DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

Klimafaschismus in Doha - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Lord Monckton hatte nach einer Pressekonferenz all seinen Mut zusammengenommen und folgendes Faktum geaeussert:

“In the 16 years we have been coming to these conferences, there has been no global warming”

In den 16 Jahren, seit wir zu diesen Konferenzen zusammenkommen, gab es keine globale Erwaermung.

Dies Aussage ist korrekt und wesentlich, weil dies zum einen das Scheitern der Klimamodelle belegt, zum andern die Verknuepfung von Wetterereignissen mit der Klimaerwaermung ad absurdum gefuehrt wird.

Reaktion der Klimakonferenz. Lord Monckton wurde von Sicherheitskraeften abgefuehrt. Reaktion von Katar: Lord Monckton wurde deportiert.

Zitate von George Orwell:

“Sometimes the first duty of intelligent men is the restatement of the obvious.”

“In times of universal deceit, telling the truth will be a revolutionary act.”

“Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.”

http://wattsupwiththat.com/2012/12/06/monckton-gets-evicted-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.900.731 von bmann025 am 07.12.12 02:46:22Lord Monckton ist Rechstpopulist und Mitgleid der nationalischen und offen rassistischen UKIP. Von Klimaschutz hält er nichts, was wohl dem britischen Wetter geschuldet ist.

Wer sich Aussprüche wie diesen auf die Fahnen schreibt, muß nicht ganz dicht sein:

„Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit! Umweltschutz: Ja! Klimaschutz: Nein“.
Zitat von bmann025: http://wattsupwiththat.com/2012/12/06/monckton-gets-evicted-…



Komischer Vogel, dieser Mockton....


Wenn der glaubt, dass das Klima nicht bedroht ist, was zum Teufel hat er dann auf einer Klimaschutzkonferenz zu suchen? :keks:

Raus mit dem Typ! Weshalb sollen sich die Leute, die sich ernsthaft mit der Materie befassen von einem solchen hirnlosen Provokateur bei ihrer Arbeit behindern lassen?
Ich halte zunächst mal jeden, der in allen möglichen Zusammenhängen gleich das Wort Faschismus bringt, für jemanden, der keine Argumente hat und wohl auch nicht ganz richtig im Kopf ist. Denn solche Leute meinen, man braucht nur das F-Wort irgenwo anzuhängen und schon sei damit alles gesagt.

Lord Monckton halte ich für einen Spinner. Er behauptet von sich, er sei Mitglied des House of Lords. Das House of Lords weist darauf hin, dass er dort keineswegs Mitglied sei; dazu muss man gewählt oder ernannt sein. Er behauptete zeitweilig, er hätte mit den Nobelpreis bekommen, weil er mal ein paar folgenlose Briefe an das IPCC geschrieben hatte. Er behauptet, er hätte ein Superheilmittel entdeckt, das gegen alles hilft, inklusive Aids. Er behauptet, praktisch jeder, der Ahnung von Klimafragen hätte, hätte unrecht, aber er, der Herr Monckton, hätte recht. Er reist als selbsternannter Klimaexperte herum, aber er hat nie wissenschaftlich gearbeitet, hat nie ein naturwissenschaftliches Studium auch nur begonnen und macht lachhafte Fehler in seinen Vorträgen. Sein Handeln weist ihn als ein Blender aus, der sich in alles einmischt, von dem er sich Gewinn und Aufmerksamkeit verspricht, ohne die Notwendigkeit zu sehen, davon Ahnung zu haben. Zugleich handelt er mit absurden Behauptungen, Klagedrohungen gegen Leute, die ihm widersprechen, Verleumdungen bis hin zu dem - Überraschung - Faschismus-Vorwurf gegen Menschen, die den wissenschaflichen Sachstand zum Klimawandel formulieren oder akzeptieren.

Ich denke, jemand der aus Mangel an Argumenten an alles Faschismus dranhängen muss, der findet auch den bekloppten Monckton ganz toll.
PS.: Jeder, der eine lineare Regression ausrechnen kann, weiß, daß über jeden statistisch signifikanten Zeitraum der jüngeren Vergangenheit eine globale Erwärmung feststellbar ist. Die Eismassen an den Polen und die sommerliche Seeeisbedeckung in der Arktis gehen auch nicht ohne Grund zurück. Wer natürlich meint, er müßte sich einen Zeitraum aussuchen, der "zufällig" an einem gezielt ausgewählten Datum beginnt, für den sind Begriffe der Statistik böhmische Dörfer.
ich glaube mich zu erinnern, dass die moderne klimaforschung sich für temperaturvergleiche immer den zeitraum "seit beginn der klimaaufzeichnungen" nimmt.

irgendwo um 1850, glaube ich.

angesichts der erd- und sogar der menschheitsgeschichte ein sehr überschaubarer zeitraum
Zitat von Laprog: Lord Monckton ist Rechstpopulist und Mitgleid der nationalischen und offen rassistischen UKIP. Von Klimaschutz hält er nichts, was wohl dem britischen Wetter geschuldet ist.

Wer sich Aussprüche wie diesen auf die Fahnen schreibt, muß nicht ganz dicht sein:

„Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit! Umweltschutz: Ja! Klimaschutz: Nein“.



Dieser Satz

„Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit! Umweltschutz: Ja! Klimaschutz: Nein“.

ist doch schlimmstenfalls tendenziös und proklamatisch, er schafft jedoch keinerlei Unfreiheit, er diskreditiert niemanden, und er zwingt niemanden dazu, das selbe zu tun.

Doch genau hier liegt das eigentliche Problem der ganzen selbsternannten Klimaschützergilde:

Wer in solch einem Ton eine solch pragmatische Formel in derart herablassendem Ton diskreditiert, dieser Zeitgenosse gehört zweifellos zu all jenen, die längst vergessen haben, wie schwer es war von der Unfreiheit (des Mittelalters) über Revolution und Aufklärung zur Freiheit zu kommen.
Zitat von bragg: ich glaube mich zu erinnern, dass die moderne klimaforschung sich für temperaturvergleiche immer den zeitraum "seit beginn der klimaaufzeichnungen" nimmt.

irgendwo um 1850, glaube ich.

angesichts der erd- und sogar der menschheitsgeschichte ein sehr überschaubarer zeitraum


...der dummerweise aber nicht in das recht begrenzte Verständnis von Statistik eines gewissen f4z passen will, weil diese Betrachtung einfach nicht zu der gewünschten (Regressions-)Geraden führen will. ;)

Und dann - Herrschaften - muss es diesem Großmeister der Argumente doch wohl erlaubt sein, den ihm in den Kram passenden Zeitraum (von gerade mal 40 Jahren - indes unter ignoranter Weglassung der beiden letzten davon) frei zu wählen. Wehe dem, der da widerspricht.:laugh:
"ich glaube mich zu erinnern, dass die moderne klimaforschung sich für temperaturvergleiche immer den zeitraum "seit beginn der klimaaufzeichnungen" nimmt."

Nein, nicht immer. Es hängt davon ab, welche Frage man stellt, welche Daten dafür geeignet. Wenn die Frage danach gestellt wird, ob in einem bestimmten Zeitraum ein Temperaturanstieg stattfindet, nimmt man einerseits mindestens so viel Daten, dass ein statistisch signifikanter Trend berechnet werden kann, aber andererseits nur so viel Daten, damit der berechnete Trend möglichst spezifisch für einen bestimmten Zeitraum ist, für den man die Frage stellt. Ein Erfahrungswert ist, dass man für viele klimatologische Fragestellungen gut mit einem Zeitraum von 30 Jahren arbeiten kann. In jedem Einzelfall kann man aber analysieren, ob ein größerer oder kleiner Zeitraum signifikante und hinreichend spezifische Ergebnisse liefert. Den Zeitraum ab 1850/1880 zieht man heran, wenn es um die Frage geht, wie stark sich die globale Temperatur verändert hat, seitdem der Mensch das Klima beeinflusst haben könnte. Für längere Zeiträume stehen nur noch indirekte Temperaturdaten zur Verfügung.

"angesichts der erd- und sogar der menschheitsgeschichte ein sehr überschaubarer zeitraum" Die Frage ist aber nicht, welche natürlichen Klimaveränderungen sind in geologischen Zeiträumen möglich, sondern die Frage ist, wie stark ändert sich die globale Temperatur zur Zeit und entspricht es unseren Erwartungen aufgrund unseres wissenschaftlichen Verständnisses des Klimas. Und für die letztere Frage gilt, dass der globale Temperaturanstieg insgesamt den Erwartungen entspricht.
"...der dummerweise aber nicht in das recht begrenzte Verständnis von Statistik eines gewissen f4z passen will, weil diese Betrachtung einfach nicht zu der gewünschten (Regressions-)Geraden führen will."
Dummer und sinnloser Beitrag. Hast Du die Ausgleichsgerade für die letzten 30 Jahre berechnet? Wenn Du einen kürzeren Zeitraum betrachten willst, hast Du berechnet, ob dies statistisch sinnvoll ist? Hast Du die entsprechenden Konfidenzintervalle der Geradenparameter berechnet? Ich habe gute Gründe, an all dem zu zweifeln.

Dein letzter Smiley kann nur das Lachen über die eigene Inkompetenz sein, denn die Aussagen, die Du hier machst, sind unsinnig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.900.731 von bmann025 am 07.12.12 02:46:22Die Monckton-Story liest sich in der Presse etwas anders:

"Lord Monckton of Brenchley, who is not a member of the House of Lords, during the talks took the chair of Burma and spoke into the microphone against all UN protocol.

After a short speech, in which he was booed, he was escorted out of the meeting by UN guards.

The UN said Lord Monckton was escorted out for “violating the UN code of conduct" and "impersonating a party”.

He has been ‘de-badged’, meaning he no longer has a visa to stay in Qatar and had 24 hours to leave the country."

http://www.telegraph.co.uk/earth/earthvideo/9728622/Lord-Mon…

Rechtspopolist und Gernegroß Monckton:



Ist bmann025 eigentlich eine Abkürzung für blödmann025? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.902.592 von AdHick am 07.12.12 13:45:10Update:
The UN now confirms that Lord Monckton has been permanently barred from the UNFCCC process.
Zitat:"Raus mit dem Typ! Weshalb sollen sich die Leute, die sich ernsthaft mit der Materie befassen von einem solchen hirnlosen Provokateur bei ihrer Arbeit behindern lassen?"

Darf nur Greenpeace solche Aktionen machen ?
Ist bmann025 eigentlich eine Abkürzung für blödmann025?

B könnte auch für zweite Wahl stehen.....;) 025? Alter?
@for4zim: Ein Erfahrungswert ist, dass man für viele klimatologische Fragestellungen gut mit einem Zeitraum von 30 Jahren arbeiten kann. In jedem Einzelfall kann man aber analysieren, ob ein größerer oder kleiner Zeitraum signifikante und hinreichend spezifische Ergebnisse liefert. "Den Zeitraum ab 1850/1880 zieht man heran, wenn es um die Frage geht, wie stark sich die globale Temperatur verändert hat, seitdem der Mensch das Klima beeinflusst haben könnte." Dann trifft es sich ja günstig, dass "für längere Zeiträume nur noch indirekte Temperaturdaten zur Verfügung" stehen, denn was täte man sonst?

So hat man immerhin nur den Vergleich zwischen gemessenen und indirekt abgeleiteten Temperaturen.

Aber nach deinem Verständis ist die Frage ja sowieso nicht "welche natürlichen Klimaveränderungen sind in geologischen Zeiträumen möglich", sondern "wie stark ändert sich die globale Temperatur zur Zeit".

Da beisst sich die Katze dann in den Schwanz und schnurrt zufrieden: Wenn andere einen spezifischen Zeitraum nehmen, der ihre Auffassungen belegt, lügen die. Tust du es, ist das aller Erfahrung nach richtig.
wein trinken u. wasser predigen…

alleine der Ort Doha ist schon eine üble Verarschung. Alle kommen angeflogen, fahren dann mit ihren XXXL-Limusinen vor u. reden dann in extrem klimatisierten Räumen von Klimaschutz...
ja aber man muss ja auf wichtig machen u. da ist der Ölstaat Katar genau der richtige Ort...
aber jetzt mal ernsthaft, wieso hat man sich gerade Doha als Gipfelort ausgesucht? auf den ersten Blick ist das ja schon sehr geschmacklos.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.903.965 von bragg am 07.12.12 18:08:59Zu bragg:

Weißt Du eigentlich, wovon Du redest? Ich sehe in dem Beitrag jedenfalls keinen Sinn. Man nimmt die Daten, die für eine bestimmte Fragestellung geeignet sind. Und die Frage, die den Menschen, die den wissenschaftlichen Erkenntnisstand zum Klimawandel ablehnen, wesentlich ist, ist die, ob die globale Temperatur steigt. Diese Frage kann man mit den Daten der letzten 30 Jahre bereits ausreichend beantworten. Die gesamte Zeitreihe gibt den Kontext dazu.

Wie variabel das Klima bei Bedarf sein kann, ist eine eher akademische Frage. Aber auch dazu gibt es einen Forschungsstand. Der erlaubt übrigens auch, zu bewerten, welche natürliche Faktoren die globalen Temperaturänderungen derzeit beeinflussen. Das kann man aber auch beantworten ohne wissen zu müssen, wie sich im einzelnen das Klima in den vergangenen 4,5 Milliarden Jahren verändert hat, weil man ja dazu das Energiebudget der Erde erfassen muss. Und das kann man basierend auf den aktuellen Beobachtungen, dazu muss man nicht wissen, um wieviel wärmer es im Jura war oder wie kalt es am Ende des Präkambriums zeitweise war.
Zitat von bmann025: Lord Monckton hatte nach einer Pressekonferenz all seinen Mut zusammengenommen und folgendes Faktum geaeussert:

“In the 16 years we have been coming to these conferences, there has been no global warming”

In den 16 Jahren, seit wir zu diesen Konferenzen zusammenkommen, gab es keine globale Erwaermung.

Dies Aussage ist korrekt und wesentlich, weil dies zum einen das Scheitern der Klimamodelle belegt, zum andern die Verknuepfung von Wetterereignissen mit der Klimaerwaermung ad absurdum gefuehrt wird.


Bmann,

Ma unabhängig davon wie man zur "(von Menschen gemachten/beeinflussten)Klimaerwärmung" steht, aber weil der Typ sagt "in den letzten 16Jahren gab es keine Klimaerwärmung" -ist das ein BELEG???

Also wenn Du SO anfängst, dann hast Du aber auch KEINERLEI Berechtigung als "Kritiker" erst genommen zu werden!! :) :confused:

Gruß
P.
Eine wesentliche Implikation seit 16 Jahre nicht mehr steigender Temperaturen ist, dass Klimamodelle und Messdaten nun ueberall signifikant abweichen.

Frage: Versagen die Klimamodelle ?
Antwort: Fast ueberall.

Selbst Klimaalarmist Ben Santer muss in seinem neuen Model/Beobachtungs Paper einraeumen, dass Klimarealisten Recht hatten und Klimamodellierer die Erwaermung massiv ueberschaetzt haben:

http://landshape.org/enm/q-where-do-climate-model-fail-a-alm…

Nichts wirklich neues, hatten dies bereits Douglas et al sowie McIntyre/McKitrick vor Jahren demonstriert.

Santer ist der Kerl, der dies 2007 noch leugnete, indem der Datensaetze verwendete, die just nach dem Super El Nino 1998 endeten, also mit einem extremen Temperaturhochpunkt, der die Trends nach oben hievte. Und das, obwohl neuere Datensaetze auch damals vorhanden waren.

Santer ist der Kerl, der fuer diese Veroeffentlichung ganz dubiose Wege beschritt und dabei mit Glenn McGregor vom Journal of Climatology einen willigen Helfer fand.
http://klimazwiebel.blogspot.co.nz/2010/01/question-to-inter…

Santer ist der Kerl, der weder die Leistung von Douglas noch McIntyre in seinem Paper wuerdigt.

Santer ist einer der einflussreichsten Klimaforscher in den USA.
Alexander Feht says:
December 7, 2012 at 1:24 am
Mr. Abbott,

I actually know what a Communist Government looks like, spent 27 years of my life trying to escape from its deadly embrace. It’s no more than a bunch of thieves and their sidekicks, robbing everybody else and using some utter ideological BS as their excuse. Not very far from the correct description of the today’s US government, I would say. And an exact description of the UN.

Christopher Monckton is doing a great, most useful thing: he is stripping Green totalitarians of respect. Respect is what ruling thieves and murderers of this world are after, first of all and above all. You lose respect, you lose legitimacy, you lose… pretty much everything.

Bravo, Christopher Monckton! The land of the brave salutes you.
Lord Monckton's Stunt im Video - des Kaisers neue Kleider in neuem Gewand.

Klimafaschismus - er sagt, was offensichtlich ist.

“Sometimes the first duty of intelligent men is the restatement of the obvious.”

“In times of universal deceit, telling the truth will be a revolutionary act.”

“Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.”

Geroge Orwell


Und wurde jemals Greenpeace wegen ihrer (sehr viel lautstaerkeren) Aktionen von dieser Konferenz verwiesen und dann auch noch fuer alle Zeit ?
(Antwort nein, im Gegenteil, die Bundesregierung hat Greenpeace Experten als Fuehrungsautoren zuim IPCC entsandt)

Stephanie Clague says:
December 6, 2012 at 9:49 pm

Its a very good life for the green taliban/regime stooge delegates, travel round the world expenses paid and able to feel important saving the planet. It must be a boost to the ego of these people, of course they are not going to welcome anyone or anything that pollutes the purity of their cause or threatens their carefully fabricated self importance and nurtured standing as champions of the planet. Say the right words and believe/repeat the correct slogans, and even if they sometimes have doubts the mechanism to suppress individual doubt is self interest and you can always rely on that.

The Soviet bloc pretend nations had tens of thousands of these self trained self censoring unthinking stooges hanging around fake parliaments and fake trade unions and fake peace conferences. It was a major industry back in the USSR, learn the right tricks and you got extra everything when that little extra meant a great deal, one step up from the average nobody and all you had to do was learn the script. If there is one defining characteristic that the participants in these travelling circuses share it is a willingness to say and believe whatever is required to keep their circus funded and on the road. Just a hop skip and jump to a new USSR.
#Popeye82

Du kannst Kurven wie in #22 fuer verschiedene Messdatensaetze selbst anschauen, hier z.B. vom RSS Satellit

http://www.woodfortrees.org/plot/rss/from:1997

Sie sehen im Prinzip alle gleich aus, kein Trend seit 16 Jahren.

Hier noch einmal die Implikationen, diemal mit funktionierenden Links:

Die eine ist natuerloh, dass die neuerdings (mangels anderer Argumente) in Mode gekommene Zuordnung von Wetterkatastrophen zur globalen Erwaermung Humbug ist, wenn es diese Erwaermung nicht gab. Die andere ist aber viel wichtiger und trifft den Kern des Klimalarmismus:

Frage: Versagen die Klimamodelle ?
Antwort: Fast ueberall.

Selbst Klimaalarmist Ben Santer muss in seinem neuen Model/Beobachtungs Paper einraeumen, dass Klimarealisten Recht hatten und Klimamodellierer die Erwaermung massiv ueberschaetzt haben:

Q: Where Do Climate Models Fail? A: Almost Everywhere
http://landshape.org/enm/q-where-do-climate-model-fail-a-alm…

Santer: Climate Models are Exaggerating Warming – We Don’t Know Why
http://landshape.org/enm/santer-climate-models-are-exaggerat…

The Widening Gap Between Present Global Temperature and IPCC Model Projections
http://landshape.org/enm/the-widening-gap-between-present-gl…

Nichts wirklich neues, hatten dies bereits Douglas et al sowie McIntyre/McKitrick vor Jahren demonstriert.

Santer ist der Kerl, der dies 2007 noch leugnete, indem der Datensaetze verwendete, die just nach dem Super El Nino 1998 endeten, also mit einem extremen Temperaturhochpunkt, der die Trends nach oben hievte. Und das, obwohl neuere Datensaetze auch damals vorhanden waren.

Santer ist der Kerl, der fuer diese Veroeffentlichung ganz dubiose Wege beschritt und dabei mit Glenn McGregor vom Journal of Climatology einen willigen Helfer fand.

http://klimazwiebel.blogspot.com/2010/01/question-to-interna…

Santer ist der Kerl, der weder die Leistung von Douglas noch McIntyre in seinem Paper wuerdigt.

Santer ist einer der einflussreichsten Klimaforscher in den USA.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.905.203 von bmann025 am 08.12.12 00:59:15"Und wurde jemals Greenpeace wegen ihrer (sehr viel lautstaerkeren) Aktionen von dieser Konferenz verwiesen"

Da du es offenbar nicht begreifst:
Der Mann hat unberechtigter Weise im Namen eines Volkes gesprochen.
Wann bitte hat Greenpeace sich eine derartige Unverschämtheit erlaubt? :confused:

Was würdest du sagen, wenn ich hier unter deinem Namen Unfug verbreiten würde? :confused:
Schei.... Klimaerwärmung !!!!

Ist mal wieder saukalt draussen und man muss heizen wie der Teufel.

Wenn das Klima mal wärmer würde, dann könnte man durch weniger heizen auch CO2 sparen.

Erdöl soll doch auch schon längst zu Ende sein lt. Club of Rome.

Wer steckt eigntlich hinter diesem ganzen Humbug ???

Qui bono ????

Was macht man eigentlich mit tausenden Klimaforschern, wenn es keine Klimakatastrophe gibt ????

Sind die nutzlosen Kostgänger dann alle arbeitslos ???

Kann man dann die Ökoumlage auf den Sprit wieder streichen ???

Haben die Grünen dann keine Existenzberechtigung mehr ???

Wer hat eigentlich die globale Klimaerwärmung im Mittelalter zu verantworten ????

Und da war es richtig warm, im Gegensatz zur aktuellen Situation !!!!

Warum nimmt man die letzte kleine Klimaabkühlung um 1800 als Ausgangsbasis für die Klimaerwärmung ???

Wurde damals das Klima von den Menschen in Richtung kalt beeinflusst ???

Haben die Dinos sich ihr Klima "warmgefurzt" ????

Wer den Aussagen der verlogenen Politiker glaubt (siehe auch Finanzkrise,), dem kann man nicht mehr helfen. Auch keine "Klimaforscher" !!!
Hero:




Monckton on his smashing the U.N. wall of silence on lack of warming, and censure


No one was allowed to give the alternative – and scientifically correct – viewpoint. The U.N.’s wall of silence was rigidly in place.

The microphone was just in front of me. All I had to do was press the button. I pressed it. The Chair recognized Myanmar (Burmese for Burma). I was on...


http://wattsupwiththat.com/2012/12/07/monckton-on-his-smashi…
Die Leute bei der Russia Times haben offenbar Humor, schreiben sie doch lapidar

"The 18th Climate Change Summit in Doha is drawing to an end after once again failing to find common consensus on what it calls a major threat to human existence. Failure seemed inevitable after climate skeptic Lord Monckton crashed the event."

http://rt.com/news/climate-change-summit-failure-518/
Nächste Klimakonferenz soll in Polen im Novenber stattfinden. Man kann nur hoffen, daß es dann schön kalt sein wird.
Hauptenergieträger Polens ist die einheimische Kohle und die Leitung dieser Veranstaltung wird in den Händen eines Polen sein, der die Kohleförderung in Polen unterstützen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.906.440 von nickelich am 08.12.12 19:05:35Das Traurige an den ganzen Partys ist, daß des Steuerzahlers Geld verschwendet wird. Wieso werden nicht einfach Spenden bei den Gläubigen dafür eingesammelt und alles davon bezahlt. Die Anhänger der AGW Kirche werden das doch mit Links aufbringen.
Nur 37 Länder wollen lt. Abschlußprotokoll in Doha das Kyoto-Protokoll fortsetzen. Diese 37 erzeugen 15% des weltweiten Kohlendioxydausstoßes.

Leider ist die Bundesrepublik bei dieser Minderheit dabei, d.h. wir haben wieder mal Geld zu verschenken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.906.531 von egbertklon am 08.12.12 20:26:0520.000 unnütze Kostgänger haben da 2 Wochen lang Spesen verursacht !!!!

Und CO2 ohne Ende produziert !!!! :laugh:

Wieviel wichtige Länder gibt es eigentlich auf der Welt ???


Die sollen sich doch selbst verar.... und nicht die kleinen Steuer- und teueren Stromzahler !!!
:mad:
Klimafaschismus pur - einstimmige Abstimmung ohne Abstimmung und unter Protest:

"Die Verhandlungen zum Kyoto-Protokoll drohten zuletzt noch zu scheitern, als erst Polen und später dann Russland Vorbehalte anmeldeten. Nach einer stundenlangen Unterbrechung für interne Beratungen stellte der katarische Konferenzpräsident Abdullah bin Hamad al-Attijah schließlich ohne weitere Rücksprache fest, die Konferenz habe die Annahme der Beschlussvorlage EINMUETIG befürwortet. Die russische Delegation protestierte gegen dieses Vorgehen."

http://de.nachrichten.yahoo.com/offenbar-kein-durchbruch-un-…
Wo bleibt der Klimawandel?

# boesen Kommentar #2

Demokratisches Lebenszeichen bei den Regionalwahlen in Grossbritannien - UKIP bei 23% !

Findet Grossbritannien doch noch den Weg zurueck zur Demokratie ?

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2318751/No-good-insu…

Der Erfolg der UKIP in England macht auch den demokratischen Kraeften im uebrigen Europa Mut.

Auch der linke Guardian berichtet erfreulicherweise objektiv und schnoerkellos:

http://www.guardian.co.uk/politics/2013/may/03/nigel-farage-…
UKIP Nigel Farage, demokratisches Urgestein im EU Parlament

O-Ton Nigel Farage vom Telegraph. Sehr gewitzt.

Telegraph ist hier:

Nigel Farage destroys the EU president

OMG, schaut euch diese Diskussion an...

Der eine, unglaublich arrogante Herr mit Brille und IQ Null ist einer unserer EU Kommissare und war zuvor Ministerpraesident des bedauenswerten Landes Belgien

Die Dame ist offenbar Franzoesin, und moeglicherweise ebenfalls EU Kommissarin und argumentiert bzw. schreit so inkompetent, dass es schon wehtut.

Ich wusste, dass in der EU Typen wie Martin Schmidt sich umtreiben, aber so ein unglaublich niedriges Niveau haette ich nicht fuer moeglich gehalten. Mir fehlen die Worte.

http://www.youtube.com/watch?v=f5zQT6jLarE
Green Tec vergibt jedes Jahr Awards fuer saubere Energien. Schirmherr ist Umweltminister Altmaier.

Dieses Jahr wurde vom Onlinepublikum ein Design eines Thorium Fluessigsalzreaktors ins Finale der Top 3 gewaehlt. Die Top 3 duerfen auf einer Galazeromonie in Berlin praesentieren.

Mit solchen Reaktortypen koennen u.a.

- bis zu 100% mehr Energie aus der gleichen Menge Brennstoff gewonnen werden
- entpsrechend weniger Atommuell faellt an
- ist die Zusammensetzung des Muells so, dass der groesste Teil mit kurzer Halbwetszeit binnen Jahrzehnten zu blossem Sondermuell zerstrahlt.
- heutiger Atommuell kann als Brennstoff zugefuegt werden
- bei inhaerent sicheren Konzepten ist eine Kernschmelze physikalisch unmoeglich

Eine feine Sache also und potentiell eine Loesung fuer die Energieprobleme der Menschheit fuer slle Zeiten.



Wie haben unsere rot-gruen-schwarzen "Demokraten" auf die Abstimmung reagiert ?

Nachdem das Ergebnis feststand, wurden die Regeln umgeworfen.

Anstelle des Online-Votings entschied jetzt eine Jury. Und die Reaktorforscher wurden ausgesperrt.

Ich denke dieser Vorgang ist in diesem Thread sehr gut aufgehoben. Es fehlt in diesem Land einfach immer mehr die demokratische Substanz.

http://www.smartplanet.com/blog/bulletin/scandal-judges-airb…
Zitat von bmann025: Green Tec vergibt jedes Jahr Awards fuer saubere Energien.


Zur Preisvergabe für diese Variante der Atomkraftnutzung (saubere Energie??) geht es hier weiter:

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39369/1.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssigsalzreaktor#cite_no…


Christgenosse Altmaier und seine CDU-Atomlobby vergeben jetzt schon Preise für eine kritische Technologie,
die frühestens in 40 Jahren betriebsbereit sein kann, falls sie überhaupt kommen wird :laugh:
Links-Gruene Milliardaere uebernehmen die US Politik

Billionaire environmentalist goes big in Virginia governor's race
http://www.politico.com/story/2013/08/tom-steyer-terry-mcaul…

Discover the Networks - Gerge Soros
http://www.discoverthenetworks.org/individualProfile.asp?ind…
Zitat von bmann025: OMG, schaut euch diese Diskussion an...

Der eine, unglaublich arrogante Herr mit Brille und IQ Null ist einer unserer EU Kommissare
und war zuvor Ministerpraesident des bedauenswerten Landes Belgien



Atom-EU-Kommissar und ex Ministerpräsident Oettinger trägt keine Brille!

http://www.youtube.com/watch?v=-RrEQ8Ovw-Q&hd=1
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.213.239 von egbertklon am 09.08.13 02:28:39Seid überall nur noch von "Krise" geredet wird, ist zumindest das Thema "Klima" weitgehend aus den Medien verschwunden...

:eek:
Bundesumweltministerium verbietet Veroeffentlichung einer mitfinanzierten Studie ueber massenhafte Toetung von Tieren durch Windraeder.

http://notrickszone.com/2013/08/19/german-report-confirms-it…
Die dritte deutsche Ideologie zeigt erneut ihre haessliche Fratze.

Auf Druck der Deutschen wurde offenbar das aktuell brisanteste und am meisten diskutierte Klimathema - der ca. 15 jaehrige Erwaermungsstop entgegen allen Prognosen - komplett aus dem IPCC Bericht fuer Policy Makers herausgehalten.

http://judithcurry.com/2013/08/30/pause-politics/
Ex-Maoist und heutiger EU-Kommissionspraesident Baroso beluegt das EU Parlament und hetzt gegen skeptische Wissenschaftler

Nachdem UKIP Leader Nigel Farage den 60% Antstieg des Meereises per Bild im Parlament belegt hat, behauptet Baroso, "99% der Wissenschaftler" unterstuetzen seine Meinung zur globalen Erwaermung und abweichende Meinungen wuerden von bezahlten Lobbyisten gestreut.

http://bishophill.squarespace.com/blog/2013/9/11/farage-chan…
EU Klimakommissarin Conni Heedegard offenbart ihre antidemokratische Grundhaltung:

"Regardless of whether or not scientists are wrong on global warming, the European Union is pursuing the correct energy policies even if they lead to higher prices, Europe’s climate commissioner has said...

I believe that in a world with still more people, wanting still more growth for good reasons, the demand for energy, raw materials and resources will increase and so, over time so, over time, will the prices, I think we have to realise that in the world of the 21st century for us to have the cheapest possible energy is not the answer."


http://bishophill.squarespace.com/blog/2013/9/16/empathy-eu-…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.