checkAd

Wie schaut es eigentlich mit der Qimondaklage gegen Infineon aus ?? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 29.12.13 14:54:44 von
neuester Beitrag 19.11.14 10:50:13 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
29.12.13 14:54:44
:yawn: Hallo!
Gibt es irgend welche Neuigkeiten zum Prozess ???
Avatar
02.01.14 03:12:43
Ja Infineon muss 2,5 Mrd zahlen und geht deshalb noch dieses Jahr Pleite.
Avatar
24.09.14 14:40:50
Qimonda AG i.I.: Qimonda-Insolvenzverwalter und Infineon schließen Teilvergleich

(DGAP-Media / 24.09.2014 / 14:36)

Pressemitteilung

Rechtsanwalt Dr. Michael Jaffé
Insolvenzverwalter der Qimonda AG, München

Qimonda-Insolvenzverwalter und Infineon schließen Teilvergleich:

Infineon zahlt 260 Millionen Euro, davon 125 Millionen Euro für
den Erwerb der Qimonda-Patente

Gerichtsprozess zur wirtschaftlichen Neugründung und Differenzhaftung wird
fortgesetzt



München, 24. September 2014. Wesentlicher Fortschritt bei der Verwertung
des Vermögens der insolventen Qimonda AG: Der Qimonda Insolvenzverwalter
Dr. Michael Jaffé und die Infineon Technologies AG haben sich
außergerichtlich über die Beilegung sämtlicher Streitigkeiten - mit
Ausnahme des anhängigen Gerichtsverfahrens zur wirtschaftlichen Neugründung
und Differenzhaftung - geeinigt. Demnach wird Infineon einen
Vergleichsbetrag in Höhe von insgesamt 135 Millionen Euro bezahlen und
außerdem sämtliche Patente der Qimonda AG für 125 Millionen Euro erwerben.
Weiter fortgeführt wird das vom Insolvenzverwalter der Qimonda AG
eingeleitete Gerichtsverfahren gegen Infineon vor dem Landgericht München
wegen wirtschaftlicher Neugründung und Differenzhaftung.

Der Vollzug der Vergleichsvereinbarung und des Patentkaufs steht unter dem
Vorbehalt des Eintritts verschiedener rechtlicher Bedingungen und wird im
nächsten Kalenderquartal erwartet. Die Gläubigerversammlung der Qimonda AG
hat der Einigung mit Infineon bereits zugestimmt.

"Wir sind mit diesem Teilvergleich im Insolvenzverfahren über das Vermögen
der Qimonda AG einen großen Schritt weitergekommen. In wesentlichen
Aspekten des Verfahrens haben wir nun eine Lösung erreicht und im Interesse
der Gläubiger eine erhebliche Mehrung der Masse erzielen können", so
Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffé.

Die Qimonda AG war bis zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens im April 2009
einer der führenden Speicherchip-Hersteller der Welt. Ihr Patentportfolio
umfasst Patente und Patentanmeldungen weltweit. Die Schutzrechte betreffen
Erfindungen mit Relevanz für die Halbleiter-, Computer- und
Telekommunikationsindustrie. Im Laufe des Insolvenzverfahrens konnte das
Portfolio zunächst durch Lizensierung erfolgreich vermarktet werden, und
wurde anschließend im Wege eines internationalen Verkaufsprozesses am Markt
angeboten.

Weitere Informationen:

Zu den national und international bekanntesten Insolvenzverfahren von Dr.
Michael Jaffé zählen neben Qimonda der Medienkonzern KirchMedia sowie die
deutschen Tochtergesellschaften der Petroplus-Gruppe, des größten
unabhängigen Raffineriebetreibers in Europa. Darüber hinaus gelang es ihm,
unter anderen die Sanierung des Wohnwagen-Produzenten Knaus Tabbert, der
Grob Aerospace sowie der Cinterion Wireless Modules Holding GmbH
erfolgreich abzuschließen. Zuletzt konnte er den Geschäftsbetrieb der
Kaiser GmbH, eines wichtigen Zulieferers für die internationale
Automobilindustrie mit 640 Arbeitnehmern, vor dem Aus retten und einen
Investor dafür finden.

Dr. Michael Jaffé ist vor kurzem auch zum vorläufigen Insolvenzverwalter
der Stadtwerke Gera AG und der Tochtergesellschaft Geraer Verkehrsbetrieb
GmbH bestellt worden. Es handelt sich dabei um die erste Insolvenz von
Stadtwerken in Deutschland.

Die von ihm gegründete Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter zählt
mit 35 Anwälten an acht Standorten in sechs Bundesländern zu den führenden
Kanzleien auf dem Gebiet der Insolvenzverwaltung, des Insolvenzrechts, des
Prozessrechts sowie den damit im Zusammenhang stehenden Rechtsgebieten in
Deutschland. Seit der Einführung des ESUG (Gesetz zur weiteren
Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) zum 01.03.2012 werden Dr.
Jaffé und die Anwälte seiner Kanzlei regelmäßig auch als Sachwalter
bestellt.

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:



Insolvenzverwalter Medienkontakt
Dr. jur. Michael Jaffé Sebastian Brunner
Rechtsanwalt Unternehmenskommunikation
Fachanwalt für Steuerrecht Telefon: 0175/5604673
Fachanwalt für E-Mail: sebastian.brunner@brunner-
Insolvenzrecht communications.de
Franz-Joseph-Str. 8
D-80801 München


Ende der Pressemitteilung

---------------------------------------------------------------------

Emittent/Herausgeber: Qimonda AG i.I.
Schlagwort(e): Informationstechnologie

24.09.2014 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


288510 24.09.2014

---------------------------------------------------------------------------
Firmenname: Qimonda AG i.I.; Land: Deutschland; VWD Selektoren: 1C;
Avatar
19.11.14 10:50:13
Infineon – Spekulation auf gutes Jahresergebnis treibt den Kurs!

heute 09:41 • onemarkets Blog


Hallo liebe Blog-Leser,

der DAX® startet wenig verändert in den heutigen Handel – eine wohlverdiente Atempause nach der Rallye der vergangenen beiden Handelstage. Besonders auffällig ist heute die Aktie des Halbleiterherstellers Infineon.

Anfang der Woche meldete der Konzern, dass der Vertrag mit Vorstandschef Reinhard Ploss bis 2020 verlängert wurde. Impulsgeber dürften aber wahrscheinlich eher Spekulationen auf das Ergebnis des vierten Geschäftsquartals sein. Infineon meldet die Ergebnisse kommende Woche. Einem Beitrag auf Bloomberg zufolge rechnen Analysten im Schnitt mit einem Umsatzplus von 10 Prozent und einem Anstieg des bereinigten EBIT von 30 Prozent.



Chartausblick: Infineon

Widerstandsmarke: 7,85/8,25/9,10 EUR

Unterstützungslinie: 7,20/7,50 EUR

Die Aktie von Infineon ist seit Sommer diesen Jahres im Korrekturmodus. Dabei wurde zeitweise sogar die 50%-Retracementlinie bei EUR 7,20 unterschritten. Kurzfristig bildet die Aktie jedoch wieder einen Aufwärtstrend. Mit dem heutigen Plus schafft die Aktie zunächst nun den Sprung über die 61,8%-Retracementlinie bei EUR 7,75. So weit war die Aktie Anfang des Monats schon einmal. Bullen sollten daher warten bis die 50-Tage-EMA-Durchschnittslinie bei EUR 7,85 überwunden ist. Dann ist aus technischer Sicht der Weg bis EUR 8,25 und im weiteren Verlauf bis EUR 9,10 frei.

Fällt die Aktie hingegen in den kommenden Tagen unter EUR 7,50, droht eine Korrektur bis EUR 7,20.

http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/infin…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Wie schaut es eigentlich mit der Qimondaklage gegen Infineon aus ??