wallstreet:online
40,35EUR | +0,45 EUR | +1,13 %
DAX+0,37 % EUR/USD-0,18 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,57 %

Prognosegüte von Analystenhäusern zu DAX-Werten und daraus entstehende Handlungsoptionen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

dies ist die Begleitdiskussion zu den konkreten Diskussionen, die ich beabsichtige, zu den jeweiligen Analystenhäusern einzustellen.

Beginnen werde ich mit der Diskussion "Prognosegüte von Analysen der Commerzbank zu DAX-Werten". Ich stelle den Eröffnungsbeitrag nachfolgend hier ein, damit alle sich ein Bild davon machen können, worum es geht.

Fragen, Anregungen und Kritik sind herzlich willkommen. Sie sollen bitte hier und nicht in den jeweiligen Diskussionen zu den konkreten Analystenhäusern erörtert werden, damit diese Diskussionen nicht inhaltlich verwässert werden.

Gruß

Silberpfeil
Hallo zusammen,

getreu dem Motto "Traue nur einer Statistik, die Du selbst erstellt hast" möchte ich Euch einladen, mit mir gemeinsam eine Überprüfung der Eintrittswahrscheinlichkeit von Analysen der Commerzbankanalysten zu erstellen.

Einfach, eindeutig und für uns nutzbringend, so stelle ich mir unsere zusammengetragenen Ergebnisse vor. Dabei benötigt Ihr zwischen 5 und 10 Minuten für die Recherche und Einstellung eines Beitrags - mehr nicht. Probiert es einfach aus!

Sind Analysen der Commerzbank zu DAX-Werten ein Indikator dafür, eher einen Kursverlauf in Richtung der Kursverlaufsprognose oder einen Kursverlauf in entgegengesetzter Richtung zur Kursverlaufsprognose zu erwarten und somit an Kursanstieg bzw. Kursabfall zu partizipieren?

Deshalb habe ich mir folgende Parameter überlegt:

1. Eingrenzung des betrachteten Markts auf DAX-Werte

2. Eingrenzung des Marktplatzes auf XETRA.

3. Eingrenzung des Zeitverlaufs: Bester Kursverlauf des analysierten Werts in Richtung der Analyseprognose innerhalb des Zeitraums von 6 Monaten nach Analyseveröffentlichung. Maßgeblich ist der Schlußkurs am Vortag der Analyseveröffentlichung. Etwaige Dividendenzahlungen (brutto) heben den Kursverlauf ab Ausschüttungstag an.

4. Einfache Vermeidung der Mehrfachberücksichtigung von Analysen: Zu jeder Abstimmung bitte einen Kurzbeitrag erstellen mit folgenden Mindestinhalten: WKN, Datum der Analyse und Kursziel. So kann jeder leicht anhand bisheriger Beiträge abprüfen, ob die ihm vorliegende Analyse hier bereits berücksichtigt wurde. Gerne, aber nicht zwingend erforderlich, kann ein Link zur veröffentlichten Analyse beigefügt werden.

Ein Beispiel:

Die Commerzbank analysierte BASF am 26.07.2012 mit Kursziel 76,00 Euro. Der Schlußkurs auf XETRA am Vortag 25.07.2012 war 56,16 Euro. Da bis 25.01.2013 keine Ausschüttungen erfolgten, ist der Kursverlauf nicht (seit Ausschüttung) anzupassen. Der höchste Kurs betrug bis dahin 75,69 Euro. Die Prognose wurde damit erfüllt zu (75,69 - 56,16) / (76,00 - 56,16) x 100 = 98,44 Prozent. Damit fällt diese Analyse in die Abstimmungsklasse "mehr als 75%".

Beitrag hierzu: BASF11 26.07.2012 76,00 98,44%

Klarstellendes Gegenbeispiel: Hätte das Kursziel im obigen Fall 50,00 Euro gelautet und hätte bis zum 25.01.2013 der tiefste Kurs 55,00 Euro betragen, dann wäre die Prognose zu (56,16 - 55,00) / (56,16 - 50,00) x 100 = 18,83 Prozent erfüllt worden. Damit wäre die Analyse in die Abstimmungsklasse "zwischen 11% und 25%" gefallen. Der Beitrag hier hätte gelautet: BASF11 26.07.2012 50,00 18,83%.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.