checkAd

    iShares Edge MSCI World Minimum Volatility - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 11.08.16 12:40:44 von
    neuester Beitrag 23.08.16 16:36:20 von
    Beiträge: 4
    ID: 1.236.628
    Aufrufe heute: 5
    Gesamt: 3.016
    Aktive User: 0


     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 11.08.16 12:40:44
      Beitrag Nr. 1 ()
      Hallo zusammen,

      zur Stabilisierung und Optimierung meines ETF Depots habe ich mir folgenden ETF herausgesucht:

      iShares Edge MSCI World Minimum Volatility WKN A1J781

      http://www.morningstar.de/de/etf/snapshot/snapshot.aspx?id=0…
      bzw.
      http://www.onvista.de/etf/ISHARES-MSCI-WORLD-MINIMUM-VOLATIL…

      Die Rendite / Sharpe Ratio / Volatilität finde ich sehr ansprechend.

      Frage 1:
      Was haltet ihr von diesem ETF als Langfristanlage?

      Frage 2:
      Kennt jemand diesen ETF mit Domizil Deutschland?
      Oder was muss ich bezüglich des Domizils Irland beachten? (Hat jemand nen guten Link)?
      Habe schon viel darüber gelesen aber wirklich klar ist es mir immer noch nicht was das für mich bedeutet. Besitze bislang nur ETFs mit Domizil Deutschland...

      Grüße
      Proficamper
      Avatar
      schrieb am 11.08.16 12:50:45
      Beitrag Nr. 2 ()
      Laut dieser Anleitung
      http://www.wertpapier-forum.de/topic/44100-kurze-anleitung-s…

      habe ich den ETF auf bundesanzeiger.de geprüft. Dieser ist "steuerhässlich".

      Daher die Frage: Kennt jemand nen steuereinfachen MSCI World Min Vola ETF????
      Avatar
      schrieb am 15.08.16 19:49:57
      Beitrag Nr. 3 ()
      Hallo!

      Antwort 1: Da fragst du den falschen, denn nur du allein kannst diese Entschiedung treffen und solltest dich nicht von anderen umstimmen lassen.

      Antwort 2: Es handelt sich bei Minimum Volatility ETF's von iShares um aktive Fonds, dessen Fondziel es ist möglichst geringe Volatilität und gleichzeitig langfristig eine passable Rendite zu erwirtschaften.
      Das Domizil sagt NICHTS darüber aus ob ein Fonds Steuereinfach- oder hässlich ist. Das erfährst du ausschließlich im Bundesanzeiger.
      Z.B. gibt es einen MSCI World ETF von Comstage (ISIN: LU0392494562) mit Fondsdomizil Luxemburg und dabei ist er steuereinfach.
      Das hat 1. damit zu tuen ob ausländische Gewinne thesauriert werden. Bei Thesaurierungen von deutschen AG's im Fonds werden Steuern automatisch abgeführt.
      Und 2. ob physisch Aktien gekauft werden (Bei iShares generell immer der fall). Es gibt nämlich auch ETF's wie der von Comstage wo im Fond gar nicht diese Aktien des MSCI World direkt gekauft werden sondern bloß ein Partner der Comstage die Performace des zugrunde liegenden Index garantiert.
      Davon halte Ich persönlich nichts. Ich würde nur ETF's mit physischen Aktien kaufen.

      Mein Rat für deinen Fonds ist alle Belege deines Brokers gut aufzubewahren bis zu dem Tag an dem du deine Anteile verkauft hast und dann deine über die Jahre gezahlten Steuern (ausschüttungsgleiche Beträge im Bundesanzeiger) beim Finanzamt erinreichst. Dadurch bekommst du die jedes schon gezahlten Steuern zurück. Siehe: http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/thesaurierende-fonds/

      LG
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 23.08.16 16:36:20
      Beitrag Nr. 4 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 53.064.345 von Kapitalistenschwoin am 15.08.16 19:49:57
      Zitat von Kapitalistenschwoin: Hallo!

      Antwort 1: Da fragst du den falschen, denn nur du allein kannst diese Entschiedung treffen und solltest dich nicht von anderen umstimmen lassen.

      Antwort 2: Es handelt sich bei Minimum Volatility ETF's von iShares um aktive Fonds, dessen Fondziel es ist möglichst geringe Volatilität und gleichzeitig langfristig eine passable Rendite zu erwirtschaften.
      Das Domizil sagt NICHTS darüber aus ob ein Fonds Steuereinfach- oder hässlich ist. Das erfährst du ausschließlich im Bundesanzeiger.
      Z.B. gibt es einen MSCI World ETF von Comstage (ISIN: LU0392494562) mit Fondsdomizil Luxemburg und dabei ist er steuereinfach.
      Das hat 1. damit zu tuen ob ausländische Gewinne thesauriert werden. Bei Thesaurierungen von deutschen AG's im Fonds werden Steuern automatisch abgeführt.
      Und 2. ob physisch Aktien gekauft werden (Bei iShares generell immer der fall). Es gibt nämlich auch ETF's wie der von Comstage wo im Fond gar nicht diese Aktien des MSCI World direkt gekauft werden sondern bloß ein Partner der Comstage die Performace des zugrunde liegenden Index garantiert.
      Davon halte Ich persönlich nichts. Ich würde nur ETF's mit physischen Aktien kaufen.

      Mein Rat für deinen Fonds ist alle Belege deines Brokers gut aufzubewahren bis zu dem Tag an dem du deine Anteile verkauft hast und dann deine über die Jahre gezahlten Steuern (ausschüttungsgleiche Beträge im Bundesanzeiger) beim Finanzamt erinreichst. Dadurch bekommst du die jedes schon gezahlten Steuern zurück. Siehe: http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/thesaurierende-fonds/

      LG



      Danke für deine Antwort!
      Was jedoch tatsache ist, bei ausschüttenden ETFs habe ich dieses Problem, dass ich bis zum Sanktnimmerleinstag Belege aufbewahren muss nicht, richtig?

      Als Beispiel: ETF IE00B6YX5D40

      http://www.finanzen.net/etf/SPDR_S&P_US_Dividend_Aristocrats…
      könnte ich problemlos besparen, richtig?

      Danke nochmals!!
      LG


      Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


      Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
      Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
      hier
      eine neue Diskussion.
      iShares Edge MSCI World Minimum Volatility