checkAd

Attraktive Anlagen mit kreditfinanzierten Sparbriefen sinnvoll? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 30.09.12 16:29:19 von
neuester Beitrag 28.10.12 10:09:45 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
30.09.12 16:29:19
Hallo Forumsmitglieder,

seit einger Zeit schwirrt mir eine Idee durch den Kopf, die ich hier gerne diskutieren würde.

Zur Zeit gibt es Immobilienkredite mit 5jähriger Zinsbindung ab ca. 1,6% eff.
Einzelne Banken bieten mit deutscher Einlagensicherung auf Sparbriefe mit 5-jähriger Laufzeit ca. 3,5% Zins.

Meine Überlegung:
Nettorendite aus dem Sparbrief nach Steuern (28% Abgeltungssteuer): 2,52%
Finanzierungskosten, sofern die den Sparbrief mit einem Immokredit finanziere: ca. 1,6%. Nettoverzinsung ca. 0,9% auf den aufgenommenen Kredit. Kapitaleinsatz: 0 EUR.

Vorbedinungen: Es müssen Sicherheiten vorhanden sein (z.B. freie Grundschulden oder Wertpapiere). Ich unterstelle, daß die finanzierende Bank den Sparbrief als Sicherheit nicht einbuchen wird.

Risiken: Pleite der Sparbriefbank. Aber: Absicherung durch die Einlagensicherung bis zum Betrag "x", z.B. 100TEUR

Meine Überlegung:
- Aus dem Nichts verzinsen sich z.B. 100 TEUR mit bis zu 0,9% netto nach Steuern.
- Durch regelmäßige Tilgungsleistungen wird aus dem Sparbrief ein Ratensparvertrag
- Durch Sondertilgungen auf das Darlehen finden quasi Sonderzahlungen auf den Sparbrief zu den festen Konditionen von z.B. 3,5% statt.
- Die ganze Anlage ist äußerst flexibel. Es wird primär keine Liquidität gebunden. Die Tilgungsleistungen auf das Darlehen würde ich gering halten (1%) und würde stattdessen lieber mit Sondertilgungen bei Bedarf "ansparen".

Wo ist der Haken bei dieser Überlegung? Ist die Idee generell umsetzbar?
Was passiert bei einer Bankenpleite des Sparbriefemittenten? bis wann leistet der Enschädigungsfond? Dauert das Monate oder Jahre?

Über eine Diskussion würde ich mich freuen, auch mit Empfehlungen für Banken, bei denen man Sparbriefe erwerben könnte.

Gruß
bubu
Avatar
30.09.12 22:28:32
Bevor Du einen oder mehrere Sparbriefe erwerben kannst, benötigst Du zuerst eine Bank, die Dir das Darlehen gewährt.

Welche Bank finanziert denn dieses Modell zu Immobiliendarlehenskonditionen?

Gruß

Silberpfeil
1 Antwort
Avatar
01.10.12 16:11:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.662.661 von Silberpfeil1 am 30.09.12 22:28:32DiBa Bank bis 85 % des Beleihungswertes der Immobilie zur freien Verwendung.

Gruss Thomas
Avatar
02.10.12 00:10:44
Danke Thomas, das war mir bisher nicht bekannt.

Allerdings der Grund, warum ich ING-DiBa bisher gemieden habe: Diese Bank soll (!) vorne mit dabei sein, wenn es darum geht, die Grundschulden der Finanzierenden "weiterzureichen".

Gruß

Silberpfeil
Avatar
08.10.12 18:11:29
un nu?

Anregungen zum Thema?
Freie Sicherheiten wären da.
2 Antworten
Avatar
17.10.12 17:55:47
Du musst der Bank schon das Wohnobjekt voweisen koennen was sie Dir finanzieren soll...
Avatar
17.10.12 17:56:56
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.690.612 von bubu am 08.10.12 18:11:29Du solltest aber der Bank schon das Objekt vorweisen koennen was Du finanzieren moechtest...
1 Antwort
Avatar
28.10.12 10:09:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.723.166 von anaconda911 am 17.10.12 17:56:56OK, wird wohl nix, war auch nur ne Idee und letztendlich handelt es sich um Peanuts, wenn man die absoluten Zahlen betrachtet .....

Danke
bubu


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Attraktive Anlagen mit kreditfinanzierten Sparbriefen sinnvoll?