Hydraulik Fracking mit Propan/Heptafluorpropan - Alternative für Europa? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 08.03.14 18:25:31 von
neuester Beitrag 09.03.14 17:38:16 von

0,0010
$
06.08.20
Nasdaq OTC
-66,67 %
-0,0020 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
08.03.14 18:25:31
Laut eigenen Angaben hat Gasfrac seit 2007 1500 Frackjobs mit Propan anstatt Wasser durchgeführt. Könnte das der Durchbruch für Fracking in Europa sein?

Meinungen und Diskussion erwünscht !

http://newenergyandfuel.com/http:/newenergyandfuel/com/2012/…

http://www.gasfrac.com/

http://www.ecorpstim.com/
1 Antwort
Avatar
08.03.14 22:54:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.590.987 von Kettenfett am 08.03.14 18:25:31Nein!
Avatar
09.03.14 10:26:17
Eine reine Fake-Story, mit der ein paar neue Lemminge gewonnen werden sollen, ihr Geld da zu versenken.

Welchen Sinn sollte es machen, um Erdgas aus dem Untergrundgestein zu verdrängen, ein Medium reinzupumpen, das wesentlich teurer ist als das was man damit fördern will, und das dann selber zum großen Teil im Untergrundgestein verbleibt und nicht vollständig wieder herausgeholt werden kann?
Avatar
09.03.14 12:45:13
Zitat von Borealis: Eine reine Fake-Story, mit der ein paar neue Lemminge gewonnen werden sollen, ihr Geld da zu versenken.

Welchen Sinn sollte es machen, um Erdgas aus dem Untergrundgestein zu verdrängen, ein Medium reinzupumpen, das wesentlich teurer ist als das was man damit fördern will, und das dann selber zum großen Teil im Untergrundgestein verbleibt und nicht vollständig wieder herausgeholt werden kann?


lesen kannst du schon oder? Propan geht mit dem Erdgas wieder raus und lässt sich abtrennen über nen Depropanizer (Recoveryrate in Raffeneriefraktioniertürmen liegt bei 99%). Die Risse werden durch die Proppants offen gehalten. Die Additive zur Optimierung des Wassers entfallen hier gänzlich, weil einfach die Probleme nicht existent sind (hohe Oberflächenspannung von Wasser, Biofouling, Korrosion). Aber ich merke schon das Niveau in diesem Forum scheint nicht besonders hoch zu sein !
Avatar
09.03.14 17:38:16
Merkst du eigentlich, daß du Mist erzählst?
Sicher geht das Erdgas mit dem Propan zusammen raus und das Gasgemisch kann ohne größere Probleme wieder aufgetrennt werden. Bloß das Propan bekommst du nicht wieder vollständig aus dem Untergrund raus. Das Volumen, wo vorher das Erdgas drin war, kann hinterher nicht gaasleer sein (das wäre ein Vakuum), sondern das ist hinterher mit Propan gefüllt.
Schlimmer noch: während Erdgas (Methan) auch bei höherem Druck gasförmig vorliegt, würde das Propan, wenn keine vollständige Entspannung erfolgt, bei höherem Druck in flüssiger Form (LPG), und damit in viel größerer Menge im Untergrund zurückbleiben.
Und das Erdgas im Boden durch Propan zu ersetzen, ist teurer Unfug.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.