mybenk --neuer Onlinebroker mit unglaublichem Preismodel - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 26.01.14 11:16:48 von
neuester Beitrag 14.04.15 22:37:35 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
26.01.14 11:16:48
Benk geht an den Start mit Flatrate Model.

www.mybenk.de

Verdammt stark.:)
Avatar
26.01.14 11:24:34
Die biw bank steckt dahinter. Haben die nicht auch was mit Fakten zu tun?!
Avatar
26.01.14 11:56:40
Mit wem sollen die was zu tun haben?
Avatar
26.01.14 12:03:13
Klingt erst mal traumhaft schön. Leider heißt es bei benk: “zzgl. anfallender Fremdkosten wie z.B. Maklercourtage“

Also doch wieder ein Freibrief um beliebige Entgelte zu nehmen. Denn die sogenannten Fremdkosten sind ja keineswegs fix. Gerade z.B. das ansonsten günstige flatex Preismodell (5 € flat für Börsenorders) rechnet tüchtig Fremdentgelte ab.
Avatar
26.01.14 13:21:41
Bei Flatex zahlt man z.B. Über Tradegate 5,9 Euro flat und somit keinerlei Fremdgebühren. Da kann man sich für 100000 Euro Aktien kaufen und zahlt 5,9 Euro. Bei Benk klingt das ja noch viel besser.
Avatar
26.01.14 13:26:37
Die Preise sind ja schon ungeschlagen, aber ich bin gespannt was da noch alles aufgefahren wird. Das ist ja gerade mal der Start, und die ganzen Extras die man geboten kriegt sehen so aus als wären die motiviert um den Markt ordentlich umzuwirbeln.
Avatar
26.01.14 13:33:00
Vor allem hoffe ich, dass mal die etablierten Onlinebroker endlich von ihrem hohen Ross runter kommen und ihre total überhöhten Gebühren senken.
1 Antwort
Avatar
26.01.14 13:38:40
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Spam, Werbung
Avatar
26.01.14 14:52:41
Nicht zufrieden bin ich mit den Fremdentgelten bei benk, vor allem an deutschen Parkettbörsen. Denn die werden wohl so hoch sein wie bei flatex.

Das Angebot von benk scheint vor allem für Tradegate Nutzer zu passen.

In der Flatrate muß man sich EINEN normalen Börsenplatz aussuchen, und dabei stehen nur Xetra, Frankfurt und Stuttgart zur Verfügung. Man kann ja nicht ausschließlich über einen Börsenplatz wie z.B. Frankfurt traden.

Freies traden innerhalb der Flatrate ist so kaum möglich.

Für manche könnte das Fondspaket interessant sein. 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag plus 9 € pauschal pro Kauf.

Und das Zinspaket finde ich weit überdurchschnittlich.
Avatar
26.01.14 14:57:47
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.308.439 von Crowww am 26.01.14 13:33:00@ Crowww:
könntest du evtl. "biw" oder "mybenk" in die Überschrtift schreiben, damit man weiß, um wen es geht? Das wäre super!



@Altienkrieger:
was ist das, "Fakten"?


@walker333:
Fremdentgelte sind die Kosten, die die Börsen nehmen, ich denke nicht, dass deren Weitergabe zu verhindern ist. Allerdings nimmt z.B. die Diba keine Gebühren für Fremdentgelte, dafür höhere Provisionen, sie macht da einfach eine Mischkalkulation, um das Gebührenmodell einfach zu halten.


@Crowww:
"Bei Flatex zahlt man z.B. Über Tradegate 5,9 Euro flat und somit keinerlei Fremdgebühren. Da kann man sich für 100000 Euro Aktien kaufen und zahlt 5,9 Euro."

da hast du offenbar das Prinzip von Tradegate nicht ganz verstanden. Die Börse Tradegate nimmt zwar keine Gebühren, lebt aber dafür vom spread. Wenn in Xetra eine Aktie bei 100G zu 101B steht, dann kannst du sie bei Tradegate zwar sicher, aber eben nur zum zu diesem Zeitpunkt höchstmöglichen Kurs von 101 kaufen. Bei Xetra hast du die Chance, aber nicht die Gewissheit, sie auch zu 100,01 zu kriegen. Was da besser ist, ist schwer zu sagen.


Zum mybenk-Anhebot sollte man vielleicht noch sagen, dass es nur für 100 Tradegate-Trades im Monat ODER 15 Xetra-Trades im Monat gilt.
Und genauer: man muss für das Inlandsangebot ein Jahresabo abschließen, d.h. man zahlt eigentlich 300€ für 12x100Tradegate bzw. 12x15Xetra. Das nur der Korrektheit halber, ist ja kein Nachteil.

Gruß
sbb
Avatar
26.01.14 17:05:58
Kann ich die Überschrift nachträglich noch verändern? Ich dachte man muss für den Thread ein börsennotiertes Unternehmen eintragen und deswegen habe ich die Comdirect gewählt.


Bei einigen Onlinebrokern kann man bei einer Order über Tradegate ein Limit setzen und bekommt somit den gewünschten Kurs.
Avatar
26.01.14 18:22:27
zu Tradegate, bei Flatex kann man ein Limit setzen, und man kann dann dort auch zum Geldkurs + 0,01 Cent kaufen, sofern jemand anderes auf Tradegate zu dem Preis verkaufen möchte, man braucht also dort nicht warten bis der Briefkurs so tief runtergefallen ist. Ich denke das dürfte bei benk dann auch so sein, weil es ja die gleiche Depotbank ist.

Für Vieltrader ist die Flatrate auf jeden Fall ein gutes Angebot, selbst wenn sie mal nen Monat Urlaub machen und dann kein Gebrauch der Flatrate machen.

Und man scheint ja auch nicht gezwungen zu sein eine Flatrate abzuschließen, die Gebühren für nicht Flatrate Orders sind auch sehr gut im Vergleich mit den meisten Online Brokern in DE.

Gibt es außer der DIBA noch weitere Banken die Fremdspesen nicht weiterberechnen?
Avatar
26.01.14 18:29:57
Zitat von Etanar: Die Preise sind ja schon ungeschlagen, aber ich bin gespannt was da noch alles aufgefahren wird. Das ist ja gerade mal der Start, und die ganzen Extras die man geboten kriegt sehen so aus als wären die motiviert um den Markt ordentlich umzuwirbeln.


sieht in der Tat so aus, aber es fehlt noch ein imho sehr wichtiges Detail, ein sicheres Tan Verfahren. Die Itan Cards wo es zur Zeit gibt sind so ziemlich das unsicherste Verfahren wo es gibt.
Das wird nur noch unterboten von einfachen Tan Listen, und Brokern bei denen es nur ein Passwort gibt(Onvista) und Brokern bei denen die Telefon Pin mit der Online Pin identisch ist (z.B. comdirect, consors)
Avatar
26.01.14 19:41:03
Wo finde ich Gebühren bei Benk ohne Flatrate Model?
1 Antwort
Avatar
26.01.14 19:42:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.310.127 von Crowww am 26.01.14 19:41:03unter

www.mybenk.de

Dort kann man eine Preisliste finden.
Avatar
26.01.14 19:45:31
@Crowww:
nun, ich hab einfach gedacht, man könne die Überschrift noch ändern, wirklich wissen tu ich es nicht...

Dein Argument mit dem Limit bringt natürlich nichts, denn das würde, wenn meine These richtig ist, nur aufgehen, wenn der Briefkurs entsprechend gefallen ist - der spread bliebe bestehen.

Aber RCZ hat ja nun mitgeteilt, dass man auch etwas über dem Geldkurs zum Zug kommen kann. Das wundert mich zwar etwas, weil mir nun nicht mehr klar ist, womit Tradegate Geld verdienen will, aber dann ist es eben so.
Es könnte allerdings noch sein, dass die Liquidität auf Tradegate niedriger ist als auf Xetra, und somit eine Ausführung nahe Geldkurs unwahrscheinlicher.


Tan-Verfahren:
klar, die Tan-Liste/tan-Karte darf nicht in fremde Hände gelangen. Aber selbst dann ist der Zugang vorher noch durch ein selbsterstellter Geheimwort gesichert. Die Diba hat zusätzlich den Zugang noch durch eine PIN gesichert, die man mit Mausklick auf eine Zahlenfläche eingibt. Das ist eine gute Idee, finde ich.


Aber insgesamt ist das Angebot von mybenk wirklich sehr gut, wenngleich nicht sensationell. Womöglich sind die Gebühren von flatex/benk doch nur noch schwer zu unterbieten?


Gruß
sbb
1 Antwort
Avatar
26.01.14 19:56:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.310.157 von sebiggestbos am 26.01.14 19:45:31Hier der Link auf die Preise:

https://konto.biw-bank.de/formularcenter_bank/public/2100100…
Avatar
26.01.14 20:08:28
Nach genauem Hinschauen, finde ich das Modell von Benk gar nicht sensationell:
- mind. 300€ Gebühren p.a. - auch wenn ich mal nix mache
- 6,49€ + x für Oders außerhalb des Pakes (bei OnVista zahle ich 6,50€ all in)
- das ganze Paket-Buchen erscheint mir extrem nervig zu werden. Ich will mich doch nicht einen Monat auf eine der angebotenen Handelsplätze festlegen, sondern frei vom angebotenen Kurs entschieden, wo ich meine Order platziere...

Fazit: Neuer Wein in alten Schläuchen.
6 Antworten
Avatar
27.01.14 00:43:26
Also für mein Anlageverhalten ist das Angebot unfassbar günstig. Handle sehr häufig DAX Werte über Tradegate und somit sinken die Orderkosten ins Bodenlose. Fantastisch!
1 Antwort
Avatar
27.01.14 10:12:44
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: unerlaubter Inhalt bzw. Kopie kompletter redaktioneller Inhalte aus anderen Medien
Avatar
27.01.14 11:26:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.311.153 von Crowww am 27.01.14 00:43:26habe heute morgen dort angerufen. Pro Order kommt noch 1€ hinzu, wenn man auf tradegate handelt. D.h. pro Trade hat man dann Gebühren von 1,25€. Der absolute Hammer. Ich habe letztes Jahr ca. 1000 Trades auf tradegate getätigt und dafür bei flatex 5.900€ auf den Tisch gelegt. Jetzt zahle ich nur noch 1.250€. Da sage ich schönen Dank und stecke mir ab jetzt 4.650€ in die eigene Tasche.

Antrag habe ich sofort ausgefüllt und gerade abgeschickt.
Avatar
27.01.14 11:56:12
Tradegate ist nicht mein fall!
Für DAX werte oder sehr liquide werte mag es gut sein aber wenn man viele marktenge werte handelt dann doch besser nicht.

Allerdings finde ich die idee mit den preispaketen schon sehr gut.
Nur sind 15 orders auf Xetra für einen aktiven trader nix. Die müssten so etwas auch für aktive und heavytrader bringen. Also in das paket mindestens 50-100 orders packen.
Vielleicht dann noch zusätzlich ein parkett-paket buchbar machen.

Also der ansatz ist schon mal top nur die ausführung etwas einseitig ;)
Avatar
27.01.14 11:59:03
Ich finde keine gescheiten infos über die ordersoftware ... gibts da realtimekurse mit mindestens 5er ordertiefe :confused:
Avatar
27.01.14 12:09:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.310.273 von trend_investor am 26.01.14 20:08:28Onvista hat den großen nachteil immer noch wie in der steinzeit teilausführungen jeweils als neue order abzurechnen. Als verantwortungsbewusster trader handle ich zu 95% mit limit und habe deswegen sehr häufig teilausführungen. Hätte ich bei Onvista nicht noch die alten konditionen dann wäre ich dort schon lange komplett weg!

mybenk behandelt alle intraday ausführungen als eine order. Sehr positiv so ein verhalten :)
5 Antworten
Avatar
27.01.14 14:27:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.313.603 von ZockerFreak am 27.01.14 12:09:17ZockerFreak du redest dir leicht. Mit deinen anordnet Konditionen bei Onvista ist für die Xetra natürlich erste Wahl. Bei meinem Anlageverhalten ist Xetra nicht die Wucht. Ich handle sehr häufig liquide Werte und da mittlerweile zu 90 % über Tradegate.

Was zahlst du als ehemaliger Nordnetler für eine Xetra Order?
1 Antwort
Avatar
27.01.14 14:31:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.315.017 von Crowww am 27.01.14 14:27:02Ja ich will dir doch nicht widersprechen .... jeder hat ein anderes orderverhalten .... ich möchte nur deutlich machen das angebotene modell ist für heavytrader nicht interessant. Für leute die hauptsächlich über Tradegate handeln (auch heavytrader) ist es natürlich TOP :)
Avatar
27.01.14 14:46:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.313.603 von ZockerFreak am 27.01.14 12:09:17das ist der Vorteil auf tradegate. Da gibt man als Orderzusatz all or none ein und man bekommt entweder die gewünschte Stückzahl oder halt nichts. Auf den anderen Börsenplätzen gibt es diese Funktion leider nicht, zumindest bei meinem jetzigen Broker. Habe mich z.B. schon oft darüber geärgert, das ich auf Xetra nur 1 oder 5 Aktien zum Limitpreis erhalten habe. Da waren die Ordergebühren dann höher als der Aktien-Gegenwert.

Darum tradegate ist schon sehr gut, da man auch oft günstiger Aktien erhält als auf den anderen Börsenplätzen.

Wie gesagt, habe ein Konto eröffnet und werde mybenk ausgiebig testen. Werde dann mal berichten, ob die Software was taugt und ob die Preise wirklich so günstig sind wie beworben.
2 Antworten
Avatar
27.01.14 15:03:47
vor kurzem fand ich Tradegate auch überflüssig, aber da bei Xetra sich oft ein Roboter 0,001 vor meine Geld Brief Orders setzen, habe ich es einfach mal ausprobiert auf Tradegate, dort hat sich kein Roboter vor meine Order gesetzt und ich konnte zum Briefkurs verkaufen. Wenn das keine Ausnahme war und es öfter gelingt, wäre der Börsenplatz schon attraktiv, da Tradegate mit vielen Online Banken Kooperationen hat, die dazu führen dass man dort etwas günstiger handeln kann wie auf Xetra. Und zusätzlich dürfte nun durch die Benk Kooperation das Volumen auf Tradegate steigen.

Es soll allerdings auch Tradegate Kooperationspartner geben, bei denen es nicht möglich sein soll, Geld und Brieforders wie ein Makler stellen zu können, dort sollen die Limit Orders erst ausgelöst werden wenn auf Xetra der Preis entsprechend gestiegen oder gefallen ist...
1 Antwort
Avatar
27.01.14 15:04:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.315.175 von Trader2014 am 27.01.14 14:46:44Du kannst also eine aktie limitieren und entweder bekommst du komplett oder eben nicht? Wird die order dann gelöscht wenn z.b. eine kleinere anzahl unter deinem limit ausgeführt wird?

Ich hatte Tradegate über Onvista getestet und war nicht sehr zufrieden. Obwohl ich limits drin hatte wurden stücke ausgeführt ohne eine ausführung meiner stücke.(sogar mehrfache umsätze unter meinem limit) Da ich auch nicht immer online bin muss ich sicher sein das meine limits auch ohne mein zutun bedient werden. Und das hat bei mir nicht geklappt!
1 Antwort
Avatar
27.01.14 15:08:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.315.337 von ZockerFreak am 27.01.14 15:04:07Von xetra her kenne ich da Fill or Kill was bei Sino.de auch angeboten wird. Ist aber nicht in meinem sinne weil die order dann komplett gelöscht wird.
Avatar
27.01.14 15:10:48
Das liegt aber glaube ich an Onvista. Wie RCZ schreibt, die Onlinebroker sind in ihrer Funktionsweise nicht alle perfekt an Tradegate angeschlossen. Bei Flatex geht z.B. Viel mehr über Tradegate, als z.B. über die Comdirect.
1 Antwort
Avatar
27.01.14 15:14:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.315.405 von Crowww am 27.01.14 15:10:48Da hast du recht ... dann freue ich mich über eure erfahrungsberichte :lick:
Avatar
27.01.14 15:21:28
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.315.329 von RCZ am 27.01.14 15:03:47@zockerfreak

die Order bleibt drin und wird nicht gelöscht.

tradegate ist super. Hat mir auch schon oft den Hintern gerettet. Gerade bei marktengen Werten, wo es auf xetra plötzlich einen Rutsch gab, konnte ich auf tradegate meine Order noch rechtzeitig löschen oder aber ich habe die Aktien 1-2 Cent günstiger erhalten als mein eingegebener Limitpreis. Auf Xetra habe ich diesen Vorteil nicht.

der einzige Vorteil beim Xetra-Handel. Ich kann mir kostenlos das Orderbuch ansehen und dementsprechend meine Orders plazieren, obwohl da auch oft der Schein trügt aufgrund von Iceberg Orders oder anderen Spielereien.
Avatar
28.01.14 11:02:30
Ist das hier ernsthaft gemeint, bei einer Order über Tradegate entstehen Kosten in Höhe von nur 1,25 Euro?
Avatar
28.01.14 13:40:55
Hat zwischenzeitlich schon jemand Erfahrungen mit Benk?
1 Antwort
Avatar
28.01.14 13:46:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.323.777 von LMC am 28.01.14 13:40:55habe die Unterlagen gestern abgeschickt. Am Telefon sagte man mir, das ich nächste Woche anfangen kann. Werde dann berichten.
Avatar
28.01.14 13:49:17
Super! Danke!
Avatar
28.01.14 14:47:52
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Auszug aus Individualkommunikation, nicht verifizierbare Inhalte
Avatar
28.01.14 15:01:48
Zitat von RCZ: bei den Ordertypen habe ich nach Ice Berg und unsichtbaren Orders gefragt.


Die haben Deine Frage nicht verstanden, wie mir die Antwort zeigt. Du wolltest ja nichts über Ordertypen wissen, sondern ob Tradegate Orders sofort „durchgeroutet“ werden, richtig?!
Avatar
28.01.14 15:12:21
ich habe bezüglich Xetra gefragt, die Antwort lässt aber imho offen ob es iceberg orders dort geben wird, oder irgendwelche andere Ordertypen.
zu Tradegate habe ich keine Frage gestellt.
1 Antwort
Avatar
28.01.14 19:02:05
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.324.685 von RCZ am 28.01.14 15:12:21Midpoint

Dies ist ein zusätzlicher Ordertyp am Handelsplatz Xetra.
Durch diese Funktionalität der Deutschen Börse können alle Xetra-Teilnehmer in einem geschlossenen Orderbuch Orders einstellen und sich dabei völliger Anonymität sicher sein. Der Ausführungspreis ist immer exakt der Mittelwert zwischen bestem Geld- und bestem Briefkurs im offenen Orderbuch auf Xetra.

Mit Xetra® MidPoint können Handelsteilnehmer Aktien aus den Indizes DAX®, MDAX®, SDAX® und TecDAX® handeln, ohne das Volumen und das Limit ihrer Order preiszugeben. Kleinere Orders können von der Börse abgelehnt werden. Dies führt dazu, dass auch teilausgeführte Orders nicht mehr ausgeführt werden und auch nicht mehr geändert werden können, wenn das offene Volumen zu klein ist. In diesen Fällen kann die betreffende Order nur gestrichen werden.

Orders in Xetra MidPoint können mit oder ohne Limit versehen werden. Orderzusätze zur Steuerung der Ausführung sind möglich, wie beispielsweise
"Fill or Kill" und "Immediate-or-Cancel". Orderausführungen werden ausschließlich mit anderen Xetra MidPoint-Orders vorgenommen.

da ich aktuell bei der biw BAnk schon Kunde bin, zwar über einen anderen Anbieter, gehe ich mal davon aus, das diese Funktion auch bei benk angeboten wird.

Am wichtigsten ist mir aber die Funktion all or none und OCO. Dies wird mir auf tradegate angeboten (auch bei benk), habe da schon nachgefragt!
Avatar
28.01.14 20:44:27
Vielen Dank für den Tipp!

diese Orderart kannte ich noch nicht, obwohl sie bei Flatex angeboten wird.
Hast Du Erfahrungen damit gemacht, ob man damit bei Aktien mit großer Geld/Brief Spanne leichter Handelspartner findet?

Diese Orderart (Hidden Order) würde ich mir bei einer deutschen Depotbank wünschen, jetzt weiß ich auch den Namen :laugh:

bei Interactive Brokers gibt es sie, aber da liegen mehrere Gründe vor, warum ich dort nicht viel mache.
Bei Sino gibt es sie bestimmt auch, aber für Sino trade ich zu wenig, die schließen einem ja das Konto wenn man zu wenig tradet...


Hidden Order
Die Hidden Order ist für andere Marktteilnehmer nicht im Orderbuch sichtbar. In der Regel liegt ein hohes Auftragsvolumen vor.

http://devisen-handeln.org/forex-news/grundlagen/orderarten-…


ZUM 21. SEPTEMBER 2009 FUEHRT DIE DEUTSCHE BOERSE AUF XETRA DIE HIDDEN
ORDER ALS NEUEN ORDERTYP EIN. DIE HIDDEN ORDER IST VERFUEGBAR IN
FORTLAUFEND GEHANDELTEN AKTIEN, AKTIEN VERTRETENDEN ZERTIFIKATEN, ETFS UND
ETCS.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-09/14986572…
1 Antwort
Avatar
28.01.14 21:28:45
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: ohne Quellenangabe, unbewiesene Tatsachenbehauptung
Avatar
29.01.14 10:18:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.328.103 von RCZ am 28.01.14 20:44:27hallo RCZ,

zu Midpoint kann ich nicht viel sagen, da ich fast nur auf tradegate handel. Hatte mal eine Order mit diesem Zusatz auf Xetra eingegeben, Order wurde aber abgelehnt. Wahrscheinlich zu geringe Stückzahl. Waren ca. 2000 Stück.

warum machst du nicht viel bei Interactive Brokers?

hast du schlechte Erfahrungen mit denen gemacht?

danke für die Info.
Avatar
29.01.14 16:37:06
Angebot ven benk doch aber auch Augenwischerei... Kommen ja nochmal mind. 1-2 € bei Börsenplätz Tradegate dazu!!!! Also nix mit 25 € Flat...

https://konto.biw-bank.de/formularcenter_bank/public/2100100…

Bei Tradegate wird eine Fremdkostenpauschale
von 1,00 EUR für girosammelverwahrte bzw. 2,00 EUR für im Ausland
verwahrte Wertpapiere berechnet.
Avatar
29.01.14 16:40:12
und das Inlandspaket A mit den 1000 Orderd für die OTC Partner... nun ja... hat man bis auf citi auch alle for free bei flatex Premiumpartner... Bloss hier zahlt bei flatex 0 € ohne mtl. pauschale anstatt 25€ ... http://www.flatex.de/nc/handel/wertpapierhandel/0-eur-handel…

Also nachlesen lohnt sich...
Avatar
29.01.14 17:19:45
Also du empfindest 1,25 Euro für eine Order über Tradegate als Augenwischerei?
Avatar
29.01.14 20:01:19
ja, mich nervt das alle erstmal nach 25 € brüllen und das die benk-Bude auch so anteasert. wenn du es aber auf das maximale ausreizt sind es halt 125 € und nicht 25 € (Beispiel TDG). So eine Geschäftspolitik stört weil wenig transparent und viele tolle sternchen im PLV... außerdem ist die biw nicht gerade bekannt für performante systeme... glaueb mir. was nützt der beste preis wenn das produkt es nicht bringt... nun ja.. geiz ist geil mentalität.. so what... jedem das seine...

PS: auch das o.g. Thema mit den OTC Trades ist ein Witz. Weil es das schon seit Jahren bei einigen Brokern gibt. Also nette Verpackung...
3 Antworten
Avatar
29.01.14 20:51:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.337.431 von Peak100 am 29.01.14 20:01:19Ich sehe das ähnlich. Was mich insbesondere stört, ist die 12-monatige Vertragslaufzeit der Pakete. Was heißt das denn? Ich kann mein Depot vorher nicht woanders hin übertragen? Oder muss ich dann Restmonate * 24,99€ Ablösung bezahlen? Und in der Tat, wenn Flatex früher technische Probleme hatte, waren das meistens die Systeme der BIW. Für das Kundenklientel ist die BIW nicht ausgelegt...
1 Antwort
Avatar
29.01.14 21:43:53
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.337.431 von Peak100 am 29.01.14 20:01:19Das mit den 125 Euro für 100 Trades über Tradegate als Mogelpackung kannst du aber nicht ernst meinen. Bei meinem Zweitbroker Comdirect würde ich bei gleicher Anzahl Trades nicht 125 Euro, sondern 1190 Euro bezahlen. Da sparst du bei Benk 90%.
Avatar
29.01.14 21:45:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.337.971 von trend_investor am 29.01.14 20:51:25Mein Hauptdepot habe ich seit vielen Jahren bei Flatex und technische Probleme sind mir relativ unbekannt. Flatex nutzt BIW Technik und das System läuft extrem stabil.
Avatar
30.01.14 14:19:01
dann scheinst Du Dich nicht täglich bei Flatex einzuloggen. Technische Probleme nicht da nämlich nicht gerade selten - also von stabil kann keine Rede sein !
Avatar
30.01.14 14:31:47
Das hier ist dein Beitrag Nummer 12 bei WO und der letzte Beitrag stammt aus dem Jahre 2009. Bist du sicher das du dich oft bei Flatex einloggst? Ich bin täglich drin.
1 Antwort
Avatar
30.01.14 16:15:46
Zitat von Trader2014: hallo RCZ,

warum machst du nicht viel bei Interactive Brokers?

hast du schlechte Erfahrungen mit denen gemacht?

danke für die Info.


1. bei Interactive Brokers gelten nicht die deutschen Depotgesetze, d.h. wenn Interactive Brokers pleite geht, gehören dem Kunden die Aktien nicht, und die Entschädigungen dort sind komplett anders geregelt wie in DE. siehe Link

http://www.wertpapier-forum.de/topic/40888-worst-case-szenar…

der User dort schreibt sogar dass man in den AGB Akzeptiert dass man sich im Streifall außergerichtlich einigen muss, ich muss zugeben dass ich die AGB entweder nicht gelesen habe, oder dies bei der Anmeldung vor über 10 Jahren nicht beachtet habe.

2. die Besteuerung von Kapitalerträgen bei Ausländischen Banken erfordert Mehraufwand bei der Steuererklärung.


3. meiner Meinung nach ist die Kombination aus Passwort und der Karte mit den Zahlen für den Login nicht "Trojanersicher", ein Trojaner auf dem PC könnte dazu führen dass alle Positionen im Depot verkauft werden und dann anschließend mit dem Kapital ein wertloser Pennystock gepusht wird, den der Hacker dann auf einem anderen Konto mit Gewinn verkaufen kann. Darüber hinaus kann es sein dass man in so einem Fall erst sehr spät von diesem Trojaneraktivitäten etwas mitbekommt, sofern der Trojaner die Anzeige im Tradingprogramm und auf der Internetseite von IB manipulieren kann.


4. IB ist deutlich teurer wie Flatex auf Xetra (auf Xetra mache ich bis jetzt die meisten Trades).
Flatex hat zwar meiner Meinung nach auch kein Trojaner Sicheres Tan Verfahren, aber bei dem Preisvorteil kann man auch etwas Risiken eingehen für Teile des Depots, zumal im Schadensfall man vor Gericht gute Karten haben dürfte wenn man nicht fahrlässig mit den Tans und PC Verwaltung umgeht (neueste Sicherheitsupdates installieren etc. )
1 Antwort
Avatar
30.01.14 16:17:16
ich ebenfalls, aber ich muss nicht aktiv in diversen Foren schreiben, um täglich zu handeln. Bist Du von biw oder warum gleich so bissig?
Avatar
30.01.14 16:26:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.343.575 von Crowww am 30.01.14 14:31:47ich hatte schon ab und zu Probleme mit Flatex.
Von anderen Leuten habe ich das auch früher öfter gelesen gehabt.

Allerdings gab es nun schon seit längerer Zeit keine Probleme mehr, zumindest nicht bei mir, und auch über neue Beschwerden von anderen Leuten habe ich nichts mehr mitbekommen. Offenbar wurden Kapazitäten für die Tradeabwicklung erweitert, oder das allgemeine Interesse an der Börse hat nachgelassen, so dass die Kunden weniger Traden.
Avatar
30.01.14 18:58:33
Genau auch mein Empfinden. Letzte größere Systemstörung bei Flatex ist schon ein paar Monate, wenn nicht sogar Jahre her.

Ich war laut einiger WO User in den vergangenen 10 Jahren schon Mitarbeiter bei Consors, Comdirect, Onvista, flatex, u.s.w.
1 Antwort
Avatar
30.01.14 19:35:18
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.346.585 von Crowww am 30.01.14 18:58:33Schwer beschäftigt bist du dann ja schon :D
Avatar
30.01.14 19:39:37
Du hättest mich mal vor 10 Jahren sehen müssen, das blühende Leben. Durch die vielen Jobs bin ich um 20 Jahre gealtert. :-)
Avatar
31.01.14 14:34:10
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.344.621 von RCZ am 30.01.14 16:15:46was zahlst du denn bei Flatex für eine xetra-Order? So günstig sind die auch nicht. Bin froh, wenn ich da weg bin. Benk Unterlagen sind da. Warte nur noch auf die Passwörter.
Avatar
31.01.14 15:14:12
z.B. eine Order mit ca. 68600 Euro mit 4 Teilausführungen habe ich bezahlt 10,72 +0,54+0,89+0,49 = 12,64 € inklusive aller Nebenkosten

bei einer Order ca. 37500 mit 4 Teilausführungen 8,65+0,56+0,58+0,55 = 10,34 inklusive aller Nebenkosten

bei allen anderen deutschen Direktbanken und Interactive Broker zahlt man bei beiden Beispielen den Maximalpreis pro Order, der abhängig von der Bank, zwischen 25 und 60 Euro liegt + ggf. weitere Nebenkosten abhängig von der jeweiligen Bank. Bei einer Bank wo Teilausführungen wie eine eigene Order berechnet werden, kann man da auch auf 100 Euro kommen.

noch ein Beispiel mit kleinerm Volumen 3131 Volumen mit 3 Teilausführungen
6,99+0,47+0,48= 7,94 inklusive aller Spesen gegenüber 9,9 bei den meisten anderen Direktbanken sofern dort Teilausführungen nicht extra berechnet werden.
Avatar
31.01.14 22:36:38
Bin sehr gespannt, wie man das dann mit der neuen Bank toppen will. Konditionen müssen theoretisch super sein, weil sonst von Flatex sicherlich keine Kunden ihr Depot übertragen.
Avatar
03.02.14 18:32:54
was ich mal gerne sagen will, ist, dass man vielleicht nicht immer nur auf die Gebühren, sondern auch auf die gestellten Kurse achten sollte. Bei der biw ist auch der Handel über L&S und Commerzbank möglich, und diese stellen nach meiner (allerdings sehr kurzen) Erfahrung manchmal die etwas besseren Kurse, was aber ausreicht, um die gegenüber dem Tradegate-Paket um 5,49€ höheren Gebühren auszugleichen.
Beispiel jetzt gerade (allerdings nachbörslicher Handel): Aktie Enel steht bei Tradegate bei 3,307 im Brief, bei L&S bei 3,302. Also ab 1000 Stück stellt man sich beim L&S-Handel besser.
Avatar
03.02.14 19:06:56
Versuch mal, ob die Aktien bei L&S zu 3,302 bekommst.
Avatar
03.02.14 19:57:05
Die Quotes von Tradegate sind größtenteils gemacht und dadurch bekommt man was man sieht. Bei L & S hat eine Ausführung eher mit Glück zu tun. Ein gestellter Kurs, welcher nicht ausgeführt wird, ist sinnlos.
Avatar
03.02.14 23:43:50
ob man die Ausführung zu dem Preis kriegt, ist vom Volumen abhängig, das L&S gerade anbietet, klar. Dieses Volumen wird nirgends angezeigt, es dürfte aber im Bereich von Tradegate liegen. Wenn man oberhalb von diesem Volumen ist, kriegt man tatsächlich einen schlechteren Kurs angeboten, oder man kriegt gar kein Angebot. Und Teilausführungen scheint L&S nicht zu machen - im Gegensatz zu Tradegate.

Trotzdem: wer (natürlich je nach Liquidität in der Aktie) max. in 10000€-Paketen handelt, der ist nach meiner bisherigen, kurzen Erfahrung bei L&S oder Commerzbank oft besser dran.

Gruß
sbb
Avatar
04.02.14 00:42:29
Wie schon geschrieben sind die Quotes bei Tradegate gematscht, man bekommt diese zu diesem Preis oder besser ausgeführt und Teilausführungen sind mir fremd.

Wenn ich mir die Konditionen der neuen Aktionärsbank so anschaue, dann erscheint mir Benk die bessere Alternative zu sein.
1 Antwort
Avatar
04.02.14 18:38:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.371.361 von Crowww am 04.02.14 00:42:29auch bei Tradegate gibt es natürlich Teilausführungen. Nur mit dem Orderzusatz all or none gibt es die gewünschte Stückzahl.
Avatar
04.02.14 18:47:50
Vermutlich war mein Handelsvolumen immer unter der angebotenen Stückzahl.
Avatar
04.02.14 20:45:44
Konto und Depot sind eröffnet. Plattform ähnelt der flatex Webfiliale. Vorteil benk: Zusätzliche Börsenplätze und was ich sehr gut finde, neben der Ordermaske (Snapshot) gibt es 2 weitere Reiter. 1. Nachrichten: alle aktuellen Nachrichten des jeweiligen Wertpapiers werden angezeigt. 2. Chart: Man kann sich die Charts anzeigen lassen von intraday - 10 Jahre inklusive Volumen. Gefällt mir sehr gut.

Zwischen diesen 3 Reitern kann problemlos hin- und hergewechselt werden. Funktioniert einwandfrei.
Avatar
04.02.14 21:21:14
Klingt nach einer starken Konkurrenz für Flatex.
1 Antwort
Avatar
05.02.14 12:20:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.378.474 von Crowww am 04.02.14 21:21:14habe weiter getestet. DAX, MDAX und SDAX-Werte (habe jeweils 3-4 Werte pro Index getestet) können über die Commerzbank als Premiumpartner zu Xetra-Kursen gehandelt werden, d.h. ab 1500 Stück fallen keine Gebühren an, ansonsten zahlt man pro Trade 1€. Echt der Hammer. Die Frage ist nur, ob man die Stücke auch bekommt. Werde ich testen, wenn Geld eingegangen ist. Habe mein Geld bei allen anderen Brokern abgezogen, mit Ausnahme meines CFD-Kontos, da ich dieses zum hedgen weiterhin benutzen werde und zum Handeln von Gold, Silber und diversen Indizes.
Avatar
05.02.14 12:38:16
Zitat von Trader2014: DAX, MDAX und SDAX-Werte (habe jeweils 3-4 Werte pro Index getestet) können über die Commerzbank als Premiumpartner zu Xetra-Kursen gehandelt werden, d.h. ab 1500 Stück fallen keine Gebühren an, ansonsten zahlt man pro Trade 1€. Echt der Hammer.


In der Preisliste steht: „Eigenemission von strukturierten Produkten“. Also ja wohl ausschließlich Derivate, und leider keine Aktien.
1 Antwort
Avatar
05.02.14 13:01:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.382.406 von walker333 am 05.02.14 12:38:16man kann auch Aktien handeln, wurde mir mehrmals bestätigt!
Avatar
05.02.14 13:05:49
Ich kenne schon die Möglichkeit über die Commerzbank Aktien zu kaufen, jedoch ist der Aktienhandel bei den meisten Onlinebrokern nicht mit in der Aktion für Premiumhandel enthalten. Die Order für eine Aktienorder kostet die normalen Ordergebühren. Das ist bei Benk bestimmt auch so.
1 Antwort
Avatar
05.02.14 13:16:56
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.382.672 von Crowww am 05.02.14 13:05:49Dann ruf dort mal an und kläre das ab. Mir wurde am Telefon bestätigt, das man auch Aktien handeln kann und 250 Trades kostenlos hat bzw. für 1€ tätigen kann.
Avatar
05.02.14 13:23:57
Bei den Benk Partnern steht nur Zertis, Optionsschein und Fonds. Da steht nichts von Aktien.
1 Antwort
Avatar
05.02.14 14:40:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.382.868 von Crowww am 05.02.14 13:23:57habe den Sacherverhalt schriftlich klären lassen. Die mir telefonisch erteilte Auskunft war falsch. Aktien kann man nicht zu den günstigen Konditionen über die Commerzbank handeln. Kundenbetreuer sollten besser geschult werden. Solche Falschauskünfte dürfen nicht passieren.
Avatar
05.02.14 14:51:20
Ich wurde vorhin sogar zurück gerufen und auch Fonds gehören nicht dazu.

Aber über Tradegate kann man ja für 1 Euro pro Trade handeln und das ist schon extrem günstig.
1 Antwort
Avatar
05.02.14 17:40:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.383.656 von Crowww am 05.02.14 14:51:20dann muss man aber wirklich konsequent über tradegate handeln, ansonsten zahlt man drauf. Schade, das man sofort ein Abo über 12 Monate abschließen muss. Hätte es gerne erst einmal für 1 Monat getestet!

Da das mit der Commerzbank wegfällt, überlege ich, ob ich es überhaupt machen soll. Bei meinem anderen Broker zahle ich für xetra und tradegate 4€ flat.
Avatar
05.02.14 18:35:15
Welcher Broker soll das bitte sein?
1 Antwort
Avatar
05.02.14 18:47:05
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.385.900 von Crowww am 05.02.14 18:35:154€ flat bis 4000€ Ordervolumen ansonsten 0,1%. alles andere wäre natürlich zu schön. Broker ist IB
Avatar
05.02.14 19:11:16
Wenn man den englischen Support und das mit der Steuer leiden kann, dann ist IB natürlich super.
1 Antwort
Avatar
05.02.14 19:22:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.386.174 von Crowww am 05.02.14 19:11:16gibt auch deutschen support. IB hat aber trotzdem einige Pferdefüße. Realtimekurse nur gegen Entgelt. Auf tradegate kann nur von 9-20 Uhr gehandelt werden. Orderstreichungen und Änderungen kosten 0,50 Cent auf tradegate. Totaler Mist. Ansonsten gibt es schon sehr gute Features, die es bei anderen nicht gibt.

Das man aber für die Realtimeversorgung ordentlich Geld auf den Tisch legen muss, begreife ich ehrlich gesagt nicht. Bei jeder CFD-Bude wird man kostenlos versorgt und hier wird die Kuh gemolken. Auch die level 2 Daten für german equities sind für nen Eimer, da nur 5 Ask und 5 Bid Preise angezeigt werden. Alleine dafür wollen die jeden Monat 20€. Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis einfach nicht, denn mit solch einer Markttiefe kann ich nichts anfangen.
Avatar
05.02.14 19:48:59
bei CFD Buden, Zertifikaten und Optionsscheinen wird man noch viel mehr gemolken, z.B. über den Spread, wilkürliche Handelsverweigerung, deswegen bekommt man dort auch kostenlose Kurse.

beim Außerbörslichen Handel mit Aktien wird man auch gemolken wenn man mehr Stücke ordert als Angeboten wird, denn dann weicht das Angebot erheblich vom Durchschnittskurs ab, welchen man in der Xetra Markttiefe sieht. Da freut sich der Kunde ohne Einblick in die Markttiefe dass er 4 Euro Ordergebühr gespart hat, und hat hintenrum 0,X % Aufgeld auf den Aktienkurs bezahlt...
1 Antwort
Avatar
05.02.14 20:35:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.386.468 von RCZ am 05.02.14 19:48:59wer im außerbörslichen Handel aus dem ask kauft, ist selber schuld, es sei denn es kommen wichtige News nach Börsenschluss, ansonsten heißt es immer geduldig warten bis einer ins Bid schmeißt. Gerade auf tradegate kann man oft nachbörslich richtige Schnäppchen machen. solche Kurse bekommst du im Xetra-Handel nicht zu sehen. Auch vorbörslich von 8-9 Uhr kann man gute Geschäfte machen.
Avatar
05.02.14 20:49:05
Außerbörslich kannst Du nicht zum Geld Kurs kaufen, wie soll das gehen?
Tradegate ist nach eigenen Angaben ein Börsenplatz geworden, das ist ein ganz anderes Thema.
3 Antworten
Avatar
05.02.14 21:46:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.387.006 von RCZ am 05.02.14 20:49:05warum soll das nicht gehen? Einfach eine Limit-order reinsetzen zum Geldkurs. Entweder wird die Order bedient oder halt nicht. Funktoniert genauso wie auf allen anderen Börsen. Orderzusatz all or none und du bekommst dann auch nur die gewünschte Stückzahl. Also keine 100 Stück, obwohl du 3000 Stück willst.

Morgen müsste das Geld drauf sein. Werde dann das Inlandspaket buchen. Aufgrund der geringen Gebühren, kann man schöne Scalp-Strategien fahren. Auch mit kleinem Volumen, kann man dann schon schöne Gewinne mitnehmen.
2 Antworten
Avatar
05.02.14 23:09:17
Was ist eine Scalp Strategie?
Avatar
05.02.14 23:42:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.387.400 von Trader2014 am 05.02.14 21:46:46Du scheinst eine andere Definition für Außerbörslich zu haben?

bei Dir hängt Börslich und Außerbörslich scheinbar von der Uhrzeit ab

bei mir vom gewählten Börsenplatz oder Handelspartner, siehe dazu auch Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Ferb%C3%B6rslicher_Hande…

unabhängig davon welche Definition richtig ist, bezog sich meine Beschreibung zum Außerbörslichen Handel auf Handelspartner wie L&S während Xetra geöffnet hat(deswegen schrieb ich auch Xetra Markttiefe).
Handel um 8-9 Uhr war damit nicht gemeint.

Tradegate hat eine Genehmigung für das Betreiben eines Börsenplatzes, selbst wenn Du dort um 21.59 Uhr handelst, ist es deswegen meiner Meinung nach kein Außerbörslicher Handel.
Die Beschreibung von Wikipedia passt auch nicht zu Tradegate, sofern der Online Broker entsprechend gute Anbindung an Tradegate hat wie Flatex.



TRADEGATE erhält Erlaubnis zum Betrieb einer Wertpapierbörse durch das Land Berlin

Das bereits sehr erfolgreich betriebene MTF TRADEGATE wird damit in den nächsten Monaten zum Regulierten Markt im Sinne der EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID aufgewertet werden. Die Betreibergesellschaft wird noch im Laufe des Jahres als "Tradegate Börse Berlin" umfirmieren und sich künftig als führende Privatanlegerbörse in Europa positionieren.


http://www.tradegate-ag.de/investor_relations.php?DE=ja&OK=o…
1 Antwort
Avatar
06.02.14 08:55:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.387.976 von RCZ am 05.02.14 23:42:19Vorbörslicher Handel (gleiche gilt auch für den nachbörslichen Handel)

Vorbörslicher Handel ist der Handel, der vor dem eigentlichen Beginn des Börsentages stattfindet. Der vorbörsliche Handel wird telefonisch oder über das Internet abgewickelt und findet meist ohne Überwachung durch die Börsenaufsicht statt.

Viele Broker geben ihren Kunden die Möglichkeit zum vorbörslichen Handel.

Vorbörslicher Handel findet dann meist ab 08:00 Uhr statt. So haben Investoren die Möglichkeit, eine Stunde zu handeln, bevor die Börse offiziell öffnet. Besonders Privatanleger schätzen heutzutage diese Möglichkeit, um Aktien und Wertpapiere zu handeln. Vorbörslicher Handel gewährt zudem einige Vorteile. Zum einen handelt man hier direkt mit der Bank und nicht mit der Börse. Die Orderaufträge werden direkt mit einem Makler, der Bank oder dem Emittenten ausgeführt. Auf diese Weise entfallen die Börsengebühren. Die Gebühren der Bank sind in einigen Fällen sogar günstiger, so dass vorbörslicher Handel besonders attraktiv ist. Wenn schon vor dem offiziellen Börsenbeginn gehandelt werden kann, erhalten Anleger auch die Möglichkeit, direkt auf aktuelle Geschehnisse zu reagieren, welche die Börsenkurse beeinflussen können. Zudem ist es vorteilhaft, schon morgens vor der Arbeit die privaten Börsengeschäfte tätigen zu können. Vorbörslicher Handel ermöglicht es vielen Berufstätigen, täglich handeln zu können.

Auch vorbörslicher Handel sieht die Möglichkeit zum Limithandel vor. Sobald der Kaufs- oder Verkaufspreis ein bestimmtes Limit erreicht hat, wird die Kauf- oder Verkaufsorder automatisch ausgeführt.

http://www.finanzen.net/lexikon/boersenlexikon/Vorboersliche…

aber hier geht es um das Thema benk und somit um das günstige Angebot 100 Trades über tradegate abzuwickeln für 125€ im Monat. Was interessiert mich da der Handel über Lang&Schwarz. Diese Gebührenstruktur ermöglicht einem schon von kleinsten Kursveränderungen profitieren zu können.

Beispiel: Ich kaufe 1000 Aktien zu 96 Cent. Wenn ich sie mit 1 Cent Gewinn verkaufe, habe ich 7,50€ brutto verdient. Bei flatex z.B. brauche ich dafür schon 2 Cent. Nehme ich diese 2 Cent als Maßstab, dann habe ich bei benk schon einen Gewinn von 17,50€. Mit einer vernünftigen Strategie und dem richtigen Risiko- und Moneymanagement kann man gute Gewinne erzielen.

Gruß Trader
Avatar
06.02.14 11:06:01
@Trader

Deine 1 oder 2 cent strategie ist nicht schlecht wenn sie funktioniert.

Dazu braucht es günstige gebühren wie hier vorhanden.

Es braucht aber auch eine vernünftige ordersoftware und die kann ich nicht sehen!

Oder habe ich da zu hohe ansprüche?
Avatar
06.02.14 11:17:02
Vielleicht ist bei derart niedrigen Gebühren wie bei Benk die Ordersoftware nicht so wichtig.
1 Antwort
Avatar
06.02.14 11:24:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.390.112 von Crowww am 06.02.14 11:17:02Ist natürlich richtig wenn man nicht gerade intraday damit zocken will.

Also für langfristig orientierte anleger sicher eine überlegung wert ;)
Avatar
06.02.14 11:32:23
Wieso sollte man bei solch niedrigen Gebühren nicht Intraday Handeln. Dafür bewegen sich doch sogar DAX Werte genug um dann mit Gewinn zu verkaufen.
6 Antworten
Avatar
06.02.14 11:44:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.390.230 von Crowww am 06.02.14 11:32:23Es geht doch nicht um die gebühren sondern um eine vernünftige ordersoftware. Ich kenne die software hier nicht ..... kann ja sein die ist auch für vernünftiges daytrading geeignet. Aber wie gesagt vielleicht bin ich da zu anspruchsvoll.
5 Antworten
Avatar
06.02.14 12:03:02
Ich würde dich ja auch als Aktuenprofi umschreiben und dafür braucht man sicherlich einen tolle Software. Aber auch bei einem normalen Onlinebroker kann man Daytraiding betreiben, wenn die Gebühren nicht zu hoch sind und dies sogar als ganz normaler Durchschnittstrader.
Avatar
06.02.14 12:05:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.390.328 von ZockerFreak am 06.02.14 11:44:21Du handelst viel über Onvista, ist deren Ordersoftware so professionell?
1 Antwort
Avatar
06.02.14 12:16:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.390.328 von ZockerFreak am 06.02.14 11:44:21eine Tradingsoftware gibt es nicht. Deine Trades muss du alle manuell managen. Das ist der große Nachteil. Aber wofür gibt es kostenlose Level 2 Daten im Internet und die ganzen CFD-Buden. Da kann ich mir meine Infos und Einstiegssignale herholen. Nur ordern musst du dann über benk.

Weiterer Nachteil man kann nicht leerverkaufen, aber das mach ich dann auch über meinen CFD-Broker.

Muss mir jetzt nur noch die richtigen Aktien raussuchen mit guter Vola und schönen liquiden Märkten. Denn dann reichen Positionsgrößen von 100 Stück und man macht sein Geschäft.

Eine Nordex, RWE, Deutsche Bank und Lufthansa sind da denke ich ganz geeignet. Muss ich halt testen!
2 Antworten
Avatar
06.02.14 15:35:09
Beitrag Nr. 100 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.390.420 von Crowww am 06.02.14 12:05:01GTS ist zwar nicht perfekt aber doch super geeignet fürs daytrading. Richtig professionell ist die handelssoftware von Sino ... die hat aber auch ihren preis.
Avatar
06.02.14 15:35:50
Beitrag Nr. 101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.390.500 von Trader2014 am 06.02.14 12:16:37Du musst aber nicht vor jedem handel ein TAN eingeben?
1 Antwort
Avatar
06.02.14 15:51:16
Beitrag Nr. 102 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.392.704 von ZockerFreak am 06.02.14 15:35:50nur bei Anmeldung! that´s it!
Avatar
06.02.14 15:54:04
Beitrag Nr. 103 ()
Die flatex Tochter AKTIONÄRSBANK startet ihren Betrieb

das sieht ja vielversprechend aus... http://www.aktionaersbank.de/wfvideo/index.html

Jemand ne Meinung dazu?! Preismodell analog Flatex. Plattform sieht aber wesentlich besser aus. HSBC mE auch die bessere Wahl in Bezug auf Einlagensicherung & Performance...

aktionaersbank.de eine neue Wertpapierhandelsplattform für den deutschsprachigen Markt an. Ziel der neuen Bank ist es, innerhalb der nächsten fünf Jahre zu den führenden Online-Wertpapierhändlern zu gehören. Gelingen soll dies mit einem extrem anwenderfreundlichen Portal und der in der flatex Gruppe schon bewährten, transparenten Preisstruktur.
Avatar
06.02.14 18:36:04
Beitrag Nr. 104 ()
alles für´n Arsch. So was wie heute habe ich noch nie erlebt. Total verzockt. Hatte 2 Orders auf tradegate plaziert. Die 1. zu 90,2 Cent und die 2. zu 88 Cent. Xetra-Kurs rauscht runter bis auf 86 Cent und auf Tradegate ist das TT 93 Cent. So eine starke Abweichung habe ich noch nie gehabt. Unfassbar. Da nützen mir die 1,25€ Ordergebühren auch nichts. Über 200€ verloren, da der Kurs auf 95 Cent geschlossen hat.
1 Antwort
Avatar
06.02.14 18:56:29
Beitrag Nr. 105 ()
War aber entgangener Gewinn und kein Verlust, wenn ich das richtig verstehe, oder :confused:
1 Antwort
Avatar
06.02.14 19:26:44
Beitrag Nr. 106 ()
Was war das für ein Wert?
Avatar
06.02.14 19:27:17
Beitrag Nr. 107 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.394.574 von Megapol am 06.02.14 18:56:29natürlich entgangener Gewinn. Besser als Verlust, aber trotzdem hätte ich das Geld gerne auf meinem Konto gehabt. Wie heißt es so schön: Pech gehabt, Mund abwischen, weitermachen. ;)
Avatar
08.02.14 13:24:54
Beitrag Nr. 108 ()
der erste Artikel, den ich zu den neuen billig Tarifen von benk und Aktionärsbank gesehen habe.

http://www.welt.de/finanzen/article124560040/Banken-locken-j…

die Commerzbank hat auch eine Flatrate (steht auch in dem Artikel), allerdings vermute ich, dass die einem das Depot kündigen werden, wenn man sie zu intensiv ausnutzt und oder deren tollen Anlagetipps (Zertifikate, Fonds mit Ausgabeaufschlag und hohen Verwaltungsgebühren) nicht kauft...
Avatar
08.02.14 15:15:20
Beitrag Nr. 109 ()
Die Flatrate der Commerzbank ist nicht gerade billig.
Avatar
08.02.14 21:16:10
Beitrag Nr. 110 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.394.404 von Trader2014 am 06.02.14 18:36:04Aber was erwartest Du denn? Tradegate bezahlt doch Deine Ordergebühren an benk, das müssen sie sich doch wieder reinholen. Das dabei die Spreads entsprechend schlecht sind - so wird das auch OTC sein - ist zu erwarten. (leider). Die Ordergebühr ist eben nicht alles....
Avatar
08.02.14 23:55:13
Beitrag Nr. 111 ()
Bei der Aktionärsbank bietet Tradegate eine Best Price Garantie, gleicher Kurs oder besser zum Referenzmarkt, bei Deutschen Aktien Xetra. Die Quoten sind somit supi.
3 Antworten
Avatar
09.02.14 09:11:04
Beitrag Nr. 112 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.408.838 von Crowww am 08.02.14 23:55:13Die große Frage ist, ob die Tradegate Exchange (=Börse) oder die Tradegate AG angebunden ist. Wenn es 'nur' die Tradegate AG ist, läuft der Handel ausserbörslich ab und die Orders werden zu Geld oder Brief abgerechnet. Ist es hingegen die Börse, müssen Limitorders auch gegeneinander gestellt werden, so dass eine Garantie 'mindestens Xetra' fast unmöglich ist ;)
2 Antworten
Avatar
10.02.14 08:06:22
Beitrag Nr. 113 ()
werde wieder wechseln. flatex, benk oder jetzt auch die Aktionärsbank, bringt alles nichts, nur Augenwischerei, am Ende zahlt man drauf.

8€ für einen roundturn bis 4.000 Ordervolumen muss ich halt akzeptieren. Habe gedacht mit den 2,50 über benk bei tradegate, käme ich besser weg. Bin lezte Woche aber kein einziges Mal bedient worden. Auf xetra wären meine Orders gefüllt worden! Somit sind mir schöne Gewinne entgangen.
3 Antworten
Avatar
10.02.14 08:10:43
Beitrag Nr. 114 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.413.014 von Trader2014 am 10.02.14 08:06:22habe noch das wichtigste vergessen!. Leerverkaufen kann man dort auch nicht!
Avatar
10.02.14 09:35:51
Beitrag Nr. 115 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.413.014 von Trader2014 am 10.02.14 08:06:22Danke für diese erkenntnis ;)

Xetra ist auch in meinen augen die beste börse für zocker oder sehr aktive trader.

Zumindest meiner erfahrung nach!
Avatar
10.02.14 09:56:39
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.409.200 von trend_investor am 09.02.14 09:11:04Trend Investor


10. Was ist Best Execution?

Hierbei handelt es sich um den Handelspartner Tradegate. Best Execution basiert auf dem Abgleich von Geld/Briefkursen und deren handelbaren Menge zwischen den verschiedenen Handelsplätzen. Dabei gilt, dass der Preis für die verbindlich quotierte Stückzahl nicht schlechter sein kann, als die (jeweils markttiefenberücksichtigende) Briefseite beim Kauf bzw. Geldseite beim Verkauf über die elektronische Heimatbörse des zu handelnden Wertpapieres (Heimatbörse für Deutsche Aktien: XETRA).


Das steht auf der Seite der Aktionaersbank dazu.
1 Antwort
Avatar
10.02.14 09:57:15
Beitrag Nr. 117 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.413.014 von Trader2014 am 10.02.14 08:06:22Ja, in der Tat danke für die Erkenntnis. Dann mache ich erst gar kein Depot dort auf. Bin mit meinem Jubiläumsdepot bei der OnVista Bank zufrieden, 5€ + 1,50€ ist derzeit unschlagbar...und Tradegate ist eh nur Augenwischerei :laugh:
Avatar
10.02.14 10:06:26
Beitrag Nr. 118 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.311.153 von Crowww am 27.01.14 00:43:26
habe heute morgen dort angerufen. Pro Order kommt noch 1€ hinzu, wenn man auf tradegate handelt. D.h. pro Trade hat man dann Gebühren von 1,25€. Der absolute Hammer. Ich habe letztes Jahr ca. 1000 Trades auf tradegate getätigt und dafür bei flatex 5.900€ auf den Tisch gelegt. Jetzt zahle ich nur noch 1.250€. Da sage ich schönen Dank und stecke mir ab jetzt 4.650€ in die eigene Tasche.

Antrag habe ich sofort ausgefüllt und gerade abgeschickt.


Das war der erste Beitrag von Trader2014 in diesem Forum und knapp 1 Woche später stellt er fest, das nur ein Handel nur über Xetra sinnvoll sei. Schon irgendwie lächerlich.
3 Antworten
Avatar
10.02.14 10:32:40
Beitrag Nr. 119 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.413.822 von Crowww am 10.02.14 10:06:26Die begründung leuchtet mir aber ein:

Hatte 2 Orders auf tradegate plaziert. Die 1. zu 90,2 Cent und die 2. zu 88 Cent. Xetra-Kurs rauscht runter bis auf 86 Cent und auf Tradegate ist das TT 93 Cent.
Avatar
10.02.14 10:37:54
Beitrag Nr. 120 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.413.822 von Crowww am 10.02.14 10:06:26dadurch, das ich letzte Woche nur auf tradegate meine Orders reingestellt habe (wollte ja die 100 Trades ausnutzen)sind mir ca. 400€ durch die Lappen gegangen. Wie gesagt auf Xetra wären meine Orders bedient worden. Des Weiteren muss ich dazu sagen, das ich die letzten 4 Monate während der Haupthandelszeiten nur noch über Xetra gehandelt habe (4€/Trade) und somit die Kursstellung auf tradegate tagsüber nicht mehr intensiv beobachtet habe. Was ich da aber letzte Woche feststellen musste, ist einfach unfassbar. Teilweise gibt es da extreme Unterschiede zum Xetra-Kurs. Das gab es früher nicht. Schau dir z.B. eine alno Ag an. Aktuell Xetra 1,081€, auf tradegate 1,086€. Bei 1000 Stück macht das schon mal 5€ mehr an Gebühren. Bei 2000 Stück zahlt man kräftig drauf! Könnte dir noch viele weitere Beispiele nennen! Ich wechsel wieder und bleibe bei meinen 4€ flat bis 4000€ Handelsvolumen, da bin ich insgesamt günstiger!
1 Antwort
Avatar
10.02.14 11:03:04
Beitrag Nr. 121 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.414.106 von Trader2014 am 10.02.14 10:37:54Es kommt immer auf dein Handelsstil an.
Bei Pennys oder illiquiden Nebenwerten ist xetra zu bevorzugen. Da kann man schon mal in einem Rutsch die Hand aufhalten. Bei dicken Flagschiffen ist es eh egal. Da ist dann der Preis ausschlaggebend.
Avatar
10.02.14 11:04:10
Beitrag Nr. 122 ()
Entscheidend sind die Ausführungsgrundsätze von Benk. Es kann sein, dass Tradegate nicht in allen Aktiengattungen oben steht. In der Vergangenheit wurden Dax, MDax, SDax und TecDax in der Best Execution über Tradegate ausgeführt. Von den Nebenwerten allerdings nicht alle Werte. Das muss man berücksichtigen, wenn man handelt.

Ebenfalls wichtig sind die Kriterien, mit denen Best Execution definiert wird. Bei den meisten Banken erfolgt dies in absteigender Reihenfolge nach folgenden Kriterien: Preis, Kosten, Wahrscheinlichkeit der Ausführung, Geschwindigkeit der Ausführung.

Darüber hinaus spielt die Handelszeit eine Rolle. Von 9 Uhr bis 17:30 Uhr oder von 8 Uhr bis 9 Uhr oder von 17:30 Uhr bis 20 Uhr.
Avatar
10.02.14 11:05:41
Beitrag Nr. 123 ()
Ich glaube nicht, dass Alno - schon allein auf Grund der Liquidität - bei Best Execution auf Tradegate läuft.

Welche anderen Werte sind denn betroffen gewesen?
Avatar
10.02.14 11:10:38
Beitrag Nr. 124 ()
Hab mal nachgeschaut. Bei Benk hat wie bei fast allen Brokern die Weisung des Kunden Vorrang. Ist keine Weisung vorhanden, wird in der Regel über Xetra ausgeführt (von 9 Uhr bis 17:30 Uhr).

Interessant wäre jetzt mal zu wissen, wie die Aktionärsbank die Best Execution sicherstellt und für welche Werte dies gilt.
Avatar
10.02.14 11:29:59
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.413.730 von Crowww am 10.02.14 09:56:39Wenn Du mit Tradegate zufrieden bist, handel da ruhig weiter. Fakt ist, dass die Deutsche Börse massiv unter Beschuss steht und viele Banken ihre BestEx-Policy in Bezug auf Tradegate überdenken wollen. Da aber die Börsenüberwachung Länderhoheit ist, läßt sich hier - aktuell - nichts machen...;)
Avatar
10.02.14 11:34:14
Beitrag Nr. 126 ()
Klar ist Tradegate unter Beschuss, weil man keine Gebühren für seine Börse verlangt und somit die etablierten Börsen in starke Probleme kommen, mit ihren überteuerten Handelsplätzen.
Avatar
10.02.14 11:35:08
Beitrag Nr. 127 ()
Und wen wollen die Banken dann nehmen? Stuttgart oder Düsseldorf oder vielleicht Frankfurt?

Wenn Tradegate verbindliche Quotes stellt (s. obige Ausführungen), sind die mindestens so gut wie die Quotes des Referenzmarktes. Allerdings sind die Kosten von Tradegate wesentlich niedriger. Wer bietet mehr?

Bitte nicht alles über einen Kamm scheren!
Avatar
10.02.14 15:00:13
Beitrag Nr. 128 ()
Zitat von Trader2014: dadurch, das ich letzte Woche nur auf tradegate meine Orders reingestellt habe (wollte ja die 100 Trades ausnutzen)sind mir ca. 400€ durch die Lappen gegangen. Wie gesagt auf Xetra wären meine Orders bedient worden. Des Weiteren muss ich dazu sagen, das ich die letzten 4 Monate während der Haupthandelszeiten nur noch über Xetra gehandelt habe (4€/Trade) und somit die Kursstellung auf tradegate tagsüber nicht mehr intensiv beobachtet habe. Was ich da aber letzte Woche feststellen musste, ist einfach unfassbar. Teilweise gibt es da extreme Unterschiede zum Xetra-Kurs. Das gab es früher nicht. Schau dir z.B. eine alno Ag an. Aktuell Xetra 1,081€, auf tradegate 1,086€. Bei 1000 Stück macht das schon mal 5€ mehr an Gebühren. Bei 2000 Stück zahlt man kräftig drauf! Könnte dir noch viele weitere Beispiele nennen! Ich wechsel wieder und bleibe bei meinen 4€ flat bis 4000€ Handelsvolumen, da bin ich insgesamt günstiger!


ist doch logisch dass man auf Tradegate nicht jedes Tief und Hoch abfischen kann
Beispiel

http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/uebersicht.html?SE…

Xetra Tagesvolumen aktuell 2,59 Mio. Anzahl Kurse 187
Tradegate Tagesvolumen aktuell 96,4 Tausend Anzahl Kurse nur 21

Auf Tradegate bekommt man den Tiefstkurs nur dann, wenn zufällig da ein anderer Privatanleger auf Tradegate verkauft und wenn man gleichzeitig an der Tradegate Börse angeschlossen ist...

und das ist der Knackpunkt bei dem Angebot von mybenk: ist man nach dem Buchen der Flatrate, an der Tradegate Börse angeschlossen ist, oder handelt man nur gegen den Tradegate Makler? Bei dem verführerischen Orderpreis dürfte es 2teres sein...
Avatar
10.02.14 15:17:13
Beitrag Nr. 129 ()
Selbst wenn 2teres sein sollte halte ich das Angebot von Benk für die meisten "normalen" Trader für sehr gut. Wenn es natürlich sich um die absoluten Schwankungstrader mit Unmengen an Trades handelt, welche immer die absoluten Höchst und Tiefstkurse abfischen wollen, dann ist Benk vermutlich schon aufgrund seiner Handelsoberfläche nicht geeignet wie schon von Zocker Freak festgestellt.
Avatar
10.02.14 16:48:39
Beitrag Nr. 130 ()
Ein Blick ins Regelwerk der Börse Tradegate hilft. Natürlich gibt es wie bei allen Börsen Market Maker (Spezialisten), die Quotes und Taxen stellen, aber auch Order von normalen Kunden. Also handel ich natürlich nicht immer gegen den Makler. Die Wahrscheinlichkeit sinkt mit steigender Liquidität.

Was mich momentan ein wenig beschäftigt. Best Execution gilt durch nur bei Marketorder (billigst, bestens) und nicht bei Limitorder, egal welcher Art?!
Avatar
10.02.14 16:55:59
Beitrag Nr. 131 ()
10. Was ist Best Execution?

Hierbei handelt es sich um den Handelspartner Tradegate. Best Execution basiert auf dem Abgleich von Geld/Briefkursen und deren handelbaren Menge zwischen den verschiedenen Handelsplätzen. Dabei gilt, dass der Preis für die verbindlich quotierte Stückzahl nicht schlechter sein kann, als die (jeweils markttiefenberücksichtigende) Briefseite beim Kauf bzw. Geldseite beim Verkauf über die elektronische Heimatbörse des zu handelnden Wertpapieres (Heimatbörse für Deutsche Aktien: XETRA).

Die Aktionärsbank bezieht ihre Best Execution Policy auf verbindliche Quotes. Jetzt müssen wir nur noch erfahren, für welche Wertpapiere verbindliche Quotes gestellt werden.
Avatar
10.02.14 22:00:59
Beitrag Nr. 132 ()
So wie es sich bei der Aktionaersbank liest, kann man bei ihnen über der BEP von Tradegate auch für 1 Mio Euro Aktien zu 5,9 Euro flat handeln, gleicher Preis wie Referenzmarkt, bei Deutschen Aktien Xetra.
Avatar
11.02.14 04:39:11
Beitrag Nr. 133 ()
Bei manchen Antworten stelle ich mir wirklich die Frage, ob sich die jeweilige Person das Preis- und Leistungsverzeichnis korrekt durchgelesen hat.

Für mich scheint MY BENK optimal zu sein. Ich versuche mich im Handel von OE Turbos auf den Dax über Flatex mit dem jeweiligen Direkthandelspartner, da ich gerne, sofort zum angegebenen Preis verkaufe.

15 Trades dieses Jahre haben mich 177 EUR gekostet, das wäre bei MY BENK bereits 7 Monate oder 127 EUR mehr Gewinn in 2014 :/ (den obligatorische Eueo pro Trade habe ich vernachlässigt)

Von daher werde ich my benk ausprobieren. Achso und falls ich n Denkfehler habe, sagt es.

Grüße
Avatar
11.02.14 16:46:02
Beitrag Nr. 134 ()
@raysel: wie kommst du bei Flatex auf 177 € für 15 Trades?!
Avatar
11.02.14 17:41:44
Beitrag Nr. 135 ()
Zitat von Peak100: @raysel: wie kommst du bei Flatex auf 177 € für 15 Trades?!


raysel rechnet 5,90 € x 15 x 2 = 177 €. Für ihn scheint ein Trade aus einem Kauf UND einem Verkauf zu bestehen.
Avatar
11.02.14 19:00:28
Beitrag Nr. 136 ()
Zitat von walker333:
Zitat von Peak100: @raysel: wie kommst du bei Flatex auf 177 € für 15 Trades?!


raysel rechnet 5,90 € x 15 x 2 = 177 €. Für ihn scheint ein Trade aus einem Kauf UND einem Verkauf zu bestehen.


Ganz genau so ist es. Da es ohne Ausbuchung schwer ist einen Gewinn (oder Verlust) zu errechnen.
Avatar
11.02.14 20:49:33
Beitrag Nr. 137 ()
gerade habe ich mal wieder tradegate ausprobiert
Geldkurs bei Commerzbank 13,152
Briefkurs 13,198

mein Kauflimit 13,155

letzter Kurs 13,152 ohne Ausführung für meine Order

das ganze lief auf flatex

es hängt also wohl eher vom Wertpapier ab, oder ob der Makler gerade Mittagspause;) macht, ob man zum Geldkurs kaufen kann oder nicht bei Tradegate, und nicht von der Bank, wie sie an Tradegate angeschlossen ist...
Avatar
11.02.14 21:30:49
Beitrag Nr. 138 ()
Limitorder werden immer nachrangig ausgeführt. Erst kommmen die Marketorder dran!
Avatar
11.02.14 21:58:33
Beitrag Nr. 139 ()
habe mein Geld wieder abgezogen. benk war für mich die falsche Entscheidung. Mit meinem Tradingstil komme ich da nicht weiter und hätte wahrscheinlich am Ende draufgezahlt. Des Weiteren muss man einfach sagen, das es bei benk keine Handelssoftware gibt, mit der man einfach und effektiv intraday handeln kann. Das Handeln über die webfiliale a la flatex, ist mir einfach zu mühsam und zu zeitaufwendig. Habe ca. 2 Jahre damit rumgeeiert und keine Lust mehr darauf. Da gibt es bei meinen anderen Brokern diesbezgl. erhebliche Vorteile.

@RCZ

das ist das Problem auf tradegate, zu geringes Volumen. Schau dir mal eine CBK heute an. Auf xetra wurden sehr viele Stücke im Bereich von 12,975-12,990 gehandelt. Auf tradegate so gut wie keine Umsätze. Je nach Ordervolumen bringen dir die 1,25€ einfach nichts, wenn du 2-3 Cent/Aktie mehr zahlen musst. Handelst du dann über xetra zum regulären Preis über benk, zahlst du Minimum 8,50€ für die Order!
1 Antwort
Avatar
11.02.14 23:13:03
Beitrag Nr. 140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.428.188 von Trader2014 am 11.02.14 21:58:33Das Problem sind nicht nur die geringen Umsätze, sondern auch das permanente Stellen von unverbindlichen Taxen...damit kommt Tradegage bei vielen Banken in der BestEx-Policy nach vorne und bekommt per se mehr Umsatz, obwohl die Kurse - im Vergleich zu Xetra - deutlich schlechter sind. Einziger Vorteil: Wenig bis keine Teilausführungen und keine Gebühren...man muss halt genau hinschauen - ist wie bei den Gebühren der Online Broker ;)
Avatar
12.02.14 00:30:07
Beitrag Nr. 141 (