DAX-0,10 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,64 %

Umverteilungspolitik a la CDU - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/familiensplitting-…

Ungerecht und viel zu teuer: Das geplante Familiensplitting der Union bekommt miserable Noten vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Besserverdiener profitieren demnach unverhältnismäßig stark, Hartz-IV-Bezieher gehen leer aus.

Kritik vom DIW: Familiensplitting der Union kostet Steuerzahler Milliarden
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.380.955 von Doppelvize am 04.09.13 08:37:36mir ist das auch völlig unverständlich...wieso soll man davon profitieren
wenn man einer geregelten Arbeit nachgeht...und dann auch noch beide (Mann&Frau)...!!!!!!!!!!!
dann doch lieber um 10.00 gepflegt auf dem Sofa gemeinsam die Serienhighlights auf RTL 2 anschauen...pffffffft...
Auffällig ist schon das diese Partei immer wieder versucht, die Gelder in die oberen Regionen zu spülen und die untere Schicht komplett außen vor lässt.

Dahinter steckt Kalkül, was sie auch immer damit bezwecken wollen.

Darüber hinaus werden die Gelder mit sehr hohen bürokratischen Hürden angelegt, so dass man nahezu schon ein Studium benötigt um da noch wirksam durchzublicken.

Eine einzige Raubritter-Partei diese Schwarzen!!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.381.641 von buchi1971 am 04.09.13 09:52:05Auffällig ist schon das diese Partei immer wieder versucht, die Gelder in die oberen Regionen zu spülen und die untere Schicht komplett außen vor lässt.

Dahinter steckt Kalkül, was sie auch immer damit bezwecken wollen.


Die oberen 5-10% noch reicher zu machen. Nicht mehr nicht weniger!

Wusstest du das nicht?:confused:
Zitat von Gustl24: mir ist das auch völlig unverständlich...wieso soll man davon profitieren
wenn man einer geregelten Arbeit nachgeht...und dann auch noch beide (Mann&Frau)...!!!!!!!!!!!
dann doch lieber um 10.00 gepflegt auf dem Sofa gemeinsam die Serienhighlights auf RTL 2 anschauen...pffffffft...


Na eben, und schließlich kriegen die Hartzer jetz auch ich glaube 9€ mehr!:eek:
Zitat von Doppelvize: Auffällig ist schon das diese Partei immer wieder versucht, die Gelder in die oberen Regionen zu spülen und die untere Schicht komplett außen vor lässt.

Dahinter steckt Kalkül, was sie auch immer damit bezwecken wollen.


Die oberen 5-10% noch reicher zu machen. Nicht mehr nicht weniger!

Wusstest du das nicht?:confused:


Genau! Nur die obersten 5% würden was davon haben:

"[...]Union und FDP orientieren sich allerdings weniger an diesem Modell, sondern wollen den steuerlichen Grundfreibetrag für Kinder von 7008 Euro im Jahr auf das Erwachsenenniveau von demnächst 8354 Euro anheben. CDU und CSU planen parallel eine Erhöhung des Kindergelds um 35 Euro. Für das erste und zweite Kind würden Eltern damit je 219, für das dritte 225 und für jedes weitere Kind 250 Euro im Monat erhalten.[...]"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/familiensplitting-…


Der Freibetrag soll also um 1346 EUR pro Jahr und Kind steigen. Da werden die Einkommensmillionäre, mit ihren durchschnittlich 1000 Kindern pro Familie, ja bald gar keine Steuern mehr bezahlen.

So kann das natürlich nicht gehen. Überhaupt, wenn beide Elternteile arbeiten gehen haben sie ja gar keine Zeit mehr, um das viele, viele Geld auszulegen. Wir brauchen daher dringend eine Reform, die die extremen Benachteiligungen der H4-Empfänger beseitigt. Ich bin für einen Grundlohn von EUR 20,- pro FREIZEITSTUNDE. Nur das kann zu einer gerechten, sozialen Gesellschaft führen und ist der Realität angemessen.
Ich bin dafür das alle nix mehr arbeiten. Lasst uns alle Hartzer werden.

Für alle dann ein gesetzlich zugesichter Lohn von 3000 € im Monat.
Das kurbelt die Binnenkonjunktur an.

Wieso arbeiten? Geld kann man ja drucken.....

So funktioniert linke Wirtschaftspolitik..........


Noch was:
Der Spitzensteuersatz beginnt scho tief in der Mittelschcht zu greifen....
Diese Leute könnten irgendwann auc hmal auswandern wo fair besteuert wird.....

Richtig reiche Leute können Ihr Geld versteuern wo sie wollen....

Mit sicherheit tun sie es nicht da wo man Ihne nam meissten abverlangt.........
Einfach mal schauen wie sich in Frankreich das Vermögensseteueraufkommmen entwickeln wird..........


Fazit: viele wollen das richtige - fast alle haben die falschen Rezepte!
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.382.235 von Trendfighter am 04.09.13 11:10:23Ich bin dafür das alle nix mehr arbeiten. Lasst uns alle Hartzer werden.

warum nicht normal sein und wie die franzosen das rentenalter bei 62 oder weniger festlegen. sind die deutschen doof oder workaholics?

Sofern alle in die kassen einzahlen und nicht wie jetzt die pensionäre nichts einzahlen und mehr rausbekommen als die rentner und der aufgeblähte beamten- und krankenkassenapparat heruntergefahren würde, hätten wir weniger probleme.

aber die, die davon profitieren würden-Rentner, Kranke , Arme und Ungebildete wissen offensichtlich nicht, daß sie mit ihrer Stimme die zustände verbessern könnten
Das ist wieder so eine typische linke Milchmädchenrechnung.

Die "Reichen" sparen beim Splitting nur deshalb mehr, weil sie höhere Steuersätze haben. Kein Sozialist wird vorschlagen, dass doch bitte alle den gleichen Steuersatz von 30 % zB zahlen sollen (ob das besser wäre, lasse ich mal außen vor).

Solange es eine Progression gibt, ist es selbstverständlich, dass dann derjenige von Freibeträgen mehr profitiert, der den höhren Satz hat. Ist auch die Werbungskostenpauschale oder die Kilometerpauschele ein Umverteilungsmittel??

Oder anders gesagt: Freibeträge dienen dazu, die Situation für die Steuer gerechter abzubilden. Wer Kinder hat, hat weniger Geld zum freien Konsum und wird daher besser gestellt als der, der keine Kinder hat. Wer verheiratet ist, teilt mit dem Partner sein Einkommen, also soll er weniger zahlen als der Single. So ist der Vergleich richtig.

Die Sozialdemokraten sind für mich bei der nächsten Wahl definitiv unwählbar, die Grünen erst Recht, weil sie die Steuern jetzt schon für mittlere Einkommen erhöhen wollen und sich vor kurzem im Bundesrat gegen eine Absenkung gewehrt haben, die nur die "kalte Progression" (höherer Steuer durch steigende Einkommen aufgrund von Lohnerhöhungen bei ja auch steigenden Lebenshaltungskosten) ausgleichen sollte.

Ich hoffe, die Arbeiter, Angestellten, Beamten usw. werden sich daran erinnern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.383.747 von xylophon am 04.09.13 14:03:50Die Sozialdemokraten sind für mich bei der nächsten Wahl definitiv unwählbar, die Grünen erst Recht,
..und die linken sind so selten im TV zu sehen:confused:und überhaupt, links=DDR=kommunistisch= Mauer=RAF etc:p:p:p

und die lügen iü genauso wie die anderen Parteien:cool::D
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.383.541 von curacanne am 04.09.13 13:37:47aber die, die davon profitieren würden-Rentner, Kranke , Arme und Ungebildete wissen offensichtlich nicht, daß sie mit ihrer Stimme die zustände verbessern könnten

...das ist ja das Absurde an dem Dilemma. Vier Jahre lästert man über die Politik und das Beamtentum und macht dann letztendlich doch sein Kreuzchen wieder an der selben Stelle. An Perversion sind wir Deutschen nicht mehr zu überbieten.

Wie du so schön sagst, wir hätten die MACHT, wir sind VIELE, wir hätten die absolute MEHRHEIT. Nur leider erkennen das die Menschen nicht oder sind einfach zu viel mit sich selbst beschäftigt oder einfach nur zu dumm. Wir, die den Laden am Leben erhalten, lassen uns von einer kleinen verbrecherischen/ausbeuterischen Bande nach Strich und Faden verarschen/versklaven/für dumm verkaufen.

Komischerweise weiß jeder was abläuft, dennoch werden wir diese Verbrecher nicht mehr los, wie absurd das große Ganze doch mittlerweile geworden ist!!!
Zitat von Zaharoff:
Zitat von Doppelvize: Auffällig ist schon das diese Partei immer wieder versucht, die Gelder in die oberen Regionen zu spülen und die untere Schicht komplett außen vor lässt.

Dahinter steckt Kalkül, was sie auch immer damit bezwecken wollen.


Die oberen 5-10% noch reicher zu machen. Nicht mehr nicht weniger!

Wusstest du das nicht?:confused:


Genau! Nur die obersten 5% würden was davon haben:

"[...]Union und FDP orientieren sich allerdings weniger an diesem Modell, sondern wollen den steuerlichen Grundfreibetrag für Kinder von 7008 Euro im Jahr auf das Erwachsenenniveau von demnächst 8354 Euro anheben. CDU und CSU planen parallel eine Erhöhung des Kindergelds um 35 Euro. Für das erste und zweite Kind würden Eltern damit je 219, für das dritte 225 und für jedes weitere Kind 250 Euro im Monat erhalten.[...]"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/familiensplitting-…


Der Freibetrag soll also um 1346 EUR pro Jahr und Kind steigen. Da werden die Einkommensmillionäre, mit ihren durchschnittlich 1000 Kindern pro Familie, ja bald gar keine Steuern mehr bezahlen.

So kann das natürlich nicht gehen. Überhaupt, wenn beide Elternteile arbeiten gehen haben sie ja gar keine Zeit mehr, um das viele, viele Geld auszulegen. Wir brauchen daher dringend eine Reform, die die extremen Benachteiligungen der H4-Empfänger beseitigt. Ich bin für einen Grundlohn von EUR 20,- pro FREIZEITSTUNDE. Nur das kann zu einer gerechten, sozialen Gesellschaft führen und ist der Realität angemessen.





:laugh::laugh::laugh:

Klasse Beitrag! Man muss sich mal diese Dimension vorstellen.

Ich wusste auch noch noch nicht das H4- Empfänger Einkommensteuern bezahlen.
Zitat von curacanne: Die Sozialdemokraten sind für mich bei der nächsten Wahl definitiv unwählbar, die Grünen erst Recht,
..und die linken sind so selten im TV zu sehen:confused:und überhaupt, links=DDR=kommunistisch= Mauer=RAF etc:p:p:p

und die lügen iü genauso wie die anderen Parteien:cool::D



Die Linken haben extreme Positionen. se wissen selbst das Ihre Forderungen zu 90% praktisch nicht umsetzbar sind.
Würde diese Partei ähnliche Positionen am rechten Rand einnehmen, würde die Partei wegen Volksverhetzung verfolgt!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.