DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Frauen-Quote in Aufsichtsräten - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.focus.de/politik/deutschland/30-prozent-in-aufsic…

30 Prozent in Aufsichtsräten

Union und SPD einigen sich auf Frauenquote


18.11.2013

---

http://www.focus.de/finanzen/news/tid-34734/von-pierer-wette…

Ex-Siemens-Chef: „Die Frauenquote bringt Unruhe, vielleicht sogar Feindseligkeit“


19.11.2013

"...Das wichtigste Kriterium bei Stellenbesetzungen muss aber die Eignung bleiben, nicht das Geschlecht. Wenn man das Thema noch weiter fasst – als Beachtung von „diversity“, wie das die Amerikaner nennen – gehört dazu auch nicht die Nationalität, Hautfarbe und was sonst noch. Es kann nicht sein, dass Positionen zwanghaft mit Frauen besetzt werden müssen, selbst wenn es keine ausreichend qualifizierten Frauen gibt. Das schadet dem Unternehmenserfolg..."

---
http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/umfrage-focus-onlin…

Kubicki: „Diese Frauenquote ist nur eine Beruhigungspille für die SPD“


18.11.2013

---
In den Aufsichtsräten deutscher Aktienunternehmen sitzen schon heute 50 % Gewerkschaftsfunktionäre, jetzt kommt dazu auch noch 30 % Frauenquote.

Und die Aktionäre werden mal wieder nicht gefragt was sie davon halten, dass da jetzt Leute ihre investierten Gelder überwachen sollen, deren einzige Qualifikation gegenüber anderen potentiellen Aufsichtsräten es ist, zufällig Frau zu sein.


Was kommt als nächstes ? Religionsquote, zb Mindestens 50 % der Aufsichtsräte müssen Katholiken sein ? Migrantenquote ? Jugendlichenquote ? Behindertenquote ?

:confused:
Na wenn das die einzigen Probleme unserer jetzigen Häuptlinge sind, dann muss es uns erstaunlich gut gehen. Finde es eine absolute Frechheit, dass in den Koalitionsverhandlungen dieses Thema über allem schwebt, während der Mindestlohn, der den Menschen wirklich hilft, völlig untergeht.

Das zeigt für wem diese Regierung steht und Politik macht, für Konzerne und Superreiche, für wenige Menschen hier im Lande. Der Bürger an sich kümmert da niemanden, der soll gefälligst seine Fress... halten und schon weiter den Laden am Leben erhalten.

Jetzt zum Thema:
Diese Frauenquote braucht doch niemand, will niemand und wird auch von keinem wirklich gefordert. Wie gesagt, wir haben andere Probleme, die Menschen verarmen zusehends und die Lackaffen haben nichts Besseres zu tun als über eine Frauenquote zu diskutieren.

Mir ist dieser ganze Laden zu abgehoben. Wer hat diese Schei... gewählt???
Diese Frauenquote ist doch nur folgerichtig.

Denn die Darsteller(innen) der SPD wissen doch schon jetzt, dass sie in vier Jahren der FDP ins Exil folgen. Und was bitteschön soll denn eine Nahles dann machen? Die nimmt doch keiner, der noch irgend eine normale Regung hat. Diese Frau ist der einzige Grund, warum ich Homosexualität für mich nicht zu 100% ausschließen kann...
Nochmal zur Sache: da basteln sich die SPDlerinnen schon jetzt eine Folgelösung zurecht. Oder machen die ist das die Volkspolitik für die gefühlten 2,4 Millionen potentiellen Aufsichtsrätinnen?
Zitat von Zaharoff: Diese Frauenquote ist doch nur folgerichtig.

Denn die Darsteller(innen) der SPD wissen doch schon jetzt, dass sie in vier Jahren der FDP ins Exil folgen. Und was bitteschön soll denn eine Nahles dann machen? Die nimmt doch keiner, der noch irgend eine normale Regung hat. Diese Frau ist der einzige Grund, warum ich Homosexualität für mich nicht zu 100% ausschließen kann...
Nochmal zur Sache: da basteln sich die SPDlerinnen schon jetzt eine Folgelösung zurecht. Oder machen die ist das die Volkspolitik für die gefühlten 2,4 Millionen potentiellen Aufsichtsrätinnen?


es bleibt genug Zeit das sich die Aufsichtsratsmitglieder einer Geschlechtsumwandlung unterziehen können :rolleyes:
die SPD-Männer gleich mit!

zocklany(der sich Gabriel als Frau vorstellt) :laugh::laugh::laugh:
Und was ist mit dem Doppelpass, ohne den garnix läuft,
lt. Gabbriel, diesem popbeauftragten ?
Alles Quatsch, was die fordern, von was wollen die eigentlich
ablenken ?
Der Bürger will:
Ordentliches Geld für ordentliche Arbeit, und
dafür später mal eine ordentliche Rente,
den anderen Mist sollen die sich in die
Haare schmieren
Die Frauenquote kann es nicht geben. Die wäre nicht grundgesetzkonform. Es kann nur eine Geschlechterquote geben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.873.808 von debull am 19.11.13 22:46:21... zu einer Frauenquote in Aufsichträten fällt mir nichts mehr ein!

... werden wir demnächst eine "Männerquote" beim Pflegepersonal, den Reinigungskräften, den ArzthelferInnen, dem Verkaufspersonal, den Gesundheits- und Krankenpflegern oder gar in der Prostitution sehen (müssen)?

... solle man nicht gesetzlich einen "Männerbeauftragten" in Betrieben/Unternehmen mit vorwiegend weiblicher Arbeitnehmerschaft zwingend vorschreiben?

... mit wieviel Jahren Gefängnis muss ich ab 20xx rechnen, wenn ich anstatt einer Energiesparbirne eine früher gängige Glühbirne einsetze?

... wenn die Politik solche "Probleme" zu lösen versucht, dann ist es natürlich klar, dass für wirklich wichtige Dinge keine Zeit mehr bleibt!!

Viele Grüße
il
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.872.434 von zocklany am 19.11.13 19:53:40es bleibt genug Zeit das sich die Aufsichtsratsmitglieder einer Geschlechtsumwandlung unterziehen können :rolleyes:
die SPD-Männer gleich mit!

zocklany(der sich Gabriel als Frau vorstellt) :laugh:


Uuuuuh, bloß kein Kopfkino jetzt AUS AUS AUS:laugh:
In den Aufsichtsräten kann die Frauen-Quote nicht ganz soviel kaputtmachen.

Für ausgediente Politikerinnen benötigt man doch gute Versorgungsposten.
Das hat die Politik ganz gut erkannt.

Katastrophal für die deutsche Wirtschaft wäre eine Quote für den Vorstand.
Für den Fall empfehle ich den Auszug der Dax-Firmen aus Deutschland, jedenfalls denjenigen, von denen ich Aktien halte.
Aufsichtsräte haben eigentlich einen verantwortungsvollen und sehr anspruchsvollen Job, wenn sie Ihre Aufgabe ernst nehmen.
Die ganze Diskussion würdigt die wertvolle Tätigkeit von Aufsichtsräten herab. Das ist sehr schade.
Wenn statt Kompetenz das Geschlecht entscheidet, darf man sich nicht wundern wenn in Zukunft mehr Unternehmen in Schieflage geraten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.877.856 von Baldur74 am 20.11.13 13:34:22#10

"...Aufsichtsräte haben eigentlich einen verantwortungsvollen und sehr anspruchsvollen Job, wenn sie Ihre Aufgabe ernst nehmen.
Die ganze Diskussion würdigt die wertvolle Tätigkeit von Aufsichtsräten herab..."

So siehts aus. Und wenn es dann in ein paar Jahren mal wieder einen gewaltigen Banken- oder Unternehmensskandal gibt, dann wundern sich wieder alle, wieso die Aufsichtsräte die Unternehmen nicht besser kontrolliert haben.

Akitionäre werden auf diesen Unsinn damit reagieren, dass sie Aktien von Unternehmen mit inkompetenten Aufsichtsräten abstossen werden, bzw gar nicht erst in solche Buden investieren.

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.879.022 von Blue Max am 20.11.13 15:15:13Und das Frauen-Quoten nichts bewirken sieht man ja auch in der Politik:









Blondiert und blauäugig reichen aber nicht, denn am Ende regiert die mit den dicksten Ti-
telschlagzeilen:



;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.043.678 von Doppelvize am 13.12.13 12:34:03Ich vermisse etwas wohlwollenden humor in dieser offensichtlichen frage um leben und tod der geschlechter...

eigentlich finde ich das thema zum lachen...:laugh::laugh:

Und wenn man sich dann ausgewiehert hat, dann erinnert man sich vielleicht daran, wie die rolle der frau vor noch 100 jahren ausgesehen hat und das die welt bis heute nicht daran untergegangen ist, sondern im gegenteil. dass wir als gesllschaft das geballte hirnpotenzial beider geschlechter für unsere gemeinsame gesellschaftliche fortentwicklung nutzen.. (ich bin frauenversteher, da hab ich natürlich wieder geschleimt, freu mich schon auf die fan post)



http://www.berufszyniker.com/category/satire/
." target="_blank" rel="nofollow">http://www.berufszyniker.com/category/satire/
.

“Schatz, bin ich zu dick?”

Die meisten Männer kennen diese dummen Fragen von Frauen, die offenbar zu dämlich sind, entweder Klamotten in ihrer richtigen Größe zu kaufen oder ihre Figur im Spiegel selbst zu beurteilen. Ich habe in den vergangenen Monaten ja hier und da den Kontakt zu der Frauenwelt gesucht – horizontal, vertikal und verbal – und kann daher folgende Ergebnisse präsentieren:
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.877.856 von Baldur74 am 20.11.13 13:34:22Richtig so. Und 30 % ist ja noch nicht mal gerecht, weil eben nicht die Hälfte. Das lahme Argument, dass es bei der Frauenquote nicht um Qualität, sondern um das Geschlecht ginge, zieht übrigens nicht. Denn nicht die Kindergärtnerin (nichts prinzipiell gegen Kindergärtner!) soll in den Aufsichtsrat, sondern die Topmanagerin, die genauso gut oder besser als ihre männlichen Kollegen ist und es bisher lediglich nicht in die Position geschafft hat, weil sie nicht zum eierschaukelnden Kumpanentum dieser Welt gehört. Wenn man sich mal die Geschlechterverteilung bei http://globalspeakers.de oder anderen Agenturen anschaut, checkt auch der letzte Ignorant, dass Frauen genauso gut sind wie Männer und deshalb zu 50 % in Aufsichtsräte gehören!!!
Zitat von Privat33: Richtig so. Und 30 % ist ja noch nicht mal gerecht, weil eben nicht die Hälfte. Das lahme Argument, dass es bei der Frauenquote nicht um Qualität, sondern um das Geschlecht ginge, zieht übrigens nicht. Denn nicht die Kindergärtnerin (nichts prinzipiell gegen Kindergärtner!) soll in den Aufsichtsrat, sondern die Topmanagerin, die genauso gut oder besser als ihre männlichen Kollegen ist und es bisher lediglich nicht in die Position geschafft hat, weil sie nicht zum eierschaukelnden Kumpanentum dieser Welt gehört. Wenn man sich mal die Geschlechterverteilung bei http://globalspeakers.de oder anderen Agenturen anschaut, checkt auch der letzte Ignorant, dass Frauen genauso gut sind wie Männer und deshalb zu 50 % in Aufsichtsräte gehören!!!
Aber warum nur in die Aufsichtsräte?
Warum wollen wir nicht auch bei den Firmengrüdern eine 50%-Quote durchsetzen?
Dann checkt auch der letzte Ignorant, dass Frauen genauso gut Firmen gründen können wie Männer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.044.012 von Nannsen am 13.12.13 13:04:04#14

Von mir aus könnte ein Aufsichtsrat auch zu 100 % aus Frauen bestehen - wenn die es besser können.

:eek:
Was denn, ihr wisst nicht wofür wir die Frauen Quote in Aufsichtsräten brauchen?

Schaut euch doch mal um, immer mehr Frauen besetzen einflussreiche politische Ämter, da braucht man einfach mal eine vernünftige Regelung für die Kariere nach der Kariere. Es kann schließlich nicht sein das das immer nur Männer nach ihrer politischen Kariere in hochdotierte Aufsichtsratsposten wechseln während die Frauen während ihrer politischen Amtszeit ebenso gute Arbeit geleistet haben.

Das Einzig Merkwürdige an diesem Streit ist das öffentliche Interesse daran. Schließlich handelt es sich hier in erster Linie um einen Interessenkonflikt zwischen männlichen und weiblichen Politikern und das geht schließlich nur den Betroffenen etwas an.

Sig
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.109.265 von Sig am 24.12.13 12:04:54http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-marines-setzen-klim…

Frauen beim Militär: US-Marines stoppen Klimmzugtests für Soldatinnen

03.01.2014

Auch beim Fitnesstest in der US-Marineinfanterie sollte Gleichberechtigung herrschen: Soldaten und Soldatinnen hätten ab 1. Januar die gleiche Zahl an Klimmzügen schaffen müssen. Die Regel wurde nun ausgesetzt - mehr als die Hälfte der Frauen schaffte keine drei Wiederholungen..."

---
So schaut das mit der Geleichberechtigung in der Praxis aus. Weil Frauen die geforderte Leistung nicht schaffen, wird das Kriterium für Frauen einfach abgeschafft. Und für diese Art von Minderleistern wird dann auch noch das gleiche Gehalt gefordert.

:eek:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.