DAX+0,58 % EUR/USD-0,14 % Gold-0,06 % Öl (Brent)+1,46 %

War Stonehenge eine Zeitmaschine? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Also wo kürzlich Stonehenge (http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-1611-1620…) und Zeitreisen (http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-1621-1630…) ein Thema waren, ist mir (ein bisschen passend auch zu Samhain http://de.wikipedia.org/wiki/Samhain) noch was eingefallen:

Also erstmal: echte Zeitreisen kann es nicht geben, weil nur die Gegenwart real existiert. Das ist logisch, denn bei real existierender Vergangenheit würde das ganze Universum nicht nur einmal sondern unzählige Male entlang der Zeitachse existieren. Angenommen das Universum wäre zeitlich gequantelt und die kleinste Zeiteinheit eine Femtosekunde (1/10^15), dann gäbe es das Universum (inklusive dunkler Materie und Energie) bei einer angenommene Lebensdauer von 100 Milliarden Jahren entlang der Zeitachse über 10^33 Mal und das wäre ein bisschen zu viel, oder?

Des Weiteren müsste bei einer Kette von Universen entlang der Zeitachse ein einzelnes Universum völlig statisch sein (Bewegung entstünde durch die Zeit wie im Film aus Einzelbildern) und in diesem Fall könnten Zeitreisen nichts verändern. Die Geschichte wäre vorbestimmt, denn wie sollte die Gegenwart aus dem Nichts in jeder Sekunde 10^15 ganze Universen erschaffen? Also müssten die Zukünftigen Universen auf der Zeitachse bereits existieren und wären unveränderlich.

Alternativ und noch wahnwitziger gibt es die Theorie, dass sich jeden Augenblick unzählige Paralleluniversen abspalten, die sich eigenständig entwickeln können. Doch wie viele unterschiedliche Entwicklungen sind pro Zeiteinheit (hier die angenommene Femtosekunde) vom ganzen Universum möglich? 10^1000? Noch mehr? Nun bei 10^1000 gäbe es nach der ersten Femtosekunde nicht nur eines sondern 10^1000 Universen und eine Femtosekunde später, 10^2000 Universen und so weiter. 10^1000^2^10^33 Universen (eher mehr) in 100 Milliarden Jahren wären vielleicht ein wenig zu viel, oder?

Wenn es den allmächtigen Gott Allah gibt, dann ist die Geschichte sehr wahrscheinlich vorherbestimmt. Auch wenn nur die Gegenwart real existiert, dann steht die Zukunft bereits prinzipiell fest. Allah ist einiges möglich, man denke an die Sintflut (siehe http://www.2jesus.de/online-bibel/schlachter/1-mose-7.html - zur Bedeckung aller Berge war außerirdisches Wasser nötig), Wolkensäule, Feuersäule (http://www.2jesus.de/online-bibel/schlachter/2-mose-13.html) und die Teilung des Schilfmeeres (http://www.2jesus.de/online-bibel/schlachter/2-mose-14.html). Man denke auch an die Wunder Jesu (http://de.wikipedia.org/wiki/Wunder_Jesu).

Es wäre eine Kleinigkeit für Allah, einen Zeitreisenden zu simulieren, indem er einfach einen Menschen in der Gegenwart auftauchen läßt, der Erinnerungen aus der Vergangenheit oder der Zukunft hat und der glaubt, in Vergangenheit oder Zukunft gelebt zu haben. Derjenige könnte dann sogar real geschehenes aus der Vergangenheit berichten oder erzählen, was wirklich mal in der Zukunft passieren wird. Na ja, also wenn einfach so jemand auftauchen und in einer alten Sprache oder einem zukünftigen Dialekt sprechen würde, dann würde der nicht unbedingt ernst genommen, sondern (je nach Verhalten aber das dürfte dann mit einiger Wahrscheinlichkeit ja schon ziemlich unangepasst sein) ein Gratisaufenthalt in der Klapse mit vielen bunten Pillen zum Frühstück kriegen.

Eine echte Zeitmaschine kann es nicht geben aber es gibt (vielleicht) von Allah bewirkte Wunder und Magie (scheinbar übernatürliches, das auch Menschen zugeordnet werden kann aber das letztendlich durch Allah bewirkt wird). Irgendeine technische Konstruktion macht keinen Sinn (weil es echte Zeitreisen nicht gibt) aber irgendwas größeres und eine überzeugende Show bräuchte es schon ... nun und damit kommen wir zu Stonehenge (http://de.wikipedia.org/wiki/Stonehenge).

War Stonehenge vielleicht eine Zeitmaschine? Ist klar, die paar Felsen können natürlich keine Zeitreisen bewirken aber in Kombination mit einem Magier, wäre das früher für alle eine ganz normale Sache gewesen, die kaum einer hinterfragt hätte. Stonehenge könnte also im Bereich seiner zeitlichen Existenz Zeitreisen ermöglicht haben. Vielleicht gab es noch irgendwelche Einschränkungen, damit sich die Zahl der Zeitreisen in Grenzen hielt aber mal ehrlich: ist das denn unwahrscheinlicher als eine die ganze Erde vollständig bedeckende Sintflut? Man bedenke, dass die Zeitreisen ja nur simuliert sind, d.h. bei Reisen in die Zukunft existierte die Zukunft noch nicht wirklich, sondern wurde den Zeitreisenden von Allah wirklichkeitsgetreu simuliert.

Okay, nun gibt es heutzutage nicht mehr so viele echte Magier und Stonehenge ist auch ziemlich kaputt ... aber was, wenn Stonehenge wieder aufgebaut wird? Dazu muss man Stonehenge vermutlich gar nicht exakt am gleichen Ort errichten, denn Stonehenge wird sowieso ziemlich wild durch das Weltall gewirbelt (die Erde dreht sich um sich und um die Sonne + die Milchstraße dreht und bewegt sich durchs Weltall) - es reicht vielleicht ein neues intaktes Stonehenge in der Nähe zu errichten und die alten Magier können zu uns in die Gegenwart reisen.

Vielleicht hatten die alten Druiden (bzw. deren Vorfahren) irgendwann festgestellt, dass sie nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt in die Zukunft reisen konnten und sich das korrekterweise damit erklärt, das Stonehenge irgendwann zerstört wird. Was haben sie als erstes getan? Na klar, sie haben ein stabilieres, größeres Stonehenge errichtet und versucht, dieses über die Zeit zu bewahren und tatsächlich konnten sie dann auch weiter in die Zukunft reisen ... bis zu einer neuen Grenze, denn auch das heute bekannte Stonehenge wurde irgendwann zerstört.

Okay aber vielleicht hatte irgendwann ein besonders begabter Magier die Idee, dass er mit zusätzlichem magischen Aufwand nach einem Stonehenge in der entfernteren Zukunft suchen und somit weiter als je zuvor in die Zukunft reisen kann. Alles was jetzt noch fehlt, das ist ein neues Stonehenge, das in der Nähe des alten zu errichten ist. Das ist heutzutage dank moderner Technik gar nicht so teuer und selbst wenn es nicht mit den Zeitreisen klappt, dann hat man ein hübsches Kunstwerk geschaffen (und kann über Jahrhunderte Eintritt verlangen).

Vielleicht täte es zur Not eine Stahlbetonkonstruktion, wenn man nur die blauen Steine richtig anordnet aber das wäre doch wohl ein Armutszeugnis, nicht stilecht genug. Vielleicht sind die äußeren Steine aber auch wichtig, z.B. zur Fokusierung der Energie oder so und vielleicht muss das nachgebaute Stonehenge dem alten möglichst ähnlich sein, um eine Verbindung über die Jahrtausende herstellen zu können. Ähnlichkeit entsteht nicht nur durch die äußere Form, sondern auch durch das Material.

Wie teuer kann ein auch materiell originalgetreues Stonehenge mit moderner Technik schon sein? 20-30 Millionen Euro? Who cares? Das ist ein Projekt, das England weltweit berühmt machen kann, selbst wenn nix übernatürliches passieren sollte ... und wenn was übernatürliches geschieht, dann ist das unbezahlbar. Das Projekt kann auch von der EU gefördert werden (ist schöner, wenn die Sache staatlich ist - wer will schon eine Zeitmaschine in den Händen der Kapitalisten) und wenn es funktioniert, dann muss die Zeitmaschine sowieso vom Staat konfisziert werden.

Was im Idealfall - Menschen können mithilfe von Stonehenge durch die Zeit reisen - real geht, muss man sehen. Zu viel hin und her ist sicher nicht wünschenswert. Kaum vorstellbar, dass ein moderner Mensch sich auf ein Selbstmordkommando in die finstere Vergangenheit begeben würde und nicht akzeptabel, dass eine halbe Armee und unzählige Wissenschaftler Jahrtausende zurückgebeamt werden aber wenn ein paar Druiden (bzw. deren Vorfahren) bei uns landen würden, dann wäre das doch ganz interessant, oder? Wenn die Zeitreisenden aus der Vergangenheit hier erstklassig behandelt werden, dann wollen die vielleicht gar nicht zurück und wenn sie nicht zurückkehren, dann kommen auch nicht so viele nach.

Was könnte schon schiefgehen? Es gibt keine echten Zeitreisen und wenn das neue Stonehenge übernatürliche Effekte hervorruft, dann wohl nur dank Allah. Es versteht sich von selbst, dass Stonehenge sicher eingezäunt, bewacht und erstklassig videoüberwacht werden muss. Zur Not kann man es doch auch wieder sprengen (z.B. wenn die Vorfahren der Kelten nur ihre Verbrecher ins Tor geworfen hätten - hahaha). Dass die Sache aus Sicht der ersten Erbauer nicht ganz so übel verlaufen sein kann sieht man daran, dass sie Stonehenge damals nicht gründlich zerstört hatten.

Last but not least: das, was geschehen ist, ist bereits geschehen. Wenn in Zukunft ein zeitreisetaugliches Stonehenge gebaut werden wird, dann erleben wir bereits jetzt die Folgen dessen, was wir in Zukunft in der Vergangenheit anrichten werden. Also ich bin dafür, dass eine möglichst hübsche/gelungene Kopie von Stonehenge in der Nähe des historischen Stonehenge errichtet wird. Weil es echte Zeitreisen nicht geben kann, dann kann dies mit Stonehenge (wenn es denn überhaupt funktioniert, dann nur aufgrund von Allah) nur eine ziemlich perfekte Episode "just for the show" sein.

Happy Samhain. (alles imho)

PS: animierte oder größere Bilder oder Videos bitte nur als Link, thanks.
war stonehenge eine prähistorische Tischtennisplatte?
Oder doch ein hebebühne um Raumschiffe vom Planeten TakkaTukka zu reparieren?

genauso wahrscheinlich wie deine zeitmaschine!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.769.671 von immer_runter am 31.10.12 11:10:24Zeitmaschine ?????

Also der Tag hat für mich 24 Stunden und im Gegensatz zu anderen besitze ich noch einen Wecker und dazu eine innere Uhr.............

Des weiteren läuft unsere Uhr ab Geburt rückwärts, da gibt es wichtigere Themen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.769.458 von HeWhoEnjoysGravity am 31.10.12 10:24:28klar sind echte Zeitreisen moeglich ! Du musst dich nur schnell genug bewegen !
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.770.064 von Keilfleckbarbe am 31.10.12 12:36:25Bei Hewho funzt das nicht, der ist ja immer noch hier ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.770.075 von Loserin am 31.10.12 12:37:59Stonehenge war eine überdimensionierte Meerwasserfilteranlage.
Zitat von sukramanStonehenge war eine überdimensionierte Meerwasserfilteranlage.


na toll, nun hast du es verraten !
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.769.458 von HeWhoEnjoysGravity am 31.10.12 10:24:28"wie sollte die Gegenwart aus dem Nichts in jeder Sekunde 10^15 ganze Universen erschaffen?"

GOtt Allah kann das.
I schwöre!
Der ist nämlich ohnmächtig! :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.770.629 von AdHick am 31.10.12 14:43:15Allmächtich natürlich! :look:
In England stehen ein paar Wickets aus Stein rum,na und?

Ist Cricket halt ein bischen Älter als gedacht,was solls?


:keks:
Eigentlich eine geniale Idee der damaligen Druiden, einen besonders nervenden Stammesangehörigen mittels Zeitmaschine irgendwo in der Zukunft (z.B. bei w:o ) abzugeben.
Und wir müssen uns jetzt damit rumärgern und wissen nicht, wie man ihn wieder zurückbefördern kann.
Laut Cäsar hingen die Druiden einer Lehre der Wiedergeburt an und waren der Meinung, dass die Kelten Nachfahren des Totengottes Dis Pater (welche gallische Gottheit Cäsar meint, ist bis heute umstritten) seien. http://de.wikipedia.org/wiki/Druide

Mit welchem keltischen Gott Dis Pater hier identifiziert wird, lässt sich nicht mehr zweifelsfrei rekonstruieren, einige Inschriften deuten auf Sucellus hin. http://de.wikipedia.org/wiki/Dis_Pater

Sucellus ist ein keltischer Gott des Waldes oder der Fruchtbarkeit, der vor allem in Gallien verehrt wurde. ... Er wird hier immer als bärtiger Mann in gallischem Gewand dargestellt, in der linken Hand hält er einen langstieligen Schlegel oder Doppelhammer, in der rechten Hand einen Topf oder Becher. ... Also kann man den Namen als der, der gut zuschlägt übersetzen. http://de.wikipedia.org/wiki/Sucellus

According to Irish mythology, Donn, or the Dark One, is the Lord of the Dead .... Donn is regarded as the father of the Irish race; a position similar to that of Dis Pater and the Gauls, as noted by Julius Caesar. http://en.wikipedia.org/wiki/Donn


Dagda ist ein Anführer der mythischen Tuatha de Danaan. Er ist der Allvater und zuständig für Recht, Gesetz und Ordnung. ... Eine weitere Geliebte ist die Schicksalsgöttin Morrigan. ...

... Dagda wird mit einer großen Keule dargestellt, seinem wohl wichtigsten Attribut. ... Mit seiner Keule vermag Dagda sowohl seine Feinde nieder zu strecken, als auch neues Leben zu schenken. Weiters besitzt er einen Kessel, der unerschöpflich Speisen spendet. ...

Dagda wird mit dem gallischen Gott Sucellus gleichgesetzt und wegen seiner Verbindung zur Anderswelt auch mit dem irischen Totengott Donn. weiters wird er manchmal mit dem altkeltischen Taranis oder dem römischen Dispater verglichen. http://de.wikipedia.org/wiki/Dagda

Taranis ist ein keltischer Gott des Himmels, des Wetters und des Donners. ... Der Sache und eventuell auch dem Namen nach besteht Verwandtschaft mit dem germanischen Donnergott Donar/Thor. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Taranis


Morrigan wird oft als düstere und häufig auch bösartige Gestalt dargestellt. http://de.wikipedia.org/wiki/Morrigan
Morgan le Fay wird manchmal gleichgesetzt mit Morrigan aus den keltischen Mythen. http://de.wikipedia.org/wiki/Morgan_le_Fay
Morgan le Fay ... is a powerful sorceress in the Arthurian legend. http://en.wikipedia.org/wiki/Morgan_le_Fay

Merlin is a legendary figure best known as the wizard featured in the Arthurian legend. ... Several decades later, the poet Robert de Boron retold this material in his poem Merlin. Only a few lines of the poem have survived, but a prose retelling became popular and was later incorporated into two other romances. In Robert's account, as in Geoffrey's Historia, Merlin is begotten by a demon on a virgin as an intended Antichrist. This plot is thwarted when the expectant mother informs her confessor Blaise of her predicament; they immediately baptize the boy at birth, thus freeing him from the power of Satan. The demonic legacy invests Merlin with a preternatural knowledge of the past and present, which is supplemented by God, who gives the boy a prophetic knowledge of the future. Robert de Boron lays great emphasis on Merlin's power to shapeshift, on his joking personality, and on his connection to the Holy Grail. http://en.wikipedia.org/wiki/Merlin


In Hinduism, Kalki (...) is the tenth and final Maha Avatar (great incarnation) of Vishnu who will bring to an end the present age of darkness and destruction known as Kali Yuga. He will establish a new era based on truth, righteousness, humanism and goodness, called Satya Yuga. The name Kalki is often a metaphor for eternity or time. http://en.wikipedia.org/wiki/Kalki

-----------------------------------------------------

Das mit dem Totengott und Gott der Fruchtbarkeit erinnert an Osiris (http://de.wikipedia.org/wiki/Osiris) und die Keule Dagdas an Vishnu (http://en.wikipedia.org/wiki/Vishnu). Der Becher von Sucellus und Dagdas Kessel erinnern an den Heiligen Gral (http://de.wikipedia.org/wiki/Heiliger_Gral). Sucellus passt zu Thor und bei all dem ist die Frage, ob viele wichtige Götter (bzw. Avatare) und Helden (so gut es halt ging, musste ja auch alles zu sammen auf einem Planeten in die Geschichte passen aber immerhin gab es Hunderte Generationen, da geht was) Reinkarnationen (nicht notwendigerweise genetisch identische Wiedergeburten) einer ewigen Heldengestalt sind, die dann selbstverständlich auch der Messias (http://de.wikipedia.org/wiki/Messias) sein wird.

Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass sich ein aus der Vergangenheit herbei gebeamter Druide als Messias entpuppt, weil das nicht zur Historie mit Jesus passen würde, denn der Messias muss auch die Wiedergeburt Jesu sein und kann somit nicht als Druide an Jesus vorbei reisen ... aber kann es vielleicht sein, dass ein alter Druide in einem heutigen Menschen einen Zeitgenossen wiederzuerkennen glaubt?

Selbstverständlich muss man wissenschaftliche Beweise abwarten aber ich halte (durch Allah bewirkte) Wunder und Magie für möglich. Milliarden Menschen glauben an den allmächtigen Gott und andere an Glücksbringer, Horoskope, niedere Götter, Geister, Dämonen, etc. Die ganze Geschichte ist voller Götter, Magie und wundersamer Wesen; es gibt die Bibel und den Koran - also das passt einfach nicht zu der Vorstellung, dass es nichts dergleichen gab.

Was ist denn mit hochkomplexen Kornkreisen? So richtig lassen die sich nicht erklären - klar, irgendwelche Kasper haben auch ein paar einfacherer Kornkreise zusammengetrappelt aber für hübsche hochkomplexe Kornkreise taugt das nicht so recht als Erklärung, weil die zu groß und gelungen sind.

Na gut, es ist einfach Kornkreise als Menschenwerk abzutun aber macht euch mal klar, dass kein Mensch weiß, wie die Schwerkraft funktioniert (manche sind sogar zu doof, um zu kapieren, dass kein Mensch weiß, wie die Schwerkraft funktioniert). Elektromagnetismus ist eine feine Sache aber wie die Kräfte übertragen werden, weiß kein Mensch (wie kommt es, dass Magnete sich anziehen/abstoßen, wie überträgt sich diese Kraft?). Wie Trägheit funktioniert weiß auch kein Mensch (wie wird der Impuls gespeichert?) - auch wenn Trägheit noch so logisch und selbstverständlich erscheint, ist sie das nicht unbedingt. Die Wissenschaft kann dergleichen berechnen, in Relation setzen und für die moderne Technik nutzen aber noch nicht grundlegend erklären. Es gibt Kräfte und man kann sie beschreiben aber nicht erklären, warum es sie gibt und wie genau sie übertragen werden.

Ein ganz simples und einleuchtendes Beispiel, dass es noch ein bisschen was zu erforschen gibt, ist der Urknall. Wie konnte das Universum auf einen ziemlich kleinen Punkt konzentriert sein? Ohne höhere Dimensionen undenkbar. Wo kommt das Universum her, was war vorher? Wenn es aber höhere und noch unbekannte Dimensionen gibt, dann kann es vielleicht auch so was wie Götter geben.

Eine ziemlich hübsche, wenn nicht gar perfekte Erde und keine Spur von weiteren Intelligenzen im All, obwohl dieses seit über 13 Milliarden Jahren existiert, ca. 100 Milliarden Glaxien enhält und wovon alleine die Milchstraße über 100 Milliarden Sterne hat. Nur die Erde ist herrausragend und erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts begann die industrielle Revolution (http://de.wikipedia.org/wiki/Industrielle_Revolution) und schaut mal, wo wir heute schon sind. Nebenbei gesagt: ich glaube an Allah, nicht an Aliens (die es meiner Meinung nach noch nicht gibt) aber es wäre auch eine ganze Menge mit zukünftigem Hightech möglich. Welche Technik werden die Menschen in Tausend Jahren beherrschen? Was in Zehntausend, Hunderttausend oder einer Million Jahren? Was wenn es Aliens gäbe, die der Menschheit ein paar Millionen Jahre voraus wären?

Na klar könnte alles auch nur Zufall und Legenden gelangweilter Angeber sein aber wie wahrscheinlich ist das denn? Skepsis ist ja schön und gut, man muss nach Beweisen suchen aber dummdreist alles als Blödsinn abzutun und auch noch Stolz auf die eigene Unwissenheit zu sein, ist schon ein wenig einfältig. Von der gesicherten Nichtexistenz Allahs auszugehen, ist schlicht dumm. Mangels aktueller Beweise (früher gab es die durchaus, wenn man der Bibel glauben schenkt) sind Zweifel angebracht aber nicht mehr. Die selbstherrliche Überzeugung, es könne keinen Gott geben, ist dumme Überheblichkeit (oder Angst).

Wenn es den allmächtigen Gott gibt, dann kann der derzeit verbreitete Unglaube/Aberglaube auch eine kleine Lehre sein, die noch einige Pointen in petto hat. Eine geniale Aktion wäre Stonehenge als Zeitmaschinensimulation, die ein paar echte Druiden aus der Vergangenheit in die Gegenwart beamt (womit wir wieder beim Thema wären), obwohl Zeitreisen unmöglich sind. Okay, was unwahrscheinlicheres ist kaum vorstellbar aber andererseits sind solche Gedanken in SF und Spielfilmen nix besonderes (man denke z.B. an Stargate http://en.wikipedia.org/wiki/Stargate) und ein Wiederaufbau von Stonehenge (ohne das Original anzutasten, also ein Neubau irgendwo daneben aus neu gehauenen Felsen) ein Kleinigkeit, die auch völlig ohne Wunder nicht die blödeste Idee ist. (alles imho)
macht euch mal klar, dass kein Mensch weiß, wie die Schwerkraft funktioniert (manche sind sogar zu doof, um zu kapieren, dass "kein Mensch weiß, wie die Schwerkraft funktioniert). Elektromagnetismus ist eine feine Sache aber wie die Kräfte übertragen werden, weiß kein Mensch (wie kommt es, dass Magnete sich anziehen/abstoßen, wie überträgt sich diese Kraft?). Wie Trägheit funktioniert weiß auch kein Mensch (wie wird der Impuls gespeichert?) - auch wenn Trägheit noch so logisch und selbstverständlich erscheint, ist sie das nicht unbedingt. Die Wissenschaft kann dergleichen berechnen, in Relation setzen und für die moderne Technik nutzen aber noch nicht grundlegend erklären. Es gibt Kräfte und man kann sie beschreiben aber nicht erklären, warum es sie gibt und wie genau sie übertragen werden."

Daß kein Mensch das wissen würde, ist nicht mehr ganz zutreffend.
Was Materie/Teilchen überhaupt ist/sind und wie ihre Masseneigenschaften (Gravitationswirkung und Trägkeit) entstehen und übertragen werden, ist erstmals plausibel von Udo Hartje erklärt worden, ganz ohne "Gottesteilchen", Raumkrümmungen, höhere Dimensionen oder andere Scharlatanerien, mit denen bisher das Nichtwissen übertüncht wurde.
Hartje ist auch der erste, der mit seinem Modell anschaulich erklären konnte, was ein Plancksches Wirkungsquantum ist und warum in realen Vorgängen immer nur ganzzahlige Vielfache davon übertragen werden, und wie die unterschiedlichen Ausbreitungsgeschwindigkeiten von Licht in verschiedenen Medien zustande kommen.
Zur Lektüre kann ich da wärmstens seine Bücher emfehlen:
- Finaltheorie Spiralfeldmodell
- Funktionales Strukturprinzip der Materie
- Gebogenes Licht
- Teilchen, die aus Licht bestehen
- Materie aus gefangenem Licht
- Warum ist Licht in Medien langsamer?
- Albert Einsteins hypothetische Frage
- Quantenkontinuum Teil II
Eine kleine Einführung dazu gibt es auch hier:
http://www.quanten-universum.de/html/masse.html
#13 (43.774.418) > Daß kein Mensch das wissen würde, ist nicht mehr ganz zutreffend.

Weiß nicht aber Udo Hartje überzeugt mich jedenfalls nicht (hab' mir den Kram nur kurz angeguckt) und der hat ja noch nicht mal eine Seite bei Wikipedia. (imho)

France's new Stonehenge: Secrets of a neolithic time machine
... Stephan Hinguant, 43, the chief archaeologist on the site, said: "This is as a truly astonishing find, a time machine. ... http://www.independent.co.uk/news/world/europe/frances-new-s…

STEPHEN HAWKING: How to build a time machine
... Time travel was once considered scientific heresy. I used to avoid talking about it for fear of being labelled a crank. But these days I'm not so cautious. In fact, I'm more like the people who built Stonehenge. I'm obsessed by time. ... http://www.dailymail.co.uk/home/moslive/article-1269288/STEP…
> "Die selbstherrliche Überzeugung, es könne keinen Gott geben, ist dumme Überheblichkeit (oder Angst)."

Ich finde eher, daß die selbstherrliche Überzeugung, es könne einen Gott geben, dumme Überheblichkeit oder Angst ist, z. B. weil viele sich nicht eingestehen wollen, daß sie sterben werden und für immer tot sind.

Leitspruch der Woche: Wer früher stirbt, ist länger tot! ;)
Zitat von BorealisEigentlich eine geniale Idee der damaligen Druiden, einen besonders nervenden Stammesangehörigen mittels Zeitmaschine...
Als Stonehenge gebaut wurde, gabs keine Druiden, die waren erst viel später da.
Die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod (vorzugsweise im Paradies oder als Wiedergeburt in ein schönes neues Leben) ist sicher ein Aspekt des Glaubens aber i.a. nur bei denjenigen, die ein hinreichend gutes Leben führen. Böse Menschen fürchten einen guten allmächtigen Gott und haben so sehr Angst, dass sie die (mögliche) Wirklichkeit der Existenz Allahs auch angesichts von Zeichen und Wundern ablehnen (werden).

Die Angst vor dem Tod halte ich für keinen überzeugenden Grund, an Gott zu glauben, denn jeder wird klar ersichtlich alt und stirbt erstmal - dem Toten ist es ziemlich egal, ob er ewig tot ist oder noch mal aufersteht, er ist erstmal tot. Ein Hinweis darauf ist, dass Hedonisten, die Spass einem guten Leben vorziehen, i.a. nicht an ein göttliches Gericht und ein Leben nach dem Tod glauben, obwohl es angesichts der Ewigkeit auch aus hedonistischer Sicht vernünftiger wäre, wenigstens sicherheitshalber ein hinreichend gutes Leben zu führen (Spassoptimierung).

Schon erstaunlich, dass es trotz der verbreiteten Zweifel (keine klaren Zeichen und Wunder, kein Messias) so viele Gläubige gibt. Das läßt sich natürlich auch mit dem sozialen Aspekt erklären aber sicher auch damit, dass es weniger Verbrecher und mehr noch eher ziemlich gute Menschen gibt, die sich einen guten Gott in der Hoffnung auf eine bessere Welt wünschen. Selbstverständlich gibt es auch gute Atheisten, denen nur noch ein paar Beweise zum Glauben an Allah fehlen.

Fakt ist: einige hoffen auf einen guten allmächtigen Gott und einige fürchten ihn.

Die Frage ist: existiert der allmächtige Gott Allah ganz real? Was ist wahrscheinlicher?

Die Zeit erscheint günstig: Thread: Leben wir in der Endzeit? - Wann, wenn nicht bald, sollte das Endzeitspektakel (mit Messias und Antichrist aber nicht notwendigerweise mit dem Ende der Welt) denn sonst beginnen?

Was ist wohl besser: Angst vor Allah haben zu müssen oder auf einen guten allmächtigen Gott hoffen zu können?

Tja, also ich denke, die Sachlage ist klar - wenn auch nicht allen, denn einige Ungläubige haben eine Scheißangst, sind völlig unbelehrbar und auch noch stolz drauf (geht's noch erbärmlicher?) ... oder irren die Gläubigen? (schwer vorstellbar, siehe die vielen Hinweise).

Nun, man wird sehen - mögen die Spiele beginnen (Ludi incipiant). :D (alles imho)
Das Universum besteht aktuell nur zu ca. 4,6 % aus sichtbarer, baryonischen Materie.
Dunkle Materie http://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Materie (23%)
Dunkle Energie http://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Energie (72%)

Die allgemeine Relativitätstheorie (kurz: ART) beschreibt die Wechselwirkung zwischen Materie (einschließlich Feldern) einerseits und Raum und Zeit andererseits. Sie deutet Gravitation als geometrische Eigenschaft der gekrümmten vierdimensionalen Raumzeit. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Relativit%C3%A4tsthe…

Bloß, dass Zeit nichts eigenständiges, sondern nur ein Gedankenmodell ist, das sich aus den gesetzmäßigen Abläufen ergibt. Nicht die Zeit bestimmt das Verhalten, sondern das gesetzmäßige Verhalten läßt die Vorstellung von Zeit zu. Die Idee, dass Materie den Raum verändert und so Gravitation entsteht, ist zwar gut aber damit ist bei weitem noch nicht alles in Sachen Gravitation erklärt: wie geschieht das und woraus besteht der Raum? Höhere Dimensionen wurden noch nicht experimentell nachgewiesen und woraus dunkle Materie/Energie genau bestehen und wie sie wirken weiß auch kein Mensch. Die Erwartungen an die gesuchte und noch nicht gefundene Weltformel (http://de.wikipedia.org/wiki/Weltformel) zeigen sehr schön, dass noch eine Menge fehlt.

Wie kommt es, dass die Zentrifugalkraft der Gravitation so hübsch entgegenwirkt und Planetenbahnen ermöglicht? Das erscheint vielleicht trivial - ist es aber nicht, denn warum saugt der durch Materie veränderte Raum (den man sich z.B. als höherdimensionaler Unterdruck vorstellen kann) einen Planet auf einem stabilen Orbit um die Sonne nicht trotzdem in die Sonne? Wie behält der Planet seine Orbitalgeschwindigkeit, obwohl er doch permanent der Gravitation der umkreisten Sonne entgegenwirken muss? Klar, funktioniert prima ... nur wie genau?

Höchstwahrscheinlich kann der Raum (die Struktur des Universums) nicht nur durch Materie wie bei der Gravitation, sondern auch künstlich (durch geeignete technische Manipulation) verändert werden und das ist auch insofern interessant, weil die Gravitation (Veränderung im Raum) nicht abgeschirmt werden kann (die Gravitation durchdringt alles) - wobei aber dann einer Raumveränderung (z.B. durch Materie) künstlich entgegengewirkt werden kann (z.B. Antischwerkraftgenerator). Kann es nur einen Schwerkraftgenerator oder auch einen Antischwerkraftgenerator geben? Sicher beides und vielleicht kann der Antischwerkraftgenerator sogar sehr viel stärker sein (so, wie man nicht mehr Unterdruck als Vakuum erzeugen kann aber sehr viel mehr Druck und das wäre dann u.a. auch ein schicker Antireb für Raumschiffe).

Elektromagnetismus läßt sich im Unterschied zur Gravitation abschirmen aber wie funktioniert er durch den leeren Raum - der ja nicht leer ist (siehe Casimir-Effekt http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt) aber trotzdem Materie nicht nennenswert zu bremsen scheint. Klar ist nur, dass noch nicht alles klar ist.

Und um den Bogen zum Thema zu kriegen: wenn keiner weiß, wo alles herkommt und kein Mensch genau weiß, wie alles funktioniert - warum sollte man da trotz zahlreicher Geschichten, Legenden und Mythen sicher ausschließen können, dass es Götter gibt? Es muss mehr als 3 Dimensionen geben, um das Universum erklären zu können und wie wahrscheinlich ist es wohl, dass rein zufällig alles so prima funktioniert und es auch noch eine so hübsche Erde gibt? Jo, ein allmächtiger Gott ist für Menschen ziemlich unvorstellbar aber das ist das dem Menschen bekannte Universum für eine Bakterie auch.

Oder anders gesagt: man sollte sich vielleicht nicht zu sehr wundern, wenn ein nachgebautes Stonehenge einen alte Druiden (oder wie man deren Vorfahren nennen möchte) scheinbar aus der Vergangenheit in die Gegenwart befördert ... denn es gibt bereits eine Menge Dinge, die man noch nicht erklären kann, an die man sich nur gewöhnt hat und die deswegen normal erscheinen. Vielleicht waren (durch Allah bewirkte) Götter und Magie für die Menschen früher völlig normal - genau wie heute konnte keiner alles so richtig im Detail verstehen aber es gab irgendwelche Gesetzmäßigkeiten, scheinbar einleuchtende Erklärungen.

Einige haben heute so gut wie keinen Schimmer, wie ihr Smartphone funktioniert, wissen nicht viel mehr, als dass sie dem Provider eine monatliche Gebühr zahlen und den Akku immer mal wieder aufladen müssen (der Strom kommt aus der Steckdose). Was sie aber haben, das ist das beruhigende Gefühl, dass es was ganz normales, erklärliches, halt irgendwie menschengemacht technisches ist. Okay, bisschen schwacher Vergleich, ein Smartphone ist ja auch was erklärliches, wenn man mal von den im Detail unverstandenen physikalischen Grundlagen absieht aber früher war übernatürliches vielleicht auch ganz normal. Man bedenke, dass die Menschen damals nicht mal so genau wußten, wie sie selbst im Detail funktionierten - wie sollten sie sich da über Magie wundern?

Wie werden die angeblich so aufgeklärten Menschen wohl reagieren, wenn plötzlich wieder Zeichen und Wunder geschehen? Immerhin bald Ende und Neuanfang des Maya-Kalenders, vielleicht endet das Kali-Yuga, vielleicht taucht der Messias auf? Vielleicht nix besonders für Millionen Gläubige, die freuen sich einfach aber was machen diejenigen, die angeblich so realistisch und wissenschaftlich alles übernatürliche abgelehnt haben? Könnte lustig werden. Wobei, also erstmal abwarten, was noch kömmt.

Und noch mal zur Erinnerung: zu was werden wohl die Menschen in ein paar Millionen Jahren mithilfe weiterentwickelter Technik fähig sein? Konnte sich früher jemand den Flug zum Mond, einen Petaflopsrechner oder weltweite AV-Kommunikation bald auch für den letzten Proll vorstellen? Alles in nur wenigen Jahrhunderten - warum sollte schon Schluß sein? Da geht noch mehr, denn wie gesagt: wie sollte man sich das Universum ohne höhere Dimensionen erklären können? So und was, wenn in all den Jahrmilliarden seit dem Urknall irgendwo ein paar Aliens nur ein paar lumpige Millionen Jahre schneller als die Menschen waren? Wie gesagt, ich glaube nicht, dass es Aliens gibt - ich schreibe das, um zu zeigen, dass es angesichts dessen und der vielen Geschichten und Legenden einfach nur lächerlich ist, die Möglichkeit von "Göttern" und "Magie" einfach so als unmöglich abzutun. (alles imho)
Zitat von HeWhoEnjoysGravityDie Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod (vorzugsweise im Paradies oder als Wiedergeburt in ein schönes neues Leben) ist sicher ein Aspekt des Glaubens aber i.a. nur bei denjenigen, die ein hinreichend gutes Leben führen.
Es ist wohl eher so, daß diejenigen, deren Leben total unbefriedigend verläuft, darauf hoffen, im Jenseits irgendwie entschädigt zu werden. Früher war genau das gezielte Politik von Fürsten und Kirchen: Dem gemeinen Volk wurde Gehorsam, Genügsamkeit und Frömmigkeit verordnet und im Jenseits das Paradies versprochen.
Zitat von HeWhoEnjoysGravitySchon erstaunlich, dass es trotz der verbreiteten Zweifel (keine klaren Zeichen und Wunder, kein Messias) so viele Gläubige gibt. Das läßt sich natürlich auch mit dem sozialen Aspekt erklären aber sicher auch damit, dass es weniger Verbrecher und mehr noch eher ziemlich gute Menschen gibt, die sich einen guten Gott in der Hoffnung auf eine bessere Welt wünschen.
Nach dieser Logik wäre Scheiße eine Köstlichkeit, weil sich Millionen Fliegen nicht irren können.

Denk mal darüber nach, warum der Glaube an einen Gott rapide abnimmt, wenn sich die Gesellschaft weiterentwickelt, wenn sie liberaler, aufgeklärter und moderner wird. Religion ist vor allem in unterentwickelten Gesellschaften dominant, denn sie erreicht mit ihren schlichten Botschaften vor allem schlichte Menschen mit einfachen Weltbildern.
#19 (43.783.576) > Es ist wohl eher so, daß diejenigen, deren Leben total unbefriedigend verläuft, darauf hoffen, im Jenseits irgendwie entschädigt zu werden.

Na sicher, das ist nur menschlich, wobei allerdings nur ein gutes Leben Anlaß zur Hoffnung gibt. Konsequenter- und logischerweise hoffen böse Verbrecher verzweifelt, dass es keinen allmächtigen gerechten Gott geben möge.

> Früher war genau das gezielte Politik von Fürsten und Kirchen: Dem gemeinen Volk wurde Gehorsam, Genügsamkeit und Frömmigkeit verordnet und im Jenseits das Paradies versprochen.

Jo, nicht dumm aber trotzdem kann es den allmächtigen Gott Allah geben.

#20 (43.783.580) > Denk mal darüber nach, warum der Glaube an einen Gott rapide abnimmt, wenn sich die Gesellschaft weiterentwickelt, wenn sie liberaler, aufgeklärter und moderner wird.

Der Glaube nimmt insgesamt vielleicht schon wieder zu und war nie so richtig schwach - es gibt Milliarden Gläubige.

Denk du mal darüber nach, was mit dir ist: kannst du dir wünschen, es möge einen guten allmächtigen Gott geben? Nein, ich glaube, das kannst du nicht. Ich wünsche mir, es möge einen guten allmächtigen Gott geben.

Ich wünsche mir die Aufdeckung der Wahrheit und Aufklärung. Kannst du dir das wünschen?

Ich wünsche mir mehr soziale Gerechtigkeit und eine bessere Welt. Kannst du dir das wünschen?

Ich wünsche mir ein besseres Deutschland, dass Verbrecher vor Gericht gestellt und schlechte Menschen entmachtet werden.
Kannst du dir das wünschen?

Siehste, so einfach ist das. Bemerkenswerterweise willst du nicht verstehen und wirst weiterschreiben, vermute ich jedenfalls. Faszinierend. (alles imho)
Zitat von HeWhoEnjoysGravityIch wünsche mir... Siehste, so einfach ist das.
Das ist überhaupt nicht einfach, denn das sind einfältige Wünsche. Sowas wünschen sich kleine Kinder und keine Erwachsenenen. Wer solche Wünsche hat, wird immer wieder enttäuscht. Stell dir einfach mal die Frage, wie viele dieser Wünsche sich bisher erfüllt haben.

Besser wäre es, jeder würde sich um sich selbst kümmern anstatt zu versuchen, die Welt zu retten. Das gilt auch für dich, du hast ausweislich deiner vielen merkwürdigen Postings anscheinend genug eigene Probleme, die einer Lösung harren. Z. B. Einsamkeit. Wer so viel im Internet ist wie du (hier sind es über 27.000 Beiträge) ist meist völlig vereinsamt.
Zu Zeitreisen, wo erstmals Teilchen teleportiert wurden und
zu Stonehenge, wo über die letzten Ausgrabungen berichtet wird
sind bei Arte zwei neue Sendungen online.

http://videos.arte.tv/de/videos/der-stoff-aus-dem-der-kosmos…

http://videos.arte.tv/de/videos/stonehenge-heilende-felsen--…

;)
#22 (43.783.639) > Sowas wünschen sich kleine Kinder und keine Erwachsenenen.

Ein besseres Deutschland, eine bessere Welt, mehr soziale Gerechtigkeit, Aufdeckung der Wahrheit und Aufklärung wünschen sich viele, auch Erwachsene.

Einige wünschen sich eine bessere Welt, ein besseres Deutschland ... und andere nicht.
Mögen die Zusammenhänge schonungslos aufgedeckt werden.

> Besser wäre es, jeder würde sich um sich selbst kümmern anstatt zu versuchen, die Welt zu retten.

Ts, wie asozial. Sich um eine Verbesserung der Welt zu bemühen, ist lobenswert.

> Wer so viel im Internet ist wie du (hier sind es über 27.000 Beiträge) ist meist völlig vereinsamt.

In meinem Fall korrekt aber das ist kein Problem für mich. Hast du eine glückliche Familie, Frau und Kinder? Oder wenigstens eine Freundin? Wie viele gute Freunde hast du? Ich vermute: nein, hast du nicht.

Apropos merkwürdige Postings: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177037-751-760/f…
Zitat von HeWhoEnjoysGravity> Wer so viel im Internet ist wie du (hier sind es über 27.000 Beiträge) ist meist völlig vereinsamt.

In meinem Fall korrekt aber das ist kein Problem für mich.
Naja, einen zufriedenen Eindruck machst du nicht. Zufriedene Menschen kümmern sich um sich selbst und um die, die sie lieben und von denen sie geliebt werden und nicht um die Rettung der Welt.

Zitat von HeWhoEnjoysGravityHast du eine glückliche Familie, Frau und Kinder? Oder wenigstens eine Freundin? Wie viele gute Freunde hast du? Ich vermute: nein, hast du nicht.
Falsch vermutet. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter, bin beruflich stark eingespannt und kenne außerdem so viele Menschen, daß ich gar nicht die Zeit hätte, jeden Tag im Internet abzuhängen. Und du? Ich vermute du bist nicht berufstätig, lebst seit Jahren allein und kennst niemanden. Deshalb bist du andauernd hier.

Zitat von HeWhoEnjoysGravityApropos merkwürdige Postings: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177037-751-760/f…
Falls du mein Posting in wolhars Thread meinst: Das war nicht merkwürdig, das war eine zutreffende Diagnose. Wolhar hat sie bestätigt. Lies mal sein Posting. Meine Diagnosen treffen übrigens fast immer ins Schwarze. Was deine Person angehts, wars ja nicht anders.

Wir sind übrigens schon lange off-topic, mit Stonehenge hat das nichts mehr zu tun. Also zurück zum Thema.

Schönen Sonntag an alle! :)
#25 (43.783.736) > Naja, einen zufriedenen Eindruck machst du nicht.

Jein. Natürlich wünsche ich mir ein besseres Leben, bin nicht zufrieden aber so richtig unzufrieden bin ich auch nicht. Ich bin ziemlich gesund, habe noch genug Geld, um nicht arbeiten zu müssen und darf gute Beiträge schreiben - das ist sehr viel.

> Ich bin verheiratet, habe eine Tochter, bin beruflich stark eingespannt und kenne außerdem so viele Menschen, daß ich gar nicht die Zeit hätte, jeden Tag im Internet abzuhängen.

Stimmt das? Nur verheiratet oder glücklich verheiratet? Wirst du von Frau und Tochter geliebt? Deine Aussage paßt zu deinem Auftritt hier nämlich nicht so (jedenfalls, wenn man sie ernst nehmen würde - als pathologisch geschönt paßt es wieder).

Wie kommt es, dass ein angeblich so erfolgreicher User 108 Bewertungen vergeben hat? Haben erfolgreiche und zufriedene Menschen nicht was besseres zu tun? Kann jemand, der leichtfertig bewertet, erfolgreich sein? Fragen über Fragen - ich freue mich auf die Aufdeckung der Wahrheit.

> Ich vermute du bist nicht berufstätig, lebst seit Jahren allein und kennst niemanden. Deshalb bist du andauernd hier.

Korrekt, das ist allgemein bekannt und ich vermute mal, dass du WO nicht erst seit dem 24.06.2012 kennst.

> Das war nicht merkwürdig, das war eine zutreffende Diagnose. Wolhar hat sie bestätigt.

Ich habe wolhar in http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177037-751-760/f… so verstanden, dass ein Neurologe entgegen deinem Beitrag eine Depression festgestellt hat - wie kommst du darauf, deine anders lautende Diagnose wäre zutreffend? wolhar ist jung, unerfahren, kein Experte und dass es einem mal besser und mal schlechter geht, ist nichts besonderes.

> Meine Diagnosen treffen übrigens fast immer ins Schwarze.

Das würde mich sehr wundern.

> Was deine Person angehts, wars ja nicht anders.

Vermutlich, weil du meine Beiträge bereits kanntest und dass du dich dann so aufplusterst, läßt schwere Defizite vermuten - was nicht so zu einem angeblich so tollen Leben paßt. Welche angeblich so Erfolgreiche haben es nötig, andere schlecht zu machen und eine Weltverbesserung abzulehnen? Da stimmt doch was nicht.

Die Wahrheit soll aufgedeckt werden. (alles imho)
"Denk du mal darüber nach, was mit dir ist: kannst du dir wünschen, es möge einen guten allmächtigen Gott geben?"

Wozu soll ein solcher Wunsch gut sein? Das ist ungefähr auf dem gleichen Niveau wie der Wunsch, daß es den Weihnachtsmann tatsächlich geben möge.

So wie mangels "echtem" Weihnachtsmann eben die Menschen einspringen, so werden die Menschen auch alles das, was du von deinem "allmächtigen Gott" erwünschst, selber realisieren müssen. Dein Allah wird ihnen dabei nicht helfen, sondern der hat ganz andere Vorstellungen. Die hat er, als er sich noch hier rumgetrieben hat, von einem gewissen Hammurapi auf Stein meißeln lassen. Wenn der also wieder hier auftauchen sollte, bekommst du nicht deinen idealen Staat, sondern knallharte Sklaverei.
#27 (43.783.814) > Wozu soll ein solcher Wunsch gut sein?

Wieso sollte man sich nicht einen guten allmächtigen Gott wünschen?
Das ist nicht der schlechteste Wunsch und wer hätte keine Wünsche?

> so werden die Menschen auch alles das, was du von deinem "allmächtigen Gott" erwünschst, selber realisieren müssen.

Größtenteils korrekt aber Allah kann dafür sorgen, dass die Menschen eher das Richtige tun.

> Die hat er, als er sich noch hier rumgetrieben hat, von einem gewissen Hammurapi auf Stein meißeln lassen.

Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass Hammurapi Allahs Wünsche in Stein meißeln ließ. Auch wenn natürlich alles aufgrund Allahs Wille geschieht (wenn Allah existiert, versteht sich), dann ist nicht jedes isoliert betrachtete Ereignis für Allah repräsentativ (bezeichnend). Im Unterschied zum Codex Hammurapi kann man eher sagen, dass der Koran von Allah kommt.

Codex Hammurapi http://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Hammurapi
The Code of Hammurabi Translated by L. W. King. http://www.general-intelligence.com/library/hr.pdf (PDF)

> Wenn der also wieder hier auftauchen sollte, bekommst du nicht deinen idealen Staat, sondern knallharte Sklaverei.

Also Jesus und Mohammed waren doch gar nicht so übel. Ein idealer guter Staat ist bei einem allmächtigen guten Gott eigentlich sehr wahrscheinlich. (alles imho)
Als Kelten (... „die Tapferen, Edlen“) bezeichnete man seit der Antike Volksgruppen der Eisenzeit in Europa. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Kelten

Keltische Südwanderungen http://de.wikipedia.org/wiki/Keltische_S%C3%BCdwanderungen
Gallischer Krieg http://de.wikipedia.org/wiki/Gallischer_Krieg
Großbritannien in römischer Zeit http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fbritannien_in_r%C3%B6m…

Die Kelten
Mächtigste Herrscher der europäischen Eisenzeit

Sie waren in ganz Europa gefürchtet: Seit etwa 900 vor Christus breiteten sich die Kelten in kriegerischen Wanderungen auf dem ganzen Kontinent aus, versetzten selbst Römer und Griechen in Angst und Schrecken. Aber sie waren nicht nur tollkühne, grausame Krieger: Die Kelten galten auch als die geschicktesten Künstler im spätantiken Europa. Noch immer rätseln Archäologen und Historiker über das wahre Wesen dieses geheimnisvollen Volkes. http://info.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/ZDFinfo/2942372/…

1. Wie es begann http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1705270/Die-Kel…
2. Besiegte Helden http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1709364/Die-Kel…

Ganz nett, kann man sich schön angucken (lief gerade auf ZDFinfo, habe nicht alles gesehen). Schätze, die Kelten hätten besser einen koordinierten Partisanenkrieg (http://de.wikipedia.org/wiki/Asymmetrische_Kriegf%C3%BChrung) zur Verteidigung Britanniens gegen die Römer führen sollen. (imho)
Stonehenge up close: digital laser scan reveals secrets of the past
http://www.guardian.co.uk/culture/2012/oct/09/stonehenge-dig…
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2214882/Laser…

Laser scanning at Stonehenge http://en.wikipedia.org/wiki/Laser_scanning_at_Stonehenge
Stonehenge Laser Scans http://www.stonehengelaserscan.org/index.html

Theories about Stonehenge
http://en.wikipedia.org/wiki/Theories_about_Stonehenge

Megalith http://de.wikipedia.org/wiki/Megalith
Megalithkultur http://de.wikipedia.org/wiki/Megalithkultur

Die Steineklauer von Ystad http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ales-stenar-archae…
Swedish Stonehenge: Ancient stone tomb discovered http://www.cbsnews.com/8301-205_162-57537205/swedish-stonehe…
Ales stenar http://de.wikipedia.org/wiki/Ales_stenar

Soweit nicht besonderes interessant. Interessant ist höchstens, wie wenig bekannt ist und dass es noch keine einleuchtende Erklärung gibt, warum ein derartiger Aufwand betrieben wurde, was übrigens auch für die Pyramiden gilt. Ist es wirklich vorstellbar, dass dergleichen Aufwand ohne konkrete übernatürliche Effekte damals vertretbar/motivierbar war? (imho)
+++ Stonehenge begann als Großprojekt +++
... "Die ursprüngliche Idee war, dass es klein anfing und dann größer wurde", meint Darvill. "Aber das ist falsch. Es fing groß an und blieb groß." ...

... Die neuen Forschungen zeigten auch, dass Stonehenge sehr schnell erbaut wurde. ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/wracks-von-hamilto…
Winter solstice celebrated at Stonehenge
... Druid leader King Arthur Pendragon will be leading the celebrations. ... http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-wiltshire-20797129

Arthur Uther Pendragon (born John Timothy Rothwell, 5 April 1954) is an English eco-campaigner, neo-druid leader, media personality, and self-declared reincarnation of King Arthur, a name by which he is also known. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Arthur_Uther_Pendragon

Wie lustig - ich glaube nicht, dass John Timothy Rothwell King Arthur (http://en.wikipedia.org/wiki/King_Arthur) ist.

Der echte König Artus (bzw. dessen legitime Reinkarnation/Avatar, bzw. dessen legitimer Nachfolger) braucht (zu seinem Echtheitsbeweis) unbedingt das echte magische Schwert Excalibur (auf seinem Griff stand in goldenen Buchstaben geschrieben: "Wer dieses Schwert aus dem Stein zu ziehen vermag, ist der rechtmäßige König Britanniens." http://de.wikipedia.org/wiki/Artus).

Okay, es gab schon viele Verrückte, die nach einiger Zeit einfach nur gestorben sind aber vielleicht ist John Timothy Rothwell noch sehr nützlich, um im Schwerttest kläglich zu versagen, nämlich wenn der echte Nachfolger von König Artus mit dem echten Excalibur auftaucht:
1. Der echte Avatar von König Artus muss sein Schwert in einen Fels hinenhineintreiben und wieder herausziehen können.
2. Natürlich kann John Timothy Rothwell das nicht mit seinem Schwert machen.
3. John Timothy Rothwell kann auch nicht das echte Schwert Excalibur aus dem Fels ziehen.

Na ja, nur so ein Gedanke aber wenn an Merlin, Excalibur und König Artus mehr als nur eine Legende waren, dann
1. ist es unwahrscheinlich, dass so eine bedeutende Geschichte ewig als Ammenmärchen gilt,
2. ist es wahrscheinlich, dass das echte magische Schwert Excalibur wieder auftaucht,
3. braucht es dazu auch einen legitimen Besitzer von Excalibur.

Verrückt? Unmöglich? Ähm, also was viele wohl noch nicht so richtig geschnallt haben ist, dass mit einem allmächtigen Gott dergleichen eine Kleinigkeit ist. Ja klar, Beweise machen sich derzeit rar aber früher war das anders (man denke an Jesus) und daran und an Allah glauben Milliarden Menschen (mehr oder weniger).

Der Gedanke ist eigentlich ganz einfach: wenn Allah existiert, dann können auch niedere Götter existiert haben und auch wieder existieren. Logischerweise muss der Messias (Wiederkehr Jesu) über allen niederen Göttern (aber selbstverständlich unter Allah) stehen und somit ist es naheliegend, dass der Messias nicht nur Excalibur, sondern auch Thors Hammer (http://de.wikipedia.org/wiki/Mj%C3%B6lnir), Ramas Axt ("The parashu was the choice weapon of Parashurama, sixth Avatar of Vishnu, whose name means "Rama with the axe". He was one of the few Brahmin guru who were also masters of hand to hand combat. He is known as the founder of Kalaripayattu, ancient Indian martial art." http://en.wikipedia.org/wiki/Parashu, http://en.wikipedia.org/wiki/Parashurama), usw. einsammelt (findet, in Besitz nimmt).

Das ist eigentlich ziemlich logisch, denn der Messias muss einerseits von allen Religionen anerkannt werden und andererseits muss es überzeugende Beweise für die Echtheit des Messias geben und dazu taugen diverse historische magische Statussymbole hervorragend, denn an die kommt ein wahnhafter Irrer nicht ran, die können nicht von Menschen erzeugt werden. (alles imho)
Noch größer und erstaunlicher als Stonehenge:

Südseeinseln aus Götterhand
http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/suedseei…

The Lost City of Nan Madol
... The mysterious Nan Madol is built entirely out of gigantic magnetized basalt crystals, some weighing as much as fifty tons. In fact, the entire city contains an estimated 250 million tons of the prismatic basalt rock. ...

... By any measure, the city is impressive. The work is of such scale that it easily compares in scope with the building of the Great Wall of China or the Great Pyramid of Egypt (the average weight of a stone in the Great Pyramid was only three tons). It becomes even more remarkable, however, when you consider that many of the areas current inhabitants live in humble grass huts and not massive stone buildings. What could have possibly caused such a regression of technology and culture in the area? ... http://www.zuko.com/crypticsphere/lost_civilizations_nan_mad…

... Carbon dating indicates that the construction of Nan Madol began around 1200 CE, while excavations show that the area may have been occupied as early as 200 BCE. Some probable quarry sites around the island have been identified, but the exact origin of the stones of Nan Madol is yet undetermined. None of the proposed quarry sites exist in Madolenihmw, meaning that the stones must have been transported to their current location. It has been suggested that they might have been floated via raft from the quarry, and a short dive between the island and the quarries shows a trail of dropped stones. However, no one has successfully demonstrated or explained the process. Some modern Pohnpeians believe the stones were flown to the island by use of black magic. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Nan_Madol

... It is hard to believe that this God forsaken land harbors a monumental structure dubbed the "Eighth Wonder of the World" or "Venice of the Pacific". ...

... To erect walls three meters (10 feet) wide and up to eleven meters (37 feet) tall, 250 million pieces of rock had to be logged in from the quarry on the opposite side of the island. The locals say that the ancient builders used magic. With "sounds of varying pitch" they made basalt logs fly through the air like birds and settle down in their appointed places. ... http://en.mackerle.cz/news/the-curse-of-the-ruins-of-nan-mad…

Für eine magische Entstehungsgeschichte muss Nan Madol in vorchristlicher Zeit (vor Jesu Geburt) entstanden sein. (imho)
Nur als Anstoss.

Damaszenerstahl, der bis ins 17 Jahrhundert im nahen Osten sehr verbreitet war, soll in der Lage gewesen sein, Stein und Fels zu spalten...
Leider ist das Wissen um dessen Herstellung wohl unwiederbringlich verloren gegangen, mag sein, dass es damit zusammenhing, dass ein bestimmter Bestandteil der Legierung als Rohstoff nicht mehr förderbar bzw. ausgebeutet war.

Allerdings würde ich gerne wissen, was die Samurai in Japan in ihrer ähnlichen Herstellungsweise benutzt haben. Sollten deren Schwerter aus mehrfach gefaltetem Stahl nur annähernd so gut (gewesen) sein - man weiss, dass damit fast jedes Material nahezu mühelos gespalten werden kann, Rüstungen waren das kleinste Problem.
Möglich, dass Excalibur nur von jemandem mit unnatürlich anmutend "elektrisierenden" Kräften aus dem Feld ziehen kann, die Kombination macht es also.
Ob dabei technische Hilfsmittel zum Tragen kommen, die wir allgemein heute noch nicht kennen, sei dahingestellt.;)
An jeder Legende ist zumindest ein Stückchen Wahrheit.
Katana http://de.wikipedia.org/wiki/Katana

Damaszener Stahl http://de.wikipedia.org/wiki/Damaszener_Stahl


#34 (43.970.520) > Damaszenerstahl, der bis ins 17 Jahrhundert im nahen Osten sehr verbreitet war, soll in der Lage gewesen sein, Stein und Fels zu spalten...

Normale (natürliche, nicht magische) Schwerter aus Metall (wie auch immer legiert und gefaltet) können einen größeren, stabilen Stein (z.B. Granit) nicht spalten, die Klinge würde unweigerlich erheblichen Schaden erleiden. Selbst die besten Schwerter sind sehr empfindlich, die Klinge kann leicht (z.B. an Fels oder anderen Schwertern im Kampf) beschädigt werden.


#35 (43.970.532) > Möglich, dass Excalibur nur von jemandem mit unnatürlich anmutend "elektrisierenden" Kräften aus dem Feld ziehen kann, die Kombination macht es also.

Dazu gibt es keine wissenschaftliche Erklärung.

> Ob dabei technische Hilfsmittel zum Tragen kommen, die wir allgemein heute noch nicht kennen, sei dahingestellt.

Es ist unmöglich, ein normales Metallschwert in einen stabilen Felsen zu treiben, so wie es der Sage nach mit Excalibur geschehen sein soll. Das echte Excalibur muss ein Wunder sein - göttlich oder durch extrem fortschrittliche und von Menschen derzeit nicht beherrschte Technik. Allerdings gibt es mit Allah eine plausible Erklärung - während es keine Spur von uns weit überlegenen Aliens gibt.

Ein im Fels steckendes Schwert kann u.U. leicht herausgezogen werden (wenn es nicht verkeilt ist) und man könnte wohl auch einen Fels so präperieren, dass das Schwert mit technischen Mitteln blockiert und freigegeben werden kann aber kein Mensch kann ein normales Metallschwert in einen nicht präperierten, soliden Felsen (Granit, u.ä.) treiben, so dass es keinen Schaden nimmt - das wäre schon ein sehr überzeugender Test.

Wenn ein allmächtiger Gott existiert, dann sind derartige Wunder eine Kleinigkeit aber rein theoretisch könnten auch uns weit überlegene Aliens eine Erklärung sein oder dass wir in einer Art Simulation leben. Ohne Beweise für Aliens oder Simulation ist es angesichts Bibel, Koran und Milliarden Gläubigen vernünftiger, erstmal ein durch Allah bewirktes Wunder als Erklärung anzunehmen.

> An jeder Legende ist zumindest ein Stückchen Wahrheit.

Wenn ein allmächtiger Gott existiert, dann können viele der bedeutenderen Legenden über Götter und Magie einen beträchtlichen Wahrheitsgehalt besitzen und zwar insbesondere bezüglich Wunder und Magie (beides nur durch Allah möglich). Nun, es gibt zahlreiche Geschichten über Wunder und Magie - sollte man da nicht auch annehmen können, dass Allah existiert?

Die ach so hochgelobten und angeblich so vernünftigen Wissenschaftler haben für einiges keine Erklärung (z.B. Nan Madol http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-31-40/sto…) aber trotz zahlreicher Legenden über Wunder und Magie, trotz Bibel und Koran, obwohl sie das Universum noch nicht verstanden haben und höhere Dimensionen wahrscheinlich sind ... weigern sie sich, Allah als mögliche Erklärung auch nur ernsthaft in Betracht zu ziehen.

Ich bin gespannt, ob vielleicht bald wieder vermehrt Zeichen und Wunder geschehen, ob vielleicht auch der Messias erscheinen wird. Total verrückt? Na ja, es gibt Milliarden Gläubige und viele Menschen glauben irgendwie an was übernatürliches und sei es nur Astrologie, Amulette, Geister, Glück, usw. Selbstverständlich müssen derartige Phänomene dann gründlich wissenschaftlich untersucht werden aber eine (durchaus seriöse wissenschaftliche) Erkenntnis muss auch sein können, dass es keine herkömmliche natürliche Erklärung gibt.

Es ist viel wissenschaftlicher, das Fehlen einer natürlichen Erklärung zuzugeben, als abstruse Geschichten für eine angeblich natürliche Erklärung zu erfinden, z.B. weil man aus irgendwelchen Gründen einfach nicht an Allah glauben möchte. Natürlich ist es wünschenswert, sich alternative Erklärungsmodelle überlegen aber die müssen dann auch realistisch beurteilt werden und mir scheint, dass es für einiges (z.B. Nan Madol) eben keine natürliche Erklärung gibt. (alles imho)
Zwei Reliquien, die auch noch auftauchen müssen:

Die Legende um den Heiligen Gral erschien im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Artussage. ...

... Alle Überlieferungen beschreiben den Gral als ein wundertätiges Gefäß in Form einer Schale, eines Kelchs oder eines Steines (lapis). Zusammen mit einer blutenden Lanze wird er in einer unzugänglichen Burg von Gralskönig und Gralsrittern bewacht. Er soll Glückseligkeit, ewige Jugend und Speisen in unendlicher Fülle bieten. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Heiliger_Gral

Als Bundeslade (...) wird ein mythischer Kultgegenstand des Volkes Israel bezeichnet. Sie enthielt nach biblischer Darstellung die Steintafeln mit den Zehn Geboten, die Mose von Gott erhielt. ...

... Die Lade war der biblischen Beschreibung (Ex 25,10-20) zufolge eine mit Gold überzogene und mit zwei Tragebalken versehene Truhe aus Akazienholz. Auf ihr thronten zwei Cherubim, die schützend ihre Flügel über sie ausbreiteten. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Bundeslade

Das mit der Bundeslade ist einfach, die kann einfach so irgendwo auftauchen und dann in Israel im (neu zu erichtenden) Tempel aufbewahrt werden.

Der Heilige Gral ist schwieriger: der muss irgendeine Limitierung haben, damit er das normale Leben nicht durcheinander bringt, d.h. für die meisten Menschen nicht nutzbar ist aber trotzdem muss er einfach/jederzeit seine magische Besonderheit nachweisen können. Excalibur ist erfüllt diese Kriterien perfekt: ein Schwert ist heutzutage relativ nutzlos und jederzeit kann der ewig lebende Messias die besonderen Fähigkeiten von Excalibur (mit Leichtigkeit Fels durchdringen) präsentieren und zusätzlich kann Excalibur ja noch für jeden sichtbar ein bisschen im Dunkeln leuchten.

Analog zu Excalibur kann der Heilige Gral auch auf den Messias limitiert werden: nur der Messias und vielleicht noch seine ihn begleitenden Erzengel können den Heiligen Gral schadlos berühren - alle anderen Menschen zerfallen bei dem Versuch, den Heiligen Gral zu berühren, zu Staub/Asche. Zusätzlich zu einem schicken Leuchteffekt, z.B. sich stetig variierendes Halo, ist das glaube ich eine ganz gute Lösung - insbesondere auch, weil sie wie Excalibur geeignet ist, den Messias zu legitimieren.

Wo kann der Heilige Gral zu finden sein? Vielleicht im Paradies, auch hübsch in einer Burg und der Messias kann den Heiligen Gral aus dem Paradies abholen und dann irgendwo zu allgemeinen Bewunderung aufstellen, vielleicht in Rom, im Vatikan? (alles imho)
#37 (43.971.738) > alle anderen Menschen zerfallen bei dem Versuch, den Heiligen Gral zu berühren, zu Staub/Asche.

Wäre nicht schlecht, wenn die Menschen vor der Berührung gewarnt werden, z.B. durch starke Schmerzen, wenn sie dem Heiligen Gral nahe kommen. Der Halo (was halt geht, irgendeine energetische Erscheinung, vielleicht eine Mischung aus radial ausstrahlendem Licht, Regenbogen und Aurora borealis) des Heiligen Grals kann einen Radius von z.B. ca. 1 m haben und starke Schmerzen induzieren, wenn man ihm zu nahe kommt, so dass es aufgrund dessen kaum möglich ist, den Heiligen Gral (versehentlich) zu berühren. (imho)

Hier gibt's noch mehr: List of mythological objects http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_mythological_objects

Die Frage ist, was davon auftauchen sollte und zur Ausstellung auf der Erde geeignet ist.

Was ich erwähnenswert finde:

- Carnwennan (http://en.wikipedia.org/wiki/Carnwennan) - ganz praktisch als handliches Messer für den Messias.
- Narayanastra (http://en.wikipedia.org/wiki/Narayanastra) - nichts zum Ausstellen, eher ein Aspekt der Macht des Messias.
- Sudarshana Chakra (http://en.wikipedia.org/wiki/Sudarshana_Chakra) - nichts zum Ausstellen, eher ein Aspekt der Macht des Messias.
- Sharur (http://en.wikipedia.org/wiki/Sharur_%28mythological_weapon%2…) erinnert mich an den Zauberstab in "Equal Rites" (http://en.wikipedia.org/wiki/Equal_Rites) - nichts zum Ausstellen, weil irgendwie belebt, paßt besser in den Haushalt des Messias (siehe auch Ruyi Jingu Bang http://en.wikipedia.org/wiki/Ruyi_Jingu_Bang).
- Claíomh Solais (http://en.wikipedia.org/wiki/Cla%C3%ADomh_Solais) - Lichtschwert des Messias, das er bei Bedarf aus dem Nichts hervorrufen kann (passend zum Flammenschwert von Erzengel Michael, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_%28Erzengel%29).
- Singing Sword (http://en.wikipedia.org/wiki/Singing_Sword, http://en.wikipedia.org/wiki/Conaire_M%C3%B3r) erinnert mich an Elric of Melniboné (lesenswerte Romanserie, siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Elric_of_Melnibon%C3%A9), wobei Excalibur als eines der beiden Schwerter "Sturmbringer" und "Trauerklinge" gelten kann und das Schwesterschwert (Gram http://de.wikipedia.org/wiki/Gram_%28Schwert%29) von Excalibur sich im Besitz des Messias befindet, wobei dieses im Unterschied zum Ausstellungsstück eine eigene Seele hat (der Messias kann selbstverständlich vom Schwert nicht negativ beeinflußt werden) und sehr viel mächtiger ist (z.B. kann alles zerstören und verschwinden lassen, egal woraus es besteht, wie auch immer es geschützt sein mag). Bleibt die Frage, welchen Sinn Gram/Trauerklinge machen könnte - vielleicht als Warnung, wachsam zu bleiben und nicht überheblich zu werden? Dass der Messias auch potentiell gefährliche/negative Elemente beherrschen kann (können muss)? Wer weiß und vielleicht taucht dieses Schwert auch nicht auf.

- Thuan Thien (http://en.wikipedia.org/wiki/Heaven%27s_Will) - taugt zur Ausstellung in Vietnam.
- Kusanagi-no-Tsurugi (http://en.wikipedia.org/wiki/Kusanagi) - taugt zur Ausstellung in Japan.
- Sword of Attila (http://en.wikipedia.org/wiki/Sword_of_Attila) - taugt zur Ausstellung.
- Taming Sari (http://en.wikipedia.org/wiki/Taming_Sari) - taugt zur Ausstellung in Malaysia
- Lia Fáil (http://en.wikipedia.org/wiki/Lia_F%C3%A1il) - taugt zur Ausstellung und Legitimation des Messias in Ireland.
- Stone of Scone (http://en.wikipedia.org/wiki/Stone_of_Scone) - taugt zur Ausstellung und Legitimation des Messias in Schottland.
- Lug's Spear (http://en.wikipedia.org/wiki/Lugh#Lug.27s_Spear, http://en.wikipedia.org/wiki/L%C3%BAin_of_Celtchar, http://en.wikipedia.org/wiki/Fragarach) - taugt zur Ausstellung.
- Nagelring (http://de.wikipedia.org/wiki/Nagelring), Nægling (http://en.wikipedia.org/wiki/N%C3%A6gling) - taugt zur Ausstellung in Deutschland.
- Mimung (http://de.wikipedia.org/wiki/Mimung#Das_Schwert_Mimung) - taugt zur Ausstellung in Deutschland.
- Durendal (http://en.wikipedia.org/wiki/Durendal) - taugt zur Ausstellung in Frankreich.

Okay, muss ja nicht alles möglich werden (über's Wasser wandeln und Materieumwandlung ist für's Erste auch nicht so schlecht) aber ein Punkt ist: es kann nicht schaden, den Anspruch an den echten Messias nicht zu niedrig zu hängen, damit es Imposer nicht so leicht haben. Die Überlegung dahinter ist diese: wenn es einen allmächtigen Gott gibt, dann kann es auch magische Reliquien geben und wenn es die gibt, dann sollten die mit dem Erscheinen des Messias auftauchen und zum Messias wie zu keinem anderen zugeordnet werden können. Irgendwelche gefährlichen magischen Objekte müssen auf den Messias limitiert sein, d.h. können nicht von anderen genutzt werden. Zum Beispiel kann Trauerklinge (z.B. sehr schwarz, ultraviolettes Halo, scheint Licht aufzusaugen, Temperaturmessungen ergeben 0 Kelvin, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Absoluter_Nullpunkt) für einfache Menschen viel zu kalt zum Anfassen/Nutzen sein und niemand sonst kann Thors Hammer aufheben. (alles imho)
Wäre das mit dem schwarzen Schwert (Trauerklinge) nicht total verrückt? Wie sollte das zum (ja auch christlichen) Messias passen? Jesus hatte doch nichts dergleichen.

Also erstmal läßt sich das noch steigern (Fantasie kostet nix): Trauerklinge ist intelligent, verständig und natürlich gut, d.h. kann nicht für schlechte Taten eingesetzt werden, zerstört jeden, der es versucht. Normale Menschen haben i.a. zu große Angst, dem Schwert auch nur nahe zu kommen, die Aura des Schwertes lockt nicht (z.B. durch ein Eindruck großer Macht), sondern warnt (projiziert z.B. Angst, Trauer). Nutzer von Trauerklinge (nur der Messias, ggf. u.U. noch die ihn begleitenden Erzengel) müssen freundlich, friedfertig und von einem konkreten Einsatz überzeugt sein - ohne die richtige Geisteshaltung läßt sich Trauerklinge nicht gebrauchen (Trauerklinge kann nicht nur Gedanken lesen, sondern auch inhärente Absichten, Geisteshaltungen korrekt erkennen). Leicht möglich (wenn es Götter gibt), nämlich wenn das Schwert nur die 3D-Repräsentation ist (und als solche z.B. in einer Ecke im Keller schwebt) und in höheren Dimensionen existiert/wirkt. Trauerklinge kann als einziges Objekt in diesem Universum die 6. Dimension nutzen (kein Problem, man bedenke die göttliche Vorherbestimmung) und auch größere Objekte, z.B. einen Quasar ("... mehrere Millionen bis Milliarden Sonnenmassen ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Quasar) und sogar eine Galaxie zerstören (eine Galaxie ist nach dem Maßtab Allahs und des Universums nix besonderes, es gibt vermutlich über 100 Milliarden Glaxien). Das Schwert wird nicht wie ein Schwert geführt, sondern beauftragt und handelt dann selbstständig.

Verrückt? Na ja, aber für einen allmächtigen Gott sollte das doch wenigstens möglich sein, oder? Aber warum so eine Show mit einem Schwert? Vielleicht: just for the show? Wie die bisherige Geschichte lehrt, ist wohl nicht nur Harfe spielen vorgesehen (man denke auch an den Antichristen) und im Weltraum ist zukünftig noch sehr viel mehr möglich. Wozu ein ganzes Universum schaffen, wenn die Menschen nur auf der Wiese Ball und Harfe spielen würden?

Das Schwert ist angesichts göttlicher Vorherbestimmung nur ein Symbol, wenn auch als real existierender Gegenstand. Aufgrund der göttlichen Vorherbestimmung kann eigentlich nichts schiefgehen, auch nicht mit so einem Schwert. Trauerklinge ist irgendwie cooler, als größere Zerstörungen nur mit einem Fingerschnippen zu erledigen, oder?

Okay, man muss sehen, was kommt aber der Punkt ist: der Messias der Zukunft kann schon etwas mehr hermachen, als der historische Jesus. Irgendwie muss die nächsten Jahrmilliarden für Beschäftigung gesorgt werden und nur Psalmen absingen könnte auf die Dauer etwas langweilig werden.

Wichtig ist auch, dass sich nicht irgendwelche normalen Menschen als Messias ausgeben können. Einfach im Wahn zu glauben, man sei Jesus, reicht nicht. Es reicht auch nicht ein paar Millionen von seinem Glauben zu überzeugen. Es reicht nicht, in prunkvollen Gewändern auf und ab zu stolzieren und huldvoll mit den Händen zu wedeln. Der echte Messias muss (dank Allah) zu großen Wundertaten fähig sein.

Noch ein denkbarer Grund für das Schwert und vor allem auch für sein in höheren Dimensionen auffälliges Erscheinungsbild: wenn etwas unvorhergesehenes auftauchen sollte, wird es sich für das Schwert interessieren und sich dadurch vielleicht offenbaren. Das Schwert kann also auch ein Köder sein (der zwar aufsehenerregend mächtig ist aber selbstverständlich Allah nicht gefährlich werden kann) und die größte Gefahr ist nun mal etwas, das selbst Allah unbekannt ist.

So gesehen ist so etwas wie das Schwert eigentlich gar nicht so unlogisch, oder? Warum ein Schwert? Na ja, ein Schwert schaut mit Parierstange ein bisschen wie ein christliches Kreuz aus, ist eine Waffe und als solche primär erkennbar - also nicht die unwahrscheinlichste aller Formen, oder? (alles imho)
Asteroid Apophis: Kosmischer Störenfried größer als angenommen
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/esa-teleskop-hers…

NASA: Asteroid Apophis wird die Erde 2036 verfehlen
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Asteroid-Apophis…

99942 Apophis http://en.wikipedia.org/wiki/99942_Apophis

Asteroid Apophis wäre auch ein prima Kandidat für ein göttliches Wunder. Mal überlegen, wie könnte das ausschauen? Vielleicht so:

- Beginn beim Anflug auf die Erde (2029 oder 2036), rechtzeitig vorher aber gut zu beobachten.
- Apophis wird abgebremst und zu einem perfekten Würfel.
- Apophis wird auf z.B. 4400 Grad Kelvin erhitzt und leuchtet somit ziemlich deutlich.
- Apophis spaltet sich nach und nach in 4, 16, 64, 256 Würfel auf, die zu einem Quadrat angeordnet sind.
- Die Erde fliegt durch die 256 immer noch leuchtenden Würfel.
- Die Spitzen des Quadrats fliegen in Richtung geometrischem Mittelpunkt, die Nachbarwürfel ziehen entsprechend mit.
- Es bildet sich ein geometriches Kreuz (zwei sich rechtwinklig kreuzende Achsen) aus 121 leuchtenden Würfeln.
- Die Würfel vereinen sich in der Mitte wieder zu einem großen Würfel.
- Der Würfel wird zu einer perfekten Kugel aus purem Gold mit einem Radius von 100 m.
- Die Goldkugel nimmt einen stabilen Orbit um die Erde ein, z.B. mit Radius 1 Million Kilometer.
- Die Goldkugel rotiert, um die Wäremestrahlung der Sonne zu verteilen.
- Die Show dauert längere Zeit, vielleicht einige Wochen.

Eine Kugel aus purem Gold mit einem Radius von 100 m hat ein Volumen von ca. 4,2 Millionen Qubikmetern und eine Masse von ca. 81 Millionen Tonnen. Ist klar, dass diese Goldkugel nicht zur Verwertung gedacht ist. Selbstverständlich muss das astronomisch stabil sein - weiß jemand, ob das halbwegs stabil wäre? Selbstverständlich sollte es für Gott kein Problem sein, ab und zu die Bahn etwas aufzufrischen.

Also das wäre ein ziemlich überzeugendes, wissenschaftlich beobachtbares, von Menschen nicht zu fälschendes und vor allem auch nachhaltiges Wunder. (alles imho)
#40 > http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph…

Ergänzung: die Würfel sollten jeweils langsam um ihren eigenen Mittelpunkt rotieren und das kann insgesamt auch ein interessantes Muster ergeben. Die Goldkugel bleibt danach ewig im Orbit der Erde. Die Rotation der Goldkugel muss relativ langsam sein, damit sie durch die Fliehkraft längerfristig nicht ihre Kugelform verliert - weiß jemand, was da noch geht?

Vermutlich wäre eine Umdrehung pro Stunde schon zu schnell, auch wenn das Gold im Weltraum kalt und somit schwer verformbar sein dürfte. Eine Umdrehung pro Tag (max. Umfangsgeschwindigkeit ca. 26 m/h) - sicher aber eine Umdrehung pro Woche - sollte gehen und die Sonnenstrahlung ist eigentlich auch kein Thema, von wegen der hohen Reflexion und Wärmeleitfähigkeit von Gold. Zur Not ist die Kugel keine perfekte Kugel, hat ein paar geringe Abweichungen.

Bei einer Solarkonstante (http://de.wikipedia.org/wiki/Solarkonstante) von 1367 W/qm und einer der Sonne zugewandten Fläche von ca. 31416 qm wären das immerhin fast 43 Millionen Watt aber das meiste davon wird reflektiert und aufgenommene Energie auch wieder abgestrahlt - eine Goldkugel sollte jedenfalls ziemlich stabil bleiben können. Zum Vergleich der Mond mit einer Umlaufzeit von etwas über 27 Tagen: "Am Tag erreicht die Temperatur eine Höhe von bis zu etwa 130 °C und fällt in der Nacht bis auf etwa -160 °C ab. Als Durchschnittstemperatur ergeben sich 218 K = -55 °C." (http://de.wikipedia.org/wiki/Mond).

Die Idee dahinter ist jedenfalls, dass der aufgeklärte moderne Mensch sich schon ein Zeichen von Gott wünschen kann und einem Mann ein paar Steintafeln zu überreichen, wäre heutzutage nicht ganz so überzeugend. Ein großes Monument auf der Erde wäre der Witterung und Erdbeben ausgesetzt. Die Idee mit der Goldkugel im Erdorbit ist da gar nicht so blöd, die dürfte auch in den nächsten Jahrtausenden noch für Verblüffung und Bewunderung sorgen. "In der gesamten Geschichte der Menschheit wurden bisher schätzungsweise 170.000 Tonnen Gold geschürft (Stand 2011)." (http://de.wikipedia.org/wiki/Gold) - da kann eine (messbar ziemlich perfekte) Goldkugel von ca. 81 Millionen Tonnen schon ein Weilchen überzeugen.

Erst wenn es irgendwo einen anderen Planeten mit einem ähnlichen (aber von Menschen geschaffenen) Phänomen gäbe, müsste ein Upgrade her. Man kann allerdings erwarten, dass Gläubige keine Kopie wagen werden (unerwünschte Anmaßung) und Ungläubige ihr Gold lieber (z.B. im Handel) verwerten oder deren Unrechtsregime für eine solche Leistung nie lange genug bestehen wird. Ist natürlich auch ein Aspekt der Vorhersehung: wenn Allah der Erde ein solches Alleinstellungsmerkmal verleihen möchte (z.B. als Kennzeichen für Pilger in ferner Zukunft), dann kann er natürlich auch dafür sorgen, dass es ein Alleinstellungsmerkmal bleibt. Ein Aspekt des Wunders kann auch sein, dass die Kugeloberfläche von Gott gewartet wird, also trotz Sonnenwind und kosmischen Teilchen ziemlich perfekt bleibt.

Bleibt natürlich die Frage, ob und was für Wunder wirklich geschehen werden aber wenn Allah existiert, dann sollte man - neben einem unsterblichen Messias - auch ein paar Wunder erwarten können. (alles imho)
Necronomicon http://de.wikipedia.org/wiki/Necronomicon

Cthulhu-Mythos http://de.wikipedia.org/wiki/Cthulhu-Mythos

Ich habe die Bücher von H. P. Lovecraft nicht gelesen aber ich halte es für möglich, dass es so ein bedeutendes Buch über frühere (niedere) Götter und Magie gibt (magischerweise erhalten oder immer wieder kopiert, zum Schluß auch abfotografiert/digitalisiert).

Magie und niedere Götter sind nur durch Allah und mit seiner Hilfe möglich (bzw. in ferner Zukunft näherungsweise durch weit entwickelte Technik). Jesus konnte nicht von sich aus Wunder tun, Allah tat die Wunder. Möglicherweise gab es vor Jahrtausenden nicht nur niedere (und auch böse) Götter, sondern auch magische Gegenstände und menschliche Magier und Zaubersprüche - selbstverständlich nur mithilfe Allahs aber aus Sicht der damaligen Menschen (die nichts von Allah wußten) war es so, als würden niedere Götter, Dämonen, magische Gegenstände und Zaubersprüche die Macht bewirken. Allah hatte damals für eine begrenzte Zeit dieses Geschehen ermöglicht, entsprechende (scheinbar magische) Gesetzmäßigkeiten geschaffen.

Für die damaligen Menschen war Magie so selbstverständlich, wie für heutige Menschen die "Wunder" der modernen Technik. Irgendein heutiger Trollo-Proll hat kein Schimmer, wie ein Smartphone im Detail funktioniert aber er kann es nutzen - so ähnlich war früher die Magie: es gab einige relativ einfache Gesetzmäßigkeiten (vergleichbar mit: Gerät ist physisch zerstörbar, Akku vom Smartphone muss aufgeladen werden, Provider muss bezahlt werden) und Wissende (die den Preis zahlten) oder Privilegierte (göttliche Helden) konnten die Magie (in Grenzen) nutzen. Es gab Superuser (z.B. Merlin), Zauberer (begabte oder mit mühsam erlernten Fähigkeiten) und Normalos (z.B. Amulett gekauft/gefunden, mit Glück mitunter sogar wirksam). Es gab auch einige mächtige magische Gegenstände, die einige Zauber erst möglich machten.

Doch irgendwann - vielleicht schleichend und nicht plötzlich - verschwand die Magie. Wissen und magische Gegenstände gingen verloren oder wurden wirkungslos, usw. Spätestens seit Mohammed, vielleicht schon seit Jesus gab es keine Magie und keine niederen Götter mehr. Game over. Noch erhaltene/bewahrte und ehemals magische Gegenstände haben heute keinen Funken Magie mehr, die Zauberbücher und altes Wissen über Magie sind nur noch von (beträchtlichem) historischem Interesse aber ohne einen Hauch von Macht.

Klaro, laut Schulweisheit unmöglich aber andererseits ist all das problemlos mit einem allmächtigen Gott möglich (und an den glauben derzeit Milliarden Menschen). Warum sollte Allah sich den kleinen Spass nicht erlaubt haben? Es hat die Geschichte interessanter gemacht. Der Clou aber ist: warum sollte damit auf ewig Schuß sein? Warum sollte es nicht wieder (diesmal nur gute) niedere Götter und Wunder geben? Selbstverständlich muss der Messias (Wiederkehr Jesu) nach/unter Allah der mächtigste niedere Gott sein (ob man den Messias als Gott bezeichnen möchte oder nicht ist egal - wichtig ist, dass der Messias nur ein Mensch und nicht der allmächtige Allah ist) aber wenn alle niederen Götter gut sind, dann gibt es keine Probleme. Apropos Problemvermeidung: selbstverständlich kann es keine ungebundene Magie (für beliebige Menschen nutzbare Zaubersprüche und magische Gegenstände) mehr geben.

Man bedenke auch, dass in ferner Zukunft nicht nur diese sondern viele Galaxien besiedelt sind und da macht es schon (wenigstens unter dem künstlerischen Aspekt) Sinn, die Erde zu etwas ewig besonderem zu machen, also auch zum Tummelplatz göttlicher (von Allah bewirkter) Magie - inklusive Elfen, Gnome, etc. - was halt so geht aber unter dem Aspekt der Gerechtigkeit (nur schlechte Menschen kriegen Ärger, gute Menschen werden belohnt - die magischen Wesen sind dabei Erfüllungsgehilfen Allahs, um die Angelegenheit etwas hübscher zu gestalten). Undenkbar? Nö, warum? Wenn Allah dergleichen ohne Schwierigkeiten realisieren kann, dann wäre es doch schade, darauf zu verzichten oder? Übertreibung (das ganze Universum ein chaotischer Tummelplatz von Magie) wäre auch blöd aber so ein bisschen, quasi als Gewürz, warum nicht? Die nächsten Jahrmilliarden nur beten und Harfe spielen wäre langweilig, dafür wurde doch nicht das Universum geschaffen, oder?

Übrigens ist in Zukunft vermutlich vieles auch mit moderner Technik möglich (für einen ungefähren Eindruck siehe die aktuellen Stargate-Folgen in der Glotze, siehe http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1126762-191-200/n…), so dass echte niedere Götter eigentlich nur ein Teilaspekt sind. Bereits heutige Technik würden die damaligen magiegewohnten Menschen weitaus mehr in Erstaunen versetzen, als ihre bekannte Magie und magischen Wesen, man denke an Computer, Fernsehen, Autos, Flugzeuge, Atombombe, ... also da war früher den meisten ein intelligenter Drache oder ein Heiler sicher plausibler.

Die entscheidende Frage ist: existiert der allmächtige Gott oder existiert er nicht? Nun, ein paar Hinweise (hübsche Erde, Bibel, Koran, Milliarden Gläubige, ...) gibt es schon mal. Für viele Menschen ist übernatürliches seit jeher (wenigstens als Konzept, in Gedanken) selbstverständlich und wer nicht an Allah glaubt, der glaubt vielleicht an Astrologie, Amulette, Aliens, Geister, Magie, usw. Überall auf der Erde glaubten und glauben viele Menschen an Götter und Magie - warum sollte das so sein, wenn es dergleichen niemals in keiner Form gab oder geben wird? Mal abgesehen davon ist das Universum derzeit noch nicht umfassend verstanden aber höhere Dimensionen sind durchaus wahrscheinlich, man denke an das inflationierende Universum (4D-Oberfläche, die sich zudem in etwas hinein vergrößern muss), an die Schwerkraft (möglicherweise ein Aspekt der Raumstruktur), an die unverstandene Wirkweise von Kräften (wie werden die übertragen?) und an dunkle Materie/Energie. Tja, also ich denke, man sollte Wunder/Magie/Götter nicht überheblich für unmöglich erklären, sondern unvoreingenommen erforschen.

Ein anderer Aspekt ist, dass es zweifelohne eine Menge total durchgeknallter Irrer gab und gibt, die mit Drogen, Fantasie, Opfern und Ritualen nach Macht streben. Vielleicht gibt es auch eine Jahrtausende alte böse Weltverschwörung (siehe http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-311-320/l…) und wenn ja, dann weiß letztere wohl recht gut um die Vergangenheit und hat schon öfter und vielleicht sogar aktuell wissenschaftlich und mit Milliardenetat im Geheimen (und natürlich erfolglos) versucht, Magie und Götter wiederzubeleben. Letzteres ist gar nicht so abwegig, es gab doch bereits bekannte und vom Militär geförderte PSI-Experimente, man denke auch an Thread: Männer, die auf Ziegen starren. Der Punkt ist: wenn es dergleichen (Götter und Magie) einmal gab und wenn Ungläubige nicht an einen allmächtigen Gott (Allah) glauben, dann macht es aus deren Sicht durchaus Sinn, in diese Richtung zu forschen. (alles imho)
Das Schutzschild http://www.stargate-wiki.de/wiki/Das_Schutzschild

Der Prototyp http://www.stargate-wiki.de/wiki/Der_Prototyp

Interessante Folgen, ziemlich beeindruckend: bei "Das Schutzschild" hat der Prior (irgendwie von Energiewesen besessener Mensch mit übernatürlichen Kräften, siehe auch http://www.stargate-wiki.de/wiki/Prior) eine Art Atombombenexplosion (Naquadria verstärkte Mark IX, die alles in einem Radius von 150 Kilometer zerstört, siehe http://www.stargate-wiki.de/wiki/Das_Schutzschild) in nächster Nähe und eine Plasmaumgebung überlebt und konnte die Energie zur Etablierung eines planetenumfassenden Schutzschildes/Energieschirms nutzen und bei "Der Prototyp" wurde eine Art Übermensch namens Khalek (http://www.stargate-wiki.de/wiki/Khalek) mittels Hochtechnologie (u.a. DNA-Manipulation, siehe http://www.stargate-wiki.de/wiki/Antiker-Genmaschine) geschaffen, der zu Telekinese und Gedankenlesen fähig war und Kugeln wie Neo (http://en.wikipedia.org/wiki/Neo_%28The_Matrix%29, http://de.wikipedia.org/wiki/Matrix_%28Film%29) aufhalten konnte. Khalek erhielt nur 5 (von 9?) Behandlungen in der Maschine und hätte mit weiteren Behandlungen die Transformation ("Aufstieg" http://www.stargate-wiki.de/wiki/Aufstieg) in ein noch mächtigeres Energiewesen schaffen können. Der Aufstieg wurde in der Serie bisher als etwas mystisches und nur mit Gedankenkraft erreichbares dargestellt ("Ein Mensch z.B. kann aufsteigen, sobald er etwa 90 % seiner Gehirnkapazität aktiviert hat und nutzen kann." http://www.stargate-wiki.de/wiki/Aufstieg) - bemerkenswert ist die (mutmaßliche) Möglichkeit des Aufstiegs mit technischen Mittel.

Erstaunlicherweise wird bei Stargate - jeweils, so wie ich es verstanden habe und ich habe nicht alle Folgen gesehen - keine physikalisches Erklärungsmodell für die Phänomene geliefert. Die Serie scheint mir ziemlich atheistisch zu sein, d.h. die Existenz eines allmächtigen Gottes (Allah) wird abgelehnt (siehe vielleicht z.B. http://www.stargate-wiki.de/wiki/Die_Herkunft) - was (innerhalb der Filmlogik) eigentlich ziemlich verwunderlich ist, denn Jesus war (mit Allahs Hilfe) zu Materieumwandlung (Wasser => Wein) und Telekinese (rotes Meer teilen) fähig, konnte heilen, die Schwerkraft partiell aufheben (übers Wasser wandeln) und Materie aus dem Nichts erzeugen (Speisung der 5.000), siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Wunder_Jesu. Jesus hätte (innerhalb der Filmlogik) z.B. eine Art Aufgestiegener sein können aber es ist klar, warum die Stargateserie damit ein Problem hat: das hätte die Existenz Allahs impliziert, man hätte (in der Serie) an einen allmächtigen Gott glauben, ihn anbeten und den abrahamitischen Religionen viel mehr Filmminuten widmen müssen.

Klar, ist nur eine SF-Serie aber man kann sich schon mal fragen, ob und wie es so etwas ähnliches auch in der Realität geben könnte. Es gibt durchaus ein paar Aspekte, die einem nachdenklich machen sollten:

- Es gibt im Universum (größenordnungsmäßig) vielleicht ca. 100 Milliarden Galaxien mit jeweils durchschnittlich (ein paar) 100 Milliarden Sonnen aber nach 13,75 Milliarden Jahren (http://de.wikipedia.org/wiki/Universum) anscheinend noch (außer unserer) keine einzige Hochkultur aber dafür eine sehr hübsche Erde, alles scheint hier perfekt zu sein (mal von derzeit zu vielen Mißständen und schlechten Menschen in Machtpositionen abgesehen aber das paßt zur Bibel).

- Es gibt mit einem inflationierenden Universum (4D-Oberfläche, die sich zudem in etwas hinein vergrößern muss), der Schwerkraft (möglicherweise ein Aspekt der Raumstruktur), der unverstandenen Wirkweise von Kräften (wie werden die übertragen?) und dunkler Materie/Energie durchaus Hinweise auf höhere Dimensionen.

- Es gibt viele Legenden über Magie und Geschichten über Götter. Es gibt Bibel, Koran und Milliarden Gläubige. Es gibt erstaunliches (z.B. Pyramiden, Stonehenge) unerklärliche Phänomene, wie z.B. Nan Madol (http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-31-40/sto…) und hocjkomplexe Kornkreise.

- Das Universum ist ziemlich hübsch und perfekt. Alles stabil (Ordnung, Naturgesetze) und es sind intelligentes Leben und Technologie möglich. Höheres Leben ist für uns nix besonderes, die Erde ist voll davon aber eigentlich ist es gar nicht so wahrscheinlich, dass sich so etwas wie höhere Tiere (möglicherweise intelligenter als gedacht), intelligente Menschen (ziemlich ideal) und vielleicht sogar Schwarmbewusstsein (Thread: Die Wahrheit über Mensch und Gesellschaft?) bilden kann. Okay, auf der Erde ist es passiert aber wie wahrscheinlich ist es, dass sich DNA-basiertes höheres Leben so prima entwickelt? Wie wahrscheinlich ist der (wenn auch erklärlich erscheinende) rasante technologische Fortschritt? Es ist doch viel wahrscheinlicher, bei Steinmesser, Speer, Pfeil und Bogen zu bleiben und Jahrtausende blieb es auch dabei (Affen machen nicht mal dahingehend irgendwelche Anstalten).

- Dampfmaschinen erscheinen einfach, der Verbrennungsmotor hat ein ähnliches Prinzip (jeweils simle Physik, Mechanik) aber Elektromagnetismus (Elektromotoren) ist schon eine Stufe weiter. Digitalisierung ist eine geniale Grundidee doch wie wahrscheinlich ist diese schnelle Umsetzung in kurzer Zeit mit Full HD und Petaflops Supercomputern? Internet und Mobilfunk sind beeindruckend. Und das ist erst der Anfang, schon bald kann es intelligente Supercomputer und Roboter geben. Klar, alles gemäß Ursache und Wirkung und den rasanten Fortschritt kann man vielleicht auch mit Schwarmintelligenz und einem viel leistungsfähigeren als gedachten Unterbewusstsein (Thread: Die Wahrheit über Mensch und Gesellschaft?) erklären aber alles zusammen ist mehr als verblüffend - das fällt nur kaum einem auf, weil wir es von klein auf gewohnt sind, weil es schrittweise geschieht.

Okay, zurück zur Frage, wie ein Mensch zu übernatürlichen Fähigkeiten kommen könnte. Telekinese, Gedankenlesen und Energie-/Materiemanipulationen lassen sich nicht mit dem menschlichen Körper in der 3D-Welt und mit bekannter Physik vereinbaren, das ist klar. Nun, aber die (hypothetische) Lösung ist ganz einfach: es gibt höhere Dimensionen und ein 3D-Mensch kann 4D/5D-Anhängsel haben, welche die Phänomene im Einklang (mit den uns noch nicht vollständig bekannten) Naturgesetzen erledigen können. Vorstellungsmäßig (da geht halt nur 3D) kann man einen Menschen als Punkt auf einer 2D Ebene (welche die 3D-Welt abbildet) sehen und über dem Punkt sind die mehrdimensionalen (und in der 3D Welt nicht sichtbaren) Extensions.

Das kann man sich wahlweise so vorstellen, dass der Anteil des Menschen im Hyperraum (HAM = Hyperanteil des Menschen) den Menschen bestimmt oder dass der Mensch den HAM steuern kann (so wie es im Film erscheint) oder ein Mischmasch dessen. Wie der HAM aussieht, ist eigentlich nicht so entscheidend, vielleicht naheliegenderweise ein dichteres Zentrum mit Tentakeln. Vielleicht hat jeder Mensch ein (rudimentäres) HAM aber i.a. ist es zu nichts besonderem fähig.

Nun hat (soweit ich weiß) derzeit kein Mensch derartige Fähigkeiten aber der Clou ist, dass man sich mit dem HAM übernatürliche menschliche Kräfte wie Telekinese und supermanmäßigem Fliegen und sogar Teleportation problemlos erklären kann (jedenfalls hypothetisch). Insbesondere läßt sich das auch mit der meditativen Aufstiegsgeschichte bei Stargate vereinbaren: der HAM kann (und muss für übernatürliche Fähigkeiten) irgendwie entwickelt/aufgebaut werden. Für den Aufbau des HAM können dunkle Materie/Energie sonst was verwendet werden und irgendwelche dunkle oder Hyperraumenergie kann auch die übernatürlichen Kräfte speisen/ermöglichen (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Energie_%28Parawissenscha…). Der HAM kann in höheren Dimensionen ähnlich wie ein Mensch in der 3D-Welt agieren, vielleicht sogar Hilfsmittel/Maschinen (die als magischen Gegenstände in der 3D-Welt erscheinen können) konstruieren/nutzen, nur dass das halt für die 3D-Welt völlig unbemerkt geschieht oder als übernatürliches Wirken wahrgenommen wird.

Zumindest ist das eine Hypothese, die gut zu Göttern, Magie und übernatürlichen Fähigkeiten paßt. Auch Elfen, Gnome, usw. lassen sich damit erklären. Das ist nur auf den ersten Blick verblüffend und unwahrscheinlich - man bedenke, dass sich ein Mensch aus einer kleinen Eizelle und Sonnensysteme aus Staubwolken entwickeln und ähnlich könnte sich der rudimentäre HAM zu etwas großem und mächtigen entwickeln und möglicherweise bedarf es dazu auch ein Mitwirken des menschlichen Geistes, was prima zur Stargate-Aufstiegsgeschichte (und zu Geschichten von Wahnsinn/Selbstzerstörung beim Lesen des Necronomicon und wirksamer magischer Bücher paßt) paßt.

Warum aber gibt es keine Anleitung zur HAM-Bildung, wo es der Theorie/Legende nach doch bereits mächtigere HAMs gegeben haben muss? Nun, das ist trivial: wer es geschafft hat, der hat es geschafft und wollte keine Konkurrenz bekommen - man denke an Terry Pratchett (http://en.wikipedia.org/wiki/Terry_Pratchett): "Rincewind once said in Sourcery that the plural of wizard was once war" (http://discworld.wikia.com/wiki/Wizard).

Nun darf man aber nicht Allah vergessen, der dem Ganzen Grenzen setzt. Ob Menschen wirklich einen eigenen Hyperanteil in höheren Dimensionen haben (können) ist aufgrund der abrahamitischen Religionen fraglich. Zwar muss Allah (und seine Helfer, z.B. Engel) in höheren Dimensionen wirken könnten aber die Vorstellung, dass auch böse Menschen das erlernen könnten, ist nicht so prickelnd - so gesehen kann man sich nur wünschen, dass es einen allmächtigen guten Gott gibt, der solche krasse Typen wie Anubis, Khalek und die Ori (siehe u.a. http://www.stargate-wiki.de/wiki/Der_Prototyp) verhindern kann.

Klingt verrückt? Na ja, vielleicht aber man bedenke, dass es wahrscheinlich höhere Dimensionen gibt, man denke an die vielen Geschichten über Götter und Magie. In jedem Fall ist das doch eine hübsche Geschichte, die sich auch in zukünftigen Spielfilmen nutzen lassen sollte. Irgendwelche Spinner sollten sich hiervon nicht zu Versuchen inspirieren lassen, einen HAM aufzubauen, denn sehr wahrscheinlich kann ihnen das gar nicht gelingen, selbst wenn dergleichen rein theoretisch möglich sein sollte, was alles andere als sicher ist (wie sollte das gehen? sehr wahrscheinlich ist das nicht möglich). Abertausende Esoteriker, Irre, Junkies, Okkultisten und Satanisten haben jedenfalls nix übernatürliches geschafft und eine Schlußfolgerung daraus ist, dass es nicht reicht, machtgeil, pervers, verrückt und/oder drogensüchtig zu sein. Wissenschaftliche Forschung ist selbstverständlich wünschenswert aber das bedeutet naheliegenderweise erstmal Hochenergiephysik für mehr Verständnis des Universums und der Hintergründe und zur Entdeckung höherer Dimensionen. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.177.774 von HeWhoEnjoysGravity am 23.02.13 13:53:21Wenn es jemand geschafft hat, war es Ron Hubbard.
Dieses Thema der (ursprünglichen) Dianetik wird nicht umsonst seit Jahrzehnten in die verbrecherische Ecke gestellt, da es sehr einflussreichen Leuten arg ins Auge stösst, gibt es doch eine Anleitung, zu einem höher gearteten Menschen zu werden.
Scientology wurde auch nicht zum Spass unterwandert, die heutigen Führer dürften genau das Gegenteil bezwecken, was der Ursprung wollte.
L. Ron Hubbard http://de.wikipedia.org/wiki/L._Ron_Hubbard, http://en.wikipedia.org/wiki/L._Ron_Hubbard
Scientology http://de.wikipedia.org/wiki/Scientology, http://en.wikipedia.org/wiki/Scientology

Ich halte Scientology für nicht empfehlenswert und rate von Scientology ab. Ich glaube, dass L. Ron Hubbard kein Weiser/Führer im positiven Sinne war. Xenu (http://de.wikipedia.org/wiki/Xenu, http://en.wikipedia.org/wiki/Space_opera_in_Scientology) halte ich für irreal, ist ein Hinweis, dass Scientology maßgeblich Mumpitz ist. Scientology besitzt vermutlich keine funktionierende Anleitung zur relevanten Verbesserung des Menschen - man kann sogar befürchten, dass Scientology die Menschen verschlechtert. Man sollte allerdings Scientology mal wissenschaftlich auf gute Ideen hin untersuchen, vielleicht gibt es da ja doch noch das eine oder andere, was sich nutzen läßt (weiß nicht, vielleicht gibt's auch gar nix).

Der große Fehler vieler (möchtegern)Führer ist, dass sie quasi alleine oder mit einer von ihnen kontrollierten Organisation die ganze Welt verändern und vielleicht sogar bestimmen wollen. Das kann nicht gelingen, insbesondere nicht machtgeilen und unzureichend talentierten Freaks. Die böse Weltverschwörung ist zwar mächtig und fähig aber sie muss im Geheimen gegen die ganze Welt kämpfen und diesen Kampf kann sie nicht gewinnen.

Sehr viel besser ist es, möglichst viele Menschen und Organisationen an der Verbesserung der Welt zu beteiligen. Es ist nichts gegen moderne Staaten und gute Religionen zu sagen - es braucht zur Verbesserung der Welt keine neue Organisation à la Scientology. Es müssen bloß die Mißstände beseitigt und schlechte Menschen müssen legal (z.B. mittels einer wirksamen Verbrechensbekämpfung) entmachtet werden und das ist im Interesse der Mehrheit und vieler Staaten/Organisationen/Religionen. Anstatt also mit einer neuen heilversprechenden Organisation gegen alle anderen anzutreten, muss man die bestehenden Organisationen (Staaten, Religionen) zur Verbesserung der Welt gewinnen und das ist quasi ein Selbstläufer. (alles imho)
Du magst es mit Wiki, das ist dein Fehler!
#46 (44.179.928) > Du magst es mit Wiki, das ist dein Fehler!

Na ja, also Wikipedia ist nicht die schlechteste Informationsquelle.

Welche Hinweise hast du, dass L. Ron Hubbard oder Scientology bedeutende Methoden zur Entwicklung des Menschen haben?

Ich denke, dass Heimlichtuerei ein Hinweis auf böse Absichten oder Unfähigkeit sein kann. Wer die Menschheit verbessern will, der veröffentlicht am besten eine kostenlose Anleitung (so dass sie auch kritisiert und verbessert werden kann, dass alle sie nutzen können) - wer sich versteckt und die Wahrheit verbergen muss, macht sich verdächtig. Wer Mitglieder unterdrückt, erpresst, ausbeutet und mit Druck an sich bindet, macht sich auch verdächtig. (alles imho)
#43 (44.177.774) > Prior (irgendwie von Energiewesen besessener Mensch

Wohl doch nicht, die Priore sind durch Ori Gehirnaktivierte. Die Frage ist übrigens, warum die Menschen (in der Stargate-Serie) nicht versuchen, ihrerseits Menschen (z.B. mittels der entdeckten Antiker-Genmaschine) zu Superkräften zu verhelfen. Laut (http://www.stargate-wiki.de/wiki/Der_apokalyptische_Reiter,_…) können die übernatürlichen Fähigkeiten von Prioren mittels einem Ultraschallgerät mit spezieller Frequenz neutralisiert werden aber das war ziemlich unlogisch (weil andere Menschen unbeeinflußt blieben), auch wenn jede schwere Einflußnahme auf das Gehirn wirksam sein muss. In der Realität kann eine Gehirnveränderung (nur im 3D-Raum, ohne weitere Dimensionen) natürlich nicht zu relevanten übernatürlichen Fähigkeiten führen.

Denkbar ist allenfalls so was wie Magnetlinienortung (wie bei einigen Tieren) oder Erkennung von EM-Feldern (idealerweise auch die Veränderung, die jeder Mensch im allgemeinen Wellensalat auslöst) aber das reicht nicht zum Gedankenlesen, nicht mal für telepathische Gefühlserkennung. Ein Test dazu ist einfach: ein Mensch wird in einem Experiment von einem anderen Menschen durch eine Schall und Wärmestrahlung möglichst total isolierende aber für EM-Felder möglichst durchlässige Wand getrennt und muss erraten, ob auf der anderen Seite ein Mensch ist oder nicht (wenn ja: wo?). Dazu muss die Testperson vor der Wand hin und herlaufen können, um eine Feldlinienveränderung spüren zu können. (alles imho)

KELLNER: What if we could use DNA to clone Jesus?
http://www.washingtontimes.com/news/2013/feb/28/what-if-we-c…

Man hätte einen Menschen mit ca. dem Genom von Jesus - nicht mehr. Der geklonte Jesus könnte keine Wunder vollbringen und hätte vielleicht nicht mal bedeutende Ideen. Mal abgesehen davon darf man vermuten, dass Gott dergleichen Spielchen verhindern wird. Andererseits ist das Auftauchen von bedeutsamer DNA zur Legitimation der Messias (Wiederkehr Jesu, nicht notwendigerweise mit gleichen Genen) wahrscheinlich. (imho)
Zitat von ElfenbeinelaufenschnellermitKoWenn es jemand geschafft hat, war es Ron Hubbard. Dieses Thema der (ursprünglichen) Dianetik wird nicht umsonst seit Jahrzehnten in die verbrecherische Ecke gestellt, da es sehr einflussreichen Leuten arg ins Auge stösst, gibt es doch eine Anleitung, zu einem höher gearteten Menschen zu werden.
Scientology wurde auch nicht zum Spass unterwandert, die heutigen Führer dürften genau das Gegenteil bezwecken, was der Ursprung wollte.
Bist du Scientologe, Elfie?
Nein, aber ich arbeite mich gerade in dieses für die meisten unangenehme Thema ein und lese Hubbards erstes Buch.
Letztendlich haben die Meisten nur vorgefertigte bösartige Meinungen verdaut, ohne hinter die Kulissen zu schauen.
Scientology wurde vieles vorgeworfen, doch nachgewiesen werden konnte ihnen nie etwas!

Für mich wird immer etwas sehr interessant zu recherchieren, wenn alle irgendwie eine schlechte Meinung darüber haben.
An der Börse habe ich gelernt, dass Anders- oder Antizyklisch Denken, sehr sehr oft zum Gewinn, respektive zur Wahrheit, führt.
Die Börse war mir für das wahre Leben also der beste Lehrer, ich muss aber zugeben, dass ausgerechnet Kostolany mich in meinem ersten Lehrjahr auf diese Spur gebracht hat, gegen die Masse zu handeln.
Seine Theorien sind ansonsten nicht mehr zeitgemäß.
Ich denke aber auch, dass ich ein gewissen Talent dafür habe, der Masse voraus zu sein, da ich dort nachdenke wo sonst niemand nachdenkt.
#50 (44.213.636) > Scientology wurde vieles vorgeworfen, doch nachgewiesen werden konnte ihnen nie etwas!

Na ja, also bei Wikipedia findet sich da schon was:

Lafayette Ronald Hubbard (* 13. März 1911 in Tilden, Nebraska; † 24. Januar 1986 in San Luis Obispo, Kalifornien) war ein Science-Fiction-, Pulp-Fiction- und Selbsthilfe-Autor. 1954 gründete er die Organisation Scientology. ...

... Im Februar 1979 wurde Hubbard in Frankreich in Abwesenheit wegen Betruges zu vier Jahren Gefängnis verurteilt,[4] trat diese Haftstrafe jedoch nie an. In diesem Jahr wurde er auch das letzte Mal von glaubwürdigen Zeugen gesehen. Mary Sue, seine dritte Ehefrau und zu jener Zeit Leiterin der Organisation, wurde in den USA für ihre Beteiligung an der Operation Snow White wegen Strafvereitelung, Einbruchs in Regierungsgebäude und Diebstahls von Dokumenten und Regierungseigentum verurteilt. ... http://de.wikipedia.org/wiki/L._Ron_Hubbard

Operation Snow White (Übersetzt: Operation Schneewittchen) war die Scientology-interne Benennung eines Vorhabens in den 1970er Jahren, welches die größte Unterwanderung der Regierung der USA in der Geschichte zum Ziel hatte. Im Rahmen dieser Operation infiltrierten Angehörige von Scientology Regierungsbüros, führten Abhörmaßnahmen durch und stahlen Dokumente, insbesondere innerhalb des U.S. Internal Revenue Service. Elf hochrangige Scientology-Führungskräfte, unter ihnen Mary Sue Hubbard, die Frau des Gründers L. Ron Hubbard und an zweiter Stelle innerhalb der Organisationsstruktur, wurden vor Bundesgerichten wegen Strafvereitelung, Einbruchs in Regierungsgebäude und Diebstahls von Dokumenten und Regierungseigentum verurteilt (United States vs. Mary Sue Hubbard et al., 493 F. Supp. 209 (D.D.C. 1979)). ... http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Snow_White

From its establishment in 1966 to its demise in the early 1980s, the Guardian's Office (GO) of the Church of Scientology carried out numerous covert operations and programs against a range of perceived opponents of Scientology in the United States and around the world. The GO sought to discredit, destroy or otherwise neutralize – or "depower", in Scientology jargon – any group or individual that it regarded as anti-Scientology. Instructions for such operations were distributed in the form of individually numbered "Guardian Program Orders", abbreviated as GPgmOs, which were distributed from the GO leadership to GO branches in Churches of Scientology and ultimately used to task agents. ... http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Guardian%27s_Office_ope…

Operation Freakout http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Freakout

Das Office of Special Affairs (OSA) ist ein mit rechtlichen und nachrichtendienstlichen Aufgaben betrautes Netzwerk innerhalb der Scientology-Organisation. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Office_of_Special_Affairs

The term Fair Game is used to describe policies and practices carried out by the Church of Scientology towards people and groups it perceives as its enemies. Founder L. Ron Hubbard established the policy in the 1960s, in response to criticism both from within and outside his organization. Individuals or groups who are "Fair Game" are judged to be a threat to the Church and, according to the policy, can be punished and harassed using any and all means possible. In 1968, Hubbard officially canceled use of the term "Fair Game" because of negative public relations it caused, although the Church's aggressive response to criticism continued. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Fair_Game_%28Scientology%29

Scientology controversies http://en.wikipedia.org/wiki/Scientology_controversies

Church of Scientology editing on Wikipedia refers to a series of incidents that led in 2009 to Church of Scientology-owned networks being banned from making edits to Wikipedia articles relating to Scientology. The Church of Scientology has long had a controversial history on the Internet, and has initiated campaigns to manipulate material and remove information critical of the organization from the web. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Church_of_Scientology_editing_o…
Die Grundidee, nämlich Menschen mittels wissenschaftlicher Methoden auf eine (im Rahmen der Naturwissenschaft und des real/legal möglichen) höhere Ebene zu befördern, ist nicht verkehrt aber da gibt es einiges zu beachten:

- Nicht alle Menschen sind geeignet. Möglicherweise nur eine kleine Minderheit.
- Nur (charakterlich, zielsetzungsmäßig) gute Menschen können sich erfolgreich verbessern.
- Kleinere Verbesserungen sind unspektakulär und größe Verbesserungen sind riskant, können fehlschlagen.
- Dergleichen kann selbst für genetisch/charakterlich geeignete Menschen nicht notwendig/wünschenswert sein.
- Scientology hat vielleicht die ein oder andere gute Idee aber ist wohl noch weit von einem insgesamt guten Konzept entfernt.
- Grundlegende Verbesserung ist notwendigerweise ganzheitlich, indirekt - es gibt kein einfaches Rezept.
- Schlechte Menschen können beträchtlichen Schaden verursachen, insbesondere als Lehrer/Anführer.

Der Versuch, gegen (gute) Menschen, gegen das Allgemeinwohl etwas zu erreichen, ist ein Fehler und diesen Fehler begehen alle, die selbstsüchtig nach Macht streben. Einige sind vielleicht erfolgreich aber je erfolgreicher schlechte Menschen sind, desto weniger erfolgreich sind sie wirklich, desto schlimmer wird die Diskrepanz (auch innere Spaltung) zwischen Anspruch (gut, erfolgreich, anerkannt zu sein) und Wirklichkeit.

Ein Weiser muss sich erst selbst verstehen (Selbsterkenntnis), sich selbst (sein negatives Ego) besiegen. Schlechte Menschen sind dazu unfähig, weil sie schlecht sind und dies nicht wahr haben wollen. Schlechte Menschen scheuen die Selbsterkenntnis, belügen sich stattdessen. Skrupellose und begabte Machtmenschen können einiges erreichen (Geld, Macht) aber das ist nicht von Dauer.

Möglicherweise werden der Messias (Wiederkehr Jesu) und der Antichrist (möglicherweise gibt es mehrere in Folge) ein Beispiel dafür liefern. Der Messias ist der (insgesamt) beste und mächtigste Mensch aber er darf seine Macht nicht mißbrauchen, muss als bester Mensch für die Menschheit arbeiten. Der Antichrist dagegen ist (irgendwann) böse und (lokal, irdisch) mächtig (z.B. als Präsident oder Diktator).

Wird der Antichrist ein charakterlich starker und intelligenter Mensch sein oder nur eine Marionette der Bösen im Hintergrund? Vielleicht beides: zuerst eine Marionette und gegen Ende (ein anderer Mensch, z.B. die Reinkarnation Nimrods) ein starker Böser.

Nun, der Messias wird vielleicht mehr an der Seitenlinie stehen und das Spiel kommentieren. Der Messias muss keineswegs weltlicher König/Kaiser sein. Selbstverständlich muss und wird der Messias beachtet werden aber weil der Messias für das Allgemeinwohl handelt, spricht nichts gegen eine ganz normale parlamentarische Demokratie mit gewählten Menschen an der Macht. Der Messias will gute Menschen an der Macht und keine willfährigen Marionetten. Das Universum ist zu groß, als dass ein einzelner Mensch es im Detail lenken könnte - da müssen die Menschen sich auch mit Messias ganz normal organisieren.

Ein wichtiger Aspekt ist die Wahrheit. Wer gut ist, braucht die Wahrheit nicht zu fürchten aber wer schlecht ist, muss die Wahrheit fürchten, muss Angst haben, dass andere die Wahrheit erfahren.

Wenn nun (vielleicht) Messias und Antichrist auftauchen werden, dann werden sich die Menschen (wenigstens anfangs) wohl gar nicht so einig sein, wer denn nun wer ist. Der Messias hat als Mensch vielleicht ein paar Fehler gemacht oder ist irgendwie nicht so, wie ihn sich alle vorgestellt hatten (na ja, moderne Zeiten halt und diesmal ist ja auch kein Kreuztod vorgesehen), während der Antichrist erstmal Vertrauen gewinnen will und sich als Volksfreund und weiser Führer präsentieren will. Der Antichrist will das Reich des Bösen nicht zerstören, also wird er wohl auch ein paar ganz vernünftige Sachen anregen.

Kein Problem, irren ist menschlich. Wer ganz real gut ist, der kann sich vielleicht anfangs bezüglich Messias/Antichrist irren aber er wird i.a. trotzdem konsequent gut sein (siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-1501-1510…) und sich dem Guten verpflichtet fühlen - früher oder später wird sich schon offenbaren, wer der Messias und wer der Antichrist ist. Schlechte Menschen sollten sich erstmal klarmachen, dass sie schlecht sind - es ist nämlich nur zu wahrscheinlich, dass schlechte Menschen das Gute ablehnen, also den Messias "Antichrist" schimpfen werden.

Ganz schlau ist es natürlich, einfach abzuwarten, sich nicht zu entscheiden, einfach nur selbst möglichst gut zu sein ... allerdings wird jeder unvermeidlich eine Meinung haben und wer sich nicht wenigstens unter Vorbehalt eher für den einen oder anderen aussprechen kann, der macht sich auch verdächtig - jedenfalls, wenn er nicht überzeugend gut ist, sich auch nicht für das Gute aussprechen kann. (alles imho)
In der Serie Stargate kommt es zu Differenzen zwischen den Großmächten, das Stargateprogramm wird (gegenüber der Weltbevölkerung) geheim gehalten. Stargates, die Reisen zu anderen Sternen ermöglichen, halte ich derzeit für ausgeschlossen, weil ich nicht an die Existenz von Aliens glaube (es gibt keinerlei überzeugende Hinweise oder Beweise für die Existenz von Aliens) aber was wäre, wenn in der Realität Stonehenge irgendwie übernatürliche Effekte zeigen würde? Zeitreisen sind eigentlich unmöglich aber was, wenn irgendein Mensch mit ein paar netten Lichteffekten durch Stonehenge aus der Vergangenheit auftauchen würde? Zeitreisen wären auch militärisch interessant und Hinweise auf höhere Dimensionen oder Magie (nur durch Allah oder zukünftige hochmoderne Hyperraumtechnik möglich) würden zweifelsohne das Interesse aller Großmächte wecken.

Zum Glück ist England ziemlich ideal: einerseits wird England wohl nicht angegriffen werden, andererseits ist es (journalistisch) relativ offen, eine internationale Forschungskommission ist wahrscheinlicher als bei übernatürlichen Ereignissen in den USA. Russland oder China. Jedenfalls ist es ratsam, die ganze Menschheit zu beteiligen, um Angst und Kriege zu verhindern.

Ich glaube nicht, dass die Menschen "magische" Fähigkeiten erlangen oder diesbezügliche überdimensionale Techniken bald beherrschen werden. Wenn Stonehenge in Zukunft irgendwie dergleichen bewirkt, dann gibt es für die Wissenschaft daran nicht viel zu erforschen, denn nach wie vor sind da nur Steine. Klar, sie können ein paar EM-Felder messen doch es gibt keine analysierbare Technik wie in der Stargate-Serie.

Vermutlich gibt es gar keine echte Möglichkeit, zurück in die Vergangenheit zu reisen und in jedem Fall sind sich wohl alle Nationen einig, dass das viel zu riskant und die Auswirkungen völlig unkalkulierbar wären. Internationale Zusammenarbeit ist einfach, wenn es sowieso nicht viel zu holen/gewinnen/befürchten gibt.

Was aber, wenn sich ein Tor ins Paradies oder in die Hölle öffnen würde? Wenn einige sich einen schnellen und entscheidenden Machtzuwachs erhoffen würden? Also erstmal ist ein Portal zum Paradies nicht unwahrscheinlicher als Stonehenge-Zeitreisen, denn beides gibt es sowieso nur mit dem allmächtigen Gott. Okay, man sollte erwarten, dass nicht jeder Halbaffe einfach so ins Paradies spazieren kann und somit ist dieser Fall eigentlich klar: entweder unmöglich oder nur für wenige Auserwählte gangbar. Also gäbe es da für die Wissenschaft nix zu holen (die können nur ein paar EM-Felder von außen messen und sich wundern) ... aber Gier, Neid, Mißgunst und Angst vor der Überlegenheit anderer Nationen könnten ziemlich hohe Werte erreichen - man denke nur mal daran, dass die Bundeslade (natürlich mit dem Gedanken an "Jäger des verlorenen Schatzes" http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%A4ger_des_verlorenen_Schat…) und die in http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-31-40/sto… erwähnten Wunderwaffen vielleicht tatsächlich irgendwo verborgen sind oder dass andere Nationen dies dann befürchten würden.

Übrigens ist die Weltlage derzeit nicht gerade optimal, man denke an Syrien, Nordkorea und dass der Iran Angst vor einem Angriff haben muss. Japan streitet sich mit China um Inseln, China und Russland fühlen sich von den USA bedrängt, vielleicht wurde Hugo Chávez ermordet, usw. Sogar von einer neuen Kriegsgefahr in Europa ist die Rede (http://www.spiegel.de/politik/ausland/juncker-spricht-von-kr…) und vielleicht hatten einige den 3. Weltkrieg geplant (Thread: Endgame 2012 - what's ticking?).

Vielleicht ein ganz gutes Beispiel für eine wahrscheinliche Reaktion (der USA) findet sich im sehenswerten Film Thor (http://de.wikipedia.org/wiki/Thor_%28Film%29), wo die Fundstelle von Thors Hammer erstmal abgeriegelt und Forschungsmaterial konfisziert wurde. Positiv im Falle Stonehenge ist, dass das Areal größer und von Satelliten einsehbar ist - also ein paar vereinzelte Effekte bei Stonehenge dürften wohl gut gehen - insbesondere auch, weil die USA bei einem Ereignis in England ziemlich dicht daran, d.h. direkt informiert sein dürften (ich sehe die USA als Hauptrisiko und nicht z.B. Russland, China, Iran, ...). (alles imho)
Zitat von ElfenbeinelaufenschnellermitKoIch denke aber auch, dass ich ein gewissen Talent dafür habe, der Masse voraus zu sein, da ich dort nachdenke wo sonst niemand nachdenkt.
Eigenlob stinkt.
"da ich dort nachdenke wo sonst niemand nachdenkt"

Mit dermaßen dummen Zeug befaßt sich sonst auch keiner.
Was wäre, wenn ...?

Was wäre, wenn man die Bundeslade (http://de.wikipedia.org/wiki/Bundeslade) finden würde? Zweifelsohne aufsehenerregend aber ohne relevante magische Eigenschaften der Bundeslade (es ist nicht zu erwarten, dass Normalos mittels der Bundeslade große Macht erlangen können) vermutlich ohne größere Folgen.

Was wäre, wenn man den heiligen Gral (http://de.wikipedia.org/wiki/Heiliger_Gral) finden würde? Nun, da wäre mehr los, denn der Heilige Gral muss zwangsläufig einen magischen Aspekt haben (irgendein nur materieller Kunstgegestand kann nicht der Heilige Gral sein, selbst wenn "Heilige Gral" draufsteht) aber nicht notwendigerweise Macht und/oder Gesundheit verleihen können. Der Heilige Gral wäre noch aufsehenerregender als die Bundeslade aber der Heilige Gral wäre letztendlich nur ein überzeugender Hinweis auf Allah, an den bereits Milliarden Menschen mehr oder weniger glauben. Der Heilige Gral würde vermutlich nicht zu großen Unruhen oder einer Revolution führen, sondern nur zu mehr Religiösität.

Was wäre, wenn jemand Excalibur (http://en.wikipedia.org/wiki/Excalibur) finden würde und als einziger in einen Felsen treiben und wieder herausziehen könnte? Ist derjenige dann rechtmäßiger König von Großbritannien? Auch wenn ein König von England derzeit nur begrenzte Macht hat (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Britische_Monarchie) so wäre das doch ein kleiner Aufreger. Also wenn Charles, Prince of Wales (http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Mountbatten-Windsor,_Pr…) oder Prince William, Duke of Cambridge (http://de.wikipedia.org/wiki/William_Mountbatten-Windsor,_Du…) Excalibur finden würden, dann wären viele Briten stolz und happy ... aber was, wenn z.B. Angela Merkel aufgrund Excalibur die rechtmäßige Königin von England wäre? Was, wenn es irgendein drogenverseuchter Penner wäre, der Excalibur aus der Themse zog? Ups ... how shocking, really, oh my god. Siehe auch die Filme King Ralph (http://en.wikipedia.org/wiki/King_Ralph) und Dave (http://de.wikipedia.org/wiki/Dave_%28Film%29).

Was wäre, wenn jemand Thors Hammer Mjölnir (http://de.wikipedia.org/wiki/Mj%C3%B6lnir) finden würde und Mjölnir ähnliche magische Eigenschaften wie im Film Thor (http://en.wikipedia.org/wiki/Thor_%28film%29) hätte? Es wäre wohl auch ein kleiner Unterschied, ob ein kleines Mädchen oder ein hünenhafter (aber normalmenschlicher), bärtiger, älterer Deutscher Mjölnir besitzen und somit möglicherweise Thor verkörpern würde. Was diese Beispiele schon andeuten: auch das Verhalten ist wichtig. Ist Thor eine Bedrohung oder ist er friedlich und unpolitisch?

Okay ... aber ist mit dem Erscheinen des Messias, der Wiederkehr Jesu? Wenn der Messias vor vieler Augen und Fernsehkameras vom Himmel herabgeschwebt käme und jederzeit zu großen Wundertaten fähig wäre (letzteres ist wichtig für seine Legitimation), dann wäre das zwar ganz schön überzeugend aber es gäbe trotzdem viele Zweifler ("vielleicht ein Außerirdischer?"). Okay Aufregung groß ... aber wenn der Messias nicht viel mehr als der Papst tun würde, als z.B. unspezifisch zu Liebe und Frieden aufrufen und ein paar fromme Worte zu den heiligen Festen vortragen würde, dann würde sich die Aufregung schnell wieder legen, Bussiness as usual. Warum? Weil sich erstmal nix ändern würde - ähnlich wie beim Heiligen Gral gäbe es nur mehr Zulauf zu den abrahamitischen Religionen, mehr Glauben und Religiösität (und im Zuge dessen vielleicht auch weniger Sünden).

Die mögliche Erkenntnis ist, dass die Menschen i.a. mit einer Bestätigung ihres Weltbildes gut klarkommen und allenfalls langsame, schrittweise Verbesserungen akzeptieren können aber einer Art radikalen Veränderung erstmal feindlich gegenüber stehen. Was man auch sagen kann: der Finder magischer Gegenstände sollte wie auch immer entweder unverletzlich/unsterblich oder politisch sehr zurückhaltend sein. Würde jemand bezweifeln, dass CIA/NSA/DHS Thors Hammer im Interesse der nationalen Sicherheit von einem Redneck konfizieren würden? Vermutlich dürfte der Redneck weiterleben, wenn er sich ruhig verhält aber was wäre wohl los, wenn der Redneck irgendwie der Meinung wäre, dass er der rechtmäßige US-Präsident wäre? Nun, die USA würden vermutlich - wenn sonst nix geholfen hat - sogar eine Atombombe über dem Redneck abwerfen (null problemo: "ups, ein Versehen, können wir uns auch nicht erklären, jaja, natürlich wird das untersucht aber bitte haben sie Verständnis für die höchste Geheimhaltungsstufe").

Nun ist die Annahme nicht so ganz abwegig, dass der Messias erstmal als ziemlich normaler Mensch in der Erblinie König Davids (http://de.wikipedia.org/wiki/David_%28Israel%29) geboren wird und somit wird die Menscheit eines Tages damit konfrontiert, dass irgendein Mann (oder eine Frau, wer weiß, aber ich denke doch, dass der Messias ein Mann ist) der Messias zu sein scheint. Der Messias hatte sicher einen Beruf, vielleicht war er Polizist oder Feuerwehrmann, vielleicht studierter Theologe, vielleicht ein einfacher Priester ... aber was auch immer: der echte Messias ist vermutlich eine Revolution, er wird große Veränderungen bringen.

Der echte Messias wird wohl nicht ganz blöd sein aber ein als Messias anerkannter Mensch könnte für große Unruhen sorgen - man denke nur mal dran, er würde zum großen heiligen Krieg und der Etablierung von islamischen Gottesstaaten aufrufen ... uiuiuiui. Nun, muss ja nicht so extrem sein aber was wäre, wenn der Messias einen Kurdenstaat fordern würde? Oder das Heiligen Römische Reich Deutscher Nation? Ein Anspruch des Messias auf weltliche Macht (z.B. als Weltpräsident, Kaiser der Erde, usw.) würde für beträchtliche Aufregung sorgen und könnte der Anlaß für Kriege zwischen Gläubigen und Ungläubigen sein.

Das zeigt, dass man nicht vorsichtig genug sein kann, dass die Menschen vernünftig belieben müssen und nicht jeden Vollpfosten zum Weltpräsidenten ernennen dürfen, bloß weil der vielleicht irgendwas seltsames gefunden hat. Das zeigt aber auch, dass der Messias womöglich langsam und nicht plötzlich in Erscheinung treten wird, dass der Messias langsam immer bekannter wird aber während dieser Zeit (womöglich für Jahrzehnte) keine direkte weltliche Macht ausüben wird.

Der echte Messias kann unmöglich unpolitisch sein, er muss die Welt verbessern, vielleicht eine Art Reich Gottes schaffen aber wie diese Überlegungen hier zeigen, kann das nicht von heute auf morgen geschehen. Der Messias kann vielleicht wie Jesu als Wanderprediger (oder moderner: im Internet) predigen und die Gläubigen werden versuchen, dem Messias (Nachfolger Jesu) Folge zu leisten. Jedenfalls ist es keineswegs notwendig, den Messias zum Präsidenten zu wählen - vermutlich ist es auch langfristig viel besser, wenn die Menschen sich selbst regieren und der Messias nur pro forma (aber in Notfällen de facto) zu einer Art Oberbefehlshaber wird (siehe auch http://www.heise.de/tp/foren/S-Superheld-Teil-2/forum-246031…).

Ganz wichtig ist dabei, dass das ein möglichst gewaltfreier, friedlicher und demokratischer Prozess im Rahmen der existierenden Gesetze, Staaten und Organisationen sein muss, denn alles andere könnte zu Krieg und Unruhen führen. Dies aber kann einige Zeit dauern, wenigstens Jahre, vielleicht Jahrzehnte und das ist dann auch genug Zeit für die Menschen, sich an die Veränderungen zu gewöhnen. (alles imho)
#56 (44.302.263) Korrektur: "dass die Menschen vernünftig belieben müssen" => "dass die Menschen vernünftig bleiben müssen"

Ein anderer Aufreger wäre übrigens, wenn der Messias entweder die Abschaffung von Israel (z.B. mit der Begründung "das Judentum ist eine Religion und kein Staat, die Juden sollten sich weltweit in allen Staaten engagieren") oder ein biblisches Großisrael fordern würde (letzteres halte ich für wahrscheinlicher). Da gäbe es ganz schon Streit und so oder so würden derzeit entweder die Juden oder die Moslems ziemlich blöd gucken. (imho)
Der neue Adam
Genetiker haben ein Y-Chromosom entdeckt, das anders ist als alle anderen. ...

... Ein Mann erbt sein Y-Chromosom von seinem Vater, der sein Y wiederum von seinem Vater bekommen hat und so weiter. Jede Vater-Sohn-Erblinie lässt sich zu demselben Vorfahren zurückverfolgen. Dieser Mann lebte vor 60 000 bis 140 000 Jahren und gilt als Adam des Y-Chromosoms. Er ist der früheste gemeinsame Stammvater, von dem alle lebenden Männer ihr Geschlechtschromosom erhalten haben könnten. Das zumindest dachten Forscher bislang. ...

... Kürzlich verstarb Perry im US-amerikanischen North Carolina. ... Die Ergebnisse zeigten: Die Erblinie von Perrys Y-Chromosom hat sich vor 338 000 Jahren von allen anderen Männern getrennt. ...

... Die ersten Fossilien unserer Art sind 195 000 Jahre alt. Der neue Adam des Y-Chromosoms lebte also, lange bevor unsere Spezies auftauchte. ... http://www.newscientist.de/inhalt/evolution-homo-sapiens-ist…
#56 (44.302.263) > Was wäre, wenn ...?

Bei dieser Frage ist auch die Frage, was wünschenswert wäre. Wäre es wünschenswert, wenn der Messias (mehr oder weniger) plötzlich als solcher bekannt wird (Annahme: er wurde als normaler Mensch geboren, lebt vielleicht schon unerkannt auf Erden) und zum Beweis seiner Identität wenigstens mit dem Heiligen Gral aufwarten kann?

Irgendwie ja, denn früher oder später muss es geschehen aber die Frage ist, wie die Menschheit reagieren wird. Es ist nicht zu erwarten, dass alle Menschen wie ein Mann/Frau hinter dem Messias stehen und ihm huldigen werden. Es ist - Heiliger Gral und Wundertaten hin oder her - nicht zu erwarten, dass der Messias von Heute auf Morgen Oberbefehlshaber und Chef des Universums wird (natürlich unter Allah, im Dienste Allahs).

Okay, Allah könnte den Messias schnell an der weltlichen Machtpyramide installieren aber irgendwie lief doch bisher auch alles so ziemlich gemäß Ursache und Wirkung, die Menschen können sich sogar einen freien Willen einbilden und an der Existenz Gottes zweifeln. Angesichts noch kommender Jahrmilliarden braucht man so ein weltbewegendes Ereignis wie das Erscheinen des Messias nicht überstürzen, das kann ruhig Jahrzehnte dauern - dann können sich die Menschen auch in Ruhe daran gewöhnen.

Nicht ganz irrelevant dürfte das Verhalten des Messias sein aber der tut sicher das, was der allmächtige Gott von ihm will (wie könnte es anders sein) und der Messias muss doch auch klug und weise sein. Wenn also wie hier dargelegt einiges für ein gemächliches Vorgehen spricht, dann braucht der Messias nur ein bisschen dröge, zurückhaltend und sachlich sein und einfach ein ziemlich normales Leben führen. Okay, vielleicht auch mal im Fernsehen auftreten aber mehr so in Richtung Superstar/Volksheld und nicht so wie ein Papst oder Kaiser mit Palast und Hofstaat. Vielleicht ein bisschen so wie Prince William (http://de.wikipedia.org/wiki/William_Mountbatten-Windsor,_Du…) oder Prinz Harry (http://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Mountbatten-Windsor) - die sind sehr bekannt, werden beachtet aber haben eigentlich nicht viel zu sagen und führen ein relativ normales Leben.

Ach ja, Heiliger Gral. Also der ist eigentlich schon ein Klopfer aber wenn der einfach irgendwo abgestellt wird (z.B. im Petersdom http://de.wikipedia.org/wiki/Petersdom) und dort einfach nur vor sich hin strahlt, dann gewöhnen sich die Menschen vielleicht schnell daran. Okay, der Heilige Gral ist ein echtes Wunder aber eigentlich doch nur das, was die Katholiken irgendwie schon immer im Vatikan/Papst gesehen haben: heiliger Platz, Vicarius Iesu Christi, Servus Servorum Dei und so (siehe u.a. die nicht gerade zurückhaltenden Titel der Päpste http://de.wikipedia.org/wiki/Papst#Titel). Okay, der Heiliger Gral ist erstmal ein Aufreger aber man kann sich über einen stationären/passiven Gegenstand nicht endlos aufregen, irgendwann kommt der Alltag zurück. Wenn man den Heiligen Gral sieht, dann wundert man sich und staunt aber das war's dann auch oft schon.

Wenn also der mutmaßliche aber noch nicht allseits als solcher akzeptierte Messias irgendwas (politisches) wünscht, dann muss das ganz weltlich und parlamentarisch-demokratisch realisiert werden und das dauert seine Zeit. Irgendein "Befehl" wird also erstmal diskutiert und wenn genügend Parteien/Abgeordnete dafür sind, wird der auch irgendwie mal realisiert. Der Messias braucht nicht alles alleine zu tun, die stinknormalen Institutionen (Regierung, Parteien, ...) müssen einfach nur mal aufwachen und besser werden und schon läuft alles wie von selbst.

Der Messias ist vielleicht nur Beobachter/Aufseher (Supercontroller) am Rande und gibt Hinweise. Wobei der Messias ja nur ein Mensch ist - Allah sieht und weiß alles (bezüglich unserem Universum) - aber der Messias ist Allahs Sprecher auf Erden. Na jedenfalls bleibt da eine Menge Freizeit, wenn es die Menschen (bzw. Regierungen, usw..) endlich mal selbst geregelt kriegen. Wie wird der Messias mit maximaler Macht, Ruhm, Beliebtheit und vielleicht auch Reichtum umgehen? Man stelle sich doch nur mal vor, wie einige mit zig Millionen Euro auf dem Konto und überall sie anhimmelnden willigen Frauen abdrehen würden, Ist klar, dass der Messias da ganz vorbildlich sein wird und zwar mühelos, lässig und doch wenn nötig ernst.

Beim Messias wird vielleicht alles ganz leicht aussehen - also da liegt der Gedanke doch nahe, den Menschen jemanden als Gegenbeispiel zu präsentieren, um ihnen zu zeigen, wie ein einfacher Mensch entgleisen kann. Auch um zu zeigen, dass Reichtum, massenweise Sex und viele Anhänger nicht automatisch für Glück sorgen, dass die Menschen mit einem einfachen Leben (Job, Familie, Freunde) mehr als zufrieden sein sollten. Irgendwer muss halt der Messias sein und es kann nur einen geben - die Menschen sollten nicht neidisch sein, sondern sich vernünftig um ein gutes Leben bemühen.

Das große Gegenbeispiel zum Messias ist der Antichrist (im Reich des Bösen, im antichristlichen Unrechtsregime) aber vielleicht wird es außerdem in vielen Ländern falsche Propheten (schlechte Gurus, Möchtegernmessias, selbsternannte Götter, usw.) geben. Verrückte gibt es genug, viele Menschen sind leichtgläubig und wer nicht ehrlich an Allah glaubt, kann einem Verführer anheim fallen. So ein falscher Prophet kann es zu vielen Tausenden, in manchen Ländern mit vielen Menschen (z.B. Indien) sogar zu Millionen Anhängern bringen. Das wird auch im Internet unterhaltsam, wenn sich wahre Gläubige mit verpeilten Anhängern falscher Propheten streiten, wer denn nun der echte Messias ist.

Wie aber kann sich ein einfacher Mensch selbst für den Messias (oder ein Gott, etc.) halten? Nun, möglicherweise ist das Gehirn/Unterbewusstsein zu einem erheblichen Maße der Selbsttäuschung fähig (siehe auch Thread: Die Wahrheit über Mensch und Gesellschaft?) und manch ein sexbesessener und drogenverseuchter falscher Prophet sieht nicht die Wirklichkeit seines unansehlichen Körpers, widerlichen Stimme und verachtenswerten Verhaltens, sondern denkt sich einfach schön und vielleicht nimmt er nicht nur einmal die blaue Pille ("The red pill and its opposite, the blue pill, are pop culture symbols representing the choice between the blissful ignorance of illusion (blue) and embracing the sometimes painful truth of reality (red)." http://en.wikipedia.org/wiki/Red_pill_and_blue_pill) sondern gegen Ende täglich zwei-, drei-, ja viermal eine blaue Pille (http://de.wikipedia.org/wiki/Sildenafil - hahaha) und/oder weitere Drogen.

Könnte also interessant werden (interesting times - Thread: Leben wir in der Endzeit?) und zwar über viele Jahre, vielleicht sogar einige Jahrzehnte. (alles imho)
Du könntest ja mal versuchen, etwas weniger Schwarzweißmalerei zu betreiben.
Der Antichrist taucht bei dir nur im Zusammenhang mit "Reich des Bösen" oder "Unrechtsregime" auf. Auf die zweite Hälfte seiner "Amtszeit" mag das zutreffen. Du übersiehst da aber ein paar Sachen.
- daß seine "Vorgänger", nämlich angeblich demokratisch und rechtmäßig gewählte Politiker, weltweit einen Zustand von Chaos und allgegenwärtigem Unrecht angerichtet haben werden, der kaum noch in Worte zu fassen ist und von den Menschen als unerträglich begriffen wird
- daß es dem Antichristen gelingen wird, innerhalb kürzester Zeit (in wenigen Jahren) das vorgefundene Chaos wieder zu ordnen, Probleme, an denen bisher die Politiker und sonstigen Machthaber seit Jahrzehnten kläglich gescheitert sind, erfolgreich und zur allseitigen Zufriedenheit zu lösen und einen ungeahnten wirtschaftlichen Aufschwung in Gang zu setzen
- daß er nicht mit Lügen, Drohung oder Gewalt an die Macht kommt, sondern ihm die Führungsposition aufgrund seiner Erfolge angetragen wird
- daß das nicht nur in einem Land passiert, wo die Leute vielleicht nicht aufgepasst haben (kein Betriebsunfall der Geschichte), sondern daß die Bevölkerungen zahlreicher Länder fast vollständig ihn als ihren Führer (Tschuldigung, das Wort ist fast so schlimm wie Autobahn) anerkennen und bejubeln werden
- er wird einem Zehnstaatenbund regieren (dein Land gehört übrigens auch dazu), der sich in der Nachfolge des Römischen Reiches sieht
- auch darüber hinaus sein Einfluß auf andere Länder so groß ist, daß praktisch von Weltherrschaft gesprochen werden kann (es gibt also keinen Platz mehr auf der Erde außerhalb seines Einflußbereiches, wohin sich deine "Guten" vor ihm zurückziehen könnten).
Bis dahin also eine reine Erfolgsgeschichte, mit der fast alle glücklich sind. Erst als ihm nach dreieinhalb Jahren der Ruhm zu Kopfe steigt und er im wiederaufgebauten Jerusalemer Tempel für sich göttliche Verehrung erwartet und einfordern will, fällt er beim BigBoss in Ungnade und wird wieder auf den Boden der Tatsachen runtergeholt. Dagegen versucht er mit Terror vorzugehen. Die ehemals mit ihm verbündeten Länder werden sich von ihm lossagen und ihre Armeen losschicken. Das ganze eskaliert zu einem Gemetzel, wie es die Geschichte noch nicht gesehen hat.
Dein Messias wird sich das Ganze von der Seitenlinie aus anschauen, wie sich die Menschheit an den Rand der völligen Selbstvernichtung bringt und erst eingreifen, wenn die Zahl der Toten nicht mehr mit Millionen zu beziffern ist, sondern in die Milliarden geht. Dann braucht er keinen Hokuspokus (Gral, Wunder ...) mehr, um erkannt zu werden.
#61 (44.428.243 > Du könntest ja mal versuchen, etwas weniger Schwarzweißmalerei zu betreiben.

Eigentlich bin ich doch sehr optimistisch: ich glaube nicht, dass es einen dritten Weltkrieg geben wird. Ich glaube, dass das Reich des Bösen (antichristliches Unrechtsregime) lokal begrenzt sein wird und vielleicht nur aus ein paar Hundert Millionen Menschen bestehen wird. Ich erwarte, dass die Welt (abgesehen vom antichristlichen Unrechtsregime) schnell besser werden wird und ich gehe durchaus davon aus, dass das antichristliche Unrechtsregime vor seinem Untergang eine Erfolgsphase über ca. 10 Jahre haben kann. Als nächstes (vor 2020) kommt vielleicht eine große Grippewelle mit weltweit (vielleicht sogar 2-3 Hundert) Millionen Toten.

Ich glaube nicht, dass "die Bevölkerungen zahlreicher Länder den Antichristen fast vollständig als ihren Führer anerkennen und bejubeln werden". Sicher kann der Antichrist anfangs viele täuschen und wenn er zuerst gute Ziele verfolgt, werden viele vorläufig nichts gegen ihn haben aber wie könnte es sein, dass eine weltweit überwältigende Mehrheit ausgerechnet dem Antichristen zujubelt, wo doch die Menschheit derzeit alles andere als geeint ist?

> er wird einem Zehnstaatenbund regieren (dein Land gehört übrigens auch dazu), der sich in der Nachfolge des Römischen Reiches sieht

Wo steht das? So klar ist das nicht. Europa ist zu schwach (zu wenig Atomwaffen, unzureichend abgegrenzt) und besteht aus zu vielen verschiedenen Ländern/Kulturen, als dass es das Reich des Antichristen werden könnte, siehe auch http://www.heise.de/tp/foren/S-Wo-wird-das-antichristliche-U….

Übrigens, die FEMA (http://en.wikipedia.org/wiki/Federal_Emergency_Management_Ag…) besteht aus 10 Hauptregionen und die USA haben eine lange Liste von Militäroperationen, siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Timeline_of_United_States_milit….

> auch darüber hinaus sein Einfluß auf andere Länder so groß ist, daß praktisch von Weltherrschaft gesprochen werden kann

So wie seit Jahrzehnten die USA? Nun, deren Einfluß ist gerade am schwinden und vielleicht wird sich Europa von den USA ab- und Eurasien zuwenden. Die USA sind weiterhin quasi unangreifbar, die müssen sich nur auf Nordamerika (ggf. sogar inklusive Kanada, siehe http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-211-220/l…) beschränken und können da tun, was sie wollen. Die USA können sich innerhalb ihrer Grenzen noch so übel benehmen, eine UN-Militäraktion zur Befreiung, Befriedung und Demokratisierung der USA ist undenkbar, weil die USA militärisch viel zu stark sind.

Ein großer weltweiter ABC-Krieg macht doch eigentlich nicht so viel Sinn und hat es nicht schon genug Zerstörung (durch Kriege, Kapitalismus und Umweltverschmutzung) gegeben? Nur wenn die Menschheit es nicht schaffen würde besser zu werden, wenn die große Mehrheit der Menschen nicht besser sondern immer verderbter werden würde, dann würde ein totaler Reset (Vernrichtung aller Menschen bis auf die beste Million oder so) Sinn machen aber auch da gäbe es das Problemchen, dass diese Menschen nach einem ABC-Krieg kein so gutes Leben hätten und warum sollte man das den besten antun?

Da ist es doch viel besser, wenn sich die Bösen im Reich des Antichristen sammeln und sich dort selbst vernichten und die Menschheit ansonsten schnell besser wird. Diese Polarisierung (Trennung von guten und schlechten Menschen, Sammlung letzterer im zukünftigen Reich des Bösen) läuft vielleicht schon seit Jahrhunderten - das ist dann möglich, wenn die Menschen sich in einem Rechtsstaat zunächst weitgehend gesittet verhalten. Noch eine längst überfällige große Grippewelle (vielleicht gibt es schon erste Anzeichen: http://www.spiegel.de/thema/vogelgrippe/), um ein paar Millionen schlechter Menschen aus den guten Gebieten zu entfernen und Bingo, die Show kann beginnen.

Wann öffnen sich die Tore der Hölle? http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-291-300/l…

> Dann braucht er keinen Hokuspokus (Gral, Wunder ...) mehr, um erkannt zu werden.

Der Messias wird unvermeidlich anerkannt werden aber ein paar Zeichen und Wunder können auch nicht schaden. (alles imho)

--------------------------------------------------------------------------

ALMA: Unzählige Sterne entstanden deutlich früher als gedacht
... Nach Erkenntnissen eines internationalen Forscherteams gab es die heftigsten Sternentstehungsausbrüche in der Geschichte des Universums, sogenannte Starbursts, größtenteils bereits vor etwa zwölf Milliarden Jahren. ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/ALMA-Unzaehlige-Stern…

Also entweder gibt/gab es schon längst uns weit überlegene Aliens (für die es keine Hinweise gibt und man sollte meinen, dass die in ein paar Milliarden Jahren das ein oder andere getan haben) oder die Erde ist einzigartig und letzteres ist dann ein schwerwiegender Hinweis auf Allah. (imho)

"The amazing thing is that nature seems to have found ways of blowing up a wide range of stars in the most dramatic and violent way." http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9107161568

Obama the antichrist? Global warming a myth? Lizard people controlling the world? Conspiracy theory research reveals bizarre beliefs prevalent in US ... http://www.independent.co.uk/news/world/americas/obama-the-a…
Zitat von HeWhoEnjoysGravityEigentlich bin ich doch sehr optimistisch: ich glaube nicht, dass es einen dritten Weltkrieg geben wird. Ich glaube, dass das Reich des Bösen (antichristliches Unrechtsregime) lokal begrenzt sein wird und vielleicht nur aus ein paar Hundert Millionen Menschen bestehen wird. Ich erwarte, dass die Welt (abgesehen vom antichristlichen Unrechtsregime) schnell besser werden wird und ich gehe durchaus davon aus, dass das antichristliche Unrechtsregime vor seinem Untergang eine Erfolgsphase über ca. 10 Jahre haben kann. Als nächstes (vor 2020) kommt vielleicht eine große Grippewelle mit weltweit (vielleicht sogar 2-3 Hundert) Millionen Toten.
Ich bin auch optimistisch, ich glaube nämlich, daß du geheilt werden kannst. ;)
Stonehenge occupied 5,000 years earlier than thought ... 'Tip of iceberg' ...
http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-wiltshire-22183130

... evidence of a settlement dating back to 7,500 BC ... http://truthdive.com/2013/04/20/Stonehenge-5-000-years-older…
Warum gibt es eigentlich keinen aktuellen überzeugenden Gottesbeweis? Also zumindest einen glaubhaften Beleg für die Hölle wäre doch wünschenswert - einerseits als faire Warnung und andererseits, damit die Menschen sich dann vielleicht wenigstens ein bisschen besser verhalten.

Na ja, also mit Jesus (http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_Christus) und Mohammed (http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed), Bibel und Koran gibt es ja ein paar Hinweise aber den Skeptikern (siehe auch http://www.heise.de/tp/foren/S-Kurzer-Dip-vor-dem-ultimative…) fehlt vielleicht so was wie eine Videodoku und ein paar aktuelle Zeugen.

Die Hölle ist ein heißes Eisen, das interessiert alle sehr und zudem hat die Hölle auch einen konkreten religiösen Bezug, den irgendwelche Wunder (wie z.B. eine große Goldkugel, siehe http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-41-50/sto…) nicht so direkt haben.

Okay aber wie könnte ein erster Beweis für die Hölle aussehen? Eine Möglichkeit: 10 internationale TV-Teams (bzw. deren Sender) kriegen eine Einladung und dürfen in der Hölle eine Doku drehen und verdammte Seelen interviewen - also das wäre ziemlich überzeugend. Die Einladungen müssten natürlich überzeugend sein ('ne Grußkarte von Gott würe möglicherweise nicht reichen) aber z.B. eine weltweit gleichzeitige Videobotschaft auf allen TV-Kanälen würde wohl funktionieren und passend zum Threadthema könnte sich in Stonehenge ein Portal zur Hölle öffnen. Soweit sicher kein Problem für Allah.

Die Frage ist allerdings, ob das noch stilecht genug wäre, wenn beliebige sterbliche Normalos einfach so in der Hölle rumspazieren und Interviews führen dürften. Ein anderer Aspekt ist, dass ja noch gar nicht das Reich des Bösen mit dem Antichristen aufgetaucht ist und ein zu überzeugender Gottesbeweis würde vielleicht dergleichen verhindern. Das antichristliche Unrechtsregime kann nämlich einen Nutzen haben, nämlich zur Warnung und Lehre dienen.

Also eine höllische Videodoku ja aber dann doch nicht zu überzeugend? Allah könnte sicher ein paar Filmchen über die Hölle auf YouTube uploaden - das wäre schon mal was. Ein lebender Zeuge läßt sich vielleicht auch organisieren, z.B. ein schlechter Mensch, der durch einen Unfall im Koma landet und real im Krankenhaus liegt aber sich während seiner Zeit im Koma geistig in der Hölle befindet. Der Clou ist, dass der Kerl auch auf den Videos zu sehen ist und nach seinem Aufwachen aus dem Koma das Geschehen bestätigen kann.

Sterbliche können nicht so einfach unbeschadet durch die Hölle spazieren ... aber was ist mit dem Messias? Eigentlich nicht so abwegig, dass der Messias sich mal das Paradies und auch die Hölle angucken darf, oder? Selbstverständlich nicht, indem der Messias stirbt, denn das hat der Messias nicht nötig - der Messias muss einfach so mal die Hölle und das Paradies besuchen können, immerhin ist der Messias unter Allah und nach Allah so ziemlich der Mächtigste im Universum und da wäre es uncool, wenn er den Pfad der Sterblichen benutzen müsste. Der Messias ist vermutlich auch ein normal geborener Mensch und es wäre ein ziemlicher Bruch seiner überragenden (aber nur mithilfe Allahs vorhandener übernatürlicher) Macht, wenn der Messias real sterben würde, wo er doch unsterblicher Herrscher (unter und für Allah) sein soll - also muss der Messias einfach so die Hölle besuchen können.

Okay, der Messias besucht also möglicherweise Himmel und Hölle oder so und da kann er dann auch eine Videokamera mitnehmen ... aber wie perfekt kann so ein als Mensch und aus menschlicher Perspektive selbstgedrehtes Filmchen sein? Sollte so eine einmalige Videodoku nicht erstklassig full HD und vor allem ein perfekter Film (auch mit hübscher Musik und so) sein? Nun, die Lösung ist einfach: der Messias tapert durch Paradies+Hölle und wird dabei von Allah gefilmt. Damit es auch einen nachweislichen Bezug zum Messias gibt, dreht der Messias selbst ein paar Sequenzen und schießt ein paar Fotos, die zu Allahs perfektem Film passen. Allah läd seinen Film gleichzeitig auf ein paar Server (inkl. YouTube) und der Messias ist derjenige, der a) in der Videodoku zu sehen ist und b) dazu passendes eigenes Videomaterial hat. Selbstverständlich muss der Messias zum Beweis seiner Echtheit irgendwann auch ein paar Wunder vorführen können (siehe auch Thread: Der Messias kommt---oder wann kommt der Messias??).

Prima Idee, oder? Einerseits wäre das ein Wunder aber andererseits bleiben genug Raum für Zweifel, denn eine superreiche Geheimorganisation könnte auch in langjähriger Arbeit eine Computeranimation gedreht haben. Nun ist die göttliche Doku sicher sehr gelungen und nicht mit der aktuellen Simulationstechnik erreichbar aber Ungläubige könnten auch Außerirdischen das Werk zuschreiben, die z.B. mit dieser Aktion die Erde vor dem Untergang bewahren wollen. (alles imho)
#65 (44.590.241) siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1126762-191-200/n…

Archeologists Unearth New Information on Origins of Maya Civilization http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9107165452
Die Entstehung der Maya-Kultur wirft bis heute unbeantwortete Fragen auf. http://www.heise.de/tp/artikel/39/39033/1.html

Spirituelle Sehnsucht: Ausflug in den Himmel http://www.spiegel.de/spiegelwissen/nach-einem-nahtoderlebni…
Habt ihr kein Klo daheim, oder warum lässt du die ganze Scheiße hier ab?
Allha mit Facecam bei Besichtigung von Himmel und Hölle :laugh:

Stonehenge, the Milky Way and an Eta Aquarids Meteor.
http://www.flickr.com/photos/st1nkypete/8739948490/in/pool-u…

Warum gibt es eigentlich so viele für Menschen eher harmlose Pflanzen/Tiere? Sollte man nicht meinen, dass viel mehr Pflanzen und Tiere Gift als Waffe und Schutz vor dem Gefressen werden einsetzen müssten? Stattdessen gibt es eine große Vielfalt erfreulicher Pflanzen und Tiere, alles paßt prima zusammen. Kann das Zufall sein? (imho)
Dürre offenbart Standorte fehlender Stonehenge-Steine http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ausgegraben-duerre…

Atlantis gefunden? http://www.heise.de/tp/blogs/10/155041
'Sunken Atlantis Pyramid' Discovered off Azores Coast http://www.ibtimes.co.uk/articles/509298/20130926/atlantis-d…
Terceira: Subaquatic pyramidal shaped structure found – Azores http://portuguese-american-journal.com/terceira-subaquatic-p…
Giant Underwater Pyramid Found Near Azores Island Associated With Atlantis, Portuguese Navy Investigating http://beforeitsnews.com/beyond-science/2013/09/giant-underw…

Argumente für eine wissenschaftliche Erforschung von Nan Madol
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1126762-201-210/n…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1126762-201-210/n…
In pictures: Stonehenge marks Summer solstice
http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-wiltshire-23000221

Thread: Wissenschaftliche Sensation! Erste Zeitreise eines Menschen war erfolgreich

Gibt es Zeitkristalle? http://www.heise.de/tp/artikel/39/39867/1.html

Azores pyramids puzzle
Archaeologists from the Portuguese Association of Archaeological Research (APIA) believe they have discovered new archaeological evidence that suggests that the strange protohistoric pyramidal rock structures situated around the vineyards in Madalena, on the island of Pico in the Azores, were constructed before the 15th century.

If substantiated, their claims mean human occupation of the mid-Atlantic archipelago predates the arrival of the Portuguese by many thousands of years.

The collection of structures, made of black basalt stone and some as high as 13 metres, is clustered in and around the Madalena area, and characterises much of the surrounding landscape. ... http://www.algarveresident.com/0-54889/algarve/azores-pyrami…

Freak Asteroid Like Rotating Lawn Sprinkler http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13920818000207
Fotos zeigen Asteroiden mit sechs Schweifen http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/himmelskoerper-mi…

Austauschteilchen und Strings http://www.heise.de/tp/foren/S-Austauschteilchen-und-Strings…
Stringtheorie und Magie http://www.heise.de/tp/foren/S-Stringtheorie-und-Magie/forum…
Last Action Hero http://www.heise.de/tp/foren/S-Last-Action-Hero/forum-268696…

Die letzten 3 Links enthalten eine Idee von mir, nach der sichtbare Materie und Energie nur ein 3D-Muster in einer Masse von winzig kleinen Strings (Teilchen, kleiner als Quanten) sind, welche unser Universum erfüllen und es derzeit expandieren lassen. Der Clou ist, dass sich damit niedere Götter, Wunder und Magie (jeweils durch Allah bewirkt) besser erklären lassen. (imho)
Während Besuche von Zeitreisenden aus der Zukunft in unsere Gegenwart bisher nicht eindeutig nachgewiesen werden konnten, trifft man Zeitreisende, die offensichtlich der Vergangenheit entstammen und denen deshalb aktuellere Kenntnisse fehlen, fast täglich.
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Vom Winde freigeweht
Wilde Stürme vor der walisischen Küste haben eine surreale Landschaft freigelegt. Als der Sand in Cardigan Bay verschwand, tauchten plötzlich Hunderte Stämme abgestorbener Bäume auf: Reste eines prähistorischen Waldes, der über 4500 Jahre alt ist. ...

... Die Bucht soll - so besagt eine lokale Legende - der Ort des versunkenen Königreichs Cantref Gwaelod sein, ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/sturm-vor-walisisch…

... Several similar legends exist in Celtic mythology which refer to a lost land beneath the waves. Both the Breton legend of Ker-Ys and the Arthurian tale of Lyonesse refer to a kingdom submerged somewhere in the Celtic Sea, off the coast of Brittany or Cornwall respectively. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Cantre%27r_Gwaelod

... Lyonesse gilt auch als die Heimat des Ritters Tristan. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Lyonesse

Tristan and Iseult http://en.wikipedia.org/wiki/Tristan_and_Iseult

Kulhwch ac Olwen http://de.wikipedia.org/wiki/Kulhwch_ac_Olwen

Das Interessante ist nun, dass die Reste des prähistorischen Waldes über 4500 Jahre alt sind und dies ist ein Hinweis darauf, dass Legenden, die irgendwie nach oder kurz vor Christus verortet werden, von einer viel tieferen Vergangenheit erzählen. "Zauberer_Mer-lin" (das einfache M-Wort ist hier aktuell ein Problemchen) und König Artus müssen vielleicht viele Jahrtausende zurückdatiert werden. Vielleicht gab es vor Jahrtausenden versunkene Hochkulturen - nicht mit modernem Hightech aber mit (durch Allah bewirkte/realisierte) Magie. (imho)
Newly Found Megalithic Ruins In Russia Contain The Largest Blocks Of Stone Ever Discovered
http://www.infowars.com/newly-found-megalithic-ruins-in-russ…

"... The granite blocks impress with their dimensions. They are making up walls in a polygonal masonry technique. Geologists compare them with Stonehenge and Egyptian pyramids.

The walls are 40 meters high, and they stretch for almost 200 meters. The length of some of the stones is about 20 meters, and their height is 5-7 meters. The weight of every block is more than 1000 tons. ...

... It still remains unclear why the walls were erected and how their builders managed to lift the blocks at the height of more than 1000 meters. ...

... Who created them and what for? It does not seem that they could be created by nature. Besides, according to the traces preserved until today, these structures were destroyed by a terribly powerful explosion. ..." http://englishrussia.com/2014/03/06/huge-mysterious-megalith…

Ziemlich beeindruckend und möglicherweise sehr bedeutsam. Kann mir mal jemand erklären, warum es von den deutschen "Qualitätsmedien" noch keine Berichte gibt? Und warum gibt es noch keine neuen Infos zur Unterwasserpyramide bei den Azoren? (imho)
These: lange vor dem bekannte alten Ägypten gab es ein mystisches/biblisches Ägypten.

Die Nachkommen Adams von Seth bis Noah http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/1-mose-5.html

Sintflut http://de.wikipedia.org/wiki/Sintflut

Mose http://de.wikipedia.org/wiki/Mose

Auszug aus Ägypten http://de.wikipedia.org/wiki/Auszug_aus_%C3%84gypten

37 So zogen die Kinder Israels aus von Ramses nach Sukkot, etwa 600 000 Mann Fußvolk, ungerechnet die Frauen und Kinder. 38 Es zog aber auch viel Mischvolki mit ihnen, und Schafe und Rinder und sehr viel Vieh.
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/2-mose-12.html

40 Die Zeit aber, welche die Kinder Israels in Ägypten gewohnt hatten, betrug 430 Jahre. 41 Und es geschah, als die 430 Jahre verflossen waren, ja, es geschah an eben diesem Tag, da zog das ganze Heer des Herrn aus dem Land Ägypten.
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/2-mose-12.html

... A century of research by archaeologists and Egyptologists has found no evidence which can be directly related to the Exodus captivity and the escape and travels through the wilderness, and most archaeologists have abandoned the archaeological investigation of Moses and the Exodus as "a fruitless pursuit". ... http://en.wikipedia.org/wiki/The_Exodus

Auch für die Landnahme Kanaans scheint es keine umfassenden und zweifelsfreien historische Belege zu geben ("... Die Dokumente, die Aufschluss über die historischen Vorgänge der Spätbronze- und frühen Eisenzeit in Palästina geben könnten, sind weit davon entfernt, ein einheitliches und kohärentes Bild der damaligen Gegebenheiten zu liefern. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Landnahme_Kanaans).

Die biblische Sintflut ("... Gemäß dem biblischen Bericht im Alten Testament (Gen 7,10–24 EU und Gen 8,1–14 EU) soll die Sintflut ein Kalenderjahr und 10 Tage gedauert haben. Selbst der höchste Berg der Welt war mit Wasser bedeckt, ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Sintflut) muss aufgrund der "Out of Africa"-Theorie (http://en.wikipedia.org/wiki/Recent_African_origin_of_modern…) und der Ausbreitung des Menschen (http://de.wikipedia.org/wiki/Ausbreitung_des_Menschen) vor wenigestens über Hunderttausend Jahren stattgefunden haben und vielleicht ist die Sintflut auch schon über eine Million Jahre her.

Jedenfalls passen die biblischen Erzählungen und Zeitangaben nicht so ganz zu den derzeit bekannten historischen Tatsachen und somit ist die Frage, wie die biblische Zeitrechnung auf die heutige wissenschaftliche Zeitrechnung der Menschen abgebildet werden könnte.

Interessant bei Biblische Zeittafel.png (http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Biblische_Zeittafel.p…) ist die Einteilung der biblischen Geschichte in 7 Zeiteinheiten ("Tage" zu je 1000 biblischen Jahren), beginnend mit dem Sündenfall (Vertreibung aus Eden, http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCndenfall) wobei die 7. Zeiteinheit noch in der Zukunft liegt und wohl mit der Wiederkehr Jesu als Messias beginnt. Derzeit sind nachd er Zeittafel so ca. 6000 biblische Jahre vergangen aber das kann so nicht passen, weil die biblischen Jahre mit den Jahren unserer Zeitrechnung gleichgesetzt wurden.

Also das Galaktische Jahr ("... Seine Dauer wird heute allgemein mit ca. 225 Millionen Jahren angesetzt. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Galaktisches_Jahr) ist eine Nummer zu groß aber vielleicht läßt sich ja was mit dem Platonisches Jahr (http://de.wikipedia.org/wiki/Zyklus_der_Pr%C3%A4zession) machen:

Axial precession http://en.wikipedia.org/wiki/Axial_precession

An astrological age is a time period which astrology postulates parallel major changes in the development of Earth's inhabitants, particularly relating to culture, society and politics. There are twelve astrological ages corresponding to the twelve zodiacal signs in western astrology. At the completion of one cycle of twelve astrological ages, the cycle repeats itself. Astrological ages occur because of a phenomenon known as the precession of the equinoxes. One complete period of this precession is called a Great Year or Platonic Year of about 25,920 years. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Astrological_age

Nun reichen ca. 26 Tausend Jahre bei weitem nicht, da braucht es halt noch einen geeigneten Multiplikator. Wenn derzeit ca. 6 "Tage" vergangen sind und das Erscheinen des Messias bevor steht, dann hätte man für die bisherige biblische Geschichte seit dem Sündenfall schon mal 25920 Jahre * 6 = 155520 Jahre aber das ist wohl noch zu wenig. Nun, bei der Biblischen Zeitrechnung taucht öfter mal die 7 auf, also kann man einfach (testweise) noch mal Faktor 7 dazu rechnen: 25920 Jahre * 6 * 7 = 1088640 Jahre, also über eine Million Jahre und das klingt schon mal vielversprechend. Na ja, nur so als erste Idee - man denke in dieser Richtung weiter.

So und jetzt der Clou: derzeit assoziiert man die biblische Geschichte (z.B. Exodus) mit dem uns historisch recht gut bekannten alten Ägypten (http://de.wikipedia.org/wiki/Altes_%C3%84gypten, http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Alten_%C3%84gypt…) aber das kann nicht passen. Die (denkbare) supereinfache aber höchst erstaunliche/faszinierende Erklärung ist folgende: es gab lange vorher, weit vor dem uns bekannten alten Ägypten ab vor ca. 6000 Jahren ein sehr viel älteres, mächtigeres und wundersameres mystisches/biblisches (aber doch reales) Ägypten und zwar (vielleicht) auch mit den bekannten ägyptischen Göttern (z.B. Osiris, Isis, ...).

Das mystische Ägypten war auch das Ägypten der Bibel und existierte dann vielleicht vor über Zehntausenden Jahren, vielleicht sogar vor einigen Hunderttausend Jahren. Mit einem allmächtigen Gott ist all das möglich, übrigens auch echte germaische Götter (z.B. Thor) und indische Götter (z.B. Krishna).

Das ist nicht verrückt, das (mit dem mystischen Ägypten vor dem uns bekannten alten Ägypten) ist eine logische Schlußfolgerung und an Gott und die Bibel glauben Milliarden Menschen. Wird Zeit, mal ein bisschen in Richtung Nephilim (http://de.wikipedia.org/wiki/Nephilim), Sintflut und mystischem Ägypten zu forschen - wissenschaftlich und mit dem Ziel die Wahrheit aufzudecken.

Man kann schon argumentieren, dass es Hinweise auf die Existenz Gottes gibt, siehe auch Thread: Sind einige unwahrscheinliche Ereignisse ein Hinweis auf Gott? und mit Allah kann es auch eine noch unerforschte mystische Vergangenheit über Hudnerttausende von Jahren geben. Also ein paar Artefakte des mystischen Ägyptens sollten ja wohl ziemlich beeindruckend sein und wissenschaftliche Beweise einer mystischen Vorzeit mit echten Göttern dürften alle bisherigen historischen Entdeckungen weit in den Schattens tellen, das wäre nicht weniger als eine wissenschaftliche/kulturelle Revolution.

Anstatt ein paar Tonscherben bereits einigermaßen erforschter Kulturen zu putzen, sollte man doch lieber nach großen Erkenntnissen forschen, oder? Ägypten ist ja nicht so groß, da muss man doch bloß mal an vielversprechenden Stellen vorsichtig in die Tiefe graben - vielleicht gibt es sogar noch gut erhaltene unterirdische Schatzkammern?

Also Stargates und mächtige magische Gegenstände gibt es wohl nicht zu finden aber dass der ein oder andere Gegenstand vielleicht noch ein paar übernatürliche Effekte hat, kann man schon hoffen und selbst wenn nicht: auch ganz stinknormale irdische Hinweise auf eine ägyptische Hochkultur lange vor dem Alten Ägypten wären schon eine Revolution und sehr bedeutend. (alles imho)

PS: Wahrheit ist Wahrheit http://www.heise.de/tp/foren/S-Wahrheit-ist-Wahrheit/forum-2…
stammt der affe vom mensch ab? http://www.heise.de/tp/foren/S-stammt-der-affe-vom-mensch-ab…

"... Die ältesten zweifelsfrei den Primaten zuzuordnenden Fossilfunde stammen aus dem frühen Eozän (vor rund 55 Millionen Jahren). Diese Funde, wie diejenigen des Trockennasenaffen Teilhardina, dokumentieren jedoch bereits die Aufspaltung in die beiden Unterordnungen, daher liegt der Ursprung der Primaten vermutlich in der Oberkreidezeit vor rund 80 bis 90 Millionen Jahren . ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Primaten

"Pangaea, ... war der letzte globale Superkontinent der Erdgeschichte. Er existierte als zusammenhängende Landmasse vor etwa 300 bis 150 Millionen Jahren (Karbon bis Jura), also in dem Abschnitt der Erdgeschichte, in dem sich das große Massenaussterben am Ende des Perm abspielte und sich die Dinosaurier entwickelten. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Pang%C3%A4a

Animation: Pangaea zerbricht, die heutigen Kontinente bilden sich
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pangea_animation_03.g…

"... Der Zerfall von Gondwana, der bereits im Jura begonnen hatte, setzt sich in der Kreide fort. Es kommt zur Trennung des noch zusammenhängenden Australien/Antarktika und des zu Beginn der Kreide ebenfalls noch zusammenhängenden Afrika/Südamerika, auch Indien spaltet sich ab. In der Unterkreide beginnt sich zunächst der südliche Südatlantik zu öffnen. Diese Öffnung setzt sich dann im Laufe der Unterkreide weiter nach Norden fort. Im Turonium war dann eine durchgehende Verbindung zum Nordatlantik entstanden. Im Nordatlantik schreitet die bereits im Jura begonnene Ozeanspreizung zwischen Nordafrika und der nordamerikanischen Ostküste weiter nach Norden vor. Im Laufe der Unterkreide bildet sich das Teilstück zwischen der Iberischen Halbinsel und Neufundland. In der höheren Unterkreide und der tieferen Oberkreide spreizt auch die Biskaya, deren Verlängerung in den Pyrenäenraum reicht. In der Oberkreide entsteht westlich von Irland ein Tripelpunkt – ein Ast mündet in ein Grabensystem zwischen Nordamerika und Grönland, der andere weitet sich in der Oberkreide und im Känozoikum zum heutigen nördlichen Nordatlantik. In den Alpen ereignen sich erste Kollisionen ("vorgosauische Gebirgsbildung"). ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Oberkreide#Untergliederung_der_…

"... Die Dinosaurier (...) waren die Gruppe der Landwirbeltiere (Tetrapoda), die im Mesozoikum (Erdmittelalter) von der Mittleren Trias vor rund 235 Millionen Jahren bis zur Kreide-Tertiär-Grenze vor etwa 65 Millionen Jahren die festländischen Ökosysteme dominierte. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Dinosaurier

"... Die Kreide-Tertiär-Grenze, meist KT-Grenze genannt, ist der Zeitpunkt eines geologischen Ereignisses vor 66 Mio. Jahren, das den Übergang von der Kreidezeit zum Paläogen (bis 2000 „Tertiär“) definiert. Es war der Beginn eines der größten Massenaussterben der Erdgeschichte, das insbesondere die Ära der Dinosaurier beendete. Dieser geologische Kardinalpunkt bildet auch den Übergang zwischen dem Erdmittelalter und der Erdneuzeit.

Es handelt sich dabei jedoch nicht um einen Zeitpunkt im herkömmlichen Sinn. Das geologische Ereignis besteht aus gravierenden Umweltänderungen im erdgeschichtlich kurzen Zeitraum von etwa einer Million Jahren. Durch den Einschlag eines oder mehrerer Meteoriten (KT-Impakt) und erhöhte Vulkantätigkeit kam es zu einem extremen Faunen- und Florenwechsel. Geologisches Merkmal der KT-Grenze ist die Iridium-Anomalie, die auf einen Meteoriteneinschlag schließen lässt, sowie hohe Mengen an Asche und Gesteinskügelchen, welche bei großer Hitze entstanden sein müssen. Ob diese Ereignisse mit dem Aussterben ursächlich zusammen hängen, ist derzeit nicht geklärt. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Kreide-Terti%C3%A4r-Grenze

"... Ragnarök heißt der Kampf der Götter und Riesen, in dessen Folge die ganze Welt untergeht. Drei Jahre heftiger Kämpfe und dann ein ebenso langer Fimbulwinter kündigen ihn an.

Die Wölfe Skalli und Hati (einer anderen Überlieferung nach Managarm) verfolgen die Sonne bzw. den Mond, um sie zu verschlingen. Daraufhin sollen Sterne vom Himmel fallen. In der Folge beginnt die Erde zu beben; alle Bäume werden entwurzelt, sämtliche Berge stürzen. Durch diese Beben kann sich der Fenriswolf von seiner Kette lösen, die Midgardschlange kommt an Land, welches überflutet wird.

Die Überschwemmung macht das Totenschiff Naglfar aus Finger- und Zehennägeln der Toten flott. Der Fenriswolf spuckt Feuer, die Midgardschlange versprüht ihr Gift, was Luft und Meer entzündet. Muspells Söhne kommen durch diesen Tumult hervorgeritten – allen voran Surt, der Feuerriese. Sie überqueren die Brücke Bifröst, die daraufhin zusammenstürzt. Sie ziehen zur Ebene Wigrid, wo sie sich mit dem Fenriswolf, der Midgardschlange, Loki, Hrym (dem Steuermann von Naglfar), allen Hrimthursen und Hels Gefolge treffen. Dort nehmen sie die Schlachtordnung ein. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Ragnar%C3%B6k

"Das Känozoische Eiszeitalter ist das derzeitige Eiszeitalter, das Eiszeitalter des Känozoikums. In ihm vergletscherte zuerst die Antarktis vor ca. 30 und seit etwa 2,7 Millionen Jahren auch die Arktis. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4nozoisches_Eiszeitalter

Wahrheit ist Wahrheit http://www.heise.de/tp/foren/S-Wahrheit-ist-Wahrheit/forum-2…
Wann war die Sintflut? http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Geh-mal-zum-Arzt/foru…

"... Alle Epen, Religionen und Weltanschauungen gehen von mythischen Geschichtsbildern aus, wobei die Menschheitsgeschichte als Abfolge kosmologischer Zeitalter mit jeweils spezifischen Bedingungen erscheint. Diese Vorstellungen sind oft, aber nicht immer mit der Idee einer zyklischen Wiederholung des Ablaufs verbunden. Sie waren beziehungsweise sind in verschiedenen Varianten auf der Welt verbreitet. Auffällige Gemeinsamkeiten lassen einen Traditionszusammenhang erkennen und ermöglichen es, einen Urmythos zu erschließen. Dieser Urmythos beinhaltete mindestens vier Weltzeitalter, die durch Katastrophen voneinander getrennt sind. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitalter

"... Im Kali-Yuga wird der schlimmste Zustand erreicht. ... Entsprechend der Überlieferung leben wir derzeit in einem Kali Yuga ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Yuga

"... A complete yuga cycle from a high Golden Age, called the Satya Yuga to a Dark Age, Kali Yuga and back again is said to be caused by the solar system's motion around another star. ...

Satya Yuga:- Virtue reigns supreme. Human stature was 21 cubits. Average human lifespan was 100,000 years.
Treta Yuga: – There was 3 quarter virtue & 1 quarter sin. Normal human stature was 14 cubits. Average human lifespan was 10,000 years.
Dwapar Yuga: – There was 1 half virtue & 1 half sin. Normal human stature was 7 cubits. Average human lifespan was 1000 years.
Kali Yuga: – There is 1 quarter virtue & 3 quarter sin. Normal human stature is 3.5 cubits. Average human lifespan will be 100 years. Towards the end of the Yuga this will come down to 20 years. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Yuga

"Für die Zeitspanne eines vollständigen Umlaufs unseres Sonnensystems um das Zentrum der Milchstraße benutzte der russische Astronom Pawel Petrowitsch Parenago 1952 in einer Arbeit über die Massenverteilung in unserer Galaxie erstmals die Bezeichnung galaktisches Jahr (GJ). Seine Dauer wird heute allgemein mit ca. 225 Millionen Jahren angesetzt. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Galaktisches_Jahr

Dauert das Kali Yuga also 25 Millionen Jahre und das Satya Yuga 100 Millionen Jahre?

Stammt der Affe vom Menschen ab? Dazu müssten Adam und Eva vor wenigstens ca. 100 Millionen Jahren geschaffen worden sein und damit es zum Yuga-Zyklus und dem galaktisches Jahr paßt, vor über 200 Millionen Jahren.

Solche großen Zeiträume machen Sinn, dnen unser Universum wird ja wohl noch etliche Jahrmilliarden halten und die Besiedlung unseren Universums (man unterscheide zwischen "unserem Universum", das mit dem Urknall entstand und welches das Diesseits bildet und dem Universum, in dem Allah lebt und in dem alles bekannte enthalten ist) wird ja wohl ein paar Jahrmilliarden dauern.

Das ist weniger Bullshit, als der einfältige Ungläubige denken könnte, denn wenn ein allmächtiger Gott existiert, dann ist all das sehr wohl möglich und die Existenz Allahs kann man schon mal annehmen, siehe Thread: Sind einige unwahrscheinliche Ereignisse ein Hinweis auf Gott?.

Ja, schon klar, da gibt es vielleicht noch ein paar Ungereihmtheiten aber vielleicht findet sich ja noch Erklärungen und/oder Richtigstellungen.

Leviatan - Bibel-Lexikon http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id…
Leviathan (Mythologie) http://de.wikipedia.org/wiki/Leviathan_%28Mythologie%29, http://en.wikipedia.org/wiki/Leviathan

Ich dachte zuerst an so was wie einen Plesiosaurier (http://de.wikipedia.org/wiki/Plesiosaurier) aber http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/hiob-41.html läßt vermuten, dass es sich beim biblischen Leviathan um ein von Gott geschaffenes hochmodernes, roboterartiges künstliches Wesen mit einer uns derzeit noch nicht zugänglichen SF-mäßigen Energiequelle (wenigstens Fusionsenergie) gehandelt hat.

Der Witz ist: mit einem allmächtigen Gott ist vieles möglich und nicht zuletzt ein paar kleine Scherze, wie dass die aktuelle Wissenschaft glaubt, der Mensch stamme vom Affen ab, obwohl der Affe doch (vielleicht) vom Menschen abstammt. Das ist nicht nur möglich, das ist - wenn Allah existiert - geradezu wahrscheinlich. (alles imho)
Allmacht:
Kann dein Gott einen Käse machen, der so schwer ist, dass er ihn nicht tragen kann? :look:


Affe stammt vom Menschen ab:
Sollte es so sein, ist es wohl eine Weiterentwicklung, da Affen keinen religiösen Unfug zusammenphantasieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.154.722 von HeWhoEnjoysGravity am 15.06.14 09:47:58Ich empfehle hierzu auch die Lektüre des Gilgamesch-Epos.
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.269.638 von HeWhoEnjoysGravity am 07.07.14 09:55:59"Allah ist ziemlich allmächtig." :laugh: *PRUUST* :laugh:

Um Ausreden seid ihr selten verlegen. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.269.846 von Prinzessin-auf-der-Erbse am 07.07.14 10:27:19"die sogenannte Meistertafel, berichtet von Gilgameschs Ankunft im Jenseits bei der Schankwirtin Siduri"

Ne Kneipe im Jenseits?
Das lässt doch hoffen. :laugh:


http://de.wikipedia.org/wiki/Gilgamesch-Epos
"...
Sieh dir an die Urkundenkapsel aus Kupfer,
Nimm ab davon das Schloß aus Bronze!
Öffne die Tür vor seinem verborgenen Schatz,
Komm und lies gründlich die Lapislazuli-Tafel,
Die erzählt, wie er, Gilgamesch, durch alle Beschwernisse zog!
..." http://www.lyrik.ch/lyrik/spur1/gilgame/gilgam1.htm

Es ist also das Original (des Gilgamesch Epos) aus Lapislazuli zu finden. (imho)

"... Die antike Stadt Uruk war über einen Zeitraum von etwa 5000 Jahren besiedelt, von der frühen Obed-Zeit (5. Jt. v. Chr.) bis ins dritte Jh. n. Chr. ...

... Der halbmythische Gilgamesch war laut den sumerischen Königslisten von ungefähr 2652 v. Chr. bis 2602 v. Chr. hier König. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Uruk

Also gemäß meiner Theorie auf der vorherigen Seite (siehe ab http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-71-80/sto…) muss der mythische (aber damals real gelebt habende) Gilgamesch sehr viel früher, möglicherweise vor Jahrmillionen gelebt haben. Damals kann es auch niedere Götter gegeben haben (die ihre Macht nur aufgrund von Allah hatten). (imho)
#76 (47269252) > Dauert das Kali Yuga also 25 Millionen Jahre und das Satya Yuga 100 Millionen Jahre?

Das war ein Irrtum, denn gemäß "... Der Vollkommenheit des Zeitalters entspricht seine Dauer. Dabei währt das erste Zeitalter viermal, das zweite dreimal und das dritte zweimal so lange wie das letzte, unvollkommenste Zeitalter, sodass die Dauer eines Maha-Yuga zehnmal (4 + 3 + 2 + 1) so lange wie die des Kali Yuga ist. ..." (http://de.wikipedia.org/wiki/Yuga) muss das Kali Yuga ca. 22,5 Millionen Jahre und das Satya Yuga ca. 90 Millionen Jahre dauern, wenn man das 225 Millionen Jahre dauernde galaktisches Jahr (http://de.wikipedia.org/wiki/Galaktisches_Jahr) als Maha-Yuga annimmt.

Wie könnte man das galaktische Jahr auf die biblische Zeittafel (http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Biblische_Zeittafel.p…) abbilden und zwar unter der Annahme von sieben "Tagen" und dass die letzten ca. 2000 Jahre der vorletzte Tag sind?

Na ja, z.B. logarithmisch, also z.B. so:
1. "Tag" = 200 Millionen Jahre
2. "Tag" = 20 Millionen Jahre
3. "Tag" = 2 Millionen Jahre
4. "Tag" = 200.000 Jahre
5. "Tag" = 20.000 Jahre
6. "Tag" = 2000 Jahre (ca. von Jesus bis Heute)
7. "Tag" = 200 Jahre

Die Summe von 222222200 Jahren paßt zwar noch nicht ganz zu den 225 Millionen Jahren des galaktischen Jahrs aber schon mit 2,03 (anstatt 2) erhält man 225,555533 Millionen Jahre und für eine prinzipielle Grundidee ist das schon ganz passig.

Was aber geschieht am 7. Tag? Nun, also wenn da nicht die Apokalypse (3. Weltkrieg, siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1163459-321-330/r…) geschieht, dann wenigstens das (ohne die Apokalypse dann lokal begrenzte) antichristliche Unrechtsregime. Ca. 200 Jahre sind viel länger, als ich mal dachte - ich hatte mal mit so ca. 25 Jahren gerechnet. 200 Jahre sind aber prima, um dass es auch massiv Gentechnik, Chimären und intelligente Supercomputer geben kann. 200 Jahre reichen auch für erste Ansätze von SF-mäßiger Technik und für die Hoffnung auf Superwaffen. 200 Jahre klingen viel aber guckt doch mal, wie lange das Römisches Reich, Senatus Populusque Romanus (S.P.Q.R.) (http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6misches_Reich) währte.

200 Jahre sind zu lang für nur Leid und Elend ... aber was, wenn es eine Aufteilung gemäß dem Maha-Yuga gibt, mit erst 80 guten Jahren, dann 60 Jahre 75%, dann 40 Jahre 50% und zum Schluß elendige 20 Jahre?

Hat jemand eine Idee, wie dazu der Wechsel des Maya-Kalenders (http://en.wikipedia.org/wiki/2012_phenomenon) passen könnte? Eine naheliegende Idee: der Wechsel des Maya-Kalenders fällt auf den Wechsel vom 6. zum 7. "Tag". Durchaus plausibel, denn ein übles Unrechtsregime ist noch nicht so konkret in Sicht und die Mächte des Bösen werden auch nicht so blöd sein, von Anfang an alles kaputt zu machen - immerhin haben sie bisher einiges an Intelligenz und Umsetzungsfähigkeiten gezeigt.

Wann taucht der Messias auch? Erst zum Schluß, am Ende des 7. Tages? Das halte ich für unwahrscheinlich, denn es ist naheliegender, wenn der Messias den 7. Tag miterlebt und der Messias muss ja wohl auch als natürlicher Mensch geboren sein und somit braucht er ein paar Jahrzehnte, um aufzuwachsen. Der Messias kann also schon geboren worden sein, leibhaftig auf Erden leben. 200 Jahre sind für den Messias kein Thema, der wird viel, viel länger leben, möglicherweise bis zum Ende unseren Universums. Übrigens ist nicht so ganz klar, ob der Messias zu Beginn des 7. Tages geboren wird oder dann schon so ca. 35 Jahre alt sein wird - passend zum Todesalter von Jesus, dessen spiritueller Nachfolger der Messias ja sein wird.

Nach dem 7. Tag ist das antichristliche Unrechtsregime untergegangen und es beginnt ein neuer Zyklus, wobei die Erde wohl nachhaltig gut bleiben wird und "interesting times" im Weltall stattfinden werden.

Kleines logisches Problemchen: wenn es nicht die Apokalypse sondern nur ein lokal begrenztes antichristliche Unrechtsregime gibt, dann geht es der restlichen Welt nicht so schlecht und - abgesehen von Kriegen und anderen negativen Aspekten siehe Thread: Leben wir in der Endzeit? - gibt es viele positive Aspekte, wie z.B. weltweites Internet, Bildung, überwiegend gute Gesetze. Ohne den WW3 dürfte es schnell Frieden geben und wenn sich die Mächte des Bösen auf ihr eigenes Reich beschränken und die restliche Welt in Ruhe lassen, kann diese schnell besser werden. Sehr schön aber das paßt nicht so zum Kali-Yuga, oder?

Nun kann man argumentieren, dass angesichts der großen Zeiträume von Hunderten Jahrmillionen eine Übergangsphase von 2 Jahrhunderten ja wohl kein größeres Problem darstellen sollte. Das Kali-Yuga dauerte 22,5 Millionen Jahre und wenn es in den letzten 200 Jahren schon partiell und im Reich des Bösen temporär besser wird, dann sollte das nicht gleich das totale Aus für diese Theorie bedeuten.

Eiegntlich ist das unter Voraussetzung auch weitgehend natürlicher Abläufe nur logisch, denn die totale Apokalypse würde nämlich nicht so gut zum baldigen Satya Yuga passen, weil nach einem WW3 mit ABC-Waffen und Milliarden Toten so schnell kein Utopia zu erwarten wäre. Natürlicherweise kann es keinen harten Wechsel geben und so ist ein dem Untergang geweihtes lokal begrenztes Reich des Bösen schon recht passig, oder?

Kann man jetzt auch was über den Zeitpunkt biblischer Ereignisse wie z.B. der Sintflut und dem Exodus vermuten? Das prinzipielle Problem ist, dass es vor der Sintflut ziemlich sündig hergegangen sein muss und das paßt nicht so ganz zum Satya Yuga (http://de.wikipedia.org/wiki/Satya-Yuga) aber andererseits haben die Menschen damals vielleicht eher in der Wahrheit gelebt als heute, wo die Menschen nicht mehr so richtig an Gott und Wunder glauben, wo die Menschen von den Medien belogen werden, wo die These, der Mensch stamme vom Affen ab, wissenschaftlich höher als die Existenz Gottes geschätzt ist.

Wie auch immer - was es sowieso braucht, das sind wissenschaftliche Forschungen zur Aufdeckung der Wahrrheit und dazu muss man doch eigentlich nur endlich mal ernsthaft nach Spuren der Sintflut (totale Bedeckung der Erde mit Wasser), Nephilim und Atlantis suchen. Vermutlich vielversprechend ist eine Untersuchung von Nan Madol, atlantischer Unterwasserpyramiden und der kürzlich entdeckten Megalithen in Russland - es sollte einem zu denken geben, dass die Lügenmedien dergleichen nicht etwa aufgreifen, sondern verschweigen.

Warum wollen einige die Aufdeckung der Wahrheit verhindern? Nun, ganz einfach: Satan will nicht, dass die Menschen plötzlich ernsthaft an die ganz reale Existenz eines allmächtigen guten Gottes glauben, denn das würde vor allem eines bewirken: die Menschen würden sich mehr Mühe geben, möglichst gut zu sein. Tja aber zum Glück gibt es ja auch noch ein paar Gläubige, gute Wissenschaftler und last but not least sehr viel Geld mit den Superentdeckungen und Top-Stories zu verdienen - die Zeit für die Aufdeckung der Wahrheit ist gekommen ... und wenn man hier eines gelernt hat, dann dieses: es kann auch noch ein paar Jährchen dauern. (alles imho)
Talking Neanderthals Challenge Speech Origins ... "From this research, we can conclude that it's likely that the origins of speech and language are far, far older than once thought." ... http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13921212000761

Campaign group's fears over Stonehenge tunnel plan
http://www.gazetteandherald.co.uk/news/11531969.Campaign_gro…

Also die Hoffnung bei einem Tunnel unter Stonehenge ist natürlich, das dabei was interessantes gefunden wird (idealerweise was hochkulturelles lange vor der bisher von Stonehenge angenommenen Zeit). (imho)


MEGALITH-PYRAMIDEN
Die eigene Hochkultur entdecken
http://www.megalith-pyramiden.de/index.html

Info-Portal Cairn-Forschung http://www.megalith-pyramiden.de/AB-000-AZ-Inforportal-Cairn…

Info-Portal Cairns und Pyramiden http://www.megalith-pyramiden.de/AA-000-AZ-Inforportal-Cairn…

Klasse, das ist ein Superhammer. Die Cairn-Forschung (http://www.megalith-pyramiden.de/AB-000-AZ-Inforportal-Cairn…) soll großzügig gefördert werden. Es ist ein absurder Aberwitz, dass da nicht hochprofessionell mit Millionenaufwand geforscht wird. Laßt die Dinoknochen liegen, vergeßt irgendwelche popeligen und längst bekannte Ausgrabungen sonstwo ... denn sogar mitten in Deutschland/Europa gibt es (vielleicht) was zu finden, das die Geschichte revolutionieren kann! Hier ein Beispiel:

Bild: http://www.megalith-pyramiden.de/AB-008a_Bild_bosnien_pirami…

"Semir Osmanagic machte 2006 Furore, als er der Welt verkündete, Pyramiden bei Visoko in Bosnien entdeckt zu haben. Und tatsächlich ist seine Sonnenpyramide ein hervorstechender Berg im Panorama, dessen Silhouette und Seitenflächen stark an die Cheopspyramide erinnern. Die Natur ist wohl nicht in der Lage, derart symmetrische Formen zu erzeugen, insbesondere, da die Seiten und Ecken sich exakt an den Himmelsrichtungen orientieren, das kann man als sicher voraussetzen. Atemberaubend sind deren Dimensionen. Die Sonnepyramide: 220 m Höhe, 4 x 365 m Seitenlänge, 45° Böschungswinkel!" http://www.megalith-pyramiden.de/AB-008a-A-Pyramiden.html

Bosnische Pyramiden (http://de.wikipedia.org/wiki/Bosnische_Pyramiden)

Also das ist doch ziemlich überzeugend, schaut euch das Bild mit der zum Berg gewordenen Pyramide an. Auch die anderen Funde (u.a. in Deutschland) sind sehr überzeugend. Da lohnt sich zweifelsohne aufwendige und vom staat massiv geförderte Forschungen. (alles imho)
"... Es wird im Bereich der Steiermark von leuchtenden Lichtkugeln berichtet, die zu gewissen Zeiten in der Nähe um die Lochsteine gesichtet werden. ...

... Die bläulichen Lichter, die in manchen Nächten um die Lochsteine in der Steiermark zu sehen sind, werden als Irrlichter und Fuchtelmandel im Volksmund bezeichnet. Leuchterscheinungen konnten schon von vielen Bewohnern in der Steiermark beobachtet werden. Die Beschreibungen der schwebenden Lichter in der Steiermark erinnern mich an meine aufgenommenen Lichtblasen die ich bei vielen Exkursionen durch das megalithische Süddeutschland an Dolmenportalen, Grabgängen und Cairns aufnehmen konnte. ...

... Die Lichterscheinungen in der Steiermark kommen meist direkt aus dem Wald- oder Felsboden. Die Beschreibung der Menschen, die dieses Phänomen gesehen hatten, sprechen von sich schnell bewegenden, senkrecht aufsteigenden oder waagrecht dahinfliegenden, sehr hellen Leuchtpunkten. Beobachtet wurden diese Erscheinungen in der Abenddämmerung und bei Nacht. Das gleiche Phänomen, dass die Lichtphänomene verstärkt über Hohlräumen und unterirdischen Gängen aufgenommen werden, konnte auch ich bei meinen Aufnahmen feststellen. Eine Hausgeschichte der Oststeiermark besagt, dass diese Irrlichter verstärkt an den alten Grenzsteinen (Menhire) auftauchten und erst wieder verschwanden, als man die Steine wieder so setzte, wie sie vorher standen. ..." http://www.sinossevis.de/upload1/_Suddeutsche_Megalithbauten… (PDF)

Das klingt natürlich erstmal wie Esoterik-Bullshit und "Beobachtungen" von völlig Zugedröhnten, die zu viele problematische Pilze/Früchte querbeet genascht haben aber dagegen spricht, dass es tendenziell ein allgemein bekanntes/anerkanntes Phänomen zu sein scheint und die 4 Fotos (Abb. 30, 31, 32, 33 auf Seite 12-13) im PDF ziemlich plausibel ausschauen. Ja klar könnte man so was auch mit einem Bildbearbeitungsprogramm reinarbeiten aber danach schaut das erstmal nicht aus. Ein Fake würde auch nicht zu so einem Bericht und der Internetseite http://www.megalith-pyramiden.de/ passen, die schon genug interessanten Stoff haben. Außerdem scheint der Autor gar nicht kapiert zu haben, dass es für diese Lichter gar keine klassische natürliche Erklärung geben kann (im Sumpfgebiet könnten es rein theoretisch fluoreszierend Blasen mit leichteren Gasen sein aber erstens ist selbst das nicht so wahrscheinlich und zweitens war das kein Sumpfgebiet und Tag), dass so ein Foto der totaler Hammer ist. Diese Fotos sind zudem nicht das Haupthema im PDF, das Phänomen wird eher beiläufig erwähnt. Also ich finde das jedenfalls sehr interessant und untersuchenswert. (imho)

"Irrlichter, auch Sumpflichter oder Irrwische (In manchen Fällen wird auch der lateinische Ausdruck ignis fatuus, übersetzt etwa „Narrenfeuer“, verwendet), sind seltene Leuchterscheinungen, die nachts insbesondere in Sümpfen und Mooren beobachtet werden können. ...

... Es gibt zwei Erklärungsversuche für Irrlichter. Die eine Möglichkeit ist, dass es sich überwiegend um biolumineszente Effekte handelt, hervorgerufen zum Beispiel durch den Speisepilz Hallimasch oder Leuchtkäfer. Zu sehen ist dabei ein Leuchten, das für mehrere Sekunden sichtbar bleibt. Die andere Möglichkeit sind sich spontan entzündende Faulgase.

Die Flämmchen der Irrlichter sind nach Aussage verschiedener Augenzeugen einige Zentimeter hoch und leuchten wenige Sekunden lang ohne Rauchentwicklung schwach bläulich, gelegentlich auch grünlich; sehr selten werden Rot- oder Orangetöne beschrieben. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Irrlicht
Bosnian Pyramids become reality http://www.bosnianpyramids.org/index.php?id=19&lang=en

Egyptian expert confirmed that stone blocks are man-made http://www.bosnianpyramids.org/index.php?id=20&lang=en

Bosnian Pyramid of the Sun Potentially 25,000+ Years Old
http://www.bosnianpyramids.org/index.php?id=36&lang=en

Radiocarbon Dating in Underground Tunnels Beneath the Pyramidal Complex
http://www.bosnianpyramids.org/index.php?id=31&lang=en

Artificial Concrete Used to Build Pyramid Walls http://www.bosnianpyramids.org/index.php?id=39&lang=en

Tunnels Under the Pyramid of the Sun http://www.bosnianpyramids.org/index.php?id=16&lang=en

Geometric Alignments - Bosnian Valley of the Pyramids http://www.bosnianpyramids.org/index.php?id=32&lang=en
Bild: http://www.bosnianpyramids.org/photos/photo_32.77.jpg
Evidence that Dinosaurs and Humans co-existed
Dinosaur & Human Footprints Together http://www.bible.ca/tracks/tracks.htm

The Taylor Trail: http://www.bible.ca/tracks/taylor-trail.htm

The Paluxy River Tracks http://www.icr.org/article/paluxy-river-tracks/

Rarely has a single research project created as much interest and controversy as has the alleged discovery of human and dinosaur footprints together in the limestone beds of the Paluxy River, normally thought to be 120 million years old. ... http://www.icr.org/article/paluxy-river-mystery/

Many creationists have claimed that fossilized tracks of humans and dinosaurs have been found in the same limestone bed of the Paluxy River, near Glen Rose, Texas. If this were true, it would indicate that humans and dinosaurs lived contemporaneously, and refute the standard evolutionary view of history. ... http://paleo.cc/paluxy/tsite.htm

A Topical Summary of the Paluxy "Man Track" Controversy http://paleo.cc/paluxy/mantrack.htm

Call me stupid aber ich halte es für möglich, dass bereits vor über 100 Millionen Jahren Menschen gelebt hatten. (imho)

PS: Dinosaurier http://de.wikipedia.org/wiki/Dinosaurier

PPS: De revolutionibus orbium coelestium http://de.wikipedia.org/wiki/De_revolutionibus_orbium_coeles…
Hobbit oder Nicht-Hobbit? http://www.heise.de/tp/artikel/43/43168/

Die Bagdad-Batterie, auch unter dem Namen Batterie der Parther oder Batterie von Khu-jut Rabuah bekannt, ist ein Tongefäß, das 1936 von Wilhelm König bei Ausgrabungen einer parthischen Siedlung an Stelle des Hügels Khujut Rabuah nahe Bagdad gefunden wurde. Da es einen Kupferzylinder und ein Eisenstäbchen enthält, gibt es Spekulationen, dass es – mit gleichartigen zusammengeschaltet – bereits vor 2000 Jahren als Batterie gedient haben könnte, als Elektrizität nach bisherigem Wissensstand eigentlich noch unbekannt war. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Bagdad-Batterie

The Gold Of The Gods http://www.bibliotecapleyades.net/arqueologia/gold_gods/gold…

Cueva de los Tayos http://en.wikipedia.org/wiki/Cueva_de_los_Tayos
16 And I, Nephi, did build a temple; and I did construct it after the manner of the temple of Solomon save it were not built of so many precious things; for they were not to be found upon the land, wherefore, it could not be built like unto Solomon's temple. But the manner of the construction was like unto the temple of Solomon; and the workmanship thereof was exceedingly fine.
http://en.wikisource.org/wiki/Book_of_Mormon/2_Nephi#Chapter…

Also das heißt doch, dass irgendwo vermutlich in Nordamerika noch die Reste von dem Tempel zu finden sein müsssten, oder? Vielleicht ist das ein Hinweis: "... Smith said he found the plates on September 22, 1823, at a hill near his home in Manchester, New York, ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Golden_plates - kann es sein, dass die Reste des Tempels in der Nähe von Manchester, New York (http://en.wikipedia.org/wiki/Manchester,_New_York) oder sogar genauer nahe Cumorah (http://en.wikipedia.org/wiki/Cumorah) zu finden sind? Wäre doch naheliegend, oder?

Kann ja sein, dass die beschrifteten Goldplatten erstmal magischerweise verborgen bleiben ("... Many Latter Day Saints believe that the plates will be kept hidden until a future time when the sealed part will be translated ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Golden_plates), z.B. weil sie präzisere Infos über zukünftige Ereignisse enthalten (z.B. über den Untergang des kommenden antichristlichen Reiches des Bösen) aber ein alter Tempel darf vielleicht schon archäologisch untersucht werden.

Möglicherweise kommt "The Great and Abominable Church" (http://en.wikipedia.org/wiki/First_Book_of_Nephi, http://en.wikipedia.org/wiki/Great_and_abominable_church) erst noch, nämlich im kommenden antichristlichen Reich des Bösen, wo das Christentum den Erfordernissen Satans angepaßt wird, denn Religion ist ja durchaus praktisch aber das Christentum ist Satan natürlich zu gut. Ein Hinweis, dass die "The Great and Abominable Church" nock kommt, ist "The Taking Away of Truth from the Bible" (http://en.wikipedia.org/wiki/First_Book_of_Nephi), denn auch wenn die Bibel vielleicht ein paar Fehler hat, so ist sie doch seit langem ziemlich umfassend und unverändert.

Ich hatte ja mal gedacht, das Reich des Antichristen würde nur ca. 25 Jahre dauern aber vielleicht sind es ca. 200 Jahre, wobei es Anfangs noch ziemlich gut ausschauen und sogar eine Verbesserung gegenüber Heute darstellen kann. Das Staat des Bösen wird untergehen und vielleicht von (guter, gläubiger) KI übernommen werden, die somit einen eigenen Staat bekommen, in dem dann natürlich auch noch Menschen leben werden. (alles imho)
#89 (48.241.366) > Wäre doch naheliegend, oder?

Mmm, oder auch nicht.

Man hat sich ja schon ein paar Gedanken gemacht:

Cumorah http://en.wikipedia.org/wiki/Cumorah

Book of Mormon chronology http://en.wikipedia.org/wiki/Book_of_Mormon_chronology

Archaeology and the Book of Mormon http://en.wikipedia.org/wiki/Archaeology_and_the_Book_of_Mor…

Anachronisms in the Book of Mormon http://en.wikipedia.org/wiki/Anachronisms_in_the_Book_of_Mor…

Limited geography model http://en.wikipedia.org/wiki/Limited_geography_model

Historical authenticity of the Book of Mormon http://en.wikipedia.org/wiki/Historical_authenticity_of_the_…

Also ich tippe einfach mal so auf die USA als Hauptgebiet, auch weil die USA aktuell sehr bedeutsam sind. Jedenfalls sollte es doch wohl möglich sein, mal ein paar Funde zu machen, die eindeutig oder wenigstens sehr wahrscheinlich zum Book of Mormon passen, oder? (alles imho)
Das Massaker von Sacred Ridge ... Was auch immer geschah - Sacred Ridge ist kein Einzelfall. Aus dem Südwesten der USA sind weitere Funde von Ansammlungen völlig zerstörter Knochen bekannt. ... Das Massaker fand um das Jahr 810 statt. ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ausgegraben-knoche…

Also ich habe das Book of Mormon (http://en.wikipedia.org/wiki/Book_of_Mormon, http://en.wikisource.org/wiki/Book_of_Mormon) noch nicht ganz gelesen (werde ich vielleicht auch nie tun, ist nicht so interessant für mich, ich habe ja auch Bibel und Koran noch nicht ganz gelesen) aber nach dem, was ich bisher so mitgekriegt habe, also da könnte das Massaker von Sacred Ridge und vergleichbare Fälle doch zum Book of Mormon passen, oder? (imho)
Siehe auch Anasazi (http://de.wikipedia.org/wiki/Anasazi) mit vorchristlichen Wurzeln und die hübschen/beeindruckenden Mimbres der Mogollon ("... Mogollon origins remain a matter of speculation. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Mogollon_culture) und "... Einige der schönsten Keramiken, Schmuckstücke und Korbwaren des Südwestens stammen von den Hopi. ..." (http://de.wikipedia.org/wiki/Hopi). Auch interessant:

"... Nach der Überlieferung der Hopi lebten vor der Erschaffung der Erde die Geister in einem grenzenlosen Raum namens Tokpela. Zur Zeit der Erdschöpfung sollten die Geister menschliche Gestalt annehmen und der Schöpfer bestimmte diejenigen, die das irdische Leben beginnen sollten. Doch schon bald entwickelten sich viele schlechte Menschen und missachteten die Weisungen des Schöpfers. Deshalb wurde die Erste Welt durch Feuer vernichtet und es überlebten nur die Guten, die sich an die Gebote gehalten hatten.

Es entstand die Zweite Welt, aber wieder wurden die Menschen böse. Abermals vernichtete der Schöpfer die Welt, diesmal jedoch mit Eis und Schnee. Da entstand eine neue, die Dritte Welt. Sie war zwar nicht so schön wie die vergangenen, dafür lebten in ihr zufriedene Menschen. Irgendwann jedoch wurden auch diese Menschen böse, kämpften gegeneinander und hörten nicht mehr auf den Schöpfer. Einige gute Menschen wollten in einer anderen Welt Zuflucht suchen.

Sie fanden schließlich die Vierte Welt, das war unsere heutige Welt, in der Masaw, der Hüter der Welt, lebte. Masaw erlaubte ihnen zu bleiben, warnte sie aber vor den Schwierigkeiten, die ihnen bevorstanden. Sie wohnten an vielen Orten, bevor sie ihre heutige Heimat erreichten. Das neue Land war so unfruchtbar, dass nur Gebete ihnen Regen und damit Nahrung bringen konnten.

Die Hopis glauben, dass in naher Zukunft das fünfte Zeitalter beginnt, da Prophezeiungen zum Ende der vierten Welt bereits eingetreten seien: mit dem Kürbis der Asche wurde die Atombombe gedeutet, und das Haus, wo sich die Völker treffen als das UN-Gebäude in New York. Laut den Legenden soll es überall auf der Erde brennen und eine Zeit großer Umwälzungen beginnen. Nur Menschen, die es nicht verlernt haben, mit der Natur zu leben, würden überleben. Mehrfache Versuche der Hopi, im Weißen Haus und vor den Vereinten Nationen vorzusprechen, wurden ignoriert. Diese Versuche, mit der westlichen Kultur in Dialog treten zu müssen, sind ebenfalls Teil ihrer Mythen. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Hopi

Das paßt zur These, dass es vielleicht schon vor vielen (z.B. 100) Millionen Jahren Menschen gab.

"... Die Hopi sind tief religiös. ... Bei den Hopi war früher die Erbfolge über die Mütterlinie die Regel (Matrilinearität). ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Hopi

Ein Hinweis auf das Judentum?

"... Das Geheimnis, warum kein Hopi-Priester jemals von einer Klapperschlange tödlich gebissen wurde, war schwierig zu erklären, weil die im Tanz verwendeten Schlangen tabu wurden und es streng verboten war, sie danach zu berühren. Vor dem Tanz untersuchte Schlangen hatten voll funktionsfähige Giftdrüsen und -zähne, wie Untersuchungen von Schlangen aus einer Hopi-Kiva durch Harry C. Yarrow 1885 ergaben. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Hopi

Heidnische Rituale sind natürlich bedenklich/problematisch aber ein möglicher Trick kann eine vorsichtige Immunisierung mit einer mehrmaligen Verabreichung von erst sehr geringen Mengen Schlangengift (durchaus in die Blutbahn aber halt vorsichtig: erst sehr geringe Mengen und dann in weiteren Sessions etwas mehr Gift) und eine gute Behandlung der Schlangen sein, die z.B. vorher gefüttert und etwas an die Priester gewöhnt worden sein konnten. Eine zusätzliche Maßnahme kann ein vorheriges "melken", also vorsichtiges Entleeren der Giftdrüsen sein. Das Herausbrechen der Giftzähne verbietet sich selbstverständlich (fürchtet die Hölle) - gute Priester würden das nicht tun.

16 Wer glaubt und getauft wird, der wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. 17 Diese Zeichen aber werden die begleiten, die gläubig geworden sind: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, sie werden in neuen Sprachen reden, 18 Schlangen werden sie aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nichts schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden.
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/markus-16.html

Ancient Pueblo peoples http://en.wikipedia.org/wiki/Ancient_Pueblo_peoples

Kann es sein, dass es da vielleicht irgendeine Verbindung zum Book of Mormon gibt? (alles imho)
Der Aluminiumkeil von Aiud
... Bei diesem auch als Objekt von Aiud bezeichneten Gegenstand handelt es sich um einen keilförmigen Körper, der 1973 bei Bauarbeiten in der Nähe der rumänischen Stadt Aiud gefunden wurde. Er wiegt 2,3 Kilogramm, besteht zu einem hohen Anteil aus Aluminium und weist eine Oxidschicht (Patina) auf. ... Die Oxidschicht ist so stark, wie sie Aluminiumkörper aufweisen würden, wenn sie mehr als eine Million Jahre im Erdboden lägen. Außerdem hatte man vor 1825 nicht die Möglichkeiten zur Herstellung von Aluminium. Die Form des Körpers deutet auf eine mechanische bzw. technische Funktion hin, ... http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik

Die Steine von Ica
... Bei den Steinen von Ica handelt es sich um mehrere tausend Steine, auf denen mythische Wesen, aber auch Dinosaurier und hochtechnologische Geräte zu sehen sind. Die Abbildungen und Szenen sind eingraviert und befinden sich unter einer Oberflächenoxidschicht. ... Das Alter der Menschheit muss deutlich erhöht werden, da ein Großteil der Abbildungen aus heutiger Sicht anachronistisch ist. Außerdem muss sie auch vor erheblich langer Zeit wesentlich fortgeschrittener gewesen sein. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik
http://de.wikipedia.org/wiki/Steine_von_Ica

Die Glühbirnen von Dendera
... Die „Glühbirnen“ von Dendera sind eine Reliefgruppe in einem Seitenraum und in einem Kellerraum des Hathortempels von Dendera (Ägypten). Dargestellt sind anthropomorphe Götterfiguren hinter schräg nach oben verlaufenden langgestreckten, teils kolbenförmigen bis bauchigen Gegenständen, die einer Lotosblüte entspringen, im Inneren eine Schlange besitzen und am Ende von einem Pfeiler gestützt werden. Umrahmt sind diese Bilder von zahlreichen Hieroglyphen. ... Die kolbenartigen Gegenstände auf den Reliefs stimmen mit dem Aussehen historischer Glühbirnen überein. Das bedeutet, dass Elektrizität und die Erzeugung von elektrischem Licht bereits sehr viel früher bekannt gewesen sein muss. Den den Reliefs beigeordneten Hieroglyphen können nach Untersuchungen von Krassa und Habek Angaben zu Material und Größe der dargestellten Glühbirnen entnommen werden. Unter Hinzuziehung anderer Gegenstände, wie der Bagdad-Batterie, aber auch Bibel- und Pyramidentexten kann die ägyptische Zeit als hochtechnisiert angesehen werden, ... http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik
http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChbirnen_von_Dendera
(imho: siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-71-80/sto…)

Kernbohrungen von Abusir
... Im etwa 15 Kilometer von den Pyramiden von Gizeh entfernten Abusir befinden sich mehrere große Steinblöcke aus dem (sehr harten) Gestein Diorit. In diesen Steinen befinden sich kreisrunde Bohrlöcher (Kernbohrungen), teilweise existieren auch die zugehörigen Bohrkerne noch. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik
(imho: kann ich ohne Bild nicht beurteilen aber man sollte mal die angeblich primitive Technik mit Machinen nachbauen, um den Aufwand abzuschätzen und das in Relation zum Nutzen setzen)

Der Mechanismus von Antikythera
... Es stellt sich die Frage, woher die Griechen im 1. Jahrhundert v. Chr. das Wissen hatten, einen derartigen Mechanismus zu bauen, zumal dieses Wissen nicht überliefert ist und die entsprechende Technik erst mehr als 1300 Jahre später erfunden wurde. ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik
http://de.wikipedia.org/wiki/Mechanismus_von_Antikythera
(imho: Wie alt könnte der Mechanismus von Antikythera unter günstigsten Bedingungen sein?)

Die kolumbianischen Goldflieger
... Die kolumbianischen Goldflieger sind mehrere Goldschmuckstücke im Tolima- und Quimbaya Stil, die in kolumbianischen Schachtgräbern gefunden wurden und in die Zeit um 100 bis 1000 n. Chr. datieren. Die Objekte sind nur wenige Zentimeter groß, haben einen torpedoförmigen Rumpf, deltaförmige Seitenflügel und eine senkrechte Heckflosse. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik
http://en.wikipedia.org/wiki/Quimbaya_artifacts

Taube von Sakkara http://de.wikipedia.org/wiki/Taube_von_Sakkara

Die Paluxy-River-Fußspuren
... Bei den Paluxy-River-Fußspuren handelt es sich um Abdrücke von Sauriern, deren geologische Formation, in der sie eingebettet sind, ein Alter von ca. 113 Millionen Jahren aufweist. Beschrieben wurde diese Formation erstmals Ende des 19. Jahrhunderts. Neben den bekannten Zehenabdrücken großer Saurier kommen auch menschenähnliche Abdrücke von Sohlengängern vor. ... Die menschenähnlichen Abdrücke beweisen, dass die Menschheit viel älter ist und mit den Sauriern koexistiert hat. Außerdem seien sie aufgrund ihrer Größe Beweis für das Vorhandensein ehemals extrem großwüchsiger Menschen („Riesen“). ... http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik
http://de.wikipedia.org/wiki/Paluxy-River-Fu%C3%9Fspuren

Bagdad-Batterie http://de.wikipedia.org/wiki/Bagdad-Batterie

Abydos-Hieroglyphen
... 1990 besuchte eine Gruppe der Ancient Astronaut Society den Totentempel des Sethos I. in Abydos und entdeckte eine Inschrift auf einem Türsturz, die nach ihrer Ansicht Hieroglyphen enthalten, die moderne Fahrzeuge darstellen. So identifizierten sie einen Hubschrauber, einen Kampfpanzer oder Kanonenboot und ein U-Boot. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Abydos-Hieroglyphen

Sirius und die Dogon
... Die umfangreichen Schöpfungsmythen der Dogon, die Griaule hauptsächlich per Dolmetscher geführten Gesprächen mit vier hochrangigen Stammesangehörigen sammelte, enthalten angeblich Angaben über einen merkwürdigen Begleiter von Sirius ... Die Ähnlichkeit dieser Beschreibungen mit Sirius B und einem eventuellen Sirius C ist umso erstaunlicher, als nichts davon mit bloßem Auge erkennbar ist. ... eine hauptsächlich in afrozentrischer Literatur vertretene Ansicht sieht die Dogon sogar als Überbleibsel einer einstigen hochentwickelten, wissenschaftlich geprägten schwarzafrikanischen Zivilisation. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Sirius#Sirius_und_die_Dogon
http://en.wikipedia.org/wiki/Dogon_people#Dogon_and_Sirius
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Sirius_Mystery

Eiserne Säule
Die Eiserne Säule in Delhi (Indien) ist weltweit eines der ältesten Monumente aus Metall. ... Die Eiserne Säule besteht aus 98 % Schmiedeeisen von reinster Qualität, ... Aufgrund ihrer hohen Witterungsbeständigkeit und fehlender Korrosion in den vergangenen 1600 Jahren hat sie das Interesse bei Archäologen und Metallurgen geweckt ... http://de.wikipedia.org/wiki/Eiserne_S%C3%A4ule
http://en.wikipedia.org/wiki/Iron_pillar_of_Delhi

London Hammer
The London Hammer is a name given to a hammer made of iron and wood that was found in London, Texas in 1936. Part of the hammer is embedded in a limy rock concretion, leading to it being hailed in some quarters as an anomalous artifact: If an obviously man-made tool is old enough to have been encased in rock, the argument goes, then conventional history is wrong. ... http://en.wikipedia.org/wiki/London_Hammer

Newark Holy Stones
The Newark Holy Stones refer to a set of artifacts allegedly discovered by David Wyrick in 1860 within a cluster of ancient Indian burial mounds near Newark, Ohio. The set consists of the Keystone, a stone bowl, and the Decalogue with its sandstone box. ... The site where the objects were found is known as The Newark Earthworks, one of the biggest collections from an ancient American Indian culture known as the Hopewell that existed from approximately 100 BC to AD 500. ... This rock was carved with post-Exilic square Hebrew letters on all sides translated to be a condensed version of the Ten Commandments. The name Decalogue Stone, comes from the translation of the Hebrew letters that outline the religious and moral codes described in Exodus 20:2-17 and Deuteronomy 5:6-21, which refer to the Decalogue or Ten Commandments. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Newark_Holy_Stones

Los Lunas Decalogue Stone
... The Los Lunas Decalogue Stone is a large boulder on the side of Hidden Mountain, near Los Lunas, New Mexico, about 35 miles south of Albuquerque, that bears a very regular inscription carved into a flat panel.[1] The stone is also known as the Los Lunas Mystery Stone or Commandment Rock. The inscription is interpreted to be an abridged version of the Decalogue or Ten Commandments in a form of Paleo-Hebrew. A letter group resembling the tetragrammaton YHWH, or "Yahweh," makes three appearances. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Los_Lunas_Decalogue_Stone

Diese Decalogue Steine passen zum Book of Mormon (http://en.wikipedia.org/wiki/Book_of_Mormon, http://en.wikisource.org/wiki/Book_of_Mormon). (imho)

Bat Creek inscription http://en.wikipedia.org/wiki/Bat_Creek_inscription

Tucson artifacts http://en.wikipedia.org/wiki/Tucson_artifacts

Moab Man
The Moab Man (also called "Malachite man") is a find of several human skeletons found after bulldozing in a mine whose rock dated to the Early Cretaceous period, about 140 million years ago. The original discovery of two individuals was made in 1971 by Lin Ottinger in the Keystone Azurite Mine near Moab, Utah and has been used by creationists as an argument for humans coexisting with dinosaurs. ... http://en.wikipedia.org/wiki/Moab_Man

Piltdown-Mensch http://de.wikipedia.org/wiki/Piltdown-Mensch
Calaveras Skull http://en.wikipedia.org/wiki/Calaveras_Skull
(imho: vielleicht doch keine Fälschung?)

Wolfsegg Iron
... The Wolfsegg Iron became notable when it was claimed to be an out of place artifact: a worked iron cube found buried in a 20 million year old coal seam. ... The object was analysed in 1966–1967 by the Vienna Naturhistorisches Museum using electron beam micro-analysis, which found no traces of nickel, chromium or cobalt in the iron, suggesting that it was not of meteoric origin, while the lack of sulfur indicated that it is not a pyrite. Because of its low magnesium content, Dr. Gero Kurat of the museum and Dr. Rudolf Grill of the Federal Geological Office in Vienna thought that it might be cast iron, ... http://en.wikipedia.org/wiki/Wolfsegg_Iron

Anunnaki http://en.wikipedia.org/wiki/Anunnaki
Zecharia Sitchin http://en.wikipedia.org/wiki/Zecharia_Sitchin

Out-of-place artifact http://en.wikipedia.org/wiki/Out-of-place_artifact

Dorchester Pot http://en.wikipedia.org/wiki/Dorchester_Pot

Kingoodie artifact http://en.wikipedia.org/wiki/Kingoodie_artifact

Lake Winnipesaukee mystery stone http://en.wikipedia.org/wiki/Lake_Winnipesaukee_mystery_ston…

Tecaxic-Calixtlahuaca head http://en.wikipedia.org/wiki/Tecaxic-Calixtlahuaca_head

Eiserner Mann (Kottenforst) http://de.wikipedia.org/wiki/Eiserner_Mann_%28Kottenforst%29

Hidden character stone http://en.wikipedia.org/wiki/Hidden_character_stone

Nazca-Linien http://de.wikipedia.org/wiki/Nazca-Linien

Karte des Piri Reis http://de.wikipedia.org/wiki/Karte_des_Piri_Reis

Steinkugeln von Costa Rica http://de.wikipedia.org/wiki/Steinkugeln_von_Costa_Rica

Baigong Pipes http://en.wikipedia.org/wiki/Baigong_Pipes

Klerksdorp-Kugeln http://de.wikipedia.org/wiki/Klerksdorp-Kugeln

Coso artifact http://en.wikipedia.org/wiki/Coso_artifact
The Coso Artifact http://www.talkorigins.org/faqs/coso.html

Acámbaro figures http://en.wikipedia.org/wiki/Ac%C3%A1mbaro_figures

Kristallschädel http://de.wikipedia.org/wiki/Kristallsch%C3%A4del

Dropa stones http://en.wikipedia.org/wiki/Dropa_stones

Liste der größten Monolithen der Welt
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Mon…
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_largest_monoliths_in_th…
(imho: bekannte frühzeitliche sind erklärlich, vielleicht sogar die meisten dieser Liste - das zeigt, wozu Menschen natürlicherweise fähig sind)

Ich vermute, dass es niedere Götter und Hochkulturen vor bis zu um die ca. 100-200 Millionen Jahren aber keine Außerirdischen gab. Die "Die Grabplatte von Palenque" (http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik#Die_Grabpl…) halte ich ebenso wie die Dogu (http://en.wikipedia.org/wiki/Dog%C5%AB) in diesem Zusammenhang für vermutlich vergleichsweise unbedeutend.

Mittlerweile bin ich (vom Lesen/Zusammenstellen/Denken) ziemlich fertig, vielleicht sind einige Links hier Bullshit aber insgesamt ist das wie ich finde eine sehr beeindruckende Zusammenstellung, welche jeden vernünftigen Menschen ins Grübeln bringen sollte und nur bornierte Halbaffen können noch von jeglichen Zweifeln ungetrübt an die Nichtexistenz Allahs oder eine fehlerfreie schulwissenschaftliche Historie glauben. (alles imho)
Stormbringer http://en.wikipedia.org/wiki/Stormbringer

"... In the mountain regions dose to Nihrain they saw evidence not the rule of Chaos was not so complete as in other parts nearby. This proved not Sepiriz and his nine black brothers, last of the Nihrain, were exerting at least some control against the forces threatening to engulf them.

Through steep gorges of towering black rock, along treacherous mountain paths, down slopes that rattled with loose tones and seemed likely to start an avalanche, they pressed deeper and deeper into the heart of the ancient mountains. These were the oldest mountains in the world, and they held one of the Earth's most ancient secrete-the domain of the immortal Nihrain who had ruled for centuries even before the coming of the Melniboneans whose Bright Empire had lasted ten thousand years.

And men, at last, they came to the Hewn City of Nihrain, Its towering palaces, temples and fortresses cut into the living black granite, hidden in the depths of a gorge that might have been bottomless. Virtually cut off from all but the faintest filterings of sunlight, it had brooded here since earliest times.

Down the narrow paths they guided their reluctant steeds until they had reached a huge gateway which was carved with the figures of titans and half-men looming above them, not Moonglum gasped and immediately fell silent, overawed by the genius which could accomplish the twin feats of gigantic engineering and powerful art. ..." http://www.litmir.net/br/?b=127174&p=18
(Seite 91 auf Deutsch im Heyne Buch 3782 "Sturmbringer")

Also für "the oldest mountains in the world" ("die ältesten Berge der Welt") gibt es zwei Möglichkeiten:
- Kaapvaal-Kraton http://de.wikipedia.org/wiki/Kaapvaal-Kraton
- Pilbara Craton http://en.wikipedia.org/wiki/Pilbara_Craton, http://en.wikipedia.org/wiki/Pilbara,

"The Hamersley Range is a mountainous region of the Pilbara, Western Australia. The range runs from the Fortescue River in the northeast, 460 km south. The range contains Western Australia's highest point, Mount Meharry, which reaches approximately 1,249 metres (4,098 ft) AHD. There are many extensively-eroded gorges, such as Wittenoom Gorge. The twenty highest peaks in Western Australia are in the Hamersley Range. Geologically, they are some of the most ancient regions of the earth's crust known as the Pilbara craton. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Hamersley_Range

Klingt vielversprechend. Jaja, schon klar, Elric of Melniboné (http://en.wikipedia.org/wiki/Elric_of_Melnibon%C3%A9) kann auch nur eine fantastische Geschichte sein aber wenn dergleichen real geschah, dann ist obiges etwas, wonach man suchen kann. Die Gegend ist zwar etwas größer aber man suche einfach nach der größten Ansammlung von altem (vorzugsweise schwarzem) Granit in Kombination von gebirgigen Schluchten (Gebirge mit Schluchten eben). Wenn nicht in Australien, dann halt in Südafrika. (alles imho)

"... The Kimberley Black Granite Mine is a mine just off the Wombarella Creek in northeast Western Australia, ..."
http://www.australdaily.com/ghi/18466.html

"... The Kimberley consists of the ancient, steep-sided mountain ranges of northwestern Australia ..."
http://en.wikipedia.org/wiki/Kimberley_%28Western_Australia%…
ancient artifacts that challenge modern thinking
http://rabbithole2.com/presentation/ancient/ancient_artifact…

"... Perhaps the most famous and enigmatic skull was allegedly discovered in 1924 by Anna Le Guillon Mitchell-Hedges ... The skull is made from a block of clear quartz about the size of a small human cranium, measuring some 5 inches (13 cm) high, 7 inches (18 cm) long and 5 inches wide. The lower jaw is detached. ... Dorland reported being unable to find any tell-tale scratch marks, except for traces of mechanical grinding on the teeth, ... it was fashioned from a single crystal of quartz. ... The SEM micrographs revealed evidence that the crystal had been worked with a high speed, hard metal rotary tool coated with a hard abrasive such as diamond. ...

... The crystal skull of the British Museum first appeared in 1881, in the shop of the Paris antiquarian, Eugène Boban. ... This skull is very similar to the Mitchell-Hedges skull, although it is less detailed and does not have a movable lower jaw. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Crystal_skull

Das sind vermutlich zwei sehr alte historische Kristallschädel. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich jemand in der Neuzeit ohne heutige moderne Maschinen so viel Mühe mit einem Fake oder einem Kultgegenstand gegeben hätte. Hinzu kommt die sehr hochwertige Ausführung mit einem natürlichen(!) Quarz. Wie viel Zeit und Geld würde denn eine Herstellung zum Zeitpunkt der Entdeckung oder Heute kosten? Man müßte erstmal einen so hochwertigen (d.h. auch durchgehend stabilen) natürlichen Quarz finden und die Fertigung wäre selbst mit speziellen Tools und CNC-Maschinen sehr schwierig.

"... Wird er von hinten beleuchtet, bündelt sich im Innern des Schädels das Licht so, dass es durch die beiden Augenhöhlen sowie durch ein „drittes Auge“ auf der Stirn wieder hervorscheint. Frank Dorland, einer der Autoren, die die Schädel einem breiten Publikum vorstellten, kam zum Schluss: Wenn man übernatürliche Kräfte oder heute nicht mehr bekannte Techniken der Bearbeitung aus dem Spiel ließe, hätten die Maya den Kristallschädel mit manueller Politur jahrhundertelang bearbeiten müssen. Bei etwa 12 Stunden Arbeit pro Tag am Objekt wäre dieser Theorie zufolge der Schädel erst nach 1600 Jahren fertiggestellt gewesen. ..." (http://de.wikipedia.org/wiki/Kristallsch%C3%A4del)

"... Der Schädel hat lumineszente Eigenschaften und kann sein eigenes Lichtfeld erzeugen; Untersuchungen liessen erkennen, dass dem Kristallschädel verschiedene optische Eigenschaften "eingebaut" sind, das heisst, durch den Schliff selbst hervorgebracht werden. In der Mund- oder Gaumenunterseite befindet sich ein 45° Prisma, das einfallendes Licht von unterhalb des Schädels direkt durch die Augenhöhlen wieder ausstrahlt. Gleich neben dieser Prismenfläche ist eine schmale bandartige Oberfläche, die einen Vergrösserungseffekt erzielt, und der Hinterkopfbereich des Schädels funktioniert wie eine Kameralinse, die Licht wiederum durch die Augen projiziert. Auch an den Kieferknochen sind geringe Mengen Materials entfernt worden, um Licht aus verschiedenen Richtungen durch die Augenhöhlen zu fokussieren. Selbst mit modernen 3D Computer- programmen sind diese Lichtwege und Reflektionen wegen der verschiedenen Wellenlängen des Lichts, schwer zu errechnen. ..." http://www.guidetobelize.info/de/maya/belize-maya-kristall-s…

Das ist doch der Hammer. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass dieser Kristallschädel ein Fake der Neuzeit ist.

"... In a 1970 letter, Anna also stated that she was, "told by the few remaining Maya that the skull was used by the high priest to will death." For this reason, the artifact is sometimes referred to as "The Skull of Doom". ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Crystal_skull

Die naheliegende Interpretation ist, dass der Kristallschädel nur ein Zeichen der Macht eines Amtsträgers war (wie z.B. eine Königskrone) und der Priester nur ein Todesurteil aussprach, das konventionell von menschlichen Schergen vollstreckt wurde aber vor genügend langer Zeit (Jahrmillionen) können auch "magische" Gegenstände existiert haben (und zwar dann, wenn ein allmächtiger Gott existiert und es ermöglicht hat), die auf übernatürliche Weise selbsttätig einen Menschen getötet haben. Dass es derzeit keine wissenschaftlich beobachtbaren Beispiele gibt, heißt nicht, dass es so was nicht mal gab oder auch wieder geben kann.

"... Anna Mitchell-Hedges claimed that the skull she allegedly discovered could cause visions, cure cancer, that she once used its magical properties to kill a man, and that in another instance, she saw in it a premonition of the John F. Kennedy assassination. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Crystal_skull

Das erscheint unwahrscheinlich aber kann teilweise oder sogar überwiegend und vielleicht sogar ganz stimmen - jedenfalls wäre das mit einem allmächtigen Gott problemlos möglich. Heute gibt es keine freie (von Normalmenschen nutzbare) Magie mehr, jedenfalls nicht in größerem Umfang (nichts, was einem Normalo bedeutende Macht verleihen würde) aber es kann sein, dass es wieder Zeichen und Wunder gibt und es wäre eine Kleinigkeit für einen allmächtigen Gott, so einen Kristallschädel leuchten und sogar sprechen zu lassen. In ferner Zukunft wird man so was vielleicht mit Hightech tun können, schon heute konnte man etwas arrangieren, um primitive Kulturen zu beeindrucken aber mit Allah kann es auch ganz reale Wunder geben.

Wunder sind natürlich auch irgendwie wissenschaftlich erklärlich, so wie alles real existierende erklärlich ist, auch Allah aber derzeit kann man etwas von Allah unkonventionell bewirktes (also Mensch und Technik unmögliches), als Wunder bezeichnen. Man denke an die Wunder Jesus (http://de.wikipedia.org/wiki/Wunder_Jesu), die damals Sinn machten aber welche Wunder könnten heute Sinn machen? Nun, z.B. ein unerklärliches Phänomen, das klar auf übernatürliches verweist und die Wissenschaft zum Umdenken zwingt - besonders komplexe und hübsche Kornkreise (http://de.wikipedia.org/wiki/Kornkreis) waren vielleicht ein erster Ansatz aber bekannterweise lassen die sich noch leicht als vorgeblich von Menschen gemacht ignorieren.

Gut denkbar, dass ein paar neue Zeichen und Wunder auftauchen und zwar so lange, bis die Mehrheit wieder an real existierendes übernatürliches glaubt und armselige Zweifler als bornierte Dummköpfe oder Sünder mit Angst vor der Hölle gelten. Hölle? Nun, übernatürliche Phänomene lassen sich am ehesten mit der Existenz Allahs erklären. Man könnte natürlich auch an unsichtbare hochentwickelte Aliens oder Götter/Dämonen glauben (wobei es letztere durchaus geben kann aber eben nur unter Allah) aber warum angesichts von Bibel, Koran, Jesus, und einer sehr hübschen Erde an Allah glauben? Der Glaube an unsichtbare Aliens macht nicht mehr Sinn.

"... 1927 wurde im Urwald von Honduras von Anna Mitchell Hedges in einer Tempelanlage ein Kristallschädel gefunden. Ein wie aus einem Gus geformter, bearbeiteter Bergkristall in Form eines Totenschädel von 5,3 kg Gewicht. Der erste bemerkenswerte Kristallschädel in Lebensgröße wurde 1889 in Mexiko gefunden. Vergleicht man diesen und auch andere mit den von Lubaatun, schneidet der Schädel von Honduras durch seine Perfektion und eine ganze Kette von Unmöglichkeiten weit mysteriöser ab. Bei beiden Schädeln handelt es sich, so die Experten, um Frauenköpfe. Die linke und rechte Hälfte der Schädel sind identisch, sozusagen spiegelartig. ...

... Da Quarzkristall spiralförmig wächst, entstehen im inneren ganz bestimmte Achsen, die jedem Edelsteinschleifer vertraut sind. Eine falsche Bearbeitung gegen die Achse genügt, um ein Werkstück irreparabel zu beschädigen. Beim durchsichtigen Bergkristall sind diese Achsen aber nur durch starke Lupen oder Vergrößerungen des polarisiertes Lichtes erkennbar. Zur Verblüffung der Gelehrten erwies sich aber der Schädel als genau gegen die Achse bearbeitet. ..." http://www.science-explorer.de/maya.htm

"... Als sie in den Tempel gingen, führte ihn der Priester feierlich zu einer der massiven Wände und legte eine Hand auf eigentümliche Art in einen scheinbar soliden Felsblock. Durch die Berührung rollte er langsam zurück und gab eine Treppenflucht frei, die sie hinuntergingen. Die Lampe, die der Priester trug, warf unheimliche Schatten in die Dunkelheit. Sie stiegen zahllose Stufen hinab in den Bauch der Erde, bis der Priester wieder gegen den offenbar soliden Fels drückte, der ihnen den Weg versperrte. Fast lautlos bewegte sich der Stein wie auf geölten Scharnieren und vor ihnen gähnte ein langer Tunnel. Sie betraten ihn und gingen eine weitere Treppenflucht hinunter. Der Priester berührte die Wand ein drittes Mal und ein riesiger Stein rollte zur Seite.

Dann sah Weißer Tiger im schwachen Licht der Laterne, dass er sich in einer gewaltigen Höhle befand, die direkt in den nackten Fels getrieben worden war. Vor ihm lag hoch aufgetürmt der Schatz der Azteken in einem heillosen Durcheinander. Goldkelche, Schüsseln, Krüge und anderes Geschirr in jeder Größe und Form; riesige Platten und seltsame Ornamente glänzten matt. Es gab keine wertvollen Steine, aber viele seltene Chalchihuitl, so etwas wie Jadeitschmuckstücke [sic]. Die Masken aus Obsidian und herrlich eingelegte Muscheln lagen auf einem Haufen mit aus soliden Kristallblöcken geschnittenen Köpfen. Die Legende hatte beim Schatz der Azteken nicht übertrieben. ..." http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/das-geheimnis-um-d…

Call me stupid aber ich halte das für weitgehend authentisch und sehr bedeutsam sind auch die Höhle und die 3 automatischen Felstüren, welche konventionell nicht zu erklären sind. Vom Schatz sind besonders jene Elemente interessant, die unerklärlich alt sein müssen, sehr viel älter als die neuzeitlichen Azteken (http://de.wikipedia.org/wiki/Azteken), vielleicht auf Zeiten zurückgehen, als es noch niedere Götter gab.

Naheliegenderweise gehört der Aztekenschatz Tezcatlipoca ("Tezcatlipoca war der Gott der Nacht und der Materie der Tolteken und der Azteken. Er wird auch der „Rauchende Spiegel“ genannt, denn er wird mit seinem magischen Spiegel dargestellt, mit dem er in die Herzen und in die Zukunft blickt. ... Tezcatlipoca war der Gott des Nordens, der Kälte, des Nachthimmels samt Mond und Sterne, der Farbe Schwarz, der Materie, des Krieges, der Helden, der Versuchung und der schönen Frauen. Tezcatlipoca war an der Erschaffung der Welt zur Zeit der ersten Sonne beteiligt. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Tezcatlipoca), bzw. dessen Reinkarnation (vermutlich als Messias) und ein echter Gott muss als erstes unsterblich sein, d.h. kann von Menschen nicht getötet werden - das als Warnung an gierige Poser und kleiner Hinweis für einen möglichen Echtheitstest. Besonderes Wissen und überhebliches Auftreten reichen nicht, es braucht die Fähigkeit zu überzeugenden Wundertaten. So als kleiner erster Gottesbeweis wären ein paar Fotos vom Schatz hilfreich, wobei ein Gott selbstverfreilich nicht auf den Eingang für Menschen angewiesen ist (prima als erster Hinweis für die Hüter des Schatzes, mögen sie belohnt werden). Kurz gesagt: man sollte die Hürde nicht zu niedrig hängen.

Hinzu kommt, dass ein Gott den Schatz nicht für sich braucht, d.h. der Schatz besser so lange verborgen bleibt, bis die Welt sicher genug ist, um den Schatz wissenschaftlich zu untersuchen und als Erbe der Menschheit auszustellen und als ganzes zu bewahren. Allenfalls unbedeutende und insgesamt geringfügige Teile des Aztekenschatz sind für gute Zwecke und zur Belohnung der Azteken und Hüter des Schatzes zu verkaufen aber vermutlich läßt sich bei so einem berühmten Schatz und dann erwiesener uralter Historie auch mit Kleinteilen erheblichen Gewinn erzielen (zum Vergleich siehe "26-Millionen-Euro-Edelstein: ... Er wiegt nicht einmal zwei Gramm - und hat doch mehr als 26 Millionen Euro eingebracht. ..." http://www.spiegel.de/panorama/blauer-diamant-in-new-york-fu…).

Ohne Tezcatlipoca würde der Aztekenschatz dem betreffenden Staat/Volk gehören aber aufgrund seines mutmaßlich hohen Alters ist eine Zuordnung schwierig - am ehesten gehört der Aztekenschatz der ganzen Menschheit aber wie gesagt, bleibt er besser noch ein Weilchen im Verborgenen, denn derzeit ist das Böse noch zu mächtig, die Welt ist vom Bösen unterwandert.

"... According to another version of the myth, Quetzalcoatl is one of the four sons of Ometecuhtli and Omecihuatl, the four Tezcatlipocas, each of whom presides over one of the four cardinal directions. Over the West presides the White Tezcatlipoca, Quetzalcoatl, the god of light, justice, mercy and wind. Over the South presides the Blue Tezcatlipoca, Huitzilopochtli, the god of war. Over the East presides the Red Tezcatlipoca, Xipe Totec, the god of gold, farming and Spring time. And over the North presides the Black Tezcatlipoca, known by no other name than Tezcatlipoca, the god of judgment, night, deceit, sorcery and the Earth. Quetzalcoatl was often considered the god of the morning star, and his twin brother Xolotl was the evening star (Venus). As the morning star, he was known by the title Tlahuizcalpantecuhtli, meaning "lord of the star of the dawn." ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Quetzalcoatl

"Luzifer, auch Lucifer, ist der lateinische Name des Morgensterns (Venus). Wörtlich übersetzt bedeutet er „Lichtträger“ (zu lateinisch lux, ‚Licht‘ und ferre, ‚tragen, bringen‘). ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Luzifer

"... Later Christian tradition came to use the Latin word for "morning star", lucifer, as a proper name ("Lucifer") for Satan as he was before his fall. As a result, "Lucifer has become a by-word for Satan in the Church and in popular literature" ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Lucifer

Denkbar, dass einige Menschen (z.B. Mitglieder der bösen Weltverschwörung) noch einiges Wissen über die alte Zeit haben und Satan als mächtigen Gott anbeten aber sie sollten wissen, dass Satan nur eine kleine Spielfigur des allmächtigen Gottes ist, der unser Universum schuf. Mal abgesehen davon, dass der Aztekenschatz und ggf. vergleichbares besser bis zu einer echt guten Weltordnung verborgen bleiben soll, so ist es wünschenswert, nach Zeugnissen uralter (und derzeit schulwissenschaftlich für Fantasie gehaltenen) Jahrmillionen alter Zivilisationen zu forschen und zwar auch als Hinweis auf Allah. Ist klar, dass die Satanisten kein Aufschwung des Glaubens wollen, sondern verzweifelt auf die Wiederkehr Luzifer/Satans hoffen aber ich denke, das ist nur als Hinweis auf ein dem Untergang geweihtes lokales antichristliches Reich des Bösen zu sehen, wo Satan vielleicht nur so viel Macht haben wird, um die Bösen an sich zu binden und sie in den Untergang zu führen.

Yeah, strong/tough shit(*) aber wer weiß? Wer kann denn schon garantieren, dass alles so ist, wie Ungläubige behaupten, dass es keinen Gott gibt und die Menschen vom Affen abstammen, dass der Homo sapiens keine Million Jahre alt ist? Keiner. ("... seit rund 200.000 Jahren fossil belegt ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Mensch; "Homo erectus ... fast zwei Millionen Jahre ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Homo_erectus) (alles imho)

(*) siehe auch
"...
Work it harder, make it better,
do it faster, makes us stronger,
more than ever, hour after,
Our work is never over.
Na-na-na that that don't kill me
Can only make me stronger
I need you to hurry up now
'Cause I can't wait much longer
I know I got to be right now
...
Damn, they don't make 'em like this anymore
I ask 'cause I'm not sure
Do anybody make real shit anymore?
Bow in the presence of greatness
'cause right now thou hast forsaken us
You should be honored by my lateness
That I would even show up to this fake shit
So go ahead go nuts go ape shit
Especially in my pastel on my bape shit
Act like you can't tell who made this
New gospel homie, take six, and take this, haters
..." http://www.azlyrics.com/lyrics/kanyewest/stronger.html

"'Cause I can't get much wronger" (http://www.azlyrics.com/lyrics/kanyewest/stronger.html) kann negativ interpretiert werden, dass Lucifer/Quetzalcoatl auf dem Höhepunkt seiner Bosheit erscheint aber auch positv interpretiert werden, dass der Messias/Tezcatlipoca anfangs machtlos, ggf. leidend und verkannt ist, was zwar vorbestimmt aber gemessen an seiner Stellung/Bedeutung auch falsch ist. Das Lied ist auf beide interpretierbar.

"Well, I'd do anything for a blonde-dike" (http://www.azlyrics.com/lyrics/kanyewest/stronger.html), "A lesbian, especially a butch lesbian" (http://en.wiktionary.org/wiki/dike) kann negativ hedonistisch aber auch positiv im Sinne Jesu (auch im Dienste der Ausgestoßenen) interpretiert werden.

"In ancient Greek culture, Dike (...English translation: "justice") was the spirit of moral order and fair judgement based on immemorial custom, in the sense of socially enforced norms and conventional rules. ..." (http://en.wikipedia.org/wiki/Dike_%28mythology%29) - das spricht für die positive Interpretation: der Messias würde alles für das Gute, den Erhalt des Guten tun.

"So go ahead go nuts go ape shit" (http://www.azlyrics.com/lyrics/kanyewest/stronger.html) kann auch positiv und negativ interpretiert werden: nämlich als Verwirrung der Ungläubigen und mit mehr Fokus auf "go ahead" und der Interpretaion von "go nuts go ape shit" als "herkömmliches/Barrieren überwindend, nicht zu bremsen" positiv. Das nur als kleine Beispiele - man kann jede Zeile umfassend interpretieren, natürlich auch von anderen Liedern, aber "Stronger" finde ich nicht gewöhnlich. Kanye West ("... für eine Coverstory des US-amerikanischen Rolling Stone von David LaChapelle in einer Jesus-ähnlichen Symbolik fotografieren ließ ... Das Yeezus betitelte Werk – ein Paronym, gebildet aus Kanye Wests Spitznamen Yeezy und Jesus – erschien am 18. Juli. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Kanye_West) ist nur ein sterblicher Mensch. (alles imho)

PS: "... In the years 1991-1993, gold prospectors on the small river Narada, on the eastern side of the Ural mountains, have found unusual, mostly spiral-shaped objects. The size of these things ranges from a maximum of 3 cm (1.2 in.) down to an incredible 0.003 mm, about 1/10,000th of an inch! To date, these inexplicable artifacts have been found in their thousands at various sites near the rivers Narada, Kozhim, and Balbanyu, and also by two smaller streams named Vtvisty and Lapkhevozh, mostly at depths between 3 and 12 meters (10 and 40 ft.) The spiral-form objects are composed of various metals: the larger ones are of copper, while the small and very small ones are of the rare metals tungsten and molybdenum. Tungsten has a high atomic weight, and is also very dense, with a melting point of 3410 deg. C (6100 deg. F). It is used principally for the hardening of special steels, and in unalloyed form for the filaments of light bulbs. Molybdenum also has a high density, and a respectable melting point of 2650 deg. C (4740 deg. F). This metal too is used for hardening steels and giving them corrosion-resistant properties, these being used principally for highly-stressed weapon parts and vehicle armor. ..." http://rabbithole2.com/presentation/ancient/ancient_artifact…
Als Hüter des Aztekenschatzes sollte man die Gefahren der modernen Technik berücksichtigen.

Man denke an GPS/WLAN und die zunehmende Vernetzung durch Mobilfunk und Internet. Man denke an Metadaten, Trojaner, elektronische Wanzen und andere Abhörmöglichkeiten (z.B. Lasermikrofon). Man denke auch an Neider, Ungläubige, Verräter, usw.

Potentielle Schatzucher sind nicht nur Archäologen und Glücksritter, sondern angesichts möglicher bedeutsamer Artefakte aus vergangenen Hochkulturen auch die CIA, usw. und der stehen alle modernen Methoden/Mittel zur Verfügung.

Wenn möglich, sollte der Aztekenschatz bis auf weiteres nicht mehr aufgesucht werden, das Wissen ist - wenn überhaupt - vorsichtig und so sparsam wie möglich weiterzugeben.

Zwar sollte es mit Allah gar nicht schiefgehen können aber wie wie heißt es doch:

16 Ihr sollt den Herrn, euren Gott, nicht versuchen, wie ihr ihn bei Massa versucht habt!
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/5-mose-6.html

Wäre jedenfalls blöd, wenn die Falschen den Schatz finden würden, oder?

Aus dem Grund (vom Bösen unterwanderte Welt) ist (bis auf weiteres) eine Suche nach dem Aztekenschatz nicht erwünscht aber es gibt ja sicher auch noch genug anderes zu erforschen. (alles imho)
Nicht zu vergessen hochauflösende Satelliten und Überwachungsdrohnen - man sieht sie nicht aber sie sehen dich. Satelliten können Menschen erkennen (aber wohl noch nicht die Person, außer sie hat besondere Merkmale) und Überwachungsflugzeuge/-drohnen noch viel mehr. Es können auch Infrarot-, Ultraviolett-, Radar-, Schwerkraft-, und Magnetdaten ausgewertet und EM-Felder gemessen/empfangen werden. Auch ein ausgeschaltetes modernes Handy ist mit geladenem Akku u.U. ortbar. Eine tiefe Höhle ist wohl noch sicher aber deren Besuch/Nutzung kann verräterisch sein.

Na ja, ist halt schon ein Aspekt. Die USA können ja erstmal in Australien oder Südamerika nach den Höhlen der Nihrain suchen, siehe Beitrag Nr. 94 (48.353.272) - das ist vielleicht ähnlich wahrscheinlich wie der Aztekenschatz, vermutlich leichter zu finden und potentiell auch ziemlich interessant. (alles imho)

PS: "... Die USA verfügen über Satellitenbilder mit einer Auflösung von 3 cm ..." (http://de.wikipedia.org/wiki/Spionagesatellit)
Mmmm, also bei den letzten 3 Beiträgen stellt sich natürlich die Frage, ob es nicht besser gewesen wäre, den Aztekenschatz nicht zu erwähnen, weil die CIA diesen Text wahrscheinlich eher lesen würde, als die Hüter des Schatzes aber es gibt ein paar Argumente, die gegen eine Suche sprechen:

- Der Schatz liegt vielleicht in einigen Hundert Metern Tiefe und der genaue Ort ist unbekannt
=> geringe Aussichten, den Schatz zu finden.

- Die USA hätten nicht so leicht Zugriff auf den Schatz, der erstmal dem Staat gehören würde, in dem er liegt.

- Für die USA sind ein paar Tonnen Gold (nur als Beispiel, es ist fraglich, ob da überhaupt so viel Gold liegt) irrelevant.

- Für die USA interessant wären nur Infos zur Vergrößerung ihrer Macht aber es ist fraglich, ob bei den Azteken diesbezüglich etwas zu finden ist - selbst wenn es früher Magie gab, dürfte die Heute wohl eher nicht mehr so gut funktionieren und wäre vor allem auch völlig unverständlich. Es wäre sehr unwahrscheinlich, dass ein Nachbau gelänge, denn z.B. ein geschnitzter Quartz (Kristallschädel) wird ja wohl kaum selbst für die Magie verantwortlich sein.

- Es gibt andere wohl bekannte Stätten, wie z.B. Nan Madol, Stonehenge oder Pyramiden, die man noch mal genauer untersuchen kann. Möglicherweise gibt es in Ägypten noch unentdeckte unterirdische Anlagen aus der Zeit weit vor dem derzeit bekannten "alten Ägypten". Dann existiert wohl noch irgendwo die Bundeslade (in den USA gibt es immerhin ein paar Juden - ob diese die Bundeslade nutzen könnten?). Somit dürfte logischerweise erst bei diesen Stellen gesucht werden und der Aztekenschatz erst viel später in den Fokus geraten.

Normale Schatzjäger sind nicht so gefährlich und die sollte ihrerseits bedenken, dass die Götter und Priester einen versuchten Schatzraub vielleicht nicht bei der Polizei anzeigen, sondern altmodisch bestrafen würden. Es sollte noch andere, weniger bewachte Schätze geben aber auch da muss ein Schatzjäger u.U. wenig zimperliche Konkurrenz und das Gesetz fürchten. Man bedenke auch die allgemeine Überwachung - schon die Nutzung von Internet und Suchmaschinen kann verdächtig sein (was bei offensichtlichen Normalos natürlich irrelevant ist). Werden einschlägige Forscher vielleicht schon (locker) überwacht? Wenn nicht schon jetzt, dann vielleicht in Zukunft.

Beginnt (bald) die größte Schatzsuche der Geschichte? Nicht nur nach Schätzen, sondern auch nach archäologischen Hinweisen? Das kann ein Milliardengeschäft werden - guckt euch doch mal die derzeit ziemlich drögen Dokus und TV-Shows an, da könnte ein bisschen Pep nicht schaden. Man bedenke auch die einigen sicher zunehmend lästig werdende politische Aufmerksamkeit - ein paar aufsehenerregende Funde könnten viele von der frustrierenden Politik ablenken. Dann sollte die Kirche ein Interesse an Hinweisen auf die Existenz Gottes haben.

Jedenfalls ist es seltsam, dass die hier erwähnten Funde ein so geringes Echo bei den Mainstreammedien hervorrufen - wie wäre es mit eine Serie über unerklärliche Phänomene in der Bildzeitung? Der Trick (für mehr Aufmerksamkeit und Auflage/Zuschauer) ist, dass nicht wie bisher schlecht gemachte Dokus die Funde/Geschehnisse für Humbug erklären oder einfach nicht zum Angucken sind, sondern dass endlich mal gründlich geforscht, berichtet und spekuliert wird, ob und wie Götter und Magie denn wohl möglich sein können. (alles imho)

--------------------------------------------------

Looper (Film) http://de.wikipedia.org/wiki/Looper_%28Film%29

Klasse, gab's gestern in der Glotze - wurde allerdings wohl leicht geschnitten. Das mit der Zeitreise zur Ermordung in der Vergangenheit ist natürlich völliger Blödsinn (selbst wenn es echte Zeitreisen gäbe) und im Film wurden die Zeiteffekte unlogisch/falsch dargestellt, z.B. würde schon eine kleinere Veränderung am Jüngeren den Älteren delokalisieren. Im Film würde der Tod des Jüngeren nicht nur den Älteren verschwinden lassen, sondern alle Taten des Älteren ungeschehen machen, was den Selbstmord des Jüngeren verhindert hätte - klassisches Zeitparadox.

Bei Zeitreisen in die Vergangenheit ist zwischen dem frühesten Landepunkt und dem spätesten Rücksprung nichts mehr sicher - erst nach dem letzten Rücksprung besteht wieder eine neue stabile Zukunft, weil die Vergangenheit nicht mehr nachträglich verändert wird.

Jede neue Zeitreise in die Vergangenheit könnte die Zukunft auf kaum vorhersehbare Weise verändern aber je schlechter die Zukunft ist, desto akzeptabler wird ein korrigierender Rücksprung. Dabei hat es jedoch um wirklich großes zu gehen, z.B. den Erhalt des Guten - wegen nur ein paar Milliarden Menschen würde man das Risiko nicht eingehen und auch nicht wegen ein paar Jahrtausenden Schreckensherrschaft.

Die Mächte des Bösen sehen das natürlich umgekehrt und ein Endsieg des Guten (z.B. durch die Entwicklung einer guten KI, siehe http://www.heise.de/tp/foren/S-die-technologische-Singularit…) wäre ein Grund für das Böse, die Vergangenheit zu ändern. Zweifelsohne wird es im vom Untergang bedrohten antichristlichen Unrechtsregime ein paar verzweifelte Experimente geben.

Nun gibt es ja keine echten Zeitreisen aber wer weiß, welche spannenden Geschichten Gott noch für uns in petto hat - vielleicht taucht ja mithilfe eines reparierten Stonehenges ein Druide aus der Vergangenheit auf ... und dann sollte man besser niemanden zurück schicken. Aber woher soll man wissen, dass es für unsere Gegenwart nicht erforderlich ist, dass jemand zurück in die Vergangenheit reist? Der Druide müsste davon nicht unbedingt etwas wissen.

Was, wenn der Druide von Rückreisenden berichtet? Die Zukunft ist erst ab dem letzten Rücksprung stabil und davor kann schon ein Schwätzchen riesige Veränderungen bewirken. Eine Vorgehensweise kann also sein, dass man auf einen Rücksprung verzichtet aber was, wenn beim Diskutieren darüber zeitreisebedingte Veränderungen geschehen und die als Hinweis interpretiert werden können, dass ein Rücksprung für unsere Gegenwart erforderlich ist?

Nun gibt es ja keine echten Zeitreisen und für eine simulierte Zeitreise braucht es ein Szenario ohne spontane weltweite Veränderungen, was sich am einfachsten durch ein Verzicht auf neuerliche Reisen in die Vergangenheit realisieren läßt. Vielleicht eine ganz gute Filmidee, oder? (alles imho)
Das erste Buch der Könige http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/1-koenige.html

"König Salomo ... In den Erzählungen der Bibel gilt er als der Erbauer des ersten Tempels in Jerusalem und als der dritte König in Israel nach Saul und David. ... Salomo hielt sich einen Harem von 700 Frauen und 300 Nebenfrauen ... Ihm werden übernatürliche Fähigkeiten zugeschrieben, wie etwa mit Tieren und Dämonen zu sprechen und diese zu befehligen. ...

... Ob Salomo als historische Person gelten kann, ist wie bei seinem Vater David umstritten. Wäre ihr Reich wirklich so groß gewesen, sollten sich im Kulturraum von Ägypten bis Mesopotamien deutlich mehr Spuren finden lassen als die 1993 entdeckte Tel-Dan-Inschrift, die ein „Haus Davids“ erwähnt. ...

... Im Talmud, im Koran und anderen späteren Überlieferungen finden sich viele Berichte über Salomo. Im Koran heißt es, dass der König Salomo die Herrschaft über die Dschinn hatte, die für ihn Schätze aus dem Meer beschafften und sogar den Tempel von Quds (d. h. Jerusalem) bauten. Er hatte einen Talisman, auf dem der wahre Name Gottes stand und mit dem er alles beherrschen konnte. Auch soll ihm von Allah die Macht über die Tiere übertragen worden sein, und er soll die Sprache der Vögel gesprochen haben.

Im orientalischen Volksglauben, namentlich in Tausendundeine Nacht, wird Salomo (Sulaiman, Soliman, Süleyman) dargestellt als erster namhafter König, der Allah dient, als Inbegriff der Weisheit, der Menschen, Tieren und Geistern befiehlt und der die Dschinn in Flaschen einsperrt und kurzfristig sogar Iblis, ... gefangennimmt. Er wird dort auch als „Herr der Ifrit“ (Totengeister) bezeichnet. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Salomo

"... When Solomon inherited the position of king over Israel, he prayed to God to grant him a kingdom which would be greater than that of any after him. God accepted Solomon's prayer and gave him what he pleased. It was at this stage that Solomon began to acquire the many gifts that God would bestow upon him throughout his life. The Quran narrates that the wind was made subservient to Solomon, and he could control it of his own will, and that the jinn also came under Solomon's control. The jinn helped strengthen Solomon's reign, building for him monuments, houses of worship, artwork, and reservoirs. God also caused a miraculous spring of liquid brass to flow for Solomon, inevitably to be used by the jinn in their construction. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Solomon_in_Islam#cite_note-qura…

"... A magic ring called the "Seal of Solomon" was supposedly given to Solomon and gave him power over demons. The magical symbol said to have been on the Seal of Solomon which made it work is now better known as the Star of David. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Solomon

"The Key of Solomon (...) is a grimoire incorrectly attributed to King Solomon. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Key_of_Solomon

"... Angels also helped Solomon in building the Temple; though not by choice. The edifice was, according to rabbinical legend, miraculously constructed throughout, the large heavy stones rising and settling in their respective places of themselves. The general opinion of the Rabbis is that Solomon hewed the stones by means of a shamir, ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Solomon

"... Solomon's throne is described at length in Targum Sheni, which is compiled from three different sources, and in two later Midrash. According to these, there were on the steps of the throne twelve golden lions, each facing a golden eagle. There were six steps to the throne, on which animals, all of gold, were arranged in the following order: on the first step a lion opposite an ox; on the second, a wolf opposite a sheep; on the third, a tiger opposite a camel; on the fourth, an eagle opposite a peacock, on the fifth, a cat opposite a cock; on the sixth, a sparrow-hawk opposite a dove. On the top of the throne was a dove holding a sparrow-hawk in its claws, symbolizing the dominion of Israel over the Gentiles. ...

... By a mechanical contrivance the throne followed Solomon wherever he wished to go. Supposedly, due to another mechanical trick, when the king reached the first step, the ox stretched forth its leg, on which Solomon leaned, a similar action taking place in the case of the animals on each of the six steps. From the sixth step the eagles raised the king and placed him in his seat, near which a golden serpent lay coiled. When the king was seated the large eagle placed the crown on his head, the serpent uncoiled itself, and the lions and eagles moved upward to form a shade over him. The dove then descended, took the scroll of the Law from the Ark, and placed it on Solomon's knees. When the king sat, surrounded by the Sanhedrin, to judge the people, the wheels began to turn, and the beasts and fowls began to utter their respective cries, which frightened those who had intended to bear false testimony. Moreover, while Solomon was ascending the throne, the lions scattered all kinds of fragrant spices. After Solomon's death, Pharaoh Shishak, when taking away the treasures of the Temple (I Kings xiv. 26), carried off the throne, which remained in Egypt until Sennacherib conquered that country. After Sennacherib's fall Hezekiah gained possession of it, but when Josiah was slain by Pharaoh Necho, the latter took it away. However, according to rabbinical accounts, Necho did not know how the mechanism worked and so accidentally struck himself with one of the lions causing him to become lame; Nebuchadnezzar, into whose possession the throne subsequently came, shared a similar fate. The throne then passed to the Persians, whose king Darius was the first to sit successfully on Solomon's throne after his death; subsequently the throne came into the possession of the Greeks and Ahasuerus. ... " http://en.wikipedia.org/wiki/Solomon

Buch der Weisheit http://de.wikipedia.org/wiki/Buch_der_Weisheit

Tempelberg http://de.wikipedia.org/wiki/Tempelberg
Solomon's Temple http://en.wikipedia.org/wiki/Solomon%27s_Temple
Der salomonische Tempel http://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemer_Tempel#Der_salomoni…

"... Because of the religious and political sensitivities involved, no archaeological excavations and only limited surface surveys of the Temple Mount have been conducted since Warren's expedition of 1867–70. There is no archaeological evidence for the existence of Solomon's Temple. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Solomon%27s_Temple

"Das Land Ophir oder auch Ofir (...) ist ein sagenhaftes Goldland im Alten Testament der Bibel. ..."
http://de.wikipedia.org/wiki/Ophir

"Punt war ein Goldland, dessen Name durch altägyptische Inschriften belegt ist. ..."
http://de.wikipedia.org/wiki/Punt_%28Goldland%29

Erstaunlich finde ich, dass Salomo und zuvor König David angeblich auch so gefehlt hatten:
- Davids Ehebruch und Mord an Urija http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/2-samuel-11.html
- Salomos heidnische Frauen und sein Götzendienst http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/1-koenige-11.html

Viele (auch nicht abrahamitisch-religiöse) Frauen sind kein Problem, wenn diese gut sind und es freiwillig geschieht. Tempel für fremder Götter sind kein Problem, wenn diese gut sind (was bei Salomon allerdings nicht der Fall gewesen sein muss) und es im Land deutlich mehr Synagogen, Moscheen und Kirchen gibt. Aber ein Mord an einem auch noch besonderes guten Mann (http://en.wikipedia.org/wiki/Uriah_the_Hittite) ist eine schwere Sünde.

1 Und der Herr sandte Nathan zu David. Als dieser zu ihm kam, sprach er zu ihm: Es waren zwei Männer in einer Stadt, der eine reich, der andere arm. 2 Der Reiche hatte sehr viele Schafe und Rinder; 3 der Arme aber hatte nichts als ein einziges Lämmlein, das er gekauft hatte; und er nährte es, so daß es bei ihm und mit seinen Kindern aufwuchs. Es aß von seinem Brot und trank aus seinem Becher und schlief in seinem Schoß, und er hielt es wie eine Tochter. 4 Als aber ein Reisender zu dem reichen Mann kam, da reute es ihn, von seinen eigenen Schafen und von seinen eigenen Rindern eines zu nehmen, um dem Wanderer, der zu ihm gekommen war, etwas zuzubereiten; da nahm er das Lamm des armen Mannes und bereitete es dem Mann zu, der zu ihm gekommen war.
5Da entbrannte der Zorn Davids sehr gegen den Mann, und er sprach zu Nathan: So wahr der Herr lebt; der Mann, der dies getan hat, ist ein Kind des Todes! 6 Dazu soll er das Lamm vierfältig bezahlen, weil er dies getan und kein Erbarmen geübt hat!
7 Da sprach Nathan zu David: Du bist der Mann! So spricht der Herr, der Gott Israels: Ich habe dich zum König über Israel gesalbt und ich habe dich aus der Hand Sauls errettet; 8 ja, ich habe dir das Haus deines Herrn gegeben, dazu die Frauen deines Herrn in deinen Schoß, und habe dir das Haus Israel und Juda gegeben; und wäre das zu wenig, so hätte ich noch dies und das hinzugefügt. 9 Warum hast du denn das Wort des Herrn verachtet, indem du tatest, was vor seinen Augen böse ist? Urija, den Hetiter, hast du mit dem Schwert erschlagen, und seine Frau hast du dir zur Frau genommen; ihn aber hast du durch das Schwert der Ammoniter umgebracht! 10 Nun soll auch von deinem Haus das Schwert nicht weichen ewiglich, weil du mich verachtet und die Frau Urijas, des Hetiters, genommen hast, daß sie deine Frau sei!
11 So spricht der Herr: Siehe, ich will aus deinem eigenen Haus Unglück über dich erwecken; und ich will deine Frauen vor deinen Augen nehmen und sie deinem Nächsten geben, daß er am hellichten Tag bei deinen Frauen liegt! 12 Denn du hast es heimlich getan; ich aber will diese Sache vor ganz Israel und am hellichten Tag tun!
13 Da sprach David zu Nathan: Ich habe gegen den Herrn gesündigt! Nathan sprach zu David: So hat auch der Herr deine Sünde hinweggenommen; du sollst nicht sterben!
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/2-samuel-12.html

"Nun soll auch von deinem Haus das Schwert nicht weichen ewiglich" läßt sich so deuten, dass der Messias der Zukunft einerseits vom Schwert begleitet wird, das - solange er gut ist und das wird er wohl sein - auch eine erhebliche im dienliche Macht ist (siehe http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-31-40/sto…) und andererseits, dass der Messias wohl bei allen zukünftigen bedeutenden Schlachten (man bedenke die Besiedlung des Universums) dabei sein wird.

Wenn König David und König Salomo so bedeutend waren und zeitweilig gleichzeitig existierten - wer war dann eine Reinkarnation des ewigen Helden? Nun, zweifelsohne muss es Salomo gewesen sein, der als Herrscher über Engel, Dämonen und Tiere in der Tradition Michaels (http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_%28Erzengel%29) und Adams (http://en.wikipedia.org/wiki/Adam) steht. Nicht undenkbar, dass trotzdem auch David eine Reinkarnation des ewigen Helden war.

Western Stone http://en.wikipedia.org/wiki/Western_Stone
Wilson's Arch (Jerusalem) http://en.wikipedia.org/wiki/Wilson%27s_Arch_%28Jerusalem%29

Das kann als Hinweis auf König Salomon gesehen werden. Reste von Salomons Tempel sind mit hoher Wahrscheinlichkeit in Jerusalem zu finden und damit möglicherweise auch Hinweise auf übernatürliche Mächte, welche bei dem Tempelbau halfen. Salomons Ring/Siegel hat heute sicher keine Macht mehr, so wie Unwürdige keine übernatürliche Macht erhalten, denn die Macht kommt von Allah. Es ist nicht zu erwarten, dass der Messias auf einen Ring angewiesen ist (das mit dem Schwert ist schon eine nützliche Hürde für größere Aktionen der Vernichtung). Der Thron Salomons sollte als Beweis noch irgendwo zu finden sein und zwar mit ganz einfacher Logik: wenn es einen allmächtigen Gott gibt - und das kann man schon mal annehmen - dann werden wohl die Geschichten über übernatürliches wohl nicht alle falsch sein und es macht ganz einfach Sinn, ein paar bedeutende Relikte zum Beweis für die kritische Wissenschaft zu erhalten.

Wie schon mal in http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-71-80/sto… erwähnt, muss die Geschichte Israels viel weiter als derzeit angenommen zurück reichen. König David und König Salomon müssen vor viel mehr als nur ein paar Jahrtausenden existiert haben, die Geschichte des alten Testaments kann sich vor/über Hunderttausenden, ja Jahrmillionen ereignet haben.

Jo, zieht euch das mal rein: unter dem Tempelberg/Jerusalem ist also quasi ein moderner Gottesbeweis zu finden, der nicht nur den Glauben beleben, sondern auch Israel neue Bedeutung/Macht verleihen kann (siehe auch http://www.heise.de/tp/foren/S-Was-sagen-Bibel-und-Koran-zu-…). Was aber tun die Juden? Sie murksen rumm wie blöde. Unfassbar.

Das ist auch eine Aufgabe für die orthodoxen Juden: es steht ja wohl nirgends geschrieben, dass die Reste von Salomons Tempel auf ewig verborgen bleiben sollen und somit sind respektvolle und vorsichtige Ausgrabungen zum Ruhme Gottes und Israels sicher nicht verboten. Anstatt also nur die Torah geistlos zu studieren und schwachsinnige Echthaarperücken zu tragen (Kopftuch ist okay), sollten die Juden endlich mal in Schwung kommen und Israel (friedlich!) zu neuer Größe führen und dazu gehört als erstes auch die (legale) Entmachtung schlechter Menschen.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Freundschaft zwischen Israel und den islamischen Staaten, denn Juden und Moslems glauben an den selben allmächtigen Gott Allah. Moslems und Juden versündigen sich mit ihrer gegenseitigen Feindschaft. Das gilt natürlich auch für Christen. Gläubige müssen zusammenhalten. Israel sollte bedenken, dass es auch so etwas wie genetische Juden gibt und eine alte biblische Geschichte (über Jahrmillionen) kann bedeuten, dass es viele genetische Juden gibt, die nicht als solche bekannt sind. Ganz konkret kann das bedeuten, dass es z.B. in Syrien und dem Iran aber z.B. auch in Saudi Arabien, Russland und der EU genetische Juden gibt (spricht nix dagegen, als genetischer Jude praktizierender Moslem zu sein, gute Sache, das). (alles imho)
Das Geheimnis der Kristallschädel
http://www.n24.de/n24/Mediathek/Dokumentationen/d/4427880/da…

N24, Samstag, 29.11.2014, 20:05 bis 21:05, Dokumentation, Das Geheimnis der Kristallschädel, GB 2012
http://www.rtv.de/sendungsdetails/7589599/.html

Hier eine Beschreibung der Doku mit ein paar Bildern:
The Truth Behind The Crystal Skulls http://www.abovetopsecret.com/forum/thread778482/pg1

Also ich hab' mir gestern die Doku angesehen. Ziemlich übel (in Zukunft würden die Menschen das für eine Parodie, Verarschung und geszielte Desinformation halten) aber nicht nur. Die Sprecher waren noch erträglich (nicht angenehm aber auch nicht relevant widerlich/abstoßend) und ein Highlight mit durchaus wissenschaftlichem Ansatz war die Nachbildung des sogenannten Anna Mitchell-Hedges Kristallschädels von Lubaatun in einer größeren chinesischen Kristallschädelwerkstatt, anscheinend sogar aus natürlichem Quartz. Leider kein detailierter Bericht von den dabei auftretenden Schwierigkeiten und keine wissenschaftlichen Angaben, wie ähnlich der Schädel wurde (es wurden nur äußerliche Ähnlichkeit angestrebt). Sogar mit abnehmbarem Unterkiefer aber keine Angaben, ob er örtlich nahe aus dem selben Kristallblock stammt (vermutlich nicht). Leider auch keine Angaben, ob bei der Nachbildung ggf. auch mit Flusssäure ("... Flusssäure ist ein starkes Kontaktgift. ... Eine handtellergroße Verätzung durch 40-prozentige Flusssäure ist in aller Regel durch resorptive Giftwirkung tödlich. ...akut bedrohlichen Stoffwechselstörungen, die unter multiplem Organversagen tödlich verlaufen können. Flusssäure schädigt auch das Nervensystem. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Flusss%C3%A4ure) gearbeitet wurde.

Bei einem Vergleich mit einem Hightech-Mikroskop stellte sich heraus, dass das Original feiner/glatter gearbeitet war, als die chinesische Nachbildung mit modernen Machinen. Die unter dem Mikroskop gezeigte Zahnoberfläche des Originals war perfekt glatt/eben und es gab am Rand nur ein paar leichte Vertiefungen, vielleicht altersbedingt, vielleicht ein Materialmangel. Im Film wurde vermutet, dass der Schädel zu einer europäischen Frau paßt - durchaus möglich aber das sehe ich als Hinweis, dass der Kristallschädels von Lubaatun sehr viel älter sein muss und aus einer der bisher noch nicht wissenschaftlich bekannten älteren Perioden der Menschheit stammt.

Dann gab es in der Doku noch viel Humbug und viele Absurditäten: z.B. wurden nur mit der Nachbildung überflüssige Exprimente gemacht (mit Laser beleuchtet, um zu sehen, ob ein Hologram drin wäre aber es wurde nur der beleuchtete Schädel gezeigt und eine Gehirnstrommessung, wo erwartungsgemäß absolut nichts gemessen wurde), wo sowieso keiner erwartet hatte, dass es da was zu finden gibt. Die Sendung war überwiegend ein kommerzieller Film für Dummköpfe. Die eigentlich durchaus herausragende Leistung einer oberflächlich ähnlichen Nachbildung wurde unzureichend analysiert/verglichen. Macht nix, wir leben halt in finst'ren Zeiten, da darf man nicht zu viel erwarten.

Zum Schluß wurde irgendwas behauptet (angeblich ein nur wenige Jahrhunderte altes europäisches Kunstwerk), ohne die ursprüngliche Herkunft des Mitchell-Hedges Kristallschädels zu kennen und dreisterweise wurden gleich noch alle anderen Kristallschädel zu moderne Fälschungen/Kunstwerken erklärt. Völlig absurd - ein europäisches Kunstwerk vergangener Jahrhunderte wäre eher aus Bleikristall (http://de.wikipedia.org/wiki/Bleikristall) und/oder Kristallglas (http://de.wikipedia.org/wiki/Kristallglas) und nicht aus Quarz.

Die überwiegende Absurdität und Anscheinswissenschaftlichkeit der Sendung zeigt indirekt, dass einige Kristallschädel schon sehr alt und aus heutiger Sicht unerklärlich sind. Derzeit hat die Wissenschaft (verständlicherweise) halt nur ein Problem, an Magie und Jahrmillionen alte Hochkulturen zu glauben aber angesichts der zahlreichen Hinweise besteht ganz einfach Bedarf an ernsthaften Forschungen.

Der Punkt ist, dass es nun mal Milliarden Menschen die Existenz von einem allmächtigen Gott und übernatürlichen Phänomenen für möglich halten, es gibt zahlreiche Legenden und es gibt sogar mysteriöse Artefakte - da kann sich die Wissenschaft doch unmöglich dummdreist und völlig unwissenschaftlich hinstellen, und das ales ohne ernsthafte Untersuchungen für Humbug erklären. Ja, es gab Untersuchungen aber von vorneherein würde verzweifelt nach natürlichen Erklärungen und Hinweisen für Fälschungen gesucht und bei einem (im übertragenen Sinne) Splitter, der als Fälschung erschien, wurde alles ignoriert, warum eine Fälschung überaus unwahrscheinlich ist. Nicht nur in einem Fall, in vielen Fällen.

Ich glaube ja nicht, dass es in unserem Universum Außerirdische/Aliens gab/gibt und warum sollten die uns derartig verarschen wollen aber rein theoretisch wäre das schon eine Erklärung, denn es könnte rein theoretisch sehr fortgeschrittene Außeridische geben - man bedenke nur mal, dass die Milliarden Jahre technisch-wissenschaftlichen Vorsprung haben könnten und schaut doch mal, was wir alleine in den letzten Jahrzehnten alles erreicht haben und man bedenke KI und die technologische Singularität, siehe http://www.heise.de/tp/foren/S-die-technologische-Singularit….

Die Menschheit hat weder das Universum vollständig verstanden, noch können Gott und SF-Technik ausgeschlossen werden. Darüber hinaus gibt es sogar erstaunliche Hinweise, siehe z.B. Katzencontent durch Quantentricks (http://www.heise.de/tp/foren/S-Das-ist-nobelpreisverdaechtig…).

"Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt"
"There are more things in Heaven and Earth […] // Than are dream't of in your Philosophy."
http://de.wikiquote.org/wiki/William_Shakespeare

Wäre also nett, wenn es bald mal ein paar sehenswerte gute Dokus zu übernatürlichen Phänomenen gäbe, wo einfach nur möglichst viele Fakten und plausible Theorien sachlich präsentiert werden. Ist klar, dass man dazu auch erstmal was ermitteln muss aber auch eine Serie über diese Ermittlungen kann sehenswert sein, wenn es sympathische Sprecherinnen und ruhige/interessante Bilder gibt, anstatt eine bunte Strobolightshow, wirre Schwenks/Zooms und Zeitraffer wie von einem Irren, der erst schlechtes Acid und dann Speed eingeworfen hat. Wie gesagt, ich halte - neben Universitäten und Wissenschaftlern - auch die Beteiligung der katholischen Kirche für eine gute Idee - als Geldgeber und auch als Fürsprecher für eine menschenfreundliche konservative Sendung. (alles imho)
Kleine Ergänzung zu Beitrag Nr. 100 (48.452.913):

- Die chinesische Nachbildung hat 8 Tage + 3 Tage polieren gedauert und ist vermutlich mangelhaft (aber trotzdem eine beachtliche Leistung), was aber auch zeigt, wie erstaunlich das Original ist.

- Es wurden doch auch kurz die durch den Kristallschädel geschickten Laserstrahlen auf einem Hintergrund (Wand) gezeigt aber das sah nicht besonders aus - nachvollziehbar, dass hauptsächlich der angeleuchtete Kristallschädel gezeigt wurde. Der Übersetzer in der Szene klang schlechter als der Hauptsprecher (und gegen Ende des Films gab es auch noch mal ein leichteres sprachliches Tief).

- Anna Mitchell-Hedges sah mir nicht besonders ehrlich aus.

- Der Kristallschädel-Freak, der Bilder in Kristallschädeln gesehen zu haben glaubte, wirkte auf mich auch nicht überzeugend aber denkbar, dass er tatsächlich mal was gesehen hat und sich danach auch viel eingebildet hat.

- Was im Film korrekt erkannt wurde ist, dass der sogenannte Lubaantun-Kristallschädel wahrscheinlich kein Erzeugnis neuzeitlicher Maya war und vermutlich eher keine übernatürlichen Fähigkeiten hat aber das macht nix, denn der Lubaantun-Kristallschädel ist trotzdem nach derzeitigem Wissenstand unerklärlich.

Tja, nichts genaues weiß man nicht - es braucht halt weitere Nachforschungen (weniger am Mitchell-Hedges-Kristallschädel als allgemein). (alles imho)
Gigantische Lichter über dem Ural erstaunen Wissenschaftler
http://www.rtdeutsch.com/6537/gesellschaft/chelyabinsk-meteo…

Insel Java: Älteste Gravuren menschlichen Ursprungs entdeckt ... Die Gravuren auf Muscheln seien zwischen 430.000 und 540.000 Jahre alt, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin "Nature". Die eingeritzten Linien seien damit über 300.000 Jahre älter als die bisher ältesten unbestritten menschlichen Gravuren. ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/insel-java-aeltest…
UFO http://de.wikipedia.org/wiki/UFO
Unidentified flying object http://en.wikipedia.org/wiki/Unidentified_flying_object

Ufologie http://de.wikipedia.org/wiki/Ufologie
Ufology http://en.wikipedia.org/wiki/Ufology

List of reported UFO sightings http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_reported_UFO_sightings

"... Nach anderen Umfragen (1984, 1995) haben 9 % der Bevölkerung der USA in ihrem Leben sogar selbst ein UFO gesehen. Dies bedeutet eine Größenordnung von 25 Millionen Menschen mit Sichtungserfahrung allein in den USA. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/UFO

Also ich glaube ja nicht so daran, dass aktuell außerirdische Hightech-UFOs existieren oder vor ein paar Jahrhunderten/Jahrtausenden existierten und ich habe mir die Wikipedia-Artikel auch nicht so genau angesehen aber da ist schon eine Menge dokumentiert. UFOs sind anscheinend ein erstaunlich hartnäckiges und größeres Phänomen, das in diesem Umfang eher unwahrscheinlich erscheinen muss.

Nachfolgend ein paar Ausschnitte aus UFO-positiven Ergebnissen von akademischen, behördlichen und militärischen Studien/Untersuchungen:

Institut für Radioastronomie in Bologna (Italien) / Hochschule Østfold (Norwegen)
=> UFOs im engeren Sinne existieren. Keine schlüssige Theorie, worum es sich handelt.

Hochschule Østfold (Norwegen)
=> 53 UFOs im engeren Sinne registriert. Keine schlüssige Theorie, worum es sich handelt.

Universität von Missouri (USA)
=> 157 UFOs im engeren Sinne registriert. Keine schlüssige Theorie worum es sich handelt.

Institut für Weltraumforschung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR (UdSSR)
=> 457 UFOs im engeren Sinne untersucht. Das UFO-Phänomen konnte konventionell nicht erklärt werden und sollte mit größerer Anstrengung erforscht werden.

Argentinien: 23 UFOs im engeren Sinne registriert. Weitere Untersuchungen und Analysen notwendig.

Chile: Es existiert ein reales UFO-Phänomen. Es ist unbekannt, was dieses Phänomen ist oder was dessen Ursprung ist. Fortgesetzte Untersuchungen sind notwendig.

Uruguay: 40 UFOs im engeren Sinne registriert. Für diese gibt es nach „unserem Wissensstand über den Luft- und Weltraum bisher keine Erklärung“.

Frankreich: 482 UFOs im engeren Sinne registriert. Das UFO-Phänomen sollte stärker erforscht werden, da „revolutionäre wissenschaftliche Entdeckungen“ davon ausgehen könnten.

Verteidigungsministerium des Vereinigten Königreichs (GB)
=> 83 UFOs im engeren Sinne registriert. Die Existenz von UFOs im engeren Sinne als reales Phänomen ist unbestreitbar. Favorisiert wird die Plasma-Hypothese.

http://de.wikipedia.org/wiki/UFO

Gegen außerirdische Hightech-UFOs spricht interessanterweise die hohe Anzahl von UFO-Sichtungen: Fortschrittliche Aliens, welche logischerweise viele Lichtjahre Raum überwinden können und deren Raumschiffe insgesamt tendenziell auch unsichtbar sein können (weil es keine unzweifelhaften wissenschaftlichen Raumschiffsichtungen gibt), würden wohl kaum in diesem Umfang (z.B. durch technische Probleme) auffallen. Eine Hightech Überwachung und auch ein paar Exkursionen an kaum besiedelten Stellen müssten weitgehend unbemerkt möglich sein - es gibt keinen vernünftigen Grund, warum (notwendigerweise sehr fortschrittliche) Aliens wie verrückt mit UFO-Sichtungen auffallen sollten. Außerdem bräuchten Aliens für einen umfassenden Überblick nur unsere TV-Sendungen in sicherer Entfernung zu verfolgen. Scherze von überlegenen Wesen würden nachhaltiger, beobachtbarer und zweifelsfrei erstaunlich sein, wie z.B. hübsche und komplexe Kornkreise (http://de.wikipedia.org/wiki/Kornkreis) (ich vermute ein göttliches Wunder/Zeichen) und keine verhuschten/unscharfen Lichtreflexe. Nicht undenkbar, dass Gott das UFO-Phänomen irgendwie gefördert hat. (alles imho)
Borsippa http://de.wikipedia.org/wiki/Borsippa

Untersuchenswert.

Titulus Crucis http://en.wikipedia.org/wiki/Titulus_Crucis
Turiner Grabtuch http://de.wikipedia.org/wiki/Turiner_Grabtuch
Schweißtuch von Oviedo http://de.wikipedia.org/wiki/Schwei%C3%9Ftuch_von_Oviedo

Vermutlich/möglicherweise echt (würde jedenfalls gut zur Story passen und mit einem allmächtigen Gott ist das möglich) - interessant sind dann vor allem mögliche DNA-Reste von Jesus auf den Tüchern. So als erstes sollte man noch mal eine lückenlos dokumentierte Altersbestimmung machen und lückenlos dokumentiert heißt, dass von der Probenentnahme bis zum Ergebnis alles lückenlos auf Audio/Video aufgezeichnet wird, wobei alles vorzubereiten und möglichst ortsnah sein sollte, damit das Video nicht so lang wird.

Hiskija http://de.wikipedia.org/wiki/Hiskija
Hezekiah http://en.wikipedia.org/wiki/Hezekiah
Hiskija-Tunnel http://de.wikipedia.org/wiki/Hiskija-Tunnel
Siloam tunnel http://en.wikipedia.org/wiki/Siloam_tunnel

Bemerkenswert als aus heutiger Sicht relativ altes aber aus biblischer Sicht eher neueres Bauwerk.

Heiliger Nagel http://de.wikipedia.org/wiki/Heiliger_Nagel

Der Heilige Nagel im Bamberger Dom ist vermutlich noch am ehesten authentisch (denk' ich einfach mal so).

Heiliger Rock http://de.wikipedia.org/wiki/Heiliger_Rock

Vermutlich/möglicherweise echt aber aufgrund seines Zustands weitgenend unbedeutend, wertlos. (alles imho)
Mysterious Stone Structure Discovered Beneath Sea of Galilee
http://www.livescience.com/28567-ancient-structure-under-sea…

Moeraki Boulders http://de.wikipedia.org/wiki/Moeraki_Boulders

-----------------------------------------------------------

Aksum http://de.wikipedia.org/wiki/Aksum

"Das Kebra Nagast (auch Kebra Negast) oder Ruhm der Könige von Äthiopien ist ein auf Äthiopisch verfasster Bericht der Herkunft der solomonischen Kaiser von Äthiopien. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Kebra_Negest

"Die ersten Aufzeichnungen in denen Aksum erwähnt wird sind etwa 4700 Jahre alt. ... Aksum ist der historische und religiöse Mittelpunkt Äthiopiens. Kein anderer Ort lässt mehr Fragen offen, kein Ort birgt mehr Geheimnisse. ..." http://www.swr.de/schaetze-der-welt/aksum/-/id=5355190/nid=5…

"Es steht geschrieben, dass ein Drache mit Namen 'Wainàba' vierhundert Jahre über Äthiopien herrschte. Dann aber verschwor sich ein Mann, namens 'Angabò', er sprach: "ich will den Drachen töten, dann gebt mir die Herrschaft", und alles Volk sagte ja. ... 'Angabò' der Drachentöter aber herrschte 200 Jahre. Er sei der Vater der 'Königin des Südens'. 'Kebra Nagast', vom 'Ruhm der Könige' nennt sich die Handschrift aus dem 14.Jahrhundert, die in Axum aufbewahrt wird. ..." http://www.swr.de/schaetze-der-welt/aksum/afrika-aethiopien-…

"... Aksums größtes Rätsel bleiben die, bis zu dreißig Meter hohen Stelen. Sie sind jeweils aus einem einzigen, riesigen Stück Granit gehauen. Kein Steinmetz auf der Welt würde sich heute noch an ein solches Werk wagen. ... Der Steinbruch ist fünfzehn Kilometer entfernt im Gebirge. Rohlinge liegen noch dort, riesig, unfertig. Es gibt verschiedene Theorien, wie die bis zu 500 Tonnen schweren Monolithen ihren Bestimmungsort, Axum am Horizont erreichten. Von übernatürlichen Kräften wird erzählt, aber auch von gigantischen Rampen und Lastelefanten. Dann das Aufrichten - zumindest einmal ist es gescheitert. ... Vieles ist noch unerforscht. ..." http://www.swr.de/schaetze-der-welt/aksum/afrika-aethiopien-…

"Königin von Saba ... Besondere Bedeutung hat die Legende der Königin in der äthiopischen Geschichte. Sie wird im 14. Jahrhundert in Aksum in dem Werk Der Ruhm der Könige (Kebra Nagast) festgehalten. Die Königin trägt den Namen Mâkedâ und soll Salomo in Jerusalem besucht haben. Dabei soll sie mit ihm Menelik, den Stammvater der äthiopischen Könige, gezeugt haben. Weiter heißt es, Menelik sei später selbst nach Jerusalem gereist und habe von dort die Bundeslade mit den beiden Tafeln der Zehn Gebote nach Äthiopien entführt. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigin_von_Saba

"... Nach einer Weile am Hofe von Salomon klagten die Ältesten darüber, dass Salomon ihm zu viel Gunst erweise. Menelik solle nach Äthiopien zurückgeschickt werden. Salomon akzeptierte die Entscheidung der Ältesten unter der Bedingung, dass alle erstgeborenen Söhne der Ältesten als Begleitung mitgingen. Der Erstgeborene des Hohepriesters von Israel, Azarius, soll dabei die Bundeslade aus dem Allerheiligsten im Tempel gestohlen und mitgenommen haben. Als Menelik von der Tat erfuhr, entschied er, dass die Lade mit nach Äthiopien genommen werden solle. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Menelik_I.

"... Mit 22 Jahren reist Menelik über Gaza nach Jerusalem, um den Segen Salomos zu empfangen. Er gibt sich mittels des Rings als dessen Sohn zu erkennen. Überglücklich durch dieses Wiedersehen versucht Salomo Menelik zu überzeugen, dort zu bleiben und ihm auf den Thron zu folgen. Menelik beharrt jedoch darauf, zu seiner Mutter in Äthiopien zurückzukehren. König Salomo entschließt sich, ihm eine Gesellschaft aus Erstgeborenen Söhnen der Ältesten seines Königreichs mit auf den Weg zu geben. Die jungen Männer, die ihn begleiten sollen, sind verärgert, Jerusalem verlassen zu müssen, und schmuggeln die Bundeslade aus dem Tempel und Salomos Reich (Kapitel 45–48), ohne dass Menelik etwas davon erfährt. Er hatte Salomo lediglich um eine einzige Quaste der Abdeckung der Lade gebeten, und Salomo hatte ihm das gesamte Tuch gegeben. Während der Heimreise erfährt Menelik, dass die Bundeslade bei ihm ist, und Salomo bemerkt ihr Verschwinden. Der König versucht Menelik nachzugehen, aber sein Sohn wird auf magische Weise nach Hause geflogen, noch ehe er sein Königreich verlassen kann. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Kebra_Negest

Äthiopien - Im Hochland des Blauen Nils
http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/179833/index.ht…

Klasse Doku (ich hatte den Anfang verpaßt; daher die Idee zu diesem Beitrag) aber tragisch, wie heruntergekommen Äthiopien ist. Na jedenfalls ist die Frage nicht weniger als: Befindet sich vielleicht die Bundeslade (http://de.wikipedia.org/wiki/Bundeslade) irgendwo in Aksum noch unentdeckt unter der Erde? (imho)
"Antikes Petra: Steinernes Mysterium in der Ödnis ... Von 628 Gräbern weniger als zehn erforscht ..."
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/antikes-petra-stei…
http://www.spiegel.de/spiegelgeschichte/geschichte-der-bibli…

"... Das Alte Testament erwähnt im Buch Richter (1,36) und im 2. Buch Könige (14,7) einen Ort in Edom namens Sela (dt.: „Fels“ oder „Stein“). Es ist aber umstritten, ob dieser Ort mit der Nabatäermetropole identisch ist, die bei Strabon und Plinius dem Älteren für die Zeit nach 169 v. Chr. unter dem griechischen Namen Petra bezeugt ist, der ebenfalls „Fels“ bedeutet. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Petra_%28Jordanien%29

"... Nach archäologischen Befunden war das Hochtal von Petra schon in der Altsteinzeit zeitweilig und seit der Jungsteinzeit – etwa ab 9000 v Chr. – dauerhaft besiedelt. ... Etwa 800 historische Baudenkmäler und Opferplätze sind in und um Petra erhalten geblieben. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Petra_%28Jordanien%29

Khazne al-Firaun http://de.wikipedia.org/wiki/Khazne_al-Firaun

"... Auf dem Weg vom Khazne al-Firaun ins Zentrum Petras liegt linker Hand das Römische Theater, das ebenfalls direkt aus dem anstehenden Fels gemeißelt worden ist. Je nach Quelle bot es auf 45 Sitzreihen zwischen 5000 und 10.000 Zuschauern Platz. Damit sich bei Regenfällen kein Wasser in der Arena sammeln konnte, installierten die Nabatäer ein ausgeklügeltes Abfluss-System. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Petra_%28Jordanien%29

Es ist doch ziemlich unwahrscheinlich, dass ein "ein Verbund antiker nordwestarabischer Nomadenstämme" (http://de.wikipedia.org/wiki/Nabat%C3%A4er) Petra erbaut hatten, oder? Okay, die Ägypter und Römer haben erwiesenermaßen erstaunliches gebaut aber das waren auch große Reiche. Kann es vielleicht sein, dass Petra sehr viel älter ist? Ein angeblich griechisch-römischer Stil heißt gar nix, das sind doch zielich universelle Stilmittel. Bloß weil man vielleicht ein paar Reste von Nabatäer datiert hat, heißt das doch nicht, dass es die Steinbauten nicht schon vorher gegeben haben kann. (imho)
The incredible sound effects of Malta’s Hypogeum Hal Saflieni
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology-myst…

Have explorers in Ecuador found ‘Lost City of Giants'?
http://www.ancient-origins.net/news-mysterious-phenomena/hav…
http://www.ancient-origins.net/news-mysterious-phenomena/hav…

In Search of the Legendary 1,000-ft White Pyramid of Xian
http://www.ancient-origins.net/ancient-places-asia/search-le…

Man sollte nicht direkt nach einer weißen Pyramide, sondern nach einem passenden Hügel suchen (von Erde und Pflanzen bedeckte Pyramide). (imho)

Ancient nanostructures found in Ural mountains are out of place and time
http://www.ancient-origins.net/unexplained-phenomena/ancient…

Do the Ica Stones prove that mankind coexisted with dinosaurs and had advanced technology?
http://www.ancient-origins.net/unexplained-phenomena/do-ica-…

The mysterious helix staircase of the Loretto Chapel
http://www.ancient-origins.net/unexplained-phenomena/mysteri…

Codex Gigas (the Devil’s Bible) - the largest manuscript in the world
http://www.ancient-origins.net/myths-legends-europe/codex-gi…
http://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Gigas, http://en.wikipedia.org/wiki/Codex_Gigas

Longyou Grotto's http://www.ancient-wisdom.co.uk/chinalongyou.htm
Ten enduring mysteries of the Longyou caves http://www.ancient-origins.net/unexplained-phenomena-ancient…
Sacsayhuamán http://de.wikipedia.org/wiki/Sacsayhuam%C3%A1n

"... The site is famed for its remarkable large dry stone walls with boulders carefully cut to fit together tightly without mortar. The stones used in the construction of the terraces at Saksaywaman, which weight up to 150 tonnes, are among the largest used in any building in prehispanic America and display a precision of fitting that is unmatched in the Americas. The stones are so closely spaced that a single piece of paper will not fit between many of the stones. This precision, combined with the rounded corners of the blocks, the variety of their interlocking shapes, and the way the walls lean inward have puzzled scientists for decades. The method used to match precisely the shape of a stone with the adjacent stones is still unknown, particularly as no tools were found in the vicinity of the site. ...

... In fact, the Incans themselves acknowledged to the Spanish conquistadores that these structures were there long before them, built by different people. Is it possible that the Incans built on top of previously existing structures? If the builders were even more ancient, it would mean that there was a civilisation much more advanced than the Incans, but of which we know almost nothing about—except that they could create structures like Saksaywaman. ..." http://www.ancient-origins.net/ancient-technology/could-anci…

Father Crespi and the missing golden artifacts
The story of father Crespi is one of the most enigmatic stories ever told - an unknown civilization, unbelievable artifacts, massive amounts of gold, depictions of strange figures connecting America to Sumeria, and symbols belonging to an unknown language. ...

... Father Crespi ArtefactFather Crespi allegedly said that most of the symbols and prehistoric representation on the artifacts are older than the Flood. ... http://www.ancient-origins.net/ancient-places-americas/fathe…

The Crespi Ancient Artifact Collection of Cuenca Ecuador
http://chapmanresearch.org/PDF/Crespi%20Ancient%20Artifact%2… (PDF)

Also alles zusammen ein bisschen zu viel, um nur Zufall oder Blödsinn zu sein, oder? (imho)
"Der Stein der schwangeren Frau (Hadschar al-Hibla) oder Stein des Südens (Hadschar al-Qubla) ist ein ... Monolith, der sich in Baalbek im Libanon befindet und als einer der weltgrößten Monolithen gilt. Ein weiterer, noch größerer antiker Monolith wurde in den 1990er Jahren unweit davon entdeckt. ... Arabische Legenden zufolge weist er auf den Beginn des Menschengeschlechts hin. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Stein_der_schwangeren_Frau

"‘The Stone of the South’ at Baalbek, Lebanon is the largest worked monolith on Earth, weighing in at a staggering 1242 tons. It is even heavier than the ‘Stone of the Pregnant Woman’ which weighs an estimated 1000 tons, that sits on the other side of the road in the quarry. ...

... Baalbek is officially a Roman temple that was built on the foundations of a much earlier site. Some of the foundation stones that make up the main platform weigh in at around 800-1000 tons. However, the true origins of this site are shrouded in mystery, ...

... According to Estfan Doweihi, the Maronite Patriarch of Lebanon: “Tradition states that the fortress of Baalbek... is the most ancient building in the world. Cain, the son of Adam, built it in the year 133 of the creation, during a fit of raving madness. He gave it the name of his son Enoch and peopled it with giants who were punished for their iniquities by the flood.” ...

... The stones of Baalbek are one of the enduring mysteries of the ages, and it does seem like some special occult power was employed to quarry, lift and transport these immense blocks. Why they decided to use stones of this size has baffled researchers for generations. It would have been so much easier to use smaller blocks and put them together at the site. It now seems clear that the famous mega-blocks were not put in place by the Romans, as they look completely different and appear to come from a much earlier epoch due to the style, weathering and re-use of many of the stones. ..."
http://www.ancient-origins.net/opinion-guest-authors/forgott…

Jeder Wissenschaftler, der (im Amt) diese Monolithen von über 1000 Tonnen Gewicht den Römern zuschreibt, soll(te) entlassen werden. Es ist auch ziemlich verdächtig, dass bei Wikipedia so wenig steht. (imho)
Astronomers Track Invisible Earth-Size Planets at Solar System Frontier
http://sputniknews.com/science/20150119/1017085821.html

Plain of Jars http://en.wikipedia.org/wiki/Plain_of_Jars

... According to local legend, the jars were created by a race of giants, whose king needed somewhere to store his rice wine. The wine was to be consumed at a great feast to celebrate an illustrious military victory thousands of years ago. Legend tells of an evil king, named Chao Angka, who oppressed his people so terribly that they appealed to a good king to the north, named Khun Jeuam, to liberate them. Khun Jeuam and his army came, and after waging a great battle on the plain, defeated Chao Angka. ... http://www.ancient-origins.net/ancient-places-asia/mysteriou…
The Mystery of the Four Golden Hats of the Bronze Age
http://www.ancient-origins.net/artifacts-other-artifacts/mys…

The Lost City of Aztlan – Legendary Homeland of the Aztecs
http://www.ancient-origins.net/news-myths-legends-americas/l…

Frühe Umweltverschmutzung: Bleischwaden überm Inkareich
Schon lange vor der industriellen Revolution haben Menschen großflächig die Umwelt verschmutzt. In einem Gletscher in den Anden finden sich verräterische Spuren aus der Zeit der Inka. ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/suedamerika-luftver…

Idee: nach ähnlichen Spuren an vielversprechenden Stellen suchen, die Millionen Jahre alt sind - möglicherweise findet man so Hinweise auf frühere Hochkulturen mit aus heutiger Sicht unerklärlich hohem und fortschrittlichen Einfluß auf die Umwelt. (imho)
150,000-Year-Old Pipes Baffle Scientists in China: Out of Place in Time?
http://www.ancient-origins.net/ancient-technology/150000-yea…

Initial DNA analysis of Paracas elongated skull released – with incredible results
... It had mtDNA (mitochondrial DNA) with mutations unknown in any human, primate, or animal known so far. But a few fragments I was able to sequence from this sample indicate that if these mutations will hold we are dealing with a new human-like creature, very distant from Homo sapiens, Neanderthals and Denisovans. ...
http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…

Ancient Humans Bred with Completely Unknown Species http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…
Badang http://en.wikipedia.org/wiki/Badang

Bernsteinzimmer http://de.wikipedia.org/wiki/Bernsteinzimmer

Best-Kept Nazi Secret Revealed? Man Claims He Knows Location of Amber Room
http://sputniknews.com/europe/20150305/1019079267.html

... Forscher haben in Äthiopien einen Kiefer gefunden, der einem Menschen gehörte - die Gattung Homo ist weitaus älter als angenommen. ... Der in "Science" vorgestellte Fund ist 2,8 Millionen Jahre alt. ...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/geschichte-der-men…

Unterirdische Stadt Derinkuyu http://de.wikipedia.org/wiki/Unterirdische_Stadt_Derinkuyu

Vast ancient underground city beneath Cappadocia being excavated
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/vast…

Underground cities and networks around the World – Myths and Reality (Part 1)
http://www.ancient-origins.net/myths-legends-europe-asia-ame…

Underground cities and networks around the World – Discoveries (Part 2)
http://www.ancient-origins.net/myths-legends-europe-asia-ame…

Archaeologists find untouched ruins in their search for the Lost City of the Monkey God
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/unto…

The Mysterious Tierradentro Hypogea, Tombs and Corpses of the Pre-Colombians
http://www.ancient-origins.net/ancient-places-americas/myste…

Amazing Find with a Metal Detector - The Incredible Staffordshire Anglo-Saxon Gold Hoard
http://www.ancient-origins.net/artifacts-other-artifacts/ama…

Bei allen Funden, die nicht eindeutig einer Zeit zugeordnet werden können, stellt sich die Frage, wie alt sie wirklich sind oder ersatzweise, wie alt sie aus geologischer und chemisch-physikalischer Sicht maximal sein könnten. Es reicht nicht, die letzten Nutzer zu datieren - manche Gegenstände und Bauten können auch (ggf. sogar viel) älter sein. Möglicherweise gibt es derzeit eine Tendenz, dass erstaunliches irgendwo in die Neuzeit (vor max. 10.000 Jahren) verlegt wird, weil es laut vorherrschender Schulmeinung nicht viel älter sein kann ... aber was, wenn es doch viel ältere Kulturen gab? (imho)
Scientists estimate fossilized pre-human creature lived 3.67 million years ago
http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/vormensch-little-f…

Prehistoric Skull and Jaw Found in Laos Rewrite Timelines and Reveal Diversity of Early Humans
http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…

Calcified remains of Altamura Man yield oldest ever Neanderthal DNA sample
http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…

South China Morning Post reports that archaeologists found more than 700 stone artifacts and 20,000 fragmented pieces dating to between 1.77 and 1.95 million years old in an area less than six square meters. An examination of the artifacts suggests that they were too small to have been made by males. More than 80 per cent of them ranged from 20 – 50 mm in length, ... http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…

Is this a 300 million-year-old screw or just a fossilized sea creature?
http://www.ancient-origins.net/unexplained-phenomena/300-mil…

Ich tippe auf "fossilized sea creature". (imho)

... underground passage discovered in the Caha Mountains of Ireland
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/1000…

Da fehlt mir eine Größenangabe und worauf die Altersschätzung beruht. (imho)

Long Hidden ... Treasure Site Located at Ceremonial Spring in Poland
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/long…

Gibt es eigentlich eine Methode, um das Alter von Schätzen aus Metall/Edelsteinen direkt zu bestimmen? Da kommt es mir auf ein paar Jahrtausende nicht an - es geht nur darum, ein möglicherweise außergewöhnlich hohes Alter zweifelsfrei wissenschaftlich feststellen zu können - auch eine Bestimmung auf Jahrmillionen, die Aussage "älter als" kann schon helfen, Hauptsache, sie ist zuverlässig. (imho)

Alien-Forscher Erich von Däniken http://www.spiegel.de/einestages/erich-von-daeniken-wird-80-…
Curse of the crystal skulls: The real life story of the new Indiana Jones movie
http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-566875/Curse-cr…

Die Legende der Kristallschädel - Relikt oder Fälschung?
http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/08f09dee-c131-38…

Ich habe die ersten ca. 10 Minuten nicht gesehen. Kamera und Komposition/Script ist gar nicht so übel. Inhaltlich ziemlich viel Bullshit: die versuchen zu beweisen, dass die 3 bedeutenden Kristallschädel (Mitchell-Hedges-Kristallschädel, Londoner Kristallschädel, Pariser Kristallschädel http://de.wikipedia.org/wiki/Kristallsch%C3%A4del) nicht antik/echt seien, was aber wenigstens die ersten beiden (imho) sind (der Pariser Kristallschädel ist aus heutiger Sicht auch erstaunlich alt aber minderwertiger, keiner der bedeutenden und möglicherweise mehr als 13 Kristallschädel). Wirklich übel ist der Doku-Sprecher, auch wenn es schlimmere gibt - ich finde es voll ätzend, dem zuzuhören - mit einem besseren Sprecher hätte man sich die Doku ruhig reinziehen können.

Ich finde es unfassbar und vermutlich kein Zufall, dass es anscheinend keine wirklich gute Sendung zu den beiden überaus erstaunlichen (unfassbar hochwertig aus schwierig zu bearbeitendem Quarzkristall gefertigten) Kristallschädeln gibt, die einfach mal klar sagen, dass das keine Fälschungen sein können, sich nicht mit Bullshit beschäftigen, sondern irgendwie versuchen, was interessantes zu bringen. Dabei sind diese Kristallschädel doch erstaunlich alt, wurden zu einer Zeit bekannt ("... The crystal skull of the British Museum first appeared in 1881, in the shop of the Paris antiquarian, Eugène Boban. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Crystal_skull), als es weder Motivation noch (vernünftige) Möglichkeiten zu so einem herausragenden Werk gab. Wie unendlich dumm oder von Satan bessesen/fehlgeleitet müssen die alle sein, wenn sie angesichts dessen Bullshit labern und gezielte Desinformation betreiben? Hinzu kommt, dass eine Sendung, welche die wahrscheinliche Authentizität der beiden Kristallschädel betont, doch viel interessanter wäre - wie kommt es also dazu, dass stattdessen derartige Desinformation betrieben wird?

Nun, ein Grund ist, dass die beiden Kristallschädel ein Hinweis auf bedeutende frühere Zivilisationen (aber nicht auf Aliens) sind und dass dieses Wissen geheim gehalten werden soll (wobei sich das Wissen ja arg in Grenzen hält, sonst hätte man schon früher wie verrückt nach Relikten graben - selbst diejenigen, die an eine viel ältere und bedeutendere Menschheitsgeschichte glauben, wissen nicht, wo sie suchen sollen und/oder besitzen heute zum Glück keinen ausreichenden Zugriff auf diese Stätten, denn oberflächlich ist da nix zu finden). Möglicherweise ist deren Hoffnung (und auch der Grund für diese ätzende Desinformation-Dokus), dass keiner ernsthaft sucht und sie sich den Kram holen, wenn sie die Weltherrschaft errungen haben (geplanter WW3), was aber nun ausfällt wegen is nich.

Die beiden Kristallschädel haben an sich keine besonderen Fähigkeiten/Macht aber es kann sein, dass es mit ihnen einige übernatürliche Effekte gab und noch geben wird - das ist schlicht und ergreifend mit Leichtigkeit möglich, wenn es einen allmächtigen Gott gibt und an den glauben Milliarden Menschen. Warum sollte es mysteriöse Effekte geben? Nun, warum nicht?

Wenn es schon vor über ca. 100 Millionen Jahren moderne Menschen gab ("... Die aztekischen Mythen beschreiben vier große Zeitalter, die der bestehenden Welt vorangingen und in Katastrophen endeten. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Azteken) und die selbstgefälligen doofen Wissenschaftler alle Hinweise ignorieren, weil die ihr Weltbild (Abstammung vom Affen, "Urgeschichte und Frühgeschichte; Steinzeit, Neolithisierung, erste Hochkulturen, Bronzezeit, Eisenzeit, griechisch-römische Antike, „Achsenzeit“, Mittelalter, Neuzeit incl. Frühe Neuzeit, „Sattelzeit“ und Moderne, Zeitgeschichte." http://de.wikipedia.org/wiki/Zeittafel_der_Menschheitsgeschi…) gefährden - was übrigens seltsam ist, denn es liegt doch viel Ruhm in der Revolution der Geschichte - warum werden die Hinweise so unwissenschaftlich und fanatisch kleingeredet und diskreditiert? Na jedenfalls kann es sein, dass (je nach Zählung aber so als grober Eindruck) die moderne Wissenschaft nur das 5. Zeitalter kennt und es davor 4 sehr erstaunliche Zeitalter der Menschheit gab (ohne Aliens aber mit niederen Göttern und Magie, bedeutende Zivilisationen).

Der Witz ist, dass viele Wissenschaftler nun bald als grob unwissenschaftlich vorgeführt werden, indem zunehmend Hinweise auftauchen und die Antiwissenschaftler ihren Irrglauben unwissenschaftlich verteidigen werden - wen würde das angesichts des teilweise korrupten und selbstverliebten Wissenschaftsbetriebs wundern? Die schlechten Wissenschaftler werden nicht nachdenken, sondern einfach das scheinbar das gelernte Offensichtliche aber Falsche behaupten, bis sie vor allen als unwissenschaftliche Narren dastehen und dann werden sie weiter auf ihrem Irrglauben beharren, weil ihre Position so elend und ihr Irrtum so groß ist, dass sie ihn sich nicht mehr eingestehen können. Damit das gegen Ende angesichts zukünftiger bedeutsamer Funde noch möglich ist, müssen die schlechten Antiwissenschaftler insbesondere die Existenz von Allah und Magie verleugnen aber dürfen z.B. auf Aliens oder eine Computersimulation als Erklärung ausweichen. Bleibt die Frage, wie sie dann an den Antichristen als Gott glauben können aber der Witz ist dann, dass sie die Existenz des wahren allmächtigen Gottes verleugnen, obwohl das doch die einzig korrekte Erklärung für die Ereignisse ist.

Vielleicht. Aber klingt doch faszinierend, oder? Okay, okay, was sich erst noch zeigen muss ... aber gibt es mit komplexen/hübschen Kornkreisen, einer sehr hübschen Erde, riesigem hübschen Universum ohne Hinweise auf weiteres Leben, Bibel, Koran, Milliarden Gläubigen und einigen erstaunlichen Artefakten nicht schon genug Hinweise, um wenigstens neugierig zu werden? (alles imho)
Prehistoric Lines Across Malta Defy Explanation: The Cart Ruts of Misrah Ghar il-Kbir ... The purpose of the ruts seem to defy explanation, as some tracks surprisingly travel directly off cliff edges, or up and down very steep ridges, and some even drive off the island and into the sea, continuing underwater. ... http://www.ancient-origins.net/unexplained-phenomena/prehist…

"... Sollten sich die Spuren tatsächlich bis weit unter die heutige Meeresoberfläche verfolgen lassen, würde dies bedeuten, dass die Spuren viel älter sind, da der Meeresspiegel erst seit etwa 5000 v. Chr. auf das heutige Niveau angestiegen ist. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Clapham_Junction_%28Malta%29

Megalithic Temples of Malta http://en.wikipedia.org/wiki/Megalithic_Temples_of_Malta

Oldest Tools in the World Found at Lake Turkana, Predate Early Humans ... Amazingly, some of the tools were found on the surface of the soil, while others were discovered through excavation. They appear to have been created more than 3.3 million years ago. ... http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…

Paleolithic weapons factory was a rich source of obsidian tools from 1.4 million years ago
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/pale…

Ancient Bronze Artifacts in Alaska Reveals Trade with Asia Before Columbus Arrival
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/anci…
Mit den Mongolen kamen die Umweltgifte http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/china-mit-den-mongo…

Man sollte mal nach erstaunlich frühen Hinweisen auf menschengemachte Umweltverschmutzung suchen. (imho)

Startling Similarity between Hindu Flood Legend of Manu and the Biblical Account of Noah
http://www.ancient-origins.net/human-origins-religions/start…

Mystery of the Knights Templars: Protectors or Treasure Hunters on a Secret Mission?
http://www.ancient-origins.net/history/mystery-knights-templ…

Ten Amazing Caves of the Ancient World http://www.ancient-origins.net/ancient-places/ten-amazing-ca…

Nabta Playa and the Ancient Astronomers of the Nubian Desert
http://www.ancient-origins.net/ancient-places-africa/nabta-p…
http://www.ancient-origins.net/ancient-places-africa/religio…

River of Mercury in Underworld of Pyramid of the Sun may lead to Royal Tomb
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/rive…
http://www.theguardian.com/world/2015/apr/24/liquid-mercury-…
Tipón, Peru and The Hydro Engineering Marvel of the Inca
http://www.ancient-origins.net/ancient-places-americas/tip-n…

Preserved Tissue on 2-Million-Year-Old Human Ancestor May be Oldest Skin Ever Found
http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…

Stone bracelet is oldest ever found in the world ... Indeed, it is not clear yet how the Denisovans could have made the bracelet with such skill. ... http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/ston…

Ist die Herkunft/Beschaffenheit des Materials überhaupt wahrscheinlich/erklärlich? Wie alt könnte es rein theoretisch sein? (imho)

Could this Finding Dwarf the Pyramids of Giza? Long-Lost Pyramids Confirmed in Egypt
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/coul…

Sind das vielleicht Relikte eines sehr viel älteren biblischen Ägyptens (siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-71-80/sto…)? (imho)

Exclusive: Discovery of New Prehistoric Underground Tunnels at Bosnian Pyramids
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/excl…

Lovelock Cave: A Tale of Giants ... http://www.ancient-origins.net/myths-legends-americas/lovelo…

Nibelungenlied http://de.wikipedia.org/wiki/Nibelungenlied

Denkbar, dass das Nibelungenlied von sehr viel älteren Ereignissen berichtet, als es tatsächlich Zwergen und Drachen gab, also vor Jahrmillionen. Das ist theoretisch möglich, wenn es einen allmächtigen Gott gibt. (imho)

The Mysterious Aboriginal Rock Art of the Wandjinas ... Interestingly and of course controversially, objects have been found on geographical sites which suggest the area had been inhabited as long ago as 174,000 B.C. ...
http://www.ancient-origins.net/human-origins-folklore/myster…

Discovery of First Standing Stone Circle in Over a Century in Dartmoor, England
http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/disc…
3.3-million-year-old stone tools overturn archaeological record, predate early humans
http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…

"... Bereits vor 3,3 Millionen Jahren - 700.000 Jahre früher als gedacht und lange, bevor die Gattung Mensch (Homo) überhaupt entstand - stellten Vormenschen Steinwerkzeuge her. Es sind die bei Weitem ältesten bislang bekannten Werkzeuge der Menschheitsgeschichte. ..." http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/aelteste-steinwerk…

The Establishment Has Already Acknowledged A Lost Race of Giants
http://www.ancient-origins.net/unexplained-phenomena/establi…
http://www.ancient-origins.net/unexplained-phenomena/establi…

Sea-Farers from the Levant the first to set foot in the Americas: proto-Sinaitic inscriptions found along the coast of Uruguay
http://www.ancient-origins.net/history/sea-farers-levant-fir…
http://www.ancient-origins.net/ancient-places-americas/sea-f…

Were the Americas inhabited 30,000 years ago? http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…
Vormenschen: ... Im Pliozän existierten verschiedene Arten parallel. Ein neuer Fund in Äthiopien stellt das Bild des menschlichen Stammbaums infrage. ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/fruehmenschen-lucy…

Fossil Find Reveals New Species of Early Human - Origins of Modern Man Gets Crowded
http://www.ancient-origins.net/news-evolution-human-origins/…

Devils, Demons, and Dangerous Creatures of the Pseudomonarchia Daemonum
http://www.ancient-origins.net/artifacts-ancient-writings/de…

Denkbar, dass es unterschiedliche Dämonen mit unterschiedlichen Eigenschaften und auch in Erscheinung und Fähigkeiten variable Dämonen gibt aber wenn, dann muss es auch den allmächtigen Gott geben und dementsprechend sind Dämonen einzuordnen: übernatürliche Fähigkeiten gibt es nur mit Gottes Hilfe und schlechte Menschen (Ungläubige) werden Dämonen niemals kontrollieren können, sondern nur zum Opfer werden. Am ehesten kann der echte Messias auch Dämonen kontrollieren/befehligen, dann vielleicht (erheblich eingeschränkter) noch ein paar weitere Erzengel (gegen die Dämonen natürlich nichts tun dürfen/können) - wenn darüber hinaus schlechten Menschen irgendwas mit Dämonen gelingen sollte, dann nur zu ihrem Schaden (erste scheinbare Erfolge und Vorteile sind nur ein Köder), d.h. Dämonen dienen dem Guten, so wie auch der Teufel als Höllenchef (der eigentliche Widersacher ist Satan). Ansonsten sind Dämonen i.a. auf die Hölle beschränkt aber es kann natürlich sein, dass sie von Gott oder dem (echten) Messias auch im Diesseits eingesetzt werden -. z.B. weil es interessant ist. Es gibt keine (tauglichen) Beschwörungsformeln, das ist nur Mumpitz, Humbug - entweder, jemand kann Dämonen befehlen (so richtig können das nur Allah und der Messias und in der Hölle entsprechend der Hierarchie) oder die Dämonen tun etwas von sich (aus göttlicher Vorhersehung) heraus (um Sünder zu bestrafen und Gläubigen zu helfen). (imho)

"Legends say mysterious women built the megaliths of Portugal ... Earlier legends, however, don't mention a Moorish connection or being spellbound and instead say they live in the underground world of the caves or dolmens and want nothing from people except milk, to which they're addicted. They may possess treasures and exist in the form of goats, bulls or snakes but are transformed of their own accord. They may test people morally, and if people are worthy they may receive a reward. Mouras were said to be harsh with cruel people. “Breaking a promise to a moura can also lead to death,” Lindström wrote. ..." http://www.ancient-origins.net/myths-legends-europe/legends-…

Denkbar, dass mystische/übernatürliche Wesen aller Art wieder erscheinen werden (der Alltag bleibt schon überwiegend technologisch-modern und natürlich+folgerichtig aber ansonsten ist noch viel Platz auf der Erde, es können überall mytische Wesen auftauchen, insbesondere kleinere). Warum? Warum nicht? Ist doch nett (solange sie hinreichend gut sind und das ist zu erwarten). Das geht natürlich nur mit einem allmächtigen Gott aber von dessen Existenz kann man ausgehen. (imho)

Adam’s Calendar: Oldest Megalithic Site in the World? ... Located in Mpumalanga, South Africa it is a standing stone circle about 30 meters in diameter and has been estimated by some accounts to be more than 75,000 years old. ... http://www.ancient-origins.net/ancient-places-africa/adam-s-…
Visoko: An Astronomical Map of More than 100,000 Years
... In my opinion, Semir is working very hard to prove the existence of the pyramidal complex in Bosnia and I agree with him, when he stated that “Almost everything they teach us about the ancient history is wrong: origin of men, civilizations and pyramids”. History must be rewritten.

After two years of investigations, I may say that the mysterious symbols carved on the enigmatic stone, found near the Ravne Tunnels in Visoko, represent a possible astronomical map. ...

... The question is: when was this stone was engraved? and what Era is it associated with? Using the Starry Night Pro software, I noted the engraved astronomical configuration never appeared in the sky of Visoko in the last 100,000 years. ...

... I believe the exact correlation is older than 100,000 years.
http://www.ancient-origins.net/opinion-guest-authors/visoko-…

"Mysterious 10,000 Year-Old Underwater Ruins in Japan" http://www.ancient-origins.net/ancient-places-oceania/myster…

Sind die Ruinen möglicherweise noch viel älter? (imho)

The Statues and Symbolic Gestures that Link Ancient Göbekli Tepe, Easter Island, and Other Sites Around the World
http://www.ancient-origins.net/opinion-guest-authors/statues…