DAX-0,37 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,01 % Öl (Brent)0,00 %

TLG Immobilien - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nettes Investment bisher, darf gerne so weiter gehen.

Wie sieht die Community die Aussichten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.875.162 von Wertefinder1 am 24.01.15 18:28:53http://www.ariva.de/news/Deutsche-Boerse-nimmt-TLG-IMMOBILIEN-ausserplanmaessig-in-den-SDAX-auf-5292389
TLG Immobilien kaufen
Soll man jetzt noch einsteigen, oder eine Korektur abwarten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.320.656 von Innov80 am 13.03.15 12:57:11Ich würde einsteigen...;)
Allein schon die stattliche Dividende wird dafür sorgen, dass der Kurs sich zügig wieder erholt.
http://www.immobilien-zeitung.de/1000024482/lone-star-hat-mit-tlg-sein-kapital-schon-fast-verdoppelt
Wenn Lone Star mal draußen ist, solides langweilige Dividendenzahler und Zugang zu Gewerbeimmobilien. Bin mit meinen Dividenden Wikifolio mal mit ner kleinen Position dabei:
http://www.investresearch.net/tlg-immobilien-aktienanalyse/
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.877.062 von comiter am 29.05.15 18:27:42Also was zum Teufel war denn heute los? -.-. Kennt ihr das wenn ihr den Markt übertrefft, euch freut, und dann diese "eine miese aktie" euer ganzes Depot verhaut und den Gewinn sogar noch ins Minus scheppert? :D
Ich denke es stehen zwei Themen im Raum:

1. Verkauf Lone Star Anteile (es werden noch immer 18% gehalten, bis wann ist die Frage)

2. TLG hat mit einer Ausschüttungsquote von 80% viel versprochen. Die vorgelegten Q1 Zahlen gehen okay sind aber auch keine Mega-Sensation.

Ich denke man kann dennoch seit IPO zufrieden sein und der Fokus auf den Teilmarkt Ostdeutschland wird in 2015/16 zunehmen, da der Westen doch überhitzt ist.
Wenn man sieht welche Retailer derzeit z.B. nach Dresden stürmen werden wir dort ein gutes Wachstum sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.901.785 von baucontroller am 03.06.15 09:26:03Der Anteil Dresdner Immobilien liegt bei ca. 15 %, mehr als 50 % Berlin. Aber die Bewertung von TLG ist im Vergleich zu anderen Immobiliengesellschaften noch moderat und mittel- bis langfristig sollten hier deutlich höhere Kurse drin sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.901.833 von RealJoker am 03.06.15 09:30:49Dividende von 25 Cent je Aktie ist geplant, so steht es in der Einladung zur Hauptversammlung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.909.297 von Erwin74 am 04.06.15 08:30:33Ja, 25 Cent gibt´s für das Geschäftsjahr 2014, ab 2015 ist eine höhere Dividende geplant. Gestern hat´s die meisten Immobilienaktien arg gebeutelt, aber gerade die Unternehmen mit dem Portfolio Wohnimmobilien waren und sind viel höher bewertet. Für TLG sehe ich auch langfristig noch gutes Aufwärtspotential.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.909.666 von RealJoker am 04.06.15 09:13:33
Zitat von RealJoker: Ja, 25 Cent gibt´s für das Geschäftsjahr 2014, ab 2015 ist eine höhere Dividende geplant. Gestern hat´s die meisten Immobilienaktien arg gebeutelt, aber gerade die Unternehmen mit dem Portfolio Wohnimmobilien waren und sind viel höher bewertet. Für TLG sehe ich auch langfristig noch gutes Aufwärtspotential.


genau, bin gleicher Meinung und überlege nachzukaufen.

auch diese News sorgt ab Oktober für steigende Kurse, denke ich:

http://www.tlg.de/uploads/tx_news/2015_07_02_PM_TLG_Vermietung_Mein_Fernbus_DE.pdf

Wie sieht es aber jetzt mit Lone-Star aus. Z. Zt. hält der noch 18,48 %.
Wenn der verkauft,(hat der das überhaupt vor?) könnte man da bei TLG noch günstigere Kurse bekommen, oder ist das jetzt nach den super News. unwahrscheinlich geworden?
Heute schon wieder über 2 % im Plus. Zur Zeit läuft das Papier richtig gut. Werden die 16 € bald geknackt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.231.955 von Erwin74 am 21.07.15 13:19:25huhu anybody here?
Wie seht ihr die weitere Entwicklung der Aktie?

25 € drin binnen 12 Monaten?
Möglich aber ambitioniert. TLG ist in einem Aufwärtstrend, der grundsätzlich von der 100Tage-Linie abgesichert wird. Nimmt man an, dass sich alles wie bisher weiterentwickelt, müsste die in einem Jahr bei etwa 21€ liegen. Da der Kurs sich im letzten Jahr um maximal 2€ von dieser Linie nach oben abwich, wäre das ein Bereich um die 23€. Da die prozentuale Veränderung wichtiger ist, ich das aber jetzt ncht ausgerechnet habe, halte ich unter den jetzigen technischen Voraussetzungen Kurse von 24€ für möglich. Von da bis zur 25 ist es nicht so weit.
Fundamental muss dann aber alles stimmen, oder das Wachstum sogar noch beschleunigt werden.
Interessant bei der Aktie ist, dass sie im letzten Herbst nicht eingebrochen ist. Schafft sie das dises Jahr nochmal, dürften vermehrt Anleger auf TLG aufmerksam werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.989.637 von sdaktien am 04.08.16 14:19:37Vermietung scheint ja gut zu sein. Aber der deutschen Wirtschaft trau ich nicht--wenn Mutti abdankt gibt es den längst fälligen Offenbarungseid.Andernfalls wird weiter verschleppt.
imho
TLG, DIC Asset, WCM: Wirklich nur Gewinner bei der WCM-Übernahme durch TLG?

Die TLG Immobilien AG startet eine freundliche Übernahme des Gewerbeimmobilienspezialisten WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG und überrascht damit die Märkte. Denn nachdem vor gut einem Jahr der Konkurrent DIC Asset klammheimlich durch die Hintertür rund 25% der Anteile erworben hatte, war über die gemeinsame Strategie der beiden Konzerne spekuliert worden. Zuletzt hatte Karl Ehlerding seinen WCM-Anteil ausgebaut und auch die DIC Asset die magische Schwelle von 25% überschritten, obwohl mit diesem Schritt anteilig Verlustvorträge bei der WCM verloren gingen. Ich hatte ja schon schon spekuliert, dass die DIC Asset mit diesem Zukauf vor allem Druck auf die Verhandlungspartner bei WCM ausüben wollten, endlich zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen. Und nun wurde aus der möglichen kleinen Lösung eine große. Eine ganze Große...

>>> ganzen Artikel lesen...
Hallo zusammen

kann jemand fundierte Aussagen zur steuerlichen Behandlung der Uebernahme durch Aktientausch machen?

Wir die Annahme des Aktientauschangebotes wie ein Verkauf von WCM und Kauf von TLG behandelt?
Oder fallen beim Aktientausch keine Steuern auf Gewinne an?

Danke euch
Sollte man diesen Thread nicht in einen anderen Forenzweig verschieben? Ich hätte ja fast einen neuen eröffnet, habe aber dann doch diesen bestehenden noch entdeckt
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.932.549 von Muckelius am 12.05.17 18:07:03
Zitat von Muckelius: Sollte man diesen Thread nicht in einen anderen Forenzweig verschieben?


Guter Vorschlag, ich habe WO angeschrieben, dass dieser Thread doch bitte in die Kategorie "SDAX" verschoben wird.

Durch die WCM Übernahme wird hier bei TLG noch ganz schön Leben rein kommen! ;)
Trotz Dividendenabschlag hielt sich der Kurs heute lange im Bereich von 18,20 €. In Anbetracht des gestrigen Schlusskurses und der Dividende von 80 Cent liegt die Aktie also gut im Plus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.010.352 von RealJoker am 24.05.17 17:02:02Frage in die Runde, wurde bei euch die Dividende schon gebucht? Bei mir noch nicht, somit dann wohl erst am Montag (wegen der neuen 3 Tage Regelung). Der Dividendenabschlag damit dann wohl auch am Montag?

Gruß Schulzi64
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.021.473 von Schulzi64 am 26.05.17 11:26:44
Divabschlag am tag nach HV am 24.
auszahlung der Div erfolgt dann am 29.05. nach Veröffentlichung in Einladung zur HV
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.021.539 von sonne61 am 26.05.17 11:40:37Danke dir für die Info!
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.021.473 von Schulzi64 am 26.05.17 11:26:44Dividende war bei mir gestern Abend da. Am Montag sollten alle Sie haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.028.973 von RealJoker am 27.05.17 20:07:26
Zitat von RealJoker: Dividende war bei mir gestern Abend da. Am Montag sollten alle Sie haben.


bei consors bisher kein eingang. ( 2 depots).

bei welcher bank bist du ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.034.653 von obekaer am 29.05.17 12:29:02
Div gebucht
bei Deutsche Bank Div (ohne Abzug der Steuer) am Freitag Abend für 29.05. gebucht
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.034.719 von sonne61 am 29.05.17 12:40:54
Zitat von sonne61: bei Deutsche Bank Div (ohne Abzug der Steuer) am Freitag Abend für 29.05. gebucht


danke

jetzt auch bei consors gebucht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.034.653 von obekaer am 29.05.17 12:29:02Bei Comdirect war die Dividende bereits am Freitagabend gebucht. Aber dafür bekommen die es nicht, den Einstandskurs im Depot um die 80 Cent zu reduzieren. Bei Consors läuft das besser.
WCM andienen?
Hallo, als WCM Aktionär stehe ich vor der Frage, ob ich meine Anteile tausche. Habt ihr aus TLG Sicht Argumente für mich, warum ich dies tun oder unterlassen sollte? Danke und Gruß Juergen.
Da berichtet TLG heute positive Halbjahreszahlen (FFO +21,4%; absolut), schmiert aber bis Xetra Schluss kontinuierlich und gleichmäßig um 4,59% ab. :eek:

Das finde ich ungerechtfertigt und habe vorhin erstmals TLG gekauft, um 18,00 €. :)

Scheint bei Immobilienpapieren in dieser Woche üblich zu sein, dass sie am Tag der Zahlenbekanntgabe die Verlierer in ihrer Peer Group sind. War heute bei Deutsche Wohnen und gestern bei LEG (bei Wohnbestandshalter) genauso ...
Annahmenquote der WCM Aktionäre sehr hoch!

Heute Mittag um 14 Uhr lag die Annahmequote bei 73,22%!

Meiner Meinung nach eine überraschend hohe Quote - die 75% sind in Reichweite!

Das lässt auf deutlich steigende TLG-Kurse hoffen - ein Beherrschungs- & Gewinnabführungsvertrag wird möglich!

Ich bin beeindruckt, das hätte ich so nicht erwartet - hatte mehr Gegenwehr durch anderweitige Investoren befürchtet.

Chapeau!
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.637.771 von Nobody1998 am 31.08.17 13:51:45
Leben im Forum
Im WCM Forum ist mehr los. Vieleicht machen wir nach der Uebernahme hier weiter. J.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.706.946 von juergen1807 am 10.09.17 10:50:41Dann wär Lucas wenigstens nicht mehr am Nerven 😂
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.709.061 von Nobody1998 am 10.09.17 20:15:49macht er bestimmt auch hier, wir habe ihn ja verraten..
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.709.802 von thorx am 11.09.17 01:07:31Ich nur zu 90% 😂😂😂
Heute kam von TLG folgende Veröffentlichung (Hervorhebungen von mir):


=====

Nachricht vom 12.09.2017 | 16:31
Rund 78 % der WCM-Aktionäre nehmen das Übernahmeangebot der TLG IMMOBILIEN AG in der regulären Annahmefrist an
DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot/Immobilien

12.09.2017 / 16:31
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

Rund 78 % der WCM-Aktionäre nehmen das Übernahmeangebot der TLG IMMOBILIEN AG in der regulären Annahmefrist an

Berlin, 12. September 2017 - Die TLG IMMOBILIEN AG gibt hiermit die finale Annahmequote zum Ende der regulären Annahmefrist im Rahmen des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots für die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft (WCM) bekannt: Bis zum Ende der Frist für die Annahme des Übernahmeangebots am 5. September 2017 haben 77,75 % der Aktionäre der WCM das Angebot angenommen.

Wie im deutschen Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) geregelt, schließt sich nun eine weitere zweiwöchige Umtauschmöglichkeit (weitere Annahmefrist) für die Aktionäre der WCM an, die bislang ihre Aktien noch nicht angedient haben. Weitere WCM-Aktien können nun innerhalb der weiteren Annahmefrist vom 13. September 2017, 00:00 Uhr (MESZ) bis zum 26. September 2017, 24:00 Uhr (MESZ) eingereicht werden. Während dieser Zeit können WCM-Aktionäre je 5,75 eingereichte WCM-Aktien in eine neue Aktie der TLG IMMOBILIEN AG umtauschen.

Die Angebotsunterlage und alle weiteren Informationen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot sind auf folgender Website veröffentlicht:

www.tlg.de > Investor Relations > Übernahmeangebot WCM AG
https://ir.tlg.de/websites/tlg/German/3500/uebernahmeangebot…

=====

Quelle: http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/rund-der-wcmaktionaer…

Wer noch WCM Aktien zum Umtausch anmelden möchte, muss beachten, dass die Schlusstermine der Banken / Online-Broker durchweg bis zu mehrere Tage vor dem offiziellen Ende (26.09.17) liegen.
86 % der WCM-Aktionäre haben das Übernahmeangebot der TLG IMMOBILIEN AG angenommen

Berlin, 4. Oktober 2017 - Die TLG IMMOBILIEN AG ('TLG IMMOBILIEN') hat heute die finale Annahmequote für das freiwillige öffentlichen Übernahmeangebot für sämtliche Aktien der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft ('WCM') zum Ende der verlängerten Annahmefrist bekanntgegeben. Die verlängerte Annahmefrist, in der weitere 11.143.424 WCM Aktien angedient wurden, lief am 26. September 2017 um 24.00 Uhr (Mitternacht) (CEST) ab. Insgesamt wurden damit 117.505.327 Aktien angedient, was rund 86 % des Grundkapitals der WCM entspricht.
.....

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/der-wcmaktionaere-hab…
Zitat von walker333:
Zitat von kleinerkarl: Aber nächstes Jahr wird es dann spannend. Entlastungen, Neuwahlen und Gewinnabführungen könnten auf Widerstand stoßen

Verstehe ich nicht. Warum sollte TLG nicht durchregieren können? :confused:

Ich schätze mal, dass TLG so 80 bis 97% der WCM Aktien angedient werden.


Nun sind es 86% geworden. Das ist sicher eine überdurchschnittliche Quote an Übernahmewilligen, wenn man sich andere Übernahmen und Übernahmeversuche so anschaut .....

Bald können nun die Analysten auf den Plan treten, und für den vergrößerten TLG Konzern neue Planzahlen und Kursziele rausbringen. :)
Ich habe mal eine Frage hier in die Runde zur allgemeinen Handhabung der steuerfreien Dividende: Grundsätzlich ist es ja so, dass jede Dividendenausschüttung die Anschaffungskosten der Aktie nachträglich um den Betrag der ausgeschütteten Dividende verbilligt - also wenn man beispielsweise TLG für 16 Euro gekauft hat und es wird seitens TLG eine Dividende von 1 Euro ausgeschüttet, dann verringert sich der Anschaffungspreis auf 15 Euro. Was aber passiert, wenn man sich dieses Vorgehen - bei unveränderter Dividende - 16 Jahre lang weiterdenkt? Also wenn in diesem Beispiel dann nach 16 Jahren 16 mal 1 Euro Dividende - insgesamt also 16 Euro - ausgeschüttet wurden? Die Anschaffungskosten der Aktie lagen ja nur bei 15 Euro... Wird dann für die steuerliche Gewinnermittlung ein "negativer Anschaffungswert" zu Grunde gelegt??
Da haben heute Institutionelle den Kurs hochgezogen! :eek:

Umsatzstark den ganzen Tag. Und von 16.00 bis 17.00 von 19,50 bis 19,94 € im Tageshoch hochgezogen.

TLG ist jetzt begehrt. Kurs vor einem Jahr 19 €, also noch kaum abgehoben ... ;) :)

Bei DIC genauso. Dort seit gestern kräftig hoch. Wobei im ariva.de Forum auf die aufgehellte Chart Situation verwiesen wird (gebe nix auf Charts).
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.949.633 von walker333 am 13.10.17 18:32:33Ich glaube das hier erst dann richtig die Post abgeht, wenn die neuesten Zahlen vorliegen und die Spekulationen beginnen um einen M-DAX Aufstieg. Denn so aus meiner Erfahrung gehen auch Fonds massiv in TLG rein. Vielleicht sehen schon ein Vorgeplänkel davon.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.955.744 von Horseman1 am 15.10.17 11:12:21Welcher Aktionär oder Aktionäre geben DIC ein Vorkaufrecht oder Zugriff auf
7,73 % der Aktien. Sind es vielleicht Altaktionäre der WCM?

Gruß Kanie
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.957.335 von kanie am 15.10.17 19:54:16Wird der Zukauf von DIC auch Thema auf der a.o. HV am 22.11. in der Tagesordnung steht dazu nichts aber die Fragen anwesender Aktionäre müssen ja beantwortet werden. Eine Stellungnahme des Vorstandes wäre schon interessant.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.994.127 von NoRain am 20.10.17 18:35:34WCM läuft fröhlich weiter und TLG dümpelt rum - wer hat denn dazu geraten die Aktien zu tauschen? :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.994.127 von NoRain am 20.10.17 18:35:34
ausserordentliche HV 22.11.2017 10:00h in Berlin, Cafe Moskau
Ich hasse Einladungen die fast 80 Seiten umfassen nur um bestimmte Anträge so verklausuliert darzustellen, dass der Kreis der Kritiker und Fragesteller schon mal eingeschüchtert wird.
Wird also mal wieder alles über den § 131 (Auskunftsrecht) erfragt werden müssen. Perspektiven, Neuerwerbsplanungen (werden die Planungen von WCM übernommen, kommen deren Vorstände mit in`s TLG-Management), wie wird mit DIC umgegangen etc.
Hoffentlich ist das Catering gut ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.095.289 von NoRain am 03.11.17 19:08:49
Hauptversammlung
Ist keiner auf der HV , der hier etwas berichten kann ??
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.246.897 von Williamshonig am 22.11.17 15:48:20ich wollte, hatte mir auch `ne Karte besorgt aber dann kam mir noch `nen Auftrag dazwischen. Hoffe also auch auf den Bericht von jemanden der vor Ort war.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.246.897 von Williamshonig am 22.11.17 15:48:20Top1 :Gewinnabführungsvertrag mit der WCM wurde nun auch von den TLG Anteilseignern verabschiedet.
Top2 + 3: wurden abgewiesen, der Gegenantrag der DIC mit geringeren Beträgen wurde angenommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.249.021 von BigZing am 22.11.17 18:21:44Keine Sonderdividende ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.249.141 von Williamshonig am 22.11.17 18:31:57mit welcher Begründung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.249.216 von BigZing am 22.11.17 18:38:46Sehr gut verlaufende Übernahme der WCM
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.249.261 von Williamshonig am 22.11.17 18:43:09
Uebernahme
TLG wird selbst zum neuen Uenernahmziel. DIC hat schon über 22%.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.338.997 von juergen1807 am 01.12.17 15:14:21
DIC hat bereits über 22% an TLG, tatsächlich???
Wo hast Du denn diese Zahl her, ich halte das zwar für möglich kann mir aber kaum vorstellen das die das tatsächlich in so kurzer Zeit zweimal durchziehen ohne das beim TLG-Vorstand die Alarmglocken schrillen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.345.105 von NoRain am 02.12.17 09:24:28
Dic
Siehe Stimmrechtemitteilung vom 30.11.. offiziell von TLG. Juergen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.338.997 von juergen1807 am 01.12.17 15:14:21
Zitat von juergen1807: TLG wird selbst zum neuen Uenernahmziel. DIC hat schon über 22%.


Wie sollte das gehen?

- Marktkapitalisierung von TLG: 2,13 Mrd. €
- Marktkapitalisierung von DIC: 725 Mio. €
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.350.628 von walker333 am 03.12.17 14:27:49
DIC
hat genug Geld. Dahinter steckt Black Rock. Es ist doch viel einfacher Aktien zu kaufen als mühsam Immobilien. Siehe WCM. JUERGEN.
Gemäß HV-Bericht von GSC-Research 2017 könnten auf dem TLG-Aareal am Alexeanderplatz in Berlin 150.000 m² Bruttogeschossfläche errichtet werden, wovon 75 bis 80 Prozent Mietflächen wären. Dies würde ein Investitionsvolumen von mehreren 100 Millionen € erfordern.
Erstmals seit der WCM Übernahme durch TLG liegt der Wochenschluss Kurs von TLG vorne (nach Xetra Schlusskursen vom Freitag):

TLG: 22,16 €
WCM, umgerechnet 5,75 zu 1, anhand TLG Angebot: 3,854 €
WCM, Xetra Schlusskurs: 3,83 €

Da liegt erstmals das Umtauschangebot mit 3,854 € vorne, mit 0,024 €.

=======


Insgesamt haben wir WCM (Alt-) Aktionäre nach einem schwachen Jahr 2016 nun ein wunderbares Jahr 2017 hinter uns:

WCM am 31.12.15: 2,659 €
WCM am 31.12.16: 2,61 €
=> Das sind -1,84%.

WCM am 31.12.16: 2,61 €
WCM am 31.12.17: 3,87 € (plus 0,10 € Dividende = 3,97 €)
=> Das sind +52,11%.

TLG am 31.12.16: 17,90 €
TLG am 31.12.17: 22,145 € (plus 0,80 € Dividende = 22,945 €)
=> Das sind +28,18%.

WCM Umtauscher:
WCM am 31.12.16: 2,61 €
Für WCM fiktiv am 31.12.16 bezahlt (die später erhaltenen 0,10 € Dividende abgezogen): 2,51 €
Mit 5,75 multipliziert ergibt sich als fiktiver TLG Einstandskurs: 14,4325 €
TLG am 31.12.17 (Dividende muss in dieser Rechnung außen vor bleiben): 22,145 €
=> Von 14,4325 € auf 22,145 € ergibt das eine phantastische Jahresrendite von +53,44% !!! :lick:


Da sage ich gerne ein Dankeschön an die ehemalige WCM Vorstandschaft und Aufsichtsrat für den „Super Move“ mit der Übernahme durch TLG.

Hat sich rentiert, und in dieser größeren Einheit (als TLG) ist man für die Zukunft sicherer aufgehoben. :)
weiß jemand, wann die nächste Entscheidung zur Zusammensetzung des MDAX getroffen wird? Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass TLG Chancen zur Aufnahme in den MDAX hat.
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: ohne nachvollziehbare Quellenangabe, Inhalt aus fremden Foren, achten Sie bitte auf die Urheberrechte
Wow, Merrill Lynch kommt auf einen NAV von 23,50 € :) (wenn ich als Berechnungskurs den Xetra Schlusskurs von letzten Donnerstag zu 22,56 € annehme):

=====


Freitag, 19.01.2018 09:17 von dpa-AFX

Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat TLG Immobilien (TLG Immobilien Aktie) mit "Buy" und einem Kursziel von 24,50 Euro in die Bewertung aufgenommen. Nach der Integration von WCM sei die Immobiliengesellschaft nun breiter aufgestellt, schrieb Analystin Camille Bonnel in einer am Freitag vorliegenden Studie. Das gelte sowohl regional als auch mit Blick auf die Art der verwalteten Immobilien. Mit der Übernahme sei der Weg frei für weiteres Wachstum beim Betriebsgewinn (FFO). Aktuell handele die Aktie mit einem Abschlag von 4 Prozent zum Nettoanlagevermögen.

http://www.ariva.de/news/merrill-lynch-startet-tlg-immobilie…
"LEH-Märkte: TLG fühlt sich bei Faktor 14 "sehr wohl"

TLG Immobilien war gemessen am Einkaufswert 2017 der wohl aktivste Investor in deutsche Handelsimmobilien mit einem Schwerpunkt im Lebensmitteleinzelhandel (LEH). Aus Bietergefechten an Topstandorten, wo Kaufpreisfaktoren von über 20 aufgerufen werden, hält sich das Unternehmen aber heraus.

Sven Graven, Leiter Transaktionsmanagement bei TLG Immobilien, hat die Ambitionen seines Unternehmens als Investor in Handelsimmobilien bekräftigt. "Wir sind bundesweit aktiv", versichert Graven bei einem Pressegespräch. Bei Ankäufen hat TLG ein besonderes Augenmerk auf Immobilien mit einem Ankermieter aus dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH). Für den LEH-Sektor sprächen aus Investorensicht ein geringes Onlinerisiko, lange Mietvertragslaufzeiten und eine "überschaubare Managementintensität". TLG verwaltet ein Immobilienvermögen von rund 3,2 Mrd. Euro. Davon entfallen 1,5 Mrd. Euro auf den Einzelhandel.

TLG kaufte im vergangenen Jahr 73 Handelsimmobilien

2017 hat TLG 73 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland gekauft. Konkret waren das ein Kaufland-Center in Unterwellenborn (Thüringen) für 13,3 Mio. Euro, das Einzelhandels- und Dienstleistungszentrum Klenow Tor in Rostock für 18,6 Mio. Euro, das aus 27 LEH-Immobilien bestehende Onyx-Portfolio für 95,2 Mio. Euro und 44 Einzelhandelsimmobilien im Zuge der WCM-Übernahme. Den Wert dieser 44 WCM-Immobilien beziffert Graven auf rund 800 Mio. Euro. Alles in allem hat TLG 2017 damit LEH-geankerte Handelsimmobilien im Wert von über 900 Mio. Euro eingekauft. Das ehemalige Staatsunternehmen war damit noch vor Patrizia deutschlandweit wohl der aktivste Investor in dieser Assetklasse.

"Wir suchen eher die Nischen"

Aus Bietergefechten um langfristig vermietete Fachmarktzentren in den deutschen Immobilienhochburgen, bei denen Kaufpreisfaktoren von über 20 bezahlt werden, hält sich TLG heraus. "Wir brauchen nicht die ganz stark prosperierenden Standorte. Wir suchen eher die Nischen mit fünf bis acht Jahren Mietvertragslaufzeit", erklärt Graven. Als Beispiel nennt er das Onyx-Portfolio. Dieses Portfolio mit einer durchschnittlichen Mietvertragslaufzeit (Walt) von sechs Jahren kaufte TLG für eine Mietrendite von 6,9%. "Bei Kaufpreisfaktoren von 14 bis 14,5fach fühlen wir uns sehr wohl", sagt der TLG-Einkäufer.

Klenow Tor Rostock wurde für Faktor 11 gekauft

In riskantere Objekte wie das Klenow Tor in Rostock (Walt: 2,4 Jahre) "investieren wir nur in Gegenden, wo wir schon stark sind", sagt Graven. Das Einzelhandels- und Dienstleistungszentrum kaufte TLG mit einer Mietrendite von 9%. "Faktor 11 ist das, wo wir nach unten hin maximal starten.""

https://www.immobilien-zeitung.de/1000049963/leh-maerkte-tlg…
"Investor - Haben Kontrollmehrheit an TLG Immobilien erworben

Reuters-Redaktion

"Frankfurt (Reuters) - Die Gewerbeimmobilienfirma TLG Immobilien hat einen neuen Großaktionär.

Die Ouram Holding des israelischen Immobilieninvestors Amir Dayan teilte am Freitag mit, sie habe eine Kontrollmehrheit an TLG erworben. “TLG ist ein weiterer Baustein der Konsolidierung der Immobilienaktivitäten in Deutschland”, erklärte Dayan in der Pressemitteilung. Er sei in Gesprächen zur Beteiligung institutioneller Investoren an der Transaktion.

Unklar blieb, wie hoch der Anteil von Ouram ist. Einer am Donnerstagabend veröffentlichten Stimmrechtsmitteilung zufolge hielt die Ouram Holding per 17. Januar, 4,51 Prozent der Stimmrechte direkt und hat über Instrumente Zugriff auf weitere 18,03 Prozent der Stimmrechte. TLG ist an der Börse rund 2,3 Milliarden Euro wert."

https://de.reuters.com/article/deutschland-tlg-immobilien-ou…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.836.111 von Hiberna am 26.01.18 10:09:08Na, das sind doch mal spannende Neuigkeiten! Über 18% TLG über Optionen / "Instrumente" gesichert... Wenn der neue Investor die einlöst, wir das den Kurs noch weiter beflügeln!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.837.278 von vw-porsche am 26.01.18 11:40:30Über 18% TLG über Optionen / "Instrumente" gesichert... Wenn der neue Investor die einlöst, wir das den Kurs noch weiter beflügeln!

unter https://ir.tlg.de/websites/tlg/German/2300/aktionaersstruktur.html wird als ein Großaktionär Adar Capital Partners Ltd. genannt. Dieses Unternehmen hat wie die Ouram Holding aus der Adhoc-Meldung von heute seine Unternehmenssitz in Israel. Vielleicht ist Adar Capital Partners der Stillhalter.

Eine Ausübung dieser Option braucht nicht unbedingt kursbeeinflussend zu sein.
"Verwirrung um TLG Immobilien

Was hat Investor Amir Dayan in Deutschland vor?

Am Freitagmorgen erklärte die Ouram Holding des israelischen Immobilieninvestors Amir Dayan, sie habe die Kontrollmehrheit der TLG Immobilien erworben. Dies erweist sich nun als falsch. Doch Spekulationen laufen."

http://www.handelsblatt.com/my/finanzen/maerkte/aktien/verwi…

ich habe kein Abonnement des Handelsblattes und kann somit den zur zitierten Überschrift gehörigen Artikel nicht lesen.
"Verwirrung um TLG Immobilien

Was hat Investor Amir Dayan in Deutschland vor?

Am Freitagmorgen erklärte die Ouram Holding des israelischen Immobilieninvestors Amir Dayan, sie habe die Kontrollmehrheit der TLG Immobilien erworben. Dies erweist sich nun als falsch. Doch Spekulationen laufen.

BerlinVerwirrung am Berliner Hausvogteiplatz. Am Freitagmorgen wurde der Vorstand der dort residierenden TLG Immobilien von der Pressemitteilung der Ouram Holding des israelischen Immobilieninvestors Amir Dayan aufgeschreckt. Die Gesellschaft teilte mit, sie habe die Kontrollmehrheit an der TLG erworben. „TLG ist ein weiterer Baustein der Konsolidierung der Immobilienaktivitäten in Deutschland", sagte Dayan, ohne weitere Details zu nennen. Der erste Gedanke außenstehender Beobachter: Nun kommt die viel beschworene Konsolidierung auf dem deutschen Gewerbeimmobilienmarkt endlich in Gang. Doch Details der Mitteilung verwirrten: Dayans Ouram verfügt laut Stimmrechtsmitteilungen nur über 4,51 Prozent der Anteile, will aber über Instrumente Zugriff auf weitere 18,03 Prozent haben. Diese Aktien sind aber noch nicht im Besitz von Ouram. Eine Lieferung ist bis 17. April möglich. Doch auch mit den neuen Aktien kommt Ouram noch nicht auf eine Sperrminorität von 25 Prozent bei dem Berliner Gewerbeimmobilieninvestor und erst recht nicht auf eine Kontrollmehrheit.

Am Nachmittag ruderte Ouram zurück: „Die Mitteilung des Erwerbs einer Kontrollmehrheit an der TLG Immobilien AG gemäß der heute Morgen veröffentlichten Presseinformation ist nicht richtig.“

Der TLG-Vorstand teilte auf Anfrage mit, er habe bisher keinen Kontakt zu Dayan oder Vertretern von Ouram. Bei der TLG rätselt man nun, wer Verkäufer der Aktien an Dayan sein könnte. Ein Blick in die Aktionärsstruktur liefert zumindest Ansätze zum Spekulieren. Größter Aktionär ist Adar Capital Partners, ein Hedgefonds mit einer Adresse in Jerusalem. Gründer Zev Marynberg lässt Interessenten an seinen Aktivitäten auf der Homepage wissen, dass vor allem die Beteiligung an der TLG zum Erfolg Adar Macro Fund beigetragen habe. Zweitgrößter TLG-Aktionär ist Prof. Gerhard Schmidt mit 15,13 Prozent über Gesellschaften der DIC-Gruppe. Gerhard Schmidt ist maßgeblich über die GEG Real Estate, deren Aufsichtsratsvorsitzender er ist, über die Deutsche Immobilien Chancen an der SDax-Gesellschaft DIC Asset beteiligt. Die DIC Asset ist jener Gewerbeimmobilienspezialist, der seine Anteile an der im gleichen Segment tätigen WCM im Herbst 2017 an die TLG verkaufte. DIC Asset war es nicht gelungen, die Kontrolle über WCM zu erlangen. Die ursprünglich nur in Ostdeutschland aktive TLG schaffte mit der WCM den Sprung nach Westdeutschland.

Fortan wurde die TLG selbst als Motor der Konsolidierung unter den börsennotierten Investoren in Büros, Einzelhandelsgebäude, Hotels und Lagerhallen angesehen. Man traut den Berlinern zu auf diesem Markt eine ähnliche Rolle zu spielen wie Vonovia, die durch Übernahmen zum mit Abstand größten Wohnungsvermieter in Deutschland aufstiegen.

Immobilieninvestor Dayan tritt in der Öffentlichkeit praktisch nicht in Erscheinung. Seine Immobilienaktivitäten sind nicht transparent, gehen aber in Deutschland deutlich über die Beteiligung an der TLG hinaus. So ist er mit Intown verbunden. Die Gesellschaft sagt von sich selbst: „Für Intown ist keine Herausforderung zu groß, wenn es darum geht, Immobilien mit nachhaltigen Wertsteigerungskonzepten so zu optimieren, dass sie wieder attraktiv und profitabel werden.“ An Herausforderungen mangelt es Intown gewiss nicht. So gehört Dayan nach den Worten von Intown-Chef Sascha Hettrich das Ihm-Zentrum in Hannover. Verwaltet wird der völlig heruntergekommene Bau im Stadtzentrum von Hannover von Intown. Lokalen Presseberichten zufolge hat Intown 16,5 Millionen Euro für das Gebäudeensemble, das in Teilen nicht mehr begehbar ist, bezahlt. Hettrich zufolge sind Bauanträge gestellt, nach deren Genehmigung die Sanierungsarbeiten beginnen sollen. Deren Abschluss kündigt Hettrich für 2022 an.

Aktuell richtig große Probleme macht Intown „Hannibal“. Daran ist Dayan mit anderen gemeinsam beteiligt. Hannibal ist jener Wohnkomplex in Dortmund, der im September wegen Brandschutzmängeln geräumt worden war. Intown will das Betonmonster, in dem vor der Räumung 800 Menschen lebten, Ende Januar endgültig verschließen, aber restliche Räumungsarbeiten der Mieter nach Absprache noch zulassen. Befürchtungen des Mietervereins Dortmund, Intown werde das Gebäude nicht mehr sanieren, widerspricht Hettrich. Die Arbeiten sollen wieder aufgenommen werden, sobald die Situation klar ist. Intown hat gegen die von der Stadt Dortmund veranlasste Räumung des Gebäudes geklagt.

Ob Intown, die Wohn- und Gewerbeimmobilien kaufen, eine Rolle in Dayans Überlegungen spielt, größere Unternehmenseinheiten im Gewerbeimmobiliensektor zu schaffen, ist nicht bekannt. Auf der Suche, wo die Interessen des verschwiegenen Immobilieninvestors liegen können, fallen weitere Verbindungen auf. So bestätigte Hettrich, dass Intown und Aroundtown „manchmal“ Gebäude gemeinsam kaufen. Gesellschaftliche Verbindungen gebe es nicht, bestätigte Hettrich gleichlautende Aussagen von Aroundtown-Chef Andrew Wallis in der Immobilien-Zeitung im November. Aroundtown wurde wie Intown mit Geld aus Israel aufgebaut. Hinter der in Luxemburg gelistete Gesellschaft steht der israelischen Gründer Yakir Gabay. Er hält 40 Prozent an der Kursrakete der vergangenen zwölf Monate. In dieser Zeit legte der Kurs um rund 60 Prozent zu. Mit einem Börsenwert von 6,3 Milliarden Euro ist die Gesellschaft fast drei Mal so groß wie die gleichfalls im SDax geführte TLG."

http://www.handelsblatt.com/my/finanzen/maerkte/aktien/verwi…
Nicht schlecht. Ich meine die 60% Steigerung der Midtown. Oder war es Aroundtown? Dieses Hauen und Stechen der Hedgefond im Immobereich Deutschlands ist mir zuwider. WCM wollte seriöses Verhalten. TLG auch. Für Ausschlachter gibt das anscheinend günstige Gelegenheiten einen steady Kapitalrückfluss in eine Rakete umzumünzen.
Nichts in die Instanthaltung oder Rücklagen. Alles was reinkommt, gleich abführen. Wenn Darlehen fällig werden ist der Wert am Boden.

Hoffentlich passt TLG besser auf, als WCM. DIC scheint mir nach dem Artikel "unter Kontrolle" oder Beobachtung der TLG zu sein. Jetzt sollte wohl der Angriff von anderer Seite kommen. Mal sehen, ob herauskommt, wie dieser Fehlstart passieren konnte. Oder war es Absicht?

Danke Hiberna, obwohl man evtl. geschützte Inhalte nicht als orginal Volltext widergeben darf. Mit eigenen Worten, wäre das schwierig gewesen.
Mein Investor-Update zu Deutsche Rohstoff, DIC Asset, Ernst Russ, MPC Capital, TTL Information Technology, TLG Immobilien, VTG, WCM
> zum Investor-Update
unter https://www.anwalt.de/rechtstipps/wcm-ag-beherrschungsvertra… wird behauptet, dass der Beherrschungsvertrag bereits am 23.01.2018 eingetragen worden sei.

Ich habe keine diesbezügliche Veröffentlichung gefunden. Hat jemand hierzu eine Bekanntmachung gelesen?
die Chancen von TLG für eine Aufnahme in den MDAX steigen, wenn im Rahmen des Abfindungsangebotes unter https://ir.tlg.de/websites/tlg/German/3600/abfindungsangebot… WCM-Akiten in TLG-Anteile umgetauscht werden, weil dann die Marktkapitalisierung zunimmt.

Natürlich kommt es auch auf die Höhe des Streubesitzes an.
Black Rock spielt nun auch noch mit
haben jetzt kanpp über 3 %.
BR ist nicht gerade als "Nachhaltiger Investor" bekannt.
Am 9. Februar ist der Beherrschungsvertrag wirksam geworden. Bundesanzeiger.de Korrigiert wurde die Bekanntmachung im Bundesanzeiger.de am 21. Februar.
"„Der Beherrschungsvertrag ist mit seiner Eintragung im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main, die am 9. Februar 2018 erfolgt ist, wirksam geworden. ...... Mit Wirksamwerden des Beherrschungsvertrags sind die außenstehenden Aktionäre der WCM AG berechtigt, das Abfindungsangebot anzunehmen. Die Angebotsfrist endet am 16. April 2018, um 24 Uhr (Mitteleuropäische Sommerzeit).“ "

Was es mit dem zweiten Teil auf sich hat, kann man in der Nachricht vom 9. Februar nachlesen.

Kurz gesagt: Entweder tauscht Ihr vor dem 17. April 2018 jeweils 23 WCMs gegen vier TLGs (heutiger Wert 3,85€ pro WCM-Aktie) oder Ihr bekommt danach 13 Cent pro Jahr Garantiedividende. Also wenn die beschlossene Dividende niedriger sein sollte.
Wenn Ihr in den nächsten 30 Jahren keine Abzüge wie Steuern habt, habt Ihr dann so viel raus, wie Ihr jetzt verzichtet.

Ein KGV von 30 klingt doch gar nicht so schlecht. :-)

Wie kommen die auf 13 Cent? Das darf ja nicht nach Belieben sein. Es sind 3,4% Rendite. Das klingt heutzutage auch nicht unfair.
Sollten die Kapitalmarktzinsen aber steigen, rutscht der WCM Kurs ab. Bei sinkendem Zinsniveau würde der Kurs steigen.

Jetzt bleibt mir nur noch die Frage, schüttet WCM danach überhaupt noch Dividende aus?

----------
Gut, gerechnet zu haben. Ich war zunächst entsetzt über so viel Willkür. Tja, falsch gedacht.
Was war denn da heute los?

Zeitweise Letzter im SDax, am Ende Drittletzter (mit -2.3%). Heute Morgen wurden Änderungen im Aufsichtsrat bekannt gegeben (AR-Chef unverändert).

Seit 9.00 Uhr kontinuierlich gefallen, unter völlig normalen Umsätzen.

Die Xetra Schlussauktion um 17.35 Uhr jedoch locker zehnmal so groß als sonst (122.309 Stück im laufenden Handel; plus 330.987 Stücke in Xetra Schlussauktion). :eek:

Jetzt sind wir halt wieder auf dem gleichen Stand wie vor einer Woche zurück, mehr nicht ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.148.524 von walker333 am 28.02.18 18:23:21
Zitat von walker333: Was war denn da heute los?

Zeitweise Letzter im SDax, am Ende Drittletzter (mit -2.3%). Heute Morgen wurden Änderungen im Aufsichtsrat bekannt gegeben (AR-Chef unverändert).

Seit 9.00 Uhr kontinuierlich gefallen, unter völlig normalen Umsätzen.

Die Xetra Schlussauktion um 17.35 Uhr jedoch locker zehnmal so groß als sonst (122.309 Stück im laufenden Handel; plus 330.987 Stücke in Xetra Schlussauktion). :eek:

Jetzt sind wir halt wieder auf dem gleichen Stand wie vor einer Woche zurück, mehr nicht ... ;)
Der Kursverlust ist wahrscheinlich auf Altaktionäre von WCM zurückzuführen, die gestern ihre neuen TLG Aktien verkauft haben
"Michael Zahn kontrolliert nur noch TLG

Artikel vom 28.02.2018, 12:40

Deutsche-Wohnen-Chef Michael Zahn hat sein Ende November 2017 übernommenes Mandat als Aufsichtsratsvorsitzender der Gewebeimmobilien-AG WCM zum 8. Februar 2018 schon wieder abgegeben. Zahn kam im Zuge der Übernahme der WCM durch die TLG Immobilien auf den Stuhl des WCM-Aufsichtsratschefs: Er führte zuvor schon und immer noch das Kontrollgremium der TLG an. Zum 20. Februar 2018 rückte Frank Masuhr für Zahn in den Aufsichtsrat nach. Neuer Aufsichtsratsvorsitzender der WCM ist jetzt Zahns bisheriger Stellvertreter Helmut Ullrich, der ebenfalls dem TLG-Aufsichtsrat angehört. Neuer Stellvertreter ist Masuhr. Dritter im Bunde bleibt Karl Ehlerding.

Masuhr war auch mal im Aufsichtsrat der TLG, hat diesen aber zum 31. Januar Januar 2018 - nach einem knappen Jahr im Amt - verlassen. Im Hauptberuf ist er Managing Partner von Vermont Partners. Den Kreis der TLG-Aufseher ebenfalls verlassen hat Elisabeth Talma Stheeman, und zwar schon zum 29. Januar 2018. Sie sah den TLG-Chefs seit September 2014 auf die Finger. Das einzige neue Gesicht unter den Aufsehern der TLG ist Stefan Kowski. Der Partner von Novalpina Capital kontrolliert den TLG-Vorstand seit dem 21. Februar 2018."

http://www.iz-jobs.de/karriere/koepfe/michael-zahn-kontrolli…
"Neuer Masterplan Hier könnten die Türme am Alex schrumpfen"

"Auf dem Grundstück der TLG-Immobilien dürfen rein rechtlich zwei 150 Meter hohe Türme entstehen. Das ehemalige Haus der Elektroindustrie müsste dafür aber abgerissen werden. Abrisspläne sind bisher nicht bekannt. Für die beiden Türme liegt aber ein positiver Bauvorbescheid vor. Damit hat sich die TLG-Immobilien das Baurecht bis in das vierte Quartal 2019 gesichert."

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/neuer-masterplan--hie…
Bin bald Aktionär über WCM Umtausch den ich heute eingereicht habe. Hoffe dass TLG sich gegen den unvermeidlichen Zinsanstieg langfristig absichert. Ansonsten freue ich mich auf die regelmäßige Dividende dieses Langweilers.
Insgesamt macht sich TLG nicht schlecht! War vielleicht doch kein schlechter Tausch von WCM zu TLG!:lick:


TLG Immobilien erhöht die Dividende
23.03.18, 08:28 mydividends
Der Immobilienkonzern TLG Immobilien AG (ISIN: DE000A12B8Z4) will die Dividende um 2,5 Prozent auf 0,82 Euro anheben. Im Vorjahr wurden 0,80 Euro ausgeschüttet. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 22,35 Euro beträgt die aktuelle Dividendenrendite 3,67 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 25. Mai 2018 statt.
2015 wurde erstmals eine Dividende in Höhe von 0,25 Euro ausgeschüttet. Die Funds from Operations (FFO) erhöhten sich im Geschäftsjahr 2017 um 33,6 Prozent auf 102,7 Mio. Euro, wie am Freitag berichtet wurde. Die Mieterlöse stiegen aufgrund von Zukäufen und der Marktentwicklung um 19,8 Prozent auf 168,3 Mio. Euro. So wurde im Oktober 2017 die Übernahme der WCM abgeschlossen. Der Wert des Immobilienportfolios stieg damit auf 3,4 Mrd. Euro (31.12.2016: 2,2 Mrd. Euro). Der EPRA Net Asset Value betrug zum 31. Dezember 2017 2,2 Mrd. Euro bzw. 21,84 Euro je Aktie (31.12.2016: 18,57 Euro je Aktie).
Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwartet der Vorstand ein weiteres Wachstum des Immobilienportfolios sowie eine Zunahme der FFO auf 125 Mio. Euro bis 128 Mio. Euro. TLG Immobilien ist ein Gewerbeimmobilienunternehmen mit Schwerpunkt auf Berlin, Frankfurt am Main, Dresden, Leipzig und Rostock. Die Aktie ist seit dem 24. Oktober 2014 an der Börse notiert. Der Emissionspreis lag bei 10,75 Euro.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.364.646 von Lubus104 am 23.03.18 09:13:57Hier noch der Link zum Jahresbericht;
https://www.onvista.de/news/dgap-news-tlg-immobilien-steigert-ffo-um-34-und-portfoliowert-um-52-deutsch-93297115
Kursziel deutlich erhöht, auch weil TLG im Hotspot Berlin stark ist:


=====

COMMERZBANK belässt TLG Immobilien auf 'Buy'
Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen | 03.04.2018, 15:29

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Commerzbank hat das Kursziel für TLG Immobilien von 25 auf 27 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Immobilienmarkt boome unverändert, vor allem in Berlin, schrieb Analyst Tom Carstairs in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Nach der Integration von WCM könne die Immobiliengesellschaft weiter wachsen./bek/tih

=====

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10417706-commerzb…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.454.658 von walker333 am 04.04.18 00:50:24@walker333

Ich schätze Deine Beiträge! Good News und es darf gerne so weiter gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.456.395 von 100Tabularasa am 04.04.18 09:49:02die Ouram Holding S.à r.l. (Amir Dayan) hält nun 22,47% der Anteile

http://www.dgap.de/dgap/News/pvr/tlg-immobilien-veroeffentli…
Niemand heute auf der Hauptversammlung? Ich würde mich sehr über Berichte und persönliche Eindrücke freuen. :)

Aufgrund der sehr guten Kursentwicklung dürfte die Stimmung ja richtig gut sein. ;)

Wie sind der Vorstand und der Aufsichtsratsvorsitzende so drauf?

Was wurde zur WCM Übernahme gesagt? Wurde das riesige Bauprojekt am bzw. neben dem Berliner Alexanderplatz angesprochen? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.834.836 von walker333 am 25.05.18 18:30:45Dividendengutschrift ? ich habe bis heute nix erhalten. Eben angerufen bei meiner Comdirect Bank , die Wissen von nix... habt Ihr schon Dividendengutschrift erhalten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.864.579 von ITelligent am 30.05.18 10:50:23
Zitat von ITelligent: Dividendengutschrift ? ich habe bis heute nix erhalten. Eben angerufen bei meiner Comdirect Bank , die Wissen von nix... habt Ihr schon Dividendengutschrift erhalten?


Bei mir wurde heute gutgeschrieben, Broker: OnVista...gehören ja mittlerweile eigentlich auch zur Comdirect...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.864.579 von ITelligent am 30.05.18 10:50:23ING-DiBa hat heute ebenfalls gutgeschrieben, gute:kiss: Bank.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.864.876 von Proficamper am 30.05.18 11:14:13danke für den Hinweis...warte nun erstmal bis morgen...
Dividende ist da (Consors) - und das auch noch steuerfrei.
Nur der Einstandskurs wurde nach unten korrigiert. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.878.295 von valueanleger am 31.05.18 16:12:06
Zitat von valueanleger: Dividende ist da (Consors) - und das auch noch steuerfrei.
Nur der Einstandskurs wurde nach unten korrigiert. :)


Du steckst aber auch überall drin, sogar bei TLG ... :)

Heute irre Xetra Schlussauktion mit 231.865 Aktien zu 24,22 €! :eek: ... Welcher Institutionelle wollte da unbedingt rein? :confused:

Umsatz bis 17.30 Uhr nur 49.013 Stücke, bei zuletzt 23,52 €. Also Riesen Gap.

Aber auch in anderen Aktien heute extrem umsatzstarke Xetra Schlussauktionen mit Kursausschlägen (nach unten wie nach oben!).
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.879.849 von walker333 am 31.05.18 18:15:18
Zitat von walker333:
Zitat von valueanleger: Dividende ist da (Consors) - und das auch noch steuerfrei.
Nur der Einstandskurs wurde nach unten korrigiert. :)


Du steckst aber auch überall drin, sogar bei TLG ... :)

Heute irre Xetra Schlussauktion mit 231.865 Aktien zu 24,22 €! :eek: ... Welcher Institutionelle wollte da unbedingt rein? :confused:

Umsatz bis 17.30 Uhr nur 49.013 Stücke, bei zuletzt 23,52 €. Also Riesen Gap.

Aber auch in anderen Aktien heute extrem umsatzstarke Xetra Schlussauktionen mit Kursausschlägen (nach unten wie nach oben!).


TLG habe ich auch über den Umweg WCM bekommen.
Der Tausch war nicht schlecht und bei WCM bin ich inzwischen auch wieder dabei.
Mein Immobilienportfolio ist inzwischen sehr breit und stark.
Das ist bei schwankenden Börsen der Fels in der Brandung.
Nur wenn die Zinsen in Deutschland stärker anziehen sollten muss ich mir etwas überlegen - das kann aber noch 2-3 Jahre dauern. ;)

Gruß
Value
Vorstandswechsel bei TLG - hat jemand 'ne Idee zu den Gründen?

Zumindest war ich - als ehemaliger WCM Aktionär - bislang zufrieden mit der Führung. Auch wenn ich mir natürlich immer eine aggressivere Expansion wünsche (aber zu vernünftigen Preisen wohl immer schwieriger was zu bekommen ist).


=====

Der Aufsichtsrat der TLG IMMOBILIEN AG hat beschlossen, mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 Herrn Jürgen Overath als Chief Operating Officer und Herrn Gerald Klinck als Chief Financial Officer zu Mitgliedern des Vorstands zu bestellen. Herr Overath wechselt aus seiner Position als Geschäftsführer (Deutschland) der schweizer SSN-Group zur Gesellschaft. Herr Klinck war bis Mai 2018 Mitglied des Vorstands der Vonovia SE.

Die amtierenden Mitglieder des Vorstands Finkbeiner und Karoff werden aus dem Vorstand des Unternehmens ausscheiden. Der Zeitpunkt ihres Ausscheidens ist noch nicht festgelegt.


DGAP-Adhoc: TLG IMMOBILIEN AG: Veränderung im Vorstand (deutsch) | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10730967-dgap-adh…
Heute werden die Halbjahresergebnisse veröffentlicht.

Sehr schöner Anstieg bis Mai auf Allzeithoch bei 24,93 €. Seitdem Konsolidierung, fast durchgängig runter bis auf den gestrigen (09.08.18) Xetra Schlusskurs von 21,86 €.

Die Halbjahreszahlen werden ja wohl zumindest solide. Wenn dann noch der neue Vorstand seine Strategie darlegt, sollte endlich ein Umschwung wieder nach oben drin sein. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.415.754 von walker333 am 10.08.18 03:05:45 Nachricht vom 10.08.2018 | 07:00
TLG IMMOBILIEN steigert FFO im ersten Halbjahr 2018 um rd. 45 % und Mieterlöse um rd. 40 %

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/tlg-immobilien-steige…
Hat sich jemand die Investoren Telefonkonferenz zu den Zahlen angehört? Aufsichtsrat ist wohl über die Strategie um die "Finanzierungsstruktur" nicht zufrieden. Ich vermute, dass der Leverage in den nächsten Jahren erhöht wird. Im Aufsichtsrat und Vorstand sitzen Vertreter von Intown und DIC. Alles keine Börsen Profis. Die Strategie von TLG wird in Zukunft viel aggressiver sein als vorher.
Die Aktionärsstruktur der TLG weist keine Beteiligung der Familie Ehlerding und Herrn Efremidis aus, obwohl sie ihre Aktien der WCM in TLG getauscht haben. Weis jemand, ob sie die Aktien verkauft haben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.429.696 von SpecialSituationsValueInvestor am 12.08.18 15:54:34
Zitat von SpecialSituationsValueInvestor: Hat sich jemand die Investoren Telefonkonferenz zu den Zahlen angehört? Aufsichtsrat ist wohl über die Strategie um die "Finanzierungsstruktur" nicht zufrieden. Ich vermute, dass der Leverage in den nächsten Jahren erhöht wird. Im Aufsichtsrat und Vorstand sitzen Vertreter von Intown und DIC. Alles keine Börsen Profis. Die Strategie von TLG wird in Zukunft viel aggressiver sein als vorher.


Das käme mir sehr entgegen, da ich dauerhaft von einer dovishen / moderaten Zinsentwicklung ausgehe. Und langfristig bei TLG an Bord bleibe. ;)

Der Verschuldungsgrad ist bislang niedrig (Meldung vom 10.08.18):

Die Finanzierungsstruktur der TLG IMMOBILIEN weist zum Berichtsstichtag weiterhin einen soliden Verschuldungsgrad (Net-LTV) von 39,9 % aus (31.12.2017: 39,2 %) auf. Die durchschnittlich zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten der Gesellschaft lagen zum 30. Juni 2018 bei 1,83 %. Das zinstragende Fremdkapital weist zum Ende des ersten Halbjahres 2018 eine durchschnittliche Restlaufzeit von 5,9 Jahren auf.
http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/tlg-immobilien-steige…


Manche kleinere Immobilienbestandshalter liegen bei LTV 60%. Man muss sich mal vor Augen führen, wie stark der Hebel wirkt:

- Wenn eine 10 Mio. € Immobilie angekauft wird, so wird bei einem LTV von 40% ein Eigenkapital von 6 Mio. € benötigt. Also 4 Mio. € finanziert.
- Wenn eine 10 Mio. € Immobilie angekauft wird, so wird bei einem LTV von 60% ein Eigenkapital von 4 Mio. € benötigt. Also 6 Mio. € finanziert.

==> Ergo können mit dem größeren Hebel das anderthalbfache (+50%) an Immobilien Volumen angekauft werden. :eek: :)

Hebelung / Leverage wirkt natürlich auch andersrum, bei negativer werdenden Umständen. Aber soweit keine Gefahr mit einem umsichtigen, erfahrenen Vorstand und Finanzierungsvorteilen durch die Größe und Solidität, vor allem bei Anleihen.

TLG hat Investment Grade, zur Begebung der 400 Mio. € Anleihe für 7 Jahre zu 1,375% Zins hieß am 20.11.17 es: „Moody's hat der Anleihe ein Baa2 Rating erteilt“.

In den Analysten Kommentaren seit dem Vorstandswechsel war teilweise zu lesen, dass auf die Vorstellung einer neuen Strategie gewartet wird, explizit vom neuen Vorstand.

Aroundtown liegt dieses Jahr in der Kursentwicklung zwar vorne, dennoch wird TLG dran bleiben. Thema wird immer auch der starke Berlin Bezug von TLG sein, einem echten „sweet spot“. Alleine schon die Phantasie um das Projekt am Alexanderplatz … :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.364.646 von Lubus104 am 23.03.18 09:13:57
Zitat von Lubus104: Insgesamt macht sich TLG nicht schlecht! War vielleicht doch kein schlechter Tausch von WCM zu TLG!:lick:


TLG Immobilien erhöht die Dividende
23.03.18, 08:28 mydividends
Der Immobilienkonzern TLG Immobilien AG (ISIN: DE000A12B8Z4) will die Dividende um 2,5 Prozent auf 0,82 Euro anheben. Im Vorjahr wurden 0,80 Euro ausgeschüttet. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 22,35 Euro beträgt die aktuelle Dividendenrendite 3,67 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 25. Mai 2018 statt.
...


0,89 € Dividende fürs Geschäftsjahr 2018 erwartet der "Effekten Spiegel", wie ich gerade in der Ausgabe vom 16.08.18 lese. Nicht schlecht ... :lick:

Zum erwarteten Gewinn (1,78 € für 2018) sage ich nichts, da für mich die reinen FFO 1 im Vordergrund stehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.594.391 von walker333 am 02.09.18 11:44:55Und der damalige Umtauschkurs ergab ca. 16 €, so ergibt sich dann schon eine Div. Rendite von ca. 5,5 % ;)
Jemand Lust auf eine Wette?

Ich wette dass die Bewertung von der TLG mit dem Abschluss des Geschäftsjahres durch die Decke gehen wird. Ich nehme an dass das Gesamtportfolio um ca. 10% aufgewertet wird. Der NAV wird durch die Decke gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.700.343 von SpecialSituationsValueInvestor am 14.09.18 13:41:28
Zitat von SpecialSituationsValueInvestor: Jemand Lust auf eine Wette?

Ich wette dass die Bewertung von der TLG mit dem Abschluss des Geschäftsjahres durch die Decke gehen wird. Ich nehme an dass das Gesamtportfolio um ca. 10% aufgewertet wird. Der NAV wird durch die Decke gehen.


Meinst Du 10% Aufwertung des Portfolios - oder 10% Aufwertung des EPRA-NAV (also Schulden berücksichtigt)?

Jedenfalls Aroundtown schreibt sein Portfolio ohne Ende hoch und notiert laufend an Allzeit-Hochs ...
Schon seltsam, wenn der Aufsichtsratsvorsitzende die scheidenden Vorstände über den grünen Klee lobt, aber über die vom selben Aufsichtsrat ernannten neuen Vorstände nichts sagt. :rolleyes:

Nun gut, lassen wir den neuen Vorstand erst mal am kommenden Montag antreten, dann werden sie demnächst auch ihre (Wachstums-) Strategie dar legen ... :)


DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): Personalie/Immobilien

14.09.2018 / 08:09
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Peter Finkbeiner und Niclas Karoff verlassen TLG IMMOBILIEN zum 31. Oktober 2018,
Gerald Klinck und Jürgen Overath übernehmen


Berlin, 14. September 2018 - Die beiden Vorstandsmitglieder Peter Finkbeiner und Niclas Karoff und der Aufsichtsrat der TLG IMMOBILIEN AG haben aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen über die zukünftige Geschäftspolitik der Gesellschaft vereinbart, die Zusammenarbeit im besten gegenseitigem Einvernehmen zum 31. Oktober 2018 zu beenden. Wie bereits angekündigt, werden Gerald Klinck als Chief Financial Officer und Jürgen Overath als Chief Operating Officer deren Nachfolge übernehmen. Um eine optimale Übergabe der Geschäfte zu gewährleisten, werden sie ihre Tätigkeit ab Montag, 17. September 2018 aufnehmen.

Dazu Michael Zahn, Vorsitzender des Aufsichtsrates: "Peter Finkbeiner und Niclas Karoff haben die äußerst erfolgreiche Entwicklung der TLG IMMOBILIEN AG in den vergangenen Jahren maßgeblich gestaltet und geprägt, weshalb diese Entwicklung bedauerlich ist. Unter ihrer Führung wurden wichtige Meilensteine erreicht, vor allem der erfolgreiche Börsengang im Jahr 2014 und die darauf folgende Positionierung der TLG IMMOBILIEN AG als eine führende Gewerbeimmobilienplattform in Deutschland. Der Aufsichtsrat spricht beiden Herren Anerkennung und Dank für ihre besonderen Verdienste und Leistungen im Sinne der Gesellschaft aus. Wir wünschen Peter Finkbeiner und Niclas Karoff für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
...


http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/peter-finkbeiner-und-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.703.457 von walker333 am 14.09.18 18:44:07Ich meine auf das Portfolio. Also min. +€360 Mio. die durch die GuV gehen. 30% latente Steuern muss man noch abziehen aber ich denke dass werden die machen. Warum? In den Telefonkonferenzen zu den Ergebnissen haben die Vorstände immer betont, dass Sie zurückhaltend sind was hohe Aufwertungen angeht. Und jetzt sind sie weg..."wegen Geschäftspolitik". Was jetzt passieren wird ist glasklar: höheren leverage um cash für Ankauf freizumachen + Aufwertungen bis die Renditen quietschen

Eigentlich sollte die Aufwertung noch viel höher sein. Der Yield ist 6% laut H1 report. Das portfolio mit der Qualität ist mind. 5% wert sprich EUR 4.4 mrd was einer Aufwertung von 800 mio entsprechen würde. Schaut euch doch nur mal aroundtown an. Deren Portfolio ist ein 5%er und hat die gleiche wenn nicht schlechtere Qualität
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.703.769 von SpecialSituationsValueInvestor am 14.09.18 19:24:14Habe TLG Aktien aus dem Umtausch von WCM Aktien. Der letzte Kurssturz kam für mich überraschend. Die Konjunktur und die Inflation steigen das sollte Immobilien Flügel verleihen. Mal sehen ob der GB Aufschluss gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.955.007 von Blaumeise2016 am 14.10.18 15:24:37Die Zinsen steigen. Das dämpft. Vor allem, weil die 3% überschritten wurde. Dann fängte an, dass die Zinskosten nicht mehr leicht überwälzt werden können.

Inflation, höhere Löhne -> höhere Mieteneinnahmen. Aber nicht, wenn die passende Miethöhe schon vorab kräftig überschritten wurde.

Bei Gewerbeimmobilien sind laufende langjährige Mietvereinbarungen. So lange die mir den Immodarlehen zeitlich abgestimmt wurde, jucken höhere Zinsen erst mal nicht. Also ich sehe noch keinen echten Einbruch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.955.055 von Paral am 14.10.18 15:37:00
Zitat von Paral: Die Zinsen steigen. Das dämpft. Vor allem, weil die 3% überschritten wurde. Dann fängte an, dass die Zinskosten nicht mehr leicht überwälzt werden können.


Nur in den USA liegen die 10-jährigen Staatsanleihen bei über 3% Zinsen. In Deutschland ja nur rund 0,5%.

Angesichts hoher Verschuldungsquoten mancher Eurozonen Ländern (und noch moderater Kerninflation) bleibt die EZB auf Kurs: ;)

===========
Trotz steigender Inflation: EZB-Präsident Draghi will bei lockerer Geldpolitik bleiben

dpa 13.10.2018, 10:04

Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, hat kein Ende der lockeren Geldpolitik in der Eurozone in Aussicht gestellt. „Signifikante geldpolitische Stimuli sind noch immer nötig“, heißt es in einer Stellungnahme Draghis zur Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds in Nusa Dua (Indonesien). Die Inflationsziele seien mittelfristig noch nicht erreicht. Die Bank sei jedoch zu jeder Korrektur bereit, die nötig sei, um die Inflationsziele auf nachhaltige Weise zu erreichen. ...


https://www.businessinsider.de/trotz-steigender-inflation-ez…
==========


TLG ist aktuell einfach mit der Schwäche anderer Immobilien Aktien mit nach unten gegangen (wegen Gesamtmarkt und Zinsängsten). Jedoch liegen die konservative VIB und die aggressiv höher bewertende Aroundtown dieses Jahr besser.

Wie SpecialSituationsValueInvestor hier im Thread schon meinte, bestünde bei TLG ja noch gut Nachholbedarf bei Portfolio Aufwertungen. :)

Nun könnte der neue Vorstand so langsam mal seine neue, offensivere Strategie vorstellen. Auch neue Ankaufsmeldungen sähen gut aus. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.955.241 von walker333 am 14.10.18 16:28:52Draghies Entscheidungen haben auch Kritiker und sein Nachfolger ist nicht an seine Vorgaben gebunden. Also das mit den jaelang noch niedrigen Zinsen ist nicht festgetackert.
Dauert zwar alles sehr lange. Wird mit riesigen 149.500 qm aber ein Riesen Projekt in allerbester Berliner Lage ... :)

==========


TLG IMMOBILIEN stellt Projekt am Alexanderplatz im Berliner Baukollegium vor
16.10.2018 / 08:45


- Neubau von drei Gebäuden, darunter zwei Türme, in der Planung

- Geregeltes Wettbewerbsverfahrens zur Gestaltung ab voraussichtlich Mitte 2019 geplant

- Flächenpotenzial von 149.500 m² entlang der Alexanderstr. 1, 3, 5


Berlin, 16. Oktober 2018 - Die TLG IMMOBILIEN AG (DE000A12B8Z4) ist gestern der Einladung des Baukollegiums des Landes Berlin gefolgt und hat ihr Projekt an der Alexanderstraße 1, 3, 5 Ecke Karl-Liebknecht-Str. 30 auf den Baufeldern A9, A10 und A11 am äußeren Alexanderplatz anhand einer Volumenstudie vorgestellt. Die TLG IMMOBILIEN wird nun ein geregeltes Wettbewerbsverfahren vorbereiten, dessen Start für Mitte 2019 vorgesehen ist. Im Zuge dieses Wettbewerbs soll die Gestaltung der Baukörper erarbeitet werden.

"Unsere Absicht ist es, eine ausgewogene Interessenslage für die Belange der Beteiligten zu erreichen, um die verschiedenen Interessensgruppen in einem Projekt zu vereinen", sagt Jürgen Overath, Chief Operating Officer der TLG IMMOBILIEN. "Als langfristig orientierter Bestandshalter mit Wurzeln in Berlin liegt uns die Entwicklung eines modernen und nutzerfreundlichen Gebäudeensembles, das der besonderen Lage am Alexanderplatz im Zentrum unserer Stadt gerecht wird, sehr am Herzen."

Die TLG IMMOBILIEN plant den Neubau von drei Gebäuden, darunter zwei Türme, entlang der Alexanderstraße. Insgesamt soll das Ensemble gemäß dem geltenden Bebauungsplan ein Flächenpotenzial von bis zu 149.500 m² Bruttogeschossfläche umfassen. Aktuell befinden sich auf den Grundstücken ein Bürogebäude und ein Gastronomieobjekt aus den späten 1960er Jahren mit einer Geschossfläche von rund 55.900 m².

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/tlg-immobilien-stellt…
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.175.120 von Lubus104 am 09.11.18 08:48:00
Zitat von Lubus104: TLG IMMOBILIEN steigert FFO in den ersten drei Quartalen 2018 um rd. 43 % und Mieterlöse um rd. 42 %

https://www.onvista.de/news/tlg-immobilien-steigert-ffo-in-d…


Das Ding steigt fast täglich, auch gegen den Markt! Seit dem Zwischentief vor einem Monat fast 15% Plus auf heute 24,24 € !!! :eek: :lick:

Warum eigentlich? Mir ist es recht, da allergrößte Position im Depot, aber ich fand den FFO 1 Anstieg pro Aktie nicht überragend.

Hat am Freitag jemand den Conference Call angehört? Muss wohl sehr überzeugend gewesen sein, mit den beiden neuen Vorständen ... ;)
Insider Transaktion:

Zu seinem Einstand kaufte Vorstand Jürgen Overatz am 09.11.18 gleich mal ein, und zwar
zu 23,4533333 EUR, für insgesamt 105.540,-- EUR :)

https://www.ariva.de/news/directors-dealings-tlg-immobilien-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.974.507 von walker333 am 16.10.18 19:10:49
Zitat von walker333: Dauert zwar alles sehr lange. Wird mit riesigen 149.500 qm aber ein Riesen Projekt in allerbester Berliner Lage ... :)


Im ariva Forum postet "Wasweissden." den Link zur Projektentwicklung Berlin-Alexanderplatz:
https://www.tlg.de/de/portfolio/projektentwicklung/projekten…

Und so sehen die bisherigen Gebäude aus:
https://www.tlg.de/de/portfolio/objektuebersicht/objektdetai…
27.11.2018 - Die TLG Immobilien AG (ISIN: DE000A12B8Z4) hat Ende letzter Woche einen Vertrag über den Verkauf eines Portfolios geschlossen, das aus 15 kleinen Einzelhandelsstandorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen besteht. Für diese derzeit von Lebensmittel-Discountern genutzten Objekte wurde ein Kaufpreis von mehr als EUR 20 Mio. vereinbart. Mit dem Nutzen-Lasten-Wechsel wird im ersten Quartal 2019 gerechnet. Die Unternehmensberatung JenAcon hat den Verkauf als Transaktionsberater begleitet.
"Alle 15 Objekte gehören aufgrund ihrer dezentralen Lagen in teils sehr ländlichen Regionen nicht zum strategischen Portfolio der Gesellschaft", sagt Jürgen Overath, COO der TLG IMMOBILIEN. "Der Verkauf dient damit der Bereinigung unseres Einzelhandelsportfolios im Sinne unserer weiteren strategischen Ausrichtung und reduziert unser Portfolio und den kleinteiligen Betreuungsaufwand für solche Objekte in diesen Regionen."
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.306.639 von Lubus104 am 27.11.18 12:04:51Bei TLG Immobilien hat sich, wie im Dax, eine Schulter-Kopf-Schulter Formation ausgebildet. Es gibt aber einen gravierenden Unterschied, Als die SKS ausgebildet war, gab es Unternehmensmitteilungen über 40% gestiegene Mieterlöse und FFO. Das hat die Anleger ofensichtlich so beeindruckt, dass die SKS kürzlich überwunden werden konnte.
Der ganze Chart ist voller SKS, die überwunden wurden. Die Aktie ist echt stark. Auch gegen den Trend.

Beste Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.419.419 von chartprofi am 12.12.18 00:31:04Am selben Tag eine kuriose Hold-Empfehlung mit Kursziel 20 Euro. Wieso man dann bei ~ 25 nicht gleich verkaufen soll bleibt deren Geheimnis :D
DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): Immobilien/Vorläufiges
Ergebnis
TLG IMMOBILIEN kündigt signifikante Aufwertung des Immobilienportfolios an -
Gesamtwert wird EUR 4 Mrd. überschreiten

2018-12-14 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*TLG IMMOBILIEN kündigt signifikante **Aufwertung des Immobilienportfolios
an - **Gesamtwert wird EUR 4 Mrd. überschreiten*

- Aufwertung für das zweite Halbjahr 2018 in einer Spanne von EUR 370 Mio.
bis EUR 400 Mio.

- Gesamtwert des Portfolios wird per 31. Dezember 2018 EUR 4 Mrd.
überschreiten

- Haupttreiber der Aufwertung ist das Berlin-Portfolio mit rd. 80 % Anteil

- Aktives Asset Management mit exzellenten Ergebnissen

- Positive Auswirkungen auf bereinigten EPRA NAV und Net LTV

*Berlin, 14. Dezember 2018 - *Die TLG IMMOBILIEN AG (DE000A12B8Z4) hat am
Dienstag, den 11. Dezember 2018, ad hoc mit Eintreffen der vorläufigen
Bewertungsergebnisse die Aufwertung ihres Immobilienbestandes zum 31.
Dezember 2018 gemeldet (Link zur Meldung [1]). Nach erster Prüfung des
vorläufigen Bewertungsergebnisses können dazu nunmehr folgende Details
mitgeteilt werden:

Der Wert des Immobilienportfolios stieg zunächst zum 30. Juni 2018 durch
Bewertungszuwächse und Objektzukäufe im ersten Halbjahr 2018 um 7,8 % auf
rd. EUR 3,67 Mrd. Im zweiten Halbjahr 2018 wird nun von einer
Marktwertanpassung zwischen EUR 370 Mio. und EUR 400 Mio. gegenüber dem
Marktwert zum 30. Juni 2018 (ohne Berücksichtigung von An- und Verkäufen im
zweiten Halbjahr 2018) ausgegangen. Der Gesamtwert des Immobilienportfolios
wird damit per 31. Dezember 2018 unter Berücksichtigung von An- und
Verkäufen rd. EUR 4,1 Mrd. betragen. Auf Basis des bereinigten EPRA Net
Asset Value (bereinigten EPRA NAV) je Aktie per 30. September 2018 in Höhe
von EUR 22,46 ergibt sich damit ein pro-forma bereinigter EPRA NAV je Aktie
von rd. EUR 25,80 bis EUR 26,10. Der gesamte Immobilienbestand der TLG
IMMOBILIEN ist mit dem 18,1-Fachen der annualisierten Nettokaltmiete von EUR
226 Mio. bzw. einer Mietrendite von 5,5 % bewertet. Diese Bewertung teilt
sich im Wesentlichen in eine Büromietrendite von 4,7 % und eine
Einzelhandelsmietrendite von 6,6 % auf.

Die Gesellschaft profitiert in der Bewertung derzeit von ihrem
Immobilienportfolio in stark wachsenden Märkten wie Berlin, der Region
Rhein/Main, Dresden und Leipzig sowie von der hohen Nachfrage bei
gleichzeitig anhaltender Angebotsknappheit im Segment der Büroimmobilien.
Dies führt zu einem anhaltenden Anstieg der Marktmieten und
Yield-Compression. Durch stetiges, aktives Asset Management ist die TLG
IMMOBILIEN hier in der Lage, die aktuellen Marktchancen zu nutzen und mit
unverändertem Fokus auf das Mietergebnis signifikante Werte zu schaffen.
Beispielhaft sind hier die im Jahresverlauf kommunizierten
großvolumigen Mietvertragsabschlüsse in Dresden [2] (Mietvertrag über
rd. 18.000 m² Bürofläche mit der Stadt Dresden [2]) und Berlin [3]
(Anschlussvermietung für rd. 15.000 m² Bürofläche in Berlin), aber auch
kleinere Neu- und Anschlussvermietungserfolge im gesamten Portfolio.

Darüber hinaus plant die TLG IMMOBILIEN künftig noch stärker in die
Wertigkeit und Qualität ihres bestehenden Immobilienportfolios zu
investieren. Dazu werden derzeit alle Grundstücke und Gebäude auf Neu- und
Weiterentwicklungsmöglichkeiten in Hinblick auf signifikante
Entwicklungspotenziale analysiert. Diese können unter anderem die
Aufstockung von Einzelhandelsobjekten zur ergänzenden Büronutzung, bspw. in
Berlin, umfassen. Es gehören aber auch Großprojekte, wie die Mitte
Oktober 2018 kommunizierten Pläne zur Erweiterung am Standort
Berlin-Alexanderplatz [4], dazu. Allein für diese Liegenschaft an einem der
bekanntesten und gefragtesten Plätze Deutschlands wird ein zusätzliches
Flächenpotenzial von rd. 100.000 m² erwartet. Diese noch zu hebenden
Potenziale im Portfolio sind in den aktuellen Bewertungsergebnissen erst in
sehr geringem Umfang berücksichtigt.

Die maßgeblichen Aufwertungen im zweiten Halbjahr 2018 erfolgen mit rd.
EUR 250 Mio. in der Assetklasse der Büroimmobilien und hier in erster Linie
in Berlin. Aber auch an anderen Standorten, wie in der Region Rhein/Main, in
Dresden oder Leipzig, konnten aufgrund der positiven Entwicklung
Aufwertungen vorgenommen werden.

"Wir nehmen eine den derzeit sehr guten Marktkonditionen entsprechende
Bewertung zum Jahresende vor. Neben dem Anstieg des bereinigten EPRA NAV pro
Aktie auf rd. EUR 26 ergeben sich durch die Aufwertung auch neue
Finanzierungsspielräume durch einen auf rd. 35 % absinkenden Net LTV", so
Gerald Klinck, CFO der TLG IMMOBILIEN.

"Zudem wollen wir auch künftig konsequent die vorhandenen Potenziale im
Immobilienbestand durch aktives Asset Management heben und damit weitere
Wertbeiträge leisten, um die erfolgreiche Entwicklung der Gesellschaft
weiter voranzutreiben", ergänzt Jürgen Overath, COO der TLG IMMOBILIEN. "Wir
prüfen derzeit alle bestehenden Gebäude und Grundstücke auf weiteres
Entwicklungspotenzial und planen dieses künftig zu heben. Auch führen wir
den Ankauf passender Immobilien und den Verkauf strategisch nicht relevanter
Objekte weiter fort."
TLG hat auch in diesem schwierigen Jahr Freude gemacht und ist der Zweitplatzierte im S-Dax:

=====
2. und 3. sind mit TLG bei +9,37% und Ado Properties mit +7,66% zwei Immobilienwerte - Die Branche boomt, gerade auch in der Hauptstadt Berlin, wo beide Unternehmen ihren Schwerpunkt haben. Steigende Mieten und ein günstiges Zinsumfeld lassen die Immobilienpreise anziehen, sehr zu Freude der Anleger.

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/sdax-die-top…
=====


Obendrauf kamen noch 0,82 € Dividende. Mit Dividende rentierte TLG sogar mit +13,07%! :)

Ich bin ja von WCM per Aktientausch (Übernahme) zu TLG gekommen und werde selbstverständlich dauerhaft an Bord bleiben. ;)
Warum muß der Aufsichtsrat jetzt auf einer ausserordentlichen HV getauscht werden? Wieso hat das nicht Zeit bis zur ordentlichen HV?
Was bezweckt Quram damit?
Hat der Antrag überhaupt Chancen durch zugehen?
Im Moment würde ich mit meinen paar Anteilen dagegen stimmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.680.605 von NoRain am 22.01.19 07:05:35Das sind auch meine Fragen!

Kann es u.a. etwas damit zu tun haben, wie viel des Gewinns ausgeschüttet wird? Brauchen die mehr Geld wegen der übernommenen Anteile von DIC?

Was kann es sonst noch für Gründe geben? Übernahmepläne?

Bin mal gespannt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.680.605 von NoRain am 22.01.19 07:05:35
Austausch AR
Bitte einmal die Namen der vorgeschlagenen Kandidaten googeln. Dagegen sind die momentanen Jungs Chorknaben. Auf Sicht wird in die TLG Musik reinkommen. Hoffen wir einmal in die richtige Richtung. Ouram möchte verdienen. Drinnen bleiben, es wird jetzt interessant!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.681.883 von 100Tabularasa am 22.01.19 10:16:56Danke für die Einschätzung und den positiven Ausblick.

Aber die Hauptfrage von "NoRain" und mir ist: Warum diese Eile? Warum hat das keine zwei Monate mehr Zeit gehabt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.682.153 von Maul-Taeschle am 22.01.19 10:47:09Neue Besen kehren gut......:))
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.681.883 von 100Tabularasa am 22.01.19 10:16:56Ich finde das die bisherige Geschäftspolitik doch recht erfolgreich und solide gelaufen ist. Auch die Übernahme von WCM hat gut geklappt. Der Kurs steigt kontinuierlich und die Dividende ist ordentlich.
Warum also diese a.o. HV. Die ordentliche HV wäre wahrscheinlich im Mai gewesen, solange hätte das doch noch Zeit gehabt. Evtl. sind hier ganz andere Interessen im Spiel un Ouram will sicher gehen das seine Wünsche auch umgesetzt werden, sind halt eher spekulativ unterwegs und ich denke das der bisherige AR + auch der VS diese Strategie nicht mittragen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.683.524 von NoRain am 22.01.19 13:25:06Time is money.....und ist es nicht verständlich das ein großer shareholder seine Interessen durchsetzen möchte? Ich würde es genauso machen. Könnte eine Fusion zwischen TLG und Aroundtown eine Vision sein? Und dann ab in den MDax!
Wieder eine neue Situation
Stimmrechtsmitteilung:

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11185827-dgap-stimmrechte-tlg-immobilien-ag-deutsch

Lässt sich das so interpretieren, dass die DIC Asset AG als "weißer Ritter" auftritt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.681.037 von Maul-Taeschle am 22.01.19 08:45:46
Zitat von Maul-Taeschle: Was kann es sonst noch für Gründe geben? Übernahmepläne?


In den vergangenen Monaten wurde ja schon von Postern und Analysten gemutmaßt, dass die TLG aggressiver aufgestellt werden soll.

Also mehr Aktion und höheres LTV. Die Schuldenquote von TLG ist derzeit konservativ und sehr niedrig im Vergleich.

Bewertungsreserven sollen anscheinend auch gehoben werden, wie die kürzliche massive Aufwertung zeigt. Wenn man hohe EPRA-NAV's zeigt, sinkt automatisch das LTV Ratio.

Berlin Immobilien kennen ohnehin nur noch den Weg nach oben ... :cool:


Ich fühle mich mit der neuen Aufstellung gut, da ich nicht mit Zins-Schocks und Berlin Schocks rechne. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.686.431 von Maul-Taeschle am 22.01.19 18:25:13
Zitat von Maul-Taeschle: Stimmrechtsmitteilung:

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11185827-dgap-stimmrechte-tlg-immobilien-ag-deutsch

Lässt sich das so interpretieren, dass die DIC Asset AG als "weißer Ritter" auftritt?


...
- Die Investition dient der Erzielung von Handelsgewinnen.

- Die Meldepflichtigen beabsichtigen - unbeschadet der am 6. Dezember 2018 geschlossenen Vereinbarung zur Veräußerung von Aktien des Emittenten - innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere Stimmrechte durch Erwerb oder auf sonstige Weise zu erlangen.
...



Wie es aussieht, möchte DIC den im Dezember erfolgreich abgeschlossenen Zock nun ein zweites Mal durchziehen ... :eek: :lick:

Aber eigentlich meine ich, dass TLG im Moment gut genug bezahlt ist und erst mal auskonsolidieren sollte. Der Anstieg seit dem Oktober Tief (gut 21 €) ist enorm ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.686.530 von walker333 am 22.01.19 18:35:06Dr.Schmidt mischt ordentlich mit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.697.474 von BigZing am 23.01.19 22:57:31
Zitat von BigZing: Dr.Schmidt mischt ordentlich mit.


Prof. Dr. Gerhard Schmidt bitte - soviel Zeit muss sein. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.697.762 von walker333 am 24.01.19 01:36:21das ist o.k......solange er fleissig ist :laugh:
Wieso das Kontrollgremium durch eine außerordentliche HV austauschen? Was versprechen die sich davon - was geht da mit den bisherigen Verantwortlichen nicht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.708.442 von Himbeergeist am 25.01.19 09:50:51
Machtkampf bei TLG Immobilien eskaliert


Brief von AR-Chef Michael Zahn an die Aktionäre:

https://web.s-investor.de/app/nachrichten/popup_news.jsp?INST_ID=0003004&news_key=20190125L8N1ZP2OL
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.728.209 von Paral am 28.01.19 16:13:03Bevor hier alles einschläft...

TLG IMMOBILIEN: Nach Rücknahme des Einberufungsverlangens hat der Vorstand der TLG IMMOBILIEN AG entschieden, keine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Die Aktie reagiert ja positiv darauf. Mal sehen ob die Aktie im Februar auch bis 28 Euro steige kann.
Habe die Hoffnung das 30 Euro bis Ende des Jahres drin sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.755.878 von Scheich2000 am 31.01.19 13:08:20Die sind vielleicht schon nächste Woche drin :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.756.301 von Himbeergeist am 31.01.19 13:53:19Das wäre auch okay:)
Wenn die DBK sagt dass die Immobilienpreise bis 2022 steigen werden. Dann können wir bei TLG die Blase voll genießen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.987.404 von Blaumeise2016 am 28.02.19 16:01:07von heute früh

Nachricht vom 20.03.2019 | 07:00
TLG IMMOBILIEN optimiert Portfolio weiter - Ankauf Bürokomplex in Bonn und Verkauf von 29 kleinen Einzelhandelsobjekten

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/tlg-immobilien-optim…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.154.080 von Muckelius am 20.03.19 19:05:58Bei dem Verkauf eines „kleinteiligen Portfolios aus 29 überwiegend in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gelegenen Einzelhandelsimmobilien“ wird es sich doch wahrscheinlich um WCM Immobilien handeln? :D

Ich bin mit der WCM Übernahme durch TLG weiter sehr zufrieden, da wir ehemaligen WCM Aktionäre mit der TLG breiter aufgestellt sind und nicht im unteren Segment „rum wursteln“. Also auch mal einen Edeka Markt in Sachsen-Anhalt verkaufen. ;)


Zitat von Muckelius: von heute früh

Nachricht vom 20.03.2019 | 07:00
TLG IMMOBILIEN optimiert Portfolio weiter - Ankauf Bürokomplex in Bonn und Verkauf von 29 kleinen Einzelhandelsobjekten

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/tlg-immobilien-optim…
Und mal eben die Dividende um 11% auf 0,91€ erhöht.

Netter Ausblick inklusive.

Weiter so.
Im Nebenwerte Extra (e-mail Dienst) von heute wird gefragt, ob ein Übernahmeangebot komme, rund 29,3% der Aktien befänden sich in Händen der israelischen Ouram Holding, deren Pläne bisher nicht bekannt seien. Die Gemengelage spreche für eine Halteposition.
Ich finde es gut, dass TLG gestern eine zweite, unbesicherte Anleihe aufgelegt hat. :)

Mehr Feuerkraft für die nach Einstieg von Amir Dayan und Personalwechseln erwartete aggressivere Vorgehensweise. ;) Das LTV liegt zu Ende Q1 sowieso bei nur 33,6%.

Natürlich wieder Investment Grade. Aber warum diesmal Zins mit 1,50% leicht höher als im November 2017? (20.11.17: "Die Anleihe wird zu einem Ausgabepreis von 99,735 %, mit einer Laufzeit bis zum 27. November 2024, einem Kupon von 1,375 % per annum und einer Gesamtrendite von 1,415 % per annum begeben.")



Ist nächste Woche jemand von Euch in Berlin und besucht die TLG Hauptversammlung? Und könnte hier berichten, das wäre sehr schön. :cool:


Hier die Meldung, mit Hervorhebungen von mir:
==========

Nachricht vom 17.05.2019 | 17:44

TLG IMMOBILIEN AG platziert erfolgreich Unternehmensanleihe mit Nominalwert von EUR 600 Mio.


- Nicht nachrangige unbesicherte und festverzinsliche Anleihe mit einem Nominalwert von EUR 600 Mio. und einer Laufzeit bis Mai 2026

- Unbesicherte Unternehmensanleihe erlaubt weitere Diversifizierung der Finanzierungsquellen der TLG IMMOBILIEN AG

- Emissionserlöse sollen für künftige Ankäufe von Immobilien und allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden

- Moody's wird der Anleihe voraussichtlich ein Baa2 Rating erteilen


Berlin, 17. Mai 2019 - Die TLG IMMOBILIEN AG (ISIN: DE000A12B8Z4) gibt die erfolgreiche Platzierung einer nicht nachrangigen unbesicherten und festverzinslichen Anleihe mit einem Gesamtnominalwert von EUR 600 Mio. und einer Stückelung von EUR 100.000 (die "Anleihe") bekannt. Die Anleihe wird mit einer Laufzeit bis zum 28. Mai 2026 und einem Kupon von 1,50% per annum begeben.

Die TLG IMMOBILIEN beabsichtigt, den Nettoemissionserlös aus der Ausgabe der Anleihe für künftige Ankäufe von Immobilien sowie allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden.

Da die Verzinsung der Anleihe unter der aktuellen Durchschnittverzinsung von zinstragenden Verbindlichkeiten der TLG IMMOBILIEN AG liegt, wird erwartet, dass die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten der TLG IMMOBILIEN weiter sinken werden, während sich die Durchschnittslaufzeit der Finanzverbindlichkeiten von aktuell rund 5 Jahren weiter verbessern wird.

Die TLG IMMOBILIEN beabsichtigt, dafür zu sorgen, dass die Zulassung der Anleihe im regulierten Markt der Wertpapierbörse Luxemburg (Bourse de Luxembourg) erfolgt.

Gerald Klinck, Chief Financial Officer der TLG IMMOBILIEN AG, sagte zu der erfolgreichen Platzierung der Anleihe: "Mit der zweiten Emission einer unbesicherten Unternehmensanleihe innerhalb von zwei Jahren kann die TLG IMMOBILIEN ihre Finanzierungsquellen weiter diversifizieren und beweist, dass sie in der Lage ist, sich erfolgreich Zugang zum Fremdkapitalmarkt zu verschaffen. Darüber hinaus wird uns die zweite Unternehmensanleihe bei der weiteren Umsetzung der Wachstumsstrategie unterstützen. " ...

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/tlg-immobilien-platz…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben