checkAd

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 31.03.2017 - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 30.03.17 22:15:02 von
neuester Beitrag 02.04.17 11:18:40 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
30.03.17 22:15:02
Beitrag Nr. 1 ()


Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Freitag, 31.03.2017

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
01:01GroßbritannienGBRGfk Verbrauchervertrauen-6--6
01:30JapanJPNGesamte Haushaltsausgaben (Jahr)-3,8%-1,7%-1,2%
01:30JapanJPNTokio CPI ex. Nahrungsmittel und Energie (Jahr)-0,2%-0%
01:30JapanJPNNationaler CPI ex. frische Lebensmittel (Jahr)0,2%0,2%0,1%
01:30JapanJPNArbeitslosenquote2,8%3%3%
01:30JapanJPNTokio CPI ex. frische Nahrungsmittel (Jahr)-0,4%-0,2%-0,3%
01:30JapanJPNNationaler VPI ex. Nahrungsmittel und Energie (Jahr)0,1%-0,2%
01:30JapanJPNTokio Verbraucherpreisindex (Jahr)-0,4%--0,3%
01:30JapanJPNNationaler Verbraucherpreisindex (Jahr)0,3%-0,4%
01:30JapanJPNJob/Bewerber Verhältnis1,431,431,43
01:50JapanJPNIndustrieproduktion (Monat)2%1,2%-0,4%
01:50JapanJPNIndustrieproduktion (Jahr)4,8%-3,7%
02:00IrlandIRLKonsumklima101,9-100,7
06:00JapanJPNFahrzeugproduktion (Jahr)11,2%-3,8%
07:00JapanJPNBaubeginne (Jahr)-2,6%-1,1%12,8%
07:00JapanJPNBauaufträge (Jahr)5,7%-1,1%
07:00JapanJPNAnnualisierte Baubeginne940 Tsd.-1,001 Mio.
08:00GroßbritannienGBRNationwide Immobilienpreise n.s.a (Jahr)3,5%-4,5%
08:00DeutschlandDEUEinzelhandelsumsätze (Monat)1,8%0,7%-0,8%
08:00GroßbritannienGBRNationwide Immobilienpreise s.a (Monat)-0,3%-0,6%
08:00DeutschlandDEUEinzelhandelsumsätze (Jahr)-2,1%0,3%2,3%
08:45FrankreichFRAVerbraucherausgaben (Monat)-0,8%0,1%0,6%
08:45FrankreichFRAVerbraucherpreisindex (EU-Norm) ( Jahr )1,4%1,4%1,4%
08:45FrankreichFRAErzeugerpreisindex ( Monat )-0,2%-0,7%
09:00SpanienESPEinzelhandelsumsätze ( Jahr )0%-0,1%
10:00SpanienESPLeistungsbilanz410 Mio.€-3,4 Mrd.€
10:00DeutschlandDEUArbeitslosenquote s.a.5,8%5,9%5,9%
10:00DeutschlandDEUÄnderung der Arbeitslosigkeit-30 Tsd.-10 Tsd.-14 Tsd.
10:30GroßbritannienGBRLeistungsbilanz-12,1 Mrd.£-16 Mrd.£-25,5 Mrd.£
10:30GroßbritannienGBRGesamtinvestitionen der gewerblichen Wirtschaft (Quartal)-0,9%--1%
10:30GroßbritannienGBRDienstleistungsindex (3M/3M)0,6%0,7%0,8%
10:30GroßbritannienGBRGesamtinvestitionen der gewerblichen Wirtschaft (Jahr)-0,9%--0,9%
10:30GroßbritannienGBRBruttoinlandsprodukt (Quartal)0,7%0,7%0,7%
10:30GroßbritannienGBRBruttoinlandsprodukt (Jahr)1,9%2%2%
11:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (Monat)0%0,1%0,4%
11:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (EU-Norm) ( Monat )1,8%2,1%0,2%
11:00Euro ZoneEURVerbraucherpreisindex - Kernrate (Jahr)0,7%0,9%0,9%
11:00GriechenlandGRCEinzelhandelsumsätze ( Jahr )-0,1%--1%
11:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (EU-Norm) ( Jahr )1,3%1,6%1,6%
11:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (Jahr)1,4%1,5%1,6%
11:00Euro ZoneEURVerbraucherpreisindex (Jahr)1,5%1,8%2%
12:00ItalienITAErzeugerpreisindex ( Jahr )3,3%-2,5%
12:00ItalienITAErzeugerpreisindex ( Monat )0,3%-1%
14:30USAUSAPCE Deflator - Persönliche Konsumausgaben (Monat)0,1%-0,4%
14:30USAUSAPCE Kerndeflator - Kernausgaben für persönlichen Konsum (Jahr)1,8%-1,7%
14:30USAUSAPrivatausgaben0,1%0,2%0,2%
14:30USAUSAPCE Kerndeflator - Kernausgaben für persönlichen Konsum (Monat)0,2%-0,3%
14:30USAUSAPersönliches Einkommen (Monat)0,4%0,4%0,4%
14:30USAUSAPCE-Deflator für persönliche Konsumausgaben ( Jahr )2,1%-1,9%
15:00USAUSAFed Mitglied Willian C. Dudley spricht---
15:45USAUSAChicago Einkaufsmanagerindex57,756,557,4
16:00USAUSAReuters/Uni Michigan Verbrauchervertrauen96,997,697,6
16:00USAUSAFOMC Mitglied Kashkari Rede---
16:30USAUSAFed Mitglied J. Bullard spricht---
19:00USAUSABaker Hughes Plattform-Zählung662-652
21:30Euro ZoneEURCFTC EUR NC Netto-Positionen-7,9 Tsd.€--19,662 Tsd.€
21:30USAUSACFTC Gold NC Netto-Positionen137,8 Tsd.$-116,3 Tsd.$
21:30USAUSACFTC S&P 500 NC Netto-Positionen160,8 Tsd.$-89,1 Tsd.$
21:30GroßbritannienGBRCFTC GBP NC Netto-Positionen-104,1 Tsd.£--107,844 Tsd.£
21:30JapanJPNCFTC JPY NC Netto-Positionen-53,2 Tsd.¥--66,987 Tsd.¥
21:30USAUSACFTC Öl NC Netto-Positionen398,1 Tsd.-418,5 Tsd.
23:00GroßbritannienGBRMPC Mitglied Andre G. Haldane spricht---

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Avatar
30.03.17 22:17:54
Beitrag Nr. 2 ()
Alle Ausführungen zum Sentiment habe ich bereits gestern gemacht.
Wer den Beitrag nicht kennt, kann hier nachlesen: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1249816-1-10/tage…

An dieser Stelle nur der Hinweis darauf, dass mit dem heutigen Markt nach mehr Bären in den Markt gekommen ist.
Nun stehen wir bei 81% und haben damit in etwa das durchschnittliche Niveau der Trump-Rallye erreicht. Die Spitzenwerte lagen hier bei 88% short.



Heißt konkret:
Es drohen dynamische Short-Squeezes und starkem Up-Potenzial.

Gleichwohl sind momentan derart viel Bären im Markt, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Quote bald sinken könnte, wenn der Schmerz zu groß wird und die ersten anfangen, ihre Positionen zu drehen.

Denn wie gestern geschrieben:
Die von mir genannten Daten beziehen sich sich auf die aktuell gehaltenen Positionen (bei IG).

Trotzdem ist noch keine negative Änderungsrate im Sentiment angezeigt.

Bis dahin gilt weiter:
Short ist mit äußerster Vorsicht zu genießen!!!


Noch was "Internes":
Habe heute während des lahmen Marktes am frühen Nachmittag alte TTTs von 2011 bis 2014 überflogen.
Da hatte der Strang täglich noch mindestens 40 und manchmal bis zu 100 Seiten.
Es wäre wirklich schön, wenn man sich mal wieder an dieses Niveau heranarbeiten könnte, wozu auch gehören würde, dass Neulinge -aus welchen Gründen auch immer- das Forum nicht gleich wieder verlassen.
Hier wäre mal etwas "Willkommenskultur" angesagt ;)
Meiner bescheidenen Meinung nach ist dieser Strang nämlich immer noch das Beste, was man an Community zum Thema "Daytrading" findet.
Wäre sehr schade, wenn dieses traditionsreiche Projekt, das so viele Marktphasen durchlebt hat, hier langsam wegstirbt :(
Avatar
30.03.17 22:37:43
Beitrag Nr. 3 ()
Monats- und Quartalsende
Relevante Statistiken:
1. DAX und DOW um Monaswechsel zum April:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-411-420/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-411-420/#…
2. DAX für Monatstrader (März->April):
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-421-430/#…
3. DAX für Quartalstrader (Q1->Q2):
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-421-430/#…

DAX Pivots
R3 12334,45
R2 12296,41
R1 12276,42
PP 12238,38
S1 12218,39
S2 12180,35
S3 12160,36

FDAX Pivots
R3 12367,00
R2 12326,50
R1 12304,50
PP 12264,00
S1 12242,00
S2 12201,50
S3 12179,50

CFD-DAX Pivots
R3 12340,67
R2 12300,33
R1 12279,57
PP 12239,23
S1 12218,47
S2 12178,13
S3 12157,37

DAX Wochen Pivots
R3 12427,89
R2 12269,56
R1 12166,92
PP 12008,59
S1 11905,95
S2 11747,62
S3 11644,98

FDAX Wochen Pivots
R3 12469,00
R2 12305,50
R1 12205,50
PP 12042,00
S1 11942,00
S2 11778,50
S3 11678,50

DAX-Gaps
28.03.2017 12149,42
27.03.2017 11996,07
28.02.2017 11834,41
10.02.2017 11666,97
08.02.2017 11543,38
14.12.2016 11244,84
12.12.2016 11190,21
07.12.2016 10986,69
06.12.2016 10775,32
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
27.03.2017 12061,00
28.02.2017 11824,00
10.02.2017 11660,50
19.12.2016 11400,00
14.12.2016 11242,00
12.12.2016 11171,50
06.12.2016 10831,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
Avatar
30.03.17 23:00:21
Beitrag Nr. 4 ()
Wieder ein Stück näher am ATH!
Auch gestern konnte der Dax Boden gut machen und ist dem Allzeithoch ein Stück näher gekommen. Viel fehlt nicht mehr und ich bin gespannt ob das diese Woche noch in Angriff genommen wird, oder vertagt wird.

Im Stundenchart nichts Neues, die Bewegung ist am Laufen, wenn gleich die Strecke geringer wird:

Bereit zum Move nach oben könnte man annehmen und dies ist auch momentan meine Handelsausrichtung. Die großen werden doch jetzt nicht kurz vorm Ziel aufgeben...

Im 10-Minutenchart ist gestern jedenfalls keine Short Dynamik aufgekommen, der Tag war eng und von der Range geprägt:

Unterstützung ist nun das vorgestrige Hoch und mit dem blauen Bereich markiert. Tiefer dann die grüne Diagonale und eben die Bruchzone aus dem Stundenchart bei 12.180. Bis dahin ist short nach wie vor nur die Korrektur und die Bewegung kann jederzeit wieder aufgenommen werden.

Sofern es denn nach unten will, ich hab eher den Bezug auf dem gestrigen Hoch und bei Bruch, hoffentlich ohne mögliches Gap, die Bewegung ans ATH. Das wäre für mich ein schöner Monatsschluss.

Mehr gibts da vorerst nicht und wie immer abwarten wie die ersten Kurse stehen.... :)

Falls noch nicht gesehen: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1249883-1-10/buec…

Ansonsten wünsche ich einen schönen Wochenausklang!


Erfolgreiche Trades wünscht small_fish_ oder auch Stephan

P.S. Wer keinen Beitrag verpassen will, klick, und man ist dabei.
Avatar
30.03.17 23:56:30
Beitrag Nr. 5 ()
Grober Ansatz im DOW
Der Kanal könnte für den DOW morgen den Ausschlag geben. Das gild für die Überlegung wenn er bricht als auch wenn er hält.

M15


M.f.G. Quickly
2 Antworten
Avatar
31.03.17 00:02:28
Beitrag Nr. 6 ()
Immernoch ein - , china news werden nicht beachtet !

Tauchen nicht auf, werden ignoriert, als wäre es eine Bananenrepublik.



Sorry W : O aber das wurde nun schon mehrmals angemahnt.

Seit ihr nur Mods die bei Kleinigkeiten einschreitet, oder seit ihr auch bereit etwas zu verbessern ???

Grüße
Avatar
31.03.17 00:07:25
Beitrag Nr. 7 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.648.749 von Quickly22 am 30.03.17 23:56:30Danke für den chart,

sieht nach isks mit Ziel 21 k aus.
Avatar
31.03.17 06:12:35
Beitrag Nr. 8 ()
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Freitag, den 31.03.2017

Und wieder kann der Dax neue Jahreshochs verbuchen, mit viel Gelassenheit bleibt die Feierkerze somit noch an. Wie lange geht das nun noch so weiter?

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12395, 12315, 12293, 12231-12220, 12180, 12112, 12078, 12055-12050, 12030, 11970
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Freitag-den…

Chartlage: sehr positiv
Tendenz: aufwärts/seitwärts
Grundstimmung: positiv


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Der Dax sollte sich oberhalb von 12231 seinen nächsten Zielen bei 12255, 12293, 12315 und 12395 widmen. Die 12255 wurde erreicht und konnte noch nicht nachhaltig überwunden werden.

Momentan liefert der Dax noch keine Anzeichen für einen stärkeren Rücksetzer und steht stabil in der Prärie. Somit muss auch für Freitag mit einem ähnlichen Handel wie zum Donnerstag gerechnet werden. Wir schreiben zum Freitag nun den Monatsschluss. Da die Stochastik im Tagechart nun schon deutlich überkauft ist, wird es dann interessant wie sich der Dax zur Aprileröffnung verhällt. Für den Freitag erwarte ich aber erst einmal keine böse Überschung. Die nächsten Ziele dürften daher abgearebitet werden.

Unterstützungen unterhalb sind nun bei 12231, 12180, 12078, 12054 und 12030 auszumachen.

Fazit: Dax konnte weitere Hochs für sich verbuchen und sollte dies auch zum Freitag forsetzen. Die nächsten Ziele sind bei 12293 und 12315 zu finden.Unterstützungen unterhalb sind bei 12231 und 12178.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.
Avatar
31.03.17 07:21:12
Beitrag Nr. 9 ()
Heute gibt es keinen Plan, ich sichere mir die +39 Punkte.
Bin mir sicher, manch Ein Trader hätt das auch gerne diesen Monat ;)
6 Antworten
Avatar
31.03.17 07:23:21
Beitrag Nr. 10 ()
DAX - Candlesticks: Kaufdruck fehlt im DAX – warten auf Zahlen

Eben veröffentlicht als Nachricht "Kaufdruck fehlt im DAX – warten auf Zahlen" von (automatischer Beitrag)



Der DAX gestern mit einem neuen Hoch bei 12.258 Punkten und einem Schlusskurs bei 12.256 Punkten. Letztlich bestätigt jedes neue Hoch eine Aufwärtsbewegung und mit dem jüngsten Aufwärtsgap kann von weiterhin steigenden Kursen in Richtung des bisherigen Allzeithochs bei 12.390 Punkten ausgegangen werden. Lediglich die auch von den Umsätzen her fehlende deutliche Kaufbereitschaft mahnt zur Vorsicht – der DAX hangelt sich eher aufwärts als dass klare Anschlusskäufe nach Break des jüngsten Tops bei 12.157 Punkten festzustellen sind. Die Eröffnung im DAX wird behauptet im Bereich 12.240 Punkten erwartet. Heute werden im Laufe des Handelstages neben deutschen und europäischen Konjunkturdaten vor allem US-Daten ab 14.30 Uhr erwartet, die weitere Impulse zum Wochenschluss liefern sollten.

 

DAX – Tageskerzen

Kurzfristig kritisch wäre ein Rückfall unter 12.150 sowie folgend unter 12.045 und 11.995 Punkten – jedes neue Hoch hingegen verspricht einen Test der 12.300 bis 12.390/400 Punkten.

 

DAX – 60min-Kerzen

Umgekehrte Dreiecke sind oftmals Umkehrmuster, denen ein Fehlausbruch nach oben vorausgeht. Ein Test der 12.300 bis 12.390 UND anschließend fallende Kurse unter 12.150 Punkten wären somit sehr negativ – solange jedoch die 12.150 nicht unterschritten werden besteht auch aus Sicht der Stundenkerzen weiteres Aufwärtspotenzial.

 

Update im Laufe des Tages

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

 

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.tradesignalonline.com



Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: s.salomon folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

Avatar
31.03.17 07:43:03
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.061 von R32 am 31.03.17 07:21:12
Zitat von R32: Heute gibt es keinen Plan, ich sichere mir die +39 Punkte.
Bin mir sicher, manch Ein Trader hätt das auch gerne diesen Monat ;)


Geb ich Dir recht. Sind garantiert genug im Shorts unterwegs, denen nun das Wasser schon bis zum Hals steht. Ich bin heute auf Long ausgerichtet. Durchaus denkbar, dass zum Wochenschluß/Quartalsende ein neuer Angriff auf das ATH stattfindet. Wenn ich mir dabei nochmal 50Pkt. rausschnippseln kann, bin ich auch mehr als zufrieden.

Moment Stand für den März2017: +464 Pkt
3 Antworten
Avatar
31.03.17 07:52:15
Beitrag Nr. 12 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.163 von Saxilus am 31.03.17 07:43:03Die DBler sehen das ähnlich :eek:
Avatar
31.03.17 07:58:44
Beitrag Nr. 13 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.163 von Saxilus am 31.03.17 07:43:03Lol... ja, ich zum Beispiel :laugh:

Man soll sich ja nicht gegen den Markt stemmen. Naja. Ich habe noch etwas Zeit, da ich nur mit Optionsscheinen short bin und auch nur mit "Spielgeld" (das ich dieses Monat vorher verdient habe) daher nehme ich das jetzt mal mehr/weniger gelassen hin und gehe einfach nochmal mit nach dem Motto "if in trouble - double". Bin gespannt auf heute und auch nächste Woche.
Avatar
31.03.17 08:03:54
Beitrag Nr. 14 ()
Die USA werden heute Abend im Plus schlißen alles andere würde mich sehr wundern
5 Antworten
Avatar
31.03.17 08:07:09
Beitrag Nr. 15 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.259 von bödel am 31.03.17 08:03:54Und zum Xertraclose der Dax im minus :p
3 Antworten
Avatar
31.03.17 08:13:28
Beitrag Nr. 16 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.286 von R32 am 31.03.17 08:07:09
Zitat von R32: Und zum Xertraclose der Dax im minus :p


Bist Du sicher ????
1 Antwort
Avatar
31.03.17 08:19:11
Beitrag Nr. 17 ()
unter 12200 werden wir nicht gehen, und wen dann sehr kurz und über 12250 werden wir auch nicht gehen.
4 Antworten
Avatar
31.03.17 08:19:39
Beitrag Nr. 18 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.648.749 von Quickly22 am 30.03.17 23:56:30
Zitat von Quickly22: Der Kanal könnte für den DOW morgen den Ausschlag geben. Das gild für die Überlegung wenn er bricht als auch wenn er hält.

M15


M.f.G. Quickly




heute Quartalsende, in der Regel rebalancing der großen Portfolios, also eher Abgaben bei Aktien und Käufe bei den Renten
Avatar
31.03.17 08:23:42
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.061 von R32 am 31.03.17 07:21:12
Zitat von R32: Heute gibt es keinen Plan, ich sichere mir die +39 Punkte.
Bin mir sicher, manch Ein Trader hätt das auch gerne diesen Monat ;)


Jau!

Investoren im Nikkei müssen sich mit -150 Punkten bescheiden, in Shanghai -28

War mal wieder ein bombastischer März dort ;)
Avatar
31.03.17 08:25:52
Beitrag Nr. 20 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.403 von Standei am 31.03.17 08:19:11
Zitat von Standei: unter 12200 werden wir nicht gehen, und wen dann sehr kurz und über 12250 werden wir auch nicht gehen.


Na wenn das so ist, dann gehe ich heute in den Garten :D
Avatar
31.03.17 08:28:59
Beitrag Nr. 21 ()
Limit Buy Order bei 12230 und 12220 eröffnet ....

Die 12220 und 12210 von gestern mit guten gewinnen geschlossen. Mitnehmen was man kann!
Avatar
31.03.17 08:33:34
Beitrag Nr. 22 ()
Brent und WTI: Markt geht von Gleichgewicht im Öl aus

Eben veröffentlicht als Nachricht "Markt geht von Gleichgewicht im Öl aus" von (automatischer Beitrag)



Die jüngste Aufwärtsbewegung in den Ölpreisen konnte sich nach einer Stabilisierung mit langen Lunten durchsetzen – Impuls für die Gegenbewegung ist zudem der Bürgerkrieg in Libyen. Dort haben Milizen eines der größten libyschen Ölfelder besetzt und somit zu einem Stopp von rund 250.000 bpd gesorgt. Wann dort die Produktion wieder aufgenommen werden kann ist unklar. Statt einer Erhöhung der Förderung rutscht die Ölproduktion in Libyen wieder unter 500.000 bpd. Auch die Bereitschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sich stärker an den Quoten zu beteiligen sowie eine stärkere Nachfrage global an Rohlölprodukten wird bullish aufgenommen. Im saisonal stärkeren zweiten Quartal geht der Markt nun von einem Gleichgewicht bis hin zu einem Nachfrageüberhang aus. Würden nun weitere positive Impulse (Quotentreue Russland, absinken der Rekordlagerbestände) erfolgen, so dürften die Ölpreise weiter anziehen. Charttechnisch zeigt sich das Bild mit der gestrigen Fortsetzung der Erholung weiter aufgehellt.

 

Brent Oil - Tageskerzen

Es bleibt spannend mit Chance nach oben – kann auch die 53er-Marke geknackt werden, bestünde weiteres Erholungspotenzial bis 54/55$.

 

WTI Oil – Tageskerzen

Eine Pause zum Wochenschluss im Bereich 50/50,50$ wäre normal – die jüngsten weißen Kerzen lassen aber grundsätzlich weitere Zugewinne erwarten mit Test der 51$. Auch Zugewinne in Richtung 52,50/53$ sind machbar. Eher kritisch hingegen wäre ein Abprall am aktuellen Niveau mit einem Rücksetzer unter 49$ sowie unter 48,38$. Rücksetzer dürften jedoch vorerst aufgefangen werden – im kurzfristigen Bild bis ca. 49,80$.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

 

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.tradesignalonline.com



Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: s.salomon folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

Avatar
31.03.17 08:34:47
Beitrag Nr. 23 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.403 von Standei am 31.03.17 08:19:11Na dann wirst du heute eine Überraschung erleben ;)
GGf sogar zwei
Avatar
31.03.17 08:35:49
Beitrag Nr. 24 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.328 von bödel am 31.03.17 08:13:28
Zitat von bödel:
Zitat von R32: Und zum Xetraclose der Dax im minus :p


Bist Du sicher ????


Nee, aber eine meiner Marken will das so :rolleyes:
Avatar
31.03.17 08:47:58
Beitrag Nr. 25 ()
Meine beiden Long Positionen mit Gewinnen geschlossen.... Neue Limit Buy Order bei 12220..
Avatar
31.03.17 08:50:03
Beitrag Nr. 26 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.259 von bödel am 31.03.17 08:03:54eindeutig, jap :D
https://www.youtube.com/watch?v=MD5rNWb9mB4
Avatar
31.03.17 08:50:53
Beitrag Nr. 27 ()
OVN - Short PS3T2Z zu 13,30 EUR wieder verkauft um 08:10.

Es ist sinnlos - die Aktien-Vollpfosten kaufen einfach stumpfsinnig weiter. Nun denn - auf zum neuen ATH. Freue mich schon wieder auf die grenzdebilen Jubelmeldungen :laugh:

Liese
Avatar
31.03.17 08:52:46
Beitrag Nr. 28 ()
Guten Morgen


ex consorsbank


Unsere Meinung: kaufpositionen über 12208,00 mit erweiterten Kurszielen auf 12296,00 & 12349,00.
Alternatives Szenario: unter 12208,00 erwarten wir weitere Abwärtsbewegungen mit 12140,00 & 12104,00 als Kurszielen.
Technischer Kommentar: der RSI ist uneinheitlich und lässt Vorsicht gebieten.
Widerstandslinien
12.296,00 / 12.349,00 / 12.420,00
Pivotpunkt
12.208,00
Unterstützungslinien
12.208,00 / 12.140,00 / 12.104,00

Avatar
31.03.17 08:53:29
Beitrag Nr. 29 ()
Bund-Future: Pause am Widerstand im Bund-Future

Eben veröffentlicht als Nachricht "Pause am Widerstand im Bund-Future" von (automatischer Beitrag)



Der Schwung der jüngsten Aufwärtsbewegung im Bund-Future brachte diesen gestern noch ein Stück weiter nach vorn – doch innerhalb eines Widerstandsbereichs setzte sich eher eine freundlich-abwartende Haltung durch. Die gestrige weiße Tageskerze mit Docht ist klein und bestätigt die Widerstandszone zwischen ca. 161,31 bis 161,78%.

 

Bund-Future Endlos-Kontrakt - Tageskerzen

Die jüngsten Tageskerzen sind zwar positiv und lassen weitere Zugewinne zu – doch auch ein erneuter Abprall wäre einzuplanen. Sehr kurzfristig negativ wäre ein Fall unter ca. 161% - im Bereich 160,80/75% dürften aber die Hände aufgehalten werden. Es gilt weiterhin: „Der Bund-Future steht nun vor einem relevanten Widerstandsbereich – ein schneller Durchmarsch über 161,31/161,78% wäre letztlich überraschend – vor allem ein Break der 162% wäre hingegen positiv. Die (vor-)gestrige lange weiße Kerze stützt nun den Markt – ein Fall unter 160,73% und folgend 160% würde deutlichen Verkaufsdruck erzeugen.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

 

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten nicht investiert ist, weder direkt noch indirekt durch Finanzinstrumente. Charts: www.tradesignalonline.com



Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: s.salomon folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

Avatar
31.03.17 09:01:16
Beitrag Nr. 30 ()
Das war meine letzte verrückte Aktion im März!

Rückfall in längst vergangene Zeiten sozusagen!
2 Antworten
Avatar
31.03.17 09:04:38
Beitrag Nr. 31 ()
Probiere mal einen Short auf WKN 750000

Für irgendwas mus der Trump-Honk ja gut sein. Viertel Posi erstmal und dann pyramidisieren wenn es anläuft.

Allen gute Trades

Liese
1 Antwort
Avatar
31.03.17 09:05:47
Beitrag Nr. 32 ()
Es gab mal Zeiten da gab es ein 100 Punkte Down Gap, wenn der Nikkei fast 2% im Minus war.
Interessiert aktuell auch keine Sau. Weder im Future noch im Kassa Markt.
1 Antwort
Avatar
31.03.17 09:07:11
Beitrag Nr. 33 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.853 von Mis_Fit am 31.03.17 09:04:38
Zitat von Mis_Fit: Probiere mal einen Short auf WKN 750000

Für irgendwas mus der Trump-Honk ja gut sein. Viertel Posi erstmal und dann pyramidisieren wenn es anläuft.

Allen gute Trades

Liese
PR2F40 - KK 2,60 EUR
Avatar
31.03.17 09:11:39
Beitrag Nr. 34 ()
seitwärtstrend von gestern geht erstmal weiter...:cry::cry:
Avatar
31.03.17 09:15:05
Beitrag Nr. 35 ()
Dow Anstieg wieder mal ein Fake gewesen???

Ist die isks nun vorbei und es geht runter oder darf es so weit runter gehen ohne die formation zu beschädigen ?

Wünsche dem Dax einen harten Absturz !
Avatar
31.03.17 09:15:36
Beitrag Nr. 36 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.871 von Dukatensammler am 31.03.17 09:05:47
Zitat von Dukatensammler: Es gab mal Zeiten da gab es ein 100 Punkte Down Gap, wenn der Nikkei fast 2% im Minus war.
Interessiert aktuell auch keine Sau. Weder im Future noch im Kassa Markt.


Die Bären bekommen nix geschenkt.......:rolleyes:
Avatar
31.03.17 09:15:53
Beitrag Nr. 37 ()
12250 short nicht vergessen
1 Antwort
Avatar
31.03.17 09:16:35
Beitrag Nr. 38 ()
was der deutsche Aktienindex vollführt erinnert mich an eine Geschichte aus dem Neuen Testament :p
13 Antworten
Avatar
31.03.17 09:20:55
Beitrag Nr. 39 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.805 von Standuhr am 31.03.17 09:01:16
Zitat von Standuhr: Das war meine letzte verrückte Aktion im März!

Rückfall in längst vergangene Zeiten sozusagen!


wow, das ist mal ne Hausnummer an CFD's ...Gratulation, 4,5 tsd Gewinn :eek:
1 Antwort
Avatar
31.03.17 09:22:29
Beitrag Nr. 40 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.403 von Standei am 31.03.17 08:19:11
Zitat von Standei: unter 12200 werden wir nicht gehen, und wen dann sehr kurz und über 12250 werden wir auch nicht gehen.


und schon Quatsch erzählt....
1 Antwort
Avatar
31.03.17 09:23:50
Beitrag Nr. 41 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.964 von Standei am 31.03.17 09:15:53
Zitat von Standei: 12250 short nicht vergessen


Marken von gestern haben ihre Gültigkeit verloren :kiss:
Avatar
31.03.17 09:26:57
Beitrag Nr. 42 ()
Moin moin
Sauberer Trend nach oben!
Avatar
31.03.17 09:28:25
Beitrag Nr. 43 ()
US Regierung doht deutschen Stahlkonzernen
Bin ja gespannt wie lange die Big Boys es noch durchhalten Windows Dressing zu veranstalten um den Dax auf Ende 31 März möglichst hoch zu halten, den neues Ungemach steht bedrohlich vor der Tür

Dies US Regierung will gegen deutsche Stahlkonzerne vorgehen. Ich bin sicher auf diese Meldung hin kaufen ein paar Big Boys doch gerade noch ein paar Stahlaktien, weil es doch Spass machen den DAX jeden Tag hoch zu murcksen...schliesslich müssen wir heute Abend eine möglichst guten Stand haben.
Oder welcher Big Boy bekommt wohl zuerst das Schlottern in den Hosen.....

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/us-regierung-droht…
Avatar
31.03.17 09:28:38
Beitrag Nr. 44 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.973 von updownupdown am 31.03.17 09:16:35Kann mich auch nicht erinnern mal so eine Börse in den letzten 10 Jahren erlebt zu haben.
Jede rote Stundenkerze ist eine Kaufgelegenheit und die maximale Range einer 5 Minutenkerze sind 3 Punkte.
12 Antworten
Avatar
31.03.17 09:28:56
Beitrag Nr. 45 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.033 von Saxilus am 31.03.17 09:22:29short bei 12250 kaufen und klappe halten und bei 12200 verkaufen.

Mit Totalverlust Risiko;).
Avatar
31.03.17 09:31:44
Beitrag Nr. 46 ()
Lasst mal bitte die Longs laufen ohne Limit, Rücksetzer brauch kein Mensch.. ;-)
Avatar
31.03.17 09:40:58
Beitrag Nr. 47 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.087 von Dukatensammler am 31.03.17 09:28:38Sind solche Aussagen nicht etwas Murks?

Früher wird es andere Zusammenhänge gegeben haben und andere Aspekte der Wirtschaft standen im Fokus, beispielsweise Overnight-Daten aus Japan/China oder eben auch nicht aus China. Die Welt hat sich allerdings weitergedreht und nun gibt es neue Signale, neue Aspekte, die im Fokus stehen und der Handel selbst hat sich auch geändert (mehr automatisierter Handel durch vorprogrammierte Algorithmen usw.), weshalb es heute sicherlich ein anderes Gerüst ist, indem man sich als Trader bewegt.

Es kommt mir so, als wenn sich hier sehr viele Leute darüber aufregen, dass der Markt so ist wie er ist und er (angeblich) von irgendwelchen Institutionen manipuliert wird. Für mich ist das die Gleiche Argumentation der Leute, die Aktien als Teufelswerk abstempeln und meinen, mit ihnen nur Geld verlieren zu können.
11 Antworten
Avatar
31.03.17 09:49:28
Beitrag Nr. 48 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.093 von Standei am 31.03.17 09:28:56Standei hör auf den Markt zu drücken ;-)
Avatar
31.03.17 09:51:03
Beitrag Nr. 49 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.180 von fknight am 31.03.17 09:40:58Nach den ganzen Milliarden Prozessen, die die deutsche Bank zu verbuchen hat und der Vielzahl an Goldman Sachs Mitarbeiter die in höchsten Stellen der USA und Europa Politik installiert wurden, glaubst du doch nicht wirklich, das Aktienkurse durch Angebot und Nachfrage entstehen. Von Fundamental Analayse ganz zu schweigen.
3 Antworten
Avatar
31.03.17 09:52:01
Beitrag Nr. 50 ()
Hmm, wohl ein Fehler in der Matrix :laugh:

Liese
Avatar
31.03.17 09:55:03
Beitrag Nr. 51 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.261 von Dukatensammler am 31.03.17 09:51:03Nein, nicht nur durch Angebot und Nachfrage, dafür gibt es viel zu viele, unterschiedliche Marktakteure. Aber wenn du dir mal ansiehst, aus wie vielen Parteien "der Markt" besteht, dann ist es doch Schwachsinn zu glauben, dass nur einige, wenige Institute alles beherrschen und kontrollieren würden. Vielleicht kann man Kurse kurzfristig mit entsprechendem Kapitalaufwand(-ausstattung) in eine Richtung lenken, aber das klappt doch wirklich nur sehr kurzfristig.
2 Antworten
Avatar
31.03.17 10:05:20
Beitrag Nr. 52 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.324 von fknight am 31.03.17 09:55:03Man braucht ja nicht mal Geld. Einfaches ordinäre jawboning von bestimmten Akteuren reicht um Milliarden in die intendierte Richtung zu bewegen.

Statements von ECB-Zombies, FED-Kaspern und OPEC-Laberköppen reichen vollkommen - wie man fast jeden Tag sehen kann.

Vorgestern und gestern kam auch gleich wieder ein "ECB-Insoder" unter seinem Stein hervorgekrochen und laberte was von Mißverständnis bezüglich Zinsanhebung im EURO-Raum und auf ewig weiter niedrige Zinsen blafasel ... als die europ. Inidices am Montag mal nen Durchhänger hatten. Deren Auftrag ist es ganz klar, das Vermögen der wealthiest zu schützen. Punkt. Die Realität die nicht passt (Inflationswerte usw.) werden dummfrech zurechtgebogen oder alternative Statistiken konstruiert. Thats all.

Liese
1 Antwort
Avatar
31.03.17 10:07:21
Beitrag Nr. 53 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.061 von R32 am 31.03.17 07:21:12
Zitat von R32: Heute gibt es keinen Plan, ich sichere mir die +39 Punkte.
Bin mir sicher, manch Ein Trader hätt das auch gerne diesen Monat ;)


ich denke du meinst heute Plus 39 P.:)
Avatar
31.03.17 10:11:04
Beitrag Nr. 54 ()
GuMo,

heute darf es gern mal einen rötlichen Tag geben, sonst wird mein Gesicht rot...:mad:

:laugh:
Avatar
31.03.17 10:33:39
Beitrag Nr. 55 ()
Deutungshoheit
Man muss dieses Bildchen hier einfach zu deuten wissen. Wer glaubt Ihr ist stärker! Das wird heute wieder ein lustiges Täuschungsmanöver.... :laugh:

Avatar
31.03.17 10:36:02
Beitrag Nr. 56 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.411 von Mis_Fit am 31.03.17 10:05:20Das ist doch aber genau "wir hier unten werden von denen da oben unterdrückt"-Theorie, was wieder darin mündet, dass einige wenige die Märkte kontrollieren und sie die einzigen sind, die Gewinne erzielen und alle anderen verlieren ihr Kapital.
In Wahrheit ist doch aber das ganze Konstrukt so komplex geworden und ineinander verflechtet, dass niemand mehr so wirklich durchblickt, was wie miteinander zusammenhängt.
Avatar
31.03.17 10:38:27
Beitrag Nr. 57 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.180 von fknight am 31.03.17 09:40:58
Zitat von fknight: Sind solche Aussagen nicht etwas Murks?
Es kommt mir so, als wenn sich hier sehr viele Leute darüber aufregen, dass der Markt so ist wie er ist und er (angeblich) von irgendwelchen Institutionen manipuliert wird. Für mich ist das die Gleiche Argumentation der Leute, die Aktien als Teufelswerk abstempeln


@fknight
Es gibt mehr als genug Beweise, dass bei den Banken immer noch manipuliert wird. Dazu gehören Insiderhandel und Kursmanipulationen "Window Dressing". Dies habe ich aus erster Quelle vom Parkett.
Auf Ende 31 März sind die Quartalsabschlüsse. Dicke Fische drücken auf dieses Datum ihre gehaltenen Aktien in die richtige Richtung, damit auf den Quartalsabschluss die Zahlen stimmen.

Also hör mir auf, die Banken können es sich nicht mehr leisten zu manipulieren. Die können gar nicht anders.
6 Antworten
Avatar
31.03.17 10:46:26
Beitrag Nr. 58 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.732 von Champion280667 am 31.03.17 10:38:27Ich sage ja auch nicht, dass wir einen perfekten Markt haben, von ideale Bedingungen herrschen wie in einigen mathematischen Modellen. Es ist ein fehlerhaftes System, das von einigen ausgetrickst wird, das ist schon klar. Und dass das Akteure mit hohem Kapital oder besonderem Zugang sind, ist auch keine große Überraschung.
Ich behaupte aber, dass das noch weit weg von einigen Verschwörungstheorien, die hier regelmäßig verbreitet werden, liegt und das über einen längeren Zeitraum hinweg die allgemeinen Marktregeln gelten. Deswegen finde ich es nicht richtig, wenn man bei dem Ausstoppen der eigenen Position direkt von Verschwörung und Marktmanipulation predigt.
Avatar
31.03.17 10:46:27
Beitrag Nr. 59 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.732 von Champion280667 am 31.03.17 10:38:27
Zitat von Champion280667:
Zitat von fknight: Sind solche Aussagen nicht etwas Murks?
Es kommt mir so, als wenn sich hier sehr viele Leute darüber aufregen, dass der Markt so ist wie er ist und er (angeblich) von irgendwelchen Institutionen manipuliert wird. Für mich ist das die Gleiche Argumentation der Leute, die Aktien als Teufelswerk abstempeln


@fknight
Es gibt mehr als genug Beweise, dass bei den Banken immer noch manipuliert wird. Dazu gehören Insiderhandel und Kursmanipulationen "Window Dressing". Dies habe ich aus erster Quelle vom Parkett.
Auf Ende 31 März sind die Quartalsabschlüsse. Dicke Fische drücken auf dieses Datum ihre gehaltenen Aktien in die richtige Richtung, damit auf den Quartalsabschluss die Zahlen stimmen.

Also hör mir auf, die Banken können es sich nicht mehr leisten zu manipulieren. Die können gar nicht anders.


Das ist doch ein alter Hut und so klar wie Klossbrühe. Wenn die Kurse der Indices vermeintlich still stehen wird auf die Einsätze gewartet. Danach wird gegen die Mehrheit gedrückt. Deshalb arbeite ich sehr selten mit Stopps. Stopps einsammeln ist ein sehr lukratives Geschäft.... :laugh:
4 Antworten
Avatar
31.03.17 10:49:54
Beitrag Nr. 60 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.798 von Chinicc am 31.03.17 10:46:27Dann hast du anscheinend gelernt, mit den Gegebenheiten am Markt zu arbeiten und deine Strategie entsprechend angepasst, so, wie es sein sollte. Würde das jeder machen, hätten wir gar nicht erst diese endlosen Diskussionen, da jeder effizient arbeiten und sich seiner Umwelt anpassen würde. :)
3 Antworten
Avatar
31.03.17 10:52:35
Beitrag Nr. 61 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.021 von brunch68 am 31.03.17 09:20:55pro daxpunkt 297 euro, und das in der vorbörse:eek::eek:
Avatar
31.03.17 10:55:40
Beitrag Nr. 62 ()
@fknight

Das Du mich richtig verstehst...die Banken können von mir aus so viel bescheissen wie sie Lust haben, ist mir eigentlich egal. Ich kaufe dann einfach keine Produkte mehr von ihnen.
Was mich wütend macht ist, dass sie vorgeben nicht zu bescheissen, es aber trotzdem machen.
Ich habe die Gesetze nicht erfunden. Fakt ist, das Kursmanipulationen (Kurs im eigenen Interesse in die eine oder andere Richtung drücken) illegal ist. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
1 Antwort
Avatar
31.03.17 10:58:21
Beitrag Nr. 63 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.834 von fknight am 31.03.17 10:49:54
Zitat von fknight: Dann hast du anscheinend gelernt, mit den Gegebenheiten am Markt zu arbeiten und deine Strategie entsprechend angepasst, so, wie es sein sollte. Würde das jeder machen, hätten wir gar nicht erst diese endlosen Diskussionen, da jeder effizient arbeiten und sich seiner Umwelt anpassen würde. :)


Für kurzfristige Strategien ist es auch mit diesem Wissen immer noch sehr schwierig, da wir ja wissen dass es starke Bewegungen (bis zu 600 Punkte) in beide Richtungen geben kann. So was kann man nur mit genügend Kapital verkraften. Deshalb rate ich niemandem Daytrading zu betreiben der nicht mind. 20kg auf dem Konto hat. Besser wären 50kg..... :eek:
2 Antworten
Avatar
31.03.17 11:01:51
Beitrag Nr. 64 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.891 von Champion280667 am 31.03.17 10:55:40
Zitat von Champion280667: @fknight

Das Du mich richtig verstehst...die Banken können von mir aus so viel bescheissen wie sie Lust haben, ist mir eigentlich egal. Ich kaufe dann einfach keine Produkte mehr von ihnen.
Was mich wütend macht ist, dass sie vorgeben nicht zu bescheissen, es aber trotzdem machen.
Ich habe die Gesetze nicht erfunden. Fakt ist, das Kursmanipulationen (Kurs im eigenen Interesse in die eine oder andere Richtung drücken) illegal ist. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


Schwachsinn. Den Banken steht es frei Aktien zu kaufen, oder verkaufen. Schau Dir doch einmal den Trend der letzten 10 Jahre an. Wenn gewisse nicht zu blöd und nicht zu gierig dazu wären, könnten sie gutes Geld verdienen......
Avatar
31.03.17 11:02:19
Beitrag Nr. 65 ()
Tschüss, Warren Buffett!

Er ist jetzt zweitreichster Mensch der Welt:(

na - dann kann ja er demnächst Stütze beantragen- oh Mann ist das wichtig für uns ?
11 Antworten
Avatar
31.03.17 11:03:44
Beitrag Nr. 66 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.903 von Chinicc am 31.03.17 10:58:21Dem ersten Teil stimme ich zu, der zweite ist doch schon wieder Murks. Du kannst auch mit weniger als 20k€ im Day-Trading einsteigen und erfolgreich sein. Wenn du weißt, dein Risiko zu kalkulieren und eine eine Strategie hast, die in der Vergangenheit profitabel war, wieso solltest du dann nicht mit weniger Kapital einsteigen?
1 Antwort
Avatar
31.03.17 11:17:19
Beitrag Nr. 67 ()
Das beim DAX manipuliert wird, kann man gerade aktuell aufgezeigt werden.
Der Dax reagiert in der Regel mit Faktor 2-3 auf Bewegungen vom DJIA und anderen Börsen.
Aktuell liegt der EURO STOXX 50 bei den Futures bei -0.36%, der DJIA bei -0.20%.
Das zeigt auf, dass der DAX nach oben gepusht, nach unten gedeckelt wird, sonst würde er logischerweise die weltweiten Futurebewegungen kongruent nachbilden.
2 Antworten
Avatar
31.03.17 11:23:59
Beitrag Nr. 68 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.095 von Champion280667 am 31.03.17 11:17:19
Zitat von Champion280667: Das beim DAX manipuliert wird, kann man gerade aktuell aufgezeigt werden.
Der Dax reagiert in der Regel mit Faktor 2-3 auf Bewegungen vom DJIA und anderen Börsen.
Aktuell liegt der EURO STOXX 50 bei den Futures bei -0.36%, der DJIA bei -0.20%.
Das zeigt auf, dass der DAX nach oben gepusht, nach unten gedeckelt wird, sonst würde er logischerweise die weltweiten Futurebewegungen kongruent nachbilden.


Das muss so nicht stimmen - vll. ist der Dax zu billig:)
Avatar
31.03.17 11:25:08
Beitrag Nr. 69 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.095 von Champion280667 am 31.03.17 11:17:19Ohne Manipulation würde der Dax jetzt bei -1.2% liegen!!

Und schliesslich haben wir ja tolle gute Nachrichten für die deutsch Stahlindustrie aus den USA, darum ist es ohnehin logisch, dass der DAX höher steht. Die Instis drücken und drücken, es kommt mir vor wie wenn sie Verstopfung hätten.
Avatar
31.03.17 11:27:27
Beitrag Nr. 70 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.969 von fknight am 31.03.17 11:03:44
Zitat von fknight: Dem ersten Teil stimme ich zu, der zweite ist doch schon wieder Murks. Du kannst auch mit weniger als 20k€ im Day-Trading einsteigen und erfolgreich sein. Wenn du weißt, dein Risiko zu kalkulieren und eine eine Strategie hast, die in der Vergangenheit profitabel war, wieso solltest du dann nicht mit weniger Kapital einsteigen?


Ich interessiere mich nur für CFD's mind. 1EUR Mini Kontrakte.... Alles andere ist mir zu langweilig!
Avatar
31.03.17 11:49:41
Beitrag Nr. 71 ()
OT - DAX monthly
interessant die beiden Indikatoren unten, RSI und 5 Jahres-Veränderung

keine Ahnung, wie lange es noch geht. Aber wenn es zu Ende ist, wird es fallen.
Und es dürfte sehr viel tiefer gehen als sich die pessimistischsten doom and gloom Propheten vorstellen können. :lick:

2 Antworten
Avatar
31.03.17 11:50:52
Beitrag Nr. 72 ()
Bin gespannt, ob die Big Boys den DAX auf 12.00 Uhr oder auf Börsenschluss auf Höchststand haben müssen, damit es für die Bücher stimmt.

Übrigens zum Thema saubere Banken: Bei der Credit Suisse hat es heute Hausdurchsuchungen gegeben. In dem Fall arbeiten die Banken wirklich sauber, sonst müsste man nicht suchen....grins.

So Big Boys gebt alles, wir wollen einen frisierten Dax sehen!
3 Antworten
Avatar
31.03.17 12:08:42
Beitrag Nr. 73 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.404 von Champion280667 am 31.03.17 11:50:52Da stimme ich dir mal zu, bin auch long beim DAX und würde mich über die 12.300 heute noch sehr freuen :)
Avatar
31.03.17 12:09:55
Beitrag Nr. 74 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.404 von Champion280667 am 31.03.17 11:50:52
Zitat von Champion280667: Bin gespannt, ob die Big Boys den DAX auf 12.00 Uhr oder auf Börsenschluss auf Höchststand haben müssen, damit es für die Bücher stimmt.


Was stimmt in den Geschichtsbüchern nicht, wenn der DAX sein neues ATH "erst" am 10.04.17 um 11:47 und 12 sek. erreicht?
Ich glaube, dass einzige was rückblickend nicht an den Kursen stimmt, ist irgendwann mal die Einsicht, dass ohne Notenbanken es nie zu so was gekommen wäre ;)
1 Antwort
Avatar
31.03.17 12:12:33
Beitrag Nr. 75 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.596 von BullBearRider am 31.03.17 12:09:55
Zitat von BullBearRider:
Zitat von Champion280667: Bin gespannt, ob die Big Boys den DAX auf 12.00 Uhr oder auf Börsenschluss auf Höchststand haben müssen, damit es für die Bücher stimmt.


Was stimmt in den Geschichtsbüchern nicht, wenn der DAX sein neues ATH "erst" am 10.04.17 um 11:47 und 12 sek. erreicht?
Ich glaube, dass einzige was rückblickend nicht an den Kursen stimmt, ist irgendwann mal die Einsicht, dass ohne Notenbanken es nie zu so was gekommen wäre ;)


Oder war bloß die Abrechnung mit Büchern gemeint :confused: Aber selbst dann kommt es auf paar Tagen nicht mehr an ;)
Avatar
31.03.17 12:14:13
Beitrag Nr. 76 ()
Der Riesenunterschied zu früher ist, dass gewisse Akteure sich sicher! sein können, bei jeder Marktlage unbegrenzt Geld nachschießen zu können, dass sie selber nicht zu verantworten haben. Das begründet in meinen Augen die Verzerrung des Ganzen. Und gewisse Akteure können jede Sau durchs Dorf treiben. Und die Bewertung, die früher vielleicht unermesslich hoch war, relativiert sich unwahrscheinlich durch die wahnsinnig zur Verfügung stehende Liquidität.
Irgendwie passend dazu, dass sich Banken unzählige Milliarden leihen können und für 100 Euro Geld abholen, zahlst Du ´nen Euro...
Also "Verschwörungstheorien hin und her", aber Fundamental zählt da nicht so viel. Soll Draghi mal sagen, so Leute, jetzt bitte alles Geld zurück zu den Notenbanken, wo stehen wir denn dann Fundamental?
Gruß, und schönes Wochenende
12 Antworten
Avatar
31.03.17 12:21:29
Beitrag Nr. 77 ()
lassen sie das offen ?
Avatar
31.03.17 12:28:30
Beitrag Nr. 78 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.650.957 von bemaja am 31.03.17 11:02:19
Zitat von bemaja: Tschüss, Warren Buffett!

Er ist jetzt zweitreichster Mensch der Welt:(

na - dann kann ja er demnächst Stütze beantragen- oh Mann ist das wichtig für uns ?


Nein, er ist nur viertreichster:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/amazon-gr…

:D
10 Antworten
Avatar
31.03.17 12:35:10
Beitrag Nr. 79 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.647 von imagen am 31.03.17 12:14:13
Zitat von imagen: Der Riesenunterschied zu früher ist, dass gewisse Akteure sich sicher! sein können, bei jeder Marktlage unbegrenzt Geld nachschießen zu können, dass sie selber nicht zu verantworten haben. Das begründet in meinen Augen die Verzerrung des Ganzen. Und gewisse Akteure können jede Sau durchs Dorf treiben. Und die Bewertung, die früher vielleicht unermesslich hoch war, relativiert sich unwahrscheinlich durch die wahnsinnig zur Verfügung stehende Liquidität.
Irgendwie passend dazu, dass sich Banken unzählige Milliarden leihen können und für 100 Euro Geld abholen, zahlst Du ´nen Euro...
Also "Verschwörungstheorien hin und her", aber Fundamental zählt da nicht so viel. Soll Draghi mal sagen, so Leute, jetzt bitte alles Geld zurück zu den Notenbanken, wo stehen wir denn dann Fundamental?
Gruß, und schönes Wochenende

Zum Großteil ist der Akteur die Notenbank ja selbst...
Das einzige was die Notenbank vorerst wirklich zwingen kann von der Goldpolitik abzurücken, wenn in der realen Welt der Preisdruck so zunimmt, dass aus stabilitätspolitischen Gründen eine Anpassung vollzogen werden muss. Denn in der finanzwirtschaftlichen Welt ist "Preisdruck", also das Steigen von Asset-Preisen so wirklich nie ein Thema und wird auch eigentlich durchweg nicht als negativ betrachtet. Erst dann wenn die Asset-Inflation Rückkopplungseffekte auf die Güter- und Dienstleistungsinflation hat, wird's als kritisch gesehen.
Avatar
31.03.17 12:35:10
Beitrag Nr. 80 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.647 von imagen am 31.03.17 12:14:13Was genau meinst du denn mit Verzerrungen?
Die "hohen" Bewertungen kommen doch durch Alternativlosigkeit zustande. Wenn du keine Aktien kaufst, hast du ja in Europa keine Möglichkeit, dein Geld vernünftig und mit Ertragschancen anzulegen. Das Draghi plötzlich verlangt, dass die Banken die Milliarden zurückzahlen sollen ist ja aufgrund der makroökonomischen Lage in Europa, hat eine Wahrscheinlichkeit nahe null.
Da du wahrscheinlich auf die Sparkasse KölnBonn anspielst, die jetzt Gebühren verlangt, wenn man Bargeld am Automaten abhebt, bist du dir doch sicherlich auch darüber bewusst, dass Sparkassen, die ja eigentlich von einem hohen Zinsumfeld profitierten, schon seit Jahren mit den Niedrigzinsen zu kämpfen haben und dieser Schritt eigentlich nur logisch war. Genauso logisch wie der, das vermögende Leute Strafzinsen zahlen müssen bei hohen Guthaben auf Giro-/Tagesgeldkonto.
Schließlich hatte die Bank früher einen Vorteil bei hohem Sichteinlagen, aber heute müssen sie doch selber dafür Strafzinsen zahlen. Wieso sollte also ein Institut auf den eigenen Kosten sitzen bleiben? Das widerspricht allen betriebswirtschaftlichen Theorien.
10 Antworten
Avatar
31.03.17 12:43:45
Beitrag Nr. 81 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.824 von fknight am 31.03.17 12:35:10Weil sie mit einem Teil des Geldes selber Aktien kaufen können... und immer noch Kredite teurer vergeben können etc.. Und wenn sie in Schieflage geraten, werden sie gestützt...

Und ich glaube dennoch nicht, dass die Bewertungen des Risikoassets Aktie deswegen zustande kommt, weil wir hier aufgrund der Alternativlosigkeit die Preise hochtreiben, sondern weil ausschließlich Institutionen, die hierfür für lau Kredite bekommen, diese Vermögenspreisinflation befeuern.
8 Antworten
Avatar
31.03.17 12:48:38
Beitrag Nr. 82 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.875 von imagen am 31.03.17 12:43:45
Zitat von imagen: Weil sie mit einem Teil des Geldes selber Aktien kaufen können... und immer noch Kredite teurer vergeben können etc.. Und wenn sie in Schieflage geraten, werden sie gestützt...

Und ich glaube dennoch nicht, dass die Bewertungen des Risikoassets Aktie deswegen zustande kommt, weil wir hier aufgrund der Alternativlosigkeit die Preise hochtreiben, sondern weil ausschließlich Institutionen, die hierfür für lau Kredite bekommen, diese Vermögenspreisinflation befeuern.


Klingt so als würdest du behaupten, dass vorwiegend Finanzinstitutionen mit geliehenem Geld von der Notenbank Aktien kaufen. Können sie denn das noch unter Basel III im Eigenhandel groß tätig sein?
4 Antworten
Avatar
31.03.17 12:51:18
Beitrag Nr. 83 ()
Ich rechne noch mit einer Bärenfalle für Heute, deshalb setze ich eine Limit Buy Order bei 12210 und eine bei 12200 an.... Werden die nicht gehohlt bin ich für diese Woche eh wieder gut im Plus....

Viel Erfolg allen hier Heute....
Avatar
31.03.17 12:53:12
Beitrag Nr. 84 ()
Ganz abgesehen davon, kenne ich auch gerade jemand Bediensteten aus der Sparkasse, der sich gerade für ´ne Milliönchen ein Haus gekauft hat und genau das Spiel läuft in jeder Bank und Regierung zur Zeit, es wird sich schamlos von diesem Notenbankgeld bedient und dann heißt es, wir haben kein Geld, ihr müsst uns helfen, also dafür braucht man kein Verschwörungstheoretiker zu sein, um dies zu erkennen.
Klar, der Markt ist so wie er jetzt ist und womöglich ist dies die neue "Normalität". Aber das Spiel, was da läuft, ist im höchsten Maße pervers und nicht aus verstaubten betriebswirtschaftlichen erklärbar. Nur meine Meinung...
8 Antworten
Avatar
31.03.17 12:57:37
Beitrag Nr. 85 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.896 von BullBearRider am 31.03.17 12:48:38Deren Schattenbanken natürlich...
3 Antworten
Avatar
31.03.17 12:58:01
Beitrag Nr. 86 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.875 von imagen am 31.03.17 12:43:45Ich glaube, du solltest dir das Geschäftsmodel von Sparkassen etwas genau ansehen. Sie legen nämlich Kundengelder sehr, sehr unspektakulär und sicher an, daher fallen Aktien als Anlageinstrumente komplett weg. Die Gelder werden in festverzinsliche Anleihen, z.B. Bundesanleihen oder von einigen Landesbanken, angelegt und sind somit geschützt. Daher machen die also keine Gewinne mit dem Geld der Kunden.
Und Sparkassen werden auch nicht staatlich gerettet, sondern sie haben einen eigenen Fonds gegründet, in den jede Sparkasse einen Teil ihrer erwirtschafteten einzahlen muss und wenn es einer der Institute nicht gut geht, wird sie mit diesem Geld gerettet und nicht durch Steuergelder.

Und doch, hohe Bewertungen kommen durch Alternativlosigkeit zustande. Du kannst auf Slide 8 unter dem Link unten sehen, dass Investitionen in Anleihen, Sparbriefe und Spareinlagen deutlich zurückgegangen ist und Investitionen in Aktien deutlich zugelegt hat seit 2008

https://www.allianz.com/v_1443698727000/media/economic_resea…
1 Antwort
Avatar
31.03.17 13:00:05
Beitrag Nr. 87 ()
Avatar
31.03.17 13:02:12
Beitrag Nr. 88 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.824 von fknight am 31.03.17 12:35:10
Zitat von fknight: Was genau meinst du denn mit Verzerrungen?
Die "hohen" Bewertungen kommen doch durch Alternativlosigkeit zustande. Wenn du keine Aktien kaufst, hast du ja in Europa keine Möglichkeit, dein Geld vernünftig und mit Ertragschancen anzulegen. Das Draghi plötzlich verlangt, dass die Banken die Milliarden zurückzahlen sollen ist ja aufgrund der makroökonomischen Lage in Europa, hat eine Wahrscheinlichkeit nahe null.
Da du wahrscheinlich auf die Sparkasse KölnBonn anspielst, die jetzt Gebühren verlangt, wenn man Bargeld am Automaten abhebt, bist du dir doch sicherlich auch darüber bewusst, dass Sparkassen, die ja eigentlich von einem hohen Zinsumfeld profitierten, schon seit Jahren mit den Niedrigzinsen zu kämpfen haben und dieser Schritt eigentlich nur logisch war. Genauso logisch wie der, das vermögende Leute Strafzinsen zahlen müssen bei hohen Guthaben auf Giro-/Tagesgeldkonto.
Schließlich hatte die Bank früher einen Vorteil bei hohem Sichteinlagen, aber heute müssen sie doch selber dafür Strafzinsen zahlen. Wieso sollte also ein Institut auf den eigenen Kosten sitzen bleiben? Das widerspricht allen betriebswirtschaftlichen Theorien.


Absolut. Auch der Logik widerspricht es, aber das wird gern vergessen.
Avatar
31.03.17 13:04:56
Beitrag Nr. 89 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.875 von imagen am 31.03.17 12:43:45
Zitat von imagen: Weil sie mit einem Teil des Geldes selber Aktien kaufen können... und immer noch Kredite teurer vergeben können etc.. Und wenn sie in Schieflage geraten, werden sie gestützt...

Und ich glaube dennoch nicht, dass die Bewertungen des Risikoassets Aktie deswegen zustande kommt, weil wir hier aufgrund der Alternativlosigkeit die Preise hochtreiben, sondern weil ausschließlich Institutionen, die hierfür für lau Kredite bekommen, diese Vermögenspreisinflation befeuern.


Aktien kannst du nicht kaufen weil "Geld billig" ist, sondern wenn deine Risikokennziffern es hergeben. In Zeiten in denen der Zinsüberschuss fällt und fällt, können automatisch "weniger Aktien gekauft werden". Die Welt ist nicht ganz so einfach wie du es denkst.

In den "fetten Jahren" geht alles, aktuell geht fast nix mehr. Sei glücklich, dass deine Bank diesen Weg geht, so ist sie wenigstens noch da wenn du sie brauchst. Lieber auf einer teuren Bank das Geld, als auf einer die nicht mehr da ist wenn ich es mal brauche.
Avatar
31.03.17 13:06:23
Beitrag Nr. 90 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.941 von imagen am 31.03.17 12:53:12
Zitat von imagen: Ganz abgesehen davon, kenne ich auch gerade jemand Bediensteten aus der Sparkasse, der sich gerade für ´ne Milliönchen ein Haus gekauft hat und genau das Spiel läuft in jeder Bank und Regierung zur Zeit, es wird sich schamlos von diesem Notenbankgeld bedient und dann heißt es, wir haben kein Geld, ihr müsst uns helfen, also dafür braucht man kein Verschwörungstheoretiker zu sein, um dies zu erkennen.
Klar, der Markt ist so wie er jetzt ist und womöglich ist dies die neue "Normalität". Aber das Spiel, was da läuft, ist im höchsten Maße pervers und nicht aus verstaubten betriebswirtschaftlichen erklärbar. Nur meine Meinung...


Das war mit Sicherheit kein "normaler Angestellter", das solltest du evtl dabei noch erwähnen.
7 Antworten
Avatar
31.03.17 13:15:22
Beitrag Nr. 91 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.974 von imagen am 31.03.17 12:57:37
Zitat von imagen: Deren Schattenbanken natürlich...


Eins ist doch klar, sollten zum einen Geschäftsbanken (Risiko-)kredite an "Schattenbanken" vergeben sind diese entsprechend mit Eigenkapital zu unterlegen, also für die Geschäftsbanken. Zum anderen sind Anteilserwerbe über eine bestimmte Quote hinaus meldepflichtig. Soll heißen, dass sich das in der Anteilsstruktur irgendwie niederschlagen sollte. Black Rock ist z.B. so ein Kandidat, der hohe Anteile in den letzten 5-10 Jahren an (deutschen) Unternehmen angehäuft hat.

Jedenfalls solltest du hier für solche Behauptungen bestimmtes "Material liefern", was bestätigt, dass aktiv von Seiten irgendwelcher Banken es zu Aktienaufstockungen in deren Büchern gekommen ist und zwar auf eigener Rechnung und nicht auf Rechnung Dritter.
2 Antworten
Avatar
31.03.17 13:15:44
Beitrag Nr. 92 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.046 von HerrKoerper am 31.03.17 13:06:23Ein Angestellter ist ein Angestellter, ob normal oder nicht, mögen andere beurteilen.

Und Du hast recht, die Welt und auch die Finanzwelt ist in höchstem Maße komplex; und kommen wir mal ab von der Sparkasse, also Du willst doch nicht ernsthaft bestreiten, dass mit einem Großteil des Geldes der Notenbanken (über verschiedene Institutionen und in Form von "Gehältern" und sonstigen "Aufwandsentschädigungen" auch von Privaten hier sämtliche Assets aufgekauft werden, oder doch?
3 Antworten
Avatar
31.03.17 13:19:29
Beitrag Nr. 93 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.046 von HerrKoerper am 31.03.17 13:06:23http://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/d…

Wird spannend, auch wenn es hier nicht wirklich um eine Verschlechterung der Bonität geht, aber knapp über Ramsch ist trotzdem eine Ansage...

Für Privatleute mit weniger als 100K ist es am Ende auch egal, aber für Kommunen und Firmen sind diese News immer mal wieder spannend...

http://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/p…
2 Antworten
Avatar
31.03.17 13:20:57
Beitrag Nr. 94 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.079 von BullBearRider am 31.03.17 13:15:22Entschuldigung, aber die Verflechtungen, die es da über Holland, den Karibik-Inseln etc gibt, kann und will ich Dir nicht liefern, aber man muss auch mal 1 und 1 zusammenzählen können.
Ich gebe zu, dass in der Kürze hier einiges platt klingt, aber man kriegt schon so einiges mit, das kannst Du mir glauben, musst es aber nicht...

Schönes Wochenende, imagen :look:
1 Antwort
Avatar
31.03.17 13:23:04
Beitrag Nr. 95 ()
@Herr Körper

Wenn ich deine Gedanke weiterspinne, kauft die EZB monatlich für Milliarden Ramsch ein und keiner hebt mal den Mahnfinger!? Kommt das gut?
Avatar
31.03.17 13:24:02
Beitrag Nr. 96 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.109 von imagen am 31.03.17 13:20:57
Zitat von imagen: Entschuldigung, aber die Verflechtungen, die es da über Holland, den Karibik-Inseln etc gibt, kann und will ich Dir nicht liefern, aber man muss auch mal 1 und 1 zusammenzählen können.
Ich gebe zu, dass in der Kürze hier einiges platt klingt, aber man kriegt schon so einiges mit, das kannst Du mir glauben, musst es aber nicht...

Schönes Wochenende, imagen :look:

Wie kriegst du denn das mit, wenn du im oberen Satz von undurchsichtigen Verflechtungen sprichst ;)
Avatar
31.03.17 13:24:49
Beitrag Nr. 97 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.100 von HerrKoerper am 31.03.17 13:19:29Salut

Dax Journalier






à bientôt
OC
1 Antwort
Avatar
31.03.17 13:24:54
Beitrag Nr. 98 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.082 von imagen am 31.03.17 13:15:44
Zitat von imagen: Ein Angestellter ist ein Angestellter, ob normal oder nicht, mögen andere beurteilen.

Und Du hast recht, die Welt und auch die Finanzwelt ist in höchstem Maße komplex; und kommen wir mal ab von der Sparkasse, also Du willst doch nicht ernsthaft bestreiten, dass mit einem Großteil des Geldes der Notenbanken (über verschiedene Institutionen und in Form von "Gehältern" und sonstigen "Aufwandsentschädigungen" auch von Privaten hier sämtliche Assets aufgekauft werden, oder doch?


Das Thema hatten wir neulich schon. Da Geld nicht in Anlageklassen "fließen" kann (Kreditschöpfung in den Banken ignorieren wir jetzt mal), würde der Ankauf einer Anleihe am Markt seitens der EZB dafür Sorgen, dass die Bank oder Sparkasse mehr Zentralbankgeld zur freien Verfügung hat und weniger Anlagegüter zur Auswahl (also schlechte Kondition/negativ Zins bei Anleihen). Das drängt zur Annahme, dass diese Zentralbankgeld dann in "Aktien fließen könnte", aber selbst WENN es so wäre (und so ist es nicht), dann müsste ein anderer Marktteilnehmer diese auch verkaufen, also bleibt das Zentralbankgeld erhalten. Daher stimmt deine Ansicht so nicht. Die relative Unattraktivität der Anleihen pusht aber Immobilien und Aktien im Preis, da sie "relativ" billig sind.

Problematisch wird es aber, wenn ein Zinsumfeld von 0 erst mal erreicht wurde. Ab dem Zeitpunkt sind die Märkte völlig fragil, da sie von theoretisch unbegrenzt Attraktiv auf völlig Unattraktiv fallen können. Eine entwicklete Volkswirtschaft mit Zinsen unter Null ist ein Minenfeld...;)
2 Antworten
Avatar
31.03.17 13:25:56
Beitrag Nr. 99 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.770 von Lord_Feric am 31.03.17 12:28:30
Zitat von Lord_Feric:
Zitat von bemaja: Tschüss, Warren Buffett!

Er ist jetzt zweitreichster Mensch der Welt:(

na - dann kann ja er demnächst Stütze beantragen- oh Mann ist das wichtig für uns ?


Nein, er ist nur viertreichster:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/amazon-gr…

:D



Moin Lord...;)

viertreichster...würde mir auch erst mal gut stehen...:D

denke/hoffe alles soweit im Grünen bei Dir??


Guten Tag auch an All...
9 Antworten
Avatar
31.03.17 13:26:37
Beitrag Nr. 100 ()
Jene Marktakteure...
...welche vorvergangenen Donnerstag den Anstieg europäischer Indizes (nunmehr >Save-Haven<;) über die Futuremärkte eingeleitet und diesen Anstieg diesen Donnerstag bestätigt haben, sind nach Abzug von Kosten für Leverage und "sonstiges" mit Hinblick auf den aktuellen Stand der Indizes gerade mal bei einer Rendite von ~0,00%.

Kurzum: der eingeleitete Anstieg ist keine "Eintagsfliege", denn man wird sich nicht mit "nur" 1% Rendite >vor< Steuern zufrieden geben.

Es sind unlimitierte Kaufprogramme die mit Zielwerteingabe "arbeiten" - und die nutzen die nach Dezember stärkste saisonale - self-fulfilling-prophecy - Zeit für ihre Zwecke.

Es geht hier nicht um - wie auch immer bewertete - Einzelaktien und Shortüberhänge von Privaten (das ist höchstens für ein nettes "Trinkgeld" - nebenbei verdient), sondern rein um die erzielbare Rendite über Kursanstieg; zusätzlich positioniert man im "oberen" - für "andere" Akteure niemals erreichbar scheinenden Preisbereich - Call-Optionen und fertig ist die mögliche >Maximalrendite<...

Und "alle" (Profis/Elitehändler/Handelsprogramme) laufen mit - ich habe letzte Woche bereits darauf hingewiesen: keine "manueller" Händler wird sich mit viel Geld gegen einen Markt stemmen und "einfach so" Geld für seinen Arbeitgeber "verbrennen"..

:)


P.S.: Exogene Faktoren (z.B. verherrende Naturkatastrophen) kann niemand vorhersehen, auch die Profis nicht - daher >immer< absichern!



____________________
2 Antworten
Avatar
31.03.17 13:28:28
Beitrag Nr. 101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.136 von occitania am 31.03.17 13:24:49Salut


Dax Journalier

Korrekture oder Ausbruch nach oben ?



à bientôt
OC
Avatar
31.03.17 13:29:16
Beitrag Nr. 102 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.148 von BoomBooom am 31.03.17 13:26:37lol...Die Rechnung mache mal bitte auf...Bin schon sehr gespannt...


Zitat von BoomBooom: ...welche vorvergangenen Donnerstag den Anstieg europäischer Indizes (nunmehr >Save-Haven<;) über die Futuremärkte eingeleitet und diesen Anstieg diesen Donnerstag bestätigt haben, sind nach Abzug von Kosten für Leverage und "sonstiges" mit Hinblick auf den aktuellen Stand der Indizes gerade mal bei einer Rendite von ~0,00%.

Kurzum: der eingeleitete Anstieg ist keine "Eintagsfliege", denn man wird sich nicht mit "nur" 1% Rendite >vor< Steuern zufrieden geben.

Es sind unlimitierte Kaufprogramme die mit Zielwerteingabe "arbeiten" - und die nutzen die nach Dezember stärkste saisonale - self-fulfilling-prophecy - Zeit für ihre Zwecke.

Es geht hier nicht um - wie auch immer bewertete - Einzelaktien und Shortüberhänge von Privaten (das ist höchstens für ein nettes "Trinkgeld" - nebenbei verdient), sondern rein um die erzielbare Rendite über Kursanstieg; zusätzlich positioniert man im "oberen" - für "andere" Akteure niemals erreichbar scheinenden Preisbereich - Call-Optionen und fertig ist die mögliche >Maximalrendite<...

Und "alle" (Profis/Elitehändler/Handelsprogramme) laufen mit - ich habe letzte Woche bereits darauf hingewiesen: keine "manueller" Händler wird sich mit viel Geld gegen einen Markt stemmen und "einfach so" Geld für seinen Arbeitgeber "verbrennen"..

:)


P.S.: Exogene Faktoren (z.B. verherrende Naturkatastrophen) kann niemand vorhersehen, auch die Profis nicht - daher >immer< absichern!



____________________
Avatar
31.03.17 13:33:45
Beitrag Nr. 103 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.145 von prozzele am 31.03.17 13:25:56
Zitat von prozzele:
Zitat von Lord_Feric: ...

Nein, er ist nur viertreichster:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/amazon-gr…

:D



Moin Lord...;)

viertreichster...würde mir auch erst mal gut stehen...:D

denke/hoffe alles soweit im Grünen bei Dir??


Guten Tag auch an All...


Moin prozz! :)

Nö, hab erstmal die Faxen dicke und bin raus... macht echt keinen Spaß mehr mit diesen stundenlangen 3-Punkte-Ranges im Dax... sobald es alle 15 Minuten dann mal 2 oder 3 Punkte oben oder unten rausgeht, wird es mit der nächsten Minute wieder zurückgeholt... :mad:
8 Antworten
Avatar
31.03.17 13:37:07
Beitrag Nr. 104 ()
tja..die Bären werden nicht mehr ernst genommen, ich hebe aber den Zeigefinger. Das Finanzsystem hat zuviele Ungleichgewichte, daher wird auch der Fall der Märkte kommen müssen.
Zinsen und Schulden, das wird das Problem der Märkte in der mittleren Zukunft sein; nicht Trump, nicht Frankreich....

Ich bin viel zu lange dabei, mitreiten im Moment, aber kommende Schwächeanzeichen erkennen. Don´t buy the dip, sell the rip... (habe ich gelesen). 3 Tage mit einem Verlust von insgesamt 3 Prozent, ist für mich der Short-Einstieg.

Schönes Wochenende.
Avatar
31.03.17 13:43:27
Beitrag Nr. 105 ()
auch ja noch eins. Alle Chartisten im Gleichschritt!!!!! Wenn..... dann.

EZB: Tapering im April, nur noch 60. Mrd monatlich!!!!!
FED denkt übrigens darüber nach, die ihre Bilanz zu verkleinern.
Avatar
31.03.17 13:43:40
Beitrag Nr. 106 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.184 von Lord_Feric am 31.03.17 13:33:45
Zitat von Lord_Feric:
Zitat von prozzele: ...


Moin Lord...;)

viertreichster...würde mir auch erst mal gut stehen...:D

denke/hoffe alles soweit im Grünen bei Dir??


Guten Tag auch an All...


Moin prozz! :)

Nö, hab erstmal die Faxen dicke und bin raus... macht echt keinen Spaß mehr mit diesen stundenlangen 3-Punkte-Ranges im Dax... sobald es alle 15 Minuten dann mal 2 oder 3 Punkte oben oder unten rausgeht, wird es mit der nächsten Minute wieder zurückgeholt... :mad:



Joo, ist zum kot....die kennen nur noch eins...push the green

7 Antworten
Avatar
31.03.17 13:45:44
Beitrag Nr. 107 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.250 von prozzele am 31.03.17 13:43:40Achtung! Gleich geht es wieder bergauf.... anschnallen die 12400 fallen heute noch :)
6 Antworten
Avatar
31.03.17 13:48:09
Beitrag Nr. 108 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.268 von Aktienfront2017 am 31.03.17 13:45:44
Zitat von Aktienfront2017: Achtung! Gleich geht es wieder bergauf.... anschnallen die 12400 fallen heute noch :)


Wen nicht gleich du mir die Verlustdifferenz aus :laugh:
Avatar
31.03.17 13:48:33
Beitrag Nr. 109 ()
Sind private wieder alle bekloppt???

Senti -42 beim DAX

Oder alle Blind???
7 Antworten
Avatar
31.03.17 13:59:05
Beitrag Nr. 110 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.268 von Aktienfront2017 am 31.03.17 13:45:44
Zitat von Aktienfront2017: Achtung! Gleich geht es wieder bergauf.... anschnallen die 12400 fallen heute noch :)


:laugh::laugh::laugh: na dann... auf und rein in die Longs....

12400 :laugh::laugh::laugh:
Avatar
31.03.17 13:59:54
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.298 von ZoooMx am 31.03.17 13:48:33
Zitat von ZoooMx: Sind private wieder alle bekloppt???

Senti -42 beim DAX

Oder alle Blind???

Was bei dem Senti echt fehlt ist das Volumen, also der Nettoüberhang der Long- oder Shortposition in Geldeinheiten. Gerade auf Intraday Basis kommt es mir manchmal so vor, dass bei geringer Liquidität durch ein paar Zufallstrades die Richtung sich komplett ändern kann.
1 Antwort
Avatar
31.03.17 14:03:34
Beitrag Nr. 112 ()
Bereit euch schon einmal vor ! ;)



Der frisst kein übermäßiges Geld und auf dem laufenden Konto gibt es auch nichts zuverdienen ! :)
Avatar
31.03.17 14:03:47
Beitrag Nr. 113 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.298 von ZoooMx am 31.03.17 13:48:33Bei CMC sind 78% Short. Habe ich so auch noch nie gesehen.
4 Antworten
Avatar
31.03.17 14:07:56
Beitrag Nr. 114 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.409 von Dukatensammler am 31.03.17 14:03:47... und los gehts !!! ;)
Avatar
31.03.17 14:10:37
Beitrag Nr. 115 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.409 von Dukatensammler am 31.03.17 14:03:47
Zitat von Dukatensammler: Bei CMC sind 78% Short. Habe ich so auch noch nie gesehen.


Ist CMC ein guter Contra ?!
1 Antwort
Avatar
31.03.17 14:13:30
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.409 von Dukatensammler am 31.03.17 14:03:47
Zitat von Dukatensammler: Bei CMC sind 78% Short. Habe ich so auch noch nie gesehen.


Bei 76% long, würde ich sofort glattstellen und das BTFD Scenario in die Tonne treten, aber so.. - inlinie indication.
Avatar
31.03.17 14:23:16
Beitrag Nr. 117 ()
DAX & Co. 31.03.2017, UP oder DOWN ?!?
So schnell kann man gar nicht zeitnah schreiben mit Chart`s wie die auf den green Button drücken.

Doch mal etwas zu den Märkten von mir...DAX & DOW, Stunde, 2-Wochenchart...



Kommt im DOW noch die 2 ??...dann wird es im DAX ein neues Hoch geben!?!...denke wir werden es gleich sehen...14.30 Uhr...

Kurz noch S + P und Nase, Stunde, 2-Wochenchart...







Bin immo etwas beschäftigt, Markttechnik, CT, malen nach Zahlen usw., hatte ja geschrieben das ich hier war...

http://www.bernecker1977.de/boersentag-muenchen-2017

War sehr interessant, Habe mir mal die Plattform nextmarkets hochgeladen...ggf. brauche ich hier noch einen neuen Rechner...:laugh:...

Kurz um, man muß ja nicht alles, aber einiges konnte man schon mitnehmen...;)

Allen weiterhin viel Erfolg...Gruß...prozzele...;)
Avatar
31.03.17 14:25:07
Beitrag Nr. 118 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.460 von BullBearRider am 31.03.17 14:10:37Ich nutze das Sentiment nicht zum traden. Der Wert ist aber trotzdem beachtlich hoch. Da steigt die Gefahr eines Blow Off. Insbesondere freitags.
Avatar
31.03.17 14:26:27
Beitrag Nr. 119 ()
Perfide:
Zu den Shortüberhänge der Privaten: auf Tagesbasis ist das EINE; auf Monats-, Quartals-, Halbjahressicht das ANDERE.

Es sind ja noch viele mit Shorteindeckungen aus dem Preisbereich 10.800/10.850/10.900 engagiert, jene, die nicht an einen Ausbruch über diesen Preisbereich geglaubt haben und bisher die Hoffnung hatten, irgendwo bei 11.400/11.500 nochmal mit einem blauen Auge davon zu kommen - und damit nahezu jeden Charttechniker "gefollowed" sind.

Die (alten und jetzigen und zukünftigen) Shortüberhänge der Privaten werden sich bis weit in den 13.000 Bereich erstrecken - und sie werden ihre Shorts weiter aufstocken.
Grund: Nahezu jeder Populär-Analyst suggeriert doch, dass es maximal bis 12.400 laufen "könnte" - und dann sei definitiv "Schluss".

Es gibt da z.B. einen - zweifelsohne sympathischen - Charttechniker und "Trendfolger" der Mitten im Trend bei ~11.900 Punkten sein "Trendsystem" abgeschaltet hat - da war der Trend noch keine drei (!) Monate alt..

Generation Smartphone: alle denken viel zu kurzfristig - alles muss >sofort<, >schnell-schnell< und dann möglichst >maximal< "kommen".
Drei Monate nach Trendaufnahme ist KEINE Zeit - Bullenmärkte und niedrige Vola können über Jahre dauern.

DAS ist ungemein perfide: (Populär-) Charttechniker die nicht an die Charttechnik glauben (seit Dezember höhere Hochpunkte; höhere Tiefpunkte; jede "Korrektur" wurde mit einer dynamischen V-Erholung gekontert; saisonale Chart-Muster: >complete ignore<; usw. usw., etc., etc..)

:)


_________________
Avatar
31.03.17 14:34:29
Beitrag Nr. 120 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.268 von Aktienfront2017 am 31.03.17 13:45:44
Zitat von Aktienfront2017: Achtung! Gleich geht es wieder bergauf.... anschnallen die 12400 fallen heute noch :)



Worauf bassiert deine scheinbar "Hirnlose" Analyse???

Ohne Chart ohne Quelle oder ähnliches, einfach 12400 zu schreiben ist Dünpfiff hoch drei!!!

Verstehst du es nicht??? Oder bist du bezahlter Pusher???
3 Antworten
Avatar
31.03.17 14:36:26
Beitrag Nr. 121 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.379 von BullBearRider am 31.03.17 13:59:54
Zitat von BullBearRider:
Zitat von ZoooMx: Sind private wieder alle bekloppt???

Senti -42 beim DAX

Oder alle Blind???

Was bei dem Senti echt fehlt ist das Volumen, also der Nettoüberhang der Long- oder Shortposition in Geldeinheiten. Gerade auf Intraday Basis kommt es mir manchmal so vor, dass bei geringer Liquidität durch ein paar Zufallstrades die Richtung sich komplett ändern kann.


JA das stimmt!
ist auch wieder in kurzer Zeit auf +4

Unglaublich !!!
Avatar
31.03.17 14:36:57
Beitrag Nr. 122 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.983 von fknight am 31.03.17 12:58:01
Zitat von fknight: Ich glaube, du solltest dir das Geschäftsmodel von Sparkassen etwas genau ansehen. Sie legen nämlich Kundengelder sehr, sehr unspektakulär und sicher an, daher fallen Aktien als Anlageinstrumente komplett weg. Die Gelder werden in festverzinsliche Anleihen, z.B. Bundesanleihen oder von einigen Landesbanken, angelegt und sind somit geschützt. Daher machen die also keine Gewinne mit dem Geld der Kunden.
Und Sparkassen werden auch nicht staatlich gerettet, sondern sie haben einen eigenen Fonds gegründet, in den jede Sparkasse einen Teil ihrer erwirtschafteten einzahlen muss und wenn es einer der Institute nicht gut geht, wird sie mit diesem Geld gerettet und nicht durch Steuergelder.

Und doch, hohe Bewertungen kommen durch Alternativlosigkeit zustande. Du kannst auf Slide 8 unter dem Link unten sehen, dass Investitionen in Anleihen, Sparbriefe und Spareinlagen deutlich zurückgegangen ist und Investitionen in Aktien deutlich zugelegt hat seit 2008

https://www.allianz.com/v_1443698727000/media/economic_resea…


Das ist schon etwas komplizierter.

Die kommen schon zu Ihrem Geld.

Unten steht die Sparkasse.
Die Reichsverordnung vom 6. Oktober 1931 brachte nach Art. 1 § 2 NotV3 die rechtliche Verselbständigung der Sparkassen zu Anstalten des öffentlichen Rechts. Für diese Rechtsform war (und ist) ein Gewährträger erforderlich, der meist aus der jeweiligen Gemeinde am Sitz der Sparkasse bestand.
Der Rechtsbegriff „Träger“ entstand als Ersatz für den vor der Brüsseler Konkordanz vom 17. Juli 2001 geltenden Begriff Gewährträger. Mit dem Gewährträger-Begriff war insbesondere die subsidiäre Haftung der Gemeinden und Gemeindeverbände für die Verbindlichkeiten der von ihnen getragenen Sparkasse verbunden (Gewährträgerhaftung). Da eine solche Haftung gegen das EU-Beihilferecht verstieß, ist die Gewährträgerhaftung seit der Brüsseler Konkordanz bei Sparkassen und Landesbanken nicht mehr statthaft. Deshalb musste ein neuer Begriff gefunden werden, mit dem die subsidiäre Gewährträgerhaftung nicht mehr assoziiert wird. Die Sparkassen sind zwar weiterhin Anstalten des öffentlichen Rechts, doch haften ihre Träger nicht mehr subsidiär für die Verbindlichkeiten ihrer Sparkasse.
Nicht umsonst der Vorsitzende des Verwaltungsrates fast immer der Bürgermeister.

Dann haben Sie die Landesbanken, über welche die Geschäfte abgewickelt werden, welche sie nicht
machen dürfen.
Die Landesbanken werden wieder von den Ländern gerettet/ Staatshaftung.

Die Bausparkassen /LBS bringen auch Geld.
Dann gibts da noch die Sparkassen-Versicherung

Die sind schon ganz schön "vernetzt".

Die sind schon ganz dick drin.

Bitte keine Diskussionen anfangen.
Avatar
31.03.17 14:38:56
Beitrag Nr. 123 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.604 von ZoooMx am 31.03.17 14:34:29
Zitat von ZoooMx:
Zitat von Aktienfront2017: Achtung! Gleich geht es wieder bergauf.... anschnallen die 12400 fallen heute noch :)



Worauf bassiert deine scheinbar "Hirnlose" Analyse???

Ohne Chart ohne Quelle oder ähnliches, einfach 12400 zu schreiben ist Dünpfiff hoch drei!!!

Verstehst du es nicht??? Oder bist du bezahlter Pusher???




denke mal letzterer ;)

ist aber vermutlich nicht der einzige dieser fraktion hier im sräd :D
2 Antworten
Avatar
31.03.17 14:41:51
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.651.392 von updownupdown am 31.03.17 11:49:41
Zitat von updownupdown: interessant die beiden Indikatoren unten, RSI und 5 Jahres-Veränderung

keine Ahnung, wie lange es noch geht. Aber wenn es zu Ende ist, wird es fallen.
Und es dürfte sehr viel tiefer gehen als sich die pessimistischsten doom and gloom Propheten vorstellen können. :lick:



Sieht für mich etas aus wie zwei mal ungestüm den Kopf gestoßen und jetzt kanns endlich stetig und stabil steigen... :confused:
1 Antwort
Avatar
31.03.17 14:42:29
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.628 von suuperbua am 31.03.17 14:38:56Bezahlter Pusher.... die einzigen die hier Dünpfiff verzapfen sind diejenigen die solche Firmen wie Aurelius mal eben um 50% einbrechen lassen und daran Geld verdienen während die Kleinanleger nun 2 Jahre warten müssen bis der Kurs wieder da ist wo er vorher war... nech !?
1 Antwort
Avatar
31.03.17 14:58:04
Beitrag Nr. 126 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.139 von HerrKoerper am 31.03.17 13:24:54
Zitat von HerrKoerper:
Zitat von imagen: Ein Angestellter ist ein Angestellter, ob normal oder nicht, mögen andere beurteilen.

Und Du hast recht, die Welt und auch die Finanzwelt ist in höchstem Maße komplex; und kommen wir mal ab von der Sparkasse, also Du willst doch nicht ernsthaft bestreiten, dass mit einem Großteil des Geldes der Notenbanken (über verschiedene Institutionen und in Form von "Gehältern" und sonstigen "Aufwandsentschädigungen" auch von Privaten hier sämtliche Assets aufgekauft werden, oder doch?


Das Thema hatten wir neulich schon. Da Geld nicht in Anlageklassen "fließen" kann (Kreditschöpfung in den Banken ignorieren wir jetzt mal), würde der Ankauf einer Anleihe am Markt seitens der EZB dafür Sorgen, dass die Bank oder Sparkasse mehr Zentralbankgeld zur freien Verfügung hat und weniger Anlagegüter zur Auswahl (also schlechte Kondition/negativ Zins bei Anleihen). Das drängt zur Annahme, dass diese Zentralbankgeld dann in "Aktien fließen könnte", aber selbst WENN es so wäre (und so ist es nicht), dann müsste ein anderer Marktteilnehmer diese auch verkaufen, also bleibt das Zentralbankgeld erhalten. Daher stimmt deine Ansicht so nicht. Die relative Unattraktivität der Anleihen pusht aber Immobilien und Aktien im Preis, da sie "relativ" billig sind.

Problematisch wird es aber, wenn ein Zinsumfeld von 0 erst mal erreicht wurde. Ab dem Zeitpunkt sind die Märkte völlig fragil, da sie von theoretisch unbegrenzt Attraktiv auf völlig Unattraktiv fallen können. Eine entwicklete Volkswirtschaft mit Zinsen unter Null ist ein Minenfeld...;)


meine Rede seit jeher! Der Glaube, dass niedrigere Zinsen gut für die Börsen sind, mag durchaus richtig sein, wenn die Zinsen von 6 auf 4% fallen. Die Schlussfolgerung, dass immer niedrigere Zinsen automatisch entsprechend höhere Aktienbewertungen zur Folge haben müssen, hingegen töricht.

Es gibt eine natürliche Grenze. Für mich ist es kein Zufall, dass die Bewertungen an der Wall St. sehr viel höher sind als in Euroland. Schließlich gibt es dort noch (bzw wieder vermehrt) endliche Zinsen oberhalb der Trivialitätsgrenze für "sichere" Anlagen. Man kann daher 20% seines Kapitals in riskante Analgeformen stecken - selbst 50% Verlust dort ermöglichen einem, mit den restlichen 80% in 4 oder 5 Jahren wieder bei 100% zu sein. Bei 0.0% dauert es hingegen bis zum St. Nimmerleinstag. :p
1 Antwort
Avatar
31.03.17 15:02:27
Beitrag Nr. 127 ()
Das ich das erleben darf.....der DAX ist wahrlich mal 10 Punkte runtergefallen. Halleluja!
Avatar
31.03.17 15:05:58
Beitrag Nr. 128 ()
Da will einer Trump ans Leder. Flynn will in der Sache Russland Connection gegen Trump aussagen. Nehme an das verleitet den Dax zu neuen Freudensprüngen, was sonst.

http://www.bild.de/politik/ausland/nachrichtendienste/flynn-…
Avatar
31.03.17 15:10:28
Beitrag Nr. 129 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.652 von Aktienfront2017 am 31.03.17 14:42:29
Zitat von Aktienfront2017: Bezahlter Pusher.... die einzigen die hier Dünpfiff verzapfen sind diejenigen die solche Firmen wie Aurelius mal eben um 50% einbrechen lassen und daran Geld verdienen während die Kleinanleger nun 2 Jahre warten müssen bis der Kurs wieder da ist wo er vorher war... nech !?


Das eine andere Geschichte und hat nichts mit deinem Gepushe zu tun.

Sage mir warum der Dax immer noch nicht bei 12400 ist???

Du hattest doch geschrieben, es geht los, stattdessen gings wieder 10punkte runter im DAx!?

Warum sagst du also nicht die Wahrhei???? :laugh:
Avatar
31.03.17 15:16:30
Beitrag Nr. 130 ()
Ihr macht euch Sorgen um die Dinge die für euch keinerlei Mehrwert haben und die ihr nicht ändern könnt . Das Großkapital bestimmt die Regeln und diese Leute machen sich die Taschen voll .
Viele kleine bezahlen die Gewinne der Großen ! ;)

Das ist Fakt und wird immer so bleiben .
Avatar
31.03.17 15:21:56
Beitrag Nr. 131 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.754 von updownupdown am 31.03.17 14:58:04
Zitat von updownupdown: Für mich ist es kein Zufall, dass die Bewertungen an der Wall St. sehr viel höher sind als in Euroland. Schließlich gibt es dort noch (bzw wieder vermehrt) endliche Zinsen oberhalb der Trivialitätsgrenze für "sichere" Anlagen.


Gude, zum Thema Bewertung der US-Märkte gegenüber Euroland muss man allerdings dazu sagen, dass relativ gesehen die US Märkte schon länger (und zwar vor Beendung des QE´s und in der Zeit wo die Zinsen ebenso gegen 0 tendierten) eine höhere Bewertung als die des Euroraums aufweisen.

Daher wäre ich vorsichtig eine kausale Verbindung mit den jetzt höheren Zinsen bei den Amis und einer gleichzeitig höheren Bewertung der Aktien dort gegenüber Euroland herzustellen.
Avatar
31.03.17 15:23:25
Beitrag Nr. 132 ()
Dax bei 245 im Rahmen - darunter 235 - dann brauchen wir der Dow
1 Antwort
Avatar
31.03.17 15:31:36
Beitrag Nr. 133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.646 von rayvogel am 31.03.17 14:41:51
Zitat von rayvogel:
Zitat von updownupdown: interessant die beiden Indikatoren unten, RSI und 5 Jahres-Veränderung

keine Ahnung, wie lange es noch geht. Aber wenn es zu Ende ist, wird es fallen.
Und es dürfte sehr viel tiefer gehen als sich die pessimistischsten doom and gloom Propheten vorstellen können. :lick:



Sieht für mich etas aus wie zwei mal ungestüm den Kopf gestoßen und jetzt kanns endlich stetig und stabil steigen... :confused:


Ich interpretiere das bislang so, dass wir uns in den Nachwehen der großen Aktien-Manie der 1980er und 1990er Jahre befinden. Seit Juli 2012 lebt der Markt dank Draghi und der Bereitschaft ihm zu glauben von geborgter Zeit. Das offizielle Ende des Kapitalismus ist für mich noch immer der Herbst 2008. Ohne die Quasi-Übernahme des durch rücksichtslose Spekulationswut und anschließendem Kollaps der Blase bankrott gegangenen Bankensystems durch die Zentralbanken der Welt wären wir schon längst an den Anfangspunkt der Manie zurückgekehrt. So steht uns selbiges noch bevor.


Ich kann mir nicht vorstellen, woher bei einem BIP-Wachstum von unter 2% dauerhaftes Börsenwachstum von 20-25% herkommen soll, damit wir wieder das überschwängliche 5-Jahres-momentum vergangener Zeiten erleben.

Früher oder später werden die Notenbanken dafür sorgen müssen, dass die derzeitige Trajektorie eingebremst wird, da sie sehr wohl wissen, dass sie beim nächsten Kollaps nichts weiter machen können als hilflos zuzusehen. Diese Blamage werden sie zu meiden versuchen um den Nimbus ihrer Unfehlbarkeit nicht zu verlieren.

Bottom line für mich: Wir leben von geborgter Zeit, aber das funktioniert ja blendend und alle sind happy. Wie lange noch, kann keiner so richtig genau wissen.
Avatar
31.03.17 15:36:41
Beitrag Nr. 134 ()
Wo sind die Ganzen Wolfe Wellen Experten
Ich habe heute eigentlich drauf gehofft das wir was von den Kollegen hören die so gut mit WW umgehen können.

Naja mach ich's ihnen mal gleich und Poste sie wenn sie fast durch sind und oder schon laufen.

DAX M5 Möglicherweise Wolfe Welle.



Ich rechne dem ganzen aber bedeutend mehr zu wenn man die anderen Signale sieht.

Man sehe sich nur mal die H1 Candlesticks an.


M.f.G. Quickly
1 Antwort
Avatar
31.03.17 15:39:33
Beitrag Nr. 135 ()


Quelle : Wirtschaftsmagazin Bilanz 4/2017
Avatar
31.03.17 15:46:55
Beitrag Nr. 136 ()
Das gleiche traurige Bild wie die letzten Tage: sofort ab 15:30 Uhr kaufen die amerikanischen Dumpfbacken hirnlos einfach alles was so da ist.

Liese
1 Antwort
Avatar
31.03.17 15:47:05
Beitrag Nr. 137 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.985 von Quickly22 am 31.03.17 15:36:41
Zitat von Quickly22: Ich habe heute eigentlich drauf gehofft das wir was von den Kollegen hören die so gut mit WW umgehen können.

Naja mach ich's ihnen mal gleich und Poste sie wenn sie fast durch sind und oder schon laufen.

DAX M5 Möglicherweise Wolfe Welle.



Ich rechne dem ganzen aber bedeutend mehr zu wenn man die anderen Signale sieht.

Man sehe sich nur mal die H1 Candlesticks an.


M.f.G. Quickly
Avatar
31.03.17 15:47:33
Beitrag Nr. 138 ()
Läuft heute wieder eine breit angelegte Verarschungsaktion?

Dow wieder Schwächeanfall und Dax täuscht einen vor und steigt!?

Euro Steigt also steigt Dax
USD fällt also fällt der Dow

Vielleicht ist es alles nur ein böser Traum seit ein paar Monaten???

Wer hat eine Prognose? Die Antwort keiner von uns!
2 Antworten
Avatar
31.03.17 15:51:33
Beitrag Nr. 139 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.087 von ZoooMx am 31.03.17 15:47:33
Zitat von ZoooMx: Läuft heute wieder eine breit angelegte Verarschungsaktion?

Dow wieder Schwächeanfall und Dax täuscht einen vor und steigt!?

Euro Steigt also steigt Dax
USD fällt also fällt der Dow

Vielleicht ist es alles nur ein böser Traum seit ein paar Monaten???

Wer hat eine Prognose? Die Antwort keiner von uns!


Ich habe eine Prognose !

Kaufe Dir ausgewählte Aktien und bring einige Jahre Zeit mit ! :)

Mit Spielgeld kannst Du ein wenig Zocken und wenn alle dann ENDE !!;)
1 Antwort
Avatar
31.03.17 15:59:25
Beitrag Nr. 140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.072 von Mis_Fit am 31.03.17 15:46:55
Zitat von Mis_Fit: Das gleiche traurige Bild wie die letzten Tage: sofort ab 15:30 Uhr kaufen die amerikanischen Dumpfbacken hirnlos einfach alles was so da ist.

Liese
Ab 16 Uhr dann wieder eine Etage höher um dann in der sogenannten Schlussauktion den finalen Upmove hinzulegen.

Nach XETRA-Schluss ist es vielleicht erstmal kurz vorbei mit dem Quatsch, da die Gierschlünde die Kundengelder trotz aberwitziger Indexstände mit Gewalt in den "Markt" gedrückt haben um sich ihre verdammten Quartalsboni zu sichern.

Liese
Avatar
31.03.17 16:04:40
Beitrag Nr. 141 ()
hi traders
wäre auch noch eine möglichkeit !

dow (mal schauen ob er mich mitnimmt)
zahlen stehen im chart


gruss
hl
Avatar
31.03.17 16:05:15
Beitrag Nr. 142 ()
Dreck mit Doppelpost - oben 75-80 und darüber mehr
Avatar
31.03.17 16:06:52
Beitrag Nr. 143 ()
Gut gebrüllt Löwe!

Der DJIA bricht ein und der DAX steigt, absurder geht's nicht. Ein Narr wer glaubt, dass hier im Hintergrund nicht rumgetrickst wird. Wenn das gesamte Fussvolk Short geht, machen die Big Player auf Hochpushen. Ist eigentlich eine rechtliche illegale Handlung. Wäre wieder mal eine Hausdurchsuchung wie heute bei Credit Suisse angesagt.
Avatar
31.03.17 16:07:09
Beitrag Nr. 144 ()
Dax hat ein bestätigtes Island gap...und es geht richtung norden ! Egal was drumherrum passiert !
Ich bin beeindruckt und verstehe nix :rolleyes:
Avatar
31.03.17 16:09:02
Beitrag Nr. 145 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.148 von BoomBooom am 31.03.17 13:26:37
Zitat von BoomBooom: ...welche vorvergangenen Donnerstag den Anstieg europäischer Indizes (nunmehr >Save-Haven< ) über die Futuremärkte eingeleitet und diesen Anstieg diesen Donnerstag bestätigt haben, sind nach Abzug von Kosten für Leverage und "sonstiges" mit Hinblick auf den aktuellen Stand der Indizes gerade mal bei einer Rendite von ~0,00%.

Kurzum: der eingeleitete Anstieg ist keine "Eintagsfliege", denn man wird sich nicht mit "nur" 1% Rendite >vor< Steuern zufrieden geben.

Es sind unlimitierte Kaufprogramme die mit Zielwerteingabe "arbeiten" - und die nutzen die nach Dezember stärkste saisonale - self-fulfilling-prophecy - Zeit für ihre Zwecke.

Es geht hier nicht um - wie auch immer bewertete - Einzelaktien und Shortüberhänge von Privaten (das ist höchstens ein nettes "Trinkgeld" - nebenbei verdient), sondern rein um die erzielbare Rendite über Kursanstieg; zusätzlich positioniert man im "oberen" - für "andere" Akteure niemals erreichbar scheinenden Preisbereich - Call-Optionen und fertig ist die mögliche >Maximalrendite<...

Und "alle" (Profis/Elitehändler/Handelsprogramme) laufen mit - ich habe letzte Woche bereits darauf hingewiesen: keine "manueller" Händler wird sich mit viel Geld gegen einen Markt stemmen und "einfach so" Geld für seinen Arbeitgeber "verbrennen"..

:)


P.S.: Exogene Faktoren (z.B. verherende Naturkatastrophen) kann niemand vorhersehen, auch die Profis nicht - daher >immer< absichern!



____________________



Zielbereiche DAX - nach >Wahrscheinlichkeit/Projektionszielen + Renditerechnung< ("ab wann" laufen die ab 11.900/11.950 begonnen Future-Geschäfte in´s >Plus<;):

1. 12.500-12.750 ("minimal" Rendite / ~2-3% - und: ab diesem Bereich wird es erste Absicherungsgeschäfte geben)

2. 12.750-13.000 ("mittlere" Rendite)

3. 13.000-13.500 (Zielbereich April/Mai 2017)

3.1 12.000-12.400 (Rücklauf in den letzten dreißig Jahren nie >unter< das Niveau der Hochpunkte März; vgl. saisonale Chartmuster)

4. 14.000/14.500+ (Projektionsziel für das Jahresende)



http://seasonalcharts.de/classics_dax.html



P.S.: Dimitri Speck entwickelt (auch) Handelsprogramme.

P.P.S.: Historische Entwicklungen sind nicht ohne Weiteres auf die Zukunft projizierbar; exogene Faktoren kann niemand bestimmen / vorhersehen - daher: STETS an Absicherungen denken.


____________________
Avatar
31.03.17 16:13:22
Beitrag Nr. 146 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.117 von Abendkasse am 31.03.17 15:51:33
Zitat von Abendkasse:
Zitat von ZoooMx: Läuft heute wieder eine breit angelegte Verarschungsaktion?

Dow wieder Schwächeanfall und Dax täuscht einen vor und steigt!?

Euro Steigt also steigt Dax
USD fällt also fällt der Dow

Vielleicht ist es alles nur ein böser Traum seit ein paar Monaten???

Wer hat eine Prognose? Die Antwort keiner von uns!


Ich habe eine Prognose !

Kaufe Dir ausgewählte Aktien und bring einige Jahre Zeit mit ! :)

Mit Spielgeld kannst Du ein wenig Zocken und wenn alle dann ENDE !!;)



Du meinst sicherlich diese günstigen Aktien, welche durch Zentralbankenmilliarden aufgebpumpt wurden!?
Avatar
31.03.17 16:17:35
Beitrag Nr. 147 ()
Boom Boom TTC - alles zu weit weg - wo - wann absichern ???

Fragen über Fragen - wenns so kommt bist ein GURU - wenn nicht auch nix passiert.
Avatar
31.03.17 16:20:19
Beitrag Nr. 148 ()
Edit:
P.P.S.: Auch der Chart USD/JPY verrät sehr exakt, wie weit es nach "oben" laufen kann.. "Unten" sind wir jedenfalls angekommen - wahrscheinlich..

;)




_______________________
2 Antworten
Avatar
31.03.17 16:28:20
Beitrag Nr. 149 ()
Der Rest für die Angestellten:)

Avatar
31.03.17 16:30:01
Beitrag Nr. 150 ()
Bald mehr Risiko im Xetra-Handel
Guten Tag @all

Da in den TTC-Threads ja vermehrt von Manipulation und Algomaten-Handel die Rede ist:
Bald mehr Risiko im Xetra-Handel
Die heutige Pressemitteilung der Deutschen Börse ist für Anleger ein Warnsignal und sollte die Behörden auf den Plan rufen. Denn die Deutsche Börse will detaillierte Informationen über vorliegende Aufträge anbieten.

Ab Sommer sollen Details zu jeder sichtbaren Order möglich sein. Ein Angebot, das sich vor allem an Algo-Trader und Hochfrequenzhändler richtet, über die sich schon heute viele Investoren - sowohl private als auch professionelle - ärgern, weil sie sich von ihnen über den Tisch gezogen fühlen. Die Trader versuchen ihre Aufträge vor den anderen Orders zu platzieren, um daraus Profit zu schlagen. Sie haben bislang ihre Computer nahe den Handelssystemen der Börsen platziert und bezahlen dafür Geld.

Nun sollen sie auch noch die einzelnen Orders - und weit mehr - sehen können. Laut Deutsche Börse enthält das neue Angebot CEF ultra+ Xetra Order by Order unter anderem: „Unsaldierte Order by Order Marktdaten, umlimitierte Orderbuchtiefe für alle Handelsinstrumente, Informationen zur Kauf- und Verkaufsseite wie Preis, Zeitstempel und Menge aller sichtbaren Quotes und Orders, Ausführungspreis und Stückzahl für jeden börsengehandelten Trade, Transaktionsstatus sowie Quoteanfragen und Cross Requests.“
(...)

Quelle/Vollständiger Artikel: finanzjournalisten Donnerstag, 23. März 2017

Die im Artikel angesprochene Pressemitteilung steht hier:
Neuer Marktdatenfeed gibt Einblick in das gesamte Xetra-Orde…

Davon abgesehen, dass "wir" eh nichts daran ändern könnten: Täuscht mein Eindruck oder interessiert das niemanden? Hier auf w : o war jedenfalls nicht viel darüber zu lesen.
2 Antworten
Avatar
31.03.17 16:30:05
Beitrag Nr. 151 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.354 von BoomBooom am 31.03.17 16:20:19
Zitat von BoomBooom: P.P.S.: Auch der Chart USD/JPY verrät sehr exakt, wie weit es nach "oben" laufen kann.. "Unten" sind wir jedenfalls angekommen - wahrscheinlich..

;)




_______________________
Sorry, aber unfundiertes Gesülze. USDJPY steht viel tiefer als noch nach der Trump Wahl aber die Märkte sehr viel höher. Nach der gebehtsmühlenartig wiederholten Carry-Trade-Geschichte als "Golfstrom" der Welt-Finanzmärkte kann das ja dann nicht sein.

Im Vergleich zu den aktuellen Indices müsste USDJPY irgendwo bei 124 stehen ...

Und nun?

Liese
1 Antwort
Avatar
31.03.17 16:31:23
Beitrag Nr. 152 ()
Vieles:
"Ich" bin vieles, aber sicherlich kein "Guru" - ich verwende >nur< die "Werkzeuge", welche >jedem< >kostenlos< zur Verfügung stehen + Logik + einfache Mathematik (Renditerechnungen/Projektionsziele) + Empathie bezogen auf "das Kapital" und viiiiiiel Gefühl = Analyse..

;)


__________________
1 Antwort
Avatar
31.03.17 16:33:57
Beitrag Nr. 153 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.435 von BoomBooom am 31.03.17 16:31:23
Zitat von BoomBooom: "Ich" bin vieles, aber sicherlich kein "Guru" - ich verwende >nur< die "Werkzeuge", welche >jedem< >kostenlos< zur Verfügung stehen + Logik + einfache Mathematik (Renditerechnungen/Projektionsziele) + Empathie bezogen auf "das Kapital" und viiiiiiel Gefühl = Analyse..

;)


__________________

War doch nicht böse gemeint - du weißt ja selbst was alles geschrieben wird ;)
13000 heute würde ihnen auch gut stehen -zum Quartalsende .- keine Frage
Avatar
31.03.17 16:36:41
Beitrag Nr. 154 ()
Bärenfalle blieb aus!
Avatar
31.03.17 16:41:21
Beitrag Nr. 155 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.423 von Mis_Fit am 31.03.17 16:30:05
Peace:

Du gibst Dir bereits selbst die Antwort, Liese: >deshalb< (USD/JPY) werden die US-Indizes auch weiterhin stramm neue ATH´s machen..

Der europäischen Indizes wurden erst jetzt "entdeckt" - wir sehen u.a. die Frankreich-Wahl-Rally; nach der Frankreichwahl gibt´s wahrscheinlich keine >Rally< mehr, möglicherweise einen kleinen Hüpfer..

Europa ist wieder >Save Haven<.. :)

Schön ist´s - ich lebe gerne in einer friedlichen Welt voller Wohlstand und toller Wachstumsaussichten!

;)



______________
Avatar
31.03.17 16:46:46
Beitrag Nr. 156 ()
Glückwunsch Bemaja, kommt also häufig vor, das die Nachttiefs oder Hochs wieder angelaufen werden, im Laufe des Tages? Tach an alle!
1 Antwort
Avatar
31.03.17 16:53:02
Beitrag Nr. 157 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.600 von fackel2401 am 31.03.17 16:46:46
Zitat von fackel2401: Glückwunsch Bemaja, kommt also häufig vor, das die Nachttiefs oder Hochs wieder angelaufen werden, im Laufe des Tages? Tach an alle!


heute auch Quartalsende deshalb eher wahrscheinlich - und Aufwärtstrend - Stunden hat bei 45 vorhin longsignal gehabt
Avatar
31.03.17 16:53:16
Beitrag Nr. 158 ()
Es folgt eine wichtige Bekanntmachung der Deutschen Börse AG: Das Testen des DAX-Allzeithochs wird von KW 13 auf KW 14 verschoben. :laugh:

Heute wird das nichts mehr. :look:
Avatar
31.03.17 16:53:47
Beitrag Nr. 159 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.652.898 von bemaja am 31.03.17 15:23:25
Zitat von bemaja: Dax bei 245 im Rahmen - darunter 235 - dann brauchen wir der Dow
Avatar
31.03.17 17:05:49
Beitrag Nr. 160 ()
Dax make ore Break
Wenn er nicht wieder in Linie reinkommt ist das erstmal ein sehr bullishes Zeichen. Wobei die Marke 12290 mit einem der Vermuteten Zielretracements erstmal angeschlagen hat.

DAX H1


M.f.G. Quickly
1 Antwort
Avatar
31.03.17 17:09:07
Beitrag Nr. 161 ()
So die dicken Fische beginnen ihre fetten Aktienpakete unter dem Verehrtesten abzustossen.
Wer soll nun all die mit Luft-Euros gekauften Aktien wieder zurückkaufen. Ich sicherlich nicht.
Avatar
31.03.17 17:10:57
Beitrag Nr. 162 ()
Windwow dressing zu Q1 sollte durch sein,gönne mir bei 12280 DE30 paar Shorts und gebe die frühstens unter 12000 in Q2 wieder ab. Wer kauft jetzt auch schon die erste Position short oder wartet ihr alle noch bis das frische Geld zu Quartalsstart die Märkte noch bisschen höher drückt?
Schönes Wochenende mit viel Sonne :)
1 Antwort
Avatar
31.03.17 17:13:10
Beitrag Nr. 163 ()
kurz vor wochenende nochmal von baustelle losgeeist und reingeschaut... dachte/hoffte eigentlich, dass wir heute schon ATH anlaufen, aber dann eben nächste Woche... meine longs von 12k laufen immernoch und erhellen mir die laune, welche durch baustelle häufiger etwas eingetrübt wird :laugh:

schönes woend all!

(und heut abend geh ich pokern, ist nen genauso sicherer gewinn, wie der dax... :laugh::laugh::laugh: )
Avatar
31.03.17 17:14:55
Beitrag Nr. 164 ()
For a little while & example - 23.03.17, 15:03; 23.03.17, 21:30; 25.03.17, 14:26; 27.03.17, 23:00:
http://www.wallstreet-online.de/userinfo/549388-boombooom


Im Prinzip einfach jeden Beitrag ausdrucken, auch die Spaßbeiträge (wir sind ja mit Spaß statt mit Grieskram dabei, oder..!?) - und ab damit in´s Trading-und Analysehandbuch; liest sich sehr vermessen, ist aber so:

Viele Tipps, viel, viel Erfahrung und noch mehr "um-die-Ecke-denken" - und das beste: >alles< ganz UMSONST und "alles" >vorher<, nicht "hinterher"!


Good Luck..!


;)
Avatar
31.03.17 17:16:49
Beitrag Nr. 165 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.750 von Quickly22 am 31.03.17 17:05:49Hi , die Fonds passen die Aktienquote schon für den April an !

LG
Avatar
31.03.17 17:17:49
Beitrag Nr. 166 ()
DAX - Candlesticks: Update am Nachmittag - 12.300 zum Wochenschluss

Eben veröffentlicht als Nachricht "Update am Nachmittag - 12.300 zum Wochenschluss" von (automatischer Beitrag)



Zum Wochen- und Monatsschluss präsentiert sich der DAX weiterhin robust. Gegen 17.00 Uhr erreichte der DAX bei 12.289 Punkten einen bisherigen Tageshöchststand. Die 12.300 wurde knapp verfehlt, doch diese Marke sollte zumindest nachbörslich noch getestet werden. Deutliche „Bullen-Power“ mit kräftigen Zuwächsen oder Kurssprüngen auch intraday sind bislang nicht zu beobachten. Der DAX scheint sich mit Skepsis nach oben zu bewegen. Dies beinhaltet zwar auch das Risiko deutlicher Rückschläge – doch ohne entsprechendes Verkaufssignal scheint sich der DAX auch weiterhin gen Norden zu orientieren mit festem Blick auf das Allzeithoch – welches im April erreicht werden dürfte.

 

DAX – Tageskerzen

Die Tageskerzen zeigen unter der Annahme eines Aufwärtstrendkanals seit Mitte Dezember nun Widerstand im Bereich 12.300 Punkten an – ein Break dieses Niveaus wäre hingegen nochmals positiv und könnte sodann auch eine Beschleunigung der Aufwärtsbewegung in Richtung 12.390/400 auslösen. Kurzfristig kritisch wäre ein Rückfall unter 12.150 sowie folgend unter 12.045 und 11.995 Punkten.

 

DAX – 60min-Kerzen

Fast keine Änderung: Umgekehrte Dreiecke sind oftmals Umkehrmuster, denen ein Fehlausbruch nach oben vorausgeht. Ein Test der 12.300 bis 12.390 UND anschließend fallende Kurse unter 12.150 Punkten wären somit sehr negativ – solange jedoch die 12.150 nicht unterschritten werden (und kurzfristig nach Test der 12.300 ein Bereich um 12.230 Punkten) besteht auch aus Sicht der Stundenkerzen weiteres Aufwärtspotenzial.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.tradesignalonline.com



Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: s.salomon folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

Avatar
31.03.17 17:19:19
Beitrag Nr. 167 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.420 von holgi-w am 31.03.17 16:30:01

Vielen Dank für die Info bezüglich Orderbuch Transparenz...
...gut oder schlecht für uns hier, sei mal dahin gestellt.

Aber ein Grund mehr sich von der Börse zurück zu ziehen.
Avatar
31.03.17 17:19:48
Beitrag Nr. 168 ()
Buy PP ---> R1!



Is ne runde Sache , wa?

:laugh:
Avatar
31.03.17 17:35:48
Beitrag Nr. 169 ()
Hmm, die Drecksäcke ziehen das echt durch ...

Liese
Avatar
31.03.17 17:38:34
Beitrag Nr. 170 ()
Und nachher folgt noch der Herr D. Jones
Avatar
31.03.17 17:41:32
Beitrag Nr. 171 ()
DAX weiter auf Schienen
Somit schliesst der DAX auf Tages-, Wochen-, Monats-, Quartals- und Jahreshoch - muss man dazu noch mehr sagen?

Im Zweifel gehen Trends immer weiter und dass Freitag der Wochentrend noch einmal geritten wird, habe ich hier früher fast jede Woche geschrieben. Ist alles nicht neu. Ich kann mich auch schwer mit dem Kurslevel anfreunden aber aus diesem Grund shorten ist KEIN Signal.



Gruß Bernecker1977
4 Antworten
Avatar
31.03.17 17:43:24
Beitrag Nr. 172 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.649.163 von Saxilus am 31.03.17 07:43:03
Zitat von Saxilus:
Zitat von R32: Heute gibt es keinen Plan, ich sichere mir die +39 Punkte.
Bin mir sicher, manch Ein Trader hätt das auch gerne diesen Monat ;)


Geb ich Dir recht. Sind garantiert genug im Shorts unterwegs, denen nun das Wasser schon bis zum Hals steht. Ich bin heute auf Long ausgerichtet. Durchaus denkbar, dass zum Wochenschluß/Quartalsende ein neuer Angriff auf das ATH stattfindet. Wenn ich mir dabei nochmal 50Pkt. rausschnippseln kann, bin ich auch mehr als zufrieden.

Moment Stand für den März2017: +464 Pkt


Na hat ja nun fast den ganzen Tag gedauert. aber nun scheint doch mal etwas Bewegung in meine Richtung zu gehen. Etwas konnte ich ja durch das wenige Hin und Her schon einsammeln. aber der Burner ist es ja (noch) nicht gewesen. Wir warten ab und schauen wie weit es geht. SL bereits auf 12289 Pkt. gezogen, damit im Falle eines Rücksetzers noch etwas gewinn (30 Pkt.) übrig bleibt. Wenns weiter gen Norden im Laufe des Abends klettern sollte, bleibt diese Posi auch übers WE.
Avatar
31.03.17 17:46:54
Beitrag Nr. 173 ()
12.390 bis zum ATH sind noch round about 0,65%... wenn nicht heute dann am Montag, Dienstag oder Mittwoch...
Wenn die Amis im späten Handel richtig anziehen sind die 0,65% noch drin...
Avatar
31.03.17 17:51:31
Beitrag Nr. 174 ()
Ergänzend zum "Level"...
...für alle Neulinge / Interessierten, die sich bei w:o orientieren:

http://www.boerse.de/dax-kgv/


DAX bewertungstechnisch seit letztem Jahr praktisch NICHT (!) oder nur moderat gestiegen - der DAX steht auch bei 12.300 Punkten nahezu da, wo er letztes Jahr stand..

;)


P.S.: Die anstehende Berichtssaison sollte positive Ergebnisse auf Unternehmseite mit sich bringen - steigender Index, steigende Gewinne = KGV-Veränderung "plus minus null" = bewertungsseitig unveränderter Index :)



________________________
3 Antworten
Avatar
31.03.17 17:53:27
Beitrag Nr. 175 ()
Hmm, sowas können doch nur Maschinen handeln ... wie die Kursmuster aussehen.

Momentum erzeugen und wenn die anderen Algos anspringen dann ein Stück mitfahren und verkaufen...

Liese
1 Antwort
Avatar
31.03.17 17:54:17
Beitrag Nr. 176 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.653.771 von Feritrust am 31.03.17 17:10:57
Zitat von Feritrust: Windwow dressing zu Q1 sollte durch sein,gönne mir bei 12280 DE30 paar Shorts und gebe die frühstens unter 12000 in Q2 wieder ab. Wer kauft jetzt auch schon die erste Position short oder wartet ihr alle noch bis das frische Geld zu Quartalsstart die Märkte noch bisschen höher drückt?
Schönes Wochenende mit viel Sonne :)



ohne stoploss?
Avatar
31.03.17 17:58:41
Beitrag Nr. 177 (