checkAd

    currensee - Social Trading Power für Forex Trader - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 22.02.13 23:07:40 von
    neuester Beitrag 29.09.13 22:17:47 von
    Beiträge: 19
    ID: 1.179.663
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 2.561
    Aktive User: 0


     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 22.02.13 23:07:40
      Beitrag Nr. 1 ()
      Eine Alternative zu den hier in Deutschland bekannten etoro und ayondo ist die in Boston ansässige currensee. Diese auf reine Devisenhändler spezialisierte Plattform hebt sich von den vorgenannten erheblich ab. Um als sogenannter Trade Leader dort geführt zu werden, bedarf es einer soliden Livekontoperformance als Referenz. Es herrscht eine strenge Auswahl zugunsten der Investoren.

      Das Konzept der Vergütung ist auch nicht auf Aktivität, sondern auf Performance gebaut.
      Der Investor, der den Trade Leadern folgt, zahlt eine Performancefee von 20% und eine Servicegebühr i.H.v. 2% p.a. für die Plattform. Da eine Highwatermark eingezogen ist, wird eine weitere Vergütung durch den Investor erst wieder bei Überschreiten des letzten Höchststandes fällig.

      Kein Wunder, das currensee nicht nur bei Privatanlegern, sondern auch institutionellen Investoren und deren Kunden beliebt ist. 30 Mio. $ AAM und 26 Mrd. gehandeltes Volumen stehen laut Pressemitteilung vom 11.04.2012 zu Buche.

      Wer den Trade Leadern folgen möchte hat u.a. über AdmiralMarkets die Gelegenheit, mit einem Mindestobulus von 1.500 € ein http://www.admiralmarkets.de/Admiral-Currensee(Mindestordergröße 0.1 Lot) zu eröffnen und die Profis zu spiegeln.
      AdmiralMarkets publiziert auf deren Homepage auch das aktuelle Leaderboard.

      Weitere unterstützte Broker sind u.a. alpari, ForexYard , fxcm, Varengold http://www.currensee.com/about-us/news-events/Currensee-anno… und Markets.com.

      Das Präentationsvideo könnt ihr hier einsehen: http://vimeo.com/16280756



      Welche Funktionen bietet currensee u.a.:

      Du kannst, Metatraderkonto vorausgesetzt, Dein Realkonto mit currensee verbinden;
      Anhand interessierender Märkte und Strategien ein Portfolio von Trade Leadern erstellen , Kontakte in der Community mit ähnlich interessierten Tradern knüpfen, Dein "Tradingteam" zusammenstellen und deren Trades beobachten und kommentieren.

      Currensee offeriert Dir sowohl eine Auswahl der Trade Leader, als auch von Tradern in der Zertifizierung und allen anderen Communitymitgliedern.

      Um anderen Mitgliedern einen Einblick in Deine Handelserfahrung und Strategie zu geben, wirst Du gebeten, Dein Profil entsprechend zu vervollständigen.

      Wenn Du es dann geschafft hast, sieht es ungefähr so aus ;)



      Wer sich durch die Diskussionen bei currensee klickt wird feststellen, das auch bei den dortigen Investoren Performanceprobleme diskutiert und Strategien, bzw. die Auswahl der Trade Leader durch currensee hinterfragt werden.

      Dieser thread soll dazu dienen, sich im deutschsprachigen Raum zu dieser sehr attraktiven Plattform auszutauschen.

      Wer also Erfahrungen als Trader oder Investor hat...Feuer frei :)

      Ich werde dies mit meinem eigenen account bei currensee begleiten und meine Erfahrungen mitteilen.
      5 Antworten
      Avatar
      schrieb am 22.02.13 23:29:14
      Beitrag Nr. 2 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 44.176.740 von loisel am 22.02.13 23:07:40Hoffe mal, die youtube Version ist jetzt zu sehen, sonst brauch ich noch nen Lehrgang :D

      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 23.02.13 10:55:09
      Beitrag Nr. 3 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 44.176.798 von loisel am 22.02.13 23:29:14Diskussionen zu Trade Leader Performances und Statement vom Co Founder Assaf Yigal:

      Da die Amtssprache bei currensee nun mal englisch ist, scheuen viele deutschsprachige Interessenten die Nutzung derartiger Plattformen rein aus Verständigungsproblemen. Zu den Diskussionen im currensee – Board daher mal einige Auszüge.

      So schlägt Mathew Davies z.B. vor, dass currensee eine Liste von Trade Leadern veröffentlicht, die aus dem Leaderboard mangels „Performance“ geworfen wurden. Dies ermögliche den Investoren einen besseren Überblick zur Einschätzung ihrer gewählten Trader. Innerhalb der letzten 18 Monate soll dies recht häufig vorgekommen sein.
      Ein weiterer Vorschlag von ihm ist, nicht nur die Leaderperformance zu veröffentlichen, sondern currensee’s Performance als Index dieser Tradeleader. Bezogen auf seinen eigenen account berichtet er, dass allein 19 Trade Leader das Board verlassen mussten…Es folgt eine Aufzählung der worst Trade Leader seit Juli 2011, die er verfolgt hat:

      “ - LIWWK (LW Trading "D"): An account of the very popular trader, which shows a total loss of -100%.
      - SOSZK (JW Trading "N" and "W"): Another leader also still on the board. The "N" account shows a total loss. (The "W" account experienced a 23% drawdown before bouncing back.)
      - ANBZN (Tradingsystema "A"): a very popular trader at one time near the very top of the leaderboard, whose account now shows a -100% loss.
      - JASMI (Janus Trading "A" and "I"): Yet another popular leader once near the top of the board who posted -33% and -26% drawdowns respectively before quitting.
      - MOMBR (MM Investments "I"): Nearly a total loss at -93% drawdown.
      - TIWUM (Tino Wening "A"): Showing a -40% drawdown since ascending to the leaderboard.
      - TILPX (Harry Li "A"): Showing -65% drawdown and negative cumulative returns.
      - WIHFG (Winsor Hoang "H"): Showing -44% drawdown.
      - GSDII (GS Trading "A"): Showing -47% drawdown
      - JACCG (JCB FX Trading "A"): Showing -56% drawdown “

      Seine Schlußfolgerung: Ein typischer Investor, der keine eigenen Risikoeinstellungen vornimmt, würde jedesmal den automatischen Stop Loss von 30 % reißen. Dies ist die Reißleine, die currensee systembedingt für Verfolgerkonten zieht.

      Als Antwort auf die diversen Userstatements versicherte Asaf Yigal,dass die Trade Leader signifikant eigenes Geld risikieren, denn currensee akzeptiert keine Trade Leader die nicht mindestens 5000 Dollar in ihrem Account vorweisen können. Die Mehrzahl der Trade Leader verfügt über mehr als 50.000 Dollar bis zu 2 Mio Dollar. Currensee entfernt nur dann Trade Leader aus dem Leaderboard, wenn sie die Risikorichtlinien nicht einhalten oder selbst darum bitten, mangels Vertrauen in ihre eigene Strategie wieder herausgenommen zu werden.

      Weiterhin führt Asaf Yigal auf die o.g. Fragen zu Verlust bei currensee aus, dass diese die Zahlen nicht veröffentlichen wird.
      Der letzte Trade Leader, der durch currensee aus dem Board entfernt wurde, war Adantia, die 28 % Verlust in Ihrem und dem Depot ihrer Investoren einfuhr.
      Gleichzeitig bot Asaf Yigal an, die Rotation der Trade Leader in der Community regelmäßig zu veröffentlichen, also wer raus, wer rein.
      Man ist also bemüht, auf die Sorgen der Investoren einzugehen und weitestgehend Transparenz zu schaffen.

      Mehr zu Asaf Yigal erfahrt ihr hier: http://blog.currensee.com/about-authors/asaf-yigal/
      Avatar
      schrieb am 23.02.13 11:08:44
      Beitrag Nr. 4 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 44.176.740 von loisel am 22.02.13 23:07:40hier noch der Link zu meinem Profil bei currensee
      http://app.currensee.com/forexpert/forex-trading/profile/MIT…
      2 Antworten
      Avatar
      schrieb am 23.02.13 13:01:14
      Beitrag Nr. 5 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 44.177.407 von loisel am 23.02.13 11:08:44gefunden bei currensee.tumblr.com




      :D
      1 Antwort

      Trading Spotlight

      Anzeige
      Nurexone Biologic
      0,4280EUR +3,38 %
      Dynamischer Ausbruch & Rallye?!mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 23.02.13 17:27:50
      Beitrag Nr. 6 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 44.177.677 von loisel am 23.02.13 13:01:14Wie bereits berichtet, gibt es einige Partner für currensee. Neben Varengold bietet AdmiralMarkets ein "currensee-Konto" an. Die Details sind wie folgt geregelt:


      CURRENSEE Auto Trading Kommissionsübersicht und
      Handlungsvollmacht
      Der Unterzeichnende (Kunde), ________________________ (Name in Druckbuchstaben), bestätigt hiermit seine
      Kenntnisnahme und Einverständnis, dass Admiral Markets AS die Konten, die an dem Currensee Trade Leader
      Programm Auto Service (Service) teilnehmen mit folgenden Kommissionen belastet:
      1. Monatliche Service-Kommission in Höhe von 0,17% des Kontoguthabens (auf das Jahr umgerechnet 2%)
      2. Erfolgsabhängige Service-Kommission in Höhe von 20% auf alle Gewinne, die von den Trades der Leader
      stammen, nach der sogenannten „High Water Mark*“-Methode monatlich kalkuliert und belastet.
      *Performancegebühren, die sich am historischen Höchststand (High Water-Mark) orientiert. Erst wenn dieser übertroffen und somit eine neue HighWater-Mark erreicht wurde, entsteht ein neuer Provisionsanspruch.
      „Trade Leader“ ist der Trader, der vom Kontoinhaber bestimmt wurde, um seinen Signalen (bereitgestellt vom
      Service) zu folgen über den Dienst Currensee.
      Der Kunde autorisiert hiermit Admiral Markets AS, die Service-Kommission und die Erfolgsabhängige ServiceKommission monatlich automatisch vom Konto des Kunden abzuziehen, solange der Kunde den Service in
      Anspruch nimmt. Die Abbuchung wird in der Regel am 10. des Folgemonats vorgenommen.
      Sollte der Kunde sich entschließen, sein Konto aufzulösen oder eine Auszahlung vorzunehmen, so erklärt er sich
      bereit, ausreichend Kapital auf dem Konto für alle noch ausstehenden Kosten/Kommissionen zu belassen. Verfügt
      das Konto über unzureichende Geldmittel um den Vorgang (Auszahlung) fortzusetzen, so erklärt sich der Kunde
      damit einverstanden, dass der Vorgang nicht durchgeführt wird oder nur ein Teilbetrag ausgezahlt wird.
      Gegebenenfalls ist eine Einzahlung vorzunehmen, sollte aufgrund irgendwelcher Transaktionen die Abbuchung der
      Kommission nicht möglich sein.
      Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass der Service als „Execution Only“-Service angeboten wird – es erfolgt keinerlei
      Wertpapier- oder Anlageberatung!
      Admiral Markets akzeptiert diese Handlungsvollmacht für das bestimmte Kundenkonto und ist berechtigt,
      (Devisen)-Positionen, und ggf. andere Wertpapiere, gemäß den Signalen, die durch den Service generiert werden,
      über das Konto zu generieren.
      Der Kunde nimmt zur Kenntnis und akzeptiert, dass Verzögerungen in Orderausführung nicht ausgeschlossen
      werden können, aufgrund von technischen Gegebenheiten, auf die Admiral Markets keinen Einfluss hat. Ggf.
      führen solche Verzögerungen zum Unterschied im Ergebnis des Kunden im Vergleich zu dem des Signalgebers. Der
      Kunde akzeptiert, dass Admiral Markets unter keinen Umständen zur Verantwortung bezüglich dieser
      Verzögerungen gezogen werden kann.
      Admiral Markets ist nicht verantwortlich für mechanische, technische oder elektronische Ausfälle, Systemfehler,
      Datenfehler oder sonstige Fehler, die der Broker nicht beeinflussen kann.
      Devisenhandel ist stets mit einem hohen Verlustrisiko verbunden und daher nicht für jeden Investor geeignet. Der
      Handel mit Hebel kann sowohl für als auch gegen den Kunden arbeiten.
      Der Kunde sollte nur dann traden, wenn er sich aller Risiken im Klaren ist, vor allem das Risiko des Totalverlustes.

      Das ganze in folgendem Dokument nachzulesen: http://www.admiralmarkets.de/downloads/report_ee/de/Currense…
      Avatar
      schrieb am 24.02.13 12:19:04
      Beitrag Nr. 7 ()
      5 Minuten, die die Funktionen von currensee beschreiben.



      P.S. nach einem Blick in die Hilfe von wallstreet-online war es mir tatsächlich gelungen, das Video einzubetten :)
      Avatar
      schrieb am 25.09.13 21:05:49
      Beitrag Nr. 8 ()
      Oanda schluckt Currensee!

      http://forexmagnates.com/diversity-on-the-agenda-oanda-purch…

      Leider keine finanziellen Details, mich würde interessieren, ob das für die Investoren hinter Currensee ein attraktives "Exit" war. ;-)

      Grüße VT
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 28.09.13 19:03:21
      Beitrag Nr. 9 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 45.517.025 von Value-Trading am 25.09.13 21:05:49Vielen Dank für den Hinweis und den Link. Frag mal bei Thomas Winkler von nextgfi nach ;) vielleicht läßt er was gucken

      Beteiligungen passen ja wunderbar zusammen
      http://trading-der-besten.de/ayondo/blog/currensee-schluepft…
      Avatar
      schrieb am 28.09.13 21:22:47
      Beitrag Nr. 10 ()
      Wohl kaum ein Erfolg....

      Umsatzeinbruch und nur noch ein Mitarbeiter
      https://www.duedil.com/company/07025997/currensee-limited/fi…

      Erfolgsstories sehen anders aus.

      Social Trading = Geldvernichtungsmaschine für Social Trader als auch für Investoren gleichzeitig

      Lose - lose Situation
      2 Antworten
      Avatar
      schrieb am 28.09.13 21:31:06
      Beitrag Nr. 11 ()
      https://www.duedil.com/company/03148972/gekko-global-markets…

      Hier kann man den Misserfolg von Ayondo Schwester Geko bestaunen, während Anbieter wie plus500 später gestartet und genial gewachsen sind und signifikante Gewinne machen, ist gekko trotz einer Akquisition 2 köpfe kurzer gemacht worden und verbrennt massig Kohle

      Besonderes Warnsignal ist das neueste Company Filing von Geko: das Berichtsdatum wurde um 3 Monate nach Hinten verschoben.

      Meine Interpretation: hier ist die Kacke richtig am Dämpfen, der Muttergesellschaft geht die. Kohle aus um dieses gewaltige Defizit von 2 mln pro Jahr zu decken,
      Avatar
      schrieb am 29.09.13 09:24:23
      Beitrag Nr. 12 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 45.534.271 von peteboy am 28.09.13 21:22:47Vielen Dank für den Link, kannte ich noch nicht
      Avatar
      schrieb am 29.09.13 10:25:09
      Beitrag Nr. 13 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 45.534.271 von peteboy am 28.09.13 21:22:47Hallo peteboy, die Informationen betreffen ja nur die britische Tochter und nicht die US-Mutter. Trotzdem ist es schon aussagekräftig und unterstreicht die Schwierigkeiten, auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen. Dein Vergleich von Gekko Global Markets und Plus500 hinkt auch etwas. Gekko in der jetzigen Konstellation gibt es gerade mal 18 Monate und es wurde viel in Plattform und Markteintritt investiert. Wie sich das auswirkt werden wohl eher die Zahlen in 2014 zeigen. Plus500 ist nicht umsonst einer der beliebtesten Partner für Forex-Affiliates. Das Partnerprogramm ist erste Sahne und das Marketing genial. Wer das bezahlt, dürfte beim Blick auf die Spreads etc. klar sein. Versierte Trader würden wohl einen anderen Partner wählen...Aber - und da geb ich Dir Recht, für Plus500 brummt es
      Avatar
      schrieb am 29.09.13 17:49:54
      Beitrag Nr. 14 ()
      US Mutter? Gekko und deren britische Mutter sind beide zu finden auf dueldil. Außerhalb von Europa (streng genommen UK) wird kein Geschäft generiert
      Avatar
      schrieb am 29.09.13 18:07:22
      Beitrag Nr. 15 ()
      Achso du meinst wohl currensee.

      Bezüglich Social Trading: Ich prophezeie eine "the winner takes it all" situation. Aber nur wenn Social Trading überhaupt profitabel wird, sonst werden sie alle sterben. Die Idee ist einfach viel zu speziell als dass sie zig Anbieter rechtfertigt, neben Facebook hat es ja auch nicht wirklich eine zweite Firma geschafft sich zu etablieren. Bei Business Kontakten wird langfristig nur linkedin überleben, Xing hat aber ne Chance sich zu spezialisieren, bspws Job Markt.

      Ausnahme zu den "Winner take it all" Regel könnten werden solvente Broker sein, die eine eigene Plattform betreiben können, um Kunden anzulocken! mit solvent meine ich das Gegenteil von gekko. Ig markets , cmc und plus500.

      Am Ende wird ernsthaft nur etoro und zulutrade überleben können.
      Auch auf der Seite der CFD Anbieter wird es auch zu einem Massensterbennkommen, genauso wie bei Brokern. Ich empfehle Geld nur im Depot zu haben, denn selbst wenn eine Bank Pleite geht, kommt man noch an seine Wertpapiere ran. CFD stellt keine sichere Alternative dar.

      So Loisel, mach Dir mal meine Prognose auf Wiedervorlage in 24 Monaten! Topp die Watte quillt
      2 Antworten
      Avatar
      schrieb am 29.09.13 20:44:28
      Beitrag Nr. 16 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 45.536.141 von peteboy am 29.09.13 18:07:22Ist notiert ;) Das nicht alle auf Dauer überleben, ist auch klar, da stimme ich Dir ja zu. Wer das Rennen machen wird, muss man sehen. eToro sicherlich, bei Zulutrade wäre ich mir da gar nicht so sicher. Mal sehen, welche Mitspieler aus Asien das Parkett noch betreten werden. Da steckt ja alles noch in den Kinderschuhen.
      Avatar
      schrieb am 29.09.13 20:54:22
      Beitrag Nr. 17 ()
      Zitat von loisel: Ist notiert ;) Das nicht alle auf Dauer überleben, ist auch klar, da stimme ich Dir ja zu. Wer das Rennen machen wird, muss man sehen. eToro sicherlich, bei Zulutrade wäre ich mir da gar nicht so sicher. Mal sehen, welche Mitspieler aus Asien das Parkett noch betreten werden. Da steckt ja alles noch in den Kinderschuhen.


      Nachtrag: auf der nächstes iFX EXPO in Macau ist es zumindest wieder Thema und Zulutrade und Tradency sind wieder mit im Boot.http://www.ifxexpo.com/macau2014/agenda
      Avatar
      schrieb am 29.09.13 21:00:57
      Beitrag Nr. 18 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 45.536.141 von peteboy am 29.09.13 18:07:22Konsolidierung läuft ja schon...
      http://forexmagnates.com/alpari-deutschland-restructures-fro…
      Avatar
      schrieb am 29.09.13 22:17:47
      Beitrag Nr. 19 ()
      http://www.iggroup.com/content/files/german_it_report_270613…
      Danke für den Link, habe den Report gegoogelt.

      Ich glaube Gekkos grossen Hoffnungen auf den deutschen Markt können sie getrost begraben. Markt ist quasi flat, Wachstum ist vorbei.

      "The number of CFD traders in Germany remained steady
      The third annual Germany CFD & FX report recently released by Investment Trends found that the number
      of Contracts for Difference (CFD) traders remained steady at 43,000, after growing 34% in the previous
      year. Following a fall in market volatility and the demise of WorldSpreads and FXdirekt bank, CFD trader
      numbers have remained flat due to a falling number of new users and a large increase in the number of
      traders leaving the industry.
      The number of FX traders in Germany grew marginally by 3% to 30,000, after growing by 32% in the
      previous year.
      "


      Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


      Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
      Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
      hier
      eine neue Diskussion.
      currensee - Social Trading Power für Forex Trader