DGAP-Stimmrechte: Fair Value REIT-AG (deutsch) - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum

eröffnet am 30.12.14 14:19:05 von
neuester Beitrag 07.08.15 13:40:34 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
30.12.14 14:19:05
Fair Value REIT-AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Fair Value REIT-AG 30.12.2014 11:31 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. …

Lesen sie den ganzen Artikel: DGAP-Stimmrechte: Fair Value REIT-AG (deutsch)
Avatar
30.12.14 14:19:05
Jetzt ist unklar, ob es nun 3 neue Aktionäre gibt jeweils 9,99 % der Stimmrechte halten, oder ob es ein Aktionär ist, der wiederrum anderen Gesellschaften gehört.

Dahinter soll ja Elgeti stecken, durchaus kann man bei Fair Value etwas erreichen. Hier sind sogar durch günstigen Kauf, sehr gutes Manangment und Vermietungs leistungen und Verwaltung höhere Werterhöhungen möglich als bei Wohnungen!

Auch ist das Risiko begrenzt bei gewerblichen Objekten, wenn diese so nicht mehr vermietbar sind, wie sich darstellen, so könnte man das immer noch als Lager für so 2 bis 4 Euro je qm vermieten.sollte auch da keine Nachfrage sein, so geht auch in Umbau in Wohnungen.

Das Problem ist eben, dass man den qm nicht zu hoch bezahlt!
Avatar
01.01.15 21:09:01
na wenigstens kommt nach monaten wieder mal musik in die aktie.ist jetzt nur die frage wo der zenit zu sehen ist
2 Antworten
Avatar
02.01.15 10:39:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.677.117 von rabenchem am 01.01.15 21:09:01Na der Zenit ist wohl noch in weiter Ferne. :laugh:
Die 8€ Marke sollte bald ins Visier kommen.

Wo ist den Elgeti mit dabei?

Hier der Stand von onvista.de (ob der allerdings aktuell ist?)


29,98% Obotritia Capital KGaA i.G.
29,03% Streubesitz
5,44% IFB Beteiligungs-AG i. L.
3,76% Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G.
2,91% Wealth Management Capital Holding GmbH
2,91% WealthCap Real Estate Management GmbH
2,91% WealthCap Entity Service GmbH
2,91% UniCredit Bank AG
2,91% H.F.S. Hypo-Fondsbeteiligungen für Sachwerte GmbH
2,73% H.F.S. Zweitmarktfonds Deutschland 2 GmbH & Co. KG
2,73% H.F.S. Zweitmarktfonds Deutschland 2 Komplementär GmbH
2,73% H.F.S. Zweitmarkt Invest 5 GmbH & Co. KG
2,39% Oscar Kienzle
2,34% IC Fonds GmbH
1,95% IC IMMOBILIEN HOLDING AG
1,46% IC Immobilien Service GmbH
0,86% eigene Anteile
0,05% Frank Schaich
1 Antwort
Avatar
05.01.15 12:50:42
Nur unter Verhalt, aber nach bestem Wissen und Gewissen:

Meine ich hätte gelesen, dass elgeti sich über eine Gesellschaft, die in Potsdam in seinem Einfamilienhaus ansessig sei, sich massgeblich beteiligt hat.

Könnte evtl sein, dass es die sind: 29,98% Obotritia Capital KGaA i.G.

So ähnlich hörte es sich zumindest an.

Also nur Verkäufe und auch noch oft unter Buchwert, was dann die zukünftigen Mieteinnahmen und damit Gewinne reduziert bringt wohl nun gar nichts!

Es kann nicht der Sinn sein, durch Verkäufe Bargeld ein zu nehmen, um das dann als Dividene aus zu schütten. Man muss sehen, dass man möglichst hohen Einnahmen erzielt. Und bei vielen Objekten ob nun Wohnungsanalgen oder Gewerbe, die man mit 6 bis 7 % Rendite kaufen kann und Zinsaufwendungen von höchstens 2,5 % ist es einfach nur dumm für ein Immobilienunternehmen zu verkaufen und cash zu halten, anstatt mögichst hoch investiert zu sein.

Was man echt verkaufen muss, sind die Kleinsteinheiten unter 1 Mio Wert die man in Schleswig Holstein und teilweise Mecklenburg-Vorpommern hält!
Avatar
05.01.15 13:31:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.678.851 von valueanleger am 02.01.15 10:39:31@valueanleger & gate4share,

erst einmal alles Gute für das Neue Jahr 2015!

Deine Frage zur Aktionärsstruktur (-> http://www.fvreit.de/investor-relations/die-aktie/aktionaers…): die Obotritia Capital KGaA ist Herrn Rolf Elgeti zuzurechnen, wurde wohl vor Kurzem gegründet. Wenn ich richtig informiert bin, ist der Sitz dieser Gesellschaft Potsdam.

Hier wird er sich wohl länger engagieren, soviel unterbewertete Immobilien AGs gibt es wohl in Deutschland nicht mehr. Günstiger Einstieg und stabile Dividende, dies sollte sich auszahlen, zumal FAIR Value REIT AG diesen Strukturwandel demnächst beenden wird. Mittelmäßige Immobilien auf dem Lande raus, neue Käufe größerer Objekte in Großstädten rein. Und da kommt dann auch wieder Herr Elgeti mit ins Spiel. Mit seinem internationalen Netzwerk sollte es was werden! 2015 könnte das Jahr der Gewerbeimmobilien AGs werden !?

Gruß Schulzi64
Avatar
05.01.15 15:42:54
Zumindest hoffe ich , dass Elgeti schluss macht mit dem Abkassieren, der beauftragten Firmen, wie hier auch ein user sagte!

Also für alles was man macht muss man teuer eine Vergütung bezahlen, egal ob Neuvermietung, Übergabe, An- und Verkauf etc.

Wenn man dafür andere bezahlt, dann bräuchte man ja eigentlich gar keinen Vorstand, denke Elgeti wird das nun richtigen, bzw. auf ein sinnvolles Mass bringen.
l
Fair Value hat als einer der wenigen Immobiliengesellschaften auch verhältnismässig viele Objekte in KLein - und Mittelstädten die man oft weit unter 1000 Euro /qm einkaufte -auch ohne der Sparkassenimmobilien ist der Anteil der "landobjekte " gross.

Bei diesen Objekten ist die Rendite sehr hoch, wenn man vermietet hat. Solche Sachen wie einige erstklassige Büroimmobilien haben, die für 3 oder 5.000 Euro /qm ankaufte und dan im Wert sinken, hat man nicht.
Da kommt eben zum tragen , dass man kaum mehr zahlte, als der Sachwert ist und so kaum noch was verlieren kann. Indes ist die Wertsteigerungschance auch höher und die Rendite hoch.
Avatar
31.07.15 09:08:03
Hallo zusammen,

Fair Value REIT-AG: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG kündigt freiwilliges öffentliches Über-nahmeangebot für Fair Value REIT-AG an


Fair Value REIT-AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot

31.07.2015 08:42

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc Mitteilung nach § 15 Abs. 1 WpHG
(veröffentlicht am 31. Juli 2015)

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG kündigt freiwilliges
öffentliches Übernahmeangebot für Fair Value REIT-AG an

Fair Value REIT-AG
Leopoldstraße 244
80807 München
WKN: A0MW97
ISIN: DE000A0MW975

München, 31. Juli 2015. Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
("DEMIRE") beabsichtigt, den Aktionären der Fair Value REIT-AG ("Fair
Value") ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle
ausstehenden Aktien der Fair Value zu unterbreiten und zwei (2) Aktien der
DEMIRE im Gegenzug für je eine (1) Aktie der Fair Value zu bieten. Mit
erfolgreichem Vollzug des Übernahmeangebots würde ein Immobilienkonzern mit
einem Portfoliobestand an Gewerbeimmobilien von rund EUR 1 Milliarde
entstehen.

Die Fair Value hat in Bezug auf die beabsichtigte Transaktion ein
sogenanntes "Business Combination Agreement" mit der DEMIRE abgeschlossen.
In dem Business Combination Agreement haben sich die Parteien auf
wesentliche Eckpfeiler der Transaktion, die Modalitäten der Unterstützung
der Transaktion durch die Fair Value und das gemeinsame Verständnis im
Hinblick auf die zukünftige geschäftliche Kooperation zwischen der Fair
Value und DEMIRE verständigt. Die DEMIRE hat sich im Business Combination
Agreement verpflichtet, nach besten Kräften dafür Sorge zu tragen, den
REIT-Status der Fair Value nicht durch die Übernahme zu gefährden, solange
die Fair Value satzungsmäßig als REIT-AG organisiert ist.

Die Fair Value wurde von ihrem Aufsichtsratsvorsitzenden, Herrn Rolf
Elgeti, und von ihrem stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden, Dr.
Oscar Kienzle, darüber informiert, dass die Tochtergesellschaften der
Obotritia Capital KGaA, deren persönlich haftender Gesellschafter Herr Rolf
Elgeti ist, sowie die dem stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Dr.
Oscar Kienzle zuzurechnende Kienzle Vermögensverwaltungs GmbH vertraglich
zugesichert haben, das Übernahmeangebot für die von ihnen gehaltenen
Anteile an der Fair Value (ca. 23,21 %) anzunehmen.

Vorstand und Aufsichtsrat werden im weiteren Prozessverlauf im Einklang mit
ihren gesetzlichen Verpflichtungen zu diesem Angebot nach Erhalt der durch
DEMIRE noch zu veröffentlichenden Angebotsunterlage Stellung nehmen.
Vorbehaltlich der Prüfung der Angebotsunterlage sowie der abschließenden
Prüfung der Angemessenheit des Umtauschverhältnisses beabsichtigen der
Vorstand und der Aufsichtsrat der Fair Value, das geplante Übernahmeangebot
auf Basis des Business Combination Agreement zu unterstützen.

Der Vorstand

- Ende der Mitteilung -
1 Antwort
Avatar
31.07.15 14:49:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.304.831 von parade am 31.07.15 09:08:03Mensch parade - wir scheinen die gleichen Perlen im Depot zu haben ;)

hier noch von der PR von Fair Value...

Verstehe nur nicht wie so die so geil sind zu fusionieren....Demire steht meiner Ansicht nach schlechter dar und 2 Aktien nach KE ist auch nicht ganz schlüssig was man dann überhaupt bekommt als Aktionär...:confused:

Fair Value REIT-AG begrüßt möglichen Zusammenschluss mit DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

· Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der DEMIRE ermöglicht Zusammenschluss zum führenden Gewerbeimmobilien-Spezialisten mit Fokus auf deutsche Sekundärstandorte
· Verbesserte Marktposition und Skaleneffekte
· Beschleunigtes Wachstum durch wertschöpfende Investitionen und indirekte Fondsinvestitionen
· Schaffung einer internen Asset- und Portfoliomanagementstruktur
· Verständnis auf mittelfristiges LTV Target von 50-60% und auf die Erwirtschaftung nachhaltig ausschüttungsfähiger Miet-Cashflows
· Obotritia Capital KGaA und Kienzle Vermögensverwaltungs GmbH haben unwiderruflich zugesagt, das Angebot anzunehmen
Avatar
31.07.15 16:33:43
Demire hat die chronische Unterbewertung von Fair Value erkannt und schlägt nun zu.

Die Fusionen und Übernahmen bei deutschen Immoaktien werden weitergehen.

Beim Umtauschverhältnis von 2:1 (Demire:Fair Value) ist Fair Value immer noch zu billig (oder Demire zu teuer).

Bin mir nicht sicher ob ich dem Umtausch annehme.
4 Antworten
Avatar
03.08.15 10:20:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.308.755 von valueanleger am 31.07.15 16:33:43
Zitat von valueanleger: Demire hat die chronische Unterbewertung von Fair Value erkannt und schlägt nun zu.

Die Fusionen und Übernahmen bei deutschen Immoaktien werden weitergehen.

Beim Umtauschverhältnis von 2:1 (Demire:Fair Value) ist Fair Value immer noch zu billig (oder Demire zu teuer).

Bin mir nicht sicher ob ich dem Umtausch annehme.


naja scheint als wäre die sache durch egal wie du abstimmst oder...?

"Fair Value REIT-AG

03.08.2015 09:48

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Stimmrechtsmitteilung nach § 25a Abs. 1 WpHG Wir haben folgende Mitteilung nach § 25a Abs. 1 WpHG am 31.07.2015 erhalten:

1. Emittent: Fair Value REIT-AG Leopoldstraße 244, 80807 München, Deutschland
2. Mitteilungspflichtiger: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG, Frankfurt am Main, Deutschland

3. Art der Schwellenberührung: Überschreitung

4. Betroffene Meldeschwellen: 5%, 10%, 15% und 20%

5. Datum der Schwellenberührung: 31.07.2015

6. Mitteilungspflichtiger Stimmrechtsanteil: 23,218% (entspricht 3276070 Stimmrechten) bezogen auf die Gesamtmenge der Stimmrechte des Emittenten in Höhe von: 14110323

7. Einzelheiten zum Stimmrechtsanteil:..."


Sind die 23% die Stimmrechte von Obotritia oder eigene??!
Wenn es eigene sind (aber wann sollten sie die denn erworben haben?!?) dann sollte es durch sein....
3 Antworten
Avatar
03.08.15 12:02:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.318.262 von mobay am 03.08.15 10:20:06Ich werde die Übernahme nicht verhindern können. :laugh:
Die Frage wird natürlich sein was mit den "restlichen" Aktien passiert?
2 Antworten
Avatar
03.08.15 16:25:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.318.925 von valueanleger am 03.08.15 12:02:38Die Frage lautet: Was bekomme ich für meine Fair-Value-Reit Aktie?

Der NAV liegt irgendwo bei 8,40-8,70€ (nach Kapitalerhöhung und den NAV-steigernden Zukäufen).

Dafür bekomme ich zwei DEMIRE Aktien für 7,10€ (2 x NAV 3,55€ (1.Q 2015)). DEMIRE weißt eine Eigenkapitalquote von äußert mageren 15% auf. Hier zählt nicht der Aktienkurs, sondern die Substanz.

Also: Möchte ich wirklich so einen Tausch?

Ich habe mich am Freitag verabschiedet.
(Keine Empfehlung! Bitte selber Schlüsse ziehen.)

Viele Grüße :),
OKDDW
1 Antwort
Avatar
04.08.15 17:58:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.321.244 von OhneKompassDurchDieWueste am 03.08.15 16:25:44
Zitat von OhneKompassDurchDieWueste: Die Frage lautet: Was bekomme ich für meine Fair-Value-Reit Aktie?

Der NAV liegt irgendwo bei 8,40-8,70€ (nach Kapitalerhöhung und den NAV-steigernden Zukäufen).

Dafür bekomme ich zwei DEMIRE Aktien für 7,10€ (2 x NAV 3,55€ (1.Q 2015)). DEMIRE weißt eine Eigenkapitalquote von äußert mageren 15% auf. Hier zählt nicht der Aktienkurs, sondern die Substanz.

Also: Möchte ich wirklich so einen Tausch?

Ich habe mich am Freitag verabschiedet.
(Keine Empfehlung! Bitte selber Schlüsse ziehen.)

Viele Grüße :),
OKDDW



Das stimmt zunächst , nur muss man sehen, dass man dann 2 Aktien an dem Unternehmen Demire+ Fair Value hält. Also die FairValue erhöht ja den NAV von Demire, und teilt sich dann wieder durch alle Aktien und wir erhalten ja je FairValue Aktien 2 Stück und somit könnte, das doch nicht so schlecht ausfallen......
Ich selber komme im moment nicht drauf, wie ich das auch noch ausrechnen könnte.
Avatar
04.08.15 19:52:44
Und in welche Richtung gehts mit der Dividende?
2 Antworten
Avatar
05.08.15 12:13:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.331.255 von rabenchem am 04.08.15 19:52:44
Zitat von rabenchem: Und in welche Richtung gehts mit der Dividende?


Welche Dividende denn?

ist das jetzt aktuell? bzw. gibt es überhaupt eine, wenn man übernommen wird?
Avatar
07.08.15 13:40:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.331.255 von rabenchem am 04.08.15 19:52:44wird schon allein deswegen sinken da Demire kein REIT Status hat....


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.