checkAd

gamigo AG Mittelstandsanleihe - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 05.06.13 10:42:33 von
neuester Beitrag 19.12.16 12:07:32 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
05.06.13 10:42:33
Nachricht vom 05.06.2013 | 09:15
mainvestor GmbH / gamigo AG: 'Wir bieten eine Rendite von 8,775 Prozent'

mainvestor GmbH / gamigo AG / Schlagwort(e): Sonstiges

05.06.2013 / 09:15

Im Company - Talk: Remco Westermann, CEO

- 'Online-Spiele sind ein echter Wachstumsmarkt mit hohen Margen'

- 'gamigo hat sich auf profitablen Bereich Publishing konzentriert und profitiert von Skaleneffekten'

- 'Ausweitung des Spieleportfolios auf Spiele für mobile Endgeräte'

- 'Unsere Anleihe weist zahlreiche Schutzbestimmungen für Gläubiger auf'

- 'Anleger können unsere Anleihe bereits ab 5. Juni zeichnen'

Hintergrund

Die im Jahr 2000 gegründete gamigo AG mit Sitz in Hamburg publisht und vermarktet international Online-Spiele. Damit ist die Gesellschaft auf einem Markt tätig, der national wie international stark wächst. Mit Fiesta Online, Cultures Online und Last Chaos verfügt gamigo über sehr erfolgreiche Spiele mit loyaler Kundenbasis. Insgesamt gibt es weltweit mehr als 10 Millionen registrierte Spielaccounts bei gamigo. Zusätzlich zu den bereits aktiven Spielen verfügt gamigo über ein attraktives Lizenzportfolio von weiteren Online-Spielen, von denen mehrere noch 2013 gestartet werden sollen. Zudem will gamigo künftig den prosperierenden Markt für Spiele auf mobilen Endgeräten adressieren. Die aktuelle Wachstumsstrategie des Unternehmens umfasst dabei sowohl organische als auch anorganische Komponenten.

Die gamigo AG ist vor allem in Europa sowie Nordamerika aktiv und deckt dabei besonders die Bereiche Vermarktung, Technik und Game Management in der Wertschöpfungskette von Online-Spielen ab. Aus dem als risikoreich eingestuften Bereich der Entwicklung von Online-Spielen hat das Unternehmen sich zurückgezogen. Bis Herbst 2012 gehörte gamigo zur Axel Springer AG und wurde dann von dem Investor Samarion SE übernommen.

Aktuell begibt die gamigo AG eine Mittelstandsanleihe. Ausführliche Informationen zur Anleihe sind nachzulesen unter www.gamigo-anleihe.de.

mainvestor Company Talk sprach dazu mit dem Vorstandsvorsitzenden Remco Westermann.

mainvestor: Herr Westermann, jetzt startet die Zeichnungsfrist für die gamigo Anleihe. Aufgeregt?

Remco Westermann: Nein, zuversichtlich. Wir haben ein gutes Produkt in einem spannenden Wachstumsmarkt und bieten - wie ich finde - eine sehr attraktive Verzinsung. Entsprechend habe ich bereits in den vergangenen Tagen sehr positives Feedback von Investoren erhalten, das auch sehr konkret untermauert war. Ich gehe davon aus, dass der erste deutsche Spiele-Bond gut am Markt ankommt.

mainvestor: Online-Spiele sind doch etwas, das nur pubertierende Halbwüchsige spielen, oder?

Remco Westermann: Wenn das so wäre, dann gäbe es allein in Deutschland 14 Millionen pubertierende Halbwüchsige, wie Sie sie nennen. Soviel Online-Spieler gibt es nach Angaben von Fachleuten nämlich aktuell. Online-Spiele sind längst ein Massenphänomen und ein Massenmarkt. Jeder dritte Gamer ist heute über 40 Jahre alt. Auch bezüglich des Einkommens zeigt sich, dass Online von allen gespielt wird, von Menschen mit geringem Einkommen ebenso wie von Menschen mit sehr hohem Einkommen. Es spielen auch fast gleich viele Frauen wie Männer.

mainvestor: Wie erklären Sie es sich, dass Online-Spiele so populär geworden sind?

Remco Westermann: Spielen ist ein wichtiges menschliches Bedürfnis. Wer spielt, verhält sich sozial und interagiert mit seinen Mitmenschen. Deshalb wurde immer schon gespielt, der technische Fortschritt hat dazu geführt, dass dies nunmehr verstärkt online passiert. Mit steigender Bandbreite bei der Datenübertragung und immer besserer Technik wird sich dieser Trend fortsetzen. Expertenschätzungen - beispielsweise von PwC - gehen allein für Deutschland von einem Marktwachstum von 18,6 Prozent jährlich in den kommenden Jahren aus.

mainvestor: Können Sie uns bitte kurz das Geschäftsmodell der gamigo AG erläutern. Wie verdienen Sie mit Online-Spielen Geld?

Remco Westermann: Wir vertreiben und vermarkten Online-Spiele in Europa und Nordamerika. Mit mehr als 10 Millionen Spiele-Accounts ist gamigo eine feste Größe bei Onlinespielen. Unsere Haupteinnahmequelle ist der Verkauf von virtueller Währung. Dabei werden Güter gekauft, die den Spielespaß erhöhen und es dem Spieler ermöglichen, innerhalb der Spiele schneller erfolgreich zu sein. Hinzu sollen künftig noch Werbe- und Merchandisingerlöse kommen.

mainvestor: Wie lange dauert denn so ein Spiel?

Remco Westermann: Das ist ganz unterschiedlich. gamigo beispielsweise ist sehr gut positioniert bei Rollenspielen, die von vielen Spieler gemeinsam per Internet gespielt werden, so genannte MMOGs (Massively Multiplayer Online Games). Wir haben dort eine hohe Anzahl von Spielern, die über Jahre regelmäßig im Spiel aktiv sind. Bei Last Chaos und Fiesta Online werden jeweils mehr als 40 Prozent der Umsätze von Gamern gemacht, die über drei Jahre in ihrem Spiel sind. Das hängt damit zusammen, dass diese Spiele natürlich stetig weiterentwickelt werden und dass wir sehr aktiv den Community-Gedanken unterstützen.

mainvestor: Welche Margen lassen sich mit Online-Spielen erzielen?

Remco Westermann: Manche Spiele-Publisher erwirtschaften EBIT-Margen von deutlich mehr als 25 Prozent. Sobald die technische Plattform steht, auf der die Spiele laufen, ist das Publishing-Geschäft gut skalierbar und ertragreich. Deshalb wollen wir wachsen und dafür ist natürlich ein wachsender Markt ein hervorragendes Umfeld. Den Break-even auf Cashflow-Basis haben wir im März 2013 übrigens erneut erreicht.

mainvestor: Sie haben gamigo neu ausgerichtet, nachdem Sie die Firma vom Axel Springer Konzern 2012 gekauft haben. Was sind die Hintergründe?

Remco Westermann: Wir haben uns vom extrem volatilen und risikobehafteten Bereich der Spieleentwicklung bewusst getrennt. Hier sind auch in den vergangenen Jahren Verluste angefallen. Vielmehr konzentrieren wir uns als Kerngeschäft auf den Bereich Publishing. Dort nehmen wir zurzeit wirtschaftlich sinnvolle Justierungen und Anpassungen an einigen Spielen aus unserem Portfolio vor, von denen wir uns deutlich höhere Umsatz- und Ergebnisbeiträge versprechen. Das betrifft natürlich weniger die bereits genannten Erfolgsspiele, welche uns viel Freude machen.

mainvestor: Warum begeben Sie nun eine Unternehmensanleihe? Wie soll der Mittelzufluss verwendet werden?

Remco Westermann: Aktuell haben wir die Möglichkeit, unsere Marktstellung auszuweiten, um unsere Profitabilität zu erhöhen. Der Erlös aus der Begebung der Anleihe dient sowohl Maßnahmen für organisches als auch anorganisches Wachstum. So wollen wir u.a. unser Spiele-Portfolio mit Online-Spielen und mit Spielen für mobile Endgeräte erweitern. Darüber hinaus plant gamigo, die bestehenden Spielelizenzen auf weitere Länder auszuweiten. Auch sollen die Marketingaktivitäten verstärkt und die technische Effizienz verbessert werden. Zudem sollen die Mittel der Anleihe für sinnvolle Akquisitionen verwendet werden. Hier dürften sich in den kommenden Monaten günstige Gelegenheiten ergeben.

mainvestor: Können Sie Beispiele für wertschaffende Akquisitionen nennen?

Remco Westermann: Im Februar 2013 haben wir zum Beispiel die Assets eines US-Publishers übernommen. Wir mussten keinen teuren Overhead übernehmen und haben nur die Spiele auf unsere technische Plattform überführt. Vor diesem Hintergrund dürfte diese Übernahme für uns hoch profitabel sein. Viele Publisher tun sich derzeit schwer mit den hohen Anforderungen an IT-Sicherheit und -Stabilität. So bieten sich uns Gelegenheiten, günstig zu akquirieren.

mainvestor: Kommen wir zu den Details Ihrer Anleihe. Welche Rendite bieten Sie Anlegern?

Remco Westermann:. Unsere Mittelstandsanleihe weist einen attraktiven Zinskupon von 8,5 Prozent im Jahr auf. Kupontermin ist vierteljährlich, jeweils am 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober. Die erste Zinszahlung erfolgt bereits am 1. Juli 2013. Durch die vierteljährliche Zinszahlung beträgt die effektive Rendite der Anleihe ca. 8,775 Prozent p.a.

mainvestor: Wie hoch ist das Volumen der Emission, welche Laufzeit hat die gamigo-Anleihe?

Remco Westermann: Das Emissionsvolumen beläuft sich auf bis zu 15 Millionen Euro. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre, vom 20. Juni 2013 bis zum 19. Juni 2018. Die Rückzahlung erfolgt am 20. Juni 2018 zum Nennwert.

mainvestor: Welche besonderen Anleihebedingungen gibt es?

Remco Westermann: Unsere Anleihe weist zahlreiche Schutzbestimmungen für Anleihegläubiger auf. So können die Anleihegläubiger zum Beispiel bei einem Kontrollwechsel ('change of control') bei der gamigo AG während der Laufzeit der Anleihe, die Anleihe außerordentlich kündigen. Zudem darf die Dividendenausschüttung 25 Prozent des Jahresüberschusses bzw. des Free Cashflows nicht übersteigen; sonst steht den Anleihegläubigern wiederum ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Außerdem ist ein erklecklicher Teil der Gesellschafter-Darlehen in unserer Bilanz nachrangig gegenüber den Anleihegläubigern. Das verbessert natürlich das Risikoprofil für diese auch noch einmal.

mainvestor: Wann und wo können Anleger Ihre Mittelstandsanleihe zeichnen?

Remco Westermann: Anleger können die Anleihe mit der Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN) A1TNJY ab heute bis maximal zum 18. Juni 2013 über die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter Wertpapierbörse zeichnen. Zudem kann die Mittelstandsanleihe ab dem heutigen Mittwoch über die Website www.gamigo-anleihe.de gezeichnet werden. Bei starker Nachfrage ist eine vorzeitige Schließung der Zeichnung möglich. Die Mindestzeichnungsgröße beträgt dabei 1.000 Euro, so dass auch private Anleger dabei sein können.

mainvestor: Hand auf's Herz, wie überzeugt sind Sie von gamigo?

Remco Westermann: Sie stellen komische Fragen. Ich selber bin absolut überzeugt vom Unternehmen und seinen Perspektiven. Schließlich kenne ich mich zum einen sehr gut im Online- und Mobile-Bereich aus, habe dort viele Jahre gearbeitet und Unternehmen geführt. Zum anderen habe ich mich finanziell aus dieser positiven Überzeugung stark bei gamigo engagiert. Ich bin der mit Abstand größte Aktionär, mir gehören durchgerechnet 90 Prozent der Firma. Außerdem habe ich auch Fremdkapital in Form von Darlehen in der Firma. Das sollte als Beweis für mein Commitment und meine Zuversicht ausreichen, denke ich.

mainvestor: Zusammengefasst in drei Argumenten - was spricht für den gamigo-Bond?

Remco Westermann: Erstens eine sehr gute Positionierung in einem schnell wachsenden Markt. Zweitens ein optimiertes Geschäftsmodell, von dem wir sehen, dass es immer besser funktioniert. Und drittens natürlich ein attraktiver Kupon mit einem Effektivzins von 8,775 Prozent.

mainvestor: Vielen Dank, Herr Westermann.

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Einladung zur Zeichnung oder zum Kauf eines Wertpapiers dar, noch bilden dieses Dokument oder darin enthaltene Informationen eine Grundlage für eine vertragliche oder anderweitige Verpflichtung irgendeiner Art. Vor einer Wertpapierdisposition wenden Sie sich bitte an Ihren Bankberater oder Vermögensverwalter. Die in diesem Interview geäußerten Meinungen und Aussagen geben nicht die Meinung der mainvestor GmbH wieder. Die mainvestor GmbH unterhält Geschäftsbeziehungen mit dem Unternehmen.


Ende der Corporate News

05.06.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch
Unternehmen: mainvestor GmbH / gamigo AG
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)69 90 55 05 55
Fax: +49 (0)69 90 55 05 77
E-Mail: kontakt@mainvestor.de
Internet: -
ISIN: DE000A1TNJY0
WKN: A1TNJY

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
214843 05.06.2013

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/mainvestor-gmbh-gamigo-wir-bieten-eine-rendite-von-prozent/?companyID=1324&newsID=758789
Avatar
05.06.13 10:56:50
!
Dieser Beitrag wurde von a.mueller moderiert. Grund: Provokation
Avatar
05.06.13 11:25:44
Heute Werbung gesehen hier :eek:
Avatar
05.06.13 11:38:55
Wurde sogar als Sondermeldung von hier verschickt.

Bin da auch sehr skeptisch bei der Rendite
Avatar
05.06.13 12:14:35
Für mich hat das Onlinespielen etwas von einer Blase. Es wird mit immer tolleren Spielen weiter aufgerüstet, bis sich alle Anbieter gegenseitig kaputt gemacht haben.
http://www.buffed.de/Online-Spiele-Thema-121940/News/Zukunft…
Bezahlen will auch keiner mehr für Onlinespiele. Der Trend geht eindeutig zu den kostenlosen Spielen.
Die weitere Entwicklung des Markts sehe ich auch angesichts der zukünftig allgemein zu erwartenden "Drossel-Verträge" für den Internetzugang eher kritisch.
Avatar
05.06.13 14:04:50
Beitrag gelöscht wegen Provokation. Ok, dann mal ganz sachlich

http://www.dgap.de/advertisement/docs/managementinterview-bo…

http://www.tradecentre.de/2746-0/bobmobileag16022012.pdf

Lest euch alte Interviews von 2010-2012 mit dem Ex-Vorstand Remco Westermann von Bob Mobile durch. Damals hatte er genau diesselben Pläne bei Bob Mobile und ist damit grandios gescheitert. Er hat beinahe Bob Mobile an die Wand gefahren bis er als Vorstand rausgeschmissen wurde und das aus dem eigenen Unternehmen. Das sagt doch schon eine ganze Menge. Und so jemand will jetzt wieder Geld vom Kapitalmarkt.

So das war jetzt ganz sachlich die Lage dargestellt.
Avatar
05.06.13 18:48:40
Hmm...vor der Zeichnung sollte man sich mal die Ergebnisse (und auch die Netto-Cashflows) der letzten Jahre ansehen...

Ergebnis:
2010 - 458.565€ Umsatz: 23.294.997€
2011 -2.523.631€ Umsatz: 23.086.894€
2012 + 880.577€ Umsatz: 14.872.816€

Zitate:
Gamigo konnte seine Umsatzerlöse und Erträge in 2012 um 27% auf 31.509 TEUR steigern.

Die sonstigen betrieblichen Erträge sind in 2012 um 14.704 TEUR auf 15.789 TEUR angestiegen und resultieren vor allem aus einem ertragswirksamen Verzicht auf Ansprüchen aus mittel- und langfristigen Gesellschafterdarlehen.
Quelle: GB 12

Bei einem EK von 5.655.177 € am Jahresende.

Also noch so ein Jahr wie 2012 und die Zeichner der Anleihe werden wohl auch auf Teile ihrer Forderungen verzichten müssen.

Zudem sind im Rating von Creditreform,Ausfallwahrscheinlichkeit 1 Jahr: 2,9%,die EK-Maßnahmen und Ergebnisverbesserungen scheinbar schon alle umgesetzt.:confused:

Naja,ich kenne die Branche zu wenig, um beurteilen zu können,ob man mit einer Investition von 15mio rd. 4,7 mio zusätzliches Ergebnis erwirtschaften kann. Aber ich bezweifle es auf Grund meiner Erfahrung irgendwie...
Avatar
06.06.13 08:23:39
schaut man sich mal die konditionen an, weiß man gleich wo der hase lang läuft. ist doch klar, dass bei angeblichen 8 prozent rendite mehrere harken versteckt sind.

- Ausschüttungssperre (maximal 25 % Ausschüttung des Jahresüberschusses bzw. des Free Cash Flow) :laugh:

- Vorzeitige Rückzahlung durch gamigo AG zum 30. Juni 2016 zu 103,00 % des Nennbetrages und zum 30. Juni 2017 zu 101,50 % des Nennbetrages möglich :laugh:

http://www.gamigo-anleihe.de/konditionen-gamigo-anleihe.html
http://www.gamigo-anleihe.de/konditionen-gamigo-anleihe.html
Avatar
06.06.13 10:19:29
Zitat von sir_krisowaritschko: schaut man sich mal die konditionen an, weiß man gleich wo der hase lang läuft. ist doch klar, dass bei angeblichen 8 prozent rendite mehrere harken versteckt sind.

- Ausschüttungssperre (maximal 25 % Ausschüttung des Jahresüberschusses bzw. des Free Cash Flow) :laugh:

- Vorzeitige Rückzahlung durch gamigo AG zum 30. Juni 2016 zu 103,00 % des Nennbetrages und zum 30. Juni 2017 zu 101,50 % des Nennbetrages möglich :laugh:

http://www.gamigo-anleihe.de/konditionen-gamigo-anleihe.html
http://www.gamigo-anleihe.de/konditionen-gamigo-anleihe.html


Versteh das Posting nicht so ganz. Könntest Du erklären was Du genau meinst?
Das sind eigentlich normale Terms bei Anleihebegebungen.
Vorzeitige Rückzahlung hat fast jede Anleihe in den Bedingungen stehen.
Avatar
06.06.13 10:36:46
Er spielt wohl darauf an das es gamigo im Jahre 2017 seit ungefähr 2 Jahren nicht mehr geben wird wegen Insolvenz :laugh:
Avatar
06.06.13 10:46:45
Aber um es zu erwähnen, es besteht auch eine 5%ige Wahrscheinlichkeit das gamigo so einen One Hit landet wie damals Frogster. Halte ich aber angesichts des lächerlichen Casual Portfolios und den immer höheren Ansprüchen der Gamer für nahezu ausgeschlossen. Siehe Zynga, der Casual Hype wo es nur ums Farming ging ist eher vorbei.
Avatar
07.06.13 17:35:52
ich würde diese anleihe nur mit der kneifzange anfassen. wie man hört hat springer die firma für 1 € (EINEN EURO) plus die bestehenden verbindlichkeiten verkauft.
Avatar
10.06.13 11:43:41
Ich bin erstaunt von der Vernunft der Anleger, bislang wurden nur 1,24 Mio. Euro gezeichnet.
Avatar
11.06.13 21:06:51
1,24 Mio Euro gezeichnet? Woher hast Du diese Information?
Avatar
11.06.13 22:04:00
wird täglich bei der börse veröffentlicht

http://www.boerse-frankfurt.de/de/anleihen/+DE000A1TNJY0
Avatar
13.06.13 12:27:14
Danke für die Info, Stand heute 1,74 Mio..... da sind andere offenbar auch kritisch eingestellt :rolleyes:
Avatar
13.06.13 14:53:30
Nachricht vom 13.06.2013 | 13:17
gamigo AG: Zeichnungsfrist für Anleihe der gamigo AG wird am Freitag, 14. Juni 2013, vorzeitig beendet

gamigo AG / Schlagwort(e): Anleiheemission

13.06.2013 / 13:17

Zeichnungsfrist für Anleihe der gamigo AG wird am Freitag, 14. Juni 2013, vorzeitig beendet

- Gute Nachfrage von Investoren generiert Mittel für weiteres Wachstum

- Handel ab Montag, 17. Juni 2013, an der Frankfurter Wertpapierbörse

Hamburg, 13. Juni 2013 - Nach erfolgreicher Platzierung wird die gamigo AG, Betreiber und internationaler Vermarkter von Online-Computerspielen, die Zeichnungsfrist für ihre Anleihe (WKN: A1TNJY) am Freitag, 14. Juni 2013, um 14.00 Uhr vorzeitig beenden.

Ab Montag, 17. Juni 2013, wird die Anleihe im Handel per Erscheinen im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Maßgeblicher Tag für die Valuta und den Beginn des Zinslaufs der Anleihe bleibt unverändert der 20. Juni 2013. Die erste Zinszahlung wird bereits am 1. Juli 2013 erfolgen. Die gamigo-Anleihe wurde sowohl von institutionellen Investoren als auch von privaten Anlegern gezeichnet.

Der Mittelzufluss dient vor allem der Finanzierung des weiteren Wachstums der gamigo AG sowie dem Ausbau ihrer Marktstellung. Dazu gehören organische Maßnahmen, zudem sind wertsteigernde Akquisitionen im Markt für Online-Spiele und bei Spielen für mobile Endgeräte geplant.

Die im Jahr 2000 gegründete gamigo AG mit Sitz in Hamburg publisht und vermarktet international Online-Spiele. Damit ist die Gesellschaft auf einem Markt tätig, der national wie international stark wächst. Mit Fiesta Online, Cultures Online und Last Chaos verfügt gamigo über sehr erfolgreiche Spiele mit loyaler Kundenbasis. Insgesamt gibt es weltweit mehr als 10 Millionen registrierte Spielaccounts bei gamigo. Zusätzlich zu den bereits aktiven Spielen verfügt gamigo über ein attraktives Lizenzportfolio von weiteren Online-Spielen, von denen mehrere noch 2013 gestartet werden sollen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Dr. Sönke Knop
Tel.: +49-(0)69-905505-50
Mail: gamigo@edicto.de

Disclaimer

Diese Mitteilung und die darin enthaltenden Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der gamigo AG dar. Ein öffentliches Angebot von Schuldverschreibungen außerhalb Deutschlands, Luxemburgs oder Österreichs findet nicht statt und ist auch nicht vorgesehen. Das öffentliche Angebot in Deutschland, Luxemburg oder Österreich soll ausschließlich auf Grundlage des Wertpapierprospekts, der von der luxemburgischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (Commission de Surveillance du Secteur Financier - 'CSSF') gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ('BaFin') und die Österreichische Finanzmarktaufsicht ('FMA') notifiziert wurde, erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist nach seiner Billigung und Notifizierung auf der Internetseite der gamigo AG unter www.gamigo-anleihe.de verfügbar. Er wird auch bei der gamigo AG, Behringstraße 16b, 22765 Hamburg zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.

Diese Mitteilung und die darin enthaltenden Informationen sind nicht zur Verbreitung in die bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien, Japan oder anderer Jurisdiktionen, in denen ein solches Angebot bzw. eine solche Aufforderung nicht erlaubt ist, vorgesehen. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen.


Ende der Corporate News

13.06.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

216299 13.06.2013

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/gamigo-zeichnungsfrist-fuer-anleihe-der-gamigo-wird-freitag-juni-vorzeitig-beendet/?companyID=382416&newsID=759732
Avatar
14.06.13 09:45:21
Wahnsinn, na dann viel Freude mit der Anleihe... Sind jede Menge Fondsdeppen die das Ding wohl gezeichnet haben. Fremdes Geld lässt sich leichter vernichten.
Avatar
17.06.13 12:49:24
Nachricht vom 17.06.2013 | 12:13
gamigo AG: gamigo Anleihe startet erfolgreich am Kapitalmarkt

gamigo AG / Schlagwort(e): Anleiheemission

17.06.2013 / 12:13

gamigo Anleihe startet erfolgreich am Kapitalmarkt

- Angebot wurde vorzeitig geschlossen, Handel ab heute, Montag, 17. Juni 2013, im Entry Standard

- Platziertes Volumen in Höhe von 12 Mio. Euro

- Mittelzufluss für weiteres Unternehmenswachstum im Wachstumsmarkt Online Spiele

Hamburg, 17. Juni 2013 - Die gamigo AG, Betreiber und internationaler Vermarkter von Online-Computerspielen, hat die Zeichnungsfrist für ihre Anleihe (WKN: A1TNJY) am Freitag, 14. Juni 2013, wie vorige Woche angekündigt, vorzeitig beendet und das Orderbuch geschlossen. Das platzierte Volumen beläuft sich auf 12 Mio. Euro. Damit stehen dem Unternehmen nun die notwendigen Finanzmittel für weiteres organisches und anorganisches Wachstum im prosperierenden Markt für Online-Spiele zur Verfügung.

Ab heute, Montag, 17. Juni 2013, wird die Anleihe im Handel per Erscheinen im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Maßgeblicher Tag für die Valuta und den Beginn des Zinslaufs der Anleihe bleibt unverändert der 20. Juni 2013. Die erste Zinszahlung wird bereits am 1. Juli 2013 erfolgen.

Die im Jahr 2000 gegründete gamigo AG mit Sitz in Hamburg ist ein führender internationaler Publisher und Vermarkter von Online-Spielen mit Schwerpunkt auf Europa und Nord-Amerika. Damit ist die Gesellschaft auf einem Markt tätig, der national wie international substantiell wächst. Mit u.a. Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über sehr erfolgreiche Freemium Online Spiele mit sehr loyaler Kundenbasis. Insgesamt hat gamigo weltweit mehr als 10 Millionen registrierte Spielaccounts. Zusätzlich zu dem attraktiven Lizenzportfolio von über zehn aktiv vermarkteten Online-Spielen hält gamigo Lizenzen für weitere Online-Spiele bereit, von denen mehrere noch in 2013 gestartet werden sollen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Dr. Sönke Knop
Tel.: +49-(0)69-905505-50
Mail: gamigo@edicto.de

Disclaimer

Diese Mitteilung und die darin enthaltenden Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der gamigo AG dar. Ein öffentliches Angebot von Schuldverschreibungen außerhalb Deutschlands, Luxemburgs oder Österreichs findet nicht statt und ist auch nicht vorgesehen. Das öffentliche Angebot in Deutschland, Luxemburg oder Österreich soll ausschließlich auf Grundlage des Wertpapierprospekts, der von der luxemburgischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (Commission de Surveillance du Secteur Financier - 'CSSF') gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ('BaFin') und die Österreichische Finanzmarktaufsicht ('FMA') notifiziert wurde, erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist nach seiner Billigung und Notifizierung auf der Internetseite der gamigo AG unter www.gamigo-anleihe.de verfügbar. Er wird auch bei der gamigo AG, Behringstraße 16b, 22765 Hamburg zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.

Diese Mitteilung und die darin enthaltenden Informationen sind nicht zur Verbreitung in die bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien, Japan oder anderer Jurisdiktionen, in denen ein solches Angebot bzw. eine solche Aufforderung nicht erlaubt ist, vorgesehen. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen.


Ende der Corporate News

17.06.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

216704 17.06.2013

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/gamigo-gamigo-anleihe-startet-erfolgreich-kapitalmarkt/?companyID=382416&newsID=760019
Avatar
23.06.13 14:31:02
Ein "erfolgreicher Start am Kapitalmarkt" sieht in meinen Augen aber anders aus, als mit Kursen von 95% und weiter sinkend die ersten Handelstage an der Börse zu starten... :(
Avatar
28.06.13 18:08:41
übel, übel.
Avatar
05.07.13 16:37:01
81% hier nicht von vorsätzlichem Betrug zu sprechen fällt schon sehr schwer. Ich tue es natürlich nicht und bin sicher hier ist alles ganz sauber und seriös.
Avatar
09.08.13 07:29:38
der käufer von gamigo ist halt einfach clever. man holt sich über die anleihe geld rein, um die mittel, die man selber in die firma gesteckt hat wieder rauszuholen. die altschulden (aus springer zeit) bleiben in der firma. somit behält man bei erfolg der firma die rendite. geht es den bach runter, dann ist es der anleihehalter der verliert. super geschäft. ich halte es für recht schwer, dass gamigo den nachhaltigen turnaround schaffen wird. der wettbewerb wird immer intensiver. wenn die firma die marketing kosten stark reduziert, dann kann über die nächsten 2 jahre sicherlich noch mal ein besseres ergebnis ausgewiesen werden. danach aber gehen die lichter aus.
Avatar
04.09.13 11:29:22
4 Mio. Euro Umsatz und 2 Mio. Euro Verlust wird als positive Ertragsentwicklung tituliert... Sind die da alle auf Koks?
Avatar
04.09.13 11:37:02
das ding ist nichts weiter als eine üble abzocke!
Avatar
23.10.13 22:58:33
http://www.gamigo-anleihe.de/pdf/Prospekt_Billigungsfassung.…

Seite 83:

"Der Aufsichtsrat setzte sich im Jahr 2012 wie folgt zusammen:
- Axel Sartingen (Vorsitzender ab 19. Oktober 2012), Diplom-Kaufmann, Köln
- Hendrika Middelburg (stellv. Vorsitzende ab 19. Oktober 2012), Kauffrau, Düsseldorf
- Florian Hörtlehner (ab 19. Oktober 2012), Investor, Wien (Österreich)"

Zu Herrn Sartingen und Herrn Hörtlehner fallen mir spontan die
"Dubai Oasis Capital AG" und "Stella Entertainment AG" ein ....
Avatar
23.10.13 23:52:19
Axel Sartingen:rolleyes:

Warum kommen mir da sogleich die Namen PETER ECK und FRANK SCHEUNERT in den Sinn?

Ich weiß nicht einmal was für eine Bude gamigo eigentlich ist - aber ich habe einen üblen Fischgeruch in der Nase.

Und meine Nase sagt mir: Kursziel 0%
Anlegerabzocke

Finger weg und das Weite suchen!

Aldy
1 Antwort
Avatar
19.11.13 10:15:24
Zwischenstand: Halbierung :)
Avatar
19.11.13 22:30:36
Gamigo steckt bei gedgoods mit drin.
Siehe gedgoods Seite ganz unten: Partnerunternehmen.

Aldy
Avatar
20.11.13 11:12:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.683.935 von Aldy am 23.10.13 23:52:19jetzt wird auch die Porta-Systems AG gerichtet...
Avatar
25.11.13 16:56:58
Die Anleihe ist unter druck na komm axel gibt dir nen ruck....
ich mag den ar der gamigo ag gut leiden den fehler lassen sich vermeiden..
Avatar
23.05.14 15:03:59
Segementswechsel nach nur einem Jahr.
Weniger Transparenz...
Avatar
24.05.14 13:52:31
Schon heftig, wie dreist Gamigo mit seinen Anlegern umgeht. Die Anleger werden regelrecht abgezockt. So etwas habe ich noch nicht erlebt.
Für 1.000 Euro, die ein Anleger Gamigo anvertraut hat, bekommt er inzwischen nur noch 500 Euro zurück. [Quelle: http://www.finance-magazin.de/maerkte-wirtschaft/kapitalmark… ]
Wie weit das alles wirklich so funktionieren kann, wie Giamo sich das vorstellt, ist natürlich fraglich. Ich bin gespannt, wie sich dieser Fall noch entwickelt. Die Rechtsanwälte von einigen Anlegern sind schon auf Spurensuche.

Gruß
Avatar
24.05.14 14:57:52
Warum kauft ihr auch solchen Schmuddelkram?
Der Gestank war doch schon bei Emission deutlich vernehmbar, sorry.:rolleyes:

Quotation Board = Board der Kreditbetrüger

Ich wage mal zu behaupten, daß der Herr Westermann jetzt schon vorhat, Euch keine Zinsen zu zahlen.;)
Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Das Ding wird ein Totalverlust werden, da muß man kein großer Prophet sein.

Aldy
1 Antwort
Avatar
24.05.14 17:13:38
Man sollte davon ausgehen, dass die anleihe halter rassiert wrden. Gamigo verlit zunehmend ggü dem Wettbewerb. Die haben doch bnix zu bieten. Ein grossteil des anleihegeldes dûrfte über dienstleistungsverträge schon auf dem konto von Westermann gelandet sein
Avatar
31.07.14 21:57:48
Nachricht vom 31.07.2014 | 15:02
gamigo AG übernimmt russische Version vom Flaggschiff-Game 'Last Chaos'

gamigo AG / Schlagwort(e): Sonstiges

31.07.2014 / 15:02

gamigo AG übernimmt russische Version vom Flaggschiff-Game "Last Chaos"

- Übernahme von 1 Million Spiele-Accounts

- gamigo mit "Last Chaos" weltweit erfolgreich

- Verstärkung der europäischen Expansionsstrategie

Hamburg, 31. Juli 2014. Die gamigo AG, einer der führenden Publisher und Distributoren von Free-to-Play Massively Multiplayer Online Games (MMOGs), hat von Mail.Ru Games die russische Version des weltweit erfolgreichen Fantasy-Rollenspiels "Last Chaos" übernommen. Dies beinhaltet insgesamt ca. 1 Million Spiele-Accounts. Die im Juni 2009 gestartete russische Variante des Free-to-Play Browsergames wird komplett in kyrillischer Schrift und russischer Sprache dargestellt. Über Vertragsdetails und den Kaufpreis der russischen Lizenz wurde Stillschweigen vereinbart.

Das von Barunson entwickelte "Last Chaos" wurde erstmals im Januar 2008 aufgelegt. Mit der russischen Version hat gamigo bereits die zehnte Lizenz erworben. In den folgenden Ländern können Gamer bei gamigo bereits "Last Chaos" spielen: Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Spanien, Großbritannien, USA, Mexiko und Brasilien. Der weltweite Erfolg von "Last Chaos" nimmt stetig zu, die Zahl der Nutzer ist steigend. Inzwischen haben sich bei gamigo über 6 Millionen Gamer bei "Last Chaos" registriert.

Remco Westermann, CEO der gamigo AG, erklärt: "Nachdem wir Ende vergangenen Jahres die Lizenz für den nordamerikanischen Markt erworben haben, sind wir jetzt mit dem Top-Game Last Chaos auch am russischen Markt vertreten. Mit nunmehr über 16 Mio. Spiele-Accounts bei gamigo und einer weiteren Spielvariante auf unserer Plattform können wir Skaleneffekte in Europa und Nordamerika nutzen."

Über die gamigo AG
Die gamigo AG (gegründet 2000) ist einer der führenden Publisher und Distributoren von Free-to-Play Massively Multiplayer Online Games (MMOGs) mit Fokus auf Europa und Nordamerika. Rund 100 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin, San Francisco (USA) und Seoul (Korea) kümmern sich um die Vermarktung, Kundenbeziehung, Technik, Support, Spieloptimierung und Community-Management des umfassenden Portfolios. Mit Multiplayer Online-Rollenspielen wie "Fiesta Online" und "Last Chaos" verfügt gamigo über sehr erfolgreiche Spiele mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Insgesamt hat gamigo weltweit mehr als 16 Millionen registrierte Spieler-Accounts. Neben Online Multiplayer Games wird gamigo zukünftig zusätzlich auch verstärkt Mobile Games anbieten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49-(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de



31.07.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

280287 31.07.2014

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/gamigo-uebernimmt-russische-version-vom-flaggschiffgame-last-chaos/?companyID=382416&newsID=811061
Avatar
01.08.14 17:47:50
Bringt Russland uns nach vorne ?

Überwacht der AR auch alles gut sind ja nur Profis da !
Avatar
27.06.15 07:05:27
Ist hier noch einer aktiv, die Anleihe hat sich ja gut erholt
Avatar
17.10.15 10:02:15
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.040.446 von Aldy am 24.05.14 14:57:52
Zitat von Aldy: Warum kauft ihr auch solchen Schmuddelkram?
Der Gestank war doch schon bei Emission deutlich vernehmbar, sorry.:rolleyes:

Quotation Board = Board der Kreditbetrüger

Ich wage mal zu behaupten, daß der Herr Westermann jetzt schon vorhat, Euch keine Zinsen zu zahlen.;)
Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Das Ding wird ein Totalverlust werden, da muß man kein großer Prophet sein.

Aldy


Na ja, die Zinsen wurden ja jetzt schon 5mal bezahlt und Umsätze letzte Woche bei Kurs 100,00

So ist das mit den grossen Propheten
Avatar
30.05.16 14:19:10
Damit dürfte die Anleihe mehr oder weniger SAVE sein.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-05/37535210…
1 Antwort
Avatar
19.12.16 12:07:32
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.502.335 von 1erhart am 30.05.16 14:19:10Liest sich ja sehr gut: http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-12/39484853…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
gamigo AG Mittelstandsanleihe