checkAd

Aktuelle Kursschwäche: Kurzfristiger Einbruch oder langfristiger Abwärtstrend? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 29.05.15 16:55:31 von
neuester Beitrag 26.07.16 15:49:15 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
29.05.15 16:55:31
BayWa hat leider in den letzten Wochen arg enttäuscht und konnte nicht von der allgemeinen Erholung profitieren. Gegenüber dem Zwischenhoch bei ca. 38,50 Euro fiel der Wert um gut 17% auf aktuell ca. 32,10 Euro. Woran mag das liegen?

Die Zahlen des Geschäftsjahres 2014 sind solide, sicher nicht berauschend: Der Gewinn pro Aktie liegt bei 2.03 Euro. Das ist zwar ein herber Rückgang gegenüber dem Geschäftsjahr 2013, jedoch nur wenn man die Sondereffekte in 2013 nicht herausrechnet. Zieht man die Sondereffekte ab,0,8/32,10 ergibt sich eine beachtliche Steigerung des Gewinns gegenüber dem Geschäftsjahr 2011.

Der Buchwert je Aktie lag Ende 2014 leicht unter dem Wert vom 31.12.2013.

Die Dividende für das Geschäftsjahr 2014 wurde von 0,75 Euro auf 0,80 Euro leicht angehoben und entspricht bei einem aktuellen Kurs von ca. 32.10 Euro 2,5% Dividendenrendite.

In Summe war das Geschäftsjahr 2014 trotz schwieriger Umstände zufriedenstellend. Das war wohl Ende 2014 bis Anfang 2015 der Grund für die Kurserholung, nachdem Mitte 2014 der Kurs um mehr als 25% abgesackt ist.

Die Quartalsergebnisse für Q1 2015 lagen hingegen wieder hinter den Zahlen des Vorjahres und mögen den einen oder anderen Investor veranlasst haben zu verkaufen. So wurde in Q1/2015 ein Verlust bilanziert.

Mit diesen Erkenntnissen lässt sich vermutlich gut der Kursverlauf der letzten Wochen und Monate erklären. Die grundsätzlich sehr solide Entwicklung von Gewinn und Buchwert und die kontinuierliche, aber moderate Erhöhung der Dividende machen in meinen Augen aus dem Titel eine perfekte Alternative zu Anleihen für langfristig orientierte Anleger, die kurzfristige Schwankungen ignorieren.

BayWa ist und bleibt damit in meinem konservativ angelegten wikifolio http://www.wikifolio.com/de/SECLOVE, da es sich meiner Meinung nach nur um einen kurzfristigen Einbruch handelt.

Meine Follower erhalten regelmäßig Updates zu meinen Analysen, insbesondere zu konservativen Werten. Einfach mir folgen!
2 Antworten
Avatar
30.05.15 11:08:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.876.126 von SEC-37 am 29.05.15 16:55:31Habe mir Dein Depot angeschaut.

Frage: Was ist mit der Position VTG AG 1500 Stck., willst Du die noch kaufen oder hast Du die verkauft. Beim aktuellen Kurs wären das ca. 33000€?

Das Minus bei BayWa von 6% ist nicht der Rede wert.Bei den anderen Positionen bist Du von 10% bis 153% im Plus.

Angesichts Deiner Rendite bei Dividenden von nur 2,6% bei einem Depotwert von 106 tsd.€ hast Du den Focus auf Aktienanstieg gesetzt und nicht auf eine jährliche Rendite für eine Wiederanlage.

Ich würde bei den hochgelaufenen Aktien Teile verkaufen und Gewinne mitnehmen und in Aktien mit höherer Rendite stecken.

Bei einem Depot in Höhe von 106tsd€ müßten mindestens 5500€ p.a. rauskommen.
Die Buchgewinne stehen nur auf dem Papier. Wie gesagt würde ich ca. 25% der Growthtitel verkaufen und in höhere Divititel stecken.

VG
1 Antwort
Avatar
01.06.15 19:42:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.879.729 von bluechip56 am 30.05.15 11:08:31Hi, danke für deine Antwort!

VTG ist in meinem Depot. Da ich den Wert als sehr passend für dieses wikifolio fand übergewichtete ich den Wert zu Anfang. Seitdem lief VTG sehr gut und wurde mit Abstand der stärkste Titel im Depot. Die detaillierte und aktuelle Analyse zu VTG werde ich in einigen Tagen hier auf w:o einstellen.

Die Dividendenrendite ist in der Tat nicht atemberaubend, doch ist das nicht das einzige Kriterium, das ich bei der Auswahl der Titel verwende. Bei der Bewertung der Werte für dieses wikifolio achte ich gleichermaßen auf eine stetige Dividendenzahlung, wie auch auf eine einen stetig steigenden Buchwert. Beides wird natürlich erst durch stetig steigende Gewinne möglich.

Du hast recht mit dem Ansatz vermeintlich schwache Aktien durch Aktien mit größerem Potential zu ersetzen. Doch ist das nicht das Ziel der hier eingesetzten Strategie. Statt nach maximaler Wertsteigerung zu streben, suche ich Werte die mir eine Mindestrendite versprechen (erwartete Dividendenzahlungen und Wertsteigerung). Keiner kann die Zukunft voraussehen, doch sind in meinen Augen die Daten der Vergangenheit ein guter Beleg dafür, ob das Management dauerhaft in der Lage ist auf die sich ständig ändernden Rahmenbedingung richtig zu reagieren und gute Gewinne zu erwirtschaften. Um hier eine möglichst fundierte Basis zu haben, verwende ich für meine Analyse die Daten der letzten 10 Jahre.

Um dieses Modell möglichst sicher und konservativ zu gestalten, gehe ich zum Beispiel davon aus, dass die Dividenden in den nächsten Jahren nicht erhöht werden. Jedoch analysiere ich Aktien nur dann im Detail, wenn die Gewinne über die letzten 10 Jahre stetig gesteigert wurden. Wenn somit auch in Zukunft die Gewinne pro Aktie weiterhin stetig gesteigert werden können ist genug Geld für Dividendenerhöhungen vorhanden. Bei der Bewertung der Aktie dennoch von einer Stagnation der Dividendenzahlungen auszugehen zeigt, wie konservativ dieser Ansatz ist. D.h. negative Überraschungen sind eher unwahrscheinlich, positive Überraschungen umso wahrscheinlicher.

Damit erklärt sich auch zu einem gewissen Teil der Anstieg des Depots um gut 40% in knapp 10 Monaten: Das war an sich nicht „geplant“, doch wurde in den letzten Monaten offensichtlich verstärkt in eben solch solide Firmen investiert, wie ich sie auch für das wikifolio https://www.wikifolio.com/de/SECLOVE auswähle. Daher führt dieser steile Depotanstieg etwas in die Irre: Mein Fokus liegt nicht auf einem (steilen) Anstieg der Aktienkurse.

Ich orientiere mich also in diesem wikifolio nach der zu erwartenden Mindestrendite. So lange mein Prognosemodell keine Rendite unterhalb einer bestimmten Schwelle ausgibt bleibe ich engagiert. Im besten Falle also für immer – daher auch der Name des wikifolios: Love me forever!

Damit ist kaum Arbeit notwendig um die Strategie dieses wikifolios selbst nachzubauen. (Gefühlte) Rendite ist für mich (Arbeits-)Aufwand durch Nutzen (=Wertsteigerung). Meine Follower sollen in der Lage sein mit wenigen Depotbewegungen im Jahr eine sehr solide Wertsteigerung zu realisieren. Das wikifolio soll eine Alternative zur Anlage in Anleihen sein. Und wem selbst das zu viel Arbeit ist, kann ja immer noch direkt in dieses wikifolio investieren … ;-)

Kann ich durch diesen sehr konservativen und wenig arbeitsaufwändigen Ansatz einige Menschen motivieren sich zum ersten Mal oder wieder dem Aktienmarkt zu widmen, dann wäre das allein für mich schon Erfolg genug.

Ich hoffe, ich konnte damit ausführlich genug erklären, weshalb ich weiterhin in BayWa (und den anderen Titeln dieses wikifolios) engagiert bleibe. Für eine Strategie die auf steile Kursanstiege setzt, eignen sich die wenigsten der Titel dieses wikifolios.

Deine Idee, Werte regelmäßig gegen stärkere auszutauschen, setze ich in meinen anderen wikifolios um:

https://www.wikifolio.com/de/SECHC – Fokus auf Titel deren Trend sich gerade nach oben dreht
https://www.wikifolio.com/de/SECHC2 – Fokus auf Titel, die bereits einen klaren Aufwärtstrend aufweisen
https://www.wikifolio.com/de/SECALLFA – vielversprechende Titel aus allen Branchen und Regionen

Du siehst also, dein Ansatz ist mir bei Leibe nicht fremd ;-) … und freue mich auf deine Anregungen, wenn ich Werte für diese wikifolios analysiere!
Avatar
02.06.15 10:38:38
Ok, jetzt ist die Position 1500 St. VTG aufgeführt. Als ich nachgeschaut hatte stand da n.a.

Nochmal, für meinen Geschmack zu wenig diversifiziert. Bei 137 tsd€ Depotwert nur 8 Titel. Sehe hier nicht die besagte Sicherheit. Zumal die Rendite p.a. nicht gegeben ist. Ob ein Wert mittelfristig steigt weiß keiner und ist nicht garantiert.

Gut bislang sind die Werte fast alle gestiegen. Ich weiß nicht ob da die Methode b&h langfristig halten soll.

Jeder muß wissen was er tut.:D

Nur ob so ein Depot als Beispiel für die etlichen Anfänger und Neuanleger gut ist, wage ich zu bezweifeln.;)

Depotwerte über 100000€ haben wenige.

Nochwas zu Deinem Cashbestand? Sicherheitsregel besagt mindestens 10% vom Depotwert. Du müßtest also ca. 13000€ Cash vorhalten. In Deinem Depot steht aber ein Minus, wie das? Hast Du Dein Depot etwa mit Krediten finanziert?

Grüße
1 Antwort
Avatar
03.06.15 08:47:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.894.135 von bluechip56 am 02.06.15 10:38:38Klar, wer stark diversifizieren will für den sind 8 Werte nicht ausreichend. Ich will jedoch grundsätzlich eher wenige, sorgfältig ausgewählte Werte in mein wikifolio mit aufnehmen und dafür sind dann die einzelnen Positionen größer. Dennoch will ich im Laufe der Zeit natürlich weitere Werte hinzufügen.

Bei einem Anlagehorizont von mindestens 3-5 Jahren, besser noch 10 Jahre, ist die „Kaufen und Halten“-Strategie für jemanden der sich nur gelegentlich mit Geldanlage befassen will sicherlich nicht die schlechteste Strategie. Jedoch immer unter der Voraussetzung, dass die Werte sorgfältig ausgesucht wurden. Und genau darum dreht sich ja grad dieser Thread.

Wer selbst keine 100.000 Euro hat um ein neues Depot zu starten, muss die Positionsgrößen entsprechend geringer wählen oder in dieses wikifolio investieren. Spielt jemand aktuell mit der Überlegung basierend auf dieser Strategie ein neues Depot aufbauen, der wird demnächst in meinem Thread zu dem wikifolio eine Liste mit dazu passenden Werten finden (Thread: Neues Wikifolio: Love me forever).

In dieser Diskussion befindet sich auch der aktuelle meiner Kaufliste. Diese Liste beinhaltet Werte die ich als nächstes kaufen würden, falls ich genügend Cash hätte (und dient meinen Followern dazu selbst ihr Depot weiter aufzubauen bzw. im Vorfeld selbst die gelisteten Aktien zu analysieren).

In der Tat ist mein Cashbestand aktuell negativ. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass die Grundgebühr regelmäßig in kleinen Tranchen dem Konto belastet wird. Das Depot wurde nicht mit Hilfe von Krediten aufgebaut, das würde auch nicht zu der Strategie passen, selbst wenn es möglich wäre.
Avatar
03.06.15 16:13:34
Hallo,


habe mir jetzt auch so ein Wikifolio Depot aufgemacht. Aber und ich sage leider, kann man nicht alle Aktien die z.B. in Frankfurt oder Stuttgart gehandelt werden anlegen.Da kommt meine Dividenenrendite, die ich mir errechnet habe nicht zum Tragen.:mad:

Das ist eigentlich sehr ärgerlich und verwässert die ganze Sache.


Also repräsentativ ist was anderes.;)
Avatar
04.06.15 10:09:34
Falsches Forum
Was hat das alles noch mit der BayWa zu tun,
wenn hier jemand offensiv sein wikifolio anpreist?
Und ein Dödel sich hier darauf einläßt.
Dafür gibt es BM.
Ansonsten, wer ein Forum haben möchte gehe in die "Depotbesprechungen".

Eine gute Performance spricht auf Dauer für sich
und braucht kein self-marketing.
Avatar
26.07.16 15:49:15
Höher werden Verschuldung, rückläufiger Gewinn: Wie lange geht das gut?
Vor gut einem Jahr verkaufte ich BayWa zu 28 Euro mit einem Verlust von 16,5% aus meinem wikifolio (https://www.wikifolio.com/de/de/wikifolio/sec-love-me-foreve…). An sich waren die Fundamentaldaten sehr gut und ich hoffte auf eine Trendwende. Doch es scheint als sei der mittelfristige Abwärtstrend intakt, wie der Blick auf den 3 Jahreschart zeigt, auch wenn BayWa aktuell wieder bei 28 Euro liegt.

3 Jahreschart – heute wieder (immer noch?) auf dem Niveau von vor einem Jahr. Mittelfristiger Abwärtstrend scheint intakt








Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.

Fundamentaldaten: Ein verlorenes Jahrzehnt
In Summe sind die Fundamentaldaten nach wie vor solide, naja eher völlig unspektakulär. Durch den zweimaligen Gewinnrückgang in 2014 und 2015 liegt der Gewinn je Aktie im Moment auf dem Niveau von 2007. Ähnliches gilt für den Buchwert – man kann von einem „verlorenen Jahrzehnt“ sprechen, auch wenn diese Phrase üblicherweise in einem leicht anderen Zusammenhang verwendet wird. Wenigstens hält sich die BayWa mit Überraschungen zurück: Wenn der Gewinn nach oben (oder unten) geht, dann ist das meistens moderat, die Gewinnentwicklung schwankt also nicht allzu stark.
Die vergangenen Jahre waren also in Summe sehr ereignis- und ergebnisarm für den BayWa-Investor. An sich perfekte Voraussetzungen für den risikoscheuen deutschen Ottonormalanleger, könnte man meinen. Doch weshalb entwickelt sich der Kurs dennoch kontinuierlich nach unten?

Gleichbleibende Dividende sorgt für hohe Ausschüttungsquoten aufgrund gesunkenen Gewinns
Derjenige Anleger, der nur in sein Depot schaut, kann sich freuen. Über die Jahre hat BayWa eine stetige Dividendenpolitik verfolgt und die Dividenden oft erhöht. Sie liegt aktuell bei 3%. Bei einem genaueren Hinsehen wird jedoch klar, dass diese Auszahlung teuer erkauft wurde. So stieg in 2015 die Ausschüttungsquote auf über 60%, während in den Vorjahren die Quote bei durchschnittlich 30% lag.

Wie lange geht das gut? Hohe Verschuldung lässt Ungutes erahnen
Wer tiefer einsteigt, den beschleicht ein ungutes Gefühl. Von 2012 auf 2015 wurden die Langfristverbindlichkeiten fast verdoppelt, während das Konzernergebnis sich mehr als halbierte. Die Bruttomarge ist gering – gut es handelt sich hauptsächlich um ein Handelsunternehmen – und die EBIT-Marge ist fast nicht mehr vorhanden. Keine guten Voraussetzungen um diesen großen bzw. größer werdenden Schuldenberg abzuarbeiten.

Fazit: Finger weg bis Trendwende in Sicht
BayWa wird sicherlich nicht untergehen, allein schon der vielen Assets wegen. Doch wie viele unentdeckte Schätze sich in den Büchern der BayWa finden lassen, weiß ich nicht. Dafür bin ich nicht Experte genug. Doch scheint der Markt aktuell eine klare Antwort darauf zu haben: Es gibt im Moment keine ungehobenen Schätze in der Bilanz der BayWa.
Zusammen mit der hohen Verschuldung und dem rückläufigen Ergebnis wirken die Zahlen bedrohlich. Daher: Finger weg!
…. bis sich Neuigkeiten einstellen oder man gerne Teileigentümer des Getreidespeicherst im Nachbarort ist.


Über eine Bewertung mit „Daumen hoch“, jedwede andere Rückmeldung zu diesem Beitrag oder Vormerkungen für mein wikifolio (https://www.wikifolio.com/de/de/wikifolio/sec-love-me-foreve…) freue ich mich sehr!

---------
wikifolio "SEC - Love me forever" - Mitte 2016 neue Werte mit Potential http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1205303-11-20/wik…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Aktuelle Kursschwäche: Kurzfristiger Einbruch oder langfristiger Abwärtstrend?