DAX-0,71 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,29 % Öl (Brent)+1,51 %

JUMBOMALL Wie soll das eigtl weitergehen??? - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hi Ihr Internetfans!!!!

Wer kann mir hier eigtl mal sagen, wie das jetzt mit Jumbomall weitergehen soll...

Meiner Meinung nach ist das mit Travelshop zusammen
das MEGAInvestment für die nächsten 12 Monate...


highinternet
Hi Ihr Jumbomal-Fans.

Ich hoffe,es geht weiter bergauf.
Ich werde am Dienstag noch einmal zuschlagen

Ich erwarte eine gute Steigerung
Weiter bergauf? Wieder bergauf!

Ich denke, daß der Kurs aufgrund der geringen Marktkapitalisierung und der guten Nachrichten aus dem Unternehmen (Kooperationen, Seitenzugriffe etc.) wieder steigen wird. "Weiter bergauf" muß sich für alle, die vor dem schwarzen Montag eingestiegen sind, etwas merkwürdig anhören. Der Jahreshöchstkurs lag bei 46 Cent, jetzt sind es 15 Cent (Tiefstkurs 12 Cent).

Es gibt etwa 66 Mio. Aktien der Gesellschaft (genau 66.154.000 Stück). Die Marktkapitalisierung liegt somit bei 10 Mio. Euro.
Der Wert und auch jene, die ihn so stark favorisiert haben -http://www.juchu.de - sollte man zur Kasse bitten.

Mich würde mal interessieren, ob hinter dem Unternehmen wirklich was steckt - oder ob das lediglich eine zweite Adelonge wird?!?!

Meiner Lehre aus dem Ganzen: Verzichte auf Australien im Depot.

The King of Share
1. Jeder ist für seine Käufe und Verkäufe selbst verantwortlich. Ich liege mit Jumbomall buchtechnisch im Verlust, weil ich den Markt falsch eingeschätzt habe (Nasdaq-Absturz). Dafür kann weder juchu.de noch Jumbomall etwas - außer es gäbe Hinweise dafür, daß der Einbruch von Jumbomall - der weit größer ist, als der Einbruch an der Nasdaq! - von juchu.de inzeniert wurde. Dies ist bei einem Wert mit einer so geringen Marktkapitalisierung durchaus technisch machbar. Man verkauft in Australien einen größere Zahl Jumbomall-Aktien unlimitiert an einem schwachen Börsentag. Der Kurs beginnt zu rutschen und Stop-Loss-Verkäufe werden ausgelöst. Eine zweite größere Verkaufsorder am nächsten Tag gibt dem Kurs den Rest. Wenn der Wert einige Tage später völlig am Boden liegt, sammelt man für sein Kapital dann ein vielfaches an Aktien ein. Ein solches Vorgehen von juchu.de kann ich aber nicht beweisen. Ich glaube eher, daß falls so eine Manipulation im Gange ist, diese von anderer Seite betrieben wird. Es wäre nicht das erste Mal, daß Profis Anfänger zunächst in Angst und Schrecken versetzen und anschließend zu Tiefstkursen ihnen ihre Aktien abnehmen.

2. Ein Vergleich von Adellong mit Jumbomall bietet sich nicht an. Jumbomall betreibt ein konkretes Geschäft, wohingegen Adelong eine Beiteiligungsfirma für Unternehmen ist, die an die Börse gebracht werden sollen. Zudem werden die Aktien von Jumbomall zur Zeit an der Börse gehandelt, so daß jeder, der zu diesen Kursen aussteigen will, dies auch tun kann. Meiner Meinung wäre ein Verkauf zu diesen Kursen ein großer Fehler, weil der australische Kurs in diesem Jahr bereits über 70% verloren hat, ohne daß schlechte Neuigkeiten aus dem Unternehmen vorliegen.
Hallo lieber Shareking!

Ich muss Big-Apple recht geben, jeder ist für seine Aktienkäufe -Verkäufe selbst verantwortlich. Ich war vom negativen Kursverlauf ganauso überrascht wie die meisten. Eine Erklärung könnte vielleicht sein dass die Halbjahresumsätze mit 75.000 $ unter den Erwartungen der Marktteilnehmer lagen. Die Steigerungsraten sind aber laut Management so enorm dass man diesen Wert im laufenden HJ um ca. 600% überbieten kann..


Grüße, klabauter


P.S.: Was sind denn das für Gedanken, jemanden zur Kasse zu bitten wegen eines Aktientipps... Du gibst ja auch nicht die Hälfte Deines Gewinns an denjenigen der Dir einen guten tipp gegeben hat, oder?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.