checkAd

Noch 8 Tage bis zum Super-GAU?: Auf zum Brexit... Finanzmärkte würden in nur 6 Monaten kollabieren - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum

eröffnet am 15.06.16 13:44:54 von
neuester Beitrag 20.06.16 14:29:07 von

ISIN: US6174464486 | WKN: 885836 | Symbol: MS
103,20
$
16:28:46
NYSE
-1,81 %
-1,90 USD

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
15.06.16 13:44:54
Beitrag Nr. 1 ()
Kurz vor dem britischen Referendum zum EU-Austritt hat sich die Großbank Morgan Stanley zu Wort gemeldet. In einer Simulation wurde der Fall des Brexits durchgespielt. Das Ergebnis: Ein Zusammenbruch der Aktienmärkte um 15 Prozent in sechs Monaten.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Noch 8 Tage bis zum Super-GAU?: Auf zum Brexit... Finanzmärkte würden in nur 6 Monaten kollabieren
Avatar
15.06.16 13:44:54
Beitrag Nr. 2 ()
Na und ...

Von Anfang April 2015 bis Ende Februar 2016 hat der DAX rd. 25% verloren und auf die letzten 12 Monate sind es immerhin noch rd. 13%.

Von "kollabieren" kann hier also kaum die Rede sein .-)

Die Welt wird dadurch nicht untergehen.
Es werden am Ende nur wieder ein paar wenige reicher und viele andere ärmer sein. So wie es immer läuft.

Ausserdem ...
Ist das Ergebnis dieses Referendums überhaupt bindend oder entscheiden zum Schluß nur die Regierenden, ob das auch so umgesetzt wird. M. W. ist zweiteres der Fall.
Avatar
15.06.16 16:08:59
Beitrag Nr. 3 ()
Nichts als nackte Panikmache um die abstimmenden Menschen zu manipulieren!

Nichts würde sich ändern am Tagesablauf in den Finanzmärkten! Die geltenden Vereinbarungen würden sukzessive durch neue (ähnliche) Vereinbarungen ersetzt.

Ein Austritt GBs wäre mehr als wünschenswert, um das EU-Chaos sowie die absolut undemokratischen Verhaltensweisen und die Entmündigung der nationalen Parlamente und dazugehörigen Völker zu beenden.
2 Antworten
Avatar
15.06.16 16:39:34
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.622.408 von chaosgegner am 15.06.16 16:08:59Zumal die Engländer von Anfang an immer nur Extrawürste wollten und noch heute wollen.

Für die "City of London" wird ein Brexit aber sicher negative Auswirkungen haben und das ist m. E. auch gut so.
Avatar
15.06.16 17:25:35
Beitrag Nr. 5 ()
Was für ein Ammenmärchen - am Ende ist selbst ein Brexit ein Nonevent. Die englische Wirtschaft dürfte durch einen Brexit sogar erstarken.

Diese Szenarien die da von interessierten Seiten an die Wand gemalt werden sind von vorne bis hinten volkswirtschaftlicher Dünnsinn.

Die einzigen die kollabieren würden sind die EU-Bonzen in Brüssel - und das reihenweise. Also wird medial alles aufgefahren an Schreckensszenarien, was geht. Die EU Polit und Finanzmafia wären die Looser schlecht hin - alle anderen - erst recht die europäischen Völker wären ebenso wie das englische Volk die großen Gewinner.

Die Bank of England gehört seit mehr als 200 Jahren den Rothschilds. Die Looser bei einem Brexit sind genau diese selbst, die von den Britten seit über 200 Jahren die Steuern abkassieren.

Da geht einigen bei den Rothschilds scheinbar der Allerwerteste auf Grundeis - und damit auch der EU Politmafia.
Avatar
15.06.16 17:44:51
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.622.408 von chaosgegner am 15.06.16 16:08:59Vielen Dank für die klaren Worte.

Heilige Einfalt - für wie blöde halten die Bankenverbrecher und ihre korrupten Politmarionetten eigentlich den maßlos belogenen und betrogenen Bürger? Diese Ganoven fürchten um ihre Pfründe, aber vor allem - und das wäre wirklich eine Freude - die rd. 50.000 Schmarotzer in Brüssel müssen sich endlich um ihre parasitäre Existenz berechtigte Sorgen machen. Diese Mitesser sind nämlich so überflüssig wie ein Krebsgeschwür! Drum Briten - zeigt Ihnen die rote Karte!
Avatar
15.06.16 23:01:11
Beitrag Nr. 7 ()
Also,ich glaube nicht an den Brexit!
1.Ich habe schon einmal eine Abstimmung der Briten,zum Ausstieg aus der EU erlebt,sah ganz ähnlich aus,wie die,die jetzt kommt,die Buchmacher wissen um die tatsächlich geringe Wahrscheinlichkeit des Ereignisses und nehmen deshalb gerne wieder Wetten auf den Brexit an !

2.Ob,oder ob GB nicht austritt,spielt letztlich keine Rolle mehr,dieses Symptom,ist ein Warnschuss,wir haben die Briten enttäuscht,ihre Kritik,wird nicht mehr abreissen,in Deutschland mag es üblich sein,seine Bürger zu betrügen,zu verraten,zu hintergehen,sobald man andere glücklich macht,wie zb Griechenland und andere,doch die Geschenke,waren allesamt vergiftet,sie führten zu weniger Einsicht,weniger Spar-Disziplin,Reform-Unwillen etc,wenn die Briten heute fragen,"Und das sollen wir unseren Steuerzahlern zumuten?",dann heißt das auch,dass ihnen nicht gefällt,was die Bundesregierung Deutschland zumutet,um sich Ihre Umwelt lieb Freund zu machen,sie sehen,wie anhand der nicht eingehaltenen Vereinbarungen Europa immermehr verkommt und die Demokratie leidet,was ist das höhere Gut?
Merkels Großindustrie freundlicher Euro,der uns zu immer absurderen Rentner und Witwenschändungen treibt,die zu einem großeuropäischen Molloch führen ?

Oder der Erhalt der europäischen Gemeinschaft an sich,die über 40 Jahre bestanden hat?

Denn mit GB würde ein weiteres Stück Vernunft fallen,die Zwietracht würde wachsen,die Zumutungen immer größer werden,das Ende währe nur noch eine Frage von Monaten,wir hätten es erkennen müssen und eher abwenden sollen,jetzt ist es zu spät,egal ob sie gehen oder bleiben,denn wenn sie blieben,müßten wir unsere Vereinbarungen künftig einhalten und das geht scheinbar mit dem Euro nicht,weil er es nicht ertragen würde,wenn einem Teilnehmer nun die rote Karte gezeigt wird !

Wenn wir es nicht wieder verpennen,sollten wir uns um die EU sorgen,diese retten und das ist auch das,was unseren Vätern damals blieb,trotzdem die Briten letztlich blieben,...was heute nicht sicher ist,weil wir es komplett übertrieben haben,damals haben wir den weg zurück in die Demokratie gewählt,mittels Liberalisierung,nie,war sie billiger als heute,weil eine selbstherrliche Obrigkeit unsere Werte verraten hat,ihre Macht auszudehnen,es scheint kurz vor 12 !
Wir können auch beides verlieren,den Euro und unsere Gemeinschaft,weswegen das BVG ja extra Weisungen erließ,die ignoriert wurden,dieselben Fehler,die selben Konsequenzen !
3 Antworten
Avatar
15.06.16 23:03:04
Beitrag Nr. 8 ()
Ich hoffe doch, daß es bei den Briten in Kürze ordentlich kracht - die europäischen Handlanger der USA sollen zukünftig ruhig ihren eigenen Weg beschreiten - die reden mir in der europäischen Politik einfach mal zuviel mit, und das aktuell ja schon ohne jeglichen Zugeständnise bzw. Gegenleistungen! Wozu also brauchen wir denn die Insulaner noch? Zum weiteren Abzocken Deutschlands oder was???
1 Antwort
Avatar
15.06.16 23:40:15
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.625.855 von Jogibaer1964 am 15.06.16 23:03:04
PRO BREXIT
PRO BREXIT, da dann die FINANZ-MARIONETTE :rolleyes: der USA mal echTe Probleme bekommt ..
und vlt. die DEUTSCHE BÖRSE unabhängiger würde :yawn:
Avatar
16.06.16 08:06:41
Beitrag Nr. 10 ()
Macht das Beste daraus, dafür Leben wir *** Chancen nutzen ***
Avatar
16.06.16 08:21:47
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.625.846 von capitolist am 15.06.16 23:01:11Da muß ich Dir Recht geben das wird im Anschluß ein Feuerwerk geben, der Gold und Silberpreis wird
erstmal rapide sinken.

Alles von langer Hand geplant und eingefädelt schneller können die kein Geld verdienen.

Is schon Hammer was da abgeht.

Nur meine persönliche Meinung keine Anlageempfehlung.
2 Antworten
Avatar
16.06.16 12:38:39
Beitrag Nr. 12 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.626.758 von pegasusorion am 16.06.16 08:21:47ich sag nur eins.... wer noch geld bei banken hat oder irgendwelchen papierforderungen wird sich noch wundern...

holt euch lieber sowas (bild unten)und habt es zuhause versteckt... die welle die hier noch kommt koennen nur die omis und opis verstehen weil die hatten das alles schonmal erlebt.

1 Antwort
Avatar
16.06.16 12:39:29
Beitrag Nr. 13 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.629.704 von asiatotale am 16.06.16 12:38:39
Avatar
16.06.16 13:13:18
Beitrag Nr. 14 ()
Warum sollen die Märkte kollabieren?

Gibt es auch nur einen belastbaren Grund
außer dass jede Unsicherheit zum Kursverfall führt?

Unsicher wäre ich eher beim Tesla-Kurs
oder beim Uber Kurs.
2 Antworten
Avatar
16.06.16 13:14:43
Beitrag Nr. 15 ()
und übrigens

nur 15 %.

Kollabieren?

Da habe ich schon viel Schlimmeres überlebt.

Das gibt schöne Einkaufskurse.
Avatar
16.06.16 14:43:05
Beitrag Nr. 16 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.630.160 von Ines43 am 16.06.16 13:13:18Hallo Ines43.Warum sollen die Märkte kollabieren?Dafür,dass sie es tun gibt es mehr&mehr Gründe.Der übergeordneste wäre der,dass die Märkte,nicht mehr das sind,was sie einmal waren.Mittlerweile sind sie nur noch ein beliebig manipulierbarer Wurmfortsatz der ultralockersten Geldpolitik.Geldpolitik,und ultralocker,wer kannte das vor ca.2Jahren?Mir graut vor den Zuständen am Ende der ultralockeren,was weiss ich was für Politik.
1 Antwort
Avatar
16.06.16 20:32:56
Beitrag Nr. 17 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.631.066 von unnerfrangge am 16.06.16 14:43:05Am Ende kommt eine Währungsreform - den "point of no return" haben wir doch längst hinter uns liegen lassen!

Gold, Aktien und Immobilien sind somit nun einfach mal absolut alternativlos geworden - das Geld auf der Bank wird am Tag X über Nacht schlagartig verschimmeln!
Avatar
17.06.16 02:35:27
Beitrag Nr. 18 ()
Wie es aussieht, gehen die Brexit-Verhinderer auch über Leichen, wenn es darum geht, die Brexit-Bewegung zu verteufeln.
Avatar
17.06.16 21:53:56
Beitrag Nr. 19 ()
Ich bin gespannt ob der Mord an Cox einen großen Einfluss auf das Ergebniss haben wird... in wirklichkeit stehen ja Wirtschaftliche Themen gar nicht so im Vordergrund, da es ja eine sehr emotionale Debatte ist.
Avatar
20.06.16 14:29:07
Beitrag Nr. 20 ()
Unter diesem Aspekt wäre ein Brexit begrüßenswert; die EU hat mit ihrer unsäglich falschen Finanz- und Wirtschaftspolitik die Stabilität des Euro, den Binnenhandel und auch das Verhältnis zum Handelspartner Russland gegen die Wand gefahren, wohl auch auf "Wunsch" der USA. Ein Ende der jetzigen EU ist daher absehbar; macht nichts, kommt sowieso, je eher desto besser...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Noch 8 Tage bis zum Super-GAU?: Auf zum Brexit... Finanzmärkte würden in nur 6 Monaten kollabieren