checkAd

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 12.02.2016 - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)

eröffnet am 11.02.16 22:16:06 von
neuester Beitrag 15.02.16 15:36:45 von

DAX
ISIN: DE0008469008 · WKN: 846900
15.154,00
 
PKT
+0,03 %
+3,97 PKT
Letzter Kurs 28.01.23 · Lang & Schwarz

  • 2

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    14.02.16 10:15:58
    Beitrag Nr. 501 ()
    Wirtschaftskalender KW07/2016 (15.02. – 21.02.)
    Folgende Wirtschaftsdaten sollten in der kommenden Handelswoche Beachtung finden. Rechnen Sie bei der Bekanntgabe der u.g. Daten mit erratischem Verhalten bei Aktienindizes und Forex-Märkten. Ich empfehle jedem Daytrader ca. 10 Minuten ...
    Zum Weiterlesen bitte den folgenden Link verwenden:

    http://formationenundmuster.com/




    Peter D.
    Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

    Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.
    Avatar
    14.02.16 10:33:40
    Beitrag Nr. 502 ()
    Wie seht ihr die Syrienkonfliktsituation? Spielt die eine Rolle für den Finanzmarkt?

    Aktuell ist Assad ja erfolgreich durch die Unterstützung der Russen. Jetzt bittet Merkel die Russen, die Kampfhandlung einzustellen, damit der Friedensprozess in Gang kommt. Zur gleichen Zeit haben die Türken Truppen an der Grenze gehäuft und schiessen auf die Kurden in Syrien. Die Araber haben ja ihre Koalitionsarmee zusammengestellt und wollen auch einmarschieren.

    Ich frage mich, ob der Markt das negativ aufnimmt, dass sich da die Kampfhandlungen vermutlich ausweiten oder ob man es eher positiv wertet, weil wahrscheinlich bald in Syrien eine vom Westen gewünschte Regierung sitzen wird.

    Momentan tendiere ich dazu, dass es den Markt stärkt.
    8 Antworten
    Avatar
    14.02.16 10:51:19
    Beitrag Nr. 503 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.571 von DonLongShort am 14.02.16 09:57:14
    Zitat von DonLongShort: zumal auch dazu dein Nick famos korrespondiert - allez, allez:kiss:
    Wohin dann mit der Kohle? Kopfkissen?:p


    Ich würde zwar nicht ganz soweit gehen wie AllezBaisse, sehe aber ebenfalls größere Gefahren als viele andere hier und dadurch auch mehr Abwärtspotenzial.

    M.E. ist Streuung über möglichst viele Anlageklassen (inkl. selbstgenutzte Immobilie) derzeit noch wichtiger als in der Vergangenheit.
    Avatar
    14.02.16 11:02:51
    Beitrag Nr. 504 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.737.467 von Mathias1986 am 13.02.16 11:00:31Kann mir jemand sagen, wieso dieser schein k.O ist?

    DE000GL6N3K0
    Bitte um Mithilfe :)

    Der Schein muss also nachbörslich KO gegangen sein.

    nachdem ich nun mit einigen bust & doom videos gefüttert wurde, sehe ich überall die Menetekel,
    was für eine schöne Allegorie:

    ALLES KO :eek:
    Avatar
    14.02.16 11:03:20
    Beitrag Nr. 505 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.740.596 von prof19 am 13.02.16 23:23:20
    Zitat von prof19:
    Zitat von BartS.: ...

    Wobei die "Korrektur" m.E. die aktuelle Aufwärtsbewegung ist. Nach gängiger Definition befinden wir uns in einem Bärenmarkt, d.h. das ist der Haupttrend.


    dieser Trend endet aber nicht bei NULL, allein schon wegen der Dividendenhaltigkeit des Performance DAX; auch der schönste Trend ist mal zu Ende


    Die Dividenden werden eingefaktort wie es so schön im englischen heißt, nicht einsummiert!
    Man nimmt sie und re-investiert sie in company stock. Geht die company aus welchen Gründen auch immer irgendwann belly-up, sind diese nichtausgeschütteten Dividenden natürlich ebenso futsch!

    Darum:

    Selbstverständlich stünde der DAX Performance Index ebenfalls bei Null, sollte der Kursindex dort notieren!

    (Und nur zur Klarstellung: Ich glaube nicht, dass er so weit fällt ;) )
    3 Antworten
    Avatar
    14.02.16 11:06:58
    Beitrag Nr. 506 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.706 von RossigeStute am 14.02.16 10:33:40
    Zitat von RossigeStute: Wie seht ihr die Syrienkonfliktsituation? Spielt die eine Rolle für den Finanzmarkt?

    Aktuell ist Assad ja erfolgreich durch die Unterstützung der Russen. Jetzt bittet Merkel die Russen, die Kampfhandlung einzustellen, damit der Friedensprozess in Gang kommt. Zur gleichen Zeit haben die Türken Truppen an der Grenze gehäuft und schiessen auf die Kurden in Syrien. Die Araber haben ja ihre Koalitionsarmee zusammengestellt und wollen auch einmarschieren.

    Ich frage mich, ob der Markt das negativ aufnimmt, dass sich da die Kampfhandlungen vermutlich ausweiten oder ob man es eher positiv wertet, weil wahrscheinlich bald in Syrien eine vom Westen gewünschte Regierung sitzen wird.

    Momentan tendiere ich dazu, dass es den Markt stärkt.




    Mit Sicherheit wird das nicht der Fall sein !
    6 Antworten
    Avatar
    14.02.16 11:11:34
    Beitrag Nr. 507 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.805 von updownupdown am 14.02.16 11:03:20
    Zitat von updownupdown: (Und nur zur Klarstellung: Ich glaube nicht, dass er so weit fällt ;) )


    Eben das hatte zumindest ich gemeint. prof19 schrieb ja, dass der Trend(!) nicht bei 0 endet. Dass auch der DAX Performance-Index prinzipiell auf 0 fallen kann (eher nahe 0, weil er vorher abgeschafft würde...), ist klar.
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 11:13:29
    Beitrag Nr. 508 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.814 von Abendkasse am 14.02.16 11:06:58https://www.youtube.com/watch?v=WZ6MRENGpDs&feature=youtu.be


    interessante Sichtweise ...sehe ich übrigens auch so.....mal schauen.
    5 Antworten
    Avatar
    14.02.16 11:19:36
    Beitrag Nr. 509 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.706 von RossigeStute am 14.02.16 10:33:40
    Zitat von RossigeStute: Wie seht ihr die Syrienkonfliktsituation? Spielt die eine Rolle für den Finanzmarkt?

    Aktuell ist Assad ja erfolgreich durch die Unterstützung der Russen. Jetzt bittet Merkel die Russen, die Kampfhandlung einzustellen, damit der Friedensprozess in Gang kommt. Zur gleichen Zeit haben die Türken Truppen an der Grenze gehäuft und schiessen auf die Kurden in Syrien. Die Araber haben ja ihre Koalitionsarmee zusammengestellt und wollen auch einmarschieren.

    Ich frage mich, ob der Markt das negativ aufnimmt, dass sich da die Kampfhandlungen vermutlich ausweiten oder ob man es eher positiv wertet, weil wahrscheinlich bald in Syrien eine vom Westen gewünschte Regierung sitzen wird.

    Momentan tendiere ich dazu, dass es den Markt stärkt.
    Klar, so ein eskalierender Konflikt beruhigt und stützt die Märkte. Schnell noch rein in Rheinmetall-Titel :laugh:

    Assad wird von Russland wieder an die Macht im ganzen Land gebombt. Assad ist mit Sicherheit nicht die vom Westen gewünschte Regierung. Die "Sicherheitskonferenz" in München hat wieder mal gezeigt, was für verantwortungslose und kreuzgefährliche Spinner und Träumer da international ihre Geisterfahrt unter erhöhtem Tempo fortsetzen.

    Nur die Saudis - die wollen Assad ums verrecken weghaben. Und die brauchen keine Kanonen, die haben den Ölpreis.

    Die wirklichen Verlierer sind die armen Suppen, welche da unten gegen Assad und für ihre Freiheit kämpfen und ihr Leben lassen während der "Westen" und andere Mächte ihr ganz eigenens Süppchen kochen und beim fetten Essen in der bayrischen Vertretung mit vollem Mund übereinstimmend feststellen, dass das Leid, der Hunger und der Krieg da unten nun wirklich mal aufhören müssten. Stößchen - pling! :mad:

    Liese
    Avatar
    14.02.16 11:24:54
    Beitrag Nr. 510 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.832 von BartS. am 14.02.16 11:11:34
    Zitat von BartS.:
    Zitat von updownupdown: (Und nur zur Klarstellung: Ich glaube nicht, dass er so weit fällt ;) )


    Eben das hatte zumindest ich gemeint. prof19 schrieb ja, dass der Trend(!) nicht bei 0 endet. Dass auch der DAX Performance-Index prinzipiell auf 0 fallen kann (eher nahe 0, weil er vorher abgeschafft würde...), ist klar.


    Dann sind wir ja schon zu zweit :)

    Sehr vielen Leuten ist das aber keineswegs bewusst.

    Am liebsten habe ich seit jeher jene Anlage-"Berater" die einem freudestrahlend den DAX- Performance Index präsentieren und zusätzlich von den tollen Dividenden schwärmen. :D
    Avatar
    14.02.16 11:35:46
    Beitrag Nr. 511 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.805 von updownupdown am 14.02.16 11:03:20
    Zitat von updownupdown:
    Zitat von prof19: ...

    dieser Trend endet aber nicht bei NULL, allein schon wegen der Dividendenhaltigkeit des Performance DAX; auch der schönste Trend ist mal zu Ende


    Die Dividenden werden eingefaktort wie es so schön im englischen heißt, nicht einsummiert!
    Man nimmt sie und re-investiert sie in company stock. Geht die company aus welchen Gründen auch immer irgendwann belly-up, sind diese nichtausgeschütteten Dividenden natürlich ebenso futsch!

    Darum:

    Selbstverständlich stünde der DAX Performance Index ebenfalls bei Null, sollte der Kursindex dort notieren!

    (Und nur zur Klarstellung: Ich glaube nicht, dass er so weit fällt ;) )


    soweit schon klar, und natürlich kann auch eine Exponentialfunktion nicht auf Null fallen, auch wenn sie rasant kleiner wird ... sie kann dann aber ziemlich klein werden

    wenn man aber ständig weitere Dividenden hineinfaktorisiert in den Performance-Index,
    dann muss die Schere zwischen Performance-Index und Kursindex immer weiter aufgehen



    Hat sich das "Dividenden-Sahnehäubchen" von 1999 (Faktor 5) bis 2016 (Faktor 10) mehr als verdoppelt?

    Deutlicher wird die aufgehende Schere bei linearer Abbildung und gleicher Startzeit:



    prof19
    Avatar
    14.02.16 11:36:39
    Beitrag Nr. 512 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.850 von barrios am 14.02.16 11:13:29
    Zitat von barrios: https://www.youtube.com/watch?v=WZ6MRENGpDs&feature=youtu.be


    interessante Sichtweise ...sehe ich übrigens auch so.....mal schauen.




    Der beste Satz war schon am Anfang ! " Der DAX hat in der letzten Woche einen Fehler gemacht " , ich hoffe der Dax weiß das und nimmt es sich zu Herzen . 5 Sekunden später habe ich das Fenster geschlossen , die üblich Jauche von den Analysten ! :laugh:
    4 Antworten
    Avatar
    14.02.16 11:59:00
    Beitrag Nr. 513 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.976 von Abendkasse am 14.02.16 11:36:39
    Zitat von Abendkasse:
    Zitat von barrios: https://www.youtube.com/watch?v=WZ6MRENGpDs&feature=youtu.be


    interessante Sichtweise ...sehe ich übrigens auch so.....mal schauen.




    Der beste Satz war schon am Anfang ! " Der DAX hat in der letzten Woche einen Fehler gemacht " , ich hoffe der Dax weiß das und nimmt es sich zu Herzen . 5 Sekunden später habe ich das Fenster geschlossen , die üblich Jauche von den Analysten ! :laugh:


    Jauche gabs doch im 30-jährigen Krieg zu trinken :mad:

    deine 5 Sekunden erinnern mich an einen DDR-Witz:
    was ist 1 Ulb ?

    das ist die Zeit, die vergeht zwischen dem Ertönen der Stimme Ulbrichts im Radio und dem Abschalten des Geräts :laugh:
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 12:04:09
    Beitrag Nr. 514 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.090 von prof19 am 14.02.16 11:59:00https://www.youtube.com/watch?v=WZ6MRENGpDs&feature=youtu.be

    Das ist übrigens Käse, es gibt ja immer einen Fächer von Trendlinien, zum bisherigen Fächer kann ohne Weiteres eine flachere neue Trendlinie hinzukommen. Die Charts sind immer nur für den Augenblick gültig, und zwar für die Interpretation der Vergangenheit ...

    Auf lange Frist sind die Charts nicht in Stein gemeisselt
    Avatar
    14.02.16 12:18:28
    Beitrag Nr. 515 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.571 von DonLongShort am 14.02.16 09:57:14
    Zitat von DonLongShort: Wohin dann mit der Kohle? Kopfkissen?:p


    Wenn ich das wüsste... bin da aktuell genau so ratlos wie eine Janet Yellen...
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 12:22:35
    Beitrag Nr. 516 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.171 von AllezBaisse am 14.02.16 12:18:28Ein schönes Beispiel von 2012 das zeigt, wie zahnlos die EZB wirklich ist. Ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder eher weinen soll...

    http://www.wiwo.de/politik/europa/zentralbank-zins-politik-d…
    Avatar
    14.02.16 12:33:39
    Beitrag Nr. 517 ()
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 12:39:46
    Beitrag Nr. 518 ()
    China-Absatz der deutschen Autobauer 2015 erstmals gesunken (gegen den Trend!). Marktanteile verloren...

    http://de.investing.com/news/aktienmarkt-nachrichten/roundup…

    Ist sicher swchon alles "eingepreist" :laugh:

    Liese
    18 Antworten
    Avatar
    14.02.16 12:44:18
    Beitrag Nr. 519 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.216 von ctbyknn am 14.02.16 12:33:39Das nenne ich mal eine fette Divergenz, da scheint Abwärtspotenzial vorhaden. :eek:
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 12:44:57
    Beitrag Nr. 520 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.264 von AllezBaisse am 14.02.16 12:44:18Bezogen auf den RSI.
    Avatar
    14.02.16 12:52:33
    Beitrag Nr. 521 ()




    Quotient:

    DAX Performanceindex
    DAX Kursindex

    Sommer 1999
    5300 ~ 1,325
    4000

    Tiefpunkt in 2011
    4966 ~ 1,683
    2950

    Hochpunkt in 2015
    12390 ~ 1,954
    6340

    Freitag 12.02.2016 CLOSE
    8967,51 ~ 2,000 (1,999953)
    4483,86

    mit der nächsten Dividendenausschüttung eines DAX-Wertes feiern wir die Überscheitung der 2,0

    Kursziele im DAX Performanceindex können ermittelt werden aus der Analyse des DAX Kursindex und Multiplikation des gefundenen Wertes mit 2,0

    Beispiel:
    DAX KI 4360 01.05.2011 (Kerzentop) entsprach damals DAX 7514
    DAX KI 4360 01.05.2011 (Kerzentop) entspricht heute : DAX 8720

    langfristige Betrachtungen des DAX Performanceindex ohne Berücksichtigung des Dividendenanteils sind für mich viel Lärm um nichts ...
    Avatar
    14.02.16 13:05:13
    Beitrag Nr. 522 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.090 von prof19 am 14.02.16 11:59:00
    Zitat von prof19:
    Zitat von Abendkasse: ...



    Der beste Satz war schon am Anfang ! " Der DAX hat in der letzten Woche einen Fehler gemacht " , ich hoffe der Dax weiß das und nimmt es sich zu Herzen . 5 Sekunden später habe ich das Fenster geschlossen , die üblich Jauche von den Analysten ! :laugh:


    Jauche gabs doch im 30-jährigen Krieg zu trinken :mad:

    deine 5 Sekunden erinnern mich an einen DDR-Witz:
    was ist 1 Ulb ?

    das ist die Zeit, die vergeht zwischen dem Ertönen der Stimme Ulbrichts im Radio und dem Abschalten des Geräts :laugh:


    Kannte ich bisher nur mit Karl-Eduard von Schni...
    Avatar
    14.02.16 13:07:04
    Beitrag Nr. 523 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.741.976 von Abendkasse am 14.02.16 11:36:39
    Zitat von Abendkasse:
    Zitat von barrios: https://www.youtube.com/watch?v=WZ6MRENGpDs&feature=youtu.be


    interessante Sichtweise ...sehe ich übrigens auch so.....mal schauen.




    Der beste Satz war schon am Anfang ! " Der DAX hat in der letzten Woche einen Fehler gemacht " , ich hoffe der Dax weiß das und nimmt es sich zu Herzen


    Bestimmt. ;) Ne, da höre und gucke ich mir doch lieber dies an:

    Avatar
    14.02.16 13:18:50
    Beitrag Nr. 524 ()
    Der DAX nimmt sich alles, zu Herzen.
    -steht alles im Chart
    Avatar
    14.02.16 13:21:27
    Beitrag Nr. 525 ()
    Abseits von Long und Short....
    Kurz vor dem schlafengehen möchte ich doch ein kurzes Lebenszeichen senden.
    Neuseeland ist einfach gigantisch, jeden Tag neue Eindrücke in einer scheinbar unendlichen
    Weite. Haben eine Menge gesehen, diverse Touren mitgemacht ( per Bus, Jeep, Boot, Helicopter und auch zu Fuss ) viele nette Leute aus aller Herren Ländern kennengelernt. Was einem hier auffällt sind die jungen Mädchen die hier als Bagpacker die Inseln erforschen. Die Bevölkerung ist sehr aufgeschlossen und hilfsbereit, Bed and Breakfast und kleine Farm-Cafes gibt es überall und wer die Natur liebt kommt hier voll auf seine Kosten.
    Wir haben uns natürlich auch das Auenland nicht entgehen lassen. Eigentlich sollte das kplt. Drehgebiet vom "Herrn der Ringe" wieder eingeebnet werden. Aber da immer mehr Besucher die Gegend und "Hobbittown" erforschten erkannten die "Kiwis" ihre Chance und nun ist diese Gegend eine Touristenattraktion mit allem was dazu gehört.
    Es gibt noch eine Menge zu erforschen aber wir sind ja auch noch einige Zeit hier. In der nächsten Woche geht es allerdings für 3 Tage auf die Fidschi`s mit einem Abstecher nach Bora Bora. (Nach den bisherigen Verlusten in meinem Aktiendepot seit Anfang des Jahres macht das jetzt den Kohl auch nicht mehr Fett :laugh: )
    Allerdings beschäftige ich mich hier nicht groß mit Börse. Lese zwar meistens den Tagesthread aber das war es dann auch. Hierbei musste ich mal ganz doll schmunzeln als ein User sich in Fettschrift ausgiebig "bedankte" das der DAX ihm doch die 9300 angeboten hätte und er nun "volle Lotte" Long gegangen wäre, denn so eine Chance würde es so schnell nicht wieder geben.
    Hmmm bei 8700 habe ich nichts von ihm gelesen. :cool:
    Was mir nur aufgefallen ist, vor knapp einer Woche hiess es hier überwiegend Crash und Weltuntergang und nun schielt man schon wieder zum ATH ? :confused:
    Egal, ich wünsche euch viel Erfolg, egal mit welchen Scheinen und auch egal auf welchem Spielplatz (Index, Öl, Währung, Schweinebäuche )
    Übrigens kann man hier, bei den kleinen Farmern, überdeutlich sehen wie sich der niedrige Ölpreis auswirkt. Geld das normalerweise für Benzin geplant war wird hier direkt investiert.
    Sei es in Maschinen, Zäune, Anbauten und und und.
    Zu Kritisieren habe ich aber auch etwas. Vernünftiges Brot findet man kaum und was hier als Wurst bezeichnet wird....... :rolleyes:
    So hier noch paar Bildchen....

    Avatar
    14.02.16 13:25:53
    Beitrag Nr. 526 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.246 von Mis_Fit am 14.02.16 12:39:46
    Zitat von Mis_Fit: China-Absatz der deutschen Autobauer 2015 erstmals gesunken (gegen den Trend!). Marktanteile verloren...

    http://de.investing.com/news/aktienmarkt-nachrichten/roundup…

    Ist sicher schon alles "eingepreist" :laugh:

    Liese


    Insgesamt deute sich an, dass China Tempo verliert. Die 9 Prozent Wachstum für 2015 folgen auf 13 Prozent im Vorjahr und 23 Prozent für 2013. Zum Vergleich: Chinas Pkw-Verkäufe haben sich in den zehn zurückliegenden Jahren mit 537 Prozent Plus locker versechsfacht, im selben Zeitraum lag das globale Wachstum bei 45 Prozent - ohne den inzwischen weltgrößten Markt China wären es nur 8 Prozent gewesen.

    Der PKW-Verkauf war eben nicht rückläufig, sondern er ist gewachsen
    Der PKW-Verkauf deutscher Hersteller ist gewachsen
    Der Anteil deutscher Hersteller ist minimal gesunken wegen VW-Rufmord

    das ist im Kurs der VOW bereits mehr als eingepreist
    soviel zu deinem bissigen Kommentar, erst nachdenken dann schreiben

    Der PKW-Verkauf von DAIMLER ist in China sehr stark gewachsen
    das ist im Kurs der DAI in keinster Weise eingepreist, im Gegenteil ...

    momentan wird mit Zahlen die Stimmung manipuliert, dass sich die Balken biegen

    Ziel: billig an die deutschen Aktien ranzukommen
    du willst DAIMLER ja auch bei Mitte dreissig ;)

    P.S: 9% Wachstum p.a. das hält keine Volkswirtschaft lange durch, und auch nicht Mutter Erde
    aber es sollte doch für lächerlich niedrige KGVs üppig ausreichen, selbst 5% Wachstum p.a. wäre extrem hoch

    Stand 12.02.2016 lt Comdirect:

    DAI KGV=7,06 DIVe=5,63%
    VOW KGV=5,80; 1,97%
    BMW KGV=7,44; 4,62%
    17 Antworten
    Avatar
    14.02.16 13:34:12
    Beitrag Nr. 527 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.435 von prof19 am 14.02.16 13:25:53
    Zitat von prof19: Stand 12.02.2016 lt Comdirect:

    DAI KGV=7,06 DIVe=5,63%
    VOW KGV=5,80; 1,97%
    BMW KGV=7,44; 4,62%


    Alles schön und gut, aber einen Haken hat die KGV-Betrachtung: Es ist ein nachlaufender Indikator. Ein heute günstiges KGV kann nach einer Gewinnwarnung plötzlich sehr teuer sein...
    15 Antworten
    Avatar
    14.02.16 13:43:00
    Beitrag Nr. 528 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.474 von AllezBaisse am 14.02.16 13:34:12
    Zitat von AllezBaisse:
    Zitat von prof19: Stand 12.02.2016 lt Comdirect:

    DAI KGV=7,06 DIVe=5,63%
    VOW KGV=5,80; 1,97%
    BMW KGV=7,44; 4,62%


    Alles schön und gut, aber einen Haken hat die KGV-Betrachtung: Es ist ein nachlaufender Indikator. Ein heute günstiges KGV kann nach einer Gewinnwarnung plötzlich sehr teuer sein...


    Eben. Darauf weise ich auch ständig hin, es will aber niemand hören...

    Historisch ist es so: Beim Übergang von einem Bullen- zu einem Bärenmarkt sind die KGVs in dieser Zeit sehr niedrig(!), beim Übergang von einem Bären- zu einem Bullenmarkt sind die KGVs in dieser Zeit sehr hoch. Das liegt eben daran, dass die Börse die Zukunft handelt - was jetzt ist oder vor einem Quartal war, interessiert schlichtweg nicht. Und bei sinkenden Umsätzen sinkt der Gewinn i.d.R. überproportional - damit steigt auch das KGV überproportional.
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 13:49:10
    Beitrag Nr. 529 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.435 von prof19 am 14.02.16 13:25:53
    Zitat von prof19: Der Anteil deutscher Hersteller ist minimal gesunken wegen VW-Rufmord


    Naja, diese Sichtweise dürftest Du exklusiv haben. Die VW-Manager haben mit der Strategie "BlueMotion" auf das falsche Pferd gesetzt und so den technologischen Anschluss an Toyota verloren. Es ist schlichtweg Managerversagen, denn bei guter Unternehmenskultur hätte man die Sackgasse "BlueMotion" viel eher wieder verlassen können und VW vor solch einem Skandal bewahren können.

    Rufmord ist etwas anderes, in diesem Fall hat sich VW selbst in die Bredouille gebracht.
    Avatar
    14.02.16 14:00:10
    Beitrag Nr. 530 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.474 von AllezBaisse am 14.02.16 13:34:12die Wachstumzahlen werden ja auch in die Zukunft prognostiziert (nicht extrapoliert)
    das gibt dann KGVe

    bei Daimler sieht es nicht nur in China weiterhin sehr gut aus
    das hat der chinesische Markt an sich, da wird noch SEHR VIEL kommen
    das ist immer noch die Frühphase einer gigantischen Entwicklung,
    da sollten wir ehrfürchtig schweigen, statt unwissend herumproleten ...

    auch andernorts gibts Neuigkeiten, zB neue Bestellungen über mehrere 10^5 LKWs
    ausserdem hat DAIMLER ein brandneues Dieselmodell herausgebracht,
    das die Umwelt nochmals deutlich weniger belastet und zum Renner werden kann
    dazu kommt das Tauziehen zur Subventionsprämie beim Elektroauto

    Tatsache ist: DAI ist total unterbewertet, reine ALGO-Charttechnik seit Top bei 96,0
    aktueller Kursbereich 59 +- 2
    letztes signifikantes Tief war 29,0 in 2011
    96-29= 67 € Kursanstieg, dann gilt 96 - 50% Retracement = 62,5 €
    Wochentief war 57€ ~ 39/67 = 58% Retracement
    und das bei blendenden Aussichten und günstiger Bewertung

    Wenn aber die Saudis verkaufen mussten, dann kann's halt so kommen ;)
    11 Antworten
    Avatar
    14.02.16 14:02:04
    Beitrag Nr. 531 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.522 von BartS. am 14.02.16 13:43:00
    Zitat von BartS.: Historisch ist es so: Beim Übergang von einem Bullen- zu einem Bärenmarkt sind die KGVs in dieser Zeit sehr niedrig(!), beim Übergang von einem Bären- zu einem Bullenmarkt sind die KGVs in dieser Zeit sehr hoch. Das liegt eben daran, dass die Börse die Zukunft handelt - was jetzt ist oder vor einem Quartal war, interessiert schlichtweg nicht. Und bei sinkenden Umsätzen sinkt der Gewinn i.d.R. überproportional - damit steigt auch das KGV überproportional.


    Sieht man gut am Beispiel der BASF:
    KGVs:
    2007: 12,20
    2008: 8,90
    2009: 28,20
    2010: 12,00
    2011: 8,00
    2012: 13,40
    2013: 14,70
    2014: 12,50
    Avatar
    14.02.16 14:03:58
    Beitrag Nr. 532 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.522 von BartS. am 14.02.16 13:43:00ich bin in meinem letzten Posting auf die Lage bei DAIMLER eingegangen
    die anderen deutschen Autofirmen kenne ich weniger gut

    Bärenmarkt ist ja vielleicht bald vorbei, warts mal ab ...
    Die Lage der Weltpolitik ist verworren,

    die Wirtschaft in Asien und Mitteleuropa steht aber blendend da, und wird noch besser
    davon bin ich immer noch fest überzeugt
    Avatar
    14.02.16 14:04:55
    Beitrag Nr. 533 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.615 von prof19 am 14.02.16 14:00:10
    Zitat von prof19: die Wachstumzahlen werden ja auch in die Zukunft prognostiziert (nicht extrapoliert)
    das gibt dann KGVe


    Logisch, aber wie zuverlässig sind denn die KGVe? Meiner Meinung nach sind die so zuverlässig wie der Großteil der DAX-Prognosen vom Jahresanfang, die im Durchschnitt um die 13.000 schwankten... Kommt eine Krise, dann werden die KGVe plötzlich zusammengestrichen.
    8 Antworten
    Avatar
    14.02.16 14:11:28
    Beitrag Nr. 534 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.615 von prof19 am 14.02.16 14:00:10
    Zitat von prof19: das hat der chinesische Markt an sich, da wird noch SEHR VIEL kommen
    das ist immer noch die Frühphase einer gigantischen Entwicklung,
    da sollten wir ehrfürchtig schweigen, statt unwissend herumproleten ...


    Schon mitbekommen, dass gerade massive Überkapazitäten aufgelaufen sind, die nun abgebaut werden müssen? Das soll dort mit einem Übergang in eine Dienstleistungsgesellschaft aufgefangen werden. Bin gespannt, ob das die Partei mit ihren Fünfjahresplänen hinbekommt... Scheinbar sind Zweifel daran mehr als berechtigt, wenn schon die Pläne der Vergangenheit von der Statistikbehörde phantasievoll angepasst werden mussten. Westliche Investmentbanker gehen z.B. von BIP-Daten für 2016 eher im Bereich 1% bis maximal 3% aus und für 2017 sind sogar negative BIP-Daten möglich. Da klingen die offiziellen 6,9% sagen wir mal ziemlich optimistisch angesetzt...

    Aber in 12 Monaten sind wir alle schlauer.
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 14:17:07
    Beitrag Nr. 535 ()
    Apropos China:

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherunge…

    "...im chinesischen Bankensystem könnte es zu Verlusten kommen, die mehr als viermal höher sind als das, was die US-Banken während der letzten Krise verloren."

    "Sollte das chinesische Bankensystem aufgrund fauler Kredite zehn Prozent seiner Aktiva einbüßen, würde das rund 3,5 Billionen Dollar an Eigenkapital aufzehren. Das erklärte Bass, Gründer von Hayman Capital Management in Dallas, in einem Schreiben an Investoren. Der Brief liegt Bloomberg vor. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt müsste letzten Endes Yuan im Gegenwert von mehr als zehn Billionen Dollar für die Rekapitalisierung ihrer Banken drucken. Das würde zu einem Abwertungsdruck gegenüber dem Dollar von über 30 Prozent führen, meint Bass."
    14 Antworten
    Avatar
    14.02.16 14:32:27
    Beitrag Nr. 536 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.657 von AllezBaisse am 14.02.16 14:04:55
    Zitat von AllezBaisse:
    Zitat von prof19: die Wachstumzahlen werden ja auch in die Zukunft prognostiziert (nicht extrapoliert)
    das gibt dann KGVe


    Logisch, aber wie zuverlässig sind denn die KGVe? Meiner Meinung nach sind die so zuverlässig wie der Großteil der DAX-Prognosen vom Jahresanfang, die im Durchschnitt um die 13.000 schwankten... Kommt eine Krise, dann werden die KGVe plötzlich zusammengestrichen.


    DAX-Prognosen sind Unfug. Das Problem beim DAX ist, dass er die Summe der 30 Firmen abbildet. Das sind aber 30 verschiedene Paar Stiefel.

    Beispiel: es hat jemand 3 Kinder, Größe in cm: 50, 90, 140, macht zusammen 280
    diese 280 sind eine sinnlose Information, ist natürlich ein Holzhammerbeispiel

    Zur Krise:
    Welche Krise haben wir denn? China lasse ich schon mal gar nicht gelten, allenfalls können ihre moderateren Zahlen nicht mehr den ganzen Unfug dieser Welt überkompensieren:

    zB verlogenes Verhalten der Südländer, Korruption, Amtsmissbrauch etc
    zB kurzsichtiges geldgieriges Verhalten der Amis, egal um was es geht
    zB völlig unnützes Kriegsgeschrei, das war aber die letzten Jahrzehnte häufig der Fall
    zB das Zündeln der Amis rund um den Erdball, Ukraine etc, völlig unnötig
    zB das systematische Drücken der Ölpreise über längeren Zeitraum, destruktiv
    zB das Nichtzustandekommen von angepassten Förderquoten beim Öl, egoistisch

    Geld das verdient wird mit egoistischem Geschäftgebahren vernichtet die Seele des Besitzers
    auch beim Glückspiel: tote Gesichter, leere Seelen; in der Spielbank: grauenvolle Eindrücke

    selbst im Wertpapierhandel sollte man mE konstruktiv und zum Wohle "aller" wirken
    ein gutes Vorbild war und ist zB WARREN BUFFETT: bescheiden, integer, aufbauend
    ein schlechtes Vorbild war und ist zB GEORGE SOROS: aggressiv und egoman, zerstörerisch

    nun will ich hier niemand erziehen, soll jeder nach seiner Facon glücklich (??) werden :kiss:
    Avatar
    14.02.16 14:56:14
    Beitrag Nr. 537 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.687 von AllezBaisse am 14.02.16 14:11:28ich rede nicht von momentanen Fluktuationen, es geht um eine gesamte Entwicklung über viele Jahrzehnte

    es geht auch nicht nur um die vorhandenen Städte, es werden ja viele neue gebaut und benötigt, auch weiterhin

    Überkapazitäten waren auch anzutreffen schon früher, 2004 in Beijing gabs ein Überangebot an Betonmischern, trotzdem hat Liebherr da weiterhin gute Geschäfte gemacht, denn die Modernisierung des veralteten Überangebots war eben auch nötig. Das CBD in Beijing umfasst mehr als das Vierfache von Manhattan (nur ein Beispiel).

    Autos gabs auch schon 1983, damals nur sehr selten, domestic: rauchend, stinkend
    für eines davon kannst du vermutlich 100 VW-Sündenböcke fahren lassen und erreichst noch nicht diese Werte

    Vor allem gibt es in China breite Landstriche, die erst noch entwickelt werden müssen, das Überangebot ist also auf bestimmte Hotspots bezogen. (bei mir erst mal Beijing, dann aber in der Inneren Mongolei, jedoch ein anderes Jahrhundert; grosse Chance: downstream Chemie aus Erdgasquellen, wurde realisiert, ich war an der Entwicklung der Pläne beteiligt aber die Realisierung geschah später. In Baotou hat sich seither bestimmt ne Menge getan. Aber eins ist gewiss: da kommt noch mehr

    zu offiziellen Statistiken in China

    Viele Geschäfte werden schwarz getätigt, die Schattenwirtschaft fliesst mE nicht umfassend in die offizielle Statistik; ausserdem gibt es ein System von Schattenbanken, bei dem ein grosser Prozentsatz der Chinesen sein Geld lagert. Auch diese sind vermutlich nicht bei der Betrachtung der chinesischen Banken berücksichtigt. Aber auch staatlicherseits gibt es Altfirmen, riesige Hallen mit veraltetem Equipment, Bilanzen hoch verschuldet aufgrund von "Planwirtschaft", zu diesen drei Kulturen kann ein Chinese bestimmt noch weitere Absonderlichkeiten aufzählen, da blickt letztlich keiner durch. Was sicher ist: Es wuchert schneller als irgendwo anders auf der Welt.
    Ach ja, vierte Kultur: Schwarzgelder von Amis, Russen, Europäern ... Auslandschinesen bringen massiven Rücktransfer ins Mutterland ... kein Wunder da gibts manchmal auch zu viel von was

    Wenn wir aber alles versuchen, zahlenmäßig in den Griff zu kriegen, da kann ich nur sagen: Erbsen zählen tun die, die nichts mehr bieten können, im Wilden Westen wurde auch erst mal erobert, Geschäft hingefläzt, Gold gefunden etc, akkurat gezählt wurde vermutlich erst als es nicht mehr so toll lief ...

    FAZIT: nix genaues weiss man nicht :keks:
    Avatar
    14.02.16 15:24:41
    Beitrag Nr. 538 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.741 von AllezBaisse am 14.02.16 14:17:07
    Zitat von AllezBaisse: Apropos China:

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherunge…

    "...im chinesischen Bankensystem könnte es zu Verlusten kommen, die mehr als viermal höher sind als das, was die US-Banken während der letzten Krise verloren."

    "Sollte das chinesische Bankensystem aufgrund fauler Kredite zehn Prozent seiner Aktiva einbüßen, würde das rund 3,5 Billionen Dollar an Eigenkapital aufzehren. Das erklärte Bass, Gründer von Hayman Capital Management in Dallas, in einem Schreiben an Investoren. Der Brief liegt Bloomberg vor. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt müsste letzten Endes Yuan im Gegenwert von mehr als zehn Billionen Dollar für die Rekapitalisierung ihrer Banken drucken. Das würde zu einem Abwertungsdruck gegenüber dem Dollar von über 30 Prozent führen, meint Bass."


    also erst mal meine Frage: welches Bankensystem ist gemeint, es gibt mehrere

    zu den faulen Krediten: diese gehen Ausländer gar nichts an, die Staatsfirmen zB tragen diese faulen Kredite schon seit Jahrzehnten mit sich rum, von kein Kläger da kein Richter

    zum Gelddrucken:
    Chinesen sind in der Polposition: es ist ein Irrtum, dass die Chinesen Yuan drucken müssten. Sie könne auch USD drucken, aber darüber redet niemand und das wissen offensichtlich nur die wenigstens, weil es keine öffentlich zugängliche Information ist. Ein "Refinancing von USD bei der xxx Bank Tianmen Square ... " ist aber durchgesickert.

    Der USD hat ja mit USA nicht so viel zu tun, ausser dass sie ihn bezahlen müssen, und wenn deren Schulden in London eingefordert würden, dann wäre Amerika FUTSCH. Aber die Kuh soll ja nicht geschlachtet werden, sondern nur gemolken. Das alles kann ein Texaner vielleicht nicht so richtig einschätzen ... insbesondere ein Texaner ... soll er ruhig mal seine Briefe an die Medien schreiben, vielleicht hat er irgendwann die Triaden auf dem Hals, wenn er so weiter macht. Soll mal nachdenken über seine persönliche Sicherheit, und nicht nur mit blinkenden Dollarzeichen in den Augen rumlaufen. Selbst die Edelfirma Daimler, in China ansonsten gern gesehen, hat mal einen Fall von "Lynchjustiz" an einem Daimler-Hardliner erleben müssen.

    Wenn es hart kommt, könnten auch in China noch erstaunliche Dinge im Bankenwesen passieren, zB ist es nicht allzu lange her, dass der korrupte Bankminister in einem grossen Stadion in Shanghai vor den Augen der Öffentlichkeit exekutiert wurde. Bevor da was in die Grütze geht, wird man sich grundsätzlich mit allen möglichen Massnahmen befassen ... nach einer Massenexekution von den "für die faulen Kredite Verantwortlichen" könnte man diese faulen Kredite wiederum auf Null stellen. Das würde mE erstaunlich wenige Unschuldige treffen.

    Einziges Problem: man könnte ein paar hypersensible Langnasen verschrecken ... nun bin ich aber wirklich gespannt, sollte da eine Katastrophe erwachsen aus den faulen Krediten, wie es dann weitergeht dort. Aber da kann man lange warten.

    P.S. die US Banken hätten mE noch deutlich höhere Verluste verdient gehabt in der Finanzkrise, der Schuldenexport in andere Länder hätte nicht akzeptiert werden dürfen. Abgesehen von der Atombombe könnten wir ganz gut ohne die Amis auskommen.
    13 Antworten
    Avatar
    14.02.16 16:04:01
    Beitrag Nr. 539 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.020 von prof19 am 14.02.16 15:24:41Sorry, aber du hörst dich völlig verwirrt an.

    Mega nervig deine Texte zu lesen.

    Mischung aus verwirrter Professor und hängengebliebener Verschwörungstheoretiker
    8 Antworten
    Avatar
    14.02.16 16:09:51
    Beitrag Nr. 540 ()
    Warnung vor Bankenpleiten, das gefällt mir alles gar nicht. Vermutlich sehen wir gerade erst den Beginn möglicherweise dramatischer Entwicklungen:

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-02/36447693…

    "Besonders bedrohlich sei der Anstieg der Zinsen auf sogenannte nachrangige Anleihen, deren Besitzer im Falle einer Liquidation erst nach anderen Gläubigern bedient werden. "Hieraus können sich selbstverstärkende Preisspiralen entwickeln, die die Solvenz der Banken bedrohen", fürchtet die Professorin, die seit 2014 Mitglied des Sachverständigenrats ist."
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 16:13:34
    Beitrag Nr. 541 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.131 von Nasios am 14.02.16 16:04:01
    Zitat von Nasios: Sorry, aber du hörst dich völlig verwirrt an.

    Mega nervig deine Texte zu lesen.

    Mischung aus verwirrter Professor und hängengebliebener Verschwörungstheoretiker


    Nur weil du es vermutlich nicht verstehst.... Also halte dich mit solchen Texten zurück!!
    Avatar
    14.02.16 16:17:15
    Beitrag Nr. 542 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.742.657 von AllezBaisse am 14.02.16 14:04:55Also KGV 7 von Daimler und BMW ist extrem billig, würde einem Zinsniveau von 14 % (!) entsprechen , fundamental ist der ganze Dax spottbillig.

    Es müßte schon einen extremen Konjunktureinbruch geben, um das zu rechtfertigen und der ist nicht zu sehen.

    Ich sehe als einzigen Grund Abverkäufe von Ölstaaten, wüßte aber jetzt nicht, wer so große Pakete abladen sollte bzw. ich finde dazu keine Infos.

    :eek:
    6 Antworten
    Avatar
    14.02.16 16:20:30
    Beitrag Nr. 543 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.131 von Nasios am 14.02.16 16:04:01ich hab von dir auch schon beängstigende Postings gelesen und nur ganz sanft auf die Risiken deines Treibens verwiesen ...

    Kritisiert habe ich dich nicht, wenn du mich nicht magst, dann stell mich auf Ignore

    Ich schreibe wie es mir einfällt, da ist auch mal ein Gedankensprung, okay, aber auch eine Leitlinie, und dir gefällt sie nicht. Ich bin sowieso nicht längerfristig drin, also tu was du willst, ist mir egal.

    Möglicherweise hast du Nerven wegen morgen .... siehe Analyse von Bernie

    Ciao

    P.S. Verschwörungstheorie? Lies mal dein Geschichtsbuch aus der Schulzeit
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 16:43:12
    Beitrag Nr. 544 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.179 von Urlaub2 am 14.02.16 16:17:15
    Zitat von Urlaub2: Also KGV 7 von Daimler und BMW ist extrem billig, würde einem Zinsniveau von 14 % (!) entsprechen , fundamental ist der ganze Dax spottbillig.

    Es müßte schon einen extremen Konjunktureinbruch geben, um das zu rechtfertigen und der ist nicht zu sehen.

    Ich sehe als einzigen Grund Abverkäufe von Ölstaaten, wüßte aber jetzt nicht, wer so große Pakete abladen sollte bzw. ich finde dazu keine Infos.

    :eek:


    die Saudis verkaufen Aktien, das ist aktuell in einigen Kommentaren aufgetaucht. Speziell bei DAIMLER haben/hatten die eine ansehnliche Beteiligung. Kann man vermutlich nachlesen.
    Avatar
    14.02.16 16:48:08
    Beitrag Nr. 545 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.188 von prof19 am 14.02.16 16:20:30Bin seit 9.5 Short und schlafe ausgezeichnet
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 17:03:40
    Beitrag Nr. 546 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.179 von Urlaub2 am 14.02.16 16:17:15
    Zitat von Urlaub2: Also KGV 7 von Daimler und BMW ist extrem billig, würde einem Zinsniveau von 14 % (!) entsprechen , fundamental ist der ganze Dax spottbillig.

    Es müßte schon einen extremen Konjunktureinbruch geben, um das zu rechtfertigen und der ist nicht zu sehen.

    Ich sehe als einzigen Grund Abverkäufe von Ölstaaten, wüßte aber jetzt nicht, wer so große Pakete abladen sollte bzw. ich finde dazu keine Infos.

    :eek:


    Global wird Kapital entzogen, in den USA im Januar 42 Milliarden Dollar, so viel wie zuletzt beim Crash 2009. Die Risikoaversion nimmt seit Jahresbeginn deutlich zu. Jedenfalls ist da etwas im Busch. Meist weiß man es ja erst hinterher, warum etwas geschah.
    Avatar
    14.02.16 17:28:16
    Beitrag Nr. 547 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.179 von Urlaub2 am 14.02.16 16:17:15
    Zitat von Urlaub2: Also KGV 7 von Daimler und BMW ist extrem billig, würde einem Zinsniveau von 14 % (!) entsprechen , fundamental ist der ganze Dax spottbillig.

    Es müßte schon einen extremen Konjunktureinbruch geben, um das zu rechtfertigen und der ist nicht zu sehen.


    Den sieht man auch erst, kurz bevor er da ist.

    Die Konjunktur verläuft in Zyklen - permanentes Wachstum ohne zwischenzeitliche Rezessionen ist schlichtweg nicht möglich.
    3 Antworten
    Avatar
    14.02.16 17:34:53
    Beitrag Nr. 548 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.020 von prof19 am 14.02.16 15:24:41Unbedingt mal bitte deine Aussagen auf Verständlichkeit prüfen.
    Avatar
    14.02.16 17:36:10
    Beitrag Nr. 549 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.407 von BartS. am 14.02.16 17:28:16Ich weiß, daß es bei den Saudis Fondsverkäufe gab, die müßten aber schon durch sein.

    Eine Daimler-Beteiligung haut man nicht gerade so raus, sondern man kann die über eine Investmentbank platzieren.

    Wenn man bei KGV 7 Angst hat, dürfte man überhaupt nie Aktien besitzen.

    ;)
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 17:38:31
    Beitrag Nr. 550 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.254 von Nasios am 14.02.16 16:48:08
    Zitat von Nasios: Bin seit 9.5 Short und schlafe ausgezeichnet


    Dann schlaf mal schön weiter. :laugh:
    Avatar
    14.02.16 17:42:05
    Beitrag Nr. 551 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.467 von Urlaub2 am 14.02.16 17:36:10
    Zitat von Urlaub2: I
    Wenn man bei KGV 7 Angst hat, dürfte man überhaupt nie Aktien besitzen.


    Siehe http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1226545-521-530/t…
    Avatar
    14.02.16 17:44:30
    Beitrag Nr. 552 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.020 von prof19 am 14.02.16 15:24:41
    Zitat von prof19:
    Zitat von AllezBaisse: Apropos China:

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherunge…

    "...im chinesischen Bankensystem könnte es zu Verlusten kommen, die mehr als viermal höher sind als das, was die US-Banken während der letzten Krise verloren."

    "Sollte das chinesische Bankensystem aufgrund fauler Kredite zehn Prozent seiner Aktiva einbüßen, würde das rund 3,5 Billionen Dollar an Eigenkapital aufzehren. Das erklärte Bass, Gründer von Hayman Capital Management in Dallas, in einem Schreiben an Investoren. Der Brief liegt Bloomberg vor. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt müsste letzten Endes Yuan im Gegenwert von mehr als zehn Billionen Dollar für die Rekapitalisierung ihrer Banken drucken. Das würde zu einem Abwertungsdruck gegenüber dem Dollar von über 30 Prozent führen, meint Bass."


    also erst mal meine Frage: welches Bankensystem ist gemeint, es gibt mehrere

    zu den faulen Krediten: diese gehen Ausländer gar nichts an, die Staatsfirmen zB tragen diese faulen Kredite schon seit Jahrzehnten mit sich rum, von kein Kläger da kein Richter

    zum Gelddrucken:
    Chinesen sind in der Polposition: es ist ein Irrtum, dass die Chinesen Yuan drucken müssten. Sie könne auch USD drucken, aber darüber redet niemand und das wissen offensichtlich nur die wenigstens, weil es keine öffentlich zugängliche Information ist. Ein "Refinancing von USD bei der xxx Bank Tianmen Square ... " ist aber durchgesickert.

    Der USD hat ja mit USA nicht so viel zu tun, ausser dass sie ihn bezahlen müssen, und wenn deren Schulden in London eingefordert würden, dann wäre Amerika FUTSCH. Aber die Kuh soll ja nicht geschlachtet werden, sondern nur gemolken. Das alles kann ein Texaner vielleicht nicht so richtig einschätzen ... insbesondere ein Texaner ... soll er ruhig mal seine Briefe an die Medien schreiben, vielleicht hat er irgendwann die Triaden auf dem Hals, wenn er so weiter macht. Soll mal nachdenken über seine persönliche Sicherheit, und nicht nur mit blinkenden Dollarzeichen in den Augen rumlaufen. Selbst die Edelfirma Daimler, in China ansonsten gern gesehen, hat mal einen Fall von "Lynchjustiz" an einem Daimler-Hardliner erleben müssen.

    Wenn es hart kommt, könnten auch in China noch erstaunliche Dinge im Bankenwesen passieren, zB ist es nicht allzu lange her, dass der korrupte Bankminister in einem grossen Stadion in Shanghai vor den Augen der Öffentlichkeit exekutiert wurde. Bevor da was in die Grütze geht, wird man sich grundsätzlich mit allen möglichen Massnahmen befassen ... nach einer Massenexekution von den "für die faulen Kredite Verantwortlichen" könnte man diese faulen Kredite wiederum auf Null stellen. Das würde mE erstaunlich wenige Unschuldige treffen.

    Einziges Problem: man könnte ein paar hypersensible Langnasen verschrecken ... nun bin ich aber wirklich gespannt, sollte da eine Katastrophe erwachsen aus den faulen Krediten, wie es dann weitergeht dort. Aber da kann man lange warten.

    P.S. die US Banken hätten mE noch deutlich höhere Verluste verdient gehabt in der Finanzkrise, der Schuldenexport in andere Länder hätte nicht akzeptiert werden dürfen. Abgesehen von der Atombombe könnten wir ganz gut ohne die Amis auskommen.
    Also Leute hinrichten, damit DEIN Optimismus weiterleben kann? *ROFL* Klingt verdammt nach einem anderen Satz von Dir: Geld das verdient wird mit egoistischem Geschäftgebahren vernichtet die Seele des Besitzers
    auch beim Glückspiel: tote Gesichter, leere Seelen; in der Spielbank: grauenvolle Eindrücke
    .

    Wie grauenvoll muss man denn drauf sein, dass man hofft das andere eher Hingerichtet werden ehe ein kaputtes, korruptes und überschuldetes Bankensystem mal kurz das Klo runtergespült wird ... Wie war das mit dem "Gehirn einschalten vor dem Schreiben" nochmal?

    Liese
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 17:50:04
    Beitrag Nr. 553 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.149 von AllezBaisse am 14.02.16 16:09:51Ist bestimmt wieder nur eine unbegründete, ja verwirrte Einzelmeinung. Morgen wird Draghi alles erklären (QE läuft super, wir legen trotzdem noch ne Schippe drauf (Logik zählt ja schon lange nicht mehr) und der Schäuble wird sich wieder zum Stiefelputzer der DBK machen und als Minister eine Privatfirma hochjubeln, auf dass fette Kursgewinne bei dem Titel sprudeln. Deutschland ist mittlerweile komplett ... ach, lassen wir das lieber.

    Liese
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 18:05:56
    Beitrag Nr. 554 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.554 von Mis_Fit am 14.02.16 17:50:04Deutschland ist mittlerweile komplett ... ach, lassen wir das lieber.


    Sorry die Welt ist leider kompl. ....... die meisten Menschen in der Welt beneiden uns, um sehr vieles, sogar ums Wetter. :laugh:

    Nur mal mit Menschen aus anderen Ländern über unsere Probleme :look: sprechen. ;)
    Avatar
    14.02.16 18:21:02
    Beitrag Nr. 555 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.467 von Urlaub2 am 14.02.16 17:36:10Wenn man bei KGV 7 Angst hat, dürfte man überhaupt nie Aktien besitzen.



    Das Mit dem KGV ist immer so eine Sache, siehe die Versorger, u. Banken ;) :look:
    Avatar
    14.02.16 19:14:20
    Beitrag Nr. 556 ()
    Kann mir mal einer erklären warum der Dax bei L&S heute gestiegen ist.:D
    4 Antworten
    Avatar
    14.02.16 19:17:19
    Beitrag Nr. 557 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.131 von Nasios am 14.02.16 16:04:01Albert Einstein möglicherweise sahen Ihn manche Menschen auch, verwirrt an.

    Heutzutage wären Viele froh, Er wäre noch unter Uns.

    Doch vermutlich liegt das Problem(was du vermutest), ausserhalb deines Verstandes!
    Deswegen kannst du es sicher nicht verstehen und nachvollziehen.

    Entspannung wäre eine Maßnahme
    3 Antworten
    Avatar
    14.02.16 19:18:58
    Beitrag Nr. 558 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.893 von schlaechter am 14.02.16 19:14:20
    Zitat von schlaechter: Kann mir mal einer erklären warum der Dax bei L&S heute gestiegen ist.:D
    Weil da ein paar unbedarfte Sonntagstrader in einem extrem engen "Markt" zu unverschämten Mondkursen und monster Spreads im unteren dreistelligen Mengenbereich Aktien kaufen und denken, morgen startet die Frühjarsrallye :laugh:

    Liese
    3 Antworten
    Avatar
    14.02.16 19:21:00
    Beitrag Nr. 559 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.920 von Mis_Fit am 14.02.16 19:18:58
    Zitat von Mis_Fit:
    Zitat von schlaechter: Kann mir mal einer erklären warum der Dax bei L&S heute gestiegen ist.:D
    Weil da ein paar unbedarfte Sonntagstrader in einem extrem engen "Markt" zu unverschämten Mondkursen und monster Spreads im unteren dreistelligen Mengenbereich Aktien kaufen und denken, morgen startet die Frühjarsrallye :laugh:

    Liese


    Danke Shortie....:D
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 19:31:15
    Beitrag Nr. 560 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.935 von schlaechter am 14.02.16 19:21:00
    Zitat von schlaechter:
    Zitat von Mis_Fit: ...Weil da ein paar unbedarfte Sonntagstrader in einem extrem engen "Markt" zu unverschämten Mondkursen und monster Spreads im unteren dreistelligen Mengenbereich Aktien kaufen und denken, morgen startet die Frühjarsrallye :laugh:

    Liese


    Danke Shortie....:D
    Und nu? Hatte ich ja schon Freitag Abend hier im Thread geschrieben dass ich eine takt. Short-Posi OWE wg. der von mir als negativ eingeschätzten China-Eröffnung morgen halte. Ich bin da ganz entspannt und muss anders Positionierten nicht aus reiner Schadenfreude mit sinnlosen "da ist irgendwas gestiegen" Angst machen wollen.

    Schau dir den TADAWUL an - da wurde heute ein Krieg in Syrien mit Saud-Beteiligung eingepreist - troz der gestiegener Ölpreise.

    Wer IG Sonntag & LS irgendeine Aussagekraft zumessen möchte ... bittesehr.

    Btw: was Konstruktives habe ich von Dir hier iwi noch nie gelesen. :D

    Liese
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 19:45:57
    Beitrag Nr. 561 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.908 von speculare am 14.02.16 19:17:19
    Zitat von speculare: Albert Einstein möglicherweise sahen Ihn manche Menschen auch, verwirrt an.

    Heutzutage wären Viele froh, Er wäre noch unter Uns.

    Doch vermutlich liegt das Problem(was du vermutest), ausserhalb deines Verstandes!
    Deswegen kannst du es sicher nicht verstehen und nachvollziehen.

    Entspannung wäre eine Maßnahme


    Ich wäre schon zufrieden, wenn ihr euch an die deutsche Rechtschreibung (Kommasetzung würde mir schon reichen) halten würdet, um zumindest einigermaßen entziffern zu können was ihr meint.

    Haha, der Vergleich mit Einstein ist gut. Hab ausgezeichnet gelacht
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 19:58:46
    Beitrag Nr. 562 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.744.079 von Nasios am 14.02.16 19:45:57Ei jamei Bub oder auch was auch immer DU darstellst.

    Meinste denn man sollte Dir alles zeigen, echt?

    Bist du ein GUTER, wo liegen bei DIR z.B. die moralischen Grenzen?
    -Rechtschreibung, Herkunft, Sprache etc. pp?


    Falls dem so sei:
    ... dann schreibe ich schaLeBer _oCh sCHäschder heutsch.


    Falls dem nicht so sei:
    ... Glück auf

    heHE (häHÄ; heaHEA)
    Avatar
    14.02.16 20:02:16
    Beitrag Nr. 563 ()
    Und Sie dachten, man kann Andere per Wats App ENTMACHTEN hehe(ich lach mich schepp).


    "sind doch nedd DÄÄP"
    Avatar
    14.02.16 20:05:30
    Beitrag Nr. 564 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.992 von Mis_Fit am 14.02.16 19:31:15
    Zitat von Mis_Fit:
    Zitat von schlaechter: ...

    Danke Shortie....:D
    Und nu? Hatte ich ja schon Freitag Abend hier im Thread geschrieben dass ich eine takt. Short-Posi OWE wg. der von mir als negativ eingeschätzten China-Eröffnung morgen halte. Ich bin da ganz entspannt und muss anders Positionierten nicht aus reiner Schadenfreude mit sinnlosen "da ist irgendwas gestiegen" Angst machen wollen.

    Schau dir den TADAWUL an - da wurde heute ein Krieg in Syrien mit Saud-Beteiligung eingepreist - troz der gestiegener Ölpreise.

    Wer IG Sonntag & LS irgendeine Aussagekraft zumessen möchte ... bittesehr.

    Btw: was Konstruktives habe ich von Dir hier iwi noch nie gelesen. :D

    Liese


    Außer heiße luft,kommt von dir auch nichts. :D
    Avatar
    14.02.16 20:53:11
    Beitrag Nr. 565 ()
    Mensch Nasios schau dir doch mal deine Meldung an:

    "15.01.16 ; 11:31Uhr"

    Nach solchen Strategien suchst DU?

    *im ernst*?

    Hat dir eigentlich schon Jemand gesagt:

    "wie armseelig das ist"!
    Avatar
    14.02.16 21:18:53
    Beitrag Nr. 566 ()
    Habe jetzt am WE mal einige Videos geschaut, die soweit ganz interessant sind.

    Wochenrückblick: "Es stinkt nach Finanzkrise"
    http://www.deraktionaer.tv/video/wochenrueckblick-es-stinkt-…
    Der Dax fällt wie ein Stein. 8.700 Punkte, damit haben die Anleger nicht gerechnet. Doch woher soll die Erholung kommen, wenn es in allen Kesseln brodelt? Und das obwohl eines der Sorgenkinder, China, in dieser Woche noch nicht mal handelt. Hier lässt man die Sorgen Sorgen sein und feiert Neujahr. Aber es geibt ja auch genügend andere Faktoren die die Märkte belasten. Welche das sind und was uns noch erwartet, erfahren Sie in diesem Wochenrückblick mit unserem Experten Robert Halver von der Baader Bank

    Bestseller-Autor Weik: "Wir haben alle Zutaten für einen Crash"
    http://www.deraktionaer.tv/video/bestseller-autor-weik-wir-h…
    Aufgeblähte Kapitalmärkte, Schulden, die mit Schulden bezahlt werden, Hilflosigkeit der Notenbanken, Ohmacht in der Flüchtlingskrise, Enteignung durch Bargeldabschaffung - für den Ökonom und Bestseller-Autor ("Der Crash ist die Lösung") Matthias Weik ist der nächste Zusammenbruch eine ausgemachte Sache. Aber wie verhalten sich Anleger in Zeiten des Zusammenbruchs richtig? Alles Geld von der Bank holen? Gold kaufen? Wasser und Konserven horten?
    2 Antworten
    Avatar
    14.02.16 21:54:24
    Beitrag Nr. 567 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.744.568 von Fun-Admin am 14.02.16 21:18:53
    Zitat von Fun-Admin: Habe jetzt am WE mal einige Videos geschaut, die soweit ganz interessant sind.

    Wochenrückblick: "Es stinkt nach Finanzkrise"
    http://www.deraktionaer.tv/video/wochenrueckblick-es-stinkt-…
    Der Dax fällt wie ein Stein. 8.700 Punkte, damit haben die Anleger nicht gerechnet. Doch woher soll die Erholung kommen, wenn es in allen Kesseln brodelt? Und das obwohl eines der Sorgenkinder, China, in dieser Woche noch nicht mal handelt. Hier lässt man die Sorgen Sorgen sein und feiert Neujahr. Aber es geibt ja auch genügend andere Faktoren die die Märkte belasten. Welche das sind und was uns noch erwartet, erfahren Sie in diesem Wochenrückblick mit unserem Experten Robert Halver von der Baader Bank

    Bestseller-Autor Weik: "Wir haben alle Zutaten für einen Crash"
    http://www.deraktionaer.tv/video/bestseller-autor-weik-wir-h…
    Aufgeblähte Kapitalmärkte, Schulden, die mit Schulden bezahlt werden, Hilflosigkeit der Notenbanken, Ohmacht in der Flüchtlingskrise, Enteignung durch Bargeldabschaffung - für den Ökonom und Bestseller-Autor ("Der Crash ist die Lösung") Matthias Weik ist der nächste Zusammenbruch eine ausgemachte Sache. Aber wie verhalten sich Anleger in Zeiten des Zusammenbruchs richtig? Alles Geld von der Bank holen? Gold kaufen? Wasser und Konserven horten?


    Konzentrier dich auf deine demokonten und lass das baschen. :confused:
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 22:42:04
    Beitrag Nr. 568 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.744.841 von schlaechter am 14.02.16 21:54:24Was bist Du denn für ein Vogel ? Ich habe überhaupt keine Positionen offen, also wieso sollte ich bashen ? Selbst in den Demokonten sind keine Positionen offen, also lass mal den Quatsch.
    Avatar
    14.02.16 23:01:06
    Beitrag Nr. 569 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.743.530 von Mis_Fit am 14.02.16 17:44:30
    Zitat von Mis_Fit:
    Zitat von prof19: ...

    also erst mal meine Frage: welches Bankensystem ist gemeint, es gibt mehrere

    zu den faulen Krediten: diese gehen Ausländer gar nichts an, die Staatsfirmen zB tragen diese faulen Kredite schon seit Jahrzehnten mit sich rum, von kein Kläger da kein Richter

    zum Gelddrucken:
    Chinesen sind in der Polposition: es ist ein Irrtum, dass die Chinesen Yuan drucken müssten. Sie könne auch USD drucken, aber darüber redet niemand und das wissen offensichtlich nur die wenigstens, weil es keine öffentlich zugängliche Information ist. Ein "Refinancing von USD bei der xxx Bank Tianmen Square ... " ist aber durchgesickert.

    Der USD hat ja mit USA nicht so viel zu tun, ausser dass sie ihn bezahlen müssen, und wenn deren Schulden in London eingefordert würden, dann wäre Amerika FUTSCH. Aber die Kuh soll ja nicht geschlachtet werden, sondern nur gemolken. Das alles kann ein Texaner vielleicht nicht so richtig einschätzen ... insbesondere ein Texaner ... soll er ruhig mal seine Briefe an die Medien schreiben, vielleicht hat er irgendwann die Triaden auf dem Hals, wenn er so weiter macht. Soll mal nachdenken über seine persönliche Sicherheit, und nicht nur mit blinkenden Dollarzeichen in den Augen rumlaufen. Selbst die Edelfirma Daimler, in China ansonsten gern gesehen, hat mal einen Fall von "Lynchjustiz" an einem Daimler-Hardliner erleben müssen.

    Wenn es hart kommt, könnten auch in China noch erstaunliche Dinge im Bankenwesen passieren, zB ist es nicht allzu lange her, dass der korrupte Bankminister in einem grossen Stadion in Shanghai vor den Augen der Öffentlichkeit exekutiert wurde. Bevor da was in die Grütze geht, wird man sich grundsätzlich mit allen möglichen Massnahmen befassen ... nach einer Massenexekution von den "für die faulen Kredite Verantwortlichen" könnte man diese faulen Kredite wiederum auf Null stellen. Das würde mE erstaunlich wenige Unschuldige treffen.

    Einziges Problem: man könnte ein paar hypersensible Langnasen verschrecken ... nun bin ich aber wirklich gespannt, sollte da eine Katastrophe erwachsen aus den faulen Krediten, wie es dann weitergeht dort. Aber da kann man lange warten.

    P.S. die US Banken hätten mE noch deutlich höhere Verluste verdient gehabt in der Finanzkrise, der Schuldenexport in andere Länder hätte nicht akzeptiert werden dürfen. Abgesehen von der Atombombe könnten wir ganz gut ohne die Amis auskommen.
    Also Leute hinrichten, damit DEIN Optimismus weiterleben kann? *ROFL* Klingt verdammt nach einem anderen Satz von Dir: Geld das verdient wird mit egoistischem Geschäftgebahren vernichtet die Seele des Besitzers
    auch beim Glückspiel: tote Gesichter, leere Seelen; in der Spielbank: grauenvolle Eindrücke
    .

    Wie grauenvoll muss man denn drauf sein, dass man hofft das andere eher Hingerichtet werden ehe ein kaputtes, korruptes und überschuldetes Bankensystem mal kurz das Klo runtergespült wird ... Wie war das mit dem "Gehirn einschalten vor dem Schreiben" nochmal?

    Liese


    Moment mal, ich kann ja nichts dafür, wenn diese hingerichtet werden. Ich sagte nur, dass das mit hoher Wahrscheinlichkeit passieren kann, wenn es den Chinesen an den Kragen gehen sollte.

    Ich habe beschrieben, was sie in der Realität mit einem Bankminister gemacht haben. Da steckt natürlich auch Politik dahinter. Mit den Chinesen ist jedenfalls nicht zu spassen. Ich war schon viele Male in China, und hatte nie Probleme mit dem Regime, obwohl ich unbeugsam war und nicht als Ausländer diskriminiert werden wollte, zB durch teure Reisepreise etc. Diesen Kampf habe ich GEWONNEN, und das war nur wenige Jahre nachdem die Viererbande abging.

    Ich weiss auch aus Interviews mit Bankenbeobachtern, und von anderer Seite, was die Bestechung eines Bänkers kostet, sind etwas mehr als 10^5 €. Insofern hat das Regime genügend Handhabe, es geht dann ja nur um die Durchsetzung von Gesetzen, die offenbar zur Zeit nicht immer befolgt werden.

    Korruption ist auch bei uns nicht straffrei, aber ohne Todesstrafe; die Chinesen haben die Todesstrafe, und es ist ihr Land und sie machen dort die Regeln.

    off topic:
    Noch in den frühen achzigern wurde Sex eines Ausländers mit einer Chinesin bestraft, der Ausländer musste gehen und die Chinesin kam mindestens ins Gefängnis, evtl auch Todesstrafe. Später wars ganz harmlos, und auch interessant. Ein mir befreundeter chinesischer Dichter in Deutschland wollte über die Hotelschwalben in China ein Buch schreiben; das sind selbstbewusste Frauen ohne Zuhälter und i.d.R. von höherer Bildung als der Durchschnitt.

    Die Triaden sind ja auch grausam, aber nicht aus der Welt zu schaffen. Man muss den Chinesen aber auch nicht ans Leder wollen und sich in ihre inneren Angelegenheiten einmischen, oder?

    Ich bin übrigens weder long noch short positioniert, sondern meistens flat. Das hilft vielleicht, klaren Kopf zu bewahren. Gezielte Hirnwäsche oder auch Desinformationskampagnen sind mir sehr zuwider.

    Last not least: Wenn dies ein Wirtschaftskrieg werden sollte zwischen USA und CHINA (mal wieder auf unsere Kosten), dann stünde ich lieber auf der chinesischen Seite.
    1 Antwort
    Avatar
    14.02.16 23:06:37
    Beitrag Nr. 570 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.745.180 von prof19 am 14.02.16 23:01:06Mach weiter so, und lass dich nicht beirren. Viele verstehen deine Worte nicht, aber sind dann vllt. auch nicht ganz auf der Höhe. Finde deine Beiträge sehr informativ, von mir bekomm'st du jedenfalls immer nen daumen. ;)
    Avatar
    14.02.16 23:10:21
    Beitrag Nr. 571 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.744.079 von Nasios am 14.02.16 19:45:57
    Zitat von Nasios:
    Zitat von speculare: Albert Einstein möglicherweise sahen Ihn manche Menschen auch, verwirrt an.

    Heutzutage wären Viele froh, Er wäre noch unter Uns.

    Doch vermutlich liegt das Problem(was du vermutest), ausserhalb deines Verstandes!
    Deswegen kannst du es sicher nicht verstehen und nachvollziehen.

    Entspannung wäre eine Maßnahme


    Ich wäre schon zufrieden, wenn ihr euch an die deutsche Rechtschreibung (Kommasetzung würde mir schon reichen) halten würdet, um zumindest einigermaßen entziffern zu können was ihr meint.

    Haha, der Vergleich mit Einstein ist gut. Hab ausgezeichnet gelacht


    Einstein war ein Querdenker, der das bestehende Wissen infrage stellte und Neues geschaffen hat, wenn auch manchmal geklaut (zB Relativitätstheorie von Mach). Insofern sind wir Brüder im Geiste, Nobelpreisträger habe ich einige kennengelernt, einer hat mal zu mir gesagt: Endlich haben wir Sie gefunden (das fand ich nett). Ansonsten habe ich mich vor niemandem jemals verbeugt, ausser vor einem bhuddistischen Mönch in Shanghai ...
    Avatar
    15.02.16 05:40:01
    Beitrag Nr. 572 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.739.951 von AllezBaisse am 13.02.16 20:24:06
    Zitat von AllezBaisse: Zunächst mal der Wochenchart:
    Es fällt sofort der Rebound am 50er Retracement des 2011er Tiefs. Darauf schaut natürlich jeder und geht nun von einer Trendumkehr aus. Ich vermute, dass diese Sichtweise zu offensichtlich ist, aber für eine Bullenfalle wie gemacht...
    Wahrscheinlicher sehe ich eher ein Anlaufen mindestens des 50er Retracement des 2009er Tiefs bei ca. 8.000. Dort gibt es einen massiven Widerstand mit den 2000er und 2007er Hochs.



    Im Tageschart habe ich zwei kurzfristige Ziele bei 9.265 und 9741 ausgemacht. Wobei die 9.265 eine interessante Marke darstellt, denn in stark fallenden Märkten gibt es häufig noch eine dritte am stärksten fallende Trendlinie, ehe eine größere Korrektur des Falls einsetzt. Dabei darf aber die aktuell steilste abfallende Trendlinie nicht nach oben durchbrochen werden. Ganz kurzfristig kann es noch etwas hoch gehen, aber relativ schnell sollte eine noch steilere Abwärtsbewegung einsetzen. Ziele dafür ergeben sich aus dem Wochenchart bei 8.000.



    -sollte man nochmals hervorheben, im "alten Thread" (alte Woche/neue Woche)

    sehr schön! :)

    Grüße
    -speculare-
    Avatar
    15.02.16 08:34:50
    Beitrag Nr. 573 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.733.309 von bödel am 12.02.16 17:03:43
    Zitat von bödel: und immer wieder 8900 zieht magisch an in beiden Richtungen
    Schluß für Heute


    Ob das heute noch gilt ??? :eek:
    Avatar
    15.02.16 09:14:36
    Beitrag Nr. 574 ()
    so sieht ein Fonds-Manager die aktuelle Lage:

    Unternehmenszahlen und Gespräche sind ermutigend

    Wir haben uns in den zurückliegenden Wochen mit Vorständen zahlreicher Unternehmen getroffen. Der Tenor dieser Gespräche: insgesamt ermutigend. Abgesehen von den öl- und rohstoffabhängigen Sektoren, wo die Unternehmen darunter leiden, dass die großen Konzerne weiterhin ihre Investitionen zurückfahren, hat der Großteil der Unternehmen die seit Monaten vorherrschenden Trends bestätigt: In Europa setzt sich die Erholung insbesondere mit einer deutlichen Belebung der Geschäftsaktivität in den Peripherieländern fort. Die Konjunktur in den USA bleibt robust, und die Situation in China scheint sich zu stabilisieren.

    Ich empfehle den hier unter uns weilenden Shorties diesen Artikel zu lesen, das rückt die schwarze Sonnenbrille ein wenig zurecht.

    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8335813-aktien-eur…
    1 Antwort
    Avatar
    15.02.16 15:36:45
    Beitrag Nr. 575 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 51.746.815 von prof19 am 15.02.16 09:14:36
    Zitat von prof19: und die Situation in China scheint sich zu stabilisieren.


    Jo, scheint so wenn man sich die heutigen Daten zur Handelsbilanz anschaut ... :cry:
    • 2
     Durchsuchen


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


    Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
    Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
    hier
    eine neue Diskussion.
    Tages-Trading-Chancen am Freitag den 12.02.2016