DAX-0,40 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,60 % Öl (Brent)-0,16 %

Auf dem Weg zum BUG - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005492540 | WKN: 549254
2,978
21.10.16
Lang & Schwarz
-2,84 %
-0,087 EUR

Neuigkeiten zur Medisana Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

So wie es aussieht macht der neue Grossaktionär ernst. Mit der heutigen Meldung hat er die 75 % Schwelle überschritten.
In diesem Zusammen lanchiert er ein freiwilliges Abfindungsangebot zu 2,80 €

Ich denke auf der nächsten HV sollte über ein BUG Vertrag entschieden werden. Die Ergebniisse werden auch immer besser. Auch wenn die EK Quote er dünn ist.

http://www.dgap.de/dgap/News/pvr/medisana-veroeffentlichung-…

http://cmsmedisana.www1.meditouch.de/wp-content/uploads/2015…

noch notiert die Aktie unter dem Abfindungspreis.

Meinungen??
MEDISANA AG: Absicht eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots der Xiamen Comfort Science & Technology Group Co., Ltd. für Aktien der MEDISANA AG

Neuss, 18. Dezember 2015. Die Xiamen Comfort Science & Technology Group Co., Ltd. („Easepal“) hat heute ihre Absicht bekannt gegeben, den Aktionären der MEDISANA AG (MEDISANA, ISIN: DE0005492540 / WKN: 549 254) über ihre deutsche Tochtergesellschaft Comfort Enterprise (Germany) GmbH ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zu unterbreiten.

Das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot soll den MEDISANA Aktionären zu einem Angebotspreis von 2,80 EUR pro Aktie unterbreitet werden. Dies stellt einen Aufschlag von 14,3% auf den XETRA-Schlusskurs der MEDISANA Aktie vom 17. Dezember 2015 sowie von 3,5% auf den gewichteten XETRA-Dreimonatsdurchschnittskurs dar.

Gleichzeitig hat Easepal eine Vereinbarung zum Erwerb eines Anteils von 75,31% an der MEDISANA aus dem Kreis der Großaktionäre abgeschlossen. Diese Gruppe umfasst sowohl den Hauptaktionär und Vorstandsvorsitzenden von Medisana, Ralf Lindner, als auch den Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Thies Goldberg. Herr Lindner wird sich im Rahmen der Transaktion mittelbar an der Easepal rückbeteiligen und Vorstandschef des Unternehmens bleiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.566.262 von Collins01 am 24.01.16 13:45:47Ja! Denke über einen Einstieg nach, zumal er Kurs aktuell knapp unter dem Übernahmepreis von 2,80 steht.
Ist denn das Angebot verbindlich oder unter welchen Bedingungen könnte es verschlechtert werden? Kenne das WPÜG nicht allzu genau. In der Unterlage sehe ich keine Bedingungen und eine Bankbestätigung liegt vor. Habe nur Angst, dass das Angebot zurückgezogen wird, falls sich die Situation bei Medisana verschlechtern sollte. Der Großaktionär hat eben Insiderinformationen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.785.995 von martin365 am 19.02.16 12:26:51
Zitat von martin365: Ist denn das Angebot verbindlich oder unter welchen Bedingungen könnte es verschlechtert werden? Kenne das WPÜG nicht allzu genau. In der Unterlage sehe ich keine Bedingungen und eine Bankbestätigung liegt vor. Habe nur Angst, dass das Angebot zurückgezogen wird, falls sich die Situation bei Medisana verschlechtern sollte. Der Großaktionär hat eben Insiderinformationen.


Die Angebotsunterlagen enthalten keine Bedingungen. Insofern sollte das Angebot safe sein. Interessant ist die quasi-Ankündigung eines Squeeze Outs in den Angebotsunterlagen. Findet man so auch nicht oft.
Ja es gibt keine Bedingungen. Aber dennoch kann das Angebot geändert werden. Ich weiß nur eben nicht ob es auch verschlechtert werden kann. Erhöhen geht auf jeden Fall nach dem WPÜG.
http://www.easepal.com.cn/medisana-offer/20160225/Bekanntmac…

"...Bis zum 24. Februar 2016, 18.00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) ("Meldestichtag") wurde das Übernahmeangebot für Stück 692.676 Medisana-Aktien angenommen. Dies entspricht einem Anteil von 7,40% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Medisana AG...

...Die Gesamtzahl der Medisana-Aktien, für die das Übernahmeangebot bis zum Meldestichtag angenommen wurde, zuzüglich der Stück 7.036.638 Medisana-Aktien, welche der Bieter bereits hält, beläuft sich auf Stück 7.729.314. Dies entspricht einem Anteil von 82,53% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Medisana AG..."
"Die Gesamtzahl der Medisana-Aktien, für die das Übernahmeangebot bis zum Meldestichtag
angenommen wurde, zuzüglich der Stück 7.036.638 Medisana-Aktien, welche der Bieter bereits hält,
beläuft sich auf Stück 8.273.438. Dies entspricht einem Anteil von 88,34% des Grundkapitals und der
Stimmrechte der Medisana AG.
Neuss, den 01. März 2016"
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.888.726 von straßenköter am 03.03.16 09:06:03
Zitat von straßenköter: 92,4%. Nachfrist läuft.

http://www.easepal.com.cn/medisana-offer/20160303/Bekanntmac…


Die Chinesen haben 95,25% erreicht:
http://www.easepal.com.cn/medisana-offer/20160322/Bekanntmac…
So langsam könnte bei Medisana ein Squeeze Out öffentlich angekündigt werden. Am 24.03. deutete man dies ja schon an:
http://www.easepal.com.cn/medisana-offer/20160324/Meldung_na…

"...Damit hat die Bieterin die für einen Ausschluss nach § 39a Abs. 1 und 2 WpÜG erforderliche Beteiligungshöhe von mehr als 95 % der Stimmrechte der Medisana AG überschritten..."
Medisana AG: Konzern - Zwischenmitteilung innerhalb des ersten Halbjahres 2016

DGAP-News: Medisana AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

2016-05-13 / 09:38
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Konzern - Zwischenmitteilung innerhalb des ersten Halbjahres 2016

Neuss, 13. Mai 2016

MEDISANA - Deutliche Umsatzsteigerung und positives operatives Ergebnis (EBIT) im ersten Quartal 2016 bestätigen die erfreuliche operative Geschäftsentwicklung. Die Umsetzung der intensivierten Zusammenarbeit mit Easepal verläuft planmäßig - ein Schwerpunkt liegt dabei in der Produktkategorie Wellness. Die Wachstumsaussichten für Produkte aus den Bereichen MEDISANA Connect und Sports sind weiterhin gut.

- Umsatzerlöse wachsen um rund 6 Prozent auf 12,7 Mio. EUR

- Positives EBIT im ersten Quartal 2016 erwirtschaftet

- Rollout der VitaDock+ App 2.0 gestartet

Geschäftsentwicklung
Die Umsatzerlöse der MEDISANA AG stiegen im ersten Quartal 2016 um rund 6 Prozent auf 12,7 Mio. EUR. Dieser erneute Zuwachs resultiert vor allem aus Volumensteigerungen in nahezu allen Bereichen. Das Bruttoergebnis lag aufgrund gestiegener Beschaffungskosten mit 3,5 Mio. EUR nur leicht über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Bruttomarge reduzierte sich somit in den ersten drei Monaten 2016 um 1,3 Prozentpunkte auf 27,4 Prozent.

Die betrieblichen Aufwendungen sanken im Berichtszeitraum um rund 21 Prozent auf 3,3 Mio. EUR. Im ersten Quartal des Vorjahres waren hier allerdings noch Währungsverluste in Höhe von 0,7 Mio. EUR enthalten. In der Folge verbesserten sich die Ergebniskennziffern deutlich. Das operative Ergebnis EBIT war mit 0,2 Mio. EUR positiv (Vj.: -0,7 Mio. EUR). Die Bilanzsumme belief sich zum 31.03.2016 auf 32,2 Mio. EUR (31.12.2015: 36,8 Mio. EUR). Mit einem Eigenkapital von 5,2 Mio. EUR (31.12.2015: 5,2 Mio. EUR) verbessert sich die Eigenkapitalquote der MEDISANA AG zum Stichtag 31.03.2016 auf 16,1 Prozent (31.12.2015: 14,2 Prozent). Die liquiden Mittel reduzierten sich stichtagsbedingt um 1,3 Mio. EUR auf 2,6 Mio. EUR.

Der Rollout der VitaDock+ App 2.0 wurde erfolgreich gestartet. Die neue Version der App bietet neben einer vollständig neu entwickelten Benutzeroberfläche unter anderem eine vereinfachte Anbindung von Bluetooth-Geräten, ein verbessertes App-Dashboard sowie erweiterte tabellarische und graphische Darstellungsmöglichkeiten für die Ergebnisse.

Wesentliche Konzernzahlen der MEDISANA Gruppe

TEUR bzw. %
Quartalsvergleich zum 31. März
Q1/ 2016 1) Q1/ 2015 1) Veränderung in % / TEUR
Umsatzerlöse 12.731 12.046 +5,7%
Bruttoergebnis 3.492 3.456 +1,0%
Bruttomarge 27,4% 28,7% -4,4%
Betriebliche Aufwendungen 3.281 4.171 -21,3%
EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) 211 -715 +926 TEUR
Nettoergebnis vor Minderheiten -44 -872 +828 TEUR
Minderheitenanteil -2 -43 +41 TEUR
Nettoergebnis nach Minderheiten -42 -829 +787 TEUR

Quartalsentwicklung
31.03.2016 1) 31.12.2015 31.03.2015 1)
Eigenkapital 5.174 5.219 4.280
Bilanzsumme 32.188 36.802 31.580
Eigenkapitalquote 16,1% 14,2% 13,6%
Liquide Mittel 2.579 3.921 1.922


1) Zahlen sind nicht testiert und keiner prüferischen Durchsicht unterzogen

Aussichten für das Geschäftsjahr 2016
Marktforscher gehen einstimmig von einem weiteren stetigen Wachstum des Gesundheitsmarktes aus und unterstreichen das überproportionale Potenzial der Teilbereiche "Mobile Health" und "Wearables". Die MEDISANA AG ist mit ihrem Produktportfolio und mit den weiteren geplanten Investitionen insbesondere in den Wachstumsbereichen MEDISANA Connect und Sports, die klar im Unternehmensfokus liegen, hervorragend positioniert. Erhebliches Wachstumspotential sieht der Vorstand ebenfalls aufgrund der Übernahme durch Easepal und der sich daraus ergebenden intensiven Zusammenarbeit. Dies bezieht sich im Wesentlichen auf die gemeinsame Erschließung innovativer Vertriebskanäle sowie die kontinuierliche Verbesserung und Erweiterung der MEDISANA Produkte. Die Unternehmensplanungen sehen für das laufende Jahr und für 2017 wiederum deutliche Umsatzzuwächse vor.

Für das laufende Geschäftsjahr geht der Vorstand somit unter der Berücksichtigung der Investitionen in Technologie und Produkte der letzten Jahre davon aus, ein gegenüber 2015 erneut deutlich verbessertes EBIT bei vergleichbarer prozentualer Rohertragsmarge zu erzielen. Die Verbesserung im EBIT wird dabei für alle Segmente erwartet.

Anstehende Finanztermine 2016
Juli 2016 Hauptversammlung, Düsseldorf
12.08.2016 Veröffentlichung Halbjahresfinanzbericht 2016
15.11.2016 Veröffentlichung Zwischenmitteilung zum 2. Halbjahr 2016

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Zwischenmitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen des Vorstands der MEDISANA AG beruhen und dessen aktuelle Annahmen und Schätzungen widerspiegeln. Diese zukunftsbezogenen Aussagen sind Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Verschiedene derzeit nicht bekannte oder vorhersehbare Fakten können dazu führen, dass die tatsächliche Unternehmens- und Geschäftsentwicklung und damit auch die tatsächlichen Ergebnisse und die Finanzlage der MEDISANA AG anders ausfallen. Der Vorstand ist der festen Überzeugung, dass sich die Erwartungen der vorausschauenden Aussagen stichhaltig und realistisch sind. Sollten jedoch unvorhergesehene Risiken eintreten, kann die MEDISANA AG nicht dafür garantieren, dass die geäußerten Erwartungen sich als richtig erweisen.



2016-05-13 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Medisana AG
Jagenbergstr. 19
41468 Neuss
Deutschland
Telefon: +49 (0)2131-3668 5410
Fax: +49 (0)2131- 3668 5095
E-Mail: info@medisana.de
Internet: www.medisana.de
ISIN: DE0005492540
WKN: 549254
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung
Scheinbar sind die Chinesen der Meinung, dass ein Vermerk zu einem SO in den Angebotsunterlagen zu einem Übernahmeangebot eine wirksame Ankündigung eines SO darstellt. Da gibt es sicher unterschiedliche Meinungen zu...
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.724.191 von straßenköter am 29.06.16 17:12:50Als "nett" kann ich den Kapitalisierungszinssatz nun nicht bezeichnen!
Nett ist allenfalls das Beta. Ich halte sowohl den Risikozuschlag von 5,65 (was für eine krumme Zahl) für zu hoch, als auch den Wachstumsabschlag als zu gering: wegen der zunehmenden Überalterung unserer Gesellschaft, halte ich einen höheren Wachstumsabschlag für durchaus gerechtfertigt !
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.729.108 von gutdrauf9 am 30.06.16 10:00:30
Zitat von gutdrauf9: Als "nett" kann ich den Kapitalisierungszinssatz nun nicht bezeichnen!
Nett ist allenfalls das Beta. Ich halte sowohl den Risikozuschlag von 5,65 (was für eine krumme Zahl) für zu hoch, als auch den Wachstumsabschlag als zu gering: wegen der zunehmenden Überalterung unserer Gesellschaft, halte ich einen höheren Wachstumsabschlag für durchaus gerechtfertigt !


Nett war natürlich auch ironisch gemeint. Hast Du mal durchgerechnet, was man mit entsprechenden Anpassungen alternativ für einen Wert ermitteln könnte?
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.729.225 von straßenköter am 30.06.16 10:05:40Nein, habe ich noch nicht, aber im Prüfbericht ist eine Sensitivitätsanalyse, aus der man hochrechnen kann.
Medisana AG: ruft 20.500 Blutzuckermessgeräte des Modells CM mit Teststreifen der Charge R151018406 zurück

http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/medisana-ruft-blutzuckerm…
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.729.108 von gutdrauf9 am 30.06.16 10:00:30
Zitat von gutdrauf9: Als "nett" kann ich den Kapitalisierungszinssatz nun nicht bezeichnen!
Nett ist allenfalls das Beta. Ich halte sowohl den Risikozuschlag von 5,65 (was für eine krumme Zahl) für zu hoch, als auch den Wachstumsabschlag als zu gering: wegen der zunehmenden Überalterung unserer Gesellschaft, halte ich einen höheren Wachstumsabschlag für durchaus gerechtfertigt !


Auf der HV wurde eine Alternativberechnung des Unternehmenswertes mit folgenden Parametern erfragt:

Basiszins von 0,5%
Marktrisikoprämie 4,5%
Betafaktor von 0,3%

Diese Parameter würde dann wohl zu einem Wert der Aktie von über 9€ kommen. Kannst Du einschätzen, ob zumindest eine der dargestellten Parameter bei Medisana annähernd angesetzt werden könnten? In der Spruchstelle müssen ja nicht gleich 9€ raus kommen.

Es wurden übrigens Widersprüche zu Protokoll gegeben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.268.459 von straßenköter am 13.09.16 17:30:05Betafaktor meinen die Wahrscheinlich 0,3 und nicht 0,3%. Equity risk premium von 4,5% ist zu wenig.
Das Beta für eine Verlust machende Gesellschaft in der kleinen Größe ist auch zu gering. Kann ich nicht glauben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.269.812 von martin365 am 13.09.16 20:24:17
Zitat von martin365: Betafaktor meinen die Wahrscheinlich 0,3 und nicht 0,3%. Equity risk premium von 4,5% ist zu wenig.
Das Beta für eine Verlust machende Gesellschaft in der kleinen Größe ist auch zu gering. Kann ich nicht glauben.


Ja, muss 0,3 heißen. Da habe ich mich verschrieben. Wie bereits geschrieben wurde wohl in der HV nur nach der theoretischen Abfindung bei diesen Parametern gefragt. Über den Hintergrund dieser Frage ist mir nichts bekannt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.270.214 von straßenköter am 13.09.16 21:31:07Ich würde gerne mal die Stichtagserklärung sehen. Es muss doch einen Grund haben, dass trotz Verluste bei der Rückrufaktion der Wert unserer Aktie gleich geblieben ist; will heißen: es gab Faktoren zwischen der Bewertung und der HV, die so positiv waren, dass die den Verlust der Rückrufaktion ausgeglichen haben. Wenn dies der Fall ist, so wirken diese Faktoren auch in die Zukunft, der Verlust aus der Rückrufaktion ist einmalig.

Von den Rechnereien halte ich nicht viel:
4,5 als Markt-Risikoprämie ist illusorisch und 0,3 als Betafaktor noch viel mehr.

Aber: Bereits bei einer realistischen Absenkung der Markt-Risiko-Prämie von 5,66 auf 5,5 oder 5,0 sind erhebliche Steigerungen des Unternehmenswertes möglich. Ich bin mal sehr gespannt auf das Spruchverfahren. Ich kann mir einen moderaten Nachschlag gut vorstellen.
Eintragung SO ist erfolgt
Amtsgericht Neuss Aktenzeichen: HRB 16348 Bekannt gemacht am: 24.10.2016 20:19 Uhr

In ().
gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen

24.10.2016


HRB 16348: Medisana AG, Neuss, Jagenbergstr. 19, 41468 Neuss. Die Hauptversammlung vom 9. August 2016 hat beschlossen, die Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) der Medisana AG gemäß dem Verfahren zum Ausschluss von Minderheitsaktionären (§§ 327 a ff. AktG) gegen Gewährung einer Barabfindung in Höhe von EUR 2,81 je auf den Inhaber lautender, nennwertloser Stückaktie auf die Comfort Enterprise (Germany) GmbH mit dem Sitz in Neuss, (AG Neuss, HRB 18557) als Hauptaktionär zu übertragen.
Jup noch nichts da......

Ich denke aber hier kommt ein Nachschlag wenn ich mir das Gutachten so ansehe aber wie immer vor Gericht kann alles passieren zum Glück nicht Stuttgart/Hamburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.270.685 von gutdrauf9 am 13.09.16 22:36:43
Spruchverfahren durch Vergleich beendet: Immerhin 21% Nachschlag
Zitat von gutdrauf9: Ich würde gerne mal die Stichtagserklärung sehen. Es muss doch einen Grund haben, dass trotz Verluste bei der Rückrufaktion der Wert unserer Aktie gleich geblieben ist; will heißen: es gab Faktoren zwischen der Bewertung und der HV, die so positiv waren, dass die den Verlust der Rückrufaktion ausgeglichen haben. Wenn dies der Fall ist, so wirken diese Faktoren auch in die Zukunft, der Verlust aus der Rückrufaktion ist einmalig.

Von den Rechnereien halte ich nicht viel:
4,5 als Markt-Risikoprämie ist illusorisch und 0,3 als Betafaktor noch viel mehr.

Aber: Bereits bei einer realistischen Absenkung der Markt-Risiko-Prämie von 5,66 auf 5,5 oder 5,0 sind erhebliche Steigerungen des Unternehmenswertes möglich. Ich bin mal sehr gespannt auf das Spruchverfahren. Ich kann mir einen moderaten Nachschlag gut vorstellen.


Erhöhung von 2,81 auf 3,40€:
http://spruchverfahren.blogspot.de/2018/01/vergleichsweise-b…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.603.276 von straßenköter am 03.01.18 17:55:2721 % ist ein schöner Nachschlag!

aber:
Da es ein außergerichtlicher Vergleich war, können wir leider nicht nachvollziehen, an welchen Parametern gedreht wurde. Interessant wäre dies schon ! - auch zur Beurteilung zukünftiger SO-Verfahren.

War einer der im Thread postenden beim Spruchverfahren als Antragsteller dabei? Kann einer davon berichten, was die Argumente waren, die auf 3,40 hinausliefen? Welche Bewertungsparameter wurden kritisiert?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben