checkAd

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 26.02.2016 - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)

eröffnet am 25.02.16 22:16:06 von
neuester Beitrag 29.02.16 12:25:07 von

DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DAX
15.513,43
17.09.21
TTMzero
-1,41 %
-221,25 PKT

  • 2

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.02.16 21:47:28
Beitrag Nr. 501 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.855.859 von Abendkasse am 28.02.16 12:30:51NEWTON sagte:

simply look that Money is coming in the house :look:
Avatar
28.02.16 21:52:07
Beitrag Nr. 502 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.856.489 von Mis_Fit am 28.02.16 15:05:59Mal davon ab dass DAI ein übler Zykliker ist ...

bitte nicht so viel Sarkasmus ... das mag ich nicht
irgendwas muss dir mal im Leben über die Leber gelaufen sein ?
Avatar
29.02.16 00:00:30
Beitrag Nr. 503 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.854.470 von prof19 am 27.02.16 23:30:43
Das kam bei mir anders rüber
Zitat von prof19: Sorry, ich wollte dich nicht beleidigen und fand bis zu diesem Zeitpunkt deine Postings ausgezeichnet. Dann hatte ich mich aber doch gewundert, dass du derart hartnäckig, wie eben hier oben ausgebreitet, an der Short-Strategie hängen geblieben bist. Es ist wahr, dass mein Posting nicht zeitnah erfolgte, weil ich mit jemand einen Ausflug gemacht hatte, und nach meiner Rückkehr sah ich zunächst dein Posting und meine Bedenken angesichts der seit Tagen veränderten Situation beim Öl.
Häme lag mir völlig fremd, ein Stop-Loss halte ich generell nicht für verkehrt, kann aber jeder machen wie er will.

Generell würde ich vor einem solch wichtigen Tag, der auch nur potentiell ein Game-Changer sein könnte, aus Prinzip alle Gewinne mitnehmen. News von hoher Relevanz sind des Traders Feind.

Als ich dann den Tageschart von FUGRO genauer anschaute, sah ich, dass man morgens noch gut reagieren konnte, es ist ja dann immer weiter gestiegen. Ich hatte dann gehofft, du würdest das zeitnah verfolgt und Gewinne erst mal mitgenommen haben, so lange noch welche da sind. Nun fürchte ich, dass das nicht passiert ist, und das tut mir aufrichtig leid !!


Ich denke wir haben das hiermit geklärt und ich bin Dir aufgrund obigen Postings in keinster Weise böse. Finde das gut, dass Du an einer Klärung der Sachlage interessiert bist und das spricht doch für Dich.

Man kann das gerade auf WO oft nicht richtig einschätzen, ob einem da einer etwas böses will oder ob das tatsächlich sachlich gemeint ist. Zu oft schreiben hier Leute, die zwar keine Ahnung von Börse haben, aber sich über alles mögliche dann lustig machen.

Zu fugro werde ich noch etwas in "Don Vladimir´s Sprechstunde" schreiben - und im aktuellen Tagesthread werde ich hierzu auch nochmals kurz Stellung nehmen. Denn von Gewinnen zu schreiben ist relativ einfach. Aber Verluste dann darzustellen, da haben doch die meisten ihre Probleme.
Avatar
29.02.16 12:25:07
Beitrag Nr. 504 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.841.090 von DonVladimir am 26.02.16 08:02:40
Zitat von DonVladimir:
Zitat von DonVladimir: Freitag veröffentlicht Fugro seine Jahreszahlen für 2015. Mit dementsprechenden Kursschwankungen in die eine oder andere Richtung ist zu rechnen.

Nun habe ich die letzten drei Tage u. a. damit verbracht, meine Optionen auf niedrigere Strikes zu rollen. Halbieren sich morgen meine Optionen im Preis, dann stehe ich wieder bei meinem ursprünglichen Einstand. D. h. in diesem Fall wäre das alles ein arbeitsintensiver Spaß gewesen. Warten wir ab, wie die Zahlen ausfallen, dann wird weiter entschieden. Positionen in der Kasse halte ich hier aktuell keine.


Die Zahlen sind raus - und ich habe mir das genauer angesehen.

Die Jahreszahlen sind wie bei allen Unternehmen mit positiven Überschriften versehen. Ganze Heerscharen sind inzwischen damit beschäftigt, Unternehmenszahlen positiv zu formulieren. Wie produktiv das ist, sei einmal dahin gestellt.

Aber nun zur Sache:
Die Werbetrommel wird mit einem deutlich positiveren Cash-Flow, einer verbesserten Debt/EBIT-Marign und einer verbesserten EIBT-Margin gerührt.
Das Management hat seine Hausaufgaben gemacht und baut deutlich Kapazitäten in allen Bereichen ab. Die Debt/EBIT-Margin wird unter anderem durch sale-and-lease-back von Schiffen verursacht, einem alten und bekannten Bilanztrick, um die Schuldenrate nach unten zu drücken.

Das Jahresergebnis ist im Branchenvergleich nicht schlecht und kann sich sehen lassen.

Für mich sehr wichtig ist der weitere Ausblick. Und der stellt sich nicht gerade rosig dar. Hier wird - zumindest für dieses Jahr - von einem weiter niedrigen Ölpreis ausgegangen.

Nun ist die große Gretchenfrage:
Wie wird darauf heute der Markt reagieren?

Kommt zunächst ein Kurssprung nach oben, da man das "positive Jahresergebnis" in den Mittelpunkt stellt und später erst nachdenkt und den weitern Geschäftsverlauf in Betracht zieht?
Soe eine Bewegung kann u. U. einige Wochen dauern. Hier im Fall Fugro würde ich aber nur mit maximal einer Woche rechnen.

In diesem Fall würde ich bei steigenden Kursen nochmals Kontrakte mit Put-Optionen nachkaufen oder ggf. die Aktie in der Kasse leer verkaufen.

Und nun geht es auf, eine Strategie mit Kurszielen und Kapitaleinsatz zu schmieden. Bis neun Uhr - also in einer Stunde zum Handelsbeginn - muss die Strategie stehen.


Wünsche allen viel Spaß an der Börse
der börsenverrückte Don Vladimir


SORRY, das hast du aber geschrieben und sogar den zeitlichen Verlauf der Aufwärtsbewegung überlegt ... und mittlerweile vergessen - was auch mir jederzeit passieren könnte :)

Der ganze rot markierte Teil ist geprägt von steigender FUGRO Aktie und der dann anzuwendenden Strategie.

Du warst eventuell durch den Willen, dich nicht rausschütteln zu lassen, paralysiert, statt einfach die verbliebenen Gewinne rechtzeitig mitnehmen und den weiteren zeitlichen Verlauf erst mal von aussen anzuschauen, um bei Anzeichen von Schwäche wieder einzusteigen, oder eben ein neues Opfer zu suchen, falls die Anzeichen nicht auftreten.

Auch das habe ich schon oft genug erlebt: Gewinne nicht mitgenommen

Es war natürlich verdammt schwierig, die über Monate erfolgreiche Strategie so schnell aufzugeben

Ich halte es persönlich so, dass ich keine Lust habe, genau dann im Meer zu schwimmen, wenn wichtige News für unberechenbaren Wellengang sorgen könnten, meine Nerven halten das eh nicht aus, zu "gerne" baue ich dann Mist.

naja, du wirst es verschmerzen :keks:

P.S.
ich habe noch eine Psychofalle entdeckt imSetup


Cash out bei Optionen ist trügerische Sicherheit, so lange die gleiche Anzahl von Optionen im Geschäft drin bleibt, die zudem gefährdeter sind als die tiefer im Geld liegenden Optionen

Kapital herausziehen geht sicherer durch Teilverkauf der nicht gerollten Optionen, falls man ein Ereignis auf diese Weise abwarten möchte

nur meins, kannst das ja auch mal durchdenken, hängt wohl auch von den konkreten Preisen ab

Grüße, Prof19
  • 2
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 26.02.2016