatiger Schatzscheine (DTC) im Volumen von
1 bis 2 Mrd EUR

14:50 FR/Auktion 13-wöchiger Schatzwechsel im Volumen von
3,4 bis 3,8 Mrd EUR
Auktion 24-wöchiger Schatzwechsel im Volumen von
1,1 bis 1,5 Mrd EUR
Auktion 50-wöchiger Schatzwechsel im Volumen von
1,1 bis 1,5 Mrd EUR



+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++

INDEX zuletzt +/- %
DAX 6.865,66 +3,93%
DAX-Future 6.870,00 +4,23%
XDAX 6.863,29 +4,16%
MDAX 10.990,72 +2,96%
TecDAX 785,67 +1,58%
Euro-Stoxx-50 2.372,58 +4,83%
Stoxx-50 2.529,01 +2,28%
Dow-Jones 13.096,17 +1,69%
S&P-500-Index 1.390,99 +1,90%
Nasdaq-Comp. 2.967,90 +2,00%
EUREX zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 142,84% -201



+++++ FINANZMÄRKTE +++++

EUROPA

Die Nachfrage nach risikoreichen Vermögensklassen und das Sentiment für Aktien ist unverändert positiv. Unterstützung liefert die Berichtssaison mit guten Geschäftszahlen von Toyota. Ein ähnlich positives Bild wie an den ostasiatischen Aktienmärkten wird auch für den europäischen Markt zur Eröffnung am Montag erwartet - wenn auch mit etwas gedämpfterer Dynamik. Erste Indikationen sehen den Euro-Stoxx-50 nach den Gewinnen am Freitag etwas fester starten. Der Euro kann seine Gewinne von Freitag behaupten und notiert nahe der Marke von 1,24 gegenüber dem Dollar. "Die Aufmerksamkeit der Märkte wird weiterhin auf Spanien fokussiert sein", so eine Volkswirtin. "Die Entwicklung ist der Katalysator für ein permanentes Ankaufprogramm von Staatsanleihen durch die EZB". Positiv wird gewertet, dass sich der IWF zufrieden mit den Ergebnissen der internationalen Gläubiger mit Griechenland zeigt. Die Einsparungen von 11,5 Milliarden Euro sind Voraussetzung für die Freigabe einer weiteren Hilfstranche im September. Keine Auswirkungen sollte die Herunterstufung 15 kleinerer italienischer Finanzhäuser durch S&P haben.

Die europäischen Börsen holten den Rückschlag vom Vortag am Freitag auf und profitierten dabei von guten US-Arbeitsmarktdaten. Zudem setzte sich die Ansicht durch, dass die EZB am Vortag clever gehandelt hat, indem sie keine Leistung ohne Gegenleistung gibt. "Das sorgt dafür, dass die Reformbemühungen nicht erlahmen", sagte ein Händler. Der Euro eroberte am Freitagnachmittag die Marke von 1,23 US-Dollar zurück. Die Gemeinschaftswährung profitierte davon, dass die Renditen italienischer und spanischer Anleihen zurückkamen. Hintergrund waren Gerüchte, dass die spanische Regierung am Freitag offiziell um Hilfe aus dem EU-Rettungsfonds bitten könnte. Allerdings hatte der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy während einer Pressekonferenz gesagt, diesbezüglich sei noch keine Entscheidung getroffen worden. Aktien des Finanzsektors führten die Erholung an. Intesa Sanpaolo überzeugte mit ihren Geschäftszahlen, ihre Aktie legte um 12,6 Prozent zu. UniCredit hatte zwar nur mäßige Zahlen vorgelegt. Trotzdem stieg die Aktie um 8,4 Prozent.

DAX/MDAX/TECDAX

Der DAX nahm Kurs auf 7.000 Punkte und wetzte die Scharte vom Vortag aus. Das angekündigte Aktienrückkaufprogramm von Siemens (+6,2 Prozent) wurde mit Kusshand aufgenommen. Die Analysten werteten den Schritt positiv. Aber auch sonst waren konjunktursensible Werte gefragt. HeidelbergCement legten um 6 Prozent zu. Gesucht waren ferner Banken- und Versicherungswerte. Dabei halfen gute Allianz-Geschäftszahlen, die um 5,7 Prozent stiegen. "Alles in allem ist die Ergebnisqualität leicht oberhalb meiner Erwartung ausgefallen", meinte ein Analyst. Trotz Schuldenkrise hatte die Allianz die gute Entwicklung aus den ersten drei Monaten auch im zweiten Quartal fortsetzt. Noch stärker war das Papier der Deutschen Bank, das sich um 8,7 Prozent nach oben schraubte. Schwächer tendierten dagegen defensive Titel wie Beiersdorf und FMC. Schwache Zahlen ließen die Singulus-Aktie um 7,9 Prozent fallen.

XETRA-NACHBÖRSE/XDAX (22 UHR): 6.863 (XETRA-Schluss: 6.866) Punkte

Trotz geringer Impulse von der Wall Street ist das nachbörsliche Geschäft in Deutschland lebhaft gewesen, wie ein Händler berichtete. Dabei habe es vor dem Wochenende Gewinnmitnahmen bei den Aktien gegeben, die zuletzt besonders gut gelaufen seien - vor allem im Bankensektor. Die Kurse von Deutscher Bank und Commerzbank wurden jedoch nur wenig unter dem XETRA-Schluss gestellt. Gleiches galt in der zweiten Reihe für Aareal Bank.

USA / WALL STREET

Überraschend gute Daten vom US-Arbeitsmarkt und dem Dienstleistungssektor haben die US-Aktienmärkte auf die höchsten Stände seit drei Monaten getrieben. Zudem stützten positive Vorgaben von den europäischen Börsen. In das positive Bild passten denn auch ermutigende Konjunkturdaten aus Europa sowie am Nachmittag aus den USA. Dort ist die Zahl der Beschäftigten im Juli fast doppelt so stark gestiegen wie erwartet. "Das ist ein seltener Sonnenstrahl in einem ansonsten eher düsteren Ausblick", kommentierte ein Händler. Hinzu kamen überzeugende Quartalsberichte. P&G sowie Kraft hatten mit ihren Ergebnissen die Erwartungen übertroffen. P&G kündigte zudem einen Aktienrückkauf über vier Milliarden Dollar an, was den Kurs um gut 3 Prozent nach oben trieb. Kraft gewannen 4 Prozent. LinkedIn verteuerten sich um 16 Prozent und profitierten von höheren Ertragszielen für das laufende Jahr. Knight Capital Group erlebten eine Achterbahnfahrt. Nach dem massiven Kurssturz der vergangenen beiden Tage, der sie drei Viertel ihres Wertes gekostet hatte, ging es nun wieder um 57 Prozent aufwärts. Nach den technischen Probleme in ihrem Handelssystem befürchteten Analysten, dass der Broker wegen des verlorenen Vertrauens bei Kunden vor dem Bankrott steht. Jetzt hat aber TD Ameritrade angekündigt, ihr Kundengeschäft wieder über Knight Capital abzuwickeln, was als Vertrauenssignal verstanden wurde.

+++++ DEVISENMARKT +++++

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Do, 18.00 Uhr
EUR/USD 1,2394 -0,0% 1,2398 1,2388
EUR/JPY 97,2097 -0,3% 97,4653 97,3652
EUR/CHF 1,2020 +0,0% 1,2014 1,2015
USD/JPY 78,4285 -0,2% 78,6020 78,6055
GBP/USD 1,5621 -0,1% 1,5637 1,5648



Der Euro setzt seine am Freitag begonnene Erholungsbewegung fort und nimmt die Marke von 1,24 Dollar ins Visier, die er in der Nacht zum Montag bereits temporär genommen hat. Das Sentiment für als risikoreich geltende Devisen sei nach dem positiven US-Arbeitsmarktbericht deutlich verbessert, heißt es im Handel. In Asien werden kurzfristig Eurokurse bis 1,2480 Dollar ins Spiel gebracht. Ein Ausbruch aus der zuletzt gesehenen Handelsspanne von 1,20 bis 1,25 Dollar sei möglich, heißt es weiter. Allerdings sei nicht damit zu rechnen, dass solche Kursgewinne des Euro nachhaltig seien. Im Devisenhandel wird auf die steigende Wahrscheinlichkeit von EZB-Schritten in der Eurokrise verwiesen. Sollte die EZB ihre Bilanz ausweiten, dürften längerfristig Kurse um 1,15 Dollar erreicht werden, so ein Händler in Asien.

+++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL

Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
WTI/Nymex 91,33 91,40 -0,08 -0,07
Brent/ICE 108,63 108,94 -0,28 -0,31



Am Ölmarkt machte sich nach den US-Arbeitsmarktdaten und den Aktiengewinnen wieder Optimismus breit. Der Ölpreis für die Sorte WTI erholte sich um fast fünf Prozent auf den höchsten Schlussstand seit zwei Wochen.

METALLE

Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs.
Gold (Spot) 1.608,26 1.602,60 +0,4% +5,66
Silber (Spot) 27,80 27,73 +0,2% +0,07
Platin (Spot) 1.404,75 1.401,68 +0,2% +3,07
Kupfer-Future 3,36 3,37 -0,1% -0,00



+++++ MELDUNGEN SEIT FREITAG 17.30 UHR +++++

EUROKRISE

Spanien steht nach Darstellung von Finanzminister Luis de Guindos zeitlich nicht unter Druck, einen Antrag auf Rettungsbeihilfe zu stellen und kann warten, bis die Details über die damit verbundenen Nebenbedingungen klar sind. Unterdessen will die spanische Regierung ihren Haushalt bis 2014 um mehr als 100 Milliarden Euro entlasten.

EUROKRISE II

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

August 06, 2012 01:51 ET (05:51 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.


Quelle:Dow Jones 06.08.2012 07:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.643 von peterjena am 06.08.12 07:55:21Hohe Politiker fordern die Abschaffung der Demokratie ...und es juckt niemanden...komisch :confused:
Quelle:

https://www.cortalconsors.de/News/CNIDis14904626


Nachrichten
DJ MORNING BRIEFING - USA/Asien


===

+++++ TAGESTHEMA +++++

Chinas Zentralbank hat für den Rest des Jahres eine wachstumsfreundliche Politik zugesagt. In einer am Wochenende veröffentlichten Mitteilung heißt es, die People's Bank of China (PBoC) werde die "vorbeugende Anpassung" und die "Feinabstimmung" ihrer Geldpolitik im zweiten Halbjahr fortführen. Sie werde ihre Bemühungen um die Entwicklung der Realwirtschaft verstärken. Dabei sollten "antizyklische Anpassungsmechanismen" der Geldpolitik eine größere Rolle spielen. Auch solle die Kreditpolitik verbessert werden. Bereits in der vergangenen Woche hatte die PBoC mitgeteilt, dass die Wachstumsförderung gegenwärtig ihr wichtigstes Anliegen sei. Diese Aussage bekräftige sie am Wochenende.

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

Keine relevanten Termine angekündigt.

+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++

INDEX Stand +/- %
S&P-500-Future 1.390,00 +0,07%
Nasdaq-Future 2.678,50 +0,28%
Nikkei-225 8.740,68 +2,17%
Hang-Seng-Index 20.070,21 +2,05%
Shanghai-Composite 2.147,02 +0,67%
Kospi 1.884,78 +1,95%
S&P/ASX 200 4.271,70 +1,19%



+++++ FINANZMÄRKTE +++++

OSTASIEN (VERLAUF)

Die Vortagesrally an den europäischen und US-Aktienmärkten setzt sich am Montag in Ostasien fort. Die besser als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten und neue Zuversicht für Fortschritte in der Eindämmung der Schuldenkrise in Europa sorgen auch in Tokio und an den Nachbarbörsen für Kauflaune. Der Euro zeigt sich zum Euro weiter stabilisiert. An den Börsen sind nach der starken Erholung der Preise vieler Rohstoffe unter anderen die Aktien der entsprechenden Sektorwerte gesucht. In Tokio legen die Papiere exportlastiger Unternehmen mit der Schwäche des Yen besonders zu, der Kospi in Seoul wird gestützt vom Plus von 4,1 des Schwergewichts Samsung Electronics. Toyota Motor profitieren vom höchsten Quartalsgewinn seit vier Jahren, das Papier legt um 2,8 Prozent zu. Auch andere Automobiltitel wie Honda und Nissan sind gesucht.

US-NACHBÖRSE

Überraschend gute Geschäftsdaten zum zweiten Quartal haben die Aktien von Warren Buffetts Berkshire Hathaway am Freitag im nachbörslichen Handel beflügelt. Der Nettogewinnn war zwar um neun Prozent gesunken, aber operativ stieg das Ergebnis um 38 Prozent und lag klar über den Schätzungen der Analysten. Die B-Aktien stiegen nachbörslich um 1,1 Prozent auf 86,51 Dollar. Knight Capital Group veränderten sich nach der Erholungsrally von 57 Prozent im regulären Handel nur noch wenig. Am Freitag hatte die Ankündigung der Handelshäuser TD Ameritrade und Scottrade gestützt, ihr Kundengeschäft wieder über Knight Capital abwickeln zu wollen, was als Vertrauenssignal verstanden wurde. Im nachbörslichen Geschäft fielen die Aktien nur wenig um 0,7 Prozent auf 4,01 Dollar.

WALL STREET

Index Schlussstand Bewegung % Bewegung abs.
Dow Jones Industrial 13.096,17 +1,7% +217,29
S&P-500 1.390,99 +1,9% +25,99
Nasdaq-Composite 2.967,90 +2,0% +58,13
Nasdaq-100 2.676,00 +1,9% +50,48

Vortag
Umsatz (Aktien) 0,75 Mrd 0,83 Mrd
Gewinner 2.511 1.140
Verlierer 534 1.891
Unverändert 91 119

Überraschend gute Daten vom US-Arbeitsmarkt und dem Dienstleistungssektor haben die US-Aktienmärkte auf die höchsten Stände seit drei Monaten getrieben. Zudem stützten positive Vorgaben von den europäischen Börsen. In das positive Bild passten denn auch ermutigende Konjunkturdaten aus Europa sowie am Nachmittag aus den USA. Dort ist die Zahl der Beschäftigten im Juli fast doppelt so stark gestiegen wie erwartet. "Das ist ein seltener Sonnenstrahl in einem ansonsten eher düsteren Ausblick", kommentierte Jim Dunigan von PNC Wealth Management die Daten. Hinzu kamen überzeugende Quartalsberichte. Procter & Gamble sowie Kraft Foods hatten mit ihren Ergebnissen die Erwartungen übertroffen. P&G kündigte zudem einen Aktienrückkauf über vier Milliarden Dollar an, was den Kurs um gut 3 Prozent nach oben trieb. Kraft Foods gewannen 4 Prozent. LinkedIn verteuerten sich um 16 Prozent und profitierten von höhere Ertragszielen für das laufende Jahr. Knight Capital Group erlebten eine Achterbahnfahrt. Nach dem massiven Kurssturz der vergangenen beiden Tage, der sie drei Viertel ihres Wertes gekostet hatte, ging es nun wieder um 57 Prozent aufwärts. Nach den technischen Probleme in ihrem Handelssystem befürchteten Analysten, dass der Broker wegen des verlorenen Vertrauens bei Kunden vor dem Bankrott steht. Jetzt hat aber TD Ameritrade angekündigt, ihr Kundengeschäft wieder über Knight Capital abzuwickeln, was als Vertrauenssignal verstanden wurde.

TREASURYS

Änderung Rendite
10-Jährige 101-22/32 -25/32 1,563%
30-Jährige 107-07/32 -2-5/32 2,647%

Sichere Investments waren in dem risikofreudigen Umfeld nicht gefragt. "Für den Bondmarkt waren die Arbeitsmarktdaten nicht schwach genug und es gibt eine etwas bessere Stimmung in Europa, dass Draghis Programm doch Wirkung zeigen könnte", sagte Thomas Roth, Anleihehändler bei Mitsubishi UFJ Securities.

DEVISEN

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Fr, 9.40 Uhr
EUR/USD 1,2394 -0,0% 1,2398 1,2202
EUR/JPY 97,2340 -0,2% 97,4653 95,4926
USD/JPY 78,4520 -0,2% 78,6020 78,2550
USD/KRW 1135,0000 +0,3% 1135,0000 1134,6500
USD/CNY 6,3725 +0,1% 6,3725 6,3747
AUD/USD 1,0571 -0,1% 1,0577 1,0503

Der Euro hält sich auf dem höheren Niveau, dass er am Freitag nach den überraschend guten US-Arbeitsmarktdaten erreicht hat. Über der Marke von 1,24 Dollar gebe es aber immer wieder Stop-Loss-Verkäufe, die ein Überwinden dieser Schwelle erschwerten, sagt Junichi Ishikawa, Währunganalyst bei IG Market Securities in Tokio.

++++

ÖL

Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
WTI/Nymex 91,32 91,40 -0,09 -0,08
Brent/ICE 108,67 108,94 -0,25 -0,27

Am Ölmarkt machte sich nach den US-Arbeitsmarktdaten und den Aktiengewinnen Optimismus breit. Der Ölpreis für die Sorte WTI erholte sich um fast fünf Prozent auf den höchsten Schlussstand seit zwei Wochen.

METALLE

Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs.
Gold (Spot) 1.607,43 1.602,60 +0,3% +4,83
Silber (Spot) 27,77 27,73 +0,1% +0,04
Platin (Spot) 1.406,25 1.401,68 +0,3% +4,57
Kupfer-Future 3,37 3,37 -0,1% -0,00

Der Goldpreis zog am Freitag nach drei Verlusttagen wieder an. "Wir bekommen eine Menge Enthusiasmus vom 'Risiko-an'-Handel", sagte James Cordier, Vermögensverwalter bei Optionsellers.com.

+++++ MELDUNGEN SEIT FREITAG, 20.00 UHR +++++

AIG

Die US-Regierung hat sich erneut von Aktien des während der Finanzkrise geretteten Versicherungskonzerns AIG getrennt. Für fünf Milliarden US-Dollar verkaufte das Finanzministerium Aktien des einstmals größten Versicherungskonzerns der Welt. Bei einem erzielten Preis von 30,50 Dollar je Aktie verdiente die Regierung damit sogar Geld - bei der Rettung des Unternehmens hatte sie knapp 2 Dollar je Aktie weniger bezahlt.

ASML

Taiwan Semiconductor Manufacturing macht es seinem Wettbewerber Intel nach und beteiligt sich an ASML. Die Taiwaner lassen sich eine Beteiligung von 5 Prozent 838 Millionen Euro kosten.

===

DJG/reh

(END) Dow Jones Newswires

August 06, 2012 01:46 ET (05:46 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.


Quelle:Dow Jones 06.08.2012 07:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.650 von oversurfer am 06.08.12 08:01:54die zeitungen füllen sich langsam, ich denke niemand hat das bisher für möglich gehalten, das ein MP eines lande rder eurozone, so etwas vom stapel läßt.

im grunde muß dieser mann unverzüglich zurücktreten.
Guten Morgen,

gerade hat die DB mehrere Minuten einen Auftrg nicht ausgeführt, passiert das öter zu Handelsbeginn ??
Guten Morgen @all,

Nachtrag zur letzten Woche. Mein OS-Short gekauft am Freitag zu 6669 ist am Freitag bei 6820 geflogen. (also mal wieder ein Verlust:rolleyes:) War am Freitag bzw. WE nicht mehr am PC, konnte es somit nicht mehr schreiben. Ist lassmichdoch noch in seinem Short? Er hat ja 2-3 mal Nachgekauft wenn ich mich richtig erinnere und mir noch geschrieben, dass ich zu früh rein bin.

Allen wieder viel Erfolg
Zitat von oversurfer: Hohe Politiker fordern die Abschaffung der Demokratie ...und es juckt niemanden...komisch :confused:


Da fällt mir doch das bekannte Zitat von Bertolt Brecht ein:

„Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?“


Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Zitat von BurkhardtLoewenherz: Hi Traders,

nachfolgend die neue Tagestrendprognose von advisory-research für Montag.
Am Freitag gab es ja für das X5 System mächtig einen auf die Mütze, aber wer konsequent seit Jahresbeginn nach den Vorgaben getradet hat, war ja schon um über 2.000 Gewinnpunkte vorne und muss auch so einen heftigen Verlust mal locker wegstecken können. Bisher gab es ja in 2012 noch keinen einzigen Verlustmonat, mal sehen, ob die Performance für August noch in den positiven Bereich drehen kann.

Für Montag steht wieder ein Trendwechsel auf bullish an, soweit der DAX nicht unter die neue Schwellenwertmarke von 6.779 Punkten fallen sollte.
...


:laugh::laugh::laugh::D:cry:

Peinlicher gehts nimmer.

:cool:
Zitat von whysoserious: Guten Morgen @all,

Nachtrag zur letzten Woche. Mein OS-Short gekauft am Freitag zu 6669 ist am Freitag bei 6820 geflogen. (also mal wieder ein Verlust:rolleyes:) War am Freitag bzw. WE nicht mehr am PC, konnte es somit nicht mehr schreiben. Ist lassmichdoch noch in seinem Short? Er hat ja 2-3 mal Nachgekauft wenn ich mich richtig erinnere und mir noch geschrieben, dass ich zu früh rein bin.

Allen wieder viel Erfolg


Er hatte SL so weit ich weiß
So habe alle Short-Positionen glattgestellt mit schmerzlichem Verlust, aber neue Woche neues Glück...
schon wieder ein grüner Tag, es wird langweilig:yawn:

Nachts der DAX bereits indikativ bis 6903, mal sehen ob er das in der Kasse auch bringt. 6930 könnte ein nettes Vormittagsziel sein bevor es dann eventuell zurückläuft:look:
Quelle:

https://www.cortalconsors.de/euroWebDe/-?$part=financeinfosH…

https://www.cortalconsors.de/euroWebDe/-?$part=financeinfosH…



Chartanalyse (Quelle: Trading Central)

06.08. 08:06 Dax (September. 12) im Tagesverlauf: die Aufwärtsbewegung ist maßgebend.

Kurzfristige Meinung: Kauf

Mittelfristige Meinung: Neutral

Unterstützung: 6320.0 / 6437.0 / 6558.0

Widerstand: 6970.0 / 7020.0 / 7050.0

Drehpunkt (Entwertungsniveau): 6558 Wir bevorzugen: KAUFpositionen bei 6620 mit Kurszielen auf 6970 & 7020.Alternatives Szenario: unter 6558 erwarten wir weitere Abwärtsbewegungen mit 6437 & 6320 als Kurszielen.Technischer Kommentar: der RSI empfiehlt eine weitere Aufwärtsbewegung.wichtigen Ebenen7050**7020**6970**68856558**6437**6320**Copyright 1999 - 2012 TRADING CENTRAL

Guten Morgen an alle! :cool:

Zum DAX: 6800 - es hat etwas länger gedauert, aber sie sind da! Und wer Scheine mit etwas längerer Laugfzeit hat - ich kenn da jemanden :D:cool: - der kann auch etwas länger warten!

Wie gut tut es, seit langem long zu sein und zwischendurch sogar mit short Gewinne gemacht zu haben. :)

Und auch die 7... werden wir m.E. bald wieder vorne stehen sehen, auch wenn es noch einen heftigen Einbruch geben wird.

Ich erspare euch weitere Prognosen - hier sind ja eher X5-Jünger unterwegs und da macht man ja jeden Monat dicke Gewinne mit, habe ich mir sagen lassen... :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::D

Allen viel Erfolg und einen tollen Tag! :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.673 von MBK2000 am 06.08.12 08:16:25Okay, danke. Damit ist seine Quote jetzt auch passé. Nicht falsch verstehen. Ist keine Schadenfreude oder Ähnliches.
OW short akt 20 Punkte im Minus -
in der Vorbörse immer ohne SL - hatte mit einem besseren
Wochenstart gerechnet - schau mer mal -
mfg siggi
ich verstehe die begeisterung für x5 nicht.

seit jahresbeginn 2000 p!

ich hab seit 12.6.12 bis freitag rund 1600 geschafft.

ok, hab am freitag auch eins auf die mütze bekommen...weil ich gerade als der abflog unterwegs und off war.

also daher...
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.678 von Sharesman am 06.08.12 08:18:05kannst Du nicht einfach ohne Provokation Deine Meinung abgeben? Oder bist Du Konkurrent von X5? Und zur Klarstellung: Hier gibt es auch sehr viele, die X5 zwar lesen aber nicht damit verheiratet sind.
Zitat von MBK2000: Guten Morgen,

gerade hat die DB mehrere Minuten einen Auftrag nicht ausgeführt, passiert das öter zu Handelsbeginn ??
Ja. Hatte schon mal 8:03:08, hat mich 7 Punkte gekostet. Reklamation bei der Bank ergab keine Korrektur (Motto: wir bekamen um 8:03:08 die erste Aisführung). Da war der FDAX aber schon von damals 6828 auf 6811 runtergekommen. 3 Minuten können sehr lang sein.
Also mit Sekundärprodukten besser nicht die Eröffnung oder das Ende handeln. Denn manche berichten auch, dass z.B. citi um 21:55 zu macht, genau derselbe Mist im Handelsende.
Zitat von HMHM2010: kannst Du nicht einfach ohne Provokation Deine Meinung abgeben? Oder bist Du Konkurrent von X5? Und zur Klarstellung: Hier gibt es auch sehr viele, die X5 zwar lesen aber nicht damit verheiratet sind.


:laugh::laugh::laugh:
Bin schon wieder weg...keine Sorge.

:D:cool:

und auf Fettschrift verzichte ich auch ;)
Zitat von oversurfer: Hohe Politiker fordern die Abschaffung der Demokratie ...und es juckt niemanden...komisch :confused:


Wir müssen Opfer bringen für die europäische Idee.;)
Zitat von HelicopterBen:
Zitat von MBK2000: Guten Morgen,

gerade hat die DB mehrere Minuten einen Auftrag nicht ausgeführt, passiert das öter zu Handelsbeginn ??
Ja. Hatte schon mal 8:03:08, hat mich 7 Punkte gekostet. Reklamation bei der Bank ergab keine Korrektur (Motto: wir bekamen um 8:03:08 die erste Aisführung). Da war der FDAX aber schon von damals 6828 auf 6811 runtergekommen. 3 Minuten können sehr lang sein.
Also mit Sekundärprodukten besser nicht die Eröffnung oder das Ende handeln. Denn manche berichten auch, dass z.B. citi um 21:55 zu macht, genau derselbe Mist im Handelsende.


Passiert das nicht, wenn man den Future handelt ? Die schruaben auch sehr an der Vola rum, natürlich immer zu meinem Nachteil
moin, moin,


hier ist ja wieder ne stimmung am morgen :D da geh ich doch gleich wieder
Jetzt noch minus 5 Punkte - mal schaun was die 09:37-Regel heute bringt -
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.675 von HelicopterBen am 06.08.12 08:17:12Grün verringert sich, da der EURO das Spiel nicht mitspielen will. Risiko nun vor allem, daß Euro und DAX sich wechselseitig runterschleusen. Die Korrelation im kurzen Zeitfenster zwischen E/D und DAX ist mehr als auffällig:look:
mdax wird heute warscheinlich mit 11000 punkten eröffnen,also neues jahres hoch. zum 5 jahres hoch fehlen noch 1,5 %.
top gewinner am freitag mdax

sky mit 8,8%-werden 2012 vielleicht das 1 mal überhaupt schwarze zahlen schreiben, vielleicht

aareal bank 8%-immobilien bank mit vorsichtiger strategie und schrumpfenten gewinnen, die aber vielleicht wieder steigen, vielleicht

sichere geldanlaage-nein
steigende kurse -vielleicht
blasenbildung -sssszzz vielleicht

Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.702 von Peederwoogn2 am 06.08.12 08:28:54Was willst Du denn auch Montag morgen erwarten. :yawn:
Zitat von peterjena: moin, allseits gute geschäfte.

unfaßbar was monti am we vom stapel gelassen hat, selten hat ein poliker so deutlich gesagt , was er von demokratischen entscheidungen hält.

ich fürchte das ganze wird sich nochmehr und mehr hochschaukeln die nächsten wochen.


Auf jeden Fall, das ist das Problem wenn du einen Technokraten am Ruder hast. Der rechnet eiskalt und denkt nicht zwingend demokratisch. Ich hoffe auch, das der hinter verschlossener Tür ordentlich was vor den Bug bekommen hat. Denn so kann es bei Leibe nicht gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.729 von Simba2006 am 06.08.12 08:41:56Ich erwarte ne kleine Bärenfalle welche spätestens zwischen 9³° und 10°° Uhr zuschnappt.;)
Zitat von Simba2006: Was willst Du denn auch Montag morgen erwarten. :yawn:


entspanntes traden mit verlusten und gewinnen und einen netten austausch von tradingideen:D mehr nicht.
Guten Morgen,
auf zum Bufett wird gleich eröffnet :-)

mal sehen was es leckers gibt
Zitat von gipsywoman: ich hab seit 12.6.12 bis freitag rund 1600 geschafft.


Bitte zukünftig jeden Trade hier posten.
Möchte dir nachtraden.:)
Zitat von MBK2000: Passiert das nicht, wenn man den Future handelt ? Die schruaben auch sehr an der Vola rum, natürlich immer zu meinem Nachteil
Der Future macht um 8 auf und um 22 zu mit Schlussauktion ca. 22:03. EUREX-Ausfälle sind eher selten (ich hatte 2 in meiner Tradingkarriere) und manchmal, im Notfall, kann man wiederum, wenn die EUREX ausfällt, sich mit KO-Scheinen einen Stand sichern (manche (nicht alle!) Emmis handeln dann nämlich noch mit erhöhtem Spread).

Und vor allem: wenn die EUREX ausfällt, gibt es gar kein Kursgehampel und blitzartiges zickzackhinundher. Warum? Weil das ganze HFT-Gezucke kommt ja von der EUREX! Ohne Eurex bewegen sich die Kurse so wie 'früher', also in stabilen mittelfristigen Trends sehr gemächlich und langsam auf und ab. Vergleichbar mit Tagen, an denen USA und/oder London zu sind.
Die wichtigste und beste Meldung von heute ist und bleibt aber: Curiosity ist erfolgreich gelandet!!!!!!!!!!!1
DAX ist an einem Kreuzwiderstand im Daily angekommen. Aufwärtspotential allenfalls an der oberen Linie entlang.
Shorteinstieg mit Kursziel 38% Retracement und horizontaler Unterstützung 6760.

Zitat von HelicopterBen:
Zitat von MBK2000: Passiert das nicht, wenn man den Future handelt ? Die schruaben auch sehr an der Vola rum, natürlich immer zu meinem Nachteil
Der Future macht um 8 auf und um 22 zu mit Schlussauktion ca. 22:03. EUREX-Ausfälle sind eher selten (ich hatte 2 in meiner Tradingkarriere) und manchmal, im Notfall, kann man wiederum, wenn die EUREX ausfällt, sich mit KO-Scheinen einen Stand sichern (manche (nicht alle!) Emmis handeln dann nämlich noch mit erhöhtem Spread).

Und vor allem: wenn die EUREX ausfällt, gibt es gar kein Kursgehampel und blitzartiges zickzackhinundher. Warum? Weil das ganze HFT-Gezucke kommt ja von der EUREX! Ohne Eurex bewegen sich die Kurse so wie 'früher', also in stabilen mittelfristigen Trends sehr gemächlich und langsam auf und ab. Vergleichbar mit Tagen, an denen USA und/oder London zu sind.


Danke
Nun sind sie von ihrem beschissenen Hoch schon 30 Punkte runtergefallen . Elendes Pack!
Zitat von IvyMike:
Zitat von gipsywoman: ich hab seit 12.6.12 bis freitag rund 1600 geschafft.


Bitte zukünftig jeden Trade hier posten.
Möchte dir nachtraden.:)

sorry, ich passe nicht zum profi thread..ich poste drüben

weißt ja sicher wo...da steht alles drin...

aber mir nachtraden...da brauchste nerven:laugh::laugh::laugh:

außerdem teilen die profis meine art von trading nicht!

viel erfolg.
und raus mit 5 Punkten plus - das war wohl nix -
Posi war eher klein wegen OW -
mfg siggi
Zitat von Standuhr: Nun sind sie von ihrem beschissenen Hoch schon 30 Punkte runtergefallen . Elendes Pack!
Locker bleiben. Ist doch ganz normal nach 260-Punkteanstieg am Vortag. upgap um 30 Pt. zum Start um 9 wäre doch eher 'ungesund'. Der DAX will offenbar auf Vortagesniveau eröffen oder leicht darunter. Ob das ne Bärenfalle wird bleibt abzuwarten. Vielleicht geht es ja auch heute langweilig seitwärts. Da das die Variante ist die niemand erwarten, kann GENAU DIE eintreffen:rolleyes:
Zitat von HelicopterBen: Grün verringert sich, da der EURO das Spiel nicht mitspielen will. Risiko nun vor allem, daß Euro und DAX sich wechselseitig runterschleusen. Die Korrelation im kurzen Zeitfenster zwischen E/D und DAX ist mehr als auffällig:look:


Heute nacht war der E/D sogar schon deutlich über 1,24.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.786 von HelicopterBen am 06.08.12 08:56:51Ich will heut nicht schwimmen gehen weil es etwas regnet.
Da soll wenigstens der Dax mal baden gehen.
Wegen mir auch Kopfsprung oder Kopfschuß!:laugh:
Man wird es sehen ...

Bei genauer Betrachtung werde “ziemlich deutlich”, dass etwas Großes auf dem Weg ist, erklärte Jim O'Neill, Chairman von Goldman Sachs Asset Management, in einer Kundennotiz. Das Ausbleiben von Zentralbank-Aktionen in der vergangenen Woche, die Draghi-Kommentare vergangene Woche und der Besuch des US-Finanzministers Tim Geithner in Deutschland deuten auf einen Eingriff in den kommenden Wochen hin, der “durchdachter ist, als viele annehmen”.

quelle: http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/marktber…
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.791 von Cooltrader1 am 06.08.12 08:59:21hat den 55 Daily leider noch nicht nachhaltig gebrochen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.811 von PaulPanzer am 06.08.12 09:04:48Dito

Mal sehen wie oder ob der DAX heute schwankt und wankt.
Läuft wie immer, war mehr drin, aber was solls -
ich bin Daytrader und da passt OW nich ins Schema -
mfg siggi
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.820 von Rockager am 06.08.12 09:07:17ich gehe eher nach dieser kleinen Korektur von weiter steigenden Kursen aus.
Ziel 6950:)
Zitat von IvyMike:
Zitat von oversurfer: Hohe Politiker fordern die Abschaffung der Demokratie ...und es juckt niemanden...komisch :confused:


Wir müssen Opfer bringen für die europäische Idee.;)


Ich empfehle mal das Buch von Prof. Ruhland (1903) ab Kapitel B Entwicklungsgeschichte der Griechen und
Entwicklungsgeschichte der Römer
zu lesen. Den Auftrag zur Nachforschung kam von Bismark, der wissen wollte,
wieso alle Reiche und Imperien der Vergangenheit untergegangen sind. Ähnlichkeiten mit heute sind rein zufällig:cry:

http://www.expropriation-der-expropriateure.de/dl/ruhland_sy…
Aha, also DAX 6.845,88 das war dann schon die Bärenfalle? Schwach...
Zitat von chitypo: hat den 55 Daily leider noch nicht nachhaltig gebrochen.


Was meinst du damit? 55 Tageslinie?
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.834 von PaulPanzer am 06.08.12 09:10:54Das schlimme ist, dass für beide Richtingen alles drin ist, da aber heute morgen erstmal kein Verkaufsdruck aufgekommen ist, rechne ich auch mit Kursen 6900+.

Das Gute ist, heute Abend haben wir schondie Antwort ;)
Ich farge mich ob die CSU short ist um Ihre Parteikasse zu füllen,bei dem ganzen gerede am We. .
Die wollen sich mit Ihren Aussagen gegenseitig toppen - wer ist der beste Hardliner ...
Zitat von HelicopterBen: Aha, also DAX 6.845,88 das war dann schon die Bärenfalle? Schwach...

Ja, etas früh heute, aber das war wohl die R937
mfg siggi
Momentan Windstille, ob der Dax nochmal runter zum Testen will?
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.900 von chitypo am 06.08.12 09:27:26Findet gleih Unterstützung, gucken ob es dreht.
Zitat von Rockager: Ich farge mich ob die CSU short ist um Ihre Parteikasse zu füllen,bei dem ganzen gerede am We. .
Die wollen sich mit Ihren Aussagen gegenseitig toppen - wer ist der beste Hardliner ...


Wahlpropaganda - Nach dem Wahlen reden Sie wieder anderes.
Zitat von siegbaum: Läuft wie immer, war mehr drin, aber was solls -
ich bin Daytrader und da passt OW nich ins Schema -
mfg siggi


was besagen 9:37 & 10:37 Regeln ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.900 von chitypo am 06.08.12 09:27:26Der Abgabedruck im Euro ist aber auch brutal. Dabei wurde doch erst vor ein paar Tagen von Goldman Sachs & Co zum Einstieg geblasen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.942 von Cooltrader1 am 06.08.12 09:38:22Das mir so wurscht.
Ich guck mir nur noch die Bildchen an.
Lass Sie quatschen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.942 von Cooltrader1 am 06.08.12 09:38:22Das bedeutet ja nur das die Kunden von GS short gehen.
short EUSTXX als Hedge meiner Longposition im DAX, wenn die Kurse einbrechen geht es hier richtig runter. Schaut euch mal an wie der im Vergleich zum DAX rumkrebst. Wenn es steigt sollte der DAX auch outperformen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.459.938 von PaulPanzer am 06.08.12 09:38:05Jut das ich mein SL etwas weiter gefasst habe :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.015 von Rockager am 06.08.12 09:52:17Die Outperformance gegenüber dem EUSTOXX ist aber schon extrem. Im DAX sind auch die besseren Unternehmen. Banken, Telekom und Versorger will halt keiner kaufen.:laugh:
Zitat von MBK2000:
Zitat von siegbaum: Läuft wie immer, war mehr drin, aber was solls -
ich bin Daytrader und da passt OW nich ins Schema -
mfg siggi


was besagen 9:37 & 10:37 Regeln ?


das ist die Mitte meines Zeitfensters von 09:32 bis 09:42 Uhr -
in diese Zeit fällt sehr oft das Vormittags Tief - Trefferquote bei 75% -
die R1037 bringt eher 50/50 - das ist nicht mein Ding -
meine Indikatoren sind alle selbst entwickelt - wenn ich ein set up sehe,
habe ich die Chance, daß ich mit 3 von 4 mal gewinnen kann -
mfg siggi
Shell bringt seine Milliarden in Sicherheit

Der Ölkonzern will seine Geldreserven in Sicherheit wissen. In Europa ist das offenbar nicht der Fall. Denn nun zieht Shell Gelder in Milliardenhöhe aus Ländern der Euro-Zone ab, so ein Medienbericht..

London. Der Ölkonzern Royal Dutch Shell zieht wegen der Schuldenkrise Gelder in Milliardenhöhe aus Europa ab. Finanzvorstand Simon Henry sagte der Londoner Tageszeitung "The Times", das Unternehmen wolle die 15 Milliarden Dollar Barmittel statt dessen in US-Staatsanleihen oder bei US-Banken anlegen.

Der britisch-niederländische Konzern sehe sich gezwungen, seine Risiken in den am schwersten von der Schuldenkrise betroffenen Ländern der Euro-Zone zurückzufahren. Der Zeitung zufolge zieht Shell den größten Teil seiner Liquiditätsreserven aus Europa ab.

Quelle: Handelsblatt Online


Quelle:

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/euro-krise-shell-br…
moin moin


Cotton (CT)

wkly




dly




wer noch nicht dabei ist, kann nach bull flags ausschau halten

-------

in den indizes ist heut z tag angesagt (ausschwingen), jedenfalls heut vormittag
Erstaunlich, wie der Euro heute Nacht auf 1,2440 quasi hochexplodiert ist (habe es live verfolgt, war richtig Druck hinter) und nun die ganze Nacht durch schon wieder 80p abgearbeitet hat...



Moin allerseits! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.022 von Rockager am 06.08.12 09:54:14ist aber nicht schlimm.
Habe danach einen SB gesetzt und bin wieder einestoppt worden.
Mein SL liegt jetzt auch tiefer.
Mann kann ja nicht immer richtig liegen.:lick:
Heute war das VM-TT etwas früher - da darf man nicht so stur sein -
ist eben Situations-Bedingt und auch Erfahrungssache -
mfg siggi
Ich hab natürlich longeinstieg heut mal wieder verpasst.
2 mal haben sie die 6745 angesteuert und mein dummes Gehirn dachte nun geht es nach dem Wahnsinnsanstieg am Freitag mal noch etwas runter.

Hab den Dummverzweiflungstrade gemacht 9:55 Uhr und nen long zu 6770 geholt mit stop 6760. Das alte Lied : stop fast gemeuchelt und dann aber hoch und ich wieder die Buxen voll und raus mit 7 Pünktchen Gewinn.
Nun denk ich sogar wieder es war gut so.
Höchstkurs DAX 6.881,73

ist aber auch irgendwie nicht der Tophit:rolleyes: Zumal ich auf der 6778 eine letzte Shortposition glattstellte:mad:

Ob wirklich mein befürchtetes Szenario, also Bärenfalle am Start und dann ein von niemandem erwarteter Seitwärtstag ansteht? Noch denke ich an die möglichen 6930, aber wenn wir noch 2 Stunden so schwankungsarm weiter seitwärts dümpeln, wird das nichts.

Also, wie üblich, weiter beobachten:look::yawn:
Zitat von Lord_Feric: Erstaunlich, wie der Euro heute Nacht auf 1,2440 quasi hochexplodiert ist (habe es live verfolgt, war richtig Druck hinter) und nun die ganze Nacht durch schon wieder 80p abgearbeitet hat...

Moin allerseits! :)
Tja, nachts war auch der CFD-DAX über 6900 (-3903), was alle die 'overnight-SL's' setzten rasierte.

Insofern die Chancen doch nicht schlecht, daß im Euro die 12440 wieder kommt und im DAX die 6903. Zumindest kratzen wir noch mal am TH 6881, und da kann es gut durchrutschen...


Der Dax auch, unter allen Umständen. Aktuell ist wirklich kein Hinweis darauf zu finden, daß wir die Woche nicht bei 7xxx abschließen werden...

Ich hatte heute eigentlich mit etwas Luftholen gerechnet, aber wenn der Markt erst im "alle kaufen wie die Verrückten, und keiner weiß warum"-Modus ist, kann das sehr schmerzhaft für Shortposis werden...
Zitat von Felicia88: Shell bringt seine Milliarden in Sicherheit

Das Unternehmen wolle die 15 Milliarden Dollar Barmittel statt dessen in US-Staatsanleihen oder bei US-Banken anlegen
Ah ja, dort in US-Staatsanleihen sind die Dollars natürlich sicher, davon sind die Chinesen ja auch (zwangsweise) überzeugt mit ihren 2 Billionen Dollarreserven:rolleyes:

Ergo: man muß nur gehörig paniktrommeln, dann kommen die Auslandsschulden der USA wieder gut in Fahrt, von denen man ja schon seit Jahrzehnten hervorragend über seine Verhältnisse lebt.
Wenn ich Shell wäre, ich würde die Kohle an meine Aktionäre ausschütten, sollen die sich doch graue Haare wachsen lassen, was sie mit den Milliarden anstellen :laugh:
Zitat von Standuhr: Ich hab natürlich longeinstieg heut mal wieder verpasst.
2 mal haben sie die 6745 angesteuert und mein dummes Gehirn dachte nun geht es nach dem Wahnsinnsanstieg am Freitag mal noch etwas runter.

Hab den Dummverzweiflungstrade gemacht 9:55 Uhr und nen long zu 6770 geholt mit stop 6760. Das alte Lied : stop fast gemeuchelt und dann aber hoch und ich wieder die Buxen voll und raus mit 7 Pünktchen Gewinn.
Nun denk ich sogar wieder es war gut so.


Das ist doch garnix - ich alter Depp habe am Freitag um 08:04 Uhr, meinen
ON long mit Gewinn verkauft und keinen richtigen Einstieg mehr gefunden -
das ist bei mir die Normalität - an Trendtagen bin ich sauschlecht und
fahre große Verluste ein - so gesehen war der Freiteg ein Glückstag für mich -
mfg siggi
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.128 von Standuhr am 06.08.12 10:15:24zu früh raus, Höchstkurs 6.888,55 inzwischen, und die 6900 rücken langsam (sehr langsam, gebe ich ja zu) näher:look:
DAX short 6884. Das läuft mir zu heiß ... politische Börsen haben meist kein langes Haltbarkeitsdatum.
McM
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.197 von siegbaum am 06.08.12 10:32:42Hab natürlich die 67... mit 68.... verwechselt.
Eben doch noch recht ungewohnt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.200 von HelicopterBen am 06.08.12 10:34:00ding ding ding.... :)

mal sehen, wieviel power er noch hat!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.209 von McMillionär am 06.08.12 10:37:38auch zu früh. Warte bis es bröckelt, momentan zieht die 6900 den DAX geradezu magisch an:eek:
Es geht schon wieder los!:cry:
Das kann doch gar nicht wahr sein..................:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.128 von Standuhr am 06.08.12 10:15:24Für den schnellen kleinen Trade war,

der Einstieg bei ~6850
Stop bei ~6838,4
Ziel min. ~6880




Zeichne dir doch bei so einem ruhigen Markt, Pufferzonen an kleinen Widerständen- und Unterstützungen ein.
SMA und MA hilft dir dabei.

Euro zum Dollar hat vorerst am SMA200 und MA200 gedreht.

Zitat von siegbaum: Heute war das VM-TT etwas früher - da darf man nicht so stur sein -
ist eben Situations-Bedingt und auch Erfahrungssache -
mfg siggi


auf jeden Fall zu beiden Zeiten gute Bewegung
Der DAX hat zwar an die 6900 angeklopft, aber viel Action ist da nicht drin, als ob alle in Urlaub wären.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.219 von Markus77 am 06.08.12 10:40:28nach dem 69-er Grillfest bei TH 6900,45 verließen ihn die Kräfte. Nächster Angriff folgt:look:
Besser langsam rauf, als diese unhandelbaren Explosionen:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.219 von Markus77 am 06.08.12 10:40:28oh, shit, eine unhandelbare Explosion:eek:
Zitat von Standuhr: Es geht schon wieder los!:cry:
Das kann doch gar nicht wahr sein..................:laugh:


jup, da musst dich jetzt dran gewöhnen, der abwärtstrend könnte ein ende haben.

wie ich es aber vermutet habe am we und gepostet, der dax wird auf solchen bull-days immer einen zweiten bullday vollziehen!

mit vieel glück ist ab 6920/30 shorttime aber das ist noch offen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.222 von chitypo am 06.08.12 10:41:22Nicht falsch verstehen, soll keine Belehrung sein.
Nur eine Überlegung meiner seits.
Wenn man die morgendliche Bärenfalle als umgekehrte 'Haare auf dem Kopf'-Formation a la Fossi sieht, kann es nun frisch bis zur 6930 durchlaufen. Dann wäre das nämlich eine vormittägliche Umkehrformation.

Hey, ein erster Fill auf der longside:cool:! Der DAX weiter putzmunter, muss gleich die nächste Order positionieren...
bei 6976 und 6982 geh ich erst wieder short heute oder morgen
Zitat von HelicopterBen: Der DAX weiter putzmunter, muss gleich die nächste Order positionieren...


Woran erkennst du das putzmunter? Die Bewegung ist fast zum Einschalfen und der Aufwärtstrend eher schwach, da er um 10:16 zu stark eingeknickt ist.
Zitat von Markus77: der dax wird auf solchen bull-days immer einen zweiten bullday vollziehen!


Was YD daraufhin mit seiner Statistik entkräftet hat -
in der Vergangenheit war es ca. 50/50 zwischen up und down.

Dass die Münze momentan Deine Seite zeigt heisst nicht viel ...
Zitat von MBK2000:
Zitat von siegbaum: Heute war das VM-TT etwas früher - da darf man nicht so stur sein -
ist eben Situations-Bedingt und auch Erfahrungssache -
mfg siggi


auf jeden Fall zu beiden Zeiten gute Bewegung


Ja, zweites Tief fast noch im Zeitfenster -
mfg siggi
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.285 von Kerzensammler am 06.08.12 10:56:01das putzmunter ist relativ zu einem erwarteten Seitwärtstag zu sehen nahe Vortagesstand. Denn häufig laufen Bewegungen wie die gestern in eine Seitwärtsphase ein mit kleiner Nachlauftendenz zum Vortrend, da müßte der DAX nun um die 6855/75 vor sich hinpendeln (was er anfangs ja auch versuchte).
Geht es intraday weiter hoch, sind weitere Shorties (auch ich gehörte ja mit kleinerer Position dazu!) gezwungen zu reagieren und der DAX kommt in Bewegung. Aber es gibt nie eine Garantie, dass auf grün grün folgt, und rot auf rot auch nicht, man sah das letzten Freitag. Jeder Handelstag ist neu und muss erst mal erforscht werden.
Wie man sieht hielten die 6900 bisher nicht, aber groß zurückfallen will er auch nicht. Also seitwärts, aber eher mit Tendenz die upside auszutesten.
Zitat von siegbaum:
Zitat von MBK2000: ...

auf jeden Fall zu beiden Zeiten gute Bewegung


Ja, zweites Tief fast noch im Zeitfenster -
mfg siggi
Zitat von vvogel:
Zitat von Markus77: der dax wird auf solchen bull-days immer einen zweiten bullday vollziehen!


Was YD daraufhin mit seiner Statistik entkräftet hat -
in der Vergangenheit war es ca. 50/50 zwischen up und down.

Dass die Münze momentan Deine Seite zeigt heisst nicht viel ...

Ja, das ist richtig und 50/50 ist nicht mein Ding -
mfg siggi
Ibex hat sein Tagessoll von 200 Punkten up auch schon erreicht. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.314 von HelicopterBen am 06.08.12 11:02:00Ich war um 9:55 long, bin aber sehr bald raus, weil der Aufwärtstrend zu schwach war. Fast wäre ich drin geblieben, aber so ist das nun mal.
Zitat von vvogel:
Zitat von Markus77: der dax wird auf solchen bull-days immer einen zweiten bullday vollziehen!


Was YD daraufhin mit seiner Statistik entkräftet hat -
in der Vergangenheit war es ca. 50/50 zwischen up und down.

Dass die Münze momentan Deine Seite zeigt heisst nicht viel ...


die statistik ist keine 50:50% wenn du mal genau nachgezählt hättest, das war 27 short zu 21 long oder so, weiß es nicht mehr genau!
Schwankungen muß es natürlich geben aber wenn der Dax vom Hoch 6909
- 17 Punkte runterfällt so ist das für mein Handeln nicht gut.
Mittlerweile setze ich stops mit 10 Punkten und wenn der Einstig unglücklich war sind 10 Punkte schnell weg.
fill after fill, die 6930 nähern sich:look:

Nach wie vor ein ganz gemütlicher, hektikfreier, aber relativ schwacher Vormittagsuptrend mit higher highs und lower lows wie aus dem Lehrbuch.
der dax zeigt doch aktuell eindeutig wo es hingehen soll.

dow und nas sind auch im soll. die asiaten waren gut und die news stimmen auch.

der 7000 steht nicht viel im wege ...

n.m.m.

Ra
Zitat von Maarde: 2 Hochs noch an die 6925-35, dann dürfte es oben fertig sein.



Wie ist dein Ziel dann für unten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.334 von Dukatensammler am 06.08.12 11:08:28Die schon wieder:rolleyes:

Da sieht der DAX aber müde aus mit seiner lächerlichen Performance von aktuell +46 Punkten oder +0,68%;)
Zitat von HelicopterBen: fill after fill, die 6930 nähern sich:look:

Nach wie vor ein ganz gemütlicher, hektikfreier, aber relativ schwacher Vormittagsuptrend mit higher highs und lower lows wie aus dem Lehrbuch.


Ich schätze, die 1400 S+P ziehen auch, wollen die Amis bestimmt heute auch noch sehen...
Die Allianz hat ja heute schön zugelegt.

Das liegt sich an ihrem Programm "Junge Leute":


Wie es aussieht wird hier ein Hörspiel an die Jugend von heute verteilt.
Als Medium dient eine sogenannte Kassette. Die älteren unter uns werden
sich noch daran erinnern, Kassetten waren vor CDs recht beliebt, so bis
in die 90er.

Wir können nur hoffen, dass das junge Allianzpublikum noch ein altes
Golf Cabrio fährt, welches vielleicht noch ein Autoradio mit einem
Kassettenabspielteil verfügt.

Einfach großartig, wenn Unternehmen mit der Zeit gehen.
Zitat von vvogel: Die Allianz hat ja heute schön zugelegt.

Das liegt sich an ihrem Programm "Junge Leute":


Wie es aussieht wird hier ein Hörspiel an die Jugend von heute verteilt.
Als Medium dient eine sogenannte Kassette. Die älteren unter uns werden
sich noch daran erinnern, Kassetten waren vor CDs recht beliebt, so bis
in die 90er.

Wir können nur hoffen, dass das junge Allianzpublikum noch ein altes
Golf Cabrio fährt, welches vielleicht noch ein Autoradio mit einem
Kassettenabspielteil verfügt.

Einfach großartig, wenn Unternehmen mit der Zeit gehen.


Ist das Ernst? Als ich Dein Bild gesehen habe, dachte ich, das wäre aus den 80ern... :eek::laugh:
Oh - ich habe der Allianz unrecht getan !

Das Bild war ganz vorne im aktuellen Zwischenbericht, darum
dachte ich, es sei neu ...

Ein paar Seiten später steht aber, dass das Programm von 1986 ist ...

Bleibt nur die Frage: "Was macht die Allianz heute ?"

... oder warum werden alte Bilder aus dem Archiv gegraben ?
Zitat von Lord_Feric: Ist das Ernst? Als ich Dein Bild gesehen habe, dachte ich, das wäre aus den 80ern... :eek::laugh:


Ist es - wie gesagt - mein Fehler !

... was packen die das auch in den aktuellen Zwischenbereicht - grummel ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.460.391 von TandT am 06.08.12 11:22:48Min die 6620, besser 6500, aber natürlich mit den entsprechenden Korrekturwellen.
Zitat von Markus77:
Zitat von vvogel: ...

Was YD daraufhin mit seiner Statistik entkräftet hat -
in der Vergangenheit war es ca. 50/50 zwischen up und down.

Dass die Münze momentan Deine Seite zeigt heisst nicht viel ...


die statistik ist keine 50:50% wenn du mal genau nachgezählt hättest, das war 27 short zu 21 long oder so, weiß es nicht mehr genau!


sorry, das habe ich auch so gesehen, das sind rund 75% und passt genau
zu meinen Indikatoren - die müssen mir 75% anzeigen, sonst wird das nichts - mfg siggi
Zitat von siegbaum: Was YD daraufhin mit seiner Statistik entkräftet hat -
in der Vergangenheit war es ca. 50/50 zwischen up und down.


die statistik ist keine 50:50% wenn du mal genau nachgezählt hättest, das war 27 short zu 21 long oder so, weiß es nicht mehr genau![/quote]

sorry, das habe ich auch so gesehen, das sind rund 75%
[/quote]

Ach Leute - nein ich habs nicht gezählt, aber selbst wenn es 27:21 sind
dann sind das 56.25% und ich schrieb ca. 50.

Von 75% ist das noch weit weg und erst recht von den
ursprünglich erwähnten 100% (Zitat: "immer").
und auch im inland wird der ton heftiger - dobrindt nennt den dicken spd-gabriel "gemeingefährlich"

ja der euro ist schon ein echter friedensbringer ;(

ich habe mich ja mal in meinen eher spd-grünen freundeskreis umgehört am wochenende, selbst da hört man immer heftigere abneigungen.

sept. wird hochspannend - ESM entscheidung des BVerfG, wahlen in den niederlanden.

für mich ist es alles nur ein frage der fallhöhe-das die ganze nummer auseinanderfällt ist für mich ausgemacht. die frage ist nur gitb es noch eine fettes hochlaufen der mäkrte weil ezb und fed die geldschleusen noch mal öffnen. oder crash es direkt vom jetziges niveau.
bei Euwax drehen sie langsam auf LONG

haben es nun auch mitbekommen

dass jene 7.000 kommen
Bei solchen Kursverläufen frag ich mich immer ob hier Leute voller Euphorie Aktien kaufen weil die Spanien Anleihen noch nicht bei 10% Prozent sind oder ob nur die Shortseller covern müssen. Ich für meinen Teil hab mein Aktiendepot zur Hälfte verkauft.
erster Versuch der Shorties, die Abfolge higher highs und higher lows zu durchbrechen soeben bei 6906 gescheitert. Immerhin: es gab den Versuch. Insofern wird die Luft oben jetzt ganz langsam dünner:look:
Dennoch erwarte ich einen finalen upper auf 6930 bevor es sinken kann.
Guten Morgen.

Jeder der auf Swingchancen wartet, der kann heute im Dax mit Shorts evtl zum Zuge kommen. Es gibt oben zwar 3 Marken heute, aber aktuell würde ich vom Bauchgefühl her die wichtigste bei 6962 sehen. Spätestens ab dort kann man versuchen die Zeichen der Zeit zu erkennen, denn es kann sein das in der Region dann eine Umkehr statt findet. Sinnlos gegen shorten muss man nicht als Daytrader, aber die Augen kann man da offen haben. :cool:

Ich für meinen Teil habe die 6770er Shorts ja bei 6340 geschmissen. Diese Ladung wird heute wieder ins Depot geholt. Ich hoffe auf einen ählich fetten Gewinn.:D

MOB wäre für mich die 7040. Also lasst euch nicht überfahren und zwingt den Markt in die Knie!:D

Bis bald!:)