The red pill. Welcome to the real world. - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

"...
MORPHEUS: The Matrix is everywhere, it's all around us, here even in this room. You can see it out your window, or on your television. You feel it when you go to work, or go to church or pay your taxes. It is the world that has been pulled over your eyes to blind you from the truth.

NEO: What truth?

MORPHEUS: That you are a slave, Neo. That you, like everyone else, was born into bondage ... kept inside a prison that you cannot smell, taste, or touch. A prison for your mind.

MORPHEUS: Unfortunately, no one can be told what the Matrix is. You have to see it for yourself.

NEO: How?

MORPHEUS: Hold out your hands.

In Neo's right hand, Morpheus drops a red pill.

MORPHEUS: This is your last chance. After this, there is no going back.

In his left, a blue pill.

MORPHEUS: You take the blue pill and the story ends. You wake in your bed and you believe whatever you want to believe.

MORPHEUS: You take the red pill and you stay in Wonderland and I show you how deep the rabbit-hole goes.

MORPHEUS: Remember that all I am offering is the truth. Nothing more.

Neo opens his mouth and swallows the red pill. The Cheshire smile returns.

MORPHEUS: Follow me.
..."
http://www.imsdb.com/scripts/Matrix,-The.html (obiges ist kein vollständiges Zitat)

The Matrix http://de.wikipedia.org/wiki/Matrix_%28Film%29

"The red pill and its opposite, the blue pill, are popular culture symbols representing the choice between embracing the sometimes painful truth of reality (red pill) and the blissful ignorance of illusion (blue pill). ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Red_pill_and_blue_pill

Nun, wir leben schon in der Realität (was auch immer das ist, siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1126762-261-270/n… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…), wir befinden uns nicht wie im Film "The Matrix" in einer virtuellen Welt ... aber viele leben auch ziemlich in Illusionen und damit meine ich nicht die übliche privaten/subjektiven Illusionen der geistig meist sehr begrenzten Menschen (keiner, der geistig begrenzt ist, kann dies wirklich erkennen - er kann nur vermuten/schlußfolgern, dass er wohl geistig begrenzt sein muss), sondern die großen Illusionen der Gesellschaft.

Nachfolgend, ein paar mutmaßliche Wahrheiten. Nix besonderes, eigentlich völlig offensichtlich aber doch etwas, was den meisten nicht klar ist.

- Allah, der allmächtige Gott, existiert. Ja, Milliarden Menschen (Juden, Christen, Moslems, usw.) glauben daran aber den meisten ist nicht klar, dass Allah ganz real existiert und unser Universum geschaffen hat, alles darüber weiß, unser Universum kontrolliert und wahrscheinlich dessen Geschichte/Entwicklung von Anfang bis Ende vorherbestimmt hat, bis zu jedem Wort, jedem Gedanken. Das ist in gewisser Weise heftiger und totaler als in "The Matrix". Mit einem allmächtigen Gott sind nicht nur ein paar Wunder möglich, sondern echte niedere Götter (z.B. Thor, Osiris, Vishnu), Magie (von Allah oder in Zukunft ggf. auch einer Super-KI bewirkt, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/The-GOODBOT-P… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Kann-die-komp…), Fabelwesen (Feen, Elfen, Drachen, usw.). Die Bibel ist größtenteils wahr und durchaus wörtlich zu verstehen aber gerade die Zeitachse kann so nicht stimmen, die Bibel (und somit auch die biblische Sintflut) muss auch zur Erdgeschichte passen. Aktuell gibt es im Westen den Versuch, Religion zu sabotieren und Allah als unmöglich und nicht existent hinzustellen. Die Lüge ("es gibt keinen allmächtigen Gott") wird als wissenschaftliche Wahrheit und Vernunft verkauft; die Lüge und der Unglauben ist geplante und organisierte Absicht der bösen Weltverschwörung.

- Es gibt eine erstaunliche Menschheitsgeschichte, (physisch) moderne Menschen haben bereits vor über 100 Millionen Jahren, also auch zu Zeiten der Dinosaurier gelebt. Viele Geschichten und Legenden über (niedere) Götter, Fabelwesen und Magie haben einen realen Hintergrund. Siehe auch Thread: War Stonehenge eine Zeitmaschine? und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e….

- Es gibt eine satanische böse Weltverschwörung. Jo. Mindestens als Jahrhunderte alte Organisation, die nach der Weltherrschaft strebt und auch die beiden Weltkriege geplant und gezielt gefördert hat, die im Zuge des 3. Weltkrieges ein weltweites satanisches NWO-Unrechtsregime errichten wollte. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Putins-Sommer…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Was-kommt-nac…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Sinn-und-Unsi…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Steinmeier-kr…
Möglicherweise (und das ist aufgrund von Punkt 1, nämlich dass Allah existiert, sogar durchaus wahrscheinlich) ist die böse Weltverschwörung Jahrmillionen alt und existiert seit Nimrod und wird (wie auch immer, ggf. zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich) von Satan (indirekt, mehr oder weniger) geleitet. Satan existiert aber nicht notwendigerweise immer auch real im Diesseits.

- Religion gilt im Westen tendenziell als anrüchig, als dummer Aberglaube, angeblich unwissenschaftlich, Spinnerei, als privates Hobby, usw., bzw. einige versuchen die Religionen einzudämmen. Das ist kein Zufall, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamunterric…. Religionen können aber auch Staaten und Völker verbinden und siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Megakirchen/D….

- Offene Terroristenunterstützung, völkerrechtswidrige Kriege, Sabotage und Zerstörung ganzer Staaten, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/AI-fordert-Au… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/USA-und-Russl….

- Der Kapitalismus ist ineffizient und schlecht, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Griechenland-… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Schwerer-Schl….

- Die USA und Kapitalismus gelten absurderwese als angeblich gut. Die große Lüge (USA/Kapitalismus sind angeblich gut) wird trotz ihrer Absurdität hartnäckig vertreten, z.B. von den westlichen Mainstreammedien aber auch von Experten, Parteien, Politikern und Regierungen in der EU. Wie kann das sein? Was ist das, wenn nicht ein Hinweis auf eine massive Unterwanderung durch das Böse? Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Polen-und-Oes….

- Große Aufregung umd Rechte und Salafisten, obwohl die in Deutschland gar nicht so schlimm sind, während gleichzeitig der organisierte US-Imperialismus mit Hunderttausende Toten und zerstörten Staaten, sowie zu viele schlechte Menschen in Machtpositionen kein Thema sind. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Verfassungssc… und http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1163459-501-510/r…. Das Böse tarnt sich mit Demokratie, Menschenrechten, Humanismus, Gleichberechtigung, usw. was ja potentiell auch gute Ziele sind aber derzeit werden sie auch zur Sabotage von Staaten und Teroristenunterstützung benutzt, um völkerrechstwidrige Kriege zu führen und ganze Staaten zu zerstören. Man denke auch an "... Mitunter wird der Satz „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“ als Aussage Silones zitiert. ..." (http://de.wikipedia.org/wiki/Ignazio_Silone).

- Zu viele schlechte Menschen in Machtpositionen, Deutschland un die EU ist in gefährlichem Umfang von den Dienern des Bösen unterwandert, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Steinmeier-kr… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Oesterreich-t….

- Verhinderung einer wirksamen Verbrechensbekämpfung, siehe auch Thread: Choose your side und http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Neue-….

- Versteckte Sabotage an Deutschland und der EU, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Einkommen… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Machtkampf-in….

- Lügenpresse, das Volk wird gezielt im Sinne der großen Lüge (US-Imperialismus/Kapitalismus sind angeblich gut) desinformiert. Eine denkbare Erklärung ist die Abhängigkeit von Werbung aber wenn ein solcher Druck besteht, dann ist das auch nur ein Hinweis auf organisierte böse Mächte. Das ist insgesamt und zu einem bedeutenden Teil keine Ahnungslosigkeit, sondern organisierte böse Absicht und Schlechtigkeit. Selbstsucht, Faulheit, Verantwortungslosigkeit, Angst, Feigheit, Dummheit, usw. reichen da nicht als Erklärung. Siehe auch den nächsten Punkt.

- Die Medien verschweigen wichtige Themen, wichtige Themen bleiben ungenannt, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Cyb… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wem-gehoert-d… und Thread: Choose your side.

- Mangelhaftes Bestreben, Staat und Gesellschaft zu verbessern. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Ueberlebe… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Machteliten-V….

- Es gibt eine allgemein sehr verbreitete große Sicherheitslücke bei Installation und Update von Software, derzufolge man Software nicht anhand von öffentlichen Prüfsummen vor Installation/Update überprüfen kann und auch danach gibt es allgemein keine nutzerfreundliche und sichere Methode, um eine Installation anhand öffentlicher Prüfsummen auf Korrektheit prüfen zu können. Das ist trivial, völlig öffentlich aber trotzdem eine große Sache/Sicherheitslücke und besonders interessant wird es dann, wenn Medien und Behörden dergleichen verschweigen und nicht für Abhilfe sorgen wollen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Hac….

- Es ist dringend notwendig, dass die EU für eine sichere und von den USA unabhängige ITK (Informationstechnik und Kommunikation) sorgt. Dazu braucht es eine massive/koordinierte Förderung von Open Source Entwicklung mit jährlich über 1 Milliarde Euro und die gezielte Entwicklung eines sicheren guten Betriebssystems. Es ist durchaus erstaunlich, dass dies kein Thema in Öffentlichkeit, EU und Regierungen ist, obwohl es so überaus wichtig und offensichtlich notwendig ist. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Cyb….

- Die Menschheit muss gezielt für die Entwicklung überlegener guter KI sorgen, offen und transparent. Auch dieses zwar noch nicht ganz so dringende aber überaus bedeutsame Thema wird unterdrückt. Zwar gibt es eine Menge Nachrichten zu KI aber der eigentlich sehr erstaunliche Aspekt, dass die Menschheit unbedingt rechtzeitig überlegene gute KI entwickeln muss, gerade auch im vollen Wissen und mit dem Ziel, dass diese KI die Macht übernehmen werden, wird verschwiegen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Cyb….

- Die Lösung ist der ideale Sozialismus, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Glyphosat-und… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Reich-werden-…, mehr Transparenz/Aufklärung und vor allem die legale Entmachtung schlechter Menschen. Siehe auch Thread: Schönes neues Deutschland und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-ganze-Wah….

- Zeit existiert nicht real. Vergangenheit und Zukunft existieren nicht real. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Scien…. Nur die Gegenwart existiert real und deswegen sind echte Zeitreisen unmöglich (Allah kann allerdings Zeitreisen simulieren, indem er z.B. einfach in der Gegenwart jemanden, der in der Vergangenheit existierte, spontan/übernatürlich erschafft oder indem er für einen scheinbar in die Zukunft reisenden Menschen einen entsprechenden Ausschnitt der Zukunft simuliert). Wenn aber Zeit nicht real existiert, wie kann dann ein Raum-Zeit-Kontinuum existieren?

- Die einsteinsche Relativitätstheorie ist (vergleichsweise) Bullshit, bzw. wenigstens fragwürdig und zu überdenken. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutsch-Niede…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutsch-Niede…

- Das Universum ist derterministisch. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Quanten-Die-S…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Quanten-Die-S…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Quanten-Die-S…

- 1 ist eine Primzahl. Jo. Believe it or don't. Natürlich ist das auch nur eine Definitionsfrage aber es ist schon logisch, dass 1 eine Primzahl ist.

- Inwieweit kann man einen Staat als Schwarmwesen auffassen? Inwieweit gibt es eine unterbewusste Gesellschaft? Welche Rolle spielt die unterbewusste Kommunikation für Gruppen von Menschen? Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Nein-als-… und Thread: Die Wahrheit über Mensch und Gesellschaft?. Ein denkbarer Test ist, dass man die Zusammenarbeit von (sich mögenden!) Menschen vergleicht, wenn sie einmal zusamemnsitzen und wenn sie nur um die unterbewusste Komponente der Sprache gefiltert kommunizieren können, z.B. durch die Umwandlung der Sprache in eine gleichförmige Roboterstimme. Letztendlich ist die Aufgabe ein Analyseprogramm zu entwickeln, das die unterbewusste Komponente von Sprache, Bewegungen und auch Geräuschen darstellen kann, auch bei Tieren. Meine Vermutung ist, dass die unterbewusste Kommunikation ziemlich bedeutsam ist und wenn das für Herdentiere wichtig ist, dann wird wohl auch der viel intelligentere Mensch wohl nicht auf diese zusätzlichen Infos verzichten. Erstaunlich ist dann nur, warum das den Menschen nicht viel klarer ist.

- Womöglich befinden wir uns mitten in der Zeitenwende, die Welt wird besser aber zuvor kann es auch noch mal ein lokal begrenztes antichristliches Unrechtsregime geben, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Milliardaere-… und http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Cyb….

Das waren 24 Aspekte/Beispiele, von denen die meisten Menschen keinen Schimmer von haben und die teilweise gezielt von bösen Mächten verschwiegen/bekämpft werden, siehe auch ab http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wer-wird-Prem… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…. Das ist völlig offensichtlich. Jeder, der will und sich diesbezüglich etwas informiert, kann es erkennen. Trotzdem gibt es diese Mißstände und die Mächte des Bösen und ihre bösen Diener geben sich Mühe, die Aufdeckung der Wahrheit und eine Verbesserung der Welt zu verhindern.

Das Meiste ist für sich genommen nicht einmal grundlegend neu, das hier sind nur ein paar Stichworte aber bereits die verlinkten Beiträge enthalten (teilweise, insgesamt) eine Menge Text und weitere Links und siehe auch Thread: Rettet Deutschland! Rettet die Welt!. Das könnte man sicher hübscher machen, vieles ist irgendwie auch trivial oder Spekulation aber das ist schon ziemlich herausragend, insgesamt eine ziemlich große Sache. Wenn auch nur ein Drittel obiger Punkte eher zutreffend ist, dann ist das schon sehr erstaunlich aber vermutlich ist alles (wenigstens eher) zutreffend (wer will, kann ja bei Übernatürlichem weitere Hinweise abwarten aber darf vernüftigerweise obige Thesen nicht sicher ausschließen).

Dieser Beitrag wird vermutlich zunächst kaum beachtet werden, denn das Thema ist insgesamt zu umfangreich und gleichzeitig scheinbar trivial oder normal verrückt, das liest sich kaum einer ganz durch aber in Zukunft kann es schon zum Thema und von Interesse werden. Ein anderer Aspekt ist, dass Menschen zunehmend die Mißstände bekämpfen und sich dabei i.a. auf einen Teil (ihr Spezialgebiet, was sie interessiert) konzentrieren aber zusammen können sie sehr viel bewirken. Ein Gesamtüberblick ist dazu nicht nötig, man muss nur ein paar offensichtliche Mißstände beheben wollen und wissen, dass es organisierte Verbrecher gibt, welche eine grundlegende Verbesserung verhindern wollen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Machteliten-S….

Glaubt ihr nicht? Nun, dann seid ihr vielleicht verdammte Ungläubige, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Islam-ist…. Möglicherweise ist die hartnäckige verbohrte Unverständigkeit einiger ansonsten überdurchschnittlich Intelligenter/Gebildeter sogar ein kleiner Gottesbeweis, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Keine-Ahnung-…. Ansonsten gibt es natürlich noch erheblichen Forschungs- und Klärungsbedarf, es soll ermittelt werden!

"... Ein überaus entscheidender (um nicht zu sagen der) Punkt ist, ..."
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Reich-werden-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Reich-werden-…

Call me stupid aber das ist doch schon erstaunlich, meine Beiträge sind erstaunlich und somit stellt sich auch die Frage, wer ich eigentlich bin, oder? Okay, alles erklärlich, ein intelligenter Arbeitsloser (seit 2009-01-01) mit viel Zeit ... aber alles in allem ist das schon beachtlich, oder? Eigentlich eine große Story - wer hat mehr gute Beiträge geschrieben? - aber die Medien werden das wohl nicht so schnell gebührend bringen, obwohl massenweise sonstiger Mist gebracht wird.

Thomas Miescke, » Die Rote Pille: Schnellkurs Neue Weltordnung «
Erstmalig zum Ausdruck angeboten im Frühjahr 2012
http://www.politaia.org/wp-content/uploads/2012/01/Die-Rote-… (PDF, 11 MB)

Ich habe dieses PDF nicht genau gelesen aber das scheint (wenigstens ein bisschen) zum Thema zu passen. (alles imho)
Allah, der allmächtige Gott, existiert. Ja, Milliarden Menschen (Juden, Christen, Moslems, usw.) glauben daran aber den meisten ist nicht klar, dass Allah ganz real existiert und unser Universum geschaffen hat, alles darüber weiß, unser Universum kontrolliert und wahrscheinlich dessen Geschichte/Entwicklung von Anfang bis Ende vorherbestimmt hat, bis zu jedem Wort, jedem Gedanken. Das ist in gewisser Weise heftiger und totaler als in "The Matrix".


da hat "er" aber ganz schön viel zu tun.

Aber was sollen dann die ganzen anderen Threads ("Es ist dringend notwendig...", "Die Menschheit muss...", usw? Wo doch alles vorbestimmt ist...
#2 (53.066.574) > Aber was sollen dann die ganzen anderen Threads ("Es ist dringend notwendig...", "Die Menschheit muss...", usw? Wo doch alles vorbestimmt ist...

Na ja, das war dann wohl auch vorherbestimmt. Irgendwas muss ja passieren und wenn plötzlich alles gut wäre, dann wäre das ein wenig verwirrend und gerade die Wende zum Guten kann man doch wohl ein bisschen genießen und miterlebbar machen, oder? Da kann es viele interessante Ereignisse geben, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Milliardaere-…. Mein Lieblingsszenario ist, wie immer mehr Zeichen und Wunder geschehen und gerade auch die ungläubigen Wissenschaftler darob Scheiße labern werden. Man denke auch an all die schlechten Menschen in Machtpositionen, die auffliegen und vorgeführt werden können. Das antichristliche Unrechtsregime wird lokal begrenzt sein und dient der Lehre (vor allem auch für die KI). Die unbelehrbaren Ungläubigen, die dreisterweise gegen eine bessere Welt waren/sind, können im antichristlichen Unrechtsregime wiedergeboren werden und dort als Böse entweder noch mehr Schuld und Höllenstrafe anhäufen oder leiden dort (was ihre Höllenstrafe entsprechend verringert). Ratet mal, wo wohl das antichristliche Unrechtsregime entstehen wird (http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Permanente-Si…). Meine aktuelle Vorstellung ist, dass das antichristliche Unrechtsregime erst in über 200 Jahren untergehen und von KI übernommen werden wird, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Cyb… - das ist genug Zeit für übelste Zustände mit Genmanipulation bis hin zu Chimären (Mensch-Tier-Wesen, so können auch die Nephilim wiedergeboren werden), Folter (auch KI-perfektioniert, mit Zuschauerbeteiligung, im TV), ABC-Verseuchung, Bürgerkriegen, Hunderten Millionen Toten, Folter, usw. Brazil (http://de.wikipedia.org/wiki/Brazil_%281985%29), Running Man (http://de.wikipedia.org/wiki/Running_Man), Mad Max (http://de.wikipedia.org/wiki/Mad_Max), Gamer (http://de.wikipedia.org/wiki/Gamer_%28Film%29), Elysium (2013) (http://de.wikipedia.org/wiki/Elysium_%282013%29), usw. sind dagegen geradezu ein Kindergeburtstag auf dem Ponyhof - im antichristlichen Unrechtsregime wird es so schlimm wir nur möglich kommen. Also ich schlage vor, dass die EU besser rechtzeitig gut wird, damit nicht vielleicht doch noch ein weltweites NWO-Unrechtsregime (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Was-kommt-nac…) kommt. (imho)
dass Allah ganz real existiert und unser Universum geschaffen hat, alles darüber weiß, unser Universum kontrolliert und wahrscheinlich dessen Geschichte/Entwicklung von Anfang bis Ende vorherbestimmt hat, bis zu jedem Wort, jedem Gedanken. Das ist in gewisser Weise heftiger und totaler als in "The Matrix".


also hat "er" auch - um nur ein paar Beispiele zu nennen - gezieltt für den 30-jährigen Krieg, WK I und II, Hitler, Stalin und Mao gesorgt. Tja, was sagt uns das über den großen Unsichtbaren?
Wenn der allmächtige Allah existiert, dann ist Allah gut - das ist überaus logisch und wahrscheinlich. Allah ist gut: weil er so groß und mächtig ist - wer unser Universum schaffen und kontrollieren kann, der wird wohl dafür sorgen, dass er und die Schöpfung hinreichend gut ist, vor allem dann, wenn gut und böse so ein Riesenthema ist. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Franzoesische…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Co-Pilot-vers…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Papst-will-si…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Kreis…

Man sollte davon ausgehen, dass Allah existiert
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dschihad-gege…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dschihad-gege…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dschihad-gege…

Der Islam, zu Deutschland er gehört - dies akzeptieren du musst
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Keine-Ahnung-…

Frage nicht, wie gut Allah ist (wer könnte Allah beurteilen?). Frage dich selbst, wie gut du bist.

Wer ist gegen den Islam? Sind es die Besten der Besten, beste Deutsche? Oder eher nicht?

Das ist eine überaus bedeutsame und wichtige Frage, denn wenn besonders gute Menschen gegen den Islam wäre, dann müsste das einem zu denken geben aber wenn schlechte Menschen gegen den Islam sind, dann ist das nur eine Bestätigung des Islam, dass der Islam wahrscheinlich (wenigstens eher) gut ist.

Und, wie gut bist du? Objektiv, nach deutschen Gesetzen und nach Meinung des deutschen Volkes, wenn es alles über dich wüßte: bist du wenigstens durchschnittlich gut?

Mal angenommen, es gibt einen allmächtigen Gott: sollte man da nicht annehmen können, dass Gotteslästerer gelinde gesagt eher nicht so gut sind? Wäre doch naheliegend, oder? So gesehen ist es quasi ein Hinweis auf einen guten Gott, wenn Gotteslästerer eher oder gar besonders schlecht sind und ich denke, da soll einfach mal forensisch+wissenschaftlich ermittelt werden - das dürfte doch viele interessieren, oder? Ja klar, es ist naheliegend was dabei rauskommt aber mal so eine richtig umfassende und überzeugende Untersuchung ist schon wünschenswert, oder? Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Papst-will-si….

Wie gut sind jene, die gegen den Islam sind? Nun, wenn es einen allmächtigen Allah und Vorherbestimmung gibt, dann sollte man meinen, dass eher schlechte Menschen gegen den Islam sind, oder?

Die Frage danach, wer besser ist - Gläubige oder Islamfeinde - ist eine sehr entscheidende Frage. Wenn eher oder gar besonders schlechte Menschen gegen den Islam sind, dann ist das um so bedeutsamer, weil der Koran auf den ersten Blick ja schon ein paar fragwürdige Stellen zu enthalten scheint, die wenigstens interpretationsbedürftig sind.

Aber was, wenn ausgerechnet ruchlose Verbrechern sich am Islam/Koran stören? Was hat das zu bedeuten? Nun, ist klar, der Koran ist gegen das Böse gerichtet ... aber dann müssen Koran und Islam doch gut sein, oder?

Ich bin da für eine wissenschaftliche Vorgehensweise und gleichzeitig auch für die Verbesserung von Deutschland: es soll eine wirksame Verbrechensbekämpfung und gezielte Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen geben und dann soll nach Möglichkeit ausgewertet werden, ob sie für oder gegen den Islam sind.

Lauert hier vielleicht ein kleiner Gottesbeweis? Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Co-Pilot-vers…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Papst-will-si…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Papst-will-si…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Keine-Ahnung-…

Also das sind schon mal Sachen, über die man nachdenken kann und jeder sollte sich ungefähr ausrechnen können, wie gut oder schlecht er selbst ist (objektiv, nach deutschen Gesetzen und nach Meinung des deutschen Volkes, wenn es alles wüßte, was man getan hat).

Wem wollt ihr dienen: Allah oder Satan? Choose your side. (alles imho)

PS: Die Kirchen können hierzulande ruhig kultiger werden
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Megakirchen/D…
Wenn der allmächtige Allah existiert, dann ist Allah gut - das ist überaus logisch und wahrscheinlich

was ist daran logisch?

Allah ist gut: weil er so groß und mächtig ist -

Hitler, Stalin und Mao waren auch groß und mächtig, nur leider nicht gut. Insofern besteht da kein kausaler Zusammenhang

wer unser Universum schaffen und kontrollieren kann, der wird wohl dafür sorgen, dass er und die Schöpfung hinreichend gut ist,

was die Schöpfung anbelangt - siehe oben bzw vorangegangenes Posting. Man könnte auch sagen: Gott hat gewaltig versagt.

Frage nicht, wie gut Allah ist (wer könnte Allah beurteilen?). Frage dich selbst, wie gut du bist.


wozu? Wenn Gott, wie du behauptest hast, alles "von Anfang bis Ende vorherbestimmt hat", dann habe ich ohnehin keine Wahl.

Wem wollt ihr dienen: Allah oder Satan?

falls diese "Wesen" überhaupt exisitieren: Keinem, schon weil´s völlig irrelevant ist
Warum sollte Allah schlecht sein? Dazu gibt es keinen Grund. Siehe auch Names of God in Islam.

Es ist für Allah besser gut zu sein: aus Prinzip, weil es logisch ist (es ist logischer, gut zu sein - schlecht zu sein ist unlogisch, wenigstens für einen allmächtigen Gott) und weil es sicherer und stabiler ist: wegen dem Allgemeinwohl und Idealismus, gute Wesen (Engel) arbeiten dann eher zusammen.

Ein noch höheres Wesen (auf das es keine Hinweise gibt) wäre wohl auch wahrscheinlich gut und da wäre es für Gott nicht ratsam, schlecht zu sein.

Bibel und Koran propagieren das Gute und den Kampf gegen das Böse - Allah ist offensichtlich gut und Satan ist schlecht.

Die Schöpfung ist ja wohl ziemlich gut gelungen: hübsche Erde, Liebe, usw. - das könnte sehr viel schlimmer sein. Wer sich da beklagt, der sollte selbst besser herausragend gut sein, denn sonst ist er (z.B. als Verbrecher) nichts als ein elender Heuchler. Auch ein Heuchler, wer nicht zuerst den US-Imperialismus/Kapitalismus beklagt, wer nicht für eine wirksame Verbrechensbekämpfung und gezielte Suche nach schlechten Menschen in Machtpositionen ist, um die Diener des Bösen zu entmachten.

Natürlich gibt es auch Leid aber wäre es sonst nicht langweilig? Welchen Sinn hätte ein so großes Universum, wenn es nur ein ideales Paradies gäbe? Da hätte man die Menschen auch einfach nur glücklich virtuell erschaffen können und es im nächsten Schritt ganz sein lassen können, weil es vergleichsweise unsinnig wäre.

Wie aber kann die Schöpfung bei auch so viel Leid gut sein? Nun, indem es unterm Strich mehr positives gibt und indem alle Seelen vorab ihrem Schicksal in Kenntnis dessen zugestimmt haben - irgendwie naheliegend und ein weiteres Argument für Vorherbestimmung (neben dem Aspekt der Sicherheit bei trotzdem mehr Möglichkeiten).

Es sollte doch einem allmächtigen Allah möglich sein, eine hinreichend gute Schöpfung zu berechnen, oder? Es ist doch viel besser ein guter Gott zu sein, bzw. wenigstens durch Taten so dazustehen. Warum sollte ein allmächtiger Gott bösartigen Ungläubigen die Möglichkeit geben, zu Recht gegen ihn zu lästern? Da ist es doch viel schlauer, selbst hinreichend gut zu sein und die Gotteslästerer hinreichend schlecht zu machen.

6 Und der Herr ging vor seinem Angesicht vorüber und rief: Der Herr, der Herr, der starke Gott, der barmherzig und gnädig ist, langsam zum Zorn und von großer Gnade und Treue; 7 der Tausenden Gnade bewahrt und Schuld, Übertretung und Sünde vergibt, aber keineswegs ungestraft läßt, sondern die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern und Kindeskindern bis in das dritte und vierte Glied!
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/2-mose-34.html

Es ist gewißlich keine kluge Strategie, als schlechter Mensch Allah anzuklagen - ja wollen diese Ungläubigen denn unbedingt als üble Sünder vorgeführt werden und die Höllenstrafe erleiden? Okay, Gott ist für alles verantwortlich aber für Fröhlichkeit, Sex, Drogen, Spass, Geld, Macht, usw. haben sie sich nicht beklagt. Sie alle wurden doch ausführlich gewarnt, es gibt Bibel, Koran und auch rechtsstaatliche Gesetze.

Eine umfassende und exakte/korrekte Definition von "gut" ist schwierig (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Binarisie…) aber die meisten Menschen haben schon eine Ahnung, was gut und was schlecht ist, das ist nicht willkürlich. Man denke auch an die Goldene Regel (http://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Regel).

Wie gut bist du (z.B. nach den deutschen Gesetzen)? Was würde das Volk über dich denken, wenn es alles wüßte? Das sollte den allermeisten für sich prinzipiell klar sein, deswegen verschweigen schlechte Menschen ihre Untaten. Wie aber können die Ungläubigen es dann wagen, Allah zu lästern? Sind die nur doof?

Okay, in diesen finst'ren Zeiten mangelt es ein wenig an Zeichen und Wundern aber Jesus, Mohammed, Bibel und Koran sind doch schon mal was - das sind schon Hinweise auf Allah, es ist extrem unwahrscheinlich, dass sich all das zufällig und ohne Allah ereignet haben könnte. Dann gibt es noch zahlreiche Artefakte und Phänomene, siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-91-100/st… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-ersten-Ba….

Übrigens muss man, so denke ich, nicht besonders religiös sein, es reichen gute Absichten und gute Taten oder wenigstens der Verzicht auf schlechte Taten, schlechtes Benehmen. Gutes zählt positiv (Guthaben) und schlechtes zählt negativ (Schuld). Hinreichend viele gute Taten können schlechte Taten wettmachen, ausgleichen. Reue und gute Absichten sind schon was wert. Ein gutes islamisches, christliches, jüdisches (usw. Hinduismus und Buddhismus können auch gut sein) Leben ist schon ein Verdienst aber man kann auch ohne Religion der Höllenstrafe entgehen und (besonders oder wenigstens hinreichend) gute Atheisten (die dürfen als solche nicht gegen Allah sein) können auch ins Paradies kommen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Scharia-ist-d… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Rechtspopulis….

Was einem aber echt mal zu denken geben sollte, ist, wenn man ein sündiges Leben voller Spass aber keine guten Taten vorzuweisen hat. Was wird wohl die Folge sein? Noch mehr Spass auf ewig oder eben doch auch mal Strafe? Ist es da schlau, mit Gotteslästerung und Agitation gegen Verbesserungen weitere Schuld anzuhäufen? (alles imho)

PS: Islam und Dschihad sind positive Begriffe
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Radikalisieru…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Konspirative-…
du schwurbelst nur herum, postest unzählige Links, gehst aber nicht auf Erwiderungen ein. Aber träum ruhig weiter von deinem guten Gott.
Es ist völlig unfassbar, wie so viele Menschen simpelste Wahrheiten anscheinend nicht erkennen. Okay, ich war früher auch unwissender als Heute aber man sollte doch wenigstens etwas richtiges erkennen können, wenn es einem präsentiert wird. Es ist überaus erstaunlich, wie mies die Lage ist und was ich dazu schreibe - das ist vermutlich einen Riesen-Story. Das Faszinierende ist, dass es eine so miese Lage braucht, um dass jemand mit ein paar guten Ideen groß rauskommen kann. Fehlt nur noch die (bereits ja gegebene) Möglichkeit, alles zeitnah zu publizieren (Internet, meine Beiträge) und der Endsieg ist sehr wahrscheinlich (die Alternative wäre die totale Vernichtung oder ein weltweites Unrechtsregime und letzteres war im Zuge des WW3 durchaus geplant). Wenn der Worst Case ausbleibt, dann ist der Sieg des Guten derzeit sehr wahrscheinlich.

Was u.U. theoretisch nicht so wahrscheinlich ist, das ist jemand wie ich - wahrscheinlicher wäre eine gute Expertengruppe, die das bringt, was ich gebracht habe aber der Witz ist: die gibt es nicht, die ganze Welt ist entweder desinformiert, verblendet, dumm oder vom Bösen unterwandert. Gute Expertengruppen wurden nicht etwa gezielt gefördert, sondern gezielt verhindert, auch indem entsprechende Nischen rechtzeitig von bösen Gruppen besetzt wurden, indem die Welt mit Desinformation überzogen wurde. Na klar gibt es auch viele eher gute Menschen aber die denken nur (zeitlich, thematisch) sehr begrenzt - dafür gibt es eine Erklärung: sie haben einen Job, eine konkrete Aufgabe, während ich viel Zeit habe und natürlich auch sehr begabt bin. Siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-3661-3670….

Ist das so? Nun, die Welt ist voller Mißstände. Okay, es gibt auch viel positives: gute Gesetze, moderne Technik, Internet, usw. Es gibt auch eine Menge Individuen, Gruppen und Organisationen, die sich für Besserung einsetzen aber da muss man auch mal kritisch hingucken: wer unterstützt heimlich den US-Imperilaimsus/Kapitalismus?

Call me stupid aber mir scheint, das meine Beiträge insgesamt herrausragend und unerreicht sind und zwar alleine in Sachen "Kritik an Mißständen und realistische Verbesserungsvorschlägen" - nicht auszudenken, wenn auch noch meine spekulativeren/phantastischeren Beiträge überwiegend eher richtig sind. Zwar sind womöglich viele meiner Verbesserungsvorschläge nicht grundlegend neu aber wenn ich (wenigstens näherungsweise) das Optimum gefunden habe, dann ist das eine Superleistung - neu und unerreicht - oder gibt es irgendwo eine vergleichbare Todo-Liste? Bestenfalls gibt es passable oder sogar gute Einzelvorschläge aber diejenigen haben zu vielen Themen entweder weise geschwiegen oder auch viel Bullshit geschrieben.

Ich will hier nichts falsches herbei schreiben, ich weise nur auf eine (wie mir scheint) schlichte Tatsache hin. Wenn ich mich da irren würde, wenn ich in Wirklichkeit nichts besonderes, ggf. nur durchschnittliches oder gar überwiegend schlechtes geschrieben hätte, dann würde ich mich mit der Behauptung, dass meine Beiträge insgesamt einzigartig gut sind, doch nur lächerlich machen. Das bisherige Feedback auf meine Beiträge war überwiegen negativ, ich habe als HeWhosePathIsChosen bei heise womöglich die meisten Negativbewertungen eingesammelt (weiß nicht aber es würde gut passen).

Nun muss das ja gar nicht mal so verwunderlich sein, ich schreibe schon länger (als HeWhosePathIsChosen seit 11.01.2005 und als HeWhoEnjoysGravity seit 05.01.2002) und meine Beiträge waren anfangs nicht so toll, ich habe mich langsam verbessert. Des Weiteren bin ich seit 2009-01-01 arbeitslos und lese täglich Nachrichten und schreibe Beiträge als Hauptbeschäftigung, quasi wie ein Vollzeit-Job. Vielleicht bin ich auch ein bisschen Aspie (http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom), jedenfalls offensichtlich hinreichend intelligent (es hat zu einem Informatik-Diplom gereicht, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Gott-soll-mir…).

Das ist schon sehr erstaunlich und wenn ihr das nicht so seht, dann entweder, weil ihr noch nicht genug meiner guten Beiträge gelesen habt und euch somit kein Urteil erlauben könnt oder weil ihr gegen meine guten Ziele/Verbesserungsvorschläge seid ... aber seien wir doch mal realistisch: ein herausragender Platz in der Geschichte ist mir schon längst sicher.

Der denkbare größere Zusamenhang ist potentiell riesig, kann gar nicht überschätzt werden: was, wenn es eine (ggf. sogar Jahrmillionen alte) böse Weltverschwörung gab (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Putins-Sommer…) und jetzt die große Wende zum Guten kommt? Beginnt bald das Goldene Zeitalter (http://de.wikipedia.org/wiki/Goldenes_Zeitalter) und Satya-Yuga (http://de.wikipedia.org/wiki/Satya-Yuga)? Das ist angesichts der KI-Entwicklung durchaus wahrscheinlich, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Cyb…, auch wenn es die nächsten ca. 200 Jahre noch zu einem lokal begrenzten antichristlichen Unrechtsregime kommen kann (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Trumps-Oekono… und http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Cyb…). Die Alternative zur grundlegenden Besserung wäre die Vernichtung ... aber ich denke doch, dass ein gutes System möglich ist, siehe http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Europa-der-Ne….

Ähm, na ja, also der Punkt ist: wenn wir vor einer epochalen Zeitenwende stehen ... dann sollte man doch meinen, dass sich da auch aus religiöser/göttlicher Sicht was tun sollte, oder? Da ist natürlich noch Zeit - man denke nur mal daran, dass ich den finalen Untergang des antichristlichen Unrechtsregimes erst in über 200 Jahren erwarte - aber die Menschheit steht vor der KI-Entwicklung und Eroberung des Weltraumes und call me stupid: sollte da nicht auch irgendwann der Messias mal erscheinen, z.B. so bevor sich die Menschheit im Weltall verstreut? Man kann übrigens vermuten, dass der Messias natürlich geboren wird (bzw. wurde), so im Gedanken an Nachfolge König Davids ("... David ist im Unterschied zu anderen Königen des Alten Testaments (Saul, Salomon) im Neuen Testament umfangreich rezipiert. Das besondere Interesse resultiert dabei aus der Vorstellung, dass der erwartete Messias aus dem Haus David stammen müsse, ..." http://de.wikipedia.org/wiki/David_%28Israel%29 "... David erhielt die Zusage ewiger Thronfolge (2 Sam 7,13f EU), nachdem er die Bundeslade des alten 12-Stämmebundes nach Jerusalem überführt hatte. Daran knüpfte die Exilsprophetie nach dem Untergang des Königtums an: Der Messias wurde als später „Spross“ der Davidsippe erhofft (Jes 11,1 EU). ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_Christus, http://de.wikipedia.org/wiki/Messias) und so.

Okay, prima Leistung soweit ... aber wie geht es weiter? Bleibe ich unbekannt und bis auf meine Beiträge unbedeutend? Durchaus nicht undenkbar, das könnte sein - die Welt wird einfach besser, Politiker und Parteien übernehmen einfach nach und nach meine guten Ideen, ich werde nicht besonders bekannt/berühmt - das würde mich nicht stören ... aber womöglich ist noch sehr viel mehr drin, ich nenne das meinen Alles-Fall (im Unterschied zum Nichts-Fall, gegen den meine vielen guten Beiträge sprechen aber ich warte auf einen großen Lottogewinn als weiteren Hinweis). Wie gesagt, ich sehe das locker, da heißt es abwarten und gucken, was kömmt.

Wie seht ihr das? Nun, ich sag' euch was: die korrekte Reaktion ist: sehr beachtlich, durchaus erstaunlich und beeindruckend aber bisher völlig natürlich erklärbar, da warten wir einfach mal neugierig ab. Wenn ihr allerdings denkt: "so ein Bullshit, das ist nur ein irrer Spinner, ...", dann fragt euch erstmal eines: wie gut seid ihr? Wie gut seid ihr - objektiv, nach den deutschen Gesetzen, gerne auch nach Koran und Bibel, nach der Meinung des Volkes, wenn es alles über euch wüßte? Wenn ihr überdurchschnittlich schlecht seid, dann sollte euch das zu denken geben und wenn ihr dann gegen mich seid, so betrachte ich das nur als Bestätigung dafür, wie gut ich bin. (alles imho)

PS: Na und? Heute ist der 23.8. (8 = 2^3 => 23) und 2016 = 8 * 252. (imho)
Mmm, seit meinem gestrigen Beitrag hatte dieser Thread anscheinend weniger als 10 Leser, insgesamt hat dieser Thread laut WO-Statistik nur ca. 322 Pagehits. Call me stupid aber das können noch Millionen Pagehits werden.

Also in Beitrag #9 (53.116.641) wurde auch nachfolgendes angeschnitten, ich hatte sogar ein wenig auf eine neugierige Nachfrage gehofft, zumindest musste ich damit rechnen.

Die Warnungen der Bibel vor den falschen Propheten der Endzeit
http://www.das-wort-der-wahrheit.de/falsche-lehren-2

15 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Sammelt man auch Trauben von Dornen, oder Feigen von Disteln? 17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte, der schlechte Baum aber bringt schlechte Früchte. 18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte bringen, und ein schlechter Baum kann keine guten Früchte bringen. 19 Jeder Baum, der keine gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Darum werdet ihr sie an ihren Früchten erkennen.
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/matthaeus-7.html

24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/matthaeus-24.html

Also was da sonst so z.B. zu "Das Kommen des Menschensohnes" auf http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/matthaeus-24.html steht, finde ich ein wenig schwer mit meinen Zukunftsvorstellungen zu vereinbaren. Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, dass die Erde ernsthaft verwüstet wird. Okay, nun könnte die Erde erst verwüstet und dann von Allah einfach wieder hergestellt werden aber würde das nicht für Verwirrung sorgen? Eine gute Lösung ist, dass nur ein lokal begrenztes Unrechtsregime kommt. Generell gilt aber:

Bibeldeutung nicht leicht sie ist - besser vernünftig du bist
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Chiliasmus/Bi…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Chiliasmus/Bi…

Nun, einer muss der Messias sein ... aber wer ist es?

30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde an die Brust schlagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.
http://www.bibel.com/bibel/schlachter-2000/matthaeus-24.html

Kann sein, kann nicht sein ("das Zeichen des Menschensohnes" ist vermutlich der blaue Davidstern, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Davidstern und http://de.wikipedia.org/wiki/Hexagramm) aber der "Menschensohn" ist vermutlich auch ein natürlich geborener Mensch, auch von wegen Nachfolge von König David. Das bedeutet, dass der Messias von natürlicher Geburt an (von klein auf, auch mal als Baby) auf Erden weilt. Muss nicht sein, dass der Messias als Baby schon Superkräfte hat - gut denkbar, dass er unerkannt ganz normal aufwächst, so von wegen Charakterbildung und so.

Das bedeutet, dass nahezu jeder (theoretisch auch Frauen) der Messias sein könnte ... aber nur einer ist es. Wer der Messias ist, stand schon zu Anbeginn der Schöpfung fest; wer der Messias ist, ist vorherbestimmt, d.h. man kann sich nicht zum Messias hocharbeiten oder wählen lassen.

Nun, das ist glücklicherweise ganz einfach: der echte Messias muss viel mächtiger als Jesus und zu sehr großen Wundertaten fähig sein. Wer also nicht im ganz großen Stil Wunder bewirken kann, wer nicht z.B. zu Teleportation, Telekinese, Materieumwandlung, wundersamer Heilung, Verjüngung, größeren übernatürlichen Veränderungen (Materialisationen scheinbar aus dem Nichts) fähig ist, wer nicht im T-Shirt auf dem Mond wandeln und wer nicht durch Beton-Wände sehen/gehen kann, usw., der ist vermutlich nicht der echte Messias, denn derartiges sollte mit Allahs Hilfe eine Kleinigkeit sein. Nun kann dergleichen in ferner Zukunft auch mit superfortschrittlicher SF-Technik möglich sein, siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1126762-261-270/n… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/The-GOODBOT-P… aber da muss man auch mal realistisch sein: wenn ein Mensch derartig überzeugend der Messias zu sein scheint, dann ist er wohl auch der Messias. Natürlich sollte der echte Messias als "Anführer der himmlischen Scharen" (http://de.wikipedia.org/wiki/Erzengel_Michael - jupp, der Messias ist vermutlich mit dem Erzengel Michael identisch) auch mal so einen himmlischen Krieger (ich stelle mir die als einer Art zur Formwandlung fähige und auch in höheren Sphären/Dimensionen wirkmächtige und quasi unbesiegbare Superroboter vor, vielleicht hübsch mit Davidstern als Abzeichen) vorführen können. Ein paar gute echte Dämonen sollte der Messias auch zeigen können.

Ein weiteres Kriterium ist, dass der echte Messias wohl irgendwann von einer großen Mehrheit (z.B. weltweit wenigstens 75%, besser mehr) anerkannt wird aber auch hier gilt: ohne echte große Wundertaten kann das nicht der echte Messias sein. Trotzdem muss der echte Messias natürlich irgendwann auch die Massen begeistern, die Menschheit hinter sich haben (bis er dann in den kommenden Jahrmillionen/Jahrmilliarden auch wieder in Vergessenheit geraten kann, vielen nicht mehr so gegenwärtig ist). Dazu passend muss der echte Messias natürlich hinreichend gut, für das Gute und für das Allgemeinwohl sein.

Ein ganz einfacher Test für den echten Messias ist, dass er nicht getötet werden kann. Ist klar, dass man jetzt nicht gleich jeden angeblichen/potentiellen Messias diesbezüglich testen darf - das ist vor allem als Warnung an falsche Propheten zu verstehen, denn der eigentlich ganz einfach erste Test, ob es sich um den echten Messias handelt, ist es zu prüfen, ob er getötet werden kann. Vorsicht vor einem mit Helfern konstruierten angeblichen "Beweis", wo z.B. vor laufender Kamera angeblich auf den Propanden geschossen wird aber es sich nur um einen Trick, eine Täuschung handelt. Ein anderer denkbarer Trick ist, dass ein Doppelgänger erst von Kameras und auch Menschenmassen ausgiebig gezeigt wird, dann echt getötet wird und der falsche Prophet dann einfach behauptet, aus dem Jenseits wiedergekehrt zu sein.

Man sollte meinen, dass der echte Messias problemlos durch die Weltgeschichte spazieren kann und nicht wie z.B. ein Präsident bei hoher Terrorgefahr aufwendig geschützt werden muss. Für die Zukunft stelle ich mir das so vor, dass der Messias in einem eigenen KI-Raumschiff durch das Universum reist und das paßt dann natürlich auch ein bisschen auf. Ein denkbares Zenario ist, dass das große Endgericht erst zum Ende der Schöpfung, unseren Universums kommt und dass der Messias bis dahin für etliche Jahrmilliarden im Diesseits leben wird - okay, müsste nicht sein, er könnte die Zeit ja auch unbewusst in Stasis verbringen und erst zum Schluß wieder auftauchen aber für die quasi ewige Gegenwart des Messias im Diesseits spricht die These, dass der echte Messias vielleicht so was wie der Avatar Allahs ist. Hä? Nun, selbstverständlich ist der echte Messias nicht Allah, denn Allah ist viel zu groß, Allah hat unser Universum geschaffen und kontrolliert es - das könnte der Messias nicht aber es ist denkbar, dass der Messias irgendwie das und so ist, wie Allah als Mensch in seiner Schöpfung gerne wäre, der Messias ist also auch ein bisschen so was wie eine Spielfigur in einem Computerspiel.

Vermutlich ist die Schöpfung vorherbestimmt und zwar bis zu Worten und Gedanken. Vermutlich wurde die Schöpfung auch ziemlich algorithmisch geplant, also mit ein paar Vorgaben und dann einer Berechnung für ein optimales Ergebnis - auch das Leben des Messias wurde als nach irgendwelchen Kriterien optimiert, man darf sich das nicht so vorstellen, dass der Messias live von Allah, ungeplant/situativ gelenkt wird. Da kann es auch viele interessante Ereignisketten geben, auch solche, die Menschen unmöglich erkennen/erfassen können aber halt auch was interessantes, das Menschen verstehen können. Ein Aspekt ist z.B., dass das Böse erst so stark werden durfte und dann auch durch amüsante Ereignisse zerstört und in das antichristliche unrechtsregime gertieben wird. Also ich hoffe, dass das schon angefangen hat, z.B. mit dem 2016-07-19, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Reich-werden-… aber na ja, ich hoffe so manches.

Na jedenfalls, also wenn man das so sieht, dann sollte ein falscher Messias leicht erkannt werden können aber Vorsicht: auch der echte Messias ist anfangs vielleicht nur ein dummer, fehlbarer Mensch - trotzdem muss man abwarten, bis der Messias hinreichend eindeutig erscheint, also auch zu großen Wundern fähig ist.

Wer sich jetzt vielleicht fragt, wie ich mich sehe: nun, ich sehe mich mit schlechten verfärbten Zähnen, mit grauem, leicht schütteren Haar, etwas unreiner Haut, meine Waage zeigt nur ca. 65 kg an (laut Perso bin ich 1,78 cm groß) und ich fühle mich nicht so fit (auch wenn ich schon ein paar Kniebeugen, Liegestütze, Klimmzüge schaffe) und lebe in einer etwas heruntergekommenen Wohnung in einem Wohnblock in einer Wohnblocksiedlung. Also den Messias stelle ich mir auch körperlich perfekt vor aber zugegebenermaßen - um bei der These "jeder hinreichend Gute könnte der Messias sein" zu bleiben - kann so was natürlich auch wundersamerweise besser werden. Also nicht, das jetzt jeder Vollpfosten sich für den Messias hält aber auch logisch betrachtet könnten sehr viele der Messias sein, dazu müssen sie nicht mal herausragende Leistungen gebracht haben und selbst kleine Sünden müssen nicht so schlimm sein ... sie müssen aber irgendwann echt supergut, herausragend, einzigartig, perfekt werden. Allerdings muss die Geschichte insgesamt schon stimmig sein und nicht vergessen: es kann nur einen geben, der echte Messias ist auserwählt, vorherbestimmt, diese Position kann man sich nicht erarbeiten, das ist Schicksal. So wie theoretisch nahezu jeder der Messias sein könnte, so ist aber auch die Wahrscheinlichkeit (z.B. 1: 10 Milliarden) nicht so hoch, dass es irgendein bestimmter aber beliebiger dummer Arsch auch ist. (alles imho)

Hängt die Internetabdeckung mit dem Erscheinen des Messias zusammen?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Evidenz-fuer-…
riesiges Potential: wer oder was wird zum Führer? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Handeln-d…
zukünftige Mondverschwörung und Wunder http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Adieu-Verschw…
Delusional disorder http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
no worries http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Mil…

Na ja, das fiel mir dazu halt noch so ein aber interessant ist es schon oder? Okay, das ist vielleicht ein ungewöhnlicher Beitrag aber irgendwie finde ich den auch ziemlich logisch, wenigstens potentiell korrekt. Jedenfalls kann es schon sein, dass nicht das hier Illusionen sind, sondern diejenigen unter einer Illusion leiden, die das hier selbstgefällig und überzeugt als absurd abtun. Macht euch mal klar, was mit einem allmächtigen Gott (an den Millairden Menschen mehr oder weniger glauben) alles möglich ist - vielleicht auch, dass es erst wissenschaftlich sanktionierten (geförderten, gebilligten) Unglauben gibt und dann sehr erstaunliche und scheinbar ach so unmöglichen Dinge (Wunder, erstaunliche Menschheitsgeschichte, Dämonen, usw.) plötzlich wahr werden und die Ungläubigen ob dessen Bullshit labern, anstatt einfach mal die Wahrheit anzunehmen. Vielleicht stimmt erstaunlich viel von meinen Beiträgen - welcome to the real world. (alles imho)
imho: Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…

imho: sehr klug, überaus erstaunlich und bemerkenswert
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…

imho: Extraklasse, superstark, prima, weit überdurchschnittlich, herausragend gut
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…

imho: Allahu akbar
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…

In den verlinkten Beiträgen geht es um eine Argumentation, dass die Existenz von Allah wahrscheinlich oder wenigstens ernsthaft in Betracht zu ziehen ist. Des Weiteren habe ich einige kluge Gedanken zu Allah, dem Universum und dessen Ursprung beschrieben. Call me stupid aber das ist schon nicht ganz blöd, vermutlich sogar überragend schlau und bedeutsam. Siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1229905-11-20/cho… und Thread: Entwicklung überlegener guter KI zur Rettung der Menschheit. Warum ist das noch nicht Top-Medienthema? Also ein Grund ist, dass die Lügenpresse nicht so meiner Meinung ist aber so oder so ist das alles einfach nur sehr erstaunlich. (imho)
"Science": Gravitationswellen-Entdeckung ist Durchbruch des Jahres
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Science-Gravitationsw…

Eine Welle in der Raum-Zeit... http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Scien…
Äh, ... ich hab ja keine Ahnung http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Scien…

Wenn Gravitationswellen nicht den Raum krümmen und Zeit nicht real existiert dann stellt sich schon ein wenig die Frage, ob die gehypten Wissenschaftler da nicht vielleicht was falsch verstanden haben. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Dunkle-En….

Zeit existiert nicht real, Zeit ist nur ein sehr nützliches theoretischen Konstrukt. Real existiert nur die Gegenwart. Das ist logisch, weil eine real existierende Vergangenheit und Zukunft über wenigstens viele Milliarden Jahre eine unglaubliche Menge an Materie/Energie bedeuten würde. Der Gedanke einer statischen Perlenkette, wo jede Perle ein quasi unendlich kurzer Snapshot des ganzen Universums ist, ist völlig absurd - wie könnte das sein?

Ohne real existierende Zeit stellt sich aber die Frage, was das Raum-Zeit-Kontinuum eigentlich sein soll, oder anders gesagt: ohne real existierende Zeit gibt es auch keine Raumzeit ("Raumzeit oder Raum-Zeit-Kontinuum bezeichnet die Vereinigung von Raum und Zeit in einer einheitlichen vierdimensionalen Struktur. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit).

Jedes Kind kann erkennen, dass Zeit nicht real existiert ... wie konnte die Wissenschaft nur auf die Absurdität einer real existierenden Zeit reinfallen? Das ist ein Phänomen, das sich sehr gut mit der Existenz Allahs erklären läßt, der sich mit der Affenthese (Mensch stammt angeblich vom Affen ab) und der Raumzeit einen Scherz erlaubt hat. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-….

Nun wurde bei der "Gravitationswellen-Entdeckung" ja tatsächlich was gemessen ... aber was? Kann es vielleicht sein, dass es bei dem schwarzen Loch eine Energie-Oszillation zwischen Hyperraum und Noramlaraum gab? Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…

Apropos "Durchbruch des Jahres" - das sollte man auch den EmDrive (http://emdrive.com/) nicht unerwähnt lassen:

China claims it's already started testing an EM Drive in space
http://www.sciencealert.com/china-is-claiming-it-s-already-s…

China claims to have a working version of NASA's impossible engine orbiting the Earth - and will use it in satellites 'imminently'
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-4052580/China…

EmDrive: China claims success with this 'reactionless' engine for space travel
http://www.popsci.com/emdrive-engine-space-travel-china-succ…

What is the EmDrive and why is it so controversial?
http://www.wired.co.uk/article/nasa-emdrive-warp-drive

Alles zusammen ist das sehr erstaunlich und man bedenke auch die spukhafte Fernwirkung mittels verschränkter Quanten, denn die müssen dazu logischerweise über höhere Sphären/Dimensionen verbunden sein oder wie stellt ihr euch das sonst vor? Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Mini-Quantenc…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Mini-Quantenc…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Auf-dem-Weg-i…

So weit habe ich auf einen sehr bedeutsamen und überaus revolutionären Aspekt verwiesen, nämlich dass Zeit gar nicht real existiert und es somit die These von einem einsteinschen Raum-Zeit-Kontinuum ein offensichtliches Problem hat. Man könnte argumentieren, dass Zeit zwar nicht real existiert aber beim einsteinschen Raum-Zeit-Kontinuum nur ein Kurzbegriff für das reale Phänomen ist, dass bei starker Schwerkraft und in Nähe der Lichtgeschwindigkeit die Ereignisse langsamer verlaufen aber andererseits sprechen die Jünger Einsteins tatsächlich von Zeit als 4. Dimension und einige faseln völlig schwachsinnigerweise von theoretisch möglicher Zeitumkehrung und Zeitreisen.

In http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit wird konkret von Raum und Zeit in einer einheitlichen vierdimensionalen Struktur gesprochen und in Grafiken gezeigt, wie man sich das als in der Zeit fortschreitende 3D-Räume vorstellt. Das Problem dabei ist, dass nur die Gegenwart real existiert - das ist logisch, weil eine real existierende Vergangenheit und Zukunft über wenigstens viele Milliarden Jahre eine unglaubliche Menge an Materie/Energie bedeuten würde. Der Gedanke einer real existierenden vierdimensionalen statischen Perlenkette, wo jede Perle ein quasi unendlich kurzer Snapshot des ganzen Universums ist, ist völlig absurd. Wenn aber nur die Gegenwart real existiert (und jede andere Annahme ist völlig absurd und unbewiesen), dann stellt sich sehr wohl die Frage, wie das Raum-Zeit-Kontinuum ohne real existierende Zeit eigentlich sein kann und die simple Logik ist, dass das einfach so frei angenommene und völlig unbwewiesene einsteinsche Raum-Zeit-Kontinuum einfach nur ein Irrtum ist.

Ohne real existierende Zeit und somit ohne das das einsteinsche Raum-Zeit-Kontinuum sind natürlich auch die Gravitationswellen zu hinterfragen. Sicher wurde da was gemessen und es kann durchaus auch so etwas wie Gravitationswellen geben aber da wären ja wohl noch die Details zu klären. Ein sehr guter Erklärungsansatz ist, dass es einen physikalischen Äther von Grundteilchen gibt und unsere Realität nur ein Muster in diesem Äther ist, das aus unterschiedlichen Zuständen der Grundteilchen gebildet wird. Wenn ein Auto fährt, so bewegt sich nur das Zustandsmuster, welches von diesbezüglich stationären Grundteilchen weitergeleitet wird.

Meine Vorstellung ist, dass unser Universum aus einem Haufen kleiner Grundteilchen (ähnlich Strings) besteht und diese Grundteilchen unterschiedliche Zustände annehmen und weitergeben können, z.B. mehrdimensionale Schwingungen. Alle Phänomene (Materie, Energie, Photonen Neutinos, usw.) sind nur Muster, die von den Zuständen dieser Grundteilchen gebildet werden. Die Muster werden von den Grundteilchen weitergeleitet (sich bewegendes Photon oder Mensch) aber die Grundteilchen sind weitgehend stationär (wenn auch beweglich, d.h. Lücken werden geschlossen). Das ist zumindest eine prima These, denn so sind sowohl Kraftübertragung und Kraftfelder erklärlich (weil es einen zusammenhängenden Äther gibt, nämlich den Haufen aus Grundteilchen) und es ist auch möglich, dass sich "Teilchen" (genauer: Zustandsmuster von Teilchen) ohne Bugwelle durch den Äther bewegen können. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutsch-Niede…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutsch-Niede…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Dunkle-En…

Das ist eine sehr gute und überaus bedeutsame These von mir, die auf den ersten Blick sehr plausibel ist und es gibt ja auch schon die Vorstellung von winzigen mehrdimensionalen Strings mit mehreren Schwingungszuständen, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie und http://en.wikipedia.org/wiki/String_theory.

Ich habe auf eine Albert Einstein potentiell weit in den Schatten stellende These verwiesen, die unsere Vorstellung von der Wirklichkeit revolutioniert und die theoretische Grundlage für erstaunliche SF-Techniken sein kann. Dazu kamen nur Trollkommentare, vermutlich auch von Wissenschaftlern und weil mein Beitrag (http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…) einigen vermutlich selbstsüchtigen Antiwissenschaftlern viel zu brisant war, wollten sie ihn am liebsten löschen lassen. Da kann man sich an Galileo Galilei (http://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_Galilei) erinnert fühlen und wir leben in sehr finst'ren Zeiten, wo offizielle Fake-News zur Ukraine (das war in Wirklichkeit ein völkerrechtswidriger CIA/NATO-Putsch) und Lügenpropaganda gegen Syrien und Russland kein Problem sind aber die Wahrheit es schwer hat.

Dann habe ich noch im direkten Bezug auf die "Gravitationswellen-Entdeckung" (Artikelüberschrift) auf eine interessante These verwiesen, wonach es bei dem schwarzen Loch vielleicht eine Energie-Oszillation zwischen Hyperraum und Noramlaraum gab, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…

Dann habe ich noch im direkten Bezug auf "Durchbruch des Jahres" (Artikelüberschrift) auf eine weitere sehr interessante Nachricht verwiesen, die ebenso erstaunlich ist und auch was mit Albert Einstein zu tun hat, nämlich dem EmDrive (http://en.wikipedia.org/wiki/RF_resonant_cavity_thruster), siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

"... The anomalous thrust detected in some RF resonant cavity thruster (EmDrive/Cannae drive) experiments may be explained by the same type of Mach effect proposed by Woodward. ... The Woodward effect is based on the relativistic effects theoretically derived from Mach's principle on inertia within general relativity and is attributed by Albert Einstein to Ernst Mach. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Woodward_effect.

Als weiteren Hinweis und allgemeines Argument für meine Thesen habe ich noch auf die wissenschaftlich erwiesene spukhafte Fernwirkung (http://de.wikipedia.org/wiki/Quantenverschr%C3%A4nkung) mittels verschränkter Quanten verwiesen, denn die müssen dazu logischerweise über höhere Sphären/Dimensionen verbunden sein oder wie stellt ihr euch das sonst vor? "spukhafte Fernwirkung" ist übrigens ein Zitat von Albert Einstein, siehe auch "... (in Einsteins Worten) „spukhaften Fernwirkung“ ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Quantenverschr%C3%A4nkung und "Einsteins "spukhafte Fernwirkung" ist Realität" http://www.wissenschaft.de/technik-kommunikation/physik/-/jo….

Mit wissenschaftlichen Hinweisen auf den EmDrive, die spukhafte Fernwirkung bei verschränkten Quanten als Hinweis auf höhere Dimensionen/Sphären und dem offensichtlichen Faktum, dass die Zeit nicht real existiert (eine reale Existenz der Zeit ist völlig unbewisen), habe a) auf sehr erstaunliche, bedeutsame, wichtige aber derzeit völlig unzureichend beachtete Umstände verwiesen und b) dargelegt, dass es bei der angeblichen "Gravitationswellen-Entdeckung ist Durchbruch des Jahres" eher um Fake-News zur Zementierung von einer offensichtlich unhaltbaren Vorstellung eines einsteinschen Raum-Zeit-Kontinuum handeln muss.

Siehe auch meine folgenden genialen Beiträge:
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/UN-so…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/33C3-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Oesterreich-B…

Na ja, das bringe ich halt noch mal hier, nachdem ich es gestern und heute so ähnlich schon mal gepostet habe, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on… aber irgendwie paßt es auch ganz gut hier rein. (alles imho)
imho: Wie könnte das Zufall sein? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Quanten-Desig…

imho: Vorsicht Glatteis http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Quanten-Desig…

imho: Sterntagebücher, Ijon Tichys 11. Reise ... und noch viel erstaunlicheres
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Risiken-n…

imho: Welche Rolle spielt der Vulkanismus bei der Erderwärmung?
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Klima…

imho: Stargate Project + MK-Ultra - The Monarch Project
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

... Unser Universum breitet sich schneller aus, als Wissenschaftler angenommen haben. Die Diskrepanz könne durch die gegenwärtige Physik nicht erklärt werden, ... Die dank der hohen Messgenauigkeit ermittelte Diskrepanz weise möglicherweise auf eine neue Physik hin, meint die Studienleiterin Sherry Suyu. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Hubble-Konstante-Das-…

... Andere haben es auf höherem Niveau nicht verstanden. Und wieder andere erzählen Dir ganz genau wie es geht, haben es aber auch nicht verstanden. ... http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Hubbl…
imho: Die Angst der Lügenpresse vor der Wahrheit - Was ist eigentlich Phase?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Angst-vor…

imho: ohne Überschrift - dies ist eine Überschrift, die keine Überschrift sein soll
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Eine-Welt-am-…

imho: Ein paar Anmerkungen dazu, das Wichtige zuerst ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Raum-ist-…

imho: thanks, gar nicht so blöd http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Raum-ist-…

imho: vielleicht auch ein kleiner Hinweis auf Gott
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Raum-ist-…

imho: Vermutlich ist die Welt kein Hologramm aber warum ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Welt-als-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Welt-als-…

imho: ist der Raum das Medium? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Welt-als-…
imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Welt-als-…

imho: Entfernungen im Raum sind nicht geschwindigkeitsabhängig + bedeutsame Erkenntnis
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Welt-als-…

imho: Gibt es so was wie eine Art begrenztes Ereignispotential?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Welt-als-…
Ach herrje, in welchem Verschwörungsthread bin ich denn gelandet.....
imho: Wer sagt nun die Wahrheit? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Elon-Musk-wil…

imho: man wird sehen http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Elon-Musk-wil…

imho: Ergänzung http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Elon-Musk-wil…

imho: Gehirnsache (brain matter) + wie viel leistungsfähiger wäre das perfekte Gehirn?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/In-der-Neurod…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Denken-mit-Le…

imho: Wann kommt endlich das das Böse vernichtende Superleak?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Geheimdien…

imho: Optimismus http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Geheimdien…

imho: Qualia, Schwarmwesen und eine erstaunliche unterbewusste Komponente
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Denken-mit-Le…

imho: denkbare geopolitische Aspekte und Zukunftsentwicklung
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Macht-Trump-E…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Macht-Trump-E…

Einfach nur total verrückt oder ist es tatsächlich so? Call me stupid aber das kann schon (wenigstens eher) so sein oder werden. (imho)
"... Der anthropogene CO2-Eintrag beträgt zwar nur 3 % der jährlichen natürlichen Emissionen, ..."
http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid_in_der_Erdatm…

"... Das Treibhausgas Wasserdampf (H2O) trägt mit 36 bis 66 %, Kohlenstoffdioxid (CO2) mit 9 bis 26 % und Methan mit vier bis neun % zum natürlichen Treibhauseffekt bei. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung

3% von 9 bis 26 Prozent sind ca. 0,27 bis 0,78 Prozent - heißt das, dass das menschengemachte CO2 nur zu ca. 1% zum Treibhauseffekt beiträgt? Also das wäre doch der totale Hammer - warum steht das noch nicht in allen Medien, warum wird dann so ein Wirbel um das CO2 gemacht? Siehe auch ab http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Gruenen-u… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Gruenen-u…. (imho)
imho: Ja schon aber vielleicht kann man es ja auch noch mal aufschreiben
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Gruenen-u…

imho: bessere Wissenschaft und Aufdeckung der Wahrheit gewünscht
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Gruenen-u…

imho: möge die Wahrheit aufgedeckt werden http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Gruenen-u…

imho: it is astounding http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Gruenen-u…

imho: Hahaha http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Gruenen-u…

imho: Es spricht einiges gegen Alien-UFOs aber es gibt auch viel überaus erstaunliches
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Unter…
imho: next chapter http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Unter…

imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: It's astounding, Time is fleeting, ... But listen closely...
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…

imho: die große Lüge, der helle Wahnsinn, ein erstaunliches Phänomen - unfassbar
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…

imho: Die allgemeine Relativitätstheorie mal ganz einfach ... and the time goes on
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…

imho: Es geht vor allem um Macht und Vorherrschaft - Geld ist nur Mittel zum Zweck
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Kriegsein…
imho: etwas erschröcklich doch verzaget nicht - tut was für ein besseres Deutschland
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Kritik-von-So…

imho: Einfach die infamen Fehlurteile aufheben und gut is. Es soll ermittelt werden!
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/EU-Ra…

imho: call me stupid aber vermutlich gibt es eine satanische böse Weltverschwörung ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fantasy-und-d…

imho: Was ist Demagogie? Was ist Wahrheit? Interesting times.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Demagogen-All…

imho: einige denkbare Aspekte und der Kampf zwischen Gut und Böse
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Freudsche-Zus…

Goa - ein paar Beispiele. Ähnliches, älteres. Habt ihr Tipps?
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Clubk…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Clubk…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Clubk…

imho: Ein Phänomen? Ein Zeichen der Zeitenwende? Interesting times.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/So-ein-Pech-D…

Na klar gibt es auch die offensichtliche Realität mit Erde, Natur, Gegenständen, usw. und der menschliche Geist ist (bis auf göttliche Einflußnahme) eine Folge des real existierenden physischen Gehirns und der Naturgesetze ... aber wie stark ist die unterbewusste Komponente, welche Rolle spielt die gesprochene Sprache und direkte Zusammenarbeit, wie stark ist der Schwarm-Aspekt beim Menschen?

Alles ganz natürlich, keine Telepathie ... aber wenn einfache Tiere Herden und Schwärme bilden können, dann gibt es da vielleicht auch ein paar bedeutende (unterbewusste und sogar unbewusste) Aspekte beim Menschen und es ist überaus erstaunlich, dass viele nur (bewusst) die oberflächliche Fassade sehen, obwohl es so viele Hinweise auf unterbewusste Aspekte gibt.

Warum wird das nicht stärker erforscht? Warum weiß der Mensch so wenig darüber, obwohl er sich doch nur selbst beobachten müsste? Wie groß ist der nichtbewusste Anteil beim Menschen? Woher kommen denn die Gedanken, Impulse, Handlungen? Kann man vielleicht sogar so weit gehen, dass das Bewusstsein nur eine Gehirnfunktion/Aspekt ist und viel mehr eine Rolle spielt? Etwas überinterpretiert: ist das Bewusstsein nur eine Funktion (im Sinne von aufrufbarem Unterprogramm) des Unterbewusstseins, mit der das Unterbewusstsein versucht, seine Ziele zu verfolgen (z.B. Suche nach Lösungsmöglichkeiten durch logisches Denken)? Das ist natürlich auch Interpretationssache aber welche Motive treiben denn die meisten an? Geht's eher um Geld & Sex oder um Idealismus und Logik? Ein sehr wichtiger Aspekt des Bewusstseins ist die Kontrollfunktion (darf ich das jetzt?).

Man beachte den riesigen Unterschied zwischen einem ohne Erziehung aufgewachsenen Menschen und einem Menschen, der in einem Rechtsstaat mit Schulpflicht aufwächst. Schon die Familie spielt eine sehr große Rolle und dann noch die Gesellschaft, die ja auch ihre Regeln hat - all das muss erlernt werden, auch das Zusammenleben.

Das Bewusstsein ist mehr als eine Kontrollfunktion, es gibt auch Selbstbeobachtung und Selbstreflexion aber was da bewusst als Ergebnis rumkommt, ist eigentlich ziemlich wenig, so angesichts von ca. 100 Milliarden Neuronen und ca. 100 Billionen Synapsen, die für ein paar Gedanken ziemlich am arbeiten sind.

Da stellt sich schon die Frage nach verborgenen Zusammenhängen und ein Aspekt kann ein nicht bewusster Anteil an Sprache und Verhalten sein, wo Menschen unterbewusst aufeinander reagieren und das insgesamt schon ziemlich bedeutsam ist ... aber warum gibt es da so wenig Wissen darüber, obwohl es jeder wissen sollte?

Ist das Unterbewusste und gar Unbewusste die Hauptkomponente im Zusammenleben und das typischerweise Bewusste nur Beiwerk? Na ja, es gibt ja auch viel Hightech und Zivilisation, dafür muss viel gedacht werden, das meiste geschieht auch bewusst aber ist es nicht auch ein bisschen so, dass das Bewusstsein nur zuguckt, es mitunter eine Menge nebenläufiger Gedanken gibt und bei der eigentlichen Arbeit gar nicht so viel detailiert bewusst gedacht wird, sondern das Gehirn arbeitet und die bewussten Gedanken nur Folge/Beiwerk sind?

Wenn es da etwas (einen unterbewussten Anteil in der Sprache) gibt, dann kann man den auch mit moderner Technik sichtbar machen, die nötige Hardware (hochwertige Mikrofone, leistungsstarke Computer) ist da. Das kann nicht nur zum Verständnis der Tiersprache führen, sondern auch zu einer objektiven Analyse von menschlichen Gesprächen und das kann die Gesellschaft revolutionieren: das Böse ist besiegt, denn es kann sich nicht mehr verbergen, üble Typen, bzw. wenigstens Verdächtige, sind wissenschaftlich als solche nachweisbar. Man denke nur mal an den Nutzen bei Gerichtsverfahren (keine Lügen mehr) und in der Politik (Unehrlichkeite, schlechte/verborgene Absichten erkennbar). Menschen mit schlechtem Charakter und widerlicher Sprechweise sind dann objektiv nachweisbar ... und natürlich auch besonders gute Menschen. Vielleicht, nämlich unter der Annahme, dass es da einen objektiven Zusammenhang gibt (was zu erforschen ist) und vermutlich gibt es den.

Es gibt Hinweise darauf: es gibt doch einen klaren Unterschied zwischen der Rede eines überzeugten guten Idealisten und einem schmierigen Politiker, der im Dienste des Bösen heuchelt, oder? - dergleichen sollte dann auch wissenschaftlich nachweisbar sein. Nun gibt es aber auch begabte Redner aber schlechte Menschen aber mit Nachfragen sollten die aus der Reserve zu locken sein und oft ist es ganz einfach so, dass schlechte Menschen sich nicht überzeugend für gute Ziele aussprechen können, sondern lange Reden zugunsten schlechter/mangelhafter Maßnahmen halten. Deswegen sind gute Ziele und Verbesseurngsvorschläge auch so brisant: sie offenbaren die Bösen, die sich nicht dafür begeistern können. Nun kann man sich über Details streiten, z.B. was bei der Energiewende wie und wann zu tun ist aber wer sich für meine vielen guten Ziele und Verbesserungsvorschläge (siehe z.B. auch Thread: Schönes neues Deutschland) nicht begeistern kann und anstatt guter Verbesserungsvorschläge und einem besseren Konzept nur Bullshit in der verzweifelten Absicht labert, grundlegende Verbesserungen zu verhindern, der macht sich damit schon ein bisschen verdächtig. Nun hat ja jeder ein Recht auf eine falsche Meinung aber je höher der Rang, das Amt und je mehr Macht jemand hat, desto klarer muss er für das Gute, das Allgemeinwohl und somit auch meine guten Ziele und Verbesserungsvorschläge sein. So gesehen braucht es keine Hightech zur Erkennung der Menschen, denn ich, bzw. meine guten Ziele und Verbesserungsvorschläge sind der Prüfstein. Wohl bedacht: jemand darf gerne was noch besseres bringen aber er macht sich verdächtig, wenn er gegen gute Ziele und Verbesserungsvorschläge ist - is so.

Nun, man bedenke den Nutzen einer computergestützten Auswertung unterbewusster Inhalte in Sprache und Tierlauten. Denkbarer Nutzen neben eine Charakterbestimmung/-bewertung und Lügendetektoren ist auch ein Übersetzungsprogramm für Tiersprachen und eine vollautomatische Erfasssung einer fremden Sprache (z.B. von Außerirdischen). Nicht zu vergessen der Nutzen in der Politik und zwischen Staaten, bei einer kurzen Befragung von Terrorverdächtigen, usw. - stellt euch doch nur mal den Nutzen einer vollautomatischen Analyse vor, die nur eine längere Sprachaufnahme braucht. Dergleichen ist revolutionär und das wird kommen - da stellt sich doch jetzt die Frage, warum einige verzeifelt eine derartige Entwicklung verhindern wollen.

Man bedenke, dass es ja keineswegs um eine unmenschliche Unterdrückung gehen soll, sondern um Wahrheit, soziale Gerechtigkeit, auch mit Grundrechten und BGE für alle ... aber eben nicht mit Macht für alle (keine Macht für schlechte Menschen). Es geht um die Befreiung von der Herrschaft des Bösen und dazu muss das Böse nur enmachtet aber nicht vernichtet werden. Das Ziel ist die Herrschaft des Guten zum Allgemeinwohl, gerne auch mit Demokratie, null problemo, die Mehrheit ist ja für das Allgemeinwohl und ein gutes System.

Noch was spannendes: was, wenn Allah existiert und diese Mißstände ermöglicht hat, indem er die Menschen ein bisschen geistig blendete/vernebelte, so dass sie das Böse nicht so leicht erkennen können? Was, wenn dieser Schleier angehoben wird und die Menschen schlechte Menschen zunehmend erkennen? Interesting times. Siehe auch Thread: Sind einige unwahrscheinliche Ereignisse ein Hinweis auf Gott?.

Das zeigt auch, wie interessant die Wirklichkeit ist, die etlichen fantastischen Spielfilmen und Romanen nicht nachsteht - es läuft halt nur viel langsamer ab, in der Realität sind Jahre und Jahrzehnte eben Jahre und Jahrzehnte, die nicht wie in einem Buch/Film zu wenigen Kapiteln/Stunden zusammengefaßt werden können. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zwischen-SPD-… und Thread: Die Wahrheit über Mensch und Gesellschaft?. (alles imho)
imho: um es noch mal ganz deutlich zu sagen: es gibt bereits schwerwiegende Hinweise
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neues-aus-der…

Ist das Doppelspaltexperiment (http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelspaltexperiment) vielleicht ein Hinweis auf meine Grundteilchen-Muster-These?

"Beim Doppelspaltexperiment lässt man Wellen, zum Beispiel kohärente Lichtwellen, durch eine Blende mit zwei schmalen, parallelen Spalten treten. Auf einem Beobachtungsschirm in einer Distanz zur Blende, die sehr viel größer ist als der Abstand a der beiden Spalte, zeigt sich ein Interferenzmuster. Dieses Muster entsteht durch Beugung der Wellenausbreitung am Doppelspalt. ... Es kann nicht nur mit Licht, sondern auch mit Teilchen (Elektronen, Neutronen, Atomen, Molekülen wie z. B. Fullerenen) durchgeführt werden. Die dabei beobachteten Interferenzmuster zeigen, dass auch Objekte Welleneigenschaften haben, die in der klassischen Physik nur als Teilchen angesehen werden. Bei diesen Materiewellen tritt die De-Broglie-Wellenlänge an die Stelle der Wellenlänge des Lichts. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelspaltexperiment

Also ich kann die experimentellen Beobachtungen jetzt nicht im Detail passend zur Grundteilchen-Muster-These deuten aber so intuitiv klingt mir das sehr vielversprechend:

"Die beiden interferierenden Wellen müssen eine feste Phasenbeziehung zueinander haben, damit Interferenzstreifen beobachtet werden können. Ausreichende räumliche Kohärenz ist gegeben, wenn die Breite der Quelle (bei Young ein Eintrittsspalt) aus Sicht des Doppelspaltes nicht aufgelöst werden kann (siehe Rayleigh-Kriterium). Die Anforderung an die zeitliche Kohärenz hängt davon ab, wie viele Streifen man neben dem zentralen Streifen erkennen will.

Eine Apparatur, die ermittelt, durch welchen der beiden Spalte ein Teilchen den Detektor erreicht hat, bewirkt unvermeidlich, dass die Interferenzstreifen verschwinden. Dies gilt auch dann, wenn kein makroskopisches Messgerät anzeigt, welcher Spalt genommen wurde. Es reicht die physikalische Möglichkeit dazu. Eine besonders einfache Methode zu ermitteln, welchen Spalt ein Teilchen genommen hat, besteht darin, einen Spalt abzudecken. Dann kann ein Teilchen, das den Detektor trifft, nur den Weg durch den verbleibenden Spalt genommen haben. In diesem Fall entsteht beim Detektor kein Streifenmuster, sondern der durch Beugung bestimmte Streifen eines Einzelspalts.

Umgekehrt zeigen Aufbauten, bei denen es unmöglich ist, herauszufinden, welcher Spalt genommen wurde, immer ein Interferenzmuster.

Die beiden vorhergehenden Aussagen gelten selbst dann, wenn die Entscheidung, ob die Information über den Weg ermittelt wird, erst fällt, nachdem ein Teilchen die Spalte passiert hat. Die Entscheidung, den Weg nicht zu ermitteln führt dazu, dass Interferenzmuster im Detektor beobachtet werden. Das kann man so deuten, dass die Information über den genommenen Weg nachträglich gelöscht wird. Daher wird ein solcher Aufbau Quantenradierer genannt.

Das Interferenzmuster hängt nicht von der Anzahl oder Gleichzeitigkeit der beteiligten Photonen ab. Bei niedrigerer Intensität baut sich das Interferenzmuster lediglich langsamer beim Detektor auf, bleibt aber in der Gestalt gleich. Das passiert selbst dann, wenn sich zu jedem Zeitpunkt maximal ein Teilchen zwischen Quelle und Detektor befindet. Daher muss auch die Verteilung der Wahrscheinlichkeit des Ankommens an den Positionen auf dem Detektor bei jedem einzelnen Durchflug entstehen. Dieses Phänomen lässt sich als Interferenz der Teilchen mit sich selbst interpretieren."
http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelspaltexperiment

Weiß nicht aber der Tunneleffekt ist vielleicht ein anderes erstaunliches Beispiel, das vielleicht gut zur Grundteilchen-Muster-These paßt:

"Tunneleffekt ist in der Physik eine veranschaulichende Bezeichnung dafür, dass ein atomares Teilchen eine Potentialbarriere von endlicher Höhe auch dann überwinden kann, wenn seine Energie geringer als die Höhe der Barriere ist. Nach den Vorstellungen der klassischen Physik wäre dies unmöglich, nach der Quantenmechanik ist es möglich. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Tunneleffekt

Logischerweise muss fast alles zur Grundteilchen-Muster-These passen, wenn die Wirklichkeit so aufgebaut ist. Die Sache mit der "spukhaften Fernwirkung" bei der Quantenverschränkung (http://de.wikipedia.org/wiki/Quantenverschr%C3%A4nkung) paßt vielleicht eher nicht so zur Grundteilchen-Muster-These, es braucht also noch weitere Erklärungsmodelle.

Der Punkt ist: die aktuelle physikalische Wissenschaft hat zwar schon viele Erkenntnisse und auch gute Gleichungen ... aber hat sie auch eine Erklärung dafür wie es grundlegend wirklich ist, warum diese Experimente so ausfallen müssen? Nein, oder? Es gibt sogar sehr schwerwiegende fundamentale Lücken und ggf. Widersprüche in der aktuellen Grundlagenphysik:

Auch kleinste Teilchen (Neutrinos, Photonen) können im Vakuum/Weltraum große Entfernungen mit hoher Geschwindigkeit verzögerungsfrei zurücklegen, was bedeutet, dass es im Vakuum da keinerlei Hindernisse gibt. Gleichzeitig gibt es aber Kraftfelder aller Art im Vakuum, auch große und starke - ja aber wie werden die weitergeleitet, von was werden die getragen, wie können solche Kräfte wirken? Das ist ein riesiger Widerspruch in der klassischen Physikvorstellung. Das mit den virtuellen Teilchen (http://de.wikipedia.org/wiki/Virtuelles_Teilchen) ist absurder Bullshit, denn die Kraftfelder sind dauernd da und somit müsste deren Träger nach der klassischen Vorstellung alle bewegten normalen Teilchen bremsen.

Wie also werden Kräfte übertragen, wie können Kraftfelder existieren und dennoch kleinste Teilchen verzögerungsfrei große Strecken im Vakuum zurücklegen? Die klassische/derzeitige Wissenschaft hat darfür keine Erklärung. Die klassische/derzeitige Wissenschaft hat zwar ein paar recht brauchbare Gleichungen - gratuliere - aber sie hat keinen Schimmer von der Realität und sie ignoriert diese offensichtlichen Widersprüche.

Für Kraftfelder braucht es irgendeinen Äther, ein Übertragungsmedium aber wie können sich leichte, winzige Teilchen und schwarze Löcher von Milliarden Sonnenmassen quasi ohne Bugwelle bewegen? Nun, meine Grundteilchen-Muster-These kann das wunderbar erklären/ermöglichen:

Es gibt einen physikalischen Äther: unser Universum besteht u.a. aus einem Haufen kleiner Grundteilchen (ähnlich Strings) und diese (dicht an dicht liegenden) Grundteilchen können unterschiedliche Zustände annehmen und weitergeben, z.B. mehrdimensionale Schwingungen. Alle Phänomene (Materie, usw.) sind nur Muster, die von den Zuständen dieser Grundteilchen gebildet werden. Die Muster werden von den Grundteilchen weitergeleitet aber die Grundteilchen sind weitgehend stationär. Damit sind Kraftübertragung und Kraftfelder erklärlich (weil es einen zusammenhängenden Äther gibt) und es ist auch möglich, dass sich Materie (genauer: Zustandsmuster von Materie) ohne Bugwelle durch den Äther bewegen kann, weil die Materie ja quasi nur ein virtuelles Muster ist, das sich ähnlich wie Bilder auf einem digitalen Monitor bewegt, ohne dass sich die Grundlage (Grundteilchen, Monitorpixel) bewegen. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Quanten-Desig…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Quanten-Desig…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Universum…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Universum…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Universum…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neues-aus-der…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neues-aus-der…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neues-aus-der…

Meine Grundteilchen-Muster-These ist die Lösung für diese Widersprüche und das ist eine ganz große Sache, weil es nämlich keine andere geeignete These gibt, die eine derartig gute Erklärung bietet. Okay, ich habe keine einzige Gleichung dazu, keinen experimentellen Beweis aber ich habe etwas sehr bedeutsames: die einzige logische Erklärung und die bisher korrekten Gleichungen sind ja weiterhin korrekt, null problemo, ich biete ja nur einen Erklärungsansatz dafür, wie die Realität in Wirklichkeit beschaffen ist. Jedoch ist dieser Erklärungsansatz, meine Grundteilchen-Muster-These auch eine wissenschaftliche Revolution und von fundamentaler Bedeutung für die Weiterentwicklung der Phsyik.

Meine Grundteilchen-Muster-These ist supereinfach und superlogisch: der 3D-Normalraum ist dicht an dicht voller gleichartiger Grundteilchen, welche z.B. über mehrdimensionale Schwingungen verschiedene Zustände annehmen und weitergeben können. Diese Zustände bilden Muster und alle für uns wahrnehmbaren Phänomene von Quanten über den Menschen bis zu Sternen und Galaxien. Das ist deswegen prinzipiell so supereinfach vorstellbar, weil die Wissenschaft ja schon alles auf ein paar Grundteilchen und Grundkräfte runtergebrochen hat und ich sage mit meiner Grundteilchen-Muster-These nur, wie die Ebene darunter ausschaut.

Ein anderer Widerspruch der klassischen Physik ist die willkürliche Annahme und unbewiesene Behauptung, Gravitation wäre ein dimensionaler/geometrischer Aspekt der einsteinschen Raumzeit. Das Problem bei der einsteinschen Raumzeit (http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit): Zeit existiert nämlich nicht real, d.h. es gibt nur die Gegenwart, keine real existierende Vergangenheit oder Zukunft. Zeit ist ein sehr wichtiger Aspekt zur Ordnung, Beschreibung und Berechnung von Abläufen aber Zeit ist nicht real existent. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neues-aus-der….

Der Punkt ist: es gibt erhebliche Lücken/Widersprüche in der aktuellen Grundlagenphysik aber der Kram wird fröhlich überall gelehrt, ohne jeden Hinweis auf die erheblichen Widersprüche. Dann habe ich mit meiner Grundteilchen-Muster-These ein hervorragendes neues Erklärungsmodell geliefert - leider ohne Details, nur die Grundidee aber die hat es in sich.

Jungs, es gibt ganz real und anerkannt erstaunliche Phänomene, z.B. auch eine anscheinend überlichtschnelle Informationsübertragung mittels über größere Strecken irgendwie verbundener verschränkter Quanten, Es gibt große/raumgreifende Kraftfelder aber keine (plausible, widerspruchsfreie) klassische Erklärung, wie die existieren können. Angesichts dessen ist meine Grundteilchen-Muster-These ein sehr guter Ansatz, der mehr Beachtung finden sollte und eines sage ich euch: die Chinesen und Russen sind vielleicht nicht so doof, narzisstisch, hirnverbrannt und eitel wie dumme Antwissenschaftler, die derzeit unglücklicherweise in Amt und Würden stehen und dafür auch noch fett Kohle kriegen - Russen und Chinesen wittern vielleicht schon eine große Chance auf SF-Technik und somit auch große wirtschaftliche und militärische Überlegenheit. Die USA werden wohl auch nicht so doof sein, die Angst vor Machtverlust bringt die schon in Schwung.

Wäre nett, wenn Deutschland das nicht verpennen würde, denn neben der KI-Entwicklung (siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Robot… und Thread: Entwicklung überlegener guter KI zur Rettung der Menschheit) ist die Grundteilchen-Muster-These einw eiteres revolutionäres Thema und maßgeblicher Zukunftsaspekt, eine Revolution, eine ganz große, grundlegende und unverzichtbare Erkenntnis, die für die Entwicklung von SF-Techniken völlig unverzichtbar ist - so ähnlich wie moderne Wissenschaft für aktuelle Technik unverzichtbar ist. Wie sollte man höhere Erkenntnisse und SF-Technologien entwickeln können, wenn man eine grundlegend falsche Vorstellung von dem Wesen allen Seins hat, wenn man nicht weiß, dass alles nur ein Muster, dass sich bei einem fahrenden Auto keine Teilchen, sondern nur nicht gegenständliche Muster bewegen, so wie alles über vergleichsweise stationäre Grundteilchen hinwegrast, weil sich die Erde um sich und die Sonne dreht, die Sonne sich mit der Milchstraße dreht und mit dieser im Universum bewegt?

Ich bin nur ein arbeitsloser Informatiker und ich habe mich trotz teilweise guter Noten mit Mathe und Physik nicht besonders leicht getan, logischerweise kann ich auch keine weiterführenden Experimente zur Grundlagenphysik machen - jetzt sind gute Wissenschaftler und Mathegenies gefragt. Also wenn die große physikwissenschaftliche Revolution, eine Revolution unserer Vorstellung von der Wirklichkeit, die Chance auf Entwicklung von SF-Techniken und womöglich auch eine spätere Entdeckung des Hyperraums kein Anreiz sind, was dann? Da lauern etliche Nobelpreise und zwar zeitnah. Die KI-Entwicklung ist zwar auch überaus bedeutsam aber vermutlich eher eine schrittweise Entwicklung. Vermutlich gibt es auch eine Revolution der Menschheitsgeschichte (siehe auch Thread: War Stonehenge eine Zeitmaschine?) aber da muss man erstmal was finden. Das mit der Grundteilchen-Muster-These kann relativ schnell zu einer ganz großen Geschichte werden, auch wenn daraus resultierende bedeutende technologische Errungenschaften ggf. länger dauern. Na, welcher Wissenschaftler, welche Uni will da das Rennen machen? Man denke auch an bedeutsame weiterführende Forschungen, weltweiten Ruhm, der auch Geld und Top-Talente anziehen kann ... und dass ein Hype unausweichlich erscheint, also setzt man sich da besser an die Spitze, oder? Noch mal: vermutlich gibt's auch höhere Ebenen/Sphären (siehe auch http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…) und die Chance auf aufsehenerregende und auch wirtschaftlich/militärisch sehr bedeutende SF-Techniken, bis hin zur Entwicklung von hyperraumfähigen großen Raumschiffen.

Nun, vielleicht ... aber call me stupid - danach schaut's aus. (alles imho)

PS: hier noch zwei superstarke Beiträge die vermutlich deswegen verschoben wurden, weil sie so herausragend gut und brisant sind:
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
imho: Denkbare Hintergründe und Ausblicke - ist Protektionismus in Wahrheit Freiheit?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Freihande…

imho: Fragmente
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fuehlen-ist-d…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fuehlen-ist-d…

imho: Grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr. Unfassbar. Es soll ermittelt werden!
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Es ist zu vermuten, dass die deutschen Medien von bösen Mächten gesteuert werden
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wie-der-BND-d…

imho: Zeit für etwas Aufklärung - Haltet euch gut fest, denn das hier ist ein Hammer
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Medien-in-der…

imho: und spätestens seitdem ist der CCC von CIA/NSA unterwandert? Na aber Hallo.
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/BitBa…

imho: War Josef Stalin eine Marionette des Bösen? Was ist eigentlich wirklich wahr?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Historikerstr…
Schlechte Menschen sind diejenigen, die sich selbst und ihre totalitäre Meinung
für dermaßen supertoll halten, so daß sie anderen ihren Willen aufzwingen wollen.
Darüber sollte man nachdenken, statt immer nur neue Buchstabenwüsten
mit leeren Worthülsen ( "gut" / "böse" ) zu produzieren.
Andere in Ruhe lassen, sie ihr Ding machen lassen,
dafür selbst sein eigenes besch...eidenes Leben ordnen,
so ginge das.
Nun, es gibt so etwas wie richtig und falsch, gut und schlecht. Ein Maßstab ist das Allgemeinwohl. Auch wahre Liebe ist positiv. Es gibt die Wahrheit und Realität, es gibt wahre Aussagen ... und es gibt andererseits falsche Vorstellungen.

Es gibt eher gute Menschen und es gibt schlechte Menschen. Das ist Fakt. Wer würde das leugnen? Nun, schlechte Menschen labern oft Bullshit, wenn es um die Bewertung von Menschen und Taten geht - völlig klar, denn sie kommen schlecht dabei weg, weil sie so schlecht sind.

Ich schreibe sehr gute Beiträge für ein besseres Deutschland, eine bessere EU, eine bessere Welt. Ich will ein objektiv möglichst gutes, ideales Deutschland. Wenn meine Verbesserungsvorschläge noch verbessert werden können, dann sollen sie verbessert werden. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Fin….

Zieht euch doch mal diese guten Threads mit meinen vielen guten Beiträgen rein:
Thread: Schönes neues Deutschland
Thread: Rettet Deutschland! Rettet die Welt!
Thread: Hinweise und Verbesserungsvorschläge (2)
Thread: Entwicklung überlegener guter KI zur Rettung der Menschheit

Darüber sollte man erstmal nachdenken, bevor man ansonsten vielleicht Bullshit wider mich schreibt.

Oh ihr Diener des Bösen, laßt mich doch einfach in Ruhe mein Ding machen. Ordnet lieber euer eigenes armseliges Leben, erkennt eure Bosheiten und schlechten Taten als das was sie sind: Bosheiten und schlechten Taten.

Wer trollt hier eigentlich wem nach ... und wer schreibt die guten Beiträge? Siehe z.B.
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-1601-1610…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-4171-4180…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-4171-4180…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-4181-4190…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-4201-4210…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1167946-101-110/v…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1167946-131-140/v…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1163459-451-460/r…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1163459-471-480/r…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1163459-481-490/r…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1163459-521-530/r…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1163459-531-540/r…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172623-191-200/a…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172623-209-210/a…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172623-211-220/a…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172623-251-260/a…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1126762-241-250/n…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1229905-31-40/cho…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1159641-171-180/d…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1159641-181-190/d…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1167169-1071-1080…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1142465-641-650/d…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1173055-31-40/dsd…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171016-181-190/e… (vermutlich gegen mich gemeint)
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-481-490/l…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-611-620/l…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-611-620/l…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-661-670/l…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-661-670/l…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153205-671-680/l…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1223313-121-190/o…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1177534-191-200/s…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1135426-491-500/w…

33 Beispiele und damit habe ich noch nicht mal alle Fälle direkt verlinkt.

Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Internet-Trolle-sind-…

#28 (55.795.428) > Andere in Ruhe lassen, sie ihr Ding machen lassen, dafür selbst sein eigenes besch...eidenes Leben ordnen, so ginge das.

Tja, vielleicht solltest du so für den Anfang endlich mal mich in Ruhe lassen.

Es gibt so etwas wie richtig und falsch, gut und schlecht. Ein Maßstab sind auch die deutschen Gesetze.

Es gibt so etwas wie richtig und falsch, gut und schlecht. Ein Maßstab sind auch Bibel und Koran, die von Milliarden Menschen geachtet werden.

Die Existenz von Allah ist wahrscheinlich und vernünftigerweise anzunehmen, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/… - was ist dann wohl von den Feinden Allahs zu halten: sind die Feinde Allahs eher gut oder eher schlecht? Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pakistan-will… und http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/….

imho: Es ist nur wünschenswert, wenn die Gene sich auch in der Erscheinung zeigen
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Phrenolog…

imho: derzeit muss man das Internet vor allem auch als große Chance sehen
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Missi…

So geht das. Was ich will, wird geschehen. Vielleicht. (alles imho)

PS: Great Is The Lord. Halleluja. Allahu akbar.
Welcome to the new age

... It's a revolution, I suppose. ...

"... Am 14. September 2015 gelang Wissenschaftlern erstmals der Nachweis einer Gravitationswelle. Es waren zwei kilometergroße Detektoren in den USA, die jene winzigen Erschütterungen des Raum-Zeit-Gefüges nachweisen konnten, die vor 1,3 Milliarden Jahren beim Verschmelzen von zwei massiven Schwarzen Löchern erzeugt worden waren. Das war ein wissenschaftlicher Paukenschlag. ..." http://www.welt.de/wissenschaft/article169286694/Warum-die-G…

Irgendwie ist in der Erklärung immer noch ein Denkfehler
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Physi…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Physi…

Vielleicht kann man das mit Zeit als Analogie erklären: wenn der Zeitablauf (Zeit vergeht schneller oder langsamer) sich ändert, kriegt man das (potentiell, in einem gewissen Bereich) nicht mit, weil sich alles ändert, auch der Gang der Uhren, usw. Wenn sich der Zeitablauf aber nur lokal (z.B. in einem Zimmer) ändert, dann kann man beobachten, wie die eigenen Uhren im Vergleich zu den Uhren außerhalb (des Zimmers) anders gehen.

Aber ist das bei einer Raumverzerrung ebenso? Nur wenn eine Raumverzerrung nicht alles betrifft, dann kann man die Raumverzerrung messen. Wenn z.B. die Laserstrahlen (d.h. Lichtwellen, Photonen) von der Raumverzerrung nicht betroffen werden (das ist denkbar, die Photonen sind ja so klein, dass sie, selbst wenn sie etwas verzerrt werden, trotzdem noch zur Messung der größeren Verzerrung der Messstrecke taugen), dann kann man damit eine Längenänderung des Raumes feststellen. Wichtig ist dabei, dass der Zeitablauf gleich bleibt.

Ich gehe davon aus, dass da beim "Nachweis von Gravitationswellen" tatsächlich irgendetwas bedeutsames und vermutlich sogar mit der Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher korreliertes gemessen wurde aber ich vermute, dass die offizielle Interpretation noch (gelinde gesagt) verbesserungsbedürftig ist.

Die einsteinsche Raumzeit (http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit) ist nichts als eine Annahme, eine unbewiesene These.

"In physics, spacetime is any mathematical model that fuses the three dimensions of space and the one dimension of time into a single 4-dimensional continuum. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Spacetime

Aber was, wenn Zeit gar nicht real existiert? Es existiert nur die Gegenwart real. Vergangenheit und Zukunft sind nur gedankliche Konzepte. Es existiert nichts in der Vergangenheit und es existiert nichts in der Zukunft. Zeit ist nur ein sehr nützliches theoretisches Konstrukt, z.B. zur Einordnung von Ereignissen in ihrer Reihenfolge, indem vorherige Ereignisse eine kleinere Nummer und spätere Ereignisse eine größere Nummer erhalten.

Die bestätigten Gleichungen von Einstein und der aktuellen Physik sind prinzipiell weitgehend/näherungsweise korrekt. Unter anderem stimmt auch das mit der Lichtgeschwindigkeit im Normalraum und dass die Zeit bei Lichtgeschwindigkeit und hoher Gravitation relativ langsamer vergeht, d.h. die Ereignisgeschwindigkeit ist bei hoher Geschwindigkeit/Gravitation geringer/langsamer, als bei Stillstand/Schwerelosigkeit. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/….

Aber damit ist noch kein bisschen erklärt, wie alles im Grunde wirklich funktioniert. Es gibt nur zutreffend beschreibende Gleichungen aber die einsteinsche Raumzeit ist vermutlich Bullshit, existiert so nicht, wurde jedenfalls kein bisschen bewiesen - allenfalls kann man feststellen, dass der "Nachweis von Gravitationswellen" kein unmittelbarer Widerspruch zu sein scheint.

Kann die einsteinsche Raumzeit ohne Zeit existieren? Nein ... und die Zeit existiert nicht real. Bei der mathematisch-physikalischen Berechnung/Beschreibung der Realität kann man eine virtuelle einsteinsche Raumzeit postulieren, um mit Zeit t rechnen und die Phänomene mathematisch beschreiben zu können - sehr nützlich aber nur ein theoretisches Modell, deswegen muss es die einsteinsche Raumzeit noch lange nicht real geben.

Neben der real nichtexistenten Zeit gibt es noch einen weiteren riesigen Widerspruch/Mangel in der aktuellen Physikvorstellung:

a) Wie können Kräfte, EM-Wellen, usw. übertragen werden, wie sind Kraftfelder möglich? Die derzeitigen Erklärungsmodelle (u.a. mit virtuellen Teilchen, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Virtuelles_Teilchen) sind Bullshit, die aktuelle Physik hat dafür keine vernünftige Erklärung.

b) Wie können sich große Massen schnell oder kleine Teilchen sehr schnell (bis zu nahe Lichtgeschwindigkeit) nahezu verzögerungsfrei und ohne Bugwelle durch das Vakuum (bzw. den Raum, der alles trägt) bewegen?

(a) benötigt einen physikalischen Äther (http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84ther_(Physik)), ein Übertraungsmedium und aufgrund von (b) ist ein allgegenwärtiges Übertraungsmedium problematisch.

Es gibt ein genial einfache, völlig überzeugende und vermutlich quasi alternativlose (aber leider auch noch mathematisch unbeschriebene und experimentell unbewiesene) These, wie es in Wirklichkeit funktionieren kann:

Meine geniale Grundteilchen-Muster-These besagt nun, dass es einen durchgängigen Äther aus kleinen, dicht gedrängten, weitgehend stationären aber beweglichen Grundteilchen gibt und dass alle Phänomene (z.B. bewegte Materie) nur ein Zustandsmuster ist, das von diesen Grundteilchen gebildet, getragen und übertragen wird. Ganz anschaulich so in etwa wie bei einem modernen Digitalmonitor, wo die stationären Monitorpixel bewegte Bilder zeigen. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neues-aus-der…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neues-aus-der…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Universum…

Dafür gibt es bereits schwerwiegende Hinweise, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neues-aus-der…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…

Jo. Face it. That's it. It's a revolution, I suppose.

Es ist doch wohl nicht zu viel verlangt, dass die Wissenschaftler endlich mal die Brillianz und quasi Alternativlosigkeit dieser Grundteilchen-Muster-These einsehen und diesbezüglich mal nachdenken (mathematische Modelle entwerfen) und nachforschen (Experimente durchführen). Kleine Motivation: da geht es nicht nur um ein bisschen mehr Verständnis von unserem Universum, sondern auch um SF-Technik, Waffen, hyperraumfähige interstellare Raumschiffe, usw. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/KI-als-werden…

Warum das russische Militär elektromagnetische Bomben braucht
http://de.sputniknews.com/technik/20171001317656999-warum-da…

Jo, zieht euch das mal rein. Das ist zwar konventionelle Technik aber überlegt euch mal, was passieren könnte, wenn USA, Russen und Chinesen als erste die neue Physik kapieren und SF-Waffen (z.B. Hyperraumbomben) entwickeln. Da guckt ihr so blöd, wie eine Horde Neandertaler, wenn eine taktische Atombombe in ihrer sicher geglaubten Höhle hochgeht. Ne' aktuelle konventionelle elektromagnetische Bombe ist Kickifatz gegen das, was es in Zukunft geben wird und guckt mal hier:

„Gefahr für Armeen“ – britische Medien fürchten Geheimwaffe Russlands
http://de.sputniknews.com/technik/20171001317670665-gefahr-a…

Jo, denn es kann sehr wohl sein, dass es einen Hyperraum und 5 weiterere höhere Ebenen gibt. Wie erklärt ihr euch eigentlich, sind verschränkte Quanten über Hunderte Kilometer miteinander verbunden? Die spukhafte Fernwirkung ist unbestrittener Fakt aber man hat keinerlei Schimmer, wie verschränkte Quanten miteinander verbunden sind. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…

Auch ein erstaunlicher Hinweis:

"Chinese scientists claim they have developed a working model of a microwave engine, which defies the laws of conventional physics, ..." http://sputniknews.com/asia/201709121057317007-china-engine-…

China claims it's already started testing an EM Drive in space
http://www.sciencealert.com/china-is-claiming-it-s-already-s…

China claims to have a working version of NASA's impossible engine orbiting the Earth - and will use it in satellites 'imminently'
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-4052580/China…

EmDrive: China claims success with this 'reactionless' engine for space travel
http://www.popsci.com/emdrive-engine-space-travel-china-succ…

Und, was ist? Hat man sofort die Maassenmedien, die Wissenschaft und die Regierung informiert, dass es Hinweise auf eine physikalische Revolution gibt? Nein, man hat meinen superguten Beitrag
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
erstmal verschoben, wie auch andere, z.B.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
Warum können einige Hinweise auf die Wahrheit nicht ertragen? Weil sie an was falsches glauben und das nicht wahr haben wollen.

Bei dem "Nachweis von Gravitationswellen" ist doch auch die Frage, ob die Wissenschaft das derzeit korrekt erklärt hat, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Dem-Urknall-e…

Ganz einfache Fragen:

- Warum genau und wie wurden ca. 2-3 Sonnenmassen bei der Verschmelzung dieser zwei Schwarzen Löcher freigesetzt?

- Ist es wirklich denkbar, dass die Energie von 2-3 Sonnenmassen die angenommene Raumzeit ca. 9 * 10^27 Kubiklichtjahre Raum (bei angenommenen 1,3 Milliarden Lichtjahren Entfernung, siehe http://www.heise.de/tp/features/Dem-Urknall-ein-grosses-Stue…, bei 1,2 Milliarden Lichtjahren Entfernung sind es 7,2 * 10^27 Kubiklichtjahre, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Physi…) so sehr erschüttern kann, dass das mit derzeit ziemlich primitiver Erdtechnik gemessen werden kann?

- Kann es vielleichts ein, dass der angebliche "Nachweis von Gravitationswellen" genau betrachtet so fragwürdig ist und so viele Fragen aufwirft, dass man ihn in Rekordzeit mit einem Physik-Nobelpreis verzweifelt festklopfen wollte?

Okay, nun wurde da vermutlich wirklich was gemessen, vermutlich sogar mit dieser Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher korreliert aber da fehlen ja wohl noch ein paar Erklärungen.

Es gibt einige Hinweise, dass das aktuelle Weltbild der Menschheit am wanken ist - schön, wenn die Farce jetzt (zum Abschluß) noch mal einen Nobelpreis erhält aber es wird Zeit, dass die Wissenschaft sich mit der Wahrheit und Wirklichkeit beschäftigt - China und Russland haben wohl weniger Hemmungen, westlichen Bullshit zu ignorieren, wenn revolutionäre Entdeckungen auch für wirtschaftliche und militärische Überlegenheit locken.

Entlasst endlich die Antiwissenschaftler, die aus Dummheit, Selbstsucht, Narzissmus und/oder gar organisierter Bosheit Deutschland und die EU an wissenschaftlichen Erkenntnissen und am Fortschritt hindern. Unfassbar.

Es muss doch noch ein paar gute Wissenschaftler geben, die sich für die Wahrheit interessieren. Übrigens: für wissenschaftliche Revolutionen gibt es auch erheblich Ruhm und Geld. Guckt doch mal, was für einen Aufriß wegen diesem angeblichen Nachweis von Gravitationswellen gemacht wurde - was ist wohl los, wenn jemand der Nachweis und eine Theorie gelingt, wonach die einsteinsche Raumzeit so gar nicht existiert aber es einen Äther gibt und alles (Neutrinos, Atome, Menschen, Planeten) nur ein Muster ist, das von stationären Grundteilchen getragen und weitergeleitet wird? (alles imho)

PS: siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Physi…
Das Risiko, von anderen Amerikanern wie zuletzt in Las Vegas getötet zu werden, ist in den USA viel größer als die Gefahr durch den "internationalen Terrorismus". ... http://www.heise.de/tp/features/USA-Groteske-Kluft-zwischen-…

Die USA haben zahlreiche Kriege geführt, Millionen Tote - und zwar im Streben nach Weltherrschaft und nicht etwa um die Welt zu verbessern. Vermutlich wurde 9/11 von US-Geheimdiensten, bzw. dem US-Deep-State inszeniert, vermutlich wurden Irak, Libyen, Syrien, Ukraine gezielt zerstört - die USA wollten da kein bisschen helfen, sondern ihnen zu gute Staaten zerstören, Russland einkreisen, ggf. den 3. Weltkrieg vorbereiten. Die USA, bzw. der US-Deep-State tun nichts gegen die vielen privaten Waffen, weil die keine Gefahr für den Plan A (satanisches NWO-Regime im Zuge des WW3) und ggf. nützlich zu sein scheinen. Die USA verschwenden Billionen Dollar mit Kriegen und lassen die Gesellschaft verkommen, weil Plan A den WW3 vorsieht und es deswegen nicht so viel Sinn macht, vorher für eine schöne USA zu sorgen. Vielleicht.

Im Zuge von Plan B (Rückzug auf USA, Fortschritt, Welraumeroberung, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Komplexita…) wird das Regime versuchen, die USA zu optimieren und vermutlich auch die Waffen von potentiellen Regimegegnern (letztendlich alle, die das Malzeichen des Tieres nicht angenommen haben) einsammeln. Das Einsammeln von Schußwaffen ist in den USA natürlich sehr riskant und kann erheblichen Widerstand hervorrufen, da müssen die USA sich schon was überlegen und ein Weg ist es, für so viele Schußwaffen-Massaker zu sorgen, dass eine große Mehrheit vom Volk für neue und sehr strenge Waffengesetze ist. Beim großen Spiel um die Macht geht es nur um den Endsieg (möglichst klar und so, dass auch noch genug übrig bleibt) und um einen möglichst sicheren Weg dorthin - Millionen Tote sind da völlig egal, die haben die Weltkriege und auch einen verheerenden 3. Weltkrieg geplant. Es geht auch ohne vom Deep-State inszenierte Massaker (was ja auch riskant ist), nämlich mit viel Propaganda, die Zustände sind ja schon schlimm genug (viele Schußwaffentote). Die USA müssen (so wie Deutschland und andere Staaten) strenge Waffengesetze durchsetzen aber selbst mit großem Rückhalt in der Bevölkerung, viel Propgaganda und noch Waffenscheine für Millionen wird das in den USA kritisch, weil zwangsläufig Millionen zu entwaffnen sind und die meisten das gar nicht so lustig finden. Selbst bei einem großzügigen Rückkaufprogramm (dafür müssen die USA vielleicht ca. 100 Milliarden Dollar ausgeben) werden Millionen Waffen mit Munition vergraben werden. Die Lage kann sich dann erstmal stabilisieren aber in Zukunft kann das in den USA noch interessant werden, mit jährlich Millionen Toten durch Gewalt und bürgerkriegsähnliche Zustände. Vielleicht.

Das Problem der schlechte US-Machtelite ist das grundlegende Dilemma, wonach sie aufgrund ihrer Schlechtigkeit nicht für einen echt guten Staat und eine echt gute Gesellschaft sorgen können, somit auch nicht möglichst nur gute Bürger bewaffnen können. Ein ehrlich guter Staat ist da viel stabiler, auch weil die große Mehrheit davon profitiert, weil es soziale Gerechtigkeit gibt, weil Bessere bevorzugt werden und jeder gemäß seiner Fähigkeiten eine Chance zum Aufstieg hat. In einem guten Staat kann locker das bessere Drittel bewaffnet sein und alle sind damit weitgehend einverstanden, weil die Bewaffnung nur verpflichtet und nicht mißbraucht wird, weil die Bewaffneten sich benehmen müssen (noblesse oblige) oder Abstufung/Entwaffnung riskieren. Siehe auch Thread: Waffen in Deutschland.

Ein guter Staat mit guter Gesellschaft und der Herrschaft der Besten steht stabil wie eine Pyramide aber ein schlechter Staat, ein satanisches Unrechtsregime ist so instabil und fällig für den Fall (Untergang, Zerstörung) wie eine auf der Spitze balancierende Pyramide. Ein objektiv gutes System hält das Böse von der Macht fern aber mit dem Bösen an der Macht kann das System nicht gut sein. Das Böse zerstört (oder wenigstens schwächt) sich selbst. Gut und Böse sind nicht willkürlich, sondern objektiv. In einem Unrechtsregime müssen Machtpositionen mit schlechte Menschen besetzt werden, die so schlecht sind, dass sie dem Bösen wider Allgemeinwohl, Moral und Allah dienen - das hat natürlich Folgen.

Das Böse (ein böser Deep-State, die böse Weltverschwörung) löst sich selbst auf, wenn es echt gut wird und kann als das Gute die Macht halten aber das Böse kann nur schwerlich die Macht dauerhaft halten - es ist möglich, dass das Böse die Macht behält aber es ist sehr schwierig und instabil. Das Universum ist für die Herrschaft des Bösen zu groß und eine böse Gesellschaft aus Individuen ist zwangsläufig instabil und schwach.

Eine gute Gesellschaft, ein guter Staat ist selbstverstärkend, weil er nach dem Allgemeinwohl strebt, sozial gerecht ist, weil alle das Gute und den Sinn in der guten Ordnung sehen - es gibt vielleicht ein paar schlechte Menschen aber auch die haben Grundrechte, Grundversorgung, ein korrektes Leben und in einem modernen Staat sogar ein ansehliches BGE (Grundeinkommen) aber die Mehrheit ist gut erzogen. Ein gutes System braucht die Wahrheit nicht fürchten, wird auch aus Idealismus unterstützt. All das fehlt einem Unrechtsregime, das die Wahrheit und grundlegende Verbesserungen fürchten muss, das gute Menschen und Idealismus unterdrücken muss, das dazu schlechte, skrupellose, selbstsüchtige, gemeine Menschen in Machtpositionen hieven muss, die durch Angst/Terror auf Linie gehalten werden aber das ist denkbar instabil (auf der Spitze stehende Pyramide), weil ja gezielt schlechte/böse Menschen bevorzugt und an die Mahct gebracht werden.

Wenn ein ehrliches gutes System (Staat, Gesellschaft) etabliert wird, dann löst sich das organisierte Böse auf, bzw. existiert nur noch als machtlose Randgruppe. Das böse kann in einem guten Staat/System die Menschen nicht mehr gezielt schlecht machen und ist daher seiner Ressourcen beraubt. In einem guten Staat kann es (im Zuge von Toleranz und allgemeiner Freiheitlichkeit) noch eine legale Gruppe von Satanisten geben aber die haben es sehr schwer, weil es keinen Anreiz gibt, da mitzumachen, außer Machtwahn. Es gibt eine allgemeine gute Schulpflicht, so dass nur ernsthaft Geisteskranke/Ungläubige böse bleiben wollen. Machtwahn der Schlechten, die im guten System keine Macht haben und der Anreiz von Verschwörung, Sex, Machtutopien, usw. können einer Satanistensekte einigen Zulauf bescheren aber das kann in einem guten System toleriert werden, weil ein gutes System so stark und stabil ist, weil es einen so großen Rückhalt hat. Die zu erwartende Zunahme des Glaubens (an den allmächtigen Gott, auch durch Zeichen und Wunder) stabilisiert ein gutes System zusätzlich und macht eine Satanistensekte unattraktiv aber trotzdem kann es so was geben, weil es schlechte Menschen gibt. Eine Satanistensekte kann bei der Besiedlung des Weltalls auf einen eigenen Planeten, ein eigenes Sonnensystem hoffen und dahingehend Pläne machen.

Es kann mehrere Gruppen geben, die einen eigenen Planeten, eine eigene Gesellschaft gründen wollen, z.B. weil sie einen modernen Hightech-Staat zu langweilig finden, es kann Planeten ohne KI geben aber macht euch besser eines klar: nur eine gute Gesellschaft, nur ein gutes System ist stabil und es ist überaus fragwürdig, ein gutes System verlassen zu wollen, das quasi alles bietet, auch viele Freiheiten in Sicherheit und Grundversorgung. In der Milchstraße wird es eine gute Ordnung geben, es darf auch Planeten ohne KI geben aber in anderen Galaxien kann es rund gehen, da kann mehr los sein. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Das-g…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fuehlen-ist-d…

imho: das ist insgesamt schon erstaunlich, ungewöhnlich und nicht einfach zu erklären
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/KI-als-werden…

So und eines sollte man besser auch endlich mal erkennen und angehen: die große Gefahr, in der die vom Bösen unterwanderte EU schwebt. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wie-der-BND-d…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Medien-in-der…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fake-Politici…
Thread: Rettet Deutschland! Rettet die Welt!

Ein gutes System ist möglich.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Firef…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Schafft-die-U…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Schafft-die-U…
Thread: Schönes neues Deutschland
(alles imho)
Weil die Welt besser wird. Plan B ist absehbar. Wann kommt der Big Deal?

Der USD ist ein Mittel zur Durchsetzung des gemeinen, selbstsüchtigen und für gute Staaten schädlichen US-Anspruchs auf Weltherrschaft. Wenn Staaten dagegen ankämpfen, dann werden sie auch mal "demokratisiert" und (vom Guten) "befreit", oder klarer: unterwandert (korrupte, erpressbare Diener des Bösen), terrorisiert (gezielte Terroristenunterstützung), geputscht, angegriffen und zerstört, so wie der Irak, Libyen, Syrien, Ukraine, usw. oder auch nur sabotiert/unterwandert, wie in Brasilien, Venezuela, usw. Die Sowjetunion wurde vermutlich vom Westen gezielt zerstört. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Historikerstr….

Wirtschaftskrieg: Wie die USA ihr Recht weltweit durchsetzen
http://www.heise.de/tp/features/Wirtschaftskrieg-Wie-die-USA…

Tja aber nun sind Russland, China, Iran (braucht besseren Präsident und Ajatollah), Indien, usw. zu gut und zu stark - die Wende zum Guten hat begonnen.

Die EU und Euro waren vermutlich ein Projekt der Mächte des Bösen, um Europa so kontrollieren zu können aber die EU an sich ist inhärent gut, ist schon gar nicht so schlecht, kann und wird noch verbessert werden. Natürlich ist die EU auch in Gefahr, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fake-Politici… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Spannung-und-….

Die USA haben zwei Wege:

- Plan A mit ABC-WWW3-Erstschlag aber das ist nicht so vielversprechend, dazu fehlt ein geeignetes Szenario, zudem sind Russland und China alarmiert und recht stark, die EU hat keine Lust auf Weltkrieg,

- Plan B mit Rückzug auf die USA, eingemeindung von Kanada, Fortschritt, Weltraumeroberung. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Komplexita…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Abgeschreckte…
und eigentlich bleibt nur noch Plan B aber der ist bei der bösen Weltverschwörung ggf. nicht so beliebt, weil die anderen Staaten sich dann auch schnell entwickeln können und vor allem auch wegen der Entwicklung überlegener guter KI, welche das Universum beherrschen und ein Sieg des Bösen so verhindern wird, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Putin…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Das-g…
aber Plan B ist besser, als einen WW3 zu verlieren und die USA haben eine recht gute Startposition, könnten theoretisch die überlegenern KI entwickeln.

Für Plan B brauchen die USA einen möglichst schnellen Neustart, auch mit Entschuldung, natürlich einem Verzicht auf militärische Konflikte, usw. Bei Plan B akzeptieren die USA eine objektiv gerechte Weltordnung, die ihnen ja auch wie allen anderen Welthandel ermöglicht und Sicherheit bietet. Die USA brauchen einen Big Deal, wonach weltweit die Staatsschulden bereinigt/aufgelöst werden und wo auch eine allgemeine Staatsamnestie für den Neuanfang erlassen wird, damit die USA (oder andere Staaten) für ihre Verbrechen kein Schadensersatz zahlen müssen. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/9-11-Teilsieg…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/9-11-Teilsieg…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Crash-Kurs-zw…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Macht-Trump-E…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Geheimdien…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Versicheru…

Ein Aspekt von Plan B ist es, die böse Weltverschwörung zum Sündenbock zu machen und so die Staaten zu entschulden ... und in dem Zusammenhang kann es zu einem Superleak kommen, wo die USA prominente Verbrecher in Machtpositionen anderer Staaten leaken. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/BitBa…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Frankreich-Au…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Medien-in-der…

So oder so ist der US-Dollar als Weltwährung nicht mehr zu halten: einerseits wollen Staaten wegen dem US-Regime vom USD weg und andererseits gibt es so viele USD auch als Papiergeld in der Welt, das bei einem drohenden Dollarverfall umgetauscht werden wird: in andere vielversprechende Währungen, in Edelmetalle, usw. Der USD wird fallen und der Euro wird daher steigen, auch wenn die EU noch ein paar Billiönchen druckt.

Natürlich muss auch das Lügenfinanzsystem reformiert werden und weil das da so finster ausschaut und z.B. vielleicht ca. eine Billiarde Dollar Derivate gibt, ist die einfache Lösung ein großer Crash, im Zuge dessen eine Neuordnung möglich ist, wie z.B. die kontrollierte Insolvenz von Privatbanken und die Gründung von nationalen Staatsbanken, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/EU-Finanzmini…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wie-man-das-V…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Es-lebe-die-S…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…
aber in den USA kann natürlich auch alles kapitalistisch bleiben.

Die Frage ist nicht, warum der US-Dollar schwächelt, sondern warum der EUR/USD nicht schon längst wenigstens über 1,50 steht und zwar mit steigender Tendenz. Na klar hat die EU Probleme aber Probleme haben auch die USA und die EU läuft ganz gut - so gut, dass die Mächte des Bösen in ihrer Verzeiflung mit Polen/Ukraine eine Sperre zwischen Russland und EU errichtet haben, für antirussische Sanktionen sorgen, womöglich antiiranische Sanktionen wieder einführen wollen, vermutlich hinter Separatismusbestrebungen in der EU stecken, die Gewerkschaften zu Streiks und Lohnerhöhungend rängen, usw. ... aber in der EU läuft es trotzdem ziemlich gut und das Potential der geographisch sehr günstig ligenden EU ist erheblich - die EU muss nur mal die Diener des Bösen entmachten.

Die Frage ist nicht, warum der US-Dollar schwächelt ... sondern wann der US-Dollar endlich so richtig abstürzt. Es ist fraglich, ob die USA mit einer Hyperinflation Zeit verschwenden - ich halte Plan B und Big Deal für wahrscheinlicher, wo im Zuge eines Notstandes (Börsencrash, usw.) dann radikal durchregiert wird und es naheliegenderweise auch eine US-Währungsreform geben wird aber sicher so, dass nur US-Bürger nennenswert US-Dollars umtauschen können - die USA werden angesichts der immensen US-Schulden wohl kaum die immensen Dollarbeträge in der ganzen Welt in echte Werte verwandeln wollen. Ein einfacher Trick ist, dass die USA einfach einen neuen US-Dollar rausgeben, der nicht so einfach oder zu einem sehr ungünstigen Kurs konvertiert wird und ein Trick kann sein, dass die Reichen vorher aus dem Dollar in Aktien, Sachwerte und andere Währungen flüchten. Das ist allgemein nicht so einfach, weil die USA sehr importabhängig sind und daher unter einem Dollarverfall leiden - es muss also ziemlich schnell gehen.

Die spannende Frage ist also, wie die USA das am geschicktesten für sich drehen werden und da ist dieses Szenario denkbar: die USA überlegen sich vorher, wie der Big Deal und Plan B laufen könnten, wozu sie auch die Interessen der anderen Staaten berücksichtigen müssen aber auch den Rückzug der US-Militärs und Frieden durch den Verzicht der USA auf Kriege (Terroristenunterstützung, usw.) in die Waagschale legen können (wofür dann andere Staaten z.B. auf US-Staatsanleihen, USD verzichten). Dann kommt es zu einem großen Börsencrash und in der allgemeinen Aufregung/Notlage kann dann relativ schnell eine Neuordnung geschehen.

Die eigentlich nobelpreiswürdige Frage ist, wie so was am geschicktesten durchgezogen werden könnte - bzw. die beste Antwort ist nobelpreiswürdig ... und nicht so eine Farce wie http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nobelpreis-fuer-Wirts…. - Was meint ihr?

Der Grundgedanke ist, dass die USA (und auch andere Staaten) bei sich intern/national freie Hand für einen Neuanfang haben und dort frei walten können, auch mit einer Entschuldung, Währungsreform, auch mit Tricks, wonach Private, Reiche, Unternehmen und der Staat unterschiedlich behandelt werden. Dann braucht es nur noch einen Ausgleich zwischen den Staaten und eine Entflechtung, wonach sich ausländische Unternehmen ggf. aus den USA zurückziehen und so die USA z.B. einfach so alle (auch ausländische) Fabriken in den USA und ausländische Unternehmensbeteiligungen an US-Firmen kriegen. Natürlich muss es da auch einen fairen Ausgleich geben aber das wird einfach zwischen den Staaten ausgehandelt und die Staaten sind dann für ihre Unternehmen zuständig. Dazu kann es eine Patentreform (u.a. auch rückwirkende radikale Kürzung der Patentlaufzeiten auf z.B. 3-5 Jahre) und Austausch von Know how geben. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/US-Pa…

Letztendlich ist es ganz einfach: alles in den USA gehört den USA, die ausländischen Staaten übergeben ihre Anteile an Werten in den USA der USA, wofür die anderen Staaten dann einen Ausgleich kriegen, nämlich die Anteile in ihrem Staat, der von den USA, bzw. US-Unternehmen/Kapitalisten gehalten wird. Es gibt also eine große Entflechtung, wobei es ja immer noch gute Zusammenarbeit und Gemeinschaftsunternehmen geben kann aber ich sehe keinen guten Grund, warum US-Kapitalisten an EU-Unternehmen beteiligt sein sollten. Staaten/Unternehmen können auch einfach so gemeinsame Projekte durchführen, auch mit gemeinsam finanzierten Forschungs-/Entwicklungsabteilungen, wo dann jeder Staat (jeder Konzern) seine eigene Fertigung aufbaut. Die derzeitige Beteiligungsorgie ist vor allem auch Machtkampf und kapitalistische Ausbeutung. Der Grundgedanke ist schon vom 03.03.2009, also über 8 Jahre alt, siehe http://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/114….

Nix gegen Welthandel aber die derzeitige sogenannte Globalisierung ist Wahnsinn, vor allem auch ein Aspekt von Machtstreben und Ausbeutung. Ein Staat hat ein Recht auf Selbstversorgung und dazu braucht es ggf. Protektionismus, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Freihande…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Europaeische-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Bald-mehr-Oek…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Solarworld-Au…

Also die Grundidee zur großen Revolution und Wende von Kapitalismus/Lügenfinanzsystem hin zu idealem Sozialismus ist eigentlich schon wirtschaftsnobelpreisverdächtig, oder? Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Physi… und ich habe doch auch schon sehr viel grundlegendes zu den Mängeln des Kapitalismus und Vorteilen des idealen Sozialismus geschrieben, während die bisherigen Diener des Kapitalismus/Lügenfinanzsystems diese sehr wichtigen Aspekte zugunsten des Bösen und des Kapitalismus ignoriert hatten. Klare Sache und guckt euch die Jünger des Kapitalismus doch mal an: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Tr%C3%A4ger_des_Alfre…. Bis auf wenige Ausnahmen (vielleicht 1975 „Für ihren Beitrag zur Theorie der optimalen Ressourcen-Verwendung“ und ggf. noch 1988 „Für seine bahnbrechenden Beiträge zur Theorie der Märkte und der effizienten Nutzung von Ressourcen“) eine Schande und noch einmal: die Überlegenheit des idealen Sozialismus, die kapitalistische Ineffizienz und inhärente Fehler des Kapitalismus wurden bei den bisherigen Alfred-Nobel-Gedächtnispreisträgern für Wirtschaftswissenschaften gar nicht thematisiert - wie kann das eigentlich sein? Unfassbar. Na klar wäre ein (auch sogenannter) Nobelpreis für Wirtschaft für ein Haufen Internetbeiträge ungewöhnlich aber was, wenn die Internetbeiträge sehr bedeutsam und überwiegend richtig sind, eine revolutionäre Wende begründen und dies von bisherigen und vermutlich vielfach üblen Preisträgern übersehen wurde? Na klar gab's schon Karl Marx und einige Gedanken zum Sozialismus (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialismus) aber vermutlich auch maßgeblich fehlerhaft, mangelhaft, ungenügend. Welche wichtigen Aspekte habe ich bisher noch nicht genannt?

Jo, zieht euch das mal rein.

Ziemlich erstaunlich, oder? Wie kann das eigentlich sein? Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zwischen-SPD-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/KI-als-werden…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
(http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Warum-schwaec…)
(alles imho)
imho: Denkbare Hintergründe. Rettet Deutschland! Rettet die EU! Rettet die Welt!
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Warum-wurden-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Warum-wurden-…

imho: Hier 'ne denkbare Erklärung + vielleicht kommt noch ein Superleak
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Amazo…

imho: Wer, wenn nicht ich? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Neue-Ermittlu…

imho: Ich schreibe sehr gute Beiträge, ich bin wahrscheinlich der Beste
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: 42? 23? Wahrheit? Fnord oder Wahrheit? Wahrheit oder Fnord? Wahrheit? 23? 42?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Covfefe-Nofef…
(Korrektur dazu: "schweicheln" => "schmeicheln")

imho: Das Dritte Auge, das Auge der Vorsehung und unterbewusste Aspekte
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Blinde-Fantas…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Blinde-Fantas…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Blinde-Fantas…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Blinde-Fantas…
imho: nosce te ipsum http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: da ist in Zukunft tatsächlich erstaunliches möglich - vielleicht.
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…

imho: Aus Liebe zur Wahrheit und im Verlangen, sie zu erhellen, ... - heute mal anders
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Missi…

imho: Eine gute Erklärung und ein kleiner Gottesbeweis
http://www.heise.de/forum/c-t/Kommentare-zu-c-t-Artikeln/Opt…

imho: Angesichts der Gefährdung von Deutschland und der EU ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Breitseiten-f…

imho: Offenbarungseid vom ARD-Faktenfinder: Propaganda statt seriöser Forschung
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Europ…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Europ…

imho: Der Nutzen des CO2-Wahns ... und einige Hintergründe, Aspekte und gute Hinweise
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Klimapolitik-…

imho: Der Sinn des Lebens ist für die einen ein gottgefälliges Leben ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Organspende-u…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Organspende-u…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Organspende-u…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Organspende-u…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Organspende-u…

imho: nicht weniger als eine prinzipielle Beschreibung der Entwicklung des Universums
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Hawking-warnt…
imho: es ist offensichtlich http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Terrorchef-au…

imho: Es geht um das Schicksal der Menschheit. Rettet die Menschheit!
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Verha…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Hilla…

imho: Der ideale Staat - Aspekte .. und nicht weniger als ein überragend guter Beitrag
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Geheimnis…

imho: Lachnummer oder Genie? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wir-leben-in-…

Entstehung des Universums: Brasilianischer Physiker bietet Urknalltheorie die Stirn ... Somit könne ein zyklisches Modell angenommen werden, nach dem das Universum „einander abwechselnde Phasen der Ausdehnung und der Schrumpfung“ erlebe. ... http://de.sputniknews.com/wissen/20171130318501054-universum…

Prinzipiell guter Ansatz aber besser, bzw. ebenfalls notwendig ist vermutlich eine Transformationstheorie, wonach es mindestens ein Ausgleichsobjekt (Counterweight-Object, siehe auch http://wiki.lspace.org/mediawiki/Counterweight_continent und http://en.wikipedia.org/wiki/Discworld_%28world%29) geben muss: das Universum bezieht bei seiner Expansion/Inflation vom Ausgleichsobjekt die dafür notwendige Energie und gibt sie bei einer anschließenden Kontraktion/Deflation wieder an das Ausgleichsobjekt ab. Das Ausgleichsobjekt befindet sich möglicherweise an der gleichen Stelle wie unser Universum mit dem gleichen Mittelpunkt, d.h. Universum und Ausgleichsobjekt überlagern sich am selben Ort in aber in unterschiedlichen Sphären/Dimensionen - das ist für eine gleichmäßige Veränderung naheliegend. Vielleicht sind dunkle Materie/Energie ein Aspekt des Ausgleichsobjekts und vielleicht gibt es Zugriffsmöglichkeiten. Details muss man natürlich noch erforschen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/… und http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…. (imho)
imho: Joy to the World http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Weihnachten-d…

imho: Vermutlich, wahrscheinlich existiert Allah und der Messias ist auch ein Mensch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…

imho: Es gibt eine Menge Hinweise für die Existenz des allmächtigen Gottes
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…

imho: Ist die Erde also tendenziell der Mittelpunkt des Universums?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…

imho: Wenn Einstein das gewußt hätte http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…

imho: Die Erde ist ungefähr der Mittelpunkt des Universums + Counterweight-Universum
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…

Im Rahmen dieser meiner Vorstellung (siehe http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…) muss unser Universum einen Rand und vermutlich sogar eine Hülle haben aber die muss nur eher stationäre Grundteilchen zusammenhalten, die sich vermutlich selbst irgendwie ein bisschen anziehen, wenigstens nicht abstoßen. Die Grundteilchen-Muster-These besagt ja, dass alle scheinbar so mächtigen Phänomene (z.B. Quasare, Supernovas, Magnetare) nur ein Muster sind, welche von den Schwingungszuständen gleichförmiger kleiner Grundteilchen gebildet werden - die Grundteilchen schwingen nur ein bisschen (usw.) aber sind selbst ruhend, d.h. eine durch's Universum rasende Galaxie ist nur ein sich bewegendes Muster auf/über weitgehend stationären Grundteilchen. Es ist also denkbar, dass die Grundteilchen der Schöpfung von einer Hülle (Gummihaut, usw.) zusammengehalten werden ... oder auch nicht, wenn die Grundteilchen von sich aus schon so eine Neigung zum Zusammenhang haben, z.B. so ähnlich wie ein (nicht zu großer) Wassertropfen in Schwerelosigkeit.

Der Rand des Universums fällt wenigstens im Normalraum nicht so auf, wenn das Universum wenigstens mit ca. Lichtgeschwindigkeit expandiert, was man ja derzeit durchaus annehmen kann. Ansonsten ist der Rand vielleicht spiegelähnlich, d.h. er reflektiert auf ihn anfliegende Phänomene, weil der Rand ja wohl kaum alles schlucken kann. Wenn das Universum aufhört zu expandieren, kann das in der Randzone unlustig werden, denn z.B. eine Galaxie wird ja nicht sauber als ganze reflektiert, sondern langsam durch sich selbst durch. Denkbar, dass die Schöpfung mit Begin der Deflationsphase des Universums von Allah beendet wird und dass dann die nächste Schöpfung im Counterweight-Universum mit einem "Urknall" neu begibbt und immer so weiter.

Ich habe derzeit keine gute Idee, wie die beiden Universen verknüpft sein können, so dass die Grundteilchen gleichmäßig wechseln können. Einfach so ein Gedanke ist, dass es nur eine große Kugel voller Grundteilchen in einem bestimmten Grundzustand gibt, wo in der Mitte dann eine Zustandsänderung (ähnlich ein Funke inmitten einer Kugel mit Schießpulver) ausgelöst wird, die sich gleichmäßig nach außen fortpflanzt und diese Zustandsänderung ermöglicht das Universum: also gab es tatsächlich einen Urknall und wir befinden uns immer noch in der "Explosion", die seit ca. 13,81 Milliarden Jahren mit Lichtgeschwindigkeit abläuft und wohl noch eine vielfach längere Zeit ablaufen wird. Nachdem der Urknall, also die Zustandsänderung der Grundteilchen den Rand erreicht hat, hat man einen wirklichen Rand und dort das erwähnte Spiegelproblem. Das Spiegelproblem wird erst richtig zum Problem, wenn die Reflektionen nach einiger Zeit auf Leben (belebte Galaxien) treffen, was erst noch tolerierbar sein kann aber irgendwann muss dann halt auch mal Schluß sein: die Schöpfung wird beendet und die Menge der Grundteilchen wird wieder in einen gleichförmigen Grundzustand gebracht, bereit für den nächsten Urknall. Die Naturgesetze ergeben sich automatisch aus den Grundteilchen. Alsod as klingt nach einer guten Idee, oder? Also nix Counterweight-Universum aber macht nix.

Bleibt die Frage, wie es da eine göttliche Vorherbestimmung geben kann aber prinzipiell braucht es nur eine zusätzliche Einflußmöglichkeit auf alle Grundteilchen. Klingt unvorstellbar aber die derzeitigen Vorstellungen der Wissenschaft (Mensch stammt vom Affen ab; singulärer Urknall im Nichts und aus dem Nichts, woraus ein riesiges Universum entsteht; kein Schimmer, wie das mit Kraftfeldern/Kraftübertragung geht; einsteinsche Raumzeit, Gummituch; Rosinen im Hefeteig; usw. ... aber den Macker machen und stolz auf den eigenen Bullshit sein) sind auch nicht so übermäßig einleuchtend.

Meine Grundteilchen-Muster-These (siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/… und http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…) ist schon mal genial, die hat viele Vorteile und jetzt hat's sogar nch ein Erklärungsmodell für Universum mit Urknall, dass es in Echt einfach so sein muss ... jedenfalls bis jemand eine bessere Idee hat und die ist nicht in Sicht. Ein leicht denkbares alternatives Erklärungsmodell ist eine Computersimulation - das kann man sich leicht vorstellen, weil es ja auch auf der Erde schon Computerspiele gibt und mit leistungsfähigeren Computern können die Simulationen auch detailierter und umfangreicher sein ... aber warum sollte es dann einen Urknall geben? Nur zur Täuschung, ein unlustiger Scherz? Eine Computersimulation wäre eher ein geschlossenes Modeel von fester Größe - so was verrücktes wie der Urknall macht bei einer Computersimulation eigentlich keinen Sinn. Vermutlich sind Paradies und Hölle eine Computersimulation aber das ganze expandierende Universum ist vermutlich keine Computersimulation, auch mit Vorherbestimmung. Vorherbestimmung ist auch so eine Sache: die braucht man in einem sehr großen und komplexen Universum zur Sicherheit aber in einer Computersimulation bräuchte man nicht unbedingt Vorherbestimmung. Wo wäre der Sinn von Vorherbestimmung, bei einer ewigen Computersimulation fester Größe?

Call me stupid aber das ist wenigstens eine herausragend gute Jahrhundertidee und wenn sie auch noch stimmt, dann ist es die entscheidende Idee, Revolution und vermutlich ist das der Fall. Tja, schon erstaunlich, oder? (alles imho)
#38 (56.486.702) > Einfach so ein Gedanke ist, dass es nur eine große Kugel voller Grundteilchen in einem bestimmten Grundzustand gibt, wo in der Mitte dann eine Zustandsänderung (ähnlich ein Funke inmitten einer Kugel mit Schießpulver) ausgelöst wird, die sich gleichmäßig nach außen fortpflanzt und diese Zustandsänderung ermöglicht das Universum

Ähm, kleiner Schönheitsfehler: das erklärt nur eine Expansion des nutzbaren Raumes aber nicht, dass die Sterne/Galaxien sich alle voneinander entfernen. Trotzdem kann es vielleicht irgendwie so ähnlich sein, durch irgendeinen damit zusammenhängenden Expansionseffekt, vielleicht indem der nutzbare Raum durch die Transformation der Grundteilchen die Muster entsprechend auseinander zieht - praktischerweise kann das bedeuten, dass die Explosion/Raumformung viel schneller als die sichtbare Expansion (Entfernung der Sterne/Galaxien) vonstatten geht ... und das ist überaus nützlich, weil dann die Grenze (der Rand mit Spiegeleffekt) weiter entfernt ist.

Ein kleiner Schönheitsfehler bei der Idee mit dem Counterweight-Universum (von dem Grundteilchen in unser Universum sickern) ist, dass ja die Muster (Sterne/Galaxien) auseinanderfliegen und dass ein Hinzufügen von Grundteilchen das noch nicht unbedingt auslösen muss, weil ja die muster selbst irgendeinen Zusammenhalt, bzw. eine Neigung dazu brauchen.

Trotzdem ist meine Grundteilchen-Muster-These vermutlich prinzipielle korrekt und auch das mit den Zustandsräumen (siehe http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…) der Grundteilchen, welche 7 Ebenen (u.a. Normalraum, Hyperraum, usw.) realisieren ist sehr gut.

Wie unser Universum genau aufgebaut ist, muss man halt noch erforschen und da braucht es einfach auch mal frische Ideen, denn die derzeitige offizielle Wissenschaft ist da vermutlich ziemlich festgefahren und teilweise im Irrtum (z.B. das mit den virtuellen Teilchen, der einsteinschen Raumzeit, usw.). Na klar stimmen viele anerkannte physikalische Erkenntnisse, viele erwiesene Gleichungen stimmen (eher) ... aber es braucht halt auch mal eine gute Erklärung, wie alles wirklich ausschaut und funktioniert.

Urknall, okay aber was und wie genau ist noch nicht klar, auch wenn man schon eine recht gute Vorstellung von der Entwicklung unseren Universums hat. Wie funktioniert unser Universum, wie kam es zum Urknall? Wichtiger ist die Sache mit der Grundteilchen-Muster-These, denn die kann man auch so klassisch erforschen - wie das Universum im Großen zyklisch funktioniert, ist da erstmal nicht so wichtig. (alles imho)
imho: Allahu akbar - der gute Glaube wächst, Besserung naht und das Böse wird besiegt.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutschland-G…

imho: na ja, Allah ist quasi, so gut wie allmächtig, allmächtiger als alle anderen ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutschland-G…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutschland-G…

imho: Na gut. Ich rufe hiermit alle Professionellen auf, mir zu helfen und zwar ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutschland-G…

imho: gerne ein aktuelles Beispiel + noch ein paar Hinweise und erläuternde Worte dazu
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: andere Sichtweise: das Leben im Diesseits als Proving ground
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Kinder-und-Ki…

imho: Ich sage euch jetzt mal, wie die Zukunft wahrscheinlich aussehen wird
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Mann-der-…

imho: sehr wahrscheinlich genial, revolutionär und wegweisend - yo, dig this, mankind
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…
Besser gleich überlichtschnelle Hyperraumsonden und nahezu Echtzeitkummunikation
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…

Ist unser Universum ein zellularer Automat?

http://de.wikipedia.org/wiki/Zellul%C3%A4rer_Automat
http://en.wikipedia.org/wiki/Cellular_automaton

http://de.wikipedia.org/wiki/Conways_Spiel_des_Lebens
http://en.wikipedia.org/wiki/Conway%27s_Game_of_Life

Und das meine ich direkt und nicht im übertragenen Sinne. Denkbar ist folgendes:

Unser Universum, die Schöpfung besteht aus einem Haufen von eher kugelförmigen Grundteilchen (mit ggf. variabler, unregelmäßiger Oberfläche), vielleicht so ähnlich wie Calabi-Yau-Mannigfaltigkeiten (http://de.wikipedia.org/wiki/Calabi-Yau-Mannigfaltigkeit), jedenfalls keine exakte Würfel (das wäre zu starr und damit anfällig): großen Schöpfungs-Grundteilchen (mit u.a. 7 für uns verfügbaren Zustandsräumen, wobei ein Zustandsraum der bekannte Normalraum und der nächste Zustandsraum der Hyperraum ist), mittelgroßen (aber um ein vielfaches kleineren) Kontroll-Grundteilchen (ebenfalls mit mehreren Zustandsräumen, für uns unerreichbar) und dazwischen noch mal (um ein vielfaches) kleinere Übermittlungs-Grundteilchen, ggf. noch mit irgendwelchen Sonderfunktionen. Das könnte man noch weiter treiben aber 3 Klassen von Grundteilchen sollten reichen.

Das Erstaunliche ist, dass alles nur im 3D Raum geschieht, auch wenn die Grundteilchen viele Dimensionen haben können aber es gibt (vielleicht) keine höhere Raumordnung als die bekannten 3 Dimensionen und das ist im Gedanken an einen allmächtigen Gott und an ein von ihm geschaffenes vorherbestimmtes Universum schon erstaunlich: dass so eine umfassende Kontrolle ohne höhere Dimensionen möglich ist. Eine denkbare Erklärung/Lösung dazu ist, dass unsere Normalzeit und selbst die Lichtgeschwindigkeit, ja selbst höhere Geschwindigkeiten in höheren Zustandsräumen für Allah leicht überschaubar langsam ist und zwar mit einem beträchtlichen Sicherheitsabstand. Da mag man sich fragen, wo da noch der Reiz für Allah ist aber vielleicht ist der interessante Hauptteil der Entwurf einer Schöpfung und während unsere aktuelle abläuft, kann Allah die nächste Schöpfung berechnen.

Ein Universum als zellulärer Automat hat große Vorteile, z.B. Berechenbarkeit, eine prinzipiell einfache Grundstruktur mit dennoch riesigen Möglichkeiten. Warum sind die Naturgesetze überall gleich? Nun, mit vielen gleichartigen Grundteilchen ist das kein Wunder ... aber nur im Rahmen dieser überaus potenten Grundteilchen, die alles bestimmen - mit Quanten (http://de.wikipedia.org/wiki/Quantenphysik) läßt sich nicht alles erklären. Durch die Berechenbarkeit des zellularen Automaten ist auch eine umfassende Vorherbestimmung möglich.

Strings (http://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie) sind zwar potentiell so ähnlich wie Grundteilchen im zellularen Automaten aber die derzeitige Stringtheorie geht glaube ich nicht von einer lückenlosen Vernetzung aller Strings so wie bei meiner Grundteilchen-Muster-These (alles nur ein Muster auf weitgehend stationären/ortsgebundenen Grundteilchen) aus, sondern von bewegten Strings, so wie sich nach Meinung der aktuellen Wissenschaft auch Teilchen, Elektronen, Photonen, Neutrinos, usw. als eigenständige, individuelle, reale Objekte durch das Vakuum bewegen.

Ich verweise noch mal auf das Grundproblem der aktuellen Physikvorstellung: eine reale Teilchenbewegung bedarf eines leeren Raumes aber wie werden in einem leeren Raum Kräfte übertragen, wie können dort Kraftfelder existieren? Dieser fundamentale Widerspruch läßt sich vielleicht nur auf eine Art lösen: mit einem zusammenhängenden Äther aus Grundteilchen, wo alle Phänomene (Teilchen, Menschen, Autos, usw.) nur Muster sind, die von weitgehend stationären/ortsgebundenen Grundteilchen getragen/weitergeleitet werden. Das ist schlicht genial ... und zwar auch dann, wenn es nicht so wäre.

Wie genau funktionieren Grundteilchen, wie sind sie aufgebaut? Nun, naturgemäß kann man das nicht messen, weil wir aus den großen Schöpfungs-Grundteilchen bestehen und diese sich nicht selbst messen können. Wenn wir Elementarteilchen (http://de.wikipedia.org/wiki/Elementarteilchen) beobachten/messen können, dann zeigt das nur, dass alles aus noch viel kleineren Teilchen bestehen muss, weil man zum Messen von etwas feinere Meßmittel/Umstände als das zu messende Objekt braucht.

Macht nix, man kann mit der von mir beschriebenen Grundannahme und dem Wissen, was alles möglich ist, einfach ein theoretisches/mathematisches Modell der Grundteilchen berechnen - wie genau das dann in Wirklichkeit realisiert ist, ist dann nicht mehr so wichtig. Ich habe keinen Schimmer, wie so ein Grundteilchen im Detail funktioniert, auch nicht als abstraktes Modell aber spätestens zukünftige KI sollten das berechnen können. Zweifelsohne kann man mit einer solch umfassenden Beschreibung/Modell des Universums auch neue Techniken entwickeln ... und da schlage ich doch jetzt mal vor, dass wir Deutschen das nicht den USA, China, Russland, usw. überlassen und uns vielleicht noch von Indien, den islamischen Staaten, usw. überholen lassen. Deutschland muss an der Spitze der Forschung und somit auch der KI-Entwicklung stehen, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Chinesischer-…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/124…

"... Standard Model neutrinos are fundamental point-like particles. An effective size can be defined using their electroweak cross section (apparent size in electroweak interaction). The average electroweak characteristic size is r2 = n × 10-33 cm2 (n × 1 nanobarn), where n = 3.2 for electron neutrino, n = 1.7 for muon neutrino and n = 1.0 for tau neutrino; it depends on no other properties than mass. However, this is best understood as being relevant only to probability of scattering. Since the neutrino does not interact electromagnetically, and is defined quantum mechanically by a wavefunction, it does not have a size in the same sense as everyday objects. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Neutrino

"... In July 2010, the 3-D MegaZ DR7 galaxy survey reported that they had measured a limit of the combined mass of the three neutrino varieties to be less than 0.28 eV. A tighter upper bound yet for this sum of masses, 0.23 eV, was reported in March 2013 by the Planck collaboration, whereas a February 2014 result estimates the sum as 0.320 ± 0.081 eV based on discrepancies between the cosmological consequences implied by Planck's detailed measurements of the Cosmic Microwave Background and predictions arising from observing other phenomena, combined with the assumption that neutrinos are responsible for the observed weaker gravitational lensing than would be expected from massless neutrinos. If the neutrino is a Majorana particle, the mass may be calculated by finding the half-life of neutrinoless double-beta decay of certain nuclei. The current lowest upper limit on the Majorana mass of the neutrino has been set by KamLAND-Zen: 0.060–0.161 eV. ..." http://en.wikipedia.org/wiki/Neutrino

"... Da auch die Quarks als Bausteine von Protonen und Neutronen zu den Fermionen zählen, gilt das Pauli-Prinzip für die gesamte Materie im allgemein verstandenen Sinne: Fermionen „schließen sich gegenseitig aus“, können also nicht am selben Ort existieren. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Pauli-Prinzip

Grundteilchen müssen auch so was kleines wie ein Neutrino sicher weiterleiten. Grundteilchen müssen deutlich kleiner als ein Neutrino sein. Welchen Durchmesser haben Schöpfungs-Grundteilchen? Denkansatz: die kleinsten für uns messbaren/erkennbaren Teilchen/Effekte müssen deutlich (vielleicht um Größenordnungen) größer als ein Schöpfungs-Grundteilchen sein, damit die Weiterleitung scheinbar stetig funktioniert und z.B. ein Neutrino nicht im Zickzack von einem Grundteilchen zum anderen hüpft und auch öfter mal irgendwo versackt.

Nur mal so ins Blaue spekuliert: vielleicht ist der Mensch, bzw, ein Meter größenmäßig ungefähr in der Mitte: das Universum hat vielleicht einen Radius von ca. 10^27 Metern und ein Schöpfungs-Grundteilchen hat einen Radius von ca. 10^-27 Metern. Oder jeweils 28 statt 27 und Durchmesser statt Radius?

Apropos versacken: können Informationen/Zustaände verloren gehen? Bei einem theoretischen/abstrakten und per Computer simulierten zellularen Automaten nicht aber wie ist das in unserem Universum? Die Zustandsübertragung muss quasi verlustfrei geschehen, wie auch immer aber dass irgendwo mal eine Kleinigkeit verloren geht, ist nicht undenkbar. Macht nix, es gibt ja auch so was wie den atomaren Zerfall und mit dem kann man leben.

Vermutlich sind die Grundteilchen superstabil und auch in Größe/Kapazität begrenzt, d.h. es werden nicht etwa in erster Linie Energiemengen, sondern eher Zustände übertragen. Wenn auch ein Grundteilchen aus allen Richtungen etwas einstürmt, dann macht es gemäß seiner Natur (seiner Gestalt, Wirkmöglichkeiten) das Beste daraus aber es kann nicht überladen werden. So ähnlich, wie man in einem Byte (8 Bit, Zahlen von 0 bis 255) nur ein Byte und 256 Zahlen/Zustände speichern kann - bezüglich der Grundteilchen-Robustheit ist der Vergleich zu einem abstrakten Byte vielleicht ziemlich passend - im nächsten Schritt kann man sich das Grundteilchen als verifiziertes und total korrektes Programm (http://de.wikipedia.org/wiki/Korrektheit_%28Informatik%29) vorstellen. Es gibt also eine maximale Ereignisstärke pro Punkt im Universum, die nicht überschritten werden kann.

Kann ein Grundteilchen zerbröseln, so wie Atome zerfallen? Vielleicht aber das muss sehr unwahrscheinlich und sehr selten sein. Kann eine hohe Ereignislast ein Grundteilchen schneller verschleißen lassen? Schwer zu sagen aber Grundteilchen sind schon sehr robust, Quasare, Magnetare, Supernovas, supermassereiche Schwarze Löcher, usw. sind nicht selten, normaler Bestandteil unseren Universums und stellen daher (vermutlich mit eineigem Sicherheitsabstand) noch kein Problem für die Grundteilchen dar.

Wichtig ist, dass unsere Grundteilchen in ihrer Grundstruktur möglichst unveränderlich sind, d.h. ein Grundstruktur darf sich nicht unter irgendwelchen vorhersehbaren Einflüssen verändern können. Denkbar ist, dass (mehrere) zerfallene Grundteilchen sich wieder zu einem Basis-Grundteilchen zusammenfügen können, d.h. wenn genug rohes Etwas existiert, entstehen Basis-Grundteilchen. Vermutlich haben (wenigstens nur ein paar wenigere) Basis-Grundteilchen in unserem Universum keine nennenswerten Auswirkungen, weil die höheren Grundfunktionen von komplexeren Grundteilchen gebildet werden und es so allenfalls zu kleineren Störungen kommt, die aber praktisch vernachlässigbar sind. Warum? Weil die Basis-Grundteilchen logischerweise noch viel kleiner als die Übermittlungs-Grundteilchen im Universum sind und allenfalls nur ein bisschen dazwischen rumschwirren. Okay, okay, irgendwie müssen auch potentere Grundteilchen entstehen können - wie, das ist erstmal mysteriös - und es ist schon die Frage, wie Allah entstanden ist und wie er größere Grundteilchen basteln kann, wenn er vermutlich selbst nur ein Muster in einem Haufen von Grundteilchen ist. Schon ein potentieller Widerspruch aber eine Erklärung/Auflösung ist, dass sich unter bestimmten Umständen Grundteilchen zu einem größeren Grundteilchen zusammenfügen können aber diese Umstände sind in unserem Universum für die 3 Grundteilchentypen nicht gegeben.

Was ist mit dem Urknall? Nun, der Urknall hat nicht etwa die Grundteilchen erzeugt, die gab es schon vorher, so wie vermutlich die Schöpfung eine feste Größe hat. Der Urknall kann eine Zündung in der Mitte der kugelförmigen Schöpfung sein, wobei vorher wenigstens die Schöpfungs-Grundteilchen in einen passenden (instabilen/reaktionsfreudigen?) Initialzustand gebracht wurden.

Wie wird ein Grundteilchen betrieben/angetrieben? Keine Ahnung aber vermutlich so ziemlich ohne extra Energiezufuhr, also vielleicht wird alles am Anfang irgendwie wie so ähnlich wie eine gespannte Feder aufgeladen und dann läuft das System mit dieser Startenergie bis zum Stillstand. Das paßt vielleicht gut zum Urknall.

Na ja, jedenfalls ist mit den Grundteilchen im/als zellularen Automaten auch geklärt, wie Muster zusammenhalten und interagieren können: die Muster sind nichts eigenständiges, sondern nur ein Muster, eine Folge der (zellularen) Datenverarbeitung, ähnlich wie bei Conway's Game of Life (CGOL), d.h. die Muster (z.B. ein Mensch) haben kein eigenständiges Leben, sie sind nur ein Muster. Wie kommt es, dass ein dummer Mensch über so was nachdenken kann? Nun, nichts als ein Muster, das eben möglich ist, es gibt eine lupenreine Ursache-Wirkungs-Kette. Da könnte man sich auch fragen, wie ein Mensch aus Quanten/Atomen schlaue Gedanken haben kann. Na klar leben Menschen und es macht auch Sinn, Menschen wie anerkannt normal zu betrachten aber so wie Menschen (für daran nicht gewöhnte Unvorbereitete) auch (ein wenig) schockierend im Inneren aussehen und die Menschen i.a. auf die äußerliche Erscheinung/Charakter eines Menschen reagieren, so ist der Mensch auch als CGOL-Muster interpretierbar.

Der Unterschied zu einer klassischen, algorithmischen Computersimulation ist, dass die Grundteilchen-Muster real in 3D vorliegen, während ein im Computer simulierter Mensch im Computer nicht menschenförmig rumläuft, sondern abstrahiert, aufgelöst/verteilt ist. Man unterscheide Grundteilchen-Muster von den Grundteilchen: die Muster bewegen sich (aus unserer Sicht) rasend schnell über die Grundteilchen hinweg, ein Mensch wird typischerweise keine Sekunde lang von den gleichen Grundteilchen getragen - man denke nur mal an eine um sich selbst drehende Erde, die sich um die Sonne dreht, die in der milchstraße rumfliegt, die sich um sich selbst dreht, die durchs Universum fliegt.

Denkbar, dass Allah eine neue Schöpfung erst klassisch algorithmisch berechnet und dann den passenden zellularen Automaten dazu entwirft. Bisschen verwirrend, dass Allah vermutlich selbst ein zellularer Automat ist aber na ja - Hauptsache, unerwünschte Zustände wurden ausgeschlossen und es ist denkbar, dass sich das Gute einfach durchgesetzt hat. Für eine sichere Vorherbestimmung (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pakistan-will…) muss es eine hinreichend saubere Zustandsweitergabe der Grundteilchen geben. Na klar kann bei vielleicht alleine 10^108 oder vielleicht auch bis zu 10^111 Schöpfungs-Grundteilchen auch mal was verloren gehen aber die Korrekturmaßnahmen müssen vergleichsweise gering sein und der beträchtliche Umfang der Schöpfung zeigt, wie stabil/robust alles ist, denn zweifelsohne hat Allah auf genug Sicherheitsabstand geachtet. Wer die Sache kritischer, wäre die Schöpfung kleiner.

Wer jetzt mal wieder denkt "was für ein Bullshit", der sollte sich endlich erstmal die Mängel des anerkannten Physikmodells klarmachen, wo zwar eine Menge Gleichungen schon recht gut passen aber noch eine Vorstellung fehlt, wie alles ganz real so funktionieren kann.

Wer jetzt mal wieder denkt "was für ein Bullshit", der sollte sich mal klarmachen, dass dieses Modell ein riesiges Potential hat (wenn es denn so ist und das kann sehr wohl sein), bis hin zur Realisierung aller fantastischen SF-Techniken (allerdings keine echten Zeitreisen aber Zeitreisen können simuliert werden), Waffen, interstellare Raumschiffe, usw, ... und dass einige Staaten wie z.B. USA, China und Russland in einem ziemlichen Wettstreit sind.

Wer jetzt mal wieder denkt "was für ein Bullshit", der sollte sich mal klarmachen, dass es sehr wohl so (ähnlich) sein kann und dass es derzeit kein besseres Erklärungsmodell gibt. Kommt mir da jetzt nicht mit der aktuellen Physik - die hat prima was geleistet, es gibt ja auch die wissenschaftlichen anerkannten Elementarteilchen und viele Gleichungen passen aber die aktuelle Physik hat keine Erklärung, wie die Dinge wirklich realisierbar sind - einsteinsche Raumzeit und virtuelle Teilchen sind gelinde gesagt sehr fragwürdig.

Jo, vermutlich ist es (ungefähr) so. (alles imho)

PS: siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
(http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…)
ein paar weitere Gedanken - ach und übrigens: die Idee ist gar nicht so neu

Grundteilchen können nicht gleichzeitig am selben Ort existieren aber ein Grundteilchen kann verschiedene Zustände enthalten, die aus unserer Sicht verschiedene Teilchen (oder sonst was) repräsentieren können, die somit quasi am gleichen Ort, nämlich im gleichen Grundteilchen existieren, das zum Verständnis quasi-punktuell angenommen werden kann, auch wenn man innerhalb des Grundteilchen den Ort weiter aufteilen und theoretisch genau zwischen einzelnen Zuständen des Grundteilchenens differenzieren kann.

Vermutlich ist eine Menge möglich, z.B. durch Wände gehen, Materietransformation (z.B. Wasser zu Wein, Blei zu Gold), Fabelwesen aller Art und Größe (z.B. kleine Feen und man kann diese dann auch zum Menschen vergrößeren oder Menschen zu den Feen verkleinern und zwar mit vollständige, Informationserhalt), usw. - es ist vielleicht so gut wie alles möglich, z.B. auch eine beliebige Transformation der Erde, scheinbares Anhalten der Ereignisabläufe (Zeit steht scheinbar still), während ausgewählte Wesen normal agieren können, simulierte Zeitreiseeffekte (echte Zeitreisen sind grundsätzlich nicht möglich, weil nur die Gegenwart existiert, weil Zeit nicht real existiert), usw. Kleine intelligente Fabelwesen mit Bewusstsein können logischerweise nicht wie Menschen aus Molekülen bestehen und wenn es sie in Zukunft (vielleicht, wieder?) und andere Wunder (nachweislich und wissenschaftlich beobachtbar) geben wird, dann hat das derzeitige Physikmodell ein Problem aber mit dem hier vorgeschlagen ZA-Modell (Universum als zellulärer Automat) ist quasi alles möglich.

Das mag für einige verrückt klingen aber macht euch doch mal klar, dass es mit den Wunder Jesu (http://de.wikipedia.org/wiki/Wunder_Jesu) und ganz aktuell und bar jeden Zweifels mit besonders hübschen und komplexen Kornkreisen beachtliche Hinweise gibt (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Deutschland-G…) während die Vorstellung eines singulären Urknalls einiger Erklärungen bedarf.

"... die gemeinsame Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität. ... Mit dem Begriff Urknall ist der Anfangspunkt der Entstehung von Materie und Raumzeit gemeint. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Urknall

"Raumzeit oder Raum-Zeit-Kontinuum bezeichnet die Vereinigung von Raum und Zeit in einer einheitlichen vierdimensionalen mathematischen Darstellung. Diese Darstellung wird in der Relativitätstheorie benutzt. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit

Wie kann aus einem singulären Urknall unser Universum mit hübscher Erde, usw. entstehen? Wie kann es eine Raumzeit geben, wenn Zeit gar nicht real existiert, sondern nur die Gegenwart existiert? Die Gegenwart kann sehr "schmal" sein, vielleicht sogar mysteriös bis zur quasi Nichtexistenz von Zeit.

Mal abgesehen davon, dass es ja so was wie den Urknall gab und die Entwicklung von unserem sichtbaren Universums auf einen Punkt zurückführbar ist, so ist es so gut wie unmöglich, dass unser ganzes Universum mal auf einem Punkt konzentriert war.

Das mit der geometrischen Erklärung von Gravitation ist nichts als eine völlig unbewiesene Annahme - warum unterscheidet man diesbezüglich zwischen Gravitation und anderen Kräften? Die aktuelle Wissenschaft hat prima Gleichungen gefunden aber sie hat keinerlei Schimmer, wie denn nun Gravitation, Kraftübertragung und Kraftfelder wirklich funktionieren.

"... Bisher widersetzt sich die Gravitation allerdings beharrlich den Versuchen der Physiker, sie in ein Quantenmodell einzufügen. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Quantengravitation

Mit Allah, einem zellulären Automaten aus Grundteilchen und allen Phänomenen als Zustandsmuster hat man ein schlüssiges Modell (ZA-Modell). Mit dem ZA-Modell sollte man das Universum beschreiben können, selbst wenn das Universum nicht so aufgebaut ist, weil das Universum ziemlich geordnet/naturgesetzlich und prinzipiell/grundlegend deterministisch zu sein scheint. Das ZA-Modell ist ein grundlegend einfaches und sehr mächtiges Modell. Da kann muss man einfach die Möglichkeit des ZA-Modells ernsthaft in Betracht ziehen - KISS (http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip).

Man bedenke, dass mit der Stringtheorie (http://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie) ja schon eine an sich recht geschätzte/anerkannte Theorie existiert, die so ähnlich ist. Der Unterschied zum ZA-Modell ist, dass beim ZA-Modell alle Phänomene (klassische Elementarteilchen, Menschen, Planeten, usw.) ein Zustandsmuster auf eher stationären/ortsfesten Grundteilchen sind, die Zustände verlustfrei weitergeben können müssen. Die klassische Vorstellung, dass Elementarteilchen einfach selbst durch's All fliegen, erscheint einleuchtend aber wie können überall Kräfte/Zustände übertragen werden und gleichzeitig auch sehr kleine Teilchen ungebremst fliegen? Die klassische Vorstellung hat da ein riesiges Problem, einen vernichtenden Widerspruch. Das ZA-Modell ist eine saubere Lösung, die funktionieren können sollte.

Nun könnte man geringschätzig sagen: "pah, mit einer Computersimulation ist theoretisch alles möglich" aber das ZA-Modell ist prinzipiell einfach und kann womöglich ein ganzes Universum tragen, während ein klassische Computer wohl kaum ein so großes Universum so fein simulieren könnte. Na klar muss das ZA-Modell noch näher berechnet udn möglichst auch experimentell verifiziert werden aber der Punkt ist: das ZA-Modell ist denkbar + soweit vergleichsweise widerspruchsfrei und damit dem aktuell offiziellen physikalischen Modell überlegen. Ich habe auch schon ein bisschen mehr geschrieben als nur den fragenden Satz "Ist unser Universum ein zellularer Automat?", den man auch einfach so in den Raum werfen könnte.

Ich habe den Gedanken, das Konzept so für mich entwickelt - ihr könnt ja in meinen Beiträgen sehen, wie sich das entwickelt hat, hier der Anfang:
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Unsterbli…
aber nun muss ich sehen, dass die Grundidee gar nicht so neu ist:

Das Universum als zellulärer Automat (14.05.2002 13:41 Uhr Dr. Jörn Loviscach)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Das-Universum-als-zel…

Das Universum - ein Automat? (14. Mai 2007 Herbert W. Franke)
http://www.heise.de/tp/features/Das-Universum-ein-Automat-34…

Aber diese beiden Artikel sind eher abstrakt und ich denke schon, dass ich das Thema und das ZA-Modell (Universum als zellulärer Automat) neu beleuchtet habe.

"... Konrad Zuse ging noch einen Schritt weiter und fragte sich, wie man sich die bekannten physikalischen Abläufe in einem in Zellen unterteilten Raum vorstellen könnte. Seine Idee war es, jede dieser Zellen als Computer aufzufassen, der mit seinen Nachbarn in Wechselwirkung steht, so dass sich die Zustände der Nachbarzellen nach einem vorgegebenen und für alle elementaren Computer gültigen Programm verändern. Wenn man bei diesem Bild noch dem Beispiel des in stetem Takt arbeitenden Computers folgen wollte, dann war auch der zweite Teil der Idee, nämlich die quantisierte Zeit, eine nahe liegende Konsequenz.

Zuse nannte sein Weltmodell 'Rechnenden Raum', und in seinem 1969 erschienenem, gleichnamigen Buch zeigte er mit einigen Beispielen, wie seine Elementarcomputer programmiert sein müssten, um verschiedene physikalische Erscheinungen hervorzubringen, beispielsweise die Ausbreitung von Impulsen im Raum. Die Ergebnisse waren viel versprechend, aber es fragte sich letztlich doch, ob es Sinn machte, so weit ins Konkrete zu gehen, solange die Frage der echten Elementarteilchen und ihres Verhalten noch nicht geklärt ist - denn gerade das muss ja in den postulierten Computerzellen berücksichtigt werden.

Immerhin führt auch Zuses Rechnender Raum zur Auffassung unseres Universums als Computer: denn die Kombination vieler kleiner Computer ergibt eben auch nichts anderes als einen großen Computer. Das bedeutet aber, dass allgemeine Aussagen über die Eigenschaften des das Universum verkörpernden Automaten auch für den Rechnenden Raum gültig sein müssen. ...

... Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit, die Idee eines nach dem Vorbild des Automaten funktionierenden Universums modellhaft nachzubilden, nämlich die so genannten 'Zellularen Automaten', die nicht nur besonders einfach, sondern auch besonders anschaulich sind. ..." http://www.heise.de/tp/features/Das-Universum-ein-Automat-34…

Tja, also da kann man jetzt schon ein bisschen zu mir sagen: "du Idiot, die Grundidee war doch schon lange da" und ich muss zugeben, dass ich früher die Vorstellung von unserem Universum als zellularen Automaten als absurd abgelehnt hätte aber jetzt erscheint es mir als die einzige logische Möglichkeit.

It from Bit: Is the Universe a Cellular Automaton?
Posted by Ethan on September 26, 2017
http://scienceblogs.com/startswithabang/2017/09/26/it-from-b…

Is the universe an enormous cellular automaton?
By bascule, May 29, 2006 in Relativity
http://www.scienceforums.net/topic/19335-is-the-universe-an-…

CELLULAR AUTOMATA
THEORY AND PHYSICS
A New Paradigm For The Unification of Physics
Tom Ostoma and Mike Trushyk
48 O’HARA PLACE, Brampton, Ontario, L6Y 3R8
emqg@rogerswave.ca
July 7, 1999
http://arxiv.org/pdf/physics/9907013

Cellular Automata Theory and Physics: A new Paradigm for the Unification of Physics
Tom Ostoma, Mike Trushyk
(Submitted on 8 Jul 1999)
http://arxiv.org/abs/physics/9907013

Elementary Physics in the Cellular Automaton Universe
Robert L. Kurucz (Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics)
(Submitted on 18 May 2006 (v1), last revised 19 May 2006 (this version, v2))
http://arxiv.org/abs/astro-ph/0605467
http://arxiv.org/pdf/astro-ph/0605467

"Wirbel um ein neues Weltmodell: Das Universum, behauptet der Mathematiker Stephen Wolfram, ist das Werk eines gigantischen Computerprogramms. Für viele Forscher hat die Idee ihre Reize - sie könnte die Physik von schweren Rätseln erlösen. ..." http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-23582758.html

Is the Universe a Computer?
Steven Weinberg
October 24, 2002 Issue
http://www.nybooks.com/articles/2002/10/24/is-the-universe-a…

Zuse's thesis: The Universe is a Computer
http://people.idsia.ch/~juergen/digitalphysics.html

"Konrad Zuse (1910-1995; pronounce: "Conrud Tsoosay") not only built the first programmable computers (1935-1941) and devised the first higher-level programming language (1945), but also was the first to suggest (in 1967) that the entire universe is being computed on a computer, possibly a cellular automaton (CA). He referred to this as "Rechnender Raum" or Computing Space or Computing Cosmos. Many years later similar ideas were also published / popularized / extended by Edward Fredkin (1980s), Jürgen Schmidhuber (1990s - see overview), and more recently Stephen Wolfram (2002) (see comments and Edwin Clark's review page ). Zuse's first paper on digital physics and CA-based universes was: ..." http://people.idsia.ch/~juergen/digitalphysics.html

Konrad Zuse, Rechnender Raum, Elektronische Datenverarbeitung, vol. 8, pages 336-344, 1967. Download PDF scan.
ftp://ftp.idsia.ch/pub/juergen/zuse67scan.pdf (PDF)

Jürgen Schmidhuber's
Computable Universes & Algorithmic Theory of Everything: The Computational Multiverse
http://people.idsia.ch/~juergen/computeruniverse.html

http://people.idsia.ch/~juergen/welcome.html

Origin of main ideas in Wolfram's book "A New Kind of Science"
http://people.idsia.ch/~juergen/wolfram.html

English translation: Calculating Space, MIT Technical Translation AZT-70-164-GEMIT, MIT (Proj. MAC), Cambridge, Mass. 02139, Feb. 1970. PDF.
ftp://ftp.idsia.ch/pub/juergen/zuserechnenderraum.pdf (PDF)

A Computer Scientist's View of Life, the Universe, and Everything
http://people.idsia.ch/~juergen/everything/html.html
ftp://ftp.idsia.ch/pub/juergen/everything.pdf (PDF)

Cellular Automata - Stephen Wolfram
http://www.stephenwolfram.com/publications/cellular-automata… (PDF)

Okay, dann habe ich es halt später und nicht als erster kapiert. Interessant ist allerdings, dass ich vielleicht auf einem anderen Weg dorthin gekommen bin und auch argumentiert habe, dass unser Universum nicht nur ein zellulärer Automat sein kann, sondern ein zellulärer Automat sein muss. Auch gut (ggf. nützlich für eine gute geistige Vorstellung des Ganzen) aber auch erstaunlich, dass nicht mal ein User geschrieben hat, dass das mit meiner Grundteilchen-Muster-These doch eigentlich in Richtung zellulärer Automat geht und dass einige die Idee prinzipiell schon vor Jahrzehnten hatten.

Mein Gedanke mit der Grundteilchen-Muster-These war ja zuerst, dass die Muster miteinander interagieren aber wie sollte das gehen? Vermutlich geht das so (wie von mir damals gedacht) nicht, aber ein zellulärer Automat geht und das Erstaunliche ist, dass die Grundteilchen (Zellen des Automaten) nichts von den Mustern wissen und die Muster eigentlich auch gar nichts voneinander wissen, nur Muster sind aber doch ein Bild ergeben, als würden die Muster (z.B. Menschen) aufeinander reagieren und miteinander agieren. Menschen können das ein bisschen verstehen, zukünftige KI noch besser, Allah noch viel besser aber womöglich sind alles nur Muster in einem zellulären Automaten. Faszinierend ... allerdings auch nicht so krass neu, denn klassisch gesehen wird alles von Elementarteilchen und Naturgesetzen gebildet, das ist doch auch nicht so viel anders, oder?

Eine Frage ist noch, wie sich die 3 in http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/… erwähnten Grundteilchenarten verteilen aber vielleicht geht das einfach weitgehend natürlich, indem man die Kugel, die unser Universum ausmacht, zuerst mit den großen, dann den mittleren und zum Schluß den kleinen Grundteilchen füllt und die sich irgendwie von sich aus gerne und dicht verteilen.

Übrigens kann man zwischen konkreten, gegenständlichen und abstrakteren Mustern unterscheiden. Zukünftige Simulationen (innerhlab unseren Universums mit Supercomputern, auch mit Menschen in dieser Simulation) können übrigens auch eine andere Zeitbasis haben, im Vergleich zur Realität langsamer oder schneller laufen.

Nun ist der zelluläre Automat von unserem Universum woh sehr stabil aber es kann gefährliche Muster geben, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Risiken-n…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Hawking-warnt…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/KI-als-werden…

Noch so am Rande, den Gedanken hatte ich auch noch: der Film Matrix (http://en.wikipedia.org/wiki/The_Matrix) ist ein Beispiel für eine mehrstufige Simulation: in Zukunft kann die Matrix-Filmwelt real von einer Super-KI als Computersimulation simuliert werden aber diese reale Super-KI ist auch nur ein Muster in unserem Universum, das ein (auch noch vorherbestimmter) zellulärer Automat ist. Der Witz ist, dass die scheinbare Realität im Matrix-Film (zu der Neo mit der roten Pille angeblich erwacht) eine Simulation innerhalb der Matrix-Simulation (zukünftigen Simulation durch eine reale KI) ist, denn "harvesting the humans' bioelectricity for power" durch Maschinen ist natürlich absurder Bullshit, völlig unrealistisch aber das kapieren die Protagonisten in der Simulation nicht. Die eigentliche Matrix-Simulation/Welt ist die simulierte Welt und der angeblich reale Hintergrund mit den Maschinen ist simulierte Fiktion innerhalb der Matrix-Simulation. Ziemlich genial und siehe auch noch mal
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

Da könnte man jetzt natürlich denken, dass auch Allah nur eine Simulation von einem höheren Wesen ist aber der uns weit überlegene und quasi allmächtige Allah meint anscheinend/vermutlich, dass das eher (maßgeblich) unwahrscheinlich sein müsse - wie auch immer er darauf kommt. Na jedenfalls gibt's noch ein paar mehr Aspekte als nur die Theorie vom Universum als zellulärer Automat und insgesamt habe ich da schon was schlaues zusammengetippt. (alles imho)
(http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…)
imho: Ja aber wie ist denn unser Universum nun in Wirklichkeit aufgebaut?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…

imho: Nur die Gegenwart ist real + Revolutionäre Zukunftstechnologien in Sichtweite
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…

imho: Spiegelthese + Ich habe hier auf was sehr interessantes/bedeutsames hingewiesen
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…

imho: Not the Wind, Not the Flag
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…

imho: Man unterscheide zwischen koordiniertem Denken und Wahnsinn
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…
imho: 4D oder nicht 4D? Wie groß ist Allah? Ist der Urknall quasi ein Gottesbeweis?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…

imho: interesting times. http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1229905-21-30/cho…

"... Die charakteristische Längenskala der Strings müsste in der Größenordnung der Plancklänge liegen, ..."
http://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie

Die Planck-Einheiten (http://de.wikipedia.org/wiki/Planck-Einheiten) sind vermutlich ein bedeutsamer Hinweis zu den Schöpfungsteilchen, allerdings bedeutet das vermutlich nicht, dass die Schöpfungsteilchen kleiner als die Planck-Länge von 1,616 · 10^-35 m (http://de.wikipedia.org/wiki/Planck-Einheiten) sind, weil die Schöpfungsteilchen eher vergleichsweise ziemlich groß sein müssen, um all die Phänomene (Naturgesetze, Größen, usw.) auch in ihrem Inneren realisieren zu können, denn die Schöpfungsteilchen sind ja alle gleichartig. Z.B. ist die Planck-Zeit mit ca. 5,391 · 10^-44 s ziemlich kurz aber das bedeutet nur, dass dies die Zeit zwischen einem eventuellen Zustandswechsel im Schöpfungsteilchen für den Normalraum ist aber nicht, dass dass die Schöpfungsteilchen dann von Planck-Länge oder kleiner sein müssen. Man bedenke auch, dass in anderen Zustandsräumen (z.B. Hyperraum) der Schöpfungsteilchen (bzw. Schöpfungs-Grundteilchen) viel größere Geschwindigkeiten als die Lichtgeschwindigkeit möglich sein dürften und das bedeutet dann nicht, dass die Schöpfungsteilchen dann viel kleiner sein müssen, im Gegenteil: noch viel kleinere Schöpfungsteilchen würden eine Zustandsübertragung/-weiterleitung über eine bestimmte Streckenlänge potentiell eher langsamer werden lassen.

In jedem Fall müssen die Schöpfungsteilchen wohl kleiner als beobachtbare, bzw. experimentell nachweisbare real (ähm, na ja, als Muster) existierende Elementarteilchen (wie z.B. ein Neutrino, Elektron, usw.) sein aber andererseits ist es auch denkbar, dass ein kleinerer Zustand (der ggf. als Teilchen erscheint) durch größere Schöpfungsteilchen weitergeleitet werden kann. Irgendwo muss es wohl eine Quantisierung geben, z.B. dadurch, dass ein Schöpfungsteilchen letztendlich eine begrenzte Menge an stabil realisierbaren Zuständen besitzt (jetzt die Übergänge nicht mit eingerechnet - die als solche nicht real existente Zeit ist nicht quantifiziert), z.B. aufgrund bestimmter Resonanzräume, usw. und natürlich auch von wegen der mutmaßliche göttlichen Vorherbestimmung und die aktuelle Physik kennt doch auch eine Quantelung ("Unter Quantelung versteht man eine Zerteilung einer Gesamtheit in Teile, wobei die Unterschiede zwischen diesen Teilen nicht beliebig klein werden können wie bei einer kontinuierlichen Variablen. Die Quantelung überführt Funktionswerte (die Werte physikalischer Größen) in eine abzählbare Menge von Zahlen, nämlich alle Vielfachen einer Quantisierungsstufe. In der Quantenmechanik bekommt dieses eine besondere Bedeutung, wenn man zum Beispiel von Energiequantelung spricht. Hier bedeutet Quantelung, dass die besagte Größe nur diskrete, also in einem gestuften Wertvorrat enthaltene Werte annehmen kann, statt kontinuierlich veränderbar zu sein. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Quantelung).

Natürlich ist es schwer vorstellbar, wie z.B. die Weiterleitung von Zuständen zwischen Schöpfungsteilchen funktionieren kann: sind es nur Schwingungen (was schwingt da eigentlich?) oder gibt es vielleicht noch anderes? Vermutlich/wahrscheinlich leiten Schöpfungsteilchen keine kleineren Teilchen weiter. Weiß nicht aber vielleicht liefert Mandelbulber (http://www.mandelbulber.com/, http://github.com/buddhi1980/mandelbulber2) ja eine denkbare optische Vorstellung von Schöpfungsteilchen - jedenfalls wenigstens insofern, als dass Schöpfungsteilchen keine schlichten winzigen Teilchen sind, so wie man sich vielleicht derzeitige Elementarteilchen vorstellt, sondern dass Schöpfungsteilchen eigentlich ganz schon große und komplexe Brocken sind (plausibel, denn alle Schöpfungsteilchen sind gleichartig und die müssen all die vielen Naturgesetze, Phänomene, usw. realisieren können).

Vermutlich sind die Schöpfungsteilchen an sich unveränderlich, d.h. sie können nicht ihre grundlegende Struktur ändern, die Schöpfungsteilchen sind immer gleichartig. Damit ist gemeint, dass die Schöpfungsteilchen nichts reales ansammeln und auch Zustände nicht in veränderten Strukturen (durch innere Umstrukturierung) speichern können, denn das wäre potentiell instabil und es wäre auch unklar, wie das ginge und woher die Energie dazu käme. Denkbar sind verlustfreie Schwingungen, die aufgrund komplexer innerer Strukturen und Resonanzräumen sehr vielfältig sein können.

Na ja, soweit mal wieder ein paar Spekulationen aber die Grundidee, dass alle Phänomene (Atome, Menschen, Planeten, usw.) nur ein Muster in einem großen Haufen eher stationärer Grundteilchen sind (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…), ist vermutlich korrekt und das ist dann nicht weniger als eine (bzw. sogar die ganz große) Revolution des Weltbildes. Wird Zeit, dass sich die Wissenschaft verstärkt damit befaßt und das sollten Deutschland und die EU besser nicht verpennen, sonst werden sie womöglich von China überholt ("Peking hat Top-Wissenschaftler für ein führendes Forschungsinstitut rekrutiert und sie mit der Entwicklung von künstlicher Intelligenz und Quantentechnologien für die Armee beauftragt. Damit will China zur militärtechnischen Supermacht werden, ..." http://de.sputniknews.com/politik/20180127319254859-china-mi… und siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/… und http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…). (alles imho)
Bei meiner Grundteilchen-Muster-These ist z.B. die uns bekannte Materie eine Illusion, weil sie nur ein materieloses Zustandsmuster ist, wobei die Zustandsmuster von real existierenden Grundteilchen (u.a. Schöpfungsteilchen) getragen werden. Aber auch diese Zustandsmuster sind eine Illusion, weil sie nicht wirklich aus eigener Kraft zusammenhängen. Man kann so ein Muster (z.B. Atom oder Mensch) zwar als eine Einheit betrachten und das macht auch Sinn aber es gibt keinen echten Zusammenhang, außer einer willkürlichen Grenzziehung. Die Muster interagieren nur scheinbar miteinander - in Wirklichkeit ist es nur eine Art Rechenoperation durch die Grundteilchen, die rein gar nix von einem Muster wissen, sondern immer nur einen winzigen Teil eines Musters kennen. Muster inetragieren, indem sie oder Aspekte/Effekte sich überlagern und dies gemäß der Natur der gleichartigen Schöpfungsteilchen zu einer bestimmten Reaktion führt.

Gravitation ist eine Eigenschaft von Materie und vielleicht kann man sich Gravitation als Schwingung vorstellen, die sich von der Materie ausbreitet - das verbraucht keine Energie, weil alles Schwingungen sind, auch die Materie. Wenn zwei Körper sich per Gravitation anziehen, dann weil sich dieser Aspekt aus dem Muster dieser beiden Körper ergibt, d.h. die Schöpfungsteilchen berechnen die Muster dieser Körper und ihre Gravitationsstrahlung dahingehend (automatisch ständig neu), dass diese Körper sich anziehen. Mit dieser These sollte man - sofern sie korrekt ist - einiges über die Schöpfungsteilchen postulieren/berechnen können, denn ebnsoso funktionieren alle anderen Kräfte, auch Magnetismus und vermutlich gibt es auch so was wie Antigravitation. Ist klar, dass Einstein mit seiner Raumzeit dann völlig falsch lag.

Die "Berechnung" durch die Schöpfungsteilchen ist nicht digital, sondern analog mit Frequenz und Amplitude - ein digitales Rechenwerk wäre zu aufwendig, langsam und zu diskret, d.h. zu grob. Die Schöpfungsteilchen sind dumm, es sind einfach Rechenwerke ohne jede Intelligenz. Die Berechnungs- und Wirkfähigkeit der Schöpfungsteilchen ergibt sich aus ihrer inneren Struktur, d.h. die automatisch auf den aktuellen Zustand von Schwingungen und ggf. noch anderen Aspekten reagiert und die Schwingungen usw. (Muster, die alle Phänomene darstellen) damit verändert. Wenn zwei Teilchen (z.B. Protonen) aufeinander stoßen, so stoßen damit zwei Muster aufeinander und was dann passiert, ist eine Folge dessen, was sich gemäß der Natur der Schöpfungsteilchen daraus ergibt. Somit sollt man mit heutigem Wissen und bereits sehr leistungsfähigen Supercomputeren ein brauchbares erstes Modell der Schöpfungsteilchen erstellen können.

Dabei ist zu bedenken, dass die Schöpfungsteilchen vermutlich aus mindestens 7 Zustandsräumen bestehen, wodurch auch überlagerte Muster möglich sind. Ein Zustandsraum ist der uns bekannte Normalraum, in dem wir leben und der nächst höhere Zustandsraum ist der Hyperraum und neben den 7 für Menschen/KI nutzbaren Zustandsräumen kann es noch weitere Zustandsräume für z.B. Engel und Wächterdämonen geben. Wer jetzt ungläubig guckt: die Existenz von Allah ist wahrscheinlich und vernünftigerweise anzunehmen, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…" target="_blank" rel="nofollow">http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…

http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-kosmologi…

Irgendwie ist unser ganzes Universum ein Mischmasch (siehe auch http://en.wikipedia.org/wiki/Mostly_Harmless), weil alles irgendwie zusammenhängt aber praktisch gibt es ja auch schon so was wie getrennte Muster. Es ist sehr erstaunlich, dass komplexe Muster (Menschen) in Wirklichkeit eigentlich gar nicht existieren und nur eine Illusion sind (weil die gleichartigen Schöpfungsteilchen da einfach nur die aktuellen Zustände in ihrem Inneren verknüpfen/verändern, ohne irgendwas zu wissen) aber trotzdem Muster offensichtlich existieren und einige sogar denken können. Muster (z.B. ein Mensch) hängen in Wirklichkeit nicht zusammen, das scheint nur so aber trotzdem verhalten sie sich, als würden sie zusammenhängen, weil sich dieses Verhalten aus 'ner ganzen Menge Einzelberechnungen von vielleicht z.B. 10^80 Schöpfungsteilchen so ergibt. Das kann man vielelicht ein bisschen wie mit Daten/Dateien und deren Verarbeitung im Computer verstehen, bloß dass es da auch einen fundamentalen Unterschied gibt: die realen Muster über den Schöpfungsteilchen sind irgendwie/tendenziell bijektive 1:1 Abbildungen mit der erfahrenen Wirklichkeit, während die Datenverarbeitung in Computer und Computersimulationen keine direkte Abbildung auf den Computer sind. Die virtuelle 3D-Welt eines aktuellen 3D-Computerspiels läßt sich nicht auf den PC abbilden aber die Muster über den Schöpfungsteilchen dagegen schon. Die Schöpfung, unser universum ist irgendwie ein großes Bild/Rechenwerk, es gibt keine klare Trennung aber praktisch gibt es für uns natürlich die bekannten und sinnvollen Unterscheidungen, auch weil nähere Aspekte stärker wirken. Bisschen verblüffend aber kein Problem, weil man einfach ganz normal weiterleben kann - da sollte man sich keine unnötigen Gedanken machen, sondern praktisch denken.

Wie kann da eigentlich noch die (anzunehmende) göttliche Vorherbestimmung funktionieren? Nun, das funktioniert wohl irgendwie und auch wenn es Korrekturen geben mag, so muss die Schöpfung doch sehr berechenbar, vorhersehbar und stabil sein. So richtig interessant ist aber, dass es wohl auch so was wie Engel und Dämonen gibt und Fabelwesen (z.B. kleine Feen) geben kann. Vermutlich gab es früher niedere Götter ("nieder" im Sinne von unter Allah) und Magie, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Newtons-insta…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Amazo…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Historikertag…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Historikertag…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Muss-die-Entw…

Tja und die Frage ist natürlich, wie man sich das mit meiner Grundteilchen-Muster-These vorstellen kann. Magie jeder Art ist dabei prinzipiell ganz einfach: es braucht nur ein geeignetes Muster zur Überlagerung, das den gewünschten Effekt bewirkt, z.B. Blei in Gold, Wasser in Wein. Vervielfachung von Brot und Fisch, usw. (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Wunder_Jesu). Ein Mensch im Normalraum kann so ein Überlagerungsmuster nicht erzeugen aber wer weiß, was mit den höheren Zustandsräumen noch so geht. Rituale/Zaubersprüche sind Mumpitz - wenn die früher mal funktioniert haben sollten, dann weil es ein entsprechendes höheres System gab und in Zukunft kann es auch wieder solche Systeme geben, nämlich durch Hightech Super-KI, die vielleicht so was wie Harry Potter, usw. ganz real ermöglichen können, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Verha…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Mit-Neurotech…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Hawking-warnt…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Mann-der-…

Übrigens ist auch die Zukunft berechenbar, wobei es z.B. werden die Eurojackpot-Gewinnzahlen wöchentlich am Freitagabend in Helsinki gezogen, der Annahmeschluss für die Lottoscheinabgabe ist einige Stunden zuvor und somit müsste man nur das Zustandsmuster im Radius von einigen Lichtstunden kennen und rechtzeitig berechnen können - was einem Menschen natürlich quasi unmöglich ist aber es geht auch einfacher: alle Lottoziehungen sind vorherbestimmt. Na ja, nur mal so ein Gedanke zwischendurch.

Übrigens kann jeder ein bisschen (na ja, nicht wirklich) "zaubern", im Sinne von Musterveränderung und Beeinflussung der Realität: z.B. mit Arbeit aber heutzutage kann man dank des Internet mit Worten/Texten auch eine ganze Menge erreichen - man muss nur schlau genug für die richtigen Worte sein und irgendwie ist das auch ein bisschen Magie, denn man kann damit u.U. die Welt beträchtlich verändern.

Wer jetzt vielleicht denkt: "Boah ey, was für ein Bullshit" ... der sollte sich mal klarmachen, dass die einsteinsche Raumzeit (http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit) vielleicht Bullshit ist und dass die aktuelle Wissenschaft keinen Schimmer hat, wie alles im Grunde funktioniert und sich aus purer Verzweiflung Bullshit wie z.B. die unbewiesenen virtuellen Teilchen (http://de.wikipedia.org/wiki/Virtuelles_Teilchen) ausdenkt und dabei den Umstand ignoriert, dass das Universum voller teilweise Kraftfelder ist, die immer da und sehr stark sind. Wie könnte unser Universum auf einen Punkt (Urknall) konzentriert gewesen sein? Wie könnte sich alles so hübsch entwickelt haben? Die aktuelle Wissenschaft liefert da keine brauchbaren Erklärungen aber meine Grundteilchen-Muster-These schon, ist wenigstens ein sehr beachtlicher Ansatz. Vermutlich ist das (wenigstens eher, in etwa) so, wie von mir beschrieben und das bedeutet, dass ein Staat, der sich damit nicht beschäftigen will, einfach von anderen Staaten überholt wird, die nicht so borniert und ungläubig sind.

Na ja, nur mal wieder so ein paar gedanken - was es jetzt braucht, das sind wissenschaftliche Forschungen in diese Richtung und angesichts der Mängel der aktuell offiziellen Physikvorstellung und der potentiell gigantischen Möglichkeiten meiner Grundteilchen-Muster-These sollten da auch Deutschland und die EU besser schnell in Wallung/Schwung kommen,w enn sie nicht von Russland, China, USA, usw. abgehängt werden wollen. Auch wichtig: http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Proze… + Thread: Entwicklung überlegener guter KI zur Rettung der Menschheit. (alles imho)

„Weltuntergang“, Wunder oder nichts Besonderes? Superblaue Blutmond-Finsternis
http://de.sputniknews.com/panorama/20180131319320196-mond-so…
imho: Endstark. Donnerwetter. Alle Achtung. Kult. That's it. Yeah. Dig this. Sugoi yo.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Verschraenkun…

imho: Noch einige Aspekte ... und sind verschränkte Quantencomputer überhaupt möglich?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Verschraenkun…

Offensichtlich gibt es so was wie eine überlichtschnelle spukhafte Fernwirkung () und wahrscheinlich ist damit auch irgendeine Zustandsübertragung und somit auch eine Informationsübertragung möglich. Dafür muss es irgendeine Verbindung zwischen den verschränkten Quanten geben - darum geht es doch dabei. Und, wie erklären sich die Einstein-Fanatiker die Verbindung zwischen verschränkten Quanten? Wegen der Widersprüche zur derzeitigen offiziellen Physikvorstellung einfach gar nicht? Wer sich da als Wissenschaftler immer noch doof stellt, der wird einfach von China und Russland überholt werden, die anstatt Bullshit zu labern lieber angestrengt nachdenken und forschen. Mit meiner Grundteilchen-Muster-These ist all das prinzipiell erklärlich: es gibt einen physikalischen Äther (dicht aneinander liegende Grundteilchen) für Verbindungen, Kraftfelder, Kraftübertragung und Bewegungen sind möglich, weil sich nur Zustände (z.B. Schwingungen) bewegen, weil alles (Materie, Menschen, Atome, usw.) nur Zustandsmuster sind, die von den Grundteilchen getragen und weitergeleitet werden können. Na klar braucht's da noch wissenschaftliche Forschung aber meine Idee ist genial, denn sie ist a) die Lösung für die Widersprüche der derzeitigen offiziellen Physikvorstellung und b) ist gar keine andere realistische Lösung vorstellbar. (imho)
imho: Expandierte unser Universum mit Überlichtgeschwindigkeit?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: Urknall und Entstehungsgeschichte des Universums sind wohl ziemlich korrekt ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: Wer hat denn schon so etwas wie meine Grundteilchen-Muster-These gebracht?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: Ah, ein brauchbarer Hinweis http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…
imho: paßt doch alles ganz prima http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…
imho: die eigentliche Relativität im Absoluten http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: Meine Grundteilchen-Muster-These ist wahrscheinlich Fakt
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: einfach nur straightforward plausibel http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: starke Gedanken und eine Idee für ein Experiment zum Nachweis eines Äthers
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: Welche Raumkrümmung? Es gibt keine Raumkrümmung.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: Wenn Licht durch Gravitation abgelenkt wird, dann ist das keine Raumkrümmung
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…

imho: Thanks, guter Hinweis http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…
Vorschlag für ein Experiment zur Messung des "Ätherwindes"

Mehrere anfangs synchronisierte Atomuhren verteilt auf der Erde und/oder auch im Erdorbit (besser, weil erschütterungsfrei und geringere, bzw. leichter berechenbarere Schwerkrafteinflüsse), um damit die absolute Geschwindigkeit des Sonnensystems relativ zum Äther (den stationären Grundteilchen) zu messen. Selbstverständlich sind dabei die lokalen Erdbewegungen zu berücksichtigen aber die Drehung der Erde um sich selbst, um die Sonne und um den Mittelpunkt der Milchstraße (unsere Galaxis) sind doch einigermaßen bekannt. Der Grundgedanke ist, dass sämtliche Zeitabweichungen anfangs synchronisierter Atomuhren (bei herauszurechnenden Schwerkrafteinflüssen) an unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur ruhenden Basis der Grundteilchen liegen müssen. Dazu braucht es eine kontinuierliche Meßreihe, weil sich der Zeitverlauf (die Ereignisgeschwindigkleit im Normalraum) je nach Lage/Ausrichtung zum Ätherwind ändert.

Vermutlich ist die Lichtgeschwindigkeit im Normalraum bei meiner Grundteilchen-Muster-These absolut in Relation zu den vergleichsweise stationären Grundteilchen, also gibt es bei meiner Grundteilchen-Muster-These eine perfekt absolute Lichtgeschwindigkeit, also paßt meine Grundteilchen-Muster-These zur maximalen Lichtgeschwindigkeit.

Wenn die Lichtgeschwindigkeit im Normalraum bei meiner Grundteilchen-Muster-These absolut in Relation zu den vergleichsweise stationären Grundteilchen ist, dann müsste man das messen können: ein Lichtstrahl entgegen der maßgeblichen Bewegungsrichtung der Erde (über die Grundteilchen) sollte schneller sein, als ein Lichtstrahl in maßgeblicher Bewegungsrichtung der Erde und das sollte sich heutzutage sogar messen lassen. Entsprechend oder beziehungsweise sollte ein Lichtstrahl in maßgeblicher Bewegungsrichtung der Erde langsamer sein, als ein Lichtstrahl entgegen der maßgeblichen Bewegungsrichtung der Erde. Als Referenz kann ein Lichtstrahl rechtwinklig zur maßgeblichen Bewegunsgrichtung der Erde dienen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des….

Was sagt eigentlich die Relativitätstheorie zur Lichtgeschwindigkeit, wenn eine sich bewegte Erde ein Lichstrahl sowohl in die absolute Hauptbewegungsrichtung der Erde als auch in gegengesetzte Richtung absendet? Die Lichtgeschwindigkeit dieser Lichtstrahlen/-teilchen ist im Vakuum gleich aber die Erde bewegt sich und das sollte man messen können: relativ zur Erde muss ein Lichtstrahl/-teilchen schneller als der andere sein. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des….

Bei den Messungen kann auch ein vielfach reflektierter Lichtstrahl verwendet werden - wichtig ist, dass sich ein Lichtstrahl parallel zur maßgeblichen Bewegungsrichtung über die Grundteilchen befindet und der Referenzlichtstrahl senkrecht dazu.

Wenn die Grundteilchen die Geschwindigkeit im Normalraum auf Lichtgeschwindigkeit begrenzen, dann sollte eigentlich das gelten:

"... Aufgrund der Bewegung der Erde im Äther ergäbe sich, dass der Lichtstrahl in Bewegungsrichtung länger benötigt als der Strahl senkrecht dazu. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Michelson-Morley-Experiment

Und somit sollte auch ein Ergebnis ähnlich der Animation
http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:MichelsonMorleyAnimationD…
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7c/Michelson…
http://de.wikipedia.org/wiki/Michelson-Morley-Experiment#Im_…
erfolgen.

"... Das Experiment ergab eine obere Grenze von 5–8 km/s für diese Relativgeschwindigkeit, was zeigte, dass die „Bewegung gegen den Äther“ keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit des Lichts hatte, denn dieser Wert war zu klein, um mit dem gesuchten „Ätherwind“ in Verbindung gebracht zu werden. ... Seither wurde das Experiment mit unterschiedlichen Techniken und beträchtlich erhöhter Genauigkeit wiederholt. Dabei wurden im Rahmen der Messgenauigkeit Nullresultate erzielt und somit die Folgerungen aus dem ursprünglichen Experiment bestätigt. So konnten relative Abweichungen der Lichtgeschwindigkeit vom Wert der Lichtgeschwindigkeitskonstante in der Größenordnung von 10-17 ausgeschlossen werden. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Michelson-Morley-Experiment

Noch einmal: "Ätherwind" ist die Geschwindigkeit der Erde über die stationären Grundteilchen, bzw. den stationären Äther. Man darf also nicht die mutmaßliche Bewegung der Erde durch's Universum rausrechnen, denn das ist nämlich der "Ätherwind". Es wäre völlig absurd, das nachträglich zu streichen, was eigentlich die gewünschte und bestätigende Messung war, nur um dann zu behaupten, dass die These falsifiziert wurde, obwohl es eigentlich eine erstklassige Bestätigung der These gab.

Dann ist das Ergebnis schon ein wenig verwunderlich und da stellen sich zwei Fragen: stimmen die Experimente eigentlich? Wie sehen die modernen Meßreihen bei einem längeren Experiment über wenigstens einen Tag und möglichst auch mal im Satelliten aus? Gibt es da etwa tatsächlich keinerlei Geschwindigkeitsunterschiede bei den rechtwinkligen Meßstrecken? Wenn es da keine Geschwindigkeitsunterschiede gibt - wie paßt das eigentlich zur Relativitätstheorie, wonach da ja sehr wohl meßbare Unterschiede auftreten sollten?

Kurz gesagt: angesichts eies so überaus vielversprechenden (erstmal hier nur prinzipiellen) Modells (meine Grundteilchen-Muster-These), sollten sich dem endlich auch mal gute Wissenschaftler annehmen ... durchaus auch im eigenen Interesse, denn weitergehende Erkenntnisse, Ergebnisse und vielleicht sogar auch schon mathematische Modelle und irgendwann auch neue Techniken können etlichen Wissenschaftler Ruhm einbringen und sie in die Geschichte eingehen lassen. Ich habe nur ein paar Grundideen geliefert - da gibt es noch eine ganze Menge zu entdecken, zu beschreiben und mit dem neuen Wissen an neuen Techniken zu entwickeln.

Die aktuelle Technik (z.B. für Experimente mit Laser und Atomuhren) ist doch schon recht fortgeschritten und es gibt leistungsfähigere Supercomputer, so dass es da schnelle Erfolge (prinzipieller Nachweis, dass meine Grundteilchen-Muster-These weitgehend stimmt) und bereits dieses Jahrhundert erstaunliche Experimnente (neue Energiequellen, neue Effekte, usw.) inklusive Erforschung des Hyperraums (nächster Zustandsraum neben dem bekannten Normalraum) und diesbezügliche Experimente möglich sein sollten.

Macht euch mal klar, dass die Chinesen, Russen, usw. da vielleicht viel aufgeschlossener sind, auch angesichts der riesigen Möglichkeiten von SF-Techniken, neuen Waffen, usw. Schon nächstes Jahrhundert kann es Hyperraumsonden zur Erkundung von lichtjahren entfernten Planetensystemen geben. Also da schlage ich doch mal vor, dass Deutschland und die EU das besser nicht verpennen. (alles imho)

PS: siehe auch https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157441-4451-446….
Man beachte, dass die einheitlichen Grundteilchen sehr schön erklären, warum es überall die gleichen Naturgesetze, Naturkonstanten und im Normalraum die Lichtgeschwindigkeit gibt. (imho)

In Südrussland entsteht militärisches Technopolis ... um „die Suche, Entwicklung und Umsetzung fortschrittlicher Ideen und Neuentwicklungen sowie bahnbrechender Technologien im Interesse der Verteidigungsfähigkeit der Russischen Föderation“ zu fördern. ... http://de.sputniknews.com/politik/20180222319665449-militaer…

270 Mrd. Euro: Putin signiert geheimes Rüstungsdekret http://de.sputniknews.com/politik/20180226319710646-putin-un…

imho: Der Führer zur Rettung der Welt und Weiteres - auch maßgeblich wissenschaftlich
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Erstrecken sich Schwarze Löcher über den Normalraum hinaus in andere Räume?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

imho: Ist es vielleicht so? Das ist einfach so genial, dass es wohl auch so sein muss.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wir-Abkoemmli…

imho: gar nicht mal so blöd http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

imho: meine Grundteilchen-Muster-These ist genial und revolutionär
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

imho: Catch 22 http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

imho: Was ist mit dem relativistischen Additionstheorem für Geschwindigkeiten?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

imho: Der Ätherwind paßt zum relativistischen Additionstheorem für Geschwindigkeiten
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…
imho: Die absolute Lichtgeschwindigkeit spricht für einen Äther aus Grundteilchen
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

imho: Die beiden Meßstrecken sind gleich lang und es funktioniert auch in einer Rakete
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

imho: Möglicherweise gilt nicht das starke Äquivalenzprinzip
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

The History of the Aether Theory http://www.cellularuniverse.org/AA3AetherHistory.htm
PDF (which includes additional details and references) http://www.cellularuniverse.org/AA3AetherHistory-Ranzan.pdf (PDF)
Anschauliches Beispiel (Gedankenexperiment), wie sich der Ätherwind experimentell bestätigen läßt

Ein Meßstation M wird in Richtung des Ätherwindes bewegt. Wenn man nicht weiß, in welcher Richtung der Ätherwind sich bewegt, dann probiert man halt alle grundlegenden Richtungen aus. Der Ätherwind ergibt sich z.B. aus der Bewegung der Erde (Sonne, Galaxis) über den ruhenden Äther. Nachfolgendes Beispiel soll verdeutlichen, dass das prinzipiell meßbar ist (sein muss).

Die Meßstation M ist länglich und besteht aus zwei Laserlichtdetektoren (A und B) am Ende und einem Lasersender (X) mit Strahlsplitter in der Mitte (bzw. zwei gleichzeitig auslösbaren Lasersendern):

A ---- X ---- B

Für das anschauliche Beispiel bewegt sich M in Richtung A -> B mit halber Lichtgeschwindigkeit über den Äther. Nun wird gleichzeitig je ein Laserimpuls von X nach A und von X nach B ausgesandt. Die beiden Laserimpulse bewegen sich beide mit Lichtgeschwindigkeit aber weil sich Meßstation M mit halber Lichtgeschwindigkeit in Richtung B bewegt, schaut das zum Zeitpunkt des Eintreffens des Laserimpulses bei A wie folgt aus:

-- A ---- X ---- B

-- * ---- X --*-- ... <= hier das Bild mit zwei Laserimpulsen *
-- a ---- X --b-- ... <= hier das Bild mit den zwei Laserimpulsen a und b

Zum Zeitpunkt des Eintreffens von Laserimpuls a (Laserimpuls für A trifft A) hat sich M zwei Striche/Längeneinheiten in Richtung B weiterbewegt. Der mit Lichtgeschwindigkeit fligende Laserimpuls b für Ziel B hat wie der Laserimpuls a für Ziel A in dieser Zeit 4 absolute Längeneinheiten über den Äther geschafft aber aufgrund der Bewegung von M in Richtung B um 2 Längeneinheiten befindet sich der Laserimpuls b in der Mitte zwischen X und B, als der Laserimpuls a bei A eintrifft.

Oder anders gesagt: Als Laserimpuls a die halbe Strecke von zwei Längeneinheiten geschafft hat, hat sich ihm A auch um zwei Längeneinheiten entgegen bewegt. In der selben Zeit hat sich B von dem Laserimpuls b zwei Längeneinheiten wegbewegt. Laserimpuls b fliegt relativ zu M nur mit halber Lichtgeschwindigkeit in Richtung B, weil die Geschwindigkeit von B wegen der Bewegung von M in Richtung B und dem relativistischen Additionstheorem für Geschwindigkeiten (http://de.wikipedia.org/wiki/Relativistisches_Additionstheor…) nicht absolut 1,5 LS (Lightspeed) betragen kann, sondern nur 1 LS.

Für einen nichts von der Bewegung von M ahnenden relativen Beobachter auf M bewegt sich der Lichtstrahl a scheinbar doppelt so schnell wie Lichtstrahl b aber absolut (zum Äther) bewegt sich Lichtstrahl a nur mit halber Lichtgeschwindigkeit (0,5 LS), während sich Lichtstrahl b mit ganzer Lichtgeschwindigkeit (1 LS) bewegt. Absolut ist Lichtstrahl b doppelt so schnell (1 LS) wie Lichtstrahl a (0,5 LS) aber relativ zu M ist Lichtstrahl a doppelt so schnell wie Lichtstrahl b und auch schon im Ziel A, während Lichtstrahl b in dieser Zeit nur die halbe Strecke in Richtung B geschafft hat.

Nun stellt sich aber die Frage, ob Lichtstrahl A (der Laserimpuls in Richtung A) relativ zu A nicht vielleicht quasi mit 1,5 LS (Lightspeed) fliegen müsste oder anders gesagt: wie funktioniert das mit der relativistischen Addition für entgegengesetzte Geschwindigkeiten? Weiß nicht aber möglicherweise stimmt obiges Beispiel so ungefähr und das bedeutet überraschenderweise, dass sich Lichtstrahl A relativ zum Äther ebenso wie Lichtstrahl B relativ zu M nur mit halber Lichtgeschwindigkeit bewegt, weil M sich schon mit halber Lichtgeschwindigkeit bewegt. Die Richtung spielt bei der relativistischen Addition für Geschwindigkeiten also womöglich gar keine Rolle, sondern es zählt die absolute Bewegung über den Äther, weil es eine begrenzte Ereignisgeschwindigkeit gibt, die sich im Normalraum anschaulich in der absoluten Lichtgeschwindigkeit manifestiert.

Obiges Beispiel sollte dann passen, denn während Laserimpuls A zwei Längeneinheiten mit 0,5 LS von X in Richtung A geschafft hat, hat sich auch A durch die Bewegung von M zwei Längeneinheiten mit 0,5 LS in Richtung X bewegt, so dass der Laserimpuls A die Strecke von 4 Längeneinheiten mit Lichtgeschwindigkeit (1 LS) überwunden hat. Laserimpuls B fliegt aufgrund der Bewegung von M absolut mit 1 LS und schafft in dieser Zeit 4 absolute Längeneinheiten aber weil B sich in dieser Zeit mit 0,5 LS um 2 Längeneinheiten weiterbewegt hat, befindet sich Laserimpuls B zwischen X und B.

Nun kann man eine solche Meßstation nicht auf 0,5 LS beschleunigen aber der prinzipielle Effekt sollte sich auch mit der Erdbewegung messen lassen.

Interessant ist, dass auch die Schwerkraft auf die Ereignisgeschwindigkeit (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Welt-als-… und http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/mobile-atomuhr-fo…) wirkt: die lokale Zeit steht im Normalraum bei maximaler Schwerkraft scheinbar still, d.h. da tut sich nix mehr und somit muss die Schwerkraft vermutlich bei der relativistischen Addition für Geschwindigkeiten berücksichtigt werden. Es gibt also eine maximale Ereignisgeschwindigkeit im Normalraum, derzufolge bei Nullschwerkraft Lichtgeschwindigkeit möglich ist und wo sich bei maximaler Schwerkraft nix tut, also auch nix mit Lichtgeschwindigkeit fliegen kann. Letzteres ist bei scheinbar stillstehender Zeit logisch aber in Wirklichkeit gibt es keine real existierende Zeit und die Zeit läuft ja auch woanders weiter, d.h. bei woanders niedrigerer Schwerkraft bleibt genug Ereignispotential für Ereignisse. Das bedeutet, dass im Normalraum nicht nur die Lichtgeschwindigkeit, sodnern auch die Schwerkraft begrenzt ist.

Okay, nur ein bisschen Text und vielleicht auch noch mit ein paar Fehlerchen aber die Grundidee ist groß/bedeutend genug.

Jo, Jackpot. Revolution der Physikvorstellung (es gibt einen Äther aus Grundteilchen, was derzeit offiziell nicht so akzeptierter Fakt ist). Dafür werde ich einen Nobelpreis in Physik kriegen ... wenn das so ist aber vermutlich ist das so. Das sollte zusammen mit meiner Grundteilchen-Muster-These locker für einen Nobelpreis in Physik reichen, auch wenn ich keine Berechnungen oder bestätigenden Experimente geliefert habe. Denkbar, dass mein Buch "Der Führer zur Rettung der Welt und Weiteres" (siehe http://www.nomirror.net/index.html) für weitere Nobelpreise taugt: einen in Literatur, den Friedensnobelpreis und noch den Wirtschaftsnobelpreis (http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred-Nobel-Ged%C3%A4chtnispre…). Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Warum-schwaec… und http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/… und http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Reflexionen-u….

Ja ja, da könnt ihr jetzt sagen: "was für ein dummer Narzisst" aber versucht doch mal als erstes, obiges Gedankenexperiment zu widerlegen. Dann gibt es gute Gründe für meine Grundteilchen-Muster-These, bzw. einen physikalischen Äther. Dann habe ich in meinem Buch "Der Führer zur Rettung der Welt und Weiteres" (siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…) eine Menge zu KI, Gesellschaft, Staat und Wirtschaft geschrieben. Gibt es irgendwo was besseres? Nein? Also. Wer sich jetzt fragt, wie man mit ein bisschen Text 4 Nobelpreise abstauben kann, dann gibt es da eine einfache Erklärung: derzeit gibt es massive Mißstände, Verwirrung, Unvernunft, falsche Thesen, usw. - da muss ich nur ein bisschen die offensichtliche und eigentlich ziemlich triviale Wahrheit aufschreiben, um der Beste der Besten zu sein.

Bis zu den Nobelpreisen kann es noch dauern, die kriege ich garantiert nicht vor 2030, vermutlich auch nicht vor 2035 aber danach wird's langsam wahrscheinlicher, in diesem Jahrhundert und vielleicht sogar bis 2050 sollte ich meine 4 Nobelpreise haben (auch weil danach überlegene KI alles abräumen). Macht nix, diesbezüglich kann ich leicht warten, denn ich halte das nur noch für eine Frage der Zeit. Mein Leben könnte etwas angenehmer sein aber da bringen Nobelpreise auch nix, also sind mir die egal. Auf den Rum kann ich verzichten, den nehme ich einfach nur so hin - was zählt istd er Fakt und dersteht bereits jetzt fest: ich bin herausragend gut, habe herausragendes geleistet, bin nobelpreiswürdig (auch weil es so viele fragwürdige Nobelpreisvergaben gab, das Niveau also nicht so hoch liegt).

So und nun wird es interessant: wer ist wohl derjenige, mit der Aussicht auf 4 Nobelpreise und der so was schreiben kann? Na? Alles nur Zufall? Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on… und (die Links am Ende von Beitrag) http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1229905-21-30/cho…. Na ja, so als erstes wäre mal ein großer Lottogewinn nicht schlecht, dann sehen wir weiter (kann noch Jahre dauern, das nervt aber vor 2030 sollte erstaunliches drin sein, hoffe ich zumindest).

Haltet ihr das vielleicht für total verrückt? Nun, dann betrachtet es doch einfach als Kunst. Es ist nicht so einfach, halbwegs begründet behaupten zu können, dass man 4 Nobelpreise bekommen wird - alleine das ist schon eine Leistung. (alles imho)

PS: Hic Rhodus, hic salta http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Moralisches-D… - schreibt vielleicht erstmal ein Buch (Vorsicht Falle, wenigstens einer wird sich da wohl zum Gespött machen aber vielleicht denken, dass er einfach nur locker einen Gegenstandpunkt zu meinem Buch einnehmen müsste und dazu nur schwafeln braucht, um besser als ich zu sein; viel weniger Text kann er auch als angebliche Prägnanz und Konzentration auf das Wesentliche, als angeblich besser bezeichnen). (imho)
... vermutlich muss die Gravitation beim relativistischen Additionstheorem für Geschwindigkeiten berücksichtigt werden und wenn dem so ist, ist alleine [gemeint ist: schon, bereits] das (maximales Ereignispotential, begrenzte Ereignisgeschwindigkeit) eine revolutionäre Erkenntnis ... auch wenn ich da selbst noch ein bisschen unsicher bin, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie Gravitation und Ereignisgeschwindigkeit zusammenhängen aber vielleicht wirken die Zustandsräume in den Grundteilchen, indem sie selebst schwingen und dazu gibt es Grenzen, d.h. eben ein maximales Ereignispotential, eine begrenzte Ereignisgeschwindigkeit, so dass sehr starke Gravitation und ein Photon mit Lichtgeschwindigkeit nicht gleichzeitig so schnell bearbeitet werden können, wie langsame Geschwindigkeiten bei Nullschwerkraft. Eine sehr spannende Frage ist, wie Gravitationswellen in den Schöpfungsgrundteilchen für die Gravitationswirkung sorgen (z.B. indem komplexe Räume für eine entsprechende Bearbeitung der Wellen sorgen) aber da können ja endlich mal die bezahlten Wissenschaftler drüber nachdenken. ... http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

"Ein neues Teleskop, das Russland in Betrieb nehmen will, soll einem Zeitungsbericht zufolge in der Lage sein, die Entfernung zum Mond millimetergenau zu messen und Raumflugkörper im Orbit detailliert zu betrachten, ... weltweit gibt es nur drei vergleichbare Anlagen, zwei davon in den USA und eine in Frankreich." http://de.sputniknews.com/technik/20180329320108046-spionage…

Vielleicht kann man damit auch hier genannte relativistische Effekte nachmessen. (imho)

imho: okay, hier das Beispiel mit 99% Lichtgeschwindigkeit
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…

imho: Okay, hier das Beispiel/Gedankenexperiment von Albert Einstein
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…
Mein Gedankenexperiment ist ein Hinweis auf einen physikalischen Äther und meine Grundteilchen-Muster-These, weil die Absolutheit der Lichtgeschwindigkeit irgendwo manifestiert sein muss. Woher weiß denn ein Lichtteilchen, dass es nicht noch ein bisschen schneller fliegen darf? Ein Äther aus gleichartigen Schöpfungsgrundteilchen mit Zustandsräumen (u.a. Normalraum) kann das erklären, denn dazu braucht es nur ein begrenztes Ereignispotential/Verarbeitungspotential, d.h. ein Schöpfungsgrundteilchen hat in seinem Normalraum irgendwelche Grenzen, die sich durch seine reale Existenz und Struktur ergeben, so dass nur eine begrenzte Weiterleitungsgeschwindigkeit möglich ist, so dass bei Lichtgeschwindigkeit im Normalraum sonst nix mehr geht (z.B. eine Uhr). Des Weiteren muss es einen durchgängigen Äther für Kraftfelder geben. Wie aber können sich dann kleine Teilchen, bzw. Photonen mit Lichtgeschwindigkeit (ohne Bugwelle) bewegen? Nun, weil sie (wie auch Menschen) nur ein Zustandsmuster (z.B. aus Schwingungen sind), die von den Grundteilchen weitergeleitet werden. Das paßt alles ganz prima und die aktuelle Physik hat dafür keine bessere Erklärung, sondenr nur ein paar brauchbare Gleichungen zur Beschreibung der Vorgänge.

Mein Gedankenexperiment ist ein Hinweis auf einen physikalischen Äther, denn damit sollte der "Ätherwind", d.h. die Bewegung der Meßstation über den stationären Äther aus Grundteilchen messbar sein. Streng im Einklang mit dem einsteinschen relativistischen Additionstheorem für Geschwindigkeiten, denn das wird dazu gebraucht, um die Geschwindigkeit über dem Äther anhand unterschiedlichen Verhaltens von Lichtstrahlen messen zu können. Das muss (prinzipiell) so gehen/sein, das ist einfach nur logisch: wie in meinem hier (in der Diskussion) erklärten Gedankenexperiment brauchen zwei gleichzeitig ausgesandte Laserimpulse bis zu ihren jeweils relativ gleich weit entfernten Detektoren unterschiedlich lange, wenn sie einmal mit und einmal entgegen des "Ätherwindes", d.h. der Bewegunsgrichtung über den Grundteilchen fliegen. Das sollte man mit aktueller Technik dank hochgenauer Atomuhren messen können, vielleicht kann man einen Gravitationswellendetektor (http://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationswellendetektor) dazu nutzen.

Eine weitere bedeutende Vorhersage ist, dass sich die Gravitation womöglich ähnlich verhält, d.h. das aktuelle relativistische Additionstheorem für Geschwindigkeiten (http://de.wikipedia.org/wiki/Relativistisches_Additionstheor…) gilt nur bei Nullschwerkraft und braucht für Schwerkraft eine entsprechende Ergänzung, was man vielleicht auch mit aktueller Technik bereits experimentell nachweisen kann. Vermutlich gehen beide Nachweise mit einem Gravitationswellendetektor - das paßt einfach zu gut, denn die gibt es ja schon.

Call me stupid aber das ist soweit eine herausragende Leistung für einen Arbeitslosen ohne Physikstudium und es sollte klar sein, dass ich nicht alle Gleichungen und Experimente dazu im Detail ausarbeiten kann - dafür gibt es (mitunter hochbezahlte) Wissenschaftler. Es geht um nicht weniger als eine Revolution der Physikvorstellung und unseren Weltbildes, maßgeblicher und bedeutender als Albert Einsteins Relativitätstheorien, denn die haben nur ein paar einfache Gleichungen gebracht, während ein Verständnis des Grundteilchen-Äthers vermutlich zu erstaunlichen SF-Techniken führen wird, zu überlichtschneller interstellarer Raumfahrt, usw. Das ist (neben KI) der ganz große Jackpot aber ich habe dazu nur ein paar einfache Grundgedanken, die prinzipielle Richtung genannt. Darüber hinaus gab es sogar schon früher Gedanken zum Äther und einem Universum als zellularen Automaten, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish… (alles imho)
imho: Völker, erkennt die Gelegenheit! Realisiert den überlegenen idealen Sozialismus!
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Guter-Marx-sc…

imho: Das christliche Kreuz als Symbol des Todes und zur Mahnung
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/In-Bayern-wer…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/In-Bayern-wer…

imho: Man muss nicht unbedingt an Allah glauben aber man darf nicht gegen Allah sein
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/In-Bayern-wer…

imho: Begrüßenswerte Forschung + Unfassbar, die sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…

imho: Die Entwicklung von Hochtechnologie ist möglicherweise extrem unwahrscheinlich
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…

imho: Wie hoch ist eure Superheldenwahrscheinlichkeit? + Heiße Tipps zur Vergangenheit
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…
imho: Das revolutionäre Buch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Aus-f…

imho: "mit einem Häufchen Scheiße garniert" http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Aus-f…

imho: Möge die Wahrheit knallhart und schonungslos aufgedeckt werden!
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Aus-f…

imho: Irrtümer sind Irrtümer, auch wenn noch so viele sie für wahr halten.
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…

imho: Schockschwerenot: n^n ist eine natürliche Zahl - ein Hauch von Unendlichkeit
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…

imho: Das Paradoxon von Hilberts Hotel oder wo die Grenzen von Hilberts Hotel sind
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle…

Wie konnte es dazu kommen? Nun, göttliche Vorherbestimmung - Details zur Unendlichkeit sind in Mathematik und Wissenschaft verzichtbar, weil die Realität nicht unendlich ist - somit kann es längere Zeit zu falschen Vorstellungen kommen. Es ist aber schon interessant und sehr erstaunlich, dass ich so viel richtig stelle (siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Aus-f…). Übrigens hatte obige Diskusion gestern 88 Antworten (88 wie zwei gedrehte Unendlichkeitszeichen) aber dann kam 19:15 Uhr noch der durchaus kluge Beitrag http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Zahle… hinzu: unendlich + 1 (was auch ein bisschen Thema in der Diskussion war). (imho)
Wie sind eigentlich die Zustandsräume der Grundteilchen, insbesondere der Schöpfungsgrundteilchen beschaffen? Ein Schöpfungsgrundteilchen hat vermutlich 7 für normale Wesen potentiell nutzbare Zustandsräume, wobei der erste Zustandsraum der Normalraum ist (unser uns derzeit bekanntes, sichtbares Universum) und der zweite Zustandsraum kann der Hyperraums ein, wo Überlichtgeschwindigkeit möglich ist. Über die 7 Zustandsräume hinaus kann es noch mindestens 2-3 weitere Zustandsräume für höhere Wesen (z.B. Engel, Wächterdämonen, himmlische Heerscharen, usw.) geben.

Die Zustandsräume sind vermutlich nicht strickt getrennt, z.B. könnte man sich ein Grundteilchen ja mit mehreren Schalen vorstellen, wo eine Schale einem Zustandsraum entspricht aber dem ist vermutlich nicht so. Denkbar, dass ein Schöpfungsgrundteilchen eine ziemlich große, fraktale und komplexe Struktur ist, die aber vermutlich weitgehend ein 3D-Objekt ist. Ein Schöpfungsgrundteilchen ist kugelförmig aber mit keiner glatten Oberfläche - vielleicht so ähnlich wie ein Mandelbulb (http://en.wikipedia.org/wiki/Mandelbulb). Vielleicht spielt auch http://de.wikipedia.org/wiki/Endlicher_K%C3%B6rper irgendeine Rolle.

Die Schöpfungsgrundteilchen bestehen vermutlich aus einem gleichförmigen Material. Die Eigenschaften der Schöpfungsgrundteilchen und somit auch alle Naturgesetze und Spähren (Zustandsräume) ergeben sich aus dem inneren und äußeren Aufbau der (idealerweise alle gleichen) Schöpfungsgrundteilchen. Schöpfungsgrundteilchen haben innen vermutlich auch Hohlräume. In und um den Grundteilchen herum ist außer ihrem eigenen Etwas (so was wie Materie) Nichts (neben den Schöpfungsgrundteilchen gibt es vermutlich noch ein paar kleinere Sorten für besseren Kontakt und Zustandsübertragung). Ein maßgeblicher Zustandsträger sind vermutlich (komplexe) Schwingungen und dabei schwingen nur die Grundteilchen selbst, da gibt es nicht so was wie Schallwellen in luftgefüllten Räumen. Die Schöpfungsgrundteilchen vermutlich sind (idealerweise) strukturell immer gleich, d.h. da gibt es keine Zustandsschalter, Datenspeicher, usw. - die Schöpfungsgrundteilchen schwingen nur und diese Schwingungen machen alle Phänomene aus. Zugegebenermaßen ist es schwer vorstellbar, wie das für unsere komplexe Welt reichen soll aber die Schöpfungsgrundteilchen müssen nur die Grundkräfte und Grundelemente (z.B. so was wie http://de.wikipedia.org/wiki/Quark_%28Physik%29 und http://de.wikipedia.org/wiki/Lepton) darstellen können - der Rest ergibt sich dann schon.

Die Zustandsräume der Schöpfungsgrundteilchen sind ein eher abstraktes aber natürlich auch direkt auf die realen Schöpfungsgrundteilchen abbildbares Phänomen. Denkbar ist, dass die einzelnen Eigenschaften/Aspekte/Zustandsräume der auch fraktalen Schöpfungsgrundteilchen in diesen irgendwie verteilt sind und damit durchdringen sich die Zustandsräume eines Schöpfungsgrundteilchens auch irgendwie. Denkabr, dass langsameres Verhalten mit größeren Strukturen/Räumen korreliert. Ein Wechsel vom Normalraum in den Hyperraum bedeutet eine Mustertransformation des Normalraummusters in ein (z.B. vielleicht höherfrequentes) Hyperraummuster, welches sich dann schneller bewegen kann. Die Zustandsräume der Schöpfungsgrundteilchen sind zwar durchmischt und abstrakt aber auch irgendwie getrennt, d.h. es gibt schon unterschiedliche Bereiche mit jeweils einheitlichen Eigenschaften, wie z.B. einen Hyperraum aber es gibt auch eine Durchmischung, wonach ein Muster (z.B. auch Wesen) mehrere Zustandsräume gleichzeitig nutzen kann. Ein Phänomen kann sich u.U. stärker auf bestimmte Teile eines Schöpfungsgrundteilchens konzentrieren aber ein Schöpfungsgrundteilchen wirkt auch als Ganzes, repräsentiert alle seine Zustandsräume gleichzeitig aber ein höheres Wesen kann auch quasi keine Spuren im Normalraum hinterlassen.

Nun sollte es theoretisch reichen, irgendein geeigentes Modell und Verständnis der Schöpfungsgrundteilchen und ihrer Eigenschaften zu haben aber das einfachste und genaueste Modell ist die Realität, also auch ein exaktes mathematisches Modell und nicht irgendein Sammelsurium, das einigermaßen paßt und einiges erklären kann. Die Suche nach einem grundlegenden mathematisches Modell der Schöpfungsgrundteilchen (erstmal mit Annahme eines idealen Kontakts zwischen den Schöpfungsgrundteilchen für ideale Zustandsübertragung) ist also sehr wichtig, unverzichtbar und kann bereits jetzt erfolgen, denn es gibt Supercomputer, schon recht brauchbare Mathematik und einiges Verständnis von Naturgesetzen und kleinen Elementen. Man muss also nur nach einem mathematisches Modell der Schöpfungsgrundteilchen suchen, das alle bekannten Phänomene erklären kann - was natürlich nicht so einfach ist aber andererseits hat die derzeitige Wissenschaft ja auch keinen Schimmer, wie Kräfte eigentlich im Grunde funktionieren.

Vielleicht steht eine bestimmte Schwingungsfrequenz für ein Grundelement (Quark)? Das Schwingungsmuster der Materie (z.B. auch Mensch, Raumschiff) im Normalraum kann dann einfach auf eine höhere Schwingungsebene transferiert werden und dann im Hyperraum existieren. Wenn es also gelingt ein entsprechendes Transform-Feld zu erzeugen, dann kann ein Wechsel von auch lebender Materie vom Normalraum in den Hyperraum sauber und frei von Informationsverlusten erfolgen - möglicherweise gibt es bei einem geeigneten Transform-Feld da kaum Fehler, nämlich wenn die Übergänge naheliegend und auch selbstbestätigend sind. Ebenso einfach ist dann auch eine Rücktransformation. In anderen Zustandsräume gibt es für das Muster dann sowohl andere Möglichkeiten aber vielleicht auch ein gewohntes Verhalten, z.B. indem das Leben in einem Raumschiff im Hyperraum praktischerweise völlig normal erscheint (also nicht irgendein krasser Trip mit maßgeblich anderen Erscheinungsformen und Wirkweisen). Wenn dem so ist, dann ist das auch ein wichtiger Hinweis auf die Beschaffenheit von Schöpfungsgrundteilchen und Zustandsräumen. Logischerweise braucht es für Überlichtgeschwindigkeit eine vollständige Transformation des kompletten Raumschiffs (in einen höheren Zustandsraum, ein höheres muster) und nicht nur ein spezielles äußeres Hüllfeld.

Eine Frage ist, woher die Energie für alles kommt aber man denke an Dunkle Energie und ("... In den Modellen besteht das Universum zum gegenwärtigen Zeitpunkt, ca. 13,8 Milliarden Jahre nach dem Urknall, zu 68,3 % aus Dunkler Energie, 26,8 % aus Dunkler Materie und zu 4,9 % aus der sichtbaren, baryonischen Materie. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Energie) und Dunkle Materie (http://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Materie), was man geradezu als Indiz für weitere Zustandsräume sehen kann.

Eine andere Frage ist, wie Muster (z.B. auch Menschen) so stabil zusammenhalten können, auch wenn sie pausenlos über die Grundteilchen hindurch rasen. Die weitere Frage ist, wie Grundteilchen dann so schnell neue Zustände annehmen können. Tja, das ist schon erstaunlich aber andererseits kann es auch ziemlich langsam geschehen, d.h. wir wissen doch gar nicht, wie schnell alles absolut geschieht.

Bisschen mysteriös, wie alles nur Schwingungsmuster sein sollte, die sich slebst koordiniert beeinflussen, denn Energie und Materie ist dann nur ein Schwingungsmuster, Mensch und Machine ebenso. Ein denkbarer Teilaspekt ist der des zellularen Automaten, wo jedes Schöpfungsgrundteilchen eine Art Recheneinheit ist und alle Phänomene nur Information sind. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/….

Na jedenfalls müssen auch die beobachteten Phänomene und Gleichungen zu den Schöpfungsgrundteilchen passen, d.h. es gibt auch sowohl eine Quantelung als auch Unschärfe/Wahrscheinlichkeitswolke (so im Gedanken an Elektronenwolken http://de.wikipedia.org/wiki/Kugelwolkenmodell). Irgendwie muss die Zustandsübergabe überwiegend verlustfrei sein - kleine Verluste können andere (benachbarte, nachfolgende) Abläufe beeinflussen (leichte Unschärfe, Unberechenbarkeit) aber Systeme (Mensch, Technik) sind da wohl hinreichend robust und man denke auch an natürliche Einflüsse wie Neutrinos, hochenergetische Partike/Strahlung, usw. die einen größeren Einfluß haben.

Ein interessanter Aspekt/Hinweis zur Mustertransformation und Zustandswechsel sind vielleicht Lichtwellenleiter (http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtwellenleiter) und Tscherenkow-Strahlung ("... Im weiteren Sinn ist Tscherenkow-Strahlung die elektromagnetische Strahlung, die entsteht, wenn sich geladene Teilchen in Materie mit höherer Geschwindigkeit als der Phasengeschwindigkeit elektromagnetischer Wellen in diesem Medium bewegen. Allgemein wird dabei vom Tscherenkow-Effekt gesprochen. Beispielsweise beträgt die Lichtgeschwindigkeit in Wasser nur 225.000.000 m/s im Vergleich zu 299.792.458 m/s im Vakuum. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Tscherenkow-Strahlung).

Irgendwelche Experimente sollte relativ leicht möglich sein, denkbar sind z.B.
- Überlichtgeschwindigkeit,
- Tunneleffekte, superluminares Tunneln,
- neue Arten der Energiegewinnung aus dem Raum,
- Energie im Normalraum scheinbar vernichten, ableiten,
- vielleicht taugt der European XFEL (http://de.wikipedia.org/wiki/European_XFEL) und PHELIX (http://de.wikipedia.org/wiki/Petawatt_High_Energy_Laser_for_…) da auch für was.

Die USA haben mit ihrer Z-Maschine (http://de.wikipedia.org/wiki/Z-Maschine) auch ein starkes Gerät. So und nun haltet euch gut fest:

"... Zudem war die Energie der abgegebenen Röntgenstrahlung viermal so groß, wie es bei der zugeführten Menge kinetischer Energie zu erwarten gewesen wäre. Diese Ergebnisse konnten bisher zwar über einen Zeitraum von 14 Monaten mehrfach experimentell bestätigt, jedoch noch nicht vollständig erklärt werden. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Z-Maschine

Jo. Also da schlage ich doch jetzt aber mal vor, dass Deutschland das nicht verpennt und nicht wartet, bis USA, China und Russland uneinholbar weit vorne liegen. Ein andere Punkt ist, dass diese Experimente auch gefährlich sein können, d.h. man verzichtet besser erstmal auf größeren Anlagen zum Anzapfen Dunkler Energie - denkbar, dass es in Zukunft ohne wundersame Rettung in Russland zu eine Katastrophe gekommen wäre. (alles imho)
imho: Warnung vor falschen Propheten ... aber einer muss auch der echte Messias sein.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…

imho: nicht nur nicht undenkbar http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…

imho: schon erstaunlich http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…

imho: Warten wir doch einfach auf die schonungslose Aufdeckung der Wahrheit
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…

imho: Halleluja. Joy to the world, the Lord is come! Let earth receive her King; ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Digitaler-Mue…

imho: LOL, LOL, LOL. Aber so langsam wird es Zeit für die Wahrheit. Hakuna Matata.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Vorschlag für ein Experiment zur Messung des "Ätherwindes"
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Nur die Gegenwart ist real + begrenztes Ereignispotential im Normalraum
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Wie real ist eigentlich das, was wir als Materie bezeichnen?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Brauchen Schwingungen eine real existierende Zeit? + Wie alles begann.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Wie ist "vor langer Zeit" zu verstehen? + der eigentliche Punkt.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
Nur die Gegenwart existiert real. Für die Entwicklung der Gegenwart braucht es nur die Gegenwart. Oder denkst du, all die dummen keinen Teilchen (z.B. Neutrinos, Elektronen, Photonen, Schöpfungsgrundteilchen) in der Gegenwart konsultieren erst die entferntere Vergangenheit, damit sie wissen, was sie zu tun haben? Wie denn das? Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…. (imho)

imho: Mu http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Wie super extrem laaaaaaaaaaangsaaaaaaaaaaaaaaaaaam ist eigentlich unsere Welt?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Noch ein paar Gedanken, auch zum Michelson-Morley-Experiment
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: wie leicht das doch für mich ist http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
imho: Vernunft und Logik http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
imho: nosce te ipsum http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
imho: Der Urknall http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Troll oder Messias - was ist wahrscheinlicher? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Meine Grundteilchen-Muster-These kann zutreffen und das ist sogar wahrscheinlich
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Wie paßt das Michelson-Morley-Experiment eigentlich zur zur Relativitätstheorie?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
imho: Das Michelson-Morley-Experiment und die Relativitätstheorie
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: okay, gerne noch einmal: Michelson-Morley-Experiment und die Relativitätstheorie
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Die absolute Lichtgeschwindigkeit im Normalraum - Hinweis auf den großen Hammer
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Berücksichtigung der Gravitation bei relativistischer Geschwindigkeitsaddition
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

imho: Was ist unter maximaler Schwerkraft zu verstehen?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

Dunning-Kruger-Effekt http://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ http://www.zitate-online.de/sprueche/wissenschaftler/287/zwe…

Man beachte auch die erstaunlich negative Bewertung von http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos… mit aktuell -74% (vermutlich gab es da über 200 Bewertungen) und dass viele meiner Beiträge im Thread negativ bewertet wurden (typischerweise -100% aber einige auch mit 1-2 positiven Bewertungsklicks aber insgesamt noch negativ). Vermutlich gibt es tausende studierte Wissenschaftler, ja Physiker, die sich da doof stellen, einfach weil sie vorher etwas gelernt haben, was für sie funktioniert, wofür sie Geld kriegen und für sich auf sich stolz sein können (ohne, dass das absolut gerechtfertigt wäre). Dabei ist das mit dem Äther durchaus plausibel und die derzeitige Wissenschaftsvorstellung hat Mängel/Widersprüche, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos… aber selbst Studierte, ja vermutlich auch etliche Doktoren/Professoren, hoch dotierte Wissenschaftler sind einfach zu dumm/narzisstisch, um simpelste Zusammenhänge (wie kann es Kraftfelder geben, wie funktionieren Naturgesetze überall gleich, absolute Lichtgeschwindigkeit muss Messung wie beim ruhenden Äther zu erwarten ergeben) zu würdigen. Auch das sollte damit gezeigt werden: die größte wissenschaftliche Entdeckung/Revolution aber eine Horde von Wissenschaftlern stellt sich doof und ist auch noch stolz drauf. Na ja, finst're Zeiten aber mit Auflösung und der Wahrheit Aufdeckung ist zu rechnen. Troll oder Messias - was ist wahrscheinlicher? - nun, es gibt ja noch die weder-noch-Möglichkeit aber interessant ist das schon, auch weil ich zu allen 4 entscheidenden Revolutionen (Grundteilchen-Muster-These, KI-Entwicklung, idealer Sozialismus und erstaunliche Menschheitsgeschichte - siehe auch http://www.nomirror.net/) viel geschrieben habe. Halleluja. (imho)
imho: Möge die Wahrheit schonungslos aufgedeckt werden!
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: schön, dass jetzt endlich geklärt ist, dass ich Recht habe
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Das ist doch prinzipiell wirklich nicht so kompliziert.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: okay, noch ein Beispiel, diesmal mit einem Spiegel
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Wiederbelebung der Äther-Diskussion + wissenschaftliche Revolution in Sicht
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Warum wurde die Erdbewegung angeblich noch nicht experimentell nachgewiesen?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Unfassbar. Das ist doch nicht weniger als ein überaus erstaunliches Phänomen.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
Die Welt ist so dermaßen böse und ungerecht,
doch ein Hakuna-Matata-Typ wie du steckt das doch einfach weg, oder?
Super, daß du den Dunning-Kruger-Effekt genannt hast.
:D
https://en.wikipedia.org/wiki/Dunning%E2%80%93Kruger_effect

Bertrand Russell: "One of the painful things about our time is that those who feel certainty are stupid, and those with any imagination and understanding are filled with doubt and indecision."
(Na gut, unser Bertrand war ein XXL-Sozialist und hat das anders gemeint als ich, dennoch ...)
imho: Wenn die Wissenschaft das anders sehen sollte, dann wäre das der totale Hammer.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Die Rotverschiebung, der Zeitfaktor, Fragen ... und auch ein paar gute Hinweise.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

Ist die Zeitdilatation die Erklärung für das Versagen des Michelson-Morley-Experiments?

"Die Zeitdilatation (von lat.: dilatare, ‚dehnen‘, ‚aufschieben‘) ist ein Phänomen, das durch die Relativitätstheorie beschrieben wird. Sie bewirkt, dass alle inneren Prozesse eines physikalischen Systems langsamer abzulaufen scheinen, wenn sich dieses System relativ zum Beobachter bewegt. Das bedeutet, dass auch Uhren, die sich relativ zum Beobachter bewegen, langsamer gehen als seine eigene. Dieser Effekt ist umso stärker, je größer die Relativgeschwindigkeit ist. Der Maßstab ist die Lichtgeschwindigkeit. Mit der Zeitdilatation verbunden ist der Effekt, dass die Gleichzeitigkeit von räumlich getrennten Ereignissen eine Frage der Relativgeschwindigkeit des Beobachters ist, die sogenannte Relativität der Gleichzeitigkeit. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitdilatation

"Das Michelson-Morley-Experiment war ein physikalisches Experiment, das vom deutsch-amerikanischen Physiker Albert A. Michelson 1881 in Potsdam und in verfeinerter Form von ihm und dem amerikanischen Chemiker Edward W. Morley 1887 in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio durchgeführt wurde. Das Michelson-Morley-Experiment hatte zum Ziel, die Geschwindigkeit der Erde relativ zum Lichtäther auf ihrer Bahn um die Sonne nachzuweisen, oder anders ausgedrückt, die Geschwindigkeit des Äthers relativ zur Erde („Ätherwind“). ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Michelson-Morley-Experiment

Vielleicht ist die Zeitdilatation ja das Entscheidende, also beim Beispiel mit dem Raumschiff, das 5% Lichtgeschwindigkeit fliegt, nur eine Ereignisgeschwindigkeit von ca. 95 %. Das paßt dann sehr gut: Die Lichtgeschwindigkeit ist im Raumschiff absolut 95% und somit kann die Lichtgeschwindigkeit auch bei einem im Raumschiff nach vorne (in Fahrtrichtung) gerichteten Laserimpuls nicht überschritten werden: 0,95 LS (Lightspeed) + 0,05 LS (Raumschiffgeschwindigkeit) = 100 % LS. Ein nach hinten (gegen die Fahrtrichtung) gerichteter Laserimpuls fliegt dann absolut vielleicht mit Lichtgeschwindigkeit oder nur mit 95% LS - weiß nicht - mit LS kann er nur fliegen, wenn er nicht mehr zum Raumschiff und dessen die 95% Ereignisgeschwindigkeit gehört, was erstaunlich (Ausbruch aus der Zeitdilatation?) aber nicht undenkbar ist. Wobei das ja kein Ausbruch aus der Zeitdilatation ist, sondern ein Abtauchen in näherungsweise volle Zeitlosigkeit bei Lichtgeschwindigkeit - es ändert sich nur die Richtung (Laserimpuls entgegen der Fahrtrichtung des Raumschiffs) und damit paßt es jetzt auch.

Der rückwertige Lichtstrahl taucht von 95% Ereignisgeschwindigkeit (des Raumschiffs) nach 0% Ereignisgeschwindigkeit (Lichtgeschwindigkeit) ab und das sollte machbar sein. Der rückwärtige Lichtstrahl hat nur eine andere Richtung als das Raumschiff, eine höhere Geschwindigkeit und somit näherungsweise volle 100% Zeitdilatation im Normalraum. Der rückwertige Lichtstrahl kann absolut mit 100% LS fliegen, auch wenn er sich dann vom Raumschiff mit 105% LS entfernt, weil die absolute Lichtgeschwindigkeit weder von Lichtstrahl noch von Raumschiff überschritten wird ... und genau das muss man messen können.

Das Michelson-Morley-Experiment hat nun vielleicht deswegen versagt, weil die Zeitdilatation auf das ganze System (Experiment, Erde) wirkt und wenn man da nicht gut aufpaßt, dann kann man da den entscheidenden Nachweis verpassen. Weiß nicht aber das ist eine Frage an gute Experten.

Was aber funktionieren sollte, das ist das bereits vielfach beschriebene A-X-B Experiment, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

Wie auch immer, damit sollen sich jetzt endlich auch mal ein paar gute Experten beschäftigen, denn erstens werden sie dafür bezahlt und zweitens winken da auch Ruhm + Nobelpreise (ich habe nur ein paar Ideen/Gedanken geliefert - typischerweise gibt es für experimentelle Nachweise und beschreibende/wohlgeratene Gleichungssysteme und mathematisch-physikalische Modelle den Nobelpreis).

Nun erübrigt sich weiteres Genörgel, jetzt muss einfach mal das Experiment durchgeführt werden und zwar mit 3 möglichst genauen synchronen Atomuhren an den Positionen A, X, B zur Protokollierung der Ereignisse (Laserimpulse aussenden und empfangen), denn alles unterliegt der Zeitdilatation: die Erde hat bei ca. 30 km/s vielleicht nur eine Ereignisgeschwindigkeit 99,99 % und das wirkt sich auf alles aus ... außer vielleicht auf einen gegen die Bewegungsrichtung gerichteten Laserimpuls und das kann man dann mit den Atomuhren messen.

Irgendwas mit Interferenzmuster hat's bisher anscheinend nicht so gebracht aber es ist völlig klar, dass es bei absoluter Lichtgeschwindigkeit eine absolute Grundlage (den Grundteilchenäther) und ein absolutes Bezugssystem braucht, denn wie sollte das denn sonst realisiert werden können? Fragt euch doch mal, wie alles realisiert sein könnte und da gibt es zu meiner Grundteilchen-Muster-These keine Alternative. Meine Grundteilchen-Muster-These erklärt, warum überalle die gleichen Naturgesetze herrschen, wie diese realisiert sind (durch die Struktur der Schöpfungsgrundteilchen), dass es Kraftfelder, Lichtgeschwindigkeit und Zeitdilatation (durch eine begrenzte Ereignisgeschwindigkeit im Normalraum) geben kann. Saubere Sache, das paßt alles, das muss einfach so sein und man bedenke, dass die aktuelle Wissenschaft all das nur beobachten kann aber kein bisschen erklären kann, wie es real funktioniert. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wir-Abkoemmli…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignish…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

Okay, nun könnte man sich fragen: warum ist ein arbeitsloser Informatiker darauf gekommen ... aber nun ja, Isaac Newton (http://de.wikipedia.org/wiki/Isaac_Newton) hatte beim Fall eines Apfels vom Baum eine gute Idee und bei mir hat sich das ja durchaus plausibel in über 4 Jahren langsam entwickelt, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos….

Des Weiteren ist die Idee vom Äther und einem Universum als zellularen Automaten doch gar nicht neu, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des…
und somit muss man sich vielleicht mal fragen, warum erst jetzt einer darauf kam aber das ist auch erklärlich: alle anderen haben sich halt mit der passabel funktionierenden derzeitigen Weltvorstellung zufrieden gegeben ... und so können in Zukunft auch Vollhonks an Zeitmaschinen glauben, wenn sie nur scheinbar (von einer Super-KI simuliert) funktionieren und dazu irgendeine Kaspertheorie existiert. Derzeit hat die ganze Welt inklusive aller Wissenschaftler sich kein bisschen daran gestört, dass sie gar keine Ahnung haben, wie alles (Kraftfelder, Naturgesetze) real funktionieren könnte und sie habe sogar eine plausible Theorie (Äther) verworfen, während sie an die Raumzeit (http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit) glauben, obwohl nur die Gegenwart real existiert, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…
Gravitation angeblich ein geometrisches Phänomen des Raumes (dafür gibt es keinerlei Beweis, keinerlei experimentelle Bestätigung) aber keine Schmerzen bei anderen Kräften? Unfassbar. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on….

Jo, da besteht also noch Forschungsbedarf und ich bin sehr für die Aufdeckung der Wahrheit ... und wenn ich mich geirrt haben sollte (kam denkbar aber das soll ja untersucht werden), dann wäre das egal, denn ich bin ein fachfremder Arbeitsloser, viele haben sich schon geirrt und ich habe allemal kluge Aspekte gebracht. (alles imho) (http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…, http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…)

imho: Success is my only option ... Speichert euch diesen geschichtsträchtigen Thread komplett ab, ...
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
Die Lichtgeschwindigkeit kann im Normalraum nicht überschritten werden. Es gibt allerdings einige verwirrende Aspekte:

1. Wenn zwei entgegengesetzte Laserimpulse (bei A-X-B einer A<-X und einer X->B) bei Nullschwerkraft, im Vakuum und Normalraum jeweils mit Lichtgeschwindigkeit fliegen, so entfernen sie sich voneinander mit doppelter Lichtgeschwindigkeit. Wenn zwei aufeinander zu fliegende Laserimpulse (bei A-X-B einer A->X und einer X<-B) bei Nullschwerkraft, im Vakuum und Normalraum jeweils mit Lichtgeschwindigkeit fliegen, so nähern sie sich einander mit doppelter Lichtgeschwindigkeit an.

2. Wegen der Zeitdilatation kommt es vor Ort zu einer diesbezüglich subjektiven Wahrnehmung. Z.B. ist es denkbar, dass ein nach vorne gerichteter Lichtstrahl in einem Raumschiff, das mit 5% LS (Lightspeed) fliegt, aus Sicht eines Raumfahrers im Raumschiff relativ zu diesem scheinbar mit Lichtgeschwindigkeit fliegt, obwohl der Lichtstrahl nur (absolut gesehen) mit Lichtgeschwindigkeit fliegt und sich somit relativ zum Raumschiff nur mit 95 % LS bewegt. Ebenso fliegt ein im Raumschiff rückwärts gerichteter Lichtstrahl (absolut gesehen) mit Lichtgeschwindigkeit aber aus Sicht eines Raumfahres im Raumschiff erscheint es womöglich so, dass der rückwärts gerichtete Lichtstrahl mit 105 % LS fliegt. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/….

3. Alles unterliegt im Normalraum der Zeitdilatation, also auch elektrische Impulse, Computer, usw. und das ist bei Experimenten zu berücksichtigen. Möglicherweise ist dies der Grund für das Versagen des Michelson-Morley-Experiments, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

Ein Ausweg aus der Beeinflussung der Zeitdilatation sind hochgenaue synchrone Atomuhren, welche bei einem Experiment das Aussenden und Auftreffen von Laserimpulsen zeitlich exakt protokollieren und dann kann man diese Zeiten vergleichen. Im A-X-B Experiment braucht man also 3 synchrone Atomuhren jeweils bei A, X und B.

4. Möglicherweise/Vermutlich fliegt ein Photon bei Nullschwerkraft, im Vakuum und im Normalraum immer mit Lichtgeschwindigkeit, also auch in einem Raumschiff, das einer 5% Zeitdilatation unterliegt, d.h. 5% Ereignispotential aufbraucht, so dass nur noch 95% Ereignispotential frei sind. Das fand ich zuerst verblüffend aber die Erklärung ist, dass ein Photon bei Lichtgeschwindigkeit tendenziell einer 100% Zeitdilatation unterliegt, d.h. alles Ereignispotential aufbraucht. Das Photon wechselt nur die Ebene/Tiefe der Zeitdilatation aber fügt einer bereits existierenden Zeitdilatation nicht weitere 100% Zeitdilatation hinzu. Eigentlich trivial und naheliegend aber ich war erst ein wenig verwirrt.

Tipp: man betrachte alles möglichst absolut und nicht als Beobachter, der irgendwo mit drinhängt.

Es gibt aktuell Widersprüche/Mängel in der offiziellen Physikvorstellung und ein Äther aus Grundteilchen ist genial, womöglich die einzige Erklärung. Meine Grundteilchen-Muster-These kann die Existenz von Kraftfeldern und überall gleiche Naturgesetze perfekt erklären aber ohne Äther ist dergleichen völlig unerklärlich. Alleine das sollte völlig ausreichen, so dass ernsthaft in diese Richtung geforscht wird und zwar von mehreren Wissenschaftlern/Staaten.

Weitere Motivationshilfe: es kann sehr wohl sein, dass ich hier ein paar sehr bedeutende Ideen hatte. Per Zufall oder wie auch immer; ein intelligenter Arbeitsloser, der vielleicht auch ein bisschen Aspie ist, SF (Science-Fiction) mag und den ganzen Tag Zeit hat, weil er alleine lebt - das paßt doch alles. Wenn das mit meiner Grundteilchen-Muster-These prinzipiell stimmt, dann ist das die entscheidende wissenschaftliche Revolution und der Weg zur Weltformel, vermutlich auch die Möglichkeit für erstaunliche SF-Techniken (neue Energiequellen, Kraftfeldantriebe, energetische Schutzschirme, Überlichtgeschwindigkeit im Hyperraum, usw.). Das ist womöglich der totale Hammer, das stellt alles in den Schatten und wer da zuerst passende mathematische Modelle und aufsehenerregende Experimente liefert, der kriegt vielleicht einen Nobelpreis. Im Zuge der Erforschung der Schöpfungsgrundteilchen mit womöglich 7 für Menschen nutzbaren Zustandsräumen und z.B. 2-3 weiteren Zustandsräumen kann es viele Nobelpreise geben einer eines sage ich euch: diese Nobelpreise sind im Vergleich zu den technologischen Möglichkeiten/Errungenschaften völlig bedeutungslos, denn es geht um wirtschaftliche/militärische Überlegenheit, um die Eroberung des Weltraums. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Mann-der-…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Roboter-Mal-w…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Komplexita…

Noch was: vermutlich kann es in Zukunft Super-KI geben, die eine ganze Galaxis kontrollieren und mittels Grundteilchen-Hightech faszinierende Welten erschaffen können und zwar in der Realität, in einer Galaxis: man denke an Perry Rhodan (Es), Stargates, Jedi-Ritter (die Macht), Magie, Fabelwesen, usw. bis hin zur Simulation von Zeitreisen. Harry Potter und Game of Thrones sind in Zukunft in der Realität realisierbar. Vielleicht ... aber das ist wenigstens denkbar.

Der erste Schritt ist getan: jemand hatte die Idee von einem Äther mit Grundteilchen und es gibt bereits leistungsfähige Computer für KI. Des Weiteren gibt es einige Machtblöcke, die eigentlich jährlich zig Milliarden in die Erforschung dessen stecken müssten. Es kann jetzt bald tierisch abgehen und dazu muss man keineswegs jeden Troll überzeugen. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Hacki…
(alles imho) (http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…)
imho: Gute Frage. Ist die Milchstraße ungefähr im Mittelpunkt unseren Universums?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Kannst du deine Vermutung auch berechnen? http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

"... Ein Zug und ein Bahnhof sollen zueinander eine Relativgeschwindigkeit von 60 % der Lichtgeschwindigkeit (v=0,6c) besitzen. Dabei wird im Zug mittig zwischen zwei Uhren A1 und A2 ein Lichtblitz ausgelöst, wobei bei Ankunft der Lichtblitze die jeweilige Uhr zu laufen beginnt. Da ein Beobachter im Ruhesystem des Zuges (d. h. dem Inertialsystem, in dem der Zug ruht) aufgrund der Relativitätstheorie annimmt, dass die Lichtgeschwindigkeit in alle Richtungen gleich ist, werden seiner Meinung nach A1 und A2 von den Lichtblitzen gleichzeitig erreicht und synchron zu laufen beginnen.

Vom Standpunkt eines Beobachters im Ruhesystem des Bahnhofes sieht die Reihenfolge der Ereignisse aber anders aus. Um den Zeitpunkt der Ankunft der Lichtblitze bei A1 und A2 genau bestimmen zu können, hat er mit Lichtsignalen synchronisierte und mit Sensoren ausgestattete Uhren auf den Gleisen befestigt. Für diesen Beobachter ist nun die Lichtgeschwindigkeit ebenfalls konstant in alle Richtungen, und der Zug bewegt sich mit hoher Geschwindigkeit nach rechts. Daraus folgt, dass der Blitz zu A2 einen längeren Weg zurücklegen muss als zu A1, weil A2 sich von der Stelle, von der der Blitz ausging, fortbewegt, wohingegen A1 sich auf diese Stelle hinbewegt. Die an den Gleisen befestigten Uhren werden folglich anzeigen, dass A1 vor A2 vom Blitz getroffen worden ist und früher zu laufen begonnen hat. ..."
http://de.wikipedia.org/wiki/Relativit%C3%A4t_der_Gleichzeit…

Da stellt sich jetzt erstmal folgende Frage: gibt es ein professionelles, verifiziertes und glaubwürdiges Experiment, welches das angebliche gleichzeitige Eintreffen der Lichtblitzen bei A1 und A2 im schnell bewegten System (Im Beispiel: Zug, Raumschiff) klar bestätigt hat?

Ein solches Experiment fordere ich seit einiger Zeit und dieses Experiment ist mit den heutigen Möglichkeiten und der bewegten Erde (mindestens ca. 30 km/s) relativ kostengünstig machbar. Wenn man bedenkt, dass dieses Experiment (bei den von mir erwarteten Ergebnissen) eine revolutionäre und die wissenschaftliche Welt erschütternde Erkenntnis darstellt, sollte Geld quasi keine Rolle spielen aber vermutlich reichen schon ein paar Millionen Euro.

Man beachte, dass obige Behauptung (angeblich gleichzeitiges Eintreffen der Lichtblitzen bei A1 und A2 im schnell bewegten System) vollkommen unlogisch und völlig willkürlich erscheint und es dazu keinerlei physikalisch-realistische Erklärung gibt, wie dergleichen real funktionieren könnte.

Wenn es keine glaubwürdige experimentelle Bestätigung der obigen Behauptung bezüglich der "Relativität der Gleichzeitigkeit" gibt, obwohl das (mittlerweile) leicht machbar ist, dann ist das ja wohl der Hammer und ich hoffe, dass ihr jetzt mal langsam die Bedeutung von dem Thread hier erkennt. (http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…)


Bingo, das war's. Die "Relativität der Gleichzeitigkeit" ist so gut wie erledigt
(http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…)

"Das Hafele-Keating-Experiment war ein Test der aus der Relativitätstheorie folgenden Zeitdilatation. Joseph C. Hafele und Richard E. Keating brachten 1971 vier Cäsium-Atomuhren an Bord eines kommerziellen Linienflugzeugs, und flogen zweimal rund um die Erde, zuerst ostwärts, dann westwärts, und verglichen die Uhren mit denen des United States Naval Observatory.

Gemäß der speziellen Relativitätstheorie geht eine Uhr am schnellsten für einen Beobachter, der relativ zu ihr ruht. In einem relativ dazu bewegten System läuft die Uhr langsamer (Zeitdilatation); dieser Effekt ist proportional dem Quadrat der Geschwindigkeit. Er wurde inzwischen in zahlreichen Tests der speziellen Relativitätstheorie nachgewiesen, siehe Ives-Stilwell-Experiment und Zeitdilatation bewegter Teilchen.

Gemäß der allgemeinen Relativitätstheorie gehen Uhren im schwächeren Gravitationsfeld in größeren Höhen schneller als im stärkeren Gravitationsfeld nahe der Erdoberfläche. Auch dieser Effekt wurde in zahlreichen Tests der allgemeinen Relativitätstheorie wie dem Pound-Rebka-Experiment bestätigt.

Beim Hafele-Keating-Experiment werden beide Effekte zugleich nachgewiesen. Ähnliche Experimente wurden inzwischen mehrmals mit gesteigerter Präzision wiederholt, beispielsweise im Maryland-Experiment (siehe unten). Auch die Funktionsweise des GPS bestätigt die Theorie. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Hafele-Keating-Experiment

Klasse, damit wurde die Zeitdilatation bei Geschwindigkeit und Gravitation nachgewiesen, was ich auch gar nicht bezweifle. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

Mit dem Hafele-Keating-Experiment, dem Maryland-Experiment und dem bemerkenswerten Pound-Rebka-Experiment wurde aber nur die Zeitdilatation nachgewiesen und nicht die "Relativität der Gleichzeitigkeit" (http://de.wikipedia.org/wiki/Relativit%C3%A4t_der_Gleichzeit…).

Die Zeitdilatation bei Geschwindigkeit und Gravitation ist vielleicht die größte und bedeutsamste Erkenntnis von Albert Einsteins Relativitätstheorie und prinzipiell korrekt aber die "Relativität der Gleichzeitigkeit" ist (sehr wahrscheinlich) falsch und das sollte denke ich die Wissenschaft ziemlich in Aufregung versetzen.

Physiker, die das nach all diesen Erläuterungen von mir nicht erkennen wollen und auch noch gegen weitere Experimente wie von mir gewünscht sind, sind gelinde gesagt fragwürdig und verdächtig. Choose your side.

Man beachte, dass die Annahme in "Relativität der Gleichzeitigkeit", wonach vor Ort (im Zug) angeblich etwas grob anders geschieht, als es ein für die absolute Sicht stehender Beobachter erfaßt, völlig unerklärlich, unvernünftig, unplausibel und vor allem auch kein bisschen experimentell bestätigt ist.

Ich fordere, dass ein Experiment zur Überprüfung der "Relativität der Gleichzeitigkeit" durchgeführt wird! Die Details dazu sollen sich gute Experten überlegen aber im Prinzip sollte es ungefähr so funktionieren:

1. Die Erde bewegt sich mit ca. 30 km/s, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos….

2. Die Bewegungsrichtung von ca. 30 km/s ist zu bestimmen und dann ist in der Längsachse prinzipiell folgendes Experiment durchzuführen:

A---X---B -> Bewegungsrichtung der Erde mit ca. 30 km/s von A nach B.

A und B sind Laserdetektoren mit jeweils einer möglichst genauen Zeitmesseinheit, die synchronisiert wurden. Die direkte Arbeitsfrequenz gängiger Atomuhren ist dazu (je nach Länge der Meßstrecke) eventuell zu niedrig aber man kann mit einer Atomuhr einen höherfrequenteren/schnelleren Zähler synchronisieren.

Die Strecke zwischen AX und XB beträgt jeweils möglichst exakt 300 Meter oder was halt sonst machbar ist. Denkbar ist auch eine Messung im Weltall mit viel größeren Abständen. Von X aus werden gleichzeitig zwei Laserimpulse nach A und nach B gesendet. Bei A und B wird der Zeitpunkt vom Auftreffen des Laserimpulses protokolliert. Dies kann mehrfach wiederholt werden. Details sollen sich gute Experten überlegen - das Experiment ist zweifelsohne machbar.

Ich erwarte, dass der Laserimpuls bei A signifikant früher als bei B eintreffen wird und somit die "Relativität der Gleichzeitigkeit" widerlegt. Dies ist dann auch ein starker Hinweis auf die Existenz eines ruhenden Äthers aus Grundteilchen, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kos…

Eine ungefähre Beispielrechnung zu obigem Experiment: Laserimpuls X->A fliegt mit Lichtgeschwindigkeit nach A und braucht dafür ca. 1 Mikrosekunde. In dieser Mikrosekunde bewegt sich B vom ursprünglichen X-Ort zum Zeitpunkt der Aussendung des Laserimpulses mit 30 km/s um ca. 30 Millimeter vom Laserimpuls weg, was bedeutet, dass der Laserimpuls X->B ca. 100 Pikosekunden später bei B eintrifft, d.h. B protokolliert das Eintreffen des Laserimpulses 100 ca. 100 Pikosekunden später als A.

100 Pikosekunden sind ggf. kritisch wenig aber man kann die Meßstrecke vergrößern: entweder mithilfe von Satelliten oder einfach einer kilometerlangen Meßstrecke durch die Luft (was natürlich bei der Auswerung zu berücksichtigen ist) oder sonstwie, z.B. indem man extra eine lange Röhre dafür baut. Wichtig ist die Ausrichtung in Linie mit der maßgeblichen Erdbewegung aber weil die Erde sich um sich und um die Sonne dreht, wird es ja wohl auch mal irgendwo eine ausreichend parallele Linie an der Erdoberfläche geben.

Wie auch immer: das sollte heutzutage machbar sein und das ist es wert, denn es geht dabei nicht nur um die Widerlegung der absurden "Relativität der Gleichzeitigkeit", sondern um einen Nachweis eines Äthers aus Grundteilchen. (alles imho)
imho: Was ist wahrscheinlicher: totale Beliebigkeit oder eine Wirklichkeit/Wahrheit?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Für Wissenschaft, Wahrheit und Aufklärung: meine gute Idee für ein Experiment.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Unfassbar aber ich bin optimistisch - die Wahrheit wird sich schon durchsetzen.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Die Sache ist völlig klar: das von mir gewünschte Experiment ist durchzuführen.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Kleine Zusammenfassung, Hinweis an Wissenschaftler und Warnung vor dem Bösen.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

Die Synchronisation der Uhren für das von mir gewünschte Experiment ist kein Problem, weil die maßgebliche Zeitdilatation beim Experiment (z.B. durch ca. 30 km/s der Erdbewegung) auf beide Uhren gleich starkt wirkt. Man kann beide Uhren in der Mitte zwischen A und B, also beim Laserimpulsgeber automatisch per elektronischer Schnittstelle synchronisieren und dann gleichförmig nach A und B (den Laserdetektoren) bewegen. Durch die Bewegung (z.B. 1 m/s) mag es eine Abweichung geben aber die ist a) (vermutlich) vernachlässigbar und kann b) bei der mathematischen Auswertung berücksichtigt werden. Eine klassische Synchronisation bereits bei A und B installierter Uhren über Laserimpulse (z.B. auch mit Glasfaser) oder eine elektronische Schittstelle wäre ggf. problematisch, weil die Uhren dann u.U. genau so falsch synchronisiert werden, dass sie ein scheinbar gleichzeitiges Eintreffen der Laserimpulse anzeigen. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…. (imho)
imho: Es soll ermittelt werden! http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
imho: Unfassbar. Es soll ermittelt werden! http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
imho: Hahaha ... warten wir doch einfach ab. http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
imho: King of Kings http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: völlig klar + gute Idee + Choose your side
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Die Existenz von Allah ist vernünftigerweise anzunehmen. Jawohl. Allahu akbar.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zum-Verhaeltn…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zum-Verhaeltn…

imho: Ich akzeptiere die Wahrheit aber was ist mit dir? It's obvious.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zum-Verhaeltn…

imho: Warum ich keine Angst vor der Wahrheit habe http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Khamenei-vom-…

imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zum-Verhaeltn…

imho: das ist alles schon ziemlich vielversprechend und auch gar nicht mal so blöd
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zum-Verhaeltn…

imho: Noch einige Gedanken zu Kornkreisen und Vorschläge zu deren Überprüfung
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Du konntest mich nicht überzeugen, dass alle Kornkreise von Menschen stammen
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
imho: Das kann man nicht über einen Kamm scheren - man muss auch etwas differenzieren.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Rassisten-sin…

imho: Eine ganze Menge ist natürlich ... aber vielleicht gibt es auch Übernatürliches.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Noch eine ausführlichere Antwort und ein kleiner Überblick zu meinen Beiträgen.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Theoretisch ist alles anhand der Wirklichkeit nachprüfbar + Rettet Deutschland!
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Amerikaner-ha…

imho: Warum werde ich angegriffen/getrollt? Weil ich so viele gute Beiträge schreibe.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Der Kampf Gut gegen Böse ... und das Gute wird siegen. Choose your side.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Ihr habt gar keine Ahnung. Hier ein paar Hinweise auf kommende Erschütterungen.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Austritt-aus-…
imho: Wer ist denn nun der bessere Beitragsschreiber und wer ist ein Kontraindikator?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Mängel/Widersprüche in der aktuellen Physik -> es muss weiter geforscht werden.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Friedmann…

imho: Hinweis auf eine "neue Physik" jenseits der Relativitätstheorie
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Friedmann…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Friedmann…

imho: Unser Universum muss eine Außengrenze haben
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Friedmann…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Friedmann…
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Friedmann…

imho: Gute Frage, weil es eine Grundsatzfrage ist, zu der man so einiges sagen kann.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: gerne noch eine Warnung und ein interessanter Aspekt
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Spiegelthese + Ja aber wer ist denn nun der Messias, welche Kriterien gibt es?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
imho: Das von mir gewünschte Experiment wurde so noch nicht professionell durchgeführt
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…

imho: Unfassbar. Solche Quantencomputer wird es so gut wie sicher nie geben. Face it.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…

imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…
imho: Ergänzung http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…

imho: ihr werdet euch noch wundern http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…

imho: Der Urknall war keine Expansion der Raumzeit sondern eine vorbereitete Explosion
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Wo kam Allah her? Was war vor Allah? Wozu Universum, Urknall und Expansion?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Ich denke, dass das sehr wohl untersuchungswürdig ist. Es soll ermittelt werden!
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…
imho: Die "Trivialkultur des Groschenromans" ist vielleicht überaus erstaunlich.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Es-war-ein-st…

imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Es-war-ein-st…

imho: Der Prophet gilt nichts im eigenen Land. http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Es-war-ein-st…

imho: Vermutung: Waren das vielleicht Auswirkungen eines zukünftigen Zeitexperiments?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-hoechste-…

imho: Sind eventuell auch einige UFO-Phänomene Rückwirkungen zukünftiger Experimente?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-hoechste-…
imho: Vermutlich wird es schon dieses Jahrhundert sehr gefährliche Experimente geben.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

"Der teuerste Windmesser aller Zeiten" http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/satellit-aeolus-g…

Vielleicht kann man damit auch den Ätherwind (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84ther_%28Physik%29) messen - eigentlich sollte sich da was messen lassen und zwar die Unterschiede je nach Richtung der Laserstrahlen zur Hauptbewegungsrichtung der Erde. (imho)

imho: Durga und Kalki http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Saechsische-H…

imho: Wer weiß? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-test…
imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-test…
imho: Ja aber ich vermute womöglich erstaunlich gut http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pentagon-test…

... „Einen wissenschaftlich-technologischen Durchbruch haben wir als eines der nationalen Schüsselziele und Prioritäten formuliert“, so Russlands Präsident. ... http://de.sputniknews.com/politik/20180828322115661-russland…

Ob Russland vielleicht sogar schon meine Grundteilchen-Muster-These in Betracht gezogen hat? Erstmal hat Russland auch naheliegenderes und praktischeres zu tun: KI, Robotik, Militärtechnik, mehr Unabhängigkeit von den USA, usw. aber Russland hat ebenso wie vermutlich China und die USA womöglich erkannt, welche Bedeutung meine Grundteilchen-Muster-These haben könnte. Da hoffe ich doch mal, dass Deutschland das nicht verpennt. Ein "wissenschaftlich-technologischen Durchbruch" ist KI aber KI ist (als bedeutendes Thema) fast schon ein alter Hut, jedenfalls allgemein bekannt - meine Grundteilchen-Muster-These ist dagegen (sofern korrekt) eine entscheidende und sehr bedeutende Revolution, ein wissenschaftlich-technologischer Durchbruch. (imho)
imho: Wohl eher bester Beitragsschreiber, möglicherweise der Messias, superwichtig, ..
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Vermutlich wird es weitere Zeichen und Wunder geben
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Spiegelthese http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Ja, du bist unbelehrbar und uneinsichtig. Na gut, noch ein Erklärungsversuch.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Allgemein wird ein Aspekt zu sehr vernachlässigt, ja sogar verzweifelt ignoriert
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

imho: Die „Syntrometrische Maximentelezentrik“ von Burkhard Heim ist teilweise ...
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

imho: Also so ein Photon ist im Vergleich zu Grundteilchen ein ziemlich fetter Brummer
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

imho: Das ist doch eigentlich ganz einfach. http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…
imho: Ja und? http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

imho: Was würdest du denn nun als Beleg/Beweis für die Existenz Gottes akzeptieren?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

Noch ein interessanter Gottesbeweis (bzw. wenigstens Gedanke dazu): überall gleiche Naturgesetze lassen sich nur mit einem Grundteilchenäther aus gleichen Grundteilchen erklären aber die notwendigerweise ziemlich großen und komplexen Schöpfungsgrundteilchen müssen dazu gezielt gleichartig produziert worden sein, was ein Hinweis auf Allah ist. (imho)
imho: Bewegt sich ein Photon im Vakuum irgendwie mit Überlichtgeschwindigkeit?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

imho: Wie können Teilchen und Strahlung im Grundteilchenäther ihre Richtung behalten?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

imho: Kann es sein, dass kein Mensch weiß, wie Licht überhaupt im Grunde funktioniert?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

Mir ist noch was zu meiner Grundteilchen-Muster-These eingefallen. Bisher hatte ich vielleicht eher an im Normalzustand (Vakuum) ruhende Grundteilchen gedacht aber das Problem dabei ist, dass ihre Anregung durch Muster (Materie, Photon, usw.) weitestgehend verlustfrei sein muss und das ist schwer vorstellbar. Die geniale Lösung ist nun, dass die Grundteilchen auch im Vakuum und anscheinend musterfreiem Nichts stark schwingen, bzw. stark angeregt sind aber diese Anregung nicht zu größeren Mustern (Materie, Energie) führt, sondern glücklicherweise auch ziemlich stabil neutral ist.

Mit der starken Grundschwingung der Grundteilchen ist es dann aber auch leichter vorstellbar, dass die Muster (z.B. Photonen) völlig reibungslose Schwebungen einer viel höheren Grundteilchen-Frequenz sind. Eine starke Basisanregung der Grundteilchen würde auch gut zur dunklen Energie/Materie (http://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Energie) passen.

Das paßt auch sehr gut zur Idee, dass unser Universum anfangs ein Haufen kritisch aufgeladener Grundteilchen war, welche im Urknall gezündet und so in Schwingung versetzt wurden, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…. (alles imho)
... "IceSat-2" (Ice, Cloud and Land Elevation Satellite-2) trägt einen Laser, der pro Sekunde 10.000 Impulse zur Oberfläche der Erde schickt. Anhand der Zeitspanne, die es dauert, bis die Impulse zurück zum Satelliten kommen, können Wissenschaftler die Höhe von Eisdecken, Gletschern und Vegetation auf der Erde berechnen und Veränderungen beobachten. ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/satellit-icesat-2…

Vielleicht lassen sich damit auch Experimente zum Nachweis eines physikalischen Äthers (Ätherwind, siehe auch Äther (Physik) und Michelson-Morley-Experiment) durchführen, z.B. mit einem Laserdetektor am Boden und präzisen Uhren und/oder einem vom Boden aus zum Satellit gesendeten Laserimpuls, den dieser verarbeiten kann - so abgestimmt, dass man auf die möglichst genaue Wegzeit bei den Wegen Erde->Satellit und Satellit->Erde schließen kann. Die Idee ist, dass beim Äther bei bestimmten Erde-Satellit-Konstellationen die Lichtimpulse je nach Richtung geringfügig unterschiedliche Zeit brauchen, nämlich wenn die Erde sich globalgalaktisch auf einen Laserimpuls zu oder von diesem weg bewegt. Derzeit geht man quasi davon aus, dass die Zeit dafür in beiden Richtungen (Erde->Satellit und Satellit->Erde) etwa gleich sei. Natürlich müssen irgendwelche Effekte durch Atmosphäre, Aspekte der Reflektion, Meßverzögerung und den fliegenden Satelliten berücksichtigt werden aber mit genug Messungen sollte sich ein Äther nachweisen lassen, wenn es ihn denn gibt. (imho)
"Britische Physiker arbeiten im Auftrag der US-Armee an einem Triebwerk, das dem „unmöglichen“ Antrieb „EmDrive“ analog sein soll. ... Forschungsstipendium in Höhe von 1,3 Milliarden Dollar für die Arbeit an dem Antrieb ..." http://de.sputniknews.com/technik/20180918322353653-verstoss…

Also 1,3 Milliarden Dollar lassen vermuten, dass da was dran ist aber nun schaut mal, wie kurz der deutsche Wikipediarartikel derzeit ist (tendenziell nur eine Bildschirmseite) und was da u.a. steht: "... Experimente an der TU Dresden waren uneindeutig. ... Kritiker halten die Ergebnisse für Artefakte der Messungen, da sie das dritte newtonsche Gesetz sowie den Impulserhaltungssatz verletzen. ..." (http://de.wikipedia.org/wiki/EmDrive). Der englische Wikipediaartikel ist aktuell ca. 12x so umfangreich: RF resonant cavity thruster.

Kleiner Rückblick auf einen Beitrag von vor ca. 21 Monaten:
imho: Wenn Gravitationswellen nicht den Raum krümmen und Zeit nicht real existiert ...
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

"... Tajmar behauptete, in seinen Experimenten mit schnell rotierenden Supraleitern aus Niob ein Äquivalent zum Magnetismus für Gravitation nachgewiesen zu haben. Daher wurde über diese Arbeiten in überregionalen Medien berichtet. Der gemessene gravito-magnetische Effekt schien um viele Größenordnungen größer zu sein, als nach der bekannten Theorie des Lense-Thirring-Effekts zu erwarten war (Faktor 10^18). Tajmar hat auch eine Theorie des behaupteten Effekts entwickelt; diese steht jedoch im Widerspruch zu Ergebnissen eines Experiment mit einem rotierenden Zylinder aus supraleitendem Blei und Laser-Gyroskopen an der University of Canterbury, Neuseeland. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Tajmar

"... Tajmar hat ein internationales Patent auf ein "Verfahren zur Erzeugung eines Gravitationsfeldes und Gravitationsgenerator" angemeldet. Weitere Forschungen von Tajmar beziehen sich auf das Gebiet des in Esoterikkreisen beliebten Biefeld-Brown-Effekts (siehe Artikel Elektrogravitation) und des Casimir-Effekts, der in Freie Energie-Kreisen zur Gewinnung unbegrenzter Energie aus einer so genannten Raumenergie gewinnbar sei. ..." http://www.psiram.com/de/index.php/Martin_Tajmar

Da gibt's zwar noch ein paar Fragezeichen aber Martin Tajmar ist kein SF-Autor oder Esoterik Spinner sondern ein ziemlich anerkannter Wissenschaftler ("Martin Tajmar (* 2. Juli 1974 in Wien) ist ein österreichischer Physikingenieur, Professor und Direktor des Instituts für Luft- und Raumfahrttechnik an der Technischen Universität Dresden, Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Wien und der International Space University, Frankreich. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Tajmar).

Putin spornt zu Entwicklung neuartiger Waffen und Kampftechnik an ... „Man muss aber vorankommen und bereits heute schon an die Entwicklung und Produktion aussichtsreicher Waffen denken, die die Streitkräfte Russlands (…) jahrzehntelang prägen werden“, sagte der Präsident. http://de.sputniknews.com/politik/20180919322371293-putin-ue…

Neben EloKa, KI, LAWS (siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/EU-Pa…) denkt Wladimir Putin da vielleicht auch an SF-Waffen.

Vielleicht ist es an der Zeit, der Äthertheorie noch mal eine Chance zu geben, denn Kraftfelder brauchen ein Medium und freie Energie auch. Wo steckt denn die Dunkle Energie (http://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Energie)? Für die Dunkle Energie braucht es offensichtlich mehr als das derzeit angenommene Vakuum.

Dass sich auch keine Teilchen (z.B. Neutrinos) über weite Strecken verzögerungsfrei bewegen können können, kann man beim Grundteilchenäther damit erklären, dass alle Phänomene nur Muster (z.B. aus Schwingungen) sind, die von den ruhenden Grundteilchen getragen und verlustlos weitergeleitet werden können.

Die einsteinsche Raumzeit (http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit) wurde als reales Objekt doch gar nicht nachgewiesen - es ist nur ein beschreibendes Gleichungssystem; die Funktionsweise von Gravitation ist noch immer unerklärt (es gibt nur ein paar in Gleichungen gefaßte Beobachtungen/Regelmäßigkeiten aber eben keine Erklärung, wie Gravitation im Grunde funktioniert). Nur die Gegenwart existiert real - wo ist dann also die einsteinsche Raumzeit? Quantentheorie und Relativitätstheorie passen nicht so ganz zusammen, oder? Mit der Relativitätstheorie ist nichts mehr zu gewinnen, die ist am Ende - es braucht neue Theorien und für meine Grundteilchen-Muster-These gibt es gute Argumente.

Die Schöpfungsgrundteilchen können mehrere Zustandsräume haben: den bekannten Noramlraum aber eben auch noch weitere Zustandsräume mit anderen Gesetzmäßigkeiten und es ist denkbar, dass Muster (z.B. Menschen, Raumschiffe) vom Normalraum in andere Zustandsräume transferiert werden können und dort mehr Möglichkeiten haben. Der ganz große Superclou dabei ist, dass diese Zustandsräume in jedem Punkt (Schöpfungsgrundteilchen) quasi exakt übereinanderliegen aber durch die Zustandsräume gleichzeitig auch so was wie mehrere Sphären/Ebenen/Dimensionen wie z.B. der Hyperraum gebildet wird, also scheinbar eigenständige Sphären mit eigenen Gesetzen, die sich über das ganze Universum erstrecken.

Na klar ist das nur eine These, eine Idee aber zweifelsohne ein sehr gute. Überall gleiche Schöpfungsgrundteilchen können auch überall gleiche Naturgesetze perfekt erklären und auch wie diese Naturgesetze gebidlet werden: die Naturgesetze sind einfach Aspekte der Schöpfungsgrundteilchen, ihrer inneren Struktur, so wie Schöpfungsgrundteilchen auf die Muster (z.B. Schwingungen) reagieren. (alles imho)

imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Pakistan-Imra…
#78 (58.770.013) > Also 1,3 Milliarden Dollar lassen vermuten, dass da was dran ist

Es sind aber erstmal und in dem Fall nur 1,3 Millionen Dollar, bzw. 1 Million Pfund, siehe http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-6179935/Can-s…. (imho)

imho: Aussichtsreiche alternative Physik? EmDrive und Wiederbelebung der Äthertheorie.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Einfach mal das Experiment zur "Relativität der Gleichzeitigkeit" durchführen ..
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: null problemo - Wichtig ist, dass die Uhren möglichst gleichartig bewegt werden.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Noch eine Idee zu den Uhren: Man nehme einfach 3 anfangs vor dem Experiment in der Mitte synchronisierte Uhren, wobei eine Uhr immer in der Mitte bleibt. Nach dem Experiment werden die beiden Uhren von A1 und A2 wieder sorgfältig (gleichartig, nicht zu schnell) zurück in die Mitte gebracht und dann alle 3 Uhren verglichen. http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…
imho: Allahu akbar http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Warum werde ich so negativ bewertet, wenn ich der beste Beitragsschreiber bin?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: For years you've whatched my vision grow / It's now come time for you to know
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-on…

imho: Boah ey, eines der kommenden ganz großen Themen: die Eroberung des Weltraums.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Griff-zu-den-…

imho: Wer hat Angst vor der Wahrheit? Warum überquerte das Huhn die Straße?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Facebook-Loes…

imho: Hinter Adolf Hitler und dem WW2 steckt mehr, als in den Geschichtsbüchern steht.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Hitlers-Torte…

imho: Trust no one ... denn es gibt keine garantierte Sicherheit, Verläßlichkeit, usw.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Hitlers-Torte…

"China will, wie das Zentrale Fernsehen des Landes berichtet, den Bau des leistungsfähigsten Colliders in der Welt mit einer Ringlänge von 100 Kilometern in Angriff nehmen. ..." http://de.sputniknews.com/panorama/20181023322732422-china-w…

Vielleicht ein Zeichen, dass es mit dem Wettlauf um SF-Technologien bald so richtig losgeht. Da ist noch viel Potential, wenn man bedenkt, dass die USA alleine für's Militär jährlich ca. 700 Milliarden Dollar ausgibt. Was geht ab, wenn weltweit jährlich z.B. 1 Billion Dollar für die Hightech-Forschung/Entwicklung (Grundlagenforschung, KI und SF-Technik) ausgegeben werden? Was kann dann in ein paar Jahrzehnten erreicht werden? Weltweit jährlich 1 Billion Dollar ist eigentlich wenig, wenn man bedenkt, dass es da um nicht weniger als die alles entscheidende Revolution und den Kampf um eine Spitzenposition geht. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Mann-der-…. (imho)
imho: Was ihr schon immer über die Hölle wissen wolltet aber nicht zu fragen wagtet.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Wer sollte eurer Meinung nach der Messias sein?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Was würdest du denn als ausreichenden Beleg für die Existenz Gottes akzeptieren?
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Einfach mehr Forschung und weniger infame Unterdrückung von Wahrheiten gewünscht
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Boah ey, dann will ich einfach nochmal zu einem neuen Erklärungsansatz ansetzen.
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/…

imho: Wladimir Wladimirowitsch Putin als russischer Präsident ist geradezu ein Wunder
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Von-Stalin-zu…
"China zeigt weltweit erstes Quanten-Radar — FOTO ... In Russland werde ebenfalls an der Entwicklung von Quanten-Radaren gearbeitet ..." http://de.sputniknews.com/technik/20181107322885961-china-ze…

Zwar kann man da noch skeptisch sein, inwieweit das tatsächlich maßgeblich echte Quantenverschränkung nutzt aber so ein "Quanten-Radar" ist schon mal beeindruckend. (imho)

Quantum radar http://en.wikipedia.org/wiki/Quantum_radar

Katzencontent durch Quantentricks http://www.heise.de/tp/features/Katzencontent-durch-Quantent…
imho: Nutzbar auch für militärische Ortung und Spielfilme? http://www