DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

ALNO AG ist wieder schuldenfrei ! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007788408 | WKN: 778840 | Symbol: ANO
0,051
15.06.18
Tradegate
+2,02 %
+0,001 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

ISIN: DE0007788408
WKN: 778840


DGAP-News: ALNO AG ist wieder schuldenfrei :eek:

DGAP-News: ALNO AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme
ALNO AG ist wieder schuldenfrei

07.12.2012 / 14:00

--------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

ALNO AG ist wieder schuldenfrei

- Bankschulden nach erfolgreicher Kapitalerhöhung abgelöst

- Sicherheiten in vollem Umfang zurückerhalten

- CEO Max Müller: 'Wir sind bei der Sanierung auf der Zielgeraden'

Pfullendorf, 07. Dezember 2012 - Die ALNO AG, einer der führenden
Küchenhersteller Deutschlands, hat das im Juni beschlossene Finanzierungs-
und Kapitalkonzept nun erfolgreich umgesetzt. Im letzten Schritt löste das
Unternehmen mit den Erträgen aus der am 22. November 2012 abgeschlossenen
Barkapitalerhöhung planmäßig die Bankschulden in Höhe von rund 55 Mio. Euro
ab. Die Konsortialbanken hatten im Rahmen der Sanierung auf einen Teil
ihrer Forderungen verzichtet. Im Gegenzug erhielt die ALNO AG alle
Sicherheiten im Wert von über 200 Mio. Euro zurück
. :eek:

Weiterhin erhält die Whirlpool Germany GmbH ('Whirlpool'), wie in der
Rahmenvereinbarung vom 11. Juli 2012 geschlossen, vier Mio. Aktien von der
Küchen Holding GmbH übertragen und erhöht damit ihren Anteil an der ALNO AG
von ca. 24,9% auf insgesamt ca. 30,58%. Eine weitere Million Stückaktien
überträgt die Küchen Holding gemäß der Rahmenvereinbarung an das
Bankenkonsortium. Auch nach der Übertragung der vier Mio. Aktien bleiben
der ALNO AG die steuerlichen Verlustvorträge in Höhe von 200 Mio. Euro
vollständig erhalten.

Der erfolgreiche Abschluss der Kapitalerhöhung hat der ALNO AG eine stabile
Aktionärsstruktur gesichert. Neben dem starken Ankerinvestor Whirlpool
(30,58%), hält die SE Swiss Entrepreneur AG 8,1% der Anteile; weitere 6,9%
der Aktien werden von der Küchen Holding GmbH gehalten. Alle Vorstände der
ALNO AG haben an der Kapitalerhöhung aktiv teilgenommen.

'Wir haben ein intensives, aber insgesamt sehr erfolgreiches Jahr hinter
uns', fasste Max Müller, CEO der ALNO AG, zusammen. 'Wir sind bei der
Sanierung endlich auf der Zielgeraden und werden unseren Wachstumskurs
konsequent fortsetzen.'

Der Vorstand erwartet ein EBITDA für das Gesamtjahr 2012 von deutlich mehr
als 10 Mio. Euro.

Über die ALNO AG:
Die ALNO AG zählt zu den führenden Küchenherstellern Deutschlands. An vier
nationalen Produktionsstandorten bedient der Konzern den deutschen wie
internationalen Markt mit einem Küchenvollsortiment. Zum ALNO Konzern
gehören neben der Kernmarke ALNO auch Wellmann (klassisch-modern), Impuls
(minimalistisch) und Pino (Einstiegspreis-Segment). Der ALNO Konzern ist
mit zirka 6.000 Vertriebspartnern in mehr als 64 Ländern der Welt aktiv. Im
Geschäftsjahr 2011 erwirtschafteten rund 1.800 Mitarbeiter einen Umsatz von
453 Millionen Euro. Der Auslandsanteil am Umsatz betrug 28 Prozent.

Kontakt:
ALNO AG
Thomas Oberle
Leiter Unternehmenskommunikation/Investor Relations
Heiligenbergerstraße 47
88630 Pfullendorf
Telefon: +49 / 75 52 / 21 - 33 16
Telefax: +49 / 75 52 / 21 - 77 3316
Email: thomas.oberle@alno.de
www.alno.de


Ende der Corporate News

--------------------------------------------------

07.12.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

--------------------------------------------------


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ALNO AG
Heiligenberger Straße 47
88630 Pfullendorf
Deutschland
Internet: www.alno.de
ISIN: DE0007788408
WKN: 778840
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard),
Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München


Ende der Mitteilung DGAP News-Service
--------------------------------------------------
196337 07.12.2012

--------------------------------------------------
Firmenname: ALNO AG; Land: Deutschland; VWD Selektoren: 1C;
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.902.738 von Trading_Alert am 07.12.12 14:18:46den schwaben kannst du immer vertrauen - was die anpacken
schaffen die auch - ein klarer turnaround-kandidat für 2013:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.902.992 von Gustl24 am 07.12.12 15:02:54Genau.............. schließlich haben die auch den Wechsel von Schwarz auf Grün geschafft.
also ich bin heut bei 1,03 hier sanft eingestiegen -
ne langweilige aktie - alno küchen halt - mit gutem gewinnpotential

we will see:laugh:;)
ich hoffe ihr habt recht, aber meistens kommt es anderst als man denkt..
Ohne Kapitalerhöhung wäre Alno insolvent gewesen und Whilpool hätte umfangreich auf Forderungen aus Lieferungen verzichten müssen. Alno fährt aber jetzt Kurzarbeit, nachdem sie die Preise deutlich erhöht haben (Marge vor Umsatz). Die Firma steht nach wie vor auf Messers Schneide, es wird vermutlich in 1/2 Jahr eine weitere Sanierungsrunde mit Entlassungen geben, um die Größe dem deutschen Markt anzupassen. Die geplanten Auslandsumsätze sind mehr auf Wunsch statt Wirklichkeit gebaut. Im Ausland viel zu verkaufen braucht einen langen Atem - kurzfristig geht hier wenig.
Fazit: Erst mal abwarten, wenn die Aktie auf 0,8 zurückkommt kann man einsteigen. Positiv ist, dass die Insider im Rahmen der Kapitalerhöhung mit größeren Beträgen eingestiegen sind.
Ein frohes, gesegnetes
Weihnachtsfest 2012
und einen gelingendenWechsel
in ein gesundes,
glückliches und zufriedenes neues Jahr 2013
04.01.13 Kauf 45.000 1,05 € 47.250,00 € Starlet Investment AG, Person in enger Beziehung




22.11.12 Kauf 150.000 1,05 € 157.500 € Demirtas, Ipek Geschäftsführendes Organ



22.11.12 Kauf 376.000 1,05 € 394.800 € Duffner, Elmar Geschäftsführendes Organ



22.11.12 Kauf 50.000 1,05 € 52.500,00 € Walther, Anton Aufsichtsorgan



22.11.12 Kauf 70.000 1,05 € 73.500,00 €
Max Müller + Partner AG Marketingberatung, Person in enger Beziehung



22.11.12 Kauf 977.975 1,05 € 1.026.874 € Starlet Investment AG,

Person in enger Beziehung



22.11.12 Kauf 1.430.284 1,05 € 1.501.798 € Müller, Max

Geschäftsführendes Organ



22.11.12 Kauf 181.500 1,05 € 190.575 €
Orth, Norbert Aufsichtsorgan



15.11.12 Kauf 5.000 1,067 € 5.335,00 € Müller, Max

Geschäftsführendes Organ



13.11.12 Kauf 40.000 1,049 € 41.960,00 € Müller, Max

Geschäftsführendes Organ


Insiderkäufe der letzten Monate

Quelle: wallstreetonline Insidertrades
DGAP-News ALNO treibt Internationalisierung voran (deutsch)


Autor: dpa-AFX
| 13.12.2012, 09:06 | 213 Aufrufe | 0 |

ALNO treibt Internationalisierung voran



DGAP-News: ALNO AG / Schlagwort(e): Vertriebsergebnis

ALNO treibt Internationalisierung voran
Google Anzeigen

13.12.2012 / 09:05

---------------------------------------------------------------------



PRESSEMITTEILUNG



ALNO treibt Internationalisierung voran



- Küchenhersteller baut Präsenz in der Golfregion aus: Schrittweise

Übernahme der Mehrheit am Joint Venture mit der Al Khayyat Investments

Group



- Großauftrag über 500 Küchen und 3.000 Küchenmöbel für Infinity Tower in

Dubai



- ALNO erhält Zuschlag für Luxus-Wohnanlage in Istanbul



- CEO Max Müller: 'Unsere verstärkten Exportaktivitäten zeigen sichtbar

Erfolge'



Pfullendorf, 13. Dezember 2012 - Die ALNO AG, einer der führenden

Küchenhersteller in Deutschland, will die Wachstumsmärkte in der Golfregion

sowie in Jordanien, Oman, Pakistan und Indien verstärkt von Dubai aus

beliefern. Dazu hat das Unternehmen weitere Anteile am Joint Venture ALNO

Middle East erworben und seinen Anteil auf 85% aufgestockt. Bislang waren

die beiden Partner ALNO und Al Khayyat Investments Group mit jeweils 50% an

dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt.



ALNO Middle East unterhält in Dubai eine Produktionsstätte. Das Werk

beschäftigt derzeit 100 Mitarbeiter und erhielt gerade einen Großauftrag

über 500 Küchen sowie weitere 3.000 Küchenschränke für den Infinity Tower

in Dubai. Der exklusive Apartment-Wolkenkratzer in der Dubai Marina ist 330

Meter hoch und verfügt über 72 Stockwerke. Das renommierte Architekturbüro

Skidmore, Owings and Merrill hat das Gebäude entworfen und mit einer

spektakulären Fassade versehen. Die Küchen und Küchenmöbel aus der lokalen

Produktion in Dubai werden Anfang 2013 dort eingebaut. ALNO-CEO Max Müller

sieht die Internationalisierung des Unternehmens auf einem guten Weg. 'Die

verstärkten Exportaktivitäten zeigen sichtbar Erfolge und bestätigen

unseren Kurs'.



Auch aus der Türkei erhielt ALNO den Zuschlag für ein weiteres

Prestigeobjekt. Für rund eine Million Euro liefert ALNO 2013 rund 450

Küchen für den Luxustower Akasya in Istanbul. Das Gebäude beherbergt neben

Luxuswohnungen auch ein Einkaufszentrum und den größten Apple-Store in

Europa. Gemeinsam mit ihrem türkischen Partner, einem der größten

Türenhersteller in der Türkei, baut ALNO das boomende Objektgeschäft am

Bosporus damit weiter aus.



Der Auslandsanteil am Umsatz der ALNO AG beträgt derzeit 28 Prozent.

Künftig will das Unternehmen diesen Anteil signifikant auf 40 Prozent

steigern.



Über die ALNO AG:



Die ALNO AG zählt zu den führenden Küchenherstellern Deutschlands. An vier

nationalen Produktionsstandorten bedient der Konzern den deutschen wie

internationalen Markt mit einem Küchenvollsortiment. Zum ALNO Konzern

gehören neben der Kernmarke ALNO auch Wellmann (klassisch-modern), Impuls

(minimalistisch) und Pino (Einstiegspreis-Segment). Der ALNO Konzern ist

mit zirka 6.000 Vertriebspartnern in mehr als 64 Ländern der Welt aktiv. Im

Geschäftsjahr 2011 erwirtschafteten rund 1.800 Mitarbeiter einen Umsatz von

453 Millionen Euro. Der Auslandsanteil am Umsatz betrug 28 Prozent.



Kontakt:



ALNO AG

Thomas Oberle

Leiter Unternehmenskommunikation/Investor Relations

Heiligenbergerstraße 47

88630 Pfullendorf

Telefon: +49 / 75 52 / 21 - 33 16

Telefax: +49 / 75 52 / 21 - 77 3316

Email: thomas.oberle@alno.de

www.alno.de





Ende der Corporate News



---------------------------------------------------------------------



13.12.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Heraus
gute Umsätze heute. Kommt wohl bald eine Kaufempfehlung? Langfristig kann man hier nichts verkehrt machen.
Die ALNO AG ist einer der führenden Küchenmöbelhersteller Deutschlands. Am Firmensitz in Pfullendorf und den Standorten Enger, Brilon und Coswig-Klieken beschäftigt das Unternehmen rund 1.787 Mitarbeiter. Neben den vier deutschen Produktionsstandorten werden drei Tochtergesellschaften im Ausland betrieben. Seit dem Jahr 2005 ist die ALNO AG auch mit einer Produktionsstätte in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, vertreten. ALNO ist damit der erste Küchenhersteller Europas, der vor Ort im Mittleren Osten speziell für die Bedürfnisse des dortigen Marktes produziert. Zudem arbeitet ALNO mit rund 7.000 Vertriebspartnern in 64 Ländern zusammen.

Das Geschäftsfeld umschließt die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Küchenmöbeln sowie den Verkauf von Elektrogeräten und Zubehör. Mit ihren vier Marken ALNO (Premium-Segment), WELLMANN (klassisch-modern), IMPULS (minimalistisch) und PINO (Einstiegspreis-Segment) bedient die ALNO AG die unterschiedlichsten Kundenzielgruppen und Preissegmente. ALNO ist - mit einem Umsatz von rund 467,3 Millionen Euro im Jahr 2010 - Deutschlands zweitgrößter und Europas viertgrößter Küchenhersteller.

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1927 von Albert Nothdurft in Wangen bei Göppingen. 1958 wurde die Produktionsstätte nach Pfullendorf verlegt. Es folgte - parallel zum Wirtschaftswachstum in Deutschland und Europa - eine rasante Unternehmensentwicklung. 1995 wurde die damalige ALNO Möbelwerke GmbH + Co. KG. in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt, deren Aktien im amtlichen Markt an den Wertpapierbörsen in Frankfurt und Stuttgart gehandelt werden. Im August 2003 schloss sich die ALNO AG mit der Casawell Service Gruppe zusammen, ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem der größten Küchenhersteller der Welt.

Die ALNO AG steht nicht nur für Tradition und Qualität, sondern arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung ihrer vier Marken in Design, Innovation und Modernität. Umfragen belegen, dass ALNO die bekannteste Küchenmarke Deutschlands ist.
DGAP-News Ralph Bestgen wird Vertriebsvorstand von ALNO


Autor: EquityStory
| 13.01.2013, 13:26 | 36 Aufrufe | 0 |


DGAP-News: ALNO AG / Schlagwort(e): Personalie
Ralph Bestgen wird Vertriebsvorstand von ALNO

13.01.2013 / 13:26









PRESSEMITTEILUNG

Ralph Bestgen wird Vertriebsvorstand von ALNO

-- Aufsichtsrat beruft Bauknecht-Manager zum 1. Februar 2013 in den
Vorstand der ALNO AG

-- Aufsichtsratsvorsitzender Henning Giesecke: ´Ralph Bestgen ist die
idealeBesetzung für den Bereich Vertrieb der ALNO AG.´

Pfullendorf, 13. Januar 2013 - Der Aufsichtsrat der ALNO AG (´ALNO´), einer
der führenden deutschen Küchenhersteller, hat heute Herrn Ralph Bestgen
(48) mit Wirkung zum 1. Februar 2013 zum Vorstandsmitglied bestellt. Herr
Bestgen wird bei der ALNO AG den Unternehmensbereich Vertrieb verantworten.

Der Vorstand der ALNO besteht damit ab dem 1. Februar 2013 aus Max Müller
(Vorstandsvorsitzender), Ipek Demirtas (CFO), Elmar Duffner (COO) und Ralph
Bestgen (Vorstand Vertrieb). Herr Bestgen übernimmt den Vertrieb, das
Marketing und die Produktentwicklung von COO Elmar Duffner, der diese
Bereiche seit Frühjahr 2012 interimistisch geführt hat. Herr Duffner soll
wie bereits angekündigt nach der voraussichtlich im Juni oder Juli
stattfindenden Hauptversammlung die Nachfolge von Max Müller als
Vorstandsvorsitzender von ALNO antreten.

Henning Giesecke, Aufsichtsratsvorsitzender der ALNO, sagte: ´Ralph Bestgen
gilt als einer der besten Vertriebsexperten mit mehr als 20 Jahren
Berufserfahrung in unserer Branche. Seine Erfahrung im deutschen Handel,
der Industrie sowie im Auf- und Ausbau nationaler und internationaler
Vertriebsorganisationen ist für die weitere Expansion der ALNO enorm
wertvoll.´

Herr Bestgen ist langjähriges Mitglied Geschäftsleitung der Bauknecht
Hausgeräte GmbH, einem Unternehmen des Whirlpool-Konzerns, zuletzt als
Vorsitzender der Geschäftsführung. Zuvor war er beim Elektrolux-Konzern und
bei der Brandt Group Hausgeräte GmbH in verantwortlichen Positionen in den
Unternehmensbereichen Vertrieb und Marketing tätig.

Über die ALNO AG:

Die ALNO AG zählt zu den führenden Küchenherstellern Deutschlands. An vier
nationalen Produktionsstandorten bedient der Konzern den deutschen wie
internationalen Markt mit einem Küchenvollsortiment. Zum ALNO Konzern
gehören neben der Kernmarke ALNO auch Wellmann (klassisch-modern), Impuls
(minimalistisch) und Pino (Einstiegspreis-Segment). Der ALNO Konzern ist
mit zirka 6.000 Vertriebspartnern in mehr als 64 Ländern der Welt aktiv. Im
Geschäftsjahr 2011 erwirtschafteten rund 1.800 Mitarbeiter einen Umsatz von
453 Millionen Euro. Der Auslandsanteil am Umsatz betrug 28 Prozent.

Kontakt:

ALNO AG
Thomas Oberle
Leiter Unternehmenskommunikation/Investor Relations
Heiligenbergerstraße 47
88630 Pfullendorf
Telefon: +49 / 75 52 / 21 - 33 16
Telefax: +49 / 75 52 / 21 - 77 3316
Email: thomas.oberle@alno.de
www.alno.de

Ende der Corporate News


--------------------------------------------------------------------------------


13.01.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de
guten abend zusammen :)

ich habe vor bei alno einzusteigen.

kann mir jemand von euch sagen, wie viel ausstehende aktien nach der kapitalerhöhung am markt sind?

danke schon mal ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.050.763 von derwellenreiter am 22.01.13 19:52:02folgende angaben habe ich gefunden, weiß aber nicht, ob sie aktuell sind.

Aktienanzahl 70.094.979
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.051.962 von Kuechenfuzzi am 23.01.13 05:48:29ich danke dir ;)
Zitat von bmuesli: kommt hier bald ein Ausbruch?

*
ich sehe das anderst, bald kommt der Einbruch
* Meine Meinung ist 2015 Kurs bei 0,xx€
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.054.331 von portfolio111 am 23.01.13 15:35:05na dann haben wir anleger doch noch 2 gute jahre vor uns!
Michael Gieseck verlässt Alno wieder
24.01.2013 −

Zum 30. April scheidet Michael Gieseck wieder aus der Alno-Gruppe aus. Er war Ende Februar 2012 von Allmilmö als Projektleiter für eine Neuausrichtung des Inlandsvertriebs in den Konzern gekommen und will sich nach Angaben von Alno nun neu orientieren. Seine Position wird nicht neu besetzt. Das Ressort Vertrieb verantwortet im Vorstand der Alno AG ab dem 1. Februar Ralph Bestgen.

http://www.euwid-moebel.de/reserve/einzelansicht/Artikel/mic…
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.060.282 von derwellenreiter am 24.01.13 17:40:04Die Verkäufe durch einen Investor sollen bald abgeschlossen sein...
Quelle: EamS
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.069.759 von Bunte17 am 27.01.13 14:44:44Kannst du bitte den Link zur EamS Quelle einfügen. Finde den nicht. Danke!
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.069.869 von EventDriven am 27.01.13 15:41:31steht in der Paperausgabe, im Netz habe ich es nicht gefunden
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.069.909 von Wohnwunsch am 27.01.13 16:07:36schau dir den chart an, ein bisschen zeit solltest du allerdings mitbringen.

alno bietet eine gute turnaround chance.

achtung, invest ist nicht ohne Risiko und keine kaufempfehlung meinerseits.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.070.626 von EventDriven am 27.01.13 21:47:13Korrektur der Stimmrechtsmitteilung vom 19. Dezember 2012, Veröffentlichung gem. § 26 Abs. 1 WpHG

Die Milano Investments S.à.r.l., Esch-sur-Alzette, Luxemburg, hat der ALNO AG am 19. Dezember 2012 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der ALNO AG, Pfullendorf, Deutschland, am 17. Dezember 2012 die Schwellen von 5% und 3% unterschritten hat und zu diesem Tag 2,55% (1.787.908 Stimmrechte) beträgt.

Die Stimmrechte sind der Milano Investments S.à.r.l., Esch-sur-Alzette, Luxemburg, gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen.

Pfullendorf, im Dezember 2012

ALNO AG
Der Vorstand
Veröffentlichung gem. § 26 Abs. 1 WpHG
1. Die Küchen Holding GmbH, München, Deutschland, hat der ALNO AG am 19. Dezember 2012 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der ALNO AG, Pfullendorf, Deutschland, am 17. Dezember 2012 die Schwellen von 5% und 3% unterschritten hat und zu diesem Tag 2,55% (1.787.908 Stimmrechte) beträgt.

2. Die Milano Investments S.à.r.l., Esch-sur-Alzette, Luxemburg, hat der ALNO AG am 19. Dezember 2012 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der ALNO AG, Pfullendorf, Deutschland, am 17. Dezember 2012 die Schwellen von 5% und 3% unterschritten hat und zu diesem Tag 2,55% (1.787.908 Stimmrechte) beträgt.

Davon sind der Milano Investments S.à.r.l., 2,55% (1.787.908 Stimmrechte) gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG über die Küchen Holding GmbH, München, Deutschland, einer Tochtergesellschaft der Milano Investments S.à.r.l., deren Stimmrechtsanteile an der ALNO AG 3% oder mehr betrug, zuzurechnen.

Pfullendorf, im Dezember 2012

ALNO AG
Der Vorstand

http://www.alno.de/alnosys3/387.0.de.html
Pfullendorf, 07. Dezember 2012 - Die ALNO AG, einer der führenden Küchenhersteller Deutschlands, hat das im Juni beschlossene Finanzierungs- und Kapitalkonzept nun erfolgreich umgesetzt. Im letzten Schritt löste das Unternehmen mit den Erträgen aus der am 22. November 2012 abgeschlossenen Barkapitalerhöhung planmäßig die Bankschulden in Höhe von rund 55 Mio. Euro ab. Die Konsortialbanken hatten im Rahmen der Sanierung auf einen Teil ihrer Forderungen verzichtet. Im Gegenzug erhielt die ALNO AG alle Sicherheiten im Wert von über 200 Mio. Euro zurück.

Weiterhin erhält die Whirlpool Germany GmbH („Whirlpool“), wie in der Rahmenvereinbarung vom 11. Juli 2012 geschlossen, vier Mio. Aktien von der Küchen Holding GmbH übertragen und erhöht damit ihren Anteil an der ALNO AG von ca. 24,9% auf insgesamt ca. 30,58%. Eine weitere Million Stückaktien überträgt die Küchen Holding gemäß der Rahmenvereinbarung an das Bankenkonsortium. Auch nach der Übertragung der vier Mio. Aktien bleiben der ALNO AG die steuerlichen Verlustvorträge in Höhe von 200 Mio. Euro vollständig erhalten.

Der erfolgreiche Abschluss der Kapitalerhöhung hat der ALNO AG eine stabile Aktionärsstruktur gesichert. Neben dem starken Ankerinvestor Whirlpool (30,58%), hält die SE Swiss Entrepreneur AG 8,1% der Anteile; weitere 6,9% der Aktien werden von der Küchen Holding GmbH gehalten. Alle Vorstände der ALNO AG haben an der Kapitalerhöhung aktiv teilgenommen.
Alno: Pino hat 2012 rund 90 Mio € umgesetzt
28.01.2013 −

Die zum Alno-Konzern gehörende Pino Küchen GmbH mit Sitz in Coswig hat im Jahr 2012 rund 90 Mio € Umsatz erzielt und damit knapp 20 % zum Konzernumsatz beigetragen. Dies geht aus einer Presseinformation hervor, die Alno anlässlich eines Besuchs des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, herausgegeben hat. 2011 hatte Pino einen Nettoumsatz von 95,2 Mio € und ein Periodenergebnis von 0,4 Mio € erwirtschaftet. Seinen vollständigen Konzernabschluss für 2012 veröffentlicht Alno am 30. April. In Coswig sind 217 Mitarbeiter beschäftigt, davon 140 in der Produktion. Im laufenden Jahr sollen in dem Montagewerk ein Frontenbearbeitungszentrum und eine Arbeitsplattenfräse angeschafft werden. Dafür wurde ein Investitionsvolumen von 1,3 Mio € veranschlagt. Zu den Investitionen des vergangenen Jahres gehörte nach früheren Angaben eine neue Säge für den Zuschnitt von Arbeitsplatten.
Pino beliefert in erster Linie die Vertriebskanäle SB und Mitnahme. Künftig soll auch das Online-Geschäft weiter ausgebaut werden, in dem die Sapado Holding GmbH mit ihrem Küchen-Internet-Vermarktungsportal www.kiveda.de als Kunde gewonnen werden konnte. Im November hatte Alno außerdem bekannt gegeben, dass Pino künftig Partner des dänischen Küchen-Filialisten Vordingborg wird. Pino wird bei Vordingborg im Objektgeschäft als Unterbau dienen.
morgen sollten dann die restliche 4 cent auch noch geschafft werden. so schwer kann das doch nicht sein. man, was für eine zähe veranstaltung
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.097.540 von chinadotcom am 03.02.13 14:20:40hallo, herzlich willkommen :)

hier ist es ziemlich ruhig, ich hoffe das sich das bald ändert! :cool:
-Adhoc ALNO AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 (deutsch)
Autor: dpa-AFX | 04.02.2013, 08:00 | 12 Aufrufe | 0 |
ALNO AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2012


ALNO AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis


04.02.2013 08:00

Google Anzeigen
MPC Fonds in Seenot
Anlegeranwälte bieten Infos undRechtsrat - Tel. 040/38089410
ww.bankrecht24.de


Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch

die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


---------------------------------------------------------------------------


Ad-hoc-Mitteilung gemäß § 15 WpHG


ALNO AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2012


- EBITDA in 2012 um 36 Millionen Euro verbessert auf 16,9 Millionen Euro


- Management übertrifft EBITDA-Prognose deutlich um mehr als 60 Prozent


- EBIT erstmalig seit 2005 wieder positiv bei 1,1 Millionen Euro


Pfullendorf, 4. Februar 2013 - Die ALNO AG ('ALNO'), einer der führenden

deutschen Küchenhersteller, kann nach vorläufigen Zahlen auf ein starkes

Geschäftsjahr 2012 blicken. Dies zeigt sich vor allem in der signifikant

verbesserten Ergebnisqualität. Der positive Trend aus den Vorquartalen

setzte sich auch im vierten Quartal 2012 fort. Die endgültigen

Geschäftszahlen für das Jahr 2012 wird ALNO am 30. April 2013

veröffentlichen.


Im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg das EBITDA um 36 Millionen Euro auf

16,9 Millionen Euro (vor einem außerordentlichen Ergebnis in Höhe von -3,0

Millionen Euro) sprunghaft an (Vorjahr: -19,1 Millionen Euro vor einem

außerordentlichen Ergebnis in Höhe von 24,3 Millionen Euro). Damit

übertrifft das Management seine eigene Prognose (EBITDA über 10 Millionen

Euro) deutlich um mehr als 60 Prozent. Auch beim EBIT setzte sich der

positive Trend fort: Das operative Ergebnis stieg auf 1,1 Millionen Euro

(Vorjahr: -10,7 Millionen Euro). Bereinigt um Einmaleffekte wie

Restrukturierungskosten und Sanierungsbeiträge hat sich das operative

Ergebnis damit signifikant von -35,0 Millionen Euro in 2011 um 39,1

Millionen Euro auf 4,1 Millionen Euro in 2012 verbessert.


Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 erwirtschaftete der ALNO Konzern einen

Umsatz von 446,1 Millionen Euro (Vorjahr: 452,8 Millionen Euro). Dies

entspricht zwar einem leichten Rückgang von 1,5 Prozent, folgt aber klar

der Vertriebsstrategie des Vorstands, auf Umsätze ohne Beitrag zum Ertrag

zu verzichten.


Das Management wird turnusgemäß auf Basis der Geschäftszahlen zum 1.

Quartal 2013 eine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2013 geben. Die

Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2013 erfolgt am 16. Mai 2013.


Emittent: ALNO AG

Heiligenbergerstraße 47

88629 Pfullendorf, Deutschland

ISIN: DE0007788408

WKN:778840

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart;

Freiverkehr in Berlin, München


Kontakt:

ALNO AG

Thomas Oberle

Leiter Unternehmenskommunikation/Investor Relations

Heiligenbergerstraße 47

88630 Pfullendorf

Telefon: +49 / 75 52 / 21 - 33 16

Telefax: +49 / 75 52 / 21 - 77 3316

Email: thomas.oberle@alno.de

www.alno.de



04.02.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


---------------------------------------------------------------------------


Sprache: Deutsch

Unternehmen: ALNO AG

Heiligenberger Straße 47

88630 Pfullendorf

Deutschland

Telefon:

Fax:

E-Mail:

Internet: www.alno.de

ISIN: DE0007788408

WKN: 778840

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart;

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München


Ende der Mitteilung DGAP News-Service


-----------------------------------------------------------
Kann man den Zahlen trauen? Es sieht alles sehr nach "schöngerechnet" aus. Gewinne erzielt Alno jedenfalls weiterhin nicht - die in den heutigen Nachrichten berichteten Gewinne sind nur durch Herausrechnen von als ao definierten Kostenpositionen entstanden ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.098.682 von Herbert H am 04.02.13 08:17:05jetzt wissen wir auch warum am Freitag im Orderbuch soviele Käufer standen.:eek::cool:
Zitat von zuzlhuba: jetzt wissen wir auch warum am Freitag im Orderbuch soviele Käufer standen.:eek::cool:


Alles Hellseher! :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.098.682 von Herbert H am 04.02.13 08:17:05Kann man den Zahlen trauen?

du wirst doch alno keine falschmeldung unterstellen wollen, haha :D

ich erkenne auf jeden fall sehr gute anzeichen für einen erfolgreichen rebound in 2013 :cool:
04.02.13 08:03
ALNO macht wieder Gewinn

DGAP-News: ALNO AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis ALNO macht wieder Gewinn

04.02.2013 / 08:03

---------------------------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

ALNO macht wieder Gewinn

- EBITDA deutlich um 36 Millionen Euro verbessert auf 16,9 Millionen Euro

- EBIT erstmalig seit 2005 wieder positiv bei 1,1 Millionen Euro

- CEO Max Müller: 'Wir haben unser Versprechen gehalten.'

Pfullendorf, 4. Februar 2013 - Die ALNO AG ('ALNO'), einer der führenden deutschen Küchenhersteller, kann nach vorläufigen Zahlen auf ein starkes Geschäftsjahr 2012 blicken. Dies zeigt sich vor allem in der signifikant verbesserten Ergebnisqualität. Der positive Trend aus den Vorquartalen setzte sich auch im vierten Quartal 2012 fort. Die endgültigen Geschäftszahlen für das Jahr 2012 wird ALNO am 30. April 2013 veröffentlichen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg das EBITDA um 36 Millionen Euro auf 16,9 Millionen Euro (vor einem außerordentlichen Ergebnis in Höhe von -3,0 Millionen Euro) sprunghaft an (Vorjahr: -19,1 Millionen Euro vor einem außerordentlichen Ergebnis in Höhe von 24,3 Millionen Euro). Damit übertrifft das Management seine eigene Prognose (EBITDA über 10 Millionen Euro) deutlich um mehr als 60 Prozent. Auch beim EBIT setzte sich der positive Trend fort: Das operative Ergebnis stieg auf 1,1 Millionen Euro (Vorjahr: -10,7 Millionen Euro). Bereinigt um Einmaleffekte wie Restrukturierungskosten und Sanierungsbeiträge hat sich das operative Ergebnis damit signifikant von -35,0 Millionen Euro in 2011 um 39,1 Millionen Euro auf 4,1 Millionen Euro in 2012 verbessert.

Max Müller, CEO der ALNO AG, sagte: 'Wir haben unser Versprechen gehalten. Die Ergebnisse stimmen uns optimistisch für die Zukunft. Sie zeigen klar, dass unsere Strategie, weniger auf Volumen und dafür mehr auf die Qualität des Umsatzes zu setzen, die richtige ist. Daran werden wir auch im laufenden Geschäftsjahr unbeirrt festhalten.'

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 erwirtschaftete der ALNO Konzern einen Umsatz von 446,1 Millionen Euro (Vorjahr: 452,8 Millionen Euro). Dies entspricht zwar einem leichten Rückgang von 1,5 Prozent, folgt aber klar der Vertriebsstrategie des Vorstands, auf Umsätze ohne Beitrag zum Ertrag zu verzichten.

Das Management wird turnusgemäß auf Basis der Geschäftszahlen zum 1. Quartal 2013 eine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2013 geben. Die Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2013 erfolgt am 16. Mai 2013.
Zitat von derwellenreiter: Kann man den Zahlen trauen?

du wirst doch alno keine falschmeldung unterstellen wollen, haha :D


Naja, die Überschrift der Meldung (nämlich "ALNO macht wieder Gewinn") scheint auf jeden Fall eine "falschmeldung" zu sein, denn ein "Gewinn" ergibt sich - wenn überhaupt - offensichtlich nur durch Herausrechnung nicht näher beschriebener ao Kosten ...
na so besonders ist die nachricht nicht der kurs geht runter ..massive verkäufe....kapier ich nicht
Danke für Deine Begrüßung.

Habe ich wohl mit dem Timing Glück gehabt.

Sieht doch gut aus. Wenn der "große Verkäufer" hier raus ist, sollte es weiter gehen.

Bis bald

China
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.099.395 von Herbert H am 04.02.13 11:39:09offensichtlich nur durch Herausrechnung nicht näher beschriebener ao Kosten ...

ja klar, dass ergebniss kam durch eine bereinigung durch einmaleffekte wie restrukturierungskosten und sanierungsbeiträge zustande. und trotzdem stimmt mich die tendenz sehr positiv!
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.099.845 von chinadotcom am 04.02.13 13:05:09Wenn der "große Verkäufer" hier raus ist, sollte es weiter gehen


ich vermute das die küchen holding gmgh ihre restlichen aktien verkauft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.099.907 von haribol am 04.02.13 13:17:54wenn sie die wende schaffen und danach sieht es aus, wird sich das ändern!

die lieben analysten arbeiten sicher schon im hintergrund an ihren empfehlungen. :D
dar Alltag kehrt bald wieder ein und wir stehe wieder bei 1,05 wie zuvor.
Die Anleger werden erkennen dass diese Meldung nur von kurzer Zeit ist..
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.100.127 von portfolio111 am 04.02.13 14:06:24gut gebrüllt löwe :yawn:
Zitat von portfolio111: dar Alltag kehrt bald wieder ein und wir stehe wieder bei 1,05 wie zuvor.
Die Anleger werden erkennen dass diese Meldung nur von kurzer Zeit ist..


der Alltag kehrt heute schon zurück.
die 1,10 sind auch gleich gegessen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.101.175 von laluhe am 04.02.13 16:59:04die letzten 2 tage haben mir sehr gut gefallen. unter hohen umsätzen hat der kurs schön angezogen. die chartsignale lassen auf einen weiteren anstieg bis in den widerstandsbereich bei € 1,18-1.20 hoffen. in der vergangenheit prallte der kurs 2 mal an dieser hürde ab. sollte der widerstand diesmal überwunden werden, wäre der weg nach oben erstmal frei.
Moin Moin

Habe mir gestern auch ein paar ins Depot gelegt!
Scheint nach unten wirklich gut abgesichert zu sein und
das Volumen ! auch heute schon echt stark!
Sind die Analysten von der Entwicklung überrascht und fangen
nun erst an zu arbeiten oder warum kommt von der Seite noch nichts?
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.108.232 von Dag88 am 06.02.13 10:15:19ich denke das wird sich in zukunft ändern, wenn das management den eingeschlagenen trend der positiven entwicklung des unternehmens bestätigen kann. alno ist so gesehen gerade mal aus dem dornröschenschlaf erwacht. :)

mich würde die meinung/ansicht von alno profis interessieren, also anleger die mit durch das tal der tränen gegangen sind!

wir sind ja sozusagen die frischlinge hier! :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.108.289 von derwellenreiter am 06.02.13 10:26:24Im anderen Thread ist ein guter Artikel einschl. Interview verlinkt...
(Nebenwertejournal)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.111.995 von Bunte17 am 06.02.13 22:38:07vielen dank :)




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


... und jetzt mit schwung & schmackes über die € 1,20 :D
http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/pfullend…

Wie der SÜDKURIER bereits exklusiv berichtete, will die Alno AG die Wachstumsmärkte in der Golfregion sowie in Jordanien, Oman, Pakistan und Indien verstärkt von Dubai aus beliefern. In einer Presseerklärung nennt der Küchenmöbelhersteller weitere Details.

Das Unternehmen hat demnach weitere Anteile am Joint Venture Alno Middle East erworben und seinen Anteil auf 85 Prozent aufgestockt. Bislang waren die beiden Partner Alno und Al Khayyat Investments Group mit jeweils 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt.

Middle East unterhält in Dubai eine Produktionsstätte. Das Werk beschäftigt derzeit 100 Mitarbeiter und erhielt gerade einen Großauftrag über 500 Küchen sowie weitere 3000 Küchenschränke für den Infinity Tower in Dubai. Der exklusive Apartment-Wolkenkratzer in der Dubai Marina ist 330 Meter hoch und verfügt über 72 Stockwerke. Das renommierte Architekturbüro Skidmore, Owings and Merrill hat das Gebäude entworfen und mit einer spektakulären Fassade versehen. Die Küchen und Küchenmöbel aus der lokalen Produktion in Dubai werden Anfang 2013 dort eingebaut.

Alno-Chef Max Müller sieht die Internationalisierung des Unternehmens auf einem guten Weg: „Die verstärkten Exportaktivitäten zeigen sichtbar Erfolge und bestätigen unseren Kurs.“ Auch aus der Türkei erhielt das Unternehmen den Zuschlag für ein weiteres Prestigeobjekt. Für rund eine Million Euro liefert Alno im kommenden Jahr rund 450 Küchen für den Luxustower Akasya in Istanbul. Das Gebäude beherbergt neben Luxuswohnungen auch ein Einkaufszentrum und den größten Apple-Store in Europa. Gemeinsam mit ihrem türkischen Partner, einem der größten Türenhersteller in der Türkei, wird damit das boomende Objektgeschäft am Bosporus weiter ausgebaut.

Der Auslandsanteil am Umsatz der Alno beträgt derzeit 28 Prozent. Künftig will das Unternehmen diesen Anteil signifikant auf 40 Prozent steigern. Der Konzern ist derzeit mit zirka 6000 Vertriebspartnern in mehr als 64 Ländern der Welt aktiv.


ist zwar aus Dezember 2012. Aber weil die Tage jemand geschrieben hatte Alno sei so unbekannt.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.113.102 von zuzlhuba am 07.02.13 10:11:41wenn der kurs heute abend über € 1,20 schließt, wäre der widerstand geknackt und etwas luft nach oben! ;)
1,27 Euronen - und sie steigt und steigt und steigt......
Alno in die Lüfte steigt, allen Nichtinvestierten von oben den Hintern zeigt!:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.114.366 von Boersenspion100 am 07.02.13 14:01:47oh ein kleiner küchen poet gibt sich dich ehre :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.114.394 von derwellenreiter am 07.02.13 14:06:23uff- jetzt schon 1,30 Euronen:laugh:
Zitat von Boersenspion100: uff- jetzt schon 1,30 Euronen:laugh:


http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/ano.htm

102.000 Stück zu 1,25 gefragt und die selbe Menge bei 1,30 im Verkauf. Da deckelt jemand:cool::eek:
Zitat von zuzlhuba:
Zitat von Boersenspion100: uff- jetzt schon 1,30 Euronen:laugh:


http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/ano.htm

102.000 Stück zu 1,25 gefragt und die selbe Menge bei 1,30 im Verkauf. Da deckelt jemand:cool::eek:


das orderbuch zeigt, dass einige marktteilnehmer an gewinnmitnahme denken.

Aktien im Kauf Verhältnis Aktien im Verkauf
53.733 1:3,622 194.598

wer sollte es ihnen verübeln, schnelle 20% gewinn sind nicht übel.

der kollege mit den 100k auf € 1,30 liegt noch im ask ;)
Nach dem starken Kursanstieg in nur einer Woche wäre eine technische Gegenbewegung zu erwarten. Wenn hierbei die ersten Stop loss gerissen werden, kann sich sich die Korrektur verstärken, denn es will keiner der letzte sein und viele verkaufen...
Auch hat der Wert viele Trader und Zocker angelockt, die arbeiten bekanntlich mit engen Stop Loss! Da könnten wir schnell einen starken Rückgang bekommen.

Zudem sitzen immer noch viele leidgeprüfte Altaktionäre in der Aktie, die zu oft von Alno enttäuscht wurden und deshalb der aktuellen Sanierung (nach den vorherigen fehlgeschlagenen) misstrauen oder endlich zu besseren Kursen rauswollen.

Denn Alno ist trotz punktueller Verbesserungen noch lange nicht aus dem Gröbsten raus(insbesondere in Vertrieb und Marketing), und wenn man in dem aktuellen Artikel des Nebenwertejournals im Interview mit dem Alno-Vorstandschef ließt, daß die Bude schon wieder Geld braucht und deshalb überlegt eine Anleihe rauszugeben und ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt gibt es dann die Unternehmensmeldung, daß die Ergebnisse besser ausfallen, ein Schelm wer hierbei Böses denkt oder mutmaßlich an einen PR-Coup mit geschönten Zahlen für die kommende Anleihe...

In Anbetracht all dieser Aspekte hab ich Verständnis für Gewinnmitnahmen und viele Stop Loss- bzw. Gewinn-Sicherungsorders im Orderbuch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.119.953 von edorado am 08.02.13 17:10:42ich sehe das genauso wie du und habe kein problem mit gewinnmitnahmen ;)

da ich neu in der aktie bin, sieht meine strategie naturgemäß etwas anders aus.
ich spekuliere long auf den turnaround von alno und werde von quartal zu quartal meine entscheidungen treffen.
sollten sich 2013 die umsätze stabilisieren und der ertrag signifikant weiter steigen, könnte das was werden!
unschön ist, dass wohl viele arbeitsplätze wegfallen werden, auf der anderen seite bringt die maßnahme mittelfristig ertrag.
jeder der sich mit dem unternehmen auch nur ein bisschen befasst hat, dürfte wissen, dass dies die letzte chance für alno ist.
ich denke das management weiß das auch und mit müller besitzt alno einen fähigen kopf an seiner spitze. der mann hat biss :)




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


... heiß gelaufen :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.120.078 von derwellenreiter am 08.02.13 17:29:31Turnaround-Liebhaber können sich sicherlich engagieren,das Risiko ist aber zweifellos nicht gering.
Zitat von Zeitblom: Turnaround-Liebhaber können sich sicherlich engagieren,das Risiko ist aber zweifellos nicht gering.


das risiko ist zweifelsfrei vorhanden, die chance ebenso!

ich für meinen teil sichere mich durch großzügige stop-loss ab.

schönes wochenende ;)
DGAP-DD: ALNO AG deutsch

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich

Angaben zum Mitteilungspflichtigen Firma: Starlet Investment AG

Angaben zur natürlichen Person, welche die Mitteilungspflicht der juristischen Person auslöst Beziehung zur Person mit Führungsaufgaben: Ehe- oder eingetragener Lebenspartner Angaben zur Person mit Führungsaufgaben Funktion: Geschäftsführendes Organ

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktien ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0007788408 Geschäftsart: Kauf Datum: 08.02.2013 Kurs/Preis: 1,293769 Währung: EUR Stückzahl: 65000 Gesamtvolumen: 84095,00 Ort: Frankfurt - Xetra

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-02/25956668…
... und wieder ein kleiner fingerzeig von max müller ;)

ich rechne den umständen entsprechend mit guten bis sehr guten zahlen.
Zitat von derwellenreiter: ... und wieder ein kleiner fingerzeig von max müller ;)

ich rechne den umständen entsprechend mit guten bis sehr guten zahlen.


Finanzkalender

30.04.2013 Veröffentlichung Jahresabschluss 2012
16.05.2013 Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2013
26.06.2013 Ordentliche Hauptversammlung
31.08.2013 Halbjahresfinanzbericht 2013
14.11.2013 Zwischenmitteilung zum 3. Quartal 2013

http://www.alno.de/alnosys3/372.0.de.html
Erfolg in Frankreich: ALNO gewinnt neuen Großkunden :D

DGAP-News: ALNO AG / Schlagwort(e): Sonstiges Erfolg in Frankreich: ALNO gewinnt neuen Großkunden

13.02.2013 / 09:42

PRESSEMITTEILUNG

Erfolg in Frankreich: ALNO gewinnt neuen Großkunden

- Neukunde Ixina ist eine der führenden auf Küchen spezialisierte Franchise-Kette in Frankreich


- Mittelfristig Umsätze in zweistelliger Millionenhöhe erwartet

- COO Elmar Duffner: 'Mit dem Großkunden Ixina bauen wir unsere Präsenz auf dem wichtigen französischen Markt deutlich aus.'

Pfullendorf, 13. Februar 2013 - Die ALNO AG ('ALNO'), einer der führenden Küchenhersteller in Deutschland, verstärkt nach den jüngsten Exporterfolgen in China und Dubai jetzt auch auf dem französischen Markt deutlich die Präsenz und hat die Franchise-Kette Ixina als Neukunden gewonnen. Mittelfristig erwartet ALNO aus der Kooperation Umsätze in zweistelliger Millionenhöhe.

Ixina ist in 13 Ländern mit 350 Shops vertreten, vorwiegend in Frankreich und Belgien, und gewinnt jährlich rund 20 Franchisenehmer hinzu. Die schnell wachsende Franchise-Kette will ihr Sortiment mit Küchen der ALNO-Marke Impuls erweitern. Ixina gehört zur Franchise Business Division Group (FBD einem der größten Franchisegeber der Küchenbranche in Frankreich. ALNO wird auch mit anderen Franchisenehmern aus der FBD Group kooperieren.

Elmar Duffner, COO der ALNO, sagte: 'Mit Ixina bauen wir unsere Präsenz auf dem wichtigen französischen Markt deutlich aus. Wir konnten mit der FBD Group einen der größten Franchisegeber in Europa, der sich ausschließlich auf Küchen spezialisiert hat, als Neukunden gewinnen und damit ein klares Signal im Markt setzen.'

Der Erfolg in Frankreich ist ein weiterer wichtiger Meilenstein beim Ausbau des Auslandsgeschäfts. So hatte ALNO im Dezember den Anteil am Joint Venture ALNO Middle East auf 85% erhöht und Zuschläge für Prestige-Großprojekte in Dubai und Istanbul erhalten. Im November 2012 gründete ALNO das Joint Venture ALNO China Holding Ltd, um auch auf den asiatischen Wachstumsmärkten stärker Fuß zu fassen. Ziel ist, den Auslandsanteil am Umsatz auf über 40 Prozent auszubauen.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-02/25965225…
umsatz ist nicht alles ;)

Der schwedische Küchen-Riese Nobia beendet 2012 mit einem hohen Verlust. Der deutsche Mitbewerber Alno hingegen erzielt erstmals seit 2005 einen operativen Gewinn.

Stockholm/Pfullendorf. Zwei führende Küchenhersteller präsentierten am Mittwoch Neugigkeiten. Die deutsche Alno verstärkt nach den jüngsten Exporterfolgen in China und Dubai jetzt auch auf dem französischen Markt deutlich die Präsenz. Alno hat die Franchise-Kette Ixina als Neukunden gewonnen. Mittelfristig sollen aus der Kooperation Umsätze in zweistelliger Millionenhöhe generiert werden. Ixina ist in 13 Ländern mit 350 Shops vertreten, vorwiegend in Frankreich und Belgien.

Alno hat eine lange Durststecke hinter sich, die überwunden scheint. Zwar fielen auch 2012 die Erlöse (um nur noch 1,5 Prozent auf 446,1 Millionen Euro), doch gab es erstmals seit 2005 ein positives operatives Ergebnis. Das EBIT verbesserte sich nach vorläufigen Zahlen von minus 10,7 auf plus 1,5 Millionen Euro. "Die Ergebnisse stimmen uns optimistisch für die Zukunft. Sie zeigen klar, dass unsere Strategie, weniger auf Volumen und dafür mehr auf die Qualität des Umsatzes zu setzen, die richtige ist. Daran werden wir auch im laufenden Geschäftsjahr unbeirrt festhalten", sage dazu Alno-Chef Max Müller.

Morten Faltenberg, Chef des schwedischen Küchenherstellers Nobia, präsentierte am Mittwoch das Jahresergebnis 2012. Es war wenig erbaulich. Der Umsatz fiel um sechs Prozent auf 1,42 Milliarden Euro. Der europaweit tätige Konzern fuhr einen Verlust von 62,5 Millionen Euro ein - eine Folge des abschreibungsgetriebenen Verlustes von 78,4 Millionen Euro im Schlussquartal.

Zum Portfolio von Nobia gehören unter anderem der deutsche Küchenhersteller Poggenpohl und die österreichische EWE/FM-Gruppe. Der schwedische Konzern hatte schon 2009 und 2010 Verluste (in einstelliger Millionenhöhe) geschreiben, 2011 wurden 7,8 Millionen Euro verdient.

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/1344298/A…
Was ist euer Kursziel, welcher Aktienkurs ist für euch ein fairer Wert?
Der Anstieg der letzten Tage war schon enorm, bin gespannt wo die Reise hingeht.
Wenn Alno dauerhaft profitabel bleibt (und das traue ich dem Vorstand und der Vorstand wohl auch sich selbst zu), vielleicht sogar etwas mehr als die Mitbewerber, dann sollten Kurse um 3,50 € und mehr drin sein. Aber warten wir erst einmal den 21.04. ab oder ein paar Wasserstandsmeldungen zwischendurch. Dann wissen wir, wo die Reise hingehen soll.;)
Zitat von TheCharlesHouse: Was ist euer Kursziel, welcher Aktienkurs ist für euch ein fairer Wert?
Der Anstieg der letzten Tage war schon enorm, bin gespannt wo die Reise hingeht.


mir fällt bei deiner frage das zitat, "die hausse nährt die hausse" ein!

nach dem fulliminanten anstieg innerhalb von 10 handelstagen, wird wohl jetzt die überfällige konsolidierung stattfinden.

kurzfristig (bis zum 30.04.) traue ich der aktie zu bis in bereiche € 1,80-1,90 zu laufen, da oben wird die luft dann sehr dünn.

es ist schon viel an positiven news und turnaround phantasie eingepreist, alno muss liefern und das in form von guten zahlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.163.148 von schmuser am 20.02.13 13:13:04Sorry, sollte heißen 30.04 und ALNO wird gute Zahlen und einen noch besseren Ausblick liefern. Da bin ich mal ganz optimistisch. Viellleicht wird ALNO mittelfristig eine Küchen-Apple:D
Gestern alles geschmissen, werde den Wert aber weiter verfolgen. Wie schon andere schrieben, vor den Zahlen kann/muss man hier nicht viel erwarten.
somit wären die drei musketiere komplett :)

ALNO AG: Manfred Scholz wird Produktionsvorstand von ALNO

ALNO AG / Schlagwort(e): Personalie

21.02.2013 15:11

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Ad-hoc-Mitteilung gemäß § 15 WpHG

Manfred Scholz wird Produktionsvorstand von ALNO

Pfullendorf, 21. Februar 2013 - Der Aufsichtsrat der ALNO AG ('ALNO'), einer der führenden deutschen Küchenhersteller, hat heute Manfred Scholz (49) zum Vorstandsmitglied bestellt. Herr Scholz wird seine Tätigkeit bei ALNO mit Wirkung zum 15. April 2013 aufnehmen und die Unternehmensbereiche Produktion, Einkauf und Logistik verantworten.

Die Berufung von Herrn Scholz rundet das künftige Vorstandsteam von ALNO ab. Mit der Hauptversammlung im Juni 2013 soll COO Elmar Duffner die Nachfolge von Max Müller als Vorstandsvorsitzender von ALNO antreten. Der Vorstand von ALNO besteht im Anschluss an die Hauptversammlung aus Elmar Duffner (Vorstandsvorsitzender), Ipek Demirtas (CFO), Ralph Bestgen (CSO) und Manfred Scholz (COO). Vorstandsvorsitzender Max Müller strebt nach der Hauptversammlung einen Wechsel in den Aufsichtsrat von ALNO an.

Herr Scholz verfügt über langjährige internationale Management-Erfahrung sowie umfassendes Knowhow in schlanker Unternehmensführung und Verbesserung von Supply-Chain-Prozessen. Seit 2000 arbeitet er bei der amerikanischen Steelcase Gruppe in Rosenheim, zuletzt als Vice President Operations EMEA. Die Steelcase Inc. mit Sitz in Grand Rapids (Michigan/USA) ist der weltweit größte Hersteller von Objektmöbeln. Zuvor war er bei der Werndl AG und bei 3F Möbel unserer Zeit GmbH & Co. KG in verantwortlichen Positionen in den Unternehmensbereichen Materialwirtschaft und Produktionslogistik tätig.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-02/26044092…
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.169.599 von derwellenreiter am 21.02.13 15:22:03ein Mann mit sehr viel Erfahrung.:cool:
Zitat von zuzlhuba: http://www.steelcase.de/de/unternehmen/ueber_steelcase/unter…

Warum geht der gute Mann von so einem grossen Unternehmen weg? Konnte er dort nichts mehr bewegen?:confused:


ich weiß es natürlich nicht wirklich, denke aber das müller ein klares ziel verfolgt und sich seine topp manager auch etwas kosten lässt. in wieweit da aktien pakete oder optionen noch eine rolle spielen könnten, werden wir erleben.
Zitat von zuzlhuba: http://www.steelcase.de/de/unternehmen/ueber_steelcase/unter…

Warum geht der gute Mann von so einem grossen Unternehmen weg? Konnte er dort nichts mehr bewegen?:confused:


Kann viele Gründe haben Finanzielle/Geographische/Persönliche/Soziale...

Bin Gestern wieder eingestiegen, mir hat es einfach in den Fingern gejuckt :p
ALNO bei Anlegern wieder gefragt!

Jahrelang hat der deutsche Küchenhersteller ALNO umstrukturiert und sich fit getrimmt. Während dieser harten Zeit haben nicht nur die Firmenverantwortlichen, sondern auch die Aktionäre mehr als einmal Blut geschwitzt. Richtig eng wurde es im letzten Sommer, als ALNO haarscharf am Konkurs vorbeigeschrammt war. Vor wenigen Tagen erreich­ten uns nun aber endlich die erlösenden Nachrichten! ALNO berichtete, dass man erstmals seit 2005 wieder einen operativen Gewinn erwirtschaftet hat. Die Zahlen sind beeindruckend ausgefallen: Auf Stufe EBITDA verbesserte sich das Ergebnis im letzten Jahr um EUR 36 Mio. auf EUR 16.9 Mio. ALNO hat mit diesem sehr anspre­chenden Abschluss die eigenen Prognosen gleich um mehr als 60% übertroffen! Auch auf Stufe EBIT setzte sich der positive Trend fort. So stieg das operative Ergebnis auf EUR 1.1 Mio., im Jahr zuvor hatte man noch EUR 10.7 Mio. in den Sand gesetzt.

Es verwundert nicht, dass die Anleger nach diesem sehr positiven Zahlenset wieder Ge­fallen an ALNO finden. Nebst steigenden Handelsumsätzen sendet inzwischen auch der Aktienkurs klare Erholungstendenzen aus. Wenn man allerdings berücksichtigt, dass die Gesellschaft die brotlose Zeit nun hinter sich lässt und zudem die Investoren wieder vermehrt bereit sind, höhere Risiken einzugehen, tut sich bei ALNO ein gewalti­ges Reboundpotenzial auf. Nebst den fundamental verbesserten Aussichten hat sich zudem auch von der charttechnischen Seite her ein massiver Aufwärtsdruck aufgebaut. Als klassischer Nachzügler, der die Aktienhausse bislang verpasst hat, ist ALNO im laufenden Jahr ein ernstzunehmender Performancekandidat. Uns würde es nicht gross überraschen, wenn der Aktienkurs – vorausgesetzt, die Märkte schlagen keine Kapriolen – Ende 2013 bei EUR 2 notiert. Gerade jene Investoren, welche dem Unternehmen die Stange gehalten haben, dürften nun für Ihren Durchhaltewillen belohnt werden. Unser Kursziel liegt bei EUR 2.50

http://www.stock-world.de/nachrichten/stwexklusiv/ALNO-Anleg…




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


überverkauft, so langsam müsste der kurs drehen :rolleyes:
weiß jemand warum der kurs so abgesoffen ist...gibt doch keine schlechten news..eigendlich alles positiv..ist mir ein rätsel :cry:
Zitat von haribol: weiß jemand warum der kurs so abgesoffen ist...gibt doch keine schlechten news..eigendlich alles positiv..ist mir ein rätsel :cry:


es gibt keine schlechten news, es sind ganz normale gewinnmitnahmen!

die letzten wochen ist der kurs in der spitze 50 % gestiegen.
Zitat von derwellenreiter:
Zitat von haribol: weiß jemand warum der kurs so abgesoffen ist...gibt doch keine schlechten news..eigendlich alles positiv..ist mir ein rätsel :cry:


es gibt keine schlechten news, es sind ganz normale gewinnmitnahmen!

die letzten wochen ist der kurs in der spitze 50 % gestiegen.


Finde es aktuell etwas herb. Bis April wird der Kurs (wahrscheinlich) nur rumzucken sofern keine News kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.222.435 von TheCharlesHouse am 06.03.13 19:50:29Ich stimme euch zu. Die Nachrichtenlage hat sich absolut nicht geändert; negative Meldungen liegen nicht vor. Allerdings ging der Kurs doch mächtig down. Übertreibung nach unten will ich das mal nennen.

Viele Spekulanten, die zunächst hohe virtuelle Gewinne verbucht hatten, sind wohl nervös geworden, weil der Aufwärtstrend in den letzten Wochen plötzlich ins Stocken geraten ist. Dann ziehen viele, die den schnellen Euro machen wollen, zwangsläufig die SLs enger (man will mit seinem Investment ja mind. x % mitnehmen). Und geht es dann runter, brechen bei vielen die Barrieren weg. Dann wird eine kleine Kettenraktion ausgelöst. Die haben wir gestern in der Entstehung und heute in der Fortsetzung gesehen.
Sind das jetzt wieder Kaufkurse bei der Alno-Aktie?

Donnerstag, 7. März 2013 11:51

Die Aktie von Alno zeigt einen beeindruckenden Trend, der seinen Beginn bei rund 1,05 Euro hatte. Im Hoch konnte der Anteilsschein anschließend bis auf über 1,60 Euro ansteigen, bevor hier die ersten Gewinne mitgenommen wurden und die Aktie an Wert abgeben musste.

Doch heute kann der Anteilsschein erneut kräftig zulegen und notiert im Bereich der 1,40 Euro. In diesem Bereich befindet sich zusätzlich eine charttechnische Unterstützung auf die nun geachtet werden muss. Gelingt hier eine Gegenbewegung, könnte sich der Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Fällt Alno allerdings nachhaltig darunter, müsste hier mit deutlich tieferen Kursen gerechnet werden. Daher sehen wir aktuell keinen Handelungsbedarf und würden einen Neueinstieg noch zurückstellen.

http://der-aktienbrief.de/news/sind-das-jetzt-wieder-kaufkur…
19.03.2013 14:48 Uhr

Alno

Thomas Oberle geht

Verlässt den Küchenhersteller Alno auf eigenen Wunsch zum 31. März 2013: Thomas Oberle, Leiter Unternehmenskommunikation und Investor Relations. Oberle war im Dezember 2011 vom Premium-Küchenhersteller Poggenpohl zu Alno nach Pfullendorf gewechselt und verantwortlich für die gesamte Medienarbeit und Finanzmarktkommunikation.
"Thomas Oberle hat in einer für das Unternehmen schwierigen Phase mit großem Engagement seine profunde Medienerfahrung eingebracht und die Unternehmenskommunikation erfolgreich gestaltet. Wir danken ihm insbesondere für seinen Beitrag im Rahmen des Sanierungs- und Restrukturierungsprozesses bis zur erfolgreichen Kapitalerhöhung im November 2012. Wir bedauern seine Entscheidung und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg", würdigt Alno-CEO Max Müller das Wirken Oberles.

http://www.moebelkultur.de/news/alno-thomas_oberle_geht/1795…
Zitat von derwellenreiter: 19.03.2013 14:48 Uhr

Alno

Thomas Oberle geht

Verlässt den ... Oberles.

http://www.moebelkultur.de/news/alno-thomas_oberle_geht/1795…


Ist es tragisch das er geht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.273.372 von TheCharlesHouse am 19.03.13 20:23:14ich denke nicht, der mann war nur ca. 15 monate mit an bord.

müllers nachruf erinnert mich an das alte zitat:

der mohr kann gehen, der mohr hat seine schuldigkeit getan.
Alno: Einigung über Stellenabbau in Enger

85 von rund 700 Arbeitsplätzen fallen fort

Bei den zur Alno AG gehörenden Gustav Wellmann Möbelwerken haben sich Betriebsrat und Geschäftsführung grundsätzlich auf den Abbau von 85 Arbeitsplätzen verständigt.

Die Reduzierung der Belegschaft in Enger und dem Teilewerk Bad Salzuflen war vom Alno-Vorstand bereits im Herbst angekündigt worden. Seither wird über die Bedingungen verhandelt. Die Gewerkschaft verlangte Standortgarantien. Grundzüge eines Interessenausgleichs und Sozialplans stehen inzwischen fest. Danach ist die Überführung der gekündigten Mitarbeiter in eine Beschäftigungsgesellschaft möglich.

An allen vier Standorten beschäftigte die Alno AG, die für 2012 erstmals seit Jahren wieder schwarze Zahlen gemeldet hatte, zuletzt 1.800 Mitarbeiter.

Derzeit wird bei Wellmann ebenso wie bei anderen großen Küchenmöbelbauern verkürzt gearbeitet.

http://www.nw-news.de/owl/regionale_wirtschaft/8129493_Alno_…

hauptsache die unterstützung hält :)
warum eine neue anleihe? :confused:


Alno laboriert am Turn-around

Eine der heißesten Restrukturierungsstorys und damit auch Turn-around-Spekulationen ist ja Alno. Zu Recht, wie sich vergangene Woche he­rausstellte.

von Joachim Spiering, Euro am Sonntag

Bei einer öffentlichen Präsentation gaben Vorstand Max Müller und Finanzchefin Ipek Demirtas ein paar neue Fakten bekannt, die es in sich haben. Neben erheblichen Investitionen in das bislang schwache Auslandsgeschäft plant der Küchenhersteller mehrere Übernahmen. Zwei sollen kurz vor dem Abschluss stehen, mit einer weiteren sei in den kommenden Monaten zu rechnen. Die Idee dahinter hat Charme. Alno wird lediglich die Markenrechte und Vertriebsmannschaften übernehmen, die Produktionsstätten aber stilllegen. Stattdessen werden die Küchen der zugekauften Unternehmen in den beiden Standorten Pfullendorf und Enger hergestellt. Dort sind nämlich noch erhebliche Kapazitäten frei. Im größten Konzernstandort in Pfullendorf liegt die Auslastung im Ein-Schicht-Betrieb gerade mal bei 70 Prozent, in Enger sind es 70 Prozent bei zwei Schichten. „Wenn wir die Auslastung hochfahren können, haben wir einen enormen Skaleneffekt“, sagt Demirtas.

Doch die geplanten Übernahmen sind nicht alles. 2009 waren 25 Millionen Euro auf Immobilien und Maschinen abgeschrieben worden. Nach einem unabhängigen Gutachten sei nun wieder mit eine Hochschreibung zu rechnen, die einen hohen einstelligen Betrag ausmachen dürfte. Ein weiterer außerordentlicher Ertrag entsteht durch den Verlustvortrag in Höhe von 200 Millionen Euro, der bereits dieses Jahr genutzt werden soll. All diese Sondereffekte sind in der Jahresplanung nicht berücksichtigt. Diese sehen 480 Millionen Euro Umsatz (nach 444 Millionen in 2012) und 20 Millionen Bruttogewinn (Ebita) vor. Tatsächlich werden die Zahlen wohl deutlich besser ausfallen. Stellt sich die Frage, wie die Übernahmen finanziert werden sollen? Denn Geld hat Alno auch nach der letztjährigen Megakapitalerhöhung über 46,2 Millionen Euro keins. Das Geld wurde zur Schuldentilgung eingesetzt.
Wie zu hören ist, plant das Management eine Mittelstandsanleihe mit einer Verzinsung von über sieben Prozent sowie eine etwas niedriger verzinste Wandel­anleihe. Der Wandelpreis soll dem Vernehmen nach bei 2,30 bis 2,50 Euro liegen. Ein Szenario, das durchaus realistisch ist.
ich kenn mich da nicht so aus...ist das jetzt positiv zu bewerten..wenn ja müßte es doch der aktie einen schub nach oben bringen...?
Zitat von haribol: ich kenn mich da nicht so aus...ist das jetzt positiv zu bewerten..wenn ja müßte es doch der aktie einen schub nach oben bringen...?


ich für meinen teil sehe die neue strategische ausrichtung sehr positiv.

weiteres wachstum durch übernahmen (nur markenrechte & vertiebsleute), dadurch höhere auslastung der eigenen werke, finanziert über neue anleihen (keine verwässerung). der kurs zieht schon an ;)
Zitat von haribol: warum fällt den alno...gibt doch keinen negativen grund...


Weil nichs passiert, weder gute noch schlechte Meldungen. Die Aktie zuckt so vor sich hin.
http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/pfullend…

Pfullendorf - Seit Wochen pendelt der Kurs der am 27. Juli 1995 erstmals gehandelten Alno-Aktie zwischen 1,35 und 1,50 Euro.
In etlichen Analysten-Foren werden für das Papier aber große Kurssprünge prognostiziert. Derzeit beträgt die Zahl der Aktien 70 094 979 Stück, wobei es keine offizielle Mitteilung bezüglich der Aktionärsstruktur gibt. Auf der Homepage der Alno AG ist seit Monaten zu lesen, dass die entsprechende Seite neu gestaltet wird. (siv)

Interessanter Aspekt, wieso updaten die es nicht?

http://www.alno.de/alnosys3/383.0.de.html
Interviev

Max Müller (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A.

Veröffentlicht am 05.04.2013 um 11:20


http://www.brn-ag.de/beitrag.php?bid=24190
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.372.363 von derwellenreiter am 05.04.13 16:15:55die letzten 20 sekunden machen lust auf mehr :)

die vision von ceo müller:

in den nächsten 5-6 jahren streben wir einen umsatz von 1 milliarde euro an.
wir wollen hoch profitabel sein und vorne mitspielen.

na dann mal los herr müller :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.372.363 von derwellenreiter am 05.04.13 16:15:55Danke für den Link, sollte sich jeder Alno Interessierte anhören !

Hat mich in meinem Investment bei Alno bestätigt, mein Tip
bei Schwäche (nach)kaufen...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.372.939 von Cuki am 05.04.13 17:16:42http://www.wiwo.de/unternehmen/kuechenhersteller-neuer-alno-…

oder man liest die gute Recherche von WiWo und lässt besser die Finger von der Aktie. Bisher hat Herr Müller wohl für sich gut gesorgt aber wohl weniger für die Unternehmen für die er tätig war. Da hat wer wohl einiges gegen "die Wand gefahren", trotz seiner optimistischen Prognosen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.377.743 von Ralph100 am 06.04.13 16:43:21Ipek Demirtas (CFO) hat zwar schon viel angefangen. Aber von Erfolgen ist nichts zu finden.

Aber sie hat ein Buch herausgebracht und geschrieben, dass sie in Ostanatolien ohne Wasser und Strom zunächst aufgewachsen ist.

Man sollte die Vergangenheit von Müller und Demirtas erst einmal genauer ansehen und dann überlegen, ob man diesem "Gespann" wirklich vertrauen kann.
Ralph du Armleuchter

der Artikel ist von 2011

und der vorstand hat eingekauft ..oder meinste die kaufen ohne zu wissen was läuft..
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.377.839 von haribol am 06.04.13 17:08:25...natürlich ist der Artikel von 2011. Aber der sagt doch einiges über das "Gespann" aus. Schau Dir mal den Lebenslauf von Demirtas an. Die "Mineralölbuden", bei der sie Geschäftsführerin war, haben auch Insolvenz angemeldet.

Aber nichts für ungut. Du kannst ja Dein Depot mit "Alno" ruhig zupflastern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.378.017 von Ralph100 am 06.04.13 18:00:00...außerdem holt Müller mit den Beraterverträgen seiner Unternehmen in einem Jahr mehr Geld aus dem Unternehmen, als seine ganze Beteiligung gekostet hat. Das rechnet sich doch prima - für MÜller.:D
Zitat von Ralph100: ...natürlich ist der Artikel von 2011. Aber der sagt doch einiges über das "Gespann" aus. Schau Dir mal den Lebenslauf von Demirtas an. Die "Mineralölbuden", bei der sie Geschäftsführerin war, haben auch Insolvenz angemeldet.

Aber nichts für ungut. Du kannst ja Dein Depot mit "Alno" ruhig zupflastern.


was hast du ihrem dem beruflichen werdegang zu bemängeln?


Chief Financial Officer
ALNO AG
January 2010 – Present (3 years 4 months) Pfullendorf

Chief Financial Officer
Environmental Solutions Europe Holding B.V.,
March 2008 – December 2009 (1 year 10 months) Maastricht

Chief Financial Officer
Petroplus Mineralölprodukte Deutschland GmbH
Public Company; 1001-5000 employees; Erdöl & Energiewirtschaft industry
August 2002 – February 2008 (5 years 7 months) Hamburg

Marimpex Mineralöl-Handelsgesellschaft mbH, Hamburg
Managing Director Manager

PricewaterhouseCoopers, Auditing- and Tax-Consulting Company
October 1992 – August 2002 (9 years 11 months) Düsseldorf

Controlling Baustahl-Schöder GmbH, Koblenz (affiliate of STINNES group)
January 1989 – September 1992 (3 years 9 months) Koblenz
Zitat von Ralph100: ...außerdem holt Müller mit den Beraterverträgen seiner Unternehmen in einem Jahr mehr Geld aus dem Unternehmen, als seine ganze Beteiligung gekostet hat. Das rechnet sich doch prima - für MÜller.:D


du solltest solche aussagen mit quellenangaben belegen können, ansonsten bleibt es für mich nichts weiter als stimmungsmache!
Zitat von derwellenreiter:
Zitat von Ralph100: ...außerdem holt Müller mit den Beraterverträgen seiner Unternehmen in einem Jahr mehr Geld aus dem Unternehmen, als seine ganze Beteiligung gekostet hat. Das rechnet sich doch prima - für MÜller.:D


du solltest solche aussagen mit quellenangaben belegen können, ansonsten bleibt es für mich nichts weiter als stimmungsmache!


1. Also Deine üble Unterstellung der "Stimmungsmache" wirst Du wohl ab sofort bitte unterlassen.:mad:
2. Wenn Du die Quellen nicht liest, die angegeben werden, dann frage auch nicht nach noch mehr Quellen.:confused:
3. Ich nehme Dir nicht jegliche Recherchearbeit, schon gar nicht, wenn Du mit solchen Unterstellungen kommst!:D

Und jetzt wünsche Ich Dir ein schönes Wochenende!:laugh:
Zitat von Ralph100: Und jetzt wünsche Ich Dir ein schönes Wochenende!:laugh:


Wünsche ich dir auch, tschüss :keks:
http://www.econo.de/no_cache/nachrichten/einzelansicht/artic…

"Pfullendorf. Laut eines Berichts im "Südkurier" stehen erste Übernahmen bereits kurz vor dem Abschluss."

Hört sich doch sehr konkret an.
Habe gehört in kürze Wandelanleihe mit wandel 2.30 EURO.
Das wäre super. Plotzlich kurs auf über 2.00 Euro
Zitat von emovere: Habe gehört in kürze Wandelanleihe mit wandel 2.30 EURO.
Das wäre super. Plotzlich kurs auf über 2.00 Euro


Kannst du das bitte genauer erläutern?
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.395.543 von emovere am 09.04.13 18:03:56seit wann führt eine Wandelanleihe zu Kurssteigerungen?
Was gibt es im Buschfunk zum 1.Quartal 2013 ?
Von offizieller Seite will man erst im Mai berichten.
Hier wird primitivst gepusht. "habe gehört Wandelanleihe... Kurs auf über 2 €".

Sonst alles klar im Schrank? Medikamente vergessen? Oder überdosiert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.398.917 von entombed1966 am 10.04.13 07:29:21Man sollte hier nicht alles so erst nehmen was geschrieben wird.

Den Kurs machen eh andere...

Immerhin schönes Volumen heute bei einem steigenden Kurs. Vielleicht
überrascht uuns A.mit besseren Q Zahlen als allgemein erwartet wird.

Ich zumindest bleibe positiv gestimmt...;)
Es ist Wandel der entscheinder ist weil die Anleihe in Aktie gewandelt wird. Und wenn der Wandel 2.30 Euro ist muss der Kurs minimum auf 2.30 steigen. Es ist auch logisch oder.....
Zitat von emovere: Es ist Wandel der entscheinder ist weil die Anleihe in Aktie gewandelt wird. Und wenn der Wandel 2.30 Euro ist muss der Kurs minimum auf 2.30 steigen. Es ist auch logisch oder.....


Nachteile für den Anleger:

Bei Wandelanleihen mit Wandlungspflicht kann es, durch gefallene Kurse der Aktie und die daraus resultierende Differenz zwischen Kurs und rechnerischem Nennbetrag bei Ausgabe der Teilschuldverschreibung, zu erheblichen Verlusten auf Seiten des Anlegers kommen.

Führt die Aktiengesellschaft vor der Wandelung eine Kapitalerhöhung durch, kann es für den Inhaber der Wandelanleihe zu starker Kapitalverwässerung kommen, wenn keine Verwässerungsschutzklauseln in den Anleihebedingungen vereinbart sind.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wandelanleihe
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.410.157 von TheCharlesHouse am 11.04.13 14:05:40Kann ja nicht schaden, wenn sich noch ein paar mehr Aktionäre mit Alno auseinandersetzten.

Jetzt kann es mal wieder "up" gehen mit Orientierung am Höchststand im Februar. Also los bitte!
Zitat von Minusrendite: Kann ja nicht schaden, wenn sich noch ein paar mehr Aktionäre mit Alno auseinandersetzten.

Jetzt kann es mal wieder "up" gehen mit Orientierung am Höchststand im Februar. Also los bitte!


Wird schon werden...(genau wie bei N.)...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.412.533 von Cuki am 11.04.13 18:47:19Auch hier? :)

Bin echt am überlegen, ob ich nicht einem Teil (25 %) von N. abstoße, weil das dort geparkte Geld eine Minusrendite abwirft. Ich will ja nicht ewig warten.
Klar, schon seit geraumer Zeit, hier kann man ebenfalls Geld verdienen !

Und bei N.würde ich mit einem evtl.Verkauf bis nach den Q1 Zahlen noch warten...

Dauert ja nicht mehr lange.;)
Alno AG: Zukäufe sollen Auslastung bringen - Reichlich Übernahme-
Kandidaten in der Gerüchteküche

Kaum ist die Alno AG der drohenden Pleite von der Schippe gesprungen, schmiedet das Unternehmen bereits weitreichende Akquisitionspläne. Auf einer Analystenkonferenz in München ließen Firmenchef Max Müller und seine Finanzchefin Ipek Demirtas vor Ostern verlauten, dass man bereits mit potenziellen Kandidaten spreche.
Kein Wunder, dass die Spekulationen danach ins Kraut schießen.
Der Gedanke, die eigene Produktion durch Zukäufe oder auch durch Fremdproduktion auszulasten, ist sicher so falsch nicht. So können die Alno/Wellmann-Bänder in Pfullendorf und Enger durchaus noch Futter vertragen. Zumal unter dem Ex-Vorstand Jörg Deisel noch geplant war, den
Standort Pfullendorf zugunsten von Enger aufzugeben. So liegt die Auslastung in Pfullendorf und in Enger aktuell bei lediglich 70 Prozent. Da könnte noch der eine oder andere Küchenschrank an beiden Standorten gebaut werden.
Einem Bericht der Zeitschrift "Euro am Sonntag" zufolge gab der Vorstand in München auch die aktuellen Umsatzplanungen für das laufende Geschäftsjahr bekannt. So soll der Umsatz 2013 durch einen Zuwachs von über 7 Prozent im In- und Ausland auf 480 Mio. Euro gesteigert werden. 2012 belief sich der Umsatz nach vorläufigen Zahlen auf 446 Mio. Euro. Beim Gewinn rechnet der Vorstand mit einem positiven Ergebnis in Höhe von 20 Mio. Euro. Diese Zahlen
beziehen sich allerdings nicht auf mögliche Zukäufe. Heiß gehandelt werden in den gewöhnlich gut informierten Branchenkreisen Rotpunkt Küchen, RWK Einbauküchen, Brinkmeier Küchen und nicht zuletzt auch der österreichische
Anbieter DAN Küchen. Dr. Erwald Barta, Geschäftsführender Gesellschafter
von RWK Einbauküchen; dementierte einen Bericht unseres KüchenNews-Online-Dienstes. "Wir sind kein Übernahmekandidat für Alno", heißt es in der von Dr. Barta formulierten Stellungnahme. Man investiere in den Relaunch der Marke Kuhlmann und in eine unabhängige Zukunft. Auch Rotpunkt möchte sich nicht mit solchen Verkaufsgerüchten konfrontiert wissen. Frank Stratmann,
Hauptgeschäftsführer von VME und in diesem Job auch für den Ableger Brinkmeier Küchen verantwortlich, dementiert ebenfalls, wenn auch ein wenig halbherzig. "Selbst wenn es so wäre, würde ich es nicht sagen", so Stratmann gegenüber der Redaktion. Dabei ist Brinkmeier Küchen mit der VME-Abnehmerstruktur sicherlich ein Wunschkandidat von Alno. Ein ebensolcher Kandidat ist sicher auch der österreichische Anbieter DAN Küchen.
Die Inhaber Hannelore und Manfred Danzer haben ihren Sohn bei einem tragischen Autounfall verloren. Eine Nachfolgeregelung ist nicht getroffen. DAN Küchen ist in Österreich bestens distribuiert, das Produkt gilt jedoch aufgrund des 67er Korpus als ebenso veraltet wie die Produktion. Dagegen
ist die Marke Alno auf dem österreichischen Markt so gut wie nicht existent. Lediglich Impuls und Pino werden DORT über die Großfläche vermarktet, so dass der Alno Konzern in Österreich durchaus noch
Anteile vertragen könnte. Doch dies alles bleiben Gedankenspiele, bis Alno-Vorstandschef Max Müller oder sein designierter Nachfolger Elmar Duffner die Katze aus den Sack lassen.

Quelle: kuechennews.de
"Pfullendorf, 17. April 2013 - Die ALNO AG ('ALNO'), einer der führenden Küchenhersteller in Deutschland, baut das internationale Projektgeschäft weiter aus und hat Großaufträge in Indien, Südkorea und Polen gewonnen. Nach den jüngsten Exporterfolgen in China und Dubai setzt der Vorstand damit seine Strategie konsequent um, verstärkt das internationale Wachstum zu forcieren.

Max Müller, CEO der ALNO AG, sagte: 'Das internationale Projektgeschäft ist zentraler Bestandteil unserer Vertriebsstrategie, denn es zeichnet sich vor allem durch attraktive Margen aus.'

In Indien hat ALNO drei Ausschreibungen für Großprojekte gewonnen. Bis 2016 liefert der Küchenhersteller insgesamt weit über 1.000 Küchen für exklusive Bauvorhaben, darunter das Estancia Projekt in Channai, das ITC Green Towers Projekt in Kalkutta und das Sattva Luxuria Projekt in Bangalore. Ralph Bestgen, Vertriebsvorstand der ALNO AG, sagte: 'Der Küchenmarkt in Indien hat enormes Wachstumspotential und wird in den kommenden Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wir haben bereits jetzt eine starke Position in Indien und wollen unser Geschäft in diesem wichtigen Wachstumsmarkt weiter ausbauen.'

Exporterfolge erzielte ALNO zuletzt auch in Südkorea und Polen. In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul konnte ALNO einen Großauftrag über 110 besonders hochwertige Küchen in Hochglanzlack und Furnier gewinnen. Weitere 262 ALNO-Küchen der Linien Alno Class, Satina, Fine und Vertina werden noch in diesem Jahr an das Projekt Cosmopolitan Twarda in Warschau geliefert.

Neben dem boomenden Projektgeschäft setzt ALNO weltweit auf neue und exklusive Küchenstudios. Im vierten Quartal 2012 eröffnete ALNO Studios in Moskau, im lettischen Riga und in der indonesischen Hauptstadt Jakarta. Für das erste Quartal 2013 sind weitere Studios in Modena (Italien) und Jekaterinburg (Russland) geplant. Der Auslandsanteil am Umsatz der ALNO AG beträgt derzeit 28 Prozent. Künftig will das Unternehmen diesen Anteil signifikant auf 40 Prozent steigern."



http://www.onvista.de/news/alle-news/artikel/17.04.2013-09:0…
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.447.617 von TheCharlesHouse am 17.04.13 09:19:57super news, danke ;)

der expansionskurs wird weiter zielstrebig umgesetzt, das ist sehr gut! :D
http://www.euwid-moebel.de/news/markt/einzelansicht/Artikel/…

Alno: Schulze-Ferebee übernimmt Oberle-Nachfolge

Quelle: Alno
22.04.2013 −
Zum 1. Mai wird Jürgen Schulze-Ferebee neuer Leiter Unternehmenskommunikation und Investor Relations bei der Alno AG. Er folgt auf Thomas Oberle, der das Unternehmen zum 31. März verlassen hat. Schulze-Ferebee war in den letzten Monaten in der Internen Kommunikation der HSH Nordbank tätig. Zuvor leitete er zwei Jahre lang die globale Kommunikation bei Carl Zeiss. Zwischen 2004 und 2010 war er zudem Leiter Unternehmenskommunikation bei der Kuka Roboter GmbH. Bei Alno wird er an den COO Elmar Duffner berichten, der bei der Hauptversammlung im Juni die Nachfolge des CEO Max Müller antreten soll.


Sieht mir noch alles sehr gesund und vernünftig aus, aus diesem Grund wurde mein Bestand an Alno Aktien heute erhöht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.488.129 von Dag88 am 22.04.13 21:02:18Vorausgesetzt, dass das Volumen steigt. Die obere Bollingerlinie ist durchbrochen, was einen Ausbruch einleiten könnte. Wenn die 1,60 Euro fallen, dann geht es Richtung 2,00 Euro.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.488.171 von specku am 22.04.13 21:09:02Das wird schon. Zumindest sah es lange Zeit nicht mehr so vielversprechend aus.
Alles kein Zufall hier!
Wenn was steigen soll, wird es steigen!
und so sieht es z.Z. aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.488.551 von Dag88 am 22.04.13 22:07:56Bin gespannt, ob die 1,60 noch diese Woche geknackt wird und hält.
25.04.13

ALNO AG: Interview zur Unternehmensanleihe mit Max Müller, CEO, Ipek Demirtas, CFO, und Elmar Duffner, COO

Die ALNO AG emittiert eine Unternehmensanleihe im Volumen von 45 Mio. Euro. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren bietet die Gesellschaft einen Kupon von 8,50%. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE erläutern Max Müller, CEO, Ipek Demirtas, CFO, und der COO Elmar Duffner ihre Strategie.

BOND MAGAZINE: Weshalb haben Sie sich für die Emission einer Unternehmensanleihe entschieden?

Müller: Wir haben im letzten Jahr Kapitalmaßnahmen durchgeführt, d.h. zunächst eine Kapitalherabsetzung mit anschließender Kapitalerhöhung. Im Zuge dessen haben wir alle Bankverbindlichkeiten abgelöst. Damit sind alle Sicherheiten, die wir den Banken gewähren mussten, wieder frei geworden – dies in einem Volumen von über 200 Mio. Euro. Die Bilanz haben wir weitestgehend in Ordnung gebracht, jetzt wollen wir expandieren und insbesondere im Ausland wachsen. Die Mittel aus der Anleiheemission benötigen wir in erster Linie zur Finanzierung des Umlaufvermögens.
Demirtas: Wir haben bereits eine Reihe von Investitionen getätigt, so haben wir beispielsweise in der Schweiz fünf Küchenstudios eröffnet. In UK haben wir eine Vertriebsgesellschaft übernommen. In China haben wir ein wichtiges Joint-Venture gegründet, in den USA wurde das erste Küchenstudio eröffnet, das zweite folgt in Kürze. Darüber hinaus haben wir ein Logistikunternehmen gekauft. Wir wollen an dieser Stelle weiter voranschreiten und im Ausland wachsen, hierfür benötigen wir ein höheres Working Capital. Zudem möchten wir das Kapital für Akquisitionen und Effizienzsteigerungen in unseren Werken nutzen.

BOND MAGAZINE: Bitte erläutern Sie die Eckpunkte zu den Zahlen des Geschäftsjahres 2012 und dem erreichten Turnaround.

Demirtas: 2011 hatten wir mit einem operativen Verlust von nahezu 50 Mio. Euro eine sehr schwierige Ausgangssituation, dies hatte erhebliche Auswirkungen auf die Finanzlage des Unternehmens. Daher waren 2012 die Kapitalmaßnahmen sehr wichtig. Insbesondere im ersten Halbjahr 2011 gab es eine sehr kritische Berichterstattung über ALNO. Dennoch konnten wir 2012 ein bereinigtes EBITDA von nahezu 17 Mio. Euro erreichen. Im Vergleich zu 2011 bedeutet dies eine Steigerung um rund 36 Mio. Euro. Das bereinigte EBIT konnten wir von -35 Mio. Euro auf +1,1 Mio. Euro steigern. Auch die Bilanzstruktur hat sich deutlich verbessert, wir konnten das Eigenkapital von -73 Mio. Euro auf -7,5 Mio. Euro signifikant steigern und alle Bankverbindlichkeiten ablösen.

BOND MAGAZINE: Das Eigenkapital ist aber noch negativ.

Demirtas: Ja, das Eigenkapital ist noch negativ, aber wir konnten 2012 bereits erhebliche Fortschritte erzielen. Wir sind auch sehr zuversichtlich, beim Eigenkapital in diesem Jahr einen positiven Wert zu erreichen.
Müller: Wir haben eine Markterhebung in Auftrag gegeben – rund 73% aller Deutschen kennen die Marke ALNO. Poggenpohl, Siematic und Bulthaup kommen auf ca. 45 bis 50%. Eine Spezialagentur hat zudem den Wert der Marke analysiert und kommt dabei auf einen Markenwert von rund 60 Mio. Euro. Den Markenwert haben wir nicht aktiviert, aber es zeigt doch, welche Substanz im Unternehmen steckt.

BOND MAGAZINE: Wäre es nicht sinnvoller, vor einer Anleiheemission eine weitere Kapitalerhöhung durchzuführen?

Müller: Die Anleiheemission hindert uns nicht daran, dies zu tun.
Demirtas: Wir werden im April auch Zuschreibungen haben, die das Eigenkapital weiter steigern. Die wirklich wichtigen Meilensteine haben wir im letzten Jahr schon erreicht.

BOND MAGAZINE: Wir haben jetzt schon April, welche Zuschreibungen sind zu erwarten?

Demirtas: Bei der ALNO AG wurden 2009 im Einzelabschluss außerordentliche Abschreibungen von insgesamt 24 Mio. Euro vorgenommen. Auf Basis uns vorliegender Gutachten werden wir insbesondere auf die Immobilien Zuschreibungen von rund 5 Mio. Euro vornehmen.

BOND MAGAZINE: Sie haben kürzlich Großaufträge aus Indien, Polen und Südkorea gemeldet, den Exportanteil wollen Sie zudem steigern. Mit welchen Maßnahmen möchten Sie das erreichen?

Duffner: Wir haben verschiedene Schwerpunktmärkte identifiziert, die sehen wir in Europa z.B. in Großbritannien, in Frankreich und der Schweiz sowie in Übersee in China mit dem bereits erwähnten Joint Venture sowie in den USA. Wenn wir Österreich herausrechnen, dann haben wir einen Exportanteil von rund 16%. Unsere Mitbewerber haben teilweise einen Exportanteil von über 40%. Dieses Potenzial wollen wir auch erarbeiten. In Großbritannien haben wir einen auf Projekte spezialisierten Partner übernommen, wir haben eine Franchise-Kette, die wir ausbauen wollen, und in Frankreich haben wir einen Großkunden akquiriert, das ist die größte Franchise-Kette, die auf Küchen spezialisiert ist und der insgesamt 350 Küchenstudios angehören. Allein hiervon erwarten wir uns einen zweistelligen Millionenumsatz. In Dänemark haben wir einen Neukunden mit 25 Filialen akquiriert. Mit diesen Maßnahmen sehen wir sehr gute Chancen, die Exportquote zu erhöhen.

BOND MAGAZINE: Wie unterscheiden sich die Zielmärkte vom deutschen Markt, weshalb ist eine Steigerung des Exportanteils so wichtig für Sie?

Müller: Bei Küchenherstellern ist der deutsche Markt weltweit der wettbewerbsintensivste. Folglich sind in Deutschland die Preise für Einbauküchen am niedrigsten. Praktisch alle Exportmärkte erlauben höhere Preise und damit auch höhere Margen. In vielen Exportmärkten sind die Margen drei Mal höher als in Deutschland.

BOND MAGAZINE: Welchen Ausblick können Sie uns geben und wie können Anleger sicher sein, dass der Turnaround nachhaltig ist?

Müller: Wir haben im letzten Jahr schon einen Riesenschritt gemacht. Dabei sind wir beim Umsatz noch leicht geschrumpft, in diesem Jahr werden wir erstmals wieder wachsen. Auch beim EBITDA erwarten wir eine weitere Verbesserung auf rund 20 Mio. Euro.

BOND MAGAZINE: Was können wir mittelfristig erwarten?

Duffner: Zurzeit gibt es in Deutschland 55 Küchenhersteller mit über 50 Mitarbeitern. Wir erwarten eine weitere Konsolidierung des Marktes und sind als Nummer 2 sehr gut positioniert, an dieser Konsolidierung teilzunehmen und Produktionen in unsere vier Fabriken zu integrieren.

Das Interview führte Christian Schiffmacher.


http://www.fixed-income.org/index.php?id=30&tx_ttnews%5Btt_n…
25.04.13

Anleihen-Check: ALNO AG - Turnaround geschafft, starker Kupon von 8,50%

[urlhttp://www.fixed-income.org/index.php?id=51&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2851&cHash=89f02228ea6b9061d1cdc7525059507a][/url]
Zitat von derwellenreiter: 25.04.13

Anleihen-Check: ALNO AG - Turnaround geschafft, starker Kupon von 8,50%

http://www.fixed-income.org/index.php?id=51&tx_ttnews%5Btt_n…
...war da schon ein Hinweis auf positive Quartalszahlen !?

`in diesem Jahr werden wir erstmals wieder wachsen. Auch beim EBITDA erwarten wir eine weitere Verbesserung auf rund 20 Mio. Euro`

Dag88
PRESSEMITTEILUNG

ALNO Anleihe stößt auf sehr großes Interesse bei Investoren

- Vollständiges Emissionsvolumen von 45 Mio. Euro bereits in der ersten Stunde der Zeichnungsfrist erreicht


- Vorstand hat Orderbuch vorzeitig geschlossen

- CEO Max Müller: 'Überwältigende Resonanz spiegelt Vertrauen des Kapitalmarkts und privater Anleger wider'


- Handel der Schuldverschreibungen voraussichtlich ab 2. Mai 2013

Pfullendorf, 29. April 2013 - Die ALNO AG, einer der führenden Küchenhersteller Deutschlands, hat das Orderbuch der 8,5% Unternehmensanleihe 2013/2018 (ISIN: DE000A1R1BR4, WKN: A1R1BR) vorzeitig geschlossen und die Zeichnungsfrist heute am 29. April 2013 um 11:00 Uhr MEZ beendet. Aufgrund der deutlichen Überzeichnung wurde das vollständige Emissionsvolumen bereits in der ersten Stunde der Zeichnungsfrist erreicht. Ursprünglich war für die Zeichnung ein Zeitraum vom 29. April 2013 bis zum 10. Mai 2013 (12:00 Uhr MEZ) vorgesehen. Die Unternehmensanleihe hat ein Gesamtvolumen von 45 Mio. Euro mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer jährlichen Verzinsung von 8,5%.

Max Müller, CEO der ALNO AG, sagte: 'Die überwältigende Resonanz spiegelt das Vertrauen des Kapitalmarkts und privater Anleger in die Strategie der ALNO wider. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten weiter mit Hochdruck unsere internationale Wachstumsstrategie konsequent umsetzen.'

Aufgrund der vorzeitigen Beendigung des Angebots der Unternehmensanleihe wird der Handel per Erscheinen im Open Market der Deutschen Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) sowie die zeitgleiche Aufnahme in das Segment Entry Standard für Anleihen voraussichtlich ab Donnerstag, 2. Mai 2013 eröffnet werden. Ausgabe- und Valutatag bleibt der 14. Mai 2013.

Die Emissionserlöse der Anleihe dienen größtenteils zur Finanzierung der Wachstumsstrategie, insbesondere im Ausland. Dort setzt ALNO auf die steigende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Küchen in Wachstumsmärkten wie China, USA oder Russland. Die Anleihe dient außerdem zur Finanzierung zukünftiger Investitionen an den Standorten in Deutschland und kleinerer bis mittlerer Akquisitionen sowie der Rückführung von Verbindlichkeiten.

Die Close Brothers Seydler Bank AG, Frankfurt am Main, begleitet die Emission als Sole Global Coordinator und Bookrunner. René Parmantier, CEO der Close Brothers Seydler Bank AG, sagte: 'Wir kennen das Unternehmen durch eine erfolgreiche Betreuung der Aktie sehr gut und wussten sehr genau, zu welchen Investoren diese interessante Turnaround-Story passt. Das Management von Alno hat diesen Kreis augenscheinlich überzeugend zu einer Investition bewegt.'

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-04/26670272…
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.532.257 von derwellenreiter am 29.04.13 14:35:30Bin ich ja überrascht....bei EuroamSonntag wurde davon abgeraten die Anleihe zu zeichnen...mit der Begründung zu hohes Riskio!
Zitat von ConsorsStartrader: Bin ich ja überrascht....bei EuroamSonntag wurde davon abgeraten die Anleihe zu zeichnen...mit der Begründung zu hohes Riskio!


Mit welchen Argumenten wurde das Risiko begründet?
Dass das Risiko erhöht ist zeigt ja der aktuelle Zinskupon. 8,5 % wären ja bei einem Emittenten mit 1A Rating nun wirklich nicht am aktuellen Marktgeschehen orientiert. Dennoch deutet die Nachfrage / bzw. frühe Schließung des Orderbuchs ja auf ein hohes Maß an Vertrauen hin. Und Alno würde ja keine 8,5% für Fremdkapital zahlen, wenn man es sich a.) anderswo günstiger besorgen könnte und b.) nicht an eine höhere Rendite glauben würde!

Daher erscheint mir der Kusverlauf auch komisch!
habe auch mal gezeichnet. mal sehen vielleicht bekommt man neben den zinsen auch ein kleines kursplus von 1-1,5 % in den nächsten monaten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.532.941 von derwellenreiter am 29.04.13 16:03:04Habe die Zeitung nicht ...musst in die aktuelle EuroamSonntag gucken...haben jeweils ne halbe Seite über die Alno Anleihe geschrieben und über PNE Wind...!Das war nur das Fazit bei Alno...PNE Wind wiederrum wurde zur Zeichnung empfohlen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.536.081 von ConsorsStartrader am 29.04.13 22:31:43ich danke dir ;)
ALNO AG, hat das Orderbuch der 8,5%igen Unternehmensanleihe 2013/2018 (ISIN: DE000A1R1BR4, WKN: A1R1BR) vorzeitig geschlossen und die Zeichnungsfrist am 29. April 2013 um 11:00 Uhr beendet. Aufgrund der deutlichen Überzeichnung wurde das vollständige
Emissionsvolumen bereits in der ersten Stunde der Zeichnungsfrist erreicht.

Ich selbst habe nicht gezeichnet.Wenn man die 50 Mio dieser Anleihe in das Unternehmen investiert hat,muss diese Investition mindestens 8,5 % - wahrscheinlich sogar 10 % jährlich an Gewinn bringen,um die Anleihe zu bedienen. Es macht mich eher nachdenklich,ob dies der Fall sein wird.