checkAd

Bernie-Thema - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 17.02.17 12:02:43 von
neuester Beitrag 19.02.17 10:12:51 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
17.02.17 12:02:43
Beitrag Nr. 1 ()
Übernahme aus dem Fossi Thread.

Zitat von Bernecker1977: Auch Dir möchte ich gerne ausführlich und sachlich antworten. Im Laufe der Jahre habe ich an diversen Tradingwettbewerben teilgenommen, die mit Realgeld und auch Realtime aufgezeichnet wurden. Ob das TradersRace hier auf w : o vor nun rund 10 Jahren oder auf der World of Trading "Traders Night" (dazu gibt es sogar eine DVD) oder bei mehreren IB-Days im Tradingroom (findest Du aufh youtube komplett). Daraus kann man mit Sicherheit, ohne arrogant wirken zu wollen, ein gewisses Verständnis für Trading und Börse sehen und auch reale Ergebnisse.


Ich spreche Dir Deine Kompetenz nicht ab.
Aus meiner Sicht kann man aus Tradingwettbewerben jedoch keine Kompetenz herleiten. Bestes Beispiel: Rene Wolfram der 3. war bei einem großen Tradingwettbewerb. Ob jemand ein erfolgreicher Trader ist zeigt sich erst über einen längeren Zeitablauf.




Zitat von Bernecker1977: Ob man aus dieser Einzelbilanz eine Beurteilung meiner kompletten Person vornehmen kann und damit wie Du schreibst auch die Fähigkeit des Coachings abspricht, muss jeder für sich beurteilen. Wenn Du das so siehst gäbe es bspw. kein Fussball. Ich erinnere nur an den Namensvetter "Müller" beim FC Bayern der trotz mieser Bilanz im Ergebnis dennoch ein guter Spieler bleibt. Und letztlich ist Coaching wie ein Trainer zu sehen der im Prozess selbst nicht zwangsläufig den "Vorturner" geben muss.


Gut ich hoffe, Du siehst selber wie wenig Sinn die Aussage macht. Wenn ein Coach schon keine Ahnung vom Traden hat, wie will der Schüler das dann lernen? Es ist ein Unterschied ob man als Fussballtrainer taktisch eine Mannschaft aufstellt oder als Stürmer das Tor macht. Und als Trader (Coach) bist Du immer Stürmer. Und wenn Du selbst keine Tore schiessen kannst dann kannst Du das auch niemandem beibringen.

Zitat von Bernecker1977: Wenn Du es jedoch genau wissen willst: Das Depot bei nextmarkets liegt auf 10 Monate jetzt bei +11,6% bei einem maxDrawdon von 2%.


Da haben wir es nämlich schon: Das kann man dir jetzt glauben oder nicht. Nextmarkets ist wie geschaffen für Fakes: Es gibt keine zusammenfassende Kapitalkurve der Gurus, es werden einzelne "Tradingtips" gegeben, deren Wertigkeit nicht nachgehalten wird. Werden vielleicht Tips, die nicht gelaufen sind, im Nachhinein gelöscht? Man weiss es nicht. Da ist Wikifolio schon weiter: Da gibt es immerhin eine Kapitalkurve.

Direkt gefragt in die Runde: Wird das nun ein Bernie-Thema hier oder geht es irgendwie auch um Fossi noch?

Gruß Bernecker1977[/quote]

Das ist jetzt ein Bernie-Thema.
7 Antworten
Avatar
17.02.17 12:09:40
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.346.021 von S0ndi am 17.02.17 12:02:43
Zitat von S0ndi: Übernahme aus dem Fossi Thread.

Zitat von Bernecker1977: Auch Dir möchte ich gerne ausführlich und sachlich antworten. Im Laufe der Jahre habe ich an diversen Tradingwettbewerben teilgenommen, die mit Realgeld und auch Realtime aufgezeichnet wurden. Ob das TradersRace hier auf w : o vor nun rund 10 Jahren oder auf der World of Trading "Traders Night" (dazu gibt es sogar eine DVD) oder bei mehreren IB-Days im Tradingroom (findest Du aufh youtube komplett). Daraus kann man mit Sicherheit, ohne arrogant wirken zu wollen, ein gewisses Verständnis für Trading und Börse sehen und auch reale Ergebnisse.


Ich spreche Dir Deine Kompetenz nicht ab.
Aus meiner Sicht kann man aus Tradingwettbewerben jedoch keine Kompetenz herleiten. Bestes Beispiel: Rene Wolfram der 3. war bei einem großen Tradingwettbewerb. Ob jemand ein erfolgreicher Trader ist zeigt sich erst über einen längeren Zeitablauf.




...

Gut ich hoffe, Du siehst selber wie wenig Sinn die Aussage macht. Wenn ein Coach schon keine Ahnung vom Traden hat, wie will der Schüler das dann lernen? Es ist ein Unterschied ob man als Fussballtrainer taktisch eine Mannschaft aufstellt oder als Stürmer das Tor macht. Und als Trader (Coach) bist Du immer Stürmer. Und wenn Du selbst keine Tore schiessen kannst dann kannst Du das auch niemandem beibringen.

Zitat von Bernecker1977: Wenn Du es jedoch genau wissen willst: Das Depot bei nextmarkets liegt auf 10 Monate jetzt bei +11,6% bei einem maxDrawdon von 2%.


Da haben wir es nämlich schon: Das kann man dir jetzt glauben oder nicht. Nextmarkets ist wie geschaffen für Fakes: Es gibt keine zusammenfassende Kapitalkurve der Gurus, es werden einzelne "Tradingtips" gegeben, deren Wertigkeit nicht nachgehalten wird. Werden vielleicht Tips, die nicht gelaufen sind, im Nachhinein gelöscht? Man weiss es nicht. Da ist Wikifolio schon weiter: Da gibt es immerhin eine Kapitalkurve.

Direkt gefragt in die Runde: Wird das nun ein Bernie-Thema hier oder geht es irgendwie auch um Fossi noch?

Gruß Bernecker1977


Das ist jetzt ein Bernie-Thema.[/quote]
Avatar
17.02.17 12:10:29
Beitrag Nr. 3 ()
ups, falsch gedrückt, sorry
Avatar
17.02.17 12:30:57
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.346.021 von S0ndi am 17.02.17 12:02:43Da schon sehr viel gesagt wurde, hier nur noch ein kleiner Nachtrag zu Deinen Ausführungen:

Wenn ein Coach schon keine Ahnung vom Traden hat, wie will der Schüler das dann lernen?

-> Da drehen wir uns im Kreis, wenn Du aus einem Test-wikifolio auf die Gesamtheit der "Ahnung" oder wie man es nennen mag schließt. Scheint aber so gewollt zu sein.


Und als Trader (Coach) bist Du immer Stürmer.

-> Da gebe ich Dir insofern Recht, als dass ein "Stürmen" gezeigt wird. Und dies habe ich wie geschildert in sehr vielen Wettbewerben getan. Es impliziert aber nicht, dass dauerhaft über 90 Minuten gestürmt wird. Sonst wäre man ja der Spieler und nicht mehr der Coach in meinen Augen.


Nextmarkets ist wie geschaffen für Fakes: Es gibt keine zusammenfassende Kapitalkurve der Gurus

-> Intern schon, extern ist das (soweit ich dies beurteilen konnte) in Arbeit. Ob es Deine Meinung beinflusst, wenn ich die internen Daten zusende, bezweifle ich an dieser Stelle.


Zu wikifolio selbst wie beschrieben, war ich immer OFFEN und habe auch im Test die Mängel entsprechend dokumentiert. Selbst mit Video. Gerne hier aus August 2015 zum Nachlesen:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/120…
damit hätte ich vermutlich den Test beenden müssen, korrekt? Bin den anderen Weg gegangen mit Nachfragen dort, Erklärungsversuchen, neuen Trades aber KEINER Bewerbung dazu. Wie ich das nun sehen darf ein schwerwiegender Fehler
:(
Meinen langen Schlußkommentar auf wikifolio selbst und der letzte Brief mit Vorfällen an wikifolio sind nicht mehr einsehbar dort. Wenn es noch etwas bedeuten soll/kann dann sende ich es per Mail an Dich.

Was möchtest Du noch hören/lesen dazu? So wie diese Schilderung im Forum Social Trading gab es nicht nur einen Vorfall. Das ist keine Ausrede wenn man sich am Markt in der falschen Richtung positioniert hat, aber das ist auch keine Aussage für eine "Der kann garnix"-Stempel.

Freundliche Grüße,
Bernecker1977
5 Antworten
Avatar
17.02.17 12:41:27
Beitrag Nr. 5 ()
Bernie, warum diese ständigen Rechtfertigungen? Mach ein Tagesseminar: "Livetrading mit Bernie", oder so ähnlich.

Wenn Fossi es geschafft hat so einen Seminarraum zu füllen, dann gelingt dir das allemal. Am besten in Frankfurt stattfinden lassen, dann hast Du es nicht so weit.
5 Antworten
Avatar
17.02.17 12:53:16
Beitrag Nr. 6 ()
auch brauch er garnicht zu antworten, denen den er antwortet sind schon lange auf ignore
Avatar
17.02.17 14:08:40
Beitrag Nr. 7 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.346.318 von AndreasBernstein am 17.02.17 12:30:57
Zitat von Bernecker1977: Da schon sehr viel gesagt wurde, hier nur noch ein kleiner Nachtrag zu Deinen Ausführungen:

Wenn ein Coach schon keine Ahnung vom Traden hat, wie will der Schüler das dann lernen?

-> Da drehen wir uns im Kreis, wenn Du aus einem Test-wikifolio auf die Gesamtheit der "Ahnung" oder wie man es nennen mag schließt. Scheint aber so gewollt zu sein.


Nein meine Aussage bezog sich nicht auf das Wikifolio sondern auf die gern vorgebrachte und leider auch oft als Ausrede genutze Aussage von Tradingcoaches, es käme auf das eigene Handeln nicht an, denn man sei ja nur der Coach und der Schüler ist für sein Handeln schliesslich selbst verantwortlich. Man müsse ja nichts vorturnen, denn der Schüler turnt ja selbst. Wird gerne auch in die Richtung abgewandelt vorgebracht, dass ja nur das Mindset entscheidend sei und das könne man ja schliesslich nicht lehren. Dazu kann man nur sagen, dass der Tradingschüler natürlich keinen Erfolg haben kann, wenn die Methodik, die er lernt, keinen positiven Erwartungswert aufweist. Und wenn der Tradingcoach über eine solche nicht verfügt, kann er diese nicht lehren. Und Erfolge in Tradingwettbewerben reichen dabei mE als Nachweis nicht aus, dass die Methode wirklich robust ist.


Zitat von Bernecker1977: Nextmarkets ist wie geschaffen für Fakes: Es gibt keine zusammenfassende Kapitalkurve der Gurus

-> Intern schon, extern ist das (soweit ich dies beurteilen konnte) in Arbeit. Ob es Deine Meinung beinflusst, wenn ich die internen Daten zusende, bezweifle ich an dieser Stelle.


Nextmarkets amüsiert mich ja schon ein bisschen - früher wurde der Coach Szene doch mehr Raum eingeräumt, wenn ich da an Schäfermeier denke, der noch stolz im Fernsehen seinen Taschenrechner zücken konnte: Jetzt gibts schon zehn Coaches wie in der Hühnerlegebatterie zum Discountpreis , wo bleibt da der Glamourfaktor.... :laugh:

Vermutlich würden mich interne Plattformdaten nicht überzeugen, denn es ist bei diesen Plattformen so, dass es oft die technische Möglichkeit gibt, einzelne Trades von der Anzeige auszuschliessen. Das klassische Beispiel hierfür ist "profit.ly", wo mit gefaketen Traumkapitalkurven zigtausende Abonnenten eingeworben werden. Auch wenn Kapitalkurven veröffentlich werden, darf man somit nicht vergessen, dass es sich um ein Vertriebsinstrument für den Plattformbetreiber handelt, der von den Abonnentenzahlen selber profitiert.

Ich bin ja fast auschliesslich im anglo-amerikanischen Raum unterwegs und ich kann versichern, dass alles, was an Manipulation möglich ist, auch durchgeführt wird. Das kommt jetzt so nach und nach nach Deutschland. Es ist und bleibt dabei unumstösslicher Fakt, dass die Mehrzahl aller Trader (-Coaches) nicht profitabel sind.
4 Antworten
Avatar
17.02.17 15:27:28
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.347.455 von S0ndi am 17.02.17 14:08:40
Zitat von S0ndi: Es ist und bleibt dabei unumstösslicher Fakt, dass die Mehrzahl aller Trader (-Coaches) nicht profitabel sind.


Das ist nichts Neues. Ich glaube, dessen ist sich auch jeder hier bewusst.

Du setzt voraus, dass jede Investition, oder besser gesagt: jedes Depot, sich generell im Profit bewegt. Damit setzt Du aber auch voraus, dass ein Trader nur als erfolgreich gilt wenn er den heiligen Gral gefunden hat; quasi eine Strategie, die immer funktioniert. Damit verbunden auch ein Trader, der immer funktioniert. Sowas gibt es aber nicht.

Man kann es mit jeder anderen unternehmerischen Tätigkeit vergleichen. Man macht immer mal Zeiten durch, in denen es bspw. durch eine Fehlinvestition zu Verlusten kommt. Es kann auch andere Gründe geben, wie einen technischen Ausfall, Personalmangel oder was auch immer...

Du versuchst einen profitablen Trader irgendwie fest zu machen, aber das wird nicht funktionieren. Es ist generell schwer nachzuweisen. Wenn man es versucht, kommen sofort die Zweifler und suchen das Haar in der Suppe.

Ich denke, das führt zu nichts...
2 Antworten
Avatar
17.02.17 15:35:00
Beitrag Nr. 9 ()
Hab das mal gefunden...
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1192009-301-310/d…

"Start wie geschrieben 189 Euro und Ende 1272 Euro." war glaube an einem Tag... :)

Vielleicht schreibt er ja selber mal was dazu!
5 Antworten
Avatar
17.02.17 15:57:43
Beitrag Nr. 10 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.347.455 von S0ndi am 17.02.17 14:08:40Vermutlich würden mich interne Plattformdaten nicht überzeugen, denn es ist bei diesen Plattformen so, dass es oft die technische Möglichkeit gibt, einzelne Trades von der Anzeige auszuschliessen.

-> Damit ist dann glaube ich alles gesagt. Danke für Deine Offenheit. Wer jedoch bei jeglichem Erklärungsversuch nur das Negative oder gar Manipulation vermutet, dem muss ich meine Zeit nicht zuwenden. Dann würden Dich selbst Kontoauszüge als pdf ja nicht überzeugen. Insofern belassen wir es doch jetzt einfach bei den unterschiedlichen Sichtweisen und -horizonten. Ist nicht böse gemeint - nur konsequent.

Gruß Bernecker1977
Avatar
17.02.17 16:08:09
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.348.268 von Stewo33 am 17.02.17 15:27:28
Zitat von Stewo33: Du setzt voraus, dass jede Investition, oder besser gesagt: jedes Depot, sich generell im Profit bewegt.


Nein, gar nicht. Ich finde nur, dass ein profitabler Trader über einen längeren Zeitraum profitabel sein sollte, um sich als solcher bezeichnen zu können und damit die Rechtfertigung zu erbringen, Coachings anzubieten. Länger meint damit länger als die Dauer eines Tradingwettbewerbs :D Profitabel meint damit auch, dass er mit dem verdienten Geld nicht nur seine Parkgebühren bezahlt. Und dass ein besserer Nachweis vorliegt, als Angaben von einem Portal, das in seinem Namen Abos verkauft.

Zitat von Stewo33: Damit setzt Du aber auch voraus, dass ein Trader nur als erfolgreich gilt wenn er den heiligen Gral gefunden hat; quasi eine Strategie, die immer funktioniert. Damit verbunden auch ein Trader, der immer funktioniert. Sowas gibt es aber nicht.


Im Gegenteil, das würde die betreffende Person in meinen Augen hochgradig unseriös erscheinen lassen.

Zitat von Stewo33: Du versuchst einen profitablen Trader irgendwie fest zu machen, aber das wird nicht funktionieren. Es ist generell schwer nachzuweisen. Wenn man es versucht, kommen sofort die Zweifler und suchen das Haar in der Suppe.

Ich denke, das führt zu nichts...


Die Wahrheit ist doch einfach: Ein Trader braucht doch nur sein Konto eine Weile zu traden und dann die Auszüge hier reinzustellen. Oder auf eine Plattform gehen, die nachweislich keine Manipulation betreibt (hm, gibt es die?).

Ich habe jetzt zum Beispiel den Fossi gar nicht gekannt, aber wenn generell jemand fragt: Ist es ein Sumpf da draussen? Dann denke ich muss man sagen: Ja. Ist es.
1 Antwort
Avatar
17.02.17 16:31:24
Beitrag Nr. 12 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.348.355 von small_fish_ am 17.02.17 15:35:00
Zitat von small_fish_: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1192009-301-310/d…

"Start wie geschrieben 189 Euro und Ende 1272 Euro." war glaube an einem Tag... :)

Vielleicht schreibt er ja selber mal was dazu!


Lieb von Dir, bringt aber glaube auch wenig, denn auch ein Tag oder eine Woche kann als "Glückstreffer" gewertet werden. In den Tages-Trading-Chancen engagiere ich mich ja seit der Auflegung im Jahr 2005 (!) fast täglich und habe dort auch eine Vielzahl an Trades eingestellt. Eine negative Zeitspanne ist dann aber sofort das "Gesamt-Know-How" :rolleyes:

Wenn er (oder jeder Leser) ein wenig googlen würde, käme bspw. auch der Treffer hier aus alten Zeiten im Forum wo eine Vielzahl an Menschen auf die Qualität und Nachvollziehbarkeit über Monate hinweg geschaut haben:

- Tradersrace 2006 http://www.bernecker1977.de/tradersrace ein ganzes Jahr und dabei Platz 2 mit Performance 357% - langer Thread mit allen Trades auf w : o

- Tradersrace 2008 http://www.bernecker1977.de/tradersrace-2008 glaube 1/2 Jahr und nur Platz 4 mit +337% - auch dazu langer Thread mit allen Trades auf w : o

oder auch andere Events über google und längere Laufzeit:

- Börsenheld 2013 ganz offiziell und transparent von einer Bank (hier nur Interview noch gefunden https://www.ingmarkets.de/insights/2166/interview-mit-andrea… war am Ende Platz 2 oder 3

und noch ein Zeitsprung wer dem Livetrading auf der WOT ebenfalls misstraut, sieht hier zwei Veranstaltungen komplett auf youtube:

- IB-Days 2016 mit 75 Trades am Ende alles auf youtube http://www.bernecker1977.de/livetrading-dokumentation-bei-de… per Saldo auch Gewinnzone erreicht, Brokerauszug live dokumentiert immer, Echtgeld

Was auch immer. Bin ja kein Seminarleiter oder hauptberuflicher Coach, das sind immer mal punktuelle Engagements die mir Freude bereiten und wo man sehr gut in den Austausch mit anderen Tradern treten kann. Mit rund 99.000 Beiträgen auf w : o in rund 16 Jahren kann man zumindest ordentlich mitlesen. Ob daraus Sympathie entsteht oder nicht, obliegt jedem selbst. Zwingen kann und will ich niemanden dazu.

In diesem Sinne weiterhin frohes Schaffen und Freude am Austausch,
Bernecker1977
4 Antworten
Avatar
17.02.17 16:38:14
Beitrag Nr. 13 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.348.658 von S0ndi am 17.02.17 16:08:09Es gilt wie immer im Leben, wer andere lehren muss( Schule mal ausgenommen) ist gescheitert.
Das fängt an der Uni an
, der Professor mit großem Lehrauftrag bringt in der Forschung nichts ergo Grundlagen vermitteln.
Gerade ein Trader der gut ist muss anderen nichts mehr beibringen!
Ich lese hier auch mit und hole mir manchmal Erfahrungsberichte oder Ideen damit hat es sich dann aber auch.
Ich bin die letzten 6Wochen etwas durch ein Tal gegangen( war zwar profitabel aber nicht so wie gewohnt), also habe ich viel gelesen und an zwei kleinen Parametern gedreht. Jetzt läuft es wieder! Dazu brauche ich keinen Coach der Geld verlangt! Wer nicht bereit ist selbst an sich und seinem Setup zu arbeiten wird keinen Erfolg haben! Das ist wie in Mathe, ich kann mir zwar sagen lassen wie ich rechnen soll nur Erfolg habe ich nur durch üben und eigenes Probieren.

Ich sage es noch einmal einen bezahlten Coach braucht kein Mensch, wäre dieser erfolgreich dann würde er traden und nicht darüber schwadronieren.

Das einzige was wirklich was bringt sind Demokonten bzw. kleine reale Konten und dann probieren, lesen und offen sein für Änderungen.
Wobei für das Lesen gilt auch: nicht zu viel in Foren, hier sind viele Gescheiterte, Anfänger und Menschen die etwas verkaufen möchten unterwegs.
Avatar
17.02.17 20:05:17
Beitrag Nr. 14 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.348.880 von AndreasBernstein am 17.02.17 16:31:24
Zitat von Bernecker1977: .....

Was auch immer. Bin ja kein Seminarleiter oder hauptberuflicher Coach, das sind immer mal punktuelle Engagements die mir Freude bereiten und wo man sehr gut in den Austausch mit anderen Tradern treten kann. Mit rund 99.000 Beiträgen auf w : o in rund 16 Jahren kann man zumindest ordentlich mitlesen. Ob daraus Sympathie entsteht oder nicht, obliegt jedem selbst. Zwingen kann und will ich niemanden dazu.

In diesem Sinne weiterhin frohes Schaffen und Freude am Austausch,
Bernecker1977


Ich bewundere ja Deinen smarten Ansatz - kein sinnloses Geprotze mit Lamborghinis, keine Millionärmasche. Immer ein bisschen Taschengeld riskiert bei diversen Tradingshows, dafür in der gleichen Zeit von Deinem Brokersponsor (mit Sitz auf Zypern) fleissig Provisionen kassiert. Das Traden kann so schön sein, wenn mans nicht selber machen muss, nicht wahr? :laugh:

Ich hoffe und denke ja, viele Leser hier können diese Art von Engagement nun ganz gut mittlerweile einschätzen.
3 Antworten
Avatar
17.02.17 20:55:18
Beitrag Nr. 15 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.346.471 von tetrataenia1 am 17.02.17 12:41:27
Zitat von tetrataenia1: Bernie, warum diese ständigen Rechtfertigungen? Mach ein Tagesseminar: "Livetrading mit Bernie", oder so ähnlich.

Wenn Fossi es geschafft hat so einen Seminarraum zu füllen, dann gelingt dir das allemal. Am besten in Frankfurt stattfinden lassen, dann hast Du es nicht so weit.

Bernecker1977 hat ja mit Fossilion, Medianer70(Markus Gabel) ein Seminar zusammen gegeben. Fossilion hat anschließend Investoren mit Darlehen und managed Accounts hohe Verluste zugefügt.
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1153333-1-10/ich-…
Markus Gabel hat anschließend mit Vermögensverwaltung einem Anleger hohe Verluste verursacht.http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9237323-brokerdeal…
Andreas Müller alias Bernecker1977 hat mit seinem Wiki, Investoren Verluste beschert.
https://www.wikifolio.com/de/de/wikifolio/trade4
Wofür brauchst Du noch ein Seminar, man will ja kaum verlustreich traden lernen?
4 Antworten
Avatar
17.02.17 21:48:56
Beitrag Nr. 16 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.351.361 von GibSchoen am 17.02.17 20:55:18GibSchoen, hast Du Geld mit Bernies Wikifolio verloren? Anders kann ich mir diese Hetzjagd quer durch alle Threads nicht erklären. :keks:
3 Antworten
Avatar
17.02.17 21:53:44
Beitrag Nr. 17 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.350.959 von S0ndi am 17.02.17 20:05:17
Bitte den Troll füttern!
Danke für die Bewunderung, auch wenn der nächste Angriffspunkt ein wenig aus der Luft gegriffen ist.

Darf ich auch einmal etwas fragen? Wechselst Du den Nick hier öfters mal, um auf Deiner anonymen Internet-Wallraff-Tour mehr Eindruck zu erzeugen? Ein wenig fällt es schon auf dass dieser Nick und "GibSchoen" in den Themen Schäfermeier, Koko und Mario sehr engagiert sind. Ohne selbst etwas konstruktives auf der positiven Seite einzustreuen. Oder habe ich konkrete Trading-Setups nur überlesen?

Vielleicht bringt es ja der Community insgesamt mehr, wenn Du/ihr eine Strategie und ruhig auch ein paar Trader benennt, auf die man mit Freude schauen kann. Das soll auch ungemein mental helfen und auf Dauer gesünder sein, als nur die (immer gleiche) negative Schallplatte aufzulegen ;)

War nur so eine Idee, kenne Dich ja sonst nicht weiter. Versuche nur zu verstehen was Dich so bewegt und wie man es Dir Recht machen könnte. Auf meine Fragen was ich Deiner Meinung nach nun machen soll kam leider keine Antwort. Daher vermute ich nun, dass Du ein Troll bist und werde Dich auch weiterhin gerne mit Kommentaren "füttern". Sonst wäre es Dir ja langweilig. Zeit genug hast Du scheinbar und ich auch zwischen den Trades also auf geht's :D



http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/hass-im-netz-ic…

Bis bald...
2 Antworten
Avatar
17.02.17 21:58:47
Beitrag Nr. 18 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.351.832 von AndreasBernstein am 17.02.17 21:53:44Soll man den Troll wirklich füttern?
Avatar
17.02.17 22:07:46
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.351.796 von tetrataenia1 am 17.02.17 21:48:56
Zitat von tetrataenia1: GibSchoen, hast Du Geld mit Bernies Wikifolio verloren? Anders kann ich mir diese Hetzjagd quer durch alle Threads nicht erklären. :keks:


Nein, ich war nicht investiert. Als seriöser Trader, verstehe ich nur nicht, wie man hier
auf erfolgreichen Trader macht, Investoren anlockt und sie dann um ihr Geld bringt. Warum entschädigt Bernecker1977 als angeblich doch so erfolgreicher Trader, als den er sich immer noch darstellt, nicht einfach seine Investoren?
2 Antworten
Avatar
17.02.17 22:19:36
Beitrag Nr. 20 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.351.940 von GibSchoen am 17.02.17 22:07:46Hallo noch einmal mein lieber Troll,
ich spreche Dich jetzt einfach so an ;)

Vielleicht kannst Du in Deiner "aufklärenden Art" auch noch lesen und nicht nur schreiben. Dann wäre Dir nicht entgangen, dass ich mehrfach vermerkte:

Zu wikifolio selbst wie beschrieben, war ich immer OFFEN und habe auch im Test die Mängel entsprechend dokumentiert. Selbst mit Video...Bin den anderen Weg gegangen mit Nachfragen dort, Erklärungsversuchen, neuen Trades aber KEINER Bewerbung dazu.

Vielleicht als kurzen Satz:

KEINE Bewerbung (mein Satz)
Investoren anlockt und sie dann um ihr Geld bringt (Dein Satz)

Schwer zu verstehen :yawn:

Die Platte hat einen Sprung, dreh mal rum ;)
1 Antwort
Avatar
17.02.17 23:33:57
Beitrag Nr. 21 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.351.997 von AndreasBernstein am 17.02.17 22:19:36
Zitat von Bernecker1977: Hallo noch einmal mein lieber Troll,
ich spreche Dich jetzt einfach so an ;)

Zu wikifolio selbst wie beschrieben, war ich immer OFFEN und habe auch im Test die Mängel entsprechend dokumentiert. Selbst mit Video...Bin den anderen Weg gegangen mit Nachfragen dort, Erklärungsversuchen, neuen Trades aber KEINER Bewerbung dazu.

Du willst auch noch so tun, als ob Du nicht wüßtest, dass ihr hier Werbung für eure Projekte macht. Sonst hätte hier ja keiner was davon wissen können. Deine ganzen Investoren müssen ja auch irgendwo hergekommen sein. Für dein Nextmarkets Coaching und den Zypernbroker JFD wirbst Du ja auch bei wo indirekt um Geld zu verdienen. So etwas unterscheidet dich von den Tradinginteressierten hier. In deinem Wiki ging es ja fast sofort, als die Investoren investiert hatten, nach unten. Danach kam über ein Jahr lang ein tieferes Tief nach dem anderen, bis Du es am Tief im Verlust geschlossen hast. Darfst aber weiter versuchen, dich mit deinem "Test" als erfolgreichen Trader darzustellen.
Avatar
17.02.17 23:46:49
Beitrag Nr. 22 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.351.832 von AndreasBernstein am 17.02.17 21:53:44
Zitat von Bernecker1977: Darf ich auch einmal etwas fragen? Wechselst Du den Nick hier öfters mal, um auf Deiner anonymen Internet-Wallraff-Tour mehr Eindruck zu erzeugen? Ein wenig fällt es schon auf dass dieser Nick und "GibSchoen" in den Themen Schäfermeier, Koko und Mario sehr engagiert sind. Ohne selbst etwas konstruktives auf der positiven Seite einzustreuen. Oder habe ich konkrete Trading-Setups nur überlesen?


Ich bin ich. Das es mehrere Leute gibt, denen auffällt, dass viele Tradingcoaches und Forumstrader die Leute verladen und gar nicht selber traden, scheinst Du nicht für möglich zu halten? Die ganzen anderen Leute im Koko-Thread, von Koko ja liebevoll "Hater" genannt, bin das auch alles ich?

Daneben habe ich hier schon wiederholt hier den Rat gegeben, sein Geld nicht zu einem de facto unregulierten zypriotischen Broker zu tragen. Ein Rat, der vermutlich wertvoller ist, als alles, was Du in Deinen 90 k Posts jemals von Dir gegeben hast.

Und ein Rat, den man von Dir auch niemals hören wird, denn Du stehst bei Denen auf der Lohnliste. Super.

Klassischerweise ist ein Broker auch nicht am Erfolg seiner Kunden interessiert sondern nur daran DASS sie traden. Das passt sehr gut zu Deinem Konzept, endlos zu posten mit "Setups", einen Nachmittag lang mit 5000 EUR zu traden und da lange und eloquent drüber zu reden. Du hältst das Interesse am Traden an sich hoch und förderst damit Deine Marke - die Entlohnung folgt dann in Form von Einladungen zu Vorträgen, Brokerwerbeveranstaltungen, usw. usf. Da kann man auch von leben. Und hat nicht diesen Stress mit dem Traden :laugh: -- die Krönung fehlt noch: Eine eigene Webinarserie / Buchreihe / Börsenbrief pipapo. Hast Du deshalb den Thread aufgegeben um das jetzt an den Start zu bringen? :D




Zitat von Bernecker1977: Vielleicht bringt es ja der Community insgesamt mehr, wenn Du/ihr eine Strategie und ruhig auch ein paar Trader benennt, auf die man mit Freude schauen kann. Das soll auch ungemein mental helfen und auf Dauer gesünder sein, als nur die (immer gleiche) negative Schallplatte aufzulegen ;)


Es gibt sie - Jens Rabe führt zum Beispiel ein Echtgeldkonto und ist Dir damit meilenweit voraus. Betschinger postet sogar seine Steuererklärung :laugh:. Oli Klemm fängt jetzt an mit seinem Projekt, was transparent geführt werden soll. Was draus wird wird man sehen.


Zitat von Bernecker1977: Auf meine Fragen was ich Deiner Meinung nach nun machen soll kam leider keine Antwort.


Du bist vielleicht ein Komiker. MIR brauchst Du nichts zu beweisen. Beweise lieber Deinen Kunden was, da hast Du genug zu tun.
Avatar
18.02.17 07:59:24
Beitrag Nr. 23 ()
Offensichtlich haben hier zwei User Blut geleckt und wollen Bernecker1977 diskredetiern, seinen Ruf schädigen.
So einfach aus der Anonymität heraus jemanden anzugreifen bedarf keinen Mut. Schreibt doch mit Klarnamen und damit mit offenem Visier, dann habt ihr zumindest einmal die gleiche Ebene wie B1977.

Was werft ihr ihm vor? Sein wikifolio, welches er gut hochgetradet hatte und dann trotz Drawdown gut im Plus schließen ließ? Also dann doch nur die Drawdownphase? Seine Coachingaktivität? Weil er mit Communitymitgliedern 2010 zum Selbstkostenpreis ein Seminar mitgemacht hat?
Ihr beide wirkt sowas von erbärmlich und noch dazu völlig ohne Hintergrundwissen über den Menschen B1977. Genau so wenig habt ihr euch nicht die Mühe gemacht alles über B1977 zu recherchieren.

Ich lese ihn hier seit 15 Jahren und früher gab es von ihm täglich soviel Content wie ihr ihn euch nicht mal ansatzweise 'denken' könnt. Zu einer Zeit wo Daytrading in Deutschland nur ganz wenigen ein Begriff war, wo man sich alle skills selbst aneignen mußte. Einer war immer mit dabei, nämlich B1977. Er zählte hier schon vor über 15 Jahren zu den Top Leuten und das gemessen an anderen Top Tradern. Nur mal ein paar Namen in den Raum geworfen: @LBR, @KaterCarloDax, @ downandup, @Regenkobold und noch viele mehr.Hier war eine Top Trader Generation täglich am schreiben und B1977 war täglich am Platz und nicht auf der Ersatzbank oder Tribüne. Ich bin froh damals mitgelesen zu haben denn was heute hier abläuft ist sowas von dünn. B1977 hatte hier immer zu jeder noch so nervigen Frage konstruktive Antworten abgegeben, was ihn auch als Mensch auszeichnete. Ich könnte hier vieles über ihn schreiben was vor allem Newbis voranbringen würde aber das wäre nur "Perlen vor die Säue werfen". Du begreifst es nicht und willst nur deine Meinung über Coaching zementieren. Bernecker1977 kannst du nicht mit Gabel, Born, Schäfermeier oder wie die alle heißen vergleichen. Was Trading betrifft spielt er in einer anderen Liga. Leute seiner Klasse sind derzeit nicht an Bord hier.

Ihr könnt ihn noch so denunzieren, angreifen und bashen. jedoch eines könnt ihr niemals: nämlich auch nur annähernd was das traden betrifft und auch charackterlich seine Ebene erreichen.
3 Antworten
Avatar
18.02.17 10:10:34
Beitrag Nr. 24 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.352.756 von Bademeister-Paul am 18.02.17 07:59:24
Zitat von Bademeister-Paul: Offensichtlich haben hier zwei User Blut geleckt und wollen Bernecker1977 diskredetiern, seinen Ruf schädigen.
So einfach aus der Anonymität heraus jemanden anzugreifen bedarf keinen Mut. Schreibt doch mit Klarnamen und damit mit offenem Visier, dann habt ihr zumindest einmal die gleiche Ebene wie B1977.


Wer Koko mit Klarnamen kritisiert hat, hat von ihm am nächsten Tag eine Abmahnung im Briefkasten gehabt. Solange die Mittel zwischen Trading Guru und (potentiellem) Opfer ungleich verteilt sind, wird Rechtsschutz leider oft zu Täterschutz. Deshalb ist Anonymität zwingend geboten.


Zitat von Bademeister-Paul: Was werft ihr ihm vor? Sein wikifolio, welches er gut hochgetradet hatte und dann trotz Drawdown gut im Plus schließen ließ? Also dann doch nur die Drawdownphase? Seine Coachingaktivität? Weil er mit Communitymitgliedern 2010 zum Selbstkostenpreis ein Seminar mitgemacht hat?

Ihr beide wirkt sowas von erbärmlich und noch dazu völlig ohne Hintergrundwissen über den Menschen B1977. Genau so wenig habt ihr euch nicht die Mühe gemacht alles über B1977 zu recherchieren.


Offengestanden ist mir das wikifolio vollkommen schnuppe. Ich hab schon mal gesagt, dass das Wikifolio nicht für jeden Tradingstil geeignet ist. Obwohl es ja offenbar auch Trader gibt (Gruß an Einstein hier vom Board und das Cleverle das ihn live nachtradet ), die es hinbekommen, damit umzugehen.


Zitat von Bademeister-Paul: Ich lese ihn hier seit 15 Jahren und früher gab es von ihm täglich soviel Content wie ihr ihn euch nicht mal ansatzweise 'denken' könnt. Zu einer Zeit wo Daytrading in Deutschland nur ganz wenigen ein Begriff war, wo man sich alle skills selbst aneignen mußte. Einer war immer mit dabei, nämlich B1977. Er zählte hier schon vor über 15 Jahren zu den Top Leuten und das gemessen an anderen Top Tradern.


Genauso stelle ich mir das vor, wie es jetzt in der Gruppe von Kuyas abgeht, wenn man wagt, ein kritisches Wort über den Guru zu äußern. Das ändert aber nichts daran, dass sein Konto offenbar implodiert ist. Aber es wird immer ein paar Leute geben, die sagen, ja Kuyas schreibt doch schon so lange und viel und er macht sogar Trades im Hubschrauber, der muss doch skills haben.... :laugh:

Zitat von Bademeister-Paul: @KaterCarloDax, @ downandup, @Regenkobold und noch viele mehr.Hier war eine Top Trader Generation täglich am schreiben


Vergiss nicht @Fossillion. Das waren wirklich echte Vollprofis. :laugh:

Zitat von Bademeister-Paul: und B1977 war täglich am Platz und nicht auf der Ersatzbank oder Tribüne. Ich bin froh damals mitgelesen zu haben denn was heute hier abläuft ist sowas von dünn. B1977 hatte hier immer zu jeder noch so nervigen Frage konstruktive Antworten abgegeben, was ihn auch als Mensch auszeichnete.


Ja und Koko hat damals auch schon fleissig Videos gedreht, was ihn sicher auch irgendwie als Mensch auszeichnet. Er war sogar auf dem Pilgerweg!

Zitat von Bademeister-Paul: Ich könnte hier vieles über ihn schreiben was vor allem Newbis voranbringen würde aber das wäre nur "Perlen vor die Säue werfen". Du begreifst es nicht und willst nur deine Meinung über Coaching zementieren. Bernecker1977 kannst du nicht mit Gabel, Born, Schäfermeier oder wie die alle heißen vergleichen. Was Trading betrifft spielt er in einer anderen Liga. Leute seiner Klasse sind derzeit nicht an Bord hier.


Für mich ist er eher so eine Art Jochen Schmidt. Immer smart, immer ein freundliches Wort auf den Lippen und rundum vorzeigbar. Vielleicht nicht ganz so theatralisch :laugh:. Insgesamt aber ein ideales Aushängeschild für die Brokerindustrie, die ihn finanziert und für die er die Newbies reinkarrt. So weit wie Schmidt, der für seinen Brokerboss täglich ein Demokonto handelt, geht er nicht - das würde ja seine Credibility einschränken. Aber für ein paar Tips zu seinem Setup oder einem "guten Broker" ist er natürlich immer gerne bereit. Ganz im Sinne der Community, versteht sich. Hin und wieder wirft er lässig ein paar Livetrades ein und spricht dann beim Champagner drüber, damits schön authentisch bleibt.

Zitat von Bademeister-Paul: Ihr könnt ihn noch so denunzieren, angreifen und bashen. jedoch eines könnt ihr niemals: nämlich auch nur annähernd was das traden betrifft und auch charackterlich seine Ebene erreichen.


Bist wohl auch schon länger dabei? Aus Dir klingt eher ein bisschen die Enttäuschung, dass Du Dich nicht so smart von der Brokerindustrie hast aufkaufen lassen. Zieh den Bademantel aus, sicher ist noch ein Spot frei für Dich bei den IB Days :laugh:

Das ist schon witzig, wie alle auf Koko geschossen haben, weil er Werbung für einen Zypern Broker macht - dabei macht er doch aus seiner Sicht nur nach, was weithin üblich ist und viele andere auch machen. Kann mittlerweile verstehen, dass er an eine Verschwörung glaubt. Ich bin jedenfalls froh, dass ich charakterlich auf der Ebene noch nicht angekommen bin :laugh:
Avatar
18.02.17 10:30:39
Beitrag Nr. 25 ()
Unterhaltung zum Wochenende
Guten Morgen mein lieber Troll :kiss:



Nun hast Du ja einen weiteren Punkt gefunden, um nicht auf die alten Punkte auf der fachlichen Ebene (Thema: Probleme bei wikifolio - Angebot: Infos/Videos per Mail zusenden) eingehen zu müssen. Auch das ist typisch für einen Troll, dem es nicht wirklich um das Thema geht, sondern eher um die Aufmerksamkeit beim Verbreiten einer "wilden" Headline.

Zum thematischen Einlesen noch einmal der Link: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/hass-im-netz-ic…

Nur als Nachruf zu den Spekulationen der Brokerbewerbung. Das offene Handelssystem MetaTrader läßt in Deutschland rund 40 zugelassene CFD/Forex-Broker anbinden. Dabei unterscheiden sich die Kurse natürlich auch geringfügig, was sicherlich Vor- und auch Nachteil sein kann. In der Darstellung jedoch ist es wichtig zu identifizieren, bei welchem Broker man den Screen gemacht hat. Daher eine saubere Kennzeichnung mit Logo und auch ein Link, der zu weiteren Informationen führt. Seitdem erledigte sich die Beantwortung der Boardmails "welcher Broker ist das" - und das Urheberrecht in Sinne von Chartbildern ist auch entsprechend gewahrt.

Nun war ich fast geneigt einen Auszug einzustellen, doch Deine Worte:
Vermutlich würden mich interne Plattformdaten nicht überzeugen, denn es ist bei diesen Plattformen so, dass es oft die technische Möglichkeit gibt, einzelne Trades von der Anzeige auszuschliessen.

sagen nichts anderes als: Bernie (oder jeder andere), kannst zeigen und sagen was Du willst, ich werde es nicht glauben. müsste dann auch für die von Dir genannten Namen gelten, aber da sind wir nicht so kleinlich, hast Dich ja jetzt an mir festgebissen

In diesem Sinne gebe ich es auch auf, weiter auf Deine Vermutungen einzugehen und zeitintensiv darauf zu reagieren. Das Ursprungsthema wikifolio habe ich ausführlichst (!) beschrieben und auch nie verheimlicht. Dort habe ich mein Trading nicht erfolgreich umsetzen können, was jeder öffentlich weiter sehen und lesen kann.

Wünsche Dir alles Gute, immer erfolgreiche Trades und im realen Leben Erfüllung. Keine Ironie, sehr herzlich gemeint.

Gruß Bernecker1977
1 Antwort
Avatar
18.02.17 11:27:30
Beitrag Nr. 26 ()
Seit längerer Zeit beobachte ich eine zunehmende Unsitte in diesem Forum:

User, die mir noch nie im Tages-Trading-Thread aufgefallen sind durch das Posten von Analysen, Einstiegen, Marken, etc., treten dadurch hervor, dass sie über diejenigen, die genau dies tun, herfallen und ihre Kompetenzen anzweifeln.

Leider sind deshalb schon etliche Leute gegangen, die das Forum bereichert haben, das letzte Opfer war tradeaholic, was ich persönlich sehr schade finde, da er interessante Ansätze eingebracht hat.

Zu Bernie:
Ich habe vor etlichen Monaten per BM Kontakt zu ihm gehabt, da ich Interesse an seinem Wiki hatte.
Allerdings fielen mir auch die Kursverluste auf, die zu dem Zeitpunkt besonders im August 2015 während des starken Down-Moves entstanden waren.
Bernie antwortete sofort auf meine Fragen und erklärte -neben dem Verweis auf die öffentlichen Aussagen zu dem Thema- nochmal detailliert die Situation.
Er war weit davon entfernt, mich für irgendwas "ködern" oder mir anderweitig irgendwas verkaufen zu wollen.
Hier zeigte sich denn auch der Unterschied zwischen all den dubiosen Seminar-Anbietern und "Networkern", die einem vor allem auf Facebook über den Weg laufen.

Ich bin nun seit vielen Jahren Mitglied hier und habe die Analysen der Leute hier meist durchgängig verfolgt.

Was ich konkret zu Bernie sagen kann:
Seine Marken stimmen meist, aber nicht immer.
Aber wer kann schon 100% erwarten? Das ist schlicht unmöglich und jeder, der sich mit der Materie auskennt, wird zu dem gleichen Ergebnis kommen.
Jedenfalls ist es so, dass Bernie seine Marken immer frühzeitig einstellt und seine Analysen damit auch konkret handelbar sind.
Und es fällt auf, dass er besonders die Marken nennt, an denen es später dann tatsächlich zu bedeutenden Bewegungen kommt.

Wie er selbst diese Marken handelt und wie erfolgreich er damit ist, kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich seine Broker-Statements nicht kenne.
Auf jeden Fall sei aber festgehalten, dass sie Marken eine sehr gute und vor allem konkrete Orientierungshilfe bieten.

Zu dem Thema, dass Trading-Coaches keinen Erfolg im Trading haben und deshalb ihr Geld anders verdienen müssen, möchte ich klar widersprechen:
Es kann auch schlicht und einfach daran liegen, dass manch ein Coach Spaß daran hat, anderen Menschen sein Wissen zu vermitteln.
Das muss freilich nicht auf jeden Coach zutreffen, einen generellen Rückschluss auf "Erfolglosigkeit" halte ich allerdings für höchst bedenklich.

Natürlich ist mir bewusst, dass Personen/Trade, die eher in der Öffentlichkeit stehen als andere, eher Zielscheibe von Kritik werden als die "graue Masse" der Trader, die still im Häusle handeln und deren Gesicht niemand kennt.
Zweifel sind oft nicht verkehrt, doch wer grundsätzlich alles anzweifelt, könnte bald die Orientierung verlieren ;)
11 Antworten
Avatar
18.02.17 11:39:55
Beitrag Nr. 27 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.353.377 von AndreasBernstein am 18.02.17 10:30:39
Zitat von Bernecker1977: Guten Morgen mein lieber Troll :kiss:

Nun hast Du ja einen weiteren Punkt gefunden, um nicht auf die alten Punkte auf der fachlichen Ebene (Thema: Probleme bei wikifolio - Angebot: Infos/Videos per Mail zusenden) eingehen zu müssen. Auch das ist typisch für einen Troll, dem es nicht wirklich um das Thema geht, sondern eher um die Aufmerksamkeit beim Verbreiten einer "wilden" Headline.


Ich lösch das Bild mal, weil es so viel Platz wegnimmt. Du wärst überrascht, wie wenig ich mit dem Herrn auf dem Bild gemeinsam habe. Bin auch smart (natürlich nicht so smart wie Du :laugh:).

Wie oft soll ich auch noch sagen, dass ich mich an dem versemmelten Wikifolio nicht störe. Das war der andere Troll, soviel Genauigkeit muss jetzt schon sein :laugh:


Zitat von Bernecker1977: Nur als Nachruf zu den Spekulationen der Brokerbewerbung. Das offene Handelssystem MetaTrader läßt in Deutschland rund 40 zugelassene CFD/Forex-Broker anbinden. Dabei unterscheiden sich die Kurse natürlich auch geringfügig, was sicherlich Vor- und auch Nachteil sein kann. In der Darstellung jedoch ist es wichtig zu identifizieren, bei welchem Broker man den Screen gemacht hat. Daher eine saubere Kennzeichnung mit Logo und auch ein Link, der zu weiteren Informationen führt. Seitdem erledigte sich die Beantwortung der Boardmails "welcher Broker ist das" - und das Urheberrecht in Sinne von Chartbildern ist auch entsprechend gewahrt.


Natürlich, natürlich. Rein technische Sache :laugh:



Der Werbetext und der Sponsored Link auf Deiner Internetseite sind natürlich auch nur rein technischer Natur um den vielen weissen Platz zu füllen. Die gesponsorten Vorträge machst Du um Dir die Langeweile zwischen den Trades zu vertreiben :laugh:

Ich sag immer, wer Werbung macht für Zypern Broker (und nicht seit gestern in der Traderszene ist) der hat eine Entscheidung getroffen - zwischen Cash Flow und Gewissensqual :laugh: Und das wiegt aus meiner Sicht schwerer als 100 k Postings zu irgendwelchen Set-ups. Ist natürlich nur meine Meinung, die Meinung des bescheidenen Trolls. Aber jeder, der da draußen jetzt mitliest kann sich gerne und kostenfrei eine eigene bilden :laugh:

Zitat von Bernecker1977: Nun war ich fast geneigt einen Auszug einzustellen, doch Deine Worte:
Vermutlich würden mich interne Plattformdaten nicht überzeugen, denn es ist bei diesen Plattformen so, dass es oft die technische Möglichkeit gibt, einzelne Trades von der Anzeige auszuschliessen.

sagen nichts anderes als: Bernie (oder jeder andere), kannst zeigen und sagen was Du willst, ich werde es nicht glauben. müsste dann auch für die von Dir genannten Namen gelten, aber da sind wir nicht so kleinlich, hast Dich ja jetzt an mir festgebissen


Huch, jetzt hättest Du doch glatt um ein Haar Deine Kontoauszüge veröffentlicht - gut, dass ich Dich von diesem Augenblick nachlässiger Transparenz nochmal in letzter Sekunde abhalten konnte. :laugh:


Zitat von Bernecker1977: In diesem Sinne gebe ich es auch auf, weiter auf Deine Vermutungen einzugehen und zeitintensiv darauf zu reagieren. Das Ursprungsthema wikifolio habe ich ausführlichst (!) beschrieben und auch nie verheimlicht. Dort habe ich mein Trading nicht erfolgreich umsetzen können, was jeder öffentlich weiter sehen und lesen kann.


Mein Thema ist glaube nicht genau angekommen: Mein Thema ist der Forumsguru, der geschickte Tradingdarsteller, der sich gekonnt im Haifischbecken dieser Industrie bewegt und dort bei Events aller Art seine Einkommensquellen findet, während er nach aussen das Bild des hart arbeitenden und ehrlichen Traders darbietet. Belastbare Nachweise scheut dieser Typus, denn damit würde er ja offenlegen, dass er sich von seinen Tradingeinkünften gerade mal ein Eis am Stand leisten kann. Meine das jetzt als allgemeines Rahmenthema, Anwesende sind natürlich ausgenommen :laugh:


Zitat von Bernecker1977: Wünsche Dir alles Gute, immer erfolgreiche Trades und im realen Leben Erfüllung. Keine Ironie, sehr herzlich gemeint.

Gruß Bernecker1977


Wünsche ich Dir auch. Ich bedanke mich ebenfalls recht herzlich für den angenehmen Kontakt.
Avatar
18.02.17 12:21:09
Beitrag Nr. 28 ()
Ich füttere auch nochmal die negativ Menschen!
anders kann ich es nicht ausdrücken, egal was man schreibt, egal wie man antwortet, es wird so lange gedreht und gewendet, dass es wieder negativ aussieht.

Ich kenn den Bernie mittlerweile recht lange und haben auch privat ab und an was zu tun, ok, das wird jetzt wahrscheinlich auch wieder negativ ausgelegt. -aber egal, man kanns ja einordnen...

Fakt ist, in der Zeit hab ich den Bernie nie als negativ Menschen erlebt, der andere ausnutzt, der seinen Vorteil sucht, oder eben sonst irgendjemanden ausnutzt, oder schlecht macht, diffamiert, wie es hier so stattfindet. Ganz im Gegenteil!

Er kann Traden und das ist bei ihm auf einem Level, so, dass es eigentlich nebenher läuft und der Tag gefüllt werden muss. Trading ist ab einer Phase, die überwunden werden muss, viele hören vorher auf, einfach langweilig und mit wenigen klicks am Tag erledigt.
Er probiert eben gerne Broker, Plattformen, Social Trading aus, ist in der Produktenwicklung tätig, weil es ihn erfüllt und Spass macht. Kann man jetzt glauben oder eben nicht, sogar teilweise kostenlos, was meinen Kenntnisstand angeht.
Hier wird dann immer unterstellt, kann nicht traden muss anderweitig was machen... Gibt immer zwei Seiten der Medaille, man kanns negativ sehen oder eben positiv.

Was wollt ihr zwei jetzt eigentlich bei w : o ? Jeden der Content bringt wegmobben?

Charts hier einstellen macht Arbeit und das gibt kein Geld pro Daumen oder sowas, wird ja immer mal vermutet. Da verliert man dann irgendwann die Freude, Sachen einzustellen. Viele sind schon gegangen aus dem TTC, sind eben im geschlossenen Kreis (skype) aktiv, kann ich verstehen.
Was bringts wenn man da angefeindet wird, oder ständig Traderbashing betrieben wird.

Genau so kann ich verstehen, dass man nicht alles zeigen will und muss, wir leben in Deutschland, Erfolg wird ganz schnell zum Neid, dann noch mit Realnamen zu finden, viel Spass mit der Nachbarschaft und Antifa und Co.

Zu wikifolio noch ganz kurz, ich hab das auch mal probiert, bin aber kein Mensch der mit Zertifikaten was macht und hab das dann recht schnell, Spass Faktor fehlte, sein gelassen. Bernie ist da anders, gibt hier auch einen ganz alten Thread drüber...
Ich hab das mitbekommen was da gelaufen ist, die Ausführungen hatten so lange das Ding noch nicht emittiert war geklappt, auch in seinem Handelstil. Das wiki war live und die Positionen konnten eingegangen werden und nur ist man dann nicht mehr so rausgekommen als zuvor. Das hat er auch dokumentiert und lange gekämpft weils ihn selbst genervt hat mit dem draw down.
Was willst aber machen, wenn die Technik oder L&S den Handelstil nicht mitmacht? Ist natürlich nur meine bescheidene Meinung und die zählt da sicher nicht.

Jetzt zu Brokern und Zypern und wo auch immer, denke man sollte da nicht alles über einen Kam scheren.
Ich kenne CMC, IG, JFD (ja, in zypern), FXCM, im CFD-Bereich. Jeder Broker hat da seine Feinheiten, egal wo dieser seinen Sitz hat, von den Ausführung gefällt mir JFD am besten und konnte im Chart auch keine Lunten oder Dochte sehen, die es nicht gab, denn die leiten nämlich direkt an den Liquiditätspool (CFD) durch.
Das ich natürlich nicht die ganze Kohle auf dem Depot parke sollte wohl klar sein, sondern nur was man zum Handel braucht. Da ist dann auch der Sitze egal...
Daneben kenne ich IB, Ninjatraderbrokerage und das was es zuvor war, sowie AMP, im Future-Bereich. Auch hier gibt es leichte Unterschiede, gerade was die Daten und das Routing angeht.

Was ich schade finde, ist, dass da jetzt Dinge kritisiert werden, und wohl selbst noch nicht einmal der Broker getestet wurde. Klar kann man jetzt die Nase rümpfen ui wie böse CFDs und der Sitz, ich kenne beide Welten und würde das nicht überbewerten.
Sachen die im Futurehandel gehen, kannst bei CFDs vergessen und würds auch gar nicht erst probieren, andersrum aber auch, Beispiel FDAX kann man beim CFD besser Splitten wenn man nicht gerade mit 3 FDAXEN unterwegs ist. Auch ist man per Limit eigentlich immer im Markt, per Future kannst Pech haben und andere waren vor die und der Kurs dreht wieder ab, bist nicht mit dabei...

Zum Schluss noch, man kann in allem was Negatives finden, oder jemanden diffamieren und auseinander nehmen, aber muss man denn immer das Negative sehen? Ich weiß nicht wie lange die Kritiker schon auf w : o schreiben, aber ich würde einfach mal in alte TTC-Threads schauen und da ist der Bernie deutlich aktiver zu finden und auch da fällt mir nichts negatives auf.

Das war mein Wort zum Samstag, Viel Spass beim zerreißen!
2 Antworten
Avatar
18.02.17 14:06:45
Beitrag Nr. 29 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.354.073 von small_fish_ am 18.02.17 12:21:09
Zitat von small_fish_: ... Ist natürlich nur meine bescheidene Meinung und die zählt da sicher nicht. ...


Doch.

Klasse Beitrag, mehr gibt's dazu m.E. nicht zu sagen

wenn ich die Troll-Quote hier im Thread hochhalten wollte, würde ich hinzufügen "wer es danach immer noch nicht verstehen will, dem muss man wohl Absicht unterstellen" ... aber wer will das schon? :D

schönes WoE
1 Antwort
Avatar
18.02.17 18:09:05
Beitrag Nr. 30 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.354.544 von Pietcong am 18.02.17 14:06:45Moin zs.
ich halte es durchaus für angebracht, auch mal einen "Guru" zu hinterfragen.
Aber bei Bernie ist dies absolute Zeitverschwendung.
Behauptungen/Unterstellungen sind da sehr zweifelhafte Instrumente.

Bernie hat bei vielen Usern hier bei w:o eine sehr hohe Akzeptanz! Zu Recht m.M.
Fachlich und auch menschlich kann man von Bernie viel lernen. Und das Bernie was von Börse versteht, darüber muss man wohl nicht diskutieren. Und ich halte ihn für einen seriösen Zeitgenossen.

Dass Bernie sein know how vermarktet ist auch erstmal nicht verwerflich.

Aber , lieber Bernie, du machst auf vielen Kanälen, Werbung für Börse und nicht für Waschmaschinen oder Heizdecken, die man mit einer Anleitung bedienen kann.

Börse ist da schon komplexer und man lässt sich schnell begeistern. Nicht jedem liegt dieses Geschäft und ich behaupte mal, es gibt unter den Hobbytradern mehr Unglückliche als Glückliche. Das liegt nicht daran, dass sie zu dumm sind, sondern dass sie irgendwann die Kontrolle über ihre Psyche/ Emotionalität verlieren. Der Aufzug fährt dann nach unten.
Das Produkt Börse/Traden zu vermarkten oder dafür zu werben, sehe ich deshalb sehr kritisch. Schnell verlieren die Abnehmer dieser Droge die Kontrolle über die Dosierung mit allen Konsequenzen.
Und der Ausstieg ist bekanntlich schwieriger als der Einstieg. Und für den Ausstieg gibt es keinen "Guru".
Gruß
Avatar
18.02.17 19:04:51
Beitrag Nr. 31 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.353.779 von nordlicht100 am 18.02.17 11:27:30
Zitat von nordlicht100: Was ich konkret zu Bernie sagen kann:
Seine Marken stimmen meist, aber nicht immer.
Aber wer kann schon 100% erwarten? Das ist schlicht unmöglich und jeder, der sich mit der Materie auskennt, wird zu dem gleichen Ergebnis kommen.
Jedenfalls ist es so, dass Bernie seine Marken immer frühzeitig einstellt und seine Analysen damit auch konkret handelbar sind.
Und es fällt auf, dass er besonders die Marken nennt, an denen es später dann tatsächlich zu bedeutenden Bewegungen kommt.


Ich geb Dir mal einen Tip für ein kleines Experiment: Nimm mal einen Dax Chart und zeichne das Tageshoch und das Tagestief ein. Die Werte gibst Du in ein Excel Sheet ein als Grenze für einen Bereich. Und in diesem Bereich lässt Du Dir fünf Zufallszahlen generieren. Wo die Zufallszahl ist, zeichnest Du eine waagrechte Linie für den nächsten Tag.

Du wirst Dich wundern, wie oft es an diesen Linien zu "bedeutenden Bewegungen" kommt. Dann vergleich sie mit Bernies Linien..... Nach einem Monat schaust Du welche Linien besser waren - vielleicht bleibst Du danach bei Deinen Linien :D

Zitat von nordlicht100: Zu dem Thema, dass Trading-Coaches keinen Erfolg im Trading haben und deshalb ihr Geld anders verdienen müssen, möchte ich klar widersprechen:
Es kann auch schlicht und einfach daran liegen, dass manch ein Coach Spaß daran hat, anderen Menschen sein Wissen zu vermitteln.


Da gebe ich Dir recht bei Leuten, wie Oli Klemm die mutmasslich ein dickes Konto und auch ein gewisses Lebensalter erreicht haben. Aber so ein Jungspund? Warum erfindet er nicht neue Strategien, diversifiziert sich, glättet seine Equity Kurve? "Weil er so viel Spass hat an anderen Menschen"

Hm, warum ist er dann überhaupt Trader geworden und sitzt (zB) nicht an einem Bankschalter? Ist das logisch? Nein, logisch ist vielmehr, dass jemand merkt, dass man mit viel Palaver und ein paar Charts reinstellen eben viel einfacher viel mehr Geld verdienen kann als mit Traden. Und dann wird eben die Marke gepflegt. Und nach ein paar Jahren Markenpflege kann die Marke geerntet werden, so einfach ist das :)
10 Antworten
Avatar
18.02.17 19:08:47
Beitrag Nr. 32 ()
Um welches Wikifolio geht es?
Kann das jemand reinlinken?
Bin zu faul zu suchen jetzt :yawn:
Avatar
18.02.17 19:15:29
Beitrag Nr. 33 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.355.912 von S0ndi am 18.02.17 19:04:51"Hm, warum ist er dann überhaupt Trader geworden und sitzt (zB) nicht an einem Bankschalter? Ist das logisch? Nein, logisch ist vielmehr, dass jemand merkt, dass man mit viel Palaver und ein paar Charts reinstellen eben viel einfacher viel mehr Geld verdienen kann als mit Traden."

Nöö, das (Detail) war umgekehrt: wenn jemand Ahnung hat,
sitzt er nicht in der Bank, um Kunden zu beraten,
sondern macht die Geschäfte selber.

Zum Rest enthalte ich mich.
Bin ja Langfristanlegerin.
Avatar
18.02.17 19:58:35
Beitrag Nr. 34 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.355.912 von S0ndi am 18.02.17 19:04:51
Zitat von S0ndi: Ich geb Dir mal einen Tip für ein kleines Experiment: Nimm mal einen Dax Chart und zeichne das Tageshoch und das Tagestief ein. Die Werte gibst Du in ein Excel Sheet ein als Grenze für einen Bereich. Und in diesem Bereich lässt Du Dir fünf Zufallszahlen generieren. Wo die Zufallszahl ist, zeichnest Du eine waagrechte Linie für den nächsten Tag.

Du wirst Dich wundern, wie oft es an diesen Linien zu "bedeutenden Bewegungen" kommt. Dann vergleich sie mit Bernies Linien..... Nach einem Monat schaust Du welche Linien besser waren - vielleicht bleibst Du danach bei Deinen Linien :D


Oh mann, jetzt wird's aber einfältig. Kannst Du diesen Unfug auch belegen?!

Du verzettelst Dich langsam in Deinen Erklärungsversuchen.

Diese Diskussion läuft - wie so viele andere auch - darauf hinaus, dass die technische Analyse nichts anderes als Kaffeesatz lesen sei und mit Trading kein Geld zu verdienen ist. Das gab es hier alles schon in zig-facher Ausführung. So ziemlich jeder Thread läuft darauf hinaus.

Nicht böse gemeint, aber nur so als Tipp: Du kannst Dir die Arbeit sparen - es gab schon unzählige Leute vor Dir, die sich hier genauso wie Du erklärt haben...
2 Antworten
Avatar
18.02.17 20:09:51
Beitrag Nr. 35 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.355.912 von S0ndi am 18.02.17 19:04:51
Zitat von S0ndi: Du wirst Dich wundern, wie oft es an diesen Linien zu "bedeutenden Bewegungen" kommt. Dann vergleich sie mit Bernies Linien..... Nach einem Monat schaust Du welche Linien besser waren - vielleicht bleibst Du danach bei Deinen Linien :D


Du bist wirklich mit einer bemerkenswerten Energie dabei, andere Personen und ihre Methoden durch den Dreck zu ziehen :keks:

Im Koko-Strang konnte ich das anfangs noch nachvollziehen, Petkov ist mit seinem aggressiven Marketing durchaus eine Reizfigur.
Aber dass du die gleiche Show nun auch gegen Bernie startest, das befremdet mich nun doch ein wenig.

Du fragtest im Fossi-Strang an Bernie gerichtet:
"Die unausgesprochene Kernfrage hier ist doch, was Dich dann dazu qualifiziert, Coaching anzubieten."

Dem werfe ich mal entgegen:
Was spricht dagegen?
Sollte es verbindliche Nachweise in Form von Track-Records geben, ehe jemand Coaching im Trading-Bereich betreiben darf?

Ich für meinen Teil glaube, dass Bernie mit seinen ungezählten Analysen im Laufe der Jahre seine Qualifikation unter Beweis gestellt hat.
Den Anklang seines Coachings beim Publikum dürfte dann das Prinzip von Angebot und Nachfrage regeln.

Und darüber hinaus mal die Frage an dich:
Was befähigt eigentlich dich, über die Fähigkeiten anderer Trader (oder solcher, die es gerne wären) zu urteilen?
Du bist mir jedenfalls noch nicht durch Analysen, die sich dann vielleicht sogar als richtig erwiesen haben, aufgefallen.

Ich bin kein großer Freund des Austeilens in deinem Stil, aber wenn man diese Schiene schon fährt, sollte man zumindest mal durch eigene Arbeiten jenseits des "Dissens" auffallen ;)
5 Antworten
Avatar
18.02.17 20:48:00
Beitrag Nr. 36 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.356.167 von nordlicht100 am 18.02.17 20:09:51
Zitat von nordlicht100: Was spricht dagegen?
Sollte es verbindliche Nachweise in Form von Track-Records geben, ehe jemand Coaching im Trading-Bereich betreiben darf?


Das wär auf jeden Fall mal ein guter Anfang. Wenn Du einen Fonds auflegst musst Du ja auch Jahresabschlüsse erstellen.


Zitat von nordlicht100: Ich für meinen Teil glaube, dass Bernie mit seinen ungezählten Analysen im Laufe der Jahre seine Qualifikation unter Beweis gestellt hat.
Den Anklang seines Coachings beim Publikum dürfte dann das Prinzip von Angebot und Nachfrage regeln.


Das ist richtig solange der Coach seine Leistungen transparent darstellt. Das ist ja derzeit nicht der Fall, sonst hätte Koko keinen einzigen Kunden. So aber haben sich schon viele Kunden wieder abgewandt wenn Bernie mit seinem womöglich qualitativ hochwertigen Produkt auf den Markt kommt. Tja Pech :D Den Rest hat vielleicht Gabel abgegriffen, der mit seinen "Methoden" schon sechsstellige Kundendepots versenkt hat. Transparenz wäre doch dann zuvorderst in Bernies Interesse.

Die Branche schon selbst so laut nach Regulierung und Eindämmung via Finanztransaktionssteuer, da braucht es keinen bösen Sozi mehr dazu.

Wenn ich hier lobend gemeint lese, dass bei einem Zypern Broker die Kerzen in den Charts nicht abgeschnitten werden, muss man sagen, dass hier doch ein eklatanter Mangel für die tatsächlichen Risiken des Geschäfts vorliegt, der sprachlos macht. Aber da sowieso offenbar niemand tradet, sondern nur IB Days und andere Brokerwerbeveranstaltungen bestückt ist das ja auch nicht weiter verwunderlich.
4 Antworten
Avatar
18.02.17 20:57:48
Beitrag Nr. 37 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.356.311 von S0ndi am 18.02.17 20:48:00
Zitat von S0ndi: Die Branche schon selbst so laut nach Regulierung und Eindämmung via Finanztransaktionssteuer, da braucht es keinen bösen Sozi mehr dazu.


Ich fragte dich nach deiner Qualifikation, die dich befähigt, über andere Trader zu urteilen.

Nun, du bist auf diese Frage nicht eingengangen, hast sie aber doch beantwortet :D

Die FTS ist nicht im EU-weit in der Diskussion wegen einigen CFD-Buden, da geht es um ganz andere Kaliber.

Was du meinst, ist die geplante Regulierung von CFD-Brokern, wofür das CHF-Debakel im Januar 2015 ausschlaggebend sein dürfte.

Du vermischt da Sachen, die nichts miteinander zu tun haben :rolleyes:
3 Antworten
Avatar
18.02.17 21:00:17
Beitrag Nr. 38 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.356.119 von Stewo33 am 18.02.17 19:58:35
Zitat von Stewo33: Oh mann, jetzt wird's aber einfältig. Kannst Du diesen Unfug auch belegen?!


In der Tat gibt es bei Big Mike hierüber einen sehr langen Thread, er hat es irgendwo her und andere haben es aufgegriffen, so dass man sagen kann, dass das "random line" Experiment bereits ein moderner Klassiker ist. Denn wenn Du das Experiment tatsächlich machst, wirst Du feststellen, dass der Preis sich tatsächlich um diese Linien zu gruppieren scheint. Ich bin fast sicher, dass diese Linien die gleiche Aussagekraft haben wie jede andere Linie also auch Bernies Linien.

Zitat von Stewo33: Diese Diskussion läuft - wie so viele andere auch - darauf hinaus, dass die technische Analyse nichts anderes als Kaffeesatz lesen sei und mit Trading kein Geld zu verdienen ist. Das gab es hier alles schon in zig-facher Ausführung. So ziemlich jeder Thread läuft darauf hinaus.


Ich bin nicht Glasur oder eine seiner Inkarnationen wenn Du das meinst. Tatsache ist, das sicher über 90% der Preisentwicklung random ist aber eben nicht 100 % und vom Rest kann man durchaus leben. Nur können eben viel weniger Leute davon leben, als die Branche und ihre Marketer die Leute glauben machen wollen.
1 Antwort
Avatar
18.02.17 21:16:24
Beitrag Nr. 39 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.356.341 von nordlicht100 am 18.02.17 20:57:48
Zitat von nordlicht100: Die FTS ist nicht im EU-weit in der Diskussion wegen einigen CFD-Buden, da geht es um ganz andere Kaliber.


Das habe ich nicht behauptet. Ich habe von der Branche gesprochen und damit die Finanzbranche gemeint, von der das hier nur eine besondere Ausprägung ist.

Zitat von nordlicht100: Was du meinst, ist die geplante Regulierung von CFD-Brokern, wofür das CHF-Debakel im Januar 2015 ausschlaggebend sein dürfte.


Das CFD beispiel ist nur ein Beispiel für die Naivität die hier im Forum herrscht. Da die Hälfte der Mitglieder hier im Nebenberuf auch CFD-Werbevertreter zu sein scheinen, ist das ja auch nicht weiter verwunderlich. Ich trade selber keine CFDs und würde keinem dazu raten, auch in D nicht und schon gar nicht in Zypern.
2 Antworten
Avatar
18.02.17 21:30:56
Beitrag Nr. 40 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.356.410 von S0ndi am 18.02.17 21:16:24
Zitat von S0ndi: Das CFD beispiel ist nur ein Beispiel für die Naivität die hier im Forum herrscht. Da die Hälfte der Mitglieder hier im Nebenberuf auch CFD-Werbevertreter zu sein scheinen,...


Paranoid?
Wo sind die Belege für deine Aussage?
Du scheinst in Unterstellungen promoviert zu haben :keks:
Jedenfalls legt das die Tatsache nahe, dass du auf jede Widerrede mit ebensolchen reagierst.

Wo kommt dein Eifer eigentlich her?
Hat dich ein "Coach" über den Tisch gezogen?
Wurdest du von falschen Versprechungen gelockt und hast deine Ersparnisse verzockt?
Oder zuviel Freizeit?

Und auf meine Frage nach deiner Qualifikation hast du immer noch nicht beantwortet.
Schon verwunderlich, wo du doch sonst von allen vollkommene Transparenz verlangst :rolleyes:
1 Antwort
Avatar
18.02.17 22:25:07
Beitrag Nr. 41 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.356.350 von S0ndi am 18.02.17 21:00:17
Zitat von S0ndi: Nur können eben viel weniger Leute davon leben, als die Branche und ihre Marketer die Leute glauben machen wollen.


Da gebe ich Dir recht. Ein Synonym dafür haben wir gerade in FOSSILION gefunden. Aber genau da liegt auch das Problem. Wir können nicht zu 100 % wissen, wer profitabel ist und wer nicht. Und genauso wenig kannst Du wissen, ob Bernie in der Summe(!) profitabel ist oder nicht und dies sein Coaching rechtfertigt oder nicht. Ich möchte das auch nicht beurteilen, da ich sein Trading nie so richtig verfolgt habe.

Einige Sachen, die Du hier anspricht, sind tatsächlich einer sachlichen Diskussion würdig. Den Sündenbock vorrangig in Bernie zu suchen, finde ich jedoch falsch. Es gibt genügend andere Hafensänger, die bspw. bei Godmode ihre Demo-Konten handeln und dafür Kohle verlangen. Ich glaube da müsste man ansetzen.
Avatar
19.02.17 05:55:19
!
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Diffamierung, keine sachliche Diskussion in Bezug auf Argumente
Avatar
19.02.17 09:02:57
Beitrag Nr. 43 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.357.316 von GibSchoen am 19.02.17 05:55:19Ich bin kein Jurist aber das kommt dem Tatbestand einer Verleumdung schon ganz nah oder erfüllt ihn bereits. Deine Vorwürfe, von Täuschungsversuchen meinerseits zu schreiben bzw. Bernecker1977 zu unterstellen er würde absichtlich im Demomodus Investoren anlockenen entbehren jeder Grundlage.

Ich kann mir nicht vorstellen dass w:o ihre Plattform hierfür zur Verfügung stellt.
Avatar
19.02.17 09:24:22
Beitrag Nr. 44 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.356.491 von nordlicht100 am 18.02.17 21:30:56
Zitat von nordlicht100: Paranoid?


Nur mal kurz die Riege der Fake Gurus:

- Schäfermeier (Verdacht krimineller Handlungen; Kundengeld verzockt)
- Born (Kundengeld verzogt)
- Gabel (Kundengeld verzockt)
- Wolfram (Verlustserie über ein Jahr, aggressives Marketing)
- Petkov (Break-even; aggressives Marketing)
- Kuyas (Konto pulverisiert)
- Fossi (Betrüger)
- Bernie (Kundengeld verzockt)

hab ich jetzt jemanden vergessen? :D
Dazu noch Legionen Kinderzimmergurus auf die ich gar nicht eingehen will.

Bin ich jetzt paranoid oder sind andere ein bisschen naiv? :rolleyes:

Zitat von nordlicht100: Wo sind die Belege für deine Aussage?


Wenn ich hier schon die unerträglich nivellierenden Aussagen höre, bei den einen Brokern werde die Order an den Markt geleitet und bei anderen eben an den "CFD-Liquiditätspool" :laugh:. Aber ich gebe Dir hierfür zwei Einschätzungen zum Selberankreuzen:

[] Dummheit

[] geschäftliches Interesse


Zitat von nordlicht100: Du scheinst in Unterstellungen promoviert zu haben


Ja und Diffamation war mein Hauptfach.


Zitat von nordlicht100: Wo kommt dein Eifer eigentlich her?
Hat dich ein "Coach" über den Tisch gezogen?
Wurdest du von falschen Versprechungen gelockt und hast deine Ersparnisse verzockt?


Nein. Ich gehöre zu den Leuten die ein "etwas größeres" Konto verwalten :D. In der Tat kaufe ich immer mal "Schulungen" ein (zuletzt Wolfram) das ist für mich Cost of doing Business. Fast immer rausgeworfenes Geld.

Zitat von nordlicht100: Und auf meine Frage nach deiner Qualifikation hast du immer noch nicht beantwortet.
Schon verwunderlich, wo du doch sonst von allen vollkommene Transparenz verlangst :rolleyes:


Du bist vielleicht ein Witzbold. Ich coache nicht, gebe keine Kurse, vermittle keine Broker. Ich verkaufe überhaupt nichts. Das ist aber immer so, dass von Leuten qualifikation eingefordert wird, die den Guru in Frage stellen aber nicht vom Guru selbst. Deswegen lohnt es sich ja auch, jahrelang für umme so ein Forum zu beackern. Ist die Marke etabliert, wird sie auch verteidigt. Smarter Bernie:laugh:
Avatar
19.02.17 10:09:24
Beitrag Nr. 45 ()
Diskussionen, die man nie gewinnen kann
Dieser Thread hat das Prädikat Bullshit!

Es ist spannend wie das hier abläuft. Für „normale Menschen“ wirkt dieser Thread wie ein hin und her zwischen berechtigten Zweifeln und Versuche der Entgegnung. Für jemand mit ein wenig tieferen Blick in die Gefilde der menschlichen Psychologie liegt die Sachlage allerdings anders. Alleine der letzte Beitrag des Users Gibschoen hier (der hart in den Bereich der Verleumdung gleitet) enthielt den Satz:

„Wieso stellt Andreas Müller das eigentlich nicht richtig“

Man muss dazu wissen, dass ein normaler vernünftiger Mensch irgendwann mit seinem Latein am Ende ist, wenn er wiederholt einen Umstand erklärt, darlegt und kein Geheimnis daraus macht, auf der anderen Seite dann diesen Satz liest. Was ist hier passiert?

Es gibt zwei Erklärungsmöglichkeiten für diesen Umstand. Entweder ist es tatsächlich das berühmte „trollen“, also Leute in aussichtslose Situationen zu bringen, in dem man einfach bewusst nicht verstehen will, oder man funkt absolut nicht auf einer Welle. Diesen Umstand hatte ich hier mal mit einem User Namens „DonVladimir“. All das war kein Problem, da wir irgendwann feststellten, dass das so ist und es wie vernünftige Menschen regelten und uns ignorierten. Anders hier im Thread. Hier wird getan, als würde etwas „vertuscht“ oder „verschwiegen“, obwohl dieses Thema mehrfach deutlich ausgewertet wurde. An diesem Punkt kann der vernünftige Mensch nicht mehr gewinnen.

Also was macht diesen Thread nun so „besonders“?

Dieser Thread ist ein unzweifelhaftes Beispiel für die Macht von Verschwörungstheorien und der Beweis, warum sich viele von denen die völlig unplausibel und mathematisch fast unmöglich scheinen trotzdem über Jahre halten können. Diese Theorien nehmen gewisse Aussagen daher die „auf den ersten Blick stimmen“ und widerlegen so Theorien. Dieses wird immer und immer wieder erzählt und man verbohrt sich immer tiefer in diesen Dingen. Ein Beispiel war der 11. September. Die Kritiker der offiziellen Lage sagten, dass WTC wurde gesprengt, denn Stahl schmilzt erst bei extrem hohen Temperaturen. Diese Aussage stimmte und wurde so oft als Grundpfeiler der Widerlegung benutzt. Ja, Stahl schmilzt erst bei extrem hohen Temperaturen und diese wurden wahrscheinlich gar nicht erreicht bei dem Brand nach dem das Flugzeug in den Turm geflogen ist. Der „normale“ Mensch war nun wieder zufrieden und in einer komplexen Welt gab es eine einfache Lösung die viel weniger beängstigend und dazu noch logischer war als die „offizielle Wahrheit“. Natürlich gibt es dann ab und an Menschen, die vom Fach oder nicht so einfach gestrickt sind, die solche Aussagen dann anzweifeln. Im Bezug auf den Stahl der erst bei extrem hohen Temperaturen schmilzt war es damals ein Schmied. Dieser sagte nicht, dass die Kritiker nicht recht hätten, nein, er zeigte nur klar und deutlich, dass Stahl selbst wenn er nicht geschmolzen ist sich schon bei viel tieferen Temperaturen mit dem kleinen Finger verbiegen lässt..........

Langer Text, viel Sinn.

Unabhängig davon ob Berni noch immer ein erfolgreicher „Daytrader“ ist oder nicht (auch ich kann das natürlich nicht beurteilen, denn obwohl wir uns kennen, machen wir beide unsere Steuererklärung immer noch getrennt und ich denke wir werden das weiterhin so handhaben), gibt es zwei klare Aussagen, die ich sehr wohl weiß.

1. Berni war auf jeden Fall mal ein erfolgreicher Daytrader (Damals hatte ich tiefere Einblicke in das was er tat als es die Leute bei W : O hatten)

2. Berni wird wohl immer ein erfolgreicher Spekulant bleiben (denn das verlernt man nicht!)


Wer den Unterschied zwischen beiden Profilen nicht kennt, der denke einfach über die Wortbedeutung nach und versuche (auch wenn es manchmal wehtut im Kopf) den eigenen Kopf zu benutzten.

Es ist nun schon Jahre her als „Die Welt“ damals einen Bericht über einen „Turbotrader“ brachte, der gnadenlos Schwachstellen im System ausnutzte. Aus Sicht der Emis sehr ärgerlich, aber aus Sicht des Spekulanten eine Notwendigkeit. Auch George Soros nutzte mal eine „Schwäche im System“. Soros verdiente Milliarden und schaffte es in jede Zeitung, Berni schaffte es in „Die Welt“ und verdiente, na sagen wir mal „nicht wenig“. Das ist allerdings auch nur eine Episode, denn ich kennen weitere die nicht zu Lasten eines Emis gingen, sondern wo er mit Weitsicht in speziellen Situationen eine Menge Schotter machte. Doch ist das alles wichtig um diese Thread, der von Behauptungen lebt die sich nur mit einem persönlichen Strip beseitigen ließen, zu widerlegen?

Nein.

Ich möchte nicht alle "Fakten aufklären“ und könnte den Gläubigen dieser Theorie es wohl auch nicht recht machen, aber ich möchte wie der Schmied damals ein paar Dinge anführen, die für MICH unumstößlich feststehen.

1. Muss ein Trading Coach ein guter Trader sein?

Diese Behauptung ist natürlich das dümmste was ich seit langem gelesen habe. Sollte dieser Umstand im Ansatz stimmen, wäre der beste Trading Coach tatsächlich ein automatisiertes Handelssystem, welches profitabel arbeitet. Natürlich kann ein System niemals ein guter Coach sein, denn das System mag noch so gut sein, die Eingriffe des Menschen (in DrawDown Phasen oder wenn die Gewinne weh tun – Systemtrader wissen was ich meine) machen es am Ende kaputt. Der Trading Coach setzt nun genau hier an und muss tiefe psychologische Einblicke haben um die Schwachstellen (des Traders) zu beheben. In meinen Augen wäre eine Kapazität der Psychologie ohne je selbst gehandelt zu haben ein besserer Coach, als ein profitabler Trader der keine Ahnung von Psychologie hat. Die neue Erwartungstheorie hat diesen Umstand mit dem viergeteilten Muster der Präferenz sehr schön dargelegt.

Alleine dieser Umstand reicht aus um die Diskussion hier nicht mit „Vernunft“ gewinnen zu können. Denn unter falschen Vorgaben kann man eben nicht diskutieren. Da ist sie wieder, die Stärke der „Verschwörungstheorie“...

2. Ist Werbung schlecht?

Dieser Punkt ist tatsächlich etwas komplexer, immerhin wäre eine Werbung von jemanden wie Berni für einen unseriösen Broker tatsächlich nicht in Ordnung. Bleibt die Frage ob dieser Broker unseriös ist? Ich kann dazu nichts sagen, weiß aber eines mit Sicherheit → Allein der Sitz einer Firma ist für dieses Urteil nicht ausreichend. Mehr kann ich allerdings nicht sagen, da ich diesen speziellen Fall nicht geprüft habe und diesen Broker nicht kenne.

3. Berni gibt ein Trackrecord bei Nextmarkets an

Kaum wird man konkret, wird Manipulationsverdacht laut, denn nur so lässt sich die Verschwörungstheorie aufrecht erhalten und man selbst wird nicht zur Witzfigur.

4. Wikifolio als „Beweis“?

Unter Bedingungen des Real Moneys funktioniert Wikifolio völlig anders als im Test. Jeder weiß es, sogar die Verschwörer. Woher weiß ich nun, dass sie es wissen? Weil man Berni dann vorwirft, dass er die Phase ohne Real Money nutzte um das Wiki „hochzutraden“. Aber wenn es dann darum geht anzuerkennen, dass es andere Bedingungen im Real Money Einsatz gibt, dann ist es nicht mehr Wikifolio die die Perf. verschlechterten, sondern Berni.

Also nochmals deutlich: Berni nutzt den Unterschied zwischen Projekt und Real Money vorher für sich (Also hatte die Performance nichts mit ihm zu tun) und nachher ist es aber seine Schuld (und es hat nur noch mit ihm zu tun). :confused::laugh:
Dümmer kann man nicht argumentieren, wer das nicht sieht, dem ist nicht zu helfen und die Welt dessen dürfte nur schwarz weiß sein und dazu noch völlig verzerrt.

Wie will man diese Diskussion sinnvoll beenden? Es geht eben nicht und genau da liegt die Stärke der Entwickler dieser Theorien...
Avatar
19.02.17 10:12:51
Beitrag Nr. 46 ()
Moin,
meine Zeit ist mir für so ein ScheiXX eigentlich normalerweise echt zu schade.Deshalb nur kurz...

Fakt ist, dass die deutliche Mehrheit der Privatanleger mit DAYtrading Geld verliert. Fakt ist auch, dass es einige gibt, die davon Leben können. Warum von dem Troll hier "Es gibt sie - Jens Rabe führt zum Beispiel ein Echtgeldkonto und ist Dir damit meilenweit voraus. Betschinger postet sogar seine Steuererklärung" gerade diese beiden als positive Trader Ausnahmen genannt wurden erschließt sich mir nach kurzem googeln nicht. Vernünftiges zum Daytrading finde ich da auf die Schnelle nicht.
Ein vernünftiges Coaching ist für einen Daytrader definitiv von Vorteil, reicht aber genauso definitiv nicht aus, um erfolgreich zu sein. Das ist in anderen Bereichen des Lebens aber auch nicht anders.
Manche können es irgendwann und manche werden es nie lernen. Fußballprofi wird auch nicht jeder, nur weil er täglich gegen den Ball tritt...
Ich persönlich erachte Bernecker1977 als überdurchschnittlich geeignet um tatsächlich auch zu coachen. Diese Meinung ziehe ich aus seinen JAHRELANGEN Postings hier. Automatisch erfolgreich wird dadurch niemand. Es sind insbesondere komplett unrealistische Erwartungen , die bei den neuen Frischfutter Tradern bestehen und somit fast automatisch alleine deshalb zu herben Verlusten führen, da viel zu hohe Risiken eingegangen werden.
Warum sich jetzt jemand an einer konkreten Person festbeißt und selbst anscheinend gar kein DAYtrading macht, kann dann eigentlich nur in der Persönlichkeitsstruktur begründet sein.

Und das grundsätzlich unrealistische Erwartungen bei vielen Möchtegern Tradern vorherrschen, kann man imho z.B. auch daran erkennen, dass Leute, die gar kein systematisches, duplizierbares Daytrading betreiben sich bei Followern im TTC einer hohen Aufmerksamkeit erfreuen. Mir fällt dazu z.B. (ich nenne ihn einmal) LittleHelga ein...wer darauf reinfällt, solche Leute als gute Daytrader anzusehen, wird auch im richtigen Leben häufiger mal auf die Frexxx (nicht körperlich gemeint) bekommen...aber das ist eben in unserer Gesellschaft so...die wenigen Guten, werden schlecht gemacht, da sie auch nicht unfehlbar sind und in der Öffentlichkeit stehen...das ist anonym immer leicht möglich...Haken dranmachen und sich sein Leben nicht von diesen Menschen zerstören lassen...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Bernie-Thema